Page 1

Vereinszeitung des Musikverein Sankt Mang e. V. • Ausgabe 02/2015 Theodorplatz 9 • 87437 Kempten • www.mstm.de

MStM

Rundschreiben

Ę

˚H Ś X Í xẃ  X › " Ę ☺‘  5 ¤ Æ Β  }Ģ q ~ ¡ ˙ c

Ε

c

C

 Musikverein Sankt Mang e. V.


02

Vorwort

Vorwort Das Jahr ist nun schon fast wieder vorbei und wir sind bereits mitten in den Probenarbeiten für das Neujahrskonzert 2016. Unser Fest zum Jubiläumsmaibaum – am 1. Mai 2015 wurde am Theodorplatz der 25.  Maibaum aufgestellt  – war zwar recht feucht von oben, aber wir konnten den Baum trotzdem mit erfreulich viel Publikum aufstellen. Unser Dank gilt unseren Musikfreunden, die auch bei schlechtem Wetter unseren Verein mit den vielen Kuchenspenden und ihrem Dasein ­ unterstützt haben. Auch die Hofgartenserenade mit den vier Kapellen wurde von einem kurzen Wolkenbruch unterbrochen, aber nach einer kleinen Pause konnten wir den vielen Zuschauern auch unsere Stücke noch vortragen und die Serenade wie gewohnt im Gemeinschaftschor mit der Stadtkapelle Kempten, der Musikkapelle Heiligkreuz und der Musikkapelle Lenzfried beenden. Dafür war es bei unserem jährlichen »Wir in Kottern«-Standkonzert in der Ludwigstraße »Aufm Plätzle« super Wetter und wir konnten den vielen Zuhörern viele Stücke aus unserem Repertoire darbieten. Unseren Auftritt in der Allgäuer Festwoche im Festzelt durften wir dieses Jahr am ersten Sonntagabend bestreiten, da die Stadt Kempten unser Gemeinschaftskonzert auf den zweiten Samstag verlegt hat. Trotz halbvollem Bierzelt haben wir wie immer eine tolle Stimmung in das Zelt gebracht. Und da wir es ja dieses Jahr gewohnt sind, dass es an den meisten Auftritten regnete, mussten wir unser Gemeinschaftskonzert mit der Harmoniemusik Oy ins Kornhaus verlegen. Trotz des schlechten Wetters hatten wir ein tolles Konzert mit viel Publikum. Danke für die Austrittsspenden. Auf ein neues Jahr, mit trockenen Auftritten und mit vielen Besuchern – wir freuen uns jetzt schon. Eure Vorstandschaft!


Bericht des Dirigenten

Bericht des Dirigenten Verehrtes Mitglied, unser Musikerjahr ist wie das wahre Leben. Im Herbst schaut man zurück – was ist alles geschehen – und im Frühjahr schaut man nach vorne – was wird sich noch alles ergeben. So auch das Rundschreiben im Herbst. Neben dem beliebten Bockbierfest, der Serenade mit den vier Kapellen der Stadt Kempten und unserem Bläserkonzert im Residenzhof bzw. Kornhaus, sind noch so einige kleinere Auftritte im gesamten Kirchenjahr, dazu die Eröffnungen, Jubiläen und Geburtstage unserer Mitglieder, Grund zum musikalischen Ausrücken gewesen. Unsere Allgäuer Festwoche hat uns dieses Jahr zum 1. Mal auf einen Sonntagabend verlegt. Das Zelt war nicht – wie samstags gewohnt – brechend voll, aber die Gäste, die da waren, wurden mit unseren stimmungsvollen Darbietungen mitgenommen und sie dankten dies mit viel Applaus. Ähnlich war es bei unserem Vereinsausflug nach Westhausen, wo wir ebenfalls zum Stimmungsabend spielen durften. Im diesjährigen ersten Rundschreiben hatte ich einen längeren Absatz über die Jugendarbeit geschrieben, in der Hoffnung, bei der Einschreibung mehr Interessenten begrüßen zu dürfen. Dies ist nicht ganz so eingetreten, obwohl Sankt Mang von der Einwohnerzahl der größte Stadtteil ist und sich über Nachwuchs die geringsten Sorgen machen müssten. Hier nochmal ein Aufruf an alle Eltern, ihren Kindern in Punkto Freizeitgestaltung, das Erlernen und Musizieren mit einem Instrument, anzubieten und zu fördern. Wir sind gerne behilflich. Unser nächster wichtiger Termin ist das Jahreskonzert am 9. Januar 2016. Der rote Faden im Programm ist »In Memoriam – große Persönlichkeiten und ihre Melodien – verstorben in den vergan-

