Page 1

V

I B R E T T O

O C A L

B

O O K

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

L

Textbuch (dt.)

Book, Music & Lyrics by Andrew Musik von ALAN MENKEN

Lippa

Based on the Poem byGLENN SLATER Joseph Moncure March Gesangstexte von Partially Developed and Received Readings at Buch von TheCHERI STEINKELLNER O’Neill Theater Center during the & BILL STEINKELLNER 1997 National Music Theatre Conference

Originally Produced in New York City by The Manhattan Theatre Club Zusätzliches Material (Buch) von Douglas Carter Beane

IC

Nach dem Touchstone Pictures Film (Drehbuch: Joseph Howard)

N

Buch-Übersetzung: Werner Sobotka und Michaela Ronzoni NOTICE: DO NOT DEFACE! Deutsche Gesangstexte: Kevin Schroeder und Heiko Wohlgemuth

! Should you find it necessary to mark cues or cuts, use a soft black lead pencil only.

NOT FOR SALE Bühnenvertrieb in Deutschland: ! This book is rented for the period specified in your contract. It remains the property of: THEATRE INTERNATIONAL MUSIC Musik und Bühne Verlagsgesellschaft mbH Bahnhofstraße 44-46 | 65185 Wiesbaden 421 West 54th Street

----------------------------------------------------------------New York NY 10019 e-mail: post@musikundbuehne.de (212) 541-4684 Internet: www.musikundbuehne.de MUSIC THEATRE INTERNATIONAL www.MTIShows.com

01/19 (Fassung Berlin/Tour)

©1999 Andrew Lippa


Alle Rechte vorbehalten. Hierzu zählen insbesondere das Recht der Übersetzung, Verfilmung und Übertragung durch Rundfunk, Fernsehen und sonstige Medien, der mechanischen Vervielfältigung und der Vertonung (Neuvertonung), die Verwendung zu Bühnenzwecken, Vorlesungen und Aufführungen, gleich ob von Amateur- oder Profibühnen sowie anderen Interessenten.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Text, Komposition sowie Text- und Musikmaterial des Bühnenwerks werden Bühnen / Veranstaltern ausschließlich für Zwecke der Aufführung nach Maßgabe des jeweiligen Aufführungsvertrags zur Verfügung gestellt. Jede darüber hinausgehende Verwertung von Text und /oder Musikmaterial des Bühnenwerks bedarf der ausdrücklichen vorherigen Zustimmung des Verlags. Das gilt insbesondere für dessen Vervielfältigung, Verbreitung, elektronische Verarbeitung, Übermittlung an Dritte und Speicherung über die Laufzeit des Aufführungsvertrags hinaus. Die vorstehenden Sätze gelten entsprechend, wenn Bühnen / Veranstaltern der Text oder das Musikmaterial des Bühnenwerks ohne vorherigen Abschluss eines Aufführungsvertrages zur Ansicht zur Verfügung gestellt wird. Weitere Einzelheiten richten sich nach den zwischen Bühnen / Veranstaltern und Verlag getroffenen Vereinbarungen. Dieser Text und die damit verbundene Komposition gilt bis zum Tag der Uraufführung / deutschsprachigen Erstaufführung / bis zur Erstübersetzung / der Neuübersetzung als nicht veröffentlicht im Sinne des Urheberrechtsgesetzes. Es ist nicht gestattet, vor diesem Zeitpunkt das Werk oder einzelne Teile daraus zu beschreiben oder seinen Inhalt in sonstiger Weise öffentlich mitzuteilen oder sich öffentlich mit ihm auseinanderzusetzen. Nicht vom Verlag genehmigte Verwertungen verletzen das Urheberrecht und können zivilrechtliche und ggf. auch strafrechtliche Folgen nach sich ziehen.

Als unverkäufliches Manuskript vervielfältigt. Dieses Material darf weder verkauft, noch verliehen, noch sonst irgendwie weitergegeben werden.

N

IC

Wird das Stück nicht zur Aufführung angenommen, so ist das Manuskript umgehend zurückzusenden an:

Musik und Bühne Verlagsgesellschaft mbH

Bahnhofstraße 44-46 | 65185 Wiesbaden ----------------------------------------------------------------e-mail: post@musikundbuehne.de Internet: www.musikundbuehne.de


N

IC

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Rollenverzeichnis Deloris van Cartier, Nachtclubsängerin, inkognito als Schwester Mary Clarence Mutter Oberin Schwester Mary Robert Schwester Mary Patrick Schwester Mary Lazarus Monsignore O’Hara Curtis, Nachtclubeigentümer, Gangster und Deloris‘ Freund Eddie Souther, Chef einer Polizeistation und Schulfreund von Deloris TJ, Curtis’ Neffe und Gangster Joey, Gangster Pablo, Gangster Ernie, Gangster und Polizeispitzel Schwester Mary Nirvana Schwester Mary Theresa Michelle, Deloris‘ Backgroundsängerin Tina, Deloris‘ Backgroundsängerin Ensemble: Nonnen, Bargäste und Angestellte, Heimatlose, Tänzer


IC

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

N


1

Inhaltsverzeichnis Szene 1 ................................................................................................................................................ 3 [1] ZEIG MIR DEN HIMMEL (NIGHTCLUB) ............................................................................................. 3 [2]FABELHAFT, BABY! ..................................................................................................................................... 9 Szene 2 .............................................................................................................................................. 12 [3] VERFOLGUNG #1 ...................................................................................................................................... 14

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Szene 3 .............................................................................................................................................. 14 Szene 4 .............................................................................................................................................. 15 Szene 5 .............................................................................................................................................. 18 [4] HIER AN DIESEM ORT ............................................................................................................................ 23 Szene 6 .............................................................................................................................................. 26 [4A] NONNENTREFFEN ................................................................................................................................ 26 [5] NONNEN HABEN´S GUT ........................................................................................................................ 31 Szene 7 .............................................................................................................................................. 36 [5A] WIR VERLASSERN NIE DAS KLOSTER ......................................................................................... 38 Szene 8 .............................................................................................................................................. 38 [6] ICH MACH SIE KALT ................................................................................................................................ 39 Szene 9 .............................................................................................................................................. 40 Szene 10 ............................................................................................................................................ 42 [6A] DIVE BAR ................................................................................................................................................... 42 Szene 11 ............................................................................................................................................ 46 [7] TIEF IN MIR ................................................................................................................................................. 48 Szene 12 ............................................................................................................................................ 50 [7A] HIER AN DIESEM ORT - REPRISE ................................................................................................... 52 Szene 13 ............................................................................................................................................ 52 [8] SINGT HINAUF ZUM HIMMEL ............................................................................................................. 55

IC

Szene 14 ............................................................................................................................................ 62 [9] ZEIG MIR DEN HIMMEL (NONNENCHOR) .................................................................................... 62 [10] ENTR’ACTE ............................................................................................................................................... 67

N

Szene 1 .............................................................................................................................................. 67 Szene 2 .............................................................................................................................................. 70 [11] SONNTAGMORGENFIEBER ................................................................................................................ 70 [11A] NACH SONNTAGMORGENFIEBER ............................................................................................... 75 Szene 3 .............................................................................................................................................. 75 [11A] ZEIG MIR DEN HIMMEL (NACHRICHTEN) .............................................................................. 76 [12] HEY SCHWESTER ................................................................................................................................... 78 [12A] Nach “HEY SCHWESTER” ................................................................................................................ 80 Szene 4 .............................................................................................................................................. 81 [13] MIR BLEIBT WOHL KEINE WAHL .................................................................................................. 81 [13A] Nach MIR BLEIBT KEINE WAHL .................................................................................................. 82 Szene 5 .............................................................................................................................................. 83 [14] SCHÜTZ DIE SHOW ............................................................................................................................... 84 [14A] BENEDICTA ........................................................................................................................................... 88


2 Szene 6 .............................................................................................................................................. 88 [15] DIE WELT, DIE ICH NIE SAH ............................................................................................................. 89 [15A] Nach DIE WELT DIE ICH NIE SAH ............................................................................................... 92 Szene 7 .............................................................................................................................................. 92 [16] FABELHAFT – REPRISE EDDIE ........................................................................................................ 94 [17] SISTER ACT ............................................................................................................................................... 97 Szene 8 .............................................................................................................................................. 98 [18] ICH MACH SIE KALT - REPRISE ....................................................................................................... 98

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Szene 9 .............................................................................................................................................. 99 [19] DIE WELT DIE ICH NIE SAH REPRISE ....................................................................................... 100 [20] VERFOLGUNG #2 ................................................................................................................................ 100 Szene 10 ......................................................................................................................................... 101 [21] SISTER ACT REPRISE ........................................................................................................................ 103 [21A] EDDIE BEKOMMT DAS MÄDCHEN ........................................................................................... 105

N

IC

Szene 11 ......................................................................................................................................... 107 [23] BOWS (Zugabe) ................................................................................................................................... 109 [24] SINGT HINAUF ZUM HIMMEL (ENSEMBLE) .......................................................................... 110 [25] EXIT MUSIC ............................................................................................................................................ 110


3 ERSTER AKT Szene 1 In einer Disco [1] ZEIG MIR DEN HIMMEL (NIGHTCLUB)

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(Vorhang auf. Drei Frauen stehen auf der Bühne: Deloris und ihre Backgroundsängerinnen Tina und Michelle) DELORIS Hallo, Philadelphia! Danke, dass ihr mich willkommen heißt, ich bin Deloris Van Cartier! Frohe Weihnachten, 1977! DELORIS HEY, ICH BIN DIR ERGEBEN DENN DU TUST MIR SO GUT KANN NICHT OHNE DICH LEBEN DU STEIGST ZU KOPF UND GEHST MIR INS BLUT

DELORIS/TINA(=NONNE 1)/MICHELLE(=NONNE 2) DICH BET‘ ICH AN WANN AUCH IMMER ICH KANN DELORIS UND ICH HOFF’ DU HÖRST MEIN FLEH’N DELORIS/NONNE1/NONNE2 DICH BET‘ ICH AN DU ERBARMST DICH UND DANN

N

IC

DELORIS SCHICKST DU MICH AUF WOLKE ZEHN AWWWWW-DIR KANN ICH NICHT WIDERSTEH’N! WIDERSTEH’N! ZEIG MIR DEN HIMMEL! ZEIG MIR DIE SELIGKEIT! ICH ZAHL DIR JEDEN PREIS DENN NICHTS IST SO HEISS WIE UNSRE ZEIT ZU ZWEIT

TINA/MICHELLE

DIR KANN ICH NICHT

HIMMEL! SELIGKEIT!

NO NO NO NO!

(Sie singt weiter, aber an den Kulissen erkennt man, dass sie in einem leeren Club vorsingt. Der Club gehört Curtis. Es ist der 24. Dezember, am frühen Nachmittag. Stühle stehen auf den Tischen. Ein Barkeeper räumt auf. Curtis hört sich mit seinen vier Handlangern Joey, TJ, Pablo und Ernie das Lied an.)


4

DELORIS DU HAST ES RICHTIG DRAUF DU MACHST MICH HIGH-AN DIR DA FÜHRT KEIN WEG VORBEI KANN MICH DIR NICHT ENTZIEH’N SEIT DEIN GLÜCK MICH BESCHIEN

AH-SEIT DEIN GLÜCK MICH BESCHIEN AH-ZEIG’ MIR DEN HIMMEL! BIS AN DEN JÜNGSTEN TAG! KOMM UND ZEIG’ ES MIR -AU!! HOO HOO

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DAFÜR DANK’ICH DIR AUF KNIEN ZEIG’ MIR DEN HIMMEL! BIS AN DEN JÜNGSTEN TAG!

TINA/MICHELLE OH--

KOMM UND ZEIG ES MIR GLEICH JETZT UND HIER

DELORIS/MICHELLE/TINA TAKE ME, TAKE ME HIGHER TAKE ME, TAKE ME HIGHER, HIGHER AAAOOWWW!

DELORIS Danke für das Vorsingen, Curtis.

DELORIS TINA/MICHELLE SAG MIR MAL WIE STELLST DU DAS AN? --UNH-UNH! DASS ICH GANZ EINFACH NICHT OHNE --UNH-HUH! DICK KANN DU HAST MACHT --MACHT! DU HAST MUMM --MUMM! DU BIST DER HERR DU BIST DER HERR! DU HAUST MICH UM DU HAUST MICH UM!

N

IC

DELORIS Und jetzt pass auf, Curtis! Ich nenn´s den Dirty Curty… (zu den Mädels) Er wird es lieben, Mädels!

BEI MIR UND UND

DELORIS IHM DA FLIEG SCHWIRRT DER DANN ERLIEG‘ ICH GEB MICH

ICH SINN ICH HIN

MICHELLE/TINA BEEP-BEEP

DELORIS Endspurt, Mädels!!! DELORIS/MICHELLE/TINA ZEIG MIR DEN HIMMEL ZEIG MIR WAS LIEBE HEISST...

TINA/MICHELLE -UHH!

-HUHHG!


5

CURTIS Okay, okay, okay, okay! DELORIS Und? Was sagst du, Curtis?

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CURTIS Baby, du bist hübsch, du bist heiß, du bist gut. DELORIS Darf ich in Deinem Club auftreten? CURTIS Nein.

DELORIS Was???

CURTIS Du bist noch nicht soweit.

DELORIS Aber Curtis, du hast es mir versprochen!

CURTIS Ich hab dir versprochen, dass ich darüber nachdenke. DELORIS Aber ich bin bereit! CURTIS

Was meint ihr, Jungs?

N

IC

TJ Onkel Curtis, ich find, das war ziemlich gut!

ERNIE/JOEY/PABLO Es war großartig, es war der Hammer, lo quiero!!! etc. CURTIS Was???

JOEY Sie ist nicht bereit. ERNIE Sie ist nicht bereit.


6 PABLO (alle „s“ wie lispelnd gesprochen) So was von nicht bereit.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

TJ (gesungen) Sie ist nicht bereit. (lacht) Aber der Beat ist gut – und man kann super dazu tanzen. Beep Beep. DELORIS Siehst du? TJ gefällt’s.

CURTIS TJ ist mein Neffe! Und Talent überspringt eine Generation. (TJ lacht, dann Pablo fängt auch an. Dann Joey. Dann Ernie. Curtis wirft ihnen einen Blick zu und sie verstummen.)

CURTIS Deloris, das ist eine wichtige Sache. Keine Faxen, sonst landest du ganz schnell wieder am Fließband! Und keiner holt dich raus. DELORIS Jeder wird mal entdeckt! CURTIS Nur Geduld, Baby.

DELORIS Irgendwann bin ich zu alt für Geduld! Vielleicht sollte ich’s einfach woanders versuchen.

N

IC

CURTIS (lacht) Woanders?? Wovon sprichst du, Baby? Wohin willst du denn gehen ohne mich? Ich bring dich ganz groß raus – wenn die Zeit reif ist! DELORIS Wirklich?

CURTIS Was denkst du? DELORIS Du hast Recht, Curtis…


7 CURTIS Und? Hast du nicht was vergessen? DELORIS Danke. (Curtis streckt ihr seine Arme entgegen - Deloris läuft auf ihn zu und lässt sich umarmen)

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CURTIS Sorry, dass ich morgen nicht bei dir sein kann, Baby. DELORIS Aber Curtis, morgen ist Weihnachten!! CURTIS Ich weiß.

DELORIS Scheiße, ich hab mich schon so drauf gefreut.

CURTIS Deloris! Baby, ich hab ein kleines Geschenk für dich. Wenn du es öffnest, weißt du, wieviel du mir bedeutest. Frohe Weihnachten! (Ernie gibt Deloris eine Schachtel) Gentlemen, wir haben einen Termin. (Curtis und seine vier Gangster ab) DELORIS/MICHELLE/TINA AAAhhhhhhh!!!!!!

N

IC

DELORIS (öffnet zitternd die Schachtel) Ich weiß, was das ist! Ein weißer Fuchs! Ich bin sicher! So wie Donna Summer, als sie hier in Philadelphia aufgetreten ist. Ah, sie hat ausgesehen wie eine Lady – und gesungen wie ein Luder… “Oh, Love To Love You, Baby.” (alle lachen) DELORIS/MICHELLE/TINA “Oh, Love To Love You, Baby.“

MICHELLE Mach schon auf! (Die Schachtel ist offen. Der Pelz ist blau. Stille)

TINA Er hat einen Schlumpf ermordet!! (sie lachen)


8 DELORIS Hört auf! Es ist der Gedanke, der zählt. Blau ist die Farbe der Hoffnung und Curtis will damit sagen… MICHELLE Wo ist der Pelz denn her?

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

TINA Da steht was. DELORIS (schaut auf das Schildchen) Cynthia.

TINA Cynthia! Ist das die Boutique auf der 5th Avenue in New York? MICHELLE Cynthia ist die Ehefrau auf der 5th Avenue in Philadelphia!

DELORIS Dieser Typ schenkt mir den Pelz seiner Alten!!! Ich glaub’s nicht!! Frohe Weihnachten – Deloris!

MICHELLE Mein Therapeut sagt, Frauen stehen immer auf Männer, die so sind wie ihr Vater. DELORIS So ein Schwachsinn! Ich kenn meinen Vater nicht mal richtig. Ich weiß nur, dass er scheiße war.

N

IC

MICHELLE Du stehst also auf Männer, die du nie richtig kennenlernst, und die scheiße sind –Du brauchst einen Therapeuten!

DELORIS Ich brauch niemanden. (plötzlich wird es ihr klar) Und ich brauch auch Curtis nicht! Unentdeckt bleiben kann ich auch allein. Das ist mir bis jetzt auch gelungen. TINA (weist sie zurecht) Dir ist bis jetzt noch nie was gelungen! Also reiß dich zusammen, halt die Klappe und mach, was Curtis sagt! DELORIS Nein!! Diesmal nicht!!


9

[2]FABELHAFT, BABY!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(DELORIS) EY, SCHON SEIT DER KATHOLISCHEN SCHULE HÖR’ ICH DIESE LEIER JAHRELANG MACHTEN NONNEN MIR KLAR, DASS ICH EINFACH NICHTS KANN PRODUZENTEN, AGENTEN UND CLUBCHEFS DAS GLEICHE GESEIER: ICH BIN ZU DIES, BIN ZU DAS, BIN ZU SEHR, BIN NOCH NICHT, BIN ZU LAUT, BIN ZU FORDERND, ZU KRASS UND ZU SCHLICHT; UND WER GLAUBT, ICH GEB’ AUF, DEM SAG’ ICH INS GESICHT: HONEY, ÖFFNE DIE AUGEN ICH ZEIG’ DIR DAS LICHT!

Du kannst mich mal, Curtis Jackson! Ich pfeif auf deinen Club, ich pfeif auf deinen Schlumpf– und ich pfeif auf dich!!

SCHAU GANZ GENAU, IN MIR STECKT EIN STAR! GUCK, DIESER LOOK UNVERWECHSELBAR! SEHT UND VERSTEHT, DENN DANN WIRD EUCH KLAR: ICH BIN FABELHAFT, BABY! MIT JEDEM SCHRITT GEB’ ICH ZU VERSTEH’N ICH HAB’ CHARISMA UND SEX FÜR ZEHN! MANN, SOWAS KANN DOCH EIN BLINDER SEH’N ICH BIN FABELHAFT, BABY!

N

IC

ICH BIN GEBOR’N FÜR DAS RAMPENLICHT ICH WEISS ICH TRIUMPHIER’! ICH HAB’ DEN STYLE VON DEM JEDER SPRICHT SCHON BALD HÖRT DIE WELT VON MIR - HIER HÖRT AUF MICH, GLAUBT MIR ICH BIN FABELHAFT, BABY! MICHELLE/TINA FABELHAFT, BABY!

DELORIS ICH HAB’S DRAUF GEB’ NICHT AUF ICH WEISS WAS ICH KANN UND ICH HOCKE HIER SEIT 'NER EWIGKEIT HEUT’ HAU’ ICH AB JA, ICH BIN SOWEIT! ICH BIN FABELHAFT, BABY!


10 FANG’ WAS FABELHAFT GROSSES AN MICHELLE/TINA Ja, schon klar…Schau Dich an – DU BIST FABELHAFT, BABY! DELORIS FABELHAFT, BABY!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

TINA UNBEKANNT—

MICHELLE OHNE MOOS— TINA CHANCENLOS--

MICHELLE/TINA KEIN ZWEIFEL! DU BIST DER WAHN!

DELORIS JA, SAGT WAS IHR WOLLT, GEHT UND LACHT MICH AUS GLAUBT MIR, SCHON BALD KOMM’ ICH GANZ GROSS RAUS ICH BIN FABELHAFT, BABY! MICHELLE/TINA DU BIST FABELHAFT, BABY!

DELORIS IRGENDWANN WÄRMT MICH SCHEINWERFERLICHT UND ICH FÜLLE ARENEN!

N

IC

DELORIS MICHELLE/TINA IRGENDWANN TOBT EIN AAAH! BLITZLICHT GEWITTER WO IMMER ICH BIN IRGENDWANN RUFEN OOOH TAUSENDE FANS WEIL SIE SICH NACH MIR SEHNEN! MICHELLE/TINA D-E-L-O-R-I-S ICH EIN EIN EIN

DELORIS BIN DIVA UND GÖTTIN STERN AM ZENIT! ROCKENDES WUNDER GANZ HEISSER BEAT!

MICHELLE/TINA AAH! AAH!


11 DELORIS EIN HIT UND EIN HAMMER EIN ENGEL AUF SPEED UND NUN WIRD ES ZEIT, DASS DIE WELT ES AUCH SIEHT

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

OH-OH-OH, HÖRT AUF MICH! GLAUBT MIR ICH MICHELLE/TINA BIN FABELHAFT, BABY!

