Page 1

mh zeitung Bismillah

Zeitschrift von muslimehelfen e.v

Be

ila

ge

:

W an

dk

al

en

de

r2

00

9

4/2008

KURBAN

2008/1427


2

Inhalt

Nicht Ihr Fleisch und nicht Ihr Blut

Seite

4

Ziegen-Transport einmal ganz

Die Themen dieser Ausgabe

Seite

10

Intern

Seite

25

Bu baskı daki Konular

Kurban

Kurban

Nicht Ihr Fleisch und nicht Ihr Blut ....................................... Kurbanprojekte ................................................................ Opferfleisch für Hungernde in Burundi ................................ Kurbanprojekt mit Tawfiq MuslimYouth in Kenia ...................... Kurban für sozial Schwache in Kambodscha ......................... Ein Festessen für Bedürftige in Indonesien ............................... Kurbanfleisch für Tsunami- und Bürgerkriegsgeschädigte in Sri Lanka ...................................................................... Opferfleisch in Dürregebieten Malawis ................................. Dankesbrief aus einem der Flüchtlingslager in Grozny zu Kurban .........................................................

Seite Seite Seite Seite Seite Seite

4 6 6 7 8 9

Seite 9 Seite 10

Ne etleri ne kanları ....................…....................................... Kurbanprojesi ....................................................................... Burundi’deki Açlık çekenlere Kurban eti ................................ Tawfiq Muslim Youth’la Kenya’da Kurban projesi .................... Kamboça’daki fakirlere Kurbanlık .......................................... Endonezya’daki Muhtaçlara Ziyafet ......................................... Sri Lanka’daki Tusunami ve iç savaş mağdurlarına Kurban eti.... Malavi’de kıtlık bölgesinde Kurban dağıtımı ............................. Grozni Mülteci kampından teşekkür mektubu ...........................

Seite 11

Kısa Özetler

Kurzberichte Bangladesch Sturm Notfall ................................................. Soforthilfe und Wiederaufbau für die Erdbebenopfer von Sumatra ..................................................................... Schulförderung für tschetschenische Kinder ............................. Flüchtlingslager in Majski endgültig geschlossen ..................... Winterhilfe – Brennholz für Familien aus Vedeno ..................... Projekt Olivenbaum ........................................................... „Umoja Restaurant“ eröffnet ................................................ Unsere Waisenprojekte in Burundi ....................................... Balakots Not- und Rückkehrhilfe für Kenia-Flüchtlinge in Uganda .......................................................................

Seite 12 Seite 14 Seite 15 Seite 16 Seite 17 Seite 18 Seite 19 Seite 20

Bangladeş Kasırga-Ilk Yardım ................................................. „Sumatra’daki deprem mağdurlarına acil y ardım ve sade deprem evleri“ ................................................. Ceçen çocukların okul giderlerini karşılama ............................. „Majski“ mülteci kampı tamamiyle kapandı .............................. Kıþ yardımı – Venedos Dağ köylerine yakacak .......................... Zeytin Ağaci Projesi ................................................................ „Umoja Restoran“ açıldı ......................................................... Burundi’deki Yetim Projelerimiz ............................................... Uganda’daki Kenya-Mültecilerine geri dönme imkanı ...............

Sayfa 5 Sayfa 6 Sayfa 6 Sayfa 7 Sayfa 8 Sayfa 9 Sayfa 9 Sayfa 10 Sayfa 11

Sayfa 13 Sayfa 14 Sayfa 15 Sayfa 16 Sayfa 17 Sayfa 18 Sayfa 19 Sayfa 21 Sayfa 23

Intern Seite 22

¡nsanlara yardým etmenin 1001 yolu ....................................... Seite 28

Intern 1001 Möglichkeiten Menschen zu helfen .............................. Seite 28

Spendenkonten: Deutschland: Deutsche Bank • Konto: 22 90 450 • BLZ: 700 700 24 Österreich: PSK • Konto: 92. 159.385 • BLZ: 60 000 Schweiz: Post Finance Bern • Konto: 60-301601-2

Ihre Spende: Wir bemühen uns stets dar um, Ihre Spende dem von Ihnen angegebenen Zweck zuzuführen. Zweckgebundene Spenden, deren Projekte abgeschlossen sind, werden einem anderen Projekt zugeführ t, das dem angegebenen Zweck ähnelt. KURBAN

LIBA0004-01P06 Seit 2006 erhalten alle Projekte zur besseren Übersicht einen eigenen Code, mit dem auch die Artikel der mhz gekennzeichnet sind. Sie finden den Code stets am Ende der jeweiligen Texte.

04/2008 mh-zeitung

PROJEKT

Mit diesem Zeichen sind alle besonderen Projekte gekennzeichnet. Bu sembol ile tüm özel projeler iaretlenmitir


Editorial

Liebe Leserinnen und Leser, as-salamu alaikum.

D

3

m

Sevgili okuyucular, es-selama aleykum.

iese Ausgabe der muslimehelfen Zeitung erreicht Sie inschallah zum Opfer fest. Wir vom mh-team wünschen Ihnen zu diesem besonderen Tag viel Freude und Allahs Segen. Wir berichten davon, wo und wie im vergangenen Jahr zahlreiche Arme und Bedür ftige durch Ihre Hilfe das Opfer fest als Freudentag erleben konnten. Auch in diesem Jahr haben wir wieder entsprechende Projekte durchgeführ t. Möge Allah es allen, die dazu beigetragen haben, auf beste Weise vergelten. Zu dem Bericht über die Kenia-Flüchtlinge dar f ich noch ergänzen, dass Khadidscha, Beti und die kleine Elisabeth zusammen mit den übrigen Flüchtlingen in ihre Heimat zurückkehren konnten. Ob allerdings Beti ihren Mann wieder gefunden hat, wissen wir noch nicht. Das kommende Jahr scheint wir tschaftliche Schwierigkeiten zu bringen – Allah weiß, was und warum es geschieht. Bitte denken Sie aber darüber nach, wer davon dann am meisten betroffen sein wird. Versuchen Sie also weiterhin zusammen mit uns Ihr Bestes für hilfsbedür ftige und notleidende Menschen zu tun,

uslimehelfen bu sayısı elinize geçtiπinde inµallah Kurban Bayramı olmuµ olacak. Siz okuyucularımıza bu özel gün, bereket ve rahmet getirsin. Bu sayımızda siz okuyucularımıza yaptıπınız baπıµlar sayesinde fakir ve yoksulların geçen seneki Kurban bayramını nasıl mutlu geçirdiπini aktaracaπız. Bu sene de proje çalıµmalarımız aynı derecede devam etti. Allahu teâlâ yaptıπımız çalıµmalarda emeπi geçen herkesten razı olsun. Kenya mültecileri makalemize tamamlayıcı bilgi olarak, Khadidscha, Beti ve küçük Elisabeth’in diπer mültecilerle birlikte memleketlerine döndüklerini eklemek istedim. Beti’nin kaybolan eµi bulundu mu bulunmadı mı o konuda hala bir bilgimiz yok. Önümüzdeki sene ekonomik anlamda zorlu bir sene olacak gibiAllahü teala neyin ne için olduπunu en iyi bilendir. Lütfen sizler de bu durumdan en çok kimlerin etkileneceπine dair biraz kafa yorun. Bu durumda sizde bizlerle birlikte olmaya devam edip, fakir ve ihtiyaç sahipleri için elinizden geleni yapmaya devam edin.

wassalam

Vesselam

Ahmad von Denffer (Vorsit zender, Bakan muslimehelfen e.V)

Impressum: muslimehelfen e.V. ist Herausgeber des regelmäßig erscheinenden Magazins mh-zeitung. Es berichtet seinen Spenderinnen und Spendern in Deutschland, Schweiz und Österreich über die Arbeit von muslimehelfen. Die Auflage beträgt 18.000 Stück • Herausgeber: muslimehelfen e.V. Postanschrift: Postfach 31 02 72 • 80102 München • Deutschland: Elvirastraße 15 • 80636 München • Telefon (0 89) 32 19 91 90 • Fax (0 89) 32 19 91 9-40 • Österreich: Othmargasse 25/2/21 • 1200 Wien • Telefon (01) 89 01 0 46 • info@muslimehelfen.org • www.muslimehelfen.org • Koordination: Ercihan Gümüsel (ekg), Almasa Lukic (al) • Weitere Mitarbeiter: Rüstü Aslandur (ra), Ahmad von Denffer (avd), Mariam V. Zimmer (mz) • Übersetzung: Oya Özuer, Rütü Aslandur • Gestaltung: manatwork, Elif Kesmen, Witten • Druck: Druckerei Dogan, Nürnberg • Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge stellen die Meinung des Verfassers dar, die nicht in jedem Fall mit der Meinung des Herausgebers, Verlags oder der Redaktion übereinstimmen muss. Nachdruck von Beiträgen nur nach schriftlicher, vorheriger Vereinbarung. • muslimehelfen ist das freie gemeinnützige Hilfswerk von Muslimen, gegründet 1985. Hilfe für Bedürftige in Notstandsgebieten, bei Krieg, Hungersnot und anderen Notfällen durch Sachspenden und Hilfsmaßnahmen vor Ort.

mh-zeitung 04/2008


4

Kurban

Nicht Ihr Fleisch und

NICHT IHR BLUT…

A

lljährlich begehen wir Muslime das Opferfest (idu-l-fitr, kurban bayram). Aus diesem Anlaß schlachten wir ein Opfer tier. Diejenigen von uns, die zu dieser Zeit die Wallfahr t verrichten, tun dies in Mina bei Mekka, die anderen meist dor t, wo sie leben. Doch gleich an welchem Or t, das Opferfest und das Schlachtopfer erinnern uns an die Geschichte des Propheten Ibrahim (Abraham) (a.s.), dessen Glauben und Fügung in Gottes Willen von Allah geprüft wurde. Ibrahim stand vor der Frage: Sollte er wirklich so weit gehen, auch dem geliebten Sohn das Leben zu nehmen, wenn sein Gehorsam Allah gegenüber dies er forder te? Und Ibrahims Sohn stand vor der Frage: Sollte er wirklich bereit sein, wenn sein Gehorsam Allah gegenüber dies notwendig machte, das eigene Leben zu geben? Wir alle kennen den Ausgang dieser Geschichte: Ibrahim und sein Sohn waren bereit, selbst dieses Ausmaß ihres Gehorsams Gott gegenüber zu er weisen, Allah nahm diese ihre Opferbereitschaft an, erspar te ihnen die eigentliche Opfer tat, ließ sie statt dessen

ein Opfer tier schlachten (Koran 37:107) und läßt uns Muslime bis heute in Erinnerung an diese Prüfung das Opferfest mit dem Schlachten von Opfer tieren begehen. Doch die Geschichte von Ibrahim und seinem Sohn ist nicht die einzige im Koran, bei der es um das Opfern und insbesondere die Opferbereitschaft geht. Schon von den Söhnen Adams wird berichtet, daß sie Gott Opfer brachten „und es wurde von einem beider angenommen und nicht angenommen von dem anderen“ (5:27). Ohne weiter auf Einzelheiten einzugehen, wird dadurch deutlich: Nicht alles, was der Mensch als Opfer ansieht, ansehen oder angesehen haben möchte, ist wirklich Opfer vor Gott. Und dann ist da auch die Geschichte vom Propheten Musa (Moses) (a.s.). In Gottes Auftrag verlangte er von seinem Volk, eine Kuh zu schlachten. Doch die Leute wollten das nicht und taten so, als könnten sie diese Aufforderung nicht verstehen. Erst nach langem Hin und Her hatten sie keine Ausf lüchte mehr und schlachteten die Kuh – „fast hätten sie es nicht getan“ (2:71).


