Page 1

www.crossmedia-verlag.de

ZKZ 15991 ISSN1868 - 40 33

JCB

Titelstory

bau U1

Titelstory:

Oktober/November 2011

Fachmagazin f端r Baumaschinen, GalaBau, Kommunal- und Fahrzeugtechnik Anzeige

Sonderausgabe


Titelstory

U2


A Daimler Brand

Titelstory

Wirtschaftliche Agrologistik. Der Unimog U 400/U 500. Die ökonomische Transportlösung. Der Mercedes-Benz Unimog U 400/U 500 ist das ganze Jahr flexibel einsetzbar und spart zudem mit jedem Kilometer. Geringer Verbrauch*, ein Gesamtzuggewicht bis zu 39 t und Schnellfahreigenschaften bis 90 km/h machen den Unimog besonders wirtschaftlich und effizient. Dank Allrad und Reifendruckregelanlage

bietet der Unimog hohen Fahrkomfort und beste Fahreigenschaften auf der Straße wie auch sicheres Vorankommen auf dem Feld. Informieren Sie sich jetzt bei Ihrem Unimog Partner oder unter: www.mercedes-benz.de/unimog * Bei Transportfahrten mit dem Unimog mit 24 t Nutzlast beträgt der Dieselverbrauch unter 38l/100km (Quelle: Test LWK Niedersachsen).

Besuchen Sie uns auf der AGRITECHNICA, 15. – 19. November 2011, in Hannover, Halle 9/Stand C 27. Wir freuen uns auf Sie!


Titelstory

Neue JCB FASTRAC SERIE 8000

Jetzt mit

300 PS Die beiden neuen JCB Flaggschiffe Fastrac 8280 (206kW/280PS) und 8310 (228kW/310PS) ersetzen ab sofort den bewährten Fastrac 8250. Damit steigt JCB erstmals in die Traktorenklasse über 300 PS ein. High-Tech Motorentechnik von SISU mit AdBlue Angetrieben werden die neuen Fastrac 8280 und 8310 durch modernste 6-Zylinder SISU Turbomotoren von AGCO SISU POWER ausgestattet mit neuester Abgastechnologie der Stufe IIIB/Tier 4i. Die Motoren mit exzellenten Leistungs- und Drehmomentwerten - schon bei niedrigen Drehzahlen - verfügen über eine hocheffiziente Verbrennung mit SCR- Abgasnachbehandlung (AdBlue) für geringsten Kraftstoffverbrauch. Das klappbare, kompakte Kühlersystem erlaubt einfachen Zugang für die Reinigung.

4

mt bau 11/11

Stufenlos von 0 bis 70 km/h Echte wirtschaftliche Vorteile sind der niedrige Kraftstoffverbrauch in Kombination mit dem Motor- /Getriebemanagement, die eine maximale Produktivität ergeben. Die bewährte stufenlose Antriebstechnik durch das aktuelle ML 260 CVT-Getriebe von 0 bis 70 km/h bietet durch neue optimierte Software ideale Voraussetzungen, um alle Anforderungen der modernen Landwirtschaft auf höchstem Niveau zu erfüllen.


S

Titelstory Anzeige

Großraum-Deluxe-Komfortkabine für optimales Wohlbefinden Die neuen extrem leise laufenden SISU Motoren reduzieren den Kabineninnengeräuschpegel auf ca. 69 dB(A), so dass der Fahrer in der angenehmen Großraumkabine ermüdungsfrei das Maximum aus dem Fastrac herausholen kann. Dazu trägt auch die neue Klimaautomatik bei. Intuitives Vorgewendemanagement und GPS Lenksystem Umfangreiche Vorgewende-Management Funktionen mit zahlreichen Automatiksteuerungen sowie Tempomat- und Grenzlastregelung werden bequem im Farb-Touchscreen eingespeichert und entlasten den Fahrer deutlich bei Routinearbeiten. JCB bietet auf Wunsch ab Werk für die neue Serie 8000 auch ein automatisches GPS Lenksystem, um das maximale Leistungspotential voll auszuschöpfen. Wie in allen JCB Fastracs ist auch in der 8000er Serie das Hydrauliksystem unabhängig vom Getriebe- oder Achsenölkreis. Neben der Standard-Hydraulikölmenge von 132l/min stehen optional bis zu 210l/ min zur Verfügung. Unübertroffener Fahrkomfort und unerreichte Fahrsicherheit dank ABS Selbstverständlich verfügen die neuen Fastrac Modelle der Serie 8000 über alle bekannten Vorteile wie Vollfederung mit automatischer Niveauregelung, Direktlenkung, 4-Scheibenbremssystem mit ABS, Großraum-Komfortkabine, Hauptgewicht auf der Vorderachse, High-Speed Fahrgeschwindigkeit und Autobahntauglichkeit. Seit über 20 Jahren bietet das Fastrac Konzept besten Fahrkomfort und mit mehr als 10-jähriger ABS Erfahrung maximale Fahrsicherheit. Halle 9, D12 JCB Deutschland GmbH Graf-Zeppelin-Str. 16 51147 Köln Tel. 02203/9262-222 Fax 02203/9262-4-222 E-Mail: info@jcb.com www.jcb.com

mt bau 11/11

5


bau

Titelstory

> Titelstory 4-5 JCB

>„AGRITECHNICA – Sonderausgabe” 8-9 „AGRITECHNICA“ 10 Mercedes-Benz-Unimog

6

mt bau 11/11

16

Hawe „Flexible Verwendung der Anbaugeräte“

19

Fendt „Gold- und Silbermedaillen“

23

AVANT „Multifunktionslader für die Landwirtschaft“

26

BayWa „Vielseitiges Serviceangebot“

30

Weidemann „Neue Teleskop-Lösungen“

32

Teckentrup „Moderne Tore in der Landwirtschaft“

37

Kässbohrer „ Innovative Lösungen für die Landwirtschaft“


Inhalt

Titelstory

Impressum crossmedia verlag D-87435 Kempten – Burgstraße 7 Tel. +49 (0) 831 512 86 17 Fax +49 (0) 831 512 86 19 info@crossmedia-verlag.de www.@crossmedia-verlag.de Geschäftsführer Hans Ruck Vertrieb Hans Ruck hans.ruck@crossmedia-verlag.de Michael Droesse michael.droesse@crossmedia-verlag.de Redaktionsleitung Hans Ruck Michael Droesse

39 Parker Hannifin „Lösungen für landwirtschaftliche Anwendungen“ 41

Layout und Satz Alexander Konrad ak@alexanderkonrad.de

Mahle „Kühler Kopf im harten Einsatz“ Druckerei

43

Rexroth „Effiziente Lösungen“

46

Bosch „Modulare Systemlösungen zur Abgasnachbehandlung“

48

HJS „Intelligente Abgassysteme“

50

MTU „Neu entwickelte Motoren“

52

Deutz-Fahr „Wirtschaftlichkeit ein Gesamtkonzept“

57

Schott Solar AG „Doppelglasmodul liefert länger Strom“

Holzmann Druck Gewerbestraße 2 86825 Bad Wörishofen Zahlungsbedingungen

59 Stihl „Superleichtgewicht der Motorsägen“ 64

Yanmar „Minibagger mit Nullheck

Zahlung sofort nach Erhalt der Rechnung ohne Abzug. Bei Zahlung per Bankeinzug 3% Skonto. Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Bankverbindung Raiffeisenbank Kempten eG Kto 874949 BLZ 733 699 02 IBAN: DE82 7336 9902 0000 874949 BIC: GENODEF 1KM1 Ust.IdNr DE 188262943 Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schrift­­ licher Genehmigung. Der Verlag übernimmt keine Haftung für un­auf­ gefor­dert eingesandte Manu­skripte, daher besteht auch kein An­spruch auf Ausfall­ho­norar. Mit den Autoren­honorare gehen die Ver­wertungs-, Nutzungs- und Ver­vielfältigungsrechte an den Verlag über, ins­­beson­dere auch für elektro­nische Medien (Internet, Datenbanken, CD-ROM)

mt bau 11/11

7


AGRITECHNICA

HERMES-ALLEE

-FHFOEFt-F

"VTTUFMMVOHTMFJUV &YIJCJUJPO.BOBH

HAMBURG

HERMES-ALLEE

LINIE 8, 18

*OGPSNBUJPOt"( *OGPSNBUJPOt"(

WEST 3

Agritechnica 2011:

1BSLQMBU[CFSFJDI 1BSLJOH"SFB/PS

KARLSRUHER STRASSE

EUROPA-ALLEE

20

Was ist wo zu finden? Neues Fachgruppenkonzept mit veränderter Hallenbelegung

Shuttlebusse im Gelände Ein kostenloser Busshuttle verkehrt ganztägig im Kreisverkehr auf dem Ausstellungsgelände, damit ist ein zßgiger Transport zu den gewßnschten Ausstellungshallen gewährleistet. Hinzu kommen Express-Busse zum Einsatz. Mit ihnen kommt der Besucher auf direktem Weg an die wesentlichen Eckpunkte des Geländes im Norden, Osten, Sßden und Westen.

1BSLQMBU[CFSFJDI 1BSLJOH"SFB4PV

21 22

1BSLQMBU[CFSFJDI 1BSLJOH"SFB8FT

23

'SFJHFMĂŠOEF 0QFO"JS4JUF

MESSESCHNELLWEG / B6

4UBOEPSU You are here

24

&JOGBISU Gate

KARLSRUHER STRASSE

$POWFOUJPO$FOUF 'VOECĂ SP -PTUBOE'PVOE *OUFSOFU$BGF HERMES-TURM HERMES TOWER

4UJMMVOE8JDLFMS #SFBTUGFFEJOHBO

LINIE 6+16

#BIOIPG3BJMXBZ )BOOPWFS.FTTF

EXPO-ALLEE EXPO-ALLEE

,JSDIFO$FOUSVN Church

FRANKFURT / MAIN

EXPO-ALLEE

KRONSBERGSTRASSE

ca. 0

50

100

(FCFUTSBVNGĂ S. .VTMJN8PSTIJQ Apotheke 1IBSNBDZ

&$(FMEBVUPNBU $BTI%JTQFOTFS "

KRONSBERGSTRASSE

250

Adresse fĂźr Navigatio Messegelaende, 3052 Germany

500 m

4DIXFSQVOLUF'BDIHSVQQFOWFSUFJMVOHt5IF,FZ"SFBTPGUIF&YIJCJUJPO Wo finde ich was

5SBLUPSFOt)PGVOE'SPOUMBEFS 5SBDUPSTt'BSNZBSEBOE'SPOU-PBEFST

5SBOTQPSUGBIS[FVHFt-PHJTUJL 5SBOTQPSU7FIJDMFTt-PHJTUJDT

Saatgut Seeds 15, 16

&SOUFMBHFSVOHLPOTFSWJFSVOH 4UPSBHFBOE$POTFSWBUJPOPG )BSWFTU1SPEVDUT 6, 19

DĂźngung 'FSUJMJTFS"QQMJDBUJPO 14, 15, 16, 17

&OFSHJFQnBO[FOQSPEVLUJPO/B8B3P &OFSHZ1MBOUT1SPEVDUJPO3FOFXBCMF 3BX.BUFSJBMT 20, 21, F

,PNNVOBMUFDIOJLt-BOETDIBGUTQnFHF 5FDIOPMPHZGPS.VOJDJQBM"QQMJDBUJPO -BOETDBQF$POTFSWBUJPO 22, 23

1nBO[FOTDIVU[ 1MBOU1SPUFDUJPO 14, 15, 16

'PSTUUFDIOJL

#PEFOCFBSCFJUVOH 5JMMBHF

)BDLGSVDIUFSOUFo;VDLFSSĂ CFO,BSUPGGFMO 3PPU$SPQ)BSWFTUJOHo 4VHBS#FFUT1PUBUPFT 2

3, 4, 5, 6, 8, 9, 13, Hof19 4, 19 Traktoren, und Frontlader (FUSFJEFFSOUF Getreideernte (SBJO)BSWFTUJOH 3, 4, 5, 9, 13

Feldhäcksler 'FMEIÊDLTMFS

Forage Choppers Futterernte 3, 5, 9, 13, 27

Futtermischwagen Futterernte 'PSBHF)BSWFTUJOH

11, 12 3, 4, 5, 9, 13, 27 Transportfahrzeuge/Logistik

'VUUFSNJTDIXBHFO 4BBUUFDIOJL Erntelagerung/-konservierung 'FFE.JYFST 27

4PXJOH5FDIOPMPHZ 11, 12, 14

Kommunaltechnik/Landschaftspflege

#FXĂŠTTFVOH#FSFHOVOH *SSJHBUJPO4QSJOLMFS*SSJHBUJPO

Hallen 3, 4, 5, 6, 8, 9,3 13, 19 Hallen 3, 4, 5, 9, 13 Hallen 3, 5, 9,13, 27

'PSFTUSZ.BDIJOFSZ Hallen 3, 4, 5, 9, 13, 27 21, 24, F

Halle 27

Hallen 4, 19

Hallen 6, 19

4POEFSLVMUVSFO(FNĂ TFBOCBV 4QFDJBM$SPQT7FHFUBCMF(SPXJOH 4

Hallen 22, 23

&MFLUSPOJLt1SFDJTJPO'BSNJOHt"HSBSTPGUXBSF &MFDUSPOJDTt1SFDJTJPO'BSNJOHt "HSJDVMUVSBM4PGUXBSF 16, 17 3FJGFOVOE3ĂŠEFS 5ZSFTBOE8IFFMFT 3, 4, 5, 8, 9, 17, 19

Bodenbearbeitung

Hallen 11, 12

Saattechnik

Hallen 11, 12, 14

Saatgut

Hallen 15, 16

DĂźngung

Hallen, 14, 15, 16, 17

Pflanzenschutz

Hallen 14, 15, 16

Hackfruchternte/ZuckerrĂźben/Kartoffeln

Halle 2

Sonderkulturen/GemĂźsebau

Halle 4

Bewässerung/Beregnung

Halle 3

Energiepflanzenproduktion, NaWaRo

Hallen 20, 21, Freigelände

Forsttechnik

Hallen 21, 24, Freigelände

Elektronik/Precision Farming/Agrarsoftware

Hallen 16, 17

Reifen und Räder

Hallen 3, 4, 5, 8, 9, 17, 19

Komponenten/Ersatzteile

Hallen 25, 26

Werkstattbedarf

Hallen 7, 8

Gebrauchtmaschinenhandel/Händlerzentrum, Werkstatt LIVE

Halle 7

Ministerien/Verbände/Organisationen Agritechnica Campus

Halle 19

Special "Smart Farming - Landwirtschaft mit K(n)Ăśpfchen"

Halle 16

International Visitors Lounge

Halle 16, Stand G16

DLG-Fachzentrum

Halle 19

Agritechnica-Forum 1: Smart Farming

Halle 16, Stand D11

Agritechnica-Forum 2: Technik und Management

Halle 19, Stand E29

Agritechnica-Forum 3: Forsttechnik und Energiepflanzenanbau

Halle 21, Stand A04

Agritechnica-Pressecentrum mt bau 11/11

&JOHBOH Entrance

"VTTUFMMFS4FSWJD &YIJCJUPST4FSWJD

Fachtagungen, Konferenzen,

8

*OGPSNBUJPO

*OGPSNBUJPOT$FO *OGPSNBUJPO$FOUF

MESSEBAHNHOF LAATZEN

Der Agritechnica-Veranstalter DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) hat aufgrund der zusätzlichen Nachfrage nach Hallenfläche weitere Hallen auf dem Messegelände in Hannover in das Ausstellungskonzept integriert. Mit einer konsequenten und Ăźbersichtlichen Gliederung der einzelnen Ausstellungsfachgruppen in den 24 Hallen garantiert die DLG den Besuchern eine gute Ăœbersicht, eine leichte Orientierung und eine optimale Ausnutzung des Messetages entsprechend den eigenen Prioritäten. Es werden insgesamt acht Eingänge eingerichtet, um die Aussteller und die Besucher mĂśglichst schnell und einfach in das Gelände zu bringen. Zudem befinden sich auf allen Geländewegweisern, dem gedruckten Informationen sowie an den Eingängen und an den Ausstellungshallen auffällig gekennzeichnete Piktogramme. Diese international verständlichen Abbildungen mit deutscher, englischer und russischer Beschriftung ermĂśglichen ein leichteres und schnelleres Auffinden von Fachgruppen, sorgen fĂźr eine noch bessere Orientierung, fĂźr kurze Wege und damit fĂźr mehr Zeit zu Gesprächen mit den Ausstellern.

1BSLQMBU[CFSFJDI 1BSLJOH"SFB&BT

19

Convention Center (CC)


AGRITECHNICA

Ausführliches Informations- und Beratungs­angebot für den Berufsnachwuchs auf der Agritechnica 2011 Die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) bietet auf ihrer Landtechnikausstellung Agritechnica 2011 über den Young Farmers Day hinaus ein umfangreiches Informationsund Beratungsangebot für den Berufsnachwuchs an. Damit können sich junge DLG-Mitglieder vom 14. bis 19. November rund um die Themenfelder „Bewerbung“, „Berufsweg“ und „Karriere“ ausführlich kundig machen. Anlaufstelle ist das DLG-Fachzentrum in der Halle 19 auf dem Messegelände in Hannover. Bewerbungsunterlagen-Check Die DLG bietet Nachwuchskräften auf der Agritechnica einen „Bewerbungsunterlagen-Check“ für das Agribusiness und die Landwirtschaft an. Interessenten werden gebeten, im Vorfeld online einen Termin zu reservieren. Mit der Terminmitteilung erhalten die Nachwuchskräfte eine Auswahl von vier fiktiven Stellenangeboten von der Lehrstelle in der Landwirtschaft bis zum Marketing-Manager im Agribusiness. Entsprechend der eigenen Neigungen erstellt der „Bewerber“ für eine dieser Stellen seine vollständigen Bewerbungsunterlagen und schickt diese bis zum 31. Oktober 2011 an die DLG. Es besteht auch die Möglichkeit, die Unterlagen zu einem eigenen Stellenangebot einzureichen. Zum vereinbarten Termin wird ein erfahrener DLG-Mitarbeiter mit dem „Bewerber“ die Unterlagen in einem Gespräch auswerten und wertvolle Anregungen zur Gestaltung der Bewerbungsunterlagen und zum Anschreiben geben.

Berufsweg-/ Karriereberatung Zur beruflichen Orientierung bietet die DLG zudem eine Berufsweg-/Karriereberatung für das Agribusiness und die Landwirtschaft an. Die Terminvereinbarung erfolgt wie beim „Bewerbungsunterlagen-Check“ im Vorfeld über

die Online-Terminanfrage. Mit der Terminbestätigung erhält der Interessent drei zu beantwortende Fragen und eine Liste mit den für die Beratung erforderlichen Unterlagen. Diese müssen bis zum 31. Oktober 2011 bei der DLG eingereicht werden. Auf diesen Informationen aufbauend

gibt ein DLG-Coach in einem Gespräch Tipps zur Erreichung der gewünschten Karriereziele und zeigt zusätzliche berufliche Perspektiven auf. Interessenten finden ausführliche Informationen hierzu im Internet unter www.agritechnica.com/ karriere-check.html

Welt ie ganze d ie S n e Erleb technik – de r L a nd t! inem Or alles an e

Hannover 15. – 19. November 2011 Exklusivtage 13. / 14. November Hotline: 069/24788-265 • E-Mail: expo@DLG.org

www.agritechnica.com www.facebook.com/agritechnica 9 mt bau 11/11


AGRITECHNICA

Unimog und Zetros auf der Agritechnica 2011 • • • • •

Landwirtschaft als Transportbranche Schwerpunkt Sicherheit Drei Ausstellungsfahrzeuge Premiere: Zetros als Agrologistikfahrzeug 60 Jahre Mercedes-Benz Unimog – Der Erfolg einer Idee

Zetros Jagdmobil / Expeditionsmobil mit Ausbau von Fa. Hartmann Spezialkarosserien, 2 Fahrzeuge in die Mongolei ausgeliefert.

Eine deutlich positive Grundstimmung verspürt die Agritechnica, die als weltgrößte Fachmesse für Landtechnik vom 15. bis 19. November 2011 in Hannover stattfindet. Die veranstaltende Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) rechnet mit einer um über zehn Prozent gestiegenen Ausstellerzahl, darunter mit vielen Firmen, die zum ersten Mal ihre Produkte und Dienstleistungen hier anbieten. Das Ausstellungsprogramm umfasst Landtechnik, landwirtschaftliche Betriebsmittel und Management für den Pflanzenanbau von der Bodenbearbeitung bis zur Ernte. Vor zwei Jahren waren 355 000 Besucher zur Agritechnica gekommen, und auch für 2011 wird mit einem derartigen Zuspruch gerechnet. Auf mehr als 300 000 m² Fläche werden rund 2600 Anbieter ausstellen – eine rundum ideale Plattform zu einer für die Landwirte günstigen Jahreszeit. So bildet die Agritechnica den Treffpunkt aller mit der Landwirtschaft befassten Berufsgruppen, neben den Landwirten auch Verantwortliche und Mitarbeiter der Maschinenringe und von Dienstleistern und Lohnunternehmen in der Landwirtschaft und der Landschaftspflege. Außerdem ist die Agritechnica auch zu einer

10

mt bau 11/11

Messe für Kommunaltechnik geworden. Der Grund: Viele Dienstleister und Landwirte lasten ihre Betriebe in der Winterzeit mit kommunalen Aufträgen im Winterdienst und in der Landschaftspflege aus. Das führt dazu, dass die Messe auch von Repräsentanten der Kommunen und der Landesbehörden besucht wird, vor allem aus dem norddeutschen Raum. In Halle 9 können sich die Besucher bei den Fahrzeugherstellern der Branche umfassend informieren. Der Bereich Mercedes-Benz Special Trucks präsentiert auf einem ca. 320 m² großen Messestand (Standnummer C 27) folgende Exponate: einen Unimog U 500 mit 210 kW ( 286 PS) in Agrarausführung aus der Baureihe der professionellen Geräteträger, einen Unimog U 5000 mit 160 kW (218 PS) aus der Reihe der hochgeländegängigen Unimog sowie einen geländegängigen „HaubenLkw“ Zetros 1833A/4x4 mit 240 kW (326 PS) als Agrologistikfahrzeug

fernungen. Das findet meist unter hohem Zeitdruck statt, denn in keiner Branche hat der Begriff der Saisonarbeit einen so hohen Stellenwert. Getreide, Rüben, Mais, Kartoffeln oder Sonderkulturen wie Erdbeeren werden in einem sehr engen Zeitfenster vom Feld zur Vermarktung oder Weiterverarbeitung gebracht. So ist mit Zuckerrüben als Ladung eine durchschnittliche Entfernung von 90 Kilometern zurückzulegen, mit Körnermais, Getreide und Kartoffeln 20 bis 30 Kilometer. Eine immer größere Bedeutung erlangt außerdem der Transport von Biomasse in Form von Mais und Gras in zentral gelegenen Siloanlagen, wo die Grundstoffe vergären und zu „Nahrung“ für Biogasanlagen umgewandelt werden. Das Gärsubstrat findet als Düngemittel den Weg wieder zurück auf das Feld. Solche Transporte führen häufig spezialisierte Lohnunternehmen durch, da sie im Gegensatz zum landwirtschaftlichen Betrieb über eine entsprechende Logistik verfügen. Mit dem Unimog und dem Zetros bietet Mercedes-Benz zwei exakt auf die Agrologistik zugeschnittene Fahrzeuge an.

Unimog: Hohe Wirtschaftlichkeit Ein unabhängiger Test der Landwirtschaftskammer Niedersachsen mit dem Unimog aus der Baureihe der Geräteträger hat gerade jetzt dessen Wirtschaftlichkeit belegt. In diesem Test erreichte ein Unimog U 500 mit dreiachsigem Anhänger (Zuggesamtgewicht 39 Tonnen) bei voller Auslastung einen optimalen Verbrauchswert und das sowohl bei der Fahrt über Bundesstraßen wie auch auf der Autobahn, für die der Unimog bekanntlich uneingeschränkt tauglich ist. Das in der Agrologistik wichtige Befahren von Feldern erleichtert beim Unimog die auf Wunsch lieferbare Reifendruckregelanlage, was in dem Test ebenfalls positiv vermerkt wird. Dank der klassisch guten Eigenschaften des Unimog im Gelände Landwirtschaft als Transportbranche läuft auch der Ladevorgang auf dem Feld Die moderne Landwirtschaft ist geprägt völlig unproblematisch ab. von permanent steigenden TransportDas relativ geringe Eigengewicht des leistungen: 500 Millionen Tonnen Güter Unimog U 500 ermöglicht eine hohe jährlich transportieren Agrarbetriebe in Nutzlast bis zum Erreichen des zulässiDeutschland über immer größere Ent- gen Gesamtgewichtes von 15 Tonnen, mit


AGRITECHNICA

zwei zweiachsigen Anhängern wird die gesetzlich zugelassene Transportlänge von 18 Metern exakt ausgeschöpft. Bei einem Gesamtzuggewicht von 39 Tonnen wird mit 24 Tonnen Zuladung nahezu die Nutzlast eines Sattelzuges erreicht. Das elektropneumatische Getriebe - auf Wunsch automatisiert - ist auf Straßenbetrieb abgestimmt und sorgt zusammen mit den Motoren aus der Lkw-Großserie für niedrigen Kraftstoffverbrauch. Auch das haben unabhängige Tests ergeben. So ermittelte die DLG sehr gute Verbrauchswerte für einen Unimog U 400 als Zugmaschine vor einem 21 Tonnen schweren Tandemanhänger, nämlich den Spitzenwert von knapp 19 Litern pro Betriebsstunde. Nicht zuletzt schätzen die Fahrer den Lkw-Komfort des Unimog, die gute Sicht auf den Arbeitsbereich, die optimale Gerätebedienung und die einfach zu handhabende Schaltung. Die sprichwörtliche Vielseitigkeit des Unimog hilft dem Landwirt oder dem Lohnunternehmer die umsatzschwache Jahreszeit mit der Übernahme kommunaler Dienstleistungen zu über­brücken – hier ist das Universalmotorgerät (Unimog) als Geräteträger von je her in seinem Element. In den ruhigeren Wintermonaten bieten sich Schneeräumung und Glättebekämpfung und in der Übergangszeit Grünpflegearbeiten an. Bis zu 4 Anbauräume, Schnellwechselbarkeit der Geräte, Wendigkeit, hervorragende Fahreigenschaften sowohl im Gelände als auch bei Schnee und Eis dank permanentem Allradantrieb und Portalachsen schlagen beim Unimog ebenso zu Buche wie die guten Eigenschaften im Straßenbetrieb. Zetros: Ruhiges Fahrverhalten im Gelände Der Zetros, ein Haubenfahrzeug mit imposantem Auftritt, verfügt ebenfalls über ein spezielles Off-Road-Fahrwerk (Außenplanetenachsen, robuster und verstärkter Leiterrahmen) und kann zudem auf Grund seiner Fahrerhausposition zwi-

schen den Achsen und der gleichmäßigen Achslastverteilung mit besonders ruhigem Fahrverhalten in unwegsamem Gelände aufwarten. Im Antriebsstrang arbeiten ein vollautomatisches Wandlergetriebe und ein zweistufiges Verteilergetriebe mit Geländeuntersetzung. Der Reihensechszylinder (OM 926 LA) leistet 240 kW (326 PS). Den Zetros gibt es in zwei- und dreiachsiger Ausführung. Seine Einsatzfelder sind überwiegend im Feuerwehreinsatz, Energiesektor, Expeditionseinsatz und jetzt auch in der Landwirtschaft angesiedelt. Unabhängige Untersuchungen der FH Soest bescheinigen dem Zetros höchste Wirtschaftlichkeit im Transport, geringen Kraftstoffverbrauch und eine gute Bodenschonung. Neueste Messungen belegen auch den einzigartigen Komfort der Fahrerkabine. Der Zetros erfüllt außerdem die Lkw-Standards in Punkto Sicherheit, Umweltfreundlichkeit und Geräusch­ emissionen. Das großzügige Fahrerhaus bietet Platz für bis zu drei Personen, auf Wunsch eine Klappliege und einen Arbeitsplatz, der bei allen Witterungsbedingungen Mensch und Ausrüstung schützt. Auch der An- und Aufbau von Geräten ist beim Zetros möglich. Der stabil gestaltete Rahmenkopf nimmt Frontgeräte auf, wobei die Achslast 7,5 Tonnen und in Sonderausstattung auch 9 Tonnen beträgt.

hängern lässt sich mit diesem Unimog ein höchst effektiv arbeitender Zug für landwirtschaftliche Transporte bilden. Beim Zuggesamtgewicht von 39 Tonnen bleibt eine Nutzlast von 24 Tonnen.