N

IC

DELORIS FABELHAFT, BABY! SCHAUT GENAU DIESE FRAU HAT STARQUALITY DRUM SAGT, WAS IHR WOLLT, MICH KRIEGT KEINER KLEIN ICH BIN ZU HEISS UM EIN FLOPP ZU SEIN! ICH BIN FABELHAFT, BABY! FRECH,FRISCH,FABELHAFT, BABY! FREI UND FABELHAFT, WIE NOCH NIE!!!!! (Blackout)


12 Szene 2 Straße (Auftritt Curtis und seine vier Gangster) ERNIE Wohin gehen wir, Boss?

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CURTIS Für dich hab´ ich einen besonderen Ort im Auge, Ernie. Ich weiß doch, wie sehr du Scherze liebst. ERNIE Und wie, Boss. CURTIS Klopf klopf… ERNIE Wer ist da?

CURTIS zieht eine Pistole und hält sie Ernie an die Schläfe) Du warst gestern bei den Bullen und hattest ein kleines Schwätzchen mit Officer Eddie Fritzinger. Vier Stunden. Was hast du ihm erzählt? (Ertappt und voller Angst sagt Ernie gar nichts) TJ Was hast du ihm erzählt?!!... (zu Joey und PABLO) Wem?

N

IC

CURTIS Einer meiner Männer hat den Bullen was geflüstert – und mein Bauch sagt mir, das warst du, Ernie. ERNIE Das war nicht ich, Boss… das war Joey. JOEY ICH??!!! Ich würde dich nie verraten, Boss. (zeigt Gefühl) Ich liebe dich.

CURTIS TJ? (gibt TJ einen Stups mit der Pistole)


13 TJ (kichert) Das kitzelt. CURTIS Pablo? PABLO Cómo me puedes decir eso? Daría mi vida por ti.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(Wie kannst du mich das fragen? Ich würde mein Leben für dich geben.)

Ich verrate dich doch nicht!

CURTIS Es war also keiner von euch? Joey? JOEY Nein!

CURTIS

TJ?

TJ Hnn?!

CURTIS Pablo?

PABLO Jamas! (gesprochen : chamas)

CURTIS Heißt das nein? PABLO

N

IC

Ja.

CURTIS Ja???

PABLO Nein! Niemals!

CURTIS (denkt nach) Hmmm. Tja, dann muss ich mich doch auf meinen Bauch verlassen… (SCHUSS. In dem Moment als Deloris mit ihrem blauen Pelz und einer großen Handtasche in die Straße einbiegt, erschießt Curtis Ernie. Ernie fällt leblos zu Boden. Deloris schreit auf. Curtis und seine drei Gangster starren Deloris an. Kurze Pause.)


14

[3] VERFOLGUNG #1

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DELORIS Aaah! Ich… hab nichts gesehen. Gerade eben. Gar nichts. Sowas von nichts! Ich spazierte hier nur so vorbei, und… äh… (blickt auf den blauen Mantel in ihrer Hand) …danke für diesen hinreißenden … Schlumpf … - der passt zu allem... (CURTIS-EINWURF: Hey!) Oh, Ernie macht gerade ein kleines Nickerchen… damit er nachher fit ist für die nächste Party… CURTIS Deloris, Baby…

DELORIS Schhhhhhhhh. Wir wollen Ernie nicht wecken. Ich gehe einfach auf Zehenspitzen weiter und guck mal, was am allerbesten zu meinem Pelz passt… (Ab.) JOEY Was machen wir jetzt?

CURTIS Bringt sie zurück. Ich sollte nochmal kurz mit ihr reden. JOEY Und wenn sie Probleme macht?

N

IC

CURTIS Dann erschießt ihr sie! (Curtis ab, die Gangster rennen von der Bühne.)

Szene 3 Die Verfolgung Deloris läuft mit ihrem Pelzmantel und ihrer Handtasche über die Bühne, Curtis’ Handlanger hinter ihr her. Es folgt eine Comedy- Verfolgungsjagd. An deren Ende betritt Deloris das Revier…


15 Szene 4

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Am Polizeirevier Ein Polizist steht neben zwei frisch verhafteten Prostituierten. Deloris kommt hereingerannt und redet auf den Polizisten ein. Sein Kollege Eddie Fritzinger sitzt an seinem Schreibtisch und hört zu.

DELORIS Hilfe!! Ich hab gerade gesehen, wie jemand umgebracht wurde!! Wer?

POLIZIST

DELORIS Ernie. Ernie Williams.

EDDIE Ernie Williams ist tot?

DELORIS Das ist meistens so, wenn man umgebracht wurde. POLIZIST Er war unser bester Informant. DELORIS Informant?

N

IC

EDDIE Ich wette, das war Curtis Jackson. DELORIS Bingo!

EDDIE Scheiße. (haut auf den Tisch) Au!

DELORIS (schaut Eddie an) Moment, dich kenn ich doch? EDDIE Na klar, ich kenn dich auch, Doris Carter.


16 DELORIS Nein, Deloris Van Cartier. So wie der Schmuck. (Pause) Natürlich kenn ich dich!! Von der Highschool! EDDIE Ja, das war ich.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DELORIS Du warst total verknallt in mich. EDDIE Ja, das war ich.

DELORIS Du bist jedes Mal so nervös geworden… und hast angefangen zu schwitzen. EDDIE Nein, das war nicht ich.

DELORIS Und dann hab ich ihn immer Schwitze-Fritze genannt. EDDIE Ich wär dir sehr dankbar, wenn du mich hier nicht… NUTTE 1 Schwitze-Fritze!

NUTTE 2 Alles fit im Schritt, Schwitze-Fritze? EDDIE Na toll…

N

IC

POLIZIST (zu den Prostituierten) Abmarsch, meine Damen – bewegt eure Ärsche! (Sie gehen langsam von der Bühne. Bevor er abgeht:) Schwitze-Fritze! (lachend ab) EDDIE Ich heiß` nicht so!!

DELORIS Schwitze-Fritze. Wahnsinn! EDDIE Pass mal auf, Doris…


17 DELORIS Deloris! EDDIE Ich tippe jetzt deine Zeugenaussage in dreifacher Ausfertigung ins Reine…

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DELORIS Gibt’s hier vielleicht auch einen richtigen Cop? EDDIE Ich bin ein richtiger Cop! Aber alles muss seine Ordnung haben! Deloris! Curtis Jackson ist einer der gefährlichsten Männer der Unterwelt. Und Curtis schreckt vor nichts zurück. Wenn du gesehen hast, wie er Ernie umgebracht hat, brauchst du unbedingt Zeugenschutz. Aber bei mir bist du sicher. (Setzt sich auf die Tischkante, rutscht ab und setzt sich wieder.) Wir müssen dich verstecken. DELORIS Verstecken?? Mich??? Wie willst du DAS verstecken??

EDDIE Hier ist ein Foto vom letzten Typen, der Curtis verpfiffen hat – oder was von ihm übrig geblieben ist. (reicht Deloris das Foto)

DELORIS Oh mein Gott, du musst mich verstecken!!! EDDIE Dann brauchen wir deine Zeugenaussage.

N

IC

DELORIS Auf keinen Fall!

EDDIE Curtis wird dich umlegen. Aber wenn du eine Aussage machst, können wir ihn festnehmen. DELORIS Und was passiert mit mir?

EDDIE Bis zum Prozess bleibst du an einem geheimen Ort. Und wir müssen dein Aussehen verändern. DELORIS Willst du mich in einen Sack stecken?


18 EDDIE Ich hab’s!! DELORIS Was?

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

EDDIE Das perfekte Versteck!! Los, komm mit! (Im Gehen merkt sie, dass er keine Waffe dabei hat.) DELORIS Hast du keine Waffe?

EDDIE Doch. Aber Waffen machen mich nervös.

DELORIS Ein Cop, den Waffen nervös machen. Läuft richtig gut! (Deloris lässt ihren blauen Mantel auf dem Stuhl liegen. Ab. Eddie geht ihr hinterher und wischt sich mit einem Taschentuch die Stirn. Die Tür schließt sich, Kirchenglocken sind zu hören.)

Szene 5 In der Kirche “Zur Heiligen Jungfrau”, South Philadelphia. Im Narthex. Die Nonnen sind auf dem Weg zur Messe, sie singen schlecht und ohne Freude.

N

IC

NONNEN SANCTUS, SANCTUS, SANCTUS DOMINUS, DEUS SABAOTH. PLENI SUNT COELI ET TERRA GLORIA TUA. (sie blättern im Gesangbuch um) HOSANNA IN EXCELSIS. BENEDICTUS QUI VENIT IN NOMINE DOMINI. HOSANNA IN EXCELSIS. (Die Mutter Oberin und Monsignore O’Hara kommen herein, während die Nonnen singen.)

MUTTER OBERIN Lasst uns zur Christmette gehen, Schwestern. Und vergesst nicht: Der Herr liebt Gesang. Sogar diesen. (Nonnen ab.) Monsignore, heute Abend werden so wenige Gläubige unsere Kirche besuchen, dass niemand bemerken wird, wie erbärmlich sie singen. MONSIGNORE O’HARA Womit wir bei den Neuigkeiten wären.


19

MUTTER OBERIN Neuigkeiten? MONSIGNORE O’HARA Die Erzdiözese droht, unsere Kirche zu schließen. ”Sie sei baufällig und unrentabel.”

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MUTTER OBERIN Diese Gerüchte sind mir bekannt.

MONSIGNORE O’HARA Aber nun gibt es sogar ein Kaufangebot für unsere Kirche. MUTTER OBERIN Wer kauft eine Kirche? MONSIGNORE O’HARA Die Russen.

MUTTER OBERIN Niemand wird diese Kirche kaufen! (Türglocke) Wer ist denn das um diese Zeit?

MONSIGNORE O’HARA Ach ja, da wäre noch was… Das ist die Polizei. Wir sollen eine etwas … ungewöhnliche … Person bei uns im Kloster verstecken. MUTTER OBERIN Eine “ungewöhnliche Person”?? Monsignore, ich glaube nicht…

N

IC

MONSIGNORE O’HARA Die Spende der Polizei ist ausgesprochen großzügig. MUTTER OBERIN Ich verstehe.

MONSIGNORE O’HARA Betrachten Sie es doch als eine Art Prüfung. (Die Türglocke läutet wieder.) Ich komm schon! Ich komm schon! (Ab.)

MUTTER OBERIN (zu Gott) Herr, wenn das eine Prüfung ist, werde ich sie mit deiner Hilfe bestehen. Möge diese Person voller Anstand und Würde sein…


20 DELORIS (hinter der Bühne) Heilige Scheiße! Was is’n das für ein Schuppen???

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MUTTER OBERIN Äh… Herr, vielleicht war dein Engelschor so laut, dass du mich nicht gehört hast. Ich sagte: Anstand, Würde… (Deloris und Eddie treten auf, begleitet von Monsignore O’Hara) DELORIS Den Arsch friert man sich hier ab!

EDDIE Kein Wunder in deinem Aufzug.

DELORIS Konnt´ ich wissen, dass ich heute noch verschleppt werd´? Was qualmt denn hier so elend? MONSIGNORE Weihrauch.

DELORIS Weihrauch?? Quatsch! Da kifft jemand für fünf. MONSIGNORE O’HARA Mutter Oberin, das ist Doris Carter.

DELORIS Deloris Van Cartier. So wie der Schmuck.

EDDIE Vielen Dank, Mutter Oberin, dass sie hier einen Monat bleiben kann.

N

IC

MUTTER OBERIN/DELORIS Einen Monat??!

DELORIS Ist das dein perfektes Versteck??!

EDDIE Du bleibst hier und verhältst dich unauffällig.


21 MUTTER OBERIN (zu Monsignore O’Hara) Jede Neonreklame für eine “Peep-Show” ist unauffälliger. (Zu Deloris und Eddie) Entschuldigen Sie uns einen Augenblick. (zu Monsignore O’Hara) Monsignore, ich flehe Sie an, ihre Entscheidung zu überdenken. Wie sollen wir DAS verstecken??

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MONSIGNORE O’HARA Mutter Oberin, Sie haben das Gelübde der Barmherzigkeit abgelegt. MUTTER OBERIN …ich nehm’s zurück.

MONSIGNORE O’HARA Mutter Oberin!

MUTTER OBERIN (seufzt) Also gut, wenn es denn sein muss… MONSIGNORE O’HARA Es muss...

MUTTER OBERIN …dann muss es eben sein. (wieder zu Deloris und Eddie) Miss Van Cartier, herzlich willkommen in unserem Kloster „Zur Heiligen Jungfrau“

DELORIS Hier landen also die ganzen Jungfrauen, Schwester.

N

IC

MUTTER OBERIN Mutter.

DELORIS Wow! Jungfrau und Mutter?

MONSIGNORE O´HARA (zu Eddie) Kommen Sie Officer, lassen Sie uns bei einem Gläschen Portwein ihre milde Gabe besprechen. (Ab.) EDDIE (zu Deloris) Bitte, benimm dich! (Ab.) (Pause)


22

DELORIS Tja… (Pause) MUTTER OBERIN Ja!! (Pause)

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DELORIS Okay! (Sie hört ein leises Echo. Dann, lauter und in Richtung Decke:) Okay!!! (ein ordentliches Echo) Geiles Echo! (ruft hoch zur Decke) Ich bin in einer Kirche! (Echo) Mit einem Haufen Nonnen! (Echo) Yeah – ich liebe dieses Echo. Ich bin nämlich eine professionelle… Sängerin. Hey, Mutti – wenn das hier alles vorbei ist – kann ich die Location mal buchen? Freitags, samstags, sonn… MUTTER OBERIN Sonntags sind wir ausgebucht.

DELORIS Danke, dass Sie mich hier verstecken –ich find´s wirklich cool, was ihr Nonnen so draufhabt…. Louis de Funes. In dieser Ente… MÖP!, MÖP!, wo er als Nonne die Gangster jagt. Das hat echt Stil.

N

IC

MUTTER OBERIN Vielen Dank.

DELORIS Und so sind meine Regeln, Mutti. Drei warme Mahlzeiten am Tag und eine Suite mit begehbarer Garderobe – mehr brauch´ ich nicht. MUTTER OBERIN Und so sind meine Regeln: Sie werden in ihrer Zelle bleiben. DELORIS Zelle?


23 MUTTER OBERIN Und wenn sie sie verlassen, benehmen Sie sich wie eine Nonne. Wissen Sie, wie sich eine Nonne benimmt? DELORIS Hallo?! Ich war in einer Klosterschule!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MUTTER OBERIN Das hat sich offensichtlich ausgezahlt... Sie werden ihren Raum nur für die Mahlzeiten und die gemeinsamen Gebete verlassen. Beten Sie denn, mein Kind?

DELORIS Hmm…Jaaa… Ich war mal bei einem Donna Summer-Konzert, da hatte sie so ein weißes Pailletten-Kleid mit einem weißen Pelz. Und da dachte ich: “Herr im Himmel, ich hätt auch gern so ein arschgeiles Kleid!” Geht das als Gebet durch? MUTTER OBERIN Nein. (Pause) Materielle Werte zählen für uns nicht, Miss Van Cartier. Hinter diesen Mauern führen wir ein Leben voller Enthaltsamkeit und Ehrfurcht.

[4] HIER AN DIESEM ORT

Das ist ein heiliger Ort.

DRAUSSEN TOBT DIE NOT NIEMAND GEHT MEHR REIN UND WACH DURCH’S LEBEN RECHT UND UNRECHT SCHEINT ES NICHT ZU GEBEN MENSCHEN AMÜSIEREN SICH ZU TOD’--

N

IC

DRAUSSEN IST ES KALT WO MAN HIN SIEHT ELEND UND GEWALT GLAUBE GAB DEN MENSCHEN HALT DARUM LEHR’ ICH WEITER SEIN GEBOT (eine Geste impliziert Gott) DOCH,HIER AN DIESEM ORT LIEGT ERLEUCHTUNG NAH GOTT IST FÜR UNS DA HIER WIRD SEIN WORT GEWÜRDIGT HIER AN DIESEM ORT DA LEBT MAN GANZ UND GAR IN GLÜCK UND HARMONIE UND VON NUN AN GILT DAS AUCH FÜR SIE!


24 DELORIS (steckt sich eine Zigarette in den Mund) Haben Sie Feuer? Ah, da hinten steht so ein Kerzendingsbums. MUTTER OBERIN Nicht – hier - drinnen!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DELORIS (schaut sich um) Wo ist die Raucherecke?

MUTTER OBERIN Bei uns raucht´s nur bei der Papstwahl. (nimmt ihr die Zigarette weg)

DRAUSSEN IST ES SCHLECHT WEIL DIE MENSCHEN KEINE SCHAM MEHR KENNEN. GRADE DIE, DIE WIR HIER NICHT BENENNEN, SCHER’N SICH NICHT DARUM WIE’S AND’REN GEHT . (Verwandlung zum Büro der Mutter Oberin)

DRAUSSEN FEHLT DER SINN UND ICH WILL DAS DRAUSSEN NICHT HIER DRIN. FEST STEHT, DASS ICH DIESEN KAMPF GEWINN’ SICHER WIE DAS AMEN IM GEBET.

Miss Van Cartier, so lange Sie hier wohnen, müssen Sie allem weltlichen Besitz entsagen. Ist das klar?? DELORIS: Hey!

ÜBEN SIE ENTHALTSAMKEIT UND SEI’N SIE NICHT OBSZÖN! LASSEN SIE DIE LASTER IHRES ALTEN LEBENS GEH’N

DELORIS: Scheiße!

N

IC

NUN IST DIE VÖLLEREI VORBEI BESCHEIDENHEIT IST PFLICHT! FLEISCHLICHES BEGEHREN KANN MAN GUT ENTBEHREN! GLAUBEN SIE DAS NICHT?

Wenn Sie Ihre Zelle verlassen, müssen Sie unsere Ordenstracht anlegen. (zeigt ihr einen Habit) DELORIS Kommt nicht in die Tüte!

MUTTER OBERIN Miss Van Cartier! Vergessen Sie nicht, es gibt Leute, die Sie umbringen wollen – ich nehme an, so ziemlich jeder, der Sie kennt.


25

DELORIS (schaut sich den Habit an) Gibt es dieses Zelt auch mit Pailletten? MUTTER OBERIN Diese Tracht hat sich bisher auch ohne Accessoires ziemlich gut bewährt.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DELORIS Bevor ich diesen Sack anzieh, fall ich lieber tot um.

MUTTER OBERIN Bitte... keine leeren Versprechungen. (verlässt das Büro) MUTTER OBERIN HIER AN DIESEM ORT IST DAS LEBEN PUR HIER DIENT UND FOLGT MAN NUR, MEHR WIRD HIER NICHT ERWARTET. HIER AN DIESEM ORT IST MAN VON ALLEM FERN IRRT DIE WELT AUCH NOCH SO SEHR, HIER GEHT’S WEITER WIE BISHER

DELORIS HEILIGER SCHEISS, GOTT ICH GLAUB´S NICHT MANN SIEH DIR MAL BLOSS DIESEN SACK HIER AN WOW, DIESER BAU MUSS DIE HÖLLE SEIN! GAR NICHT FABELHAFT BABY! ICH STECK IM DRECK MIT DEM PINGUIN WÜRD LIEBER HEUT´ALS MORGEN FLIEH´N ICH BIN ZU FABELHAFTPLENA BABY!

(Deloris ab.)

N

IC

MUTTER OBERIN HIER AN DIESEM ORT LEBT MAN OHNE LAST HIER SIND WIR GOTTES GAST VON SEINER HAND BEHÜTET HIER AN DIESEM ORT FINDET MAN RUH’ UND RAST AUF UNBESTIMMTE ZEIT UND WENN ER ES WILL, DER HERR IST BALD EINE SCHWESTER MEHR HIER AN DIESEM ORT IN SICHERHEIT!AMEN, AMEN.

NONNEN SALVE REGINA MATER MISERICORDIAE VITA DULCEDO ET SPES NOSTRA SALVE

NONNEN (Offstage) AVE MARIA -

GRATIA -


26 Szene 6 Der Speisesaal Am nächsten Abend. Alle Nonnen sind bereit für das Abendmahl. [4A] NONNENTREFFEN

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MARY PATRICK Weihnachten!! Also, ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich fühl mich so fröhlich. Und so selig! (Mary Robert tritt auf.) Oh Mary Robert. Findest du Weihnachten nicht auch herrlich?! MARY ROBERT (Schüchtern, aber von Gefühlen überwältigt) Ich…Ich… MARY PATRICK (in einem Ausbruch von Enthusiasmus) Christus ist geboren!! MARY LAZARUS (im Vorübergehen) Erzähl mir mal was Neues! (Die Nonnen nehmen Platz)

MUTTER OBERIN Schwestern! Unser bescheidenes Weihnachtsmahl wurde zubereitet von Schwester Mary Lafer und Schwester Mary Lichter. Lecker! Doch bevor wir beginnen, lasset uns dem Heiland dafür danken. (Alle Nonnen senken den Kopf. Deloris tritt auf, sie trägt den Habit)

N

IC

DELORIS Halleluja. (Die Nonnen schauen sie an.) Ich bin am Verhungern! (Die Nonnen schauen zur Mutter Oberin. Die Mutter Oberin blickt auf.)

MUTTER OBERIN Schwestern – erlaubt mir, euch ein neues Mitglied unseres Ordens vorzustellen: Schwester Mary … Clarence. Benannt nach… MARY LAZARUS BEEP… dem schielenden Löwen in Daktari!


27 MUTTER OBERIN … nach der heiligen Clara von Alcatraz. DELORIS Jupp…

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MUTTER OBERIN Der Schutzheiligen aller Gefangenen dieser Welt. Schwester Mary Clarence kommt aus… MARY LAZARUS BEEP… der Bill Cosby Show!