Kurban

Hier erweist sich, daß nicht jedes Opfer, das erbracht wird, bereitwillig geschieht. Es scheint vielmehr, daß manchmal eher die Umstände als die eigene Opferbereitschaft ausschlaggebend sind. Zudem heißt es im Koran von den Opfer tieren: „Sicher erreicht nicht ihr Fleisch Allah und nicht ihr Blut, sondern es erreicht Ihn die Gottesfurcht von euch…“ (22:37). Damit ist klar gesagt, daß es in erster Linie nicht auf die Umstände, auf das Äußere und das Materielle ankommt, sondern auf die innere Einstellung, die mit dem Opfern verbunden ist. Das bedeutet aber auch nicht, daß nun das eigentliche Schlachten, durch das Fleisch und Blut erst anfallen, völlig bedeutungslos wäre. Über die Opfer tiere wird ja gesagt: „so eßt davon und speist den bedür ftigen Unglücklichen“ (22:28) und weiter: „Eßt von ihnen und speist den Bescheidenen und den Beschämten.“ (22:36)

5

So kommt das Schlachten am Tag des Opfer festes zweifellos den Bedür ftigen und Notleidenden zugute, von denen es auch heutzutage auf unserer Erde zu viele gibt. Sie brauchen Unterstützung und Hilfe, und selbst mit einer Fleischpor tion ist vielen von ihnen geholfen. Aber mit einem Festmahl im Jahr ist es für die Menschen in Not da nicht getan. Sie brauchen weitergehende Hilfe von uns, die darüber hinausgeht. Das Opferfest, das Opfern und die rechte Opferbereitschaft, die an diesem Tag zum Ausdruck kommt, erinnern uns nicht nur an die Geschichte von Ibrahim und seinem Sohn, sondern auch daran, daß von uns, angesichts der Bedürftigkeit und Not zahlreicher unserer Mitmenschen, viel weitergehende Hilfsbereitschaft erforderlich ist als einmal im Jahr ein Tier zu schlachten.

von Ahmad von Denffer

Ne etleri ne kanları…

H

er sene Müslümanlar olarak Kurban Bayramı’nı kutlamaktayız, bu vesileyle bir hayvan kurban keseriz. Hacca gidenler Mekke’de Mina’da, bunun dıµında çoπu Müslüman da bu dini vecibeyi yaµadıπı yerde gerçekleµtirir. Nerede kutlanırsa kutlansın, nerede Allah adına kurban kesilirse kesilsin hepimiz o vakit Hz. ∑brahim’in (a.s.) Allahu teâlâya imanının ve itaatının sınanıµını hatırlarız. O vakit Hz. Ibrahim µu soruyla karµı karµıya kalmıµtı: Gerçekten Allahu teâlâ’ya itaatını gösterip sevgili oπlunun canına kıymalı mıydı? Hz. ∑brahim’in oπlu da µu soruyla karµı karµıyaydı: Gerçekten Allahu teâlayâ itatını göstermek için canından vazgeçmeli miydi? Hepimiz bu hadisenin nasıl sonuçlandıπını biliyoruz: Hz. ∑brahim ve oπlu bu derece zor bir sınanmaya bile hazırdı. Allahu teâlâ onların teslimiyetini kabul edip ona fidye olarak bir kurbanlık verdi. (Kur’an 37:107) ve bizler o sınanmayı hatırlayarak kurban kesmeye devam etmekteyiz. Kur’anda kurban vermekle ilgili olarak adı geçen tek kiµi Hz. ∑brahim ve oπlu deπildir. Hz. Adem’in iki oπlu da Allahu teâlâ ya kurban sunmuµlardır. Onlar (Allah’a) yaklaµtıkça birer kurban sunmuµlardır. Onlardan birininki kabul edilmiµ, diπerininki kabul edilmemiµti. (5:27) Daha fazla detaya girmeden anlamamız gereken µudur; kimi zaman kurban ettiπimizi sandıπımız halde bu kurban olarak sayılamayabiliyor. Bir baµka hadise de Hz. Musa’nın (a.s) hadisesidir. Hz. Musa kaviminden Allahın emriyle Allah adına bir sıπır kesmelerini istedi

ama kavimi kurban sunmak istemediπinden onu anlamıyormuµ gibi yapıp bir sürü bahane sundular, bir çok itirazdan sonra sıπırı kestiler “ama neredeyse bunu yapmayacaklardı” (2:71) Bu hadiseden de anlaµılacaπı gibi her kurban gönülden ve isteyerek kesilmeyebiliyor, önemli olan kurban kesmeyi gönülden istemektir. Kur’an kurban için der ki: “Bu hayvanların ne etleri ne kanları Allaha ulaµacaktır, Allaha ulaµacak olan ancak sizin Allah korkunuz ve takvanızdır.”(22:37) Bununla da açıkça maddiyattan çok maneviyatın önemli olduπu ifade edilmek istemiµtir ama bu da kurbanın etinin hiç önemi yok anlamına da gelmez çünkü kurban eti hakkında µu denilmiµtir: “Artık ondan hem kendiniz yiyin, hem de yoksula, fakire yedirin”.(22:28) ve µöyle devam eder”onlardan hem kendiniz yiyin, hem de ihtiyacını gizleyen-gizlemeyen fakirlere yedirin”(22:36) bu sebeple Kurban Bayramında kesilen kurbanlar µüphesiz ki fakir ve yoksulların yararınadır. Günümüzde de o kadar çok fakir, yoksul, yardıma muhtaç insan var ki onların sadece bir porsiyon et dahi olsa desteπe ihtiyacı var. Tabiî ki fakirlere sadece senede bir defa yemek vermekle görevimizi bitirmiµ olmuyoruz, Kurban Bayramı kurban kesmeyi, itaat etmeyi ifade etse de, bize sadece Hz. ∑brahim’i ve oπlunu hatırlatmıyor bilakis milyonlarca insanın senede 1 defa kesilen bir hayvan dıµında da yardıma muhtaç olduπunu ve bu insanların bizim yardımlarımıza ihtiyaçları olduπunu da hatırlatıyor.

Ahmad von Denffer

mh-zeitung 04/2008


6

Kurban 2007

KURBAN muslimehelfen organisierte zum Opferfest 2007 Tierschächtungen im Wert von 123.563,37 Euro. Mit Hilfe örtlicher Partnerorganisationen wurde Kurban an rund 43.000 Familien in sieben Projekt-Ländern verteilt.

Nachfolgend einige unserer Kurban-Projekte:

Şu anda tüm projelerin sonuçları nihai rakamlarıyla elimize geçti. muslimehelfen geçen kurban bayramında toplam 123.563,37 Euro’luk kurban kesimi gerçekleştirdi. Yerel partner organizasyonlarımız sayesinde kurban eti yedi proje bölgesinde 43.000 aileye dağıtıldı. (bk. Mhz 1/2008)

Aþağıda Kurban projelerimizden bazıları

Opferfleisch für

Burundi’deki açlık

Hungernde in Burundi

çekenlere Kurban eti

B

urundi ist eines der ärmsten Länder der Welt. Seine Bevölkerung leidet seit über einem Jahrzehnt an politischen Unruhen, militärischen Auseinandersetzungen und Ver treibung. Die Hungersnot ist infolge der großen Arbeitslosigkeit und der damit verbundenen Verbreitung der Armut noch immer akut. Mit unserem Kurban-Projekt konnten die Bedürftigen für eine Weile ihr Leid vergessen und sich gemeinsam mit ihren muslimischen Geschwistern über das Opfer fest freuen. muslimehelfen ließ in Ihrem Namen an vier Or ten der Bezirke Bujumbura und Bururi 16 Kühe schächten. Adea Orphans Project, unser Par tner vor Or t, ver teilte Fleisch-Rationen zu je 2,5 Kilo an 400 Männer, 600 Frauen und 1.500 Kinder. Die Projektaufwendungen beliefen sich auf 3.090 Euro. (al)

D

ünyanın en fakir ülkelerden biri olan Burundi halkı, politik huzursuzluklar, askeri çatıµmalar ve sürgünler sebebiyle 10 yılı aµkın bir süredir sancılı bir dönem yaµamaktadır. Ülkede açlıπın temelini yaygın olan iµsizlik oluµturuyor bu durum açlıπın ve fakirliπin daha da yaygınlaµmasına sebep oluyor. Kurban projesi sayesinde düµkün durumdaki bu insanlar kısa bir süre için de olsa sıkıntılarını unutup Müslüman kardeµleriyle bayram mutluluπu yaµayabildiler. muslimehelfen sizler adına Bujumbura ve Bururi bölgelerinde 16 sıπır kestirdi. Bölgedeki partnerimiz Adea Orphans Project, bu etleri 2.5’ar kiloluk porsiyonlara bölerek 400 erkek, 600 kadın ve 1500 çocuπa daπıttı. Proje masrafı 3.090 Euro’yu buldu. (al) (BURU0007-01K07)

(BURU0007-01K07)

IN F O

e n .o r g m e h e lf li s u .m www IN B IL G I IC

04/2008 mh-zeitung


Kurban 2007

Kurbanprojekt mit Tawfiq Muslim Youth in Kenia

7

Kurban-Vieh zur Schächtung Kurban kesimi için büyük baş hayvanlar

Burundi

M

it der Summe über 9.900 Euro er warb unsere vor Or t wirkende Par tnerorganisation Tawfiq Muslim Youth 100 Ziegen sowie 40 Kühe und schächtete sie zum Zwecke des Kurban. In 18 Regionen in und außerhalb des Distrikts Malindi konnte das Opferfleisch an insgesamt 17.000 Menschen, davon 5.950 Männer, 6.800 Frauen und 4.250 Kinder ver teilt werden. Die Distribution erfolgte mithilfe Einheimischer, die die ör tliche Situation am besten kennen. Dadurch wurde die Unterstützung der bedür ftigsten Familien, Waisen und Witwen sichergestellt. 5.700 Familien, die zum größten Teil unter der Armutsgrenze leben, erhielten Fleischrationen. (al)

Kenia

(KENI0014-01K07)

Es ist nur eine kleine Geste, doch die Begünstigten sind zutiefst von ihr gerührt... Sadece küçük bir sembolik yardım, fakat bunu alanlar çok duygulanıyorlar

Tawfiq Muslim Youth’ la

Glücklich über etwas Fleisch ist diese Frau aus Malindi Malindili bir kadın biraz et ile mutlu olabiliyor

Kenya’da Kurban projesi

B

ölgede bulunan partner organizasyonumuz Tawfiq Muslim Youth 9.900,-Euro’luk bir meblaπ ile bayramda 100 keçi, 40 dana kesti. Kesilen kurbanlar Malindi’nin iç ve dıµ kesimlerinde 18 bölgede toplam 17.000 kiµiye (5.950 erkek 6.800 kadın ve 4.250 çocuπa) daπıtıldı. Daπıtımlar bölge halkının desteπiyle yapıldı, bu sayede fakir ailelere dul ve yetimlere ulaµılabildi.(al) Freude kommt bei diesen Empfängern auf...

