Page 1

REVIER-GUIDE Gestatten, Ihre Majestät, der Großvenediger: Der mit 3662 Metern vierthöchste Gipfel Österreichs thront über den Flow-Trails von Neukirchen.

Von den sanften Kitzbüheler Alpen bis zu den hochalpinen Hohen Tauern – Neukirchen im Pinzgau bietet Abwechslung wie kaum ein anderes Revier in den Alpen. Von Traum-Singletrails bis hin zu epischen Panorama-Touren.

TAUERNBIKE

BIKE 11/08 _117 BIKE 11/8 _135


Foto-Report

SPASS PUR

Die Trails am Wildkogel bieten Flow ohne Ende – und Traumpanoramen.

TEXT u. FOTOS MARKUS GREBER

Die letzten Kilometer der Transalp-Etappe nach Neukirchen hinunter bringen viele der 912 Mountainbiker aus 26 Nationen an den Rand der Verzweiflung. Ein nicht enden wollender Singletrail, zunächst hochalpin und durchsetzt mit schroffen Felsen, später im Wald steil abfallend, mit kleineren Drops und unzähligen Kurven macht den Hobby-Racern den Garaus. Und während viele mehr schiebend als fahrend dem Ziel entgegenstolpern, haben mein Partner Oli und ich trotz der müden Knochen Spaß wie schon lange nicht mehr – trotz Leichtbau-Bikes und Semislicks. Das war im Juli 2003. Danach sollte diese Abfahrt als „Wildkogel-Trail“ in die Geschichte der Transalp eingehen. Fünf Jahre später, fast auf den Tag genau: Ich sitze in der Gondel zur Wildkogel-Bergstation. Neben mir drücken Profi-Freerider

136_ BIKE 1/09

Episch: Singletrailsurfen hoch über Neukirchen.


Rob J und Harald Philipp ihre Nasen an die Panorama-Scheiben der Gondel. Tour-Guide und Bike-Abenteurer Harald kennt die Alpen wie kaum ein anderer. Und wenn es darum geht, neue Trails zu erkunden, ist er ganz vorne dabei. Ich bin richtig nervös: Seit fünf Jahren erzählen wir uns nun schon die Geschichten von unserem Wildkogel-Transalp-Erlebnis. Jetzt, wo ich kurz davor bin, ihn wieder zu fahren, überkommen mich Zweifel: Ist er wirklich so perfekt? Oder war das damals nur der Transalp-Rausch?

WILDKOGEL – DAS ERSTE WIEDERSEHEN Die ersten Meter nach dem Wildkogel-Haus sind wie Nostalgie-Kino: ein handtuchbreiter Trail, tief unten das Pinzgau, gegenüber die schneebedeckten Gipfel der Hohen Tauern und irgendwo läuten auch noch Kuhglocken. Alles noch so, wie ich es im Kopf hatte. Nur der Trail kommt mir heute gar nicht so ruppig vor wie damals. Klar, heute schlucken die 16 Zentimeter Federweg meines Enduros die Felsbrocken einfach weg. Rob und Harald sind in ihrem Element: beschleunigen auf Highspeed, möglichst spät anbremsen, Bike in die Kurve drücken, wieder beschleunigen. Der Trail hat uns in seinen Bann gezogen und verlangt 100 Prozent Konzentration. Man könnte ja mal anhalten, doch bei der Gangart der beiden Jungs bleibt keine Zeit für das Panorama. Gegenüber dem Tal, fast zum Greifen nah, ragt der Großvenediger mit seinen schneebedeckten Gletscherflanken in den Himmel. „Seine Majestät“ nennen die Neukirchener die markante Pyramide. Es ist ihr Wahrzeichen. Mit 3662 Metern ist der Großvenediger der höchste Berg Salzburgs und der vierthöchste Gipfel Österreichs. Die Mittelstation der Gondel teilt den Wildkogel-Trail in zwei Sektionen: Während der obere Teil einer Achterbahnfahrt mit freiem Panoramablick gleicht, findet der untere Teil hauptsächlich im Wald statt. Aber auch hier fühlt man sich fast wie auf einem speziell für Biker angelegten Abenteuerspielplatz: ein Zickzack-Kurs auf griffigem Waldboden, mal schnell und flüssig zu fahren, mal knifflig und Trial-mäßig. Die erdigen Kurven lassen dabei enorme Schräglagen zu, und steilste Rampen lassen sich mit der Vorderbremse kontrolliert im Frontwheelie meistern. Der Trail ist anspruchsvoll, aber nicht gemein. Nach 1150 Höhenmeter purem DownhillSpaß erreichen wir mit leuchtenden Augen Neukirchen. „Ein Wahnsinns-Trail mit allem,

