__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

Konzerte Wissenschaft Museen

SAISON KONZERTE

2020/21


Partner in education der Stiftung Mozarteum Salzburg


Konzerte Wissenschaft Museen

Konzert SaiSon

2020/ 21


„Musik kann nicht die Welt retten, aber die Seele.“ Béla Bartók

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Musikfreunde!

Wir vermissen Sie! auch wenn wir erfahren durften, mit wie viel einfallsreichtum und technischen Möglichkeiten Künstlerinnen und Künstler uns, trotz der gegebenen einschränkungen, Freude bereiten, kann doch nichts ein wirkliches Konzert, den lebendigen austausch mit ihnen, unserem Publikum, ersetzen. in diesem Frühjahr 2020 wurde uns schmerzlich ins Bewusstsein gerufen, dass Musik live erleben zu dürfen ein kostbares Geschenk ist und keine Selbstverständlichkeit. Wir sind sehr froh, dass wir uns der wunderbaren aufgabe, solche Begegnungen zu ermöglichen, nun wieder widmen können und Sie zu Live-Konzerten einladen dürfen. neben verschiedensten Formen von Kammermusik, die uns in ihrer intimen, persönlichen Form schon seit langem ein anliegen sind, möchten wir uns auch in der kommenden Saison für das Lied stark machen. an vier abenden präsentieren wir ihnen Lieder unter anderem von Beethoven und richard Strauss bis zu einer veritablen Uraufführung. Besonders freue ich mich darüber, dass es uns gelungen ist, elı̄na Garanča nach mehr als drei Jahren wieder für einen Liederabend an die Salzach zu holen; zudem mit einem wunderbaren Programm, das alle Facetten ihrer Gesangskunst zeigen wird. eröffnen wird unsere reihe mit rafael Fingerlos ein Salzburger nachwuchs-Star der beweist, wie wichtig auch der jungen Generation diese Kunstform ist. Dabei war es uns schon immer wichtig, Sie mit Künstlerinnen und Künstlern der jungen Generation bekannt zu machen, von denen wir glauben, dass sie das Konzertleben der zukunft prägen werden. in der kommenden Saison wollen wir diesen Fokus noch klarer machen und geben diesen Künstlerinnen und Künstlern mit MozartLaB eine deutlichere Plattform. Denn es ist nicht nur die künstlerische exzellenz, die diese jun-


gen Menschen auszeichnet, sondern auch ein anderer, selbstverständlicher Umgang mit zeitgenössischer Musik, die Suche nach anderen Konzert-Formaten und die Lust am Gespräch mit dem Publikum. auf diese Weise wollen wir das erbe von Wolfgang amadé Mozart, aber ebenso das seines Vaters Leopold bewahren und dafür sorgen, die unmittelbare auseinandersetzung zwischen Musik und Mensch auch in zukunft möglich zu machen. Dazu passt wunderbar, dass die Stiftung Mozarteum Salzburg die Chance erhalten hat, in unmittelbarer nachbarschaft eine weitere Spielstätte zu eröffnen: die „Villa Vicina“ in der Schwarzstraße 30. Hier soll auf andere art die Möglichkeit eröffnet werden, Künstlerinnen und Künstler hautnah und sehr persönlich zu erleben. Was läge näher, als unsere erfolgreiche reihe der after work-Konzerte in diese neue Spielstätte zu verlegen und ihnen bei einem Getränk, einem imbiss und hoffentlich guten Gesprächen, vor oder nach dem Konzert, Künstlerinnen und Künstler zu präsentieren, die die Grenzen zwischen sogenannter ernster und unterhaltsamer Musik, zwischen Kunst und alltag, anspruch und Unterhaltung aufheben und vor allem eins präsentieren: gute Musik, auf höchstem niveau interpretiert. Wir hoffen, Sie in der neuen Saison recht bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen. Gemeinsam mit dem team der Stiftung Mozarteum Salzburg freue ich mich auf Sie. ihr Andreas Fladvad-Geier Künstlerischer Leiter Saisonkonzerte


OKTOBER 2020 Di 06. 19.30

Do 08. 18.30

● ● amarcord

Fr 09. 19.30

Les Musiciens du Louvre, Christoph Koncz

So 11. 11.00

andreas Martin Hofmeir, andreas Mildner

So 11. 19.30

Benjamin Schmid & Freunde

Fr 16. 19.30

rafael Fingerlos, Sascha el Mouissi

Di 20. 19.30

Viano String Quartet

Lucas und arthur Jussen Wien

GS

S. 8

VV

S. 9, S. 30 S. 10 S. 11

GS VV GS

S. 12 S. 26

GS WS

S. 18

NOVEMBER 2020 Fr 06. 19.30

● ● elı̄na

Di 10. 19.30

Fr 20.11. bis

Garanča, Malcolm Martineau

isata Kanneh-Mason

S. 15

GS WS

S. 19

DiaLoGe 2020

So 01.12. So 22. 18.00

City of Birmingham Symphony orchestra Mirga Gražinytė-tyla, Kirill Gerstein

Di 24. 19.30

Quatuor tchalik, Dania tchalik

Fr 27. 19.30

Douglas Williams, Levi Hammer

S. 20 S. 27

S. 16

WS VV

DEZEMBER 2020 Do 10. 18.30

Die tontauben, Uwe Matschke

Di 15. 19.30

anaïs Gaudemard

S. 21

S. 31

VV WS

JÄNNER 2021 Do 21.01. bis

MozartWoCHe 2021

So 31.01.

GS Stiftung Mozarteum, Großer Saal, Schwarzstr. 28 WS Stiftung Mozarteum, Wiener Saal, Schwarzstr. 26 VV Villa Vicina, Schwarzstr. 30 MT Marionettentheater, Schwarzstr. 24 4

Kalendarische Übersicht 2020/21


FEBRUAR 2021 Di 23. 19.30

Dominik Wagner & Friends

Mt

S. 22

MÄRZ 2021 Di 16. 19.30

Benjamin Herzl, ingmar Lazar

Mt

S. 23

APRIL 2021 Di 13. 19.30

Christoph Heesch S. 24

Mt

Mi 21. 19.30

Wolfgang ablinger-Sperrhacke

Mt

Julius zeman, Joseph Lorenz

S. 28

MAI 2021 Do 06. 18.30

Quartetto Chagall

Do 27. 18.30

Konstantin reinfeld, Benyamin nuss

VV

S. 32 S. 33

VV

JUNI 2021 Do 17. 18.30

Lofoten Cello Duo

Do 24. 18.30

Die Kolophonistinnen

● Saison-eröffnung ●

einführungsgespräche jew. 18.45 Uhr Sonderkonzerte einführungsgespräche 18.45 /17.15 Uhr

VV

S. 35

VV

S. 36

● Mozart-LaB einführungsgespräche jew. 18.45 Uhr

● Liederabende

einführungsgespräche jew. 18.45 Uhr

● after work in der Villa Vicina

Kalendarische Übersicht 2020/21

5


SaiSon-eröFFnUnG Stiftung Mozarteum

Saison-eröffnung


DI 06.10.2020 19.30 UHr GroSSer SaaL einführungsgespräch 18.45 UHr

Klavier2 (hoch zwei) Ersatztermin für 26. Mai 2020

Lucas und Arthur Jussen Klavier

Mozart Sonate D-Dur für zwei Klaviere KV 448 Leo Smit Divertimento für Klavier vierhändig Igor Strawinsky „Le Sacre du printemps“

© Marco Borggreve

Fassung für zwei Klaviere

Diese Brüder haben’s in sich: Spielfreude und technische Perfektion, ernsthaftigkeit und neugier, musikalischer Schalk und Sinn für das Subtile. zusammen ist das nicht bloß Klavier mal zwei, sondern Klavier hoch zwei. Das niederländische Klavierduo Lucas und arthur Jussen kehrt nach seinem gefeierten Debüt im april 2018 in die Stiftung Mozarteum zurück – und spannt einen Bogen von Mozarts geradezu symphonisch wirkender Sonate KV 448 über ein Divertimento des von den nazis ermordeten Leo Smit bis hin zu den großartigen eruptionen aus rhythmen und Farben in Strawinskys „Le Sacre du printemps“.

8

Saison-eröffnung


DO 08.10.2020 after work 18.30-19.30 UHr ViLLa ViCina oPen DoorS & Bar ab 17.30 Uhr

Bon voyage, Beethoven!

Amarcord Wien

© Nancy Horowitz

Musik von und zu Ludwig van Beethoven sowie von Marcus Davy, Sebastian Gürtler u. a.