(KENI0014-01K07)

KURBAN

Yardımı alan şahıs sevinçli

PROJEKT

mh-zeitung 04/2008


8

Kurban 2007

Kurban für sozial Schwache in Kambodscha

Kambodscha

U

nsere vor Ort tätige Partnerorganisation CAMSA (Cambodian Muslim Student Assosiation) händigte die von muslimehelfen zur Verfügung gestellte Summe über 7.044,14 Euro an die jeweilige islamische Gemeinde aus. Diese kümmer ten sich ihrerseits um den Er werb und die Schächtung der Opfer tiere. Vom 20. bis 23. Dezember konnten sie in acht Bezirken bzw. 30 Dörfern insgesamt 43 Kühe schächten und mit Hilfe der Dor foberhäupter zu je 1 Kilo Rationen an die Not leidende Bevölkerung ver teilen. 1.720 Familien, zumeist Fünf-Personen-Haushalte, konnte damit geholfen werden. Insbesondere Witwen, Waisen, Behinder te und Arme wurden hierbei begünstigt. (al) (K AMB0002-01K07) Das geschächtete Vieh wird zur Verteilung aufbereitet Kesilen kurbanlar dağıtım için hazırlanıyorlar

Kamboça’daki fakirlere Kurbanlık

B

ölgede faaliyet gösteren Partner organizasyonumuz CAMSA (Cambodian Muslim Student Association) muslimehelfen’in gönderdiπi 7.044.14 Euro’luk yardımı Kamboça’daki Müslüman cemaate iletti, cemaat kurbanların alımı ve kesimiyle ilgilenerek 30 köyde toplam 43 dana kesip, bunları köyün ileri gelenleriyle 1’er kiloluk porsiyonlara bölerek muhtaç halka daπıttı. 1.720 kiµi özellikle dul, yetim, fakir ve öksüz daπıtımda gözetildi.(al)

Ein Opfertier für Kurban Bayram vesilesiyle bir Kurban

(KAMB0002-01K07)

KURBAN PROJEKT

04/2008 mh-zeitung

Eine von 43 Kühen, die zum Kurban geschächtet wurden Kurban münasebetiyle kesilen 43 ineklerden birisi


Kurban 2007

Ein Festessen für

Endonezya’daki

Bedürftige in Indonesien

Muhtaçlara Ziyafet

U

nsere Par tnerorganisation Lazis Dewan Da'wah schächtete beim diesjährigen Opferfest in den Katastrophengebieten Aceh, Bengkulu, West Java, West Sumatra, Nord-/Zentral Maluku, Lumpung sowie acht weiteren Provinzen. Demnach konnten 214 Ziegen an 5.000 Familien ver teilt werden. Diese leben vor wiegend in weit abgelegenen Or tschaften oder sind Opfer des Tsunamis, der die indonesische Insel im Jahre 2004 heimsuchte. Die meisten dieser Menschen haben ein nur sehr unbedeutendes Einkommen, das sie durch den Betrieb kleiner Farmen bzw. Fischerei erlangen. Für das Kurbanprojekt über wies muslimehelfen 15.000 Euro.

9

B

irlikta çalıµtıπımız kuruluµlardan Lazis Dewan Da’wah, bu sene Kurban Bayramında Aceh, Benkulu, Batı Java, Batı Sumatra, Kuzey -/Merkez Maluku, Lumpung ve bunun dıµında 8 afet bölgesinde kurban kesimleri yaptı. Böylelikle 214 keçi, yardıma muhtaç 5000 aileye daπıtıldı. Bu aileler genelde sapa bölgelerde yaµayan, 2004 de Endonezyayı vuran Tsunami maπdurlarıydı. Yardım alan aileler genellikle geçimlerini çiftçilikle yada balıkçılıkla saπlayan az gelirli kiµilerdi. Bu proje için muslimehelfen 15.000 Euro tahsis etti. Proje kodu: INDO0010-K07

Projektcode: INDO0010-01K07

KURBAN PROJEKT

Kurbanfleisch für

Tsunami- und Bürgerkriegsgeschädigte in Sri Lanka

I

Sri Lanka’daki

Tsunami ve iç savaş mağdurlarına Kurban eti

U

n Zusammenarbeit mit dem Netzwerk der Islamischen Gemeinde Trincomalee Distrikt er warben Mitarbeiter unserer langjährigen Par tner Azizah Foundation 350 Kurban-Tiere, transportierten sie zum jeweiligen Bestimmungsort und führten anschließend im Namen aller Spender die Schächtungen durch. Die Distribution des Kurban-Fleisches erfolgte schließlich an 235 Moscheen der Regionen Kinniya Urban Council, Kinniya Pradesha Sabha, Mullipothanai, Kantale, Muthur, Thoppur, Trincomalee, Kuchchaveli und Pulmoddai. Die dafür Bevollmächtigten verteilten es innerhalb ihrer Gemeinden an ausgewählte Arme und Bedürftige, insbesondere Tsunami- und Bürgerkriegsopfer. Auf diese Weise erhielten insgesamt 30.000 Familien je ein Kilogramm Fleisch. muslimehelfen finanzier te dieses Projekt, welches vom 21. bis 23. Dezember 2007 lief, mit 73.500 Euro. (al)

zun senelerdir ortaklarımızdan olan Azizah Foundation adımıza kurban projesi düzenleyerek organize bir µekilde kurban eti daπıtımı yaptı. Trincomallee bölgesindeki Müslüman cemaatinin yardımlarıyla Azizah Foundation çalıµanları 350 kurbanlık hayvan satın alarak belirlenen bölgelere saπlıklı bir µekilde ulaµımlarını saπladı ve kesimleri baπıµlayanlar adına gerçekleµtirdi. Kurbanlar, Kinniya Urban Council, Kinniya Pradesha Sabha, Mullipothanai, Kantale, Muthur, Thoppur, Trincomalee, Kuchchaveli ve Pulmoddai bölgelerinde bulunan 235 camiye pay edildi. Yetkili kiµiler pay edilen kurban etlerini cemaatlerinde bulunan en fakir ve düµkün ailelere özelliklede tusunami ve iç savaµtan etkilenenlere daπıttılar. Bu sayede 30.000 aileye 1’er kilo kurban eti daπıtıldı. 21-23 Aralık 2007 tarihleri arası süren bu projeyi muslimehelfen 73.500 Euro ile destekledi.

(SRIL0017-01K07)

(SRIL0017-01K07)

mh-zeitung 04/2008


10

Kurban 2007 Kurban bağışı yapan kardeşlerimizin isimleri tabelalar ile belirleniyor.

Birçok kadın ve çocuk etlerden pay alabildi

Ziegen-Transport einmal ganz Alışılmamıs keçi nakliyatı

Jedes Kurbantier erhält das Namensschild seines Spenders

Viele Frauen und Kinder bekamen Fleischrationen

Empfangsscheine erleichtern die Organisation der Kurban-Verteilung

Distribution vor einer Moschee in Sri Lanka

Indonesien

Rinder für Kurban in Sri Lanka Sri Lanka’da Kurban için inekler

Sri Lanka

Kurban dağıtımında teslim belgeleri organisasyonu kolaylaştırıyor

Sri Lanka’da camii önünde dağıtım

Opferfleisch in

Malavi’de kıtlık

Dürregebieten Malawis

bölgesinde Kurban dağıtımı

I

O

n Zusammenarbeit mit unserem Par tner Zamzam Foundation konnten wir im Januar 2007 in den östlich beziehungsweise westlich des Malawisees gelegenen Regionen Mangochi und Salima 70 bzw. 30 Opfer tiere schächten. Der südostafrikanische Staat Malawi leidet seit fast einem Jahrzehnt an Dürre und Überschwemmungen. Die Menschen leben über wiegend von Landwirtschaft und oft in einfachsten Verhältnissen. Über die Hälfte der Bevölkerung lebt unter der Armutsgrenze. Die schwierigen klimatischen Gegebenheiten der letzten Jahre verschlimmer ten die Lage zusehends: 2006 vernichteten starke Regenfälle die Maisernte, das Hauptnahrungsmittel der malawischen Bevölkerung. Die ohnehin knappen Vorräte konnten nicht mehr aufgestockt werden. Darüber hinaus blieb die vom Staat erhoffte Hilfe aus. Eine wahre Hungerkatastrophe bahnte sich an. Am 10. Dhu l-Hiddscha 1428 fanden in den jeweiligen islamischen Zentren Schächtungen statt. Um den Weiterbestand der Ziegenpopulation nicht zu gefährden, zogen unsere Projektabwickler nur Steinböcke und ausgewachsene Ziegen heran. Das jeweilige Dorfoberhaupt war von der Regierung legitimier t, die bedür ftigsten Familien der Gegend auszuwählen. Diese erhielten darauf hin jeweils Bons, womit sie sich später ihre vorgesehene Fleischration im Zentrum abholen konnten. muslimehelfen finanzier te das Projekt mit 4.000 Euro. (al)

rtaklarımızdan Zamzam Foundation yardımlarıyla Ocak 2007’de doπuda Malavis’in batısında bulunan Mangochi ve Salima’da 70, ile 30 arası kurban kesildi. Afrika’nın güney doπusunda bulunan Malavi Devleti 10 yıldır kıtlık ve sel felaketiyle boπuµuyor. Son senelerde yaµanan iklim deπiµiklikleri, zaten zor durumda olan bölge halkının yaµantısını daha da zora sokarak geçimini tarımla saπlayıp mütevazi bir yaµam süren halkın yarısından çoπunu fakirlik sınırının altına düµürdü. 2006 yılında yaµanan µiddetli yaπıµlar ise halkın geçim kaynaπı olan mısır ekinine zarar vererek zaten kısıtlı olan mısırın stoklanmasını da engelledi. Devletten beklenen yardım da gelmeyince açlık felaketi daha da vahim bir durum aldı. Bölgeye yardım etmek zaruri oldu. 10. Z∑LH∑CCE 1428’de ∑slami merkezlerde kesimler gerçekleµti, keçi populasyonunu tehlikeye sokmamak adına projeyi yürüten arkadaµlarımız sadece koç ve tamamen geliµmiµ keçi kesti. Devlet tarafından görevlendirilen köyün ileri gelenlerine bölgede yaµayan en yoksul aileleri seçme yetkisi verildi, bunun üzerine merkezden haklarına düµen etleri almak üzere fakir ailelere kupon daπıtıldı. muslimehelfen bu projeyi 4.000 Euro ile finanse etti.

(MALW0002-01K06)

(MALW0002-01K06)

04/2008 mh-zeitung


Kurban 2007

W

11

An die humanitäre Organisation „muslimehelfen“ ir wenden uns an Sie mit größter Dankbarkeit. Wir kennen Ihre Organisation und Ihre Fürsorge, Mittätigkeit und Großherzigkeit für die bedürftigen Menschen und die Hilfe, die Sie ihnen geben. So entschieden wir uns, dass wir für all das, was Sie tun, unseren Dank mit diesen Zeilen ausdrücken möchten.

Bereits im letzten Jahr organisierte das Zentrum „Frauenwürde“ in unserem Lager Kurban von „Muslime helfen.“ Jede Familie bekam viel Fleisch und viele Familien konnten von dem Fleisch essen bis ins Frühjahr hinein. Und in diesem Jahr machte „Muslimehelfen“ erneut hier Kurban. Großen Dank allen muslimischen Brüdern, allen guten Menschen und besonders der Projektleiterin dafür, dass er erneut mit uns fühlte und sich um uns kümmert. In unserem Lager leben sehr arme Familien, welche nur einmal im Jahr Fleisch essen können. Sie sind alle sehr hilfsbedürftig und kaum jemand ist in der Lage, Fleisch oder Früchte zu kaufen. Die Mehrheit der Familien im Lager sind sehr kinderreich, Behinderte oder Rentner, deren Häuser zerstört wurden. Wir danken Ihnen allen für Ihr Mitgefühl mit uns.

S

“insani yardım kuruluşu “muslimehelfen’e” ize gönülden minnettarlıgımızı sunarak kurulusunuzu yakından tanıdıgımızı, çalısmalarınızla fakir insanları içten büyük gönüllülükle nasıl sahiplenip yardımlarınızı esirgemediginizi takdir ederek sükranlarımızı bu yazıyla ifade etmek istedik.