Überwältigend: Die Panoramablicke auf die Tauerngletscher verleiten sogar rastlose Freerider zum Verweilen (oben). Einsam: Die Steineralm im Dürnbachtal (unten) ist eine willkommene Zwischenstation.

was ein guter Singletrail braucht“, zieht passenden Trail“, erzählt er uns am Abend bei einem Riesenschnitzel im Biker-Treff Gasthof Harald Bilanz. Und der muss es wissen. Neuhof. Für Familien wurde erst kürzlich der Tauernradweg ausgebaut, Singletrail-Fans PROJEKT „TAUERNBIKE“ Während auf dem Wildkogel-Trail die Zeit haben am Wildkogel und im Mühlbachtal seit 2003 stehen geblieben zu sein scheint, tagelang zu tun. Richtung Norden, auf den hat sich die übrige Region seit dem Transalp- Kitzbüheler Grasbergen, öffnet sich das Tal Erfolg in Sachen Bike-Tourismus enorm ent- für richtig große Marathon-Runden, und wer wickelt. So haben sich die Gemeinden der „Fe- hochalpine Panoramen sehen will, kurbelt in rienregion Nationalpark Hohe Tauern“ zum die Tauerntäler, bis er direkt an die GletscherProjekt „Tauernbike“ zusammengeschlossen. zungen stößt. Bike-begeisterte Locals haben seither 100 speziell ausgewiesene Bike-Touren mit einer DAS TOR ZUM HIMMEL Länge von insgesamt 1000 Kilometern in die Der nächste Tag. Rob und Harald lassen sich Landschaft gemeißelt. Einer dieser Locals wieder per Seilbahn zum Wildkogel schauheißt Hans-Peter Kreidl oder einfach „HP“. keln. Die beiden brennen darauf, einen Spe2002 selbst Transalp-Teilnehmer, zieht er zialtipp von „Schweini“, dem Schnitzelwirt seither in Neukirchen und Umgebung die vom Vorabend, auszuprobieren. „Der Trail Fäden, wenn es um Bike-Infrastruktur geht. über die Steineralm nach Neukirchen – der is Denn spätestens nach dem Rennen, weiß er fei richtig grantig. Den müassts erscht amoi genau, was Biker brauchen. „Wir haben für derfahrn“, hatte Schweini gesagt und dabei jeden Anspruch und alle Könnensstufen den schelmisch gegrinst. >

BIKE 1/09 _137


Foto-Report

Der Tor zum Himmel: Kurz vor Talschluss im Krimmler Achental geht man auf Tuchf端hlung mit den Tauerngletschern.

Singletrail-Flow mit Bilderbuchoptik: Der Wildkogel ist ein einzigartiger Spielplatz.

138_ BIKE 1/09


HP und ich füllen die Trinkrucksäcke, um das Krimmler Achental, das angeblich schönste der Tauerntäler, ins Visier zu nehmen. Von Neukirchen aus führt der Weg dorthin zunächst über den Tauernradweg nach Krimml. Von dort aus geht es auf Schotter mäßig steil bergauf Richtung Krimmler Achental. Die Route beginnt gleich zu Anfang mit einem gewaltigen Naturschauspiel. Direkt von der Schotterstraße sieht man die berühmten Krimmler Wasserfälle ins Tal poltern. 40000 Liter Wasser pro Sekunde, Fallhöhe 300 Meter – das macht sie zu den höchsten Wasserfällen Europas und den fünfthöchsten der Welt. Weiter geht’s Richtung Krimmler Tauernhaus. Hier öffnet sich das Tal wie ein Buch. Oder besser gesagt wie ein Fotoalbum: saftige Almwiesen, rechts und links schroffe Felsformationen, geradeaus leuchtet der Dreiherren-Gletscher und unser Weg hält schnurstracks darauf zu. So stellt man sich den Weg zum Himmel vor. Kein Wunder, dass sich der Regisseur Joseph Vilsmaier ausgerechnet diese Kulisse für seinen letzten Kinoerfolg „Der Brandner Kaspar“ ausgesucht hat. Genau hier ist der Boandl Kramer mit seinem Toten-Gefährt in den Himmel raufgezuckelt. Als wir auf dem Rückweg im Krimmler Tauernhaus einkehren, strahlt der Hüttenwirt. Friedl Geisler freut sich über jeden bikenden Gast. An manchen Tagen 160 Mal. „Ein Großteil davon dürften Alpenüberquerer sein“, mutmaßt der Wirt, denn seine Hütte liegt direkt am

Gashahn auf: Der Wildkogel-Trail hat von Anfang an Suchtpotential.