250 wird man nicht alle tage, deshalb erweist amarcord Wien dem Wahlwiener Beethoven seine referenz. „Bon Voyage“ lautet der titel des meistgespielten Programms der vier umtriebigen Musiker, das sich ständig verändert und erneuert. ob klassisch oder ethnisch, ernst oder heiter, melancholisch oder furios: Die vier überwinden jede Grenze und wechseln mühelos vom Konzertsaal in die Wirtsstube und zurück. zum doppelten anlass, denn amarcord feiert seinen zwanziger, wurde das Programm um Stücke von und zu Beethoven erweitert. Der Geiger des ensembles, Sebastian Gürtler, lässt dabei als genialer arrangeur und Komponist aus Beethovens Material neues entstehen. auch mit im Gepäck: Musik des Wiener Komponisten Marcus Davy, von verrückt bis melancholisch, unberechenbar, aber immer ehrlich.

Amarcord Wien Sebastian Gürtler Violine Michael Williams Violoncello Gerhard Muthspiel Kontrabass Tommaso Huber akkordeon

Saison-eröffnung

9


FR 09.10.2020 19.30 UHr GroSSer SaaL einführungsgespräch 18.45 UHr

Mozarts Konzertgeige Les Musiciens du Louvre Christoph Koncz Leitung & Mozarts Costa-Violine

Mozart Konzert D-Dur für Violine und orchester KV 218 Konzert a-Dur für Violine und orchester KV 219

© Andreas Hechenberger/ Sony Music Entertainment

u. a.

10

Saison-eröffnung

Lassen wir Christoph Koncz selbst zu Wort kommen: „es war ein erweckungserlebnis, als ich 2012 erstmals Gelegenheit hatte, Mozarts Violine kennenzulernen. Mit dem französischen originalklangensemble Les Musiciens du Louvre entstand soeben die erste aufnahme von Violinkonzerten auf diesem instrument, die im oktober 2020 veröffentlicht wird. Unser anspruch war es, den geschichtlichen Gegebenheiten möglichst nahe zu kommen und die Faszination dieses instruments erlebbar zu machen.“


SO 11.10.2020 11-12 UHr ViLLa ViCina oPen DoorS & Bar ab 10 Uhr

Why not? Ersatztermin für 9. Juni 2020

Andreas Martin Hofmeir tuba, Andreas Mildner Harfe

© Philippe Gerlach

Besser ohne Worte: Lieder und arien für tuba und Harfe von Robert Schumann, Franz Schubert, Richard Wagner, Giacomo Puccini u. a.

„Wir wissen, was Sie denken: Warum um alles in der Welt muss man tuba und Harfe in ein Duo packen? Wie soll denn das bitte funktionieren? aber schauen Sie doch mal: Sie haben ja schließlich auch geheiratet, oder? Sehen Sie, selbst die evolution basiert auf der erfolgreichen Kombination der schier unvereinbaren Gegensätze.“ ob als virtuose einzelkämpfer oder als ungleiche Kompagnons in einem musikalischen Buddy-Movie: Harfe und tuba sind nicht zu schlagen – zumindest dann, wenn andreas Mildner und andreas Martin Hofmeir zusammen antreten.

Saison-eröffnung

11


SO 11.10.2020 19.30 UHr GroSSer SaaL einführungsgespräch 18.45 UHr Ersatztermin für 17. März 2020

Ludwig van Beethoven Septett es-Dur für Klarinette, Horn, Fagott, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass op. 20

Krzysztof Penderecki Sextett für Klarinette, Horn, Violine, Viola, Violoncello und Klavier

© Friese

Arvo Pärt „Fratres“ für Violine und Klavier

Benjamin Schmid & Freunde Kammermusik mit Freunden

Benjamin Schmid Violine, Veronika Hagen Viola, Clemens Hagen Violoncello, Christine Hoock Kontrabass, Hervé Joulain Horn, Matthias Schorn Klarinette, Philipp Tutzer Fagott, Ariane Haering Klavier

12

Saison-eröffnung

amikales Musizieren in Vollendung: Wenn das Künstlerehepaar Benjamin Schmid und ariane Haering Freunde und Wegbegleiter zum gemeinsamen Spiel einladen, wird auch das Publikum in den intimen Kreis der Begeisterung mit hineingenommen. Beethovens schon zu Lebzeiten überaus populäres Septett, ein Jugendwerk, sowie Pendereckis reifes, im Jahr 2000 im Wiener Musikverein uraufgeführtes Sextett bilden die zwei Seiten ein und derselben Medaille: lebendige, schillernde, unterhaltende und doch zugleich tiefe Musik. eine tiefe, die arvo Pärt in seinen berühmten „Fratres“ auf ganz eigene Weise auslotet.


SonDerKonzerte Stiftung Mozarteum

ď Ź

Sonderkonzerte


© GABO


FR 06.11.2020 19.30 UHr GroSSer SaaL einführungsgespräch 18.45 UHr

LieD GaLa Elı̄na Garanča Mezzosopran, Malcolm Martineau Klavier

Richard Strauss Zueignung op. 10/1 Winternacht op. 15/2 Schön sind, doch kalt die Himmelssterne op. 19/3 Wie sollten wir geheim sie halten op. 19/4 Heimliche Aufforderung op. 27/3 Wiegenlied op. 41/1 Befreit op. 39/4

auf der opernbühne stehen nach Santuzza und eboli die amneris in Verdis „aida“ und die Kundry in Wagners „Parsifal“ an: es ist faszinierend, wie sich elı̄na Garanča mit ihrem exquisit-samtenen Mezzosopran mittlerweile auch die großen dramatischen rollen erobert, ohne dabei an stimmlicher Flexibilität und Schönklang einzubüßen. Dass es auch so bleibt, dafür sorgt die kluge lettische Sängerin nicht zuletzt mit ihren Liederabenden: zusammen mit ihrem bevorzugten Klavierpartner Malcolm Martineau schwelgt sie in den schwebenden Kantilenen eines richard Strauss, mit dessen octavian im „rosenkavalier“ sie interpretationsgeschichte geschrieben hat, oder leuchtet die Schattierungen der russischen Seele in romanzen von Sergei rachmaninoff aus. zu spanischen Liedern und zarzuelas hat elı̄na Garanča, die seit Jahren in Südspanien lebt, einen besonders authentischen zugang.

Sergei Rachmaninoff Glaubt mir nicht, Freund (ne ver’mne, drug) op. 14/7 Der Morgen (Utro) op. 4/2 Der Traum (Son) op. 8/5 Gräme dich nicht (O, ne grusti!) op. 14/8 Wie mir’s weh tut (Kak mne bolno) op. 21/12 Im Schweigen der heimlichen Nacht (V molchan’i nochi taynoy) op. 4/3 Frühlingsfluten (Vesenniye vodi) op. 14/11 sowie spanische Lieder und Zarzuelas

Sonderkonzerte

15


SO 22.11.2020 18.00 UHR einführungsgespräch 17.15 UHr

Jubiläum 100 Jahre CBSo

Im Rahmen der DIALOGE 2020

City of Birmingham Symphony Orchestra Mirga Gražinytė-Tyla Dirigentin, Kirill Gerstein Klavier

Thomas Adès the exterminating angel Symphony Konzert für Klavier und orchester

© Frans Jansen

Jean Sibelius Lemminkäinen-Suite. Vier Legenden für orchester op. 22

Kartenbestellungen werden ab sofort entgegengenommen; der Kartenverkauf startet im Herbst. Ort wird später bekanntgegeben.

16

Sonderkonzerte

Kein Geringerer als edward elgar stand 1920 am Pult des damals neu gegründeten City of Birmingham Symphony orchestra. Spätestens seit der amtszeit von Sir Simon rattle ist der Klangkörper der mittelenglischen Millionenstadt zu internationaler Bedeutung aufgestiegen – und dessen Chefposten zum Karrieresprungbrett geworden. Das 100-JahrJubiläum feiern die „Brummies“, wie die Birminghamer genannt werden, auf einer europatournee mit ihrer Chefdirigentin Mirga Gražinytė-tyla – und mit einem Programm, das die britische Basis des orchesters und die nordischen Wurzeln der Maestra verbindet. zur in jeder Hinsicht sagenhaften Lemminkäinen-Suite des Finnen Jean Sibelius kommt aufregende Musik von thomas adès, nicht zuletzt dessen für Kirill Gerstein komponiertes Klavierkonzert mit seiner brillanten Virtuosenattitüde.