Geçen sene de “Kadın Onuru” organizasyonu kampımızda “Muslimehelfen” adına Kurban dagıtımları düzenledi. Bu sayede kampımızdaki tüm ailelere yeterli miktarda koyun dagıtımı yapıldı, hatta bazı aileler dagıtılan kurban etlerini ilkbahara kadar yiyebildi. Tüm Müslüman kardeslerimize, tüm iyi kalpli insanlara tesekkürlerimizi sunuyoruz, özellikle Proje yardımcımıza bizler gibi hissedip, yeniden bizlerle ilgilendig i için tekrar tesekkürlerimizi sunuyoruz. Kampımızda sadece senede bir defa et yiyebilen çok sayıda fakir aile bulunmakta hepsi de yardıma muhtaç et ya da meyve alacak parası olmayan çok fakir aileler. Kampta yasayan ailelerin tümünü evleri yıkılmıs çok çocuklu, emekli, ya da özürlüler olusturmakta. Hepinize bize gösterdiginiz merhamet için tesekkür ederiz.

23.12.07 Grozny

Dankesbrief aus einem der Flüchtlingslager in Grozny zu Kurban Grozni Mülteci kampından teşekkür mektubu mh-zeitung 04/2008


12

Katastrophengebiete

NO

Bangladesch

STURM NOTFALL

A

m 15. November fegte der Wirbelsturm ‚Sidr’ mit einer Geschwindigkeit von über 240 Stundenkilometern über Bangladeschs Zentral- und Küstenregionen hinweg und löste dabei ör tlich bis zu zehn Meter hohe Sturmwellen aus. Die Flutkatastrophe kostete tausende von Menschen ihr Leben. Hunderttausende wurden obdachlos. Das Bild der Ver wüstung prägt auch heute, ein Jahr nach der Katastrophe, das Landschaftsbild. Nur langsam erholen sich die Regionen von den vielen wir tschaftlichen Schäden der nahezu völlig zerstör ten Infrastruktur, vernichteter Ernten, Auslöschung des Viehbestandes und knapp einer Million zerstör ter und einundeinhalb Millionen minder schwer beschädigter Häuser. Unsere britische Par tnerorganisation Muslim Aid war schnell vor Or t, als es darauf ankam, eine erste Nothilfe für die Sturmopfer zu leisten. Für uns setzten sie ihre Hilfsarbeit in den drei am stärksten betroffenen Regionen Sharankhola und Morelgonj (Unterbezirk von Bagerhat) sowie in Patuakhali um. Das Ausmaß der Katastrophe er forder te eine dringende Notversorgung der Bevölkerung mit haltbaren Grundnahrungsmitteln. Ein beträchtlicher Teil des von mh zur Verfügung gestellten Budgets von 51.800 Euro wurde daher zur Ver teilung von Lebensmitteln ver wendet. 3.551 Familien (17.755 Personen) erhielten insgesamt rund 38 Tonnen Nahrungsmittel, davon 26.6 Tonnen Reis, 3.5 Tonnen Hülsenfrüchte, 4.3 Tonnen Kar toffeln und 3.3 Tonnen Salz. Die Betroffenen wurden außerdem, wo nötig, mit Kleidung ausgestattet. Sachgüter wie Decken ver teilten unsere Par tner an 1.450 Familien. mh übernahm desweiteren sämtliche Kosten der Organisation des Auf baus von Notunterkünften sowie Kosten zur Errichtung von 400 Latrinen, 50 weitere Latrinen wurden wieder instand gesetzt. Unsere Nothilfe umfasste darüber hinaus kostenlose medizinische Versorgung für 6.500 Patienten. In einer über vier Wochen betriebenen mobilen Klinik verschiedenster internationaler Hilfsorganisationen übernahm mh die Kosten für deren Behandlung und Versorgung mit Medikamenten. Ein Teil der Mittel wurde zur Reparatur von Straßenschäden sowie für Aufräumarbeiten eingesetzt. 450 Menschen, die selbst Opfer der Sturmkatastrophe wurden, konnten sich durch die Mitarbeit etwas Geld für sich und ihre Familien dazuverdienen und trugen mit ihrem Engagement zugleich zur schnelleren Instandsetzung des Straßennetzes bei. Insgesamt begünstigte unser Nothilfeprojekt 12.697 Familien. Wir bedanken uns im Namen aller Begünstigten für Ihre tatkräftige Unterstützung! (al) (BANG0001-01P07)

04/2008 mh-zeitung

Bangladesch

TF AL

L!

Medizinische Ersthilfe: 6.500 Opfer wurden behandelt Tıbbi ilkyardım: 6.500 mağdur tedavi edildi

Im Vordergrund der Hilfeleistung: Lebensmittel für Überlebende Yardımın önceliği: Sağ kalanlar için gıda yardımı

Teil unserer Nothilfe: Der Aufbau von Latrinen Acil yardımımızın bir parçası: tuvalet yapımı


Katastrophengebiete

13

Bangladeş

kasirga-İlk yardim

15

Kasım’da tropikal Sıdr kasırgası 240 km/hızla Bangladeµ üzerinden eserek 10 m yüksekliπinde fırtına dalgaları estirdi. Bangladeµ'in güney kıyılarını etkisi altına alan kasırgada 1,5 Milyon ev hasar gördü, binlerce insan hayatını kaybetti. Üzerinden bir sene geçmesine raπmen görünen manzara yaµanan felaketi halen gözler önünde sermektedir. Felaket sebebiyle bölgenin altyapısı neredeyse tamamen yok olurken bundan ekinler de zarar gördü ve hayvanların büyük bir kısmı öldü. Felaketin getirdiπi yokluklardan yavaµ yavaµ toparlanmaya baµlayan bölge ekonomik anlamda çöküntüye uπradı. Ingiliz partner organizasyonlarımızdan Muslim Aid ihtiyaç duyulduπu en kritik zamanlarda bölgede acilen yardımlara baµladı. Sel felaketi maπdurlarına ilk yardımlarını yaparken, felaketten en çok etkilenen üç bölge olan Sharankhola, Morelgonj (Bagerhat bölgesinin alt kıyıları) ve Patuakhali’de adımıza yardımlar yaptı. Felaketin büyük boyutlu olması, halkın gıda ihtiyacının dayanıklı temel gıdalarla bir an önce giderilmesini gerektiriyordu. Bu vesileyle mh nin sunduπu bütçenin 51.800 Euro luk bölümü gıda yardımında kullanıldı. 17.755 kiµiye toplam 38 ton gıda yardımı yapıldı, bunlar 26.6 ton pirinç, 3.5 baklagiller 4,3 ton patates ve 3,3 ton tuz µeklinde daπıtıldı. 1430 aileye de zaruri ihtiyaçları için kıyafet ve battaniye daπıtıldı.

Eigenes Engagement: Aktive Mithilfe bei Aufräumarbeiten

mh bununla birlikte zorunlu konutların organizasyonunu, 400 konutun yapımını 50 tuvaletin de tamirini üstelendi. Ilkyardımlarımız 6.500 hastanın ücretsiz bakımını da kapsadı. Dört hafta boyunca çeµitli uluslararası yardım organizasyonların bulunduπu mobil hastanenin baktıπı hastaların tedavi ve ilaç ücretlerini de karµıladık. Ayrıca baπıµların bir kısmını yolların düzeltilmesine ve moloz kaldırma çalıµmalarına aktardık. Sel maπdurlarından olan 450 iµçiyi iµe alarak yol çalıµmalarına hız verirken maπdurların azda olsa para kazanmasına vesile olduk. Ilk yardım projemizden toplam 12.697 aile faydalanabildi. (al) (BANG0001-01P07)

IN F O

e n .o r g m e h e lf li s u .m www IN B IL G I IC

Düzenleme ve toplama işlerinde aktiv katılım

A

D L Ci

U R U

! M

mh-zeitung 04/2008


14

Kurzberichte

Soforthilfe und Wiederaufbau für die Erdbebenopfer von Sumatra

A

m 6. März 2007 erschütterte ein schweres Erdbeben den Westen Sumatras. Vor allem im Distrikt Agam kam es zu schweren Schäden. Viele Bauern verloren ihre Existenzgrundlage. Tausende Häuser wurden beschädigt oder gar völlig zerstör t. mh unterstützte die Betroffenen beim Wiederauf bau und der Sanierung von vier Zuckerrohrmühlen. Die geplanten 200 Behelfsunterkünfte (siehe mhz 3/2007, S. 24) konnten nicht realisier t werden. Stattdessen organisier ten unsere Par tner von Lazis Dewan Da'wah eine Lebensmittelver teilung sowie die Errichtung einfacher Notunterkünfte im Wer t von 21.671 Euro. Die Lebensmittelver teilung, die beim Besuch unseres Vorstandsvorsitzenden Ahmad von Denffer in der Region Air Pedang, Nord Bengkulu in Aussicht gestellt wurde, unterstützte 16 Familien dieser stark unterentwickelten Provinz . Im September 2007 hatte ein weiteres schweres Erdbeben diese Region heimgesucht (siehe mhz 4/2007, S.4f.).

Die restlichen Mittel wurden zur Errichtung einfacher Wohnunterkünfte für 26 Familien selbiger Provinz aufgewendet. Nach dem Beben hausten diese 156 Menschen monatelang in notdürftigen Zelten. Bei jedem Regensturm wurden Teile des Zelts durchnässt oder gar vom Wind weggefegt. 16 einfache Holzhäuser sowie eine kleine Gemeindemoschee stehen nun in Air Pedang, 10 weitere kleine Häuschen in weiteren Dör fern der Insel Enggano. Tiefe Dankbarkeit er füllt die Begünstigten. „Es gibt nichts was ich sagen könnte, außer: „Danke!“, sagt M. Kaim. „Möge Allah (t) all jene, die uns geholfen haben, reichlich belohnen für all das, was sie für uns getan haben. Wir mussten die ganze Zeit seit dem Beben in Notzelten leben. Jetzt ist das endlich vorbei.“ (al) (INDO0008-01P07)

Sumatra’daki deprem mağdurlarına acil yardım ve sade deprem evleri

6

Mart 2007 tarihinde µiddetli bir deprem Batı Sumatra’yı sarstı. Özellikle Agam bölgesinde büyük tahribatlara yol açan deprem yüzünden çiftçilerin çoπu geçim kaynaklarını kaybetti. Binlerce ev yıkıldı ya da tamamıyla yok oldu. mh tam ihtiyaç duyulduπu zamanda maπdurlara yardım ederek, yıkılan 4 adet µeker kamıµı deπirmeninin yapımını ve onarımını üstlendi. Bunun yanı sıra 200 bölge evinin yapımı da saπlanacaktı (bak. mhz 3/2007). Bu projenin bir bölümü gerçekleµtirilemedi bunun yerine partner organizasyonumuz Lazis Dewan Da’wa 21.671,-Euro deπerindeki yardımı baµka projelere aktardı. Baπıµların bir kısmı aynı bölgede oturan 26 aileye barakadan ev yapımı için kullanıldı. Depremden sonra bu 156 kiµi aylarca derme çatma çadırlarda ikamet ediyorlardı. Oturdukları çadırlar her yaπmur ve fırtınanın ardından ıslanıyor, kimi zaman rüzgar çadırın bir parçasını alıp götürüyordu. Ωimdi ise baπıµlarınız sayesinde Air Pedang’a 16 sade ev ve küçük bir cami yapıldı bunun yanı sıra

