Page 1

MISSION OHNE GRENZEN

WEIHNACHTSAKTION

November 2016

Aktion Weihnachtsliebe 30.000 Lebensmittelpakete für Menschen in Not

Für ein unvergessliches Weihnachtsfest


Die Straße nach Rujnita, einem abgelegenen Dorf in Moldawien, ist nur sehr schwer zu befahren und macht – wie

auch der kleine Ort selbst – einen sehr vernachlässigten Eindruck. Hier traf unser Mitarbeiter Alexandru auf eine Familie, deren Geschichte erschütternd ist. Veronica, die Mutter, erzählt: „Ich wuchs als ältestes Kind in einer großen Familie mit sieben Kindern auf. Ich musste immer auf die kleinen Geschwister aufpassen und wenn etwas schief ging, wurde ich von meinen alkoholabhängigen Eltern dafür bestraft. Um dem zu entfliehen, heiratete ich mit 16 Jahren einen Jungen aus dem Dorf. Schon kurz nach der Hochzeit fing er an, mehr und mehr Alkohol zu trinken und wurde gewalttätig. Als ich schwanger wurde, wollte ich mein Kind nicht diesen Bedingungen aussetzen und ließ mich scheiden. Als Mihai (10) fünf Jahre alt war, traf ich einen Mann, von dem ich dachte, dass ich ihm trauen kann und wir heirateten. Erst war alles wie im Märchen - er war liebevoll, aufmerksam und wir machten alles gemeinsam. Als ich mit Angelina (3) schwanger wurde, änderte sich alles. Unter dem Einfluss schlechter Freunde wurde er immer aggressiver. Ich konnte den Gedanken nicht ertragen, nochmals mit einem gewalttätigen Mann zu leben und trennte mich von ihm. Er ist inzwischen fortgezogen. Seitdem haben wir drei allein überlebt.“ Veronica dachte, dass das Leben nicht noch verzweifelter werden könnte – es wurde! Ihre behinderte Schwester (16) lebte in einem Heim und wurde dort im letzten Jahr missbraucht. „Sofort als ich davon erfuhr, habe ich Mihaela zu mir geholt. Die Nachbarn fragten mich, wie ich denn einen weiteren Esser durchfüttern wolle - aber ich musste ihr doch einen sicheren Platz geben!“ Die beiden anderen zwei Kinder, für die Veronica sorgt, sind ihre Nichten, Nicoleta (10) und Sabrina (8). Deren Mutter verschwand im letzten Jahr nach Frankreich und ließ die Kinder allein zurück. Um Geld zu verdienen, nimmt Veronica Gelegenheitsarbeiten im Dorf an, die ihr aber höchstens 5 Euro pro Tag einbringen. Sie hat kein Geld um Milchprodukte oder Fleisch zu kaufen – alles was sie essen, ist eine dünne Schleimsuppe und Brot. Oft reicht es noch nicht einmal dafür. Drei der Kinder gehen zur Schule und erhalten dort eine Mahlzeit, ein Grund, weshalb sie gern zum Unterricht gehen. Sie wohnen in einer 1-Raum-Wohnung unter entsetzlichen Bedingungen. Sie besitzen nur zwei Betten, auf denen sie alle schlafen müssen. Sie haben kein Bad und keinen Stromanschluss. Deshalb war unser Mitarbeiter Alexandru froh, als er kurz vor Weihnachten diese Familie kennenlernte und ihr konkret helfen konnte: „Die Weihnachtspakete sind eine gute Möglichkeit für uns, Familien von dem kostbarsten Geschenk zu erzählen – Jesus Christus! Es gibt wenig Anlass zur Freude in unserem Land Moldawien und wir können nicht alle armen Menschen erreichen. Aber wir glauben, dass - wenn unser Besuch auch nur ein Kind, nur Es sollen verteilt werden: eine Mutter zum Lächeln bringt - unsere Arbeit und Ihre Spenden es Albanien 4.500 Pakete wert sind.“

Mit 105, 70 oder 35 Euro helfen Sie armen Familien, alten gebrechlichen Menschen, - damit auch sie diesmal ihre Weihnachtsfreude erleben dürfen!

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Weihnachtsgabe, diese Weihnachtspakete zu füllen und zu verteilen!

MISSIONS MAGAZIN EXTRABLATT

Herausgeber: Mission ohne Grenzen e.V. - Marburger Str. 30 - 35216 Biedenkopf Postanschrift: Postfach 1304 - 35203 Biedenkopf Telefon (06461) 95 46-0 - Fax (06461) 95 46 11 eMail: info@missionohnegrenzen.de - Internet: www.missionohnegrenzen.de Spendenkonto: Nr. 110 003 900 • Sparkasse Marburg-Biedenkopf (BLZ 533 500 00) IBAN: DE10 5335 0000 0110 0039 00 • SWIFT-BIC: HELADEF1MAR

Bosnien-Herzegowina Bulgarien Moldawien Rumänien Ukraine

2.500 Pakete 2.000 Pakete 7.000 Pakete 7.000 Pakete 7.000 Pakete

Bitte helfen Sie mit!

MWB Germany November 2016 appeal  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you