Page 1

da capo der Musikverein Schiedlberg informiert 3 . A u s g abe - Mär z 2018

Mus ikve i kve r e i n - Te r mi ne He raus f or de Herausf d e r ung f ür de n ne ue n Obma nn We W e r we i ß w a s j e tzt s ons t w ä r e !?? Der De r K ape ap e l l me i s te r b e r i c hte t Mus ik i k in B e w e gung Rüc kbli kbl i c k i n B i l d e r n Sus i fas s t zus aamme mme n Die Di e Trompe te n d e s M us i kv e r e i ns Jung bei be i m M us i kv e r e i n NEU: N EU: Gs ta nzl - & M us i abe nd Es freut fre ut uns s e hr

w w w. mv - s ch ie d lb e r g. a t


Musikverein - Termine 24.3.2018 30.4.2018

Konzert im Turnsaal – Beginn 20:00 Fackelzug und Dämmerschoppen Museum Arbeitswelt 01.5.2018 Tag der Arbeit, Umzug und Konzert Museum Arbeitswelt 06.5.2018 Florianimesse 10.5.2018 Christi Himmelfahrt und Gartenkonzert 12.5.2018 Mostkost Weichstetten 19.5.2018 Musi- und Gstanzlabend – Hiesmayr Stadl 21.5.2018 Schiedlberger Mostkost ab 10:30 im Hof des GH Hiesmayr 31.5.2018 Fronleichnam 16.6.2018 Bezirksmusikfest des Bezirks Kirchdorf in Ried im Traunkreis 23.6.2018 Bezirksmusikfest des Bezirks Steyr in Maria Neustift 07.10.2018 Erntedankfest 01.11.2018 Allerheiligen 16.12.2018 Adventkonzert in der Pfarrkirche 24.12.2018 Turmblasen zur Christmette 25.12.2018 Umrahmung der Messe am Christtag Programmänderungen vorbehalten!

KONZERT

Samstag, 24. März 2018 20:00 Uhr Turnhalle Schiedlberg

Gstanzl & Musi Pfingstsamstag Pfingstmontag

GH Hiesmayr

Zusätzliche Informationen & Termine erhalten Sie auch auf unserer Website: www.mv-schiedlberg.at

da capo Informationsblatt des Musikverein Schiedlberg Für den Inhalt verantwortlich: Michael Schauer Grafische Gestaltung: Franz Schicketmüller

da capo

2

ADVENT Konzert Sonntag, 16. Dezember 2018

um 18:00 Uhr in der Pfarrkirche Schiedlberg


Eine neue Herausforderung Was wäre ein Leben ohne Herausforderungen? Eine solche Herausforderung stellte sich mir, als ich bereits im Oktober 2016 von den damaligen Obmännern Franz Schicketmüller und Hannes Zehetner gefragt wurde, ob ich dazu bereit wäre die Führung unseres Musikvereins zu übernehmen. Einen Verein (und dessen Vorgänger) dem ich bereits 17 Jahre als aktiver Musiker angehöre. Während dieser 17 Jahren hatte ich bereits einige Funktionen inne. Immer gab es einen Obmann, an den man herantreten konnte und für jede Art von Anliegen ein offenes Ohr hatte. Nun soll ich diese Position übernehmen. Nach 164 Jahren Blasmusik in Schiedlberg das Vertrauen zu bekommen diese Tradition weiterzuführen freut mich sehr und ist eine der größten Anerkennungen, die einem eine Gemeinschaft wie unsere geben kann. Doch die Leitung eines Vereins ist keine One-ManShow. Im Verlauf des letzten Jahres konnte ich eine Gruppe von Musikern dafür gewinnen den Musikverein als Vorstand für die nächsten

Jahre zu gestalten. Neben einigen erfahrenen Funktionären konnte ich auch neue Musiker dafür gewinnen sich bei der Leitung des Vereins zu engagieren. Gemeinsam werden wir die nächsten vier Jahre versuchen den Weg weiterzugehen, der die letzten Jahre so erfolgreich beschritten wurde. Auch ein Blick zurück ist nötig. Mit Karl Wasserbauer, Siegi Singer, Rudi Poschacher verabschiedeten sich drei Funktionäre in die „Vorstandspension“. Danke für die unzähligen geleisteten Stunden als Organisationsreferent, Jugendreferent und Stabführer sowie Heimwart! Meinen Vorgängern Schicki und Zetti bin ich besonderem Dank verpflichtet. Sie dienten mir, und werden mir auch in Zukunft als Vorbild dienen, um mit Besonnenheit und Tatkraft das Werk weiterzuführen, welches sie begonnen haben. Michael Schauer Obmann des MV Schiedlberg