04/2008 mh-zeitung

Enggano adasının köylerine de 10 adet küçük ev yapıldı. Arta kalan parayla da bu geliµmemiµ bölgedeki 16 aileye gıda yardımı saπlandı. Eylül 2007 de µiddetli bir deprem burayı sallamıµtı (bak. mhz 4/2007, S.4) Derin bir minnettarlık kaplar yardım alanları. “Söyleyecek söz bulamıyorum” der M. Kaim, sadece “Ωükran” Allah bize yardım eden herkesden gani gani razı olsun, yardımlarınız bize ulaµana kadar çadırlarda oturuyorduk, sayenizde bundan kurtulduk. (al) (INDO0008-01P07)

IN F O

e n .o r g m e h e lf li s u .m www IN B IL G I IC


Kısa özetler

15

Frauen bereiten Mittagessen im neuen Haus

Holzhäuser bieten Witterungsschutz

Endonezya

Indonesien

Tahta evler olumsuz hava şartlarına karşı korunma imkanı sunuyor

Kadınlar yeni evde öğle yemeğini hazırlamakda

Schulförderung für Çeçen çocukların tschetschenische Kinder

S

eit 2006 kümmer t sich der „Daymohk Chechen General Education Center“ in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku um die Bildung und Erziehung tschetschenischer Flüchtlingskinder. Damit den Grundschulkindern ein besserer Star t ins Berufsleben ermöglicht wird, finanzier t Muslim Aid über muslimehelfen neben Computerkursen (siehe mhz 4/2007) auch die Kosten für den gesamten Schulbetrieb und ermöglicht damit unter anderem die Einrichtung einer zusätzlichen 5. Klassenstufe. Insgesamt werden in dem Bildungszentrum 160 Kinder unterrichtet. Das Projekt lief in seiner dritten und vier ten Phase von Oktober 2007 bis März 2008 und wurde bis dahin mit 17.848,50 Euro geförder t. (al)

okul giderlerini karşılama

Y

erel ortaklarımızdan „Daymohk Chechen General Education Center“Azerbaycan’ın Baµkenti Bakü’de 2006 dan beri ilticacı Çeçen çocuklarının eπitimi ve yetiµtirilmesiyle ilgilenmektedir. Bu çocukların meslek hayatlarına daha iyi bir baµlangıç yapabilmeleri için Muslim Aid mh aracılıπıyla bilgisayar kurslarının yanı sıra tüm okul giderleriyle birlikte araç gereç ihtiyaçlarını da karµılamaktadır. Bunun yanı sıra ek bir 5. sınıfın tüm araç gereçleriyle açılmasını saπlamıµtır. Toplam olarak 160 çocuk bu eπitici projeden bütünüyle yararlandı. Bu projenin üçüncü ve dördüncü safhaları Ekim 2007 den Mart 2008´e kadar sürdü. O sürede 17848.50 euro kullanıldı. (al) (ASER0005-03W07 und ASER0005-04W07)

(ASER0005-03W07 und ASER0005-04W07)

çocuklar derste

Kinder in Unterricht

Aserbaischan

Azerbaycan

mh-zeitung 04/2008


16

Kurzberichte

Flüchtlingslager in Majski endgültig geschlossen

D

as Flüchtlingslager in Majski, Inguschetien, ist endgültig geschlossen. Seit November 2005 beherbergte das Majski-Camp Flüchtlinge aus Inguschetien, die von russischen Truppen im Jahr 1992 aus Nordossetien ver trieben wurden. Im Majski-Camp kamen 1.200 Flüchtlinge unter, die über ein Jahrzehnt weder nach Inguschetien einreisen, noch nach Ossetien zurückkehren konnten. Die ossetische Regierung stellte noch zur Projektlaufzeit Ländereien in der kleinen Siedlung Novyy zur Verfügung, in die die Flüchtlinge umsiedeln konnten, sofern sie sich bereit erklärten, niemals in ihr Heimatdorf zurückzukehren. Der Medical Point leistete sowohl die medizinische Versorgung der Novyy-Umsiedler, als auch die, verbliebener Familien in Majski (siehe mhz 1/2007, S. 8). Nun liegt uns der letzte und abschließende Bericht vor. Demnach lag die Zahl der behandelten Patienten zwischen Januar und Mai 2007 bei 735 Personen. Das Projekt wurde in seiner letzten Phase mit 7.205 Euro finanzier t. (al) Einer Patientin wird der Blutruck gemessen

(INGU0001-03P06)

Bir hastanın tansiyonu ölçülüyor

“Majski” mülteci kampı tamamiyle kapandı

I Einer Patientin wird Blut entnommen Bir hastadan kanı alınıyor

nguµya Majski’deki mülteci kampı nihayet tamamiyle kapatıldı. Kampa Kasım 2005’den beri Rus askeri birlikleri tarafından 1992’de Kuzey Osetya’dan sürgün edilen mülteciler sıπınmıµtı. Majski kampı 10 yıl boyunca 1200 mülteciyi barındırdı. Bu mültecilerin Inguµya’ya girmelerine izin verilmediπi gibi Osetya’ya geri dönmelerine de müsaade edilmedi. Osetya hükümeti daha bizim proje çalıµmalarımız sürerken küçük yerleµke olan Novyy bölgesin de ki bir araziyi mültecilere, memleketlerine bir daha geri dönmeme µartıyla tahsis etti. mh’nin finanse ettiπi Medical Point Novyy’e göç eden mültecilerle birlikte Majski’deki aileleri de tedavi etti. (bak. mhz 1/2007, S.8) Ωu anda elimizde bulunan kapanıµ raporlarına göre OcakMayıs 2007 tarihleri arası tedavi edilen hastaların sayısı 735’i buldu. Bu projemiz kapanıµ safhasında 7.205 Euro ile desteklendi.(al) (INGU0001-03P06)

04/2008 mh-zeitung


Kısa özetler

17

Winterhilfe – Brennholz für Familien aus Vedeno Kış yardımı – Venedos Dağ köylerine yakacak

A

bgelegen sind sie, die Bergdörfer des Bezirks Vedeno - Tsa Vedeno, Dishny Vedeno, Kharachoy oder Khattuny. Sie haben oftmals weder fließendes Wasser, noch Strom oder Heizung. Für die Bewohner der Gebirgsregionen ist das Leben oft kaum tragbar. Die Arbeitslosenquote liegt vieleror ts sogar bei über 90 Prozent. Mit staatlicher Hilfe rechnen die Menschen hier schon lange nicht mehr. So bleibt eine Invaliditätsrente häufig das einzige Familieneinkommen. Von Kälte getrieben sind die Bewohner oftmals genötigt Sicherheitsabsperrungen zu über treten, um das Nötigste für ihren Lebensunterhalt zu sichern. So bewegen sie sich sogar auf gefährlichen Minengebieten, um an Brennholz zum Wärmen und Kochen zu gelangen. Auf diese Weise kommt es häufig zu Minenunfällen, sowohl bei Er wachsenen, als auch bei Kindern. Schwere Verstümmelungen sind nicht selten die Folge. In Zusammenarbeit mit Reliance und in Kooperation mit der ör tlichen Ver waltung schaffte muslimehelfen vergangenen Winter Abhilfe für 100 Familien. Jede von ihnen erhielt eine Ladung Brennholz über rund 1000 Kilo sowie etwas Wärmeschutzfolie für ihr Heim. Den Menschen kam dieses Projekt auch gesundheitlich zugute: Die geheizten Heime senkten das Erkältungsrisiko deutlich. Die Zahl der Minenopfer ging zurück. Die Gesamtkosten für das dreimonatige Projekt beliefen sich auf 15.000 Euro. Rund 500 Personen wurden hier von begünstigt. (al) (TSCH33704-01P08)

V

edeno bölgesindeki Tsa Vedeno, Dishny Vedeno, Kharachoy ya da Khattuny gibi daπ köyleri çok sapadır, çoπunda ne ısıtma, ne elektrik ne de çeµme suyu bulunmaktadır. Daπlık bölgede yaµayan insanlara çoπu zaman yaµamın yükü bile aπır gelirken iµsizlik oranı da kimi yerde %90’ na ulaµmaktadır. Bölge halkı devletten gelecek yardımdan bile umudu kesmiµ durumdadır. Soπuk hava µartları sebebiyle daπ halkı ocaklarında ve sobalarında yakmak üzere odun toplamak için tehlikeli mayın bölgelerine geçmek zorunda kalmaktadırlar. Bu sebeple birçok kiµi ve çocuk, en elzem ihtiyaçlarını gidermek üzere emniyet barikatlarını geçip tehlikeli mayın bölgelerine girerek sakat kalmaktalar. Reliance ve yerel yönetimle birlikte yaptıπımız çalıµmalar sonucunda geçen kıµ muslimehelfen olarak 100 aileye yardım edebildik. Her aileye yakmaları için 1’er ton yakacak odun yanı sıra evlerini izole etmeleri için izolasyon malzemesi saπladık. Isınan evler sayesinde enfeksiyon riskini ve mayın kurbanlarını azaltabildik. Üç aylık proje toplam 15.000,-Euro’ya mal olurken bundan 500 kiµi fayda saπladı. (TSCH33704-01P08)

100 Familien erhielten eine Ladung mit etwa einer Tonne Holz 100 aile yaklışık bir ton yakıt odunu alabildi

mh-zeitung 04/2008


18

Kurzberichte

Projekt Olivenbaum ZEYTiN AÐACI ProjeSi

K

Y

aum ein Land ist von wir tschaftlicher Not so gezeichnet wie Palästina. Die jüngsten Entwicklungen im Lande verschär ften das ohnehin große Elend der Menschen. Besonders Bauern blieben hier von nicht verschont. Zwar zählte Palästina nie zu den führenden Oliven- und Ölproduzenten, dennoch: Im Zuge unzähliger Auseinandersetzungen im Lande sind tausende Bäume und Olivenbaumplantagen zerstör t worden. Dies hat allen voran Kleinbauern ihre existentielle Grundlage gekostet. Für sie war und ist die Olive in erster Linie ein eigenes Nahrungsmittel oder wird regional verkauft. Dieser große Verlust war nicht nur ein wir tschaftliches Desaster, sondern hatte auch ökologische Auswirkungen. Infolge dessen haben viele Menschen in Palästina den Olivenanbau frustrier t aufgegeben. mh möchte ein Zeichen der Hoffnung und Geschwisterlichkeit setzen, neue Olivenbäume pf lanzen und die Menschen im Gazastreifen wieder motivieren, sich dem Anbau dieses segensreichen Baumes zu widmen. Unser Ziel ist es, in den nächsten Jahren 15.000 Jungpf lanzen zu züchten und an mehrere hunder t Kleinbauern zu ver teilen. Seit Beginn dieses „Hilfe zur Selbsthilfe“-Projekts im September 2006 haben unsere Par tner vor Or t nun schon zum vier ten Mal Bäumchen vergeben. Im September und Oktober verteilten sie rund 3.000 Olivenbaumsetzlinge. Unsere Baumschule in Khan Younis kultivier t bereits seit Anfang 2007 kleine Setzlinge auf dem eigens dafür er worbenen, 1.000 Quadratmeter großen Grundstück. So sind bisher mehr als 10.000 Bäume gestiftet worden, allein über 8.000 im vergangenen Jahr.

eryüzündeki hiçbir ülke ekonomik anlamda Filistin kadar çöküntüye uπramamıµtır. Bölgede yaµanan yeni geliµmeler zaten sefalet içinde yaµayan bölge halkını daha bir sefillik ve mahrumiyet içine düµürmüµtür. Bu sefaletten çiftçiler de payını almıµtır. Zeytin ve zeytinyaπı üretiminde Filistin ilk sıralarda yer almasa da küçük çiftçi bu sayede geçimini saπlamaktaydı. Sayısız çatıµmalar esnasında binlerce aπaç ve zeytin plantasyonu tahrip edildi. Bu özellikle küçük çiftçilerin geçim kaynaklarının yok edilmesine sebep oldu çünkü zeytin bölgedeki insanların öncelikle besin kaynaklarını teµkil etmekteydi. Bu kayıp, Filistinliler için özellikle hem ekoloji açıdan hem de ekonomik açıdan aπır bir darbe oluµturdu. Aπaçların tahrip edilmesiyle Filistinliler hayal kırıklıπı altında zeytin tarımından vazgeçti. mh bir kardeµlik dayanıµması gösterip geleceπe yönelik umut ıµıπı yakmak, zeytin tarımını tekrar canlandırmak amacıyla zeytin fideleri dikip insanları bu bereket dolu aπacı tekrar yetiµtirmeleri için motive etmeyi hedefledi. ∑lk etapta 15.000 fide yetiµtirip yüzlerce küçük çiftçiye daπıtmayı hedefliyoruz. Bu “Gelir Edindirme Projesi” çerçevesinde yerel ortaklarımız dördüncü kez küçük çiftçilere 3.000 adet zeytin fidesi daπıtılabildi. Han Yunus’ daki “Aπaç Okulumuz” 2007 yılından beri 1000 m2 lik bir arazide küçük fideler yetiµtiriyor. Bu vesileyle geçen sene 8000, toplamda 10.000 aπaç sponsor buldu.