MozartLaB Stiftung Mozarteum

ď Ź

MozartLaB


DI 20.10.2020 19.30 UHR WIENER SAAL einführungsgespräch 18.45 UHr

aus der neuen Welt Viano String Quartet

Joseph Haydn Quartett G-Dur für zwei Violinen, Viola und Violoncello op. 76/1 – Hob. iii:75 Matthew Whittall Streichquartett nr. 2 „Bright Ferment“

© Jeff Fasano

Antonín Dvořák Quartett G-Dur für zwei Violinen, Viola und Violoncello op. 106

Viano String Quartet Lucy Wang Violine Hao Zhou Violine Aiden Kane Viola Tate Zawadiuk Violoncello

18

MozartLaB

Viano? alle instrumente eines Streichquartetts beginnen mit dem Buchstaben V, sagen die aus Kanada und den USa stammenden Mitglieder des Viano String Quartet – und wie bei einem Klavier (englisch „piano“), das zugleich Melodie und Harmonie spielt, wollen sie zu einem einzigen Klangkörper, zu einem gemeinsamen instrument verschmelzen. Diese Philosophie hat dem 2015 in Los angeles gegründeten ensemble u. a. bereits den ersten Preis der Banff international String Quartet Competition 2019 eingetragen. in Salzburg präsentiert sich das Quartett mit unterhaltsam gefühlvollem Haydn, überschwänglichem Dvořák sowie mit „Bright Ferment“ des kanadisch-finnischen Komponisten Matthew Whittall: gärende Klänge mit hochprozentigem resultat.


DI 10.11.2020 19.30 UHr Wiener SaaL einführungsgespräch 18.45 UHr

nocturne Isata Kanneh-Mason Klavier

Ludwig van Beethoven Sonate a-Dur für Klavier op. 2/2 John Field nocturne nr. 5 B-Dur für Klavier Clara Schumann aus „Soirées musicales“: notturno op. 6/2

© Robin Clewley

Frédéric Chopin nocturne nr. 13 c-Moll op. 48/1 Samuel Barber nocturne op. 33 Francis Poulenc nocturne nr. 5 d-Moll nocturne nr. 7 es-Dur

Sie „kann Melodien wunderschön singen, virtuose Passagen tanzen lassen und sie findet dabei intimität und eloquenz in vielsagenden Momenten“, hieß es im BBC Music Magazine: Die längst mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete junge britische Pianistin isata Kanneh-Mason erobert sich in Solorezitalen, mit Kammermusik und bei auftritten mit orchester durch ihre herausragende Begabung eine wachsende internationale Fangemeinde. Bei ihrem ersten Salzburger Klavierabend kostet sie unter dem titel „nocturne“ die reichen musikalischen Schattierungen von Dämmerung und nacht aus – in einem Programm, das von Beethoven bis zu Gershwin reicht.

George Gershwin three Preludes für Klavier Samuel Barber Sonate es-Moll für Klavier op. 26

MozartLaB

19


DI 24.11.2020 19.30 UHR WIENER SAAL einführungsgespräch 18.45 UHr

Short Stories

Im Rahmen der DIALOGE 2020

Quatuor Tchalik, Dania Tchalik Klavier

Guillaume Lekeu adagio für zwei Violinen, Viola und Violoncello „Mon âme est triste jusqu’à la mort“ Thierry Escaich „La ronde“ für Klavierquintett Thierry Escaich „Short Stories“ für Violine und Klavier

© Steve Murez

César Franck Quintett f-Moll für Klavier, zwei Violinen, Viola und Violoncello

Quatuor Tchalik Gabriel Tchalik Violine Louise Tchalik Violine Sarah Tchalik Viola Marc Tchalik Violoncello

20

MozartLaB

als Streichquartett haben die Geschwister Gabriel, Louise, Sarah und Marc tchalik 2018 in Salzburg beim internationalen Mozartwettbewerb den ersten Preis sowie den Sonderpreis für die beste interpretation eines Mozart-Quartetts gewonnen. Darüber hinaus musizieren die vier jedoch auch gerne mit ihrem Bruder Dania, einem Pianisten – was die Familienunternehmung zum Klavierquintett erweitert. Für alle gilt das selbstverständliche zusammenspiel, die von klein auf praktizierte Harmonie der musikalischen Beiträge – zu erleben mit einem exquisiten Programm belgisch-französischer Provenienz zwischen romantik und Gegenwart.


DI 15.12.2020 19.30 UHr Wiener SaaL einführungsgespräch 18.45 UHr

Musenreigen Anaïs Gaudemard Harfe

© Jean-Baptiste Millot

Aus dem Notenbuch von Maria Anna „Nannerl“ Mozart allegro moderato F-Dur andante B-Dur Klavierstück B-Dur KV 9b Polonaise F-Dur allegro e-Moll

in der griechischen Mythologie sind die Musen die töchter des zeus und der Mnemosyne, neun Schutzgöttinnen der Künste und Wissenschaften. im Sprachgebrauch hat sich die Muse durch die Jahrtausende erhalten: als zumeist weibliche Verkörperung der inspiration für vorwiegend männliche schöpferische Künstler. Die junge, international gefeierte französische Harfenistin anaïs Gaudemard hat mit diesem Motto ein betörendes Konzertprogramm zusammengestellt: in ihrem Musenreigen gibt es interpretinnen, Geliebte, ehefrauen, Schwestern – aber auch zwei Komponistinnen und zugleich Harfenistinnen, für die ihr instrument selbst als Quelle der eingebung gelten darf.

Ludwig Spohr Fantasie c-moll für Harfe solo op. 35 Gabriel Pierné impromptu-caprice für Harfe solo op. 9 Camille Saint-Saëns Fantaisie op. 95 Henriette Renié „Légende“ für Harfe Gabriel Fauré impromptu für Harfe solo op. 86bis André Caplet Divertissement à l’espagnole Caroline Lizotte Suite Galactique op. 39

MozartLaB

21


DI 23.02.2021 19.30 UHR MARIONETTENTHEATER einführungsgespräch 18.45 UHr

Dominik Wagner & Freunde Marie Kropfitsch Violine, Andreas Siles Mellinger Violine, Benedict Mitterbauer Viola, Stefan Kropfitsch Violoncello, Dominik Wagner Kontrabass, Marc Teruel Kontrabass Sergei Koussevitzky Konzert fis-Moll für Kontrabass und orchester op. 3 arrangiert für Kontrabass und Streichquintett

Krzysztof Penderecki Duo concertante für Violine und Kontrabass Giovanni Bottesini Konzert h-Moll für Kontrabass und orchester arrangiert für Kontrabass und Streichquintett

Franz Schubert Quintett C-Dur für zwei Violinen, Viola und 2 Violoncelli D 956 – op. post. 163 arrangiert für zwei Violinen, Viola, Violoncello und Kontrabass

22

MozartLaB

Dem jungen Wiener Dominik Wagner gelingt in seiner bereits steilen Karriere so etwas wie die Quadratur des KontrabassKreises: Mit sprühendem Virtuosentum lässt er nahezu vergessene klassische Konzerte für sein instrument wieder aufleben, wildert daneben im Freundeskreis leidenschaftlichbrillanter Kammermusiker auch in einem repertoire, das gewöhnlich auf dem Kontrabass als nicht aufführbar gilt, und plädiert mit Überzeugungskraft für zeitgenössische Musik – so erobert er mit seinem instrument ein neues, junges Publikum. Spielwitz, entdeckerfreude und klangliche Überraschungen sind somit garantiert.


DI 16.03.2021 19.30 UHr MarionettentHeater einführungsgespräch 18.45 UHr

en français Benjamin Herzl Violine, Ingmar Lazar Klavier

Claude Debussy Sonate g-Moll für Violine und Klavier George Enescu Sonate nr. 2 f-Moll für Violine und Klavier op. 6

© Shirley Suarez

César Franck Sonate a-Dur für Violine und Klavier

Der junge Salzburger Geiger Benjamin Herzl und sein nur ein Jahr älterer Kollege, der französische Pianist ingmar Lazar, spielen zusammen ein französisch geprägtes Duoprogramm an der Schwelle zwischen Belle Époque und Moderne: Das bedeutet eine besonders anregende Mischung von Brillanz und tiefsinn, Melodienreichtum und Sinnlichkeit. Die für den Virtuosen Pablo de Sarasate geschaffenen HochseilCapricen aus der Feder des noch nicht 30-jährigen Camille Saint-Saëns; César Francks Sonate mit ihrem Motto-Gedanken, von dem Marcel Proust fasziniert war, wie er „sich aus Klangwellen erhebt“; die persönlichen Schlüsse, die der blutjunge George enescu aus Brahms und Wagner zog; die intimen, ausgewogenen Dialoge von Debussys Spätwerk: zusammen ergeben sie das Kaleidoskop einer faszinierenden Umbruchszeit.

