Issuu on Google+

Ausgabe 1/2013

Ohne Parkprobleme in den Tierpark Bonusangebote helfen beim Sparen 11. MVV-Stadtrallye am 11. Mai

Zwei Umweltfreunde – Rad und MVV

www.mvv-muenchen.de


INHALT/ VORWORT

Nichtraucherschutz an Regionalbus-Haltestellen

4

Ohne Parkprobleme in den Tierpark Hellabrunn

5

MVV-Bonusangebote

6

Häufig gestellte Fragen an den MVV

7

EU fördert den Ausbau von Bike&Ride

8

Tollwood Sommerfestival

8

Aktion: Mit dem Rad zur Arbeit

9

Radlsaison 2013

10

Münchner Ferienpass für Kinder

13

Gleis- und Brückenbauarbeiten auf der U6

14

MVV-Fahrkarten an S-Bahn-Automaten

15

Fotos (von oben): Bayerische Seenschifffahrt GmbH, Bernd Wackerbauer, Radlhauptstadt München / Andreas Schebesta, Titelfoto: Panthermedia

2

auch online: den conTakt en lt ha er e Si n unter gleich anmelde kt-abo hen.de/conta nc ue -m vv .m w w w

Liebe Fahrgäste,

Veit Bodenschatz Geschäftsführer Regionalverkehr Oberbayern GmbH

seit Gründung des MVV ist die Regionalverkehr Oberbayern GmbH als Verkehrsunternehmen im Regionalbusbereich Partner im MVV. Täglich setzen wir mehr als 200 moderne, umwelt- und kundenfreundliche Fahrzeuge ein. In Kooperation mit dem Freistaat Bayern haben wir zur Steigerung des Kundenservice das Rechnergestützte Betriebsleitsystem -RBL- erfolgreich auch in unseren MVV-Bussen eingeführt. Zu den bereits vorhandenen Haltestellenverlaufsanzeigen und -ansagen können nun die tatsächlichen Abfahrtszeiten der Busse bequem über www.rvo-bus.de eingesehen werden. Unsere Fahrgäste im MVV erhalten somit einen optimalen Informationsfluss. In einem erneut durch Schienenersatzverkehr geprägten Jahr, bereitet sich unser Team aktuell auf die kommenden Herausforderungen vor. Auf der SBahn-Stammstrecke werden wir in den Monaten August und September mit unseren Partnern für die Mobilität der Fahrgäste sorgen. Baubedingt müssen an vier Wochenenden vom Ostbahnhof und an drei weiteren von der Hackerbrücke bis jeweils zur Haltestelle Hirschgarten alle S-Bahnen durch Busse ersetzt werden. Als wichtiger Partner im MVV sehen wir es als unsere Aufgabe, zur Steigerung der Attraktivität der Metropolregion München beizutragen. Mit unseren Investitionen möchten wir die Zukunftsfähigkeit und Innovationskraft des Öffentlichen Personennahverkehrs der Region weiter stärken. Unseren Fahrgästen wünschen wir eine gute und stets sichere Fahrt.


MVV-SERVICE

3

Seit sieben Jahren im Einsatz: der Ticket-Navigator

Gutes jetzt noch besser

Der MVV versteht sich als stets serviceorientierter Dienstleister, daher ist „das Ohr permanent am Kunden“. Befragungsergebnisse und Rückmeldungen unserer Fahrgäste sind äußerst wertvoll für die tägliche Arbeit. Ein schönes Beispiel hierfür ist die Weiterentwicklung des Ticket-Navigators, der auf der Internetseite des MVVs zu finden ist; sie basiert auf konstruktiven Anregungen und Wünschen vieler Fahrgäste.

Jetzt geht alles noch einfacher Bislang in den zwei Varianten „Express“ und „Profi“ angeboten, gibt es den Ticket-Navigator nun in einer kombinierten Version. Die gewohnten wenigen Klicks der bisherigen Express-Version bleiben erhalten, und wer tiefer einsteigen möchte, kann zusätzliche Auskünfte einholen. Bereits die Startseite zeigt jetzt an, was alles abgerufen werden kann: Verbindungen für ◆ eine einfache Fahrt ◆ Hin- und Rückfahrt ◆ mehrere Fahrten jeweils für Alleinreisende oder für Gruppen unterschiedlicher Größe.

Auch die Häufigkeit der gewünschten Fahrt kann beliebig gewählt werden. Wer über den Geltungsbereich seiner Zeitkarte hinaus fahren will, erhält ebenfalls Auskunft darüber, welches Ticket noch zusätzlich benötigt wird. Ein nützliches Werkzeug für alle Der Ticket-Navigator spricht sowohl Fahrgäste ohne jegliche Orts- und Tarifkenntnisse an als auch solche, die mit dem MVV vertraut sind und komplexere Auskünfte wünschen. Die optimal am Bedarf der Anwender ausgerichtete Weiterentwicklung wurde in Zusammenarbeit mit den Verkehrsexperten der Berliner IVU Traffic Technologies AG durchgeführt. Ohne Umwege zur richtigen Verbindung und zum optimalen Ticket: www.mvv-ticketnavi.de

Route, Ticket und Preis Der Ticket-Navigator berücksichtigt sämtliche relevanten Reiseparameter, um die optimalen Verbindungen und das günstigste Ticket ausfindig zu machen.

Die Großflächenplakate mit dem originellen Nashornmotiv machen den neuen TicketNavigator im gesamten MVV-Gebiet bekannt.

