Page 3

Denn bevor das Ende kommt, muss das Evangelium allen Völkern verkündigt werden.

Editorial

Bibelseminar für afrikanische Flüchtlinge auf Sizilien Liebe Missionsfreunde, die Zeit zwischen der Auferstehung Jesu Christi und Seiner Wiederkunft ist für Kinder Gottes geprägt von Leiden und Verfolgung, aber mehr noch von wunderbaren Gnadenerweisen unseres Herrn an vielen Menschen. Er sendet Seine Boten in die ganze Welt aus, zur Erfüllung der Weissagung von Jesaja 49: „Ich habe Dich zum Licht für alle Völker gemacht, damit Du der ganzen Welt die Rettung bringst, die von Mir kommt.” Wir berichten in dieser Ausgabe von verschiedenen Missionsprojekten, in denen Gott uns die Verbreitung des Evangeliums ermöglicht hat. Die Erweckung unter den Flüchtlingen in Sizilien bringt einen ständigen Bedarf an Bibeln in verschiedenen Sprachen, an Schriften sowie an Schulungsmaterial mit sich. In Afghanistan wächst die Untergrundgemeinde, trotz unvorstellbar grausamer Verfolgung der Christen. Immer mehr Muslime kommen zum wahren Glauben an Jesus Christus. In Nordkorea werden die Christen nach wie vor am härtesten verfolgt. Schätzungsweise 40.000 von ihnen befinden sich in Arbeitslagern. Beten Sie für die verfolgten Christen in Afghanistan und Nordkorea, damit sie nicht mutlos werden, sondern diese Leiden aus Gottes Hand nehmen! Auch wenn damit zu rechnen ist, dass die Ablehnung und die Nachstellungen gegenüber treuen Christen weiter zunehmen, werden alle Kinder Gottes durch den Ausspruch ermutigt: “So geht nun hin und macht zu Jüngern alle Völker… Und siehe, Ich bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Weltzeit!” (Matthäus 28,19-20) Diesem Auftrag wollen wir uns stellen, getröstet durch die Zusage unseres Herrn, dass Er stets bei uns ist. Und um Ihn und Sein Wirken soll es gehen – darauf möchten wir auch durch die Missionsberichte hinweisen. Wir sind nur Werkzeuge in Seiner Hand, die Er so gebrauchen möge, wie Er will. Sei es in der Evangeliumsverkündigung, in Missioseinsätzen, bei der Herstellung christlicher Literatur und Medien, in praktischer Arbeit oder als Berichterstatter – wir wollen eine Stimme der Hoffnung sein! Im Namen aller Mitarbeiter von Voice of Hope möchte ich Sie, liebe Leser, dazu ermutigen, sich mit uns gemeinsam für die Verbreitung des Evangeliums und die Ausweitung der missionarischen Arbeit im In- und Ausland einzusetzen. Niko Derksen Editorial

3

Missionsmagazin 2015-1  

Die Kraft des EVANGELIUMS - Denn bevor das Ende kommt, muss das Evangelium allen Völkern verkündigt werden.

Missionsmagazin 2015-1  

Die Kraft des EVANGELIUMS - Denn bevor das Ende kommt, muss das Evangelium allen Völkern verkündigt werden.

Advertisement