Camille Saint-Saëns introduction et rondo capriccioso op. 28

MozartLaB

23


DI 13.04.2021 19.30 UHR MARIONETTENTHEATER einführungsgespräch 18.45 UHr

inspiration Christoph Heesch Violoncello

Johann Sebastian Bach Suite nr. 5 c-Moll für Violoncello solo BWV 1011 Gaspar Cassadó Suite für Violoncello

Zoltán Kodály Sonate für Violoncello op. 8

24

MozartLaB

© Nikolaj Lund

Luciano Berio Sequenza XiV für Violoncello

„Humus Volksmusik“... Dort die simple Musik des Volkes, hier die hehre tonkunst der großen Meister? Weit gefehlt: zu allen zeiten brauchte das reflektierte Komponieren seine Wurzeln im urwüchsig Musikantischen. Bach griff bei seinen Suiten eine tanzfolge nach französischem Muster auf, der spanische Meistercellist und Komponist Gaspar Cassadó ließ sich von tänzen seiner Heimat inspirieren, zitiert aber unter anderem auch zoltán Kodálys Solosonate, die ihrerseits auf dem Humus der ungarischen Volksmusik gewachsen ist. Und Luciano Berio holte sich für Sequenza XiV anregungen aus der traditionellen Musik Sri Lankas. Für den jungen, aus Berlin stammenden Cellisten Christoph Heesch ist dieses spannende Soloprogramm eine Herzensangelegenheit.


LieDeraBenDe Stiftung Mozarteum

ď Ź

Liederabende


FR 16.10.2020 19.30 UHR GROSSER SAAL einführungsgespräch 18.45 UHr

aus der Ferne Rafael Fingerlos Bariton, Sascha El Mouissi Klavier

Ludwig van Beethoven an die ferne Geliebte op. 98 Robert Fürstenthal Liebeslied notturno aber ich seh Dich ja nicht es braust mein Blut Der tag der weißen Chrysanthemen Seliges Vergessen reiselied Richard Strauss ach Lieb’, ich muss nun scheiden op. 21/3 nachtgang op. 29/3 Breit’ über mein Haupt op. 19/2 Heimliche aufforderung op. 27/3

26

Liederabende

© Theresa Pewal

Franz Schubert Der Wanderer an den Mond D 870 an den Mond D 259 Sehnsucht D 879 Frühlingsglaube D 686 Seligkeit D 433 Der Musensohn D 764 Bei Dir allein D 866/2 Fischerweise D 881

Der in tamsweg geborene Bariton rafael Fingerlos gehört zu den wichtigsten jungen opern- und Liedinterpreten nicht nur im ensemble der Wiener Staatsoper, sondern längst auch auf internationalen Bühnen. Mit dem in Mainz und Wien ausgebildeten, jungen deutschen Pianisten Sascha el Mouissi bildet er ein sensibles, hochmusikalisches Duo, das sich mit einem nicht nur klassisch-romantischen Programm vorstellt, sondern zwischen große Werke des Genres von Beethoven, Schubert und richard Strauss auch Lieder des Wieners robert Fürstenthal stellt: Von den nazis um seine Studienmöglichkeit gebracht und vertrieben, ging er über england in die USa, wo er als Wirtschaftsprüfer der US navy in San Diego arbeitete. erst die Wiederbegegnung mit seiner Jugendliebe ermöglichte ihm die rückkehr zur Musik. in dieser ließ Fürstenthal seine verlorene Heimat und eine vergangene epoche wieder aufleben.


FR 27.11.2020 19.30 UHR VILLA VICINA einführungsgespräch 18.45 UHr

i hear america singing

Im Rahmen der DIALOGE 2020

Douglas Williams Bassbariton, Levi Hammer Klavier

Kurt Weill „Four Walt Whitman Songs“ Alban Berg Vier Lieder op. 2 Iain Bell Whitman Songs

© Juan Camilo Roa

Uraufführung

Leonard Bernstein aus dem zyklus „Songfest“: „to What You Said“ Cole Porter ausgewählte Songs

Hätte der klassische Broadway so werden können, wie wir ihn bis heute kennen und lieben, hätten ihn nicht emigranten entscheidend mitgeformt – wie zum Beispiel Kurt Weill? Und ist Weills Schaffen nicht aus dem gleichen Humus zwischen Spätromantik und Moderne erwachsen wie die Werke eines alban Berg? Der Bassbariton Douglas Williams, in den USa geboren, aber in Berlin lebend, vereint das Beste aus beiden Welten, wenn er mit dem Dirigenten und Pianisten Levi Hammer einen faszinierenden Bogen zwischen europa und amerika spannt, bei dem die feinfühlige Lyrik von Walt Whitman eine besondere thematische Klammer bildet – von Weill über Leonard Bernsteins „Songfest“ bis hin zu einer Uraufführung des Briten iain Bell. Dazu noch Genre-Klassiker Cole Porter: Musik, groß und leicht zugleich.

Liederabende

27


MI 21.04.2021 19.30 UHr MarionettentHeater einführungsgespräch 18.45 UHr

Urlaub zu Hause Wolfgang Ablinger-Sperrhacke tenor, Julius Zeman Klavier Joseph Lorenz rezitation

Ernst Krenek „reisebuch aus den österreichischen alpen“. Liederzyklus für mittlere Stimme und Klavier op. 62

© Julia Wessely

sowie autobiographische texte

Der von ernst Krenek selbst gedichtete und vertonte Lieder-zyklus offenbart viele eigentümlichkeiten österreichischen Wesens und österreichischer Landschaft. Dieses neoromantische „reisebuch“ schließt an den unverwechselbaren Klang der Lieder Franz Schuberts an. Die weitgehend unbekannten autobiographischen texte ernst Kreneks, die der österreichische Kammerschauspieler Joseph Lorenz rezitieren wird, versprechen zudem einen tiefen einblick in die Persönlichkeit des Wiener Komponisten.

28

Liederabende


aFter WorK Stiftung Mozarteum

ď Ź

after work


DO 08.10.2020 18.30-19.30 UHr ViLLa ViCina oPen DoorS & Bar ab 17.30 Uhr

Bon voyage, Beethoven! Amarcord Wien

© Nancy Horowitz

Musik von und zu Ludwig van Beethoven sowie von Marcus Davy, Sebastian Gürtler u. a.

Amarcord Wien Sebastian Gürtler Violine Michael Williams Violoncello Gerhard Muthspiel Kontrabass Tommaso Huber akkordeon

30

after work

250 wird man nicht alle tage, deshalb erweist amarcord Wien dem Wahlwiener Beethoven seine referenz. „Bon Voyage“ lautet der titel des meistgespielten Programms der vier umtriebigen Musiker, das sich ständig verändert und erneuert. ob klassisch oder ethnisch, ernst oder heiter, melancholisch oder furios: Die vier überwinden jede Grenze und wechseln mühelos vom Konzertsaal in die Wirtsstube und zurück. zum doppelten anlass, denn amarcord feiert seinen zwanziger, wurde das Programm um Stücke von und zu Beethoven erweitert. Der Geiger des ensembles, Sebastian Gürtler, lässt dabei als genialer arrangeur und Komponist aus Beethovens Material neues entstehen. auch mit im Gepäck: Musik des Wiener Komponisten Marcus Davy, von verrückt bis melancholisch, unberechenbar, aber immer ehrlich.


DO 10.12.2020 18.30-19.30 UHr ViLLa ViCina oPen DoorS & Bar ab 17.30 Uhr

Swing der 30er- bis 50er-Jahre Die Tontauben, Uwe Matschke Klavier

Musik von Ralph Benatzky, Walter Kollo, Georg Kreisler, Oscar Straus, Leroy Anderson, Henry Mancini u. a.

einst zwitscherten es die Spatzen von den Dächern, doch nun sind die tontauben an der reihe. in vorweihnachtlicher Stimmung präsentieren die drei Ladies witzig, charmant und mit unverwechselbarem dreistimmigen Sound UFa-Filmmusikklassiker, Schmankerl des Wiener Chanson sowie amerikanischen Swing im Chic der alten SwingmusikÄra. Musikalisch begleitet werden sie am Piano von Uwe Matschke, an der Bar gibt es Glühwein. absolut salonfähig!