historischen Krimmler Tauernweg, der ins pentinen nach unten windet. Rob und Harald schenken sich nichts, matchen sich gegenseiSüdtiroler Ahrntal führt. tig, und schaffen sogar hier noch spektakuROBS PRIVATPARADIES läre Überholmanöver. Nach gemütlicher Rast „Sowas haben wir noch nie erlebt!“, Rob und in der Steineralm führt der Weg auf einem Harald kehren völlig aufgelöst von ihrem kurvenreichen Waldpfad weiter durch das Tages-Trip zurück. Schweinis Tipp, den Wan- Dürnbachtal. „Mit der beste Trail, den ich derpfad auf der Westseite des Wildkogels kenne“, resümiert Rob nach der Hetzjagd mit auszutesten, war ein voller Erfolg. Harald durch die Wälder des Pinzgaus. Davon kann auch ich mich gleich am nächs- Abends – wir sitzen gerade vor einer Halben ten Morgen überzeugen. Von der Wildkogel- „Schweinis Weißbier“ im Gasthof Neuhof – Bergstation biegen wir in den Pfad Nummer tritt HP durch die Tür und verkündet: „Die 11 Richtung Steineralm ab. Im oberen Teil Gemeinde hat den Trail gerade als offizielle recht ausgesetzt, aber einfach zu fahren, Bike-Strecke freigegeben. Er heißt jetzt ,Robverwandelt sich der Weg später in ein steiles J-Supertrail‘“. Aha. So schnell geht das also Trail-Monster, das sich in zahlreichen Ser- in Neukirchen.

BIKEPARK – GANZ NATÜRLICH Interview mit Hans-Peter Kreidl, Marketing-Beauftragter von Tauernbike

Transalp, Trailbau, Bike-Hotels – HP Kreidl führt Neukirchen in die Bike-Zukunft.

REGIONEN, DIE DAS BIKEN IM SOMMER PROMOTEN, GIBT ES ÜBERALL. WAS IST DAS BESONDERE AM PROJEKT „TAUERNBIKE“? Oh, da gibt es einige Argumente, die uns einzigartig machen. Erstens: Wir mussten keinen Bikepark bauen – unsere Trails eignen sich schon von Natur aus optimal zum Biken. Zweitens: Unsere Berge sind extrem abwechslungsreich. Nördlich die Kitzbüheler Alpen mit ihren sanften Grasbergen, südlich die Hohen Tauern mit ihren Gletschern und den höchsten Gipfeln Österreichs. Drittens: Viele von uns Einheimischen sind selber begeisterte Biker. Die wissen, was man nach einer langen Tour braucht. Das merkt man allein schon an

den Portionen in unseren Restaurants. WANN IST HIER DAS BIKE-FIEBER AUSGEBROCHEN? Im Grunde 2003, als wir zum ersten Mal Etappenort der Transalp waren. Viele waren so begeistert vom WildkogelTrail, dass sie ihn gleich noch mal fahren wollten. Also haben wir erst diesen Trail und dann nach und nach viele weitere Wege offiziell für Mountainbiker freigegeben. GIBT ES KEINE PROBLEME MIT WANDERERN? Bis jetzt überhaupt nicht. Jeder nimmt Rücksicht auf den anderen. Bei insgesamt 1000 Kilometern und 40000 Höhenmetern ausgewiesener Bike-Touren dürften sich die Probleme, denke ich, erst mal in Grenzen halten.

BIKE 1/09 _139


Touren

Im Tal noch Nebel, oben bereits Sonne: Die Auffahrt von Bramberg zum Wildkogel-Haus ist schon ein Erlebnis. Bequemer geht’s nur mit der Wildkogel-Bahn.

DIE TOUREN Singletrailsurfen mit Suchtgarantie und GondelUphill, HochgebirgsTouren entlang schimmernder Gletscher mit Blick auf die höchsten Gipfel Österreichs, familienkompatibles Genuss-Biken in einsamen Tälern – kaum eine andere Region der Alpen bietet eine derartige Bandbreite für jeden Biker-Typ.

PARADIES FÜR SINGLETRAIL-FREAKS Seit der Wildkogel-Trail 2003 durch die Transalp Challenge bekannt geworden ist, hat sich Neukirchen zu einem echten Geheimtipp für Singletrail-Freaks und Freerider entwickelt. Fast könnte man meinen, hier hätten kanadische Trail-Bauer Hand angelegt, so perfekt schmiegen sich Anliegerkurven in die Natur, und so flowig surft man

140_ BIKE 1/09

Fahrspaß, Konditionstraining, Traumpanorama – alles in Kombination

über wurzelgespickte Wald-Trails. Bis man nach schier endlosem Downhill-Vergnügen direkt an der Talstation der Wildkogel-Bahn wieder ausgespuckt wird. Der Trail ist mit diversen Variationen so abwechslungsreich, dass man dieses Spiel durchziehen kann, ohne dass es langweilig wird. Die schmalen Wege, ehemals für den Pferdetransport zum Wildkogel-Haus angelegt, sind fahrtechnisch anspruchsvoll, aber nie zu schwer. Auch Singletrail-Einsteiger lernen hier viel, ohne zu verzweifeln.