MUTTER OBERIN Nein…Fast…Sie kommt aus einem ziemlich weltlich eingestellten Orden und ist begierig, unser einfaches Leben kennenzulernen. DELORIS Wie heißt du denn, Schwesterchen? MARY ROBERT Schwester Mary Robert.

DELORIS Du bist aber verdammt jung! MARY ROBERT Ich bin Postulantin.

DELORIS …aah, du verteilst die Briefe. MARY LAZARUS Sie ist Lehrlingsnonne.

N

IC

DELORIS Naja, jeder, wie er glaubt. Ich sag´ immer: Wer ohne Sünde ist, wird als erster gesteinigt… oder so ähnlich. MUTTER OBERIN Mary Clarence, setz dich doch zu uns an den Tisch. (Sie zeigt auf einen freien Platz bei der Nonne, die am grimmigsten aussieht: Mary Lazarus. Deloris geht zu ihr und segnet auf dem Weg alle Nonnen.) DELORIS (zu einigen Nonnen) Gesegnet seid ihr... MUTTER OBERIN Dahin…!


28

DELORIS (zu noch ein paar anderen Nonnen) Gesegnet seid ihr... Da…!

MUTTER OBERIN

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DELORIS (zu Mary Patrick) Gesegnet seist du... MUTTER OBERIN SETZEN!!!!

MARY LAZARUS Mach Platz, Schwester. (zu Deloris) Ich bin Schwester Mary Lazarus. Und das ist Schwester Mary Nirvana. Sie lebt in ihrer eigenen kleinen Welt. MARY NIRVANA (= NONNE 3) (völlig fertig) Um Gottes Willen! Ihr könnt doch für das Kreuz keine rostigen Nägel nehmen.

MARY LAZARUS (zu Mary Nirvana) Reiß dich zusammen! Wir sitzen hier beim Weihnachtsessen mit der afrikanischen Nonne! (Mary Theresa singt beim Hereinkommen „Sanctus“. Seufzend setzt sie sich an den Tisch.)

N

IC

DELORIS (zeigt auf Mary Theresa, die Älteste) Und wer ist das? MARY LAZARUS Mary Theresa.

DELORIS Boah, ist die alt!!

MARY LAZARUS Man sagt, sie und Maria Magdalena waren live bei der Auferstehung Christi dabei. MARY THERESA (= NONNE 10) Ich kann dich hören!!!


29 MARY PATRICK Schwester Mary Clarence, ich bin Mary Patrick und möchte dich im Namen der gesamten Schwesternschaft in unserem Orden herzlich willkommen heißen. Hi! Möchtest du nicht vielleicht heute Abend unser Tischgebet sprechen?

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MUTTER OBERIN (schnell) Ich werde gemeinsam mit Mary Clarence beten. Sie hat das Bescheidenheitsgelübde abgelegt und scheut das Rampenlicht wie der Teufel das Weihwasser. Lasst uns beten. (Die Nonnen senken ihre Köpfe zum Gebet.) MUTTER OBERIN/DELORIS Im Namen das Vaters und des Sohnes und des heiligen… DELORIS Bimbams.

MUTTER OBERIN Geistes!

MUTTER OBERIN/DELORIS Vater unser, der du bist im Himmel… DELORIS Gerhard sei dein Name. MUTTER OBERIN Geheiligt -

MUTTER OBERIN/DELORIS - werde dein Name.

N

IC

MUTTER OBERIN/DELORIS Dein Reich komme, dein Wille geschehe… Wie im Himmel, so auf Erden…

DELORIS …unser tägliches Brot gib uns heute… mit einem Stückchen Wurst dazu…und… äh… Marmor, Stein und Eisen bricht, aber unser Essen nicht… äh… Advent, Advent, ein Lichtlein brennt… Steht auf, wenn ihr katholisch seid… In Ewigkeit Amen! (Pause) MUTTER OBERIN Amen. NONNEN Amen.


30

DELORIS Und jetzt: haut rein! (Sie fangen an, zu essen. Deloris betrachtet skeptisch ihren Teller.) Was ist denn das für ein Fraß?

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MARY PATRICK Hammel. DELORIS Hammel??? Ist das ein türkischer Orden? MUTTER OBERIN Schwester Mary Clarence…

DELORIS Vor dem Hammel hab ich Bammel!

MUTTER OBERIN Schwestern, vielleicht wird ein reinigender Fastentag Schwester Mary Clarence helfen, die Tragweite der Demut zu verstehen. (Die Nonnen schieben ihre Teller von sich.) MARY LAZARUS Ha!! Endlich wieder ein Fastentag!

DELORIS Ich will nicht fasten!! Ich hab Hunger!!

MUTTER OBERIN Schwestern, ich überlasse Euch der inneren Andacht. (Ab. Die Nonnen sitzen still da.)

N

IC

MARY PATRICK Wer außer einer Nonne kommt schon so einfach zu einem Fastentag? (Pause) Mary Clarence, was ist für dich eigentlich das Schönste am Nonnesein? DELORIS Puh….naja… ich…

MARY PATRICK Ach komm! Da gibt es doch so viele verschiedene Sachen!


31 [5] NONNEN HABEN´S GUT (MARY PATRICK) DER SPASS WENN MAN UM 4 UHR FRÜH AUS SEINEM BETTCHEN SPRINGT DER NERVENKITZEL, WENN MAN REGLOS IM GEBET VERSINKT

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MARY LAZARUS AUCH NÄCHTELANG DIE SCHRIFT STUDIEREN KANN ERHEBEND SEIN MARY PATRICK WIR LESEN BIS DIE AUGEN BRENNEN PSALME IN LATEIN!

MARY LAZARUS DIE DANKBARKEIT IST ECHT GROSS BIST DU GELD MARY PATRICK GUT –

MARY LAZARUS UND GESCHLECHT LOS.

MARY PATRICK MAN ISST SICH SATT AN CHRISTI LEIB UND BLUT. Jam! NE HOSTIE! MARY LAZARUS UND NEN WEIN DRAUF!

N

IC

MARY PATRICK WIE EIN RELIGIÖSER EINLAUF!

MARY PATRICK/MARY LAZARUS DANK DEM HERRN! WIR NONNEN HABENS GUT! UND HAST DU STARKE NERVEN, MAGST DICH GERNE UNTERWERFEN, DANK DEM HERRN! WIR NONNEN HABENS GUT!

NONNE 9 Nein, nein, nein, ihr habt das Beste vergessen! MARY PATRICK Ach so??


32 NONNE 9 Ja! WIE HERRLICH IST DIE HAUSARBEIT FÜR CHRISTUS UNSERN HERRN!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

NONNE 7 UND GANZ ZU SCHWEIGEN DAVON DEM BESITZTUM ABZUSCHWÖR´N. NONNE 6 SO WUNDERBAR ZU BEICHTEN FÜR `NE STUNDE NONNE 9 ZWEI! NONNE 7 NEIN, DREI!

NONNE 1 ICH BRING SO GERN DEN KINDERCHEN DAS HÄNDEFALTEN BEI.

NONNE 2 ICH MAG ES MICH FÜR SÜNDEN MIT DER GERTE SELBST ZU SCHINDEN!

NONNE 10 BEI JEDEM KNIEFALL FASS ICH NEUEN MUT. NONNEN DRUM... LASST UND DIE HÄNDE FALTEN UND UNS SEXUELL ENTHALTEN!

N

IC

DELORIS LOB DEN — was?!

NONNEN WIR NONNEN HABEN´S GUT! WIR ALLE HIER ENTBEHREN

MARY LAZARUS UM MIT JESUS ZU VERKEHREN. NONNEN HALLELU! WIR NONNEN HABENS GUT! NONNE 5 HINGABE!


33

NONNE 4 ERGEBENHEIT! NONNE 8 GEHORSAMKEIT!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

ALLE HURRA! MARY NIRVANA EINSAMKEIT! NONNE 8 ENTBEHRUNG! NONNE 4 WUNDERBAR!

NONNE 5 Oh ja! Fürwahr! Amen.

ALLE

MARY NIRVANA WENN DER HERR ES MÖCHTE, AUCH NOCH TRÜBSAL, LEID UND QUAL! MARY LAZARUS NUR WENN ES DIR ELEND GEHT BIST DU IHM WIRKLICH NAH

N

IC

MARY PATRICK (wendet sich an Deloris) So! Aber jetzt bist du dran!

DELORIS Ja ok… also... Das Schönste am Nonnesein finde ich… (denkt nach) NA DIE GEMISCHTEN PARTYS – MARY LAZARUS Was??

DELORIS VIELLEICHT EIN FERNSEHRAUM? MARY LAZARUS Hää???


34 DELORIS WAS IST MIT EINEM WHIRLPOOL? EINE SAUNA? TJA, WOHL KAUM MARY PATRICK Du bist lustig!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DELORIS (immer verzweifelter) ´NE JUKE BOX? Nein.

DELORIS ZIGARETTEN?

MARY LAZARUS Hnnn?!

DELORIS MINIBAR BEIM BETT? ALLE NONNEN Nein!

DELORIS VIELLEICHT EIN ALTES KLATSCHBLATT WOW, DAS WÄR JA RICHTIG FETT! MARY PATRICK Ach komm!

N

IC

DELORIS ´NE COUCH? ´N EIG´NES KLO? EIN WEICHER SESSEL ODER SO? ETWAS DAS IHR FÜR EUCH SELBER TUT.

MARY PATRICK Wow, dein früherer Orden war wirklich ziemlich weltlich … DELORIS VERDAMMT! NA ALSO DANN FANG ICH WOHL GLEICH ZU BETEN AN! NONNEN LOB DEM HERRN! WIR NONNEN HABEN´S GUT! MARY PATRICK HA-HA-HA-HA-HA-HA


35 GRUPPE 1: NONNEN 2/3/5/8 DIE STRENGE! GRUPPE 2: MARY PATRICK/MARY LAZARUS/NONNEN 7/9 DIE BESEELUNG! GRUPPE 3: NONNEN 1/2/6/10 UND DIE ALLERLETZTE ÖLUNG!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

GRUPPE 2 NEIN, DAS BETEN! GRUPPE 1 NEIN, DIE DEMUT!

GRUPPE 2 NEIN, DAS KNIEN BIS ES WEH TUT. GRUPPE 3 NEIN, DIE RUHE! GRUPPE 2 UND DIE QUALEN

NONNEN SIND MIT GELD NICHT ZU BEZAHLEN!

DELORIS GOTT! BEI SO ´NEM SCHEISS KRIEG ICH DIE WUT! (merkt plötzlich was sie da gesagt hat) Also, ich meine… (beide Daumen hoch) Jaaaaa!

N

IC

NONNEN (freudlos) Jaaaaa!

MARY PATRICK JA ICH MUSS GESTEH´N...

MARY LAZARUS ES KÖNNTE UNS NICHT BESSER GEH´N...

MARY PATRICK/MARY LAZARUS WEIL UNSER HEIL IN GOTTES HÄNDEN RUHT. DELORIS (zu sich) Töt´ mich jetzt... MARY THERESA Geduld, Schwester!


36

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

NONNEN UNSER GRÖSSTER TROST DER WARTET HIER IN DIESEM KLOSTER! HALLELUJA! WIR NONNEN HABEN´S-LOB DEM HERRN! WIR NONNEN HABEN´S-GLORIA! WIR NONNEN HABEN´S GUT! AMEN! (Die Nonnen huschen von der Bühne.) Szene 7 In der Kapelle. Die Mutter Oberin tritt auf.

DELORIS Okay Mutti. Sie sind weg. Also vergessen wir diesen Quatsch mit dem Fasten, ok? MUTTER OBERIN Oh nein, meine Liebe. Fasten wird Ihr Bewusstsein für das Leben erweitern. Und an Ihrer Stelle wäre ich dankbar für diese Gelegenheit.

DELORIS Hey, ich brauch niemanden, der mir sagt, wie ich mein Leben zu führen habe! Bis jetzt war mein Leben fabelhaft.

N

IC

MUTTER OBERIN Das hab ich anders gehört. In einer Stadt mit über einer Million Einwohnern haben Sie keinen einzigen Freund, der sie aufnimmt? In einer Zeit, in der das Musikgeschäft nur so blüht, finden Sie keinen Job? Und Sie haben einen Geliebten, der nicht nur mit einer anderen verheiratet ist, sondern der Ihnen auch noch nach dem Leben trachtet! Der Herr hat Sie nicht grundlos zu uns geschickt. Das ist ein Fingerzeig, ein Fingerzeig Gottes! (Ab.) DELORIS (ruft der Mutter Oberin hinterher) Mein Leben ist absolut in Ordnung! Und ich weiß sehr gut, was ich zu tun hab! Und das ist sicher nicht hungern, ok??? (Schwester Mary Robert tritt auf.) DELORIS Entschuldige, Schwester Mary – Mary MARY ROBERT (fast geflüstert) Robert.


37

DELORIS Schwester Mary Robert, ist vielleicht zufällig bei der letzten Kommunion ein vertrockneter Laib Christi oder eine Flasche Messwein übrig geblieben? Zum Entsorgen? Das könnt ich jetzt sofort erledigen. (Pause) Alles klar. Gute Nacht.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(Mary Patrick kommt unbemerkt dazu. Sie belauscht heimlich die weitere Unterhaltung.)

MARY ROBERT Ich hoffe, Du kannst bei dem grässlichen Lärm schlafen. DELORIS Was für Lärm?

MARY ROBERT Von dieser Bar. DELORIS

Bar?

MARY ROBERT Ein schrecklicher Ort! Voller Zigarettenrauch… DELORIS (eigentlich von dem Gedanken begeistert) Nein! MARY ROBERT …Alkohol…

N

IC

DELORIS (wirklich begeistert) Wie schrecklich. MARY ROBERT …fetten Steaks.

DELORIS (richtig, wirklich sehr begeistert) Wo ist dieser Ort der Sünde??? MARY ROBERT Über der Straße.

DELORIS Ich werde ihn eigenhändig schließen! Sofort! Kommst du mit?


38 MARY ROBERT Mary Clarence! Wir verlassen nie das Kloster. [5A] WIR VERLASSERN NIE DAS KLOSTER (ruft Deloris hinterher) Mary Clarence? Mary Clarence?

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(Mary Robert wartet einen Augenblick, dann will auch sie gehen. Mary Patrick geht Deloris hinterher, dreht dann aber nochmal um und zieht Mary Robert hinter sich her.)

MARY PATRICK Komm, sie braucht Rückendeckung.

Szene 8 Am Polizeirevier Deloris‘ blauer Mantel hängt immer noch über dem Stuhl. Ein Polizist nimmt Curtis die Handschellen ab. Seine drei Gangster sind auch dabei.

CURTIS Hey! Vorsichtig!

POLIZIST Wusste gar nicht, dass du so empfindlich bist. (Eddie tritt auf.)

N

IC

EDDIE Ihr Anwalt hat die Kaution hinterlegt, Mr. Jackson. CURTIS Ihr könnt mir nichts nachweisen?

EDDIE Wir haben gerade Ernies Leiche gefunden – in einem Müllcontainer - hinter Ihrem Club. CURTIS Wie kommt er da bloß hin?... Schwitze-Fritze.


39

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

EDDIE (zieht seine Jacke aus und setzt sich auf seinen Stuhl) Sie können mich nennen, wie Sie wollen – wir sitzen ja doch am längeren Hebel. (Er legt die Hände hinter den Kopf und man sieht die großen Schweißflecken unter seinen Armen. Curtis und seine Gangster fangen an zu lachen.) Sie sollten wissen, dass wir einen Zeugen haben, Curtis. Damit sind Sie schnell überführt. (stürmt hinaus) JOEY Die haben einen Spitzel!

TJ Wer soll dich verpfeifen, Onkel Curtis? PABLO Wer pfeift?

CURTIS Hahahaha... (Sieht den Pelzmantel. Das verschlägt ihm kurz die Sprache. Er nimmt den Pelz in die Hand und starrt ihn an. Dann hält er ihn hoch, damit die Gangster ihn sehen können.) JOEY Hey! Das ist doch der Pelz von Deloris!

PABLO Coño! Desgracia! Wie kommt blaues Fell zu SchwitzeBulle?!

N

IC

JOEY Deloris ist der Spitzel!

JOEY/PABLO/TJ (durcheinander) Was machen wir jetzt? Problem Etc. etc. CURTIS He-he-he!!

[6] ICH MACH SIE KALT Nicht nervös werden! Sie haben Deloris? Schön. Bald werden wir sie haben. JOEY Wie stellen wir das an, Boss?


40

JOEY/PABLO/TJ (durcheinander) Wie sollen wir das machen? Wie sollen wir sie finden? Etc. etc.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CURTIS (zu den Jungs) Jungs, Jungs, Jungs!! Vergesst nicht, wen ihr vor Euch habt! Ich kenne Deloris! Szene 9 Auf der Straße

CURTIS ICH KENNE ALL IHRE TRICKS KENN’ IHRE MACKEN UND TICKS ICH KENN’ DEN KRAM, DER IHR GEFÄLLT KENN’ JEDEN FREUND, DEN SIE HAT JEDES VERSTECK IN DER STADT KENN’ IHRE GANZE KLEINE WELT ICH WEISS WORAUF SIE SO STEHT WIE MAN IHR KÖPFCHEN VERDREHT ICH WEISS, DASS SIE MIR NIE ENTRINNT OH JA, ICH HAB’ SIE ERSCHRECKT DOCH GANZ EGAL, WO SIE STECKT WORIN ICH SICHER BIN IST, DASS ICH SIE FIND’

N

IC

DENN ICH DURCHSCHAU’ DIE BRAUT KENN’ SIE GENAU, DIE BRAUT UND ICH VERSTEH’ DIE BRAUT ICH SAG’ NUR: SCHNAPP DIE BRAUT! NA, UND ICH HAB’ DIE BRAUT SO LEICHT KRIEGT MICH DIE BRAUT NICHT VOM HALS, NIEMALS! WART’S AB, ICH KRIEG’ DIE BRAUT UND LEG’ SIE UM, DIE BRAUT ICH HAU’ SIE GRÜN, BLAU, SCHIEF UND KRUMM, DIE BRAUT DANN BLEIBT SIE STUMM, DIE BRAUT UND ICH VERSTAU’ DIE FRAU IM WALD – SCHON BALD HAB’ ICH SIE GEFUNDEN UND DANN MACH’ ICH SIE KALT!

Sie können sie weiß Gott wo verstecken - wir müssen sie nicht suchen. Schon sehr bald wird sie merken, was sie am meisten braucht – mich!


41 CURTIS ICH SAG’, SEIT SIE SICH VERKROCH WIE EINE RATTE IM LOCH RENNT SIE IM ZIMMER HIN UND HER SIE LUNGERT IRGENDWO RUM UND KOMMT VOR UNGEDULD UM GLAUBT MIR, DER KÄFIG IST BALD LEER ICH WEISS, SIE BRAUCHT IHRE GIGS,

YEAH, YEAH! SAG’ UNS MEHR!

WEISS, SIE BRAUCHT IHRE DRINKS SAG’, SIE RAUFT SICH GRAD’ DAS HAAR SAG’, SIE HÄLT ES NICHT AUS TRAUT SICH BALD WIEDER RAUS WEISS NICHT WANN WEISS NUR, DANN BIN ICH DA

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

ICH ICH ICH UND ICH ICH

JOEY/PABLO/TJ

JOEY/PABLO/TJ JA, DENN DU KENNST DIE BRAUT! WEIL DU SIE WILLST, DIE BRAUT! DENN DU VERSTEHST DIE BRAUT!

OH JA!

CURTIS

ICH KENN’ SIE! UND ICH WILL SIE!

JA, ICH VERSTEH’ SIE

-

OH JA, DU KRIEGST DIE BRAUT

ICH FINDE UND KILL

SIE!

DU LEGST SIE UM, DIE BRAUT

ICH SPIEL’ DEN

RICHTER

WEIL ES NICHT GEHT, DASS SIE

DASS SIE MICH NICHT

VER-

DICH VERRÄT

RÄT! ZU SPÄT!

N

IC

CURTIS JOEY/PABLO/TJ ICH MASSAKRIER’ DIE BRAUT -KRIER DIE BRAUT! STRANGULIER’ DIE BRAUT -LIER’ DIE BRAUT! ICH DEMOLIER’ SIE -LIER’ SIE! SEZIER’ SIE -ZIER’ SIE! FLAMBIER’ UND KOMPOSTIER’ SIE! KOMPOSTIER’ SIE JA ICH FIND’ DIE BRAUTJA ICH FIND’DIE BRAUT ICH SIEG’ MIT LIST UND MIT GEWALT - SCHON BALD BALD! HAB’ ICH SIE GEFUNDEN UND DANN MACH’ ICH SIE KALT!

CURTIS JOEY/PABLO/TJ YEAH,YEAH! OH JA, ICH KENN’ DIE BRAUT! KENN’ DIE BRAUT! VERDAMMT, ICH BRAUCH’ DIE BRAUT! -BRAUCH’ DIE BRAUT! SCHAFFT SIE MIR RAN, DIE BRAUT! -RAN, DIE BRAUT! DANN IST SIE DRAN, DIE BRAUT! -DRAN, DIE BRAUT! NEIN, SIE KANN’S NICHT LASSEN! AHHHH! ICH KRIEG’ SIE ZU FASSEN! UND DANN WIRD MEIN BABY IN SCHUHKARTONS PASSEN ERSAUF’ DIE BRAUT! UND SCHNEID’ SIE AUF, DIE BRAUT! SCHNEID’ SIE AUF, DIE


42 (CURTIS

JOEY/PABLO/TJ) BRAUT!

SCHLAG’ IHR DEN DICKSCHÄDEL EIN MIT ‘NEM MORDS PFLASTERSTEIN ICH FRESS’ SIE UNGEKAUT! GLAUB’ MIR, DIE BRAUT,

UNGEKAUT!