Generalversammlung 2017: der neue Vorstand des MV Schiedlberg mit Obmann Michael Schauer, Bürgermeister NR Singer und Bezirksobmann Postlmayr

da capo

3


Schicki und Zetti, wer weiß was jetzt sonst wäre!? Die 80er Jahre – eine Zeit steigenden Wohlstands mit immer mehr zugänglichen technischen Errungenschaften: Farbfernsehen, Urlaub am Meer, eigene Autos schon in jungen Jahren usw. Der Wohlstand brachte natürlich auch mehr Möglichkeiten und Ansprüche bei der Freizeitgestaltung jedes Einzelnen mit sich. Parallel zu all diesen Entwicklungen durchlebte das Schiedlberger Musikgeschehen eine turbulente Zeit, in der scheinbar zu große Auffassungs- und Interessensunterschiede bei Musikern und Bürgern herrschten. Es spalteten sich zwei Vereine auf und so wurde 1982 die „neue“ Dorfmusik Schiedlberg gegründet und der Weiterbestand der „alten“ Musikkapelle Schiedlberg beschlossen. Beide Vereine entwickelten sich gut und pflegten ein reges Vereinsleben. Es gab beiderseits Erfolge zu verzeichnen und natürlich auch Phasen, wo Durchhaltekraft gefragt war – Zusammenhalt und Leidenschaft an der Musik wurde aber stets im Verein gelebt. Gleichzeitig gab es auch Perioden eines schwierigen Nebeneinanders.

stellten sie fest, dass die Chancen überwiegen. Mit sehr viel Gespür und auch einer Portion Unbekümmertheit leiteten sie erste gemeinsame Auftritte in die Wege. Es war ihnen sehr wichtig, dass beide Vereine gleichermaßen in den einzelnen Funktionen vertreten sind. Mit Betti und Joe konnten zwei junge motivierte Kapellmeister engagiert werden, die mit jugendlichem Elan und unbelastet von Vergangenem EIN Orchester formten. Der Zeitpunkt und die Vorgehensweise passten, es harmonierte sowohl musikalisch als auch gesellschaftlich, und die Gründung des Musikvereins Schiedlberg wurde im Jänner 2014 vollzogen.

Die Basis für eine sehr positive Entwicklung unseres neuen Klangkörpers in den letzten vier Jahren war gelegt, wie sich unter anderem bei Konzert- und Marschwertungen zeigte. Zudem wurden viele neue Freundschaften geschlossen, die heute nicht mehr wegzudenken sind. Wir als Musikverein sind stolz auf diese Entwicklung und haben aber auch ein Bewusstsein dafür, dass es immer wieder aufs Neue notwendig sein wird Dinge zu hinterfragen und Vereinzelt kamen Stimmen auf, die einen ge- zu ändern. meinsamen Weg suchten. Es benötigte einige Zeit um alte Wunden zu heilen und das Po- Schicki-Franz hat 17 Jahre und Zetti-Hannes tential einer Wiedervereinigung zu erkennen. neun Jahre die Geschicke als Obmann geleitet, So kam es ca. 30 Jahre nach der Trennung zu davon vier Jahre gemeinsam den Musikverein ersten ernsthaften Überlegungen über eine Zu- Schiedlberg – so lange Zeit vorne zu stehen ist sammenlegung. Es bedurfte jeweils einer trei- keine Selbstverständlichkeit. Natürlich sind sie benden Kraft auf beiden Seiten, die die darin auch noch begeisterte Musiker. Wir möchten liegenden Chancen erkannten und aktiv aufei- ihnen nochmals aufs aller herzlichste Danken nander zugingen. In Person waren das Franz für das was sie in ihrer Obmänner-Zeit geleistet Schicketmüller und Hannes Zehetner, die bei- und geschaffen haben und… den Obmänner. Natürlich waren ihnen auch die Risken bei einer Zusammenlegung bewusst, ...wer weiß, was jetzt sonst wäre!? jedoch in mehreren gemeinsamen Gesprächen Michael Schauer & Philipp Wieser