IMPRESSUM: Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt: Münchner Verkehrs- und Tarifverbund GmbH (MVV), Thierschstraße 2, 80538 München, Telefon 0 89/2 10 33 - 0, Redaktion: Bernhard Segl; Konzeption und Gestaltung: Werbeagentur C. Soukup, Lerosstraße 5, 85609 Aschheim, Telefon 0 89/6 51 46 74, Text: Claus Soukup, Graphik: Bernhard Heinzlmeir, Druck: Mayr Miesbach GmbH, Miesbach. Stand Mai 2013; Änderungen und Irrtümer vorbehalten.


4

MVV-REGIONALBUS

An MVV-Regionalbushaltestellen gilt im Interesse der Nichtraucher

No smoking – p l e a s e ! Mit einer Plakatkampagne setzt sich der MVV für den Schutz der nichtrauchenden Fahrgäste ein.

Foto: Gettyimages, Frank Krahmer

Nur Himmelswölkchen sind

Die Raucher werden durch die Aussage „Nur Himmelswölkchen sind ok“ mit einem Augenzwinkern dazu aufgefordert, das Rauchen an den MVV-Regionalbushaltestellen zu unterlassen. Der Schutz der Nichtraucher wird von der Zahl der ok überwiegenden Fahrgäste begrüßt.

Bitte rauchen Sie nicht an Bushaltestellen. Vielen Dank!

Werben für Rücksichtnahme Da die Haltestellen im öffentlichen Raum liegen, kann das Nichtrauchen nicht einfach per „Hausrecht“ durchgesetzt werden. Die Rauchenden können daher lediglich zur Rücksichtnahme auf-

gefordert werden. Dies soll über die Plakatkampagne geschehen. Mehr als nur Plakate Die Zuständigkeit für die Haltestellen, die von MVV-Regionalbussen angefahren werden, liegt in der Regel bei den jeweiligen Städten und Gemeinden. Diese wurden daher vom MVV angeschrieben und gebeten, die Aktion zu unterstützen. Als begleitende Maßnahme hat der MVV bei den Kommunen angeregt, über die öffentlichen Mitteilungswege, beispielsweise Gemeindeblätter oder Aushänge, die Thematik in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu bringen.

Verbesserte Übersichtlichkeit, klare Symbolik & vergrößerte Infofläche

Starker Auftritt: MVV-Startseite in neuem Design www.mvv-muenchen.de ist Münchens wichtigste Adresse für alle, die Informationen über Fahrpläne und -scheine sowie aktuelle Themen rund um den öffentlichen Nahverkehr abrufen möchten. Der Internetauftritt wird daher kontinuierlich optimiert. Jüngst war die Startseite an der Reihe. Das neue Design erleichtert die Navigation und die Orientierung, auch fasst es die wichtigsten OnlineDienste übersichtlich zusammen. Zudem wurde die Eingabemaske der Fahrplanauskunft erheblich vereinfacht. Anhand der Eingaben werden nun bereits die passenden Hal-

testellen vorgeschlagen. Die Auswahl von Datum und Uhrzeit ist jetzt auch ohne Tastatur möglich. Durch die vergrößerte Infofläche im

Zentrum der Startseite kommen aktuelle Angebote und Aktionen für die Fahrgäste optimal zur Geltung.


FREIZEIT IN DER STADT

5

Tierpark Hellabrunn – U-Bahn, Tram und Bus bringen Sie hin

Tierisch gut

Fotos: Tierpark Hellabrunn

Valentin ist zwar erst sieben Jahre alt, doch der kleine Bub aus Trudering ist bereits ein wahrer Tierexperte. Er ist oft mit seinem Vater und Fabian, seinem besten Freund, in Hellabrunn. „Wir neh-

men uns jedes Mal einen anderen Bereich des Parks vor. Bei den mehr als 19.000 Tieren, die den Zoo bevölkern, gibt es ja jede Menge Auswahl. Bei jedem Besuch wollen wir auch bei einer der vielen Tierfütterungen dabei sein, das ist für die beiden natürlich ein Highlight“, sagt Valentins Vater. Fragt man die Jungs, was sie im Zoo am liebsten sehen wollen, kommt von beiden die Antwort „Tierbabys!“, sprichwörtlich wie aus Pistole geschossen. Und da haben sie jede Menge zu tun, um die vielen Jungtiere, die es derzeit gibt, kennenzulernen. Das Giraffen- und das Gorillababy sind derzeit die Stars Was wurde erst im März geboren und ist jetzt schon knapp zwei Meter groß? Das kann nur das Giraffenbaby sein. Schon eine Stunde nach seiner Geburt konnte es sicher stehen. Ab Pfingsten lernt es seine Heimat kennen, die neu an-

gelegte 10.000 Quadratmeter große Giraffensavanne. Bei den Menschenaffen gibt es ebenfalls Nachwuchs zu bewundern. Im Zoo herrscht große Freude über den knuddeligen Mini-Gorilla mit den Kulleraugen und seiner süßen Plattnase.

