Page 1

& Handbuch Zutrittskontrolle V 0.3


®

Stand: Oktober 2013 Alle softwarebezogenen Beschreibungen beziehen sich auf die Software V2022 . Wir empfehlen bei älteren Versionen das System upzudaten. Kleine Abweichungen der Beschreibung aufgrund Softwareänderungen sind möglich. Alle angeführten Marken und Logos sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer Copyright Alle Rechte vorbehalten. Ohne die vorherige schriftliche Erlaubnis des Herausgebers darf kein Teil dieses Dokumentes für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder übertragen werden, und zwar unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht. Wenn diese Publikation auf Medien von Ekon GmbH bereitgestellt wird, erteilt Ekon GmbH die Erlaubnis, Kopien des in dieser Datei enthaltenen Inhalts für private Zwecke, jedoch nicht zur Weiterverbreitung herunter zuladen und auszudrucken. Kein Teil dieser Publikation darf verändert, modifiziert oder für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Ekon GmbH haftet nicht für Schäden, die durch die Verwendung einer widerrechtlich modifizierten oder veränderten Publikation entstehen. Die Geräte stimmen mit den massgeblichen Richtlinien und Normen der EU überein. 2


Inhaltsverzeichnis 1. Elektrischer Anschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 2. Softwareaktivierung am myGEKKO. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 2.1 Leser aktivieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

2.1.1 Fingerprint Leser aktivieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 2.1.2 Mirfare Leser aktivieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

2.2 TĂźr zuweisen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 2.3 Benutzer zuweisen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

2.3.1 Einlesen der Finger. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 2.3.2 Einlesen der Mifare Karte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 2.3.3 LĂśschen eines Benutzers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

2.4 Zeitgesteuerte Zutrittskontrolle. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 2.5 Zutrittsprotokoll. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 2.6 Aktionen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

2.6.1 Aktionen bei Leserereignis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 2.6.2 Aktionen Benutzer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16

2.7 LED Schemen bei Mirfare Lesern. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 3. Notizen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18

3 3


1. Elektrischer Anschluss Diese Beschreibung erklärt den elektrischen Anschluss der Leser. Die Türöffner selbst werden auf die Ausgänge der I/O Module (RIO, WAGO,...) geschlossen und werden hier nicht beschrieben.

Zutrittsleser Fingerprint Dient zur Zutrittskontrolle über Fingerabdruck. Fingerprint - Technische Daten Eingangsspannungsbereich

8-24 VDC

Biometrische Kenndaten

FAR 1 x 10-6 / FRR 1,4 x 10-2

Montage

Aufputz / Unterputz Dose 0 55 mm

Schutzgrad

IP 44 - Modell Aufputz 2.0 IP 33/44/64 Modell Unterputz 2.0 (abhängig vom Schalterprogramm)

Arbeitstemperatur

-25° - +75° C - Modell Aufputz 2.0 -30° - +70° C - Modell Unterputz 2.0

Abmessungen BxHxT

45 x 81,6 x 60,3 mm Modell Aufputz 2.0 50,4 x 50,4 x 30,1 mm Modell Unterputz 2.0

Art. Nr.

ACC-ACC50 (Modell Unterputz 2.0) ACC-ACC55 (Modell Aufputz 2.0)

Zutrittsleser MIFARE Dient zur berührungslosen Zutrittserkennung über Mifare Karten. Mifare Zutrittsleser - Technische Daten Eingangsspannungsbereich

9-12 VDC

Funktionsabstand

70 mm

Farbe

schwarz

Chip/Lesestandard

Mifare 13,56 Mhz

Montage

Unterputzdose mit Geräteschrauben Abstand 60 mm (Beispiel Kaiser 1055-04) 2 Leds zur Signalisierung Türstatus

4

Stromaufnahme

110 mA

Abmessungen BxHxT

108 x 86 x 12 mm

Art. Nr.

ACC-ACC01 UP Zutrittleser schwarz QU000401 Mifare Karte QU000402 Mifare Schlüsselanhänger


Anschluss Fingerprint (1 Leser) Unterputz Bei nur einem Leser ist kein Abschlusswiderstand erforderlich.