da capo

4


Der Kapellmeister berichtet „Da capo“ – „Von Neuem“ ist auch heuer, wie in den letzten beiden Jahren, Thema meines Beitrages in unserer Vereinszeitschrift. Seit Dezember ist unser neuer Vorstand, samt dem neuen Obmann Michael Schauer, im Amt und ich freue mich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem neuen Team. Doch in Zeiten der Veränderung ist es auch wichtig, nochmals zurückzublicken und die positiven Erfahrungen in die Zukunft mitzunehmen. Lieber Schicki, Lieber Zetti! - Ich möchte mich bei euch nochmals sehr herzlich für die vergangenen 4 Jahre bedanken. Ich bin mir nicht sicher, ob ohne euer Zutun, eurer Weitsicht und euer Fingerspitzengefühl der Musikverein Schiedlberg heute existieren würde. Der Prozess der Fusion von Musikkapelle und Dorfmusik war ein langer, ist von euch beiden stets in die richtigen Bahnen gelenkt worden und Entscheidungen wurden erst getroffen, wenn der passende Zeitpunkt erreicht wurde. Persönlichen Dank möchte ich euch für das in Bettina Klingmayr und mich gesetzte Vertrauen aussprechen. Es war eine mutige Entscheidung, dass ihr in dieser nicht alltäglichen Situation uns beiden jungen Dirigenten die Verantwortung übertragen habt und unsere ersten Schritte am Dirigentenpult beim MV Schiedlberg ermöglicht habt. Wir blicken auf ein intensives musikalisches Jahr 2017 zurück: Bereits im März durften wir Sie zu unserem Frühjahrskonzert unter dem Motto „Zeit im Bild 4521“ im Turnsaal begrüßen. Die Standing Ovations nach unserer Zugabe waren eine tolle Bestätigung für ein gelungenes Konzert. Herzlichen Dank!

Land in Ternberg teil. Mit 154,7 von 170 möglichen Punkten erreichten wir sowohl in unserer Leistungsstufe B, als auch am gesamten Wochenende die höchste Punktezahl aller teilgenommenen Kapellen. In einer der zehn Bewertungskategorien, namentlich „Interpretation und Stilempfinden“, wurden wir sogar mit der äußerst seltenen Höchstnote von 17 Punkten bewertet. Gratulation an alle Musiker zu dieser herausragenden Leistung, die ohne euren Fleiß in den Proben nicht möglich gewesen wäre! „Musik macht glücklich!“ Mit diesem Zitat kann man unser Jungmusikerlager 2017 wohl am besten beschreiben. Wir verbrachten im August gemeinsam mit unseren Freunden der Bürgerkorpsmusik Sierning eine schöne und vor allem sehr lustige Woche in St. Oswald. Der Nachwuchs ist die Zukunft eines jeden Vereins und gehört dementsprechend gefördert. Ich freue mich schon, wenn wir unsere jungen Musiker in der Kapelle begrüßen dürfen. Danke für die hervorragende Zusammenarbeit mit den Jugendreferenten der beiden Vereine Birgit Weidinger, Benedikt Winter und natürlich bei meiner Kollegin am Taktstock, Anna Nöbauer. Abschließend möchte ich Sie noch sehr herzlich zu unserem Konzert am 24. März 2018 um 20 Uhr im Turnsaal Schiedlberg einladen. Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Konzertabend! Josef Wieser Kapellmeister

Eine Woche später am 1. April 2017 nahmen wir an der Konzertwertung des Bezirkes Steyr-

Die „alten“ Obmänner Schicki und Zetti mit dem „neuen“ Obmann Mitch, der in Zukunft dem Musikverein vorsteht

da capo

5


Rückblick in Bildern

da capo

6

Unter dem Motto „ZIB 4521“ wurde wieder ein tolles Frühjahrskonzert zusammengestellt und dargeboten. Sam Zibuschka moderierte dabei als Nachrichtensprecher.


Ehrungen verdienter Musiker/innen und Funktionäre, genauso wie der Abschied von unserem langjährigen Tenoristen Johann Mayr standen auch am Programm.

da capo

7


Rückblick in Bildern

da capo

8

Auch das war 2017: das stimmungsvolle Advenkonzert, viel Freude für das beste Ergebnis bei der Konzertwertung und eine erfolgreiche Mostkost mit glücklichen Siegern...