03


04

Bericht des Dirigenten

genen zwölf Monaten«. Sei es regional der legendäre Stadt­ kapellmeister Helmut Müller, der holländische Komponist Kees Vlak, mit vielen seiner Blasmusikkompositionen, oder wie die Weltstars Udo Jürgens, Joe Cocker, James Last, Max Greger, Ben E. King oder Slavko Avsenik. Sie alle haben un­­ endliche, zeitlose Melodien hinterlassen. Sogar Pierre Brice, der kein Musiker war, sondern Schauspieler, hat mit seiner Darstellung als Winnetou dem Komponisten Martin Boettcher die Vorlage der sofort erkennbaren Filmmelodien gegeben. Und zum Schluss sagt noch einmal Karl Moik »Servus, Pfiat Gott und Auf Wiederseh‘n«. So haben uns die Künstler mit ihrem Ableben ein abwechslungsreiches und vielseitiges Programm beschert, das wir genauso gut verpackt darbieten und Sie in vielen Geschmacksrichtungen treffen möchten. Viele der Mitglieder werde ich bestimmt wieder beim Neujahrsblasen antreffen, in der Hoffnung, dass unsere Mühen reichlich belohnt werden. In diesem Sinne, eine stade Zeit. Dirigent Helmut Brutscher

Bericht des Jugendleiters Der Jahrhundertsommer sollte nicht nur für viele Jugendliche am besten nie vorrübergehen und doch kam, was kommen musste, Herbst und Winter. Zeit zurückzublicken und das wie immer zu kurze Jahr Revue passieren zu lassen. Das Jahreskonzert war wieder ein Erfolg. Die Jugendgruppe meisterte ihre Aufgabe gewohnt lässig einwandfrei. Der erste Mai war dieses Mal leider gar nichts, was allerdings nicht an den Jungmusikern lag, sondern an Petrus, der pünkt-


Bericht des Jugendleiters

lich zum 25-jährigen Jubiläum die Glückssträhne des guten Wetters reißen ließ. Davon unbekümmert starteten wir im Hochsommer trotzdem zum demokratisch gewählten Wunschziel, dem Sommerausflug im Europapark in Rust bei Freiburg. Wieder plagten mich im Vorfeld die Gedanken, was passiert wenn‘s schief geht? Der Park ist so groß, dass eine umfassende Aufsicht schlicht­ weg unmöglich ist und bekanntlich gehen die Geschmäcker auch auseinander, sodass nicht die ganze Horde zu den gleichen Attraktionen geschleift werden konnte. Wir vereinbarten daher, dass mindestens 3er Gruppen geformt wurden. Und dank der modernen Zeit war jede Gruppe mit mindestens einem Handy oder Betreuer ausgestattet. So funktionierte auch dieser Ausflug perfekt. Der Anruf drei Minuten vor halb fünf »wir kommen leider fünf Minuten ­später, weil wir noch anstehen müssen – ist das ok?« war die richtige Bestätigung, dass das System funktionierte und der Rest des Tages für Betreuer und Musikanten nur eines war – Spaß pur. (siehe separaten Bericht »aus erster Hand«) In diesem Sinne nochmals vielen Dank an »Jung und Jung geblieben« fürs Mitmachen, an die Eltern für die BrotzeitSpenden und natürlich an alle erwachsenen Musikanten, die durch ihren Einsatz den Ausflug überhaupt ermöglichen. Und so bleibt mir zum Schluss nur einen guten Rutsch ins Neue Jahr zu wünschen und zu hoffen, dass wir uns gesund zum Neujahrskonzert wieder sehen. Philipp Müller Jugendleiter

05


06

Wir gratulieren

Hochzeit Julia & Markus – Wir gratulieren Am 13. Juni 2015 hat unsere Julia ihren Markus aus Hellengerst geheiratet. Wie gewohnt sind wir in den frühen Morgenstunden zu Julia gefahren und haben sie mit drei Salutschüssen und Blasmusik geweckt. Mit Weißwurst und Wienerle haben wir uns für den Tag gestärkt und natürlich auch mit Sekt und Bier auf das bevorstehende Fest angestoßen. Mittags durften wir dann in der Hellengerster Kirche die Messe mitgestalten und danach ging es nach Buchenberg in die Sommerau zum Feiern, wo dann die Hellengerster Musik den Nachmittag gestalteten. Da das Wetter gehalten hat, fand das traditionelle Brautverziehen im Garten statt und wir konnten zusammen mit den Hellengerstern die Gäste unterhalten. Nach einem riesigen Buffet haben wir mit dem Brautpaar bis in die Abendstunden getanzt und gefeiert. Mal schauen, wann die nächste Musikerhochzeit stattfindet.