Schnittstellenwandler RS232/RS485 Optional Spannungsversorgung: 7-12VDC

PWR+

Art. ACC-RS401

PWRJumper SW1 (485-2W) muss auf ON sein!

RX-

Anschlussbelegung: 1 = TRX2 = TRX+ 3 = GND 4 = +9-24VDC

RX+

+9-24VDC GND

TRXTRX+

Empfohlener Kabeltyp f端r die RS485 Busverbindungsleitung: Profibus L2FIP 1x2x0,65

Anschluss Fingerprint (1 Leser) Aufputz Bei nur einem Leser ist kein Abschlusswiderstand erforderlich. Schnittstellenwandler RS232/RS485 Optional Spannungsversorgung: 7-12VDC

PWR+

Art. ACC-RS401

PWR-

Jumper SW1 (485-2W) muss auf ON sein!

RX-

Anschlussbelegung: 1 = TRX 2 = TRX + 3 = GND 4 = +12 VDC

RX+

+12 VDC GND

TRXTRX+

Empfohlener Kabeltyp f端r die RS485 Busverbindungsleitung: Profibus L2FIP 1x2x0,65

Anschluss MIFARE Leser (1 Leser) Bei nur einem Leser ist kein Abschlusswiderstand erforderlich.

Schnittstellenwandler RS232/RS485 Optional Spannungsversorgung: 7-12VDC

PWR+

Art. ACC-RS401

PWRRXRX+

Jumper SW1 (485-2W) muss auf ON sein!

TRXTRX+

GND +9-12VDC

Anschlussbelegung: Pin 2: +9-12VDC Pin 3: GND Pin 6: TRXPin 7: TRX+

Empfohlener Kabeltyp f端r die RS485 Busverbindungsleitung: Profibus L2FIP 1x2x0,65

5


Schnittstellen Die Zutrittsleser werden an einer RS485 Schnittstelle angeschlossen. Verwenden Sie dazu ein Schnittstellenwandler RS232/RS485. Dieser Schnittstellenwandler kann entweder an der freien RS432 Schnittstelle direkt am myGEKKO Touch oder am Schnittstellenverteiler USB/4fach RS232 (Art.Nr. ACC-RS201) angeschlossen werden. Maximal stehen Ihnen an einem myGEKKO Touch mit Verteiler 5 Schnittstellen zur Verfügung.

Anschluss über

Schnittstelle COM 1

mit Schnittstellenwandler RS485 / RS232

RS485

USB-COM 1-4

mit USB Schnittstellenverteiler und Schnittstellenwandler RS485 / RS232

Anschluss Fingerprint (mehrere Leser) Sie können maximal 8 Fingerprintleser (aufgeteilt auf 2 RS485 Schnittstellen) an einem myGEKKO Touch anschließen. Maximal können 4 Fingerprintleser an eine RS485 Schnittstellen angeschlossen werden. Die Fingerprintleser müssen in Serie verkabelt werden.

Schnittstelle 1 PWR+ PWRRX+24VDC GND

120 OHM

+24VDC GND

+24VDC GND

RX+

+24VDC GND

TRXTRX+

120 OHM

Abschlusswiederstand 120 OHM

Abschlusswiederstand 120 OHM

Schnittstelle 2 PWR+ PWR-

120 OHM

RX-

6

+24VDC GND

+24VDC GND

RX+

+24VDC GND

TRXTRX+

120 OHM

Abschlusswiederstand 120 OHM

+24VDC GND

Abschlusswiederstand 120 OHM


Anschluss Mifare Kartenleser (mehrere Leser) Sie können maximal 8 Mifare Leser an einem myGEKKO Touch anschließen. Es ist möglich alle 8 Leser an einer RS485 Schnittstelle anzuschließen, wir empfehlen aber, wenn möglich, die Leser auf 2 Schnittstellen aufzuteilen.