Musik in Bewegung Im Jahr 2017 hatten wir im Musikverein Schiedlberg unseren Schwerpunkt auf Musik in Bewegung gelegt. Neben den kirchlichen Anlässen, Hochzeiten und Trauerfeiern konnten wir beim Bezirksmusikfest Hilbern wieder unser Können unter Beweis stellen. Am ersten Tag des Festes marschierten wir nach intensiver Probenarbeit gemeinsam mit den Nachbarkapellen Grünburg, Steinbach und Waldneukirchen das erste Mal bei einem Showprogramm, welches uns sehr gut gelungen ist. Am darauffolgenden Tag war hinsichtlich der Marschmusik der Höhepunkt erreicht, wir traten in der Leistungsstufe D zur Wertung an und konnten wieder eine Auszeichnung mit 91,7 Punkten erreichen - das wurde auch im Anschluss gebührend gefeiert.

• • • • •

Danke an alle Musiker für die ausgezeichnete Zusammenarbeit, und danke auch an alle Fans des Musikvereins die uns immer wieder zu den alljährlichen Auftritten begleiten!

Bedanken möchte ich mich bei Rudi Poschacher für die tolle bisherige Zusammenarbeit. Rudi wird mir in Zukunft gemeinsam mit dem „frisch gebackenen“ Stabführer Georg Außermayr stellvertretend zur Seite stehen.

Dazu gehörten 2017: • Firmung • Maiaufmarsch in Steyr • Feuerwehrmesse

Christi Himmelfahrt Fronleichnam BMF Hilbern Musikfest Kleinreifling Hochzeit von Martina & Christian bzw. Claudia & Michael • Erntedankfest • Allerheiligen Nun noch ein kurzer Ausblick auf das kommende Jahr 2018: Es werden zwei Bezirksmusikfeste besucht, das BMF Maria Neustift am 23.6.2018 und das BMF Ried im Traunkreis am 16.6.2018. Natürlich freuen wir uns sehr über zahlreiche Begleitung von Interessierten aus unserem Ort.

Bernhard Guger Stabführer

Habt acht! Ausrichten... Die Proben haben sich gelohnt - schon zum zweiten Mal konnten wir eine Auszeichnung in der Leistungsgruppe D „ermarschieren“!

da capo

9


Susi fasst zusammen Aus dem Leben einer Musikerin Teil 2 Kurz drauf hod daun d Singa Martina geheirat, Vielleicht kints euch nu erinnern,

do haum ma daun im Purnerhof recht gfeiat.

i hob letztes Joa gscheid vü Kreativität bewiesen,

Noch unsan Gstanzlsinga haum ma daun de Braut glei gstoin

drum is de Redaktion heuer wieder auf a Gedicht von mir angwiesn.

oba da Christian hod sis ned gfoin lossn und woit sis wieder hoin.

Wei bei da Musi sie immer vü duat und was los is find ma vü Gschichten zum dazöhn und schreim, des i gwiss.

A Wochn späta woas daun bei da Claudia so weit und wir woan auf da nächstn großn Musihochzeit.

S‘Joa nu goaned laung am rena,

Maunche aus ian Klarinettnregista lossn sis ned nehma

is glei s‘Konzert daher kema.

und san sogoa zum Aussaschiassn schau in da Musitrocht ankema.

Do hods a glei a poa traurige Veränderungen gem

Unter Togs woan ma daun olle in da Trocht

da Moa Hauns und d‘Betti san verschwunden aus unserm Musilebn.

und haum si mid da Trodnbocha Musi recht a Gaudi gmocht.

Da Sigi hod dafia sei großes Come-back gefeiert und hod beim dirigieren ned laung rumgeeiert.

Jetzt mecht i mi bei de Brautpaar für de Einlodung bedaunga, mir hods recht daugt und i bin a überoi eher spod hamgaunga.

Bei da Konzertwertung haums uns mid da höchsten Punktezahl g‘kührt, do woa sogoa da Joe daun a bissal g‘rührt.

Es gibt a nu andere schöne Dinge zu Verkünden,

De guade Leistung hod uns daun in de Blasmusikschlagzeilen brocht,

bei da Musi gibt’s 2017 vü de a Familie gründn.

Gottseidaunk hod da Joe im Mai daun a sei Kapellmeisterprüfung gmocht.

Da Musinochwuchs is gesichert für de nächstn Jahre,

Des wos da Joe vorher mid uns gmocht hod, woa jo ned gaunz legal,

oba bitte lernts a Blasinstrument oder Schlogzeig und ned Gitarre.

oba nochdem as gaunz passabel gmocht hod, woa uns des egal.

