Page 1

Musikverein Gr端nbach

Jahresr端ckblick 2006


Grünbacher Musikantenblatt

Jahresrückblick 2006

Geschätzte Grünbacherinnen und Grünbacher, liebe Freunde der Blasmusik! Auch in diesem Jahr waren unsere Musikanten bei den Marsch- und Konzertwertungen die heuer in Gutau stattgefunden haben sehr erfolgreich. So konnte bei der Marschwertung ein "ausgezeichneten Erfolg" und bei der Konzertwertung ein "ausgezeichneter Erfolg" erreicht werden. Gratulation für diese großartigen Leistungen. Dieser Erfolg kommt nicht von ungefähr. Es steckt viel Arbeit und Fleiß dahinter. Ich möchte hiermit auch die Möglichkeit nutzen und allen mitwirkenden Danken. Ich wünsche beim Lesen dieser Zeitschrift viel Spaß, Freude und so mach schöne Erinnerung. Im Namen der Musikkapelle Grünbach wünsche ich allen für das kommende Jahr viel Glück und Gesundheit.

Josef Pum

Editorial: Alle Jahre wieder … kommt nicht nur das Christuskind, sondern auch der Musikverein um Neujahrswünsche zu überbringen. Auch heuer wieder haben wir die wichtigsten Ereignisse für den Musikverein in unserem „Musikantenblatt“ zusammen getragen um sie so unvergesslich für jederman zu machen. Es ist jedes Jahr schön zu sehen wie freundlich wir von allen in der Gemeinde aufgenommen werden wenn plötzlich vor der Haustür eine Hand voll "lustiger" Musikanten stehen. Wir wünschen auch viel Spaß beim Lesen unserer kleinen Zeitschrift und ein Frohes neues Jahr. Ach ja: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie auch behalten!

Christoph Etzlstorfer, Wolfgang Eder Seite 2


Grünbacher Musikantenblatt

Jahresrückblick 2006

Jahreshauptversammlung

Seite 4

Probewochenende

Seite 5

Frühjahrskonzert

Seite 6

Marschwertung

Seite 7

Jugendkapelle

Seite 8

Fasching in Grünbach

Seite 9

Tag der Blasmusik mit Frühschoppen Seite 11 Konzertwertung

Seite 12

Anekdoten

Seite 14

"Musikantenpunschstandl"

Seite 14

Impressum: Musikverein Grünbach unter der Leitung von Herbert Wagner und Obmann Josef Pum www.musikverein-gruenbach.at.vu

Seite 3


Grünbacher Musikantenblatt

Jahresrückblick 2006

Jahreshauptversammlung

Wolfgang Eder

Die diesjährige Jahreshauptversammlung fand heuer am 13.01.2006 statt. Sie wurde wie immer von unserem Obmann, Josef Exl eröffnet. Nach den Berichten der einzelnen Vorstandsmitglieder über das vergangene Jahr, in welchem das große erfolgreiche Bezirksmusikfest statt fand, wurden die Neuwahlen durchgeführt. Nachdem Obmann Josef Exl aus persönlichen Gründen zurücktrat, wurde Herr Josef Pum als neuer Obmann gewählt. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Josef Pum Herbert Wagner Christian Leitner Doris Leitner Magdalena Etzlstorfer Kathrin Preinfalk Ingrid Wagner Peter Dobusch Hubert Grünberger Otto Böhm Peter Leitner Sabine Etzlstorfer Evelyn Kiesenhofer Hermann Grünberger Heinz Weinzinger Horst Leber Christoph Etzlstorfer Wolfgang Eder

Obmann Kapellmeister, Dirigent Obmannstellvertreter Organisatorin Schriftführer Schriftführerstellvertreter Archivarin-Bekleidung Archivar-Instrumente Archivar-Musikheim, Kassaprüfer Archivar-Noten Kassier Kassierstellvertreter Jugendreferentin Jugendreferentstellvertreter Stabführer Stabführerstellvertreter Presserefernt, Kassaprüfer Pressereferentstellvertreter

