FRANKENSTEIN JUNIOR West End Version Textbuch

Page 1

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w S I R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Textbuch

FRANKENSTEIN JUNIOR West End Version

N

IC

Buch & Gesangstexte
 MEL BROOKS & THOMAS MEEHAN

Musik & Gesangstexte
 MEL BROOKS

Deutsche Fassung von FRANK THANNHÄUSER und IRIS SCHUMACHER Bühnenvertrieb in Deutschland:

Musik und Bühne Verlagsgesellschaft mbH

Bahnhofstraße 44-46 | 65185 Wiesbaden ----------------------------------------------------------------e-mail: post@musikundbuehne.de Internet: www.musikundbuehne.de 10/21


Alle Rechte vorbehalten. Hierzu zählen insbesondere das Recht der Übersetzung, Verfilmung und Übertragung durch Rundfunk, Fernsehen und sonstige Medien, der mechanischen Vervielfältigung und der Vertonung (Neuvertonung), die Verwendung zu Bühnenzwecken, Vorlesungen und Aufführungen, gleich ob von Amateur- oder Profibühnen sowie anderen Interessenten.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Text, Komposition sowie Text- und Musikmaterial des Bühnenwerks werden Bühnen / Veranstaltern ausschließlich für Zwecke der Aufführung nach Maßgabe des jeweiligen Aufführungsvertrags zur Verfügung gestellt. Jede darüber hinausgehende Verwertung von Text und /oder Musikmaterial des Bühnenwerks bedarf der ausdrücklichen vorherigen Zustimmung des Verlags. Das gilt insbesondere für dessen Vervielfältigung, Verbreitung, elektronische Verarbeitung, Übermittlung an Dritte und Speicherung über die Laufzeit des Aufführungsvertrags hinaus. Die vorstehenden Sätze gelten entsprechend, wenn Bühnen / Veranstaltern der Text oder das Musikmaterial des Bühnenwerks ohne vorherigen Abschluss eines Aufführungsvertrages zur Ansicht zur Verfügung gestellt wird. Weitere Einzelheiten richten sich nach den zwischen Bühnen / Veranstaltern und Verlag getroffenen Vereinbarungen. Dieser Text und die damit verbundene Komposition gilt bis zum Tag der Uraufführung / deutschsprachigen Erstaufführung / bis zur Erstübersetzung / der Neuübersetzung als nicht veröffentlicht im Sinne des Urheberrechtsgesetzes. Es ist nicht gestattet, vor diesem Zeitpunkt das Werk oder einzelne Teile daraus zu beschreiben oder seinen Inhalt in sonstiger Weise öffentlich mitzuteilen oder sich öffentlich mit ihm auseinanderzusetzen. Nicht vom Verlag genehmigte Verwertungen verletzen das Urheberrecht und können zivilrechtliche und ggf. auch strafrechtliche Folgen nach sich ziehen.

Als unverkäufliches Manuskript vervielfältigt. Dieses Material darf weder verkauft, noch verliehen, noch sonst irgendwie weitergegeben werden.

N

IC

Wird das Stück nicht zur Aufführung angenommen, so ist das Manuskript umgehend zurückzusenden an:

Musik und Bühne Verlagsgesellschaft mbH

Bahnhofstraße 44-46 | 65185 Wiesbaden ----------------------------------------------------------------e-mail: post@musikundbuehne.de Internet: www.musikundbuehne.de


1

Die Personen

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Doktor Frederick Frankenstein Das Monster Igor Inga Elizabeth Benning Frau Blücher Inspektor Hans Kemp Ein Eremit Ludwig Ensemble:

N

IC

Dorfbewohner Medizinstudenten Passagiere Elizabeths Entourage (fünf Personen)

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


2

1. Akt – Szene 1 ________________________________________________________________________________________________________ 5 #1

PRELUDE ______________________________________________________________________________________________ 5

#2

DAS HIRN ______________________________________________________________________________________________ 5

# 2a

GEHIRN - PLAYOFF __________________________________________________________________________________12

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

1. Akt – Szene 2 _______________________________________________________________________________________________________ 13 #3

NUR NICHT BERÜHREN _____________________________________________________________________________15

1. Akt – Szene 3 _______________________________________________________________________________________________________ 19 # 3a

Am Bahnhof __________________________________________________________________________________________19

#4

NOCH NIEMALS GESEHN - DOCH GEFUNDEN ______________________________________________________22

# 4a

NOCH NIEMALS GESEHN - ENCORE ________________________________________________________________26

1. Akt – Szene 4 _______________________________________________________________________________________________________ 27 # 4b

Ingas Auftritt _________________________________________________________________________________________28

#5

ROLL DICH IM HEU __________________________________________________________________________________29

1. Akt – Szene 5 _______________________________________________________________________________________________________ 34 # 5a

FRAU BLÜCHER ______________________________________________________________________________________34

# 5b

IM SCHLOSS __________________________________________________________________________________________36

1. Akt – Szene 6 _______________________________________________________________________________________________________ 37 # 5c

Violinsolo _____________________________________________________________________________________________40

# 5d

Der Geheimgang ______________________________________________________________________________________42

1. Akt – Szene 7 _______________________________________________________________________________________________________ 43 #6

ER WAR MEIN LIEBLING ____________________________________________________________________________45

#7

KÖNNTE GEHN _______________________________________________________________________________________49

# 7a

KÖNNTE GEHN - Reprise ____________________________________________________________________________53

IC

1. Akt – Szene 8 _______________________________________________________________________________________________________ 54

HÄNGT IHN EINFACH AUF __________________________________________________________________________56

N

#8

1. Akt – Szene 9 _______________________________________________________________________________________________________ 59 #9

LABOR ________________________________________________________________________________________________59

# 9a

DAS MONSTER ERWACHT ___________________________________________________________________________64

# 9b

ER WAR MEIN LIEBLING - REPRISE ________________________________________________________________73

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


3

1. Akt – Szene 10 _____________________________________________________________________________________________________ 74 # 10

GRÜSS GOTT IN TRANSSILVANIEN _________________________________________________________________74

# 11

WAS TRANSSILVANIENS NACHT MANISCH MACHT _______________________________________________76

2. Akt – Szene 1 _______________________________________________________________________________________________________ 80 ER FLIEHT ____________________________________________________________________________________________80

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

# 12

2. Akt – Szene 2 _______________________________________________________________________________________________________ 82 # 13

DEIN HERZ, ES WEISS WARUM _____________________________________________________________________83

# 13a DEIN HERZ - Playoff __________________________________________________________________________________85 # 14

ÜBERRASCHT! ________________________________________________________________________________________87

2. Akt – Szene 3 _______________________________________________________________________________________________________ 92 # 15

EINER _________________________________________________________________________________________________92

# 15a EINER - REPRISE _____________________________________________________________________________________96

2. Akt – Szene 4 _______________________________________________________________________________________________________ 97

# 15b DER KERKER _________________________________________________________________________________________97 # 15c Nett, mit Ihnen zu arbeiten __________________________________________________________________________98 # 15d Umbau zum Theater _______________________________________________________________________________ 100

2. Akt – Szene 5 _____________________________________________________________________________________________________ 101 # 16

PUTTIN‘ ON THE RITZ _____________________________________________________________________________ 103

# 16a PUTTIN‘ ON THE RITZ - Anhang___________________________________________________________________ 106 # 16b ER FLIEHT - Reprise _______________________________________________________________________________ 106

2. Akt – Szene 6 _____________________________________________________________________________________________________ 107 # 17

MYSTERIUM DER LIEBE ___________________________________________________________________________ 108

# 18

LIEBE _______________________________________________________________________________________________ 110

IC

2. Akt – Szene 7 _____________________________________________________________________________________________________ 112

N

# 18a Zurück im Laboratorium ___________________________________________________________________________ 112 # 18b Gehirntransfer ______________________________________________________________________________________ 113 # 19

Hängt den Doktor __________________________________________________________________________________ 118

# 19a Nach der Hinrichtung ______________________________________________________________________________ 120 # 20

LIEBE - Reprise _____________________________________________________________________________________ 124

# 21

Verbeugungsmusik_________________________________________________________________________________ 126

# 22

FINALE – ZUSAMMEN______________________________________________________________________________ 127

# 23

Ausklang ____________________________________________________________________________________________ 127

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


4

Besetzung der Gesangsnummern DAS HIRN (Frederick) NUR NICHT BERÜHREN (Elizabeth, Frederick, Passagiere) NOCH NIEMALS GESEHN - DOCH GEFUNDEN (Frederick, Igor) NOCH NIEMALS GESEHN - ENCORE (Frederick, Igor) ROLL DICH IM HEU (Inga, Frederick, Igor) ER WAR MEIN LIEBLING (Frau Blücher) KÖNNTE GEHN (Frederick, Inga, Frau Blücher, Igor) KÖNNTE GEHN – Reprise (Frederick, Inga, Igor, Frau Blücher) HÄNGT IHN EINFACH AUF (Kemp, Dorfbewohner) ER WAR MEIN LIEBLING - REPRISE (Frau Blücher) GRÜSS GOTT IN TRANSSILVANIEN (Kemp, Dorfbewohner) WAS TRANSSILVANIENS NACHT MANISCH MACHT (Frederick, Inga, Igor, Monster, Ensemble) ER FLIEHT (Kemp, Dorfbewohner) DEIN HERZ, ES WEISS WARUM (Inga) ÜBERRASCHT! (Elizabeth, Igor, Frau Blücher, Entourage) EINER (Eremit) EINER – REPRISE (Eremit) PUTTIN‘ ON THE RITZ (Frederick, Monster, Igor, Inga, Ensemble) ER FLIEHT - Reprise (Kemp, Dorfbewohner) MYSTERIUM DER LIEBE (Elizabeth, Ziggy, Dorfbewohner) LIEBE (Elizabeth) HÄNGT DEN DOKTOR (Frederick, Dorfbewohner) LIEBE – Reprise – Finale (Ensemble) FINALE - ZUSAMMEN (Solisten und Ensemble)

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

2 3 4 4a 5 6 7 7a 8 9b 10 11

N

IC

12 13 14 15 15a 16 16b 17 18 19 20 22

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


5

1. Akt – Szene 1

#1

PRELUDE

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Das Saallicht blendet während der Ouvertüre, die mit dem bekannten Violinsolo aus dem Film beginnt, aus. Ein Verfolger erfasst Student 1, der im Saal, links neben dem Orchestergraben steht. Er trägt einen Laborkittel. #2

DAS HIRN

STUDENT #1: MAN ERZÄHLT, DASS IHR GROSSVATER TOTES FLEISCH NEU BELEBT HAT IST DAS WAHR, DOKTOR FRANKENSTEIN?

Der Verfolger über Student 2, ebenfalls im Laborkittel, blendet auf. Der Student steht im Saal auf der rechten Seite des Orchestergrabens. STUDENT #2: MAN ERZÄHLT, DASS IHR GROSSVATER EIN SCHRECKLICHES MONSTER ERSCHAFFEN HAT IST DAS WAHR, DOKTOR FRANKENSTEIN?

Ein Verfolger erfasst Student 3, ebenfalls im Laborkittel, der im Saal links vom Orchestergraben steht.

N

IC

STUDENT #3: MAN ERZÄHLT Gesprochen:

oder singt…

DIESES SCHRECKLICHE MONSTER BRACHTE NOT, PEIN UND TOD IST DAS WAHR, DOKTOR FRANKENSTEIN?

Die Studenten gehen auf die Bühne, während sich der Vorhang hebt. Wir sehen den Hörsaal einer medizinischen Fakultät. FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


6

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

STUDENTEN: IST DAS WAHR, DOKTOR FRANKENSTEIN? IST DAS WAHR, DOKTOR FRANKENSTEIN? IST DAS WAHR? IST DAS WAHR? IST DAS WAHR? IST DAS WAHR, DOKTOR FRANKENSTEIN?

Dr. Frederick Frankenstein tritt auf. Auch er trägt einen weißen Laborkittel. Er steht mit dem Gesicht nach hinten an der Tafel und notiert dort einige Formeln. Über der Tafel hängt ein Schild auf dem „Anthony & Johns Hopkins Schule für Medizin, gegründet 1874“ zu lesen ist. FREDERICK Es heißt Fronkenstihn! Mein Name lautet Fronkenstihn! Die Studenten kichern.

Ja, ja, alle Welt weiß, was mein Großvater gemacht hat. Aber bitte, sehe ich vielleicht wie ein Verrückter aus, der auf Friedhöfen umherschleicht und frische Leichen ausbuddelt?

Ein Student hebt die Hand.

IC

Sagen Sie nichts! Es gibt einen entscheidenden Unterschied zwischen den irrwitzigen Experimenten meines verrückten Großvaters und meiner Ergebenheit für die reine Wissenschaft. Was mich direkt zum Thema unserer heutigen Vorlesung bringt: dem Hirn! Dem komplexesten und prächtigsten Organ des gesamten menschlichen Körpers.

N

Er hält einen Glasbehälter mit einem Gehirn hoch.

DAS HIRN! NICHTS GEHT ÜBER DAS GEHIRN HERZ UND LUNGE SIND NUR KLIMPERKRAM VERGLICHEN MIT DEM HIRN! VERWIRRN! NIE VERWIRRN WIRD MICH DAS HIRN! NICHTS AUF DIESER WELT HAT SO VIEL KRAFT UND SAFT WIE EIN GEHIRN!

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


7

(FREDERICK) DER MUND IST PRAKTISCH, WENN WIR ESSEN FASSEN, ICH MAG AUCH DEN MUTTERSCHOSS, ICH DANK DER BLASE BEIM WASSER LASSEN, UND ZEHN FINGER FIND ICH GANZ FAMOS!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DOCH DAS HIRN! IN DEM DIE GEDANKEN SCHWIRRN, DIESES DING, DAS DIR BEIM DENKEN NÜTZT BESCHÜTZT DIE DENKERSTIRN UNSER HIRN . . .

Ein Student hebt seine Hand, um eine Frage zu stellen. BERTRAM BATRAM

(ein nerviger Streber) Oh, oh, oh, oooh ... FREDERICK Ja?

BERTRAM BATRAM Sir, ich bin mir nicht sicher, ob ich den Unterschied zwischen reflexartigen und willkürlichen Nervenimpulsen verstanden habe.

N

IC

FREDERICK Sehr gut. Denn unser heutiges Thema befasst sich genau mit diesem Unterschied. Vielleicht möchten Sie mich bei einem kurzen, schmerzlosen Experiment unterstützen, Mister...? BERTRAM BATRAM

Batram, Sir. Bertram Batram.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


8

FREDERICK Bertram Batram. Es lebe die Alliteration. Sylvia! Er schlägt einen Gong und seine Assistentin fährt eine Bahre herein. Frederick fordert Batram mit einer Geste auf, sich daraufzulegen.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Mister Batram, wenn Sie sich bitte auf den Rücken legen wollen.

BERTRAM BATRAM

(tut es) Natürlich, Doktor. FREDERICK

Unser junger Bertram Batram hier, mit dem ich nie zuvor gearbeitet oder Absprachen getroffen habe, hat sich großzügigerweise für unsere nachmittägliche Versuchsreihe zur Verfügung gestellt.

BERTRAM BATRAM Hab‘ ich das?

FREDERICK

Sie haben.

N

IC

DENN SEIN RÜCKENMARK VERKÜNDET SEINE NERVEN SIND ENTZÜNDET WAS DEN BÖSEN SCHMERZ BEGRÜNDET UND DAS MÜNDET DANN IM HIRN. SO GAR NICHT HERR DER LAGE WIRD IHM SCHWINDLIG, OHNE FRAGE, UND ER LANDET AUF DER TRAGE, DOCH ER LÄSST SICH NICHT BEIRRN, UND DARUM LIEB ICH DAS GEHIRN!

Mister Batram, würden Sie bitte flugs aufstehen und sich neben diesen Tisch stellen?

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


9

Mister Batram steht von der Bahre auf und stellt sich hin. BERTRAM BATRAM Ja, Doktor Fronkenstihn.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

FREDERICK Mister Batram, wenn Sie jetzt bitte ihr linkes Knie heben würden.

Mister Batram tut dies und balanciert während des Folgenden auf einem Bein.

Sie wurden soeben Zeuge eines willkürlichen Nervenimpulses. Wenn Sie jetzt ihr Knie wieder senken möchten, Mister Batram!

Mister Batram tut es.

Reflexartige Nervenimpulse jedoch, sind jene, die unwillkürlich auftreten.

Frederick tut so, als würde er Mister Batram mit seinem Knie in die Weichteile treten wollen und schreit ihn an: Sie kleiner, mieser, dreckiger Hurensohn!

BERTRAM BATRAM

(weicht zurück und hält sich den Schritt) Ohhh!

N

IC

FREDERICK: DER REFLEX KAM UNGEBETEN DENN ICH HAB IHN NICHT GETRETEN ER HAT ANGST UM SEINE GRÄTEN, JEDES HIRN KANN SICH MAL IRRN

ZU SCHUTZBEDINGTEN TATEN WIRD GANZ UNBEWUSST GERATEN DENN SYNAPSEN SENDEN DATEN DIE DURCH NERVENSTRÄNGE SCHWIRRN UND DARUM LIEB ICH DAS GEHIRN!

Doch was passiert, wenn wir diese Reflexe durch einfache lokale Druckausübung ausschalten würden? FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


10

Er lässt sich von seiner Assistentin eine Schraubzwinge geben und bringt diese an Mister Batrams Nacken an. (FREDERICK)

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Dieses kann man mit einer einfachen Schraubzwinge erreichen, indem man diese an der Mündung des hinteren Nervenstamms anbringt. Sagen wir für - oh - vier Sekunden.

Er tritt Mister Batram mit voller Wucht in die Weichteile. Du lumpiger, verdorbener Bastard.

Mister Batram reagiert nicht, beginnt aber schlagartig zu schielen.

Wie Sie sehen können, habe ich ihm soeben mein Knie in seine Weichteile rammen können, ohne dass er reagiert. Er spürt absolut nichts.

BERTRAM BATRAM

(leise, unter Schmerzen) Mmmm . . .

FREDERICK Mehr oder weniger. Das beweist, dass wir ohne diesen kontinuierlichen Fluss von Autoimpulsen zusammenfallen würden. Wie ein Kopf ... Kopfsalat ... Kopf. Er entfernt die Schraubzwinge und Mister Batram fällt zu Boden.

IC

Bitte entfernen Sie das Objekt aus dem Hörsaal. Danke, Bertram Batram.

N

BERTRAM BATRAM

(ein heiseres Flüstern in Agonie) Oooooh!