Begrüßen dürfen wir d‘Lea, d‘Christine und die Hanna und gfrein dan ma si a auf d‘Marie und d‘Anna.

Bei da Mostkost woan heia olle guad drauf. sogoa s‘Kropfnteam hod g‘hobt an tolln Lauf.

Im Dezember haum ma in Vorstaund neich gwöd

De Kropfn san heuer so guad grennt

und wieder an Schauer an d‘Spitzn gstöd.

und ned amoi d Fritteusn hod heuer brennt.

Und oans is sicher, des i fix, da neiche Vorstaund is supa, do gibt’s nix.

A untern Berni haum ma geglänzt und bei da Marschwertung unser Auszeichnungskonto ergänzt.

Wauns jetzt nimma weiterbladlts is a koa schaund

Zwei Wertungen mit Auszeichnung in einem Jahr

weil de gaunzn Infos hobts jetzt ja schau von mir aus ersta Haund.

wir schaffen alles, das ist klar.

Merkts eich as fürs nächste Joa daun glei, lests ois erstea glei mei Gschicht, do san de intressanten Sochn dabei.

Jedes Jahr sama dabei beim Schiedlberger Hobbytunier und trink‘n in alter Manier ausn Klo unser Bier. Wir haum wieder gmerkt beim rena am Rosn, dass gscheida is waun ma in unsare Instrumente blosn. Bei da Saisonabschlussfeier haum ma Spaufadl grüd und d‘Mauna haum si daun nu ewig midn Sauschädl gspüd. Daun is mid Feiern und Grü´n weidagaunga, weil a Trodnbäcka hod si a Karinettistin von uns gfaunga. Beim Poitan von da Aichmair Claudia hod da Joe an haufn Fotos gmocht und dass sei Handy ned überhitzt, hod as kurz in Kühlschrank verfrocht. da capo

10

...ein Rückblick von Sue Hofer


Die Trompeten des Musikvereins Alois Klinglmayr • Seit 1979 dabei. • Lernte an der LMS Neuhofen und spielte bei der LMS Big Band. • Ich schwärme für gute Musik. • Musikverein steht für mich für die Möglichkeit, in der Gruppe zu musizieren. • Wenn ich einmal ganz lange nachdenke, fällt mir vielleicht eine gute Antwort ein. Benedikt Klinglmayr Julia Blumenschein • Seit 2011 dabei. • Seit 1998 dabei. • Lernt klassische Trompete und Jazztrompete • 5 Jahre Unterricht bei Karl Pauzenberger. an der LMS Neuhofen. • Ich schwärme für Hauben stricken, Reisen • Ich schwärme für den FC Bayern München. und Schifahren. • Musikverein steht für mich für Gemeinschaft. • Musikverein steht für mich für gemeinsames • Wenn ich einmal alle Trompeter in der Probe Musizieren und Spaß haben. sehe, möchte ich Julia die 1. Trompete spielen • Wenn ich einmal alle Satzkollegen gemeinhören. sam in der Probe antreffe, spiele ich bei einem Stück die 1. Trompete. Andreas Purtauf • Seit 2009 dabei Karl Breuer • Lernte an der LMS Sierning bei Alexandra • Seit 2001 dabei. Gläser-Haas • Gelernt in der LMS Neuhofen. • Begeistert sich für Schießsport, Darts, Rad• Ich schwärme für alles was mich glücklich sport und natürlich die Musik macht. • Musik steht für mich für Zusammenhalt in ei• Musikverein steht für mich für Spannung, ner Gemeinschaft. Spiel und Spaß. • Wenn ich einmal groß bin, möchte ich eine Martin Singer Probe ohne Ansatzprobleme durchspielen. • Seit 2014 dabei. • Lernt Trompete an der LMS Neuhofen. Daniel Guger • Ich schwärme für den FC Bayern München. • Seit 2014 dabei. • Musikverein steht für mich für Gemeinschaft. • Lernte 2 Jahre Flügelhorn in der LMS Sierning • Wenn ich einmal kreativ wäre, würde mir hier und nun seit 10 Jahren Trompete in der LMS auch etwas einfallen. Neuhofen. Spielt bei der Big Band „Rocky Lemons“. • Ich schwärme für Laufen und Technik. • Musikverein steht für mich für Gemeinschaft, Geselligkeit und Spaß. • Wenn ich einmal groß bin, möchte ich auch mal ein Dart-Match nach der Probe gewinnen. da capo

