Page 1

Vereinszeitung des Musikverein Sankt Mang Man e.V.

Ausgabe Dezember 2013

Jahreshauptversammlung 17.01.2014 im Gasthaus „Zum Schmelztiegl“ 20.00 Uhr ACHTUNG: NEUWAHLEN

Herausgeber:

Musikverein Sankt Mang Theodorplatz 9 87437 Kempten

Telefon: 0831 65087

Vorsitzender:

Hans-Jürgen Gleich Lotterbergstraße 48 87439 Kempten

Telefon:0831


Dankeschön Liebe Mitgliederinnen, liebe Mitglieder und Freunde des Musikvereins Sankt Mang. Seit nun mehr 12 Jahren bin ich Mitglied der Vorstandschaft des Musikvereins Sankt Mang. Im Jahre 2002 wurde ich erstmals zum stellvertretenden Vorsitzenden des Vereins gewählt. Diese Position im Verein begleitete ich 6 Jahre lang, bis ich zum Nachfolger von Wolfgang Fiedler im Jahre 2008 gewählt wurde. Bei den Neuwahlen 2011 wurde ich im Amt bestätigt. Wie ja bereits bekannt ist, wurde ich im Juni 2011 an der Wirbelsäule operiert. Seit diesem Zeitraum hat Walter Stark die Vorstandschaft übernommen. Bei der Jahreshauptversammlung 2013 im Schmelztiegel gab ich bereits bekannt, dass ich im Jahr 2014, wenn die nächste Wahl zur Vorstandschaft (am Freitag 17.1.2014, 20.00 Uhr, wie immer im Schmelztiegl in Sankt Mang) ansteht, aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl stehen werde. Hiermit möchte ich mich ganz herzlich bei Walter und Gitti Stark für die geleistete Arbeit in der Vorstandschaft bedanken. Für den Verein hoffe ich, dass sich geeignete Kolleginnen bzw. Kollegen des Musikvereins für die nächste Wahl zur Verfügung stellen, sodass auch Walter Stark wieder ein wenig entlastet werden kann. Dem ganzen natürlich vorausgesetzt, dass sich Walter Stark zur Wahl des Vorsitzenden stellt und auch gewählt wird. Dies Seite 2

habt Ihr Musikerinnen und Musiker sowie alle Mitglieder aber auch selbst in der Hand, in dem sie zur Jahreshauptversammlung kommen und an der Wahl der Vorstandschaft teilnehmen. Desweiteren möchte ich mich ganz herzlich bei Wolfgang Fiedler für seinen Einsatz bzw. für die Unterstützung für die „Jahre nach Wolfgang Fiedler“ in der Vorstandschaft bzw. aber auch für sein Engagement als Dirigent bedanken. Es ist bestimmt keine Selbstverständlichkeit, dass ein Musiker schnell einspringt, wenn ein Dirigent aufhört oder auch Vorstand ausfällt. Bedanken möchte ich mich natürlich auch bei allen Vorstandsmitgliedern und auch bei allen Musikern, die mich während der Zeit meiner Vorstandstätigkeit begleitet und auch unterstützt haben. Ein herzliches Dankeschön auch allen Sponsoren, Geschäftspartnern, Helfern sowie auch an die Stadt Kempten mit denen ich laufend zu tun hatte. Ich möchte jedoch noch erwähnen, dass die Zeit nach der langjährigen Vorstandschaft von Wolfgang Fiedler bestimmt nicht immer einfach, jedoch die gesamte Zeit in der Vorstandschaft sehr interessant war. Vorsitzender eines Musikvereins ist bestimmt kein Ehrenamt das man so schnell mal nebenher macht, aber die Aufgabe ist sehr interessant und macht auch Spaß. Ich wünsche hiermit der neuen Vorstandschaft alles Gute. Bleiben Sie dem Musikverein Sankt Mang treu, bis bald

Ihr Hans-Jürgen Gleich 1. Vorsitzender


Ve Verehrtes Mitglied, liebe Mitglieder, lie Freunde und Fr Gönner der Sankt Gö Manger BlasmuMa sik. Wenn man nicht selbst dabei gewesen wäre könnte man es kaum glauben das wi Jahr neigt sich schon wieder dem Ende entgegen. Zeit auf das Geleistete zurück zu schauen. Es begann traditionell mit dem Neujahrskonzert unter dem Motto „Die Iller vom Ursprung bis zur Mündung“, geleitet von unserem schwungvollen und kreativen Wolfgang Fiedler.