Premiere: Zetros als Agrologistikfahrzeug Premiere auf der Agritechnica feiert der Mercedes-Benz Zetros. Die zweiachsige Ausführung 1833A/4x4 ist von der Fa. Bruhns als Zugmaschine für Transportaufgaben in der Landwirtschaft konzipiert und exakt auf das Ziehen spezieller landwirtschaftlicher Anhänger abgestimmt: Das Haubenfahrzeug verbindet in der Landwirtschaft benötigte Zugkraft und Geländegängigkeit mit der Wirtschaftlichkeit eines Lkw. Bei einem Leergewicht von 8,1 Tonnen und einem Gesamtzuggewicht von 40 Tonnen bietet der Zetros eine hohe Nutzlast. Der 240 kW (326 PS) starke Motor und die sechsstufige vollautomatische Wandlergetriebe ermöglichen langsames Fahren auf dem Feld ebenso wie schnelles Fahren auf der Straße. Der Wandlervollautomat erleichtert dabei die Arbeit und erhöht die Wirtschaftlichkeit. Das zweistufige Verteilergetriebe bietet die jeweils optimale Übersetzung. Zudem ist der Zetros mit einer vom Fahrersitz aus steuerbaren Reifendruckregelanlage ausgestattet. Ein weiterer Vorteil: Da die GeDie Ausstellungsfahrzeuge: schwindigkeit elektronisch auf 60 km/h Unimog U 500 Agrologistik mit hydbegrenzt ist, kann der Zetros als landwirtraulischer Zapfwelle und Kornkipper schaftliches Zugfahrzeug mit dem FührerEine typische Anwendung in der Agrolo- schein der Klasse T gefahren werden. gistik stellt dieser Unimog U 500 mit 210 kW (286 PS) aus der Baureihe der Geräte- 60 Jahre Mercedes-Benz Uniträger dar. Die hydraulische, über Öldruck mog – Der Erfolg einer Idee angetriebene Zapfwelle ist im Gegensatz Zwei große Jubiläen kann der Unimog in der ebenfalls angebotenen mechanisch den vergangenen Monaten feiern: Vor 60 betriebenen stufenlos verstellbar und Jahren, genau am 3. Juni 1951, entstand in gibt eine Leistung von rund 100 kW an Gaggenau der erste Mercedes-Benz Unidie Geräte weiter. Die Zapfwelle stammt mog und im Dezember 2010 lief in Mervon der Fa. AS-Baugeräte ebenso wie der cedes-Benz-Werk Wörth das 10 000ste Kornkipper mit seinem besonders hohen Exemplar der Reihe U 300/ U 400/U 500 Ladevolumen. Zusammen mit einem vom Band. dreiachsigen oder zwei zweiachsigen An-

Agritechnica 2011 Unimog U 5000

mt bau 11/11

11


AGRITECHNICA

Landwirtschaftsmaschinen von Bobcat und Doosan auf der Agritechnica Auf der Agritechnica präsentieren die zu Doosan Infracore Construction Equipment (DI CE) gehörenden Marken Bobcat und Doosan auf ihrem Stand in der Halle 06 Stand B38a einen Auszug aus ihrem Programm an Geräten für den Agrarbereich. Das Highlight auf dem Stand wird der Teleskoplader TL470 sein, der speziell auch für Anwendungen in der Landwirtschaft entwickelt wurde. Neben dem TL470 werden ein Doosan Radlader DL250, ein Teleskoplader T2250, zwei Kompaktlader S70 und S175 sowie ein Kompaktbagger E26 auf dem Stand zu sehen sein. Die ausgestellten Teleskoplader und Radlader eignen sich ideal für Umschlag- und Ladeprozesse in der Landwirtschaft. Gerade Betreiber von Biogasanlagen und auch Lohnunternehmer setzen verstärkt auf die Nutzung beider Maschinen. Dazu René Kappus, District Manager Germany – Switzerland: „Für bestimmte Anwendungen, wie das Einbringen und Verdichten von Silage oder bei großen Biogasanlagen, hat sich der Radlader durchgesetzt, da er robuster und leistungsstärker ist. Wenn es jedoch um Hubhöhen, Reichweiten oder zusätzliche Arbeiten mit Palettengabeln, Arbeitsbühnen usw. geht, ist immer der Teleskoplader die erste Wahl.“

Uneingeschränktes Blickfeld beim TL470 Der TL470 bietet mit seinem patentierten asymmetrischen Kabinendesign einen uneingeschränkten Blick über den Heckbereich, während eine optionale Load SensingPumpe mit einer Leistung von 190 l/min höhere Geschwindigkeiten bei einfachen und kombinierten Auslegerbewegungen zulässt. Auch dem Wunsch nach höheren Fahrgeschwindigkeiten wurde bei dem TL470 mit einer optional erhältlichen 40km/h Variante Rechnung getragen. Darüber hinaus werden die drei Lenkungsarten Allrad-, Krabben- und Vorderachslenkung jetzt automatisch umgeschaltet. Radlader DL250 auch mit speziellen Landwirtschaftsreifen Der DL250 Radlader von Doosan kann für landwirtschaftliche Anwendungen mit einer 5m³ Leichtgutschaufel ausgerüstet werden und verfügt über eine hohe Schubkraft, die eine leichte Materialdurch­ dringung ermöglicht. Mit dem starken Hydrauliksystem kann der Fahrer schnell und kraftvoll arbeiten. Das Herz des Laders ist ein sparsamer 6-Zylinder Doosan „Common Rail“-Motor. Der DL250 ist mit speziellen Landwirtschaftsreifen bis 650 mm Breite erhältlich. Kompakt und wendig: Der Bobcat S70 Überall dort, wo es sehr eng zugeht und die Durchfahrtshöhen sehr begrenzt sind, können die Bobcat Kompaktlader ihre Vorteile voll ausspielen. Durch ihre kompakten Abmessungen und die hohe Anzahl von verfügbaren Anbaugeräten, wie zum Beispiel Futterschaufel, Ballengreifer oder Mistgreifer, sind sie der ideale Hoflader.

12

mt bau 11/11

Der S70 ist der kleinste Kompaktlader von Bobcat und erfreut sich gerade in der Landwirtschaft zunehmender Beliebtheit. Durch seine sehr kompakten Abmessungen (Breite: 901 mm, Höhe: 1814 mm, Gesamtlänge mit Standardschaufel: 2533 mm) und die Fähigkeit, auf der Stelle zu drehen, kann er auch auf engstem Raum eingesetzt werden. Der S70 wird angetrieben von einem 16,8 kW Kubota D1005E3B-BC3 Dieselmotor der Stufe IV.


Briggs & Stratton ist der erste Hersteller von luftgekühlten 4-Takt-Benzinmotoren, der seinen Kunden weltweit eine 3 jährige Garantiezeit für eine komplette Motorreihe gewährt. Die 3jährige Garantiezeit gilt für alle Marktbereiche, egal ob die Motoren in der Baumaschinenindustrie oder der Vermietbranche eingesetzt werden. Für weitere Information besuchen Sie uns auf unserer Webseite www.vanguardengines.com

BRIGGS & STRATTON GERMANY GMBH MAX-BORN-STRASSE 4, D-68519 VIERNHEIM TEL: 0049 6204 6001 0 / 0049 6204 6001 81 E: INFO.DE@BASCO.COM WWW.VANGUARDENGINES.COM


AGRITECHNICA

Müller Landmaschinen

Projekt „LT3“ Der Schwarzwald ist nicht nur Erholungs­gebiet, sondern auch Sitz innovativer Unternehmen. Eines davon ist mit Sicherheit die Firma Müller Landmaschinen in Bonndorf. Das Unternehmen stellt auf der „AGRITECHNICA“ den mechanischen Antrieb „LT3“ vor – eine konsequente Weiterentwicklung des bereits 2002 patentierten hydraulischen Antriebes „LT2“.

14

mt bau 11/11

Die Bezeichnung „LT“ wurde gewählt, da sich dieser Antrieb von allem unterscheidet was bis dato Stand der Technik ist. Die Bezeichnung „LT“ bedeutet „Line Traktion“, weil die Räder einer zuvor errechneten Ablauflinie folgen, auf dessen genaue Funktion nachfolgend eingegangen wird. Es werden besondere Ansprüche an Nutzfahrzeuge wie z.B. Traktoren, Geräteträger, Forstmaschinen gestellt. Wenn Sie mit einem Spezialfahrzeug (Allradfahrzeug) einen Steilhang mähen, geht es rauf und runter und wenn Sie in Schichtlinie (entlang des Hanges) fahren, drehen auf Grund des Differenzials die hangaufwärts befindlichen Antriebsräder durch.

zwischen Reifen und deren Aufstandsflächen anzutreiben und zu verzögern. „LT3“ entlastet den Fahrer, er greift nicht mehr in die Traktionstechnik ein. Kein Allradschalter der eine Kupplung betätigt, keine Differenzialsperre und doch 100% Allrad in allen Geschwindigkeitsbereichen und unabhängig des Lenkeinschlags. 100% Allrad heißt, dass auch kein Rad in Folge von unterschiedlichen Reibungskoeffizienten der Radaufstandsflächen oder unterschiedlichen Radlasten durchdrehen kann. Alle mehrspurigen, mechanisch angetriebenen Fahrzeuge werden über in den Verzweigungsgetrieben befindliche Differenziale angetrieben. Diese Technik hat den Nachteil, dass bei Nach Betätigung der Differenzialsperren ungleichen Radlasten oder ungleichen geht die Fahrt problemlos weiter, jedoch Reibungskoeffizienten der Radaufstandswird das Fahrzeug unbeweglich, so dass flächen einzelne Räder durchrutschen. keine engen Kurven mehr gefahren wer- Werden die Differenziale gesperrt, wird den können. das Fahrzeug unbeweglich. Es handelt So wurde einen mechanischer Antrieb sich um momentgesteuerte Antriebe das geschaffen, der ohne Beeinflussung durch heisst, das Rad mit der geringsten Überden Fahrer sowohl im Antriebs-, wie auch tragungskoeffizienten entscheidet über im Bremsmodus gestattet, jedes Rad ein- das Weiterkommen. LT3 beschreitet einen zeln hinsichtlich der Drehzahl und des anderen Weg. Der größte Anteil von OffDrehmoments zu steuern und unabhängig road Nutzfahrzeugen und so gut wie alle von verschiedenen Reibungskoeffizienten Traktoren werden über in den Achsköpfen


AGRITECHNICA

befindliche Planetengetriebe angetrieben. Das Planetengetriebe ist somit bereits vorhanden. Bei der LT3 Technik werden zunächst alle Radköpfe mit derselben Drehzahl angetrieben. Bei Kurvenfahrt wird der Lenkwinkel über einen Sensor erfasst und an das Zentralsteuergerät weitergegeben. Das Steuergerät, in dem alle notwendigen Parameter gespeichert sind, errechnet für jedes Rad die ideale Drehzahl und beeinflusst die Planetengetriebe derart, dass diese die entsprechende Drehzahlkorrektur vornehmen. Die Draufsicht eines Unimog ähnlichen Fahrzeugs zeigt, dass in dem Antriebsstrang keine Differenziale, keine Allradkupplung und keine Sperrmechanismen vorhanden sind. Die nachstehende Skizze veranschaulicht die zur Steuerung der LT3 Technik notwendigen Komponenten. Das ABS Steuergerät übernimmt in der Skizze die Funktion des Zentralsteuergeräts. Unter dem Begriff Hydromechanik versteht sich ein steuerbares Planetengetriebe. Ein solches steuerbares, funktionsfähiges Planetengetriebe in Form eines Achskopfs wird die Firma Müller auf der Agritechnica 2011 erstmals der Öffentlichkeit bzw. dem Fachbesucher vorstel-

len. Fünf Jahre intensive Entwicklung und Erprobung sind vielleicht die ersten Fußstapfen einer neuen Antriebsepoche. Bis 2011 wurde dieses kostenintensive Entwicklungsprojekt ohne jegliche Fördermittel von der Firma Müller Landmaschinen bzw. von dem Inhaber Werner Müller getragen. Das Entwicklungsprojekt beinhaltet auch den Bau von mehreren Prototypen. Unterstützend schloss sich 2011 IFAM-Fraunhofer in Bremen in Zusammenarbeit mit der Uni Osnabrück an, die ebenfalls mit auf dem Messestand in Hannover vertreten sein werden. Diese Zusammenarbeit dient der Optimierung zur Serienreife. Das nachstehende Bild zeigt den Radkopf wie er in Hannover in Halle 19E02

ANZEIGE

vorgestellt wird. Besonders interessant wir dieser Antrieb für Fahrzeuge die in jedem Fall weiterkommen müssen ohne jedoch die Beweglichkeit einzuschränken. Hierzu zählen Rettungsfahrzeuge, Fahrzeuge im Bergbau, hochmobile Fahrzeuge, Baustellenfahrzeuge und alle Nutzfahrzeuge im OffroadBereich. Denkbar ist auch, bei Traktoren die Vorderachse mit der LT3-Technik auszurüsten während die Hinterachse so bleibt wie sie ist. Das hat den Vorteil, dass die Komponenten Allradzuschaltung und Achsdifferenzial entfallen und das bei wesentlich verbesserten Traktionseigenschaften, optimale Bodenschonung, Allradantrieb über den gesamten Geschwindigkeitsbereich, keine Antriebsverspannung, Reifenschonung und in der Summe gesehen einen besseren Wirkungsgrad. Der besserer Wirkungsgrad ist gleichbedeutend mit einem spezifisch geringeren Kraftstoffverbrauch was wiederum der Umwelt zu gute kommt. Diese positiven Merkmale gelten nicht nur für Traktoren sondern für alle Fahrzeuge mir LT3-Antrieb. Halle 19, E02

Müller Landmaschinen Werner Müller Allmendstr. 6 D-79848 Bonndorf Telefon +49(0)7703 93 97 0 Mobil +49 (0)170 188 48 97 Fax +49(0) 07703 93 97 50 eMail werner.mueller@mueller-bonndorf.de Internet www.mueller-bonndorf.de

mt bau 11/11

15


AGRITECHNICA

HAWE

Hydraulik ermöglicht flexible Verwendung der Anbaugeräte 420 bar bei einem Volumenstrom bis max. 80 l/min ausgelegt. Zusätzlich lassen sich ohne eine weitere Komponente zwei verschiedene Druckstufen einstellen. So bleibt der Platzbedarf des Anschlussblocks sehr gering. Während die erste Druckstufe für den Eingangsdruck konstant bleibt, kann das Druckniveau der zweiten Druckstufe je nach Bedarf des hydraulischen Verbrauchers abgesenkt werden.

Die flexible Verbindung zwischen Traktor und Anbaugerät vereinfacht den Wechsel zwischen Konstant- und Verstellpumpensystem – ein Ventil-Anschlussblock von HAWE Hydraulik

Ein Block aus Proportional-Wegeschieberventilen von HAWE Hydraulik für den Anbau verschiedens­ ter Arbeitsgeräte an den Traktor.

16

mt bau 11/11

Landmaschinen-Hersteller werden immer innovativer. HAWE Hydraulik SE unterstützt sie mit durchdachten HydraulikLösungen. Das Unternehmen greift dafür auf über 60 Jahre Erfahrung zurück und bietet mit einer hohen Produktqualität langlebige und sichere Systeme. Auf der Agritechnica 2011 präsentiert HAWE Hydraulik Lösungen, die das Arbeiten mit einer Landmaschine effizienter und effektiver gestalten. Allen Lösungen gemein ist, dass die druckbelasteten Teile aus Stahl gefertigt werden, was Drücke bis 700 bar ermöglicht. Somit sind ausreichend Reserven für Druckspitzen vorhanden, denn Anwendungen in der Landtechnik erfordern lediglich mittlere Druckbereiche. Mit dem neuen Anschlussblock für das Proportional-Wegeschieberventil Typ PSL können Landwirte Anbaugeräte wie Ladewagen, Mähwerk, Kartoffelroder usw. an ihren Traktor anschließen, unabhängig davon, ob das Hydrauliksystem des Traktors über eine Verstell- oder Konstantpumpe verfügt. Denn der Anschlussblock macht die Versorgung des Anbaugeräts mit beiden Pumpenarten möglich. Die Umstellung nimmt der Maschinenbediener manuell und ohne großen Aufwand über ein 3/2-Wegeventil im Anschlussblock vor. Wahlweise ist auch eine elektrische Verstellung möglich. Der Anschlussblock ist auf einen Betriebsdruck bis max.

Neu bei der PSL-Baureihe ist außerdem eine Schwimmstellung, die dem Landwirt mit nur einem Ventilblock die größtmögliche Flexibilität in der Verwendung der Arbeitsgeräte bietet. In dieser Schwimmstellung sind die Zylinderanschlüsse mit dem Rücklauf verbunden und die Kolbenstange kann durch äußere Kräfte hin- und hergeschoben werden. Das ermöglicht eine kraftfreie Anpassung der Arbeitsgeräte an die Bodenkontur und ein effektives Ausbringen von Saatgut, Pflanzenschutzmitteln oder Dünger. Die Schwimmstellung ist aktuell für zwei von vier Baugrößen der PSL-Baureihe möglich. Der maximale Betriebsdruck beträgt 420 bar bei Volumenströmen bis max. 60 l/ min. bzw. 120l/min.. Besuchen Sie HAWE Hydraulik in der Halle 25, Stand L04 auf der Agritechnica in Hannover

In dem robusten Druckguss-Gehäuse können der programmierbaren Ventilsteuerung PLVC 8x2 auch raue Arbeitsumgebungen nichts anhaben.


AGRITECHNICA

Bosch Emission Systems

Mit US EPA Tier 4 sind ab 2014 nur noch 10 Prozent der heutigen Rußund NOx-Emissionen erlaubt. Auch bei Fahrzeugen und Maschinen abseits vom normalen Straßenverkehr. Effiziente Abgasnachbehandlung erfordet ein opti-

Sauber bleiben. 99 % weniger Ruß und 90 % weniger Stickoxide aus jedem Motor.

males Zusammenspiel der Komponenten, mechanisch, thermisch wie chemisch. Auch unter schwierigsten Umständen, ob Hitze, Frost, Staub oder Erschütterungen. Bosch Emission Systems ist der Spezialist für Systemlösungen zur Abgasnachbehandlung. Kosteneffizient und individuell, dank eines erprobten Modulbaukastens mit einfachem Variantenhandling für Dieselmotoren bis 560 kW, einschließlich Systemengineering, Applikation und Zusatzkomponenten. Auch für größere Motoren realisieren wir individuelle Lösungen. Bosch Emission Systems GmbH & Co. KG, Postfach 30 02 20, 70422 Stuttgart Katja.Baur@de.bosch.com

Sie finden BESG auf der Agritechnica Hannover, 13. – 19.11.2011, Halle 9, Stand E17

mt bau 11/11

17


AGRITECHNICA

RWZ Technik-Zentrum:

Alles für den Gartenund Landschaftspfleger Wie sieht der Ausbau konkret aus? DS: „Die Priorität liegt in der Bereinigung des vielfältigen Angebotes und somit die Fokussierung auf leistungsstarke Hersteller mit denen wir nun eine vernünftige, vertragliche Basis geschaffen haben. Wir haben uns somit intensiv um den Kommunalsektor gekümmert. Hier schlummern riesige Potentiale für uns als RWZ. Denn wir besitzen das technische Know How und die Erfahrung, um die Kunden gut zu beraten und die richtigen Maschinen durch unsere Mitarbeiter auszuwählen.“

baugeräten und jegliches Zubehör für die Landschaftspflege, für Bau und Transport sowie für den Winterdienst. Diese RWZHausmesse auf dem Gelände der Stadt Pfungstadt war ein voller Erfolg. Sie hat unseren Kunden gezeigt, was wir alles können und bieten. Das gleiche Ergebnis konnte ich mir für meine Teilnahme an der demopark Ende Juni in Eisenach ins Tagebuch schreiben. Hier waren wir als Exklusiv-Händler von Schneepflügen auf dem Stand unseres Herstellers HILLTIP tätig und haben von allen Seiten sehr viel Zuspruch erhalten.“

Um welche Maschinen handelt es sich dabei? Die Raiffeisen Waren Zentrale Rhein DS: „Lassen Sie mich zwei Beispiele nenMain eG ist eine genossenschaftliche nen: Nach erfolgreichem VertragsabVereinigung mit vielen Niederlassungen schluss mit der Firma KUBOTA konnten und Betrieben in der Rhein-Main-Region. wir noch HUSQVARNA und ELIET mit Der Ursprung liegt in der Landwirtschaft in unser Leistungsspektrum aufnehmen. und der Agrarbereich bildet auch heute Als einer von zwei Standorten innerhalb noch einen Schwerpunkt der Tätigkeiten. der RWZ nehmen wir nun an dem PILOT-Projekt „FENDT-ISU“ teil. Daraus Vor knapp eineinhalb Jahren fusionier- folgend veranstalteten wir Ende Mai die ten die RWZ Raiffeisen Waren-Zentrale 1. RWZ-FENDT ISU-Tage in Pfungstadt eG und die RWZ Kommunaltechnik und haben dazu alle Kunden und InteresGmbH und errichteten zusammen in sierten aus den Kommunen und aus dem Pfungstadt-Hahn in der Nähe von Frank- Gartenlandschaftsbau eingeladen. ISU furt und direkt an der A67 das RWZ steht für Industrie, Straße und Umwelt Technik-Zentrum. Der Vertrieb umfasst und beinhaltet die hochmoderne FENDTMaschinen und Anbaugeräte für den Traktorflotte mit allen verfügbaren AnKommunalbedarf sowie alles rund um die Fördertechnik. Wir sprachen mit dem Geschäftsführer Dirk Splettstößer, der die RWZ-Kommunaltechnik übernahm und an dem neuen Standort mit seiner RWZStaplertechnik unter einen Hut brachte.

Welche Ziele haben Sie sich langfristig mit der Kommunaltechnik gesteckt? DS: „Wir geben Vollgas und zwar in allen Bereichen. Mit FENDT ISU, HUSQVARNA, KUBOTA und weiteren Herstellern, mit einem starken Fokus auf den Winterdienst, decken wir das komplette Programm sowohl für den Hobbygärtner als auch für den Straßen- und Landschaftspfleger auf hohem Qualitätsniveau ab. Und noch ein Vorteil sollte hier nicht unerwähnt bleiben: Unsere Kenntnisse und Fertigkeiten im technischen Bereich sind enorm und suchen hier ihres gleichen. Die Synergieeffekte mit der Fördertechnik werden weiterhin stark unterstützt und somit wollen wir in Hessen und Rheinlandpfalz die Nummer 1 werden.“

Das RWZ Technik-Zentrum bietet das volle Programm vom Handmäher bis hin zum Rasentraktor für Parkanlagen.

Wie fällt Ihr Fazit nach gut 16 Monaten nach der Zusammenlegung aus? Dirk Splettstößer (DS): „Der Startschuss für die Zusammenlegung fiel ja eigentlich schon Ende Januar 2010. Da präsentierten sich beide Unternehmen gemeinsam auf den Rheinhessischen Agrartagen in Nieder-Olm. Bei den zahlreichen Besuchern auf dem RWZ-Messestand zeigte sich, dass man mit der Zusammenlegung der Kommunal- und Staplertechnik auch bei den Kunden auf positive Resonanz stößt. Und daran hat sich nichts geändert. Wir bauen gerade die Kommunaltechnik sehr erfolgreich weiter aus.“

18

mt bau 11/11


AGRITECHNICA

Fendt auf der Agritechnica 2011

Fendt: Eine Goldmedaille, zwei Silbermedaillen Fendt wird auf der Agritechnica 2011 seinem Ruf als Innovationstreiber der Landtechnikbranche mehr als gerecht. So gab die Deutsche Landwirtschafs Gesellschaft (DLG) bereits im Vorfeld bekannt, dass Fendt eine Goldmedaille und zwei Silbermedaillen entgegen nehmen kann. Fendt GuideConnect, bei dem zwei Traktoren als eine Einheit fungieren und ein Fahrzeug dabei unbemannt nachfolgt, wird mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Mit einer Silbermedaille prämiert werden der intelligente Frontlader, der Fendt Cargo Profi und die entlastende Regelung am Frontkraftheber. Die Experten der neutralen Agritechnica Neuheitenkommission haben aus den über 300 angemeldeten Neuheiten insgesamt zwei Goldmedaillen und 39 Silbemedaillen ausgewählt. Mit einer Goldmedaille werden Produkte ausgezeichnet, die aufgrund ihrer Konzeption neuartige Funktionen aufweisen oder bekannte Verfahren wesentlich verbessern können. Entscheidend ist dabei die Bedeutung für die Praxis, die Vorteile in betriebs- und arbeitswirtschaftlicher Hinsicht, die Verbesserung der Umwelt- und Energiesituation sowie die Auswirkungen auf die Arbeiterleichterung und Arbeitssicherheit. Diesen Kriterien wird das System Fendt GuideConnect mehr als gerecht und wird so im Rahmen der Agritechnica mit einer Goldmedaille prämiert werden. „Erstmalig wird dem Landwirt ein System angeboten, bei dem ein fahrerloser Traktor auf dem Feld voll-automatisch einem vorausfahrenden Traktor folgt. Die beiden Fahrzeuge kommunizieren über Funk und werden von einer hochpräzisen GPS-Lenkung gesteuert. Der Fahrer des führenden Traktors überwacht beide Maschinen und kann auf die Bedienungsoberfläche der folgenden Maschine vollständig zugreifen. Mit der gleichzeitigen Arbeit zweier Traktoren steigt die Produktivität des Fahrers entscheidend. Zwei kleinere Traktoren

lassen sich im Gegensatz zu einer ähnlich leistungsfähigen Großmaschine flexibler nutzen und verursachen eine geringere Bodenbelastung“, lautet die Begründung der Jury. Mit einer Silbemedaille ausgezeichnet werden Produkte, die so weiterentwickelt worden sind, dass eine wesentliche Verbesserung der Funktionen oder des Erfahrens zu erwarten sind. Hier konnte Fendt die Jury der Agritechnica NeuheitenPrämierung gleich zwei Mal überzeugen. So können die Entwickler aus dem Hause Fendt zum Einen für den intelligenten Frontlager Fendt Cargo Profi und zum Anderen für die entlastende Regelung des Frontkrafthebers auf der Agritechnica 2011 jeweils eine Silbermedaille entgegennehmen. Die Begründung der Jury beim Fendt Cargo Profi lautet: „Der Funktionsbereich des Frontladers wird Mithilfe zusätzlicher Sensorik deutlich erweitert und ermöglicht damit neue Funktionen: Zwei Endpositionen von Schwinge und Werkzeug können vorgewählt und automatisch angefahren und damit der Arbeitsbereich begrenzt werden (Memo-Funktion). Die Ergebnisse des integrierten Wiegesystems mit Neigungssensor werden dokumentiert. Zudem gibt es eine Rüttelfunktion, eine geschwindigkeitsabhängige Dämpfung und eine Endlagendämpfung. Die Bedienung ist komplett in das Traktorterminal integriert.” Die entlastende Regelung des Frontkrafthebers wird von der Jury mit folgender Begründung mit einer Silbermedaille prämiert: „Der Auflagedruck von bodengeführten Geräten (z.B. Mulcher, Mähwerk oder Schneepflug) kann vom Fahrerplatz aus und während der Fahrt über das Terminal eingestellt werden. Ein Lagesensor am Fronthubwerk erkennt Unebenheiten unmittelbar aktiv und passt den Entlastungsdruck automatisch an. Bei gleichbleibendem Auflagedruck folgt das Gerät dynamisch sich ändernden Bodenkonturen.“

mt bau 11/11

19


AGRITECHNICA

Listemann

Vakuumgelötete Verschleissschutzschichten Industrielle Dienstleistungen sind das Kerngeschäft der Listemann AG mit Produktionsstandorten in Eschen/LI, Winterthur/CH und Krakau/PL. Das Technologieportfolio umfasst das Vakuumlöten, die Wärmebehandlung, das Sintern von MIM-Bauteilen, Plasmaspritzen und Elektronenstrahlschweissen.

Bild 1

Hochwertige Fügetechnik Das Vakuumlöten eröffnet dem Kon­ strukteur neue Möglichkeiten hinsichtlich Design und Materialkombination. Beim Vakuumlöten wird kein Flussmittel verwendet, so dass die erzielbaren Festigkeiten im Bereich der Grundwerkstofffestigkeit liegen können. Auch bei hohen Löttemperaturen wird das Bauteil nicht oxidiert und der Werkstoff nicht geschädigt. Eine breite Werkstoffpalette kann gelötet werden, angefangen bei den einfachen Baustählen, über die hochlegierten Kalt- und Warmarbeitsstähle bis hin zu den Superlegierungen. Ebenfalls können NE-Metalle wie Kupfer und Titan und sogar Keramiken, Hartmetalle und die Schneidstoffe CBN und Diamant verarbeitet werden. Auch Materialkombinationen sind möglich.

Bild 2

Bild 3

Bild 4

Bild 5 Fotos: Innobraze GmbH

20

mt bau 11/11

Verschleissschutzschichten Für den Verschleissschutz können Bauteiloberflächen lokal mit massiven Formkörpern aus Hartmetallen, Keramiken und Diamant belegt werden. Bild 1 zeigt einen Sägezahn für eine Kettensäge, der aus einem Stahlgrundkörper und einem Hartmetallzahn besteht. Das Vakuumlöten führt zu hochfesten, reproduzierbaren Verbindungen, die ein Herauslösen des Hartmetallzahns während des Einsatzes verhindern.

Beim BrazeCoat®S-Verfahren werden die Oberflächen vor Verschleiss geschützt, indem eine Hartstoff-Lot-Suspension aufgetragen und eingeschmolzen wird. Schichtdicken zwischen 0,05 und 0,5mm sind möglich. Die Schichten sind dicht, glatt und nahezu porenfrei (<1%), mit Härtewerten bis zu 65 HRC. Auf eine mechanische Nachbearbeitung kann oft verzichtet werden (Bild 2). BrazeCoat®S bewährt sich bei Lüfterrädern, Mühlengehäusen und -rotoren, aber auch für Zylinder, Kolben und Kolbenstangen in Hydraulik und Pneumatik. Beim BrazeCoat®M-Verfahren werden flexible Formteile aus kunststoffgebundenen Karbiden und Hartlotpulvern (z.B. NiCrBSi) massgenau zugeschnitten und schichtweise auf die Bauteiloberfläche platziert. In einem Ofenprozess wird die Karbidschicht durch die flüssige Lotlegierung infiltriert und mit dem Grundwerkstoff verbunden (Bild 3). Es lassen sich konturgenaue, kantenscharfe Schichten erzeugen, deren Dicke zwischen ca. 0,7mm und einigen mm variiert werden kann. Typische Anwendungen finden sich dort, wo starker abrasiver Verschleiss oder auch eine Kombination aus abrasivem und korrosivem Verschleiss auftritt. An Bauteilen wie Gehäusen von Pumpen, Mischerschaufeln oder Extrudern können mehrfach höhere Standzeiten erreicht werden (Bild 4). Mittels eines Vakuumsinterprozesses wer­ den neuartige, dicht gesinterte Verschleiss­schutz-Platten hergestellt, die sich durch höchsten Verschleiss-, Korrosions- und Schlagschutz auszeichnen. Die Oberfläche ist glatt und rissfrei. Als vorgefertigte Konstruktionselemente können diese aufs Endmass durch verschiedene Verfahren geschnitten, geschweisst und verformt werden (Bild 5). Die Schichthärten sind anwendungsbezogen von 700 bis 1800HV0,5 einstellbar. Weitere Informationen unter: www.listemann.com


AGRITECHNICA

ISEKI

Die neue MEGA eWorker-Transporterbaureihe bietet 100% elektrischen Antrieb und vielfältige Mobilitätslösungen für den professionellen Einsatz. Neue eWorker-Baureihe mit 100% elektrischem Antrieb / zwei Chassisvarianten mit Radständen von 1,47 m oder 1,97 m / drei optionale Batterie­ pakete mit Reichweiten von 60 bis 100 km / Aufbauten als Pritsche, Van oder Kipper/ Nutzlasten von 600 bis 850 kg / vielseitige Einsatzmöglich­ keiten im Dienstleistungsbereich sowie Transport von Personen und Gütern. Mit der Markteinführung der Transporter-Baureihe „eWorker“ präsentiert MEGA/AIXAM, ein führender französischer Hersteller von zukunftssicheren Leichtfahrzeugen, ein absolut neuartiges Transporterkonzept mit reinem Elektro- Zur Energieversorgung setzt MEGA in antrieb, 40 km/h Max.-Geschwindigkeit der neuen eWorker-Baureihe auf effizienund Reichweiten bis 100 km. Im Fokus te Traktionsbatterien. Sie haben sich als der professionellen Nutzung stehen vor- Energiespeicher in Flurförderzeugen bewiegend innerstädtische Versorgungs-, reits tausendfach bewährt. Mit Blick auf Transport und Pflegeaufgaben als auch den geplanten Einsatzbereich kann der das vielschichtige Einsatzspektrum der Anwender zwischen drei BatteriepakeIntralogistik. Ausgestattet mit einem ten mit 8,6 kW / 11,5 kW oder 17,3 kW/h drehmomentstarken 10 kW AC-Elektro- Leistung wählen. Daraus resultieren mit motor, Bremskraftrückgewinnung und einer Batterieladung Reichweiten von 60 stufenloser Geschwindigkeitsregelung ge- bis 100 Km. währleistet das Fahrzeug im unbeladenen Zustand bis zu 30% Steigfähigkeit. Die Fahrzeugplattform bildet ein hochfestes, verwindungssteifes Chassis, das Über kurz oder lang die richtige Wahl. mittels Kataphorese-Beschichtung und Das neue e-Worker Chassis-Konzept ist Kunstharzlackierung über einen ausgewahlweise in einer Kurzversion mit einer zeichneten Korrosionsschutz verfügt. Fahrzeuglänge von 1,90 m sowie einer Variante mit langem Radstand und einer Innerhalb der eWorker-Baureihe stehen Gesamtlänge von 2,4 m erhältlich. Aufbauvarianten als Pritschen-, Kipper-

oder Koffer zur Auswahl. Für den Transport von Flüssigkeiten kann die Chassis-Version darüber hinaus mit einem speziellen Tankaufbau aufgerüstet werden. In Abhängigkeit der jeweiligen Aufbauart bewältigt die neue e-Worker Baureihe Nutzlasten von 600 bis 850 kg. Zudem bewältigt der „eWorker“ Anhänge-zuglasten bis 1.000 kg. Kompakte Fahrzeugabmessungen bei gleichzeitig komfortablem Innenraum. Mit nur 1,25 m Fahrzeugbreite und lediglich 3 m Wenderadius (Version mit kurzem Radstand) lässt sich das Fahrzeug auch problemlos durch enge Passagen manövrieren. Im Gegensatz dazu bietet die geräumige und übersichtliche Kabine für Fahrer und Beifahrer ein gutes Platzangebot. Die Kabine ist aus Aluminium und Kunstharzelementen und damit völlig korrosionsbeständig gefertigt. Ein Stoßfänger schützt die Insassen und das Fahrzeug zusätzlich durch ein 2-Kammer-System mit hoher Energieabsorbtion. Der neue MEGA eWorker ist netto ab € 15.460,-- erhältlich. Neben einer umfassenden Serienausstattung ist für die eWorker-Baureihe ein umfangreiches Zubehörprogramm verfügbar. Dazu gehören beispielsweise eine Zusatzheizung, Betriebsstundenzähler, Panorama-Glastüren, Anhängekupplung oder eine Sitzheizung. www.iseki.de

mt bau 11/11

21


AGRITECHNICA

ISRINGHAUSEN stellt den neuen NTS-Active vor Fahrer von Agrar- und Baumaschinen sind zum Teil extremen Vibrationsbelastungen ausgesetzt, die es zu eliminieren gilt.