Die Tontauben Anja Taube stimmlich sehr flexible taube Anja Schödel taube mit Sopranstimme Anett Levander taube für den tiefen Part

after work

31


DO 06.05.2021 18.30-19.30 UHr ViLLa ViCina oPen DoorS & Bar ab 17.30 Uhr

Farbenspiel Quartetto Chagall

Musik von Claude Debussy, Astor Piazzolla, Giacomo Puccini und Philip Glass

Quartetto Chagall Paolo Skabar Violine Matteo Ghione Violine Jacopo Toso Viola Ilsu Güresçi Violoncello

32

after work

„Le Violoniste Bleu“ (1947) heißt eines der berühmtesten Bilder von Marc Chagall: Dabei ist weniger der Geiger blau, der da mit knallroten Wangen und einer violetten Hose auf einem Sessel durch die Lüfte schwebt, als vielmehr der nachthimmel und das Städtchen, dem er, von bunten Blumen und Vögeln begleitet, im Mondlicht ein sanftes Schlummerliedchen zu spielen scheint. Den poetischen Farbspielen des russischjüdisch-französischen Jahrhundertkünstlers, der selbst Violine gelernt hatte, fühlt sich das in triest beheimatete und längst mit namhaften Preisen ausgezeichnete Quartetto Chagall schon durch seine namenswahl verpflichtet – und beweist seine sinnlichen Stärken mit individuell irisierender Musik von Debussy und Piazzolla, Puccini und Glass.


DO 27.05.2021 18.30-19.30 UHr ViLLa ViCina oPen DoorS & Bar ab 17.30 Uhr

ohne Grenzen Konstantin Reinfeld Mundharmonika, Benyamin Nuss Klavier

Musik von Johann Sebastian Bach, Béla Bartók Chick Corea, Masashi Hamauzu, Miguel AtwoodFerguson, Kaoru Wada, Andrzej Korzyński, Jacob do Bandolim

© Stephan Pick

u. a.

Mit Konstantin reinfeld und Benyamin nuss treffen zwei Shooting-Stars der deutschen Musikszene aufeinander und kreieren ein unvergleichliches Programm für zwei instrumente, die unterschiedlicher kaum sein könnten. reinfeld ist einer der vielseitigsten Mundharmonikaspieler weltweit und nuss ein Pianist, dem es gelingt, ein junges Publikum in die großen Konzerthäuser der Welt zu locken. 2017 begann das Duo, transkriptionen klassischer Werke zu interpretieren und erweiterte das repertoire auch um Film- und Weltmusik: eine individuelle und zugleich begeisternde Mischung. außerdem haben die beiden bereits acht Kompositionen für ihre Besetzung in auftrag gegeben. im rahmen der im zDF ausgestrahlten Preisverleihung des opus Klassik 2019 spielte das Duo im Konzerthaus Berlin. Für das Debütalbum mit Benyamin nuss wurde Konstantin reinfeld als ,newcomer instrumental‘ ausgezeichnet.

after work

33


DO 17.06.2021 18.30-19.30 UHr ViLLa ViCina oPen DoorS & Bar ab 17.30 Uhr

Fusion Lofoten Cello Duo

Das Lofoten Cello Duo, das aus dem norwegischen Cellisten Håvard enstad und dem Katalanen Carles Muñoz Camarero besteht, spielt Weltmusik, indem die zwei Musiker ihre Stimmen und die Celli auf sehr originelle, besondere art und Weise kombinieren. ihre Musik nimmt den zuhörer mit auf eine außergewöhnliche reise von Skandinavien bis zum Balkan, durch den nahen osten und natürlich auch durch Katalonien.

Norwegische und katalanische Volksmusik sowie traditionelle Musik aus Schweden, Bulgarien und Tunesien

Lofoten Cello Duo Violoncello, Stimme: Carles Muñoz Camarero Håvard Enstad

after work

35


DO 24.06.2021 18.30-19.30 UHr ViLLa ViCina oPen DoorS & Bar ab 17.30 Uhr

Heldinnenleben Die Kolophonistinnen

Musik von Johann Strauß Sohn, Alexandre Tansman, Dmitri D. Schostakowitsch, Sergej Prokofjew, Wilhelm Fitzenhagen, Georg Christoph Wagenseil, Mozart, Florian Bramböck, Matthias Bartolomey, Josef Strauß u. a.

Die Kolophonistinnen Celloquartett: Hannah Amann Marlene Förstel Elisabeth Herrmann Theresa Laun

36

after work

Griechisches Pech: So nannte man einst das Kolophonium, den gelbbraunen Destillationsrückstand eines Baumharzes, das in der antike nicht zuletzt über das Handelszentrum Kolophon, eine Küstenstadt Kleinasiens, verbreitet wurde und vielfältige Verwendung fand. Bis heute ist es in veredelter Form für Streichinstrumente unerlässlich, um die Bogenhaare für den optimalen Haftgleiteffekt damit einzureiben. österreichisches Glück: Das bedeutet das blutjunge Celloquartett „Die Kolophonistinnen“, die sich mit ihrer ungewöhnlichen, speziell sonoren Besetzung beachtliche erfolge erspielen – und nun ihre Qualitäten in einem prächtigen, unterhaltsamen Musikbukett beweisen werden.


KinDer UnD JUGenD Stiftung Mozarteum

ď Ź

Kinder und Jugend


klangkarton

Kinder- und Jugendprogramm „klangkarton“ Für Familien und individualbesucher*innen

Abonnements, Einzelkarten und Ermäßigungen für Kinder und Jugendliche im angebot der Konzertsaison 2020/21 siehe Seiten 44, 47 und 48 informationen zu angeboten des klangkarton für Krabbelgruppen, Kindergärten und Schulen: www.mozarteum.at/ klangkarton klangkarton@ mozarteum.at tel. +43-662-88 940 29

klangkarton möchte die Kreativität von Kindern und Jugendlichen aller altersstufen fördern und spielerisch neue zugänge zu klassischer ebenso wie zeitgenössischer Musik fördern. nachfolgend finden Sie die Übersicht über einen teil der Konzerttermine im klangkarton für Familien und individualbesucher*innen. Weitere Konzertangebote für Krabbelgruppen, Kindergärten und Schulen sowie über das umfangreiche Workshop- und Führungsangebot finden Sie in unserer klangkarton-Broschüre 2020/21 oder auf unserer Homepage.

Partner in education der Stiftung Mozarteum Salzburg

38

klangkarton

© FOTO FLAUSEN

Jugendsponsor


klangkarton

Mittendrin Für Kinder unter 4 Jahren

SA 12.12., SO 13.12.2020 jeweils 11 + 16 Uhr MO 14.12.2020 16 Uhr Stimmungsvolle Klangketten SA 27.02., SO 28.02.2021 jeweils 11 + 16 Uhr Träumende Instrumente SA 24.04., So 25.04.2021 jeweils 11 + 16 Uhr Vorhang auf! SA 26.06., SO 27.06.2021 jeweils 11 + 16 Uhr Rauf und runter, im Glissando munter!

Die Konzerte werden von Doris Valtiner konzipiert, moderiert und mit unterschiedlichen ensembles gestaltet. Dauer ca. 50 Minuten Ort Mittendrin i: Wiener Saal der Stiftung Mozarteum Mittendrin ii, iii und iV: „Villa Vicina“, Schwarzstraße 30

in Kooperation mit dem Orff Institut der Universität Mozarteum Salzburg

einige dieser Programme bieten wir auch für Krabbelgruppen an.

Lausch-Konzerte Für Kinder ab 4 Jahren

SO 20.12.2020 11 + 16 Uhr Theos Komponierwerkstatt SO 14.03.2021 11 + 16 Uhr Fridolins Frühling SO 20.06.2021 11 + 16 Uhr Der Froschkönig

alle drei Programme bieten wir auch als Kindergartenkonzerte an.