SCHON BA-AH-ALD!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DIE WIRD NICHT ALT SCHON BA-AH-ALDWOHOHOHH HAB’ ICH SIE GEFUNDEN, UND DANN MACH’ ICH SIE KALT! SCHON BALD! ICH WEISS GENAU, SIE IST NAH! CHECKT MIR JEDE DISCOTHEK, KNEIPE UND BAR! GEHT MEIN BABY SUCHENUND DANN MACH’ ICH SIE KALT! JA SCHON BALD SCHON BALD!

OOOOH!

OH!

WIR GEH’N SIE SUCHEN AH

(Curtis geht ab, Verwandlung auf…) Szene 10

In der Bar

[6A] DIVE BAR

JOEY Hohoho Baby.

PABLO Holà chiquitita.

N

IC

TJ Wie wär’s Baby? KELLNERIN Vergiss es!

TJ Sie steht auf mich.

PABLO Hombres. Digame, wie findet man Deloris in so colosal große Stadt wie Philadelphia?

JOEY Stimmt. Ist unmöglich. Oder glaubt ihr, sie trabt hier rein mit ´nem “Fröhliche Weihnachten”.


43 (Die Tür geht schwungvoll auf und Deloris betritt die Bar in voller Nonnenmontur.) DELORIS Fröhliche Weihnachten! (Die Kellnerin und zwei alte Damen sind geschockt.)

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

KELLNERIN Haben Sie sich verirrt, Schwester? DELORIS Kurzfristig… aber jetzt bin ich wieder zu Hause. Geben Sie mir ein schön fettes Steak! KELLNERIN Okay.

DELORIS Und´n Bier und nen Kurzen. KELLNERIN Wirklich?

DELORIS Ja! Das Weihwasser steht mir bis hier... KELLNERIN Solche Nonnen lob ich mir.

JOEY Also: Pablo, du durchkämmst den Norden und die Innenstadt. Und das westliche Viertel. Ich bleib hier. Und TJ, du gehst nach Hause und rührst dich nicht von der Stelle. Alles klar?

N

IC

TJ Alles klar.

PABLO Momentito! Primero nehmen wir einen Drink! (Die Gäste am Billardtisch haben bemerkt, dass eine Nonne in der Bar ist.) GAST 1 Frohe Weihnachten, Schwester. KELLNERIN Ihr Steak! DELORIS Vergelt´s Gott!


44 GAST 2 Die nächste Runde geht auf mich! DELORIS Oh, Nonnen trinken umsonst. Nonne sein hat was! (Mary Patrick tritt auf. Sie zieht Mary Robert hinter sich her.)

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MARY PATRICK (zu Deloris) Mary Clarence! Was machst du an so einem Ort? MARY ROBERT Das ist kein Platz für uns!

DELORIS Das passt schon! Die Leute lieben Nonnen. Passt mal auf! Zwei T-Bone-Steaks und zwei Afri-Cola! GAST 2 Ich lad euch drauf ein! WEIBLICHER GAST Nein ich! GAST 1 Nein ich!

MARY ROBERT Wundervoll! (Mary Patrick merkt, dass Musik läuft.)

N

IC

MARY PATRICK OH. Hört mal die Musik! (Mary Robert und Mary Patrick klatschen ohne jegliches Rhythmusgefühl.) MARY ROBERT So müssen sich Protestanten fühlen. (Eine Discokugel dreht sich.)

MARY PATRICK (Sieht die Lichter von der Discokugel auf dem Boden.) AHH! (hält sich den Mund zu, damit sie nicht zu laut wird) DELORIS Was?! MARY PATRICK Diese Lichter!! Wie machen die das??


45

DELORIS Das ist eine Discokugel. MARY PATRICK Ich fühl mich wie bei der Offenbarung des Johannes! (Mary Robert greift nach den fliegenden Lichtern und Mary Patrick tritt auf die Lichter auf dem Boden.)

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MARY ROBERT (während sie nach ihnen greift) Kleine Engel. Lauter kleine Engel.

MARY PATRICK (ein heftiges Stampfen) Hab ich dich! Ich hab einen Engel getötet! Wir werden in der Hölle landen! (Sie kichern. Die Kellnerin gibt den Nonnen ihr Essen.) DELORIS Okay, mampfen wir unsere Steaks und dann geht’s zurück. MARY PATRICK (schaut sich um, völlig aufgeregt:) Ah! Eine Jukebox! (klatscht in die Hände und rennt hin) Hat jemand eine Münze? DELORIS (in den Raum gefragt) Wer hat ne Münze?!

JOEY Ich hab eine für dich, Schwester. Frohe Weihnachten.

N

IC

DELORIS Gott schütze dich. (Joey gibt Deloris eine Münze. Beide drehen sich weg. Beide gehen zwei Schritte, halten an und denken kurz nach.)

JOEY Blödsinn. (Er geht weiter. Deloris rennt zu Mary Patrick und Mary Robert:) DELORIS Schwestern, wir müssen sofort hier raus. MARY PATRICK Aber die Jukebox!


46 DELORIS Vergiss die Jukebox! (Sie wollen gehen. Die Tür geht auf. Eine Frau, die genauso ein Outfit trägt wie Deloris vorher, kommt herein.) JOEY Seht mal, Jungs! Da ist Deloris!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DELORIS Scheiße!

(Sie laufen zu dieser Frau hin, packen sie – sie wehrt sich. TJ greift nach ihrem Kopf –ihre Perücke fällt runter. Pablo greift nach ihrer Bluse – sie geht auf. Joey packt sie am Oberkörper – ihre Brüste fallen ab. Es ist ein als Frau verkleideter Mann.) JOEY Hab dich!

DRAG QUEEN Jetzt habt ihr ein Problem!

N

IC

Szene 11

Die Straße vor der Bar Die drei Nonnen kommen herausgeschlichen, hinter ihnen die drei Gangster. Die Drag Queen ist den dreien auf den Fersen und schwingt bedrohlich ihren Schuh. Währenddessen kommen die Mutter Oberin und Eddie dazu. Als die drei Nonnen die beiden sehen, erstarren sie sofort.

MUTTER OBERIN Wenn Gott an diesem Ort nicht sofort den Blitz einschlagen lässt, muss er für die Zerstörung von Sodom und Gomorrha Abbitte leisten. In aller Form! Schriftlich! MARY PATRICK Gute Nacht, Mutter Oberin. MARY ROBERT Gute Nacht, Mutter Oberin. (Beide ab.)


47

DELORIS Gute Nacht, Mutter Oberin. EDDIE Deloris, was geht in deinem Kopf vor??

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MUTTER OBERIN Miss Van Cartier, Sie haben Ihre Mitschwestern in große Gefahr gebracht. Sie werden sich morgen früh bei mir melden! In meinem Büro! Ihr Benehmen ist unverzeihlich. (Ab.) DELORIS Scheiße, Eddie. Das ist alles deine Schuld.

EDDIE Was??? Du hättest nichts anderes tun müssen, als dich ruhig zu verhalten. Sollte eigentlich nicht so schwer sein – in einem Kloster. DELORIS Wie lange willst du mich denn noch hier einsperren?

EDDIE Bis zum Verhandlungstermin...nur ein dreiviertel Jahr.

DELORIS Ein dreiviertel Jahr? Bist du auf Drogen? Curtis findet mich, bevor du ihm den Gerichtstermin überhaupt sagen kannst. EDDIE Ich werde dich beschützen. So wie bisher.

N

IC

DELORIS Na, da fühl ich mich doch gleich viel besser. Curtis wird mich finden! EDDIE Ich werde mein Bestes tun.

DELORIS Dein Bestes ist nicht gut genug. Dein Bestes heißt die legen mich um. Wie konnte ich glauben, dass ich auf dich zählen kann - Schwitze-Fritze. (Ab.)


48 [7] TIEF IN MIR EDDIE SCHWITZE-FRITZE! SCHWITZE-FRITZE!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

AUCH SCHON ALS KIND WAR DAS MEIN NAME NUN AUCH IM REVIER DER LOSER AM SCHREIBTISCH DER SCHATTEN AM RAND DER ERSTE AM MORGEN DER LETZTE AM STRAND - SO SIEHT’S AUS WIE KOMM’ ICH DA RAUS? DAMIT SIE ENTDECKT WIEVIEL SICH VERSTECKT - TIEF IN MIR

STELL’ ES DIR VOR: EIN PRINZ IN BLANKER RÜSTUNG KLOPFT AN IHR TOR EIN LÄCHELN AUS GOLD KOSTBAR JEDER KNOPF MUSS SITZEN EIN PRACHTEXEMPLAR NICHTS BRINGT IHN INS SCHWITZEN REISST ALLE MIT MIT ‘NEM LÄCHELN IM SCHRITT MISTER ZEHNTAUSEND VOLT!

N

IC

IN MIR STECKT EIN WILDES TIER. TIEF IN MIR BIN ICH HIER DER BOSS EIN GESCHOSS, DAS NOCH RAUCHT KÄPT’N IM TEAM WENN DIE MANNSCHAFT MICH BRAUCHT MIT MIR DEM HELD DER DIESE WELT BEWEGT WIE NIE WENN ICH ES NUR EINMAL RISKIER’ WÄR’ DAS ALLES IN MIR - FÜR SIE.

(Obdachlose bevölkern langsam die Straße.)


49 EDDIE SIEH`S ENDLICH EIN DU BIST UND BLEIBST EIN TRÄUMERTRÄUMER

OBDACHLOSE/OFF-NONNEN OH NEIN! TRÄUMER, TRÄUMER OOH NEIN, NEIN

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

SCHWÄCHLICH UND KLEIN WÄR’ ICH NICHT ICH OH DANN SPIEGELTE SICH

EDDIE IN MIR JEDER TRAUM VON IHR ICH WÄR’ DIESER TYP GANZ IN WEISS GLÜHEND HEISS SCHLAG ICH EIN LASS ALLES RAUS ROCK DAS HAUS UND SIE SCHREI’N NACH MIR DEM, DER HERZEN BRICHT UND NICHT VERLIERT ICH BIN BEREIT UND VERLIER’ KEINE ZEIT DENN DIESER WAHNSINNS TYP IST DOCH LÄNGST HIER

(Die Obdachlosen reißen ihm die Polizeiuniform vom Leib. Darunter kommt ein Travolta-Anzug zum Vorschein. Die Obdachlosen tanzen hinter ihm.) EDDIE

IN MIR

OBDACHLOSE/OFF-Nonnen IN MIR

ALL DAS TIEF IN MIR

WENN ICH NUR DARAN GLAUB’

N

IC

OH, NUR EINMAL, EINMAL EINMAL DRAN GLAUB’ WENN ICH NUR DARAN GLAUB’

ALL DAS TIEF IN MIR ALL DAS TIEF IN MIR ALL DAS TIEF IN MIR

WENN ICH NUR DARAN GLAUB’

ALL DAS TIEF IN MIR

JA HIER, NUR HIER GANZ TIEF IN MIR

ICH WÄR’ EIN ADONIS AUS STAHL AHHH LETZTER SCHREI ERSTE WAHL SENSATIONELL OHH STRAHLEND HELL WIE EIN STAR IN MIR, BIN ICH DIESER MANN -MANN UND FANG’ NEU AN -FANG’ NEU AN


50

(Sie reißen den Travolta-Anzug runter und er steht wieder in Polizeiuniform da.) EDDIE Ach, was soll’s. Für sie bleib ich immer SchwitzeFritze.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

ICH DARF NICHT DIE HOFFNUNG VERLIER’N DIESER TYP TIEF IN MIR IST DA OHHH... ICH WEISS, ER IST DA.

Szene 12 Am Klostergang.

MUTTER OBERIN Die Schwestern versicherten mir, dass sie Ihnen aus freien Stücken gefolgt sind – aber ohne sie hätten sie dieses Risiko definitiv nicht auf sich genommen!

DELORIS Es tut mir ja leid. Aber auch die wollen nicht die ganze Zeit hinter Klostermauern versauern. MUTTER OBERIN (in einem plötzlichen Gefühlsausbruch) Diese Mauern sind ihr einziger Schutz! DELORIS Aber...

N

IC

MUTTER OBERIN Das ist mein Orden! Und ich werde nicht zulassen, dass unsere Schwestern irdischen Gefahren ausgesetzt werden. DELORIS Und was wollen Sie jetzt machen? Mich rausschmeißen?

MUTTER OBERIN Ich werde mit Officer Fritzinger und Monsignore O’Hara sprechen. Bis dahin untersage ich Ihnen alle Beschäftigungen – bis auf eine. Sie sind doch eine professionelle…Sängerin, stimmt’s? DELORIS Und was für eine!


51 MUTTER OBERIN Also sind Sie gewohnt, mit anderen Musikern zu arbeiten, stimmt‘s? DELORIS Absolut. Das gibt mir immer den totalen Kick.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MUTTER OBERIN Sie werden in unserem Chor singen. DELORIS Ist der gut?

MUTTER OBERIN Einfach unbeschreiblich.

DELORIS Klingt cool. Sehen Sie, wir sprechen dieselbe Sprache. (Im Abgehen) Sie sind ja gar nicht so übel, Mutti. (Deloris ab, Monsignore O’Hara tritt auf.)

MONSIGNORE O’HARA Mutter Oberin. MUTTER OBERIN Ja, Monsignore?

MONSIGNORE O’HARA Zur nächsten Sonntagsmesse werden wir Besuch von zwei Herren bekommen. MUTTER OBERIN Kenne ich diese Gentlemen?

N

IC

MONSIGNORE O’HARA Vielleicht erinnern Sie sich an die beiden Russen, von denen ich Ihnen erzählt habe. Mister Perry Strojka und Mister Gus Nost. Sie sind mit der Erzdiözese handelseinig geworden und werden bald hier sein – mit einem dicken Scheck. Es tut mir leid, ihnen sagen zu müssen: unsere Kirche wird bald der Geschichte angehören. MUTTER OBERIN Aber was wird aus den Schwestern?

MONSIGNORE O’HARA Sie werden auf verschiedene Klöster verteilt. Die ältesten müssen wir wohl in Heimen unterbringen. MUTTER OBERIN Grausam! Warum hat Gott meine Gebete nicht gehört?


52

MONSIGNORE O’HARA Ehrlich gestanden, Mutter Oberin: Er hat sie gehört - er hat auch geantwortet. Nur seine Antwort gefällt Ihnen nicht. [7A] HIER AN DIESEM ORT - REPRISE

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MUTTER OBERIN HIER SIND WIR GOTTES GAST, VON SEINER HAND BEHÜTET (gesprochen) Hier an diesem Ort FINDET MAN RUH´UND RAST… (Irgendwo spielt jemand schlecht Klavier. Verwandlung...) Szene 13 Im Chorsaal Mary Nirvana sitzt am Klavier. Die anderen Nonnen kommen nach und nach dazu.

MARY LAZARUS Kommt, kommt, Schwestern, ein bisschen plötzlich! Ihr habt ohnehin bis 4h15 geschlafen! Und das hier ist nicht der Strand von Malibu. Jetzt heißt es die Ärmel hochkrempeln und den Herren preisen! Aber zuerst ein paar Übungen. (Deloris tritt auf.) DELORIS (Erwartet nur Gutes) Ist hier die Chorprobe?

N

IC

MARY PATRICK Ja. Komm, sing mit uns. MARY LAZARUS Sopran oder Alt?

DELORIS Was gebraucht wird.

MARY LAZARUS Setz dich neben Schwester Mary vom göttlichen Herzen Jesu. (Reicht Deloris ein Gesangbuch.) NONNEN Guten Morgen, Schwester, etc.


53 MARY LAZARUS Ruhe. NONNEN (singen schauderhaft) SANCTUS, SANCTUS-

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MARY LAZARUS Mary Clarence… (Deloris ist sprachlos) Mary Clarence, du singst ja nicht. DELORIS Äh... Und die singen???

MARY PATRICK (lehnt sich zu Deloris rüber) Klingt gut, nicht?! DELORIS Einfach unbeschreiblich.

MARY LAZARUS Also los – wir beginnen mit „Benedictus” in G-Dur. BE... Schwester Mary Nirvana?! HUHU?! MARY NIRVANA Nicht Jesus! Nicht ihn! Nehmt mich! MARY LAZARUS Schwester Mary Nirvana! G! MARY NIRVANA Nein, ich bleibe!

N

IC

MARY LAZARUS Ok, vergesst G-Dur. Jeder singt in der Tonart, die er am liebsten hat.

NONNEN BENEDICTA TU – (Deloris singt einen kleinen Riff. Die Nonnen sind baff.) MARY LAZARUS Was war das??

MARY PATRICK Das war Soulmusik! Mach das nochmal! NONNEN (durcheinander) Ja, mach‘s nochmal! Einmal noch, bitte! Etc.


54

MARY LAZARUS Ruhe, ich weiß ganz genau, was hier gespielt wird. Die Mutter Oberin will sich seit Ewigkeiten rächen, weil meine Countrymesse in Woodstock so ein Fiasko war. Und jetzt setzt sie mir so eine Donna Summer für Arme vor die Nase, die erst ein bisschen rumjodelt und schwupps – schnappt sie mir meinen Job weg.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MARY PATRICK Mary Lazarus, Du machst das wirklich großartig.. MARY LAZARUS

Ja.

MARY PATRICK ...aber ein bisschen Hilfe könnte uns nicht schaden.

NONNEN (durcheinander) Absolut. Ja bitte, sie soll uns helfen. Das stimmt. Etc.

DELORIS (zu Mary Lazarus) Mary Lazarus, dein Job interessiert mich nicht die Bohne - aber wenn du willst, kann ich dir helfen. Du hast doch nichts gegen harte Arbeit oder? MARY LAZARUS Ich bin Nonne! Mein Leben ist wie ein Kreuzweg. Nur ohne den lustigen Teil.

N

IC

DELORIS Hey – du hast ja gerade einen Scherz gemacht! Einen kleinen. (Deloris macht ein Gesicht, die Nonnen kichern ohne großen Enthusiasmus.) MARY LAZARUS (gibt Deloris den Taktstock.) Na dann, viel Glück! DELORIS Mädels...Gehen wir´s an!


55 [8] SINGT HINAUF ZUM HIMMEL DELORIS Beim Singen geht es nicht nur um Noten. Ihr müsst Freude daran haben. Schließlich singt ihr für den Herrn. Vergesst das nie!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

IHR MÜSST ES LEBEN BRINGT DAS DACH ZUM BEBEN MÜSST ALLES GEBEN HOLT’S VON GANZ TIEF DRIN WOLLT IHR EINEN SONG GUT BRINGEN GIBT’S NUR EINS ZU TUN: STATT MIT EURER ANGST ZU RINGEN HAUT SIE AUS IHREN SCHUH’N HABT VERTRAU’N SINGT HINAUF ZUM HIMMEL HABT VERTRAU’N KOMMT SCHON, SEID NICHT SCHEU! ZÜNDET EUER FREUDENFEUER TRAUT EUCH AUFZUTAU’N HABT DIE KRAFT HABT DEN MUT HABT VERTRAU’N

So, wer gibt jetzt mal so richtig Gas? Verstecken lohnt sich nicht, Mary Robert... NICHT LANG ZIEREN EINFACH MAL PROBIEREN

MARY ROBERT Die Mutter Oberin sagt doch immer, wir sollen demütig singen.

N

IC

MARY PATRICK Nein! Warum sollten wir das Wort des Herrn flüstern? DELORIS Amen! WAS SOLL PASSIEREN? SINGT MIT KRAFT UND STOLZ Jetzt du! AHH!

NONNE 1

DELORIS Wonniger! NONNE 5 AHHHH!


56

DELORIS Wuchtiger! NONNE 6 AHHHHHHH!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DELORIS Wilder! MARY NIRVANA AHHHHHHHHHH!

DELORIS Wow!! DIE WELT WIRD EUCH NUR KENNENLERNEN WENN IHR AUFRECHT STEHT HEBT DEN KOPF, GREIFT NACH DEN STERNEN UND GEBT SO VIEL WIE NUR GEHT! Bass!

MARY PATRICK/MARY NIRVANA/NONNEN 6/8 AH---Alt!

DELORIS

NONNEN 2/7/9 AH----DELORIS Sopran!

NONNEN 1/4/5/10 AH------

N

IC

DELORIS Alle zusammen! NONNEN

(außer Mary Robert)

AAAH! (Sie singen. Mary Patricks Stimme ist schrill und übertönt alle) DELORIS Sehr schön! (zu Mary Patrick) Schwester, du hast ein ziemlich kräftiges Organ. MARY PATRICK In meinem Dorf war ich die Feuerwehrsirene.


57

DELORIS Nimm es ein bisschen zurück. Du bist ein Teil vom Ganzen. (Glocken. Die Nonnen verlassen den Raum.) DELORIS Hey! Wohin geht ihr?

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MARY LAZARUS Die Probe ist vorbei.

DELORIS Aber vergesst nicht zu üben! (Deloris kommt nach vorn, hinter ihr verwandelt sich die Bühne.) DELORIS HABT VERTRAU’N GEHT AUF VOLLE POWER (Licht auf die Nonnen in ihren Zellen) MARY PATRICK AH-AH-AH-AH-AH-AH-AH-AH-AH! NONNEN 3/5 AH-AH-AH-AH-AH-AH-AH-AH-AH! DELORIS HABT VERTRAU’N! REISST DEN REGLER AUF!

MARY LAZARUS DO RE MI FA SO LA TSI DO!

N

IC

DELORIS SEI NICHT KLEINLAUT NUR WER REINHAUT FÜLLT DEN GANZEN RAUM! (Licht auf Deloris und Mary Robert in ihrer Zelle. Sie üben zusammen -) MARY ROBERT … AH? DELORIS Nein. AHHHHHHH! Klar? …AH?

MARY ROBERT


58 DELORIS Nein. AAAAAAAHHHHHHH! HABT DEN BISS...! HABT DAS HERZ...! (Die Szene ist wieder im Musikzimmer.)

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

NONNEN 1/6/7/9 (halbherzig) VOLL VERTRAU’N!

