Page 1

INFO 12/2013 Schweizer Zweig von Mission Without Borders International

Informationszeitschrift 체ber unsere T채tigkeit

Aktion Weihnachtsliebe

Strahlende Augen


Familie Frantsuzov ist mittellos. Dennoch gibt sie nicht auf und tut viel für eine positive Zukunft.

Gibt es für Familie Frantsuzov doch noch ein Weihnachtsfest? Für die meisten Kinder bedeutet Weihnachten die schönste Zeit des Jahres. Sie geniessen die leckeren, süssen Köstlichkeiten. Guetzli, Schokolade, Pralinés schmecken jedem Kind. Das Weihnachtsfest mit der Familie ist der Höhepunkt. Die Geschenke erfreuen die Kinder. In Osteuropa ist sehr vielen Kindern nicht zum Feiern zumute. Ihre Familien leben in unglaublicher Armut. Geschenke oder ein feines Weihnachtsessen gibt es deshalb nicht. Sie, liebe Spenderin, lieber Spender, können bedürftige Menschen unterstützen. Sie ermöglichen Familien in Not mit einem Weihnachtspaket ein fröhliches Weihnachtsfest. Herzlichen Dank! Andriy, Trokhym und Matviy sind durstig. Mutter Nadiya gibt ihren Kindern zu trinken. Sie hält ihr Häuschen sauber. Trotzdem ist die Wohnsituation armselig.

Das Leben der ukrainischen Familie Frantsuzov ist hart. Der Alltag ist ein Kampf, speziell in den kalten Wintermonaten. Das spüren auch die Kinder. Die Eltern machen sich grosse Sorgen über die Zukunft. Dmytro, der Vater, leidet an einer Leberentzündung. Wegen der Krankheit hat er eine Arbeit verloren. Mutter Nadiya meldete sich beim Hilfswerk Pro Adelphos. Die Mitarbeiter des Hilfswerks, darunter sehr viele Freiwillige, zeigten sofort Herz für die grosse Familie. Für einmal konnten die Frantsuzovs aufatmen. Inzwischen fand Dmytro auf dem Bau wieder eine Anstellung. Das Einkommen ist zwar klein, aber für die Familie ein Beitrag an den Lebensunterhalt. Die Frantsuzovs sind fleissige Leute, und kein Aufwand ist ihnen zu gross.

Um noch etwas zusätzlich Geld zu verdienen, verkauft die Familie ein wenig Gemüse auf dem Markt. Sie hat vor allem Rettich und Kabis angepflanzt, die gut gedeihen. Nadiya, Dmytro und ihre Kinder müssen deshalb nicht mehr hungern. Pro Adelphos mit seinen Spenderinnen und Spendern hat ihnen Saatgut geliefert. Die Kinder der Frantsuzovs sind zwischen sieben Monaten und neun Jahren alt. Sie gehen respektvoll miteinander um. Die älteren Geschwister kümmern sich liebevoll um die jüngeren. Trotz der Bedürftigkeit der Familie können Anastasiya, Stanislav und Matviy die Schule besuchen. Die Eltern wissen, dass eine gute Schulbildung ihre Kinder vor Armut bewahrt. Sie sollen es einmal besser haben. Obwohl die Frantsuzovs eine christlich

geprägte Familie sind, wäre das Fest der Liebe fast ein Tag wie jeder andere geworden. Die Familie Frantsuzov kann sich keine Geschenke leisten. Auch ein Festmahl liegt für die grosse Familie nicht drin. Mit den Spenderinnen und Spendern von Pro Adelphos haben Nadiya und Dmytro nicht gerechnet. Riesig ist die Freude bei den Kindern. Sie sind überglücklich, dass es doch noch Geschenke und ein Weihnachtsfest gibt. Nadiya kann dank den Lebensmitteln ein feines Essen kochen. Die übrigen Esswaren aus den Weihnachtspaketen helfen der Familie, etwas besser durch den langen Winter zu kommen. So viel Dankbarkeit können Nadiya und Dmytro gar nicht ausdrücken. Sie sind einfach überwältigt von der Herzlichkeit der Spender. Pro Adelphos Info 12/2013


Der kleine Pavlo (sieben Monate) ist der Sonnenschein der Familie.