11


Jung beim Musikverein

da capo

12

Die Jahreshauptversammlung im Jänner brachte auch im Jugendbereich eine Veränderung mit sich. Ich freue mich sehr, mit Daniel Guger als Jugendreferent-Stellvertreter, nun wieder eine Unterstützung an meiner Seite zu haben.

leider ohne unsere „Experten“ auskommen. Das tat der Begeisterung der Kinder aber keinen Abbruch. Eifrig wurde versucht, dem Tenorhorn, der Trompete oder der Querflöte einen Ton zu entlocken. Als Abschluss marschierten wir mit Marschmusik, Taferlkind und Stabführer zum Kindergarten.

Gemeinsames Ziel ist es, möglichst viele Kinder und Jugendliche für Musik, im Besonderen natürlich für die Blasmusik, zu begeistern. In diesem Sinne durften wir in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien der Volksschule und der dortigen Kindergartengruppe einen Besuch abstatten. Für die Präsentation der Instrumente wurden eigens „Experten“ engagiert. Unsere Jungmusiker Sophie Hiesmayr, Hannah Lamm, Maximilian Singhuber und Florian Singer stellten höchstpersönlich ihre Instrumente vor und gaben auch einige Hörproben zum Besten. Vielen Dank dafür! Beim Besuch der Kindergartengruppe mussten wir

Neben unseren Auftritten beim Konzert der Bürgerkorpsmusik Sierning, der Mostkost Schiedlberg, dem Erntedankfest Sierning oder dem Adventmarkt Schiedlberg und Aktivitäten wie Wandern, Eislaufen oder Übernachten im Musikheim, möchte ich besonders zwei Veranstaltungen des vergangenen Jahres hervorheben. Das Jungmusikerlager vergangenen Sommer stellte mit Sicherheit den Höhepunkt des Jahres dar. Im August reisten wir mit unserem Jugendorchester nach St. Oswald bei Freistadt, um dort im Funiversum gemeinsam eine Woche zu verbringen. Während an den Vormittagen hauptsächlich geprobt wurde, verbrachten wir die Nachmittage meist mit Freizeitaktivitäten. Der

Das Jungmusikerlager ist alle zwei Jahre ein Fixpunkt unserer Jugendarbeit - musizieren und ein großes Angebot an Spiel und Spaß!


Wettergott meinte es gut mit uns und so konnten wir gleich zwei Mal das Freibad besuchen. Außerdem wanderten wir zu einer nahegelegenen Hütte und verbrachten einen Abend gemütlich am Lagerfeuer. Ben veranstaltete ein spezielles Musikeryoga und Joe hielt eine Marschprobe und einen Dirigentenworkshop ab. Über die ganze Woche hinweg sammelten zusammengeloste Teams, bei verschiedenen Aufgaben, Punkte. Ein Highlight war wieder der „Bunte Abend“, für den jedes Zimmer eine Einlage einstudierte. Natürlich musste das Ergebnis der Probenarbeit auch präsentiert werden. Nachdem wir nach der Heimreise eine Nacht daheim verbrachten, um unsere Akkus wieder aufzuladen, luden wir Eltern, Verwandte und Freunde in das Pfarrheim Sierninghofen zu einem Abschlusskonzert ein. Die Euphorie der Jungmusiker war unbeschreiblich und manch Abschied, nach dieser tollen Woche, fiel ziemlich schwer.

Zum ersten Mal veranstalteten wir im Dezember einen Ensembleabend im Musikheim Schiedlberg, zu dem Eltern, Großeltern, Freunde und Verwandte eingeladen wurden. Die Besucherzahl überstieg unsere Erwartungen bei weitem, worüber wir uns natürlich sehr freuten. Im Anschluss waren Eltern und Kinder eingeladen, während der Probe der Musikkapelle zuzusehen. Joe versuchte dabei, Einblicke in seine Arbeit als Dirigent und den Ablauf einer Probe zu geben. Ein besonderer Dank gilt Moritz, Ben, Anna und Joe für die Leitung der Ensembles. „Im Wesen der Musik liegt es Freude zu bereiten“, meinte einst Aristoteles. Ich bin überzeugt davon, dass unsere Jungmusiker es auch im kommenden Jahr wieder schaffen werden, ihrem Publikum Freude zu bereiten. Seien auch Sie dabei, wir würden uns über Ihren Besuch bei unseren Auftritten freuen! Birgit Weidinger Jugendreferentin