GENUSS-TOUREN MIT BILDERBUCHOPTIK Totale Abgeschiedenheit in traumhafter Kulisse auf moderaten Forstwegen findet man in einem der Täler gegenüber des Wildkogels, am Fuße des Großvenedigers. Zum Beispiel im Krimmler Achental. Dieses Tal gleicht eher einer Hochebene und ist landschaftlich so monumental, dass es erst

kürzlich als Filmkulisse „Tor zum Himmel“ für das bayerischen Heimat-Epos „Brandner Kaspar“ diente. 12 Kilometer rollt man hier durch eine Märchenlandschaft und endet am Talschluss direkt unter der mächtigen Gletscherwand des Dreiherren-Gletschers. Dass es bei den Täler-Touren auf gleichem Weg wieder zurückgeht, nimmt man angesichts des Naturerlebnisses gerne in Kauf.

GENERALPROBE FÜR ALPENÜBERQUERER 80 Kilometer und 2300 Höhenmeter – das entspricht in etwa einer Durchschnittsetappe der Transalp Challenge. Rund um Neukirchen finden sich Touren mit diesen Ausmaßen noch und nöcher. Beispiel: die große TirolRunde, die ohnehin größtenteils auf der Original-Transalp-Challenge-Route verläuft. Und wenn hier die Familie nicht mitspielt: Kein Problem – die schickt man derweil auf den gut ausgebauten Tauernradweg.


TOP-5-Touren

TOP-Trails

Die schönsten Touren der Tauernbike-Region.

Zwei Trail-Highlights – mit der Gondel erreichbar.

1. KRIMMLER TAUERN

1. WILDKOGEL-TRAIL

Eine Genuss-Tour durch das einzigartig schöne Krimmler Achental, vorbei an den tosenden Krimmler Wasserfällen und immer den mächtigen Dreiherren-Gletscher im Blick. Es geht dann auf gleicher Route zurück. 66 km/1551 hm/Schwierigkeit: ★★★✩✩✩ Neukirchen – Tauernradweg nach Krimml – kurzer Abschnitt auf der Gerlos Alpenstraße-Krimmler Tauernradweg (Fahrweg) – entlang des Krimmler Achentales zum Krimmler Tauernhaus (1622 m) bis Innere Keesalm (1810 m) – retour auf derselben Strecke.

Der Wildkogel-Trail, in BIKE (Ausgabe 12/08) zu einem der zehn besten Trails der Alpen gekürt, bietet nicht nur überwältigende Blicke über das gesamte Pinzgau und in die Gletscherwelt der Hohen Tauern, sondern vor allem eine Singletrail-Abfahrt erster Güte über 1150 Höhenmeter. Nach der Auffahrt über die schöne Schotterstraße von Bramberg aus, erreicht man zur Einkehr das sehr schöne Wildkogel-Haus, um dann genussvoll nach Neukirchen hinunterzugleiten. Wer puren Abfahrtsrausch ohne Uphill genießen will, lässt sich mit der Wildkogel-Bahn direkt zum Trail-Einstieg bugsieren. 5 km (ab Wildkogel-Haus)/1150 hm (bergab)/ Schwierigkeit: ★★★★✩✩ Route: Auffahrt mit der Wildkogel-Bahn – rechts Richtung Wildkogel-Haus – Wildkogel-Haus Richtung Mittelstation – nach der Mittelstation gleich links wieder in den Singletrail – nach einem kurzen Asphaltstück links Richtung Neuhaushof – ca. nach 300 m rechts in das Schluss-Stück nach Neukirchen.

2. OBERSULZBACHTAL Hier kommt man dem Großvenediger am nächsten. Konditionell anspruchsvolle Auffahrt ins idyllische Obersulzbachtal. Ziel ist der Keesboden, von hier optionaler Fußweg zur Kürsingerhütte. 38 km/1298 hm/Schwierigkeit: ★★★★✩✩ Route: Neukirchen – Tauernradweg Richtung Sulzau – Abzweigung Obersulzbachtal – weiter Richtung Ghf. Siggen – vor dem Ghf. Siggen rechts abbiegen – Brücke, weiter auf dem Güter- und Almweg Obersulzbachtal – Berndlalm (1509 m) – Postalm (1699 m) – Obersulzbachhütte (1739 m) – Materialseilbahn Kürsingerhütte.