Die Konzerte werden von Monika SiglRadauer moderiert und zusammen mit unterschiedlichen ensembles aus Salzburg gestaltet. Ort Lausch-Konzert i: Wiener Saal der Stiftung Mozarteum Lausch-Konzerte ii und iii: „Villa Vicina“, Schwarzstraße 30

klangkarton

39


klangkarton

in zusammenarbeit mit Musikum Stadt und Land Salzburg und Musikschulen aus Salzburg und Umgebung am 01.02.2021 findet um 10 Uhr ein moderiertes Konzert für Schulklassen statt. Wir danken Peggy Weber McDowell und Jack McDowell für die besondere Unterstützung des Mozart Kinderorchesters

Mozart Kinderorchester – Mozartwoche 2021 Für Kinder ab 7 Jahren

SO 31.01.2021 11 Uhr, Familienkonzert Mozart Kinderorchester, Peter Manning Dirigent, NN tenor, Alumni des Mozart Kinderorchesters, Rolando Villazón Moderation Werke von Mozart. Dauer ca. 70 Minuten Ort Stiftung Mozarteum, Großer Saal Weitere informationen und anmeldung für die audition unter klangkarton@mozarteum.at

Andreas Schablas Klarinette Christine Müller Puppenspielerin Antje Blome-Müller Stimme Astrid Griesbach regie Melanie Sowa, Mario Hohmann Puppenbau Lisette Schürer ausstattung

Der rattenfänger – DiaLoGe 2020

Ort Marionettentheater, Schwarzstraße 24

„Der rattenfänger“ ist ein kluges und unterhaltsam erzähltes Musiktheater für die ganze Familie. Mit einer spielerisch gewitzten ratten-Puppe, einem meisterhaften Klarinettisten und den Klängen von igor Strawinsky, Béla Kovács und Jörg Widmann.

eine Produktion der Stiftung Mozarteum Salzburg mit der Bayerischen Staatsoper München

40

klangkarton

empfohlen für Kinder ab 7 Jahren

SO 22.11.2020 10.30 Uhr es ist die alte Sage vom „rattenfänger“. Doch stopp, nicht alle ratten sind durch das virtuose Spiel des Fängers vertrieben. eine etwas verschlafene ratte ist noch da. Sie erwacht und schwört: „ich lasse mich nicht vertreiben!“.

Dauer ca. 50 Minuten. am 23.11.2020 findet um 10 Uhr eine Aufführung für Schulklassen statt.


klangkarton

Plattform tanz – Mozartwoche 2021 Für alle altersstufen

Ort Stiftung Mozarteum, Wiener Saal

SA 23.01.2021 ab 15 Uhr in der Mozartwoche 2021 gibt es für Kinder, Jugendliche und jung gebliebene, tanzbegeisterte Besucher*innen eine großartige Gelegenheit, „live“ beim Showing der neu gegründeten initiative Plattform Tanz dabei zu sein. ambitionierte tänzer*innen und Choreograf*innen zeigen am Samstag, den 23. Jänner jeweils bis zu fünf-minütige Darbietungen zu Musik Mozarts und erhalten im anschluss von einer Fachjury direkt Feedback. www.mozarteum.at/plattformtanz

Eintritt frei – nach Verfügbarkeit

Die Kammer

Dauer ca. 90 Minuten

eine Kooperation von klangkarton, dem Kinder- und Jugendprogramm der Stiftung Mozarteum Salzburg mit Plattform tanz

Für tanzbegeisterte ab 16 Jahren

SO 08.11.2020 17 Uhr Hineingehört und mitgetanzt! Verschiedenste Musikstile und -genres in unterschiedlichen kammermusikalischen Besetzungen von Klassik bis Moderne bilden den Hintergrund, vor dem das tanzbegeisterte Publikum bei angeleiteten Gesellschaftstänzen und bereits in diversen tanzkursen erlernten Figuren und Schritten zwischendurch immer wieder selbst aktiv werden kann.

Ort Stiftung Mozarteum, Wiener Saal

#WegezuMozart Das online-angebot für Kinder und Jugendliche

Das online-angebot #WegezuMozart gibt einblicke in die vielfältigen aktivitäten des klangkarton und bietet unterhaltsame Videos ebenso wie informative Materialien zu Mozart, seiner Musik, instrumenten und den Mozart-Museen. www.mozarteum.at/wegezumozart

klangkarton

41


ABONNENT WERDEN LOHNT SICH

als abonnent der Saisonkonzerte 2020/21 der Stiftung Mozarteum Salzburg erleben Sie ausgezeichnete Künstler in wunderbaren Konzertsälen und profitieren von zahlreichen Vorteilen: ●

ermäßigung ● Sie erhalten bis zu 30% nachlass auf den einzelkartenpreis. ● Wenn Sie verhindert sind ● tauschen Sie ihre Karte gegen ein anderes Konzert der Saison (nach Verfügbarkeit) oder geben Sie die Karte an jemanden weiter. ● abonnenten-Konzert + „Meet & Greet“ ● Freuen Sie sich auf eine einladung zu einem „Meet & Greet“ mit einem Künstler nach einem Konzert während der Saison 2020/21. Die einladung zu dem „Meet & Greet“ mit Sektempfang und persönlicher Begrüßung durch unseren Künstlerischen Leiter Saisonkonzerte, andreas Fladvad-Geier, erhalten Sie rechtzeitig per Post. ● „Bring a Friend“ ● zu einer Veranstaltung ihres Kammermusik-abonnements erhalten Sie eine Freikarte, um das Konzert gemeinsam mit einer Begleitung zu genießen. ● Werben Sie abonnenten ● Für einen geworbenen abonnenten erhalten Sie eine Konzertkarte für ein Kammermusik-Konzert ihrer Wahl sowie einen Gutschein für ein Glas Sekt in unserem Pausenfoyer.

KARTENBÜRO der Stiftung Mozarteum Salzburg Mozart-Wohnhaus, theatergasse 2, 5020 Salzburg tel. +43-662-87 31 54, Fax +43-662-87 44 54, tickets@mozarteum.at Öffnungszeiten bis ende Spetember 2020: Montag bis Freitag 10 bis 13 Uhr ab 1. oktober 2020: Montag bis Freitag 10 bis 15 Uhr Dezember, Jänner: Montag bis Freitag 10 bis 15 Uhr, Samstag 10 bis 13 Uhr Die aktuellen öffnungszeiten finden Sie auch unter www.mozarteum.at Konzertkassa 1 Stunde vor Beginn am jeweiligen Veranstaltungsort ● online ticketverkauf: www.mozarteum.at/saisonkonzerte/ ●

42

Service

www.facebook.com/StiftungMozarteum


inForMationen, PreiSe, aBoS Stiftung Mozarteum

ď Ź

informationen, Preise, abonnements


PREISE

Liederabende und Kammermusik im Großen Saal

€ 39,– / 33,– / 25,– / 15,– / 10,–

einzelkarten

Sonderkonzerte

€ 75,– / 65,– / 48,– / 35,– / 20,–

Lied Gala: Elı̄na Garanča 06.11.2020, Jubiläum 100 Jahre CBSO 22.11.2020 einzelkarten

Konzerte Wiener Saal, Villa Vicina, Marionettentheater

€ 25,–

einzelkarten

Jugendliche bis 26

€ 10,–

einzelkarten

ö1 Club-Mitglieder erhalten 10% ermäßigung auf ausgewählte Veranstaltungen vorbehaltlich der Kartenverfügbarkeit.

Sn-Card Besitzer erhalten 20% ermäßigung auf ausgewählte Kammerkonzerte im Großen Saal vorbehaltlich der Kartenverfügbarkeit.

ö1 intro-Clubmitglieder erhalten 30% ermäßigung auf ausgewählte Veranstaltungen vorbehaltlich der Kartenverfügbarkeit.

KARTENBÜRO der Stiftung Mozarteum Salzburg Mozart-Wohnhaus, theatergasse 2, 5020 Salzburg tel. +43-662-87 31 54, Fax +43-662-87 44 54, tickets@mozarteum.at Konzertkassa 1 Stunde vor Beginn am jeweiligen Veranstaltungsort ● online ticketverkauf: www.mozarteum.at/saisonkonzerte/ ● Karten für die Konzertsaison sind außerdem über Ticket Gretchen erhältlich www.ticketgretchen.com

44

Preise

Preise für klangkarton siehe Seite 48


*

*

RANG LINKS

Liederabende und Kammermusik im Großen Saal

RANG RECHTS

■ 39

■ 33

■ 25

■ 15

■ 10 (Säule)

■ 10 (rollstuhl)

Sitzplan

45


ABONNEMENTS  ERÖFFNUNGS-ABO

 MozartLAB

5 Konzerte

7 Konzerte

DI 06.10.2020

DI 20.10.2020

Lucas und Arthur Jussen Klavier

Viano String Quartet

DO 08.10.2020

DI 10.11.2020

Amarcord Wien

Isata Kanneh-Mason

FR 09.10.2020

DI 24.11.2020

Les Musiciens du Louvre, Christoph Koncz

Quatuor Tchalik, Dania Tchalik

SO 11.10.2020

DI 15.12.2020

Andreas Martin Hofmeir, Andreas Mildner

Anaïs Gaudemard

SO 11.10.2020

DI 23.02.2021

Benjamin Schmid & Freunde

Dominik Wagner & Freunde

abonnementpreis

€ 95,– HINWEIS Für die Konzerte Jussen, Hofmair/Mildner sowie Schmid behalten Ihre bereits erworbenen Karten aus der vergangenen Saison die Gültigkeit. Wenn Sie auf den Eröffnungspass tauschen möchten, wird Ihre Karte im Wert angerechnet.