• mechanisch gefederte Ausführung • pneumatisch gefederte Ausführung mit manueller Gewichtseinstellung • pneumatisch gefederte Ausführung mit automatischer Gewichtseinstellung • automatisch-pneumatisch geregelte Ausführung ist nun durch NTS-Active ergänzt.

Der neue NTS-Active, neben unseren extrem robusten, sowie spiel- und geräuscharmen NTS Schwingsitzen, regelt Die umfangreichen Optionen genügen in Echtzeit die Schwingungseigenschaften den höchsten Komfortansprüchen, wie und reduziert wesentlich die einwirkende Sitzheizung, mechanische / pneumatiGesamtbelastung auf den Fahrer. Grund- sche Lendenwirbelstütze, IPS-System, sätzlich haben sowohl unsere NTS-Active Sitzkissentiefeneinstellung, einstellbaren als auch NTS Agrar-/ Baumaschinen- Stoßdämpfer, Horizontalfederung und Sitze umfangreiche Einstellsysteme, wie ein aktives Klimasystem welches als Ludie Lendenwirbelstütze, die einstellbaren xusvariante das Programm abrundet. ISSeitenwangen der Lehne zur seitlichen RINGHAUSEN ist der weltweit führende Abstützung des Oberkörpers und das Hersteller für die Entwicklung und Prooptional erhältliche aktive Klimasystem. duktion innovativer Sitzsysteme für NutzDiese Einstellungen unterstützen die ge- fahrzeuge und Technische Federn. Die sundheitsfördernde Wirkung. Prüfstands- von dem internationalen Marktführer in versuche und Praxiserprobungen belegen 40 Werken und 19 Ländern produzierten den deutlich erhöhten Komfort für den Sitze finden weltweit in LKW, TransporMaschinenführer und die damit verbun- tern, Bussen und Baumaschinen Einsatz. denen wirtschaftlichen Vorteile für den Von global über 4400 Mitarbeitern werden Arbeitgeber. Unsere NTS Baumaschinen- maßgeschneiderte Produkte für die ersten sitzfamilie: Adressen der Nutzfahrzeuge gefertigt.

HKL präsentiert technische Innovationen und Service auf der Agritechnica 2011

HKL präsentiert auf der Agritechnica 2011 neue und gebrauchte Baumaschinen, darunter Radlader und Teleskoplader von Kramer.

22

mt bau 11/11

Auf der Agritechnica 2011 in Hannover zeigt HKL ein großes Gebrauchtmaschinen-Sortiment sowie zahlreiche Produkt-Highlights – darunter: diverse Radlader und Teleskopmaschinen von Kramer sowie Minibagger von Yanmar. Die gezeigten Maschinen aus dem HKL MIETPARK sind in der Landwirtschaft vielseitig einsetzbar. Die Kramer Radlader punkten mit Allradlenkung und der damit verbundenen Stabilität. Als Produktneuheit präsentiert HKL den kompakten Kramer Teleskoplader 1245. Die geringe Bauhöhe von unter 2 Metern sowie die enorme Hubhöhe von 4,3 Metern sind die Besonderheiten dieser Maschine. Weiteres Messe-Highlight ist der Yanmar ViO 33.

Der leistungsstarke Kompaktbagger eignet sich besonders für kleine und mittlere Grab- und Drainagearbeiten rund um den Bauernhof. Darüber hinaus zeigt HKL ein umfassendes hochwertiges Sortiment an Gebrauchtmaschinen. Auf Wunsch werden diese komplett überholt. So sind sie auch optisch eine gute Alternative zur Neumaschine. Neben Baumaschinen können Besucher den professionellen HKL Service mit eigener Kundendienstorganisation kennenlernen. In HKL Werkstätten stehen Ersatzteile und Serviceleistungen für beinahe jede gängige Baumaschine bereit. Besuchen Sie uns in Halle 6 auf dem HKL Messestand 06-A44


AGRITECHNICA

AVANT Multifunktionslader ideal für die Anwendung in der Landwirtschaft

Zwölf verschiedene Multifunktionslader und über einhundert Anbaugeräte lösen nicht nur die Aufgaben in der Landwirtschaft Die sechs Modellreihen der Multifunktionslader von AVANT mit ihren zwölf Maschinentypen ermöglichen eine Vielzahl verschiedener Einsätze. Die Typen variieren vom kleinsten AVANT 218 mit einem Eigengewicht von 590 kg bis hin zum größten, dem AVANT 750 mit 1.700 kg Eigengewicht. Oder, um es für den Anwender noch greifbarer werden zu lassen: von einer Hubhöhe von 1,47 m und einer Hubkraft von 350 kg bis zu einer Hubhöhe von 3,01 m und einer Hubkraft von 1.400 kg. Diese kleine Flotte von Multifunktionsladern kann im besten Sinne des Wortes für die erfolgreiche Bewältigung einer Vielzahl von landwirtschaftlichen Aufgaben genutzt werden, und das mit permanent wechselnden Schwerpunkten. Die Varianten sind unendlich vielfältig. Eben multifunktional, und das bei jedem Wetter über 365 Tage im Jahr. Dabei ist die außerordentliche Beweglichkeit der Maschinen von großem Vorteil. Auch auf engstem Raum kann effektiv gearbeitet werden. Mit höchster Standsicherheit.

Über 100 Anbaugeräte – schneller Wechsel Natürlich gehören alle Arten von Schaufeln, Dunggreifer, Silagezange, Silageverteiler, Ballengreifer, Einstreuverteiler, Futterverteiler, Reitplatzplaner, oder zur Pflege um Haus und Hof mit Schlegelmulcher, Sichel-Mulchmähwerk oder Schneefräse, Schneeschild, zu den AVANT Gerätevarianten. Zum Spektrum der Anbaugeräte zählen aber auch AVANT Innovationen wie leistungsfähige Holzschredder oder Laubsauger. Hervorragende Basismaschinen mit einer riesigen Palette von Anbaugeräten, das sind wirkliche Multifunktionslader – eben AVANT.

dadurch für den Indoor-Einsatz exzellent ausgerüstet – und dies mit einer soliden kraftvollen Maschine und Hydraulik, die eine Hubhöhe von bis zu 2,79 m möglich macht. Die maximale Hubkraft beträgt 800 kg. Dieses Paket wird in einem wirklich kompakten Rahmen geliefert.

Konkret heißt das, der AVANT 525 LPG ist 2,42 lang, hat eine Breite ab 0,99 m und mit 1,98 m noch nicht einmal 2 m Höhe – ideal geeignet, um in der Landwirtschaft seine Leistungskraft ohne Dieselemission zu entfalten. Mit einer Motorleistung von 17 kW/23 PS und einer hydraulischen Leistung für den 3. Steuerkreis für Anbaugeräte von 44 l pro Minute bei 185 bar. Eine sensationelDer Neue AVANT 525 LPG le Neuheit auf dem Multifunktionsladerfür die Stallarbeit Die AVANT Multifunktionslader waren Markt. Kein Feinstaubausstoß, erhebliche bisher mit ihren vielfältigen Einsatzmög- CO2 Einsparung und Reduzierung der lichkeiten schon spitze. Zur Agritechnica Lärmemission. wird das Arbeitsfeld mit einigen Neuhei- Halle 6, A15 ten noch einmal erweitert. Seit Beginn dieses Jahres wird der AVANT 525 LPG gefertigt.Ein Multifunktionslader, der mit Propangas angetrieben wird. Die 1,2 t schwere Maschine steht somit für Emissionsarmes arbeiten und ist auch

mt bau 11/11

23


AGRITECHNICA

Fendt auf der Agritechnica 2011

Die neue 700 Vario-Baureihe – Jetzt ab 145

Zur Agritechnica 2011 präsentiert Fendt drei weitere Modelle der neuen 700 Vario-Baureihe: den 714 Vario mit 145 PS, den 716 Vario mit 165 PS und den 718 Vario mit 180 PS. Die Baureihe überzeugt durch die komplett neu entwickelte VisioPlus Kabine inklusive der ausgezeichneten Fendt Variotronic und modernster Motorentechnik mit der spritsparenden SCR-Technologie zur Abgasnachbehandlung. Neben der Erweiterung auf einen Gesamtleistungsbereich von 145 bis 240 PS stellt Fendt im Rahmen der weltgrößten Landtechnikmesse weitere innovative technische Lösungen bei der neuen Baureihe vor. Drei weitere Modelle Ab Januar nächsten Jahres greift die Abgasnorm der Stufe 3b (Tier 4 interim) auch für die Traktoren von 76 bis 177 PS. In diesem Zusammenhang präsentiert Fendt drei weitere Modelle (714, 716, 718) der neuen 700 Vario-Baureihe und erweitert damit den Leistungsbereich auf 145 bis 240 PS. Die neuen Modelle sind ebenso mit der neuen VisioPlus-Kabine mit Fendt Variotronic, der spritsparenden SCR-Technologie und den anderen bereits bekannten Ausstattungsmerkmalen aus-

24

mt bau 11/11

PS

Parkposition Heckkraftheber Eine weitere Innovation, die Fendt mit der neuen 700 Vario-Baureihe zur Agritechnica präsentiert, ist die Parkposition für den Heckkraftheber. Der Trend geht, unter anderem begründet durch die damit verbundene bessere Zugkraft und Krafteinleitung in den Traktor, immer mehr zur Untenanhängung. In der Kurvenfahrt kommt es dabei jedoch oft zu Kollisionen von Deichsel oder Zapfwelle mit den Unterlenkern. Der Heckkraftheber der neuen 700 Vario-Baureihe (ebenso erhältlich für die Baureihen 800 und 900 Vario) kann zukünftig (verfügbar ab Herbst 2011) werkzeuglos in eine Parkposition gebracht werden. Dabei muss lediglich der Sicherungsbolzen umgesteckt und der Unterlenker bis zur Einrastung nach oben gedrückt werden. Durch das Kürzen der Hubstreben entsteht so mehr Freiraum zwischen Unterlenker und Deichsel, bzw. Zapfwelle (rund 15 cm beim 900 Vario). Die Parkposition verhindert so durch Kollision bedingte Beschädigungen gerüstet. Bei den Modellen 714 Vario und und vergrößert gleichzeitig den Lenkein716 Vario kommt das ML 140 zum Ein- schlag und damit die Wendigkeit des gesatz, ab dem Modell 718 Vario ist das ML samten Gespanns. 180 verbaut. An die drei neuen Modelle können neben dem Frontlader 5X/90 und Entlastende Regelung 5X/85 auch der Fendt Cargo 4X/85 ange- Frontkraftheber baut werden. Für eine optimale Bodenanpassung sorgt die entlastende Regelung am FrontFendt Plug and Work kraftheber. Dadurch wird ein Teil des In der Praxis werden beim Ankuppeln Eigengewichtes bodengeführter Anbaueines Arbeitsgerätes an den Traktor Hy- geräte auf den Traktor übertragen. Das draulikanschlüsse oft falsch belegt. Mit dafür verantwortliche Ventil ermöglicht dem Kuppelschild Fendt Plug and Work so einen gleichmäßigen Auflagedruck des (700 Vario, 800 Vario und 900 Vario) Frontarbeitsgerätes. So können damit beikönnen bis zu sechs Hydraulikanschlüs- spielsweise die Entlastungs-federn beim se zeitgleich und verwechslungsfrei ange- Mäheinsatz eingespart werden. Durch die schlossen werden. Zusätzlich bietet das aktive Erkennung von Unebenheiten mit Schild eine Parkposition für andere Hyd- Hilfe eines Lagesensors am Fronthubwerk raulikanschlüsse wie beispielsweise einen wird damit zudem eine dynamische Andrucklosen Rücklauf sowie eine Elektrot- passung an sich ändernde Bodenkonturen rennstelle für ISOBUS Gerätesteuerung. ermöglicht. Die Einstellung – auch wähMit der automatischen Geräte-Identifika- rend der Fahrt möglich – erfolgt bequem tion über einen RFID-Chip übernimmt über das Vario-Terminal und den Kreuzder Traktor sofort die im Vario-Terminal schalthebel. Das Gerät kann jederzeit aus gespeicherten Geräteeinstellungen. Fendt der entlastenden Regelung heraus überPlug and Work, erhältlich in zwei Größen, steuert und manuell angehoben oder abist mit allen Hydraulikanschlüssen kom- gesenkt werden. Auf Wunsch des Fahrers patibel. geht das Gerät anschließend ohne Verzögerung wieder in die Entlastung über.


AGRITECHNICA

Combilift

Sicheres und platzsparendes Handling mit Combilift

Viele der Rohmaterialien und Fertigteile, die im landwirtschaftlichen Produktionssektor transportiert werden müssen sind außerordentlich lang und schwer, und es besteht außerdem immer mehr Bedarf nach platzsparendem Warenumschlag. Für Gerätehersteller sowie deren Unterauftragnehmer in diesem Sektor bietet der irische Gabelstaplerhersteller Combilift Speziallösungen für sicheres, effizientes und platzsparendes Handling von langen Lasten und palettierten Waren an. Auf Stand 05 A43 sind zwei Modelle der ständig wachsenden Produktpalette von Combilift ausgestellt - ein C5000XL Allradstapler mit 5 t Tragkraft, und ein Aisle-Master Gelenkstapler. Die vielseitigen Combilifts arbeiten als 3 Maschinen in einer: Front- Seiten- und Schmalgangstapler. Der ausgestellte Combilift 4-Wege C5000XL, mit einer Tragfähigkeit von 5 t, ist für die sichere Bewegung von sperrigen Ladungen auf engem Raum konzipiert. Die robuste Konstruktion und das durchdachte Design, mit wenigen elektronischen Bauteilen, sorgt für eine lange Lebensdauer. Große, superelastische Bereifung sowie eine hohe Bodenfreiheit ermöglicht den Innen- und

Außeneinsatz auch auf unebenem Gelände und in allen Witterungsbedingungen. Die Aisle-Master Schmalgangstapler ersetzen eine Kombination aus Front- und Schubmaststapler und sind auch mit superelastischer Bereifung für den Innen- und Außeneinsatz ausgestattet. Im Vergleich zu einem Schubmaststapler benötigt der Aisle-Master eine Gangbreite von lediglich 2000mm. Diese Fähigkeit, in extrem schmalen Gängen zu arbeiten – im Komponentenlager zum Beispiel, kann eine verbesserte Lagerkapazität von bis zu 50% erzielen, für eine Verringerung der Kosten pro eingelagerte Palette. Geschäftsführer Martin McVicar: „Wegen Wachstum in dem landwirtschaftlichen Produktionssektor suchen Hersteller Lagerlösungen, die erhöhte Produktivität und optimierte Ausnutzung der vorhandenen Lagerfläche bieten. Unsere Geräte sind schon bei vielen namhaften Unternehmen wie z.B John Deere und Lemken im Einsatz. Die Agritechnica ist die ideale Gelegenheit für uns, die Vorteile unserer Produkte einem breiteren Fachpublikum vorzuführen.“

Alle Combilift Produkte werden in der Produktionsstätte des Firmensitzes in Monaghan, Irland hergestellt. Es sind jetzt über 14.500 Combilift Einheiten weltweit im Einsatz und das Unternehmen verfügt über ein globales Händlernetz in mehr als 50 Ländern. Halle 05, A43 www.combilift.com

mt bau 11/11

25


AGRITECHNICA

BayWa auf der Agritechnica 2011

Vielfältiges Serviceangebot rund um Technik, Agrar und Energie BayWa-Sparten Agrar, Energie und die BayWa Stiftung rund um das Thema Biogas: Bei der Sparte Energie können sich Besucher über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Tectrol Schmierstoffen informieren und neueste Erkenntnisse rund um den Einsatz und die Überwachung von Motoröl in Blockheizkraftwerken (BHKW) erfahren. Beim dazugehörigen Leistungsspektrum des BayWa ProduktService-Paketes bietet die BayWa den Betreibern von BHKW-Motoren an, am Stand in Halle 21 Reihe G 14, die Ergebnisse der erfolgten Ölanalysen zu besprechen.

Ein vielfältiges Service-Angebot bietet die BayWa wieder zur Agritechnica 2011: Mit ihren Sparten Technik, Agrar und Energie ist die BayWa als einer der größten Agrarhandelsunternehmen in Europa von 13. bis 19. November 2011 in Halle 9, 7 und 21 der Agritechnica in Hannover vertreten. Attraktive Angebote zur Wartung von Traktoren laden zum Boxenstopp ein. Zudem informiert die BayWa über die Themen Gebrauchtmaschinen, ihren 24-Stunden-Notdienst-Service und die Ersatzteilmarke TECparts. Informationen zu den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Schmierstoffmarke Tectrol und der Zwischenfruchtmarke Planterra runden das Angebot der BayWa ab. Boxenstopp bei der BayWa Technik: 24-Stunden-Notdienst-Hotline, Gebrauchtmaschinen und Ersatzteile In der Zeit von November 2011 bis Februar 2012 bietet BayWa Technik ihren Kunden einen besonderen Service an: Alle Landwirte die beim „Boxenstopp“ teilnehmen, erhalten die Wartung ihres Schleppers – vom einfachen Motoröl- und Filterwechsel bis hin zum großen Kundendienst – zu günstigen Festpreisen. Was konkret hinter der Aktion steht, verrät die BayWa auf ihrem Stand in Halle 9, Stand D17. Zudem informiert die BayWa dort über ihren 24-Stunden-Notdienst-Service, einer zentralen Hotline-Nummer, unter der Kunden rund um die Uhr schnelle Hilfe bei technischen Pannen anfordern können.

26

mt bau 11/11

Über ihr „Full-Service-Angebot“ in Sachen Pflanzenbauberatung informiert BayWa Agrar in Halle 21: Unter dem MotMit TECparts bietet die BayWa ein gro- to „Volle Energie mit der BayWa – Komßes Spektrum an Qualitätsersatzteilen: petenz aus einer Hand für eine nachhaltiDie Kunden können sowohl im Internet ge Landwirtschaft“ können die Besucher unter www.tecparts.com als auch über Saatgut auf Schauparzellen begutachten die Kataloge in den Werkstätten rund und sich kompetent im Bereich Pflanzen50.000 Ersatzteile vom Traktoren- und bau beraten lassen. Ebenso sind Planterra Anhängerzubehör über Erntetechnik und Saatgut-Mischungen ausgestellt, um die Bodenbearbeitung bis hin zu Hydraulik Vielfalt der Pflanzenarten und deren Verund Werkstattbedarf erwerben. Auf der wendung aufzuzeigen. Die Frage, ob TelAgritechnica wird TECparts in Halle 9 am ler und Tank auch gemeinsam möglich ist, Stand 17 mit attraktiven Gewinnspielen wird ein Schwerpunkt des BayWa-Mesund speziellen Messeangeboten für den sestandes sein. Bei Kurzvorträgen und in online-Shop vertreten sein: Zur Agri- bilateralen Gesprächen werden die Baytechnica wurde das Sortiment im Bereich Wa-Ansprechpartner mit ihren Besuchern Motorenteile, Anhängerzubehör sowie über dieses spannende Thema diskutieren. Werkstatt und Hydraulik deutlich erweitert. Dazu werden auf der Agritechnica Die BayWa Stiftung präsentiert sich mit die neuen Kataloge vorgestellt; ebenso ist dem Projekt „Energie aus Bananenschalen das neue Sortiment bis dahin auch auf – Biogasanlagen in Tansania“: Millionen www.tecparts.com erhältlich. Menschen in Afrika leben ohne Strom. Die Frauen und Mädchen sammeln auf Über Gebrauchtmaschinen informiert die stundenlangen Fußmärschen Brennholz, BayWa Technik in Halle 7, Stand D31. Die um damit Kochfeuer herstellen zu könBayWa-Fachberater geben Interessenten nen. Um diese Lebensumstände zu verHilfestellung bei der Suche auf der Ge- bessern, entwickelte die BayWa Stiftung brauchtmaschinenbörse unter www.bay- im Frühjahr 2010 eine Biogasanlage, die waboerse.de. Zudem wird dort das neue rein mit organischen Abfällen, wie Banakostenlose BayWa-Börsen App vorgestellt, nenstamm betrieben wird und den Famidas ihren Nutzern den Zugriff auf mehr lien in Afrika Kochenergie und Energie als 2.500 gebrauchte und werkstattgeprüf- für Beleuchtung spendet. Die Besucher te Land-, Forst-, Garten- und Kommunal- können sich auf dem Messestand in Hangeräte der BayWa ermöglicht. nover über dieses Projekt informieren und erhalten natürlich die Möglichkeit, das Sparten Agrar, Energie und Projekt zu unterstützen. BayWa Stiftung informieren rund um das Thema Biogas In Halle 21, Stand G14, informieren die


AGRITECHNICA

WD-40 auf der Agritechnica in Hannover:

Allrounder zeigt seine Leistungsfähigkeit Die WD-40 Company präsentiert ihre Produkte auf der Agritechnica vom 15. bis 19. November in Hannover. An Stand B16 in Halle 8 ist unter anderem die WD40-Sprühdose mit dem praktischen Smart Straw mit dabei, der die Pflege und Instandhaltung landwirtschaftlicher Fahr- und Werkzeuge vereinfacht. Auch alle anderen Gebindegrößen des Vielzwecksprays werden vor Ort vorgestellt. WD-40 ist Rostlöser, Schmiermittel, Kontaktspray, Korrosionsschutzmittel und Teilereiniger in einem. Es eignet sich ideal für die Pflege und Instandhaltung von landwirtschaftlichen Fahr- und Werkzeugen. Denn WD-40 bekämpft alle Spuren, die die Arbeit bei Wind und Wetter an den Geräten und Maschinen hinterlässt: Hartnäckiger Schmutz am Traktor und den Anhängern, den man von der Feld- und Stallarbeit mitbringt, wird gelöst. Ebenso lässt sich mit WD-40 überschüssiges und sogar gehärtetes Schmieröl entfernen, beispielsweise von der Kettensäge. Durch

seine extreme Kapillarwirkung breitet sich der Allrounder zudem unter bestehenden Rostschichten schnell aus und lockert auf diese Weise auch festsitzende Teile an schwer zugänglichen Stellen im Handumdrehen – verrostete Schrauben und Muttern gehören dank WD-40 der Vergangenheit an. Mit dem Vielzweckspray werden und bleiben auch mechanische Elemente - wie die Schaltklauen an landwirtschaftlichen Geräten - funktionstüchtig. Zudem bildet WD-40 einen feuchtigkeitsabweisenden Schutzfilm und verhindert damit wirksam neue Korrosi-

on. Seine Vielseitigkeit macht WD-40 somit zu einem unentbehrlichen Hilfsmittel, das den reibungslosen Arbeitsablauf in landwirtschaftlichen Betrieben wesentlich erleichtert und dabei hilft, Kosten zu sparen. Weitere Informationen zu den Anwendungsmöglichkeiten und Gebindegrößen gibt es auf der Halle 8, B16

just like the real thing

BRUDER Spielwaren GmbH + Co. KG Postfach 190164 • 90730 Fürth/Germany Telefon: + 49 (0)911 / 7 52 09-0 Telefax: + 49 (0)911 / 7 52 09-10 / 29 mt bau 11/11 vertrieb@bruder.de • www.bruder.de

27


AGRITECHNICA

Dieci Srl:

Ein Unternehmen immer in Bewegung Die Produktlinie AGRI Das breite Sortiment der DIECI s.r.l. Heute mehr denn je liegt die Aufmerksamkeit des Unternehmens auf dem landwirtschaftlichen Sektor. In den letzten Jahren haben sich die Entscheidungsgewohnheiten der Landwirte in Italien wie auch in ganz Europa verändert. Neben dem unersetzlichen Traktor finden Sie heute eine „neue“ Maschine auf dem Markt: Den Teleskoplader. Um dieser Marktentwicklung gerecht zu werden, begann das Unternehmen DIECI s.r.l. mit der Entwicklung und Konstruktion einer neuen Serie, die ausschließlich für die Landwirtschaft gedacht ist: Die neue Linie Agri richtet sich an all jene landwirtschaftlichen Betriebe, die in ihren Maschinenpark ein neues Element integrieren wollen, um neben den konventionellen Arbeiten nun auch den Arbeitsprozess des Hebens und des Transports effektiv ausführen zu können. Die Linie Agri besteht insgesamt aus 29 Modellen, die in 6 Produktfamilien aufgeteilt werden. Diese unterscheiden sich in ihrer Größe und Leistung, um jede Art von Nutzung erfüllen und jedes Bedürfnis befriedigen zu können. Die wichtigsten Maschinen der Linie Agri sind:

werden kann. Die Maschine hat eine Reichweite von maximal 7 m und kann bis zu 35 Ztr. Gewicht heben. Sie ist mit dem Getriebe “Vario System” mit 4 Gangarten ausgestattet: Im Gang „Automotive“ erreicht der Agri Tech die für die Straße maximal zulässige Geschwindigkeit von 40 km/h. Der Gang „Loader“ ist ideal für Arbeiten mit unterschiedlichen Schaufeln. Die Geschwindigkeit kann auf einen Wert zwischen 0 und 14 km/h begrenzt werden, wodurch die Arbeit bei Höchstleistung möglich ist (Maximalgeschwindigkeit der Gabelbewegung), ohne dass sich die Geschwindigkeit der Maschine am Boden kontrolliert werden muss. Der Gang „Creeper“ ist für lange Fahrstrecken bei konstanter Geschwindigkeit gedacht. Es kann eine Geschwindigkeit zwischen 0 und 12 km/h eingestellt werden, was ideal für die Arbeit mit Werkzeugen wie Hacke und Pflug ist. Der Gang „ECO“ ist für den für lange Fahrstrecken auf der Straße gedacht. Der ausgewogene Einsatz von Hydraulik-Pumpe und Dieselmotor führt zu einer erheblichen Kraftstoffeinsparung. Auch der mechanische Nebenantrieb mit 100 PS bei doppelter Geschwindigkeit, der hintere Lader mit 3 Kupplungspunkten, die 3 hinteren Hydraulikanschlüsse, die elektrischen Anschlüsse und die Anhängerbremse machen die Maschine für den landwirtschaftlichen Gebrauch besonders geeignet.

AGRI TECH 35.7 VS Eine kompakte und wendige Maschine mit einer spezielle Ausrüstung, mit wel- AGRI PLUS 38.9 H PS und 40.7 H VS cher sie in sämtlichen Bereichen der land- Diese Produktfamilie besteht aus 8 Mowirtschaftlichen Arbeit effektiv eingesetzt dellen: 4 Modelle mit dem Getriebe „Vario

28

mt bau 11/11

System“ (mit den 3 Gängen „Automotive“, „Loader“ und „Creeper“), 4 Modelle mit dem Getriebe „Power Shift“ (Schaltgetriebe mit 4 Vorwärts- und 3 Rückwärtsgängen). Der AgriPlus 38.9 H PS hat eine Tragfähigkeit von maximal 3800 kg und kann eine Hubhöhe von 9 Metern erreichen. Er ist mit dem Getriebe POWER SHIFT ausgestattet, das mit einem „TIPP“-Pedal kombiniert wird (nur bei DIECI s.r.l.), wodurch auch bei voller Drehzahl des Motors eine langsame/ sehr langsame Bewegung der Maschine möglich ist. Der AgriPlus 40.7 H VS (neue Linie) ist das Aushängeschild der Familie: Er hat eine Tragfähigkeit von 4000 kg und eine Reichweite von 9 Metern. Er ist mit dem elektronisch gesteuerten Getriebe „Vario System“ ausgestattet, welcher die Vorteile eines Lastschaltgetriebes mit einem traditionellen hydrostatischen Getriebe kombiniert, was zu einem deutlichen Rückgang im Verbrauch führt. Vario System findet für jede Arbeitsbedingung das beste Verhältnis zwischen Geschwindigkeit und Leistung, mit einem unübertroffenen Bewegungsfluss und einem Höchstmaß an Präzision in den kleinsten Bewegungen. Die gesamte Produktfamilie AgriPlus ist, wie die Produkte der Linien AgriFarmer und AgriStar auch, für das Schleppen von Lasten bis 20 Tonnen auf der Straße bei einer Maximalgeschwindigkeit von 40 km/h zugelassen.