3. PANORAMA RESTERHÖHE Die Königs-Tour in Mittersill. Ziel ist die Panoramaalm auf der Resterhöhe mit spektakulären Ausblicken in die Tauern und zum Wilden Kaiser. Teils verblockter Trail hinunter ins Mühlbachtal. 49 km (ab Mittersill)/1571 hm/Schwierigkeit: ★★★★✩✩ Route: Neukirchen – Tauernradweg nach Mittersill – Ausgangspunkt ist die alte Pass-Straße oder man steigt in Rettenbach ein und fährt über den Mühlbauernhof – hier über drei Terrassen direkt zum Pass Thurn – dort auf der Bundesstraße bis ca. 300 m nach dem Sporthotel Holzer – links wieder bergan zur Resterhöh – weiter zum Zweitausender – Erlschlief Alm – Baumgartenalm – Mühlbach – Hollersbach – am Tauernradweg zurück nach Mittersill.

4. AUF DEN SPUREN DER TRANSALP

2. ROB-J-SUPERTRAIL Freerider Rob J war von diesem Trail derart begeistert, dass die Neukirchener den Weg nach ihm benannten. Der „Rob-J-Supertrail“ ist im oberen Teil sehr verblockt, Voraussetzung ist also eine gute Fahrtechnik. Später, nach der Steineralm, führt der Weg hauptsächlich über weichen Waldboden mit unzähligen Kurven, gespickt mit langsameren Trial-Passagen. 7 km (ab Wildkogel-Haus)/1300 hm (bergab)/ Schwierigkeit: ★★★★★★ Route: Auffahrt mit der Wildkogel-Bahn – links Richtung Wolkenstein – auf dem Trail Nummer 11 Richtung Steineralm – Einkehrmöglichkeit bei der Steineralm – nach der Steinerkapelle links in den Singletrail – beim Feld links halten und wieder in den Singletrail vorbei beim Adventure Park von Sports & more Unterwurzacher – mit breitem Grinsen durch das Ortszentrum und gleich noch mal die Gondel nehmen.

Die Runde, die fast durchgehend auf der klassischen Transalp-ChallengeRoute verläuft, ist gleichzeitig die Königs-Tour im Tauernbike-Programm. 80 km/2300 hm/Schwierigkeit: ★★★★★★ Route: Neukirchen – Tauernradweg nach Bramberg vorbei an Kirche – Güterweg Entscharn – vorbei an Alpengasthöfen Geisl u. Bergkristall – Oberaugut - gerade über Forst- u. Almweg ins Mühlbachtal – Baumgartenalm – Stangenjoch – Rettensteinalm – Kirchberg in Tirol – Radweg durchs Brixental nach Westdorf – Windauer Ache bis Filzenscharte (1700 m) – Trattenbachtal – Neukirchen.

5. HUNDSSTEIN-TOUR Der Touren-Klassiker im Pinzgau für konditionell starke Biker. Ziel ist das Statzerhaus auf 2117 Höhenmetern mit Traumblick auf den Nationalpark Hohe Tauern, die Pinzgauer Grasberge und das Steinerne Meer. 54 km (ab Bruck)/1360 hm/Schwierigkeit: ★★★★★✩ Route: Neukirchen – Tauernradweg Ri. Ortsmitte Bruck – über die Salzachbrücke rechts 1 km entlang Bundesstr. – links auf Asphalt zum Jageregg – Forstweg zur Erlhofplatte (1368 m) – Thumersbach – Kammweg zur Ebnerscharte (1873) – Tödlingalm, Gipfelanstieg über schmalen Pfad zum Hundstein (2117 m) mit Statzerhaus – zurück über Thumersbach nach Zell am See. Zurück mit der Pinzgau Bahn.

BIKE 1/09 _141


Infos

Tauernbike: Gondel, GPS-Touren und eine perfekte Bike-Infrastruktur

LAGE

TOUREN

Die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern liegt im Pinzgau, inmitten der Naturkulisse der Hohen Tauern und der Kitzbüheler Alpen. Anreise: von München über Kufstein, Kitzbühel, Mittersill nach Neukirchen, 180 Kilometer, 2,5 Std.

In der gesamten Region Pinzgau sind etwa 100 Bike-Touren mit über 800 Kilometern und 32000 Höhenmetern in allen Schwierigkeitsgraden ausgeschildert.