Übrigens ... ... der größte HellabrunnBewohner, der Giraffenbulle Togo hat eine Scheitelhöhe von 4,40 Meter. ... die Elefantenkuh Panang ist alles andere als ein leichtes Mädchen, sie wiegt stolze 3,5 Tonnen. ... Anna, eine 4,10 Meter lange Anakonda ist das längste Tier im Zoo. ... die Riesenschildkröte Paul ist vor beinahe unvorstellbaren 140 Jahren aus ihrem Ei geschlüpft! Münchener Tierpark Hellabrunn Öffnungszeiten: 9 bis 18 Uhr Informationen unter: 089 / 62508-0 oder www.tierpark-hellabrunn.de www.facebook.com/ tierparkhellabrunn

Ohne Parkplatzprobleme zum Tierpark MVV Partner-Tageskarte Das günstige Angebot für Gruppen und Familien. Das Ticket gilt für Fahrten bis zu 5 Personen – Kinder zwischen 6 und 14 Jahren zählen halb. So kommen Sie hin U3 bis Thalkirchen (Tierpark), dann ca. drei Minuten zu Fuß. Bus 52 bis Tierpark (Alemannenstraße), nur eine Minute Fußweg zum Flamingo-Eingang. Tram 15/25, Tiroler Platz, von hier aus ca. 15 Minuten Fußweg Es wurde wieder kräftig gebaut Die 23 Königs-, Esel- und Felsenpinguine sind von ihrer neuen Polarwelt begeistert. Eine raue, antarktische Landschaft mit plätscherndem Wasserfall und verschneiter Felsenkulisse ist das neue Zuhause der beliebten Frackträger. Das Besondere für die Besucher sind hierbei die neuen Unterwasserscheinwerfer: Sie ermöglichen, dass der faszinierende Unterwasserflug der Seevögel miterlebt werden kann.


6

MVV-SPARTIPPS

THEMA

6

Mit MVV-Bonusangeboten günstiger wegkommen Es gibt viel zu unternehmen. Mit dem MVV kommen Sie nicht nur günstig hin – mit einem MVVTicket kommen Sie auch durch attraktive Preisermäßigungen oftmals günstig weg. Besonders beliebt ist jetzt im Frühjahr alles, was sich im Freien abspielt. Wir stellen Ihnen hier ein paar Ausflugsklassiker vor. Wo und wie Ihnen der MVV sonst noch sparen hilft, erfahren Sie bei www.mvv-muenchen.de unter der Rubrik „Touristen und Freizeitaktive”.

Bayerische Seen-Schifffahrt Wahre Genießer erkunden die Schönheiten des Starnberger Sees vom Wasser aus. Eine Schifffahrt – beispielsweise auf dem hochmodernen Galerie-Katamaran „MS Starnberg“ – führt vorbei an eindrucksvollen Schlössern, imposanten Villen und geschichtsträchtigen Orten wie der Roseninsel oder der Votivkapelle.

Bonusangebot Für Linien-Schifffahrten 10 % Ermäßigung auf den regulären Fahrpreis bei Single- oder Partner-Tageskarten für Erwachsene. www.seenschifffahrt.de Naturliebhaber schätzen den ländlichen Charme des Ammersees. Nostalgiker bevorzugen dazu den ältesten bayerischen Raddampfer, die 1908 erbaute „Diessen“. Mit dem Dampfer „Herrsching“ lief

erstmals nach vielen Jahrzehnten in Deutschland wieder ein schaufelradgetriebenes Schiff vom Stapel. In ihm sind modernste Schiffsbautechnik und traditionelles Aussehen vereint, insbesondere ist es der elegante Salon, der die Passagiere fasziniert.

aus Afrika und Asien mit Kunsthandwerk aus aller Welt. Darüber hinaus ist das Museum auch Zentrum permanenter Aktivitäten: Wechselnde Sonderausstellungen stellen neue Bereiche der außergewöhnlich reichen und vielFoto: Buchheim Museum

Foto: Bayerische Seenschifffahrt GmbH

Buchheim Museum, Bernried Schon der alte Park direkt am Ufer des Starnberger Sees, in dem der futuristische Museumsbau beheimatet ist, verspricht einen besonderen Natur- und Kunstgenuss. Mächtige Bäume, verwunschene Teiche, Pagoden, Skulpturen und andere Kunstwerke laden zum Entdecken ein. Im Museum angekommen, erwartet die Besucher eine einzigartige Sammlung. Sie vereint Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Druckgraphik der Expressionisten und Volks- und Völkerkundliches wie Kult- und Gebrauchsgegenstände

Bonusangebot Erwachsene zahlen den Eintrittspreis für Gruppenmitglieder, Kinder den Schulklassenpreis bei Single- oder Partner-Tageskarten München XXL, Außenraum oder Gesamtnetz. www.buchheimmuseum.de


MVV-SPARTIPPS fältigen Sammlungen vor. Konzerte, Lesungen, Vorträge und die Möglichkeit, in der Museumswerkstatt einzelne Kunsttechniken selber zu erproben, runden das vielfältige Angebot ab.

Bavaria Filmstadt, Geiselgasteig

Film gearbeitet wird. Rund vier Stunden Zeit sollte man mitbringen, um beim Ausflug in die Welt der Medien das Angebot „Filmstadt Komplett“ richtig genießen zu können. Über die Führung durch die Filmstadt hinaus sind auch die eindrucksvollen Besuche in einem 4DErlebnis-Kino und im Bullyversum,

Hier entsteht, was täglich im Kino oder TV zu sehen ist. Die Bavaria Filmstadt bietet ihren Besuchern einen interessanten Blick hinter die Kulissen. Hier wird gezeigt, mit welchen Tricks und Kniffen beim

7

der neuen Filmerlebniswelt inbegriffen.

Stadtführungen München Franz Krause erzählt jede Menge über Besonderes und Ungewöhnliches, das bei seinen Stadtspaziergängen am Wegesrand liegt. Die Teilnehmer können dabei ein München entdecken, wie es kaum einer kennt. Es werden unterschiedliche Touren angeboten; Buchungen sind für Gruppen ab 5 Personen möglich.

Bonusangebot Bonusangebot

Je 4 Euro Ermäßigung für Stadtführungen bei Single- oder Partner-Tageskarten.