 LIEDERABENDE „KLEIN“ 3 Konzerte

DI 16.03.2021 Benjamin Herzl, Ingmar Lazar

DI 13.04.2021 Christoph Heesch

abonnementpreis

€ 130,–

 LIEDERABENDE „GROSS“ 4 Konzerte FR 16.10.2020 Rafael Fingerlos, Sascha El Mouissi

FR 16.10.2020

Fr 06.11.2020

Rafael Fingerlos, Sascha El Mouissi

Elı̄na Garanča, Malcolm Martineau

FR 27.11.2020

FR 27.11.2020

Douglas Williams, Levi Hammer

Douglas Williams, Levi Hammer

MI 21.04.2021

MI 21.04.2021

Wolfgang Ablinger-Sperrhacke, Zeman, Lorenz

Wolfgang Ablinger-Sperrhacke, Zeman, Lorenz

abonnementpreis

abonnementpreis

€ 50,–

€ 95,–

KARTENBÜRO der Stiftung Mozarteum Salzburg Mozart-Wohnhaus, theatergasse 2, 5020 Salzburg tel. +43-662-87 31 54, Fax +43-662-87 44 54, tickets@mozarteum.at ● online ticketverkauf: www.mozarteum.at/saisonkonzerte/ ● 46

abonnements


 AFTER WORK 6 x in der Villa Vicina

 KAMMERMUSIK ALLE

DO 08.10.2020

eröffnungswoche (5/4) 7 x MozartLaB 4 Liederabende 6 x after work im Wiener Saal

Amarcord Wien

DO 10.12.2020 Die Tontauben, Uwe Matschke

DO 06.05.2021

21 Konzerte 2020/21

Quartetto Chagall

abonnementpreis

DO 27.05.2021

€ 300,–

Konstantin Reinfeld, Benyamin Nuss

DO 17.06.2021 DO 24.06.2021

 SONDERKONZERT-ABO

Die Kolophonistinnen

2 Konzerte

Lofoten Cello Duo

abonnementpreis

€ 110,–

Fr 06.11.2020 Elı̄na Garanča, Malcolm Martineau

SO 22.11.2020

 WAHL-ABO 6 aus 21 Saisonkonzerten

City of Birmingham Symphony Orchestra, Mirga Gražinytė-Tyla, Kirill Gerstein

30% nachlass

auf den einzelkartenpreis 25% nachlass

auf den einzelkartenpreis

 JUGEND-ABO 3 Konzerte: freie Wahl aus allen Programmen für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 26. Lebensjahr abonnementpreis

€ 15,–

 MUSIK & THEATER Das gemeinsame abonnement mit dem Salzburger Landestheater

6 Veranstaltungen FR 09.10.2020 Les Musiciens du Louvre, Christoph Koncz

SA 28.11.2020 Geschichte vom Soldaten (Konzert/DIALOGE)

DI 15.12.2020 Anaïs Gaudemard

DI 09.02.2021 Alan Ayckbourn: Schöne Bescherungen (Schauspiel, LT)

DI 09.03.2021 Sergej Prokofjew: Romeo und Julia (Ballett, LT)

DO 01.04.2021 Alma Deutscher: Cinderella (Oper, LT)

abonnementpreise alle Preise inklusive 10% USt.

€ 206,– / 185,– / 160,– / 124,–

abonnements

47


klangkarton

einzelkarten und abonnements für Familien und individualbesucher

Mittendrin siehe S. 39 erwachsene € 15,– / Kinder € 5,– / abo für alle 4 Konzerte: erw. € 55,– / Kinder € 16,– Lausch-Konzerte siehe S. 39 erwachsene € 15,– / Kinder € 5,– / abo für alle 3 Konzerte: erw. € 40,– / Kinder € 12,– Mozart Kinderorchester am 31.01.2021 siehe S. 40 € 60,– / € 50,– / € 40,– / € 30,– / € 15,–

Die Kammer siehe S. 41: erwachsene € 15,– / Jugendliche und Studierende bis 26 € 10,– Der Rattenfänger – DIALOGE siehe S. 40: erwachsene € 15,– / Kinder € 5,– 10% ermäßigung auf einzelkarten für erwachsene für ö1 Club-Mitglieder, ebenso mit dem Salzburger Familienpass

Ermäßigungen für Mittendrin und Lausch-Konzerte

KONZERT-FLATRATE FÜR JUGENDLICHE BIS 26 21 Konzerte für nur 50 Euro! Für nur 50 euro können Schüler, Studenten und auszubildende bis zum vollendeten 26. Lebensjahr alle von der Stiftung Mozarteum veranstalteten Konzerte (nach Verfügbarkeit) während der Saison besuchen – 21 Konzerte in der Saison 2020/21! Das angebot gilt für die reihen eröffnung, MozartLaB, Sonderkonzerte, Liederabende sowie after work. So einfach geht’s: Unter Vorlage des Schüler-, Studenten- oder Lehrlingsausweises kauft ihr im Kartenbüro der Stiftung Mozarteum euer Flatrate-ticket. zwei tage vor dem Konzert senden wir jeweils eine erinnerungs-SMS. Mit dem Flatrate-ticket erhaltet ihr dann an der abendkassa die Sitzplatz-Karte. eine vorherige anmeldung zum Konzert ist nicht erforderlich. Flatrate-ticket für die Konzertsaison 2020/21 € 50,–

KARTENBÜRO der Stiftung Mozarteum Salzburg Mozart-Wohnhaus, theatergasse 2, 5020 Salzburg tel. +43-662-87 31 54, Fax +43-662-87 44 54, tickets@mozarteum.at ● online ticketverkauf: www.mozarteum.at/saisonkonzerte/ ● 48

aLL YoU Can Hear & klangkarton


BESTELLSCHEIN SAISONKONZERTE 2020/21 name und anschrift

tel.-nr.

EINZELKARTEN Konzert / Datum

anzahl

Preis

Konzert / Datum

anzahl

Preis

ABONNEMENTS abonnement

 Eröffnungs-Abo  MozartLAB

anzahl 5 Konzerte

7 Konzerte

 Liederabende „klein“  Liederabende „groß“  after work

 Sonderkonzert-Abo  Wahl-abo

à 95 à 130

3 Konzerte 4 Konzerte

6 Konzerte

 Kammermusik alle

Preis

à 50 à 95 à 110

21 Konzerte

à 300

2 Konzerte

6 Konzerte/Datum:

 Jugend-abo

3 Konzerte/Datum:

 Musik & theater

à 15


0 0

Die Karten behebe ich nach rechnungserhalt persönlich im Kartenbüro. Die bestellten Karten sollen mir zugesandt werden. ich bezahle per Überweisung nach rechnungserhalt.

0

nr. Gültig bis

euro-Mastercard

0

Diners

0

american express

| | | | || | | | || | | | || | | | | | | | | | | | CVC-Code | | | | | | |

0

| | | | | | | | | | | | | | | |

Visa

| | | | | |

0

Die bestellten Karten sollen mir zugesandt werden. Buchen Sie den Betrag von meinem Kreditkartenkonto ab.

name adresse Unterschrift Mit meiner Unterschrift bestätige ich die gesamte Bestellung. Für die zusendung der Karten wird eine Bearbeitungsgebühr von € 6,- in rechnung gestellt.

Bitte als Brief frankieren

an das Kartenbüro der Stiftung Mozarteum Salzburg Mozart-Wohnhaus theatergasse 2 5020 SaLzBUrG österreich


MitGLieD FörDerer StiFter Seit mehr als 130 Jahren widmet sich die Stiftung Mozarteum Salzburg der Person und dem Werk Wolfgang amadé Mozarts. Mit aktivitäten in den drei Kernbereichen – Konzerte, Wissenschaft, Museen – baut sie die Brücke zwischen tradition und zeitgenössischer Kultur und eröffnet wechselnde Perspektiven sowie neue Denkanstöße in der auseinandersetzung mit dem Komponisten. Wenn Sie die arbeit der Stiftung Mozarteum Salzburg unterstützen möchten, am aktiven und ideellen Kontakt interessiert sind, laden wir Sie zur Mitgliedschaft ein:

Mitglied € 60 p.a.