AGRITECHNICA

macht. Die wichtigsten Einsatzgebiete sind Baumschulen, Mühlen, Futterproduktion, Recyclinghöfe. Auf der Messe werden der AgriMax 45.8 mit einer maximalen Tragfähigkeit von 4500 kg und einer maximalen Hubhöhe von 8 Metern sowie der AgriMax 70.10 mit maximaler Tragfähigkeit von 7000 kg und einer Reichweite von 9,5 Metern vorgestellt. Diese Maschinen sind mit dem Turbolader IVECO mit 101 PS oder mit 127 PS mit AFTERCOOLER ausgestattet sowie mit einer hydraulischen Bremsanlage mit Bremsscheiben im Ölbad, die zugleich auf alle 4 Rädern einwirkt. Die Linie wurde durch das neue Modell AgriMax 60.9 erweitert, das kompakt und gering im Gewicht ist und dank der innovativen Schaufelsteuerung speziell für die Be- und Entladung von Materialien geeignet ist: Aufgrund des großen Neigungswinkels (gut 146° im Gegensatz zu den normalen 126/127°) ist das Modell für den Einsatz auf Recyclinghöfen, BiogasanAgri Star 37.7 Die Produktfamilie besteht aus 8 verschie- lagen und für den Transport von Getreide denen Modellen: Die Maschinen AgriStar geeignet. Zwei Getriebearten können in37.7 TA, AgriStar 37.8 TA, AgriStar 35.10 stalliert werden: Das „Vario System“ (mit TA, AgriStar 38.10 TA sind leistungsstark den 3 Gängen “Automotive”, “Loader” aber sehr kompakt in ihrer Größe. Sie und “Creeper”) oder das hydrostatische wurden so entwickelt, dass sie im Contai- Getriebe. Außerdem stehen zwei verschiener Platz finden, ohne dass sie demontiert dene Hydrauliksysteme zur Auswahl, zum werden müssten. Diese Eigenschaften in einen die klassische Zahnradpumpe, zum Leistung und Größe sind maßgeblich für anderen das System „load sensing“ mit eiihren Erfolg in Italien und ganz Europa nem variablen Verteiler, der die Arbeitsverantwortlich. Die 8 Modelle dieser Linie geschwindigkeit erhöht. Die Maschine ist sind für Lasten zwischen 3.500 und 3.800 mit einem Turbolader IVECO FTP 4500 kg ausgelegt. Der Leistungsbereich reicht oder mit Nachkühler und 93 kW ausgevon 74 kW bei Maschinen mit Turbolader stattet. bis 93 kW bei Maschinen mit Turbolader und Nachkühler. Die Reichweite beträgt MINI AGRI 25.6 (Restyling) 7,35 m bei den Modellen mit nur einem Diese Maschine wurde für die „KleinstarAbschnitt und bei Modellen mit zwei Ver- beiten“ entwickelt. Sie kann sich an enge längerungen sogar 9,75 m. Die gesamte und schwer zugängliche Räume wie Ställe Produktfamilie AgriStar ist außerdem anpassen. Sie hat eine maximale Tragfäfür das Schleppen von Lasten bis 20 Ton- higkeit von 2500 kg und eine Reichweite nen auf der Straße bei einer Maximalge- von 5,78 Metern. Auf der Messe wird in einer Vorschau die neue Version mit einem schwindigkeit von 40 km/h zugelassen. AGRI FARMER 26.6 – 28.7 und 30.9 Diese Produktfamilie besteht aus 5 Modellen, dem AgriFarmer 26.6, AgriFarmer 28.7, AgriFarmer 28.9, AgriFarmer 30.7 und dem Spitzenprodukt AgriFarmer 30.9. Alle AgriFarmer-Maschinen sind mit einer Antiüberschlag-Vorrichtung ausgestattet, mit einer Blockierung von gefährlichen Bewegungen und mit einem hydraulischen Heber an der Gabelspitze für die Verwendung von Zubehör. Die gesamte Linie AgriFarmer ist mit einem PERKINS Turbolader mit 101 PS ausgestattet und ist für das Schleppen von Lasten bis 17 Tonnen auf der Straße zugelassen. Die Kabine wurde in Form und Größe neu konstruiert und sieht die erweiterte Instrumentenverwendung vor. Sie ist von jeglichem Komfort, entsprechend der Normen ROPS-FOPS zugelassen und mit allen Sicherheitseinrichtungen ausgestattet.

kompletten Neudesign der Kabine vorgestellt, die während einer langen Arbeitszeit maximalen Komfort bietet und mit den neuen Sicherheitssystemen ausgestattet ist. Wie alle Maschinen von DIECI s.r.l. ist auch der MiniAgri mit der gesamten Werkzeugpalette für den Betrieb ausgestattet: Winden in verschiedenen Größen, Lasthaken, Schellen verschiedener Art, Baggerschaufeln usw. Der Motorraum (YANMAR mit 62,5 kW Maximalleistung) ist absolut schalldicht. Dieci: Sicherheit und Komfort für jede Maschine Sicherheit Die europäische Gesetzgebung stellt strenge Anforderungen für die Sicherheit der Bediener von Bau- und landwirtschaftlichen Maschinen: Die Kabine dieser Maschinen ist ein Schutzraum, die auf zwei Normen im Speziellen eingeht: Die Richtlinie DIN EN ISO 121172:2008 (ROPS, Roll Over Protective Structures) definiert die strukturelle Festigkeit der Kabine, um so lebenswichtigen Raum für den Bediener zu garantieren. Die Richtlinie DIN EN ISO 3449:2009 (FOPS, Falling Object Protective Structures) definiert den Grad der Kabinenfestigkeit im Falle von Herabfallenden Gegenständen von oben, um so lebenswichtigen Raum für den Bediener zu garantieren. Für DIECI hat die Sicherheit bei der Konstruktion und Entwicklung der Maschinen oberste Priorität. Die neuesten Sicherheitssystem sind installiert, wie zum Beispiel die Kippschutzvorrichtung und der Lastbegrenzer, um die Maschinen in jeder Situation von Stress und Belastung sowie auf jedem Gelände und bei jeder Geschwindigkeit kontrollieren zu können. Das besondere Design der Kabine ermöglicht außerdem eine Sicht von 360°. Dieci Srl, Pavillon 6, Stand B44

AGRI MAX 45.8 - 70.10 – 60.9 (Neu) Die Produktlinie Agri Max besteht aus beweglichen und kompakten Maschinen, die für jene landwirtschaftlichen Betriebe ideal sind, die große Massen abwickeln und den Arbeitszyklus reduzieren müssen. Der Name der Familie kommt nicht von ungefähr: Er unterstreicht die Haupteigenschaft der Maschinen, nämlich deren Leistung verbunden mit ihrer Ladekapazität. Die Arbeitsleistung der Agri MaxMaschinen wird durch ihre Kompaktheit ergänzt, welche die Maschinen perfekt für Anwendungen in den Bereichen Materialzuführung oder Materialverarbeitung

mt bau 11/11

29


AGRITECHNICA

WEIDEMANN:

Neue Teleskop-Lösungen für die landwirtschaftliche Praxis: • DLG Innovationspreis - Silbermedaille für Weidemann: Fahrerassistenzsystem vls schafft Sicherheit und Effizienz • Kompakter Teleskoplader T4512 jetzt auch mit 40 PS • Leistungsstarker Teleskopradlader: Weidemann 4270 CX100 T für Biogasbetriebe

Der Hoftrac-, Radlader- und Teleskopladerspezialist Weidemann stellt mit gleich drei Neuheiten, wobei eine von der DLG sogar mit der Silbermedaille ausgezeichnet wurde, auf der Agritechnica 2011 optimale Teleskop-Lösungen ins Rampenlicht. Aus den Berichten vieler Landwirte, dass die meisten Teleskopen auf dem Markt wohl eher für die Bedingungen in Bau und Gewerbe entwickelt wurden und damit die Anforderungen der Landwirte nicht auf den Punkt treffen, erarbeiteten die Weidemann-Konstrukteure das Pflichten­ heft für diese Neuheiten. Silbermedaille: Fahrerassistenzsystem vls (Vertical Lift System) Dass Weidemann mit der Erfahrung aus 40 Jahren Hoftrac-Praxis wiederum Trendführer ist, wird am neuen Fahrerassistenzsystem vls (Vertical Lift System) für den Kompaktteleskoplader T4512 deutlich. Die DLG hat diese Innovation mit der Silbermedaille ausgezeichnet. Der entscheidende Vorteil des neuen Systems ist die annähernd vertikale Senkbewegung des Teleskoparms, die zu einer wesentlichen Verbesserung der Standsicherheit der Maschine führt. Das vls ermöglicht darüber hinaus eine flüssige Arbeitsweise und unterstützt den Fahrer durch eine teilautomatisierte Teleskopbewegung. Geübte Fahrer können damit noch schneller

30

mt bau 11/11

dritten Steuerkreis noch praxisgerechter angeordnet, wodurch eine Verschmutzung vermieden wird. Der WeidemannTeleskoplader T4512 CC40 weist eine sehr niedrige Durchfahrtshöhe von nur 1,96 Metern, eine geringe Fahrzeugbreite von nur 1,56 Metern und einen äußerst kleinen Wenderadius von nur 821 Millimetern auf. Trotz dieser kompakten Bauweise erreicht der lediglich 2,5 Tonnen schwere Lader eine Nutzlast von 1,2 Tonnen und eine maximale Hubhöhe im Schaufeldrehpunkt von 4,5 Metern.

Weidemann Teleskopradlader 4270 CX100 T Viele größere landwirtschaftliche Betriebe haben sich mit einer 500kW-Biogasanlage ein zweites Standbein aufgebaut. Speziell für deren Bedarf stellt Weidemann mit dem 4270 CX100 T einen starken Teleskopradlader vor, der die Lade- und Befüllarbeiten rund um die Biogasanlage optimal erledigen kann. Das neue Modell erweitert und sicherer arbeiten, ungeübte Fahrer die Weidemann-Modellpalette nach oben bekommen eine wertvolle Unterstützung hin. Es zeichnet sich gegenüber den bishebei Hub- und Ladearbeiten. Mit dem vls rigen Modellen insbesondere durch sein verstärkt Weidemann somit die Sicherheit höheres Einsatzgewicht, den verstärkten deutlich und erhöht die Effizienz der Ma- Teleskoparm und durch die völlig neue, schine. leistungsstarke Arbeitshydraulik in Verbindung mit einem neuen ergonomischen Weidemann KompaktteJoystick aus. Des Weiteren sorgt ein zweileskop T4512 CC40 ter Lenkzylinder dafür, dass der volle Landwirtschaftliche Betriebe aller Grö- Wenderadius mit wenigen Lenkradumßenklassen benötigen für die vielfältigen drehungen zu erzielen ist. Außerdem wird täglichen Aufgaben in Stall und Scheune die Lenkfähigkeit unter schwierigen Bosowie in engen Altgebäuden besonders denverhältnissen deutlich verbessert. Im kompakte, wendige und gleichzeitig kraft- Gegensatz zu allradgelenkten Fahrzeugen volle Maschinen. Weidemann bietet mit sind bei diesem Knicklenker Korrekturen seinem kompakten Teleskoplader T4512 bei Ladearbeiten mit minimalen Lenkbebereits eine optimale Lösung für diese wegungen einfach und leicht möglich. Einsatzfelder an, die bis dato schon sehr gut vom Markt angenommen wurde. Zur Innovative Lösungen für die Praxis Agritechnica 2011 wird mit dem 40 PS Mit den drei Agritechnica-Neuheiten hat (29,6 kW) starken T4512 CC40 nun ein Weidemann die vielfältigen Erfahrungen neues Modell der erfolgreichen Kompakt- und Wünsche der Anwender aufgenomteleskopreihe vorgestellt. Der stärkere und men und in innovativer Form umgesetzt. durchzugsstarke Motor des neuen Laders Die DLG Silbermedaillen-Auszeichnung erlaubt ein noch agileres Arbeiten in allen für das vls-Fahrerassistenzsystem verAnwendungen auf dem Hof und im Stall. deutlich dies natürlich besonders. Die Aussage gilt aber ebenso für den Wunsch Gegenüber dem bewährten Modell besitzt nach einem stärkeren Motor für das Erdie CC40-Variante jetzt eine klappbare folgsmodell T4512 wie auch für den Bedarf und abnehmbare Motorhaube, wodurch der Biogasanlagen-Betriebe hinsichtlich der Motorraum für Wartungsarbeiten eines stärkeren Teleskopradladers, dem noch besser zugänglich ist. Zudem sind jetzt in Form des 4270 CX100 T entsprodie hydraulischen Anschlüsse für den chen wird.


StoreVan Fahrzeugeinrichtungen

Neuer VIKING Reitermäher MR 4082

Großer Fahrspaß, kleiner Wendekreis VIKING erweitert das Aufsitzmähersortiment: Mit dem MR 4082 steht ab sofort ein wendiger Reitermäher für Rasenflächen bis circa 4.000 Quadratmeter zur Verfügung. Komfortable Bedienung und ergonomische Details wie ein niedriger Einstieg und reichlich Beinfreiheit zeichnen den Mäher aus. Getriebe wie im Auto über ein Gaspedal. Das robuste Stahl-Mähwerk wird vom Sitz aus zugeschaltet. Ein Knopfdruck genügt und die elektromagnetische Kupplung setzt das Messer in Gang. Die Schnitthöhe von 35 bis 90 Millimetern lässt sich über einen Hebel neben dem Sitz bequem variieren. Für ein sauberes Schnittbild über die gesamte Schnittbreite sorgt eine spezielle Grasleitvorrichtung. Sie erfasst die Halme auch an den Rändern und zieht sie ins Mähwerk, eine exakte Kante entsteht. Der Grasfangkorb mit seinem Volumen von 250 Litern ermöglicht lange Mähintervalle. Eine einstellbare Füllstandsanzeige meldet, wenn der Korb voll ist. Niedriger Rahmen schafft Beinfreiheit Um den Korb zu leeren, muss der Fahrer nicht vom Reitermäher absteigen. Über einen ergonomisch geformten Hebel, der leicht vom Sitz aus zu erreichen ist, kippt der Anwender den baggerschaufelförmigen Korb aus. Das Gras fällt wegen des glatten Korbbodens von selbst heraus. Auch bei anderen Details legte VIKING großen Wert auf Ergonomie. Ein niedriger, robuster Rahmen ermöglicht ein bequemes Auf- und Absteigen und sorgt während der Arbeit für Beinfreiheit, der Sitz lässt sich werkzeuglos auf die optimale Kompakte Bauweise und besonders klei- Sitzposition verstellen. Über einen Hebel ner Wendekreis – der neue VIKING Rei- unter dem Sitz kann der Fahrer ihn stutermäher MR 4082 ist leicht zu handhaben. fenlos vor- und zurückschieben. Alle BeMit einem Radius von nur 65 Zentimetern dienelemente sind übersichtlich im Cocklässt sich der Mäher gut manövrieren und pit angeordnet und einfach zu erreichen. bequem um Hindernisse steuern. Den MR 4082 treibt dabei ein leistungsstarker Vielfältiger Einsatz mit Zubehör Ein umfangreiches Zubehörprogramm Briggs & Stratton-Motor an. sorgt dafür, dass der MR 4082 vielfältig einsetzbar ist. Der Reitermäher ist mit eiLeichte Bedienung auch ner integrierten Anhängerkupplung ausfür ungeübte Fahrer Mit einer Schnittbreite von 80 Zentime- gestattet, an der beispielsweise ein Kipptern mäht der neue Reitermäher große hänger – der ohne Deichsel als Schubkarre Rasenflächen bis circa 4.000 Quadrat- zu verwenden ist – angehängt werden meter schnell und sauber. Dabei können kann. Neben einem Mulch-Kit sind auch auch ungeübte Fahrer den Mäher leicht ein Deflektor und ein textiler Staubschutz bedienen: Der Anwender wählt über für den Fangkorb erhältlich. Eine Abdeckeinen Hebel am Lenkrad den Vorwärts- haube für den gesamten Mäher und ein oder Rückwärtsgang. Dann reguliert er Erhaltungsladegerät für die Starterbattedie Geschwindigkeit über das Hydrostat- rie runden das Zubehörsortiment ab.

Raum ist begrenzt, Möglichkeiten nicht

Flexible Ausrüstungen Breites Zubehörsortiment Individuelle Lösungen Schnelle Montage Chrashgetestet

Werden Sie fami Servicepartner! Ihre Vorteile: - innovative Produktideen - hochwertige Verarbeitung - große Produktvielfalt - flexible Kombinationsmöglichkeiten StoreVan ist ein Produkt der

Storage Systems fami Deutschland GmbH Riedweg 14, 89340 Leipheim Tel. (0 82 21) 27 87 0 info@fami.de www.fami.de

mt bau 11/11

31


AGRITECHNICA

Teckentrup-Tore in der Landwirtschaft:

Scheunentor mit Komfort

Moderne Tore im landwirtschaftlichen Betrieb Sicherheit für Mähdrescher & Co. Traktoren, Mähdrescher und Rübenroder sind mit komplexer Technik ausgestattet, ziemlich groß und oft mehr wert als ein Luxusauto. Ihre „Garagen“ sind dagegen nur selten hochwertig ausgestattet. Häufig ist es eine Scheune mit einfachem Holztor, das von Hand geöffnet wird (und schnell geknackt ist). Auch mit Blick auf den Komfort ist der Fuhrpark häufig eine Nasenlänge voraus – dabei gibt es längst Tore, die sich aus der Fahrerkabine heraus öffnen und schließen lassen.

Tore „verschwinden“ unter der Decke Sectionaltore passen sich den individuellen Gegebenheiten an: Von 2,25 bis 8,0 Meter Breite und 1,8 bis 6,0 Meter Höhe – unabhängig vom Wandbaustoff (Beton, Mauerwerk oder Porenbeton). Sie sparen Platz: Beim Öffnen gleiten sie durch eine seitliche Rollenführung vollständig unter die Hallendecke. So steht die volle Durchfahrtshöhe und -breite für das Ein- und Ausfahren zur Verfügung. Und weil die Tore auch nicht nach vorne schwenken, kann der Raum direkt vor dem Tor genutzt werden. Nutzer schätzen vor allem den Bedienungskomfort: „Bequem und einfach, die Tore lassen sich per Knopfdruck vom Fahrersitz aus bedienen. Wir müssen nicht mehr aussteigen und kommen bei jedem Wetter trocken in die Halle“, so der Investor.

In einem landwirtschaftlichen Betrieb stehen Mensch und Maschine kaum still. Zum reibungslosen Ablauf gehören moderne Nutzfahrzeuge ebenso wie eine optimale Infrastruktur – bis in die Hallen. Bei den Landmaschinen ist häufig das Beste gerade gut genug – modern, leistungsfähig und komfortabel. Dieser Anspruch fehlt häufig, wenn es um die Im Notfall, z. B. wenn der Strom ausfällt, Modelle Bei diesen Toren hängt die Führung vom Dach ab, stationäre Scheune geht: Hier stehen die vollautomatisch wertvollen lässt sich das Tor auch manuell öffnen. kein Bedienungspersonal nötig die Torblätter gleiten waagerecht in die Halle. Fahrzeuge Eine Nebentür – in gleicher Optik – dient mobile Modellein alten Schuppen, im ärgsten Der Antrieb erfolgt über die Welle. Fall nur mit einem Vorhängeschloss am Größen als Zugang. Ein Lichtband im Haupttor verschiedene leistungsstarke Tor Wasserstrahler gesichert und oft nur mit voller (Mus- versorgt die Scheune zudem mit Tageskel-) Kraft aufzuschieben. licht. sparsamer Betrieb

Reifen-Wasch-Anlagen

durch Wasser-Recycling

+43 7232 / 34 55 20

Dass es auch anders geht, zeigt eine Anla- Die Pflege der Tore ist unkompliziert, ihre ge in Schleswig-Holstein. entstanden glatten Innenseiten lassen sich leicht reimieten, mieten/kaufen, Hier kaufen, leasen – mieten/kaufen – kaufen – leasen einemieten Lagerhalle und ein Stall mit insge- nigen. Weil sie gedämmt und mit einer samt fast 1900 Quadratmetern ausgestattet sind, bleibt 4175 Herzogsdorf/Austria, Rohrbacher Straße 6, Nutzfläche. +43 (0)7232 / Bodendichtung 34 5 52-0, Dafür investierte der Betrieb www.alba.at insgesamt der Wärmeverlust in der Halle gering und Fax: 34 5 52-213, office@alba.at, rund 500.000 Euro. Zweckmäßigkeit und schützt die Maschinen vor extremer TemQualität bestimmten die Planung und die peratur bzw. starkem Temperaturwechsel. Produktauswahl – dazu gehören auch sie- Weiter Informationen unter ben moderne Tore und Türen. www.teckentrup.biz

Reifenwaschanlagen vom österr. Marktführer jetwash

Albatros Jetwash – individuelle Ausführungen, stationäre und mobile Reifenwaschanlagen, versch. Größen, vollautomatisch, sparsamer Betrieb, … mieten, mieten/kaufen, kaufen, leasen

ALBATROS

+43 (0)7232 / 34 55 20, 4175 Herzogsdorf, Rohrbacher Str. 6, Austria, www.alba.at

32

mt bau 11/11


AGRITECHNICA

Tuchel

Zwei Helfer für jeden Einsatz Mit TRIO und QUATTRO von Tuchel Maschinenbau sind keine Grenzen gesetzt. Auf der diesjährigen AGRITECHNICA in Hannover vom 15. bis 19. November 2011 präsentiert sich das Unternehmen Tuchel Maschinenbau aus Salzbergen den Besuchern in Halle 23 / Stand C10 und demonstriert vor Ort insbesondere die „Allround- Fähigkeit“ seiner beiden multifunktionalen Selbstfahrer ‘TRIO‘ und ‘QUATTRO‘ in ihren individuellen Gewichtsklassen. Darüber hinaus können sich die Besucher nicht nur über das umfangreiche Tuchel-Produktsortiment der Kehrmaschinen und Schneeräumschilde auf der AGRITECHNICA informieren, sondern auch diese vor Ort erleben. Mit der Produkteinführung von ‘TRIO‘ und ‘QUATTRO‘ hat Tuchel zwei Maschinen auf den Markt gebracht, die heute nicht mehr aus dem Produktprogramm des Unternehmens wegzudenken sind. Mit Recht bezeichnet Tuchel die beiden multifunktionalen Selbstfahrer als ‘Allrounder‘ in ihren Gewichtsklassen. Sie bieten Höchstleistung auf kleinstem Raum und helfen den Anwendern schwere Arbeiten ohne schweres Gerät auszuführen. Auch dort, wo große Geräte nicht zum Einsatz kommen können oder großen Schaden anrichten, zeigen sie, was in ihnen steckt. Leistung, Wendigkeit, Sicherheit, Flexibilität auf kleinstem Raum und eine schnelle Einsatzbereitschaft in allen Gebieten zeichnen ‘TRIO‘ und ‘QUATTRO‘ als innovatives und vielseitiges Fahrzeugkonzept aus. Die besonderen Vorlieben beider Maschinen sind ausnahmslos „ALLES“ und daher folglich auch als ’Alleskönner’ für die Landwirtschaft, GaLa-Bau, Industrie, Bau, Forstwirtschaft, Kommunen, Gärtnereien, Landschaftspflege, Friedhofspflege oder auch für Freizeitparks, Campingplätze und Dienstleister einsetzbar. Messegäste, die Tuchel auf der AGRITECHNICA besuchen, erleben vor Ort Maschinen, die qualitativ und technisch auf dem Höchststand der heutigen Entwicklungs 31 möglichkeiten produziert werden. Zudem zeigt das Unternehmen erstmals auf der AGRITECHNICA, dass es nicht nur Tiere wie das Chamäleon

schaffen, sich ihrer Umgebung anzupassen, sondern auch Maschinen 33 wie ‘TRIO‘ oder ‘QUATTRO‘ chamäleonartig – je nach Wunsch des „Besitzers“ oder des

individuellen Corporate Designs – ein neues und vor allem passendes Aussehen bei gleichbleibender Leistung und Qualität vereinen können.

uf Sie uns a Besuchen HNICA 2011 EC der AGRIT nnover! in Ha

Halle 26,

7 Stand G 2

Der Fahrer ist der Star. Kraftvoll zupacken.

Sitzen — auf höchstem Niveau. www.isri.de

mt bau 11/11

33


AGRITECHNICA

KUBOTA

„Winterräum Kommando“ in Orange

Die Kasseler „Stadtreiniger“ sind bestens gerüstet gegen Schnee-Chaos und für den Härteeinsatz bei Eis und Schnee. Einem Tiefdruckgebiet wie „Daisy“, das im Januar 2010 weite Teile Deutschlands unter einer dichten, weißen Schneedecke verschwinden ließ, hat die Stadt Kassel einiges entgegenzusetzen: 100 Winterdienstmitarbeiter der „Stadtreiniger“ sowie eine Flotte aus rund 50 Fahrzeugen stehen bereit, wenn Eis und Schnee die Fahrbahnen in Rutschflächen verwandeln und Fußgänger wie Autofahrer in einem Meer aus Watte zu versinken drohen. Sobald die Temperatur die Null-GradMarke erreicht und Tiefdruckgebiete feuchte Luftmassen und Schnee mit sich bringen, sind die Männer und Frauen der Stadtreiniger bereits bestens vorbereitet: Fallen die ersten Flocken, heißt es dann „Start frei!“ für ihre Winterdienst-Flotte. Vor Sonnenaufgang oder noch bis spät in der Nacht sind sie dann unterwegs, um Straßen und Wege von der weißen Schneepracht zu befreien. Für das Kasseler Stadtgebiet bedeutet dies: rund 460 km Straßen, 80 km öffentliche Gehwege, 30 km Radwege sowie 240 Überwege und Treppen sowie mehr als 100 Straßenbahnhaltestellen sind vom Winterdienstteam zu räumen und zu streuen. Hinzu kommen noch die Wohnsammelstraßen und Anliegerstraßen. Ein Service, der – wenn es hart auf hart kommt – Rufbereitschaft, Wochenenddienste, Schichtdienste sowie den Einsatz an Sonn- und Feiertagen umfasst. Damit das Team der „Stadtreiniger“ sich selbst nicht den Schneemassen geschlagen geben muss, vertrauen diese unter anderem auf die 17 leistungsstarken Kubota

34

mt bau 11/11

Maschinen, welche seit 2008 den ohnehin schon orangefarbenen Fuhrpark verstärken. „Die hohe Zuverlässigkeit“ und „Einsatzsicherheit der Motoren“ sind es, die von den Mitarbeitern an den Kubota Maschinen geschätzt werden – besonders bei niedrigen Temperaturen und beim Dauereinsatz im Winter. Ein Vorteil, der nicht von ungefähr kommt: Gründet doch ein Teil des Unternehmenserfolges von Kubota auf der Entwicklung und dem Bau leistungsstarker und einsatzsicherer Motoren. Diese werden bereits seit 1922 in eigenen Gießereien und unter hohem Qualitätsanspruch produziert. Durch den Einbau in Baumaschinen, Landwirtschafts- und Kommunalfahrzeugen sorgen sie in Betrieben und Unternehmen weltweit für reibungslosen Betrieb. Neben der Zuverlässigkeit der Kubota Motoren sind es besondere Ausstattungsdetails, die dem Winterdienstteam die Arbeit bei Eis und Schnee so angenehm wie möglich machen: die Kabine mit Klimaanlage sorgt durch das Entfeuchten der Luft für allseits klare Sicht und die

Fronthydraulik ist über einen elektrischen Joystick steuerbar. Ein kleines, aber feines technisches Detail, das die Fahrer sehr zu schätzen wissen: Anders als die Steuerungsseilzüge anderer Marken und Hersteller kann sich die Ansteuerung der Hydraulik im harten Winterdienst nicht festsetzen. Die einfache Bedienung, wie beispielsweise bei dem B2230 Hydrostat mit Klima-Kabine, sorgt bei wechselnden Fahrern für problemlosen Einsatz. Mit einer Stärke von 22 bis 25 PS, mit Hydrostat-Ausrüstung, der komfortablen Kabine, Frontkraftheber und Kotflügeln lassen die Kubota Modelle kaum einen Wunsch offen. Gefragt nach Verbesserungswünschen werden „eine höhere Fahrgeschwindigkeit“ oder die „Einbauvorbereitung für Radio und Bluetooth“ genannt. Letzteres ist besonders wichtig für den Einsatz im Straßenverkehr, da den Raumfahrzeugfahrern genau wie den Autofahrern bei Handy-Benutzung Bußgeld droht. Da das Winterdienstteam der Stadtreiniger häufig in der Dämmerung oder bei Dunkelheit im Einsatz ist, wurden die Räumfahrzeuge mit spezieller Winterdienstbeleuchtung und Arbeitsscheinwerfern ausgestattet. Ein Extra, das ebenfalls auf der Ausstattungswunschliste von Mitarbeitern steht. Alles in allem ist das Kasseler Winterdienstteam äußerst zufrieden mit ihren winterbereiften und PS-starken Arbeitskollegen von Kubota, denn die Robustheit der Maschinen zahlt sich aus, da in der Vergangenheit weder Ausfälle noch größere Reparaturen zu vermelden waren. Im Ernstfall steht Ihnen der lokale Vertriebspartner mit umfangreichem Service zur Seite und sorgt dafür, dass die Maschinen schnell wieder flott sind. „Die Stadtreiniger“ loben die „superschnelle Reaktion im Servicefall!“ Einem zukünftigen, schneereichen Winter sehen die Mitarbeiter gelassen entgegen. Ihre Wunsch-Maschine, die 25-PS-starke B2530 Hydrostat Allrad mit klimatisierter Kabine, wird die Winterdienst -Mannschaft der Kasseler „Stadtreiniger“ künftig verstärken. Für den Winter 2011/2012 sind bereits zehn weitere Maschinen dieses Typs angemietet. Angesichts dieser Unterstützung kann der nächste Winter ruhig kommen!


AGRITECHNICA

HELLA zu Gast auf Agritechnica in Hannover Lichtspezialist präsentiert zahlreiche Neuheiten in LED / Teststrecke am Messestand macht Arbeitsscheinwerfer hautnah erlebbar

Der Automobilzulieferer und Lichtexperte HELLA wird auch auf der diesjährigen Agritechnica in Hannover mit einem Stand vertreten sein. Vom 13. bis 19. November finden Messebesucher in Halle 26 am Stand H14 alle wesentlichen Innovationen rund um das Thema Beleuchtung und Elektronik für Landmaschinen. Highlight ist die am Stand aufgebaute Teststrecke, auf der Messebesucher HELLA Scheinwerfer auf die Probe stellen und die unterschiedlichen Leuchtmittel im direkten Vergleich erleben können. HELLA präsentiert auf der Messe die ganze Bandbreite an innovativen Produkten – von der Front- bis zur Heckbeleuchtung, über Kennleuchten und Innenbeleuchtung, Arbeitsscheinwerfer und Elektronikkomponenten. Sämtliche Produkte sind speziell auf die Anforderungen in der Landwirtschaft abgestimmt, denn die Bedienung der modernen Agrarmaschinen und ein nicht selten langer Arbeitsalltag erfordern höchste Konzentration. Diese kann durch eine optimale Ausleuchtung des Arbeitsplatzes von Fahrern und Maschinenführern erheblich gefördert werden. HELLA Zusatzund Arbeitsscheinwerfer bieten hier ein Höchstmaß an Komfort und Sicherheit – außerdem überzeugen die LED-Modelle besonders durch ihre Langlebigkeit. Im Bereich Frontbeleuchtung stellt HELLA das in diesem Jahr neu auf den Markt gebrachte 90mm LED-Modul vor. Die LED-Module können bisherige 90mm

Module in Halogen- und Xenon-Technologie problemlos ersetzen. Aufgrund der Kompatibilität der Baureihen ist es für Anwender der 90mm Scheinwerfer-Familie jederzeit möglich, auf die effiziente LED-Technologie umzurüsten. Maßstäbe setzt HELLA mit der LED-Technologie auch bei Sicherheit und Wirtschaftlichkeit. Das 90mm LED-Modul, das gemäß ECE-Regelung typgeprüft ist, hat eine Lichtleistung auf Xenon-Niveau und sorgt so für eine optimale, tageslichtähnliche Ausleuchtung. Das entspricht den Sehgewohnheiten des menschlichen Auges und führt deshalb bei Dunkelheit zu besserem Sehen und damit zu sicherem und ermüdungsfreiem Fahren. Durch Einsatz der LEDs gehören auch kostspielige Leuchtmittelwechsel – und damit verbundene teure und aufwändige Austausch- und Fahrzeugausfallzeiten – der Vergangenheit an. Die Abschlussscheibe des Moduls ist aus robustem Kunststoff, was die Scheibe weniger anfällig gegenüber Steinschlag macht. Ein absolutes Novum ist die neue 55 mm LED-Baureihe der Landmaschinenindustrie, die HELLA erstmalig auf der Agritechnica zeigt. Alle Lichtfunktionen sind einzeln verfügbar und können ebenfalls die bekannte 55 mm Glühlampenbaureihe ersetzen. Außerdem neu im Programm ist eine kompakte Voll-LED Schluss-, Brems-, Blinkleuchte mit integriertem Rückstrahler in rechteckiger Bauform.