Natürlich gab es auch heuer wieder Übertrittsprüfungen: In Silber: Magdalena Etzlstorfer Christoph Wagner Wolfgang Eder

Klarinette Tenorhorn Klarinette

Seite 4


Grünbacher Musikantenblatt

Jahresrückblick 2006

In Bronze: Alexander Hager Carina Kiesenhofer Ulrike Maurer-Pühringer Theresa Weißenböck Sabine Pum Sigrid Schöllhammer Michael Schöllhammer Susanne Weinzinger Katharina Weglehner Priska Duschlbauer

Trompete Querflöte Klarinette Klarinette Querflöte Tenorhorn Tenorhorn Klarinette Saxophon Klarinette

Probewochenende Auch heuer waren wir wieder auf Probenwochenende in der bewährten Jugendherberge in Aigen Schlägl. Den Schneemassen zum trotz fuhren über 40 Musikanten in obere Mühlviertel um sich den letzten Schliff, für das umfangreichste Konzert im Jahreskreis, zu geben. Von Freitag bis Sonntag verbrachten die Musikanten, die teilweise auch mit Familie anreisten, die Zeit zusammen und das Zusammenspiel wurde besser. Für die einzelnen Registerproben reisten Musikschullehrer an, um mit den Instrumentengruppen an den Stücken zu arbeiten. Ihnen gilt der Dank, dass sie sich diese die Zeit genommen haben. Es ist ja keine Selbstverständlichkeit, dass jemand in seiner Freizeit einen Tag opfert, um einer Musikkapelle zu helfen, bei der er normaler Weise nicht mit wirkt.

Seite 5


Grünbacher Musikantenblatt

Jahresrückblick 2006

Neben der intensiven Probenarbeit gab es aber noch genug Platz für andere gemeinsame Aktivitäten. Während die einen im Turnsaal Volleyball spielten machten andere eine Wanderung oder nutzen das Loipenangebot rund um die Herberge. Auch der gesellige Teil am Abend kam sicherlich nicht zu kurz. Alles in allem eine gelungene Vorbereitung auf das Frühjahrskonzert.

Frühjahrskonzert Am 1. und 2. April 2006 fand das Frühjahrskonzert statt und mit einem Aprilscherz begann es auch: die Musiker betraten den Saal um ihn anschließend durch die Hintertür wieder zu verlassen. Wobei das Schlagzeugregister Tafeln mit der Aufschrift: „Wir danken für Ihren Besuch. Auf Wiedersehn“ trug. Bald schon entpuppte sich das Ganze jedoch als Aprilscherz und das Konzert konnte starten. Der Abend klappte wie geplant und das Konzert kam beim Publikum gut an. Besonders hervorzuheben sind dabei natürlich unsere Solisten. Wagner Christoph gab in der 1. Halbzeit sein Solostück zum besten. Er zeigte, dass er nicht umsonst bei der Militärmusik mit spielt und brillierte vom ersten bis zum letzten Takt. Seine Schwester Wagner Birgit wollte ihm da natürlich nicht nachstehen und ließ Herzen schmelzen, als sie „I will always love you“ sang, den bekannten Song von Whitney Houston. Daniel Jahn (Schlagzeug) übte sich beim Stück „Feuerfest“, als dritter Solist des Abends, am Amboss. Auch ein anderer stand zum ersten Mal im Rampenlicht: Der neue Obmann Josef Pum. Er übernahm das Amt von Josef Exl.

Seite 6


Grünbacher Musikantenblatt

Jahresrückblick 2006

Ausgezeichnete Leistung bei der Marschbewertung!