Musikerausflug

Ausflug/Auftritt Westhausen bei Aalen 27./28.06.2015 Unser diesjähriger Ausflug ging nach West­hausen bei Aalen, dieser Ausflug war mit einem Festzeltauftritt verbunden. Wir haben die Musik­kapelle durch ihren Dirigenten Reinhard Langer kennengelernt. Reinhard war zusammen mit unserem Dirigenten Helmut auf dem Stabführerlehrgang in Schongau. Dabei gehört es zur Ausbildung, dass jeder Auszubildende einen halben Praxistag mit seiner Heimatkapelle und dem Dozenten abzuhalten hat. Da Schongau von Westhausen nicht gerade um die Ecke liegt, haben wir ihm angeboten, diesen Praxistag mit uns in St. Mang abzuhalten. Daraufhin hat uns die Musikkapelle Westhausen eingeladen, bei ihnen einen Festzeltauftritt bei ihrem Sommerfest zu gestalten. Am Samstag, 27. Juni 2015 sind wir mittags mit zwei Kleinbussen, vollbepackt bis oben hin, auf der A7 Richtung Norden ­aufgebrochen. Bereits am Berliner Platz hat der erste Sekt­ korken geknallt und wir hatten eine lustige rund zweistündige Fahrt bis zur Ausfahrt Westhausen/Aalen. Unser erster Programmpunkt war das Limestor. Dort haben wir eine Führung mitgemacht und uns von den Römern viel Interessantes erzählen lassen (siehe Foto Ercan). Nach dieser Führung sind wir durstig zum Festzelt gefahren, wo wir dann den Rest unserer Mannschaft, die eigens mit dem Auto gefahren sind, ange­ troffen haben. Wir haben anschließend unsere Schlafplätze in

07


08

Jungmusikerausflug

der Turnhalle begutachtet und schon die Matten für die nächtliche Ruhe hergerichtet. Um 19 Uhr ging unser Auftritt im Festzelt los. Leider war der Publikumsandrang nicht allzu groß. Trotz nur rund 200 Zuschauern haben wir einen stimmungsvollen Abend gemeistert und gegen 23.30 Uhr beendet. Danach haben wir schnell alles zusammengepackt und es ging zum Westhausener Freundschaftstreffen ab in die Bar. Am nächsten Morgen, nach einem sehr guten Frühstück, sind wir noch zur Festmesse ins Zelt und haben uns dann gegen Mittag auf die Heimreise gemacht. Auch wenn wir dieses Jahr nicht so viele beim Übernachten waren, wir hatten mächtig Spaß und freuen uns darauf, die Westhausener bald bei uns in St. Mang begrüßen zu dürfen. Jungmusikerausflug in den Europapark

Unsere Jungmusiker haben dieses Jahr einen Ausflug in den Europapark Rust gemacht. Hier ein kleiner Bericht von Janna Tobusch:


Standkonzert »Wir in Kottern«

Um 6 Uhr fuhren wir pünktlich beim Musikheim los nach Rust. Die Fahrt war sehr lustig und spaßig und um ca. 10 Uhr waren wir dann, bei Regen, im Europapark. Wir hatten uns in Gruppen aufgeteilt und jeder machte sein Programm. Um 16.30 Uhr trafen wir uns wieder am Treffpunkt und fuhren, wer noch Lust hatte, alle zusammen Autoscooter zum Abschluss. Bei der Heimfahrt war es auch lustig, nur ein bisschen nasser als bei der Hinfahrt, weil wir noch nass von den Wasserbahnen waren. Um 21.30 Uhr waren wir dann wieder in Kempten. Ein toller Ausflug, siehe Bild. Standkonzert 15.07.2015 »Wir in Kottern«