1 Euro Vergünstigung in der Bavaria Filmstadt bei SingleTageskarten. www.bavaria-filmstadt.de

Foto: Bavaria Film

Telefon 089 / 903 66 77 www.stadtführung-aktiv.de

Der MVV gibt Antwort auf häufig gestellte Fragen

Wie bekomme ich Verlorenes wieder? Sie haben etwas in Bussen oder Bahnen, die im MVV verkehren, verloren oder liegen gelassen? Dann wenden Sie sich direkt an das Verkehrsunternehmen, mit dem Sie gefahren sind. S-Bahn & Regionalzüge der DB Wenn ein Verlust sofort bemerkt wird: Unter 089 - 2035 50 00 kann Ihnen geholfen werden, indem mit dem Zugführer Kontakt aufgenommen wird. Verlustmeldungen können auch in der Fundservice-Datenbank auf www.s-bahn-muenchen.de abgewickelt werden. Die Fundservice-Hotline ist erreichbar unter 0900/1 99 05 99 (59 ct/min aus dem dt. Festnetz, bei Mobilfunk ggf. abweichend).

U-Bahn Über schnell festgestellte Verluste informieren Sie am besten den Fahrer des nächsten Zuges oder die Mitarbeiter in den Kundencentern oder Infopoints. Die U-Bahn hat eine Fundstelle am Hauptbahnhof, in der gefundene Gegenstände bis zum nächsten Tag aufbewahrt werden. Danach werden sie dem Fundbüro der Landeshauptstadt München in der Ötztaler Straße 19, Telefon 089/2339 60 45 übergeben. Tram, innerstädtische Busse N40 N81 sowie 50 - 199 der MVG Auch hier kann man sich an das Personal des nächsten Fahrzeuges wenden. Dieses kann im eigenen

Ermessen die MVGBetriebszentrale informieren und eine Suche veranlassen. Von dieser Möglichkeit sollte aber nur in dringenden Fällen, beispielsweise bei Wertgegenständen, wichtigen Medikamenten oder Unterlagen, Gebrauch gemacht werden. Alle Fundgegenstände werden an das städtische Fundbüro gesandt. MVV-Regionalbuslinien 210 - 975 Sämtliche Fundsachen werden bei dem Unternehmen, das die betreffende MVV-Linie betreibt, aufbewahrt. Sie können dort direkt nachfragen.


8

VERKEHR & UMWELT

Europäische Union fördert die Arbeit des MVV zum Ausbau von Bike&Ride

Treffen sich zwei Umweltfreunde ... Fahrradfahren und Öffentlicher Verkehr gelten als die umweltfreundlichsten Arten der Mobilität. Was liegt also näher, als diese beiden so eng wie möglich miteinander zu verzahnen? Derzeit nutzen täglich ca. 50.000 Fahrgäste die Möglichkeit von Bike&Ride im MVV. Neben ökologischen ist dies auch unter Gesundheitsaspekten sinnvoll. Sowohl der MVV als auch das Referat für Gesundheit und Umwelt (RGU) der Landeshauptstadt München engagieren sich daher schon seit langem auf unterschiedliche Weise für das Radfahren bzw. die Kombination von Rad und ÖPNV. Individueller Radroutenplaner Im Rahmen des EU-Projektes PUMAS

(Planning sustainable regional-Urban Mobility in the Alpine Space) werden nachhaltige Mobilitätsformen gefördert. Mit beteiligt sind neben dem MVV, der mit dem RGU kooperiert, Städte wie Lyon, Wien und Venedig mit ganz unterschiedlichen Pilotprojekten. Die hier erzielten Ergebnisse stehen dann allen Kommunen bzw. Gebieten in Europa zur Verfügung. Das Münchner Projekt soll die Attraktivität von Rad und Öffentlichem Verkehr noch weiter steigern. Konkretes Ziel ist, im Jahr 2014 einen Radroutenplaner zu entwickeln, der erstmals auch Fahrten ins Umland ermöglicht und mit den Verkehrsmitteln im MVV kombiniert werden

kann. Er beinhaltet diverse Auswahlkriterien für die unterschiedlichsten Radlertypen, so dass alle, von Genuss- bis zu Rennradlern, entsprechende Routenvorschläge erhalten. Die Beteiligung der Community ist gefragt Ebenso interessant wie zeitgemäß dürfte auch die Anwender-Plattform sein. Im Sinne einer permanenten Aktualität und einer stetigen Verbesserung der Informationen kann sich

Tollwood Festival feiert 25-jähriges Jubiläum der Bühne der Musik-Arena. Zwei besondere Compagnien des Nouveau Cirque treten im Zirkuszelt auf – der französische Künstler Johann Le Guillerm mit seinem EinMann-Zirkus Cirque Ici und die Forman Brothers aus Tschechien. Im „MUH-Zelt“ treten alte TollwoodFreunde wie Konstantin Wecker und Das komplette Programm finden Sie unter www.tollwood.de. Info-Tickethotline 0700-38385024 (ca. 12,6 Ct/min., kostenloser Ticketversand).

Newcomer der Kleinkunstszene auf. Hier feiert auch die Eigenproduktion „Erster Klasse“ Geburtstags-Welturaufführungspremiere – mit Helmut Schleich in einer der Hauptrollen. Foto: Arno Declair

Die Besucher des Jubiläumsfestivals erwarten viele überraschende Erlebnisse, sei es auf dem „Markt der Ideen“, auf dem es ein neues indisches Bazarzelt geben wird oder auch Kunst und Kultur aus der ganzen Welt. Zu den musikalischen Gratulanten zählen internationale Stars wie ZZ Top, Santana, Crosby, Stills & Nash sowie die Pet Shop Boys. Angesagte Bands der deutschsprachigen Musikszene wie Unheilig, PUR, Silbermond und Blumentopf stehen ebenfalls auf

Tollwood-Bus 99 ab Westfriedhof (U1, U7, Tram 20/21, N20, Bus 151, 164, 165). Mit diesen Linien kommen Sie auch in die Nähe des Festivalgeländes: U3, Tram 12, 27 und N27, Bus 53, 99, 154,173, 177, 178, N43, N44 und N46.