WETTER UND KLIMA Die meisten Touren führen durch hochalpines Gelände (Alpenhauptkamm). Mit alpinen Gefahren wie plötzlichem Wetterumschwung muss daher gerechnet werden. Erkundigen Sie sich vorher über die Wetterverhältnisse und nehmen Sie die entsprechende Ausrüstung mit. Beste Touren-Zeit: Juni bis Oktober

KARTEN Rad- und Panoramakarte in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern. Weitere Infos unter www.tauern-bike.at. Touren-Download Die Tour von Bramberg über die Resterhöhe zur Panorama-Alm finden Sie am Ende dieses Artikels.

Breitfuss Sport, Talstation Panoramabahn,

Ausgeschilderte Touren

GPS-Touren, Roadbooks

Gäste können sich bei einer der Bike-Schulen Roadbooks ausdrucken lassen und sich GPSGeräte ausleihen. Entsprechende Touren gibt’s unter www.bike-gps.de. Geführte Touren

Intersport Harms, Wildkogel-Bahnstraße 441, Tel. 0043/6565/6840, www.tauernbike-school.at. Entacher Aktiv, Hotel Hubertus/Mona Lisa, Tel. 0043/664/4139060, www.aktiv-guide.at.

BIKE-SHOPS

Intersport Harms, Wildkogel-Bahnstraße 441,

Tel. 0043/6565/6840. Sports & more Unterwurzacher,

Königsleiten 73, Wald im Pinzgau, Tel. 0043/6564/8500, www.unterwurzacher.com

Urige Einkehr: Die Steineralm liegt auf halber Strecke vom Wildkogel nach Neukirchen.

Hollersbach, Tel. 0043/6562/70081.

UNTERKUNFT

Hotel Hubertus, Am Waldrand 278, Neukirchen am Großvenediger, Tel. 0043/6565/6480, www.ferienhotel-hubertus.at. Gasthof Neuhof/Gästehaus Jager Hans’l,

Marktstraße 64, Neukirchen am Großvenediger, Tel. 0043/6565/6204, www.gasthof-neuhof.at. Familienhotel Grundlhof, Habach 16, Bramberg, Tel. 0043/6566/7385, www.grundlhof.at.

ESSEN UND TRINKEN

Trattenbachalm im Trattenbachtal, urige

Almhütte mit Spezialitäten aus der Region, Tel. 0043/6565/6324, www.rechtegg.com. Wildkogel-Haus, mit tollem Ausblick auf die Hohen Tauern, Tel. 0043/6565/6672, www.wildkogelhaus.at Baumgartenalm, hier wird seit Jahrhunderten nach alter Tradition Bergkäse erzeugt. Tel. 0043/6643/519970.

BERGBAHN Die Wildkogel-Bergbahn bringt Sie samt Bike zur Bergstation am Wildkogel-Haus. Vom 11. Juni bis 18. Oktober hat die Bahn durchgehend geöffnet. Erste Bergfahrt um 9:30 Uhr, danach jede Stunde. Letzte Bergfahrt: 15:30 Uhr. Eine Einzelfahrt kostet neun Euro. Keine Zusatzkosten fürs Bike. Infos: www.Wildkogel-Bahnen.at.

Après-Bike: Bei Bike-Freak und Hotelier „Schweini“ (Gasthof Neuhof) trifft man sich nach der Tour. Tipp: Schweinis Schweineschnitzel!

WENN ES REGNET ... Alternativen zum Biken gibt es in Neukirchen in Hülle und Fülle. Adrenalin-Junkies können sich zum Beispiel im Flying Fox den Kick holen. Kletterfreunde kraxeln im Hochseilgarten, für Wassersportler gibt es ein Canyoning-Angebot. Infos: Sports & more Unterwurzacher, Tel. 0043/6565/22600. Ein großes Wellness- und Spa-Angebot gibt es im Nachbarort Wald. Infos: Kristallbad Wald Königsleiten, Wald im Pinzgau, Tel. 0043/6565/21480. Faszinierend: das Museum „Nationalparkwelten“ in Mittersill, www.nationalparkzentrum.at.

ALLGEMEINE INFOS

Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern, www.nationalpark.at und Urlaubsarena Wildkogel, www.urlaubsarena-wildkogel.at. So macht der Uphill Spaß: Die Wildkogel-Bahn ist im Sommer auf Biker spezialisiert und überbrückt 1200 Höhenmeter in ein paar Minuten.