Helfen auch Sie mit, unser Ziel zu erreichen: Mit nur 11,- Euro können Sie ein Bäumchen stiften! (al)

(PALE0005-04P07 ve PALE0005-05P07)

Siz de hedefimize ulaµmamız için yardım edebilirsiniz ve sadece 11 Euro ile küçük bir aπaç baπıµlayabilirsiniz. Sizde baπıµ yapın! (al)

(PALE0005-04P07, PALE0005-05P07 und PALE27600-06P08)

Hilfe zur Selbsthilfe: Olivenbaumsetzlinge für Bauern Kendi kendine yardım edebilme desteği: çiftciler için zeytin ağacı fidanları

04/2008 mh-zeitung


Kısa özetler

19

„Umoja Restaurant“ eröffnet „Umoja Restoran“ açıldı

A

m 26.10.2007 wurde in Jeppestown, einem Voror t von Johannesburg, das „Umoja Restaurant“ eröffnet. mh errichtete diesen Imbiss mithilfe unserer Partner vor Ort, Group of Muslim Refugees Without Voice (GMRW V). Ein paar der in Johannesburg gestrandeten muslimischen Kriegsf lüchtlinge aus Zentralafrika finden neuerdings hier Arbeit, mit der sie sich und ihre Familien versorgen können. 85 Personen sind dauerhaft Nutznießer des Projekts, darunter 50 Männer, 20 Frauen und 15 Kinder. Die Gesamtausgaben für das Projekt betrugen 6.635 Euro. (al) (SAFR0003-02P07)

26

.10.2007 tarihinde Johannesburg’un varoµundan biri olan Jeppestown’da “Umoja Restoraunt” açıldı. mh buraya bölgede bulunan yerel organizasyonlarımızdan olan Group of Muslim Refugees without voice (GMRWV) yardımıyla bir Büfe açtı. Bu sayede Johannesburg’a merkez Afrika’daki iç savaµtan kaçan birkaç Müslüman mülteci kardeµimiz iµ sahibi olabildi. Mülteciler kendi piµirdikleri yemekleri hem yiyor hemde uygun fiyata satarak geçimlerini saπlayabiliyorlar. 50’si erkek, 20’si kadın, 15’i çocuk 85 kiµi bu projeden faydalanabildi, projenin toplam gideri 6.635 Euro yu buldu. (SAFR0003-02P07)

Lebensmittelzubereitung im Umoja Restaurant Umoja Lokantasinda yemek hazırlanması

Eine Speiseauswahl çesitli yemek türleri

Das Selbsthilfeprojekt Umoja Restaurant von afrikanischen Flüchtlingen in Johannesburg Johannesbur’daki Umoja lokantası mülteciler tarafindan yürütülmekde

Zu Tisch im Umoja Restaurant Umoja lokantsında yemek

mh-zeitung 04/2008


20

Bildung

Unsere WAISENPROJEKTE in Burundi

S

eit 1972 wird Burundi von ständigen ethnischen Spannungen erschütter t. Viele Menschen verloren dabei ihr Leben, f lüchteten in Nachbarländer oder kamen in Flüchtlingslagern unter. Bis heute verursachen diese Konf likte soziale und wir tschaftliche Probleme unvorstellbaren Ausmaßes: Große Armut, wachsende Arbeitslosigkeit, steigende Anzahl HIV-/Aids – Infizier ter und schätzungsweise 350.000 hinterlassene (Aids-) Waisenkinder!

Waisenförderung im 2. Quartal fortgesetzt mh setzte die finanzielle Entlastung burundischer Waisen und Familien im zweiten Quar tal 2008 for t. Die Hilfe umfasste die Entrichtung von Schulgebühren und Ver teilung kostenloser Schulbücher, sowie die medizinische Versorgung von 615 Waisen im Bezirk Bujumbura. Dazu gehör te auch das regelmäßige Testen auf das HIV-Virus und die psychosoziale Betreuung der Kinder. Orphans Care, unser Projektpar tner, ver teilte zudem regelmäßig Lebensmittel an die Waisen und ihre (Pf lege-)Familien und verhinder te damit eine Fehl- oder Mangelernährung der Kinder und damit auf kommende Krankheiten. Erneut wurden auch 100 Waisen des Waisenhauses Rumonge im Bezirk Bururi mittels Entrichtung von Schulgebühren und Ausstattung mit Schulmaterial unterstützt. Für das Waisenhaus Asia setzte mh seine Unterstützung durch die Entrichtung der Miete für die Einrichtung for t. Darüber hinaus stellte mh die Versorgung der Kinder mit Lebensmitteln sicher. Die Projektkosten beliefen sich auf 23.485 Euro. (al) (BURU17700-05W08)

Computer-Kurse fördern Ausbildung jugendlicher Waisen Über 9 Monate (November 07 - August 08) lief unser ‚ Computer Skill Training‘ in Buyenzi. Im Distrikt Bujumbura lernten 67 jugendliche Waisen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren Grundzüge der Computer- und Internetnutzung. Unser Par tner ‚Orphans Care Burundi‘ hatte es sich zum Ziel gemacht, den Schülerinnen und Schülern moderne Formen der Kommunikation beizubringen und ihnen den Zugang zu mehr Bildung zu ermöglichen. Da in Afrika vor allem der Mangel an Schulbüchern eine ordentliche Ausbildung der Schüler behindert, sollte ein Online-Zugang gerade armen jungen Menschen zum erforderlichen Wissen verhelfen und nebenher auch der Ausweitung ihrer Allgemeinbildung dienen. Im Schulungszentrum können sie das Internet jederzeit nutzen. Nach gerade mal fünf Monaten hatten die 67 Jugendlichen alles rund um Word, Excel und Power Point gelernt und konnten ihre frisch erworbenen Kenntnisse selbstbewusst in die Praxis umsetzten. Das System, nachdem unsere Par tnerorganisation vorgegangen war, er wies sich als sehr effektiv: Die SchülerInnen legten einmal im Monat einen Test zur Sicherung ihrer Fähigkeiten ab. Manche der Absolventen haben sich auch technisches Know-how angeeignet. Somit sind sie in der Lage, kleinere Hardware-Probleme selbst zu lösen. Die Drei besten Absolventen des Kurses wurden mit dem Training kommender Kursgenerationen beauftragt. Für die Ausstattung des Zentrums mit drei Computern, das Lehrmaterial, das Gehalt der Lehrkräfte, den Transpor t der Kursteilnehmer, die Projektkoordination sowie die Internetnutzung stellte mh 4.479 Euro zur Verfügung. (al) (BURU0002-02W07)

04/2008 mh-zeitung


Eðitim

21

Burundi´deki yetim projelerimiz

1972

yılından itibaren Brundi etnik bir savaµla sarsılıyor. Bundan dolayı birçok insan hayatını kaybederken birçoπu da komµu ülkelere yada mülteci kamplarına sıπınmak zorunda kaldı. Yaµanan çatıµmaların yol açtıπı sosyal ve ekonomik zararlar tahmin edilemeyecek boyutlara ulaµtı. Brundi bugün fakirlik, artan iµsizlik ve süratle çoπalan HIV-hastaları ve tahminen geride bıraktıkları 350.000 yetimle savaµmak durumunda!

Yetimlere desteğimiz devam etmekte mh Brundi’deki yetimlere finans desteπini 2008 yılının 2. üç aylık bölümünde de devam ettirdi. 23.485 Euro ile 700 yetimi destekledi. 615 öπrenciye proje süresince okul kitapları ve okul paraları daπıtıldı. Bunun yanısıra öπrencilere psikolojik destek de saπlandı. Ara ara yapılan HIV/AIDS testleri de bu yardımı kapsadı. Proje partnerimiz Orphans Care, yetimlere ve gönüllü ailelerine düzenli gıda yardımı yaptı. mh bunların dıµında Rumonge’de ki 100 yetim çocuπun da okul ve kitap paralarını karµıladı. Bütçenin bir kısmı da Asia-Yetimhanesinin kirasını ödemek üzere ayrıldı. Yetimleri az miktarda olsada yapılan gıda yardımına sevindi.(al) (BURU17700-05W08)

IN F O

rg e lf e n .o u s li m e h .m w w w IN B IL G I IC

Theorie praktisch erfahren: Jugendliche erproben ihr Wissen... Teoriyi pratize etmek: Gençler ögrendiklerini denetliyorlar

Bilgisayar-kursu sayesinde genç yetimlerle meslek desteği. (07 Kasım–08 Aπustos) tarihleri arasında Buyenzi’de 9 ay boyunca Bilgisayar –Skill Training- eπitimi yapıldı. Bu sayede Bujumbura bölgesinde yaµayan 14–18 yaµ arası 67 yetim öπrenciye Bilgisayar temel eπitimi ve internet kullanımı öπretildi. Partner organizasyonumuz Orphans Care Burundi’nin hedefi; öπrencilere modern iletiµim sistemleri aracılıπıyla kendilerini geliµtirme ve genel bilgilerini arttırma olanaπı saπlamaktı, bu sayede halen kitap ve eπitim sıkıntısı bulunan Afrika’daki fakir öπrenciler kendilerini geliµtirecek ve temel eπitim bilgileri edinebileceklerdi. Eπitim Merkezinde sunulan internet iletiµimi sayesinde öπrenciler her vakit internet kullanabilme imkânı bulabildi. Kursa katılan 67 öπrenci beµ ay gibi kısa bir sürede Word, Excel power point gibi programların kullanımını öπrenip taze bilgilerini bilinçli bir µekilde pratikle uygulayabildi. Partner organizasyonlarımızdan Orphans Care’ nin uyguladıπı bu sistem kendini baµarıyla kanıtlamıµ oldu. Öπrenciler her ay teste tabi tutulup becerilerini gösterebilme imkanı buldu. Bazı mezunlarımız teknik alanda kendilerini geliµtirerek küçük teknik arızaları ortadan kaldırabilecek bilgiler edindi. Bu bilgiler sayesinde bilgisayar eπitim desteπinin geleceπi de garantiye alınmıµ oldu. En baµarılı üç öπrenci de daha sonra kursa katılacak öπrencilerin eπitimiyle görevlendirildi. Eπitim merkezine konulan üç Bilgisayar, eπitim materyalleri, öπrencilerin kursa ulaµımı eπitimcilerin maaµları, proje koordinasyonu ve internet baπlantıları için merkezi mh 4.479 Euro ile destekledi. (BURU0002-02W07)