Foto: Franziska Huber

Foto: Bernd Wackerbauer

26. Juni – 21. Juli, Olympiapark


VERKEHR & UMWELT Die elektronische Fahrplanauskunft EFA wird um die EFA Rad erweitert und kann künftig diese Einstellungen berücksichtigen Der Nutzer will ... ... die kürzeste Route fahren ... beschilderte Hauptrouten fahren ... nach Möglichkeit grüne Routen nutzen Individuell kann der Nutzer auswählen, er will ... ... beim Übergang zum ÖV das Fahrrad mitnehmen ... wenig Höhenmeter überwinden ... Bike&Ride nutzen Auch spezielle Infos dieser Art werden abrufbar sein für ... ... Familien mit Kindern, die Hauptstraßen meiden möchten ... ältere Radler, die ihr Fahrrad nicht tragen können ... Touristen, die Sehenswürdigkeiten passieren wollen jeder Nutzer aktiv als Community-Mitglied beteiligen und neue Radwege vorschlagen. Die Ergebnisse können, über das Internet natürlich auch von unterwegs aus, kostenlos abgefragt werden.

9

Förderung durch die EU dank wertvoller Vorarbeiten Grundlagen für ein erfolgreiches Projekt sind der Radroutenplaner der Landeshauptstadt München und die EFA, die elektronische Fahrplanauskunft des MVV. Diese beiden Systeme sollen verschmolzen und erweitert werden. Um dabei die Interessen der Fahrradfahrer und der MVV-Kunden optimal berücksichtigen zu können, ist unter anderen der Landkreis Starnberg und der ADFC in die Entwicklung eingebunden. Mehr über nachhaltige Mobilitätslösungen für den Alpenraum unter www.pumasproject.eu

Mitmachen! Vom 1. Juni bis 31. August heißt es wieder „Mit dem Rad zur Arbeit“.

Ein guter Start in den Arbeitstag Viele attraktive Preise winken Die Teilnehmer tragen die Tage, an denen sie mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren sind, in einen Aktionskalender ein. Dies ist auch online möglich. Bike&Ride, also die Kombination Fahrrad mit Busoder Bahnnutzung zählt auch. Wer im Aktionszeitraum 20 Tage zusammenbringt, nimmt an der Verlosung der Preise teil.

Nähere Informationen unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de Der Bayerische Gesundheitsminister Huber und die Staatssekretärin Huml haben die Schirmherrschaft für die Aktion übernommen. Die

Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. fördert sie, ein weiterer Partner ist der DGB Bayern. Foto: AOK Bayern

Der Grundgedanke ist einfach: Wer zur Arbeitsstelle radelt, tut nicht nur etwas für seine Gesundheit, sondern schont auch noch die Umwelt. Bereits 30 Minuten Bewegung pro Tag steigern die Leistungsfähigkeit und senken das Krankheitsrisiko. Oft ist es nur ein kleiner Impuls der fehlt, um den guten Vorsatz „mehr Bewegung“ in die Tat umzusetzen. Die gemeinsame Mitmachaktion der AOK Bayern und des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) versteht sich hier als Motivator. Das Ergebnis ist ein gesunder Start in den Arbeitstag und langfristig mehr Fitness.


10

THEMA

RADLSAISON

10

Auf Touren kommen München kann mit Stolz von sich behaupten, dass die Radlmöglichkeiten in der Stadt sowie im Umland außergewöhnlich sind. Daher hat auch das Freizeitradeln bereits eine lange Tradition. Diesem Umstand ist es auch zu verdanken, dass vor bald 100 Jahren eine bedeutende Erfindung gemacht wurde: Aus der Befürchtung eines Wirtes heraus, seine Biervorräte könnten aufgrund des großen Ansturms der Fahrradfahrer ausgehen, wurde aus der Not eine Tugend gemacht und erstmals eine Radlermaß ausgeschenkt. Heutzutage sind die Tourenmöglichkeiten noch vielfältiger als seinerzeit und auch an durstlöschenden Getränken besteht kein Mangel.

M-Wasserweg von München an den Tegernsee Der M-Wasserweg der Stadtwerke München, SWM, folgt dem Weg des Münchner Trinkwassers und erstreckt sich auf insgesamt 82 Kilometern zwischen dem Deutschen Museum und Gmund. Mehrmals trifft die Strecke auf SBahn- und BOB-Stationen, so dass auch lediglich Teilstücke geradelt werden können. Entlang des Weges machen Infotafeln auf Gewinnungsanlagen, Transportleitungen und Bauwerke aufmerksam, allesamt Dinge, die für die Wasserversorgung der Münchner Bevölkerung eine wichtige Rolle spielen. Darüber hinaus lohnen viele Sehenswürdigkeiten einen Besuch, zum Pausieren laden Biergärten und Gasthäuser ein.

Bitte beachten Sie: Der M-Wasserweg führt über Teer-, Feld-, Wald- und Schotterwege. Im Mangfalltal ist das Gelände teilweise hügelig. Geländegängige Fahrräder und das Tragen von Helmen werden unbedingt empfohlen. Ausführliche Informationen unter www.swm.de.

