Page 1

info 01/2013 Schweizer Zweig von Mission Without Borders International

Informationszeitschrift 체ber unsere T채tigkeit

Ihre Hilfe f체r Kinder in Not Website: Besuchen Sie unsere www.proadelphos.ch

Albanisch Bulgarisch Serbokroatisch Rum채nisch/Moldawisch Ukrainisch


Ivanna kocht immer für ihre Geschwister. Als gelernte Köchin und Konditorin tut sie das sehr professionell. Seit die Familie im Pro-Adelphos-Programm «Seeds of Hope» aufgenommen ist, muss sie nicht mehr hungern.

Eine Schwester wird zur Mutter Der Winter hat Osteuropa fest im Griff. Schnee liegt überall. Die Temperaturen sind im Keller. Nicht selten zeigt das Thermometer unter -10°C an. Die weisse Pracht würde zum Spazieren einladen. Die Landschaft zeigt sich von der schönsten Seite, doch die vielen notleidenden Menschen können den Winter nicht geniessen. Warme Kleidung und Winterschuhe haben sie nicht. Die Hilfsbedürftigen müssen frieren. In ihren verfallenden Hütten und Wohnungen ist es kaum wärmer als draussen. Die Heizung funktioniert häufig nicht. Die verarmten Menschen hoffen und beten, dass der Winter schnell vorbei geht. Im westukrainischen Dorf Kysorychi leben die sechs Yevpat-Waisen. Die Geschwister versuchen, den Alltag so gut wie möglich zu meistern. Dennoch führen sie ein Leben in bitterer Armut. Ihre Mutter verstarb vor acht Jahren an einem Schädeltrauma. Der Vater starb 2010 an einer Herzattacke. Mit dem Tod der Mutter änderte sich das Leben der sechs Geschwister auf einen Schlag. Ihr Vater kümmerte sich nicht um sie. Die Yevpat-Kinder kamen deshalb in verschiedene Heime der Region. Nur

Ivanna, die Älteste, konnte bei ihrer Grossmutter wohnen. Obwohl die Geschwister getrennt waren, hielten sie immer zusammen. Sobald Ivanna 20 war, holte sie drei ihrer fünf Geschwister von den Kinderund Jugendheimen ins Elternhaus zurück. Sie übernahm die Vormundschaft. Das Haus ist eine Holzhütte, besteht aus einem einzigen Raum mit Küche und ist abbruchreif. Eine Renova­tion lässt der Zustand des Hauses nicht zu. Die sechsköpfige Familie spart des-

Vadym kümmert sich ums Holz. Mit dem Vorrat muss er sparsam umgehen, der Winter ist lang. Die Plastikplanen vor den Fenstern halten zwar den Wind ab, sind aber gegen die dauerhafte Kälte nutzlos.

wegen für Baumaterial, um ein neues Haus aufzustellen. Viel Geld ist nicht vorhanden. Die Yevpats leben weit unter dem Existenzminimum. Die Familie erhält nur eine kleine Rente. Zusätzlich arbeitet Vadym gelegentlich für einen Nachbarn. Einer heiratenden Nachbarin hat Ivanna die Haare geschnitten und etwas dazu verdient. Die sechs Vollwaisen kämpfen jeden Tag um ihr Überleben. Besonders hart ist der Winter. Die Holzhütte kann nicht richtig geheizt werden. Die HilfsPro Adelphos Info 01/2013


Die Toilette befindet sich einige Meter vom Haus entfernt. Die Bretterbude ist am Zerfallen.

Ivanna (22), Vadym (16), Oksana (11) und Martyn (9) führen ein Leben weit unter dem Existenzminimum. Olesya (15) und Artem (13) wohnen in einem Wohnheim mit integrierter Schule. In den Ferien kommen sie aber immer nach Hause.

materialien zur Isolation nützen wenig bis gar nichts. An einem kalten Tag sind sogar die Kartoffeln in Türnähe gefroren. Das Holz für den Ofen wird bei einem langen Winter sehr knapp. Geld für eine zweite Lastwagenladung Holz haben die Yevpats nicht. Der nächste Wald liegt zu weit weg, um grössere Mengen Holz von Hand zum Haus zu transportieren. Die sechsköpfige Familie hofft deshalb, dass der Winter nicht so streng wird wie letztes Jahr. Warme Kleider haben die Yevpats fast keine. Dringend benötigen sie dicke Winterjacken und hohe Schuhe, die den Schnee abhalten. Ivanna hofft, dass sie

Denn ich errettete den Armen, der da schrie, und den Waisen, der keinen Helfer hatte. Hiob 29,12

wenigstens für die jüngeren Geschwister Winterkleidung kaufen kann. So müssen sie auf ihrem langen Schulweg nicht frieren. An sich selber denkt Ivanna nicht. Sie stellt ihre Schwestern und Brüder immer an erste Stelle. Dringend ist die Familie auf die Spenderinnen und Spender von Pro Adelphos angewiesen. Ohne die Unterstützung des christlichen Hilfswerks ist ein Leben in Würde nicht möglich. Die Hoffnung haben die Yevpats nicht aufgegeben. Sie tun alles, um ihre Zukunft in die Hand zu nehmen. Dank den beiden Projekten «Seeds of Hope» und «Mini-Farm» von Pro Adelphos

Ihre Unterstützung, liebe Spenderin, lieber Spender, schenkt sechs Waisen eine echte Zukunft. Sie führen mit Ihrem Einsatz eine ganze Familie in die Selbstständigkeit. Engagieren Sie sich jetzt, damit die Yevpats und weitere notleidende Familien würdig leben können. Herzlichen Dank für Ihre Spende. Pro Adelphos Info 01/2013

besitzen sie jetzt ein Schwein, und auf einem kleinen Stück Land pflanzen sie Kartoffeln und Gemüse an. Die Familie ist für das Tier und das Saatgut sehr dankbar. Alle Familienmitglieder sind fleissig und möchten ihr Schicksal in positive Bahnen lenken. Sie, liebe Spenderin, lieber Spender, machen das mit Ihrer Hilfe erst möglich. Ihre Überweisung ermöglicht sechs Waisen zu überleben.

Hunger und Kälte im harten Winter Warme Decken

CHF 55.–

Wichtige und gesunde Esswaren CHF 85.– Warme Kleider für eine ganze Familie

CHF 260.–

Warme Kleider für drei Familien

CHF 780.–


Der Kalender 2013 für Sie: Jetzt bestellen «Gesichter Osteuropas» heisst der neue Kalender (Format A5) von Pro Adelphos. Die Porträts hinterlassen sicherlich auch bei Ihnen einen bleibenden Eindruck. Es sind Menschen abgebildet, die nur dank Ihnen, liebe Spenderin, lieber Spender, überhaupt eine Zukunft haben.

Januar MON TAG

des Winters: Für Wärme in der Kälte 60-12948-7 339 oder auf Postkonto SMS PAKAL [Betrag] an

DIEN STAG

MITT WOC H

Woche 1 Neujahr

1

Berchtoldstag

SAM STAG

FREI TAG

2

3

4

5

6

9

10

11

12

13

16

17

18

20

15

19

14

23

24

25

27

22

26

21 28

29

30

31

Woche 3

Woche 4

Woche 5

Herzlichen Dank!

Talon einsenden an: Pro Adelphos, Palmstrasse 16, 8400 Winterthur.

Ja, ich bestelle den Kalender 2013 Bitte senden Sie mir _____ (Anz.) Kalender Wir freuen uns über eine Spende ab 35 Franken pro Exemplar. Das Angebot ist gültig so lange der Vorrat reicht. Vorname, Name Adresse Info 01/2013

Dreikönigstag

8

Notizen

PLZ, Ort Telefon Unterschrift

Website: Besuchen Sie unsere s.ch ho lp de oa www.pr

SONN TAG

7

Woche 2

Bestellen Sie mit dem untenstehenden Talon, per Telefon 052 233 59 00 oder E-Mail: info@proadelphos.ch

DONN ERSTAG

Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an: info@proadelphos.ch oder 052 233 59 00 Pro Adelphos ist ein christliches Hilfswerk für Osteuropa. Unsere Unterstützung gilt allen Menschen, unabhängig ihrer Religion, ihrer politischen Einstellung oder ihres ethnischen Hintergrunds. IMPRESSUM: «Pro Adelphos Info» erscheint zwölfmal jährlich. Herausgeber: Stiftung Pro Adelphos, Palm­strasse 16, 8400 Winterthur. Abo: CHF 10.– pro Jahr (wird einmalig von Ihrer Spende abgezogen). Auflage: 5524. Druck: Jordi Medienhaus, 3123 Belp. Abdruck mit Quellenangabe erlaubt. Postcheck: 60-12948-7 – Spenden sind in den meisten Kantonen abzugsberechtigt. Verwendung der Spenden: Nach Abzug der Kosten fliessen alle Spenden in unsere Projekte. Spenden per SMS: Senden Sie PAM 55 an Nr. 339 und Sie unterstützen Pro Adelphos mit 55 Franken. Der Betrag ist von 1–100 Franken frei wählbar.

proadelphos-info-01-2013-web  

proadelphos-info-01-2013-web, switzerland, mwbi, mission without borders, mwb

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you