Schnittstelle 1 PWR+ PWRRX+9-12VDC GND

+9-12VDC GND

+9-12VDC GND

RX+

+9-12VDC GND

TRXTRX+

120 OHM

+9-12VDC GND

+9-12VDC GND

+9-12VDC GND

120 OHM

+9-12VDC GND

Abschlusswiederstand 120 OHM

Abschlusswiederstand 120 OHM

Anschluss Fingerprint & Kartenleser (mehrere Leser) Insgesamt können 8 Zutrittsleser (Zutrittstüren) über einen myGEKKO Touch verwaltet werden. Sie können Fingerprint und Mifare Leser zugleich auf einem myGEKKO Touch betreiben. Mifare und Fingerprint müssen jedoch über getrennte Schnittstellen angeschlossen werden und die Gesamtanzahl der Leser darf 8 nicht überschreiten.

Anwendungsbeispiel: 5 Fingerprintleser und 3 Mifare Leser aufgeteilt auf 3 Schnittstellen.

Schnittstelle 1 PWR+ PWRRX+24VDC GND

120 OHM

+24VDC GND

+24VDC GND

RX+

+24VDC GND

TRXTRX+

120 OHM

Abschlusswiederstand 120 OHM

Abschlusswiederstand 120 OHM

Schnittstelle 3 PWR+

Schnittstelle 2

PWRRX-

PWR+

RX+

PWR-

+9-12VDC GND

RX-

+9-12VDC GND

TRXTRX+

RX+ TRX-

120 OHM

TRX+

120 OHM

+24VDC GND

+9-12VDC GND

Abschlusswiederstand 120 OHM

Abschlusswiederstand 120 OHM

7


2. Softwareaktivierung am myGEKKO 2.1 Leser aktivieren 2.1.1 Fingerprint Leser aktivieren Achtung! Bei mehreren Fingerprints an einem Port darf bei der Erstzuweisung immer nur ein Fingerprint angeschlossen sein. Alle anderen müssen kurzzeitig ausgesteckt werden! Zusätzlich müssen alle Fingerprint welche am selben Port angeschlossen sind die selbe Baudrate haben. Melden Sie sich als Konfigurator an. Am Fingerprint blinkt nun die grün/rote LED. 1. Wählen Sie im Hauptmenü das Menü Zutritt und tippen auf 2. Drücken Sie beim 1. Leser bei „NC“ (1) und wählen als Leser „Fingerprint“ und unter Port die verwendete Schnittstelle aus. 3. Drücken Sie dann rechts auf „>>“ und wählen dann „Initialisieren“. Nun wird die Seriennummer ausgelesen. Bei korrektem Auslesen wird die Seriennummer automatisch angezeigt. 4. Wiederholen Sie diese Schritte für alle weiteren Fingerprint-Leser. Bitte beachten Sie, dass während der Zuweisung immer nur ein Fingerprint pro Port (RS232) angeschlossen sein darf, da sonst die Seriennummer nicht korrekt ausgelesen wird! Nach Einlesen der Fingerprints können alle Leser angeschlossen werden. Die Led hört auf zu blinken wenn die Kommunikation ok ist.

1

8

Übersicht Zutrittsleser

Fingerprint Leser auswählen

Seriennummer auslesen

Korrekte Zuweisung - Seriennummer wird angezeigt


Wechseln der Baudrate Standardmäßig werden die Fingerprint Leser mit einer Baudrate von 115200 ausgeliefert. Sollte eine niedrigere Baudrate (z.B. wegen langer Leitungen) notwendig sein, so können Sie diese wie folgt ändern: Der Fingerprint Leser muss zuerst aktiviert sein. Stellen Sie dann die gewünschte Baudrate ein (Menü Zutritt - IO Konfiguration - ”>>”) und drücken auf “Set Baudrate”. Wechseln Sie nun zurück in die Übersichtsseite der Leser und setzen Sie den Port des Fingerprints auf NC. Starten Sie den Leser neu, indem Sie die Versorgungsspannung kurz abschließen. Stellen Sie den Port des Fingerprints wieder ein und der Leser hört auf zu blinken.