Ohne unsere Hilfe sind die Kleinen schutzlos! Bizden yardım gelmezse küçükler korumasız kalırlar

mh-zeitung 04/2008


22

Kurzberichte

Not- und Rückkehrhilfe für Kenia-Flüchtlinge in Uganda

N

ur kurz nachdem unser Vorsitzender Ahmad von Denffer zur Unterstützung der Keniaflüchtlinge in Uganda in die grenznahen Gebiete gereist war, ereilte uns eine Mitteilung: Dramatisch verschlechter t habe sich die Lage in den Flüchtlingslagern, wieder stehe es schlecht um die Versorgung der Flüchtlinge. Daraufhin suchte unser Partner und örtlicher Leiter des islamischen Zentrums in Mpogo die Flüchtlingsunterkünfte in Mulanda auf, um sich erneut ein Bild der aktuellen Situation zu machen. Wie er von der Lagerleitung er fuhr, suchten immer mehr Menschen die Flüchtlingscamps auf, der Platz würde knapp. Schon jetzt lebten durchschnittlich fünf Personen in jedem der 3704 Zelte zusammen. Auch die Lebensmittelsituation habe sich zum Schlechteren gewendet: Es mangelt generell an Nahrungsmitteln, Milchpulver und Babynahrung ist überhaupt nicht vorhanden. Seit Wochen ernähren sich die Flüchtlinge ausschließlich von Maismehl und Bohnen, die teilwiese nur halbgekocht sind, da Brennholz oder Kohle fehlt. Vielen Eltern bereitet die Ernährung ihrer Kinder Kopfzerbrechen, nicht zuletzt, weil die Kleinen nicht gewillt sind, trockenen Brei zu sich zu nehmen. Andere beklagen sich indes, dass sie nur unregelmäßig und noch dazu wenig zu essen bekommen. Im Lager fehlt jegliche Elektrizität. Geld zur Anschaffung von Paraffin (Öl für Lampen) hätten die Flüchtlinge nicht. So müssen sie auf den Anbruch des nächsten Tages war ten, um für sich und ihre Kinder Essen zubereiten zu können, wenn auch nur so gut, wie die Umstände es erlauben. muslimehelfen reagier te sofor t und ließ unserem Par tner vor Or t 8.691 Euro zukommen. Dafür konnten im März und April über insgesamt drei Wochen Maismehl, Zucker, Milch, Paraffin und Holzkohle an rund 3.700 Menschen ver teilt werden. Wöchentlich ver teilten unsere Par tner 5 Kilo Maismehl pro Person. Pro Zelt gab es 5 Kilo Zucker und Mütter von Säuglingen und Kleinkindern erhielten zudem noch eine Dose Milchpulver für ihre Schützlinge. Das Schicksal der Flüchtlinge aus Kenia bleibt indes ungewiss. Von den rund 3.700 Flüchtlingen, die sich zur Zeit von Ahmads Besuch im Lager auf hielten, erklär ten sich 1.500 bereit, unverzüglich in ihre Heimat zurückzukehren. (Nur zögerlich jedoch läuft dieses Vorhaben ab. Zu gefährlich ist die Situation, als dass sie die Grenze nach Kenia ohne Weiteres passieren dürften.)

Diese beiden Sätze sind vage, warum genau? In „dürfen“ liegt keine Gefahr. Weitere 300 Flüchtlinge wurden in ein Dauerflüchtlingslager nach Kir yanongo verfrachtet. 1.900 blieben vorerst freiwillig im Transit-Lager in Mulanda, um die Entwicklung der Lage zu beobachten in der Hoffnung, dass auch sie baldmöglichst wieder nach Hause zurückkehren können. Die ugandische Regierung hat für sie 100 Hektar Land in Tororo rund um Mulanda bereitgestellt und unterstützt sie mit Saatgut und Agrar-Werkzeug bei der Kultivierung des umliegenden Landes. Inzwischen sind aber auch die meisten von ihnen nach Kir yanongo im Nordwesten Ugandas umgesiedelt worden, bis auf einige Wenige, die im Transitlager auf ihre Rückkehr war ten. In Kir yanongo selbst äußern immer mehr Flüchtlinge ihren Unmut über die missliche Situation. Viele verkaufen das Wenige, was sie noch bei sich haben, um das nötige Geld zu er werben, mit dem sie die lange Heimreise antreten können. Viele Flüchtlinge bleiben trotz allem im Lager sitzen, weil der Verkaufserlös zu gering ausfällt. Zwischen dem 18. und 30. Juni verhalf mh 151 Flüchtlingen mit etwas Geld zur Rückkehr nach Kenia. Jede Person erhielt 120.000 Kenianische Schilling, umgerechnet 50 Euro. Neben den erforderlichen finanziellen Mitteln zur Umsiedlung können sie mit dem Geld für das Erste auch wieder Fuß in ihrer Heimat fassen. Einige von ihnen meldeten sich nach ihrer Ankunft beim Islamischen Zentrum und bedankten sich für die entgegengebrachte Hilfe. Das Projekt kostete 7.500 Euro. Was Khadidschah angeht, die Frau, deren traumatische Geschichte Ahmad bei seinem Besuch des Flüchtlingscamps in Er fahrung brachte (siehe Reisebericht mhz 02/2008, S. 4ff.), so ist auch sie im Dauerlager Kir yanongo untergebracht worden. Noch während sie dor thin auf brach, gedachte sie muslimehelfen und all jener, die hinter der gewähr ten Nothilfe standen, dankte allen für das freundliche Entgegenkommen und bat nochmal, sie und alle Flüchtlinge auch in Zukunft nicht zu vergessen… (al) (UGAN38701-03P08 und UGAN38701-04P08)

INFO

Tel: 08 9 - 32 19 91 90 Te l: 0 1 - 89 0 1 04 6 Tel: +4 9 - 89 32 19 91 90

BILGI

04/2008 mh-zeitung

ICIN


Kısa özetler

23

Uganda’daki KenyaMültecilerine geri dönme imkanı

B

aµkanımız Ahmad von Denffer’in Uganda’daki Kenyamülteci kampı ziyareti üzerine hafta geçmemiµti ki mülteci kampındaki durumun tekrar kötüleµtiπi haberi bize ulaµtı. Yerel ortaklarımızdan Mpoga’daki “slami Merkez” yöneticisi, Mulanda’daki mülteci evlerini ziyaret edip, kamplardaki yaµam µartlarını tekrar inceleyip bilgi edinmek üzere bölgeye gitti. Kamp yöneticilerinden edindiπi bilgiye göre gün be gün mülteci kampına sıπınan insan sayısı artmaktaydı. Kampta bulunan 3704 çadırın her birinde µimdiden 5 kiµi daracık alanda yaµamak zorunda kalıyordu. Bununla birlikte yiyecek durumu da çok iç açıcı deπildi, küçük çocuk ve bebeklere daπıtılacak süt tozu bulunamaması yaµanan sıkıntıyı daha da artırıyordu, mülteciler haftalardır sadece mısır unu ve fasulyeyle beslenmek zorunda kalmıµlardı, çoπu zaman yakacak odun veya kömür bulunamadıπı için bu yemekleri de yarı çiπ halde yemek durumunda kalmıµlardı. Kimi ebeveyn çocuklarını nasıl besleyeceklerine dair kaygı yaµarken kimi de düzensiz ve yetersiz saπlanan yiyecek yardımından µikayetciydi. Kampa elektrik verilmezken mültecilerin aydınlanmak için mum veya yaµ alacak paraları da yoktu. Karanlıkta yemek hazırlamak imkansız olduπu için çocuklarına yemek hazırlamak için günün doπmasını bekliyorlardı. muslimehelfen hemen herekete geçerek yerel partnerimize 8.691 Euro gönderdi, bu parayla mart ve nisan aylarında toplam 3 hafta boyunca 3700 kiµiye mısır unu, µeker, süt, parafin ve kömür daπıtılabildi. Organizasyon her aileye haftada kiµi baµına 5kg un, çadır baµı 5kg µeker, bebek ve küçük çocukları olan annelere de ayrıca kiµi baµı 1er kutu süt tozu daπıttı. Bununla birlikte Kenya-mültecilerinin durumu hala belirsizliπini koruyor. Ahmed’in ziyareti sırasında kampa ilk gelen 3700 mülteciden 1500 tanesi hemen ülkelerine geri dönmek için hazır olduklarını bildirdi, geri kalan 1900 kiµi de bir gün geri dönmek umudunu

taµıyarak µimdilik kalıp durumun gidiµatını gözlemlemek istediklerini bildirdi. Ne yazık ki Kenya sınırında tehlike halen ciddiyetini koruyor, bundan dolayı µu anda geriye dönüµü imkansız kılıyor. Uganda yönetimi Tororo’da Mulan’da çevresindeki 100 hektar araziyi göç eden mültecilere tahsis edip araziyi iµlemeleri ve verimli hale getirebilmeleri için araç gereç ve ekmeleri için tohum temin etti. Bu esnada kalan mültecilerin büyük bir kısmı da Uganda’nın kuzey batısındaki Kıryanongo bölgesine göç etti. Küçük bir gurupta transit-kamplarında evlerine dönebilecekleri günü beklemekteler. Kiryanongo ya göç eden mültecilerden bir kısmı ise yaµam µartlarından duydukları hoµnutsuzluklarını dile getirerek, ellerinde kalan 1-2 parça eµyalarını da satıp uzun ve yorucu dönüµ yoluna geçmek istediklerini belirttiler. Satacakları eµyanın dönüµ yolculuπuna yetmeyeceπini düµünüp kampta kalan mülteci sayısı da oldukça çok. mh 18-30 haziran tarihleri arası 151 mülteciye kiµi baµı 120.000 Kenya µilingi yaklaµık (50,Euro) daπıtarak evlerine dönme imkanı saπladı. Bu miktar dönüµ masraflarını karµıladıktan sonra ilk zamanların zorluπunu atlatmaya yetecek miktardaydı. Dönüµü gerçekleµtiren birkaç aile saπ salim geldiklerini bildirmek ve teµekkür etmek için ∑slam merkezine uπradı. mh bu projeyi 7.500 Euro ile finanse etti. Mhz. 02/2008 sayısında travmatik hikayesinden bahsettiπimiz Khandiµah da bu son guruba dahildi. Kiryanongo’ya yola çıkarken mh ve tüm zorda kalanlara yardım edenleri düµündüπünü, yardımlarını esirgemeyen herkese teµekkürlerini sunarken gelecekte mültecilere yardımlarınızı esirgememenizi rica etti.(al) (UGAN38701-03P08 ve UGAN38701-04P08)

Die letzten Momente im Lager: Alles ist für die Heimreise gepackt Depoda geçen son dakikalar: Her şey dönüş için paketlendi

mh-zeitung 04/2008


24

Intern • Ansar

1001 Möglichkeiten Menschen zu helfen

D

ie Überschrift „1001 Möglichkeiten“ ist natürlich als Auf hänger und im über tragenen Sinne gemeint. Sie soll nur ausdrücken, dass es wirklich sehr viele Möglichkeiten gibt, wie man sich an der Hilfe und den Projekten von muslimehelfen beteiligen kann. Die aufmerksamen Leser der mhz wissen, dass wir mehrerehunder t – hauptsächlich junge – Geschwister haben, die muslimehelfen in ihrer Freizeit aktiv unterstützen: durch Infover teilung, durch mh-Stände, mhPräsentationen, Durchführung von Veranstaltungen. Außer den persönlichen Unterstützern, die Projekte finanziell unterstützen und den Ansar, die sich als freiwillige Helfer betätigen, gibt es eine weitere Gruppe von Unterstützern, die wir heute kurz vorstellen möchten. Sie haben ihre unterschiedlichen Geschäfts- bzw. Projektideen einfach mit der Hilfe für die Bedür ftigen bei muslimehelfen verbunden:

Kinder-CD von ISIZ e.V. Die frisch herausgebrachte Hörspiel-CD von der Islamischen Wochenendschule Stuttgar t des schuleigenen Kinderchors bereitet doppelte Freude: Erstens, weil sie mit ihren deutschsprachigen Liedern, Gedichten, Suren und Bittgebeten besonders die Kinderherzen er freut und zweitens, weil sie mit einem Euro pro verkaufter CD die Projekte von muslimehelfen unterstützt. (www.isiz.de)

Trendiges von StyleIslam Sei es ein cooles T-Shir t, ein trendiges Sweatshir t oder ansprechende Taschen und Schürzen - ganz gleich, was man im Webshop von www.styleislam.de bestellt - die Waisenkinder in Burundi freuen sich bei jeder Bestellung mit. Die originellen islamischen Botschaften auf den Produkten erfüllen somit einen mehrfachen Zweck: die islamischen Botschaften sichtbar und bekannt zu machen und den Waisenkindern, mit dem Verkauf eine Unterstützung zukommen zu lassen.