Eine für jeden Einsatz optimale Ausleuchtung bieten die zahlreichen Arbeitsscheinwerfer. Sei es die Performance Line mit der lumenstarken Hochleistung der Power Beam Serie oder die Efficiency Line mit dem enorm wirtschaftlichen Flat Beam. Oder die Arbeitsscheinwerfer der Modular Line wie Modul 70, Mega Beam und Oval 90, die in den Technologien Halogen, Xenon und LED verfügbar sind. Doch neben Licht können sich Besucher der Messe auch über innovative Elektronik-Produkte informieren. Hier stellt HELLA auf der Messe den Intelligenten Batteriesensor vor, der Lade- und Alterungszustand, den Stromverbrauch sowie die Temperatur der Batterie misst und auf diese Weise ein optimales Batteriemanagement sicherstellt. Ein speziell für Land- und Baumaschinen entwickelter Level Sensor misst Motor-, Getriebe- und Hydrauliköle ultraschallbasiert – innerhalb einer Millisekunde. So zeigt er präzise die Füllstände und Temperaturen im Fahrzeugbetrieb und bei Stillstand an.

mt bau 11/11

35


AGRITECHNICA

Kässbohrer Geländefahrzeug AG

PistenBully auf der Agritechnica 2011. Innovative Lösungen für die Landwirtschaft.

Dem neuen PistenBully 300 GreenTech begegnen! Ein Fahrzeug – viele Einsatzmöglichkeiten! Am 13. November beginnt in Hannover mit der Agritechnica die weltweit größte Ausstellung für Landtechnik. Die Exklusivtage für Händler, Fachpresse und Großkunden sind am 13.+14. November 2011.

Ein PistenBully 300 GreenTech beim Einbringen von Maissilage in einer Biogasanlage

Ein PistenBully 300 GreenTech mit Mulchgerät, umgebaut durch die Firma mera Rabeler.

Die Kässbohrer Geländefahrzeug AG wird einen PistenBully 300 GreenTech mit Mäh – und Mulchgerät ausstellen. Das Konzept des PistenBully mit Wurf-Schlegel-Mäher und Mähgutkippbehälter wurde in Zusammenarbeit mit der Bezirksstelle für Naturschutz und Landschaftspflege Tübingen von dem langjährigen KässbohrerPartner, der Firma mera Rabeler, entwickelt. Dieses Konzept arbeitet seitdem erfolgreich im aktiven Biotopmanagement – auch im europäischen Ausland. Die Besucher der Agritechnica können aber auch einen PistenBully 300 GreenTech, der speziell für den Einsatz in Biogasanlagen umgebaut wurde, im Detail begutachten. Die Betreiber von Biogasan-

lagen, die bereits Erfahrungen mit dem Einsatz eines PistenBully gemacht haben, unterstreichen besonders das positive Silageergebnis sprich die gute Verdichtung und werden auch in 2011 die Silage-Einbringung mit einem PistenBully durchführen. Und das sind nur zwei Einsätze unter vielen. Über weitere Einsatzmöglichkeiten der PistenBully GreenTech informiert Sie Marc Celewitz gerne im persönlichen Gespräch. Besuchen Sie uns vom 13. – 19. November 2011 auf der Agritechnica in Hannover in Halle 23, Stand B27! Wir freuen uns auf Sie!

Ruukki Construction will mit Components-Geschäft den deutschen Markt erobern nannten Segmenten ist Ruukki in den nordischen Ländern bereits marktführend tätig. Die Kernprodukte sind dabei in erster Linie Bauelemente für den Industriebau sowie Sandwichpaneele, die bei der Erstellung von Gebäuden und Projekten kostengünstig eingesetzt werden. Darüber hinaus haben Gebäudeplaner mit den Paneelen von Ruukki die Möglichkeit, Fassaden, Dächer, Trennwände oder Decken optisch zu gestalten. InsbesonVom 13. bis 19. November 2011 präsendere die Farbenvielfalt der Paneele sorgt tiert das Unternehmen sein Produktfür ein interessantes Erscheinungsbild der portfolio auf der Agritechnica 2011 Fassade – hervorragende Isolationswerin Hannover (Halle 06, Stand F50). te, ein exzellenter Feuerwiderstand sowie umfangreiche Montagehilfen runden das In Deutschland wird sich der Fokus des Konzept ab. Rainer Forster, Verkaufsleiter DeutschComponents-Geschäfts zunächst auf den Dach- und Fassadenbereich sowie die land für den Construction Bereich von Marktsegmente Agrar- bzw. Landwirt- Ruukki, sieht Deutschland in einer Schlüsschaft richten. Ein weiterer Schwerpunkt selposition: „Durch zahlreiche, internader Aktivitäten liegt auf den Sektoren tional ausgezeichnete Architektur- und Industrie- und Kühlhausbau. In den ge- Ingenieurbüros nimmt Deutschland eine

36

mt bau 11/11

zentrale Position innerhalb des internationalen Markts für Bauelemente ein. Unser Ziel ist deshalb, uns zunächst in Deutschland zu etablieren, um dann kontinuierlich zu wachsen.” Als international agierender Produzent von Stahlkomponenten für den Bau ist Ruukki in 27 Ländern tätig und beschäftigt derzeit 11.700 Mitarbeiter an 16 Produktionsstandorten. In Osteuropa ist Ruukki einer der größten Produzenten von Bauelementen. In Zukunft möchte das Unternehmen den westeuropäischen Markt, einschließlich Deutschland, stärker erschließen. Ruukki wird sein Produktportfolio für das Components-Geschäft vom 13. bis 19. November 2011 auf der Agritechnica 2011 in Hannover, der weltweit größten Ausstellung für Landtechnik, in Halle 06 am Stand F50 vorstellen. www.ruukki.de


AGRITECHNICA

Kränzle

Vorsprühen für den Druck Mit einer neuen Produktlinie von Drucksprühgeräten präsentiert Kränzle zur Demopark erstmals die sinnvolle Sortimentserweiterung für das Auftragen von chemischen Reinigungsmitteln und Zusätzen für die Hochdruckreinigung.

Zudem könnten beim konsequenten Einsatz von Drucksprühgeräten, die Kränzle für die Aufbringung von chemischen Reinigungsmitteln favorisiert, zukünftig vermehrt Hochdruckreiniger ohne die Zusatzfunktion der Injektion auf dem Markt angeboten werden. Bislang bieten die meisten Hochdruckreiniger diese Funktion, die aber durch die spezifische technische Umsetzung einen deutlichen Druckverlust des Hochdruckreinigers bewirkt. Darüber hinaus werden durch den Einsatz aggressiver Reinigungsmittel, die den pH Wert 7 - 9 (neutral bis leicht alkalisch) nicht einhalten, wichtige Bauteile wie z.B. der Messingpumpenkopf und die Dichtungen der Plunger (Kolben) angegriffen. Dies kann bei entsprechend häufigem Einsatz zu einem erhöhten Verschleiß führen.

Zwei Serien unterschiedlicher Drucksprühgeräte ergänzen ab sofort das Produktprogramm der Premiummarke Kränzle. Diese sinnvolle Ergänzung des Sortimentes löst die Problematik, die sich durch das Auftragen von chemischen Reinigungsmitteln beim Einsatz von Hochdruckreinigern ergibt. Natürlich ist das Einsetzen chemischer Zusätze auch direkt mit dem Hochdruckreiniger möglich. Die Vorteile bei der Aufbringung mit Drucksprühgeräten liegen aber einerseits in den geringen Streuverlusten, andererseits in der Schonung von Komponenten beim Hochdruckreiniger.

So lassen sich mit den neuen Drucksprühgeräten von Kränzle die chemischen Reinigungsmittel gezielt dort aufbringen, wo sie eingesetzt werden sollen. Entscheidend ist es, dass die Mittel vor der druckvollen Reinigung mit dem Hochdruckreiniger einwirken können. Werden die Reinigungsmittel direkt über den Hochdruckreiniger aufgebracht, besteht diese Möglichkeit nicht und es ergibt sich ein großer Streuverlust der oftmals kostenintensiven Mittel. Während bei der Methode mit Drucksprühgeräten etwa 80 Prozent der Reinigungsmittel einwirken können, werden bei der Methode mit dem Hochdruckreiniger etwa 80 Prozent direkt weggespült.

„Der Einbau eines Injektors ist ein richtiger Druckvernichter, der den Arbeitsdruck um etwa 30 Prozent reduziert“, erläutert Kränzle-Geschäftsführer Lutz Droitsch. Deshalb sieht er die Trennung der Arbeitsvorgänge als praktikable Lösung mit zahlreichen Vorteilen an. Zwar hat Kränzle durch die Integration eines Wasserkastens beim Hochdruckreiniger beispielsweise der quadro- und der ProfiSerie eine druckerhaltende Möglichkeit geschaffen, Reinigungsmittel bei vollem Arbeitsdruck aufzutragen, trotzdem propagiert das Unternehmen die getrennten Arbeitsschritte bei der Reinigung, da die Vorteile bei diesem Verfahren überwiegen. Mit den CleanBoys und den FoamBoys stellte Kränzle jetzt zwei Drucksprühgeräte-Serien für den Einsatz von Reinigungsmitteln sowie Schaumreinigern vor. Die deutschen Qualitätsprodukte sind durch ihre Gestaltung und Farbgebung unmittelbar als Mitglieder des KränzleSortimentes auszumachen.

mt bau 11/11

37


AGRITECHNICA

Multicar FUMO

FUnktion und MObilität Der Multicar FUMO ist das Flaggschiff der Multicar-Flotte. Der professionelle Geräteträger mit Transporterfunktion bietet höchste Einsatzvielfalt und maximalen Komfort. Durch seine kompakten Abmessungen von nur 1,62 Meter Breite und 2,20 Meter Höhe er sehr wendig und ideal für beengte Innenstädte, Parkanlagen oder Baustellen. Dank ergonomischer Space Frame Kabine und komfortablen Bedienelementen bietet er auch im härtesten Arbeitseinsatz einen komfortablen und sicheren Arbeitsplatz mit gutem Blick auf Gerät und Einsatzbereich. Über 100 An- und Aufbaugeräte bietet der Markt heute für einen Multicar – die meisten davon für die FUMO-Baureihe.

Leistungsfähige Hydraulikvarianten von Kipphydraulik bis zu 3-Kreis-Universalhydraulik bieten eine Top Performance für anspruchsvollen Geräteeinsatz. Leistungskraft zeigt er auch in seinem Innern. In seinen 3 Litern Hubraum arbeiten satte 145 Pferdestärken (107 kW) und beschleunigen den FUMO zügig auf bis zu 90 km/h. Wo es der Arbeitseinsatz erfordert, zügelt man ihn einfach mit der Kriechgangstufe und justiert die Geschwindigkeit feinfühlig, je nach Modell, von 0 bis unter 17 km/h. Der Euro 5- Motor erfüllt die Abgasnorm EEV (Enhanced Environmentally Friendly Vehicle), die gegenwärtig den anspruchsvollsten europäischen Abgasstandard für Busse und LKW darstellt. Er darf die grüne Plakette tragen und hat in allen Umweltzonen stets freie Fahrt.

Wer sich für einen Multicar FUMO entscheidet, hat die Wahl zwischen vier Modellen, zwei Antriebsvarianten, 4x2 oder 4x4, kurzem und langem Radstand und vielen Ausstattungsoptionen, wie zum Beispiel einer Doppelkabine. FUMO Tipper, der leistungsstarke Transporter Ein Spezialtransporter mit bis zu 2,7 Tonnen Nutzlast, bis 5,3 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht und 7,5 Tonnen Gesamtzuggewicht. Wahlweise mit Dreiseitenoder Absetzkipper. FUMO Body, der Geräteträger mit Einkreishydraulik Das robuste Grundfahrzeug mit Einkreishydraulik (200 bar bei 45 l/min) für viele stationär betriebene An- und Aufbauten, wie zum Beispiel Ladekran, Sinkkastenreiniger oder Müllpressaufbau. FUMO Carrier, der Profi-Geräteträger mit 3-Kreis-Hydraulik Mehrere Geräte gleichzeitig und unabhängig voneinander antreiben, das ist seine Stärke. Zwei Hydraulikvarianten mit 200 bzw. 300 bar Arbeitsdruck stehen für leistungsfordernde Geräte wie z. Bsp. ein Saugaufbau. FUMO Carrier H, der Primus seiner Klasse mit Hydrostat Wenn exaktes Manövrieren gefragt ist, ist er mit seinem fein abgestimmten 4x4Antrieb in seinem Element. Dabei lässt er sich stufenlos von 0 bis 70 km/h über Fahrpedal, Fahrhebel oder Gas-Inch-Pedal regeln.

38

mt bau 11/11


AGRITECHNICA

Parker Hannifin

Innovative Lösungen für die Landwirtschaft Parker Hannifin, der weltweit führende Hersteller in der Antriebs- und Steuerungs­ technologie, zeigt auf der diesjährigen AGRITECHNICA, der weltweit größten Ausstellung für Landtechnik, optimierte Lösungen für landwirtschaftliche Anwendungen: Im Fokus stehen neben hydraulischer Antriebstechnik, Hydraulikanlagen und Hydromotoren vielfältige Steuerungs- und Filterlösungen.  Parkers neuer Joystick für den Einsatz in mobilen Anwendungen, Nutzfahrzeugen und Baumaschinen, der neue IQAN-LC5, ist robust, flexibel, ergonomisch und wurde für den Einsatz in Lastenhandling- und Positionierungsanwendungen entwickelt. Dabei kann er sowohl in der Fahrerkabine als auch an externen Fahrzeugflächen, die dem Wetter ausgesetzt sind, montiert werden. Der IQAN-LC5 hat eine Reihe wichtiger Vorteile für OEMs und Nutzer. Er ist nicht nur einfach zu installieren, zu konfigurieren und zu bedienen, sondern bietet auch eine Reihe verschiedener Griffvarianten. Der Joystick wird vorkalibriert geliefert. Außerdem ist er ab Werk mit einer versiegelten Standard-OBD-Schnittstelle (Deutsch-Stecker) sowie separaten Stromund I/O-Anschlüssen zur einfachen, leichten und logischen Installation ausgestattet.  Parker stellt ein innovatives virtuelles ISO-Standard-Terminal der Einstiegsklasse zur Nutzung in verschiedensten landwirtschaftlichen Maschinen vor. Das Produkt mit der Bezeichnung ISOBUSVT (ISOBUS Virtual Terminal) entspricht

dem neuesten Standard für serielle Kommunikationsnetzwerke, ISO 11783. Es ist Teil der von Parker Vansco angebotenen Informationsund Steuerungseinheiten, die die Hersteller von Fahrzeugen und Arbeitsgeräten dabei unterstützen, die Systemleistung und die Produktivität ihrer Produkte zu steigern. Das neue ISOBUS-VT wurde als zentrales Mensch-Maschine-Interface für alle ISO 11783-kompatiblen Systeme entwickelt. Es ermöglicht dem Maschinisten, Zusatzgeräte herstellerunabhängig mithilfe einer zentralen Einheit über eine geeignete Netzwerkverbindungseinheit zu steuern. Alle ISOBUS-Anwendungen können somit denselben Bildschirm verwenden, so dass die Maschinisten in den Kabinen der einzelnen Fahrzeuge nicht mehr mit verschiedenen Anzeige- und Steuereinheiten arbeiten müssen, wodurch die Kosten, die Komplexität und das Fehlerrisiko reduziert werden. Halle 25, O22

Parkers IQAN-LC5

Das neue ISOBUS-VT von Parker Hannifin

Gehen Sie auf Nummer sicher.

Denn mit unseren Profi -Lösungen – rund ums Sichern – sind Sie technisch immer auf der sicheren Seite. Wir bieten höchste Lösungskompetenz, auch für individuelle Anforderungen. Innovative, kreative, freundliche Beratung und nachhaltige Zuverlässigkeit sind für uns selbstverständlich.

IHRE ERSTE ADRESSE FÜRS: • HEBEN • SICHERN • FÖRDERN • VERPACKEN Graf-Zeppelin-Straße 10–12 | 46149 Oberhausen Telefon 02 08 / 99 475-0 | www.eversgmbh.de

Social Sponsoring: Offizieller Pate ALSBACHTAL Leben mit Behinderung

mt bau 11/11

39


AGRITECHNICA

Sortimo

Konsequent anwenderund zukunftsorientiert die Globelyst M Fahrzeugeinrichtung

Die aktuelle Fahrzeugeinrichtung der Sortimo International GmbH, Zusmarshausen, hat die Produktbezeichnung Globelyst M und ist darauf ausgerichtet, zu intelligenter Mobilität und wirtschaftlichen Vorteilen in Handwerks- und Servicebetrieben beizutragen. Heute und in Zukunft! Die Entwicklung der Globelyst M Einrichtungslinie für Handwerks- und Servicefahrzeuge basierte auf permanentem Austausch mit den Anwendern der Vorgängergeneration, auf konsequenter Marktbeobachtung sowie auf eigenem, vorausschauenden Innovationswillen. So zielt die aktuelle Globelyst-Generation von Sortimo darauf ab, die Abläufe im individuellen mobilen Arbeitsalltag professioneller, sicherer und wirtschaftlicher zu machen. Darüber hinaus legten die Entwickler im Sortimo Designzentrum in Zusmarshausen großen Wert darauf, mit dieser Systemfamilie bereits heute eine

40

mt bau 11/11

Lösung für künftige, durch den Automobilbau vorgegebene Rahmenbedingungen bieten zu können. In deren Mittelpunkt werden alternative Antriebsenergien sowie der Umweltschutz stehen, was neue Anforderungen an Fahrzeugeinrichtung und Zuladung stellen wird. Sortimo Globelyst M antwortet darauf mit durchdachter Werkstoff-Verbauung, die Gewicht reduziert und gleichzeitig Stabilität und Sicherheit erhält. Zudem wurde diese Linie im Vergleich zur Vorgängergeneration in punkto Ergonomie, Flexibilität und Design konsequent weiterentwickelt.

Zu den wichtigsten Vorteilen der modular aufgebauten Globelyst M Systemfamilie gehören: • Intelligente Nutzung der Werkstoffe Metall (Aluminium und Stahl), Kunststoff und Faserverbund-Material für Gewichtsoptimierung und hohe Stabilität bei allen fest im Fahrzeug eingebauten Globelyst Elementen. • Helle, freundliche Farbgebung in Weißgrau mit frischen Blau-Akzenten bei allen dauerhaft im Fahrzeug installierten sowie auch bei allen mobilen Globelyst Modulen. • Integriertes Verzurrsystem in den Pfosten von allen Globelyst Fahrzeugeinrichtungen für die leicht zu handhabenden ProSafe Verzurrgurte. Dieses innovative Ladungssicherungssystem spart Gewicht und ermöglicht die komfortable Sicherung von zusätzlicher Ladung am jeweiligen Einrichtungsblock. • Integriertes Verzurrsystem in der optional verfügbaren Bodenschiene. Vorteil dieser Lösung ist es, dass die in die Schlitze der Bodenschiene eingehängten ProSafe Verzurrgurte die Sicherheit der Ladung durch Niederzurren erhöht. • Komplett nach unten wegklappbare und damit barrierefrei bestückbare Fachbodenklappe aus Aluminium. • Bequem beladbare, Gewicht sparende Leichtbau-Langgutwanne aus Faserverbundwerkstoff. • Schubladen mit ergonomisch optimierten Griffmulden. • Reling in ansprechendem Design. • S-BOXXen in innovativer Auslegung und ansprechendem Design mit praktischem Klarsichtfenster und Beschriftungsfeld. • Kunststoff-Auszugstableau für alle Koffer sowie L- und T-BOXXen. • Volle Kompatibilität zu allen Sortimo Koffer- und BOXXen-Systemen. Der Name Globelyst ist die Abkürzung von „Globales System“ und repräsentiert die flexible und universelle Einsetzbarkeit dieser professionellen Einrichtungslinie in Nutzfahrzeugen. Die nahezu unbegrenzte Kombinationsmöglichkeit aller GlobelystElemente sowie Kundenanforderungen, unter anderem Langlebigkeit, Komfort und Wirtschaftlichkeit, spielen eine zentrale Rolle im Entwicklungsprozess. Alle Fahrzeugeinrichtungsserien von Sortimo, so auch die Globelyst M Generation, zeichnen sich durch erfolgreich bestandene TÜV-Prüfungen und Crashtests aus.


AGRITECHNICA

MAHLE Behr Industry auf der Agritechnica 2011:

Kühler Kopf im harten Einsatz

Auf der diesjährigen Agritechnica (13. – 19.11., Hannover), zeigt der Spezialist für Kühlung und Klimatisierung, MAHLE Behr Industry, unter anderem das MAHLE Modular Core Concept (MCC). Diese gewichts- und kostenoptimierte Baukastenlösung für Bau- und Landmaschinen erfüllt die vielfältigen Anforderungen der Fahrzeughersteller an die Motorkühlung. (Halle 25, Stand H 25-J05). Die Anforderungen an Motorkühlungslösungen für Land- und Baumaschinen sind besonders hoch. Sämtliche Komponenten müssen nicht nur rein mechanischen Belastungen, wie Erschütterungen und Vibrationen bei der Feldarbeit oder auf Baustellen, Stand halten, sondern auch bei starker Verschmutzung zuverlässig funktionieren. Bestimmt wird die jeweilige Motorkühlungslösung von den Einsatz- und Umgebungsbedingungen, der Einbausituation und dem Modulkonzept des Fahrzeugherstellers. Hier unterscheidet man zwischen „Front to Back“ (Kühlnetze in mehreren Ebenen hintereinander) und „Side by Side“ (Kühlnetze nebeneinander in möglichst einer Ebene). Diese unterschiedlichen Randbedingungen erfordern variable Kühlgrößen. Genau hier setzt das MCC an. Das in RippeRohr-Bauweise konzipierte System ist eine

Kabine für Getränke, Obst und sonstige Verpflegung bereit. Das zuschaltbare integrierte Kabinendruckgebläse erhöht den Luftdruck in der Kabine und beugt so der Verschmutzung der Kabine durch Fremdstoffe von außen vor. Neben dem Klimagerät liefert MBI für die Traktorbaureihe 700 Vario die Temperaturfühler, Klappenmotoren, den Solarsensor sowie das neu entwickelte Bediengerät in den Varianten „Automatik“ und „Manuell“. Das Bediengerät „Automatik“ schafft durch vollautomatisches Regeln der Kabinentemperatur, Gebläsegeschwindigkeit und Luftverteilung optimalen thermischen Komfort in der Kabine.

Der Global Player MAHLE Behr Industry ist international aufgestellt. Außer dem Hauptsitz in Stuttgart und Produktionsstätten in Freiberg (Sachsen), Mylau und Reichenbach ist das Unternehmen auch in Grand Rapids im US-Bundesstaat Michigan sowie im chinesischen Tianjin vertreten. Mit diesen Tochtergesellschaften wird sich das Unternehmen auch auf den Märkten außerhalb Europas etablieren. Als namhafter Systemlieferant im Thermomanagement arbeitet MAHLE Behr Industry mit allen MAHLE Behr Industry (MBI) zeigt auf wichtigen Anbietern zusammen. Dazu geder Agritechnica außerdem das neu ent- hören Bell, Cat, Claas, CNH, Faun, Fendt, wickelte Klimagerät mit Bediengerät der Iveco, JCB, John Deere, Liebherr, Linde, neuen Traktorbaureihe 700 Vario von Manitowoc, Mercedes-Benz, Same DeutzFendt. Es liefert mehr Kälte-, Heiz- und Fahr, Terex, Valtra, Volvo oder auch WaLuftleistung als das Vorgängermodell cker Neuson. bei optimaler Nutzung des Bauraums Mehr Informationen unter unter dem Fahrersitz. Bei Bedarf stellt es www.mahle.com gekühlte Luft für ein Ablagefach in der

Baukastenlösung, die sich auf verschiedene Anwendungen anpassen lässt und gegensätzliche Anforderungen wie variable Kühlergrößen bei einer geringen Anzahl unterschiedlicher Bauteile optimal erfüllt. Darüber hinaus lässt sich das MCC für besonders anspruchsvolle Anwendungen mit den erforderlichen Paketkühlern kombinieren. Das MCC zeichnet sich vor allem bei kleineren und mittleren Stückzahlen durch seinen Kostenvorteil aus.

Mit Evers heben Sie ab.

Denn mit unseren Profi -Lösungen – rund ums Heben – sind Sie technisch immer auf der Höhe. Wir bieten höchste Lösungskompetenz, auch für individuelle Anforderungen. Innovative, kreative, freundliche Beratung und nachhaltige Zuverlässigkeit sind für uns selbstverständlich.

IHRE ERSTE ADRESSE FÜRS: • HEBEN • SICHERN • FÖRDERN • VERPACKEN Graf-Zeppelin-Straße 10–12 | 46149 Oberhausen Telefon 02 08 / 99 475-0 | www.eversgmbh.de

Social Sponsoring: Offizieller Pate ALSBACHTAL Leben mit Behinderung

mt bau 11/11

41


AGRITECHNICA

Effiziente Reinigungslösungen für die Landwirtschaft Nilfisk-ALTO auf der Agritechnica 2011 NEPTUNE 2-30 X Special – Hochdruck für maximale Sauberkeit Der Nilfisk-ALTO Heißwasser Hochdruckreiniger NEPTUNE 2-30 X Special verbindet bewährtes vertikales ModellDesign mit innovativen Produktmerkmalen. Dazu gehören eine Motor-Pumpen-Einheit der oberen Leistungsklasse mit langsam laufendem Motor (1.450 Umdrehungen in der Minute) sowie ein druckaktivierter Regelsicherheitsblock. Mit einer Wasserleistung von 660 Litern pro Stunde, einer Wassertemperatur von 80 Grad sowie einem Druck von 155 bar ist der NEPTUNE 2-30 X Special ein verlässlicher Helfer in kleinen und mittleren landwirtschaftlichen Betrieben. Der hocheffiziente Wärmetauscher garantiert Auf der diesjährigen Agritechnica in eine Heizleistung von 44 Kilowatt bei eiHannover zeigt der Bellenberger Reini- nem geringen Kraftstoffverbrauch von 2,9 gungsspezialist Nilfisk-ALTO kraftvol- Kilogramm pro Stunde. Ausstattungsdele Reinigungslösungen für die gesamte tails wie Abgastemperaturüberwachung, Landtechnikbranche. Im Vordergrund Ölmangelsicherung und Flammenüberstehen vor allem effiziente Heiß- und wachung stehen für zusätzliche Sicherheit. Kaltwasser Hochdruckreiniger in unter- Der Anwendungskomfort wird durch die schiedlichen Leistungsklassen. Hinzu neue verstärkte Schlauchtrommel mit 15 kommen Nass- und Trockensauger sowie Meter DN6-Schlauch sowie die DoppelBodenreinigungsgeräte für nahezu jedes strahlrohrhalterung zusätzlich unterstriEinsatzgebiet. chen.

POSEIDON 5-55 XT – In der Ruhe liegt die Kraft Der Kaltwasser Hochdruckreiniger POSEIDON 5-55 XT kombiniert hohe Reinigungseffizienz bei geringer Geräuschentwicklung. Herzstück des Reinigers ist die neue Generation des Nilfisk-ALTO Motorpumpenaggregats, das mit einer Leistungsstärke von 1.450 Umdrehungen pro Minute und einem Arbeitsdruck von 205 bar eine schnelle Erledigung der Reinigungsaufgabe ermöglicht. Für die Taumelscheibenpumpe werden abrieb- und verschleißfeste Keramikkolben verwendet, der Pumpenkopf aus Messing und verstärkte Zylinderköpfe verlängern die Lebensdauer. Das speziell entwickelte Ergo System des POSEIDON 5-55 XT beugt auch bei intensiven Reinigungseinsätzen Ermüdungserscheinungen beim Benutzer vor. Alle Komponenten von der Pistole bis zum Strahlrohr wurden hierfür in Bezug auf Ergonomie und Benutzerfreundlichkeit optimiert. Einen erweiterten Aktionsradius bietet ein extra langer Hochdruckschlauch, der auf einer Schlauchtrommel untergebracht ist. Eine Zwillingshalterung am Schubbügel bietet zudem Platz für zwei Strahlrohre.

LTi DRiVES

Elektrische Antriebe in Landmaschinen Daher ist es erforderlich, diese Bedingungen sowie die Funktionseigenschaften bereits im Entwicklungsprozess zu berücksichtigen. Mobile Power von LTi DRiVES steht für die Elektrifizierung von Antriebssträngen in Landmaschinen und berücksichtigt die dort herrschenden rauen Umgebungs- und Umweltbedingungen. Die Gestaltungsmöglichkeit der Elektronik-Hardware in einem variablen Gehäusekonzept berücksichtigt die Integration von Antriebselektronik und Teilsystemen für Haupt- und Nebenaggregate. Die Verwirklichung Ihrer individuDurch die Nutzung von elektrischen An- darfsgerechten Antrieb von Motorneben- ellen Lösung erfolgt durch ein modulares trieben in Landmaschinen lassen sich aggregaten, Start-Stopp-Automatik oder Konzept und skalierbare Plattformen in die Effizienz und Verfahrensleistung von eine Betriebspunktverschiebung erreicht. Hard- und Software, die die Integration Traktoren, Erntemaschinen und Anbau- Die Antriebe und die Elektronik müs- von funktionaler Kundensoftware und geräten steigern. Die Effizienzsteigerung sen den rauen Umgebungsbedingungen Bustechnologien unterstützt. wird dabei beispielsweise durch den be- standhalten.