Die Weihnachtspakete erfreuen die Kinder. Weihnachten steht vor der Tür. Das Hilfswerk Pro Adelphos hat die arme Familie nicht vergessen. Es gibt ein Weihnachtsfest mit Essen und Geschenken für die Kinder.

Mit dieser Zeichnung möchte die neunjährige Anastasiya einfach Danke sagen für das unverhoffte Weihnachtsfest.

Mit Ihrer Hilfe, liebe Spenderin, lieber Spender, feiern die ärmsten Menschen Osteuropas Weihnachten. Sie schenken hilfsbedürftigen Familien ein feines Weihnachtsessen und weihnachtliche Stimmung. Herzlichen Dank für Ihre Spende. Weihnachten schenken

Paketinhalt

1 Paket (für Alleinstehende)

CHF 35.–

2 Pakete (für Familien)

CHF 70.–

3 Pakete (für Grossfamilien)

CHF 105.–

10 Pakete (für Kinderheime)

CHF 350.–

30 Pakete (für Gemeinschaftszentren)

CHF 1050.–

1.  Sie entscheiden sich für die gewünschte Anzahl Pakete. 2. Sie überweisen den entsprechenden Betrag mit dem beigelegten Einzahlungsschein oder auf Postkonto 60-12948-7, Vermerk OCL. 3. Oder Sie wählen einen Betrag, der Ihnen entspricht. Sie bringen auf jeden Fall Weihnachtsfreude in notvolle Lebensumstände. Die Waren kaufen wir in Osteuropa vor Ort ein. So vermeiden wir lange Transportwege und stärken die lokale Wirtschaft.

Überweisen Sie Ihren Betrag mit dem beigelegten Einzahlungsschein oder auf Postkonto 60-12948-7, Vermerk OCL. Vielen Dank für Ihre Mithilfe. Pro Adelphos Info 12/2013

Mehl Haferflocken Teigwaren Schokolade Konserven Zucker Öl Reis

Tee Salz Christliche Literatur Je nach Abnehmer auch Hygiene-Sets und/oder Spielwaren


So gelangt Ihre Hilfe ans Ziel

1

2

Sie überweisen uns den Betrag für ein oder mehrere Weihnachtspakete.

4

Unsere Mitarbeiter kaufen die Lebensmittel vor Ort ein und ver­ packen diese.

3 In Lagerhallen werden die Pakete gesammelt …

5

… und in die verschiedenen Gegenden transportiert.

An den meisten Orten gelangen die Geschenke einzeln zu den Hilfs­ bedürftigen, …

6 … die ihr Glück kaum fassen können und voller Freude das Geschenkpaket auspacken.

Ihre Hilfe kommt an. Herzlichen Dank. nsere Website: Besuchen Sie u hos.ch www.proadelp Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an: info@proadelphos.ch oder 052 233 59 00 Pro Adelphos ist ein christliches Hilfswerk für Osteuropa. Unsere Unterstützung gilt allen Menschen, unabhängig ihrer Religion, ihrer politischen Einstellung oder ihres ethnischen Hintergrunds. IMPRESSUM: «Pro Adelphos Info» erscheint zwölfmal jährlich. Herausgeber: Stiftung Pro Adelphos, Palm­strasse 16, 8400 Winterthur. Druck: Jordi Medienhaus, 3123 Belp. Abdruck mit Quellenangabe erlaubt. Postcheck: 60-12948-7 – Spenden sind in den meisten Kantonen abzugsberechtigt. Verwendung der Spenden: Nach Abzug der Kosten fliessen alle Spenden in unsere Projekte. Spenden per SMS: Senden Sie PAM 35 an Nr. 339 und Sie unterstützen Pro Adelphos mit 35 Franken. Der Betrag ist von 1–100 Franken frei wählbar.

Proadelphos info 12 2013 web