DELORIS Schließt die Bücher und lasst es so richtig krachen!! NONNE 1/6 HALLELUJAH! NONNEN 7/9 HALLELUJAH! NONNE 1/6 HALLELUJAH!

NONNEN 7/9 HALLELUJAH!

DELORIS JETZT TRAUT EUCH MEHR! NONNEN 1/6/7/9 HALLELUJAH! DELORIS TRAUT EUCH MEHR!

N

IC

NONNEN 1/6/7/9 HALLELUJAH! DELORIS TRAUT EUCH MEHR!

NONNEN 1/6/7/9 HALLELUJAH! (Die übrigen Schwestern kommen dazu. Man sammelt sich im Chorsaal, in Aufstellung.)

DELORIS Hallelu – Hey, hallo! (Mary Robert versucht, sich unbemerkt hereinzuschleichen) Da ist ja mein Goldkehlchen (Mary Robert erstarrt.) – schmetter mal ein Gloria –


59

MARY ROBERT (ringt es sich ab, kaum hörbar) GLORIA IN EXCELSIS DEO DELORIS Gott hört dich nicht!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MARY PATRICK GLORIA IN EXCELSIS DEO! DELORIS (Zu NONNE 9) Jetzt du die Terz dazu!

MARY PATRICK/NONNE 9 GLORIA IN EXCELSIS DEO!

DELORIS Das Deo hat so richtig gerockt! Hey, Mary Laz, kannst du ein bisschen mehr Gas geben oder gibst du schon auf? MARY LAZARUS Ich? Aufgeben? Schnallt euch an, Schwestern. LAUDAMUS TE! BENEDICIMUS TE! ADORAMUS TE! GLORIFICAMUS TE!

N

IC

MARY LAZARUS LAUDAMUS TE!Okay. BENEDICIMUS TE! ADORAMUS TE! GLORIFICAMUS TE!

DELORIS Mädels, jetzt steht mal alle auf und singt mit ihr!


60 DELORIS

GRUPPE 1 GRUPPE 2 Laz/Pat/NONNEN 1/6/7/8 NONNEN 4/5/10

GLORIA

LAUDAMUS TE! BENEDICIMUS TE! IN EXCELSIS DEO LAUDAMUS TE! BENEDICIMUS TE! ADORAMUS TE! GLORIFICAMUS TE! GLORIA BENEDICIMUS TE! IN EXCELSIS DEO LAUDAMUS TE!

ADORAMUS TE! GLORIFICAMUS TE!

HAL – LE LAUDAMUS TE! ADORAMUS TE! GLORIFICAMUS TE! LU –

LU JAH! HAL – LE –

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Jetzt kommt euer Hallelujah.

GRUPPE 3 NONNEN 2/3/9

Und jetzt Hallelujah Im doppelten Tempo! HAL-LE-

BENEDICIMUS TE! ADORAMUS TE!

JAH!

GLORIFICAMUS TE!

HAL – LE –

GLORIA

LAUDAMUS TE!

LU –

ADORAMUS TE! GLORIFICAMUS TE!

JAH! HAL – LE –

LU-JAH

HAL-LE-LU-JAH HAL-LE-LU-JAH

BENEDICIMUS TE! IN EXCELSIS DEO

DELORIS (über die Nonnen) Das nenn ich frohlocken!!!! GRUPPE 1 HAL-LELU-JAH

GRUPPE 2

GRUPPE 3

LAUDAMUS TE!

LU –

BENEDICIMUS TE!

HAL-LE-LU-JAH

HAL-LE-LU-JAH

ADORAMUS TE! GLORIFICAMUS TE!

JAH!

MARY ROBERT TU SOLUS DOMINUS! TU SOLUS ALTISSIMUS! IESU CHRISTE IN GLORIA DEI PATRIS

N

IC

DELORIS A-men!!!!

NONNEN HABT VERTRAU’N!

DELORIS BRINGT DEN BOCK AUF TOUREN! NONNEN HABT VERTRAU’N!

DELORIS FÜHLT EUCH VÖLLIG FREI! NICHTS KASCHIEREN UND RISKIEREN JESUS UMZUHAU’N!

NONNEN OH--AH---


61

NONNEN VOLLER LUST! VOLLER PRACHT! BIS DIE SCHWARTE RICHTIG KRACHT! MARY PATRICK VOLL AM LIMIT!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MARY LAZARUS VOLL AM ENDE!

MARY ROBERT NONNEN VOLLES ROHR-DURCH ALLE WÄNDE VOLL VERTRAU’N -VOLL VERTRAU’N! (Mary Robert singt Riffs über den folgenden Teil.) NONNEN VOLL VERTRAU’N SINGT HINAUF ZUM HIMMEL VOLL VERTRAU’N LASST ES ALLE HÖR’N KNALLT UND BRETTERT SINGT UND SCHMETTERT BIS ZUM MORGENGRAU’N PREIST SEIN WORT LOBT DEN HERRN SINGT ES IN DIE ATMOSPHÄR´N SOPRAN

HABT DEN GEIST, HABT DIE STÄRKE SCHICKT DEN ENGELN FEUERWERKE! HABT DIE KRAFT! HABT DAS HERZ--

ALT/BASS

HABT DEN GEIST, HABT DIE STÄRKE AAAAAAAH HABT DIE KRAFT, HABT DAS HERZ

N

IC

DELORIS Das klingt doch schon faaaaabelhaft! DEL/ROB/NONNEN 5/9

VOLL VERTRAU’N! VOLL VERTRAU’N!

VOLL VERTRAU’N!

HAL-LE-LU-JAH

ALLE VOLL VERTRAUN

PAT/NONNEN 1/4/7/8/10

LAZ/NONNE 6

GLORIA IN EXCELSIS DEO GLORIA LAUDEMUS TE! BENEDICIMUS TE! IN EXCELSIS GLORIFI-DEO -CAMUS TE! HAL-LE GLORIA LAUDEMUS TE! BENEDICIMUS TE! IN EXCELSIS

LU-JAH HAL-LE-LU-JAH ADORAMUS TE!

GLORIFI-DEO-CAMUS TE!

HAL-LE LU-JAH

ADORAMUS TE!


62 Szene 14 In der Kirche. Monsignore O’Hara predigt, die Nonnen bereiten sich auf ihren Auftritt vor. [9] ZEIG MIR DEN HIMMEL (NONNENCHOR)

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MONSIGNORE O’HARA Willkommen, ihr wenigen, aber wackeren Schäfchen. Wie immer haben unsere Schwestern eine kleine musikalische Darbietung für euch vorbereitet. Wenn ich das richtig verstanden habe, hat Schwester Mary Clarence die Leitung unseres Chors übernommen. (zu Mutter Oberin) Schlimmer kann’s kaum werden. NONNEN BENEDICTA TU IN MULIERIBUS ET BENEDICTUS FRUCTUS VENTRIS TUI

DELORIS BENEDICTA TU IN MULIERIBUS IESUS IESUS IESUS

MUTTER OBERIN Wunderbar Schwestern, eine entzückende kleine Weise…

N

IC

DELORIS A 5 – 6 – 7 – 8! Bald beginnt ein neues Jahr. Halleluja 1978! Wir sind die „Heiligen Jungfrauen”. Schluss mit den frommen Bibelsprüchen. Lasst uns das Wort Gottes in den Himmel schmettern! (Die Nonnen singen den Discosong „Zeig mir den Himmel“, den Deloris am Anfang gesungen hat. Wir springen zwischen ihrem Auftritt am Altar und der Mutter Oberin am Rand.) NONNEN HEY, ICH BIN DIR ERGEBEN DENN DU TUST MIR SO GUT KANN NICHT OHNE DICH LEBEN DU STEIGST ZU KOPF UND GEHST MIR INS BLUT


63 DELORIS DICH BET’ ICH AN WANN AUCH IMMER ICH KANN UND ICH HOFF’, DU HÖRST MEIN FLEH’N. DICH BET’ ICH AN DU ERBARMST DICH UND DANN SCHICKST DU MICH AUF WOLKE ZEHN

DICH BET’ ICH AN DU ERBARMST DICH UND DANN AAAAWWWW DIR KANN ICH NICHT

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DIR KANN ICH NICHT WIDERSTEH’N! WIDERSTEH’N! ZEIG’ MIR DEN HIMMEL ZEIG’ MIR DIE SELIGKEIT!

NONNEN ALLE DICH BET’ ICH AN WANN AUCH IMMER ICH KANN

ICH ZAHL’ DIR JEDEN PREIS DENN NICHTS IST SO HEISS WIE UNS’RE ZEIT ZU ZWEIT

-HIMMEL -SELIGKEIT!(NUR Sopran)

ICH ZAHL’ DIR JEDEN PREIS DENN NICHTS IST SO HEISS WIE UNS’RE ZEIT ZU ZWEIT NO, NO, NO, NO

DU HAST ES RICHTIG DRAUF DU MACHST MICH HIGH AN DIR DA FÜHRT KEIN WEG VORBEI! KANN MICH DIR, NICHT ENTZIEH’N, SEIT DEIN GLÜCK MICH BESCHIEN. DAFÜR DANK ICH DIR AUF KNIEN! ZEIG MIR DEN HIMMEL! BIS AN DEN JÜNGSTEN TAG! KOMM UND ZEIG ES MIR, GLEICH JETZT UND HIER!

OH--

AH-AH--

MONSIGNORE O’HARA Das ist ja Musik! Sowas hab ich hier noch nie gehört! Das ist Balsam für die geplagte Seele!

N

IC

MUTTER OBERIN Monsignore, beenden Sie das umgehend!!

MONSIGNORE O’HARA (hört nur halb zu) Ja, ja. Umwerfend. (Er genießt den Auftritt weiter voller Freude.) MUTTER OBERIN Das ist ein Sakrileg!

MONSIGNORE O’HARA (schaut den Nonnen zu) Ja, Ein Privileg.


64 MUTTER OBERIN Ein Sakrileg!! MONSIGNORE O’HARA Ja, Sie haben Recht – mir gefällt’s auch!! NONNEN ICH MICH WILLIG

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DELORIS DIR ERGEB’ OOH, BABY, ICH DIEN’ DIR GERN WANN IMMER ICH KANN!

AH--

MUTTER OBERIN Was machen Sie da?

DELORIS Ich füll die Kirche! DELORIS

NONNEN KOMM SCHON HERR UND ERFÜLL’ MICH

OOH, BABY, ICH FASS’ NIE MEHR ‘NEN ANDEREN AN!

AH-- AHAHAH

MUTTER OBERIN Schwester Mary Clarence!

NONNEN UUU-

DELORIS Sie kommen von der Straße rein!

NONNEN OOO-

ZEIG’ MIR DEN HIMMEL! ZEIG’ MIR WAS LIEBE HEISST!

ZEIG’ MIR DEN HIMMEL! ZEIG’ MIR WAS LIEBE HEISST! AHHH--

IC

KOMM UND ERFÜLL’ MICH, HERR! ICH WILL DICH SO SEHR!

WEIL DU ZU LIEBEN WEISST

N

JA, ICH BIN FÜR DICH DA

OOH, YEAH! BEI TAG UND NACHTOH BABY! HAH SAG’ MIR, WAS DICH GLÜCKLICH MACHT HAH HOO! ICH BIN JEDERZEIT FÜR DICH BEREIT ICH BIN JEDERZEIT FÜR DICH BEREIT

DELORIS Leute, wenn euch unser Sound gefällt, dann stimmt ein – und schwingt den Geldbeutel im Takt. Damit es auch morgen wieder heißt: singt für Vater, Sohn und den heiligen Geist!


65

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MARY PATRICK NONNEN SAG MIR MAL, WIE STELLST DU DAS AN, AH-AH! DASS ICH GANZ EINFACH NICHT OHNE DICH KANN, AH-AH! DU HAST KRAFT! KRAFT DU HAST MUMM! MUMM DU BIST DER HERR! DU BIST DER HERR! DU HAUST MICH UM! DU HAUST MICH UM! MUTTER OBERIN Schwester Mary Lazarus, ist das deine Rache für Woodstock? MARY LAZARUS

Ja!

MARY LAZARUS BEI IHM, DA FLIEG’ ICH RAUBT MIR DEN SINN! UND DANN ERLIEG’ ICH UND ICH GEB’ MICH HIN!

NONNEN UH!

UH! BEEP BEEP!

MUTTER OBERIN Mary Robert, nicht du! NONNEN HOO HOO HOO!

MARY ROBERT ICH LASS’ DEN MEISTER MEINE LIEBE SPÜR’N, UND SCHWING DIE KISTE BIS DIE ENGEL JUBILIER’N.

N

IC

EDDIE Mutter Oberin, Sie wollten mich sprechen?

MUTTER OBERIN Wenn dieser Gottesdienst vorbei ist, will ich, dass Deloris verschwunden ist.

EDDIE Aber wo soll sie hingehen?

MUTTER OBERIN Mir ist es egal, wohin sie geht, nur raus mit ihr! Auf der Stelle! Raus! NONNEN KOMM UND ZEIG’S MIR! KOMM UND ZEIG’S MIR!


IC

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

N 66

AW, ZEIG MIR DEN HIMMEL! AW, ZEIG MIR DEN HIMMEL! AU, ZEIG MIR DEN HIMMEL! JETZT UND HIER! ENDE DES ERSTEN AKTS


67 [10] ENTR’ACTE ZWEITER AKT Szene 1 Ein Beichtstuhl Die Mutter Oberin steht im Beichtstuhl.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MUTTER OBERIN (zu Gott) Himmlischer Vater, du hast mir als dein Bodenpersonal in letzter Zeit einige harte Prüfungen auferlegt. Bitte hilf mir, deinen Willen zu verstehen. Gib mir ein Zeichen. Nur ein kleines Zeichen. (Sie setzt sich hin. Deloris tritt auf der anderen Seite in den Beichtstuhl und setzt sich. Sie öffnet das Zwischenfenster.) Vergebt mir Vater, ich habe gesündigt. Ich habe seit zwei Tagen keine Beichte abgelegt. DELORIS Mutter Oberin?

MUTTER OBERIN Mein Gott!! Sie ist überall!

DELORIS Ich weiß, dass Sie mir nicht vertrauen. Aber das hier könnte sensationeller werden als der Broadway! Als Las Vegas! MUTTER OBERIN Das ist ein Haus Gottes.

N

IC

DELORIS Ich weiß. Aber genau das ist das Problem! Die Menschen gehen gern ins Theater, sie gehen gern ins Casino – aber sie gehen nicht gern in die Kirche. Und warum? Weil’s hier so sterbenslangweilig ist! (mit Gesten untermalt) RAP: Hier ist zwar die Kirche mit heiligen Messen – doch wo sind die Leute? (öffnet die leeren Handflächen) Die kannst du vergessen!


68

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MUTTER OBERIN Ab morgen übernimmt wieder Schwester Mary Lazarus die Leitung des Chors. Keine Diskussion! (Die Mutter Oberin knallt das Fenster zu. Deloris knallt ihres zu. Monsignore O’Hara tritt durch den Vorhang und sieht Deloris. Er deutet ihr mit Gesten an, dass sie bleiben soll. Er öffnet das Zwischenfenster. Die Mutter Oberin öffnet ihres.) Sie richten die Kirche zu Grunde! MONSIGNORE O’HARA Ich tu mein Bestes.

MUTTER OBERIN (peinlich berührt) Vergebt mir, Vater, ich habe gesündigt.

MONSIGNORE O’HARA Ja, ja, dessen bin ich mir sicher –schon gut. Aber Mutter Oberin, die Leute lieben unsere Musik und kommen wieder in unsere Kirche. Sie werfen sogar Geld in unseren Opferstock! Das ist ein Riesenerfolg!! MUTTER OBERIN …wirklich?

MONSIGNORE O’HARA Und das ist noch nicht alles! Auch die Russen, diese Antiquitätensammler, lieben unseren Gottesdienst. Sie haben das Geld, mit dem sie eigentlich unsere Kirche kaufen wollten, für unseren Fortbestand gespendet. Hier ist der Scheck!! (Er steht auf und läuft auf die andere Seite des Beichtstuhls. Deloris setzt sich auf seinen frei gewordenen Platz.)

N

IC

MUTTER OBERIN Vater? (Er zieht den Vorhang des Beichtstuhls auf der Seite der Mutter Oberin auf. Sie schreit auf.)

MONSIGNORE O’HARA Hier - der Scheck! Und noch was! Sehen Sie mal, was sie unter “Verwendungszweck” geschrieben haben. MUTTER OBERIN (liest) “Mary, du bist scharf!” (schaut geradeaus) Woher wissen die, dass ich Mary heiße? (schaut zu Monsignore O’Hara)


69

MONSIGNORE O’HARA Wie lange wird Schwester Mary Clarence noch bei uns bleiben? MUTTER OBERIN Ich habe bereits mit Officer Fritzinger ihre Verlegung in eine andere Diözese fixiert.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MONSIGNORE O’HARA Oh nein, Schwester Mary Clarence muss bei uns bleiben. Mutter Oberin, Schwester Mary Clarence ist ein Geschenk des Himmels! Und Sie sind eine Visionärin! (Die Mutter Oberin bleibt starr sitzen. Monsignore O’Hara nimmt ihr den Scheck aus den Händen und geht ab.) DELORIS Eine Visionärin. Ein Geschenk des Himmels… MUTTER OBERIN Ich kann hören, wie sie grinsen.

DELORIS Ich bin aus einem ganz bestimmten Grund hier. Das ist ein Fingerzeig, ein Fingerzeig Gottes! MUTTER OBERIN (nach einer Pause, ruhig) Ein Lied pro Gottesdienst.

N

IC

DELORIS Plus Zugaben! (Jede knallt ihr Fenster zu. Die Bühne spaltet sich in zwei Teile, Verwandlung)


70 Szene 2 In der Kirche Während des Gottesdienstes [11] SONNTAGMORGENFIEBER

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

NONNEN (singen hinter der Bühne) SANCTUS, SANCTUS, SANCTUS. (Monsignore O’Hara kommt dazu und spricht über den Gesang der Nonnen) MONSIGNORE O’HARA (Wie ein Profi am Mikro. Spricht mit souliger Stimme.) Leute, ihr seid wunderbar! Ich kann spüren, wie eure Schwingungen unsere Kirche mit Liebe erfüllen! Hier rockt es wie bei den Stones (Blick zu Gott) Verzeih. Unsere Schwestern haben eine raffinierte kleine Nummer vorbereitet, etwas ganz Besonderes, aber zuvor: unser Renovierungsfonds! Sehen wir uns mal das Spendenbarometer an – Ein Trommelwirbel! (Zwei Messdiener bringen eine große Anzeigetafel mit Spendenbarometer herein. Sie enthüllen einen neuen Spendenstand.)

N

IC

MONSIGNORE NONNEN Soviel Liebe, soviel Großzügigkeit! AH Ihr seid einfach wunderbar! Dafür verdient ihr euch einen RiesenApplaus! Im Namen des Vaters, des Sohnes und des ihr wisst schon wer präsentiere ich euch jetzt Mary Clarence mit ihren ”Heiligen Jungfrauen”! Los geht’s, Schwestern! DELORIS/NONNEN RUFT ES RAUS BEI UNS DA ROCKT DAS HAUS ES STEIGT DAS SONNTAGMORGENFIEBER MIT ‘NEM SOUND BEI DEM DIE SEELE STAUNT ER FÄHRT EUCH TIEF IN EURE GLIEDER JEDER MÖNCH, JEDER PRIESTER ALLE SIND HIER ECHTE BOOGIE-BIESTER SPRINGT HINEIN! SCHWIMMT IM GROOVE! SCHÜTTELT ALLES DAS, WAS ER ERSCHUF! HOLT EUCH DIESES SONNTAGMORGENFIEBER! GEBT DEM HERRN ‘NE CHANCE!


71

DELORIS (als Riff) GEBT DEM HERRN ‘NE CHANCE! (Neben dem Altar.)

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MONSIGNORE O’HARA (Mit einem Stapel Zeitungen in der Hand) Schwestern! Schwestern! Die Kritiken sind da! (Die Nonnen kommen angeschwärmt) Philadelphia Inquirer! “Wenn Sie in dieser Saison nur einen einzigen katholischen Gottesdienst besuchen wollen – nehmen Sie diesen!!”

MARY PATRICK Courier-Post! “Man lacht, man weint, man jubelt! So schön kann die Sünde sein!” NONNE 10 Cosmopolitan! (liest) “Nix ist fix am Kruzifix!” (Die Nonnen sind kurz verwirrt, brechen dann aber in Jubel aus)

NONNE 7 Schwestern! Endlich haben die Menschen das Wort Gottes vernommen! MARY PATRICK Dafür sind wir Nonnen schließlich da!!!!

N

IC

MUTTER OBERIN (Kommt dazu, recht aufgewühlt. Die Nonnen reagieren.) Schwestern bitte! Lasst uns zurückkehren zum Gebet! Gebt mir eine Bibel! (Nonne 10 reicht ihr die Cosmopolitan) Nicht die Cosmopolitan!! (Die Nonnen rennend ab. Die Mutter Oberin bleibt zurück.) DAS, WAS DIESE FRAU HIER TUT, WIRKT TIEF IN UNS HINEIN. VORHER WAR NICHT ALLES GUT, DOCH DAS, HERR, KANN NUR EIN IRRTUM SEIN! (Wieder am Altar)


72

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MONSIGNORE O’HARA Und wir sind wieder zurück! Werfen wir doch noch einen Blick auf unser Spendenbarometer! (Die Messdiener kommen mit dem Spendenbarometer herein und aktualisieren den Stand.) Das erste Mal seit dreißig Jahren sind auch unsere hinteren Bänke wieder vollbesetzt! Lasst mal hören wie es aus der Ferne klingt! Und nun faltet die Hände, öffnet die Brieftaschen… äh die Herzen und kniet euch rein-reinrein! Liebet und lobet den Herrn! MARY PATRICK KOMMT HEREIN UND STEIGT SOFORT MIT EIN IN UNS’RE SONNTAGMORGEN MESSE LASST EUCH GEH’N, SEIN GEIST WIRD AUFERSTEH’N WIPPT EUER HECK IM BEAT DER BÄSSE! SEID SEID SEID WENN

DELORIS/NONNEN GETAUFT GESEGNET GUT DRAUF ES DANN HOSTIEN REGNET

DELORIS/NONNEN ANDERE NONNEN GEBT EUCH HIN! KOMMT IN FAHRT! HOO— WIE’S MARIA MAGDALENA TAT! INFIZIERT VOM SONNTAGMORGENFIEBER HOO—HOO—

DELORIS/NONNEN WIRD EUCH HEISS UND KALT! (Neben dem Altar. Deloris und Schwester Mary Patrick) MARY PATRICK Oh, Mary Clarence, mir macht das so viel Spaß!!!