Die Studenten applaudieren, während die Assistenten Mister Batram auf die Bahre hieven und hinausrollen.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


11

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

FREDERICK NICHT DEBATTIEREN, EINFACH AKZEPTIEREN, LASS DICH BITTE NICHT VERWIRRN SIND DIE GENITALIEN NUR NOCH MARGINALIEN DANN VERLASS DICH EINFACH AUFS HIRN Gesprochen:

Und jetzt alle!

Frederick zieht ein Rollo mit der Skizze eines Gehirns vor der Tafel herunter. STUDENTEN DAS HIRN! NICHTS GEHT ÜBER DAS GEHIRN! ANATOMISCH EINE KÖNIGIN DAS LEUCHTENDSTE GESTIRN!

FREDERICK DARUM NENN MICH KOPERNIKUS, KEPLER UND NEWTON, VERGLICHEN MIT FREUD STEHT'S FÜR MICH ZUM GUTEN!

N

IC

NENNE MICH DARWIN, ICH MAG'S THEORETISCH, NENN MICH PASTEUR UND ICH WERD‘ POETISCH!

SAG MADAME CURIE, ES WÄR MIR EIN FEST, NENNE MICH RORSCHACH, UND BRING MIR DEN TEST!

EDISON BRINGT MICH IM NU HELL ZUM ERSTRAHLEN NENNE MICH EHRLICH, DENN DER LINDERT DIE QUALEN

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


12

(FREDERICK) NENN MICH MARCONI, SO DRAHTLOS UND SCHNELL NENN MICH PAVLOV, UND ICH DANK MIT GEBELL

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

NENNE MICH EINSTEIN FÜR MICH WÄR DAS FEIN NENNE MICH TESLA DA SAG ICH NICHT NEIN

ABER NENNST DU MICH FRANKENSTEIN DAS WÜRDE MICH STÖR'N, DENN ICH LIEB DAS HIRN! ICH HEISSE FRONKENSTIHN UND KANN BESCHWÖR'N NICHTS GEHT ÜBER DAS GEHIRN

Ich muss Sie leider darüber in Kenntnis setzen, dass mein Großvater Victor verstorben ist und mir seine Güter und sein Schloss in Transsylvanien hinterlassen hat. Ich muss dorthin, um das Erbe offiziell anzunehmen. Darum wird es bis zum nächsten Ersten keine weiteren Lektionen geben.

STUDENTEN

Hurra!

GEHIRN - PLAYOFF

IC

# 2A

N

Eine Schulglocke klingelt. FREDERICK

Die Klasse ist entlassen.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


13

STUDENTEN

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(gehen singend ab) GEHIRN! NICHTS GEHT ÜBER DAS GEHIRN! NICHTS GEHT ÜBER DAS GEHIRN! 1. Akt – Szene 2

Ein Pier am Hudson. Sonnenuntergang. Die HMS Queen Mary Shelley ist im Begriff, in Richtung Europa abzulegen. Wenn das Licht aufblendet, hören wir das laute Hupen der Schiffssirene. Ein Steward steht unten an der Gangway. Frederick, in Reisekleidung, tritt auf. Er trägt einen Koffer. Am Pier wartet bereits Elizabeth Benning, seine hinreißende, spleenige Verlobte, auf ihn. STEWARD

(Hupen einer Schiffssirene. Der Steward schlägt einen Gong.) Alle an Bord, bitte! Alle an Bord! Wir legen in zehn Minuten ab! FREDERICK

Elizabeth!

ELIZABETH

IC

(ruft aus dem Off) Frederick! Mein süßer Liebling! Meine Liebe, mein Leben, wie kannst du mich am Abend unserer Verlobungsparty verlassen?

N

Sie holt eine Puderdose aus ihrer Handtasche und überprüft ihr Make-up. FREDERICK

Ich hasse es, aber es muss sein.

ELIZABETH

Muss es? Muss es?

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


14

FREDERICK Sagte ich bereits. ELIZABETH

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Ich kann keinen klaren Gedanken fassen, so verliebt bin ich in dich. FREDERICK

Meine Teure!

Als Frederick sich zu ihr beugt, um sie auf den Mund zu küssen. ELIZABETH

Lippen! Nicht auf die Lippen! Du verschmierst sonst meinen Lippenstift. Ich muss auf unserer Vor-Verlobungsparty im Plaza doch perfekt aussehen. Natürlich heiraten wir augenblicklich, wenn du zurückkommst. Ich hoffe du magst altmodische Hochzeiten.

FREDERICK

Besonders altmodische Hochzeitsnächte.

ELIZABETH

Oh, du böser Junge, du bist unverbesserlich. Ich kann’s kaum erwarten.

IC

FREDERICK

N

(will ihre Hände nehmen) Oh, Liebling... ELIZABETH

(schreit) Nägel! Sie sind noch nass! Wenn sie bis zur Party noch nicht trocken sind, werde ich die Häppchen überspringen müssen. Was soll’s.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


15

FREDERICK (legt seinen Arm um sie) Oh, mein Liebling, eine letzte Umarmung zum Abschied, ELIZABETH

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Taftitaft, Darling,

FREDERICK

Taftitaft, Liebling.

ELIZABETH

Nein. Mein Taftkleid, das knittert so leicht.

FREDERICK

Oh, ja, natürlich. Taft. Wie dumm von mir.

STEWARD

Alle an Bord! Letzter Aufruf! Alle an Bord!

#3

NUR NICHT BERÜHREN

ELIZABETH

IC

Oh, dieser böse Mann.

N

FREDERICK

Liebling, vergib mir, ich bin so frustriert. Ich will dich so sehr. Ich hoffe, es stört dich nicht, wenn ich von dir träume.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


16

ELIZABETH Natürlich nicht.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

TRÄUM WAS DU WILLST MEIN LIEBLING VON LÜSTERNHEIT IN JEDER LAGE SEI GERN DABEI GANZ FRECH UND FREI GENIESS, CHERIE, DIE FANTASIE UND HÖR WAS ICH DIR SAGE:

Zunächst gesprochen:

MACH'S MIT MIR IM BADESCHAUM ABER NUR IN DEINEM TRAUM

Sie singt:

NEIN, NICHT BERÜHREN

GREIF MIR ZÄRTLICH UNTERS KLEID ABER NICHT IN WIRKLICHKEIT NEIN, NICHT BERÜHREN DU KANNST LECKEN IHN VERSTECKEN KANNST MICH KNEIFEN IN DEN PO DU KANNST SCHLABBERN UND MIR KNABBERN AN DEN ZEH'N

N

IC

KANNST MICH PRÜGELN KANNST MICH ZÜGELN UND MICH ZWICKEN WIE EIN FLOH WENN DIE KLEINEN SCHWEINEREIEN NUR IN DEINEM KOPF GESCHEH'N NIMM MICH GERNE DREI, VIER MAL ABER BITTE NICHT REAL NEIN, NICHT BERÜHREN

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


17

(ELIZABETH) DU KANNST MACHEN WAS DU WILLST WENN DU NACH DEN REGELN SPIELST: NUR NICHT BERÜHREN

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Sie tanzen. Elizabeth und Frederick berühren sich dabei nicht. PASSAGIERIN Meine Güte, das muss der "Nicht Berühren" sein. Die neue Tanzsensation, die bereits die katholischen Mädchenpensionate des ganzen Landes im Sturm erobert hat! Tanzsektion. Zwei andere Paare tanzen ohne sich zu berühren. ALLE

NUR NICHT NUR NICHT NICHT BERÜHREN!

ELIZABETH & FRAUEN NICHT UMSCHLINGEN NICHTS ERZWINGEN OPFER BRINGEN MEHR UND MEHR AN DEN DINGERN NICHT RUMFINGERN VOLLER LUST

N

IC

FREDERICK & MÄNNER OHNE STUBSEN OHNE SCHUBSEN DAS MACHT UNS DAS LEBEN SCHWER

ELIZABETH & FRAUEN DOCH SELBST IN EUREM SCHÖNSTEN TRAUM FASST UNS NICHT AN DIE BRUST FASST UNS NICHT AN DIE BRUST FASST UNS NICHT AN DIE BRUST NICHT AN DIE BRUST NICHT AN DIE BRUST NICHT AN DIE ...

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


18

FRAUEN BRUST, BRUST, BRUST, BRUST FRAUEN & MÄNNER

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

BRUST, BRUST, BRUST, BRUST ELIZABETH

BRUST! DIE BRUST!

Wir hören die Schiffssirene hupen.

NACH DEM GANG VOR DEN ALTAR MACHEN WIR DIE SACHE KLAR

Frederick bemerkt, dass die Gangway eingezogen wird und das Schiff ablegen will. FREDERICK

(ruft, um ihre Aufmerksamkeit zu erlangen) Elizabeth! FRAUEN

DOCH BIS DANN, DANN, DANN

MÄNNER

N

IC

RÜHR'N WIR EUCH NICHT AN

ELIZABETH & FRAUEN

DANN, DANN, DANN!

ELIZABETH

(singt dem sich entfernenden Frederick hinterher) LASS ICH DICH GAR NICHT RAN NICHT BERÜHREN!

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


19

Männer und Frauen, leicht überlappend. MÄNNER & FRAUEN NICHT BERÜHREN

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

ELIZABETH

NICHT BERÜHREN

ELIZABETH

NICHT BERÜHREN

MÄNNER & FRAUEN

NICHT BERÜHREN!

Blackout und wir gehen weiter zu...

1. Akt – Szene 3

# 3A

AM BAHNHOF

N

IC

Der Bahnhof der Transsilvanischen Höhen. Es ist früher Abend, ein paar Tage später. In der Ferne sehen wir die Lichter eines Zuges, die größer werden, da der Zug sich nähert. Wenn der Zug hält, steigt Frederick aus und steht allein auf dem Bahnsteig. Eine unheimliche Musik untermalt das. Wir hören einen Wolf in der Ferne heulen und das Angst einflößende Geräusch herannahender, schlurfender Schritte von einer Person oder etwas anderem - aus dem rechten Off. Igor tritt auf und schleicht sich an Frederick an. IGOR

(laut in Fredericks Ohr, möglicherweise mit Dialekt) Dr. Frankenstein? Wir hören Blitz und Donner.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


20

FREDERICK Oh, Sie haben mich erschreckt. Es heißt Fronkenstihn. Man spricht es Fronkenstihn aus. IGOR

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Nehmen Sie mich auf den Arm?

FREDERICK

Sicher nicht.

IGOR

Nicht? Ihr Vorname, spricht man den Froderick aus?

FREDERICK

Nein, Frederick.

IGOR

Sicher? Warum heißt es nicht Froderick Fronkenstihn?

FREDERICK

Weil's nicht so ist.

IGOR

IC

Wie Ihr wünscht, Meister.

N

FREDERICK

Ah, "Meister", dann müssen Sie Igor sein.

IGOR

Nein, es heißt Eigor, wie die Nordwand. (Filmzitat)

FREDERICK Aber man sagte mir es hieße Igor.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


21

IGOR Nun, da haben die sich geirrt, oder? Meister, wusstet Ihr, dass mein Großvater für Ihren Großvater gearbeitet hat? FREDERICK

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Wirklich? Wie nett.

IGOR

Und es war schon als Kind mein Traum, einmal für Euch zu arbeiten, so wie mein Großvater für Euren Großvater gearbeitet hat - natürlich für mehr Geld.

FREDERICK

Natürlich.

IGOR

An Eurer Seite zu arbeiten, Meister, wäre mir eine Freude. Wir könnten das alte Laboratorium wieder in Betrieb nehmen, das alte Voltameter wieder anschließen, die Blitzableiter abstauben und wenn alles wieder tipptopp läuft, um Mitternacht auf den Friedhof gehen, um eine schöne, frische, große Leiche auszubuddeln.

FREDERICK

Oh, nein, Sie verstehen das nicht. Ich würde niemals -- ich würde nicht -- ich könnte nie...

IC

IGOR

N

(geht gnadenlos darüber hinweg) Oh, all die fantastischen Dinge, die wir tun werden. Es wird wie in alten Zeiten. Ihr und ich. Gleich neben den erfolgreichsten Teams der Welt.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


22

#4

NOCH NIEMALS GESEHN - DOCH GEFUNDEN

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

WIE LAUREL UND HARDY, WIE COKE UND BACARDI WIE ROMEO UND JULIA, FERN UND NAH, HIER UND DA, ZUSAMMEN UND GLÜCKLICH VEREINT NOCH NIEMALS GESEHEN DOCH GEFUNDEN, UNBEKANNT WIEDER VEREINT! ÖDE UND FRUST ÜBERWUNDEN DAS SCHICKSAL HAT ES GUT GEMEINT NOCH NIEMALS GESEHN DOCH GEFUNDEN, WEG MIT DER SORGE, DEM LEID NIE WIEDER GIBT’S TROSTLOSE STUNDEN, ICH GEB DIR MEIN WORT, MAN MERKT ES SOFORT: WIR ZWEI SIND ZU ALLEM BEREIT! SCHON VIEL ZU LANG WUSEL’ ICH DURCH DIE WELT, WEISS NICHT WARUM UND WOHIN SCHON VIEL ZU LANG WUSEL ICH DURCH DIE WELT WUSEL ICH JETZT FÜR DICH MACHT DAS WUSELN ERST SINN !

N

IC

NOCH NIEMALS GESEHN DOCH GEFUNDEN, UND MAN VERSTEHT SICH GESCHWIND LASS UNS SEZIEREN, REANIMIEREN,

DU LEHRST MICH SACHEN, WIE MONSTER ZU MACHEN, WIR VERBREITEN ANGST UND SCHRECKEN WO IMMER WIR SIND!

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


23

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

FREDERICK (über die Musik) Nein, Schluss! Aufhören! Sie verstehen das nicht. Ich werde nur ein paar Tage hier sein, um den Nachlass meines Großvaters zu regeln, und dann auf dem schnellsten Weg wieder nach New York zurückreisen. Keine Labore, keine Kreaturen. IGOR

Ich wette, Ihr ändert Eure Meinung, Meister. Kommt, nur ein Refrain, das wird Euch Spaß machen.

FREDERICK Mein lieber Igor, ich bin Dekan für Anatomie an einer weltberühmten medizinischen Lehranstalt. Zugegeben, ich singe ein wenig. IGOR

(rückt näher) Jaaa?

FREDERICK Ehrlich gesagt, war ich ein Whiffenpoof in Yale. IGOR

Ein Whiffenpups? Toll. Kommt Meister, guckt doch keiner zu.

FREDERICK Naja, wenn keiner zuguckt -- Scheiß drauf...

N

IC

NOCH NIEMALS GESEHN DOCH GEFUNDEN, WEG MIT DER SORGE, DEM LEID

IGOR

(überlappend) NOCH NIEMALS GESEHN DOCH GEFUNDEN, WEG MIT DER SORGE, DEM LEID Solo: DAS IST FANTASTISCH

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


24

FREDERICK (überlappend) NIE WIEDER GIBT’S TROSTLOSE STUNDEN, ICH GEB DIR MEIN WORT IGOR

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DU MERKST ES SOFORT

IGOR & FREDERICK: WIR ZWEI SIND ZU ALLEM BEREIT! FREDERICK Darf ich? IGOR

Bitte!

FREDERICK SCHON VIEL ZU LANG WAR ICH MIES UND GEMEIN HAB GERNE RUMKOMMANDIERT IGOR

Keine Scheu, Frederick!

N

IC

FREDERICK SCHON VIEL ZU LANG WAR ICH MIES UND GEMEIN DOCH DAS MACHT KEINEN SPASS WENN KEIN WUSEL PARIERT!

Er klopft Igor auf den Rücken, auf seinen Buckel. Ein hohles Echo erklingt.

Oh, tut mir leid. Ich wollte Sie nicht beschämen. Zufälligerweise bin ich ein ziemlich brillanter Chirurg. Vielleicht kann ich Ihnen helfen den Buckel loszuwerden.

Die Musik bricht ab.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


25

IGOR Welchen Buckel? Igor und Frederick schauen nach vorne. Kurze Pause.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

IGOR & FREDERICK NOCH NIEMALS GESEHN DOCH GEFUNDEN UNBEKANNT WIEDER ERKANNT FREDERICK WIE GINGER UND FREDDIE IGOR

MACDONALD UND EDDY

FREDERICK WIE SAN JUAN UND TEDDY IGOR

WIE SOSSE UND SPAGHETTI

FREDERICK & IGOR WER HAT ALLERLEI VOR VIEL AUFSCHNEIDEREI VOR DA SCHLAG ICH DIR ZWEI VOR, NUR FRONKENSTIHN UND EIGOR, WIR SIND ERSTMALS, HIER WIEDER VEREINT!

N

IC

Igor nimmt Fredericks Gepäck und geht los. Dann lässt er es plötzlich fallen, sodass Frederick es aufheben muss. Sie machen einen klassischen Vaudeville-Abgang und treten sofort wieder auf.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


26

# 4A

NOCH NIEMALS GESEHN - ENCORE

IGOR

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(im Auftritt zu Frederick) Geht so! Frederick geht normal. Igor hält ihn auf und deutet ihm, seinen Gang zu kopieren. Nein. So ... wie ich...

Frederick kopiert und folgt ihm.

IGOR & FREDERICK NOCH NIEMALS GESEHN DOCH GEFUNDEN UNBEKANNT WIEDER ERKANNT FREDERICK WIE GIMBEL UND MACY IGOR

WIE HEPBURN UND TRACY

FREDERICK

WIE MINNIE UND MICKEY

IGOR

IC

PRINZ ALBERT UND VICKY

N

FREDERICK WIE ABEL UND KAIN IGOR

RHEIN UND MAIN

FREDERICK CÄSAR UND CLEO

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


27

IGOR DOLORES DEL RIO FREDERICK

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Moment! Dolores del Rio? Das ist eine Person, kein Paar. IGOR

Machst du Witze? Wenn die im Nachthemd vor dir steht - was für ein Paar!

IGOR & FREDERICK SIND WIR ERSTMALS HIER WIEDER VEREINT! ERSTMALIG WIEDER VEREINT!

Wenn sie die Nummer zu Ende bringen, teilen sie die Wände der Bahnstation und wir befinden uns auf einer Waldlichtung. 1. Akt – Szene 4

Eine Lichtung in der Nähe des Bahnhofes. Ein vollgeladener Heuwagen steht auf der Lichtung und zwei "Pferde" sind dem vorgespannt. Es sind zwei der Tänzer im Kostüm, die von uns aus gesehen hinter dem Karren stehen. IGOR

N

IC

Steigt auf, Meister, machen wir uns auf den Weg zu Schloss Frankenstein. Dort werde ich Ihnen treu ergeben zur Seite stehen, während Sie sich daran machen eine Reihe von historischen Experimenten, die wahrscheinlich...