Wechseln der Baudrate bei mehreren Lesern auf einem Port Haben Sie mehrere Fingerprint Leser auf einem Port, müssen alle dieselbe Baudrate besitzen. Auf einem Port kann nur eine Baudrate verwendet werden. Stellen Sie zuerst bei allen Lesern (welche den selben Port verwenden) dieselbe neue Baudrate ein und speichern diese unter “Set Baudrate”. Starten Sie myGEKKO über die Systemwartung neu. Schließen Sie bei allen Lesern die Versorgungsspannung kurz ab, um auch diese neu zu starten. Nach dem Neustart kommunizieren die Leser mit der neu eingestellten Baudrate.

2.1.2 Mifare Leser aktivieren Melden Sie sich als Konfigurator an. 1. Wählen Sie im Hauptmenü das Menü Zutritt und tippen auf 2. Drücken Sie beim 1. Leser bei „NC“ (1) und wählen als Leser „Mirfare“ und unter Port die verwendete Schnittstelle aus. 3. Drücken Sie rechts auf „>>“ und tragen die Seriennummer des Kartenlesers ein. Die Seriennummer finden Sie auf der Rückseite des Lesers. Wählen Sie „Initialisieren“ um die Adresse des Kartenlesers zu setzen. 4. Wiederholen Sie diese Schritte für alle weiteren “Mifare”-Leser.

1

Mifare Leser auswählen

Seriennummer eingeben und initialisieren

9


2.2 Tür zuweisen Melden Sie sich als Konfigurator an. 1. 2. 3. 4.

Wählen Sie im Zutritt-Hauptmenü die erste freie Tür (1) Wählen Sie die IO Konfiguration (2). Tippen Sie in die Titelleiste, und speichern die Bezeichnung der Tür. (3) Definieren Sie den Kartenleser als „angeschlossen“ (4). Wählen Sie den montierten Leser (5) und das gewünschte LED Schema (siehe S. 14). 5. Weisen Sie nun den Schaltausgang für den Türöffner zu (6). Je nach Hersteller und Modell kann der Türöffner unterschiedlich angesteuert werden. Es wird unterschieden zwischen öffnen, offenhalten, Impuls-Auf und Impuls-Zu. In der 2. Ebene (Parameter) können Sie die “Impulszeit” speichern (7).

3

1

2

IO Konfiguration Haustür

Hauptmenü Zutritt

7

6

4

Zuweisung Kartenleser

10

5

Definition Impulszeit


2.3 Benutzer zuweisen Melden Sie sich als Konfigurator an. 1. 2. 3. 4.

Wählen Sie im Hauptmenü das Symbol “Benutzer “ Wählen Sie die erste freie Karte aus. Speichern sie bei „Person“ den Namen des Karteninhabers. Aktivieren Sie die Berechtigungen durch antippen des Schlüssels der jeweiligen Tür (1). Ist der Schlüssel gelb so ist die Karte für diese Tür bzw. Türen aktiviert. 5. Sie haben die Möglichkeit den Leser freizugeben und zu sperren und können somit den Zutritt beschränken. Definieren Sie hierfür die Zugangszeiten der einzelnen Türen über eine Zeituhr bzw. über die Aktionen Freigeben sowie Sperren. Diese Beschränkung gilt nur für “normalen Benutzer”. Personen mit Admin-Rechten sind von der Beschränkung ausgeschlossen und können die Tür jederzeit öffnen. Admin-Rechte können durch antippen des Admin-Benutzers (2) zugewiesen werden. 6. Lesen Sie nun die Zutrittskarte bzw. die Finger ein (siehe 3.1 bzw. 3.2)