N

IC

DELORIS Mir auch!

MARY PATRICK Jeden Tag danke ich Gott, dass er dich zu uns geschickt hat. (Mary Patrick ab. Eddie kommt mit einer Zeitung herein.) EDDIE Verdammt! Du bist auf allen Titelseiten! Deloris, das sieht jeder in der Stadt! SO ‘NE KUNDE MACHT BALD DIE RUNDE DAS SPRICHT SICH DOCH HERUM DELORIS Das ist gut für das Kloster.


73 (Ab.) EDDIE JEDE MESSE BRINGT NUR NOCH MEHR PRESSE DANN WIRD ER DAVON HÖREN UND LEGT DICH UM. (Ab.)

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DELORIS/NONNEN DIE HÄNDE GEH’N HIN UND HER! JETZT FEIERN WIR DEN FUNK NOCH MEHR! HEY, MAN SIEHT EUREM STYLE AN DASS AUCH IHR UND DER HEILAND EUCH GEFUNDEN HABT WIE SONNY UND CHER!

MARY LAZARUS A HIP, HOP, A HIPPITY A HIPPITY A DING DONG DIPPITY DEE! ICH BIN NONNE IM KLOSTER ABER HEISS WIE EIN TOASTER ALSO LOS LEUTE, AUF DIE KNIE ICH BIN ALT UND VERSCHROBEN UND ICH BRING’ EUCH ZUM TOBEN DENN ICH ROCK DAS MIC’ UM DEN HERRN ZU LOBEN ALLE HERHÖR’N ICH WILL EUCH BEKEHR’N LEUTE LOBET UND PREISET DEN HERRN HÖRT AUF…

DELORIS/MARY LAZARUS/MARY PATRICK/NONNEN MARKUS, MATTHÄUS, LUKAS, UND JOHANNES

N

IC

MARY LAZARUS ALLE HAM’S DRAUF UND EIN JEDER KANN ES LEUTE TREFFT DIE WAHL UND WIR FEIERN TOTAL DIESES PSYCHOFUNKADELISCHE ABENDMAHL! DELORIS/NONNEN SPÜRT DIE VIBES! FÜHLT DEN FLUSS! GEBT DEN SÜNDEN EINEN ABSCHIEDSKUSS

DELORIS/MARY LAZARUS/MARY PATRICK/ MARY ROBERT/NONNEN TANZT BIS EUER HOO SONNTAGMORGENFIEBER AH DELORIS/NONNEN DURCH DIE DECKE KNALLT! AU – BEEP BEEP


74 MARY ROBERT DUDES UND CHICKS, SCHNAPPT EUCH EIN KRUZIFIX WIR WOLL’N DEN SONNTAGAH-HAH! ZELEBRIEREN

SONNTAG ZELEBRIEREN BEEP BEEP WELL WELL WELL WELL! AH-HAH AH-HAH AW – BEEP BEEP!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

FRÜH GEWECKT, ZEIGT IHRTUT TUT! DEM HERRN RESPEKT LOS, BRINGT DIE KISTE ZUM ROTIEREN

NONNEN BEEP BEEP! TUT TUT!

SEID BEREIT, ABZUGEHEN UND IHR WERDET WAHRE WUNDER SEHEN!

MONSIGNORE O’HARA Ein Wunder! Ein Wunder ist geschehen! Wie die wunderbare Brotvermehrung! Schwestern, ich habe erfreuliche Neuigkeiten!!! Ich habe gesprochen mit dem Bischof, mit dem Weihbischof, mit dem Erzbischof, mit dem Kardinal, mit dem ganzen Vatikan! MUTTER OBERIN Also, wo bleiben Ihre guten Neuigkeiten, Monsignore?

MONSIGNORE O’HARA? Wir haben eine Einladung für ein Konzert. Vor Seiner Heiligkeit. NONNE 10 Vor Elvis Presley?

MONSIGNORE O’HARA Vor Papst Paul dem Sechsten! (Die Nonnen erstarren. Keiner rührt sich. Dann:)

N

IC

DELORIS/NONNEN LOBT DEN HERRN! KLATSCHT UND SCHNIPPT! FEIERT BIS DAS GANZE KLOSTER WIPPT KOMMT UND KRIEGT DAS SONNTAGMORGENFIEBER MACHT EUCH VÖLLIG FREI! HÖRT UNS ZU! BRINGT EUCH EIN! JEDER WIRD DANACH EIN AND’RER SEIN WERDET DURCH DAS SONNTAGMORGENFIEBER GANZ NATÜRLICH HIGH ES BRODELT WIE ‘NE EPIDEMIE KOMMT, SPÜRT WIE DIESES FIEBER WEITER


75 MUTTER OBERIN STEH’ UNS BEI, WENN DAS DER

NONNEN STEIGT!

PAPST ERST SEHEN WIRD!

NONNEN STEIGT!

EIN PAILETTEN-

EDDIE WENN SIE WEITER IN DER

NONNEN STEIGT!

PO SICH DREHEN WIRD

ZEITUNG STEHEN WIRD

NONNEN STEIGT!

LASST UNS BETEN

GARANTIER’ ICH, DASS OH HERR!

ALLES SEI UNTADELIG

ER’S SEHEN WIRD

NONNEN STEIGT!

UND DASS GOTTES

DENN DIE CHANCE, DASS DU HAST!

NONNEN STEIGT!

GROSSE GNADE SICH

DAS GESCHEHEN WIRD

NONNEN STEIGT!

ZEIGT! STEIGT!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

NONNEN STEIGT!

NONNEN STEIGT! DIR!

NUR DANK

ALLE LOBET DEN SONNTAG! LOBET DEN SONNTAG! DENN DAS FIEBER STEIGT!

N

IC

[11A] NACH SONNTAGMORGENFIEBER

Szene 3 Curtis’ Büro Curtis tritt auf, hinter ihm zerrt Joey einen geknebelten Taxifahrer auf die Bühne. Die Geräusche des Taxifahrers sind durch den Knebel zu hören. TJ und Pablo sind auch da.

CURTIS Meine Jungs haben gesehen, wie sie in dein Taxi gestiegen ist. Wo hast du sie hingefahren? TAXIFAHRER Ich weiß nicht, von wem Sie sprechen.

CURTIS Von der Frau mit der riesigen Mähne und den scheußlichen Schuhen.


76 TAXIFAHRER Das passt doch auf so ziemlich jede Frau in Philadelphia. (Pablo drückt den Taxifahrer auf den Stuhl.) Ich hab sie noch nie gesehen! Das ist die Wahrheit!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CURTIS Irgendwie kommt es mir vor, jeder hat seine ganz eigene Wahrheit – bis zum dem Moment… (Er zieht einen Revolver) …wo eine Waffe ins Spiel kommt. Dann kommt plötzlich eine ganz andere Wahrheit zum Vorschein. Mal sehen, welche wir hier finden…

[11A] ZEIG MIR DEN HIMMEL (NACHRICHTEN)

(Er drückt seine Waffe an die Schläfe des Taxifahrers und entsichert sie. Der Taxifahrer winselt. Man hört “Zeig mir den Himmel” aus einem Fernsehgerät. TJ singt mit.)

CURTIS Diesen Song kenn ich.

JOEY Das ist doch der Song von Deloris.

CURTIS Dreh lauter. (Die Gangster schauen auf den Fernseher. Licht auf das Geschehen im Fernsehen: ein Reporter vor einer Gruppe von Nonnen. Deloris steht im Mittelpunkt, versucht aber ihr Gesicht vor der Kamera zu verbergen.)

N

IC

REPORTER Endlich bekommt auch Philadelphia heiligen Besuch. Papst Paul, der Sechste, verlässt seine Brüder im Vatikan, um hier die Schwestern zu hören. Nonnen, rockt los! DELORIS/NONNEN 3/5/6/7/9/10(TV-NONNEN)

SAG MIR MAL WIE STELLST DU DAS AN, UNH-UNH! DASS ICH GANZ EINFACH NICHT OHNE DICH SEIN KANN? UNH-HUH!

CURTIS Die eine Nonne, die schwarze.

TV-NONNEN (tacet) KRAFT!


77 PABLO Sind alles Pinguin!(tacet) CURTIS Nein, die schwarze Schwarze.

MUMM! (tacet) DU BIST (tacet) DER HERR!

(tacet) DU HAUST

PABLO Dios mio!

(tacet) MICH

CURTIS Deloris ist die Schwester!

(tacet) UM!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

JOEY Hey, Deloris hat eine Zwillingsschwester! –

TJ Irre!

CURTIS Klappe – in welcher Kirche ist das?

REPORTER Joey Finnochio für Channel 6. Live aus der Kirche “Zur Heiligen Jungfrau”. Und jetzt zurück ins Studio. (Licht aus beim Nachrichtenteam.) CURTIS Deloris versteckt sich in einem Kloster. (zum Taxifahrer) Hau ab. Und wenn du singst, bist du tot. (Der Taxifahrer rennt davon.)

N

IC

JOEY Was sollen wir jetzt machen, Boss?

CURTIS Die Kirche “Zur Heiligen Jungfrau”. Ihr wisst, wo Deloris ist – also findet einen Weg, wie ihr sie da rausholt. (Will abgehen.) PABLO Señor, sind todas Nonnen! CURTIS Ihr holt sie da raus!!! (Ab.) TJ Wie sollen wir sie wo rausholen, wo wir gar nicht reinkommen?


78

PABLO Si! Imposible! JOEY Ich komm da rein. Ich bin noch an jede Frau rangekommen.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

TJ Aber das sind Nonnen, Bruder! JOEY Ja jetzt, aber davor waren sie Frauen. Aufgepasst!

[12] HEY SCHWESTER

Dann lernt ihr was. (Pause) Was geht ab, Schwester? Ja, Baby, du bist gemeint. Mein Name ist Joey, Sternzeichen Waage. Ich mag Sonnenuntergänge und lange Spaziergänge am Strand. Barfuß. Und ich liebe meine Nächste wie mich selbst. Und so ein Zufall Baby, die Nächste weit und breit... bist du. STELL DIR VOR, NUR DU UND ICH ZU ZWEIT UM UNS WEIHRAUCHDUFT UND CANDLELIGHT UND AM HÖHEPUNKT DER SINNLICHKEIT SCHAUT GOTT VORBEI UND SINGT WIE BARRY WHITE

N

IC

HEY, SCHWESTER, TRAG’ DEIN SCHWARZES KLEID DIE NÄCHSTE BEICHTE IST NICHT WEIT WO OH OH! HEY, SCHWESTER KOMM UND SCHAU DOCH MAL ICH BIN KEIN PATER BIN DER SCHMUSEKATER DEINER WAHL!

TJ Ey. So macht man doch keine Klosterschnecke an! Ich zeig euch mal, wie man eine Nonne anbaggert: Ave Baby! Dein Erlöser ist da! – denn ich entführ dich in die zölibatfreie TJ-Zone. Pass mal auf! HEB DIE TRACHT, DIE DEINE PRACHT BEDECKT LASS DIE BIBEL FALLEN – UUh, PERFEKT SEI DIE HAND, DIE MEINEN HEILAND WECKT HAB KEINE ANGST, ES BLEIBT ALLES UNBEFLECKT!


79 TJ/PABLO/JOEY KOMM SCHWESTER, EH DIE NACHT VERGEHT HEUT’ SPRECHEN WIR EIN STOSSGEBET WO-OH-OH! HEY, SCHWESTER ZEIG MIR DEINEN GRAL

NACHT VERGEHT STOSSGEBET WO – WO! HEY, SCHWESTER ZEIG MIR DEINEN GRAL

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

ICH BIN DEIN MESSIAS UND WÄR’ AUCH MARIAS ERSTE WAHL. PABLO/TJ/JOEY GÖNN DIR EINE KLEINE SÜNDE, BABY! SCHENK DIR VON DEM MESSWEIN EIN ES GIBT TAUSEND GUTE GRÜNDE, BABY— JOEY GOTT SCHICKT DIR EIN MIRAKEL

TJ KOMM, LASS MICH EIN IN DEINEN SCHREIN. TJ/ JOEY ÖFFNE DEN TABERNAKEL ZEIG MIR DEIN, ICH ZEIG DIR MEIN!

PABLO AY, MAMI, EN EL VESTIDO PROVOCATIVO! PORQUE ES CRISTO TU HOMBRE EXCLUSIVO? TJ/JOEY WO-OH-OH! FÜR UNS BIST DU DIE FEMME FATALE! PABLO SOY AMOROSO!

N

IC

TJ BIN EIN VIRTUOSO!

JOEY UND GEHT’S IN DIE „HOSSO“--

TJ/JOEY/PABLO BIST DU AHNUNGSLOS – OH! OH!

TJ HEY, SCHWESTER MIT DEM HEIL’GENSCHEIN! PABLO HEY, SCHWESTER!

OH – WO!


80

JOEY HEY, SCHWESTER!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

ALLE KOMM, SAG UNS DOCH JA! AUF LATEIN WO-OH-OH! HEY, SCHWESTER, SIND WIR DIR EGAL? LASS DICH ERLÖSEN MIT ‘NEM GLAMOURÖSEN UND DANN AMOURÖSEN ABENDMAHL JOEY Mann, sind wir heiß!!

TJ Keine Nonne kann uns widerstehen! PABLO Vamonos Hermanos al Convento! JOEY/PABLO/TJ WOH-WOHJOEY PABLO/TJ BABY, BABY, BABY

WO

TJ YEAH, YEAH, YEAH

JOEY/PABLO OO

JOEY/PABLO/TJ WOH-WOH!

N

IC

[12A] Nach “HEY SCHWESTER”


81 Szene 4 Das Büro der Mutter Oberin Die Mutter Oberin trägt ihr Nachthemd, sie ist allein und kann nicht schlafen.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

[13] MIR BLEIBT WOHL KEINE WAHL MUTTER OBERIN Herr, ich weiß, Deine Wege sind oft unergründlich – aber in diesem Fall ergründe ich einfach gar nichts mehr. Ich fürchte mich. Die Welt, der ich mein Leben weihte, bricht auseinander. Bitte gib mir ein kleines Zeichen, damit ich wieder Klarheit und Frieden finde. Ich weiß, die Prüfung die du mir auferlegst ist nichts im Vergleich zu denen, die du anderen geschickt hast.

N

IC

ANTONIUS, DEM SCHICKTEST DU DEN TEUFEL JEANNE D´ARC AUF HEILIGE MISSION SANKT FRANZISKUS ENTBEHREN UM DEMUT ZU LEHREN UND MANCH EINER WURDE ZUM LOHN WIE CLEMENS ERTRÄNKT WIE MARCELLUS ERHÄNGT JEDER WURDE GEPRÜFT IRGENDWIE ICH ZWEIFLE AN DIR DENN WAS SCHICKST DU MIR?

SIE UND NICHT NUR SIE... ICH HAB PLÖTZLICH ´NE DISCO IM KELLER ALLES GLITZERT WOHIN MAN AUCH SIEHT ICH HAB NONNEN HIER DRIN DIE SIND VÖLLIG VON SINN´N GOTT, SIE “SHAKEN” UND “GROOVEN” IM “BEAT” ICH HAB STRASS-MINISTRANTEN IM GLITTERTALAR STROBOSKOPLICHTORGELN ÜBERM ALTAR HERR BITTE HÖR DOCH MEIN FLEH´N UND ERSPAR MIR DIE QUAL! BEI ALLEM WAS ICH HAB: MIR BLEIBT WOHL KEINE WAHL! NEIN, ICH HAB NEBELMASCHINEN IM BEICHTSTUHL EIN FLOKATI LIEGT AUF JEDER BANK. FAST DIE HÄLFTE VOM KLOSTER LÄUFT RUM IN PLATEAUS HERR, MIT BACCARA-HOSEN IM SCHRANK. HIER KOMM´N ROCKER UND JUNKIES UND PUNKS ANGERANNT EIN PAAR TRANSVESTITEN UND EIN PROTESTANT. HERR – BITTE SEI MIR DER HIRTE, ICH WANDRE IM TAL, WAS SOLL ICH DENN AUCH TUN?


82

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(MUTTER OBERIN) MIR BLEIBT JA KEINE WAHL. ICH DACHTE, ICH ERFAHR DIE ANMUT DIE HERRLICHKEIT VON DEINER PRACHT ICH DACHTE, ICH KANN DURCH MEIN WIRKEN MENSCHEN BERÜHR´N ICH DACHTE, HERR, MEIN GLAUBE WÄR DER WELT EIN LEUCHTEN IN DER NACHT EIN HAFEN OHNE PEIN SO SICHER, PUR UND REIN DOCH NEIN…!

MONSIGNORE DER WÄR‘ GERN TRAVOLTA UNSRE TAUFE IST NICHT JUGENDFREI ICH SEH HINTERN ROTIEREN WIE SIE LAUT JUBILIERN UND DIE EHRFURCHT VERLIEREN DABEI UND ICH FRAGE DICH, WAS DU ERWARTEST VON MIR. FEHLT NICHT MEHR VIEL UND ICH KAPITULIER HERR, WARUM BIST DU NICHT HIER, BIN ICH DIR DENN EGAL? SAG, BIN ICH DIR EGAL NUR DAS EINE MAL... LEIH MIR DOCH DEIN OHR ICH SCHAU ZU DIR EMPOR UND HALTS NICHT LÄNGER AUS HERR, BITTE SCHMEISS SIE RAUS...! (Sie wartet auf eine Antwort. Nichts.) DAS WAR JA ABZUSEH´N DEIN WILLE SOLL GESCHEH´N.... MIR BLEIBT WOHL KEINE WAHL ICH HATTE NIE DIE WAHL MIR BLEIBT WOHL KEINE WAHL.

N

IC

(Das Telefon klingelt. Sie schaut hin. Schaut zu Gott. Nimmt zögerlich den Hörer ab.) Hallo?.... Grüß Gott, Officer Fritzinger… keineswegs, ich bin ohnehin wach… Jetzt???... Sie holen Deloris ab und sie muss sich nicht länger in unserem Kloster verstecken … Ich mach sie fertig… äh...ich sage ihr, dass sie sich fertig machen soll. (zu Gott) Danke, Herr – ich habe keinen Augenblick an Dir gezweifelt.

[13A] Nach MIR BLEIBT KEINE WAHL


83 Szene 5 Mary Clarence’s Zelle. Deloris schläft auf ihrer Pritsche. Deloris schaut zum Publikum, dreht sich im Bett um und sieht wie sie alle Nonnen anstarren. Sie schreit auf.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DELORIS Ist schon wieder Gebetszeit?

MARY PATRICK Sehr gut, du bist wach! Oh Mary Clarence. Wir haben solche Angst vor unserm Auftritt vor dem Papst.

MARY ROBERT Ich kann gar nicht mehr schlafen. Was mach ich bloß, wenn ich morgen vor dem Papst stehe, und keinen Ton rauskriege? MARY LAZARUS Und ich muss dauernd aufs Klo! Was mach ich bloß, wenn ich morgen vor Seiner Heiligkeit rappe – und plötzlich muss ich wohin?

DELORIS Ach, das ist ganz normal. Ihr habt Lampenfieber. Das geht jedem so. MARY PATRICK Aber nicht jeder singt morgen vor dem Papst.

N

IC

MARY ROBERT Stell dir vor, ich steh da auf der Bühne und es kommt nichts raus.

MARY LAZARUS Stell dir vor, ich steh da auf der Bühne und es kommt was raus. MARY PATRICK Alle sind völlig aus dem Häuschen! Sogar Mr. Mohammed, unser Bäcker, hat für uns zu Allah gebetet, damit der Papst uns hört. Und gestern, weil der Papst ja wirklich kommt, hat er gesagt: “Allah Allah- er hat meine Gebete erhört.” Seht ihr: Musik verbindet alle Religionen! MARY ROBERT Wie sollen wir nur unsere Nerven beruhigen?


84 DELORIS Am besten mit schlafen. Gute Nacht. MARY PATRICK Am besten mit beten. MARY ROBERT Mary Clarence? Sprichst du bitte ein Gebet für uns?

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DELORIS Ähhh… nein, ich kann nicht… Okay.

[14] SCHÜTZ DIE SHOW

Stellt euch mal im Kreis auf. Gebet… Gebet… hm… FÜR DIE SHOW FÜR DEN RHYTHMUS FÜR DIE LIEDER BITTEN WIR FÜR DAS LICHT AUF DER BÜHNE UND FÜR JEDE SCHWESTER HIER JEDER SATZ SEI GESEGNET JEDER LANG GEPROBTE SCHRITT BITTE MACH UNS, WENN’S GEHT, NICHT NUR GUT, MACH UNS ZUM HIT!

N

IC

SCHÜTZ DEN TAKT UND DIE TEXTE SEGNE JEDE MELODIE SCHÜTZ DEN SOUND UND DAS MISCHPULT UND DIE CHOREOGRAPHIE STEH UNS BEI VON BEGINN AN SORGE FÜR EIN VOLLES HAUS BRING APPLAUS, BRING ERFOLG, UND JETZT RAUS!