FREDERICK

Verdammt, Igor! Wie oft muss ich dir*1 noch sagen, dass ich kein Interesse daran habe, die absurden Arbeiten meines Großvaters weiterzuführen.

1

Wir schlagen nach dem starken Moment der Verbrüderung im letzten Song vor, die Anrede Fredericks zu Igor an dieser Stelle vom Siezen ins Duzen zu verändern.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


28

IGOR Wirklich? Ich habe mich sogar dazu hinreißen lassen, eines der Mädchen aus dem Dorf als Assistentin für Eure absurden Arbeiten einzustellen. FREDERICK

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(während Igor das Gepäck auf den Heuwagen wirft) Das hättest du nicht tun sollen. Ich habe wirklich keinerlei Verwendung für... # 4B

INGAS AUFTRITT

Inga, eine atemberaubende, junge blonde Sexbombe taucht aus dem Heu auf. INGA

Hallo.

IGOR

Das ist Inga.

INGA

Wie geht es, Doktor?

FREDERICK

Wie geht es?

N

IC

INGA

Ich habe ein Diplom als Laborassistentin an der Heidelberger Volkshochschule gemacht. Ich werde Ihnen jeden Wunsch von den Lippen ablesen. Ich bin sehr fleißig und wenn's sein muss, reiß ich mir für Sie den Hintern (Arsch) auf.

IGOR

Was sagt Ihr, Doktor? Soll ich sie feuern?

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


29

FREDERICK Keine Ahnung Ich muss erst mit -äh- drüber schlafen. Drüber nachdenken, meine ich. Abgesehen davon, wie kommen wir jetzt zum Schloss? INGA

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Mit dem Heuschoberwagenvollgeladenfrauchenwegbringwagen!

FREDERICK

Womit?

INGA

Damit!

#5

ROLL DICH IM HEU

FREDERICK

Hallo.

Igor besteigt den Kutschbock und Frederick klettert zusammen mit Inga auf den Wagen. Igor lässt die Peitsche knallen. INGA

N

IC

HEU, HEU, ROLL DICH IM HEU ROLL, ROLL, HAB KEINE SCHEU NICHT LANG VERZAGEN BIST DU ANGESCHLAGEN DANN ROLL, ROLL DICH IM HEU HEU, HEU, ROLL DICH IM HEU REIN, RAUS, IMMER AUFS NEU WENN SORGEN DICH PLAGEN SPRING AUF MEINEN WAGEN UND ROLL, ROLL DICH IM HEU

Die Musik läuft weiter. Ich bin immer gut gelaunt, Doktor. Ich hoffe, Sie nehmen keinen Anstoß daran. FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


30

FREDERICK Ich versuch's. INGA

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

PFERDE WIEHERN UND PEITSCHEN KNALLEN DAS MACHT JEDEN FROH Ein Peitschenknall.

NICHTS KANN EINEM SO GEFALLEN WIE EIN TAG IM STROH HEU, ROLL DICH IM HEU UND DEIN SCHATZ BLEIBT DIR TREU STIEHLST DU AM SCHLUSS DEINER MAID EINEN KUSS DANN IST DAS EIN GENUSS OHNE REU' DARUM ROLL, ROLL, ROLL DICH IM HEU

INGA

Und, können Sie mich gebrauchen?

FREDERICK In jeder Hinsicht. INGA

(quietscht vor Vergnügen) Oh, gut, heißt das ich bin dabei?

N

IC

FREDERICK Ja, es weist einiges darauf hin. INGA, FREDERICK & IGOR HEU, ROLL DICH IM HEU

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


31

IGOR

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(während Frederick und Inga auf und ab hüpfen) ES GEHT HOCH HINAUF, DANN STEIL BERGAB, DANN WIEDER RAUF UND DANN BERGAB. ES GEHT AUF UND AB UND AUF UND AB UND AUF UND AB UND AUF UND AB. FREDERICK & INGA AUF UND AB UND AUF UND AB UND AUF UND AB UND AUF UND AB UND AUF - AB AUF - AB

IGOR (überlappend) PFERDE WIEHERN UND PEITSCHEN KNALLEN DAS MACHT JEDEN FROH NICHTS KANN EINEM SO GEFALLEN WIE EIN TAG IM STROH INGA

N

IC

JODELÄDI - JODELÄDI – JODELÄDI - JODELÄDI – JODELÄDI – JODELÄDIJODELÄDI - JODELÄDI – JODELÄDI – JODELÄ -I-DI JODEL LÄ-I-DI, LÄ-I-DI, LÄ-I-DI, LÄ-I-DI JODELÄDI - JODELÄDI JODELÄDI - JODELÄDI JODEL – DI

Wir hören Werwölfe heulen.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


32

FREDERICK Was ist das? INGA

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(umarmt Frederick ängstlich) Werwölfe. FREDERICK Werwölfe? IGOR

Mehr! Mehrwölfe.

FREDERICK Was? IGOR

(bindet die Worte durch) Mehrwölfe! Daschloss.

FREDERICK Warum redest du so komisch? IGOR

Weiß nicht. Ich dachte, ich soll.

FREDERICK

Sollst du nicht.

IC

IGOR

N

Was immer Ihr sagt, mir egal.

Ein Werwolf taucht auf. Igor bekämpft ihn.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


33

INGA

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

JODELÄDI - HO - DI - DÄI JODELÄDI - HO - DÄI - DI JODELÄDI - JODELÄDI – JODELÄDI - JODELDI JODELÄDI - JODELÄDI HODEL - JODELÄDI - JODELÄDI - HODEL - JODELÄDI ROLL - Ä DI - HÖ

Der Wagen „fährt“ schneller.

JODELÄDI - HO - DI -DÄI JODELÄDI - HO -DÄI -DI JODEL LÄDI JODEL LÄDI JODELÄDI - JODEL - DI

JODELÄDI - JODELÄDI - JODEL - HODEL JODELÄDI - JODELÄDI - JODEL - HODEL JODELÄDI - JODELÄDI - JODEL - HODEL JODELÄDI - JODEL - DI

FREDERICK & IGOR

KOMM UND ROLL, ROLL, ROLL ES IST TOLL, TOLL, TOLL,

Frankensteins Schloss erscheint in der Ferne.

IC

INGA

N

KOMM MIT MIR UND ROLL

FREDERICK & IGOR ROLL DICH, ROLL DICH, ROLL DICH ROLL DICH, ROLL DICH, ROLL DICH INGA, FREDERICK & IGOR ROLL DICH IM HEU!

Die Nummer endet, wenn der Heuwagen die Tore des Schlosses erreicht hat.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


34

1. Akt – Szene 5 Vor Schloss Frankenstein. IGOR

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(springt vom Heuwagen) Willkommen auf Schloss Frankenstein, Meister! Ich werde unsere Ankunft melden.

Er kreuzt zu einer großen Flügeltür. Um an die überdimensionalen Türklopfer zu gelangen, springt er in die Luft und zieht sich an ihnen wie an Gymnastikringen hoch. Wir hören, wie dreimal angeklopft wird. FREDERICK

(starrt auf die Türen, während er Inga vom Wagen hilft) Wow, dicke Dinger. INGA

Oh, danke Doktor.

FREDERICK

Keine Ursache.

# 5A

FRAU BLÜCHER

N

IC

Ein Flügel der Tür öffnet sich, und Frau Blücher tritt auf. Sie trägt einen mehrarmigen Leuchter, die Kerzen sind nicht entzündet. FRAU BLÜCHER

Guten Abend und willkommen, Doktor Frankenstein.

FREDERICK

Es heißt Fronkenstihn.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


35

FRAU BLÜCHER Ah ja, natürlich „Stihn“. Ich werde mich bemühen, in Zukunft daran zu denken, Doktor Fronkonstone. FREDERICK

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Stihn!

FRAU BLÜCHER

Stihn! Ja, natürlich. Und ich bin ihre Haushälterin, Frau Blücher.

Wir hören die Pferde scheuen und wiehern. FREDERICK

Wie geht es?

FRAU BLÜCHER

(zeigt auf Inga) Und wer, wenn ich fragen darf, ist dieses junge, entzückende Geschöpf? FREDERICK

Meine neue Laborassistentin, Inga.

FRAU BLÜCHER

IC

Assistentin, hm? So nennt man das also heute. Assistentin.

N

Sie lacht.

Wie geht es Ihnen?

FREDERICK

Inga, wenn ich vorstellen dürfte: Frau Blücher.

Wir hören die Pferde scheuen und wiehern.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


36

IGOR (eilt zu den Pferden) Ruhig Bläcken, ruhig Decker! FRAU BLÜCHER

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Wir haben alles für Ihre Ankunft vorbereitet, Herr Doktor. Wenn Sie mir folgen wollen. Bleiben Sie dicht bei den Kerzen, die Treppen sind tückisch.

FREDERICK

Nach Ihnen, Frau Blücher.

Wir hören die Pferde scheuen und wiehern. Alle gehen in das Schloss ab. Igor geht als Letzter, die Koffer von Inga und Frederick tragend. IGOR

(dreht sich im letzten Moment nochmal zu den Pferden um) Blücher!

Wir hören die Pferde scheuen und wiehern. Dann galoppieren sie ab und die Dekoration verwandelt sich in das Interieur des Schlosses. IM SCHLOSS

N

IC

# 5B

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


37

1. Akt – Szene 6

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Später, am selben Abend. Eine unheimliche Musik untermalt die Szene. Eine Uhr schlägt Mitternacht. Wir befinden uns in der Halle des Schlosses, die in gotischem Stil gehalten ist. Es gibt einen großen Kamin, über dem ein lebensgroßes Portrait von Victor von Frankenstein hängt. Außerdem befindet sich ein voller Bücherschrank in der Halle. Im Kamin brennt ein Feuer. Der Rest des riesigen Raumes wird durch Wandleuchter erhellt, in denen Kerzen brennen. Frederick steht neben dem Bücherschrank und blättert ein paar Bücher durch. Frau Blücher tritt auf. FRAU BLÜCHER

Herr Doktor, darf ich Sie in ihr Schlafgemach geleiten? Alle anderen sind längst zur Ruhe gegangen.

FREDERICK

Nein, ich bleibe lieber noch eine Weile hier unten und lese.

FRAU BLÜCHER

Wie Sie wünschen, Doktor Fronkonschwein.

FREDERICK

Fronkenstihn.

FRAU BLÜCHER & FREDERICK

IC

-Stihn!

N

FREDERICK

Würden Sie das bitte ein für alle Mal begreifen?

FRAU BLÜCHER

Stihn, ja – ich werde es nicht vergessen.

Pause.

Stihn?

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


38

FREDERICK Stihn! FRAU BLÜCHER

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Stihn…. Ihr Großvater, Victor, ist auch gerne lange aufgeblieben, um zu lesen. FREDERICK

(zeigt auf das Portrait über dem Kamin) Ist er das? FRAU BLÜCHER

Ja, das isser.

FREDERICK

Apart.

FRAU BLÜCHER

Ja, sehr apart.

FREDERICK

IC

(bezieht sich auf die Bücher in seiner Hand) Was ich Sie fragen wollte, diese Bücher hier kommen mir doch sehr Trivial vor. “Heidi”, “Black Beauty”, „Das Kamasutra”. Wo sind seine Fachbücher, seine Privatbibliothek?

N

FRAU BLÜCHER

Ich weiß nicht, wovon Sie sprechen, Herr Doktor.

FREDERICK

Egal. Ich finde schon allein ins Bett. Gute Nacht.

FRAU BLÜCHER Möchten Herr Doktor vielleicht einen Brandy zum Lesen?

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


39

FREDERICK Nein danke. FRAU BLÜCHER

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Vielleicht eine warme Milch? FREDERICK

Nein, vielen Dank, zu freundlich.

FRAU BLÜCHER

(nach einer langen Pause) Ovomaltine? FREDERICK

Nichts! Danke.

FRAU BLÜCHER

Ich kann Ihnen auch noch rasch einen Grande Macchiato besorgen.

FREDERICK

Ich sagte “Nichts”. Nichts heißt nichts.

FRAU BLÜCHER

N

IC

Dann möchte ich Ihnen jetzt gute Nacht sagen.

FREDERICK

Gute Nacht, Frau Blücher.

Wir hören die Pferde wiehern. Frau Blücher geht ab.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


40

FREDERICK

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(setzt sich und nimmt ein Buch zur Hand) „Bist Du müde, Heidi?“ fragte die Begleiterin. „Nein, es ist mir heiß“, entgegnete das Kind. „Wir sind gleich beim Großvater, du musst dich noch ein wenig anstrengen und große Schritte machen…. # 5C

VIOLINSOLO

Frederick döst weg. Wir hören aus der Ferne das Spiel einer Violine. Eine seltsame und doch betörende Melodie. Inga kommt die Treppe in einem leicht durchsichtigen Nachthemd herunter. Darüber hat sie einen dünnen Morgenmantel an, den sie offen trägt. Sie eilt zu Frederick. INGA

Dr. Fronkenstihn! Dr. Fronkenstihn, ich habe Angst! Was ist das für eine seltsame Musik?

FREDERICK

(erwacht) Musik? Woher soll ich das wissen? -- Du hast Recht.

Er geht zu einem Bücherschrank, den an den Seiten brennende Kerzen in einem Wandleuchter flankieren.

IC

Es scheint von hinter dem Bücherschrank zu kommen. Wo ist er? Wo ist er?

N

INGA

Wo ist wer?

FREDERICK

Der Mechanismus. In jedem billigen Horrorfilm gibt es immer einen versteckten Mechanismus.

Er entdeckt ein Buch, welches weiter als die Restlichen aus dem Bord heraussteht. Hallo. Bleib zurück!

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


41

Er reißt das Buch heraus – und nichts passiert. (FREDERICK) Ja! -- Hmm, nichts.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Er geht zu dem einen Ende des Bücherschrankes. Gib mir die Kerze, bitte.

Inga nimmt die Kerze aus dem Wandhalter und auf einmal dreht sich der Bücherschrank mit Frederick herum. Oh Mist!

Frederick verschwindet mit dem Bücherschrank und zurück bleibt eine nackte Wand. Frederick ruft Inga von hinter dem Bücherschrank zu…. Stell… die Kerze… zurück!

Inga stellt die Kerze zurück in den Wandhalter und der Bücherschrank dreht sich wieder zurück... Exzellent – doch nicht!

...aber Frederick ist noch immer dahinter. Er ruft wieder nach Inga.

IC

Okay, jetzt weiß ich wie es funktioniert! Nimm die Kerze wieder raus und ich blockiere den Bücherschrank mit meinem Körper.

N

Inga nimmt die Kerze wieder aus dem Halter und die Wand dreht sich erneut. Frederick hält den Bücherschrank fest und wird durch die Drehung zwischen Wand und Bücherschrank eingeklemmt. Er spricht unter großen Schwierigkeiten… Jetzt hör mir bitte ganz genau zu. Stell die Kerze jetzt nicht zurück. Stemm dich mit deiner ganzen Kraft gegen die andere Seite. Ist dir das klar?

INGA

(stellt die Kerze ab) Ich glaube schon.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


42

Inga stemmt sich mit aller Kraft gegen die andere Seite des Schrankes. Er dreht sich herum. Frederick kommt frei und bleibt in der Halle zurück. Inga verschwindet hinter dem Schrank. FREDERICK

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(in der Halle) Braves Mädchen! INGA

(zu Frederick, hinter dem Schrank) Stell die Kerze…. zurück. # 5D

DER GEHEIMGANG

Frederick nimmt die Kerze und stellt sie in den Wandhalter zurück. Dann ruckelt er vorsichtig an der Kerze und der Schrank dreht sich halb nach vorne. Wir sehen einen Geheimgang. Inga kommt hervor. INGA

Sehen Sie, Doktor, ein Geheimgang.

FREDERICK

Stimmt. Was auch immer die Musik soll…. Sie kommt von da drinnen. Das sehe ich mir besser an.

IC

INGA

N

Oh, lassen Sie mich mitgehen, Doktor. Ich fürchte mich hier allein.

FREDERICK

Also gut – Mantel zu und hier geht’s lang.

Als sie aus der Sicht verschwinden, endet die sechste Szene. Die Geigenmusik läuft weiter und wir gehen in Szene 7 über.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


43

1. Akt – Szene 7 Die Musik läuft im Dunkeln weiter. Frederick und Inga haben nur eine Kerze, die ihnen Licht spendet, während sie eine Treppe heruntergehen.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

INGA

Wo sind wir?

FREDERICK

Wer weiß – aber die Quelle der Musik kann nicht mehr weit sein.

Frederick kommt an einer weiteren Kerze in einem Wandhalter vorbei. Er hält inne, um sie zu entzünden. Das Licht fällt auf eine Reihe Totenschädel auf einem Regal. FREDERICK

Grundgütiger – wo zum Teufel sind wir?

Igors Kopf taucht am Ende der Totenkopfreihe auf. IGOR

(singt)

Völlig losge-he-löst!

FREDERICK

N

IC

Igor!

IGOR

Froderick!

INGA

Du hast mich erschreckt. Wie bist du hierhergekommen?

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


44

IGOR Ich habe da oben eine seltsame Musik vernommen und bin ihr hier herunter gefolgt. INGA

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Dann hast du also nicht Geige gespielt.

IGOR

Nein, ich spiele nur Waldhorn.

INGA

Dann muss also noch jemand hier unten sein.

FREDERICK

Gibt es denn hier kein Licht?

IGOR

Da drüben ist ein böser alter Schalter. Aber Meister, es könnte die Gefahr eines tödlichen Stromschlags drohen. Möchtet Ihr?

FREDERICK

Hier passiert gar nichts.

N

IC

Er legt den Schalter um. Funkenflug und ein elektrisches Britzeln, wenn das Licht das staubige, alte Labor hell erleuchtet. Wir hören in der Ferne Wölfe heulen. Hier wurde also Geschichte geschrieben. Das Labor meines Großvaters. Der historische Hintergrund seiner legendären Experimente.

Frederick bemerkt einen Tisch auf dem eine glimmende Zigarre in einem Aschenbecher liegt. Daneben liegt eine Violine.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


45

FREDERICK Hallo, was haben wir denn da? Er sieht die Violine.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Das erklärt die Musik. INGA

(berührt die Violine) Sie ist noch warm. FREDERICK

Seht mal, die Zigarre glimmt noch. Irgendwer – oder irgendwas war gerade noch hier.

Er spürt die Anwesenheit einer weiteren Person hinter dem zugezogenen Vorhang des Alkovens. Er reißt den Vorhang auf und wir sehen Frau Blücher, die auf einem Sofa steht. Frau Blücher!

Wir hören Pferde wiehern. FRAU BLÜCHER

Jaaaaaaa! Ich bin irgendwer oder irgendwas.