Unterstützung aussprechen, ohne deren Mithilfe eine Maibaumaufstellung nicht möglich wäre. Landmaschinen Neubaur, BSG Allgäu, Rauh Brennstoffe/Transporte, Rolladen Schmidt, freiwillige Feuerwehr St. Mang. Ein ganz besonderer Dank gilt natürlich dem Verein“ Wir in Kottern“ mit Ihrem Vorstand Werner Wittmann für die Spende des Maibaums. Mitte Mai findet alljährlich die Eröffnung der Freiluftsaison aller vier Kemptener Musikkapellen mit einer Serenade im Hofgarten statt.

Im März organisierten wir unser alljährliches Bockbierfest im „Schmelztiegl“ unter Leitung von Wolfgang Fiedler , erstmalig als Dirigent und Sänger gleichzeitig.

Ein großes „Highlight“ war sicherlich die Fahrt im Juni nach Ungarn zu unseren Freunden nach Sopron. Von denen wir anlässlich der Festlichkeiten zur Verlängerung des Städtepartnerschaftsvertrags zwischen Kempten und Sopron eine Einladung erhielten. (Näheres siehe im gesonderten Bericht).

Schon klopfte der Frühling an die Türe und die Vorbereitungen für die Maibaumaufstellung liefen auf vollen Touren. Leider konnte man heuer sehen wie wichtig der Sicherheitsradius um den Maibaum ist.

Im Juli laufen neben den Vorbereitungen zur Allgäuer Festwoche noch einige Standkonzerte und die Teilnahme am Bezirksmusikfest in Wildpoldsried und dem Hauchenbergring-Treffens in Wengen.

Der Maibaum verhängte in den Ästen der örtlichen Bäume und fiel deshalb noch mal zurück auf den Boden. Gott sei Dank wurde dabei niemand verletzt und der Baum konnte nach kurzer Reparatur aufgestellt werden. Umso mehr freute es mich dass Sie in diesem Jahr so zahlreich bei bestem Wetter unserer Einladung gefolgt sind. Ein besonderes „vergelt´s Gott“ möchte ich folgenden Firmen und Vereinen für Ihre

Kaum schaut man sich um ist es auch schon wieder August und Festwochenzeit! Dieses Jahr sollten eigentlich unsere Freunde aus Holland zu unserer Residenzhof- Serenade anreisen. Sie mussten leider kurzfristig absagen. Desto mehr freute es mich dass es für die Kapellen im Bezirk 1 selbstverständlich war uns aus der Patsche Seite 3


zu helfen. Es wurde sofort die Spielfähigkeit bei allen Kapellen geprüft und innerhalb weniger Tage kam die Antwort dass die Musikkapelle Schrattenbach mit uns die Residenzhofserenade gestaltet. Noch ein Mal ein recht herzliches „ vergelt´s Gott“ an die Schrattenbacher Musikanten. Bei bestem Wetter und voll besetztem Residenzhof präsentierten unsere Dirigenten Wolfgang Fiedler und Jürgen Merz ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm quer durch alle Musikrichtungen (näheres siehe Bericht ResidenzhofSerenade). Am zweiten Samstag der Allgäuer Festwoche brachten wir wieder das Bierzelt am Königsplatz zum Kochen. Am Dirigentenpult: Martin Bisle Am Mikrophon: Wolfgang Fiedler Mit dem Pfarrfest Ende September endet unsere alljährliche Sommersaison und die Vorbereitungen für das Neujahrskonzert 2014 im Stadttheater beginnen. Zum Ende der Wahlperiode möchte ich es nicht versäumen allen Musikern und allen Helfern für die erbrachte Arbeit und das mir entgegengebrachte Vertrauen während der fast dreijährigen Vertretung unseres 1. Vorsitzenden zu bedanken. Mir persönlich haben die vergangenen drei Jahre viel gebracht und auch teilweise richtig Spaß gemacht. Wenn der Beginn der Wahlperiode auch eher mit negativen Botschaften belastet war, so kann ich doch am Ende noch mit erfreulichen Nachrichten aufwarten. Seite 4

