Issuu on Google+

& Handbuch KNX Schnittstelle

V 0.1


®

Stand: August 2012 Alle softwarebezogenen Beschreibungen beziehen sich auf die Software myGEKKO living V1279 . Wir empfehlen bei älteren Versionen das System upzudaten. Kleine Abweichungen der Beschreibung aufgrund Softwareänderungen sind möglich. Alle angeführten Marken und Logos sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer Copyright Alle Rechte vorbehalten. Ohne die vorherige schriftliche Erlaubnis des Herausgebers darf kein Teil dieses Dokumentes für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder übertragen werden, und zwar unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht. Wenn diese Publikation auf Medien von Ekon GmbH bereitgestellt wird, erteilt Ekon GmbH die Erlaubnis, Kopien des in dieser Datei enthaltenen Inhalts für private Zwecke, jedoch nicht zur Weiterverbreitung herunter zuladen und auszudrucken. Kein Teil dieser Publikation darf verändert, modifiziert oder für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Ekon GmbH haftet nicht für Schäden, die durch die Verwendung einer widerrechtlich modifizierten oder veränderten Publikation entstehen. Die Geräte stimmen mit den massgeblichen Richtlinien und Normen der EU überein. 2


Inhaltsverzeichnis

1. Elektrischer Anschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 2. Einsatzbereiche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 3. Anwendungsbeispiel - Sensorik auf KNX. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

3 3


1. Elektrischer Anschluss KNX Schnittstelle Die KNX/EIB Schnittstelle ist eine serielle Schnittstelle zum EIB mit integriertem 2-Draht-Busankoppler. Mit Hilfe der Schnittstelle können KNX/EIB fähige Geräte an myGEKKO angebunden werden. Technische Daten Spannungsversorgung Busankoppler an EIB Im Lieferumfang enthalten Abmessungen BxHxT

+5 VDC Integriert Netzteil 92 x 26 x 67 mm

Der Anschluss der KNX Schnittstelle an myGEKKO erfolgt über das im Lieferumfang enthaltene RS232 Kabel. Es muss eine Baudrate von 38.400 Baud eingestellt werden.

Anschluss am myGEKKO Touch Die KNX Schnittstelle wird an einer RS232 Schnittstelle angeschlossen. Die KNX Schnittstelle kann entweder an der freien Schnittstelle direkt am myGEKKO Touch oder am Schnittstellenverteiler USB/4fach RS232 (Art. Nr. ACCRS201) angeschlossen werden. Maximal stehen an einem myGEKKO Touch mit Verteiler 5 Schnittstellen zur Verfügung.

4

Anschluss über

Schnittstelle COM 1

RS232

USB-COM 1-4

mit USB Schnittstellenverteiler


2. Einsatzbereiche Reduktion der Verkabelung - Sensorik auf KNX Durch den Einsatz von KNX Sensoren kann die Verkabelung reduziert werden. Ob klassische, sternförmig verkabelte Sensoren, oder KNX Sensoren zum Einsatz kommen sollen, kann durch eine einfache Kosten-/Nutzenrechnung ermittelt werden.

Sensorik auf KNX Aktorik auf RIO, WAGO oder KNX

myGEKKO als Schnittstelle - KNX an Fremdsysteme koppeln myGEKKO kann als übergeordnete Schnittstelle betrachtet werden, welche sämtliche Softwarebausteine zu Fremdsystemen bereits integriert hat. Es sind keine Programmierkenntnisse nötig um die Fremdsysteme anzubinden. Die Zuordnungen erfolgt direkt über das Touch Display. Durch myGEKKO können auch bestehende KNX Anlagen visualisiert und an Fremdsysteme wie Modbus, Enocean, Telenot, Heizanlagen, Multiroom Audio, LAN uvm. sehr einfach gekoppelt werden. Weiters kann durch myGEKKO der Endkunde selbst Szenarien, Schaltuhren und Verknüpfungen generieren, was mit KNX nur teilweise bzw. nur mit Zuhilfenahme der ETS möglich ist.

bestehende KNX Anlage (Sensorik&Aktorik)

RIO

lan/ethernet 5


3. Anwendungsbeispiel - Sensorik auf KNX Im folgenden Beispiel werden KNX Sensoren für Taster und Raumfühler verwendet. Die Aktorik wird über Modbus (RIO/WAGO) angesteuert. Sämtliche Gruppentelegramme werden von myGEKKO verarbeitet und an die entsprechenden Aktoren weitergeleitet.

0101010101 0101010101

Sensorik auf KNX Aktorik auf Modbus (RIO/WAGO)

Anforderungen an die KNX Applikation der Geräte Taster und Binäreingänge Es kann jeder beliebige KNX Tastsensor, BA Taster oder Binäreingang verwendet werden. Wichtig ist nur, dass die Applikation folgende Anforderungen erfüllen kann: Befehl beim Drücken der Taste -> EIN Telegramm senden (DPT 1) Befehl beim Loslassen der Taste -> AUS Telegramm senden (DPT 1) ACHTUNG! Ältere Modelle von BA Tastern unterstützen diese Funktion nicht. Beispielgeräte: Universalschnittstelle JUNG Mod. 2076-2T und 2076-4T BA Taster 1fach JUNG Mod. 2071.01 LED (Nicht alle BA Taster von JUNG erfüllen die Anforderungen) Tastsensoren JUNG Mod. 3094 TSM

Temperaturerfassung Es kann jeder beliebige KNX Objektregler, Raumcontroller oder Einzelraumregler verwendet werden. Die Geräte müssen einzig und allein die Ist-Temperatur senden können bzw. diese muss auslesbar sein. Die Ventile, Lüfter etc. werden direkt an die RIO/WAGO Module angeschlossen. Die Regelung übernimmt myGEKKO selbst. D.h. es können im Raum auch einfache und kostengünstige Objektregler verwendet werden. Die Anforderung an die Applikation ist: Die Ist-Temperatur muss auslesbar sein (DPT 9)

6


Beispielgeräte: Raumcontroller JUNG Mod. 4093 KRM TSD Der Raumcontroller kann z.B. so programmiert werden, dass er die aktuelle Ist-Temperatur im Raum anzeigt und sämtliche Tasten als Taster benutzt werden können. Die Betriebsarten der Einzelraumregelung werden am myGEKKO Touch definiert, der Raumcontroller dient lediglich als Temperatursensor.