Premium-Mitglied € 250 p.a.

Premium-Förderer € 2.000 p.a.

Förderer € 500 p.a.

Firmen-Förderer € 3.500 p.a.

Stifter € 30.000 einmalig

Für weitere informationen stehen wir gerne zu ihrer Verfügung Claudia Gruber-Meikl, t +43-662-88 940 943 friends@mozarteum.at www.mozarteum.at


Anfahrt und Parken Die Stiftung Mozarteum befindet sich außerhalb der verkehrsberuhigten altstadtzone; Parkmöglichkeiten gibt es entlang der Schwarzstraße (ab 19 Uhr und Sonntags ganztägig kostenfrei) oder in der raiffeisen-tiefgarage gegenüber der Stiftung Mozarteum. Bushaltestellen: Mirabellplatz, Landestheater, Makartplatz, theatergasse Kultur-Parktickets sind für Besucher der Konzerte in der Stiftung Mozarteum vor Konzertbeginn an der abendkassa erhältlich. Sie ermöglichen das Parken in der raiffeisen-tiefgarage gegenüber dem Mozarteum während der jeweiligen Veranstaltung zum Pauschaltarif von € 7,– Mo bis Sa von 18 – 24 Uhr, So und Feiertag für 6 Stunden ab 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Präsidium der Stiftung Mozarteum Salzburg Johannes Honsig-erlenburg, Präsident – Johannes Graf von Moÿ und Christoph andexlinger, Vizepräsidenten – Weitere Mitglieder: thomas Bodmer, reinhart von Gutzeit, ingrid König-Hermann. Stellvertretend für das Kuratorium: erich Marx, Vorsitzender – eva rutmann, Stv. Vorsitzende.

Impressum, Medieninhaber und Verleger Gesamtverantwortung: tobias Debuch, Kaufmännischer Geschäftsführer der Stiftung Mozarteum Salzburg. Leiter Konzertbereich: andreas Fladvad-Geier. redaktion: angelika Worseg; texte: Walter Weidringer. Layout, grafische Gestaltung: angelika Worseg, Lisa Maria tiefenthaler. inserate: Yvonne Schwarte. Druck: roser. redaktionsschluss: 22.06.2020. termin-, Besetzungs- und Programmänderungen vorbehalten. Medieninhaber: internationale Stiftung Mozarteum (Schwarzstraße 26, a-5020 Salzburg). Bildnachweis Wenn nicht anders angegeben, stammen alle in diesem Programm veröffentlichten Fotos von Künstlern und agenturen. alle Fotoausschnitte der Kapitelseiten und des Umschlagmotivs wurden in der Stiftung Mozarteum aufgenommen: © Fritz von der Schulenburg. Datenschutz Verantwortlich für die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten ist die internationale Stiftung Mozarteum (im Folgenden iSM genannt), Schwarzstraße 26, 5020 Salzburg, österreich, datenschutz@mozarteum.at, tel: +43-662-88940 0. iSM verarbeitet ihre personenbezogenen Daten aufgrund einer bestehenden Geschäftsbeziehung (ticketverkauf / e-ticketing) bzw. aufgrund der rechtsgrundlage des berechtigten interesses (neukundengewinnung). Verarbeitet werden titel, Vorname, nachname, adresse, Unternehmen, Kontodaten und e-Mailadresse bis auf Widerspruch. es besteht keine gesetzliche oder vertragliche Verpflichtung zur Bereitstellung ihrer personenbezogenen Daten. Die nichtbereitstellung hat lediglich zur Folge, dass wir ihr anliegen nicht bearbeiten können bzw. wir Sie (im Falle eines ticketkaufs) nicht über Änderungen zum betreffenden Konzert informieren können. eine Weiterverarbeitung ihrer personenbezogenen Daten erfolgt nur zum zweck der postalischen Direktwerbung bis auf Widerspruch. eine Übermittlung der Daten an Dritte erfolgt nur aufgrund gesetzlicher Grundlage im zuge der Vertragserfüllung, das sind Veranstaltungspartner (wie z.B. Camerata Salzburg, Mozarteumorchester Salzburg etc.), wirtschaftstypische empfänger wie Versanddienstleister, Banken, Steuerberater, rechtsanwälte. Sie haben das recht auf Widerruf evtl. erteilter einwilligungen zur Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten. Die rechtmäßigkeit der Verarbeitung der personenbezogenen Daten bis zum Widerruf wird durch den Widerruf nicht berührt. Sie haben das recht, der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zum zweck der Direktwerbung zu widersprechen. im Fall des Widerspruchs werden ihre personenbezogenen Daten nicht mehr zum zweck der Direktwerbung verarbeitet. Sie haben das recht auf auskunft, Berichtigung und Löschung ihrer personenbezogenen Daten, das recht auf einschränkung der Datenverarbeitung, das recht auf Datenübertragbarkeit und das recht zur Beschwerde bei der aufsichtsbehörde (österreichische Datenschutzbehörde, Wickenburggasse 8, 1080 Wien, dsb@dsb.gv.at). 52

impressum, Bildnachweis & Datenschutz


ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN Einzelkarten eintrittskarten eines Bestellvorgangs werden auf den namen des Kartenbestellers im Verkaufssystem personalisiert gebucht. Schriftliche Bestellungen von einzelkarten werden nach einteilung der abonnements ab Beginn des Vorverkaufs in der reihenfolge des eingangs bearbeitet. erfolgt die Bezahlung für bestellte Karten nicht innerhalb der jeweils angegebenen Frist, werden diese für den Wiederverkauf freigegeben. Abonnements Bestellungen von abonnements für die Konzertsaison 2020/21 erbitten wir schriftlich mittels der beigehefteten Bestellkarte. abonnenten erhalten nach Bearbeitung ihrer Bestellung bis ende august eine auftragsbestätigung und rechnung zugesandt. Vorbestellung und Versand Kartenbestellungen werden persönlich, telefonisch oder schriftlich entgegengenommen. Die Karten können im Kartenbüro bezahlt und abgeholt werden, oder sie werden auf Wunsch nach vollständiger Bezahlung gegen eine Gebühr von € 6,– per einschreiben zugesandt. Schüler-, Lehrlings- & Studentenkarten einzelkarten für Schüler, Lehrlinge und Studenten (bis zum vollendeten 26. Lebensjahr) gibt es in beschränkter anzahl für alle Konzerte zum Preis von € 10,–. Diese Karten sind ab zwei Wochen vor dem Konzert erhältlich – ein ausweis ist erforderlich. Rücknahme & Umtausch eintrittskarten können grundsätzlich nicht zurückgenommen oder umgetauscht werden. Für nicht in anspruch genommene Karten wird kein ersatz geleistet. Programmänderungen termin-, Programm- und Besetzungsänderungen bleiben vorbehalten und berechtigen nicht zur rückgabe von abonnement- oder einzelkarten. Allgemeine Hinweise Die Stiftung Mozarteum Salzburg behält sich das recht vor, aus organisatorischen Gründen andere Plätze als die auf der eintrittskarte angeführten in der gleichen Kategorie zur Verfügung zu stellen. abweichende oder ergänzende regelungen für den Kartenverkauf bleiben vorbehalten. Sie werden von der Stiftung Mozarteum Salzburg veröffentlicht oder an den Kassen bekannt gemacht. Bild- & Tonaufnahmen sowie die Benutzung von Mobiltelefonen sind aus urheberrechtlichen Gründen während der Veranstaltungen nicht gestattet. Die Besucher erklären sich mit möglichen Bildaufnahmen ihrer Person aus anlass von Fernseh- und Videoaufzeichnungen einverstanden. Medienpartner

Stiftung Mozarteum, Großer Saal

Stiftung Mozarteum, Wiener Saal

allgemeine Geschäftsbedingungen

53

Profile for Stiftung Mozarteum Salzburg

Stiftung Mozarteum Salzburg: Saisonkonzerte 2020/21  

Programm der Saisonkonzerte 2020/21 der Stiftung Mozarteum Salzburg. U.a. mit Elīna Garanča, dem dem City of Birmingham Orchestra unter der...

Stiftung Mozarteum Salzburg: Saisonkonzerte 2020/21  

Programm der Saisonkonzerte 2020/21 der Stiftung Mozarteum Salzburg. U.a. mit Elīna Garanča, dem dem City of Birmingham Orchestra unter der...

Profile for mozarteum

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded