Issuu on Google+

MISSION OHNE GRENZEN

WEIHNACHTSAKTION

November 2012

Für Nicolae, Victoria, Victor und Elena war das letzte Weihnachtsfest unbeschreiblich schön Hier, in unserem Land, können wir uns das gar nicht mehr richtig vorstellen, wie es sein muss, wenn man nicht weiß, was man seiner Familie zum Essen vorsetzen soll. Es gibt auch in unserer reichen Wirtschaftsnation Deutschland Menschen, die in armen Verhältnissen leben müssen und auf die Unterstützung aus dem Sozialsystem angewiesen sind. Aber es ist kein Vergleich zu dem, wie arme Menschen in den ärmsten Ländern Osteuropas heutzutage noch leben.

W

ie letztes Jahr zu Weihnachten wollen wir auch jetzt wieder Heimkindern und armen Familien in Osteuropa mit einem unerwarteten Päckchen Freude bringen. In ihrer wirtschaftlich äußerst schweren Lage ist das für die Menschen eine wirkliche „Weihnachtsfreude“! So erging es letzte Weihnachten auch Familie Munteanu in Moldawien.

Familie Munteanu lebt im Glodeni Distrikt. Sieben Personen gehören dazu: Neben Vater und Mutter und dem Bruder der Mutter, die Kinder Nicolae (15 Jahre), Victoria (13), Victor (11) und Elena (8). Der Vater hat sich als Landarbeiter verdungen, da im Norden des Landes die Arbeitslosigkeit seit langer Zeit unverändert Familie Munteanu freut sich über die Weihnachtspakete. hoch ist. Es ist einfach keine adäquate Arbeit zu finden.

Um seine Familie durchzubringen arbeitet er bei verschiedenen Landwirten der Region als Saisonarbeiter. Gerne würde er mehr arbeiten aber es ist einfach nichts zu finden. Seine Frau ist schwer lungenkrank und muss immer wieder ins Hospital nach Balti. Da eine Sozialversorgung, wie wir sie kennen, nicht existiert, gehen von dem wenigen Geld auch noch Mittel für die Arztrechnungen ab. Mit im Haus wohnt der Bruder der Mutter. Auch mit seinem kleinen Einkommen haben sie zusammen nur gut 1000,- MDL (Moldawische Leu) im Monat. Das sind umgerechnet weniger als 70,- Euro, mit denen alle Kosten beglichen werden müssen. Da kommen nur Brot, Tee und Kartoffeln auf den Tisch. Dazu das Wenige an Gemüse, das im eigenen Gärtchen wächst oder der Vater in der Saison an Aus-


schussware vom Bauernhof hin und wieder mitnehmen darf. Für weitere Grundnahrungsmittel oder auch mal etwas Besonderes aus dem Laden ist einfach kein Geld vorhanden. Für eine Familie mit vier minderjährigen Kindern ist das Leben in einer der ärmsten Regionen Moldawiens wirklich sehr hart. Dass dann drei Pakete, in denen sich u. a. Dosenfleisch, Konserven, Nudeln und Reis befinden, zur „großen Weihnachtsüberraschung“ werden, kann man angesichts dieser Lebensbedingungen verstehen. Es war auch für unsere Mitarbeiter, die der Familie die Pakete gebracht hatten, ein unvergessliches Erlebnis, ihre große Freude und Dankbarkeit mitzuerleben.

Der Vater und seine vier Kinder haben die Hilfspakete in die Hände genommen und sich von unseren Mitarbeitern vor ihrem kleinen Häuschen für ein Erinnerungsbild fotografieren lassen.

Kurz vor dem Abschied der Missionsmitarbeiter wollte die Familie Gott nochmals für diese große Weihnachtsüberraschung danken.

Mit 90, 60 oder 30 Euro helfen Sie Heimkindern, alten gebrechlichen Menschen, armen Familien - damit auch sie diesmal ihre Weihnachtsfreude erleben dürfen! Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Weihnachtsgabe, diese Weihnachtspakete zu füllen und zu verteilen! Es sollen verteilt werden: Albanien Bosnien-Herzegowina Bulgarien Moldawien Rumänien Ukraine

MissionsMagazin EXTRABLATT Herausgeber: Mission ohne Grenzen e.V. - Marburger Str. 30 - 35216 Biedenkopf Postanschrift: Postfach 1304 - 35203 Biedenkopf - Telefon (06461) 95 46-0 - Fax (06461) 95 46 11 eMail: info@mog-biedenkopf.de - Internet: www.mog-biedenkopf.de Spendenkonto: Nr. 110 003 900 Sparkasse Marburg-Biedenkopf (BLZ 533 500 00) IIBAN: DE10 5335 0000 0110 0039 00 • SWIFT-BIC: HELADEF1MAR

4.500 Pakete 2.500 Pakete 2.000 Pakete 7.000 Pakete 7.000 Pakete 7.000 Pakete

Zu Weihnachten Freude bereiten!

Lieben, helfen, Gutes tun ...


MOG_November2012_WEB