Es ist ein lang ersehnter Traum des Vereins in Erfüllung gegangen, es konnten für die Männer neue Jacken angeschafft werden. Mit großer Freude kann ich Ihnen heute mitteilen dass es uns nach langer Suche und einigen Probedirigaten nun gelungen ist einen neuen kompetenten Dirigenten für uns zu gewinnen; der ab Januar die musikalische Leitung übernehmen wird. Ein ganz besonderer Dank für die letzten drei Jahre gehört natürlich meiner Frau Gitti Stark. Für die stetige Unterstützung im Amt und am Schreibtisch während meiner wochenlanger Montageaufenthalte. Nicht vergessen möchte ich Wolfgang Fiedler, ohne dessen Übernahme des Dirigates, der Musikverein und ich ganz gewaltig ins Schleudern gekommen wären.

Ihr Walter Stark 2. Vorsitzender

Neues aus der Jugendgruppe: Das Jahr geht dem Ende zu und nach gut einem Jahr Amtszeit kann ich sagen, dass wir eine kleine aber feine Truppe an jun-


gen Musikanten haben, mit denen die bisherigen Ausflüge, Veranstaltungen und Auftritte sowohl sehr gut funktioniert als auch viel Spaß gemacht haben. Der Ausflug in das Rutschenparadies Galaxy nach Erding (siehe separater Artikel) dieses Jahr ist allerseits gut angekommen und das große Betreuerteam, an das ich an dieser Stelle nochmals meinen Dank aussprechen darf, hat einen optimalen Kompromiss zwischen ständiger Präsenz im weitläufigen Gelände der Therme Erding und gesunder Distanz zu den Jugendlichen gefunden, sodass jeder „selber groß“ sein konnte und trotzdem immer Ansprechpartner für alle da waren. Nachdem alle Mitfahrer auf der Heimreise im Bus dem jährlichen Wechsel zwischen „Wegfahren“ und „daheim rum was unternehmen“ zugestimmt haben, ist derzeit ein Zeltwochenende am Grüntensee Anfang Juli in Planung. Vorher findet aber noch die Weihnachtsfeier der Jungmusiker in gewohnter Gemütlichkeit am 7.12. im Musikheim statt. Kuchen und Snack-Spenden werden gerne angenommen.

Neues für die Jugendgruppe: Neben den positiven Erlebnissen in diesem Jahr gab es auch eine Hiobsbotschaft. Unser ehemaliger Dirigent und Ausbilder Axel gab nach dem Dirigat auch die Ausbildung der Jugendlichen Tiefblechspieler ab. Sein Nachfolger an der Musikschule konnte leider nicht alle Schüler übernehmen sodass zwei Kameraden auf der Strecke zu bleiben drohten.

Nachdem wir auf keinen unserer Jungmusiker verzichten wollen hat sich dankenswerterweise unser Posaunist und Lehrer Josef Natterer dazu bereit erklärt die zwei Musikanten weiter auszubilden, sodass die zwei weiterhin eine gute musikalische Ausbildung erhalten und teilweise auch schon in das Jugendorchester einsteigen konnten. Ich hoffe dass sich dieses Engagement, wie auch die schönen Ausflüge und Veranstaltungen rumsprechen und wir trotz schlecht besuchter Jungmusikereinschreibung im vergangenen April weiteren Zulauf bei den Jungmusikern verbuchen können. Ich wünsche Jung und „Alt“ an dieser Stelle schon eine besinnliche Adventszeit und ein schönes Konzert als guten Start in das neue Jahr!

Euer Philipp Müller Jugendleiter Jungmusikerausflug 2013 in die Therme Erding Wie jedes Jahr machten die Jungmusiker des Musikvereins St. Mang einen Ausflug. Dieses Jahr ging es in das Rutschenparadies der Therme Erding: das Galaxy. Organisiert wurde die Fahrt von unserem Jugendleiter Philipp Müller. Noch bevor alle richtig wach waren fuhren wir mit dem Bus Richtung München. Nach zweistündiger Fahrt standen wir dann am Eingang Seite 5


des Galaxy und nach kurzer Einweisung durch unseren Jugendleiter konnte der Spaß dann los gehen. Nach stundenlangem Vergnügen, bei dem jede Rutsche einmal getestet wurde, mussten wir dann aber auf Wiedersehen sagen und nach Hause fahren. Insgesamt war es ein gelungener Ausflug und sowohl die Jungmusiker als auch die Begleiter hatten sehr viel Spaß.

Xaver Altstetter, Altstetter Florian Tobusch

einigen Stadträten und Läufern, die damals den Weg von Kempten nach Sopron zu Fuß zurücklegten – das bedeutet, der Bus war voll und die Stimmung war einfach toll. Endlich angekommen wurden wir in unseren Zimmern in einem Studentenwohnheim untergebracht. Nach kurzer Erfrischung ging es weiter zum ersten Termin: Essen – und das war wirklich lecker: Brokkoli-Suppe und Fisch mit Kartoffelsalat. Nur einige unserer „Senioren“ haben den ersten Gang leider verpasst. Auf Grund einer eifrigen Diskussion über die Geschichte und Kultur Soprons Bahnübergänge waren sie so abgelenkt, dass sie den Anschluss an die Gruppe verpassten. Pünktlich zum Hauptgang fanden wir die Ausreißer aber wieder. Nach dem Essen fand Parkbesuch Nummer 1 statt. Dort tauschten wir uns mit einigen der Musiker unserer befreundeten Kapelle aus. Man sprach über die vergangenen Besuche, die gemeinsam gestalteten Konzerte und über das, was noch kommen wird. Für einige Musiker ging es

Fahrt nach Sopron

Der Musikverein St. Mang in Sopron, Ungarn Auch in diesem Jahr war der Musikverein Sankt Mang wieder on Tour. Im Juni ging es mit knapp 30 aktiven Musikern nach Sopron, Ungarn. Anlass war das 25-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft Kempten-Sopron. Dieses Mal teilten wir uns den Bus mit Seite 6

Begrüßung in Sopron durch Andras Friedrich

danach, erschöpft von der Anreise, ab ins Bett, andere erkundeten noch ein biss-


chen das Nachtleben Soprons – dabei für viele ein Highlight: es gab fast überall WLAN. Am zweiten Tag stand für uns Musiker nach einer Stärkung am Morgen der offizielle Teil auf dem Programm: ein Sternmarsch und ein Gemeinschaftskonzert am Hauptplatz in Sopron. Am Treffpunkt für den Sternmarsch mussten wir etwas warten bis es losging, allerdings lernten wir dabei gleich neue Freunde kennen: Die

gemeinsamen Mittagessen und im Anschluss nochmals in den Park. Diesmal gaben wir dort ein kleines Konzert im Wechsel mit anderen Kapellen. Besonders beeindruckend waren wie immer unsere Alphörner (auch der Busfahrer durfte sich einmal versuchen). Später kehrten wir wieder zurück zum Hauptplatz, wo wir die Stadträte und Oberbürgermeister Dr. Ulrich Netzer

Gemeinschaftskonzert am Hauptplatz mit dem Blasorchester Sopron und dem Musikverein Sankt Mang

Musiker aus dem Burgenland, oder wie wir sie liebevoll nannten: „Die Männer vom Stamm der Wasserbüffel“. Zu ihrem Namen kamen sie übrigens durch ihre opulenten Fell-Mützen. Dann ging es auch schon los mit der Parade zum Festplatz. Einige bekamen leichte Kreislaufprobleme, wobei das bei gefühlten 35 Grad im Schatten auch nicht ganz verwunderlich war. Einige ungarische Märsche später ging es dann zu einem

nochmals mit unseren heimatlichen Klängen erfreuten. Zwischendurch spielten wir noch ein kleines spontanes Hochzeitsständchen am Hauptplatz. Dann folgte das Abendessen, wieder sehr lecker, und danach marschierten wir zu einer landestypischen Weinprobe bei einer Winzer-Familie. Der relativ lange Fußmarsch dorthin hat sich aber auf jeden Seite 7


Fall gelohnt. Nicht nur der ungarische Wein schmeckte vorzüglich, auch die Stimmung war einfach unglaublich. Alle sangen, lachten und tanzten gemeinsam – ein wirklich toller Abend. Nach einem Frühstück am nächsten Morgen, das kaum Wünsche offen ließ, ging es zum Gemeinschaftskonzert am Hauptplatz. Zusammen mit unseren Freunden aus Sopron spielten wir sowohl ungarische Märsche als auch bayerische Polkas und unterhaltsame konzertante Musik. Damit endete unsere Auslandsreise auch schon und wir traten die Heimreise an – das Ziel USA, unser schönes Allgäu. Erschöpft aber gut gelaunt und zufrieden kamen alle gesund und munter wieder in St. Mang an. Rückblickend betrachtet, ein Partnerschaftstreffen voller Spaß, Musik und Kameradschaft – wir freuen uns jetzt schon auf den nächsten Ausflug des Musikvereins St. Mang.