Hajj machen und Brunnen bauen Unter dem Motto „Hajj & Hilf“ unterstützt jeder Pilgerfahrer, der mit ATC zur Hadsch fliegt, das Brunnenprojekt von muslimehelfen in Afrika. Pro gebuchter Hadsch spendet der Hadschveranstalter 10,-Euro für dieses Projekt. Das Bild des Brunnens, der durch die Spenden der ATC Hajj Pilger gebaut wird, können die Pilger fahrer nach seiner Fer tigstellung im Internet sehen.

04/2008 mh-zeitung

So vollbringen unsere Geschwister mit ihrer Hadsch Gutes in zweifacher Sicht: Eine Reise zum Hause Allahs und eine Sadaqa Dscharija (For tdauernde Spende)! (www.hajj.de). Muslimische Künstler wollen mit dem Verkauf ihrer Bilder ebenfalls einen Brunnen finanzieren (www.ar tfor water.com). Andere Künstler haben sich zusammen getan, um Lesezeichen für mh zu gestalten. Bei einer Geschäftseröffnung (für orientalische Produkte) in Frankfur t wird zu Spenden für Palästina aufgerufen, Betreiber von islamischen Webseiten stellen mh-Banner ein, Webshops spenden einen Teil des Gewinns an muslimehelfen usw. Bei diesen Ideen haben unsere Unterstützer stets die Hilfe für die Bedürftigen im Hinterkopf gehabt. Zudem haben sie die Gelegenheit, die sich ihnen bot, einfach mit dem Spendengedanken verknüpft.

Spenden

statt schenken Kennen Sie schon „Spenden statt schenken“? Wir stellen nun auch Spendenurkunden für diejenigen Unterstützer aus, die statt einem Geld- oder Sachgeschenk eine Spende für Menschen in Not tätigen wollen. Wie geht das? Gerade bei Hochzeiten, Geburten, Geburtstagen werden oft Geschenke überreicht, die die Betreffenden manchmal nicht (dringend) benötigen. Anstatt nun ein Geld- oder Sachgeschenk zu übergeben, können Sie nun für Ihre Bekannten und Ver wandten eine Spende überweisen. Sie erhalten dann dafür für den Empfänger eine Spendenurkunde, auf der dann draufsteht für welches Projekt diese Spenden getätigt wurde, wie hoch sie war und für wen gespendet wurde. Für das Olivenbaumprojekt in Palästina haben wir beispielsweise eine Olivenbaumurkunde. Ein Bäumchen kostet nur 11,- Euro. Somit können sich auch junge Leute ein solches Geschenk leisten. Kontaktieren Sie uns bitte bei Interesse.


Intern • Ansar

Ihr Beleg für das Finanzamt Bis 100 € gilt der von Ihrer Bank/Sparkasse oder Postamt abgestempelte Quittungsabschnitt als Spendenbescheinigung beim Finanzamt. Bitte bewahren Sie diesen Abschnitt sorgfältig auf. Laut dem Freistellungsbescheid des Finanzamtes München für Körperschaften (Steuernummer 844/21226) vom 16. Juni 2006 wurde muslimehelfen e.V. für die Förderung der Fürsorge für Flüchtlinge, Verfolgte und Kriegsopfer im In- und Ausland für das Jahr 2004 als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftssteuergesetzes von der Körperschaftssteuer befreit. Wir bestätigen, dass Zuwendungen nur zu besonders forderungswürdig anerkannten, gemeinnützigen Zwecken im Sinne der Nummer 10 der Anlage 7 Einkommenssteuer-Richtlinien 1993, und Anlage 3 Lohnsteuer-Richtlinien verwendet werden. Maliye için makbuz 100 € ya kadar olan bπıµlarınız için banka veya postahaneden aldıπınız mühürlü ödeme makbuzları Maliye tarafından kabul edilmektedir. Bu nedenle, ödeme makbuzunu özenle saklayınız.

muslimehelfen e.V., Internationale Hilfsorganisation Postfach 310272 • D-80102 München Telefon 089/321 99 19-0 • Fax 089/321 99 19-40 info@muslimehelfen.org

„Allah lässt ja nicht die Belohnung der Guthandelnden verloren gehen.“ (Koran 11:115) „ Allah güzel iþ yapanların mükafatını zayî etmez.“

mh-zeitung 04/2008

25


26

Intern • Ansar

İnsanlara yardim etmenin 1001 yolu

“Y

ardım etmenin 1001 yolu” baµlıπı tabii ki afiµ ve mecaz anlamda kullanılmıµtır. Bu ifadeyle mh projeleriyle insanlara gerçekte yardım edebilmenin çok yolu olduπunu vurgulamak istedik. Dikkatli okuyucularımız muslimehelfenin yüzlerce gönüllü yardımcısı olduπunu bilir, bu gönüllüler boµ zamanlarında aktif olarak tanıtım broµürleri, muslimehelfen standı, muslimehelfen sunumları ve organizasyonlar düzenlemekte. Ensarları ve projeleri destekleyen gönüllü yardım sevenlerimiz dıµında bir grup destekleyicimiz var ki, asılında sizlere bugün onları tanıtmak istiyorum. Bu grup destekleyicimiz farklı alanlarda iµ sahibi olup- proje üreterek bu projeyi muslimehelfen aracılıπıyla fakir insanların yararına yönlendiren gurup:

IN F O

lf e n .o r g s li m e h e u .m w ww IN B IL G I IC

04/2008 mh-zeitung

ISIZ e.V çocuk CD`si slami Haftasonu Okulu Stuttgart tarafından çıkarılan CD, okul öπrenci korosunun çıkardıπı bu CD çifte mutluluk yaµatıyor bir yandan Alman dilindeki µarkıları, µiirleri, sure ve dualarıyla özellikle çocukların kalplerini mutlu kılarken, diπer yandan her satılan CD ile muslimehelfen projeleri 1 Euro ile destekleniyor. (www.isiz.de)

Styleislam’dan trend kıyafetler Aldıπınız güzel bir T-shirt, modaya uygun bir sweatshirt veya bir çanta ya da sadece bir önlük ne olursa olsun www.styleislam.de den sipariµ verdiπiniz her ürünle Burundi’deki yetimleri de mutlu ediyorsunuz. Ürünlerin üstünde basılı orijinal slami mesajlar iki yönlü olarak amacına ulaµıyor, bir yandan slami mesajlar göz önüne serilip tanıtılırken, diπer yandan her satıµla yetimler destekleniyor. (www.styleislam.com)


Intern • Ansar

27

Hac’a giderek Çeşme yaptırmak “Hac & iyilik” sloganı adı altında ATC aracılıπıyla Hacca giden her Hacı adayı böylelikle muslimehelfen’in Afrika’daki Kuyu Projesini de desteklemektedir. Hac organizasyonuna rezervasyon yaptıran her hacı adayı adına bu projeye 10,- Euro aktarılmaktadır. Hacıların ATC aracılıπıyla yaptıπı baπıµlar sonucu yapılan kuyunun resimleri proje tamamlandıktan sonra internette sergilenecektir, internetten görebilirsiniz. Böylelikle sevgili kardeµlerimiz hacca giderken hem hac ibadetinizi yerine getirmiµ olup hem de Sadaka-i Cariye (süreli sadaka) yapmıµ oluyorsunuz. (www.hajj.de). Bunun dıµında Müslüman sanatçılar meydana getirdikleri eserlerin satıµıyla baµka bir kuyunun yapımını da finanse etmek istiyorlar (www.artforwater.com). Ayrıca sanatçılar birleµerek mh yararına kitap ayracı tasarlamak istiyorlar. Frankfurt’ta orjental ürünler satan bir maπaza, açılıµnda Filistinliler yararına baπıµ yapmaları için insanları teµvik etti. Müslüman web siteleri mh yararına siteye muslimehelfen linkleri ekleyerek kazançlarının bir kısmını muslimehelfene aktarıyor vs.

Biliyor musunuz ? “Arma

ğan yerin e Bağış”

Baπıµ severl er yoruz. Eπer e ar tık yaptıkları baπıµ siz la baπıµ yapar de hediye ya da para r için “Baπıµ Belgesi” ve yerine zor d sanız size “B riu aπıµ Belges lıyor? Özelli i” veriyoruz. rumdak i birine kl Bu nasıl mı elzem ihtiya e düπün, doπum ya da yapıdoπum gün çl le da hediye ye arı olmayan hediyeler verilmekte, rinde insanlara rine tanıdık ancak siz par larınıza veya diye olarak a ya su ak adına, baπıµ nabilirsiniz. Size, hediy rabalarınıza bir baπıµ he eyi sunmak yapmak iste “Baπıµ Belg esi” veriyoru diπiniz proje ve mikta istediπiniz kiµi rını gösteren z. bir Örneπin: Filis tin’dek i zeyt Sertifik ası” va in r ve her aπaç aπacı projesi’nin de b de baπıµ ya ir “Zeytin Aπ sadece 11,pabilir. lgile acı Euro. Bu sa niyorsanız b yede gençler ize ulaµın.

Bu tür fikirlerle bizi destekleyen yardım severlerin tek bir amacı vardı; fakir ve muhtaç olan insanlara yardım etmek. Onlar karµılarına çıkan bu imkanı kullanıp fırsatı deπerlendirerek iµlerini yardım kampanyasıyla birleµtirdi.

Machen Sie mit

E D N SE

L I T A K

und gewinnen Sie einen der zahlreichen Preise. Verlosung am Opferfest 2008, Inschallah Wir danken unseren Sponsoren herzlich für ihre Unterstützung:

.com

www.hajj.de • www.styleislam.de • www.didi-info.de www.andalusiaverlag.de • www.dmk-karlsruhe.de www.kaufundhilf.de • www.islamische-zeitung.de www.ammar114.de

mh-zeitung 04/2008


Opfern wie Ibrahim (as)

1

R U K

KURBAN 2008/1427

N A B

10

€ 0

Telefon Deutschland: (0 89) 32 19 91 90 • Telefon Österreich: (01) 89 01 0 46 • Telefon Schweiz: +49 (0 89) 32 19 91 90 • info@muslimehelfen.org • www.muslimehelfen.org • Spendenkonten • Deutschland • Deutsche Bank • Konto 22 90 450 • BLZ 700 700 24 • Österreich • PSK • Konto 92.159.385 • BLZ 60 000 • Schweiz • Post Finance Bern • Konto 60-301601-2

Kurban 2008 MHZ 4/08  

Kostenlos bestellen! - info@muslimehelfen.org

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you