1

2

Übersicht Zutrittskarten

Ansicht Zutrittskarte

4 3

Ansicht Zutrittskarte mit aktivierten Rechten

Karte bzw. Finger einlesen

11


2.3.1 Einlesen der Finger Melden Sie sich als Konfigurator an. Achtung: Der Finger bzw. die Finger müssen für jeden Fingerprint-Leser getrennt eingelesen werden, da die Daten direkt auf dem Leser gespeichert werden! 1. Wählen Sie in der Übersicht der Zutrittskarten (Menü - Benutzer) den gewünschten Benutzer. 2. Tippen Sie auf das rote Feld „Einlesen“ neben dem Menüpunkt Finger (3). Somit ist jeder Fingerprint im Einlesemodus. 3. Wählen sie den Finger, den sie einlesen möchten. 4. Nun blinkt am Fingerprintleser die Led Anzeige. Ziehen Sie den gewählten Finger von oben nach unten über den Leser. 5. Leuchtet die Led grün, so wurde der Finger korrekt eingelesen.Jeder Finger muss 3x eingelesen werden. 6. Leuchtet die Led rot wurde der Finger nicht eingelesen. Ziehen Sie den Finger noch einmal über den Leser. 7. Wiederholen sie diese Schritte für jeden Finger, den sie einlesen möchten.

2.3.2 Einlesen einer Mifare Karte Melden Sie sich als Konfigurator an. Die Mifare Karte können Sie einmalig für alle Leser einlesen. 1. Wählen Sie in der Übersicht der Zutrittskarten (Menü - Benutzer) den gewünschten Benutzer. 2. Tippen Sie auf das rote Feld „Einlesen“ neben dem Menüpunkt Karte(4). 3. Wenn am Mifare Lesern die rote und die grüne LED blinken kann die Karte eingelesen werden. Halten Sie hierfür die Karte vor den Leser. 4. Wurde die Karte korrekt eingelesen hören die LEDs auf zu blinken und Sie sehen im grünen Feld unter “Karte” die ID-Nummer der Mifare Karte. 5. Weiters können Sie die Funktion „Offenhalten“ aktivieren. Wird die Karte lange über den Leser gehalten, so wird der Befehl Offenhalten bzw. Sperren ausgeführt. 6. Wiederholen sie diese Schritte für jeden Benutzer dem Sie eine Karte zuweisen möchten.

2.3.3 Löschen eines Benutzers Melden Sie sich als Konfigurator an. Achtung: Es ist nicht möglich, einen einzelnen Finger eines Benutzers zu löschen. Es muss der gesamte Benutzer gelöscht werden und evtl. wieder neu erstellt werden! 1. Begeben Sie sich in die Übersicht der Zutrittskarten (Menü - Benutzer) 2. Löschen Sie den Benutzer indem Sie auf das Feld “Löschen” tippen.

12


2.4 Zeitgesteuerte Zutrittskontrolle Melden Sie sich als Konfigurator an. Sie können über eine Zeituhr den Zugang zeitlich beschränken. Diese Beschränkung gilt nur für “normalen Benutzer”. Personen mit Admin-Rechten sind von der Beschränkung ausgeschlossen und können die Tür jederzeit öffnen. 1. Wählen Sie im Menü Zeituhren die erste freie Zeituhr (1). 2. Tippen Sie auf das erste Auswahlfeld und wählen Sie unter Zutritt die entsprechende Tür aus (2). 3. Wählen Sie zwischen (3) öffnen, offenhalten, sperren, Kartenleser freigeben und Kartenleser sperren und definieren die gewünschten Wochentage sowie die Startzeit (4).

1

Übersicht Zeituhren

2

3

4

Einstellung der Zeituhren

13


2.5 Zutrittsprotokoll Jede Bewegung des Lesers wird protokolliert, sofern ein Listenspeicher definiert wurde. Somit können Sie kontrollieren, wer zu welcher Zeit welchen Leser benutzt hat. 1. Tippen Sie im Menü Zutritt auf das Symbol „Drucker“ 2. Im Zutrittsprotokoll können Sie die gesamten Bewegungen kontrollieren. 3. Wir empfehlen das Zutrittsprotokoll (und sämtliche andere Daten) auf einen USB-Speicherstick oder extern (NAS mit NAF Freigabe) zu speichern. Das Zutrittsprotokoll kann somit auch auf einem PC ausgewertet werden.

Übersicht Zutrittsprotokoll

Wenn im Zutrittsprotokoll keine Daten angezeigt werden, muss der Listenspeicher definiert werden. Wählen Sie hierfür in den Haupteinstellungen -> Aufzeichnungen/Log -> Listenspeicher den Speicherort für sämtliche Listen (Zutritt, Energie, Wetterdaten ...)