Ok Mädels, genug gebetet. Jetzt gehen alle wieder brav in ihre Zellen und dann husch, husch, ins Körbchen! MARY PATRICK FÜR DEN LOOK NONNE 10 DIE KOSTÜME MARY ROBERT MACH, DASS ALLE GUT AUSSCHAU’N!


85 NONNE 6 FÜR DIE MOVES! MACH SIE SCHRILLER! MARY LAZARUS LASS UNS AUF DIE PAUKE HAU’N! NONNE 9 GIB UNS DRIVE!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MARY NIRVANA LASS UNS GROOVEN!

NONNE 1/4 HILF, DASS UNSER HINTERN SCHWINGT! DELORIS EBENSO MACH UNS FROH, DASS DIE SHOW GELINGT

NONNEN SEGNE RIFFS UND ARRANGEMENTS LASS DIE SOLOS RICHTIG RÖHR’N! MARY ROBERT GIB UNS WUMMS IN DER STIMME BIS SIE UNS IM HIMMEL HÖR’N!

N

IC

NONNEN SORG FÜR SCHWUNG IN DEM SCHUPPEN BITTE BRING UNS GANZ GROSS RAUS! SCHICK UNS KRAFT SCHICK UNS MUT! UND APPLAUS! LASS DIE STIMMEN HELL ERKLINGEN! UND ERLAUB’ UNS, TOLL ZU SEIN! SCHLIESSE DIE, FÜR DIE WIR SINGEN, MIT IN DEINEN SEGEN EIN! (Tanz.) DELORIS/NONNEN SEGNE UNS, UNS’RE FREUNDSCHAFT LASS UNS NICHT DEN MUT VERLIER’N STEH UNS BEI, LASS UNS LÄCHELN LASS UNS GÖTTLICH MUSIZIER’N JEDER TON SOLL ERSTRAHLEN - AAHH UND DEN RAUM MIT STIMMUNG FÜLL’N MARY ROBERT SCHÜTZ DEN BEAT! MARY LAZARUS MACH IHN FETT!


86

MARY PATRICK SCHÜTZ DIE MENSCHEN IM PARKETT! NONNE 7 SCHÜTZ DIE LICHTER!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

NONNE 8 SCHÜTZ DIE BOXEN! NONNE 1/4 DAS KONZERT VON A BIS Z! NONNEN SCHÜTZ DEN GEIST! SCHÜTZ DAS HERZ! DELORIS DIE MUSIK!

NONNEN DIE MUSIK! AH!

DELORIS/NONNEN SEGNE UNS! UNS’RE SCHWESTERN! UND DIE SHOW! (Die Mutter Oberin kommt. Die Nonnen verstummen.)

MUTTER OBERIN Deloris… Deloris. Sie müssen sofort verschwinden. Ich habe gerade mit Officer Fritzinger gesprochen. Er wird Sie gleich abholen.

N

IC

MARY PATRICK Deloris? Wer ist denn Deloris?

MUTTER OBERIN Die Polizei hat die Auffahrtsstraße gesperrt. Es ist Zeit zu packen, Deloris. NONNE 4 Warum nennen Sie sie immer Deloris? MARY LAZARUS Wer ist Deloris?

NONNEN (durcheinander) Deloris? Was soll das heißen? Etc.


87 MUTTER OBERIN Ich glaube, die Schwestern verdienen eine Erklärung. DELORIS Mädels – ich muss Euch was beichten: Ich bin nicht wirklich eine Nonne. (Ein leichtes „Hä?“ von den Schwestern.)

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Ich bin nicht mal wirklich katholisch. (Ein etwas größeres „Hä?“ von den Schwestern.) MARY LAZARUS Aber du bist schon wirklich schwarz, oder?

DELORIS Ja – dieses Detail ist wahr. Also: ich bin Sängerin. Und ich war mit einem miesen Typen zusammen. Ich hab gesehen, wie er jemanden umgebracht hat. Und das werde ich vor Gericht aussagen. Deshalb musste ich mich vor ihm verstecken. Hier. MARY PATRICK Das heißt, du hast uns angelogen. MUTTER OBERIN (zu Deloris) Sie sollten jetzt gehen.

DELORIS Es tut mir leid. (Pause. Keine Reaktion.) Ok, ich glaube, das war’s dann.

N

IC

MARY NIRVANA (tritt vor) “In Freuden sollst du ausziehen und in Frieden geleitet werden. Berge und Hügel sollen vor dir in Jubel ausbrechen und alle Bäume auf dem Felde in die Hände klatschen” DELORIS Jesaja 55.12. Tschüss. (Deloris ab.)

MARY PATRICK (zur Mutter Oberin) Und Sie haben uns auch angelogen?

MUTTER OBERIN Ich…nun… ich habe den Willen Gottes befolgt.


88 [14A] BENEDICTA Wir haben einem Menschen Schutz geboten, als er Schutz benötigt hat. Und jetzt lasst uns zu dem Leben zurückkehren, das Gott für uns bestimmt hat. (Die Nonnen gehen lustlos ab, sie singen:)

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

NONNEN MUTTER OBERIN BENEDICTA TU BENEDICTA TU IN MULIERIBUS IN MULIERIBUS ET BENEDICTUS FRUCTUS VENTRIS TUI IESUS IESUS IESUS

(Beim Singen geht die Mutter Oberin zu Deloris‘ Pritsche und setzt sich. Sie bemerkt etwas unter dem Kissen. Sie greift danach – es ist eine Bibel, einige Stellen sind mit Lesezeichen markiert.) Szene 6 In der Kleiderkammer Deloris trägt ihre Alltagsklamotten. Mary Robert tritt auf.

MARY ROBERT Deloris?

DELORIS Hast du mich erschreckt!

MARY ROBERT Du kannst uns jetzt nicht verlassen! Morgen ist der wichtigste Tag in unserem Leben!

N

IC

DELORIS Kleines, ich muss mich jetzt um mein eigenes Leben kümmern. MARY ROBERT Ich möchte mit dir gehen. DELORIS Was??


89 MARY ROBERT Ich möchte mit dir gehen! Die anderen wissen alle ganz genau, dass sie hier hergehören. Sie haben alle den Ruf des Herrn vernommen. Aber für mich ist dieses Leben hier vielleicht doch nicht das Richtige. [15] DIE WELT, DIE ICH NIE SAH

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Oder vielleicht schon. Ich weiß es nicht.

DELORIS Kleines, dafür bin ich wirklich die falsche Adresse. MARY ROBERT Aber du bist meine Freundin und ich möchte so gern wissen, was ich versäume. ICH WAR NIEMALS FRECH ICH KAM NIE ZU SPÄT HAB’ IMMER GEHORCHT VERGASS KEIN GEBET HAB’ NIE WAS GEWAGT NIE TRÄUME GEJAGT MICH NIEMALS BEKLAGT UND BLIEB STILL

ICH HAB’ NIE GEZWEIFELT UND NIE REBELLIERT ZOG NIE ETWAS AN DAS VIELLEICHT WEN SCHOCKIERT ICH WAR NIE ZU LAUT HAB’ NIE BLÖDSINN GEBAUT UND SELBST NICHT DURCHSCHAUT, WAS ICH WILL

N

IC

SO VIELES WAR MIR UNERREICHBAR MANCHES SCHIEN GREIFBAR NAH DOCH ALLES WAR TEIL EINER WELT, DIE ICH NIE SAH

ICH WAR NOCH NIE SURFEN HAB’ NIE DEMONSTRIERT, AUF TISCHEN GETANZT UND ‘NE RUNDE SPENDIERT WOLLT’ NIE WAS RISKIER’N NICHTS NEUES PROBIER’N AUS ANGST, ICH VERLIER’ MEINEN HALT ICH WAR NIE IN FRANKREICH, NACKT SCHWIMMEN, VERLIEBT MIR WAR DOCH NICHT KLAR WIEVIEL MEHR ES NOCH GIBT DIE WELT MUSS SICH DREH’N


90 (MARY ROBERT) AUF SICHER ZU GEH’N HEISST: BLEIB EINFACH STEH’N UND WERD’ ALT UND ALL DIESE HEIMLICHEN WÜNSCHE DIE, DIE ICH MIR BEWAHR’ SIND NUR NOCH DER REST DIESER WELT, DIE ICH NIE SAH

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

NOCH NIE NIE HAB’ ICH ETWAS GESPÜRT DAS VERGLEICHBAR WÄR’ NOCH NIE - NIE WAR ES SO WIE MIT DIR UND WIE GLAUB’ ICH NOCH SELBST, DASS MEIN LEBEN HIER REICHER WÄR’? UND NACH ALL DIESER ZEIT IST DER SCHRITT NICHT MEHR WEIT BITTE LASS MICH NICHT HIER! LASS MICH NICHT HIER!

DELORIS Kleines, du kannst bleiben oder du kannst gehen. Das musst du selbst herausfinden. Aber ob du findest, was du suchst, kann ich dir beim besten Willen nicht sagen. (Pause) Hey – wenn du mal Lust auf Abenteuer in deinem Leben hast – tadaa! (Sie gibt ihr die lila Stiefel.) MARY ROBERT (überwältigt) Die sind wunderschön!

DELORIS Ach das sind nur meine Fick-mich-Stief… Fi-Mi-Stiefel.

N

IC

MARY ROBERT Fi-Mi?

DELORIS Ja, weißt du… Fi-Mi steht für die vielen Mitschwestern, die Mutter Theresa in Kalkutta helfen… MARY ROBERT Die heiligen Stiefel der Mutter Teresa! DELORIS Ok, das hab ich grad erfunden.


91 MARY ROBERT Egal – ich glaub trotzdem dran. Danke! (Sie schaut die Schuhe glücklich und zufrieden an. Dann:) Hier, nimm meinen Rosenkranz – (Gibt Deloris einen Rosenkranz) DELORIS Spätzchen, ich glaub nicht an sowas.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MARY ROBERT Nimm ihn trotzdem. Du kannst einen Schutzengel brauchen. DELORIS Der wird ´ne Menge zu tun haben. (Eddie tritt auf.) EDDIE Deloris –wir müssen gehen.

DELORIS (holt ihre Handtasche) Okay. Und wohin gehen wir?

EDDIE Ich versteck dich bei mir. Ich konnte den Richter überzeugen, die Verhandlung auf nächsten Mittwoch vorzuverlegen. Komm. DELORIS Okay. (zu Mary Robert) Viel Spaß mit den Stiefeln, Kleines. (Deloris und Eddie rennend ab.)

N

IC

MARY ROBERT ICH WÜNSCH’ MIR DIE KRAFT ICH WÜNSCH’ MIR DEN MUT ICH WÜNSCH’ MIR, ICH GLAUBTE, ALLES WÄR’ GUT ICH WÜRD’ MICH NICHT QUÄL’N UND NICHTS WÜRDE FEHL’N KÖNNT’ SELBST FÜR MICH WÄHL’N, WO ICH STEH’ VIELLEICHT NICHT PARIS VIELLEICHT NICHT DER STRAND SOLANG’ ICH NUR WEISS ICH HAB’S SELBST IN DER HAND MICH EINFACH ZU FREU’N KEIN’N FEHLER ZU SCHEU’N UND NICHTS ZU BEREU’N, WENN ICH GEH’


92

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(MARY ROBERT) DAS LEBEN, DAS ICH NIE GEFÜHRT HAB’ WÄRE AUF EINMAL DA ES SCHEINT FURCHTBAR WEIT GEFÄHRLICH UND GROSS DOCH ICH BIN BEREIT UND GEHE DRAUF LOS ICH SCHAU’ NICHT MEHR ZU UND TU’ SO, ALS OB NICHTS GESCHAH ICH BLICKE NACH VORN IN DIE WELT, DIE ICH NIE SAH!

[15A] Nach DIE WELT DIE ICH NIE SAH

Szene 7 Eddies Wohnung Eddie führt Deloris herein.

EDDIE So, da wären wir. Es ist nicht toll, aber hier bist du sicher. DELORIS Vielen Dank, Eddie. Danke, dass du dich so um mich kümmerst. EDDIE Ich tu nur, was jeder gute Polizist tun würde. DELORIS Sag mal, woher wusste Curtis, wo ich bin?

N

IC

EDDIE Genau. Das frag ich mich auch. Dabei war ich mir so sicher, dass niemand von unserem Geheimnis wusste - außer dir, mir – und natürlich jedem Zuschauer von Channel 6! DELORIS Es tut mir leid, Eddie.

EDDIE Wenn du irgendetwas brauchst, ich bin direkt nebenan. Klopf einfach.

DELORIS (lächelnd) Kommst du dann rüber und beschützt mich, Schwitze-Fritze?


93 EDDIE Ja – und ich trag auch meine Waffe wieder. DELORIS Macht sie dich nicht mehr nervös?

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

EDDIE Nein, heute weiß ich, dass es Situationen gibt, wo man sie als Polizist ziehen muss. Aber ich schaff´s irgendwie nicht auf Menschen zu zielen… Blöd... oder? in meinem Job. DELORIS Oh. Wow.

EDDIE Ich hätte es dir eher sagen sollen.

DELORIS Danke, dass du es mir jetzt sagst, Eddie. (Eddie schaut sie an, dreht sich um – und wieder zurück.) EDDIE Ich wusste schon immer, dass du was Besonderes bist. Schon damals in der Highschool mit deiner Show. Du hast alles selbst vorbereitet und auch noch die Hauptrolle gespielt. Erinnerst du dich?

DELORIS Ja, es war “My Fair Lady” – nur mit Schwarzen. Ich nannte die Show “Lady in Black”. EDDIE Du warst echt toll.

N

IC

DELORIS Oh, danke.

EDDIE Ich hätt´ getanzt heut Nacht...– und so. DELORIS Genau.

EDDIE Genau. Das hat echt Spaß gemacht. (Er will gehen. Dreht sich aber nochmal um.) Wenn du Hunger hast, ich könnt dir ein Steak braten.

DELORIS Danke, ich bin satt. Im Kloster gab‘s zur Abwechslung Hammel.


94

EDDIE Oh okay. (will gehen) DELORIS Aber ich liebe Steaks.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

EDDIE Darum hab ich auch welche. (Beide lachen.)

[16] FABELHAFT – REPRISE EDDIE

HEY, WENN DU LACHST WIRD DER TAG ERST SCHÖN SING UND DU BRINGST DIESE WELT ZUM STEH’N KANNST DU’S NICHT IN MEINEN AUGEN SEH’N? SCHAU DICH AN, MANN OH MANN DU BIST FABELHAFT, BABY! Ehrlich gesagt war ich ganz schön verknallt in dich. DELORIS Ich weiß.

N

IC

EDDIE Alles wird gut ausgehen, Deloris. OB MIT ODER OHNE DEN GANZEN CHOR DIR STEHT EIN RIESEN ERFOLG BEVOR DU BIST FABELHAFT, BABY EINFACH FABELHAFT, BABY IMMER FABELHAFT FÜR MICH. Gute Nacht. (will gehen) Deloris van Cartier, du wirst ein Star! (ab.) DELORIS Gute Nacht! ICH SAG’ AUS WAS ICH SAH UND DANN SUCH’ ICH ‘NEN CLUB UM ZU SINGEN Ja!! Eines Tages bin ich ein Star! JA ICH FIND’ ‘NEN AGENTEN DANN WARTEN DER RUHM UND DAS GELD Filme! Fernsehen! Konzerte! JA, ICH ZEIG’ ES DER WELT UND ICH WERD’ ALLE HÜRDEN BEZWINGEN... BALD SCHON WERD’ ICH ALS DIVA DIE DISCO REGIER’N AM LAUFENDEN BAND


95

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(DELORIS) NEUE HITS PRODUZIER’N MILLIONEN VON FANS AUF DER WELT FASZINIER’N UND NIE WIEDER ZEIT IN ‘NEM KLOSTER VERLIER’N Ladies and Gentlemen, Studio 54 und Studio One präsentieren voller Stolz: Miss Deloris Van Cartier. ICH WEISS WOHIN MICH DAS SCHICKSAL ZIEHT ICH WERD’ DER STERN DER AM HELLSTEN GLÜHT ICH STEH’ SCHON BALD OBEN AM ZENIT Glitzer! (die Bühne verwandelt sich) Glamour! (Tänzer aus ihrer Fantasie treten auf) Gayboys! (die tuntigen Männer ihrer Träume tauchen auf) ICH STARTE DURCH! LEUTE SEHT MIR ZU ALLES GELINGT, GLEICH WAS ICH AUCH TU’ ICH GEH’ AUF TOUR MIT ‘NER GANZEN CREW. (Ihre Stimme wird verstärkt und klingt wie im Stadion.) Los Leute, zeigt mir, wie sehr ihr mich liebt! Danke! Danke! Wow!!

N

IC

DELORIS - NONNEN 1/2/8/9 - PABLO, M1/M2/M3 (variabel) SCHAUT GUT HIN DENN ICH BIN SO FABELHAFT HEY FABELHAFT BABY!BABY! SEHT MICH AN! HOOMANN OH MANN MEIN DURCHBRUCH IST NAH! WOJA JA JA! DRUM BREMS MICH NICHT AUS. DENN ICH TRET AUF’S GAS. OOOH ICH HAB’ ES DRAUF, HONEY, ICH WILL SPASS! ICH WILL SPASS!

DELORIS ICH BIN FABELHAFT BABY! VIEL ZU FABELHAFT FÜR -(Nonnen aus ihrer Erinnerung tauchen auf.)

NONNEN AVE MARIA, AVE MARIA, GRATIA PLE—

DELORIS NEIN!


96

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DELORIS NONNEN 1/2/8/9 PABLO, M1/M2/M3 (variabel) Nein! Ich geh nicht zurück! D-E-L-O-R-I-S. Ich werde Nummer eins! D-E-L-O-R-I-S. Ich brauche niemanden D-E-L-O-R-I-S. nur mich! YES! Mich! YES! Mich! YES!

ICH PACK’ ES AN, DENN ICH HAB’S IM BLUT HALLO MANHATTAN UND HOLLYWOOD SCHAU UND SAG WOW DIESE FRAU IST GUT! NONNEN SALVE REGINA, MATER MISERICORDIAE, VITA, DULCEDO, ET SPES NOSTRA SALVE— NONNEN 1/2/8/9, PABLO, M1/M2/M3 (variabel) SEI FABELHAFT FABELHAFT FABELHAFT

N

IC

+ DELORIS ICH MUSS IRGENDWOHIN WO ICH WEISS GENAU DORT BIN ICH RICHTIG! ICH MUSS IRGENDWOHIN WO ICH WEISS: JA, ICH HAB WAS GESCHAFFT! ICH MUSS IRGENDWOHIN WO ICH SPÜR DASS ICH GUT BIN UND WICHTIG! Stopp.

FABELHAF…!

D-E-L-O-R-I-S! DE PROFUNDIS CLAMAVI!

OH! HÖR AUF MICH! HÖR AUF MICH!

Ich kann nicht.

HÖR AUF MICH!

Bitte.

Lasst mich in Ruhe!

HÖR! HÖR! HÖR! HÖR! STOPP!

HÖR AUF MICH!

HÖR AUF MICH! HÖR AUF MICH! HÖR AUF MICH! HÖR AUF MICH! HÖR AUF MICH! HÖR AUF MICH! HÖR AUF MICH! HÖR! HÖR! HÖR! HÖR!


97

[17] SISTER ACT

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DELORIS ICH BRAUCH’ KEINE BÜHNE UND KEIN RAMPENLICHT FANS, DIE MEINEN NAMEN SCHREI’N, BRAUCH’ ICH IN WAHRHEIT NICHT PFEIF’ AUF RUHM UND GLAMOUR ALL DEN SCHÖNEN SCHEIN HAB’ ICH GAR NICHT NÖTIG UM EIN STAR ZU SEIN...

DENN MEINE SCHWESTERN STEH’N MIR BEI JA MEINE SCHWESTERN SIND MIR TREU IN IHREM KLAREN BLICK FIND’ ICH EIN STÜCK VOM WAHREN STAR IN MIR MIT MEINEN SCHWESTERN UM MICH RUM HAB’ ICH DAS TREUSTE PUBLIKUM UND ICH WEISS, DIESES GLÜCK WIRD NIE VERGEH’N, SOLANGE MEINE SCHWESTERN ZU MIR STEH’N OH JA, ICH MAG DIE BÜHNE, BEIFALL LICHT UND LOB ICH GEB’ ZU, ICH LIEB’ DEN KLANG DER MASSE WENN SIE TOBT DOCH VON ALL DEM SCHIMMER DIESER GLITZERWELT WAS BLEIBT DAVON ÜBRIG WENN DER VORHANG FÄLLT?

N

IC

MIR BLEIBEN SCHWESTERN, DIE VERTRAU’N AUF MEINE SCHWESTERN KANN ICH BAU’N FÜR JEDES SCHWESTERNHERZ SCHEINT HIMMELWÄRTS EIN STERN IN DUNKLER NACHT UND DIESE FREUNDSCHAFT HAT BESTAND MIT MEINEN SCHWESTERN HAND IN HAND DA WEISS ICH, DIESES GLÜCK WIRD NIE VERGEH’N SO LANGE MEINE SCHWESTERN ZU MIR STEH’N


98 Szene 8 Vor der “Zur Heiligen Jungfrau”- Kirche. Blaulicht. [18] ICH MACH SIE KALT - REPRISE

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(Joey kommt mit einem Blumenstrauß. Pablo hat eine Pralinenschachtel dabei. TJ trägt ein großes Plüschtier unterm Arm.) JOEY (laut) Wie sollen wir… PABLO/TJ Psst/Pscht!

JOEY (leiser) Pscht! Wie sollen wir die Nonne schnappen, wenn wir nicht mal in die Kirche reinkommen?