Heinz Weinzinger

Da wieder ein arbeitsreiches und sehr erfolgreiches Jahr zu Ende geht, möchte ich als Stabführer der Trachtenmusikkapelle Grünbach eine Kurze Rückschau halten. Bei einer der ersten Vorstandssitzungen erarbeiteten wir gemeinsam einen Ausrückungskalender , der auch in diesem Jahr umfangreich ausfiel. Neben den traditionellen kirchlichen Ausrückungen und der Gemeinde sowie Feuerwehr, stand heuer noch das Bezirksmusikfest mit Marschwertung in Gutau an. Auch gab es noch zusätzliche Feste wo die Musik erwünscht war wie Jubiläumshochzeiten, der Faschingsumzug in Freistadt oder die Eröffnung des neuen Raiffeisengebäudes in Grünbach. Bei der Marschwertung in Kefermarkt erreichten wir in der Leistungsstufe D einen „Ausgezeichneten Erfolg“. Damit ist es uns gelungen an die hervorragenden Leistungen der Vorjahre anzuschießen, obwohl jedes Jahr neue Musiker zur Kapelle stoßen, die erst lernen müssen mit dem Instrument marschierend die richtigen Töne zu treffen. Für diese großartige Leistung möchte ich mich bei jedem einzelnen Musiker sowie den Marketenderinnen recht herzlich bedanken! Zum Schluss darf ich mich im Namen des Musikvereins bei der gesamten Gemeindebevölkerung für die im vergangenen Jahr überbrachte Anerkennung und Unterstützung der Musikkapelle nochmals recht herzlich bedanken!

Seite 7


Grünbacher Musikantenblatt

Jahresrückblick 2006

Jugendkapelle 2006

Evelyn Kiesenhofer

Unsere Jugendkapelle besteht derzeit aus ca. 20 Mitglieder. Wir starteten dieses Jahr mit dem traditionellem Eislaufen am Badeteich in Grünbach. Neben diversen Kunststücken auf dem Eis, kam auch der Spaß nicht zu kurz. Im April dieses Jahres stand traditionsgemäß das Frühjahrskonzert auf dem Programm, welches letztmalig von Herbert Wagner geleitet wurde. Wir möchten uns auf diesem Wege für seine Bemühungen bedanken. Ein weiterer Punkt dieses Jahr war das Pfarrfest in Helbetschlag. Erstmalig dirigierten Hermann Wagner und Evelyn Kiesenhofer das Jugendorchester. Nach diversen Proben und Aufführungen entschlossen wir uns im Juli einen Grillabend mit Zelten beim Badeteich in Grünbach zu veranstalten. Nachdem die Zelte aufgestellt waren, gab es keinen, der noch nicht im Wasser war. Um Mitternacht unternahmen wir dann eine Bootsfahrt und schwammen bis zwei Uhr früh im Badeteich. Nach einer wohl verdienten Sommerpause nahmen wir dann im November die Probenarbeit wieder auf. Am 8.12. hatten wir erstmalig einen Punschstand beim Musikheim in Grünbach. Die Jugendkapelle und kleinere Musikergruppen der Musikkapelle sorgten für musikalische Umrahmung. Eine Woche später, am 16.12. hatten wir unser alljährliches Weihnachtskonzert im Musikheim im Rahmen des Adventmarktes in Grünbach. Einen gemütlichen Ausklang hatten wir dann bei der Weihnachtsfeier, welche am selben Tag in der Neumühle stattfand.

Seite 8


Grünbacher Musikantenblatt

Jahresrückblick 2006

Fasching in Grünbach Im Fasching rückte der Musikverein heuer zweimal aus: Das erste Mal als als Kanibalenstamm zur „Bauernrockaroas“ und das zweite Mal gemeinsam mit der Feuerwehr Grünbach zum Freistädter Faschingsumzug als Ärzte, Krankenschwestern oder Patienten. Der Besuch der Bauernrockaroas mit einem gemeinsamen Kostüm ist schon zu einer kleinen Tradition des Musikvereins geworden. Heuer ließ sich die Verkleidung des Musikvereins auch mit anderen Besuchern teilen.