ER WAR MEIN LIEBLING

N

IC

#6

FREDERICK

Und die Musik? Sie haben auf der Violine gespielt!

FRAU BLÜCHER

(kreuzt zum Tisch) Jaaa! Die Musik streichelt die Seele, wo Worte sinnlos sind. Ihr Großvater hat ebendiese Musik gespielt, um die Kreaturen zu besänftigen, die er erschuf.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


46

Sie nimmt die Violine. FREDERICK Und Sie haben darauf gespielt, um uns hier herunter in sein Labor zu locken.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

FRAU BLÜCHER Jaaa!

FREDERICK

Dann ist es also Ihre Zigarre, die dort im Aschenbecher glimmt!

FRAU BLÜCHER Jaaa!

FREDERICK

Sie waren also nicht nur seine Haushälterin.

FRAU BLÜCHER Jaaa!

FREDERICK

IC

Dann waren Sie und Victor also…

N

FRAU BLÜCHER

Ja! Ja! Sag es! Sag es! Er …war… mein… Liebling.

FREDERICK & INGA & IGOR (simultan) Er war Ihr Liebling?!

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


47

FRAU BLÜCHER Jaa!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

GANZ UNERWARTET KOMMT LIEBE, AUF LEICHTEN FÜSSEN DAHER, ICH DACHT‘ ICH WÄR HERR MEINER TRIEBE, DASS ICH JUNGFRÄULICH BLIEBE... DOCH DANN KAM ER ER WAR OFT GRAUSAM UND BRUTAL, ER WAR AUF KEINEN FALL NORMAL, DOCH DAS WAR MIR SCHEISSEGAL, ER WAR MEIN LIEBLING!

ER HAT MIT ANDREN RUMGEMACHT, HAT MICH VERPRÜGELT MANCHE NACHT, DARÜBER HAB ICH NUR GELACHT, ER WAR MEIN LIEBLING!

ICH WAR SO REIN WIE ROSENKNÖSPCHEN, ALS MICH EINST VICTOR ZU SICH NAHM. UND MIT EINEM WONNESCHAUER, SPRACH ER: “ SPIEL’N WIR BAUER?” WIR PFLÜGTEN BIS DER MORGEN KAM.

IGOR

IC

Das ist sehr viel Information.

N

FRAU BLÜCHER

ER WAR EIN MONSTER UND EIN BIEST, DAS DIE ERNIEDRIGUNG GENIESST, JEDOCH DAS HAT MICH NIE VERDRIESST, ER WAR MEIN LIEBLING!

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


48

FRAU BLÜCHER

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(spricht über die Musik) Ich werde niemals unsere erste Begegnung vergessen. Es war auf dem Festplatz beim jährlichen Bockbier-Fest, auf dem jedes Bier dich einen Bock kostet. Ich war ein unschuldiges Lamm und er ein dreckiger (alter) Ziegenbock. Wir waren füreinander geschaffen. Plötzlich ließ er seinen Transsilvanier raushängen und rief: “Spielen wir Krocket! Und los ging’s. Er trug die Tore und den Schläger und ich trug seine Bälle. Was für ein Fest. Spiel und Spaß den ganzen Tag. Bogenschießen, Federball und Sackhüpfen. Victor gewann das Dreibeinrennen…. Ganz allein. Es war Liebe auf den ersten Blick. IHM HAB ICH GERNE MEIN HERZ GEGEBEN, EHE KAM IHM NICHT IN DEN SINN, GING’S UM HOCHZEITSPLÄNE, DANN GAB’S WAS AUF DIE ZÄHNE WENN ICH VON DER EHE SPRACH HALF ER STETS MIT DEM MESSER NACH WARUM IST DAS NUR DAHIN? ER WAR UNBERECHENBAR, ICH WAR SEIN OPFER, DAS IST KLAR, DOCH ICH LIEBTE DIE GEFAHR... ER WAR MEIN LIEBLING! Ja!

N

IC

Sie nimmt ein großes Buch und gibt es Frederick.

Hier, Victors Buch! Lesen Sie es und sehen Sie, wie man die Toten wieder zum Leben erwecken kann!

FREDERICK

Bitte, Sie denken doch nicht wirklich, dass jemand allen Ernstes….

FRAU BLÜCHER Denken? Ich weiß es! Ich habe es mit meinen eigenen Augen gesehen. Es steht alles hier, in Victors Buch. Hier, setzen, lesen.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


49

FREDERICK

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(liest vor) „Wie ich’s gemacht hab!“ von Victor Frankenstein. Lächerlich. „Als ich meine Experimente begann, wurde mir klar, dass das Erschaffen von Leben aus toter Materie schwierig sein würde, aber mit etwas Glück machbar.“ Grotesk. „Mittels der richtigen Stimulierung kann ein totes Hirn wiedererweckt werden.“ Unfug. „Aber wenn man zwischen der Medulla oblongata und dem zerebralen Kortex einen Metallstab einsetzt und Plus- und Minuspole vertauscht, während man die Kreatur dem Zentrum eines Gewitters aussetzt, dann könnte der Blitzeinschlag das Wunder des Lebens in Gang setzen.“ Er hört auf zu lesen. Die neue Erkenntnis macht ihn sprachlos.

Denk nach! Denk nach! Es könnte funktionieren. Das könnte gehen.

#7

KÖNNTE GEHN

Lauter Donner und dann setzt die Musik ein. Frederick spricht im Rhythmus. ERST DAS HERZ RICHTIG DURCHMASSIERN TAUSCH DAS HIRN, LASS DAS BLUT ZIRKULIERN DANN DIE NERVEN DURCH SCHMERZ STIMULIERN

Er singt:

IC

KÖNNTE GEHN KÖNNTE GEHN KÖNNTE GEHN

N

Sie tanzen.

GIB IHM LUFT, BIS DER BRUSTKORB SICH HEBT HOFF DAS EIN NASENFLÜGEL ERBEBT NUR EIN TIPP: DAS BEDEUTET ER LEBT

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


50

ALLE KÖNNTE GEHN KÖNNTE GEHN KÖNNTE GEHN

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Sie tanzen. ES LACHTEN SEINE KOLLEGEN UND MEINTEN GROSSVATER SPINNT SEIN WERK HIELT MAN FÜR VERWEGEN NUR WEIL NIEMAND IHN VERSTAND HABEN ALLE IHN VERKANNT DOCH DER MANN WAR BRILLANT UND SIE BLIND! SETZT ER SICH AUFRECHT HIN, GANZ KORREKT FOLGT EIN SCHRITT, SEHT NUR WIE ER SICH STRECKT EIN TOTES DING HAB‘ ICH WIEDERERWECKT DA STAUNT IHR MEDIZINER UND IHR KRITISCHEN SCHLAWINER WAR SEIN TRAUM AUCH VERWEGEN, ER WIRD WAHR KÖNNTE GEHN KÖNNTE GEHN KÖNNTE GEHN

Sie tanzen. INGA

DIE POLE TAUSCHT MAN, MINUS GEGEN PLUS

IC

FREDERICK

N

KLAR! KLAR!

IGOR

SO WIRD’S GEMACHT, SO KOMMT’S ZUM GUTEN SCHLUSS

FREDERICK

KLAR! KLAR!

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


51

FRAU BLÜCHER

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MIT BEDACHT WIRD BALD GEMACHT WAS VICTOR EINST BEGANN FOLG DEM PLAN, DEN DIESER MANN DER WISSENSCHAFT ERSANN FREDERICK

DAS IST WIRKLICH KLAR!

Er spricht:

Halt! Wollen wir mal einen Augenblick Vernunft einkehren lassen? Ist jemals ein Toter wieder zum Leben erweckt worden?

IGOR

Naja...

INGA

Naja...

FRAU BLÜCHER

IC

Ja! Ich habe es mit eigenen Augen gesehen. Die tote Kreatur stand auf und war lebendig! Dann hat er unglücklicherweise fast das ganze Dorf umgebracht. Ein dummer Fehler und die ganze Welt nennt ihn einen Irren. Victor hat ihm das falsche Hirn eingesetzt.

N

IGOR

Das wird uns nicht nochmal passieren.

FREDERICK

Nein, Igor, du hast recht. Das wird es nicht. Ich will, dass du mir das Gehirn des verstorbenen Hans Delbrück beschaffst. Er war einer der größten Denker Europas. Ein Gelehrter und ein Heiliger.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


52

IGOR Ich weiß genau, wo ich es finden kann, Meister. Es wird in der Landeshirnstelle aufbewahrt. FREDERICK

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Gut. Ist das Hirn erst mal da, dann – dann --- was ist laut Großvater dann zu tun?

Er wendet sich wieder dem Buch zu und liest laut vor.

Ahhh, ja, hier! „Um die Fummelarbeit, bedingt durch die Kleingliedrigkeit menschlicher Teile, zu erleichtern, habe ich mich dazu entschlossen, eine Kreatur gigantischen Ausmaßes zu erschaffen.“ Natürlich, das macht alles so viel einfacher.

INGA

Anders ausgedrückt, Doktor, seine Füße, Hände, alle Extremitäten müssen enorm groß sein.

FREDERICK

Exakt.

INGA

Das bedeutet, er hätte auch einen enorm großen…

IC

FREDERICK

N

(hält kurz inne) Ganz ohne Frage. INGA

(atmet kurz und heftig ein) Einen enormen Rödeldödel! -- Wuuff! IGOR Er wird sehr beliebt sein.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


53

# 7A

KÖNNTE GEHN - REPRISE

FREDERICK

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Also brauchen wir einen ungefähr zwei Meter zehn großen Körper, frisch verstorben, innere Organe intakt. Wo sollen wir nur so eine Leiche finden? IGOR

Was für ein dramaturgisch wichtiger Zufall! Erst gestern haben sie so einen Kerl auf dem örtlichen Friedhof verbuddelt.

FREDERICK

Was für ein Glück!

IGOR

Morgen um die gleiche Zeit wird der grobe Koloss hier auf dem Tisch liegen.

FREDERICK

Du meine Güte, tun wir das wirklich? Weichen wir wirklich vom geraden Weg der Vernunft ab und begeben uns in das Dunkel des Unbekannten?

FRAU BLÜCHER KLAR!

N

IC

IGOR

KLAR!

INGA

KLAR!

FREDERICK KLAR!

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


54

INGA, FREDERICK, FRAU BLÜCHER, IGOR KLAR! FRAU BLÜCHER

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

ER STEHT DA, ANATOMISCH KORREKT INGA

ERST EIN SCHRITT, SEHT NUR WIE ER SICH STRECKT

FREDERICK

EIN TOTES DING WIRD BALD WIEDERERWECKT

ALLE

KÖNNTE GEHN KÖNNTE GEHN KÖNNTE GEHN

Wir hören Donner. Blitze zucken und wir befinden uns in…. 1. Akt – Szene 8

Der Marktplatz. Ein paar Nächte danach. Einige Dorfbewohner sind anwesend.

N

IC

DORFBEWOHNER # 1

Inspektor Kemp, ich spür’s im kleinen Zeh, da oben im Schloss geht etwas Merkwürdiges vor.

DORFBEWOHNER # 3

Die führen nichts Gutes im Schilde, das könnt ihr mir glauben.

DORFBEWOHNER #2 Inspektor, wir haben Angst. Vielleicht machen die da oben ein neues Monster.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


55

DORFBEWOHNER #6 Diese Frankensteins sind gefährlich! KEMP

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Das müsst ihr mir nicht sagen. Ich werde das niemals vergessen. Ich war noch ein junger Mann, als eine von Frankensteins Kreaturen über unser Dorf herfiel. Ich versuchte ihn aufzuhalten, doch es gelang mir nicht. Er riss mir mein linkes Bein und meinen rechten Arm aus.

DORFBEWOHNER Ohhhh!

KEMP

Ich musste bis nach Wien reisen, um eine chirurgische Koryphäe zu finden, die mich wieder zusammenflicken konnte.

FELIX

Eine Koryphäe, in Wien? Das war bestimmt teuer.

KEMP

Teuer? Sie haben ja keine Ahnung! Aber ich hätte meinen Arm dafür gegeben. Doch das war einst und jetzt ist jetzt.

IC

DORFBEWOHNER #2

N

Ja, Inspektor, aber was, wenn es jetzt wie einst wird?

DORFBEWOHNER

(überlappend) Ja, genau! Wir müssen hingehen! Holt die Fackeln! Holt die Mistgabeln! Wir zeigen diesen Monstermachern, wozu ein wütender Mob im Stande ist. DORFBEWOHNER (weiter, überlappend) Richtig! Stürmen wir das Schloss! Stürmt das Schloss! Stürmt das Schloss!

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


56

FELIX

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(ein eher moderater Dorfbewohner) Halt! Halt! Warum gibt es eigentlich in jedem zweitklassigen Horrorfilm immer irgendwelche wütenden Dorfbewohner die „Stürmt das Schloss!“, „Stürmt das Schloss!“ brüllen? Das ist so abgedroschen. KEMP

Felix hat Recht. Wir heben uns das für später auf.

#8

HÄNGT IHN EINFACH AUF

In der Zwischenzeit sollten wir dem guten Doktor einen Besuch abstatten. Wir geben vor, ihn in der Gemeinde willkommen zu heißen, aber in Wirklichkeit spionieren wir ihn nach Strich und Faden aus.

DORFBEWOHNER Ja!

KEMP

(ein teutonischer Rhythmus setzt ein) Wenn er genauso gefährlich ist, wie sein verrückter Großvater, wird es diesem Frankenstein Junior schlecht ergehen!

N

IC

TAUCHT BEI UNS SEIN MONSTRUM AUF NIMMT DAS SCHICKSAL SEINEN LAUF SEIN WEG FÜHRT ZUM GALGEN RAUF HÄNGT IHN EINFACH AUF!

DORFBEWOHNER

HÄNGT IHN EINFACH AUF!

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


57

KEMP

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

SCHAFFT ER EINE KREATUR UND ICH KOMM IHM AUF DIE SPUR GIBT ES EINE LÖSUNG NUR DANN HÄNGEN WIR IHN AUF DORFBEWOHNER

HÄNGT IHN EINFACH AUF

KEMP

SEIN PROZESS WIRD ABGEHALTEN, FAIR UND OBJEKTIV

DORFBEWOHNER JA!

KEMP

MAN HÖRT ZEUGEN, MAN BERÄT SICH LANG UND INTENSIV

DORFBEWOHNER JA!

KEMP

IC

SCHULDIG IST DAS URTEIL DAMIT LIEGT MAN NIEMALS SCHIEF

N

DORFBEWOHNER JA!

AUF DER STELLE, BRINGT DEN GALGENSTRICK IN DIE HÖLLE BRINGT IHN SEIN GESCHICK DAS BRICHT IHM SICHER DAS GENICK

Im Hintergrund, hinter Kemp und den Dorfbewohnern, sehen wir wie Igor und Frederick eine große Leiche wegschleppen.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


58

KEMP HAT SEIN MONSTRUM HIER IM WAHN IRGENDWEM EIN LEID GETAN PACKEN WIR DEN BLÖDIAN

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

KEMP & DORFBEWOHNER

DANN HÄNGEN WIR IHN HÄNGEN WIR IHN HÄNGEN WIR IHN HÄNGEN WIR IHN HÄNGEN WIR IHN AUF!

N

IC

Und wir bauen um zu…

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


59

1. Akt – Szene 9

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Auf der rechten Bühnenseite sehen wir ein Schild auf dem „Landeshirnstelle“ steht. Das Licht über Igor blendet auf. Er trägt ein Glas, in dem ein Gehirn schwimmt. Er lässt es beinahe fallen, kann es eben noch verhindern. Donnerschlag. Er lässt es wieder beinahe fallen und verhindert das abermals. Er bemerkt eine Münze zu seinen Füßen. Er beugt sich vor, das Gehirn fällt aus dem Glas auf den Boden. Er tritt darauf. Ihm wird klar, dass er das Gehirn ruiniert hat, er hebt es auf und geht rechts ab. Einen Augenblick später kommt er mit einem neuen Gehirn in einem Glas zurück. #9

LABOR

Die Dekoration der Landeshirnstelle verschwindet und wir befinden uns in dem wieder hergestellten Labor Dr. Frankensteins. Das Monster liegt auf dem Tisch. Igor kommt mit dem Gehirn und Frederick nimmt es entgegen. Frederick beendet die Transplantation. Inga und Frau Blücher assistieren. FREDERICK

Und rein und raus, und rein und raus.

Er macht die letzten Stiche an der Kopfnaht des Monsters.

Da! Fertig! Sein brillantes neues Gehirn ist an seinem Platz. Wir haben’s geschafft, Igor!

IC

Frederick schlägt Igor auf den Rücken. Er bemerkt, dass Igors Buckel gewandert ist.

N

Moment mal, war dein Buckel gestern nicht rechts…?

IGOR

Was?

FREDERICK

Dein Buckel?

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


60

IGOR Mein was? FREDERICK

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Buckel. IGOR

Ich habe keine Ahnung, wovon Sie sprechen.

FREDERICK

Ist ja auch egal. Lasst uns jetzt in unserem Versuch fortschreiten, eines der herausforderndsten und gewagtesten Experimente der medizinischen Geschichte durchzuführen.

Blitz und Donner.

Das Gewitter ist direkt über uns. Wir müssen uns beeilen.

Blitz und Donner. Igor?

IGOR

Ja, Meister?

IC

FREDERICK

N

Generator an.

IGOR

Ja, Meister, Generator an.

FREDERICK

Jetzt löse das Sicherheitsventil am Hauptrad.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


61

IGOR Ja, Meister, ich löse. Donner und Blitz.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

FRAU BLÜCHER

Oh, Victor, Victor, wir tun es, wir tun es!

FREDERICK

Jetzt werfen wir dem Tod den Fehdehandschuh der Wissenschaft direkt ins gräßliche Gesicht! Igor, leg den ersten Schalter um!

IGOR

Ja, Meister!

Igor legt den ersten Schalter um und ein Bühnenturm fängt langsam an, immer mehr zu blinken. Elektronische Entladungen zischen und blitzen auf. Sie vermischen sich mit der Musik von „KÖNNTE GEHN“ und dem Donner des Gewitters über unseren Köpfen. FREDERICK

(schreit) Lebe! Gib meiner Schöpfung neues Leben! Jetzt, Igor, der zweite Schalter. IGOR

IC

Ja, Meister!

N

Igor legt den zweiten Schalter um und die Lichter an einem weiteren Bühnenturm fangen an, wild aufzublitzen. Blitz und Donner! Und jetzt, Igor, der dritte Schalter.

IGOR

(angstvoll) Nein, Meister, das ist zu gefährlich!