PABLO Sí, cómo vamos a encontrarla si no podemos entrar a la iglesia? (Wie sollen wir sie finden, wenn wir nicht mal in die

Kirche reinkommen?)

TJ Pablo! Keine Sau versteht dich. (Curtis kommt dazu, mit einer Taschenlampe und zwei Kleidersäcken.) Hey!

CURTIS

N

IC

JOEY Hey Boss – was machst du hier bei all den Bullen??

CURTIS Macht euch keine Sorgen, Jungs. Vertraut dem guten alten Curtis. (Reicht ihnen die Kleidersäcke) Zieht das an – und dann schnappen wir unser Mädchen! (TJ nimmt sich die Taschenlampe von Curtis und will gehen. Dann nochmal zu Curtis:) TJ Onkel Curtis? Buh! (Ab.)


99

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CURTIS ICH KENN SIE GUT DIE BRAUT WEISS WAS SIE TUT DIE BRAUT DENN ICH DURCHSCHAU DIE BRAUT GANZ HAARGENAU DIE BRAUT SIE FÜHLT SICH SCHLAU DIE BRAUT DOCH ICH ERWISCH SIE UND ES KNALLT...SCHON BALD! HAB ICH SIE GEFUNDEN Und dann mach ich sie kalt. (Curtis ab.)

Szene 9 Kirche “Zur Heiligen Jungfrau”

MUTTER OBERIN (zu Gott) Herr! Ich bin’s schon wieder. Jetzt ist alles wieder so wie es sein soll. Deine Kirche ist wieder ein Ort der inneren Zuflucht (Die Nonnen kommen. Sie schauen etwas lustlos auf ihre Noten.) Guten Morgen, Schwestern. NONNEN

(durcheinander)

Guten Morgen, etc.

MUTTER OBERIN Lasset uns frohlocken. Vor dem heiligen Vater werden wir einen Choral von Bach singen. Beginnen wir bei D.C. al fine. Das D.C. steht natürlich für… (Deloris tritt auf.)

N

IC

MARY PATRICK (sieht sie) Deloris…

MUTTER OBERIN …van Cartier… Das kann nicht wahr sein!!

DELORIS Es tut mir leid, Schwestern, aber ihr werdet nicht ohne mich vor dem Papst auftreten! (Große Zustimmung von den Nonnen. Die Mutter Oberin hebt die Hand. Die Nonnen verstummen.) MUTTER OBERIN (nimmt Deloris zur Seite) Ihre Anwesenheit bringt die Schwesternschaft in große Gefahr. Darum bitte ich Sie eindringlich zu gehen! Zum Schutze aller!


100

MARY ROBERT (entschieden) Nein. [19] DIE WELT DIE ICH NIE SAH REPRISE

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MUTTER OBERIN Mary Robert…

MARY ROBERT Ich sagte “Nein!”. Deloris ist eine von uns. Sie wird hierbleiben – wir stehen alle hinter ihr. MUTTER OBERIN Misch dich nicht in fremde Angelegenheiten. MARY ROBERT Nein.

N

IC

ICH WAR IMMER BRAV ICH WURD’ NIE GERÜGT ICH TAT, WAS SIE LEHRTEN ICH HAB’ MICH GEFÜGT HAB’ IMMER PARIERT DIE SCHRIFTEN STUDIERT IHR WORT RESPEKTIERT UND GEKNIET DOCH JETZT STEH’ ICH AUF! JETZT HÖR’ ICH AUF MICH! ICH BLEIB’ NICHT UND LASS MEINE SCHWESTER IM STICH ICH KANN HIER NICHT STEH’N UND LASS ES GESCHEH’N MICH WEG DREH’N UND FLEH’N, DASS ER’S SIEHT SIE SAGTEN DOCH, GOTT WÜRD’ MICH RUFEN HEUTE WIRD’S ENDLICH WAHR DENN DIES IST SEIN RUF UND SEIN GEBOT ICH BIN EINE SCHWESTER UND HELF’ IN DER NOT WENN ICH JETZT NICHT GEH’, VERRATE ICH ALLES, WAS WAR ICH TU’S UND ICH STELL’ MICH DER WELT, DIE ICH NIE ...

[20] VERFOLGUNG #2


101 (Man hört eine Fensterscheibe zersplittern.) MUTTER OBERIN Was war das??? DELORIS Das ist Curtis!!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MARY ROBERT Schwestern! Auf in den Kampf!!!

Szene 10 Die Verfolgung (Chase 2) Durch das ganze Kloster.

(Die Nonnen rennen in kleinen Gruppen durch die Kirche, um Deloris vor den Gangstern zu verstecken. Mary Robert und Deloris rennen zu drei anderen Nonnen in ein Versteck, einen Alkoven. Diese Nonnen drehen sich um: es sind Joey, TJ und Pablo.) (In einem Korridor mit vielen Türen. Eine Comedysequenz mit Nonnen und Gangstern, die Türen auf und zu schlagen und umherrennen. Endlich sehen die Gangster eine Nonne. Es ist Mary Lazarus.)

N

IC

MARY PATRICK Fangt mich doch! (Die Verfolgung geht weiter. Die Nonnen laufen auf der Drehbühne, Deloris duckt sich zwischen sie. TJ und Pablo stehen auf einem Podium, sie suchen Deloris zwischen den Nonnen.) (Pablo schießt auf die Nonnen. Sie weichen aus. Deloris schlängelt sich durch die Nonnen, um den Schüssen des Gangsters zu entgehen.) (TJ schießt auf die wegrennenden Nonnen, nur Mary Theresa bleibt atemlos zurück, rennt weiter auf der Drehbühne. Joey kommt dazu.) JOEY Alles okay, Schwester? (Sie tritt ihm mit dem Knie in den Schritt und schlägt ihn mit ihrem Stock. Alle Nonnen kommen dazu und feiern Mary Theresas Sieg. Zwei Messdiener kommen und tragen Joey mit einer Bahre von der Bühne.) (Pablo hat ein paar Nonnen in die Ecke getrieben.) PABLO Ha! Dónde está Deloris?


102 MARY NIRVANA (dolmetscht für die Nonnen) Ha! Wo ist Deloris? PABLO Mira el miedo que tienen!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MARY NIRVANA Seht wie ängstlich ihr seid! PABLO Dónde está su Jesús ahora? MARY NIRVANA Wo ist euer Jesus jetzt?

PABLO DÓNDE ESTÁ SU JESUS AHORA??

MARY NIRVANA (zu den Nonnen) Wo ist euer Jesus jetzt??!!? zu PABLO) Ooo Esa es una pistola muy buena. Puedo verla? PABLO Sí, sí. (gibt ihr die Pistole)

N

IC

MARY NIRVANA Maravilla. (Sie zieht ihm mit der Pistole eins über den Schädel. Die Nonnen jubeln wieder und die Messdiener tragen Pablo auf der Bahre von der Bühne. Die Verfolgung geht weiter. TJ kommt dazu und schießt in die Luft. Die Nonnen fallen in verführerische Posen. TJ versucht, die Nonnen mit seinen geschmeidigen Moves zu beeindrucken. Mary Lazarus tippt ihm auf die Schulter und macht ihm wortlos klar, dass er seinen Kaugummi ausspucken soll. Als er das macht, zieht ihm Nonne 5 mit Pablos Pistole eins über den Schädel. Die Nonnen jubeln, die Messdiener tragen TJ weg.) (Curtis tritt auf und schießt in die Luft. Die Nonnen rennen weg, aber Curtis kann Mary Robert in die Ecke drängen und richtet die Pistole auf sie.)


103 [21] SISTER ACT REPRISE DELORIS (kommt hereingerannt) Hör auf, Curtis! Du willst doch gar nicht sie – du willst mich!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CURTIS Deloris – du machst mir nur Schwierigkeiten. DELORIS (ruft zu Mary Robert) Versteck dich, Mary Robert. (Mary Robert rennt von der Bühne)

CURTIS Sieh dich doch an, du Pinguin! Du bist ein Scherz! Aber sicher keine Nonne! MUTTER OBERIN (tritt aus dem Dunkel hervor) Doch, das ist sie. Sie ist eine Schwester. (Stellt sich zwischen Curtis‘ Pistole und Deloris) Schwester Mary Clarence ist ebenso eine Schwester wie alle anderen hier in diesem Kloster.

CURTIS (Drängt sich an der Mutter Oberin vorbei) Tja dann, Schwester Mary Clarence, Zeit für dein letztes Gebet. (Er hält Deloris die Pistole an den Kopf und lädt.)

N

IC

DELORIS (holt den Rosenkranz von Mary Robert hervor. Sie singt:) ZEIG MIR DEN HIMMEL... ZEIG MIR DIE...SELIGKEIT... (Die Mutter Oberin tritt zwischen Deloris und Curtis.) MUTTER OBERIN LASS MICH STATT IHRER GEH’N... HERR, HÖRE MEIN FLEH’N... DU WEISST, ICH BIN BEREIT.

CURTIS (schiebt die Mutter Oberin beiseite) Zisch ab, Mutti! (Die anderen Nonnen treten vor. Erst Mary Robert, dann Mary Patrick und Mary Lazarus – sie kommen vor und stellen sich zur Mutter Oberin und Deloris.) MARY ROBERT NIMM MICH ALS OPFER HIN…


104

MARY PATRICK ICH TU’S MIT FREUD’… MARY LAZARUS HOL’ MICH HERR, ES IST HÖCHSTE ZEIT. (Jetzt kommen alle Nonnen dazu und bilden zwischen Deloris und Curtis eine Mauer aus Schwestern und Gesang.)

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

NONNE 8 Nimm mich!

MARY NIRVANA Nimm mich! NONNE 9 Nimm mich!

NONNE 4 Nimm mich/Nimm mich ALLE NONNEN

(durcheinander) Nimm mich/Nimm mich etc.

DELORIS JA, MEINE SCHWESTERN SIND MIR NAH WENN ICH SIE BRAUCHE, SIND SIE DA UND UNS’RE SCHWESTERNSCHAFT, VERLEIHT MIR KRAFT DENN HIER GEHÖR’ ICH HIN UND WER SICH SELBER SCHWESTER NENNT DER WEISS, DASS KEINE MACHT UNS TRENNT

NONNEN

AHHHHH!

AHHHHHHHH! AHHHHHHHH!

N

IC

DELORIS UND MIR WIRD SICHER NIE EIN LEID GESCHEHEN (wendet sich zu Mary Robert) ICH HAB’ SCHWESTERN (zu Mary Patrick) TREUE SCHWESTERN (zu Mary Lazarus) STARKE SCHWESTERN (zu den Nonnen) HERZENSGUTE SCHWESTERN... Ich hab keine Angst mehr vor dir, Curtis.

CURTIS Ach ja? Ich zähl jetzt bis drei – und dann seid ihr alle tot. Eins…zwei… (Er richtet die Waffe auf Deloris. PENG! ALLE schreien und fallen zu Boden. Eddie kommt dazu, die Waffe gezückt. Curtis fasst sich an die Schulter.)


105

CURTIS Au! EDDIE Ich hab getroffen!!! (zu Deloris) Geht’s dir gut?

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DELORIS Jetzt geht’s mir gut. (Ein Polizist führt Curtis ab.) CURTIS Du bist ein Nichts ohne mich!

EDDIE (Tupft Curtis die Stirn mit einem Taschentuch ab.) Hier, nehmen Sie das. Sie schwitzen ein bisschen… Raus mit ihm. (Eddie stopft Curtis das Taschentuch in die Hosentasche.) CURTIS (während er abgeführt wird, zu Deloris) Du bist ein Nichts! Du bist ein Niemand!

[21A] EDDIE BEKOMMT DAS MÄDCHEN

(Eddie dreht sich zu Deloris um. Und bevor sie etwas sagen kann, küsst er sie. Die Nonnen bekreuzigen sich synchron.)

N

IC

MUTTER OBERIN Schwestern, der Papst kann jeden Moment hier sein, auf Position! NONNEN (einstimmig) Auf Position. (Alle Nonnen schnell ab.)

EDDIE Ich seh dich später, Lady in Black. (Sein Gang hat jetzt einen gewissen Schwung.) DELORIS Tja… Ja.

MUTTER OBERIN


106 DELORIS Okay. MUTTER OBERIN Ich danke Ihnen - für alles, was Sie für uns getan haben. Und mögen Sie vom Leben alles bekommen, was Sie sich wünschen. Ein weißes Paillettenkleid mit einem weißen Fuchs.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DELORIS Das muss nicht sein, Mutter Oberin. Ich hab jetzt Freunde – wobei… so ein Kleid wär‘ schon arschgeil. MUTTER OBERIN Werden Sie uns mal wieder besuchen? Um zu beten?

DELORIS Um zu singen. Ich glaube, wir sind der perfekte Chor. Wir verstehen uns blind. MUTTER OBERIN Vielleicht verstehen Sie irgendwann, dass das Gott ist.

DELORIS Vielleicht verstehen Sie irgendwann, dass das menschlich ist. MUTTER OBERIN Oder vielleicht verstehen wir irgendwann, dass beides dasselbe ist. (Deloris umarmt die Mutter Oberin.)

N

IC

MUTTER OBERIN DELORIS NACH SO VIELEN JAHREN HAB’ ICH EINS ERFAHREN: LIEBE GIBT DEN MENSCHEN KRAFT KANN ETWAS ENTFACHEN WIE EIN LACHEN DAS VERBUNDENHEIT SCHAFFT JEDES LIED, DAS ENTSTEHT JEDES KLEINE GEBET

MUTTER OBERIN/DELORIS LÄDT UNS EIN, UNSER HERZ ZU BEFREI’N. MUTTER OBERIN ÖFFNE DICH UND LASS DIE LIEBE HEREIN DELORIS (mit einem leichten Disco-Riff) LASS SIE HEREIN...


107 MUTTER OBERIN (übertrumpft sie mit einem hammermäßigen Riff) LASS SIE HEREIN! (Alle ab. Verwandlung)

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Szene 11 Papstmesse MONSIGNORE O’HARA Wir begrüßen den Bischof von Rom, den Stellvertreter Christi und den obersten Hirten der Weltkirche, Papst Paul, den Sechsten!!

N

IC

NONNEN PFEIF AUF DEINE SCHWÄCHEN SCHENK DIR SELBST EIN LÄCHELN DABEI KANN MAN NICHTS VERLIER’N OFFEN SEIN UND GEBEN GLÜCKLICH LEBEN DARUM SIND WIR DOCH HIER SITZ NICHT EINFACH AM RAND HOO! ZIEH DEN KOPF AUS DEM SAND NIMM DEIN HERZ IN DIE HAND, DRÜCK HOO! AUF START OH! DIE MUSIK DER LIEBE BRINGT DICH IN FAHRT KOMM, STEH AUF! STEH AUF! STEIG IN DIE PARTY MIT EIN! LEG LOS! LEG LOS! UM DEINEN GEIST ZU BEFREI’N HAB SPASS! HAB SPASS! DU WEISST, DU BIST NICHT ALLEIN ÖFFNE DEIN HERZ, LASS DIE LIEBE HEREIN! MACH MIT! MACH MIT, UND HALT DICH NICHT MEHR ZURÜCK! TAUCH EIN! TAUCH EIN, IN DIESES MEER VOLLER GLÜCK! LASS LOS! LASS LOS, UND DIE MUSIK FÄNGT DICH EIN! LEBEN HEISST LIEBE LOS, LASS SIE REIN! LASS SIE REIN –AH – LASS SIE REIN! AH – LOS LASS SIE REIN! AHH!


108 NONNEN OOOH-UH-OH-OH-OH-OHHH REAL!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DELORIS WENN MAN DAMIT ANFÄNGT, NICHT NUR AN SICH SELBST DENKT, IST DIE LIEBE WIRKLICH FAIR LEUCHTENDER UND KLARER WUNDERBARER STRAHLT SIE DANN UMSO MEHR! UND DU HÖRST DIESES LIED, UND VERSINKST TIEF IM BEAT DOCH DU SPÜRST, WAS GESCHIEHT IST

DELORIS/NONNEN/MÄNNER HEY, SCHNAPP DIR ‘NEN PARTNER UND TANZT DANN QUER DURCH DEN SAAL! NONNEN MACH MIT! MÄNNER MACH MIT!

NONNEN UND HALT DICH NICHT MEHR ZURÜCK! TAUCH EIN! MÄNNER TAUCH EIN!

NONNEN IN DIESES MEER VOLLER GLÜCK! LASS LOS!

MÄNNER/NONNEN LASS LOS, UND DIE MUSIK FÄNGT DICH EIN!

N

IC

ALLE (AUßER MUTTER OBERIN) LEBEN HEISST LIEBE, LOS LASS SIE REIN!

(Eddie kommt dazu. Gefolgt von Joey, TJ, Pablo und Curtis, die alle wie Messdiener angezogen sind.) CURTIS/EDDIE/JOEY/PABLO/TJ)/MÄNNER JEDER HIER, NIMMT SICH BEI DEN HÄNDEN JEDER HIER STIMMT MIT FREUDE EIN. ÜBERALL, SCHWESTERN UND BRÜDER, SPÜRT DIESE LIEBE LASST SIE HEREIN!


109 (Mutter Oberin tritt auf.) FRAUEN JEDER HIER, NIMMT SICH BEI DEN HÄNDEN STIMMT MIT FREUDE ÜBERALL UND BRÜDER

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MÄNNER JEDER HIER NIMMT SICH BEI DEN DEN HÄNDEN JEDER HIER STIMMTJEDER HIER MIT FREUDE EIN JEDER ÜBERALL SCHWESTERN UND BRÜDER

MÄNNER & FRAUEN SPÜRT DIESE LIEBE LASST SIE HEREIN! UND STEH AUF! (Deloris und Mutter Oberin tanzen) STEH AUF!

ALLE NONNEN STEH AUF! STEH AUF!

NONNEN & MÄNNER KANON STEIG IN DIE PARTY MIT EIN! LEG LOS

MÄNNER STEH AUF! JEDER HIER

STEH AUF!

STEH AUF STEIG IN DIE PARTY MIT EIN LEG LOS!

N

IC

UM DEINEN GEIST ZU BEFREI’N HAB SPASS UM DEINEN GEIST ZU BEFREI’N HAB SPASS ÜBERALL DU WEISST DU BIST NICHT ALLEIN NICHT ALLEIN SPÜRT SPÜRT DIESE LIEBE UND LASS SIE DIESE LIEBE UND LASS SIE HEREIN SIE HEREIN MACH MIT MACH MIT MACH MIT MACH MIT UND HALT DICH NICHT UND HALT DICH NICHT MEHR ZURŰCK MEHR ZURŰCK TAUCH EIN TAUCH EIN

STEH AUF!

NIMMT SICH BEI DEN HÄNDEN NIMMT SICH BEI DEN HÄNDEN JEDER HIER STIMMT MIT FREUDEN EIN STIMMT MIT FREUDE EIN

SCHWESTER UND BRÜDER ÜBERALL SPÜRT DIESE LIEBE-LASS DIESE LIEBE-LASS SIE HEREIN SIE HEREIN MACH MIT MACH MIT UND HALT DICH NICHT MEHR ZURŰCK

UND HALT DICH NICHT MEHR ZURŰCK

WHOO WHOO IN DIESES MEER VOLLER GLŰCK

IN DIESES MEER VOLLER GLŰCK

IN DIESES MEER VOLLER GLŰCK

LASS LOS

LASS LOS

LASS LOS UND DIE MUSIK FÄNGT DICH EIN LOS, LASS DIE LIEBE HEREIN LASS SIE REIN LASS SIE REIN LASS SIE REIN LASS SIE REIN LASS SIE REIN LASS SIE REIN LASS SIE REIN

LASS LOS UND DIE MUSIK FÄNGT DICH EIN LOS, LASS DIE LIEBE HEREIN

UND DIE MUSIK FÄNGT DICH EIN LOS, LASS DIE LIEBE HEREIN

UND DIE MUSIK FÄNGT DICH EIN LOS, LASS DIE LIEBE HEREIN

LASS SIE REIN

LASS SIE REIN

LASS SIE REIN

LASS SIE REIN

ASS SIE REIN LASS SIE REIN

LASS SIE REIN LASS SIE REIN

[23] BOWS (Zugabe)

L

LASS SIE REIN


110 [24] SINGT HINAUF ZUM HIMMEL (ENSEMBLE) ENSEMBLE

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

VOLL VERTRAUN! SINGT HINAUF ZUM HIMMEL! VOLL VERTRAUN! LASST ES ALLE HÖR’N! KNALLT UND BRETTERT! SINGT UND SCHMETTERT BIS ZUM MORGENGRAU’N! PREIST SEIN WORT LOBT DEN HERRN SINGT ES IN DIE ATMOSPHÄR´N HABT DEN GEIST HABT DIE STÄRKE SCHICKT DEN ENGELN FEUERWERKE HABT DIE KRAFT! HABT DAS HERZ! DELORIS (zum Publikum) Ihr seid fabelhaft! NONNEN VOLL VERTRAUN! VOLL VERTRAUN!

VOLL VER-

N

IC

TRAUN !

GLORIA IN EXCELSIS DEO LAUDAMUS TE! BENEDICIMUS TE ADORAMUS TE HALLELUJAH! GLORIA IN EXCELSIS DEO GLORIFICAMUS TE! HALLELUJAH! LAUDAMUS TE! BENEDICIMUS TE HALLELUJAH! GLORIA IN EXCELSIS DEO ADORAMUS TE HALLELUJAH! GLORIFICAMUS TE! HALLELUJAH!

ALLE VOLLER, VOLLER, VOLL VERTRAUN! VOLL VERTRAUN!

ENDE DES ZWEITEN AKTS

[25] EXIT MUSIC

Profile for Musik und Bühne

SISTER ACT Textbuch  

SISTER ACT Textbuch