Christine Räth und Isabel Fiedler

Seite 8

Begeisterte Zuschauer und zufriedene Musiker Zum traditionellen Residenzhofkonzert des Musikvereins St. Mang, im Rahmen der Allgäuer Festwoche, sollten dieses Jahr unsere Freunde aus Losser (Niederlande) anreisen. Leider mussten Sie kurzfristig absagen, wegen diversen Ausfällen, von mehreren Musikerinnen in anderen Umständen. Nach einem Rundruf an alle Dirigenten des Bezirks 1, erklärten sich die Musikanten aus Schrattenbach mit Ihrem Vorstand Christian Breher und dem Dirigenten Jürgen Merz sofort bereit diesen Part zu übernehmen. Bei traumhaftem Sommerwetter boten die beiden Kapellen den rund 600 Besuchern im voll besetzten Kemptener Residenzhof ein abwechslungsreiches Programm. In dem stimmungsvollen Ambiente präsentierten die St. Manger mit Dirigent Wolfgang Fiedler unter anderem die Stücke „The Carnival of the Insects“ oder „Zorba the Greek“. Die Gäste aus Schrattenbach unter der Leitung von Jürgen Merz, begeisterten mit Stücken wie The Lion King, „Bon Jovi - Rock Mix“ sowie mit der „Slavonická Polka“. Das Ergebnis war ein gelungenes Konzert mit begeisterten Zuschauern und zufriedenen Musikern. Auch auf das nächste Bläserkonzert im August 2014 dürfen Sie sich bereits freuen. Dann erwartet der Musikverein St. Mang die Musikkapelle Konzenberg aus dem Raum Günzburg, um gemeinsam das traditionelle Konzert in der einzigartigen Kulisse des Kemptener Residenzhofs zu gestalten.


Der (Ersatz)Dirigent

Ve hrte Mitglied Verehrtes Mitglied, Im Januar bestreite ich bereits mein drittes Neujahrskonzert als Ersatzdirigent und so wie es aussieht auch mein letztes. Nach langer Suche haben wir mit Helmut Brutscher einen passenden Dirigenten gefunden. Die Dirigentenstabübergabe werden wir am Neujahrskonzert 2014 vollziehen. Helmut Brutscher hat sich bereit erklärt zwei Musikstücke für das Konzert einzustudieren und unter seiner Leitung vorzutragen. Mit dem Motto „Welt der Tänze“ habe ich mir etwas besonderes vorgenommen. Mit verschiedenen Tanzgruppen aus Kempten werden die Konzertstücke des Musikverein Sankt Mang nicht nur zu hören, sondern auch zu sehen sein. Die Schwierigkeit liegt diesmal in der Vorbereitung. Tanzgruppen und Orchester studieren ihre Stücke extra ein und es bleibt nur eine Generalprobe im Stadttheater, um Tanz und Musik zusammenzufüh-

