3 minute read

Weinwanderung mit Konzert I Preisträger und Stipendiaten der Deutschen Stiftung Musikleben

„Next Generation“ Weinwanderung mit Konzert Samstag, 11. Juli, 10 Uhr

Christoph Heesch Violoncello

Friedrich Thiele Violoncello

Preisträger und Stipendiaten der

Friedrich August Kummer (1797-1879) Duo op. 22 Nr. 2 für 2 Violoncelli 1. Allegro 2. Andantino 3. Allegro scherzoso

Jacques Offenbach (1819-1880) Duo E-Dur op. 54 für 2 Violoncelli 1. Allegro 2. Andante 3. Polonaise Søren Nils Eichberg (*1973) Toccata, bearbeitet für 2 Violoncelli David Popper (1843-1913) Suite op. 16 für 2 Violoncelli 1. Andante grazioso 2. Gavotte. Allegro vivace ma non troppo 3. Scherzo. Quasi Presto 4. Largo espressivo 5. Marcia. Finale. Allegro ma non troppo

Niccolò Paganini (1782-1840) Variationen über ein Thema von Rossini „Moses in Ägypten“ für 2 Violoncelli

10 Uhr | Treffpunkt am Bürgerhaus Wiltingen Wanderung zum Kanzemer Altenberg, eine der großen Saarwein-Lagen. Die Wanderung dauert ca. 1 1/2 Stunden. Unterwegs Saar-Weinprobe mit Weinen der „Saarkinder“, einer Kooperative von 9 jungen Saar-WinzerInnen, und einer Brezel als Stärkung.

12 Uhr | Konzertim Bürgerhaus Wiltingen (nummerierte Sitzplätze in der Reihenfolge der Bestellung)

13:30 Uhr | Mittagessen im Bürgerhaus Wiltingen mit Weinbegleitung und Wasser

Im Anschluss | Saarwein-Probe mit spontan vergorenen Weinen der Weber-Brüder aus Wiltingen.

Christoph Heesch (*1995 in Berlin) studierte bei Prof. Jens Peter Maintz und Prof. Wolfgang Emanuel Schmidt an der Universität der Künste Berlin. Zusätzliche Impulse erhielt er durch Meisterkurse bei David Geringas, Wolfgang Boettcher und Lászlo Fenyö. 2010 gewann Christoph Heesch einen 1. Preis samt Sonderpreisen beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ und wurde mit dem „Ruth-Flesch-Gedächtnispreis“ ausgezeichnet. Beim Internationalen Witold Lutosławski Wettbewerb 2015 war er Semifinalist mit der Auszeichnung „honorable mention“. Im selben Jahr gewann er den Mieczyslaw Weinberg-Preis, wurde beim Tonali-Wettbewerb mit dem Musikvermittlungspreis ausgezeichnet und gewann den Domenico Gabrielli Wettbewerb. 2017 war er Semifinalist des Queen Elisabeth Competition. Als Fanny-Mendelssohn-Preisträger 2018 wurde ihm sein Debüt-Album „The Golden Age: Cello 1925“ ermöglicht, das mit einem ICMA 2019 in der Kategorie „Concertos“ ausgezeichnet wurde. Seit 2016 ist er Mitglied und Stimmführer beim Liechtensteiner Ensemble Esperanza. Seit 2015 ist er Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes. Die Deutsche Stiftung Musikleben nahm ihn Anfang 2016 in ihr Förderprogramm auf und präsentierte ihn im Oktober 2017 im Geburtstagskonzert der Stiftung „So klingt die Zukunft“ im Großen Saal der Elbphilharmonie. Als Preisträger des 25. Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds spielt Christoph Heesch seit Februar 2017 ein Violoncello von Domenicus Montagnana, Venedig 17..., eine treuhänderische Eingabe aus Familienbesitz. Friedrich Thiele (*1996 in Dresden) war 2011-2016 Jungstudent an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy Leipzig bei Prof. Peter Bruns. Seit 2016 studiert er bei Prof. Wolfgang Emanuel Schmidt an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar. 2010 wurde ihm beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ ein 1. Preis mit Höchstpunktzahl, verbunden mit einem Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben, zugesprochen. Beim Tonali-Wettbewerb 2015 erspielte er sich den 3. Preis sowie den Publikumspreis. 2017 wurde er mit dem 1. Preis des Wettbewerbs Ton und Erklärung ausgezeichnet und 2019 erspielte er sich den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs. Darüber hinaus wurde er mit dem 2. Preis beim Internationalen Instrumentalwettbewerb Markneukirchen sowie mit einem 2. Preis beim 68. Internationalen Musikwettbewerb der ARD ausgezeichnet. Als Solist gastierte er beim Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Orchester des Nationaltheaters Brasília, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, dem Münchner Rundfunkorchester, dem Orquesta Sinfónica Simón Bolívar und dem Rundfunk-Sinfonieorchester Prag und war bereits in vielen großen Konzerthäusern zu Gast. Die Deutsche Stiftung Musikleben präsentierte ihren Stipendiaten zuletzt 2019 beim 3. Kammermusikfest der Stiftung im Großen Saal der Elbphilharmonie. Friedrich Thiele spielt seit Oktober 2010 ein französisches Violoncello, 2. Hälfte 19. Jahrhundert, aus dem Besitz der Bundesrepublik Deutschland.