Seite 9


Grünbacher Musikantenblatt

Jahresrückblick 2006

Bei der Goldenen Hochzeit des Altbürgermeisters durfte der Musikverein nicht fehlen. Jedes Jahr umrahmt der Musikverein die Messen am „Weißen Sonntag“ und am „Micheali Sonntag“ in St. Michael.

Heuer stand die goldene Hochzeit des Altbürgermeisters Grünberger auf dem Programm Auch Fronleichnam, Allerheiligen, das Erntedankfest oder das Pfarrfest sind Fixtermine für den Musikverein. Alle zwei Jahre findet das Dorffest in Grünbach statt. Bei der Eröffnung bekamen wir heuer von der „Bioenergie Grünbach“ eine großzügige Spende. Herzlichen Dank noch einmal dafür.

Die Musikapelle bei der Florianiausrückung

Die Eröffnung des neuen Raiffeisen Gebäudes ist heuer für die ganze Gemeinde ein großes Ereignis gewesen. Auch der Musikverein war dabei.

Das im Herbst eröffnete, neue Raiffeisenbank Gebäude

Seite 10


Grünbacher Musikantenblatt

Jahresrückblick 2006

Tag der Blasmusik mit Frühschoppen

25. Juni 2006

Heuer sollte unser Tag der Blasmusik einmal etwas ganz Besonderes werden. Wir begannen mit einem feierlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche und danach ging es ab zum Musikheim, wo wir erstmals einen Frühschoppen veranstalteten.

Der Herrgott hatte es besonders gut mit uns gemeint und lies uns bei herrlichem Sonnenschein ordentlich schwitzen.

Es war gar nicht einfach genügend Sonnenschirme aufzutreiben um unseren zahlreichen Gästen ein wenig Schatten zu spenden. Unsere Besucher konnten neben Heinz Weinzinger dem musikalischen „unser Hacki“ Ohrenschmaus beim Witze erzählen der Grünbacher Musikanten, leckere Grillhendel, Kuchen und kühle Getränke genießen.

Unsere fleißigen Musikräte Siegfried Preinfalk, Karl Pils und Alois Affenzeller

Kapellmeister Herbert Wagner genoss die erfrischende Bierspende

Abschließend möchte ich mich noch bei unseren Gästen recht herzlich bedanken und euch allen viel Gesundheit und Glück fürs neue Jahr wünschen.

Christian Leitner (Musikorganisator) Seite 11


Grünbacher Musikantenblatt

Jahresrückblick 2006

Konzertwertung in Gutau

Renate Eder

Am 18. November 2006 um 17:00 Uhr war es soweit Die jährliche Konzertwertung fand heuer in der Hauptschule in Gutau statt. Wir mussten unser Bestes geben, und von den strengen Augen der Jury ein gutes Bild machen. Die zahlreichen Satzproben, Gesamtproben und sogar ein Probenachmittag haben sich schließlich bezahlt gemacht. Mit 90,73 Punkte erreichten wir einen Ausgezeichneten Erfolg. In unserem Programm war alles dabei. Wir begannen mit „Festival Overture“, das von schwungsvollen bis zu ruhigen Klängen alles enthält. Danach kam „St. Florian Choral“ zu Ehren von Anton Bruckner, wo harmonische Melodie sofort ins Ohr ging. Den Abschluss machten wir mit etwas Traditionellem: „Achtung – Marsch“. Unser Kapellmeister Herbert Wagner war sichtlich stolz auf das super Ergebnis. Im Gasthaus Seidl kehrten wir schließlich ein und feierten unseren schwer verdienten Erfolg.

Statistik 2006 Ø Ø Ø

Marschproben Registerproben Gesamtproben

6 12 37

Ø Ø Ø

Ausrückungen kl. Besetzung Begräbnisse Verschiedene Ausrückungen

7 14 28

Seite 12


Gr端nbacher Musikantenblatt

Jahresr端ckblick 2006

Wir bedanken uns bei den Sponsoren Kirchenwirt Seidl und Thumfarth.