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


62

FREDERICK Igor, ich befehle es dir! Leg den dritten Schalter um!! IGOR

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Ja, Meister! FREDERICK

Jetzt, Inga!

Igor legt den dritten Schalter um. Elektrische Ladungen entladen sich überall. Inga drückt auf einen großen roten Knopf. Überall knallt und zischt es und jetzt bewegt sich die Plattform mit Frederick und dem Tisch, auf dem das Monster liegt, langsam nach oben. Das Spektakel erreicht seinen Höhepunkt und dann ist plötzlich alles vorbei. Es herrscht Stille im Labor. FREDERICK

(ruft von oben) Inga, hol’ mich hier runter! INGA

Ja, Doktor.

IC

Inga drückt noch einmal auf den roten Knopf und die Plattform kommt langsam wieder herunter. Frederick haut mit der Faust auf den Brustkorb der Kreatur. Dann lauscht er nach einem Herzschlag.

N

FREDERICK

(niedergeschlagen) Nichts. Nichts. Kein Lebenszeichen. Ich habe versagt. Auf ganzer Linie versagt! IGOR

Tut mir leid, Meister.

INGA Oh, Doktor, das tut mir so leid für dich.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


63

FREDERICK Nein, nein, ihr müsst nicht traurig sein. Wenn uns die Wissenschaft eines lehrt, dann ist es Niederlagen und Erfolge gleichermaßen zu akzeptieren …. Und zwar mit stiller Würde und Anstand.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Er tätschelt zärtlich die Stirn des Monsters, dreht sich weg und will gehen. Dann dreht er sich wieder um und beginnt wütend das Monster zu würgen. Du widerliches Miststück! Warum hast du mir das angetan?! Warum hast du mir das angetan?!

INGA

Hör auf, Doktor, du bringst ihn noch um!

IGOR

Und er lebt noch nicht mal.

FREDERICK

(bricht schluchzend zusammen) Ich will nicht mehr leben! Ich will nicht mehr leben! Ich will nicht mehr leben!

Inga und Frau Blücher bringen den schluchzenden Frederick zur Treppe.

IC

IGOR

N

(bleibt am Tisch, spricht in Richtung des Publikums) Mit stiller Würde und Anstand.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


64

# 9A

DAS MONSTER ERWACHT

Sie machen sich alle auf den Weg nach oben, als das Monster, nach wie vor auf dem Tisch festgeschnallt, einen tiefen Seufzer von sich gibt.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MONSTER

Mmmmm.

Ein Moment der Stille, dann drehen sich Frederick, Inga, Igor und Frau Blücher um und schauen zurück. INGA

Was war das?

FRAU BLÜCHER

(sie hören nichts) Nichts, ich höre gar nichts. INGA

Ja, vielleicht nur Wunschdenken.

Das Monster stöhnt noch lauter. MONSTER

N

IC

MROWRRR.

FRAU BLÜCHER

Wunschdenken am Arsch! Seht!

Sie eilen zu dem Monster.

Doktor, Sie haben es geschafft!

FREDERICK Es lebt! Es lebt! Es le-he-hebt!!

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


65

INGA Oh, Doktor, Doktor! Du bist ein Genie! IGOR

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Dito! FRAU BLÜCHER Doto!

FREDERICK

Bleibt zurück! Bleibt bitte alle zurück!

Zum Monster:

Hallöchen, keine Sorge, du bist unter Freunden.

Das Monster stöhnt. Frederick, zur Seite, zu Inga: Ist das Betäubungsmittel bereit?

INGA

(hält eine Spritze hoch) Ja, Doktor.

IC

FREDERICK

N

Das ist gut.

Zum Monster:

Möchtest du, dass wir dich losmachen?

Das Monster macht ein Geräusch, das uns ganz klar sagt, dass es sehr gerne losgemacht werden möchte. MONSTER MROWRR!

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


66

FREDERICK In Ordnung, dann werden wir dich jetzt losmachen. Er löst die Gurte, die das Monster an den Tisch fesseln.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

So… bitte… Und jetzt möchte ich, dass du dich aufsetzt. Unter weiteren Geräuschen richtet sich das Monster langsam auf. Da es ihm große Mühe bereitet, entfährt ihm ein gruseliger Schrei. MONSTER

ROWRRR!

Inga und Igor fahren zusammen und springen angstvoll zurück, während Frau Blücher es gefasst und routiniert aufnimmt. FREDERICK

(versucht ruhig zu bleiben) Gut. Jetzt stell dich hin. MONSTER

Mrowrr?

Das Monster versucht aufzustehen, kann es aber nicht.

IC

FREDERICK

N

Du kannst das. Du kannst das.

Unter viel Gestöhn und mit viel Mühe kommt das Monster schwankend auf die Füße. Exzellent! Und jetzt …. gehe!

INGA

Doktor, ich hab’ Angst!

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


67

IGOR Sie hat Angst? Ich bin am Ende. FRAU BLÜCHER

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Ich nicht. Ganz wie in alten Zeiten. FREDERICK

(zum Monster, während er ihm hilft zu gehen) Sehr gut – Wir sind ein braver Junge.

Igor holt eine Zigarette heraus, reißt ein Streichholz an und versetzt das Monster damit in Panik. MONSTER

ROWRRR

FREDERICK

Was ist denn? Was ist los?

Das Monster beginnt, Frederick zu würgen. Schnell! Gebt ihm das.

IGOR

IC

Was? Gebt ihm was?

N

Das Monster würgt Frederick weiter, der versucht sich mit Händen und Füßen zu verständigen. Frau Blücher, Inga und Igor beginnen eine verzweifelte Scharade. Oh, verstehe, Scharade!

INGA

Ein Wort.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


68

IGOR Drei Silben. Also gut, erste Silbe…. INGA

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(Frederick fasst sich an den Kopf) Hut? Äh… Mütze, Barett? FRAU BLÜCHER Skelett?

INGA

Bett….

IGOR

Bett!

FRAU BLÜCHER

(als Frederick nickt) Zweite Silbe…. Kurzes Wort. IGOR, INGA & FRAU BLÜCHER (grübeln) Oy…?

N

IC

Frederick nickt bei dem Laut, triumphierend Oy!

INGA

Dritte Silbe?

IGOR (versucht zu raten, während Frederick versucht zu gestikulieren) Nein, nein! Im Ganzen! Einmal im Ganzen! Ich hab’s! Ich hab’s! „Viel Lärm um nichts!“

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


69

Frederick und das Monster halten kurz inne und starren ihn perplex an, dann machen sie weiter. FRAU BLÜCHER

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Schwung? IGOR

Bett-oy-schwung?

INGA

Betäubung! Gebt ihm die Betäubung!

Frederick nickt wie verrückt. Inga rennt um das Monster herum und jagt ihm die Spritze in den Hintern. MONSTER

Ohhh!

Das Betäubungsmittel wirkt schnell und das Monster ist ausgeschaltet. Mit vereinten Kräften heben sie das Monster wieder zurück auf den Tisch. FREDERICK

„Viel Lärm um nichts“!

IC

IGOR

N

Tschuldigung, Meister.

INGA

Oh, Doktor, alles in Ordnung?

FERDERICK

Mir geht’s gut, ich bin in Ordnung. Bindet ihn bitte wieder fest.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


70

INGA Ja, Doktor. FREDERICK

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Ach, Igor? IGOR

Ja?

FREDERICK

(während er sich zwei Stühle schnappt) Können wir uns mal unterhalten? IGOR

Ja, Meister, ich bin immer für Euch da.

FREDERICK

Setz dich.

IGOR

Danke.

IC

Er setzt sich auf den Boden.

N

FREDERICK

Nein, nein…. Auf den Stuhl.

IGOR

(als er sich neben Frederick auf den Stuhl setzt.) Danke!

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


71

FREDERICK Nun, Igor, das Gehirn, das du mir gebracht hast, war es das Gehirn von Hans Delbrück, dem Gelehrten und Heiligen, der niemals einer Fliege was zu Leide tat? IGOR

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Nicht direkt. Es ist mir auf den Boden geklatscht, da hab ich ein anderes genommen. Außerdem war Herrn Delbrücks Gehirn viel zu klein und hatte so schrecklich viele Rillen. Ich hab was viel Besseres gefunden. Zweimal so groß, schön glatt und faltenfrei.

FREDERICK

Ah, gut. Wir kommen voran. Wenn du mir jetzt sagen könntest, wessen Gehirn ich da eingesetzt habe?

IGOR

Aber nicht böse sein?

FREDERICK

Ich werde nicht…böse… sein.

IGOR

Irgendein Abt.

IC

FREDERICK

N

Irgendein Abt. Was für ein Abt?

IGOR

Abt Normal.

FREDERICK

Abt Normal?

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


72

IGOR Ich bin mir fast sicher, dass er so hieß. FREDERICK

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Willst du mir damit sagen, dass ich ein abnormales Gehirn in einen zwei Meter und zehn großen, ein Meter zwanzig breiten Gorilla eingepflanzt habe?

Er packt Igor und fängt an, ihn zu würgen. Willst du mir das sagen?!

Inga und Frau Blücher eilen herbei, um die beiden zu trennen. Dann hören wir, wie oben an der Haustür geklopft wird. Sie alle erstarren. Frederick behält die Hände an Igors Hals. Was ist das?

INGA

Jemand ist oben an der Tür.

FRAU BLÜCHER

Das müssen die Dorfbewohner sein.

FREDERICK

IC

Verdammt! Wir können sie nicht reinlassen. Die dürfen nicht erfahren, was wir hier gemacht haben. Beeilen wir uns.

N

Er lässt Igor los und rennt die Treppe herauf. Inga und Igor folgen ihm.

Wir müssen uns ganz schnell umziehen, damit wir nicht aussehen, als hätten wir im Labor gearbeitet.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


73

# 9B

ER WAR MEIN LIEBLING - REPRISE Igor!

IGOR

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Ja, Meister.

FREDERICK

Bist du verletzt?

IGOR

Nur meine Gefühle.

FREDERICK Idiot!

Frederick, Inga und Igor gehen ab. Frau Blücher bleibt allein mit dem gefesselten und betäubten Monster zurück. FRAU BLÜCHER

IC

(singt für das Monster) SIE FINDEN DICH GEMEIN UND GROB DOCH ICH BESCHÜTZ DICH VOR DEM MOB MEIN VICTOR WEISS, DASS ICH SIE STOPP

N

Ich wünschte du hättest ihn gekannt…

ER WAR MEIN LIEBLING!

Keine Sorgen, mein süßer Engel, ich lasse nicht zu, dass sie dir weh tun.

Blackout.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


74

1. Akt – Szene 10 Der Innenhof des Schlosses. Kemp und die Dorfbewohner haben sich versammelt. GRÜSS GOTT IN TRANSSILVANIEN

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

# 10

Kemp singt gemeinsam mit dem Dorfquartett. Frederick tritt mit Igor und Inga auf. QUARTETT

(summen erst an) GRÜSS GOTT IN TRANSSILVANIEN WIE SCHÖN, DASS SIE UNS HIER BEEHRN (UNS HIER BEEHRN) GRÜSS GOTT IN TRANSSILVANIEN WIR WOLL’N SIE UNSREN GRUSS NUN LEHRN Chalujnik!

KEMP

QUARTETT

DIE TOURISTENFALLE SCHNAPPT BEI UNS

OHHHH.

ALLE FÜNF

IC

TÖDLICH ZU. DANK DER FRANKENSTEINS KENNT MAN, IN GRAZ UNS UND PERU.

N

BASS

DRUM,

QUARTETT

GRÜSS GOTT IN TRANSSILVANIEN,

KEMP

QUARTETT VAMPIRE GEHN AUF MENSCHENJAGD, DER WERWOLF HEULT BIS DER MORGEN TAGT FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017

OHHH OHHH


75

ALLE UND ZOMBIES GRABEN SICH GERN SELBER AUS. DIESES LAND IST MEIN GUTES ZU HAUS! TRANSSILVANIEN!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

FREDERICK Ah, vielen Dank. Das war ergreifend.

KEMP

Und wir sind ergriffen, Sie bei uns zu begrüßen, Herr Doktor. Ich… finde es ein wenig kühl hier draußen.

Die Dorfbewohner stimmen zu und fangen an, sich die Hände zu reiben, zu zittern und sich die Schultern warm zu reiben. Dürfen wir eintreten?

FREDERICK Nein.

KEMP

Warum nicht?

FREDERICK

N

IC

Weil, äh… die Magd heute frei hat und es drinnen aussieht wie bei Hempels unterm Sofa.

INGA & IGOR

(unterstützen Frederick) Wie bei Hempels unterm Sofa. MONSTER (ein lautes Stöhnen aus dem Labor) Ohhh…

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


76

KEMP Was war das? FREDERICK

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Was war was? Ich habe nichts gehört. MONSTER

(ein weiteres lautes Stöhnen) Ohhhhh… KEMP

Jetzt habe ich aber wirklich was gehört.

FREDERICK

Nee, haben Sie nicht.

Schnell, zur Seite, zu Igor:

Das Monster ist wach! Schnell, wir müssen uns ein Ablenkungsmanöver ausdenken, bevor….

# 11 WAS TRANSSILVANIENS NACHT MANISCH MACHT

IC

MONSTER

N

(ein weiteres lautes Stöhnen) Ohhhhh… IGOR

(greift zum Bandoneon und begleitet sich selbst) OOHHHHH VERGISS DEN LAHMEN FOXTROTT UND DEINEN WALZER-SCHMALZ DER TANGO UND DER TWO-STEP HÄNGT MIR SCHON AUS DEM HALS

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


77

MONSTER (weinerlich laut) AHHHHH IGOR

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

ABER KENNT IHR AUCH SCHON DEN NEUSTEN SCHREI?

MONSTER

(noch ein lauter Schrei aus dem Labor.) DAAAAAA…… IGOR

DAS MACHT IRRE DAS MACHT KIRRE DIESE NEUE TANZEREI

Als er das Bandoneon wegwirft, übernimmt das Orchester die Nummer. WISST IHR, WAS UNS ALLE MANISCH MACHT DAS HAB ICH EUCH GANZ SCHNELL NAH GEBRACHT LERNE WAS IN TRANSSILVANIENS NACHT MANISCH MACHT

FREDERICK

N

IC

SO TANZT MAN IN RURITANIEN UND SCHON LANGE IN ALBANIEN LERNE, WAS IN TRANSSILVANIENS NACHT MANISCH MACHT.

INGA

JEDER DER DAS MAL GESEHEN HAT KANN NICHT MEHR WIDERSTEHN.

INGA & FREDERICK ARMER SACK UND REICHER SCHLUCKER ES JUCKT EUCH GLEICH IN DEN ZEHN

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


78

IGOR DARUM MACHT MIT, NICHT LANGE NACHGEDACHT SCHMEISS VON BORD, WAS DICH NUR PANISCH MACHT IGOR, INGA, FREDERICK

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

SPÜR ES, LASS DICH EINFACH GEHN WENN DEIN KÖRPER GANZ MECHANISCH MACHT WAS DEIN TANZBEIN GANZ ORGANISCH MACHT SPÜR NUR WIE DICH TRANSSILVANIENS NACHT MANISCH MACHT.

Tanzbreak: Alle stimmen in den Tanz und den Gesang mit ein. MONSTER

(eine Reihe von Stöhnlauten) AHH! FREDERICK

(versucht das zu vertuschen) AHH! MONSTER

AHH!

IC

Igor versucht es zu vertuschen, indem er auf dem Waldhorn bläst. Alle tanzen.

N

ALLE

WAS TRANSSILVANIENS NACHT MANISCH MACHT.

Alle tanzen.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


79

(ALLE)

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

JEDER DER DAS EINMAL MITGEMACHT HAT EIN FEUER TIEF IN SICH ENTFACHT. DAS IST HEUT DER LETZTE SCHREI! OB PER FLUGZEUG ODER LUXUSYACHT WICHTIG IST NUR: DU WIRST HERGEBRACHT HERRLICH, JA DU WIRST ES LIEBEN WEIL DICH TRANSSILVANIENS NACHT MANISCH MACHT.

Das Monster brettert durch die Schlosstüren und erschreckt die Dorfbewohner. FRAU BLÜCHER

(kommt aus dem Schloss) Ich habe ihn freigelassen. Er ist nicht böse. Er ist gut.

Einer der Dorfbewohner geht auf das Monster zu, eine Fackel in der Hand. MONSTER

(beängstigt vom Feuer) ROWRRR!

Alle schreien. Frederick versucht das Monster zu beruhigen, wird aber von ihm zu Boden geschleudert. Die Dorfbewohner versuchen das Monster zu bändigen, aber es bricht aus und entkommt in den Zuschauerraum. Frau Blücher versucht ihm zu folgen, wird aber von Igor zurückgehalten.

IC

FREDERICK

N

(sieht, wie sein Monster in die Nacht verschwindet) Er ist frei. Was habe ich getan? Was habe ich getan? ALLE

WAS IN TRANSSILVANIENS NACHT MANISCH MACHT!

Vorhang. PAUSE.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


80

2. Akt – Szene 1 Der Vorhang hebt sich und wir befinden uns auf dem Marktplatz. Wir hören einen Werwolf heulen. Die Dorfbewohner, angeführt von Inspektor Kemp, sind hinter dem Monster her. ER FLIEHT

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

# 12

DORFBEWOHNER #1 ER FLIEHT!

DORFBEWOHNER #2 ER FLIEHT!

VERSCHIEDENE DORFBEWOHNER

ER FLIEHT, ER FLIEHT, ER FLIEHT! ER FLIEHT, ER FLIEHT, ER FLIEHT!

DREI DORFBEWOHNER ER FLIEHT!

DREI DORFBEWOHNER

IC

(eine andere Gruppe) ER FLIEHT!

N

ALLE

ER FLIEHT!

IGOR

(schreit im Abgang, entkommt der Verfolgergruppe) Aghhh!

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


81

KEMP

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

UNSRE GRÖSSTEN ÄNGSTE HAT MAN WAHR GEMACHT ES SCHLEICHT DURCH DAS DUNKEL WARTET IN DER NACHT WER WEISS, WAS DER WAHNSINN FÜR UNS NACH SICH ZIEHT

DORFBEWOHNER ER FLIEHT, ER FLIEHT, ER FLIEHT! KEMP

RAUBEN, MORDEN, SCHÄNDEN WIRD ER, DAS STEHT FEST

MÄNNER WIRD ER, DAS STEHT FEST. KEMP

ES WIRD BÖSE ENDEN NEHMT IHN IN ARREST

FRAUEN NEHMT IHN IN ARREST!

MÄNNER AN DEN NÄCHSTEN BAUM ALLE

N

IC

HÄNGT DEN STÖRENFRIED! ER FLIEHT, ER FLIEHT, ER FLIEHT!