RadlRing München einmal um die ganze Stadt Auf der 135 km (!) langen Strecke werden Heiden und Moose der

Schotterebene, die wellige Altmoränenlandschaft, schattige Forste sowie die Täler von Isar, Würm und Amper „erfahren“. Die gesamte Streckenführung ist auf das S- und U-Bahnnetz ausgerichtet, so kann jeder seine Route dort beginnen, wo er gerne möchte. Sportlich Ambitionierte können die Runde an einem Stück abfahren. Familien und Freizeitradler kommen am besten auf ihre Kosten, wenn sie genussvoll Teiletappen abradeln. Schließlich animieren auch jede Menge kulturhis-


RADLSAISON

Neu in München? Lernen Sie Ihr Viertel kennen

11

Radl-Sicherheitscheck Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit bietet die Radlhauptstadt München kostenlose RadlSicherheitschecks an. An diversen Terminen können Fahrräder auf deren Verkehrssicherheit hin überprüft und kleinere Mängel sofort behoben werden.

Foto: Wigand von Sassen

Die Radlhauptstadt München lädt alle Zugezogenen ein, ihre neue Heimat auf schönen und praktischen Radlrouten zu entdecken. Die mit dem eigenen Radl gefahrenen Touren bieten eine wunderbare Möglichkeit, das eigene Viertel gemeinsam mit anderen Neubürgern kennenzulernen und dabei schöne Radrouten zu befahren. Die Touren sind geführt, sie starten am Sendlinger Tor oder vor dem Verkehrszentrum des Deutschen Museums am Bavariapark und enden meist in der Nähe einer S-Bahn-Station. Die kostenlosen Willkommens-Touren sind familienfreundlich, Kinder ab acht Jahren können auf dem eigenen Rad mitfahren.

Infos über die Radlhauptstadt München, die von ihr organisierten Neubürger-Touren sowie die Radl-Sicherheitschecks finden Sie auf: www.radlhauptstadt.de.

torische Kleinode, landschaftsökologische Bereiche und Badeseen zu Zwischenstopps. Die ausgeschilder-

te Strecke mit allen Streckenvarianten ist 170 km lang, eine Radwanderkarte ist im Handel erhältlich.

Mehr zum RadlRing gibt es unter dem Suchbegriff „Radtouren“ auf: www.muenchen.de.

MVV – in eigener Sache

MVV-Fahrrad-Tageskarte Für die Mitnahme eines Fahrrads in S- und U-Bahnen (bitte beachten Sie hierzu die Sperrzeiten) und in

freigegebenen Regionalzügen im MVV ist eine Fahrrad-Tageskarte für Euro 2,50 zu lösen. MVV-Online-Shop Der beliebte Freizeitführer „Radeln mit dem MVV" stellt 20 Tourenvorschläge in einem handlichen Taschenbuch zusammen.

Die "ADFC-Regionalkarte München und Umgebung" enthält neben vielen zum Radeln hilfreichen Informationen auch die populären MVVRadl-Touren. Beide Freizeitführer sind in unserem Online-Shop unter www.mvv-muenchen.de/shop und im Buchhandel erhältlich.

Fotos: Radlhauptstadt München / Andreas Schebesta

MVV-Radl-Touren Zusammen mit dem ADFC haben wir besonders schöne Strecken für RadlTouren im Münchner Umland ausgewählt. Bei diesen Touren muss nicht zum Ausgangspunkt zurückgekehrt werden, da S-Bahnen und Regionalzüge für die Heimfahrt bereit stehen! Mit dem praktischen Tourenplaner auf www.mvv-muenchen.de finden Sie die Tour, die zu Ihnen passt: Wählen Sie hierzu einfach Schwierigkeitsgrad, Startbahnhof und Länge oder stöbern Sie in unserer Liste.


12

MVV

Kontinuierliche Verkehrserhebung an 365 Tagen im Jahr

Neue Herausforderung für die MVV-Verkehrsforschung Im MVV haben sich über 40 Verkehrsunternehmen zusammengeschlossen. Mit „Ein Netz, ein Fahrplan, ein Ticket“ wird die Nutzung der verschiedenen Verkehrsmittel leicht gemacht: Der Fahrgast löst einfach sein Ticket und kann dann diesem entsprechend Bahnen und Busse nutzen.

Doch wie werden die Fahrgeldeinnahmen den einzelnen Verbundunternehmen zugeteilt? Wir vom MVV müssen mittels Verkehrserhebungen herausfinden, welche Gelder welchem Unternehmen für seine jeweils erbrachten Leistungen zustehen. Der Bereich „Verkehrsforschung“, führt Erhebungen aller Art durch. Im Laufe der Jahre hat sich so jede Menge Fachwissen angesammelt, das mittlerweile weit über die Grenzen des MVV-Gebietes hinaus gefragt ist. An allen Tagen wird gezählt Die Verkehrsforscher führen eine kontinuierliche Verkehrserhebung durch. Diese kommt in diesem Jahr bei der S-Bahn München und bei den im MVV-Gebiet fahrenden Zügen der DB Regio, der BOB sowie des ALEX zum Einsatz.

Die Erhebungen finden an allen Tagen statt. Welche Fahrten zu erheben sind, wurde per Zufallsauswahl bestimmt. Insgesamt werden rund 25.000 Fahrten innnerhalb eines Jahres erhoben, täglich sind hierfür bis zu 60 Personen, manchmal sogar mehr, im Einsatz. An den Namensschildern „MVV-Fahrgastbefragung“ und den Handheld-Computern sind die Interviewer leicht auszumachen. Ein paar kurze Antworten und Sie haben uns schon geholfen Wenn Sie sehen, dass eine Fahrgastbefragung durchgeführt wird, verhalten Sie sich einfach so als ob nichts wäre. Würden Sie beispielsweise daraufhin den Wagen wechseln, wäre das eine Verfälschung des Ergebnisses. Wenn Sie von einem Befrager angesprochen werden, schenken Sie ihm bitte

eine Minute Ihrer Zeit und beantworten Sie die kurzen Fragen. Zeigen Sie ihm dann noch den Fahrschein, kann er die benötigten Informationen übertragen.