142_ BIKE 1/09


BIKE 10/08 _143


944

1006

1123

1146

1,08

1,30

1,90

2,51

2,58

3,13

3,58

4

5

6

7

8

9

10 4,13

5,20

3

11

12 5,52

15 7,73 16 8,16 17 8,95 18 9,18 19 9,63 20 9,99

Radweg

Radweg

Radweg

Radweg

Radweg

Radweg

Radweg

Radweg

Links, bergauf

Gerade, bergauf

60 35,82 824

59 35,59 848

58 34,41 965

57 33,47 1068

56 33,45 1069

55 33,40 1074

54 33,25 1090

53 33,04 1114

52 32,68 1151

51 32,52 1168

50 32,19 1193

34 17,87 1910

Asphalt Asphalt Schotter Schotter Schotter Schotter

Gerade Gerade Gerade weiter Schräg links, auf Schotterweg Schräg li., Resterhöhe Gerade, bergauf Schotter Schotter

Rechts, bergauf Gerade Resterhöhe

Gerade Bramberg Schotter

Richtung Weg

36 18,53 1975

35 18,47 1978

31 16,14 1812

30 15,95 1814

29 15,30 1778

28 15,19 1772

27 14,91 1742

KURZBESCHREIBUNG

Einmündung in Bramberg

Abzweig Forststrasse Beginn Asphalt

Links zur Kirche, Tour-Ende

Gerade, bergab

Radweg

Schotter

Panoramaalm

Asphalt Radweg asphaltiert Schotter Wald/Wiesen/Wanderweg Pfad schieben

1.47 km 9.96 km 22.78 km 0.00 km 1.42 km 0.33 km

Höhenmeter bergauf 1428 Hm Höhenmeter bergab -1428 Hm 35.96 km Gesamtstrecke

ANFAHRT

38 20,27 1813 39 21,54 1739 40 22,92 1729 41 24,31 1571 42 25,38 1453 43 25,73 1416 44 26,14 1398 45 26,54 1364 46 26,67 1352 47 28,06 1271 48 28,80 1228

Schotter Schotter Schotter Schotter Schotter Schotter Schotter Schotter Schotter Schotter Pfad

Abzw. Wildkogel über Flecklalm Abzweig Wildkogel in Linkskurve Abzweig Ferdinand Hofer Weg Abzweig Peilbergalm Rundweg

Links, bergab Bramberg Gerade, bergab über Brücke Gerade, bergab Mühlbach

Einkehr, dann gerade weiter Links, bergab

Gerade, bergab

Stangenjoch, Gr. Rettenstein Links, bergab Baumgartenalm Gerade, bergab Baumgartenalm Gerade, bergab

Gerade

Links, gerade

Schotter

Schotter

Schotter

Schotter

Schotter

Schotter

Schotter

Schotter

Schotter

Schotter

Schotter

Tragen

Richtung Weg

10 15 © Uli Stanciu info@bike-gps.com www.bike-gps.com

Pass Thurn

20

Panoramaalm

25

30

Mühlbachtal

35 35.9 km

Bramberg

Asphalt Radweg asphaltiert Schotter Wald/Wiesen/Wanderweg Pfad schieben

1.47 km 9.96 km 22.78 km 0.00 km 1.42 km 0.33 km

Höhenmeter bergauf 1428 Hm Höhenmeter bergab -1428 Hm 35.96 km Gesamtstrecke

4.1% 27.7% 63.0% 0.0% 3.9% 0.9%

mittel Tourdaten Panoramaalm:

Baumgartenalm

Stangenalm

Schwierigkeitsgrad fahrtechnik kondition panorama

Bergstation Resterhöhe

4.1% 27.7% 63.0% 0.0% 3.9% 0.9%

STARTORT � TOURDATEN CHARAKTERISTIK � VARIANTEN �HISTORIE � ROADBOOK� HÖHENPROFIL

Tourdaten Panoramaalm:

Ziel dieser Runde ist die Panorama-Alm auf der Resterhöhe, die ihremPanoramaalm Namen mit einer tollen 1900 m 360-Grad-Sicht alle Ehre macht. Doch bis zur Gerade Radweg Bergstation Resterhöhe 1800 m Sonnenterrasse gilt es elf ViehgatterStangenalm zu öffnen und 1700 m m bergab Abzweig Wieserast'n1600Gerade, Radweg zu schließen (alternativ: Sessellift bis zur Resterhö1500 m Rundweg Baumgartenalm he). Auf der Panorama-Alm breiten sich schließlich 1400 m 1900 m Alpengasthaus 1300Einkehr, dann Asphalt Pass Thurn m im Süden die Hohen Tauern und gen Norden 1800 m Bergkristall rechts 1200 m bergab m bergab Wilder Kaiser und Kitzbüheler Horn aus. Dann der Mühlbachtal1700 m Abzweig Privatweg 1100Gerade, Radweg 1600 m 1000 m Fahrtechnik-Teil: Gleich neben der Alm zweigt ein 900 m 1500 m Abzweig Talmoosen 800Gerade, bergab Radweg Mühlbach m Wiesenpfad Richtung Mühlbachtal ab, der nach 1400 m Bramberg Bramberg 700 m 1300 m einer kurzen, steilen Anfahrt relativ flach durch die 600 m Abzweig bei Gerade Bramberg Radweg 1200 m 500 m Almen Richtung Stangenalm führt (z. T. schieben!) Gasthaus Geisl 1100 m 35 35.9 km 0 5 10 15 20 25 30 Uli Stanciu Radweg info@bike-gps.com www.bike-gps.com 1000 m Abzw. Schelnberg Gerade,© bergab Im Mühlbachtal schließlich rollt man zuerst fast eben 900 m Wiesenbauer hinüber zur Stangenalm, um dann in rauschender Mühlbach 800 m Abzweig Gaberweg Links, bergab Radweg Abfahrt zur Baumgartenalm zu gelangen. Schließlich 700 m Bramberg 600 m rauscht man am Mühlbach entlang wieder hinunter Abzweig Gasthaus Links, bergab Radweg 500 m Hainzer nach Bramberg. 0 5