42

mt bau 11/11


AGRITECHNICA

Rexroth

Effiziente Lösungen für die smarte Feldarbeit von morgen • Verstellpumpe für energiesparende Load-Sensing-Systeme auch bei kleineren Traktoren • Neue Bausteine zur Ventilansteuerung und für die Erweiterung der elektrohydrau­lischen Hubwerksregelung • Effizientere und kompaktere hydrostatische Kompakteinheit für moderne Leistungsverzweigungsgetriebe

Nachhaltiges Sichern der Ertragsfähigkeit und eine erhöhte Effizienz verbunden mit schonender Nutzung der Ressourcen sind die wichtigsten Kriterien der heutigen Landtechnik. Diese Ziele unterstützt Rexroth mit seinen zahlreichen Neuheiten, die das Unternehmen auf der Agritechnica 2011 vorstellt. Ob Hard- oder Software, alle Produkte sind für bessere Energieeffizienz und höhere Leistung ausgelegt. Zudem profitieren Anwender von der durchgängigen Kompatibilität der Komponenten und Subsysteme. Neue clevere Bausteine für die Hubwerksregelung Die ständige Weiterentwicklung der bewährten elektrohydraulischen Hubwerksregelung EHR belegt Rexroth auf der diesjährigen Agritechnica mit drei neuen, optional erhältlichen Bausteinen für mehr Komfort und Effizienz: Die Automatic Hitch Control AHC ermöglicht unabhängig vom Anbaugerät optimale Ergebnisse bei der Bodenbearbeitung und somit eine Steigerung der Produktivität. Denn AHC regelt automatisch und dynamisch das Verhältnis zwischen Lage und Zugkraft. Der Bediener

wählt lediglich die erforderliche Tiefe der Bearbeitung und wird so effektiv entlastet. Die hydraulische Pressure Relief Control PRC bietet ebenfalls höheren Komfort. Mussten Anbaugeräte bisher noch mit Federn eingehängt und diese mechanisch justiert werden, können Fahrer nun die Einstellungen bequem in der Kabine über das Hydrauliksystem vornehmen. Mit PRC folgt das Anbaugerät stets der jeweiligen Bodenkontur und gewährleistet boden- und materialschonende Bearbeitung, ob mit Mäher- oder Schneepfluganbau. Darüber hinaus spart PRC Bauraum und Kosten, da die Regelung ohne Speicher und Drucksensoren auskommt. Auch der Hitch Lowering Support HLS wirkt sich arbeitserleichternd aus: Es ermöglicht ein druckunterstütztes und somit schnelles Senken des Hubwerks bei kaltem Öl mit oder ohne Anbaugeräte. Durch den definierten Druck können Anbaugeräte zudem leichter abgekoppelt werden, insbesondere bei verklemmten Fanghaken. Während die gesamte EHR-Funktionalität bestehen bleibt, sorgt HLS für eine sinnvolle Ergänzung.

Kraftstoff sparen bei Traktoren der unteren Leistungsklasse Kraftstoff sparen ist das Hauptziel der neuentwickelten Axialkolben- Verstellpumpe A1VO. Das Konzept ist speziell auf kleinere Traktoren ausgerichtet und ermöglicht den wirtschaftlichen Einsatz von verbrauchs- und damit emissionsreduzierenden Load-Sensing-Systemen, die sich in großen Traktoren bereits durchgesetzt haben. Simulationen auf Basis eines marktüblichen 90-PS-Dieselmotors belegen Verbrauchseinsparungen zwischen zehn und 15 Prozent pro Betriebsstunde im gemischten Betrieb. Auf die übliche Betriebsdauer von 6.000 Stunden hochgerechnet, ergeben sich so auf Basis einer in der Praxis gewonnenen, typischen Lastzyklusverteilung Einsparungen von rund 10.000 Litern Diesel. Einzigartiges Kompaktgetriebe Als Schlüsselkomponente moderner Leistungsverzweigungsgetriebe bringt die neue hydrostatische Kompakteinheit A41CT von Rexroth mehr Effizienz und Bedienkomfort auf Feld und Straße. Deutlich verbesserter Wirkungsgrad, höhere Leistungsdichte und kompaktere Bauweise sind das Ergebnis der erstmaligen Kombination von Schrägscheibenverstell- und Schrägachsenkonstanttriebwerk in einem Gehäuse. Im Serieneinsatz verschiedener Getriebehersteller verzeichnet die A41CT bereits erste Erfolge. In der Praxis überzeugt sie durch ruckfreies, komfortables Fahrverhalten, hohen hydraulisch-mechanischen Wirkungsgrad und reduzierten Kühlbedarf. Einsatzbereite Traktor-Ventilansteuerung Hohe Effizienz ist bei modernen Traktoren auch in der Arbeitshydraulik unabdingbar. Rexroth stellt mit Tractor Valve Control TVC eine Software zur Ansteuerung von elektrohydraulischen Zusatzwegeventilen vor. Sie erleichtert vor allem kleineren Traktorherstellern den Einstieg in die Elektrohydraulik und die damit verbundenen Vorteile in Bezug auf Effizienz und Komfort. Statt kostenintensiver eigener Softwareentwicklung zur Einbindung von Ventilen steht mit TVC nun ein einsatzbereites Paket zur Rexroth auf der Halle 09 – Stand E17

mt bau 11/11

43


AGRITECHNICA

Linde Hydraulics

Neue Mitteldruckpumpe für die Mobilhydraulik

An Kompaktheit kaum zu überbieten: Die Linde MPR 50 mit integrierter Zahnradpumpe 16 ccm/U im Vergleich zu herkömmlichen Load Sensing Pumpen mit 46 ccm/U sowie 45 ccm/U mit angebauter Innenzahnradpumpe 16 ccm/U.

Mit der Mitteldruck-Axialkolbenpumpe MPR 50 stellt Linde Hydraulics ein neues Antriebskonzept für die Arbeitsfunktionen von mobilen Maschinen vor, die mit einem elektronisch gesteuerten Fahrantrieb ausgestattet sind. Dieser Pumpentyp bietet klare Vorteile im direkten Vergleich zu Innenzahnradpumpen und Load-Sensing-Pumpen mit Druckabschneidung. Er ist kompakter, kann einfach in die vorhandene Steuerung der Fahrantriebe integriert werden und hilft Energie einzusparen. Im Vergleich zu anderen Antriebssystemen für die Arbeitshydraulik – d.h. zu Zahnradpumpenaggregaten und zu LoadSensing-Pumpen mit Druck-abschneidung – bietet die neue Mitteldruckpumpe eine deutlich kompaktere Bauform. So baut eine MPR 50 im Radlader 70 mm kürzer als eine herkömmliche StandardZahnradpumpenkonfiguration. Zugleich schafft der Einsatz der MPR 50 die Voraussetzung für einen geringeren Energieverbrauch der Arbeitsmaschine.

44

mt bau 11/11

Die Pumpe lässt sich einfach in das elektron­ische Fahrzeugmanagement integrieren. Ihr Schwenkwinkel ist proportional zum Eingangsstrom. Der Verstellmodus – Lagereglung mit Wegabgleich – entspricht dem der Linde HPV-Pumpen. So lässt sich der Volumenstrom präzise an den jeweils aktuellen Bedarf anpassen. Die elektronische Ansteuerung erlaubt die Kennfeldoptimierung des Dieselmotors, der somit immer im optimalen Bereich gefahren werden kann. Durch die direkte Verstellbarkeit der MPR 50 kann derselbe Volumenstrom und damit die gleiche Verbrauchergeschwindigkeit bei niedrigerer Dieseldrehzahl erzeugt werden. Das senkt Kraftstoffverbrauch und Schadstoffausstoß und reduziert zugleich das Geräuschniveau der Maschine. Auch im Vergleich zu Load-SensingPumpen mit Druckabschneidung bietet die neue Mitteldruckpumpe deutliche Vorteile. Beim Anfahren verbraucht sie besonders beim Kaltstart deutlich weniger Energie, da sie in der Ausgangsposition


AGRITECHNICA

auf einem Fördervolumen von 0 ccm/U ausgerüstet. Die Anwender der Geräte steht und nicht mit Systemdruck zurück- berichten von rundum positiven Erfahgeschwenkt werden muss. Das erlaubt in rungen: Die umgerüsteten Gabelstapler vielen Fällen die Verringerung der Anlas- und Radlader arbeiten deutlich leiser und serleistung. verbrauchen bis zu 20 % weniger Dieselkraftstoff. Linde Hydraulics sieht aufNeben der erhöhten Effizienz profitiert grund dieser Vorteile einen großen Markt der Fahrer der Maschine – ganz im Sin- für das neue Antriebskonzept und wird ne der LinDrive®-Philosophie – auch von mit der Entwicklung weiterer Nenngröeiner sehr dynamischen Reaktion der Ar- ßen und dem Allianzportfolio der Eaton beitsfunktionen und somit von höherer Pumpen ein vielseitiges MitteldruckproProduktivität. Die Pumpe „hängt“ am gramm aufbauen. Eingangssignal und reagiert direkt auf die Befehle des Fahrers und somit der elektronischen Ansteuerung. Diese unmittelbare präzise Signalumsetzung ist die Grundvoraussetzung für eine elektrische Bedarfsregelung. Aufgrund der optimierten SPU-Speicherumsteuerung erzeugt die MPR 50 pulsationsarmen Druck und Volumenstrom. Die Körperschall- und Vibrationsentwicklung wird minimiert. So ist nicht nur ein dynamisches Antriebsverhalten, sondern zugleich ein hohes Maß an Fahrkomfort gewährleistet. Ein weiterer Vorteil: Da die Pumpe wahlweise mit einer integrierten Speise-Lüfterpumpe ausgestattet ist, kann sie auch die Funktionen ’Einspeisung’ und ’Versorgung des Lüfterantriebes’ übernehmen. Die Versorgung einer Load-Sensing-Lenkfunktion durch die MPR 50 ist dank standardisierter Schnittstelle und anflanschbarem Prioritätsventil leicht realisierbar – bei hohem Lenkkomfort und großer Sicherheit. Das spart im Vergleich zu den sonst üblichen Mehrfach-Zahnradpumpenaggregaten Gewicht, reduziert die Komplexität des Antriebs und damit den Installationsaufwand und erlaubt eine nochmals kompaktere Bauweise.

Kompakt, gut regelbar, leistungsstark und energieeffizient: Das sind zentrale Eigenschaften der neuen Mitteldruckpumpe MPR 50.

Die neue Mitteldruckpumpe kann mit einer hohen Saugdrehzahl von bis zu 3000 U/min im offenen Kreislauf arbeiten. Bei der Entwicklung konnte Linde Hydraulics auf die bewährten Grundkonstruktionen der Hochdruckpumpen- Baureihe 02 für offene und geschlossene Kreisläufe zurückgreifen. Mit der neuen Pumpe zielt der Spezialist für mobilhydraulische und elektrische Antriebe auf leistungsstarke, hochproduktive Arbeitsmaschinen wie Telehandler, Traktoren und Deckenfertiger, bei denen neben Leistung und Energieeffizienz auch eine möglichst kompakte Konstruktion der Antriebskomponenten gefordert wird. Für erste Praxistests wurden einzelne Arbeitsmaschinen bereits mit der MPR 50

mt bau 11/11

45


AGRITECHNICA

Bosch Emission Systems

Modulare Systemlösungen zur Abgasnachbehandlung für Off-Highway-Anwendungen

Auf der Agritechnica, der weltweit größten Messe für Landtechnik, zeigt die Bosch Emission Systems GmbH & Co. KG speziell auf die Erfordernisse des Agrarbereichs abgestimmte Lösungen. Im Fokus stehen hocheffiziente Systeme zur Reduzierung der Stickoxid- und Partikelreduzierung, die zudem besonders kompakt ausfallen und den oft knappen Einbauraum optimal nutzen. Die Messe öffnet ihre Pforten am 13. November 2011 für das Fachpublikum.

Bosch Emission Systems mit Sitz in Stuttgart bietet als Systemspezialist alle Leistungen aus einer Hand, von der Konzeption des Systems über die Entwicklung mittels im Haus verbesserter Simulationsmodelle bis hin zur vollständigen Applikation – ein echter Vorteil gerade für Hersteller von Kleinserien. Produziert werden die Komponenten im neuen Stammwerk von Bosch Emission Systems in Neunkirchen im Saarland. Im zweiten Halbjahr 2012 wird eine US-Tochtergesellschaft in Anfang April 2010 von Bosch, Deutz und Kentwood, Michigan eine weitere FertiEberspächer gegründet, baut Bosch Emis- gung in Betrieb nehmen. sion Systems das Leistungsspektrum an hocheffizienten Abgasnachbehandlungs- Leistungsfähiges System aus systemen ständig weiter aus. Ein modu- standardisierten Bauteilen lares Baukastenprinzip ermöglicht die „Aus detailliert erprobten Standardkomschnelle und einfache Integration einer ponenten komplettieren wir für jedes kompletten Systemlösung zur effektiven Fahrzeug und jede Maschine ein maßgeAbgasnachbehandlung. „Wir nutzen unse- schneidertes System“, so Albrecht. „Kurze re Kernkompetenzen in der Abgastechnik, Entwicklungszeiten und niedrige Werkum Flurförderfahrzeuge, mobile Arbeits- zeugkosten ermöglichen uns kostengünsmaschinen, wie Baufahrzeuge, Traktoren tige Lösungen.“ Eine kompakte Bauweise und andere Landtechnikprodukte, sowie und weitere Neuentwicklungen sichern Stationäranlagen kostengünstig auf stren- die erforderliche Flexibilität bei der indigere Emissionsstandards umzurüsten“, er- viduellen Anpassung. Die Systeme sind als klärt Wolfgang Albrecht, Geschäftsführer Stand-alone-Lösung mit eigenen Sensoren von Bosch Emission Systems. „Aber auch und Stellglieder konzipiert und mit einem On-Road-Anwendungen wie Busse und eigenen Steuergerät voll diagnosefähig. Kommunalfahrzeuge sind weitere Ein- Die Module des Baukastens, die mit den satzgebiete.“ entsprechenden Motorenherstellern basiszertifiziert werden, decken Dieselmotoren mit einer Leistung von 19 bis 560 Kilowatt ab.

Komplette Systeme zur Abgasnachbehandlung bietet Bosch Emission Systems den Herstellern von mobilen Arbeitsgeräten, Flurförderfahrzeugen sowie Stationäranlagen an. Die Systeme sind als Stand-alone-Lösung konzipiert, was eine einfache Applikation ermöglicht.

46

mt bau 11/11

Effiziente Stickoxidreduzierung Die Reduzierung der Stickoxide des Dieselmotors erfolgt über ein DenoxtronicSystem, das das Reduktionsmittel AdBlue in den Abgasstrom einspritzt. Dessen Dosierung ist immer genau auf die Betriebssituation von Motor und SCR-Katalysator abgestimmt. Eine der wesentlichen Neuentwicklungen ist eine spiralförmige Mischstrecke zur optimalen Aufbereitung der AdBlue-Eindosierung. Dadurch lassen sich die Stickoxide um bis zu 95 Prozent reduzieren und gleichzeitig Kraftstoffverbrauch und damit CO2-Ausstoß um bis zu fünf Prozent senken, denn durch die Nachbehandlung der Stickoxide im Abgastrakt kann die Verbrennung verbrauchsoptimiert ausgelegt werden. Für Großmotoren haben wir die Denoxtronic von Bosch weiterentwickelt. Durch geschickte Kombination von Förder- und Dosiermodulen, sowie Anpassung der Regelung können auch größere Mengen des Reduktionsmittels präzise dosiert werden. Die Regelung des Gesamtsystems erfolgt über ein zentrales autarkes Steuergerät. Zusätzlich liefert Bosch Emission Systems alle erforderlichen Sensoren, die CAN-Bus fähige Verkabelung sowie den AdBlue-Tank. Mehr Informationen unter www.bosch.com


AGRITECHNICA

Hard- und Software für die Automation im Agrarbereich Die Jetter AG präsentiert auf der Agritechnica erstmals elektrische Antriebssysteme für die mobile Automation. eines Antriebssystems, das die speziellen Anforderungen der mobilen Automation erfüllt“, erklärt Bruno Dörig, Leiter Produktmanagement der Jetter AG. „In naher Zukunft bieten wir dem Anwender ein gut abgestimmtes Baukastensystem bestehend aus unseren Controllern und Peripheriegeräten. Die Messebesucher dürfen gespannt sein.“ Weiter präsentiert Jetter auf der Messe die neueste Version des Designtools ISO-Designer. Als neues Feature bietet es die Möglichkeit einer ISO-VTSimulation. Ohne zusätzliche Hardware zu benötigen, lassen sich die Masken inklusive der Bruno Dörig, Softkeys auf dem Bildschirm anzeigen. Leiter Produktmanagement bei der Jetter AG Die Entwicklungszeit wird dadurch wesentlich reduziert, da ein Download auf Der Ludwigsburger Automationsspezi- eine ECU (Electronic Control Unit) oftalist Jetter stellt auf der Agritechnica in mals nicht notwendig ist. Außerdem könHannover vom 15. - 19.11.2011 erstmals nen jetzt auch unterschiedliche Versionen elektrische Antriebstechnik für die mobi- des Designtools parallel auf dem Rechner le Automation vor. „Wir nutzen hier unser installiert werden. Auch das Softkey-MasKnow-how, das wir in der Servotechnik ken-Handling ist demzufolge wesentlich für die industrielle Automation aufgebaut komfortabler geworden: Die Softkeys werund entwickelt haben, nämlich in Form den bereits im Editor so angeordnet, wie

sie als Maske auf dem Display angezeigt werden sollen. Noch viele weitere Features, die dem Entwickler das Leben erleichtern, hat die neue Version des ISO-Designers zu bieten. Im Hardwarebereich wurde die Palette der Bediengeräte erweitert. Jetter baut die Entwicklungsabteilung weiter aus, um noch schneller und flexibler auf Kundenanforderungen eingehen zu können. Bediengeräte aus dem Hause Jetter sind in Fahrzeugen von namhaften Herstellern aus dem Agrarbereich installiert. Nebst einem CAN-Bus-Anschluss besitzen die Bediengeräte der neuesten Generation sowie alle Controller für die mobile Automation auch eine Ethernet-Schnittstelle. Damit sind die Benutzer für zukünftige Anwendungen mit einer Ethernet-Kommunikation gerüstet. Weitere interessante Neuigkeiten rund um die mobile Automation für Agrar und Kommunalfahrzeuge finden die Messebesucher bei der Jetter AG auf der Halle 17, E04.

Vielseitiges und wirtschaftliches Kamerasystem für die Landtechnik und Stecker – sind optimal aufeinander abgestimmt; sind so ausgelegt, dass sie dem Fahrer bei jedem Wetter scharfe und kontrastreiche Bilder liefern und eine störungsfreie Bildübertragung gewährleisten. Die robuste und schockfeste Kamera MC7090P-3 basiert auf dem im vergangenen Jahr erfolgreich eingeführten Kameramodell MC7115. Sie liefert auch Motec stellt eine vielseitig einsetzbare, ro- bei Gegenlicht und wechselnden Lichtbuste und wirtschaftliche Kamera-/Mo- verhältnissen gestochen scharfe Bilder. nitorkombination vor, die den steigenden Möglich wird das durch moderne CMOSHerausforderungen in der Erntetechnik Chiptechnologie – ein leistungsfähiger gewachsen ist. Die Komponenten – Ka- Bildsensor gleicht Helligkeitsunterschiede mera, Monitor und hochwertige Kabel in Bruchteilen von Sekunden aus. Ein wei-

terer Pluspunkt ist die Flexibilität. Durch die Ausrichtung in drei Achsen lässt sich die MC7090P-3 nahezu an jeder Stelle des Fahrzeugs montieren. Digitalqualität bietet der Farbmonitor MD3052A-L. Auf einem 5,6 Zoll großen TFT-Bildschirm (Bilddiagonale 14,2 cm) werden Bilder in hoher Auflösung präzise und kontrastreich dargestellt. Bis zu zwei Kameras können mit dem MD3052A-L direkt angesteuert und die Bilder gleichzeitig dargestellt werden. Durch seine kompakte Bauweise findet er in jedem Fahrerhaus Platz. Eine Lichtschutzhaube ist im Lieferumfang enthalten.

mt bau 11/11

47


AGRITECHNICA

Intelligente Abgassysteme sorgen für sauberes Arbeiten Vorgaben für die Non-Road-Branche werden immer strikter.

Verschärfte Umweltschutz-Vorschriften erfordern effiziente Lösungen für den Ausstoß von Rußpartikeln und Stickoxiden „Stuttgart21“ ist eine der ersten Großbaustellen, auf denen ausschließlich schadstoffarme Baumaschinen und -fahrzeuge verwendet werden dürfen

Für den Straßenverkehr sind sie unlängst bekannt und umgesetzt, nun werden die geltenden Umweltschutz-Richtlinien auch für den Non-Road-Bereich immer weiter verschärft. Vor allem die Vorschriften für die Verwendung von Maschinen und Fahr­zeugen auf öffentlichen Baustellen unterliegen daher immer strengeren Vorschriften. HJS Emission Technology, der führende Umwelttechnikspezialist bei Forschung und Entwicklung von Abgassystemen für Dieselmotoren, bietet effiziente Technologien, die den Schadstoffausstoß messbar reduzieren, insbesondere zur Dieselpartikelminderung.

Road-Branche sei immer stärker auf zuverlässige Schadstoffminderungssysteme angewiesen, um die gegebenen Vorgaben erfüllen zu können. Vielfach ist überhaupt nur dann eine Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen möglich. „Mit Hilfe unserer Technologien lassen sich insbesondere Rußpartikel fast vollständig aus dem Abgas entfernen. Dadurch erfüllen die Maschinen und Fahrzeuge alle Vorraussetzungen, auf den Baustellen – die oft mitten in den Herzen der Innenstädte liegen – eingesetzt werden zu dürfen“, erläutert Himmen weiter. Die Kompetenz und Erfahrung des Unternehmens bei der Entwicklung individueller Systeme je Mit dem Inkrafttreten der Stufe III B nach Kundenwunsch und Anwendungszu Beginn dieses Jahres ist der zulässige gebiet haben dabei bereits renommierte Emissionsausstoß für Non-Road-Moto- Hersteller wie Jungheinrich – einer der ren EU-weit deutlich abgesenkt worden. größten Anbieter von Flurförderzeug-, „Die Großbaustelle ‚Stuttgart21‘ ist eines Lager- und Materialflusstechnik – und der aktuellsten Beispiele für die Vorgabe Volkswagen Antriebssysteme überzeugt. strikter Umweltschutz-Richtlinien für Speziell für Anwendungen mit hoher eingesetzte Maschinen“, erklärt Michael Niedriglast und niedrigen AbgastempeHimmen, Mitglied der Geschäftsleitung raturen hat HJS aktive Technologien wie von HJS Emission Technology. Die Non- SMF®-AR entwickelt. Das System basiert

48

mt bau 11/11


AGRITECHNICA

auf einem Sintermetallfilter mit autarker thermoelektrischer Regeneration und entfernt Schadstoffpartikel aus den Abgasen. Dabei erzeugt SMF®-AR die für den Rußabbrand erforderliche Temperatur aus eigener Kraft und kann sich dadurch in nahezu jedem Betriebspunkt selbst regenerieren – unabhängig davon, ob sich der Motor im Leerlauf befindet oder auf Hochtouren läuft. SMF®-AR eignet sich sowohl für die Erstausrüstung als auch für den nachträglichen Einbau und lässt sich mit weiteren Motorkomponenten verbinden.

integrierter ein- und zweistufiger Brenner – je nach Leistungsprofil – autark erwärmen. Das heißt, sie agieren unabhängig von der Abgastemperatur und sind zu jedem Betriebszeitpunkt des Motors einsatzbereit, sogar im Leerlauf. Neben diesen brennerbasierten Verfahren präsentierte HJS vor Kurzem mit dem Katalytischen Vorbrenner (KVB) die weltweit erste elektrothermische Variante: Er erzeugt die erforderliche Abgastemperatur in einem regelbaren Beipassstrom ohne Flamme und Sauerstoffzufuhr mit elektrischer Energie. „Der KVB kann selbst extrem niedrige Abgastemperaturen so weit anheben, dass unsere Filtersysteme bestens funktionieren“, erklärt Michael Himmen.

„So vielfältig, wie die weiter wachsenden Anforderungen an Baumaschinen und Fahrzeuge, sind auch unsere Produkte für die mobilen und stationären Anwendungen konzipiert“, sagt Michael Him- Noch bis zum 28.02.2012 men. „Je nach Aufgabenprofil bieten wir De-minimis-Zuschüsse sichern maßgeschneiderte Lösungen, die sowohl Um die Nachrüstung von Abgasnachdem Unternehmen als auch der Umwelt behandlungssystemen weiter zu fördern, zu Gute kommen.“ können noch bis Februar 2012 Anträge auf finanzielle Förderung gestellt werden: Die Zukunft ist grün: Für die Nachrüstung schwerer NutzfahrDurch Nachrüstung Schadstoffe zeuge ab zwölf Tonnen gibt es De-minireduzieren und nachhaltig sparen mis-Beihilfen – und das sind 3.600 Euro Die Anforderungen an Spediteure, Bus- pro Lkw! Die Förderanträge müssen bis flottenbetreiber und Logistikunterneh- zum 28. Februar 2012 beim Bundesamt men, ihren Fuhrpark möglichst emissi- für Güterverkehr eingereicht werden. onsarm zu betreiben, wachsen stetig: Die Vorgaben zum Schadstoffausstoß von Mehr über die HJS-Systeme gibt Dieselmotoren verschärfen sich in Euro- es unter www.hjs.com. pa ab 2013 mit der Euro-VI-Norm. In den USA dürfen Nutzfahrzeuge aufgrund der EPA-2010-Norm bereits jetzt fast keine Rußpartikel und Stickoxide mehr ausstoßen. „Die immer anspruchsvolleren Schadstoffgrenzwerte machen den Einsatz intelligenter Technologien zur Schadstoffreduzierung zwingend notwendig“, sagt Michael Himmen. „Unsere Abgasnachbehandlungssysteme ermöglichen es, Fahrzeuge nahezu emissionsfrei zu betreiben – und gleichzeitig noch Kosten zu sparen.“ Denn die Nachrüstung hilft nicht nur der Umwelt, sondern ist zugleich auch finanziell lukrativ: Wird beispielsweise ein Euro-III-Lastkraftwagen mit einem HJS-Vollfiltersystem ausgestattet, sind in Deutschland bei 150.000 Autobahnkilometern im Jahr 3.150 Euro weniger MautGebühren fällig.

Elektrothermisch gestützter Katalytischer Vorbrenner (KVB) auf Basis des Citaro Solobusses 1. Roh-Abgas 2. HC-Dosierer 3. Heizelement 4. Oxidation-Katalysator 5. Abgasklappe 6. Oxidations-Katalysator 7. Diesel-Partikelfilter 8. Sauberes Abgas

Intelligentes Thermomanagement HJS setzt seit jeher konsequent auf Forschung und Entwicklung, um passende Technologien für die immer höheren Anforderungen anbieten zu können. Zum umfassenden Technologieportfolio des Unternehmens zählen Thermomanagement-Systeme, die das Abgas mithilfe

mt bau 11/11

49


AGRITECHNICA

MTU

Neu entwickelte Motoren der Baureihen 1000, 1100, 1300 und 1500

Mit Leistungen von 100 bis 460 kW führt MTU ab 2014 die neuen Motoren der Baureihen 1000, 1100, 1300 und 1500 ein. Diese Motoren sind speziell für Off-HighwayAnwendungen im Bau-, Industrie- und Agrarbereich entwickelt worden und basieren auf Daimler-Technologie. Die extrem niedrigen Stickoxid- und Partikelgrenzwerte der EU-Stufe IV und EPA Tier 4 final werden sie mit einer SCR-Abgasnachbehandlung erfüllen. Einen Dieselpartikelfilter werden diese Motoren nicht benötigen, was ein großer Vorteil in Bezug auf Bauraum und Gewicht ist. Bereits 2010 hatte MTU als einer der ersten Motorenhersteller die gesamte Motorfamilie seiner Industriemotoren für die ab 2014 geltenden Emissionsstufen im Leistungsbereich unter 560 kW präsentiert. Verglichen mit den Antrieben für die EU-Stufe IIIB bzw. „Wir sind stolz, unseren Kunden auch in für EPA Tier 4 interim profitieren die Zukunft für alle landwirtschaftlichen An- Endkunden von einem bis zu fünf Prozent wendungen Motoren ohne Dieselpartikel- geringeren Kraftstoffverbrauch, einer bis filter anbieten zu können. Sie sind sauberer zu 20 Prozent verlängerten Lebensdauer, als je zuvor und verbrauchen sogar noch einem höheren Drehmoment bei niedriweniger Kraftstoff als die heutigen Moto- gen Motordrehzahlen, einer leistungsstärren“, so Peter Kneipp, Tognum-Vorstand keren Motorbremse sowie einer schnellen des Geschäftsbereichs Engines, der damit und einfachen Wartung. sowohl die technologische Kompetenz als auch den Wettbewerbsvorsprung des Un- Ab 2014 erweitern die Motoren der Baureihe 1600 das Programm bis auf 730 kW. ternehmens unterstreicht. Auf der Landtechnikmesse Agritechnica wird Tognum unter der Marke MTU seine Agrarmotoren für die ab 2014 geltenden Emissionsrichtlinien vorstellen: Dies sind die EU-Stufe IV und US EPA Tier 4 final. Die neu entwickelten Motoren der Baureihen 1000, 1100, 1300 und 1500 benötigen ausschließlich eine SCR - Abgasnachbehandlung, um die Emissionsgrenzwerte einzuhalten. Ein Dieselpartikelfilter wird nicht erforderlich sein. Die Motoren decken den Leistungsbereich unter 560 Kilowatt ab. Für Leistungen bis 730 Kilowatt werden ab 2014 die Agrarmotoren der Baureihe 1600 eingeführt. Sie benötigen weder ein SCR-System noch einen Dieselpartikelfilter. Die Landtechnikmesse findet vom 15. bis 19. November in Hannover statt.

50

mt bau 11/11


AGRITECHNICA

Diese Off-Highway-Motoren können in Anwendungen wie Feldhäckslern oder anderen landwirtschaftlichen Fahrzeugen und Geräten mit hohem Leistungsbedarf zum Einsatz kommen. Sie erfüllen EPA Tier 4 final innermotorisch mit Abgasrückführung sowie einem Dieseloxidationskatalysator. Um den Kraftstoffverbrauch zu minimieren, hat MTU besonderes Augenmerk auf die Optimierung des Verbrennungsprozesses gelegt. Insgesamt profitiert der Kunde von einem integrierten System mit niedrigen Umrüstungsund Betriebskosten.

MTUs Rolle als verlässlicher Partner für seine Kunden beruht nicht allein auf den Produkten, sondern auch auf dem Serviceprogramm MTU ValueCare. Es ist unabhängig von den Anforderungen individuell auf die Kundenspezifikationen zugeschnitten. Zu den Serviceleistungen gehören unter anderem die schnelle und zuverlässige Lieferung von qualitativ hochwertigen Original-Ersatzteilen. Für das MTU ValueCare-Serviceprogramm verfügt MTU über mehr als 1.200 ServiceStandorte weltweit.