Jobs als Interviewer Arbeitszeit zwischen 10 und 35 Stunden/Woche. Wechselnde Einsätze zu allen Zeiten an allen Tagen. Einsatzwünsche werden nach Möglichkeit berücksichtigt. Genaues unter: www.mvv-muenchen.de Stichwort Jobs Die Mithilfe aller Fahrgäste ist sehr wichtig, denn das Verbundsystem funktioniert nur, wenn jedes Unternehmen im MVV den der erbrachten Leistung entsprechenden Anteil an den Fahrgeldeinnahmen erhält.


Foto: Regina Schmidt, Stattreisen München

STADTLEBEN

Auch diesem Münchner Kindl begegnen Sie auf der MVV-Rallye Mitmachen lohnt sich – die Rallye macht Spaß und es gibt viele attraktive Preise zu gewinnen. Die circa zweistündige Tour führt zunächst durch das Gebiet zwischen Rindermarkt und Dreifaltigkeitsplatz. Nicht die spektakulären Sehenswürdigkeiten stehen im Mittelpunkt, die Aufmerksamkeit gilt den

13

Ideal mit der Partner-Tageskarte für den Innenraum

11. MVV-Stadtrallye am 11. Mai Details, den Hauszeichen und dem Fassadenschmuck. Vieles davon wird leicht übersehen. Altschwabing ist die zweite Etappe. Jenseits des großen Boulevards, der Leopoldstraße, finden sich Spuren früheren Handwerkerlebens genauso wie hochherrschaftliches Wohnen um 1900. Immerhin darf heute jeder Münchner eine solche Villa besuchen! Rund um den Nockherberg, der dritten Rallyestation, wird es bald große Veränderungen geben, weil die dort ansässige Brauerei ihre Braustätte verlagert. Mit etwas Glück begleitet der Geruch von Hopfen die Spürnasen, wenn es darum geht, die geschichtlichen Hinterlassenschaften rund um den Gerstensaft der Paulanermönche zu enträtseln.

Start: Marienplatz - Ziel: Isartor Die Ausgabe der Rallyefragebögen erfolgt von 11 bis 14 Uhr in der Stadtinformation im Rathaus, von 14.30 bis 17 Uhr können sie im Cinemaxx-Kino am Isartor wieder abgegeben werden. Unter allen richtigen Antworten werden wertvolle Preise wie ein viertägiger Aufenthalt auf der italienischen Ferieninsel Albarella verlost sowie Konzertkarten für „Supertramp“ und „Buena Vista Social Club“ vom Tollwood Festival, für Klassik am Odeonsplatz und den „Münchner Sommernachtstraum“, für das GOP Varieté-Theater und die „Sommernacht der Filmmusik“ im Brunnenhof der Residenz.

In den Pfingst- und Sommerferien braucht keiner mehr ein Smartphone, dafür gibt’s jede Menge ...

Action & Fun Ehrlich gesagt: Wenn ein Erwachsener das ganze Programm, das der Münchner Ferienpass bietet, mitmachen würde, bräuchte er hinterher Erholungsurlaub ... Gut, dass es den Kids da besser geht! Die ermäßigten oder kostenfreien Angebote bieten neben sportlichen Aktivitäten wieder prima Möglichkeiten, die interessantesten Dinge von A wie Airport-Tour bis Z wie Zumba mitzumachen bzw. kennenzulernen.

Was kostet das ganze Vergnügen? Bis 14-Jährige zahlen 14,- Euro. Alle Aktionen des Ferienpasses sind inklusive. In den Sommerferien ist die Nutzung aller Verkehrsmittel im MVV sowie der Eintritt in die M-Bäder frei. Für Jugendliche ab 15 Jahre beträgt der Preis 10,- Euro. M-Bäder und das Ferienprogramm sind enthalten, jedoch keine MVV-Nutzung.

Hier gibt’s Informationen Unter www.muenchen.de/ferienpass finden Sie alles Wissenswerte. Unter Telefon 089/233-20061 erhalten Sie ebenfalls Auskunft. Bitte denken Sie daran, beim Kauf des Passes ein aktuelles Passfoto mitzubringen.


14

Gleis- und Brückenbauarbeiten auf der U6

Foto: MVG

Drei Monate Schienenersatzverkehr im Münchner Norden

Am 21. Mai beginnt eine „Operation an der Hauptschlagader“ der U-Bahn: Bis voraussichtlich Sonntag, den 25. August wird einer der wichtigsten Münchner U-Bahn-Abschnitte erneuert, nämlich die Strecke zwischen Studentenstadt, Freimann und Kieferngarten. Die Stadtwerke München, SWM, werden dort gleichzeitig die Gleise austauschen, die UBahn-Brücke über der Heidemannstraße sanieren und den Bahnhof Kieferngarten ertüchtigen. Der betroffene Streckenabschnitt fungiert als Hauptschlagader des gesamten U-Bahn-Betriebs der MVG, weil er das Netz mit dem Betriebshof und den Werkstätten der U-Bahn (Technische Basis in Fröttmaning) verbindet. Die heuer und 2014 geplanten Erneuerungs- und Sanierungsmaßnahmen auf diesem Abschnitt haben daher oberste Priorität, sie sind für die U-Bahn systemrelevant. Das Betriebskonzept für die U6 und den Schienenersatzverkehr sieht während der Bauarbeiten wie folgt aus: Der U6-Abschnitt Studentenstadt – Freimann – Kieferngarten wird voll