14


2.6 Aktionen 2.6.1 Aktionen bei Leserereignis

Jeder Tür können Aktionen zugewiesen werden. Diese können für: Öffnen, Offenhalten, Sperren oder nicht berechtigt definiert werden. Somit ist es z.B. möglich über die Türaktion “sperren” gleichzeitig auch die gesamten Lichter im Haus auszuschalten. Melden Sie sich als Konfigurator an. 1. Wählen sie im Menü Zutritt auf den gewünschten Tür. 2. Wechseln Sie in die Parametrierebene 3. Wählen Sie für die jeweilige Türberechtigung die gewünschte Aktion aus.(1) Wählen Sie unter dem Punkt “Ereignis bei Karte lang” aus, welche Aktionen freigegeben sind: • • •

Nicht freigegeben: Die Aktionen “Öffnen” und “Nicht berechtig” sind verfügbar. Die Aktionen “Offenhalten” und “Sperren” sind gesperrt. Offenhalten/Sperren: Die Aktionen sind “Öffnen”, “Offenhalten”, Sperren” und “Nicht berechtigt” sind verfügbar. Aktion Sperren:

Die Aktionen “Öffnen”, “Sperren” und Nicht berechtigt” sind verfügbar. Die Aktion “Offenhalten” ist gesperrt.

1

Parametrierung Tür

15


2.6.2 Aktionen Benutzer Zusätzlich zu den allgemeinen Aktionen gibt es noch benutzerspezifische Aktionen. Hier können Sie jedem Finger eine Aktion bzw jeder Tür eine benutzerspezifische Aktion zuweisen. Aktion pro Tür Melden Sie sich als Konfigurator an. 1. 2. 3. 4.

Wechseln Sie in die Systemeinstellungen -> Rechte/ Level Wählen Sie unter dem Punkt “Aktionen Zutritt” Aktion pro Tür Wechseln Sie ins Hauptmenü -> Benutzer Tippen Sie auf das Handsymbol und wählen Sie für die gewünschte Tür eine Aktion aus. Aktion 1 gilt für Tür 1, Aktion 2 für Tür 2, …

Aktion pro Finger Melden Sie sich als Konfigurator an. 1. 2. 3. 4.

16

Wechseln Sie in die Systemeinstellungen -> Rechte/ Level Wählen Sie unter dem Punkt “Aktionen Zutritt” Aktion pro Finger Wechseln Sie ins Hauptmenü -> Benutzer Tippen Sie auf das Handicon und wählen Sie für die gewünschten Finger eine Aktion aus. Aktion 1 gilt für Finger 1, Aktion 2 für Finger 2, …

Auswahlmenü in Systemeinstellungen

Übersicht Zutrittskarten/Benutzer

Aktion pro Tür

Aktion pro Finger


2.7 LED Schemen bei Mifare Lesern Bei Verwendung von MIFARE Kartenlesern können Sie bei der jeweiligen Tür in der IO Konfiguration zwischen mehreren LED Schemen wählen (1). Schema 1: Bei gesperrter Tür ist keine LED aktiv. Rote LED leuchtet kurz bei Öffnen. Grüne LED leuchtet fix bei Offenhalten. Schema 2: Bei gesperrter Tür ist die rote LED aktiv. Grüne LED leuchtet kurz bei Öffnen. Grüne LED leuchtet fix bei Offenhalten, rote LED schaltet aus. Schema LED-Red Schema LED-Green: Dem Punkt “Anzeigekontakt-LED”(1) kann ein Ausgang zugewiesen werden. Ist dieser Ausgang eingeschalten leuchtet die LED am Kartenleser je nach gewähltem Schema rot bzw. grün

1

Konfigurationsebene Tür

Auswahl Schemen

17


3. Notizen

18


19


www.my-gekko.com

A first class product of Europe! The result of a close collaboration between Italy, Switzerland and Germany

20

Handbuch Zutrittskontrolle  

Handbuch Zutrittskontrolle v0.3

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you