KEMP & DORFBEWOHNER STREIFT DURCH SÜMPFE, STREIFT DURCH JEDEN WALD! SUCHT DAS MONSTER DENN ES TÖTET BALD!

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


82

DORFBEWOHNER SUCHT IN ALLEN GASSEN, SCHAUT IN JEDEM HAUS! DENN WENN WIR IHN NICHT FASSEN, IST HIER BALD ALLES AUS!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

KEMP

NICHT DASS ALTER WAHNSINN NEUE KREISE ZIEHT! ER FLIEHT! ER FLIEHT!

DORFBEWOHNER ER FLIEHT! ER FLIEHT! ER FLIEHT! ER FLIEHT! ER FLIEHT!

Kemp und die Dorfbewohner gehen ab. Übergang zur nächsten Szene. 2. Akt – Szene 2

Das Labor, ein paar Tage später. Frederick und Inga treten auf. Beide tragen einen Laborkittel. FREDERICK Oh, Inga, wenn ich nur wüsste, wie ich sein Gehirn mit Intelligenz und Menschlichkeit füttern könnte, damit er friedlich wird.

N

IC

Er holt sich ein Buch aus dem Regal.

Aber wie kann ich mich konzentrieren, solange da draußen dieses Monster wütet. Ich kann an nichts anderes denken. Ich kann nicht, ich kann nicht, ich kann nicht.

INGA

Doch, kannst du, kannst du, kannst du!

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


83

# 13

DEIN HERZ, ES WEISS WARUM Du bist der weltbeste Experte, wenn es um das Gehirn geht, aber manchmal, mein geliebter Doktor, musst du dein Gehirn einfach mal ausschalten.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LASS DOCH EINFACH DAS DENKEN DENKEN MACHT NUR DUMM SPÜLE FROH DEIN HIRN INS KLO DEIN HERZ WEISS, DEIN HERZ WEISS WARUM LASS UNS WIE ZWEI SCHEIBEN TOAST SEIN KNUSPRIG ABER STUMM LASS DICH GEHN, NICHTS KANN GESCHEHN, DEIN HERZ WEISS, DEIN HERZ WEISS WARUM MAN KANN VIEL SICH ERLAUBEN IST MAN BLÖD WIE’N BRIKETT TURTELND WIE ZWEI TAUBEN SO FLIEGEN WIR INS BETT

LASS UNS EINFACH BEKLOPPT SEIN DENN DAS NIMMT KEINER UNS KRUMM

IC

AB IN DIE KISSEN WIR MÜSSEN UNS KÜSSEN DEIN HERZ WEISS, DEIN HERZ WEISS WARUM

N

Die Musik läuft unter Fredericks Text weiter. FREDERICK Was willst du mir damit sagen?

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


84

INGA ES IST ALLSEITS BEKANNT WENN SICH‘S UM DIE LIEBE DREHT INTELLEKTUELL HEISST, DASS ES SEXUELL NUR SEHR SCHWER ZUR SACHE GEHT.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

NIETZSCHE SAGTE “SEX VERBANN ICH” SCHOPENHAUER DACHT DARAN NICH’ UND AUCH HERR IMMANUEL KANT, JEDES JUNGE DING WUSSTE KANT, KANN-NICH!!

Sie tanzen.

DEIN HERZ WEISS WARUM DEIN HERZ WEISS WARUM

ZWEI DIE IDIOTISCH VERNARRT SIND IN DER LIEBE GESANG WIR LIEBEN JEDEN MORGEN UND UNS DIE NÄCHTELANG AMORS PFEIL HAT GETROFFEN NIEMAND KOMMT DRUM HERUM LASS DICH JETZT GEHN GENIESS DAS GESCHEHN, DEIN HERZ, ES WEISS WARUM!

N

IC

Die Musik läuft weiter, als Frederick den roten Knopf drückt, der die Plattform nach oben fahren lässt. Er wirft sich in Ingas Arme, während die Plattform nach oben fährt und aus der Sicht verschwindet.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


85

# 13A

DEIN HERZ - PLAYOFF

FREDERICK

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(während sie nach oben verschwinden) Ooh, ooh, ooh, das hab‘ ich noch nie gemacht! INGA

(ebenfalls von oben) Gefällt es dir? FREDERICK

(von oben) Ob es mir gefällt? Ich – Ich – Ich liebe es! INGA

(von oben) JODEL-Ä-I-HO!

Zwei Laborkittel fallen von oben herab. Frau Blücher und Igor kommen die Treppe herunter. FRAU BLÜCHER

IC

Doktor?

N

IGOR

Inga?

FRAU BLÜCHER Doktor?

IGOR Inga?

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


86

FRAU BLÜCHER Doktor? IGOR

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Inga? FRAU BLÜCHER

Ich dachte sie wären hier unten.

IGOR

(sieht die Laborkittel auf dem Boden liegen) Sind sie.

Sie blicken nach oben und sehen den Labortisch über ihnen. FRAU BLÜCHER

Ich frage mich, was er da oben mit seiner Assistentin treibt.

IGOR

Ich denke, er dringt in die Materie weiblicher Anatomie ein.

FRAU BLÜCHER

IC

Und sie?

N

IGOR

Sie unterstützt ihn nach Leibeskräften.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


87

# 14

ÜBERRASCHT!

FRAU BLÜCHER & IGOR Was kann sonst noch schief gehen?

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Elizabeth tritt durch die Tür in der hinteren Mitte auf und kommt singend die Treppe herunter. Sie trägt eine Fuchsstola um den Hals geschlungen. ELIZABETH

HALLO, ICH BIN’S, ICH BIN’S! ICH BIN’S, ICH BIN’S, ICH BIN’S! ICH BIN’S, ICH BIN’S, ICH BIN’S! ICH BIN’S, ICH BIN’S, ICH…. ICH, ICH, ICH, ICH, ICH, ICH, ICH, ICH, ICH, ICH, ICH!

FRAU BLÜCHER

Und wer sind Sie, Sie, Sie, Sie, Sie, Sie, Sie, Sie, Sie, Sie, Sie?

ELIZABETH

Ich? Ich bin Elizabeth Benning, Dr. Fronkenstihns anbetungswürdige, tolle Verlobte. Ich habe die weite Reise von New York hierher auf mich genommen, um ihn zu überraschen. Ich wette, er hat Tag und Nacht von mir gesprochen.

N

IC

FRAU BLÜCHER Nie!

ELIZABETH

Wirklich? Und wer, wenn ich fragen darf, sind Sie?

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


88

FRAU BLÜCHER Ich bin seine Haushälterin, Frau…. Sich an das Wiehern der Pferde erinnernd, macht sie nur die Mundbewegung. Blücher.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Die Pferde wiehern trotzdem. Egal.

ELIZABETH

Das erklärt natürlich alles. Menschen wie Freddie und ich geben sich nur sehr selten mit dem Personal ab.

Igor tritt neben sie und knurrt. Was ist das?

FRAU BLÜCHER

Das ist Igor, der persönliche Assistent des Doktors.

Igor beißt einen der Köpfe von Elizabeths Fuchsstola ab. ELIZABETH

Aufhören! Aufhören! Sind Sie verrückt?

FRAU BLÜCHER

IC

Igor! Igor! Aus! Aus!

N

Er lässt die Stola los.

Braver Junge. Hol’s!

Sie wirft ihm den Kopf und Igor jagt ihm nach. Dann, zu Elizabeth:

Igor hat noch nicht so viele Amerikanerinnen getroffen, beachten Sie ihn nicht weiter. Ich möchte Sie warnen, Doktor Fronkenstihn wird mit dieser Überraschung vielleicht nicht ganz glücklich sein.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


89

ELIZABETH Au contraire….

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

JEDERMANN WIRD GERNE MAL ÜBERRASCHT! ES IST TRIST WIRD MAN NICHT MAL ÜBERRASCHT BIST DU GANZ AM BODEN TRÜBSINN MACHT SICH BREIT DAS ÄNDERT SICH DENN DANN KOMME ICH ZUR ÜBERRASCHUNGSZEIT!

Sie kommt an Igor vorbei, der nach ihrem Finger schnappt.

ALLE WELT WIRD GERNE MAL ÜBERRASCHT ÖD UND BLÖD WÄR’S, WIRST DU NIE ÜBERRASCHT! WENN DICH IM GRAUEN ALLTAG MAL DAS GLÜCK ERHASCHT... DANN HEISST DAS, DU WIRST HERRLICH ÜBERRASCHT!

Die Musik läuft weiter und Elizabeths Entourage, fünf Personen, tritt auf. ENTOURAGE

Miss Benning!!!

ELIZABETH

IC

(zu Frau Blücher und Igor) Wenn ich Ihnen meine Entourage vorstellen dürfte. Ich reise niemals ohne sie. Masha: Nägel, Sasha: Make-up, Tasha: Frisuren, Basha: Garderobe und Bob, mein Astrologe. Sag, Bob, was steht in meinen Sternen?

N

BOB

Ihr Mond steht in der Venus, noch eh‘ das verpufft, liegt Liebe in der Luft.

IGOR

Das können Sie laut sagen.

FRAU BLÜCHER & IGOR MANCHMAL WIRD MAN GAR NICHT GERN ÜBERRASCHT

Ingas Slip fällt von oben herunter und landet vor Igor und Frau Blücher.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


90

ELIZABETH & ENTOURAGE KEINER WIDERSTEHT, WIRD ER EINMAL ÜBERRASCHT!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

FRAU BLÜCHER & IGOR (heben den Slip auf, bevor Elizabeth ihn bemerken kann) IST MAN NACKT WIRD MAN NICHT GERN ÜBERRASCHT! ELIZABETH & ENTOURAGE JEDER WIRD GERN HIER UND DA ÜBERRASCHT! FRAU BLÜCHER & IGOR MAN SOLL NIEMALS STÖREN ELIZABETH DAS WIRD DICH BETÖREN

FRAU BLÜCHER & IGOR WENN WER WEN VERNASCHT ELIZABETH & ENTOURAGE UH-HUH!

FRAU BLÜCHER & IGOR WIRD MAN SICHER GAR NICHT GERN ÜBERRASCHT! ELIZABETH SCHÄTZCHEN AUF DEIN PLÄTZCHEN DENN MEIN SCHÄTZCHEN WIRD ÜBERRASCHT

N

IC

Elizabeth tanzt und drückt dabei per Zufall auf den roten Knopf, der die Plattform steuert. Die Plattform senkt sich langsam, während der nächste Teil überlappend gesungen wird FRAU BLÜCHER & IGOR

MANCHMAL WIRD MAN GAR NICHT GERN ÜBERRASCHT IST MAN NACKT WIRD MAN NICHT GERN ÜBERRASCHT ES KOMMT OFT UNERWARTET DASS DICH DAS GLÜCK ERHASCHT

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


91

ENTOURAGE

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

JEDERMANN WIRD GERNE MAL ÜBERRASCHT ES IST TRIST WIRD MAN NICHT MAL ÜBERRASCHT ES KOMMT OFT UNERWARTET DASS DICH DAS GLÜCK ERHASCHT ELIZABETH

C’EST MOI! ICH BIN‘S! ICH BIN’S! C’EST MOI! FREDDIE, LIEBLING QUI, QUI, C’EST MOI! C’EST MOI, DIR NAH UND DA ES KOMMT OFT UNERWARTET DASS DICH DAS GLÜCK ERHASCHT

Der Labortisch, auf dem Frederick und Inga noch immer eng umschlungen liegen, ist wieder unten angekommen. Über den beiden liegt ein Laken. Alle, außer Elizabeth, sehen sie. DICH EHRLICH, HERRLICH, RICHTIG ÜBERRASCHT.

FREDERICK

Elizabeth?

ELIZABETH

IC

Freddie?

N

INGA

Scheiße!

Elizabeth schreit und stolpert gegen den Labortisch. Frederick und Inga setzen sich auf und Elizabeth bemerkt, dass die beiden nackt sind. ELIZABETH Ahhh. Elizabeth fällt in Ohnmacht. Blackout.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


92

2. Akt – Szene 3

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Die abgelegene Hütte eines alten, blinden Eremiten, irgendwo in den Bergen über dem Dorf. Der Eremit steht mit seinem Gehstock vor seiner Hütte und blickt mit blinden Augen sehnsüchtig in den Himmel, während die Musik der nächsten Nummer läuft. # 15

EINER

EREMIT Licht auf das Innere der Eremitenhütte. Oh, Gott, erbarme dich meiner! Ich bin blind und ach, so einsam! Er singt:

EINEN SCHICK MIR EINEN EINEN, DER’S GUT MIT MIR MEINT EINEN ICH BRAUCH EINEN IN LEID UND FREUD VEREINT!

EINER, DER TROST MIR GEWÄHRT EINER, ALS SEELENGEFÄHRT IST DA JEMAND?

N

IC

EINEN ICH BET HIER FÜR EINEN ES GEHT HIER UM EINEN DER ZU MIR HÄLT!

NÄCHTE VOLL TRÄNEN SEHNSÜCHTGES SEHNEN GAB ES MEIN LEBEN LANG EINEN SCHICK MIR DOCH EINEN ICH BIN BANG

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


93

(EREMIT)

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Er geht auf die Knie und betet. Ach, Herrgott! Ich flehe dich an! Sieh herab auf deinen armen, blinden Einsiedler! Es ist so lange her, dass ich die Berührung eines anderen Menschen fühlen durfte. So lange her, dass mich der Klang einer menschlichen Stimme berührte. Jede Nacht höre ich nur den Wind in den Weiden und wenn ich Glück habe, eine Eule oder vielleicht…. eine Grille. Oh Gott, sein wir ehrlich, ich bin verdammt einsam hier! IST DA JEMAND?

EINEN ICH BET HIER FÜR EINEN ES GEHT HIER UM EINEN DER ZU MIR HÄLT!

NÄCHTE VOLL TRÄNEN SEHNSÜCHTGES SEHNEN GAB ES MEIN LEBEN LANG

EINEN SCHICK MIR NUR EINEN ACH, GOTT SCHICK MIR EINEN…

Das Monster kracht plötzlich durch die Wand. HAB DANK!

N

IC

Er spricht das Monster an, welches sich während der folgenden Szene durch grunzende und stöhnende Laute verständlich zu machen versucht. Hallo, Fremdling. Mein Name ist Harold, und wie heißt du?

Das Monster grunzt.

Entschuldigung, ich verstehe nicht.

Das Monster grunzt noch einmal. Oh, verzeih mir, ich wusste nicht, dass du stumm bist.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


94

Er betastet das Monster. (EREMIT) Ein ziemlich großer Stummer. Aber jetzt komm, komm herein, raus aus der Kälte.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Er deutet dem Monster, ihm in die Hütte zu folgen.

Du musst sehr hungrig sein. Komm, setz dich an den Tisch.

Er deutet auf einen einfachen Küchentisch, an dem ein Stuhl steht. Das Monster geht darauf zu, stößt sich aber erst einmal den Kopf an einigen in einer Reihe aufgehängten Bratpfannen. Gib acht bei den Bratpfannen.

Er zieht den Stuhl zurück.

Hier, mein Freund, mach es dir gemütlich… setz dich.

Das Monster setzt sich, als der Eremit im letzten Moment den Stuhl wegzieht und ihn auf die andere Seite des Tisches stellt. Er spricht weiter, während das Monster mit dem Hintern auf dem Boden landet und ein weiteres schmerzvolles Stöhnen von sich gibt. Oder lieber hier drüben?

Er geht zu einem dampfenden Kochtopf, der auf dem Herd steht.

IC

Was hältst du von einem schönen heißen Teller Hühnernudelsuppe?

N

Das Monster, mühsam aufgestanden, hat sich vorsichtig an den Tisch gesetzt. Er stöhnt wieder auf. Keine Nudeln?

Das Monster macht ein anderes Geräusch. Verstehe.

Er stellt eine Suppenschale vor das Monster und holt dann den Suppentopf, um dem Monster daraus etwas in die Schale zu füllen.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


95

(EREMIT) Und los geht es. Eine schöne heiße Suppe. Halt mir die Schale hin.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Das Monster hält die Schale unter die gefüllte Suppenkelle. Trotzdem schafft es der Eremit, den Inhalt der Kelle nicht in die Schale, sondern in den Schoß des Monsters zu kippen. Das Monster schreit weinend in höchstem Schmerz auf. Wie schön, dass es dir schmeckt. Mehr?

Das Monster stöhnt.

Sollst du haben!

Auch wenn das Monster jetzt krampfhaft versucht, die Schale unter die Kelle zu manövrieren, um nicht eine weitere heiße Dusche in den Schoß zu bekommen, gelingt es dem Eremiten wieder die Suppe daneben und in seinen Schoß zu schütten. Ein weiterer Schmerzensschrei des Monsters. Es schmeckt dir wirklich! Und jetzt, lass uns feiern!

Er öffnet eine Flasche Wein.

Ich habe das gute Tröpfchen extra für so einen fröhlichen Anlass aufgehoben. Es ist eine 1905er Gewürz-Traminer Schwarzenkeller Spätlese. Dein Glas bitte!

Das Monster nimmt einen Seidel und hält ihn hin. Der Eremit gießt ein.

IC

Oh, nein, noch nicht trinken!

N

Während er sich in einen Seidel etwas Wein eingießt:

Zuerst ein Trinkspruch: „Auf eine neue, wunderbare Freundschaft! Zum Wohl!“

Er stößt mit seinem Seidel an, wobei der Seidel des Monsters zerspringt und dem Monster nur noch der Griff in der ausgestreckten Hand bleibt. Der Eremit trinkt den Wein. Ist der nicht köstlich? Das Monster stöhnt.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


96

(EREMIT) Ich wusste, dass er dir schmecken würde. Tja, der 1905er ist kaum zu schlagen. Und jetzt, pass auf, ein besonderer Nachtisch. Überraschung!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Er zieht zwei Zigarren hervor. Zigarren! Bitte schön.

Er gibt dem Monster eine Zigarre, dann geht er zum Herd, um von dort eine brennende Kerze zu holen. Der Eremit kommt mit der Kerze zurück und das Monster, die brennende Kerze sehend, stöhnt angstvoll auf. Nein, nein, keine Angst. Feuer ist etwas Gutes. Etwas sehr Gutes. Das Feuer ist unser Freund. Hier, ich zeig’s dir.

Er zündet sich seine Zigarre mit der Kerze an.

Siehst du? Feuer ist gut. Feuer ist sehr gut. Also, du hast deine Zigarre, darf ich sie anzünden?

Er greift nach der Hand, in der das Monster die Zigarre hält. Der Eremit tastet danach und nimmt dann den Daumen des Monsters und hält ihn für die Zigarre. Halt sie mir einfach hin. Und nicht dran ziehen, bevor die Spitze glimmt.