MTU-Motoren für Anwendungen in der Land- und Forstwirtschaft Leistungsbereich

EU-Stufe IIIA / EPA Tier 3 (seit 2006)

EU-Stufe IIIB / EPA Tier 4 interim (seit 2011)

EU-Stufe IV / EPA Tier 4 final (ab 2014)

100 - 260 kW

4R, 6R BR 900 (bis zu 240 kW)

4R, 6R BR 900 SCR (bis zu 240 kW)

4R, 6R BR 1000 AGR, SCR

280 - 320 kW

6R BR 400 6V BR 500

6R BR 400 6V BR 500 SCR

6R BR 1100 AGR, SCR

340 - 380 kW

6R BR 400 (bis zu 375 kW)

6R BR 400 SCR (bis zu 375 kW)

6R BR 1300 AGR, SCR

400 - 460 kW

8V BR 500 (bis zu 480 kW)

8V BR 500 SCR (bis zu 480 kW)

6R BR 1500 AGR, SCR

560 - 730 kW

10V, 12V BR 1600 AGR, DOC

AGR: Abgasrückführung SCR: Selektive Katalytische Reduktion DOC: Dieseloxidationskatalysator

mt bau 11/11

51


AGRITECHNICA

DEUTZ-FAHR:

Wirtschaftlichkeit ist ein Gesamtkonzept PowerEfficiency-Konzept fasst alle Maßnahmen zusammen

Dass die Betriebskosten eines landwirtschaftlichen Betriebs hauptsächlich durch die Einsparung von Kraftstoff gesenkt werden können, ist bei DEUTZ-FAHR schon seit langem bekannt. Schon in den 70er und 80er Jahren galten DEUTZ-Motoren als sparsam. Als absehbar wurde, dass auch die landwirtschaftlichen Maschinen unter eine Abgasvorschrift fallen werden – schließlich waren die LKW schon einige Jahre früher gezwungen Kraftstoffverbräuche und Abgasemission zu senken – waren DEUTZ-FAHR Traktoren die ersten, die eine elektronische Motorregelung einführten. Jedoch ist es heute bei immer komplexeren Maschinen und immer höherer Motorleistung nicht allein mit der Motorregelung getan. Ein Die Maßnahmen im Einzelnen: ganzes Paket an Maßnahmen gehört heute bei DEUTZ-FAHR zum effektiven Um- • eVisco-Lüfter gang mit Kraftstoff und anderen RessourDer Lüfter wird je nach Kühl-Bedarf cen. Deshalb werden seit einiger Zeit alle intelligent geregelt und elektrisch diesbezüglichen Maßnahmen mit dem zugeschaltet. Das spart KraftPowerEfficiency Konzept zusammengestoff in jeder Einsatzsituation. fasst, über die alle DEUTZ-FAHR Traktoren, je nach technischer Ausstattung in • DEUTZ DCR 4-Zylinder entsprechend hohem Umfang verfügen. Turbodieselmotor Die modernen DEUTZ-Motoren mit zwei und vier Ventilen je Zylinder zeichnen sich durch spritziges Anfahrverhalten, sparsamen Verbrauch und hohe Elastizität aus. • 50 oder 40 km/h bei reduzierter MotordrehzahlJe nach Typ kann die maximale Höchstgeschwindigkeit einfach von einem DEUTZ-FAHR Fachhändler programmiert werden. • Intelligente Getriebeölkühlung Der Kühlkreislauf des Getriebe­ öls ist mit einem thermostatischen Ventil ausgestattet. • ECO / Power Modus Das Ansprech- und Steuerverhalten des TTV-Getriebes kann individuell eingestellt werden.

52

mt bau 11/11

• Sparzapfwellen Mit bis zu vier Zapfwellendrehzahlen, davon zwei Sparzapfwellen (540E/1.000E), sparen die Traktoren von DEUTZ-FAHR auch bei Zapfwelleneinsätzen bis zu 18 % Kraftstoff. • Load-Sensing HydrauliksystemHydraulikleistung wenn man sie braucht. Mit bis zu 160 l / min und bis zu 45 l entnehmbarer Ölmenge. • Separater Hydrauliköltank Durch den separaten Hydrauliktank steht eine hohe entnehmbare Ölmenge für Anbaugeräte zur Verfügung. • Servo-Bremsanlage Die Servo unterstützte Bremsanlage sorgt durch feinste Einstellung für ein verbessertes Rollverhalten des Traktors und für ein sicheres und wohldosiertes Bremsen.


AGRITECHNICA

Fami

StoreVan – Raum ist begrenzt, Möglichkeiten nicht! Fami präsentiert unter der mobilen Marke ´StoreVan´ ein modulares Einrichtungsprogramm für die mobile Werkstatt. Eine Laderampe, ein vertikales und horizontales Auszugssystem sowie ein zweistufiger Boden mit Klappen komplettieren die Systemeinrichtung. Diese ausgefeilten Zusatzprodukte aus eigener Produktion erleichtern das Be- und Entladen der Materialien und optimieren das Lade­ volumen gemäß des StoreVan Markenspruchs ´Professionalität auf Rädern´.

Die StoreVan Laderampe – kein marktübliches Angebot! Im Arbeitsalltag müssen Lasten schnell und leicht bewegt werden und gleichzeitig Höhenunterschiede überwunden werden. Die StoreVan Laderampe wird diesen Anforderungen gerecht. Sie ist an Dach und Boden befestigt, was einen sicheren Stand gewährleistet. Die 2-Punktbefestigung erlaubt eine sehr einfache Bedienung und das händische Ausklappen wird von einer Gasdruckfeder unterstützt. Der geriffelte Boden mit bis zu drei Meter Nutzlänge bietet nun eine bequeme Zufahrt ins Heck – bei einer Nutzlast bis 1500 kg. Damit lassen sich auch große rollbare Utensilien mit auf Tour nehmen. Der Clou: für die Montage sind keine Änderungen an der Karosserie nötig und Nutzbreiten bis zu 1,3 Meter möglich. Erhältlich ist die dreh-und klappbare Laderampe für die Fahrzeuge: Citroen, Fiat, Ford, Iveco, Mercedes, Nissan, Peugeot, Renault, Opel und Volkswagen.

Die StoreVan Auszugssysteme – Be- und Entladen leicht gemacht! Die vertikalen und horizontalen StoreVan Auszugssysteme sind vor allem für Kleintransporter konzipiert, um das Be- und Entladen zu erleichtern. Am vertikalen Auszugssystem können verschiedenartige Modulkombinationen mit Wannen und Böden angebracht werden, die viel Platz für kleine Objekte und größere Teile schaffen. Der Auszug erlaubt dem Nutzer leicht an die Materialien und Werkzeuge zu gelangen, ohne in den flachen Laderaum kriechen zu müssen. Das Auszugssystem lässt sich zu 75% der 1.234 mm Länge herausziehen. Mit einem Verriegelungshebel kann der Auszug im geschlossenen und ausgezogenen Zustand einfach und sicher mit einer Hand arretiert werden. Das horizontale Auszugssystem ist ein cleveres Ladesystem für transportfreudige Kunden. Das bis zu 300 kg belastbare Auszugssystem wird ohne Durchbohren der Karosserie auf dem Fahrzeugboden befestigt und auf Aluminiumstrangpressprofilen geführt. Es lässt sich einfach und problemlos bis zu 60% herausziehen und ermöglicht so rückenschonendes Beladen schwerer und sperriger Gegenstände! Dabei kann der Auszug in jeder beliebigen Position sicher festgestellt werden und arretiert automatisch im geschlossenen Zustand.

Zweistufiger StoreVan Boden mit Klappen – 95% Raumausnutzung In Kleintransportern ist kein Platz zum Verschenken! Mit dem zweistufigen StoreVan Boden mit Klappen steht die raumgewinnende Einrichtungs-lösung für verschiedene Kleintransporter bereit, die den Laderaum nahezu ausnutzt! Die bedarfsgerecht unterteilbaren Schubladen schaffen Ordnung und lassen sich zur Heckund/oder Seitentür öffnen. Aufliegend auf hoch-wertigen Führungsschienen überzeugen die Vollauszugsschubladen mit einer guten Laufeigenschaft und sind bis 150 kg belastbar. Die tragfähige Deckplatte bietet nicht nur Raum zur Befestigung weiterer StoreVan Module, sondern bleibt weiterhin eine großzügige Ladefläche für Transportgut. Erhältlich ist der zweistufige Boden in verschiedenen Breiten und Tiefen bei einer Bauhöhe von 270 mm.

mt bau 11/11

53


AGRITECHNICA

KDI

Kohler Direct Injection Kohler bereitet sich auf das Inkrafttreten der neuen Abgasnormen (TIER 4 final, über 19kW in den USA; Stufe IIIB, über 37kW in der EU) vor und stellt die neue Dieselmotorpalette KDI, Kohler Direct Injection, vor.

Kohler/Lombardini, bereit für die Zukunft Der gemeinsame Nenner dieser komplett neuen Motorenfamilie ist die Innovation, denn diese Motoren zeichnen sich durch den Einsatz einer extrem fortschrittlichen Technologie aus, die eine saubere Verbrennung mit wenig Schadstoffen ohne Verwendung einer Abgasnachbehandlung erlaubt und gleichzeitig außerordentliche Leistungen gewährleistet. Da ein Abgasnachbehandlungssystem nicht notwendig ist und kleinere Abmessungen, trotz ausgezeichnete Leistungsund Drehmomentwerte, erzielt werden, ist es für alle OEM´s ein Vorteil für die Einbausituation. Aktuelle Motoren können bei gleicher Leistung mit Motoren von kleinerem Hubraum abgelöst werden. Da kein Regenerationsprozess erforderlich ist können sowohl ein niedrigerer Verbrauch als auch längere Wartungsintervalle ermöglicht werden.

54

mt bau 11/11

Wichtigste Technische Spezifikationen, die Erneuerung der Zukunft Das stark auf die Marktanforderungen ausgerichtete Projekt wurde unter Anwendung der fortschrittlichsten Technologien entwickelt. Eine saubere Verbrennung mittels eines Common-Rail-Hochdruckeinspritzsystems (2000 bar) der neuesten Generation, ausgestattet mit AGR-Ventil (elektronisch gesteuert) zum Rückführen der korrekten Menge Abgas, die durch einen Wärmetauscher mit Kühlwasser gekühlt werden, erlaubt die Einhaltung der Abgasnormen und einzigartige Leistungen ohne den Einsatz von Abgasnachbehandlungssystemen. Durch die neue Technologie bedeutet es für den Bediener von Maschinen mit dem KDI „Best Comfort“ durch Kompaktheit, höhere Leistung, geringere Vibrationen als auch Schallpegel. Dagegen führen reduzierter Verbrauch und längere Wartungsintervalle zu niedrigen Betriebskosten.

Common-Rail System: Kohler/Lombardini haben das fortschritt­ lichste auf dem Markt verfügbare Common-Rail System verwendet. Dieses System wurde speziell für eine extrem lange Lebensdauer und eine extreme Widerstandsfähigkeit unter den schwersten Einsatzbedingungen der typischen Einsatzgebiete in der Industrie und dem Bauwesen entwickelt. Die Hochdruckpumpe erlaubt das Erreichen von 2000 bar. Dieser Druck ermöglicht zusammen mit den MagnetInjektoren G3S eine exzellente Kraftstoffdosierung während des Einspritzvorgangs. Die Verteilung auf 4 Ventile pro Zylinder wurde angewandt, um die Einspritzdüse perfekt vertikal und zentriert zum Brennraum zu positionieren. Diese Lösung erlaubt eine Optimierung des Ansaugens und der Zerstäubung des Kraftstoffs sowie das Vermischen mit dem im Brennraum vorhandenen Sauerstoff. Ansaugkrümmer und Brennraum wurden dank einer akkuraten fluiddynamischen Analyse (CFD


AGRITECHNICA

Analysis) entwickelt, um eine wirksame Verbrennung zu erhalten. Turbolader und Ladeluftkühler: Der Turbolader mit einem “Waste-Gate“Ventil wurde perfekt kalibrierte, um dem Anwender besten Komfort zu garantieren und eine gleichmäßige Drehmoment- und Leistungsabgabe zu gewährleisten. Der hohe Luftdurchsatz und der Einsatz des Ladeluftkühlers tragen dazu bei, die zulässigen Emissionswerte und die hohen Drehmomente bei niedriger Drehzahl zu erreichen. Der Turbolader verwendet besondere technische Lösungen bei der Schmierung und der Ölrückhaltung, um den Betrieb und die Zuverlässigkeit im Laufe der Zeit zu garantieren. AGR-System: Das Abgasrückführungssystem ist das Ergebnis einer aufmerksamen CFD-Analyse und setzt sich aus zwei Kühlstufen zusammen, die eine Optimierung des Wärmeaustausches bei geringen Abmessungen erlauben. Die Positionierung an der heißen Seite verhindert eine Verstopfung des AGR-Ventils und garantiert somit höchste Zuverlässigkeit.

barCommon-Rail System plus DPF; über 10% im Vergleich mit indirekter Einspritzung und stand-alone DPF) und der Ölverbrauch gesenkt. Der Ölverbrauch wird ferner auch durch den besonderen Schliff der Zylinder beeinflusst, denn für das Schleifen werden Maschinen der jüngsten Generation eingesetzt, die eine Verminderung der Reibung erlauben und dadurch den Verbrauch optimieren und die Wartungsintervalle auf 500 Stunden verlängern, was einer Verlängerung um 250 Stunden (Vergleich zwischen KDI und nicht den Normen TIER IV final entsprechenden aktuellen Motoren) und bis 350 Stunden (bezüglich des Ölverbrauchs derselben mit DPF) entspricht. Die Wartungsintervalle werden ferner nicht durch die Notwendigkeit eines Partikelfilterwechsels beeinträchtigt, denn deren Lebensdauer liegt bei rund 3000 Stunden. Die Nebenabtriebe sind derart konzipiert und positioniert, dass dort eine hohe Leistung abgenommen werden kann. Es können bis zu zwei tandemgeschaltete Hydraulikpumpen installiert werden. Ferner erlaubt das Übersetzungsverhältnis der

ECU: Das Common-Rail-Einspritzsystem, wie auch die für dessen Kontrolle erforder­ liche elektronische Steuereinheit gehören beide der jüngsten Generation an und wurden speziell für den Einsatz in HEAVY DUTY Anwendungen in der Industrie und im Bauwesen entwickelt. Die Steuereinheit ermöglicht die komplette Kontrolle der Kalibrierungsparameter des Motors zum Erreichen der Leistungen und der Emissionsgrenzen. Das CAN-BUS System ermöglicht eine direkte Kommunikations­ schnittstelle zwischen Motor und allen anderen elektronischen Bauteilen der Maschine. Vorteile, gemeinsam die Zukunft schaffen Der Verzicht auf Abgasnachbehandlungssysteme führt zu zahlreichen Vorteilen sowohl für den Hersteller als auch für den Endanwender. Dank dem fortschrittlichen Einspritzsystem (Common Rail 2000 bar, AGR-Ventil und vier Ventile pro Zylinder) ist kein Dieselpartikelfilter erforderlich. Der daraus hervorgehende unmittelbare Vorteil ist der Raumbedarf. KDI ist zwar kompakt, aber vollgestopft mit Leistungen (Leistung bis 23 kW/l und Drehmoment bis 120 Nm/l). Da kein Regenerationsprozess nötig ist, werden der Kraftstoffverbrauch (3% bis 5% 1600

PTO (1:1,2) den Gebrauch von Hydraulikpumpen mit geringeren Abmessungen bei gleicher Leistung. Die Produktpalette, neue Möglichkeiten für die Zukunft Die KDI-Produktpalette bietet wichtige Möglichkeiten für die Zukunft. Mit der Entwicklung dieser neuen Motorenfamilie wurden zwei Ziele erreicht: • Einhaltung der am 1. Januar 2013 in Kraft tretenden Abgasgrenzwerte (TIER 4 final; Stufe IIIB) • Ausweitung des Dieselmotor­ angebots bis auf 100kW Die drei Modelle mit Direkteinspritzung zeichnen sich durch einen unterschiedlichen Hubraum (1.9L – 2.5L – 3.4L) aus und bieten zwei verschiedene Konfigurationen: • Mechanische Einspritzung: Einhaltung der Abgasemissionsnormen Tier 3/STAGE IIIA • Common-Rail-Einspritzung: Einhaltung der Abgasemissionsnormen Tier 4/STAGE IIIB

ie! uf S a s un 06 uen tand E e r f Wir le 8 S Hal

Kamerasysteme für Landmaschinen

Sicherheit mit System www.motecgmbh.de

MTbau.indd 1

mt bau 11/11

55

28.10.2011 10:04:44


AGRITECHNICA

Schüco

Photovoltaikmodule bestehen Salznebelund Ammoniak-Korrosionsprüfung landwirtschaftlichen Gebäuden, da dort oft eine hohe Ammoniakkonzentration vorherrscht. Aufgrund dieser Tatsachen sind zusätzliche Prüfverfahren entwickelt worden, die über die für kristalline Module vorgeschriebene Norm ICE 61215 hinausgehen.

Bildnachweis: Schüco International KG

Schüco hat eine Auswahl von Photovoltaik­ modulen beim unabhängigen Prüfinstitut Kiwa Nederland einer Salznebel- und Ammoniak-Korrosionsprüfung unterzogen. Getestet wurden verschiedene Module aus der MS und PS Serie. Das Ergebnis: Alle getesteten Module haben den Test bestanden und sind damit für den Einsatz in Küstennähe und für die Installation auf landwirtschaftlichen Gebäuden bestens geeignet. Photovoltaikmodule sind tagtäglich unterschiedlichsten Witterungsbedingungen ausgesetzt. Besonders extrem ist die Belastung in Küstennähe durch salzhaltige und trockene Luft oder auf Dächern von

Mit dem Testverfahren nach IEC 61701 wird auf Salznebelkorrosion getestet: 16 Stunden lang werden die PV-Module in einer Prüfkammer mit 2,0 ml Salzlösung pro Stunde besprüht. Dabei wird der pH-Wert des Wassers konstant zwischen 6,5 und 7,2 gehalten. Die Ammoniakprüfung nach ICE 62716 läuft nach demselben Schema ab. Hierbei werden die Module 1.520 Stunden lang bei einer Kammertemperatur von 70 °C einer Konzentration von 750 ppm Ammoniak ausgesetzt. Die getesteten Schüco Module haben beide Prüfungen schadlos überstanden. Das bedeutet: Schüco Module gewinnen über Jahre auch in Küstenregionen, in Ländern mit intensiver Sonnenstrahlung und höheren Außentemperaturen sowie auf Dächern landwirtschaftlicher Gebäude saubere Solarenergie. Schüco hat einen Großteil der Photovoltaikmodule einer Salznebel- und Ammoniak-Korrosionsprüfung unterzogen. Das Ergebnis: Alle getesteten Module haben den Test bestanden und sind damit für den Einsatz in Küstennähe und für die Installation auf landwirtschaftlichen Gebäuden bestens geeignet.

Stauffenberg

Anströmschutz für Filterelemente Kunststoffhülle verhindert Beschädigung

Eine stabile Außenhülle aus Kunststoff schützt die Filterelementfaltung vor Beschädigungen im Volumenstrom und bei der Handhabung

56

mt bau 11/11

Oft wird der empfindliche Faltenbalg von Filterelementen bei Transport, Lagerung und Filterwechsel beschädigt. Auch können größere Partikel im Volumenstrom das Material angreifen. Auf der Agritechnica zeigt Stauff die Lösung: Filterelemente der SE-Baureihe mit Anströmschutz. Dabei handelt es sich um eine perforierte dünne Kunststoffplatte, die die Filterfalten außen komplett umhüllt. Das Element wird dadurch stabiler. Der Anströmschutz

bewirkt zudem, dass der anströmende Volumenstrom gleichmäßiger verteilt und eine effektive Anströmung gewährleistet wird. Die Folie ist standardmäßig mit dem Stauff Logo bedruckt, eine Verwechselung mit anderen Fabrikaten ist somit ausgeschlossen. Bei größeren Stückzahlen ist auch eine kundenspezifische Bedruckung der Ummantelung möglich. Halle 25, M27.


AGRITECHNICA

SCHOTT Solar AG

Doppelglasmodul Poly 185 liefert länger Strom

SCHOTT Solar bringt ein neues polykristallines Modul auf den Markt, das mit einer einzigartigen Doppelglastechnologie gefertigt ist. Erst kürzlich hatte das Unternehmen mit dem SCHOTT ASI Doppelglasmodul ein Highlight aus der neuen Doppelglas-Generation vorgestellt. Nun unterstreicht das neue Poly 185 einmal mehr den Qualitätsanspruch des deutschen Herstellers. Durch den Einsatz von Glas auf Vorder- und Rückseite ist der neue, langlebige Leistungsträger wi-

www.holzmann-druck.de

Eigen_MT_210x143:Layout 1

13.04.2011

derstandsfähiger gegen Umwelteinflüsse sowie besonders witterungsbeständig gegen Sturm, Eis oder Schnee. Darauf gibt SCHOTT Solar eine lineare Leistungsgarantie über 30 Jahre. Das neue Modul ist seit April 2011 verfügbar. Das Poly 185 basiert auf dem Poly 290, das bereits in einem unabhängigen PV+Test vom TÜV Rheinland und der Solarpraxis AG als Sieger mit der Bestnote „Sehr gut (-)“ bewertet wurde. Das Nachfolgemodell ist mit 48 Zellen kompakt und nutzt Dachflächen optimal aus. Gut für den Installateur: Dieser Modultyp lässt sich schnell und einfach installieren. Zudem minimiert die erhöhte Rückstromfestigkeit den Verschaltungsaufwand. Für die einzigartige Doppelglastechnologie hat SCHOTT Solar ein patentiertes Produktionsverfahren entwickelt, das ohne hohe Drücke oder Vakuum auskommt. Das Verfahren ist damit schonender für die Zellen. Das erhöht die Qualität

8:35 Uhr

Seite 1

und Langzeitstabilität des Moduls. Das High-End-Solarmodul ist sehr hochwertig verarbeitet und dank der zusätzlichen Glasscheibe auf der Rückseite extrem resistent gegenüber Umwelteinflüssen und schlechten Wetterbedingungen. Das Glas hält nicht nur Regen ab, sondern auch Kondenswasser, Dampf, Gase wie Ammoniak oder Methan, viele Säuren und Laugen sowie Fette, Öle und Lösungsmittel. Diese gelangen nicht wie bei herkömmlichen Glas-Folien-Module in die aktive Zellebene des Moduls. Das SCHOTT Poly 185 ist auch gegen die Druck- und Sogbelastung durch Wind, Sturm, Eis und Schnee bestens gerüstet. Gemäß IEC-Zertifizierung beträgt die Belastungsfähigkeit jeweils 5.400 Pa. Dies entspricht der Schneelastzone 3 und der Windlastzone 4 sowie einer Windgeschwindigkeit von bis zu 200 km/h mit dreifacher Sicherheit. Das SCHOTT Poly 185 ist seit April 2011 im Handel verfügbar.

e iten Si ! e l g e b h oben c Wir a n g m We auf de

Gewerbestraße 2 · Postfach 1361 D-86825 Bad Wörishofen Telefon +49 (0) 82 47 / 9 93-0

ETIKETTEN UND BANDEROLEN FACH- UND PR-ZEITSCHRIFTEN

Telefax +49 (0) 82 47 / 9 93-208

GESCHÄFTS- UND WERBEDRUCK

contact@holzmann-druck.de

BÜCHER UND BROSCHÜREN mt bau 11/11

57


AGRITECHNICA

Scania

Motoren für die Zukunft aufgestellt: Stage IIIB, Tier 4i und Stage IV, Tier 4f eine konsequente Umweltverträglichkeit, Robustheit und Bedienkomfort erfüllt werden. Die wichtigsten Eigenschaften des neuen Motorenprogramms von Scania sind folgende:

Das Produktprogramm von Einbaumotoren von Scania erfüllt die strengen Grenzwerte von Stage IIIB und Tier 4i und ist bereits für die Emissionsauflagen des Jahres 2014 vorbereitet, d. h. für die finalen Fassungen von Stage IV und Tier 4. Mit im Hause Scania entwickelten Systemen für das Motormanagement und die Emissionskontrolle überzeugt das Motorenprogramm durch eine hervorragende Synthese von Leistung und Betriebswirtschaftlichkeit. Die neuen Motoren sind in Ausführungen verfügbar, die alle heutigen Emissionsstufen erfüllen, einschließlich Stage II und IIIA. Die 2011 in Europa und Nordamerika geltenden und strikten Abgasgrenzwerte sind eine Herausforderung für alle Motorenhersteller. Die europäische Norm Stage IIIB und die nordamerikanischen Vorschriften Tier 4i für andere Anwendungen als Straßenfahrzeuge schreiben NOx-Grenzwerte vor, die bei nur 2,0 Gramm pro kWh liegen. Mit der neuen, bereits 2009 vorgestellten Scania Plattform für Einbaumotoren, erfüllen Scania Kunden nicht nur die Auflagen von Stage IIIB und Tier 4i, sondern sie machen bereits den Schritt zu den erst 2014 in Kraft tretenden Normen Stage IV und Tier 4 final. Scania verwendet die gleiche modulare Motorenplattform für

58

mt bau 11/11

• Scania XPI Common-Rail-Kraftstoffeinspritzung für Stage IIIB und Tier 4i • Geänderte Bohrung und Hub, entsprechend höherer Hubraum • Höherer Verbrennungsdruck • Bewährte, wartungsfreundliche Scania Architektur mit separate Zylinderköpfen • Scania Motormanagement • Waste-Gate-Turbolader für Stage IIIB und Tier 4i • Scania SCR-Abgasnachbehandlung für Stage IIIB und Tier 4i • Scania Saver Ring in der Zylinderalle Schritte zur Erfüllung der Emissilaufbuchse verhindert Kohlenstoffonsgrenzwerte. Aus diesem Grund wird ablagerungen oben am Kolben es für weltweit tätige Erstausrüster nicht erforderlich sein, ihr Equipment für die Scania XPI, Common-Railverschiedenen Marktauflagen umzukon­ Kraftstoffeinspritzung Die Motoren arbeiten mit einer Commonstruieren. Rail Kraftstoffeinspritzung des Typs ScaZentrale Faktoren im Segment der Ein- nia XPI (Extra High-Pressure Injection). baumotoren sind hohe Verfügbarkeit, ein Die wichtigsten Eigenschaften dieser Einfülliges Drehmoment bei niedrigen Dreh- spritzung sind folgende: zahlen, niedriger Kraftstoffverbrauch und ein Motor mit einem hervorragenden • Einspritzdruck bis zu 2.400 bar Ansprechverhalten. Alle diese Anforde- • Hoher Einspritzdruck – geringe Partikelemissionen rungen erfüllt das neue Scania Motorenprogramm gleichermaßen. Feldversuche • Hohes Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen – für von Anwendungen, bei denen Motoren entsprechend den Normen Stage IV/Tier vorbildliche Fahrbarkeit 4f zum Einsatz kommen, sind bereits angelaufen, weitere Feldversuche beginnen Das Common-Rail-System erlaubt hinim nächsten Jahr. sichtlich Einspritzzeitpunkt und Druck ein hohes Maß an Freiheit bei der KonTraditionell arbeitet Scania mit dem An- struktion. Einspritzzeitpunkt und Dauer satz, die volle Kontrolle über sämtliche sind unabhängig vom Nockenwellenwinstrategische Schritte bei Entwicklung kel. Daher steht ein hoher Einspritzdruck und Leistungssteuerung von Motoren in jederzeit zur Verfügung, unabhängig von der Hand zu halten. Die grundlegende der Motordrehzahl. Motorenentwicklung und die Fertigung, Fazit: Es können auch verschiedene aber auch die Entwicklung von Motorma- Einspritzpulse verwendet werden. nagement, Einspritzung und Emissionskontrolle erfolgen alle im Hause Scania. Die Steuerung der gesamten KraftstoffeDies ist eine bewusste strategische Ent- inspritzung ist elektronisch. Daher gibt es scheidung, mit der Scania sicherstellt, dass keine Nocken an der Nockenwelle, die die sämtliche Auflagen und Ziele für Leistung Injektoren betätigen, keine Stößel, Stanund Wirtschaftlichkeit, aber auch für gen oder Kipphebel für diese Zwecke.


AGRITECHNICA

STIHL MS 150 C-E

Das Superleichtgewicht unter den Motorsägen

Extrem niedriges Gewicht, beste Resultate: Die neue STIHL MS 150 C-E wiegt gerade einmal 2,8 Kilogramm, dennoch ist die derzeit leichteste Benzinmotorsäge ihrer Leistungsklasse ein echtes Kraftpaket. Ihr 1,0 Kilowatt starker STIHL 2-MIX-Motor ist durchzugsstark, zudem sparsam und umweltfreundlich. Zugleich begeistert das kompakte Superleichtgewicht durch die von STIHL exklusiv für diese Leistungsklasse entwickelte 1/4“ Picco Micro-Sägekette, die neben hoher Schnittleistung ein überaus feines Schnittbild liefert. Mit der MS 150 C erhalten professionelle Nutzer wie auch anspruchsvolle Privatanwender eine sehr handliche Motorsäge mit hohem Arbeitskomfort, die sich für den Holzbau ebenso perfekt eignet wie zur Pflege von Spalierbäumen oder zum Zurichten von ofengerechten Holzscheiten. Die STIHL MS 150 C-E kommt im Frühjahr 2012 auf den Markt. Stark, sparsam und umweltschonend Der STIHL 2-MIX-Motor bietet dem Anwender gleich mehrere Vorteile: Er

ist durchzugsstark und bietet ein hohes Drehmoment über einen weiten Drehzahlbereich. Er ist sparsam, denn er kombiniert einen Einzylinder mit Vierkanaltechnik mit einer Spülvorlage und kommt dadurch mit bis zu 20 Prozent weniger Kraftstoff im Vergleich zu einem konventionellen STIHL Zweitakter aus. Zudem verringert sich der Abgasausstoß um bis zu 70 Prozent. Damit entlastet die zukunftsweisende 2-MIX-Technologie nicht nur Portmonee und Umwelt, sondern hält auch die strenge Abgasnorm EU II zuverlässig ein. Das digitale Zündmodul stellt die optimale Abstimmung des Zündzeitpunkts sicher und sorgt damit für einen runden, stabilen Leerlauf sowie bestmögliche Leistungsausbeute. Ebenso verhindert es beim Starten unliebsame Rückschläge. Besonders bedienungs- und wartungsfreundlich Das Anwerfen des kompakten Antriebs erleichtert serienmäßig neben dem Purger auch der STIHL ErgoStart, mit dem Abgassysteme Exhaust-Gas-Cleaner

Scipiostr. 8 D-28279 Bremen info@etb-bremen.com Tel.: 0421 - 83 952 0 Fax: 0421 - 83 952 90 Katalysatoren Catalysts

sich die MS 150 C-E, zügig und ohne größeren Kraftaufwand problemlos starten lässt. Das STIHL Antivibrationssystem reduziert spürbar die Übertragung der von Motor und Sägekette erzeugten Schwingungen: Spezialfedern und Gummielemente in genau berechneten Bereichen zwischen Motorblock und Handgriffen ermöglichen eine exakte und kräfteschonende Führung der MS 150 C-E. Für einen einfachen Luftfilterwechsel lässt sich ihr Vergaserkastendeckel ohne Werkzeug öffnen. Auch Kraftstoff- und Öltank sind durch patentierte Spezialverschlüsse werkzeuglos zu bedienen. Die transparenten Tanks erlauben die Füllstandskontrolle auf einen Blick; ihre Einfüllöffnungen sind groß und gut zugänglich, was ein schnelles und sauberes Befüllen gewährleistet. Die Sägekette kann mit der seitlichen Spannvorrichtung bequem und mit Abstand zu den scharfen Kettenzähnen nachgespannt werden.