Abzweig Mühlbach

Hm Sym Ort

49 30,73 1122

Nr Km

33 17,30 1916

Asphalt

Links, bergauf

Einmündung Pass Thurnstraße Abzweig Schotterweg Abzweig Asphalt auf Pass Thurn Abzweig Sessellift Resterhöhe Abzweig von Straße Kreuzung Nähe Straße Abzweig

Abzweig in Rechtskehre Kreuzung Abzweig Trattenbachalm

32 16,25 1815

Radweg

Gerade

Beginn Asphalt

26 14,71 1725

STARTORT � TOURDATEN CHARAKTERISTIK � VARIANTEN �HISTORIE � ROADBOOK� HÖHENPROFIL FOTOS

23 11,22 1338 24 Panoramaalm 11,84 1400

22 10,47 1270

21 10,17 1256

1256

1265

1274

1264

1218

1227

Schotter

Pfadgabel in Wiese Beginn Schotter bei Alm Einmündung Schotter Einmündung bei Stangenalm Abzweig Pfad Peilbergalm Abzweig Madl Hochalm Abzweig Schotterweg ohne Schild Baumgartenalm

Hm Sym Ort

37 19,94 1855

Schotter

Richtung Weg Nr Km

Scharf li., Resterhöhe Moseralm Rechts, Moseralm Resterhöhe Einkehr, dann gerade weiter Abzw. Bergstation Links, PanoramaResterhöhe Alm Sonnalm Abzweig Wanderweg Resterhöhe, Resterkogel Panorama-Alm Abzweig Resterkogel Resterhöhe, Panorama-Alm Abzweig Pfad Gerade weiter MTB Plattwald Abzweig Wanderweg Resterhöhe Panoramaalm Panorama-Alm Abzw. Skiliftstation Gerade, über ohne Schild Viehsperre Einm. in Kehre Panorama-Alm, Abzw. Pass Thurn Sonnalm Abzweig zu BergGerade zur Alm station Hartkaser Abzweig Wanderweg Über Zaun, Pfad vor Panorama-Alm Baumgartenalm

Abzweig Trattenbachalm Abzweig Resterkogel Schutzhaus Moseralm

Hm Sym Ort

25 12,30 1453

Abzweig Sackgasse

Schotter

Richtung Weg Nr Km Gerade, Pass Thurn Gerade, bergauf

Beginn Schotter

35,96 km | 1428 hm | 3 h 00 min

Re. gerade MTB Radweg 40 Pass Thurn Li. Höhenwander- Radweg Breitmoos ANFAHRT

14 6,37

Radweg

1214

13 6,09 1214

Radweg

Tauernradweg Ri. Mühlbach Links, Ri. Tauernradweg Gerade nach Mühlbach Li. Tauernradweg Mühlbach Tauernradweg Ri. Mühlbach Links, durch Wohngebiet Rechts gerade auf Asphaltweg Gerade, bergauf

Hm Sym Ort

35,96 km | 1428 hm | 3 h 00 min

Richtung Weg Nr Km

Panorama-Alm

899

841

834

813

813

813

817

0,12

2

Platz Bramberg vor Gemeindeamt Abzweig bei Sparkasse Abzweig Tauernradweg Abzweig in Linkskurve Abzweig zum Salzachradweg Abzweig in Mühlbach Abzweig zum Mühlbachtal Abzweig nach Viehsperre Abzweig in Linksskehre Abzweig Massage Fachinstitut Abzweig in Linkskehre Abzweig Lehenbauer

Hm Sym Ort

0,00 818

1

Nr Km

Panorama-Alm

Neukirchenmaandblad-bike-2009  
Neukirchenmaandblad-bike-2009  
Advertisement