gesperrt. Stattdessen richtet die MVG zwei Buslinien ein. Je nach Tageszeit fahren bis zu 26 Busse auf den beiden Linien des Schienenersatzverkehrs (SEV). Bus 106 Studentenstadt – Kieferngarten Die Busse der SEVLinie 106 fahren auf dem normalen Linienweg der U6. Sie bedienen die U-Bahnhöfe Studentenstadt und Kieferngarten sowie die Haltestellen Freimann Ost (Situli-/Ecke Leinthalerstraße) und Freimann West (Frankplatz). Bus X106 Alte Heide – Fröttmaning Die Expressbusse der SEV-Linie X106 verbinden die U-Bahnhöfe Alte Heide und Fröttmaning ohne Zwischenstopps auf direktem Weg. Sie fahren teilweise über die Autobahn A9. Der Expressbus X106 bietet eine komfortable Alternative zum herkömmlichen Ersatzbus, speziell für

Fahrgäste von und nach Fröttmaning und Garching. Auf den anderen Streckenabschnitten der U6 fahren wie gewohnt Züge. Zwischen Kieferngarten und Garching-Forschungszentrum werden tagsüber zusätzliche Fahrten angeboten, um die Wartezeit für umsteigende Fahrgäste soweit wie möglich zu begrenzen. Dort kommen die Züge montags bis freitags zwischen ca. 6 und 20 Uhr durchgehend im 10Minuten-Takt. Das Angebot auf dem Garchinger Nordabschnitt der U6 wird damit zeitweise verdoppelt.


15 Kauf von MVV-Fahrkarten an S-Bahn-Automaten – jetzt ist die Entwertung wählbar

Wie hätten Sie’s denn gerne – lieber mit oder ohne? Im vorletzten Jahr stellte die Deutsche Bahn den Ticketverkauf an den Automaten an S-Bahnhöfen um: Sowohl Einzel- als auch Tagestickets waren daraufhin nur noch in entwerteter Form erhältlich. Ein Vorverkauf über die DB-Automaten war nicht mehr möglich. Ziel war es, pro Jahr etwa 12 Millionen Fahrgästen die Suche nach Entwertern zu ersparen und die Zahl unbeabsichtigter Schwarzfahrer auf Grund von NichtEntwertung deutlich zu reduzieren. Beide Ziele wurden vollständig erreicht. Dennoch sahen etwa 2% der Nutzer von Tages- und Einzelfahrscheinen weitere Verbesserungsmöglichkeiten: Sie wollten wie gewohnt an den Automaten MVV-Tickets auch für eine spätere Nutzung kaufen können. Wie früher – und noch besser Die DB hat den Kundenwünschen entsprochen und mittlerweile eine er-

neute Änderung vorgenommen: Beim Kauf von MVV-Einzel- oder Tagestickets an DB-Automaten können die Fahrgäste jetzt wählen, ob diese Fahrscheine zur sofortigen Nutzung bereits entwertet oder ohne Entwertung für später ausgegeben werden sollen. Standardmäßig geben die Automaten ein entwertetes Ticket aus. Per Tastendruck kann der Fahrgast die nicht entwertete Variante auswählen. Die

beiden Fahrkarten unterscheiden sich sehr markant durch ihr Format: Lediglich die nicht entwerteten Tickets passen in den Entwerter. Ausgenommen von dieser Regelung ist das MVV-Thermenwelt-Ticket, es wird immer ohne Entwertung ausgegeben. Das Airport-City-Day-Ticket und die Bahnsteigkarte kommen hingegen bereits entwertet aus dem DBAutomaten.

Videoaufzeichnungen haben sich schon vielfach als sehr wertvoll erwiesen

Alle 238 Züge der S-Bahn München sind jetzt mit Videoüberwachungskameras ausgestattet. Aufzeichnungen, die hiermit gemacht werden, dienen primär zur Unterstützung der Sicherheitsbehörden bei der Aufklärung von Diebstahls- oder Gewaltdelikten. Jeweils 16 Kameras sind in einem S-Bahn-Zug installiert. Sie leisten auch wertvolle Dienste für die Abschreckung vor möglichen Anschlägen oder Vandalismus, wie Beschädigungen von Scheiben oder Graffiti. „Dank der Aufzeichnungen sind die Schmierereien in den Zügen

signifikant zurückgegangen“, sagt der Security-Manager der S-Bahn, Tilo Stock. Bilder nur für den Fall der Fälle Die Kameras senden die Aufnahmen an einen Festplattenrekorder, dort werden sie nach 72 Stunden automatisch durch Überschreibung gelöscht. „Grundsätzlich sieht niemand die Aufzeichnungen. Das Bildmaterial wird lediglich dann ausgewertet, wenn die Polizei konkret wegen einer Straftat ermittelt“, sagt Stock und ergänzt „unsere Vi-

Foto: Heinzlmeir

Kamera läuft – ein gutes Gefühl!

deoaufzeichnungen haben sich bereits vielfach als sehr wertvoll erwiesen. Sie lieferten die entscheidenden Hinweise zur Aufklärung von Straftaten.“ Für das Plus an Sicherheit der Fahrgäste investierten S-Bahn und die Bayerische Eisenbahngesellschaft 9,8 Millionen Euro.



MVV conTakt - Ausgabe 1/2013