N

IC

Er hält die Kerze unter den Daumen des Monsters, der sofort Feuer fängt. Er schreit vor Schmerz, springt auf und bricht durch die Tür der Hütte nach draußen, um in der Nacht zu verschwinden. # 15A

EINER - REPRISE

Warte! Was ist denn los? Wo willst du denn hin? Ich wollte noch einen Espresso machen!

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


97

Frederick und Igor tauchen hinter einer Baumgruppe auf und beobachten das Monster. Wenn das Monster ihnen den Rücken zudreht, um sich nach dem Eremiten umzuwenden, ruft Frederick Inga, die sich noch versteckt hält, etwas zu: FREDERICK

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Inga, jetzt!

Sie tritt aus ihrem Versteck und sediert das Monster mit einer Spritze. Das Monster bricht sofort zusammen und wird von den Dreien fortgeschafft. Das Licht blendet schnell aus. Über dem Eremiten bleibt jedoch ein kleiner Spot, der ihn, einsam und verloren auf seiner Veranda stehend, einfängt. EREMIT

EINER IRGENDEIN ANDRER KÄM DOCH EIN GANZ ANDRER ZU MIR!

Blackout und wir gehen weiter mit…

2. Akt – Szene 4

Später am selben Abend. Ein Kerker tief unter Schloss Frankenstein. DER KERKER

IC

# 15B

N

Das Licht blendet über Frederick, Inga, Igor und Frau Blücher auf. FREDERICK

Ich gehe hinein. Allein.

INGA & IGOR Nein!

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


98

FRAU BLÜCHER (gleichzeitig) Ja! FREDERICK

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(zu Frau Blücher) Ich bin genau wie Sie zu dem Schluss gekommen, dass nur die Liebe allein diese arme Kreatur da drin retten kann. Folglich muss ich ihn davon überzeugen, dass er geliebt wird, selbst wenn es mich das Leben kostet. INGA

Nein, nein! Du kannst da nicht reingehen, allein und unbewaffnet. Du könntest sterben.

FREDERICK

Ich gehe hinein, weil ich hinein gehen muss. Und, ganz gleich was ihr auch hört, ganz gleich wie verzweifelt ich euch auch darum bitte… ganz gleich wie schrecklich auch meine Schreie sein werden, ihr dürft diese Tür nicht öffnen oder ihr zerstört alles, was ich je geschaffen habe. Versteht ihr das? Ihr dürft die Tür nicht öffnen!

INGA & FRAU BLÜCHER Ja, Doktor.

IGOR

N

IC

(schließt auf und öffnet die Tür für Frederick) Es war nett, mit Ihnen zu arbeiten. # 15C

NETT, MIT IHNEN ZU ARBEITEN

Wenn Frederick durch die Tür geht, dreht sich die Dekoration und wir befinden uns in der Zelle. Das Monster ist an einen Stuhl gekettet. Es hat die Augen geschlossen. Frederick will einen letzten Blick durch das Guckloch in der Zellentür werfen, aber Igor knallt es zu. Frederick dreht sich um und geht ein paar Schritte auf das schlafende Monster zu. Er legt sein Stethoskop auf die Brust des Monsters, um es abzuhören. Langsam öffnet das Monster die Augen und starrt Frederick an. Es brüllt und knurrt Frederick an.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


99

MONSTER GRRRR……ROARRRR

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Ängstlich weicht Frederick ein paar Schritte zurück. Das Monster reißt sich plötzlich los und wirft die Ketten von sich. Bedrohlich richtet es sich zu seiner vollen Größe auf und brüllt diesmal lauter und gefährlicher. FREDERICK

Das war möglicherweise ein Fehler.

Das Monster bewegt sich auf Frederick zu, der voller Panik nach draußen ruft.

Lasst mich raus! Lasst mich hier raus! Zum Teufel lasst mich hier raus!

Inga, Igor und Frau Blücher ignorieren sein Rufen.

Ich hab‘ nur Spaß gemacht. Wo ist euer Sinn für Humor? Erkennt ihr einen Witz nicht mehr, wenn ihr ihn hört? Ha ha ha ha, ha ha!

Das Monster kommt, weiterhin knurrend, noch näher. Frederick ist total panisch. Himmel, Herrgott, lasst mich verdammt nochmal hier raus!

Keine Antwort und das Monster kommt näher. Ahhhhhhh…

IC

Dann hofft er, ein einnehmendes Lächeln zustande zu bringen. Mit Engelszungen:

N

Hallo, mein Hübscher.

Das Monster hält inne. Double-take.

Ja, dich meine ich. Du bist ein wirklich gutaussehender Bursche, weißt du das?

Das Monster bleibt stehen und sieht ihn verwirrt an.

Das stimmt. Die Leute sind gemein zu dir, die Leute hassen dich, aber warum? Warum hassen sie dich? Weil sie neidisch sind!

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


100

Das Monster macht ein tiefes stöhnendes Geräusch. (FREDERICK) Weil alle gerne wären wie du. Groß, stattlich, ansehnlich… grün.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Das Monster macht ein beinahe fröhliches Geräusch.

Mann, dieser jugendliche Charme. Dieses süße Lächeln.

Das Monster produziert eine Art Lächeln.

Wollen wir mal über deine unbändige Kraft reden? Wollen wir mal über deine Muskeln reden? Du bist sowas wie ein Musterolympionike. Du bist ein Atlas, ein Adonis, ein Gott! Hör mich an! Du bist nicht böse, du…bist…gut!

Das Monster schluchzt. Frederick nimmt es in den Arm.

Du bist ein guter Junge. Mamis Liebling! Und ich möchte, dass alle Welt weiß, ein für alle Mal und ganz ohne Scham, dass ich ihn liebe - dass wir alle ihn lieben! Ich bringe dir bei wie man geht, wie man spricht und dann wird dich niemand mehr hassen, nein, man wird dich verehren, respektieren und – ich wage es zu behaupten – man wird dich lieben. Du bist das Tollste seit der Entdeckung des Feuers.

MONSTER

RWORR?

N

IC

Und wir begeben uns in …. # 15D

UMBAU ZUM THEATER

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


101

2. Akt – Szene 5 Ein Theater im Dorf, Loews Transsilvanische Höhen. Dorfbewohner, unter ihnen Kemp, nehmen ihre Plätze ein. Frau Blücher tritt durch den Vorhang auf und der Saal verstummt.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

FRAU BLÜCHER

(auf die Stille reagierend) Sehr freundlich.

Dann liest sie von einer Stichwortkarte vor.

Meine Damen und Transsilvanier, es ist mir eine große Ehre, Ihnen heute Abend einen Mann vorstellen zu dürfen, dessen Familie schon seit Jahren eines ist: berühmt und berüchtigt. Darum möchte ich jetzt nicht zö -

Sie muss auf die Karte gucken

- gern. Nicht zögern, ihn vorzustellen: Doktor Frederick Frankenstein! Ups, Tschuldigung, ich meine natürlich Fronkenstihn.

Frederick tritt auf. Er grüßt Frau Blücher, die dann abgeht. FREDERICK

IC

Inspektor Kemp, verehrte Dorfbewohner, Kollegen, vor wenigen Wochen begann ich ein Experiment, so unglaublich es auch klingen mag, zur Wiederbelebung toten Gewebes. Was ich Ihnen zu bieten habe, ist möglicherweise der Schlüssel zur Unsterblichkeit.

N

ELIZABETH

(tritt aus der Gasse) Unsterblichkeit! Was sagt man dazu? Ist Freddie nicht fabelhaft? Sie zeigt ihren Ring herum, als sie abgeht. Er ist mein Verlobter.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


102

(ELIZABETH) Zu Inga, die auf der linken Bühnenseite steht. Vergiss das nicht, du transsilvanisches Trampel. FREDERICK

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Meine Verlobte! Und jetzt, meine Damen und Herren, präsentiere ich Ihnen zu Ihrem intellektuellen wie philosophischen Vergnügen – die Kreatur!

Wir hören bestürzte Äußerungen aus dem Publikum, als das Monster in einem überdimensionierten Krankenhemd hinter dem Vorhang hervorkommt. Das Monster bewegt sich zur Bühnenmitte.

Bitte, bleiben Sie doch sitzen. Ich bitte Sie! Ich versichere Ihnen, es gibt nichts zu fürchten, meine Dame! Und jetzt, zum allgemeinen Verständnis eine neurologische Demonstration seiner primären Gehirnfunktionen: Balance und Koordination.

Zu dem Monster:

Geh…von der Hacke zur Zehe.

Das Monster tut dieses. Frederick ermutigt das Publikum zum Applaus, den er dann aber wieder schnell abbricht. Dann, zum Monster: Rückwärts!

Das Monster tut es und bekommt ein Stück Zucker von Frederick als Belohnung.

N

IC

Meine Damen und Herren, was noch vor Kurzem eine schwammige, leblose Masse war, habe ich verwandelt. Und zwar in einen kultivierten Mann von Welt.

Er wendet sich an das Orchester. Haut rein!

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


103

# 16

PUTTIN‘ ON THE RITZ

Ein kurzer Blackout. Frederick und dem Monster werden Zylinder und Stock durch den Vorhang angereicht. Wenn das Licht wieder aufblendet, stehen die beiden in einer Pose.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

FREDERICK IF YOU’RE BLUE AND YOU DON’T KNOW WHERE TO GO TO WHY DON’T YOU GO WHERE FASHION SITS…. MONSTER

(primitiv, nuschelig) PUTTIN’ ON THE RITZ

FREDERICK DIFFERENT TYPES WHO WEAR A DAY COAT PANTS WITH STRIPES AND CUTAWAY COAT PERFECT FITS…. MONSTER PUTTIN’ ON THE RITZ!

IC

FREDERICK DRESSED UP LIKE A MILLION DOLLAR TROUPER TRYIN’ MIGHTY HARD TO LOOK LIKE GARY COOPER

N

MONSTER SUPER DUPER!

FREDERICK COME LET’S MIX WHERE ROCKEFELLERS WALK WITH STICKS OR “UMBERELLAS” IN THEIR MITTS

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


104

MONSTER PUTTIN’ ON THE RITZ!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Frederick und das Monster tanzen. Die Musik steigert sich und der Schmuckvorhang hebt sich während Igor, in Fliege und Frack, und Inga, in einem hinreißenden Abendkleid, auftreten und sich zu Frederick und dem Monster gesellen. INGA

HAVE YOU SEEN THE WELL-TO-DO UP AND DOWN PARK AVENUE

IGOR

ON THAT FAMOUS THOROUGHFARE WITH THEIR NOSES IN THE AIR

FREDERICK HIGH HATS AND ARROW COLLARS WHITE SPATS AND LOTS OF DOLLARS INGA, IGOR & FREDERICK SPENDING EVERY DIME FOR A WONDERFUL TIME

IF YOU’RE BLUE AND YOU DON’T KNOW WHERE TO GO TO WHY DON’T YOU GO WHERE FASHION SITS….

IGOR

N

IC

HA CHA… CHA CHA…CHA! PUTTIN’ ON THE RITZ!

INGA, IGOR & FREDERICK (zum Monster) Los geht’s!

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


105

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MONSTER (Scat-Gesang) BAH DA DA DUM BAH BAH DA DA DA DUM WAH WAH WAH WAH BAH DA BODILY DADUM BODILY DADUM BE DOO DE DOO WAH INGA, IGOR & FREDERICK YEAH! MONSTER SUPER DOOPER!

INGA, IGOR & FREDERICK COME LET’S MIX WHERE ROCKEFELLERS WALK WITH STICKS OR “UMBERELLAS” IN THEIR MITTS… MONSTER PUTTIN’ ON THE RITZ!

IC

FREDERICK PUTTIN’ ON THE RITZ!

N

INGA & IGOR PUTTIN’ ON THE RITZ! Inga, Igor und Frederick tanzen ab. Das Monster bleibt allein mit seinem „Schatten“ zurück. Beide tanzen, bis das Monster seinen Schatten verschreckt und dieser davonläuft. Ein Ensemble von Monstern, alle in Fliege und Frack mit Stock, tritt auf. Das Ensemble tanzt. Frederick, Inga, Igor und Frau Blücher gesellen sich zu dem Monster-Ensemble und es bildet sich eine Kick-Line. Wenn sich die Formation wieder auflöst, steht das Monster auf einem Podest in der Bühnenmitte.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


106

MONSTER PUTTIN’ ON THE RITZ! # 16A

PUTTIN‘ ON THE RITZ - ANHANG

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Die Nummer findet ihren großartigen Abschluss. Alle treten vor, um sich zu verbeugen. Als sich das glückliche Monster verbeugt, explodiert eine der Glühbirnen der Rampenbeleuchtung. Sofort bricht die Angst des Monsters vor dem Feuer wieder durch… # 16B

ER FLIEHT - REPRISE

MONSTER

ROARRRR

FREDERICK

(versucht das Monster zu beruhigen) Nein, halt, ruhig, ruhig! Hab keine Angst, es ist nur ein kleines Feuer! MONSTER

Feuer! ROARRR!

IC

Das Monster schleudert Frederick zu Boden. Igor springt ihm auf den Rücken. Inga und Frau Blücher versuchen ihm zu helfen. ELIZABETH

N

(kommt aus der Gasse zu Frederick gelaufen) Freddie! Liebling! Bist du in Ordnung? Wendet sich dem Monster zu.

Lass deine Pfoten von ihm, du hässliches, schmutziges Biest!

MONSTER ROARRR!

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


107

Das Monster schnappt sich Elizabeth und trägt sie von der Bühne. ELIZABETH

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(schreit, während das Monster mit ihr verschwindet) Hilfe! Helft mir! ALLE

(ad libitum und überlappend) Er flieht! Das Monster ist frei! Jagt ihn! Jagt ihn! FREDERICK

Oh, mein Gott! Er hat Elizabeth. Was habe ich nur getan? Was habe ich nur getan?

Und wir gehen weiter zu....

2. Akt – Szene 6

Die Musik läuft weiter und wir sehen den Eingang zu einer Höhle, irgendwo tief in den Wäldern. Angeführt von Kemp durchstreifen wütende Dorfbewohner, unter ihnen Ludwig, den Wald. Sie haben sich mit Fackeln, Gewehren und Mistgabeln bewaffnet und suchen eilig nach dem Monster. KEMP

N

IC

SUCHT IN ALLEN GASSEN, SCHAUT IN JEDEM HAUS! WENN WIR IHN NICHT FASSEN, IST HIER BALD ALLES AUS! AN DEN NÄCHSTEN BAUM HÄNGT DEN STÖRENFRIED

ALLE

ER FLIEHT! ER FLIEHT NOCHMAL! ER FLIEHT! ER FLIEHT!

Kemp und die Dorfbewohner eilen davon. Ludwig folgt ihnen zögerlich. Das Monster tritt auf und trägt Elizabeth auf dem Arm herein und wirft sie vor der Höhle zu Boden. FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


108

# 17

MYSTERIUM DER LIEBE

ELIZABETH

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(aus ihrer Ohnmacht erwachend) Wo bin ich…? Sieht das Monster über sich gebeugt. Ohhh! Du bist es.

Das Monster stöhnt.

Was willst du? Was wirst du mir antun?

Das Monster stöhnt lasziv und fängt an seinen Frack auszuziehen.

Pass auf, komm ja nicht auf dumme Gedanken. Ich hab keine Angst vor dir! Wie viel willst du, damit du mich gehen lässt? Mein Daddy ist sehr reich. Er bezahlt dir `nen Logopäden.

Das Monster kommt näher und löst seine Fliege.

Was soll das? Sprich, sprich mit mir, du blöder Affe. Warum sagst du nichts?

Sie steht auf und das Monster treibt sie langsam in die Tiefen der Höhle.

IC

Oh, nein, bitte…. Ich…. Ich…. Ich bin verlobt. Sicher, neulich hätte ich beinahe… aber streng genommen hab ich noch nie…

N

Die Musik bricht ab. Aus der Höhle hören wir Elizabeth:

Nein! Oh, nein, das ist nicht dein Ernst! Mach das weg! Wufff! Ah…ah…ahh... AH, MYSTERIUM DES LEBENS UND DER LIEBE

Im Hintergrund sehen wir ein Feuerwerk.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


109

(ELIZABETH) AH, LETZTENDLICH HAST DU DICH FÜR MICH ENTHÜLLT

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Das Feuerwerk endet und Kemp und Ludwig tauchen auf. LUDWIG

Fürchterlich, Inspektor, das ist wirklich fürchterlich. Schon wieder diese billigen Fackeln und Mistgabeln. Ich sollte das nicht sagen, aber ich wünschte mir beinahe, sie würden ihn nicht schnappen.

KEMP

Bist du verrückt, Ludwig? Er hat das Mädchen entführt und wird weiß Gott was mit ihr anstellen. Wir müssen ihn fangen und hängen und das gilt auch für diesen verrückten, teuflischen Doktor Frankenstein. Dann wäre unserem Dorf endlich etwas beschert, was es nie zuvor hatte. Etwas, was es immer wollte und dringend brauchte….

LUDWIG

Eine Schwulenbar?

KEMP

Nein, du Idiot, seinen Frieden!

IC

LUDWIG

N

Na schön, das ist auch ganz gut.

Kemp und Ludwig gehen ab. Elizabeth und das Monster kommen aus der Höhle. Beide rauchen die „Zigarette danach“. Elizabeth trägt jetzt eine sexy zerrissene Version ihres Kostüms aus der vorherigen Szene und eine Frankensteins-Braut-Perücke. Verspielt und verliebt gehen sie zu dem steinernen Absatz vor der Höhle und setzen sich.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


110

ELIZABETH Ich gäb einen Penny für deine Gedanken. Weißt du, bisher war mein Leben nichts anderes als ein sinnloser Strudel dummer Partys. Ich habe immer gewusst, dass mir etwas fehlt: Liebe! Und ich rede nicht von Liebelei, der schnellen Nummer oder der Liebe im Vorübergehen. Nein!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Sie drückt ihre Zigarette aus. # 18

LIEBE

Ich rede von etwas anderem. Von…. Wie soll ich es nennen? Ah, ja…. LIEBE TIEFSEETIEFER LIEBE TIEFSCHNEETIEFER LIEBE DIE MICH STETS UMHÜLLT LIEBE LANG WÄHRENDE LIEBE VERKLÄRENDE LIEBE DIE MICH GANZ ERFÜLLT!

LIEBE GANZ ZART DOCH BESTÄNDIG GANZ HART UND UNBÄNDIG VERLANGT ES NACH DIR!

N

IC

LIEBE DURCH ZUFALL GEFUNDEN AUF EWIG VERBUNDEN FÜR IMMER MIT DIR!