Musik mit den Jüngsten, Proben mit SmS, Aktivitäten in der Gemeinschaft und Auftritte vor Publikum - unseren Jungemusikern wird nicht fad!

da capo

13


NEU: Musi- und Gstanzlabend

Pfingstsamstag ab 20 Uhr

im Hiesmayr-Stadl

ab

ei die

mit d da capo

14

Asp

r T r ache

r e l p idop und ...und

und


Es freut uns sehr... .…dass Michael „Mitch“ Schauer zum neuen Obmann des Musikvereins gewählt wurde und er dieses Amt übernommen hat. Viel Erfolg und Freude bei der neuen Aufgabe! ...dass sich wieder motivierte Musiker/innen gefunden haben um die Aufgaben, der ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder zu übernehmen. Ein großer Dank an die, die sich bisher im Vorstand eingebracht haben und viel Elan und Erfolg den neuen Vorstandsmitgliedern. …dass unsere „Alt-Obmänner“ Schicki und Zetti ihre „Vorstandspension“ genießen können. Danke für eure großartige Arbeit in den vielen Jahren. Durch euch konnte die Vision Musikverein umgesetzt werden! …dass wir vergangenes Jahr zwei „Musihochzeiten“ mitgestalten durften. Marketenderin Martina gab ihrem Christian das „Ja-Wort“ und Klarinettistin Claudia sagte zu ihrem Michael: „Ja, ich will“. Wir sagen danke, dass wir dabei sein durften! …dass wir drei Musiker/innen zum Nachwuchs gratulieren durften. Oboen-Anna und ihr Walter wurden Eltern einer Christine, Posaunen-Zetti und seine Elisabeth vergrößerten ihre Familie mit Tochter Marie und Flügelhorn-Andi und seine Flöten-Maria freuen sich über ihre kleine Anna. Glück kann man nicht kaufen, es wird geboren! …dass sich nicht nur viele Jungmusiker, sondern immer wieder auch Musiker/innen im etwas reiferen Alter musikalisch weiterbilden. Am Ball bleiben, weiter so!

…dass sich unsere Musiker/innen so fleißig weiterbilden. Wir gratulieren Saxo-Kathi zur bestandenen Standesbeamtenprüfung und Schlagwerk-Schicki zum Abschluss seines Master-Studiums. Hut ab! …dass Georg Außermayr alias Tuba-Schorsch, seine Stabführerausbildung erfolgreich beendet hat und nun Berni und Rudi unterstützt. Im Schritt, Marsch! …dass „Elektro-Toni“ Richter uns bei den Konzerten immer wieder ein Licht aufgehen lässt. Danke dafür! ...dass Alois Klinglmair und Sam Zibuschka uns regelmäßig als Moderatoren zur Verfügung stehen. Mille grazie, merci, spasibo! …dass uns Hans Mayr, trotz seiner wohlverdienten Musikerpension, immer wieder nach den Proben besucht. …dass unsere „Deko-Feen“ Anna, Michaela, Claudia und Anke unsere Veranstaltungen mit viel Liebe optisch aufputzen. Immer wieder schön anzusehen! …dass sich auch heuer wieder einige „runde“ Geburtstagskinder gefunden haben, um unsere Sommerfeier zu organisieren. Danke und noch einmal alles Gute! …dass sich auch für die kleine Silvesterfeier Sponsoren gefunden haben. Danke! …dass Trompeten-Ali und Klarinetten-Klaus ihre Tischlerkünste auch im Musikheim einsetzen. Gut Holz!

…dass unser Kapo-Joe seine Kapellmeisterausbildung erfolgreich abschließen konnte und nun auch mit „Amt und Siegel“ Kapellmeister ist. Bravo und viva la musica! da capo

15


Kematen | Schlossberg

Projekt in Planung: 90 m² Wohnfläche 4-Raum-Wohnungen südseitige Terrassen Erdgeschosswohnung mit Eigengarten

HWB 35

Kaufpreis EUR 299.000,00 schlüsselfertig

Kontakt: Georg Altmüller 0676 33 88 238 Ingrid Guger 0676 69 80311

baut mit

www.neuwog.at

da capo 2018  

der Musikverein Schiedlberg informiert

da capo 2018  

der Musikverein Schiedlberg informiert

Advertisement