Ganzt辰tig warme K端che (Dienstag und Mittwoch Ruhetag)

Seite 13


Grünbacher Musikantenblatt

Jahresrückblick 2006

Anekdoten rundherum Im Jahr des Musikanten passieren auch Dinge die nicht immer erwünscht sind und trotzdem für alle anderen ein Grund zum lachen sind. So kam es beim Pfarrfest dazu, dass Gerlinde Pirklbauer den 3. Hauptpreis bei der Tombola ergatterte. Dieses Fahrrad wurde nun von den Musikanten getestet. So auch Peter Dobusch, der bald darauf kam, dass Fahrräder auch besser nüchtern zu bedienen sind und für ihn Stützräder schon sehr nützlich gewesen wären. Fazit: Eine Kickerbocker weniger für den Musikverein – Ein Fahrrad mehr beschädigt - Eine Verletzung mehr für unseren Bruchpiloten und viele Lacher auf Kosten unseres Bruchpiloten. Doch er war nicht der Einzige der Scherze über sich ergehen lassen musste. Auch unser Kapellmeister hatte einen kleinen Unfall und rutschte auf dem Nachhauseweg vom Wirtshaus aus. Er staunte nicht schlecht als bei der nächsten Satzprobe mit dem Trompetenregister alle Trompeter mit Fahrradhelmen im Musikheim saßen und schon auf ihn warteten. Auch er bekam einen Helm mit passenden Aufschriften wie: Dazu kann man nur festhalten: Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen.

"Musikantenpunschstandl" Am 8. Dezember gab es beim Musikverein in Grünbach einmal etwas neues – Ein „Musikantenpunschstandl“. Ab 14:00 Uhr gab es vorm Musikheim Punsch, Raclettebrote, Gulasch, … Es war schön zu sehen, dass trotz eher österlichen Temperaturen viele dem Ruf folgten und sich vom Musikverein in Weihnachtsstimmung versetzen ließen.

Seite 14


Grünbacher Musikantenblatt

Jahresrückblick 2006

Den ganzen Nachmittag bis spät in den Abend hinein ertönten Weihnachtslieder von verschiedenen Gruppen des Jugendorchesters und des Musivereins dargeboten. Wir waren alle überrascht wie gut unsere Idee bei unseren Gästen an kam. Besonders der gute Punsch gebraut von unserem Kassier Peter Leitner bekam die besten Kritiken und dass er den ganzen Abend mit dem Kochen kaum nachkam beweist dass diese Kritik auch ehrlich gemeint war. Es wird wohl nicht das letzte „Musikantenpunschstandl“ gewesen sein, das Grünbach gesehen hat!

Die stille Zeit im Jahr In der Weihnachtszeit gibt es bei der Musikkapelle immer eine Winterpause. Bei näherem hinsehen ist von Pause keine Spur – Weihnachtsfeiern, Punschstände, Weihnachtsmärkte. Jedes Jahr ist unser Musikverein auch beim Weinberger Advent mit einem Ensemble vertreten und hüllt das Schloss in weihnachtliche Melodien. Auch beim Weihnachtsmarkt in Grünbach darf der Musikverein nicht fehlen. In der stillen Zeit im Jahr kann es schon einmal vorkommen, dass man zuerst am Vorabend spielt, am nächsten Tag bei einem Adventmarkt um dann möglichst schnell zu einer Weihnachtsfeier zu kommen um den Beginn einzuleiten und anschließend noch zu einer weiteren Punschstand zu gelangen um auch dort für die richtige Umrahmung zu sorgen. Schließlich noch der Höhepunkt des weihnachtlichen Treibens: Das Turmblasen am 24. Dezember. Wenn man oben steht am Turm, die Mettenbesucher mit Laternen von rundherum zur Kirche gehen und „Stille Nacht“ ertönt, das ist die schönste Zeit im Jahr.

Seite 15


Musikantenblatt 2006  

Musikantenblatt 2006

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you