Funkenfänger Spark arrestor

Schalldämpfer Silencer

Dieselpartikelfilter für Industrie und Transport Partikelfilter Particle Filter

Abgaswärmetauscher Exhaust Gas Heat Exchangers

Der Zuverlässige!

mt bau 11/11

59


AGRITECHNICA

Schneller Tausendsassa

Hyundai-Mobilbagger R140W-9 erfüllt anspruchsvolle Anforderungen

Eine zentrale Aufgabe, die den 14-t-Bagger ganzjährig beschäftigt, ist die Unterhaltung der Bocholter Aa auf 48 km Länge. Vom Mähen der Uferzone über Holzarbeiten bis hin zum Anlegen von Fischtreppen reichen die Arbeiten, bei denen der Mobilbagger eingesetzt wird. Wo erforderlich, wird der R140W-9 auch zu Erdarbeiten und Bodenaushub herangezogen. Auch hier bringt er mit seinem Cummins Sechszylinder-Turbodiesel mit 145 PS Motorleistung genügend Kraftpotenzial mit und erreicht eine maximale Grabkraft von 102 kN nach ISO.

Seit Dezember 2010 ist der Mobilbagger zwischen seinen vielen Einsatzorten auf eigenen Rädern flott unterwegs. Dabei zieht er einen Anhänger für Arbeitswerkzeuge wie Schaufeln, Greifer, Schlegelmäher und Fräse mit sich. „Der Bagger läuft wirklich sehr schnell und verfügt über viel Kraft im Gelände“, berichtet Fahrer Rainer Albers. Besonders vorteilhaft findet er es, dass er im Anhänger immer alle Arbeitsgeräte dabei hat. „Früher musste extra jemand hinterherfahren. Mit dem neuen Gespann sparen wir viel CO2 ein!“ Weil beim Wechsel zwischen den Einsatzorten auch viele Ortsdurchfahrten anfalSo vielseitig, wie die Aufgaben sich dar- len, wurden Kameras hinten und auf der stellen, ist auch die Sonderausstattung: Sie rechten Seite angebracht. „So geraten Kinumfasst eine spezielle Single-Bereifung der oder Fahrradfahrer neben dem Bagger für extrem weiche Böden, die damit erfor- nicht in den ‚toten Winkel’, was die Underlich werdende Kotflügelverbreiterung, fallgefahr senkt.“ eine abnehmbare Anhängerkupplung mit einer Zuglast von 3.500 kg, ein Wessel Durch die breite Alliance-Bereifung der Tool Control für zehn Arbeitswerkzeuge, Größe 700/40-22.5 kommt der Bagger einen hydraulischen Schnellwechsler, eine nach Aussage von Rainer Albers bestens Mähkorbeinrichtung sowie zwei Überwa- mit schwierigen Bodenverhältnissen klar. chungskameras. Alle Umbauten sind vom „Die dicken Ballonreifen haben eine viel TÜV abgenommen, so dass der Mobilbag- höhere Traktion als eine Standard-Zwilger weiterhin als Schnellläufer zugelassen lingsbereifung. Zusammen mit dem gebleibt. Die zulässige Geschwindigkeit von ringen Gewicht des Baggers von nur 14 t 37 km/h erreicht er nach Aussage des Be- erreicht man eine hohe Geländegängigtreibers spielend. keit, verursacht aber kaum Geländeschä-

60

mt bau 11/11

den. Sein Kollege Erwin Thesing, der den begleitenden Traktor fährt, bestätigt: „Mit dem Bagger lassen sich nasse Stellen so gut durchfahren, da komme ich mit meinem Trecker kaum mehr hinterher.“ Auch beim Mähen der Böschungen bringe die Kombination aus geringem Gewicht und breiten Reifen Vorteile: Zusätzlich zur geforderten Auslage von 9,20 m ermöglicht eine Stielverlängerung um 2 m, dass sich Grabenböschungen in einem Zug mähen lassen. Die breiten Reifen geben bei der maximalen Auslage die erforderliche Standsicherheit. Aber auch das Fahrwerk sei deutlich leistungsstärker als beim Vorgänger, betont Fahrer Albers. „Das merken wir besonders beim Arbeiten an den Wallhecken, die wir alle zehn bis zwölf Jahre auf den Stock setzen.“ „Wir haben uns in der Angebotsphase sehr viel Mühe gegeben, um alle Anforderungen des Kunden nach Straßenzulassung als Schnellläufer, Auslage von 9,20 m, Anhängerkupplung und 700er Reifen unter einen Hut zu bekommen“, sagt Reinhard Reeker von Hyundai Baumaschinen Nord. „Jetzt freuen wir uns, dass Fahrer und Betreiber mit ihrer neuen Maschine rundum zufrieden sind.“


AGRITECHNICA

Zuverlässig, vielseitig und leistungsstark:

Der neue Case CX250C

ausstattung lediglich mit einem zusätzlichen Schutzgitter für den Abbruch- und Recyclingbetrieb geordert.

Der neue Case Raupenbagger CX250C gibt einen überzeugenden Einstand beim Bau- und Lohnunternehmen Bierbrauer & Sohn in Kretz. Seit Anfang Juli dieses Jahres ist einer der ersten Raupenbagger der neuen C-Serie in Deutschland praktisch ohne Unterbrechung beim mittelständischen Unternehmen Bierbrauer & Sohn im rheinlandpfälzischen Kretz im Einsatz. Nach fast 3 Monaten hat der neue CX250C bei verschiedensten Ladeeinsätzen und Aufträgen im Erdbau und Baustoffrecycling bereits über 500 Betriebstunden absolviert, ohne sich eine Schwäche zu geben. Karl-Werner Bierbrauer ist mit seiner Neuanschaffung äußerst zufrieden: „Wir haben bereits einen Case CX370B und zwei knickgelenkte Muldenkipper vom Typ 330 in unserem Maschinenpark, der von der Rüttelplatte bis zum 40-t-Bagger rund 110 Maschinen umfasst. Mit den Case Maschinen haben wir durchweg gute Erfahrungen gemacht. Als uns dann von unserem Case Händler Tecklenborg in Koblenz der neue CX250C abgeboten wurde, haben wir uns relativ schnell für den Kauf entschlossen. Die Zusammenarbeit mit Tecklenborg und Ewald Hähn als Ansprechpartner funktioniert seit Jahren ausgezeichnet. Dort kennt man uns und weiß genau, was wir brauchen. Im Zweifelsfall kann man sich immer aufeinander verlassen und das ist in diesem Geschäft das Wichtigste“. „Der neue Bagger ist sofort nach der Auslieferung direkt in den Einsatz gegangen. Natürlich muss sich bei einer nagelneuen

Im hauseigenen Gerätepark stehen zahlreiche weitere Anbauwerkzeuge bereit. Je nach Einsatzbereich wird der CX250C mit einem Greifer, SchwenklöfMaschine alles erst ein wenig einspielen. fel, Hydraulik­ hammer, Abbruchschere Unser Händler war dabei immer vor Ort oder Pulverisierer ausgerüstet. Durch die und hat uns so geholfen, die Hydraulik vorwählbaren Pumpeneinstellungen für optimal auf unsere Anforderungen ab- die Zusatz­­hydraulik und die Werkzeugzustimmen“, erklärt dazu Karl-Werner wahl per Schalterdruck in der Kabine Bierbrauer. „Wir verwenden den 25-t- ist der Werkzeug­wechsel bei der neuen Bagger in unserem Lohnunternehmen in C-Serie ein Kinderspiel. verschiedensten Einsatzbereichen. Dazu gehört in erster Linie der Erdbau, hin und Ausschlaggebend für den wirtschaftlich wieder auch Einsätze im Kanalbau und erfolgreichen, täglichen Einsatz einer regelmäßig im Bauschutt-Recycling bei Baumaschine ist natürlich neben der der Beschickung unserer mobilen Bre- erforderlichen Leistung vor allem der cheranlagen. Wir bieten aber auch die Kraftstoffverbrauch. Auf seine ersten ErVermietung unserer Geräte mit und ohne fahrungen angesprochen, reagiert KarlFahrer an. Unser Aktionsradius hat sich Werner Bierbrauer mit einem Lächeln: im Laufe der Zeit auf einen Bereich von „Bei unserem Maschinenpark und 25 Jahrund 100 km rund um unseren Standort ren Erfahrung in der Branche haben wir im Gewerbegebiet Pommersfeld in Kretz natürlich einige Vergleichswerte, die wir ausgedehnt. Das ist für uns die wirtschaft- heranziehen können. Ich muss zugeben, lichste Größenordnung und hat den Vor- dass wir zunächst skeptisch waren, als wir teil, dass unser Händler problemlos mit gehört haben, dass der neue Tier 4 inteseinem Service vor Ort sein kann, falls das rim Motor zwar mit neuster CEGR- Abeinmal nötig ist.“ gastechnik und Partikelfilter ausgerüstet ist, aber eben keine 6-Zylinder, sondern Vor allem im Mietgeschäft sieht Karl-Wer- nur 4-Zylinder hat. Irgendwie meint man ner Bierbrauer neben der sprichwörtlich ja, da fehlt dann doch was. Aber ich kann robusten Bauweise und hohen Zuverläs- nur sagen: Da fehlt rein gar nichts. Der sigkeit weitere Vorteile aufgrund der ein- Motor hat Leistung satt und läuft erstaunfachen und intuitiven Steuerung und der lich leise. Ich halte nichts von absoluten äußerst bequemen Wartung der neuen Verbrauchswerten, die in der Praxis nur Case Maschine. Als typischer Vertreter bei schönem Wetter und blauem Himmel der 25-Tonnen-Klasse ist der CX250C gelten. Man muss grundsätzlich die abgemit allem ausgestattet, was man von ei- forderte Leistung mit dem Verbrauch ins nem modernen Standardbagger erwartet. Verhältnis setzen. Und hier hat sich der Daher hat man bei Bierbrauer das neue neue CX250C bisher sehr gut geschlagen. Modell zusätzlich zur serienmäßigen Voll- Bei voller Last im schweren Erdbau lag der Verbrauch bisher bei 23,5 l. Ich bin aber sicher, dass sich dieser Wert noch deutlich verbessern wird, wenn die Maschine richtig eingelaufen ist. Im leichten Ladebetrieb beim Brechereinsatz verbraucht der Bagger gerade einmal 13-14 l, je nach Materialdichte“. Das Gesamturteil über den neuen Raupenbagger fällt dann auch entsprechend positiv aus. Durch seine leichte Bedienbarkeit und seine hohe Flexibilität passt der neue CX250C ausgezeichnet in das unternehmerische Konzept bei Bierbrauer & Sohn. Zurzeit ist die Maschine bereits wieder im Einsatz. Diesmal müssen 6 bis 7.000 Tonnen Basalt in einer der mobilen Brecheranlagen aufbereitet werden. www.cnh.com.

mt bau 11/11

61


AGRITECHNICA

Ahlmann-Frontlader

Arbeiten auf engstem Raum AF 1200

Durch den Vierradantrieb arbeitet der AF 1200 selbst bei voller Beladung äußerst wendig und standsicher.

62

mt bau 11/11

rain ist durch den laufenden Verkehr sehr eingeengt und weist unterschiedliches Gefälle auf – ein ideales Einsatzgebiet also für den AF 1200. Durch den hydrostatischen Vierradantrieb und einen extrem kleinen Wendekreis arbeitet die Maschine selbst bei voller Beladung äußerst wendig und standsicher. Gross hat nach Aussage von Ahlmann-Gebietsverkaufsleiter Stefan Jeuck bisher etwa 40 Frontlader eines Mitbewerbers im Bestand. „Die mit dieser Maschine gewonnenen Erfahrungen sind deshalb für künftige Entscheidungen sehr wichtig.“ Für Martin Baecker war bereits nach einem ersten Test bei einem anderen Projekt klar, „…dass dieser Lader mit mir von Baustelle zu Baustelle geht. Wir hatten dort große Erdmassen zu bewegen und die Maschine bewährte sich in Verbindung Bauunternehmen achten bei der Maschi- mit der großen 1,2 m³-Ladeschaufel in nenbeschaffung meist auf eine gewisse jeder Lage. Nicht zu vergessen der neue Standardisierung und damit auch auf Monoboom mit Booster, der viel Power die Herstellerwahl. Wo dies im Einzel- liefert und erstklassige Sicht auf das Anfall nicht geschieht, wird entweder eine bauwerkzeug und die Ladung ermöglicht.“ Spezialmaschine benötigt oder man plant, Technik, Funktion und Leistung eines Im Fokus: Sicherheit und Qualität Mitbewerbers ganz gezielt zu testen. Der Der Polier ist rundum zufrieden mit neue Ahlmann-Frontlader, der seit we- Funk­tion, Bedienung, Technik und Über­ nigen Monaten bei der Baugruppe Peter sichtlichkeit. Außerdem findet er es prima, Gross in St. Ingbert läuft, ist ein typisches dass die Kinematik des AF 1200 die vollBeispiel dafür. geladene und angehobene Ladeschaufel so positioniert, dass beim Fahren kein MateMit über 800 Mitarbeitern deckt das bun- rial herausfällt. Die Sicherheit spielt nicht desweit tätige Unternehmen die gesamte nur auf dieser Baustelle eine besondere Dienstleistungspalette „Bau“ vom Inge- Rolle. Hier bewährt sich einmal mehr die nieur-, Industrie- und Schlüsselfertigbau APSC-Kabine (APSC steht für Ahlmann über den Straßen- und Asphaltbau, den Panorama Space Cab). Sie bietet einen Kanal- und Erdbau bis hin zum Rohrlei- geräumigen Arbeitsplatz mit hervorratungs- und Gleisbau ab. Zusätzlich fun- gender Rundumsicht – einschließlich giert die Baugruppe als Generalunter- Panoramadach – sowie einen komfortabnehmer und unterhält eine Beteiligung in len, sicheren Einstieg und eine schwinPolen. Gross liefert darüber hinaus Fertig- gungsdämmende Vierpunktlagerung auf teile sowie alle wichtigen Bau-, Roh- und dem Rahmen. Wertstoffe. In jeder Hinsicht positiv wird der AhlFrontlader AF 1200 zeigt mann AF 1200 auch vom MTA-Leiter seine Stärken in der Praxis Gerhard Gaffga in St. Ingbert beurteilt. Stadtautobahn A620, Anschlussstelle Für ihn ist entscheidend, wie sich neue Völk­lingen/Karolingerstraße: Seit Mitte Maschinen in punkto Verfügbarkeit und Juni arbeitet Polier Martin Baecker mit sei- Zuverlässigkeit verhalten. Mit seinen acht nem Team an diesem wichtigen Verkehrs- Mitarbeitern betreut er in der Zentralknotenpunkt. „Neben der Brückensanie- werkstatt den kompletten Maschinenpark rung und dem Straßenausbau mit neuer vom Kleingerät bis zur Großbaumaschine. Ampelregelung steht aktuell die Verlegung Sein Kommentar: „Der AF 1200 läuft proneuer Gasleitungen an.“ Das gesamte Ter- blemlos.“


AGRITECHNICA ANTRIEBSTECHNIK!

ANZEIGE

Moderne Lüftersysteme Komplexe Kühlsysteme nutzen Abtriebe am Automatikgetriebe in Bus und Lkw Bosch Rexroth und A!ison erarbeiten gemeinsam Standardlösungen Gesetzliche Rahmenbedingungen und strengere Umweltauflagen führen dazu, dass heute unterschiedliche Temperaturen innerhalb eines einzigen Kühlsystems realisiert werden müs-

sen. Gleichzeitig wachsen die Anforderungen bei Effizienz und Geräusch. Antriebstechnik-Spezialisten sehen in den hydrostatischen Antrieben auch für Fahrzeuge mit niedriger Lüfterleistung eine moderne Alternative. Geregelte hydrostatische Lüfterantriebe bieten gegenüber Antrieben mit Keilriemen oder Direktantrieben über die Kurbelwelle wesentliche Vorteile und sind heute schon ab Lüfterleistungen von 7 kW interessant. Vor allem in der Regelung liegen ungeahnte Einsparpotenziale. Je strenger die Auflagen moderner Umweltgesetze werden, desto ökonomischer wird eine Entscheidung für solche Systeme. Bereits seit einigen Jahren bietet der Hydraulik-Spezialist Bosch-Rexroth daher

!

komplette Lüftersysteme mit geregelten Verstellpumpen. In enger Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern werden Systemlösungen mit aufeinander abgestimmten Komponenten erarbeitet. Zunehmend werden allerdings von modernen Dieselmotoren nicht mehr genügend Antriebe geboten. Deswegen hat man sich bei Bosch Rexroth intensiv mit den gängigen Getrieben im Markt beschäftigt und ist bei den Amerikanern fündig geworden. Allison bietet eine Wandlerautomatik mit ausreichend Abtriebsmöglichkeiten für einen problemlosen Aufbau des Systems, so dass man sich entschloss, die Pumpenantriebe für viele Versionen zu untersuchen und Standardlösungen auszuarbeiten. Für den Einsatz an Busgetrieben gibt es die Seiten-PTOs auf ,4-Uhr‘ und ,8Uhr‘, im LkW Einsatz bietet Allison auch eine Position mittig auf dem Getriebe (,12-Uhr‘). Mit der Allison Automatik ist damit die Optimierung der Kühlanlage für moderne Diesel und die Einhaltung der Emissionsvorschriften in vielen Fällen einfacher möglich.

Vorteile

• Kraftstoffeinsparung gegenüber herkömmlichen Lüfterantrieben • Unterstützt das Erreichen von Euro4-6, Euromot / EPA 3-4 • Freie Anordnung des Kühlers im Fahrzeug • Hohe Kühlleistung bereits bei niedriger Verbrennungsmotordrehzahl • Stufenlos regelbare Lüfterdrehzahl unabhängig von der Verbrennungsmotordrehzahl • Präzise Temperaturregelung von bis zu vier unabhängigen Kühlkreisläufen • geringe Wartungskosten • hohe Zuverlässigkeit • Optimierte Geräuschemissionen

Reversierbarer Lüfterantrieb Für Systeme, die aufgrund starker Verunreinigungen von außen ein Reversieren des Lüfterrades zur Reinigung der Kühllamellen erfordern, bietet Rexroth Lösungen an. Je nach Leistungsklasse kommen Antriebssysteme im offenen oder geschlossenen Kreislauf zum Einsatz. Für den Endanwender dreht das Lüfterrad ohne zusätzlichen Aufwand rückwärts und reinigt somit den Kühler automatisch.

mt bau 11/11

SEITE XX

63


AGRITECHNICA

Yanmar

Dieser neue Minibagger ist mit seinem Nullheck mit asymmetrischen VICTAS ® Ketten, der Maschine die nötige Basis gibt, um eine perfekte Stabilität auch bei der Arbeit auf der Seite mit schwerem Zubehör zu garantieren. Die Vibrationen und Bodendegradation sind reduziert. Der Minibagger ViO38U ist mit derselben Kabine wie der ViO50U und ViO57U ausgestattet und ist damit eine der geräumigsten auf dem Markt. Komplett neu gestaltet, um die Ergonomie und den Komfort für den Fahrer zu verbessern, bietet die Kabine dem Benutzer einfachen Zugang zu allen Bedienelementen und hat ein größeres Innenvolumen als das Vorgängermodell. Der ViO38U ist ausgestattet mit Voll-Luftgefedertem Sitz, Fahrhebeln mit großen ergonomischen Pedalen, und Handgelenk­auflagen, die in der Höhe so wie in der Länge verstellbar sind. Die Kabine hat viele Staufächer und die Lüftungsdüsen der Heizung sind optimal verteilt, um das Beschlagen der Seitenscheiben und der Windschutzscheibe zu verhindern und dem Fahrer eine einheitliche Wärme zu gewährleisten. Nach dem Start des ViO33U im März dieses Jahres, setzt Yanmar die Erneuerung seiner Reihe von Minibaggern mit der Einführung des Universal ViO38 fort, der den ViO35 ersetzt. Als neueste Maschine der ViO-Serie, die für ihre Leistung bekannt ist, ist der ViO38U eine Maschine, die Kompaktheit, Leistung und Vielseitigkeit kombiniert. Der Universal ViO38 deckt den Bedarf einer 4-Tonnen-Maschine und liegt zwischen dem ViO33U und dem ViO50U. Leicht und einfach zu transportieren, ist der ViO38U, der mit Kabine und Gummiketten ein Einsatzgewicht von 3885 kg hat, ein perfekter Minibagger für alle Arbeiten, die eine kompakte Maschine verlangt, die stabil und leistungsstark sein muss. Sie bietet ein Verhältnis von Gewicht / Leistung / Arbeitskraft, die einer Maschine von 4 To entspricht.

Umweltstandard IIIA. Darüber hinaus behält der ViO38U das hydraulische System Yanmar VIPPS® bei, der gleichzeitige Bewegungen bei niedrigem Verbrauch im Vergleich zu hydraulischen Systemen von Konkurrenzmaschinen ermöglicht. Der 3. hydraulische Zusatzkreis wird serienmäßig proportional gesteuert. Der 4. hydraulische Zusatzkreis ist als Option verfügbar. Im Gegensatz zum Vorgängermodell ist der Volumenstrom der dritten Pumpe des Steuerkreises VIPPS® von 23,7 auf 27,3 l/min erhöht worden, was die Menge des verfügbaren Öls steigert und so gleichzeitige Bewegungen ermöglicht, wie z.B. Ausleger heben und drehen zur Beladung von LKWs. Die Kombination des VIPPS ® Hydrauliksystem und des neuen Motors Yanmar 3TNV88 BQBVA drückt sich nicht nur in einer deutlichen Verringerung des Verbrauchs, sondern auch in einer deutlichen Verbesserung der Leistung aus. Die Reißkraft und Losbrechkraft wurden verbessert, um jeweils 1820 kgf und 3300 kgf zu erreichen.

Selbstverständlich wirkt sich diese Überarbeitung auch positiv auf die Wartung aus: Die seitlichen und oberen Abdeckungen verfügen über größere Öffnungen, die den Zugriff für die tägliche Wartung der Kühler vereinfachen. Der vollständige Schutz aller Kolbenstangen und eine Abdeckung der Schläuche auf ihrer ganzen Länge vermeidet das Reißen derselben, welches einen Ausfall der Maschine zur Folge hätte.

Der ViO38U verfügt über folgende serienmäßige Ausstattung: Steuerung des Schilds durch hydraulische Hebel (identisch mit dem Joystick), Arbeitslicht im Boom, Sicherheitshebel mit Startverhinderung (der Hebel muss hochgezogen werden, um den Motor starten zu können), Zurrpunkte an Schild und Unterwagen zum Festzurren der Maschine auf einem Anhänger, Batterie-Hauptschalter, zusätzliche 12 V Steckdose in der Kabine. Der ViO38 kann außerdem ausgestattet Der ViO38U ist mit einem wassergewerden mit Optionen wie Sicherheitskühlten 3-Zylinder-Yanmar-Motor mit ventilen, hydraulischem Schnellwechsler, Direkteinspritzung ausgestattet. Mit eieine Wegfahrsperre, ein Anti-Diebstahlnem Hubraum von 1642 cm3 und einer System, einem Hydraulikhammer, einem Leistung von 20.9 Kw/ 2300 U/min ent- Der Unterwagen des ViO38U hat eine Ge- Radio... spricht dieser Motor dem europäischen samtbreite von 1740 mm, der verbunden

64

mt bau 11/11


AGRITECHNICA

Atlas Copco präsentiert neue Reihe hydraulischer Anbauverdichter Atlas Copco Construction Tools stellt sechs neue hydraulische Anbauverdichter vor, die für Trägergeräte von 1-40 Tonnen Dienstgewicht konzipiert sind. Wesentliche Neuerung ist die Aufhängung des Gehäuses, die um 15 ° versetzt sind. Damit wird eine bessere Kraftverteilung auf der Rüttelplatte erzielt und Belastung und Verschleiß des Verdichters weiter reduziert. Mit der serienmäßigen Dauerschmierung PermanentLube sind die Verdichter praktisch wartungsfrei. Die integrierte Durchfluss- und Druckkontrolle schützt vor Überlastung der Geräte, insbesondere wenn die Verdichter an unterschiedlichen Trägergeräten eingesetzt werden.

www.holzmann-druck.de

Eigen_MT_210x143:Layout 1

13.04.2011

Der Anbau eines Atlas Copco Verdichters ist einfach: er benötigt keine spezielle Installation am Trägergerät. Standard-Adapterplatten und Schnellwechselsystemen erleichtern den Anbau. Das Hydrauliksystem funktioniert ohne drucklosen Tankrücklauf und spart dadurch Zeit und Geld. Optionale Räumschilde vereinfachen den Einsatz: sie ebnen den Weg für den Arbeitsfortschritt und schützen vor eindringendem Material. Anbauverdichter sind für Graben-, Erdreichs- und Böschungsverdichtung geeignet, sowie zum Eintreiben und Ziehen von Schalungen, Spundwänden und Pfosten.

8:35 Uhr

Seite 1

e iten Si ! e l g e b h oben c Wir a n g m We auf de

Gewerbestraße 2 · Postfach 1361 D-86825 Bad Wörishofen Telefon +49 (0) 82 47 / 9 93-0

ETIKETTEN UND BANDEROLEN FACH- UND PR-ZEITSCHRIFTEN

Telefax +49 (0) 82 47 / 9 93-208

GESCHÄFTS- UND WERBEDRUCK

contact@holzmann-druck.de

BÜCHER UND BROSCHÜREN mt bau 11/11

65


AGRITECHNICA

Neuer Vermeer Horizontalzerkleinerer HG6000

Recycling ohne Kompromisse durch die Trommelverkleidung geschützt werden. Zusätzlich sind die Hämmer und Schneidblöcke drehbar, dadurch wird die Lebenszeit der Hämmer fast verdoppelt. Das sehr zeitintensive Trommelauswuchten beim Schneidblockaustausch entfällt. Mit dem Fuel Chip (Hackschnitzel) Zubehör von Vermeer® lässt sich Ihr HG6000 Horizontalzerkleinerer in einen Häcksler für Biomasse umrüsten. Das Zubehör konvertiert die Vermeer Serie II Duplextrommel vom Zerreiß- und Zerkleinerungsbetrieb zum Häckslerbetrieb und bietet Ihnen die Möglichkeit, in den Hackschnitzel-Markt einzusteigen, ohne Kapital in einer separaten Maschine zu binden.

Mit dem neu überarbeiteten Horizontalzerkleinerer HG6000 von Vermeer beginnt eine neue Ära in der Weiterverarbeitung von organischen Abfällen. Der HG6000 präsentiert Innovation, Kraft und sicherheitsbewusste Lösungen zur wirtschaftlichen Erzeugung von Häckselgut für die verschiedensten Anwendungen aus Altholz, Stammware, Grünschnitt Aufgrund der überdimensional großen und Strauchwerk. Materialeinlassöffnung von 81 x 152 cm und dem offenen, extralangen EinzugsDer 563 kW (755 PS) Caterpillar C18 Tier tisch (609 cm x 152 cm) sind mehr als 10 m³ 4i Motor, der 20% mehr Leistung als der Beladung möglich. Dadurch beträgt die Tier 3 Motor seines Vorgängers bringt, Durchsatzleistung pro Stunde oft mehr als liefert die Kraft und die Leistung um die 70 Tonnen. Der HG6000 ist ausgestattet Hammerwerktrommel zu betreiben, die- mit einer Sattelkupplung, Leichtalumise zerkleinert organische Abfälle inklu- nium-Felgen und 385/65R22.5 Bereifung, sive Hartholz, Abbruchholz sowie Palet- wodurch die Mobilität und Bodenfreiheit ten. Durch das zum Patent angemeldete verbessert wird. „SmartGrind“ Überlastungsschutzsystem und den hydraulischen Gegendruck der Das patentierte Duplex Drum Serie II Einzugswalze wird das Material aggressiv Schneidesystem bietet optimale Schneidund dennoch effizient weiter befördert, leistung und ist dabei wartungsarm. Dasomit wird eine der schnellsten und effi- rüber hinaus bietet es neueste Technolozientesten Zuladegeschwindigkeiten der gien in der Hammerbauweise und in der Industrie und maximale Produktivität Wiederinstandsetzung. Die Wartungszeierreicht. ten wurden verringert, da die Hämmer

66

mt bau 11/11

Dazu werden die Schneidblöcke der Trom­ mel entfernt und durch Ringe mit Messern ersetzt, dies gewährleistet eine gleichmäßige Stärke des Auswurfmaterials. An jedem Ring befinden sich zwei doppelschneidige Messer, die für eine längere Lebensdauer gedreht und nachgeschliffen werden können. Das Installieren des Hackschnitzel Zubehörs erfordert somit keine komplette Entfernung und Installation einer neuen Trommel. Das TOD-System (Thrown Object Deflector) reduziert die Menge des ausgeworfenen Materials und verkürzt die Auswurfentfernung. Dadurch ist das Arbeitsumfeld sicher und übersichtlicher. Das leicht zugängliche Topladersieb kann überall innerhalb von nur 10 Minuten gewechselt werden. Die hydraulisch bewegliche Trommel-/Siebabdeckung ermöglicht einen schnellen und leichten Zugang zum Wechseln des Siebes und bei der Wartung der Hammerwerktrommel. Zur Standardausrüstung gehört eine Funkfernbedienung auf dem neuesten Stand der Technik. Diese erlaubt dem Bediener die meisten Maschinenfunktionen aus sicherem Abstand (bis zu 91m) oder aber auch direkt aus dem Beschickungsgerät zu steuern.


AGRITECHNICA

AGRIT EC 13. – 1 HNICA 9. in Han November 2011 n Halle 2 over 3, Stan d B27

Enorme Wendigkeit

Unerreichte Schubkraft

Hervorragende Verdichtung

Hohe Geschwindigkeit

Für perfekte Silage-Einbringung: PistenBully 300 GreenTech Wirtschaftlich, präzise und wendig. Der PistenBully 300 GreenTech ist das ideale Fahrzeug für die Einbringung von Silage. Dank seiner enormen Wendigkeit, der unerreichten Schubkraft, der hervorragenden Verdichtung und seiner Präzision arbeitet der PistenBully 300 GreenTech wesentlich effizienter als konventionelle Radfahrzeuge. Eine Investition, die sich langfristige lohnt! Dies beweist ein von neutraler Stelle durchgeführter Praxistest: Der PistenBully 300 GreenTech ist durchschnittlich 80 % schneller als ein Radschlepper. Und ein PistenBully 300 GreenTech hat noch mehr zu bieten. Die breite X-Track-Kette sorgt für ein problemloses Vorwärtskommen, erlaubt einen höheren und steileren Überbau der Silowände und verdichtet das Silagematerial durch ihre große Kettenauflagefläche besser als Radfahrzeuge. Wenn Sie mehr zum PistenBully 300 GreenTech wissen möchten, dann rufen Sie uns an. Kässbohrer Geländefahrzeug AG Kässbohrerstraße 11, 88471 Laupheim Tel.: +49 (0) 7392/900-0, Fax: +49 (0) 7392/900-445

www.pistenbully.com

GreenTech

mt bau 11/11

67


kl-company.de

AGRITECHNICA

Besuch Sie uns en auf der

AGRITEC HNICA Ha lle 25, Stand L 04

Ressourcenknappheit erhöht den Druck.

Unsere Lösung: höchste Flexibilität. Wer flexibel bleibt, ist jeder Herausforderung gewachsen. So wie unser Proportionalschieber PSL: Egal wie groß oder klein Ihre Maschine ist – mit unseren vier Baugrößen decken wir alles bis 500 l/min ab. Damit steuern Sie Ihre Maschine genau so, wie Sie es wollen – lastunabhängig, feinfühlig und stufenlos. Erfahren Sie mehr unter Tel. +49 (0)89 379 1000.

68

mt bau 11/11

www.hawe.de

MT_Bau  

MT_Bau_europe