ren. Ich bin schon gespannt wie wir diese Herausforderung meistern. Wenn ich mir die letzten 2 Konzerte Revue passieren lasse, bin ich überzeugt dass es die Musiker wieder schaffen. Ihnen verspreche ich ein abwechslungsreiches Programm mit dem Trachtenverein Edelweiß, dem Tanzzentrum Allgäu, dem Ballettstudio Dáša Wagner, der Steptanzwerkstatt Kempten, dem Ehepaar Danner und der Bauchtanzgruppe „Trio el Hawanem“ Wie Sie schon an den Tanzgruppen sehen, wird mit Sicherheit für jeden Geschmack etwas dabei sein. Sei es bodenständig, traditionell, modern oder geheimnisvoll. Das Programm entnehmen Sie bitte beiliegender Konzerteinladung. Traditionell ist der Einritt zu unserm Neujahrskonzert frei, somit ermöglichen wir auch sozial schwach gestellten Familien einen Besuch im Stadttheater, hoffen aber wieder auf Ihre großzügige Spende nach dem Konzert. Anmerkung: In diesem Jahr vielleicht noch etwas großzügiger, damit wir die Tanzgruppen für Ihren kostenlosen Auftritt etwas entschädigen können. Auch unsere Jugendgruppe widmet sich dem Thema Tanz und wird 2 Stücke zum Besten vortragen. Die Jugendgruppe besteht zur Zeit aus 25 Jugendlichen, drei von Ihnen werden in diesem Konzert ihren Erstauftritt haben. Zu unserem Neujahrskonzert „Welt der Tänze“ am Samstag, 11.01.2014 im Stadttheater Kempten darf ich Sie schon heute recht herzlich einladen. Beginn ist 20.00 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr. Ich freue mich auf Ihr Kommen. Seite 9


Ein musikalisch anstrengendes, aber interessantes Jahr neigt sich dem Ende. Viele Höhepunkte, wie das Neujahrskonzert 2013 unter dem Motto „Die Iller, vom Ursprung bis zur Mündung“, unsere Fahrt nach Sopron, das Bläserkonzert im Residenzhof mit einem Besucherrekord, der Auftritt im Festzelt der Allgäuer Festwoche und die Hochzeit von Uli und Hermann Kimmerle, werde ich nicht so schnell vergessen. Danken möchte ich allen Musikerinnen und Musiker, dass sie mich die letzten 3 Jahre als Dirigent anerkannt haben, und (fast) immer ihr Bestes gegeben haben. Ich habe in dieser Zeit musikalisch viel dazu gelernt, freue mich aber endlich wieder im Orchester mitspielen zu dürfen. Danken möchte ich auch der Vorstandschaft des Musikvereins für stets gute Zusammenarbeit; Hans Augart und Ulrich Kilian für die durchgeführten Satzproben für Trompete bzw. Hörner.

Bleiben Sie uns treu. Ihr Wolfgang Fiedler

Geheiratet wurde natürlich auch! In diesem Jahr konnten wir ein ganz besonderes Paar in den Hafen der Ehe begleiten. Unsere langjährige Schatzmeisterin Ulli Böck ehelichte unseren Flügelhornrentner Hermann Kimmerle am 14.09.2013.

Noch ein wenig mehr Disziplin bei den Proben und ein wenig Fleiß zu Hause unter dem neuen Dirigenten Helmut Brutscher, dann wird das Orchester noch viele musikalische Herausforderungen meistern.

So wie es Brauch und Sitte ist umrahmte der Musikverein die Hochzeitsfeierlichkeiten und begleitete das Paar von den frühen Morgenstunden bis in die Nacht hinein bei Ihrem Jubeltag.

Unserem neuen Dirigenten wünsche ich viel Spaß mit dem Orchester, viel Geduld, Durchhaltevermögen, ein glückliches Händchen für neue Musikstücke und viele neue Ideen.

Jahreshauptversammlung am Freitag 17.01.2014

Ihnen, liebes Mitglied wünsche ich noch einen besinnlichen Advent, frohe Weihnachten und viel Glück und Gesundheit im Jahr 2014. Seite 10

Am Freitag, den 17.01.2014, findet die alljährliche Hauptversammlung um 20.00 Uhr in der Gaststätte “Zum Schmelztiegl“ . Max-Schaidhaufstrasse 25, statt. Hierzu möchte ich Sie heute schon recht herzlich einladen. Hier erfahren Sie aus


den Tätigkeitsberichten des Vorsitzenden, Dirigenten, Schatzmeisters, Schriftführers und Jugendleiters alles wissenswerte über den Musikvereins Sankt Mang. Außerdem bekunden Sie die Zugehörigkeit zum Verein. Die Tagesordnung finden Sie auf beigefügtem Blatt:

Auch heuer heißt es wieder: Auf geht´s zum Neujahrsblasen Wie die letzten Jahre werden wir auch heuer wieder durch St. Mang ziehen um Sie mit musikalischen Darbietungen zu erfreuen. Allerdings werden wir in diesem Jahr mit drei Gruppen und an zwei Tagen unterwegs sein.