Programmierung der Gruppenadressen über die ETS myGEKKO unterstützt die 3 Schicht Gruppenadressen (z.B. 5/2/54). 2fach Gruppenadressen werden nicht unterstützt (z.B. 7/128). 1. Jedes Objekt der KNX Geräte welches benutzt werden möchte erhält eine Gruppenadresse. In der ETS werden lediglich die Gruppenadressen zugewiesen, es wird KEINE Verknüpfung zwischen den Geräten in der ETS realisiert. 2. Es erfolgt die ProgramProgrammierung der KNX Geräte über die ETS mierung der Geräte über die ETS. Die Gruppenadressen werden einmal definiert und müssen in der Praxis nie geändert werden da sämtliche Funktionsverknüpfungen über myGEKKO ausgeführt werden.

Aktivierung der KNX Schnittstelle an myGEKKO 1. Wechseln Sie in die Haupteinstellungen zur IO Konfiguration (blau/grüne Pfeile) 2. Auf IO Station 5-8 kann die KNX Schnittstelle mit dem dazugehörigen angeschlossenen Port zugewiesen werden (z.B. COM Port 1 wenn direkt am myGEKKO Touch angeschlossen) 3. Über die Schaltfläche Konfiguration >> kann ein Testmodus aktiviert werden, welcher wie ein Gruppentelegramm Monitor funktioniert um zu sehen, ob Telegramme empfangen werden. 4. Die Schnittstelle kann nun im Systemmenü verwendet werden.

Aktivierung der KNX Schnittstelle am myGEKKO Touch

7


Zuweisung der Gruppenadressen am myGEKKO Touch Sind alle KNX Geräte mit Gruppenadressen programmiert und ist die Schnittstelle am myGEKKO aktiviert, dann kann die Zuweisung der Systeme erfolgen. Im folgenden Beispiel wird die Zuweisung eines Lichtes und eines Einzelraumreglers beschrieben. Der Anschluss von WAGO oder RIO Modulen an myGEKKO wird in diesem Manual nicht beschrieben. Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.my-gekko.com. Ein einfacher Lichtkreis 1. 2. 3. 4.

Loggen Sie sich als Konfigurator ein und wechseln Sie ins Systemmenü -> Lichter. Wählen Sie einen freien Lichtkreis aus und wechseln Sie in die IO Ebene (blau/grüne Pfeile). Geben Sie dem Lichtkreis einen Namen indem Sie ganz oben auf den grünen Balken tippen. Tragen Sie unter “Taster EIN” und unter “Taster AUS” die KNX Gruppenadresse des Tasters ein. Achtung Sie müssen auch den Datentyp DPT 1..3 angeben. 5. Tragen Sie unter “Schaltausgang” den entsprechenden RIO/WAGO Schaltausgang ein. 6. Fertig! Sie können nun über das Display oder die KNX Taster das Licht schalten.

Zuweisung KNX Gruppenadresse

Test der IOs über die Zuweisungsansicht

8

Zuweisung des RIO Schaltausgangs

Licht schalten über das Display


Einzelraumregelung 1. 2. 3. 4.

Loggen Sie sich als Konfigurator ein und wechseln Sie ins Systemmenü -> Heizung Wählen Sie einen freien Regler aus und wechseln Sie in die IO Ebene (blau/grüne Pfeile) Geben Sie dem Regler einen Namen indem Sie ganz oben auf den grünen Balken tippen Tragen Sie unter “Sensoren -> Temperatur” die KNX Gruppenadresse des Sensor-Istwertes ein. Achtung Sie müssen auch den Datentyp DPT 9 angeben. 5. Tragen Sie unter “Ansteuerung->Ventil1” den entsprechenden RIO/WAGO Schaltausgang ein 6. Fertig! Sie können nun den Einzelraumregler verwenden.

Zuweisung KNX Temperaturwert

Hauptansicht des Einzelraumreglers

Fazit! Sie können über myGEKKO sehr einfach die KNX Gruppenadressen beliebigen Funktionen zuweisen. KNX Gruppenadressen können genauso wie RIO, WAGO, ENOCEAN, TELNET, DALI Adressen uvm. auf derselben Ebene homogen verknüpft werden. Die Verknüpfungen können direkt über das Touch Display oder Remote über LAN realisiert werden. Funktionsänderungswünsche seitens Ihrer Endkunden können, sofern der Endkunde das nicht selber machen möchte, sehr einfach über Remotezugriff bzw. über ein einfaches Telefonat mit ihm zusammen realisiert werden. Sie können nämlich die myGEKKO Anlage Ihres Kunden 1:1 auf Ihren myGEKKO Touch in der Firma nachstellen und ihm eventuell auch die geänderte Sicherungsdatei via Email zusenden.

9


Notizen

10


11


www.my-gekko.com

A first class product of Europe! The result of a close collaboration between Italy, Switzerland and Germany

12


Handbuch KNX