Quelle: Allgäuer Zeitung vom 28.07.15

09


10

Autritte

Festwoche /Auftritt im Festzelt Unser Auftritt im Festzelt der Allgäuer Festwoche fand dieses Jahr am ersten Sonntagabend statt. An diesem Abend ist das Festzelt meist nicht ganz so voll, aber nichts desto trotz haben wir eine gute Stimmung ins Zelt gebracht. Die Festzeltbesucher standen wie immer auf den Bänken und schunkelten mit uns mit. Bläserkonzert im Residenzhof Bei unserem traditionellen Gemeinschaftskonzert im Zuge der Allgäuer Festwoche am 15. August 2015 hat es leider geregnet und wir mussten unser Konzert mit der Harmoniemusik Oy ins Kornhaus verlegen. Trotz alledem war die Besucherzahl sehr gut und wir konnten die Zuhörer mit vielen verschieden Stücken begeistern. Die Harmoniemusik Oy hat uns auch gleich im Gegenzug zu sich eingeladen. Den genauen Termin werden wir noch bekannt geben. Wir musizieren für Sie an Heiligabend 24. Dezember 2015 15.30 bis 16 Uhr Friedhof St. Mang ca. 24.00 Uhr nach der Christmette vor der Kirche Mariä Himmelfahrt in St. Mang Neujahrsspielen Wie die vergangenen Jahre schon, werden wir auch heuer wieder durch St. Mang ziehen, um Ihnen unsere Neujahrsgrüße musikalisch zu überbringen. Wir versuchen es wieder, mit drei


Jahreshauptversammlung

Gruppen an zwei Tagen. Die dabei gesammelten Spenden benötigt der Verein für die Ausbildung von Jungmusikern, zum Kauf von Noten, Trachten und Instrumenten, sowie zur Instandhaltung. An folgenden Tagen sind wir unterwegs: Montag, 28. Dezember in Schelldorf östlich der Duracher Strasse, Oberwies und Ludwigshöhe Dienstag, 29. Dezember in Kottern, Neudorf und Schelldorf westlich der Duracher Strasse, Schelldorf östlich der Duracher Strasse, Oberwies und Ludwigshöhe Im Voraus schon ein herzliches Dankeschön!

Jahreshauptversammlung Am Freitag, 15. Januar 2016 findet die alljährliche Hauptversammlung um 20 Uhr in der Gaststätte »Zum Schmelztiegl«, in der Max-Schaidhauf-Str. 25, Kempten-St. Mang, statt. Hierzu laden wir Sie schon heute recht herzlich ein. Hier erhalten Sie anhand der Tätigkeitsberichten des Vorsitzenden, des Dirigenten, der Schatzmeisterin und des Jugendleiters zahlreiche Infos und alles Wissenswerte über den Musikverein St. Mang im Jahr 2015 sowie einen kleinen Vorausblick auf 2016. Außerdem bekunden Sie die Zugehörigkeit zum Verein. Auf ein zahlreiches Erscheinen freuen wir uns. Die Tagesordnung finden Sie im beigefügten Flyer. Zudem wird bei der Hauptversammlung auch bekannt gegeben, dass der Mitgliederbeitrag leider erhöht werden muss. Grund dafür ist, dass auch die Ausgaben in unserem Verein kontinuierlich ansteigen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

11


Terminvorschau 9. Januar 2016 Neujahrskonzert // Stadttheater 15. Januar 2016 Jahreshauptversammlung 5. März 2016 Bockbierfest // Schmelztiegel

7. Mai 2016 Jungmusikereinschreibung 11. Mai 2016 Hofgarten-Serenade Alle aktuellen Termine sowie weitere Infos finden Sie auch unter www.mstm.de

1. Mai 2016 Maibaumaufstellung Wir gedenken unserer verstorbenen Mitglieder

Petronilla Mayr Bruno Fiedler

Ein großer Dank gilt allen, die unseren Verein auch in diesem Jahr durch ihre tatkräftigen Arbeitseinsätze bei unseren Veranstaltungen unterstützt, Geld gespendet, Notenmaterial finanziert, unsere Konzerte und Veranstaltungen besucht und ihre Freundschaft und Verbundenheit dem Musikverein St. Mang e. V. zum Ausdruck gebracht haben. Wir wünschen allen unseren Mitgliedern und Freunden frohe Weihnachtsfeiertage, alles Gute für das neue Jahr und freuen uns auf ein Wiedersehen bei unseren Auftritten und Festen im Jahr 2016.

Musikverein Sankt Mang e. V. Theodorplatz 9 87437 Kempten Tel.: 08 31- 6 50 87

Walter Stark Hanebergstraße 47 87437 Kempten Tel.: 08 31 - 5 65 97 98

Vereinszeitung 2/2015  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you