Terminvorschau Samstag, 11.01.2014 Neujahrskonzert 20.00 Uhr im Stadttheater Freitag, 17.01.2014 Jahreshauptlversammlung 20.00 Uhr im Gasthaus „Zum Schmelztiegl“ Samstag, 22.03.2014 Bockbierfest 20.00 Uhr im Gasthaus „Zum Schmelztiegl“ Donnerstag, 01.05.2014 Maibaumaufstellung 10.00 Uhr am Theodorplatz Mittwoch, 28.05.2014 Hofgarten- Serenade 20.00 Uhr im Hofgarten

Die dabei gesammelten Spenden benötigt der Verein für die Ausbildung von Jungmusikern, Kauf von Noten, Trachten und Instrumente sowie deren Instandhaltung.

Zur Festwoche besucht uns nächstes Jahr der Musikverein Konzenberg aus dem Raum Günzburg.

Die Gruppen sind an folgenden Tagen unterwegs:

Es wäre schön wenn Sie zum Besuch der Kapelle aus Konzenberg Übernachtungsplätze bereitstellen könnten.

Freitag, 27.12.2013 in Kottern, Neudorf und Schelldorf westlich der Duracher Straße.

Unter folgender Anschrift können Sie Ihre Übernachtungsmöglichkeiten melden.

Samstag, 28.12.2013 in Schelldorf östlich der Duracher Straße, Oberwies und Ludwigshöhe.

Walter Stark Tel. 0831/ 5659798 Mail: walter.stark@alpenbazi.de

Im Voraus herzlichen Dank! Ihr Musikverein St .Mang Seite 11


Der Musikverein Sankt Mang wünscht Ihnen und Ihren Familien von Herzen viele Tage ohne Schmerzen, den Himmel mit viel Sternenlichtern und ein Lächeln auf Euren Gesichtern. Wir wünschen Euch nur Freud, kein Leid und immer das Gefühl der Geborgenheit. So soll es sein zu diesem Feste und auch für das kommende Jahr nur das Allerbeste. In diesem Sinne

Frohe Weihnachten und ein friedvolles, gesundes Jahr 2014

Wir musizieren für Sie Heiligabend: 15.30 Uhr - 16.00 Uhr Friedhof St. Mang, 16.30 Uhr Kindermette in Mariae Himmelfahrt in St. Mang, 23.30 Uhr nach der Christmette vor der Kirche Mariae Himmelfahrt in St. Mang

Bitte beachten Sie, diesem Rundschreiben liegen bei: Programm und Einladung für das Neujahrskonzert „Welt der Tänze“ am Samstag, 11.01,2014 im Stadttheater Kempten. Einlass 19.30 Uhr. Tagesordnung der Jahreshauptversammlung am Freitag, 17.01,2014 im Gasthaus „Zum Schmelztiegel“ Beginn 20.00 Uhr. Ein Schreiben zum neuen „SEPAVerfahren“ mit Ihren persönlichen Angaben. Bitte unbedingt IBAN und BIC vergleichen. Danke

Seite 12


. Einladung zur Jahreshauptversammlung am Freitag 17.01.2014 um 20.00 Uhr in der Gaststätte “Zum Schmelztiegl“, Max-Schaidhaufstraße 25 in St. Mang

Tagesordnung 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11.

Begrüßung Totengedenken Bericht des Schriftführers Bericht des Vorsitzenden Bericht des Dirigenten Bericht des Jugendleiters Kassen- und Revisionsbericht Aussprache zu den Berichten Entlastung des Schatzmeisters Entlastung der Gesamtvorstandschaft Neuwahlen a) 1. Vorsitzende/-r b) 2. Vorsitzende/-r c) Schriftführer d) Schatzmeister e) Beisitzer ( Passiven-Vertreter) f) 3 Beisitzer ( Aktive Musiker) g) 2 Revisoren 12. Verabschiedung des scheidenden 1. Vorsitzenden Hans-Jürgen Gleich 13. Ehrungen fleißiger und treuer Mitglieder 14. Wünsche und Anträge Anträge sind 14 Tage vor Versammlung beim Vorstand schriftlich einzureichen!!

Vereinzeitung Dezember 2013  

Musikverein Sankt Mang e.V,

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you