Das Monster macht ein Geräusch, das sie als Aufforderung für eine zweite Runde Sex interpretiert. Nochmal? Du bist unverbesserlich, oder? Mein kleiner Schlagbolzen!

Sie steht auf und geht auf die Höhle zu. Also gut. Sieben war schon immer meine Glückszahl.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


111

Sie legt sich vor dem Höhleneingang auf den Boden. (ELIZABETH) Komm schon, du großes, heißes Monster, du.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

In der Ferne hören wir eine Melodie, auf einem Waldhorn gespielt. Das Monster spitzt die Ohren und gibt einen sanften, gurrenden Laut von sich. Es fühlt sich von dem Klang des Horns magisch angezogen. Wir sehen Igor in der Ferne das Horn blasen. Was ist denn?

Das Monster steht auf und blickt in die Richtung, aus der die Musik kommt.

Was ist denn los? Ist es die Musik? Oh, vergiss es, das ist nur irgendein armer einsamer Typ, der ins Horn stößt.

Das Monster geht ab und folgt Igor und der Musik.

Was soll das? Du verlässt mich? MICH? Oh, ihr Männer seid doch alle gleich. Fünf, sechs mal drüber hoppeln und dann ab zu den Jungs, um damit anzugeben. Halt bloß deine Klappe, Bürschchen! Oh – ich glaube ich liebe ihn.

ELIZABETH

N

IC

LIEBE DURCH ZUFALL GEFUNDEN AUF EWIG VERBUNDEN ICH SPÜR DICH TIEFER UND TIEFER UND TIEFER UND TIEFER UND TIEFER UND TIEFER FÜR IMMER IN MIR FÜR IMMER IN MIR

Blackout! Die Szene endet und wir gehen weiter mit…

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


112

2. Akt – Szene 7 Das Laboratorium. Später in derselben Nacht. ZURÜCK IM LABORATORIUM

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

# 18A

Frederick bastelt an einer blinkenden und pulsierenden Maschine herum, die wir vorher noch nicht gesehen haben, während Inga und Igor zwei Operationstische hereinrollen. Das Monster liegt bereits auf Igors Tisch. IGOR

(zeigt auf das Monster) Er ist schnell eingeschlafen, Meister. FREDERICK

Gut. Lasst uns weitermachen.

INGA

Du willst also den Gehirntransfer versuchen, Doktor?

FREDERICK

Ja, und wir haben keine Zeit zu verlieren!

IC

Er stöhnt schmerzvoll auf.

N

INGA

Doktor, bist du in Ordnung?

FREDERICK

Ja – nur ein wenig Sodbrennen. Es ist das Essen hier. Jeden Abend dasselbe. Immer Kohlrouladen, Kohlrouladen.

Wir hören ein paar Dorfbewohner von draußen, als Frau Blücher die Treppe herunterkommt.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


113

FRAU BLÜCHER Doktor! Doktor! Die Dorfbewohner haben herausbekommen, dass er hier ist! Sie haben das Schloss umzingelt. Sie wollen ihn vierteilen! FREDERICK

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Verdammt! Und Elizabeth wird noch vermisst. Aber ich hoffe, dass er, wenn der Transfer vollendet ist, der Sprache mächtig ist und uns sagen kann was er ihr angetan hat.

FRAU BLÜCHER

Transfer? Was für ein Transfer?

# 18B

GEHIRNTRANSFER

FREDERICK

Ich werde damit beweisen, dass sich menschliche Intelligenz sehr wohl von einem lebenden Gehirn zum anderen transferieren lässt.

FRAU BLÜCHER

Transfer? Ist das gefährlich?

FREDERICK

IC

Wer weiß? Es ist noch nie versucht worden. Ehrlich gesagt, einer oder wir beide könnten dabei sterben.

N

INGA

Oh, nein! Warum machst du es dann?

FREDERICK

Weil ich es muss – für ihn. Weil ich keine andere Möglichkeit sehe, ihn zu retten. Also schön, ich bin bereit, beginnen wir.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


114

IGOR Viel Glück, Meister. FREDERICK

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Danke, Igor. Er klopft Igor auf den Rücken und bemerkt, dass sein Buckel wieder auf der rechten Seite ist. Moment mal, war dein Buckel nicht auf der linken…

IGOR

Nein.

FREDERICK

Ich bin mir sicher, er...

IGOR

Nein.

FREDERICK

Ich bin überzeugt, er...

IC

IGOR

N

Fangen Sie schon an!

FREDERICK

(zu Inga und Frau Blücher) Fangen wir an. Senkt den elektrostatischen Gehirn-Transmitter. INGA

(während sie und Frau Blücher die beiden kupfernen Helme herunterlassen) Ja, Doktor, wir senken!

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


115

FREDERICK Igor! IGOR

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Ja, Meister? FREDERICK

Verbinde die Gehirn-Transmitter mit dem endopsychischen Austauschgenerator.

IGOR

(verbindet die Helme mit der Maschine) Ja, Meister, verbunden! FREDERICK

Inga, wenn etwas schief gehen sollte…. Wenn etwas passiert…. Ich möchte, dass du weißt, was ich fühle… Ich fühle….

INGA

Doktor, das fühl‘ ich auch.

Als Inga und Frederick sich zueinander wenden, um sich zu küssen, lehnt sich Igor aus Versehen gegen die Maschine, die sogleich startet. Inga und Frederick bekommen einen Schlag. Wir hören einen Stromschlag. Igor stellt die Maschine rasch ab.

N

IC

IGOR

Tschuldigung…zu früh gekommen.

Wir hören das Rufen der Dorfbewohner von draußen. FRAU BLÜCHER

Wütende Dorfbewohner!

FREDERICK Wir müssen uns beeilen! Igor, leg den dritten Hebel um!

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


116

IGOR Klar, aber was ist mit dem ersten und zweiten? FREDERICK

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Dafür haben wir keine Zeit. Leg ihn um! IGOR

Ja, Meister!

Er legt den Hebel um. Bunte Lichter blinken an der Maschine auf und Frederick und das Monster zucken und winden sich auf ihren Operationstischen. In einem Plastikschlauch, der die beiden Helme verbindet, bewegen sich blitzende Lichter hin und her. Nach ungefähr fünfzehn Sekunden stoppt die Maschine und alles ist still. Das Monster und Frederick sind entweder bewusstlos oder tot. Igor gibt der Maschine einen Tritt. Transfer beendet!

Ein Moment der Stille, dann richtet sich Frederick plötzlich gerade auf und gibt ein lautes, monstermäßiges Geräusch von sich. FREDERICK

ROWRRR! ROWRRR!

FRAU BLÜCHER

IC

Oh, mein Gott, der Doktor hat sich in ein Monster verwandelt!

N

FREDERICK

Nein, nein ...die Kohlrouladen, es sind nur die Kohlrouladen.

Er schlägt sich wegen des Sodbrennens auf die Brust. Wie – wie geht es meiner Kreatur?

FRAU BLÜCHER Er bewegt sich nicht.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


117

Wieder hören wir die wütenden Dorfbewohner von draußen. IGOR Wütende Dorfbewohner!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Kemp und die Dorfbewohner stürmen das Labor. Zwei der Dorfbewohner umringen Inga, Igor und Frau Blücher. KEMP

Aha, genau wie ich’s mir gedacht hab! Das Monster! Ergreift es!

DORFBEWOHNER # 1 Ja, Inspektor!

Der Dorfbewohner eilt herüber, um das Monster festzunehmen, doch dann hält er inne. KEMP

Was soll das? Ergreift es, hab‘ ich gesagt!

DORFBEWOHNER # 1

Wir kommen zu spät. Es ist tot.

KEMP

IC

Tot? Bist du sicher?

N

Er überprüft mit seiner prothetischen Hand den Puls des Monsters. Ja, stimmt. Abgekratzt. Gott sei Dank!

DORFBEWOHNER

Ja! Gott sei Dank!

FREDERICK Oh, mein Gott, nein! Ich hab‘ ihn umgebracht.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


118

KEMP Aber wir sind nicht nur wegen des Monsters hier, Herr Doktor. Wir kommen auch Ihretwegen. HÄNGT DEN DOKTOR

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

# 19

Einer der Dorfbewohner gibt Kemp einen Damenschuh.

Hier! Der linke Schuh Ihrer geliebten Verlobten, Fräulein Benning! Man hat ihn vor nicht mal einer Stunde in einer Höhle ganz in der Nähe gefunden. Das ist alles, was von der armen Seele übrig blieb, nachdem das Monster mit ihr fertig war. Nachdem Sie der verrückte Wissenschaftler sind, der das Monster erschaffen hat, verurteile ich Sie hiermit wegen Mordes zum Tode durch den Strang.

FREDERICK

Nein, Elizabeth, ich hab auch ihr den Tod gebracht.

DORFBEWOHNER

(Sprechchor) HÄNGT IHN EINFACH AUF HÄNGT IHN EINFACH AUF HÄNGT IHN EINFACH AUF.

IC

Die Dorfbewohner führen Frederick zu einem Stuhl. Ihm wird bereits der Strick um den Hals gelegt.

N

INGA

Nein, bitte, ich flehe Sie an, tut das nicht...

IGOR & FRAU BLÜCHER

Ja, bitte tut das nicht!

KEMP Möchten Sie noch ein paar letzte Worte sagen, bevor wir Sie aufknüpfen, Dr. Fronkenstihn?

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


119

FREDERICK WENN AUCH MEIN LEBEN ENDEN SOLL WENN AUCH DER PÖBEL BRÜLLT WENN AUCH MICH HIER EIN JEDER HASST BIN ICH DOCH STOLZERFÜLLT

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

ES WAR MIR FRÜHER UNLIEBSAM SEIN ENKELSOHN ZU SEIN JETZT SAGE ICH EUCH OHNE SCHAM ICH BIN EIN FRANKENSTEIN

KEMP

Sehr gut, dann sollen Sie auch als Frankenstein sterben!

Die Dorfbewohner jubeln.

Ich zähl jetzt bis drei, dann sagen Sie „Goodbye“. Eins…. zwei… drei!

Einige Dorfbewohner reißen den Stuhl weg und Frederick baumelt am Galgen. DORFBEWOHNER

Ooooooohhhh.

INGA

IC

(weint laut) Nein! Nein! Nein!

N

Frau Blücher und Igor seufzen bestürzt auf und fallen sich weinend in die Arme. Plötzlich setzt sich das Monster auf. Offensichtlich ist es nicht tot. Die Menge schreit angsterfüllt auf. MONSTER

(klar und deutlich) Schneidet den Mann vom Galgen! Igor rennt zum Podest und nimmt Frederick vom Galgen. Frederick fällt leblos zu Boden.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


120

(MONSTER) Halt! Bleibt alle zurück! KEMP

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Was soll das? Du bist zu spät! Der Doktor ist bereits tot! MONSTER

(hebt den toten Frederick auf) Nicht unbedingt! Manchmal braucht es nur ein Fünkchen Hoffnung, einen Hauch des Schicksals und ein schlafendes Herz kann wieder erwachen. Das Monster trägt Frederick nach vorne zur Mitte. Er legt Frederick ab und bettet dessen Kopf in Ingas Schoß. Dann beugt das Monster sich über den leblosen Körper seines Schöpfers. Igor und Frau Blücher stehen hinter ihnen. KEMP

Was ist hier eigentlich los? Vor ein paar Minuten war er noch ein totes Monster, ein massiges Scheusal und jetzt lebt er wieder und spricht wie Noel Coward?

MONSTER

(überprüft Fredericks Puls) Das verdanke ich ihm.

NACH DER HINRICHTUNG

N

IC

# 19A

Diesem halbverrückten Genie. Er hat nicht nur sein Leben riskiert, um das meine zu retten, er gab mir auch die Kraft der Sprache und ein brillantes Gehirn.

KEMP

Ach ja? Wenn du so brillant bist, was ist dann neun mal neun?

MONSTER Einundachtzig.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


121

KEMP Brillant. Als das Monster weiterhin verzweifelt versucht Frederick wiederzubeleben

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Aber das macht keinen Sinn! Der Doktor ist tot. MONSTER

Ich fürchte, der Inspektor hat Recht. Er ist tot und es scheint keinen… Moment, ich fühle einen schwachen Puls. Vielleicht ist es doch noch nicht zu spät.

INGA

Ein schwacher Puls?

KEMP

Unfug, sein Genick ist gebrochen!

MONSTER

(dreht Frederick herum) Verletzt, ja, aber nicht gebrochen. Sein Rückenmark ist noch intakt. INGA

Besteht eine Chance?

N

IC

MONSTER

Ja. Eins zu einer Million. Trotzdem…. Wenn die Di-methyl-amino-azo-benzineSulfonsäure in seiner subcortalen Hirnflüssigkeit noch die Balance hält, dann brauche ich vielleicht nur eines tun: nämlich seinen Cortex stimulieren. Aber wie?

Er denkt einen Moment nach.

Halt! Ich hab‘ es! Hat irgendjemand hier eine Hutnadel?

Alle suchen in ihren Haaren nach einer Hutnadel.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


122

FRAU BLÜCHER (holt sich eine Nadel aus dem Haar) Hier! MONSTER

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(zu Inga) Gut! Halt ihn ruhig! Und….

Er jagt ihm die Hutnadel in den Nacken. Keine Reaktion. Nein… nein… nein… nein.

FREDERICK

(richtet sich plötzlich ruckartig auf.) YOOOOOW!!

Er reißt sich die Nadel aus dem Nacken.

Wer zur Hölle hat mich mit der Hutnadel gestochen?

MONSTER

Er lebt! Er lebt! Er lebt!

FREDERICK

N

IC

Du hast mich gerettet. Du hast mich wieder zurück ins Leben geholt! Wie kann ich dir jemals dafür danken?

MONSTER

Ach, ich habe zu danken. Danke für die Menschlichkeit, die du mir gegeben hast. Ich kann jetzt ein erfülltes, reiches Leben führen und jedem und allen Gutes tun.

FREDERICK

Hört nur! Hört nur alle her! Hört euch das an! Ich hab’s geschafft! Ich hab’s geschafft! Der Transfer ist geglückt. Er ist fantastisch!

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


123

INGA Gott sei Dank! Ihr lebt beide! KEMP

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Aber nicht mehr lange! Knüpft beide auf! Sie sind beide für den Tod von Elizabeth Benning verantwortlich.

Die Dorfbewohner jubeln. ELIZABETH

(humpelt auf ihrem rechten Schuh herein) Hallo, warum soll ich tot sein? FREDERICK

Elizabeth? Du lebst?

ELIZABETH

Natürlich. Lebendig und liebenswert. Ich Dummerchen hab‘ überall nach meinem linken Schuh gesucht. Ah, da ist er ja. Danke.

KEMP

Na schön. Halt alle zusammen! Wenn sie lebt, muss ich leider mit Bedauern alle weiteren Hinrichtungen absagen.

IC

DORFBEWOHNER

N

(mit großem enttäuschten Stöhnen) Awwwww. KEMP

Ich weiß, wir sind alle enttäuscht. Nichtsdestotrotz sind Sie frei, Herr Doktor.

FREDERICK Danke.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


124

KEMP Und Sie auch, Herr Monster. ELIZABETH

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(umarmt ihr Monster) Liebling, wollten diese furchtbaren Menschen dir etwas tun? FREDERICK

Liebling? Du nennst ihn Liebling?

# 20

LIEBE - REPRISE

MONSTER

Frederick, mir ist klar, dass es ziemlich schäbig ist, seinem Schöpfer sowas anzutun, aber ich bin komplett verrückt nach deiner Verlobten.

ELIZABETH

Und ich nach ihm!

N

IC

MONSTER LIEBE, SIE FAND ENDLICH LIEBE, SIE WÜNSCHT SICH SIE BLIEBE DAS WEISS ICH GENAU

LIEBE, WIE MANNA, ERGÖTZLICH, ES TRAF MICH GANZ PLÖTZLICH, WIRST DU MEINE FRAU?

ELIZABETH Ja!

INGA Also, Doktor Frankenstein, wann wirst du uns verlassen?

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


125

FREDERICK Verlassen? Wer spricht denn von sowas? Das ist mein Zuhause. Ich bleibe! Igor, dein Buckel! Er ist nicht rechts, er ist nicht links, er ist verschwunden! IGOR

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Ein Wunder...

Er tastet auf seinem Rücken herum.

Nö, doch nicht. Er ist in der Mitte.

FRAU BLÜCHER

Oh, Doktor. Mein Victor wäre so stolz auf Sie. Stein?

FREDERICK Stein.

EREMIT EINER, SCHICK MIR EINEN IRGENDEINEN DER MICH MAG FRAU BLÜCHER

IC

Wenn Sie mich bitte entschuldigen wollen, ich muss fort.

N

FREDERICK

Warum?

FRAU BLÜCHER

Ich habe ein Blind-Date.

Musik setzt ein.

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


126

INGA Doktor, ich freue mich so, dass wir zusammenbleiben, aber ich habe da eine Frage: Als du dem Monster deinen brillanten Verstand gegeben hast, was hast du von ihm dafür zurückbekommen?

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Frederick flüstert ihr etwas ins Ohr. Wooof!

FREDERICK

Was aber noch wichtiger ist,

KEIN GRAM, KEINEN DUMMEN LÜGEN-KRAM VOR EUCH STEHT EIN STOLZER FRANKENSTEIN ICH SAGE OHNE SCHAM ICH BIN FRANKENSTEIN

ALLE ANDEREN

ER IST EIN FRANKENSTEIN SO SOLL ES SEIN ER IST JUNIOR FRANKENSTEIN

VERBEUGUNGSMUSIK

N

IC

# 21

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017


127

# 22

FINALE – ZUSAMMEN

GESAMTES ENSEMBLE

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

AM ENDE VEREINT DOCH IST LEIDER NUN UNSER ABEND VORBEI. SO TURBULENT, SO FROH UND HEITER WIR HOFFEN IHR HATTET SPASS DABEI!

AM ENDE VEREINT UND WIR HABEN `NEN TOLLEN ABEND VERBRACHT. DASS IHR HEUT DABEI WART, DAS FREUT UNS SO SEHR SCHAUT WIEDER MAL REIN UND BRINGT FREUNDE MIT HER TSCHÜSS DANN AUF WIEDERSEHN IHR KÖNNT NOCH GERN AUFS ÖRTCHEN GEHN DRUM DANKE SCHÖN UND KOMMT GUT NACH HAUS!

Es gibt ein elektrisches Gewitter über dem Publikum Der Vorhang fällt: ENDE.

AUSKLANG

N

IC

# 23

FRANKENSTEIN JUNIOR – Textbuch (dt.) West End Version 2017