Page 1

SaiSon Konzerte 2017/ 18

Stiftung MozarteuM Salzburg

Konzerte Wissenschaft Museen

Stiftung Mozarteum Salzburg Mozarteumorchester Salzburg Camerata Salzburg


Partner in education der Stiftung Mozarteum Salzburg


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Musikfreunde!

„ohne enthusiasmus wird nichts rechtes in der Kunst zuwege gebracht.“ (robert Schumann) Kammermusik hat in der Stiftung Mozarteum eine große und lange tradition. immer wieder haben sich in unserem Haus bedeutende Künstler diesem besonderen musikalischen genre mit jenem von robert Schumann angesprochenen enthusiasmus gewidmet. Diese spezifische Kunst des musikalischen Miteinanders wird in den dafür idealen Sälen des Mozarteums zum Klingen gebracht. auch in der neuen Konzert-Saison erwarten Sie die verschiedensten formationen, die uns die literatur der Kammermusik zur auswahl stellt, und herausragende Solisten, die im kammermusikalischen zusammenspiel die höchste ausdrucksform finden. Die ganz jungen talente können Sie mit der klassischen literatur in unserer „Debüt“reihe entdecken und erleben. ein besonderes Konzerterlebnis wird auch mit Mozarts originalinstrument, der Costa-Violine bereitet – unter anderem mit Werken von Schumann und Kurtág, einem der prominentesten Komponisten der gegenwart. Jede zeit versucht fragen in neuer form zu beantworten. Was könnte das für die Kammermusik bedeuten? unsere antwort darauf ist die neue Konzertreihe „after work“. Dort erleben Sie Musiker, die mit ihrer art des Musikmachens die idee leben, das neue auszuprobieren und sich neuem zu öffnen. Sie hören in der improvisation erst- und einmaliges genauso wie bach oder Mozart in neuer besetzung. eine Stunde vor dem Konzert sind die türen offen und an der bar im garten beginnt „after work“ einmal auf andere art. „füreinander – Miteinander – nebeneinander können nicht allein“, meinte Schumann. in diesem Sinn, meine Damen und Herren, eine anregende, von zahlreichen einmaligen musikalischen erlebnissen begleitete Saison, wünscht ihnen ihre

Maren Hofmeister Künstlerische leiterin der Stiftung Mozarteum Salzburg


SEPTEMBER 2017 Di 19. Do 21.

18.30

Do 28.

19.30

19.30 ●

Thomas Enhco, Vassiléna Serafimova S. 25 Mozarteumorchester, Riccardo Minasi, Kim-Lillian Strebel, Dara Savinova, barry banks, fulvio bettini, bachchor S. 42 Maria João Pires, Lilit Grigoryan S. 10

WS gS gS

OKTOBER 2017 Di 03. So 08. Do 12. fr 13. So 15. So 15. Di 17. Di 24.

19.30 11.00 18.30

● ●

19.30 11.00 17.00 19.30 19.30

● ●

Quatuor Modigliani, Sabine Meyer S. 10 Mozarteumorchester, Riccardo Minasi S. 40 BartolomeyBittmann S. 25 Camerata, Natalie Chee, Katia & Marielle Labèque S. 36 Camerata, Natalie Chee, Katia & Marielle Labèque S. 36 Solisten der Camerata Salzburg, Daniel Keberle S. 38 Azahar Ensemble S. 19 Trio Jean Paul S. 19

gS gf WS gS gS za WS WS

NOVEMBER 2017 Di 07. fr 10. So 12. So 12. Mo 13. Di 14. Di 21. Do 23.

19.30

19.30 11.00 11.00 19.30 19.30 19.30

● ●

19.30

Il Giardino Armonico, Giovanni Antonini S. 11 Camerata, Gregory Ahss, Renaud Capuçon S. 36 Camerata, Gregory Ahss, Renaud Capuçon S. 36 Mozarteumorchester, Ivor Bolton, Toby Spence u. a. S. 40 Konzert mit Florian Birsak (Museumswoche 13.-19.11.) Meyer aus Berlin, Ich möchte... (1918), Dennis James S. 28 Quatuor Arod S. 20 Mozarteumorchester, Constantinos Carydis, Arabella Steinbacher, Nils Mönkemeyer S. 42

gS gS gS gf tMS gS WS gS

DIALOGE 2017 30.11. bis 03.12. DEZEMBER 2017 So 03.

18.00

Di 12. Do 14. So 31.

19.30

19.30 19.30

Mozart requiem: Mozarteumorchester, Pablo Heras-Casado, Bachchor, Eriksmoen, Selinger, Sonn, Winckhler S. 16 Mozarteum Quartett S. 20 Mozarteumorchester, Nicholas Collon, Till Fellner S. 42 Camerata, Gregory Ahss S. 38

gS WS gS gS

JÄNNER 2018 Mo 01. fr 12. So 14. 4

15.30 19.30 11.00

Camerata, Gregory Ahss S. 38 Camerata, Teodor Currentzis, Ahss, Hallenberg u. a. S. 38 Mozarteumorchester, Jeffrey Tate S. 40

Kalendarische Übersicht 2017/18

gS gS gf


JÄNNER 2018 MOZARTWOCHE 2018 26.01. bis 04.02. FEBRUAR 2018 So 25. Di 27.

11.00 19.30

Mozarteumorchester, Mirga Gražinyt-Tyla, Zagórski u. a. S. 41 gf Stadler Quartett S. 21 WS MÄRZ 2018

Do 08. fr 09. So 11. Di 13. Do 15. Di 20.

19.30

19.30 11.00 19.30 19.30 19.30

● ●

Chiaroscuro Quartet S. 11 Camerata, Sebastian Breuninger, Prohaska, Hinterholzer S. 37 Camerata, Sebastian Breuninger, Prohaska, Hinterholzer S. 37 Alexander Janiczek, Alexander Lonquich S. 21 Mozarteumorchester, Riccardo Minasi, Hahn, Moritz S. 43 Iberacademy, Roberto González-Monjas, Fatma Said S. 13

gS gS gS WS gS gS

APRIL 2018 So 08. Di 10. Do 19. Di 24. Do 26.

11.00 19.30 19.30 19.30

● ● ●

19.30

Mozarteumorchester, Krzysztof Penderecki, Moreno S. 41 Lucas & Arthur Jussen S. 22 Salzburger Bachchor, Alois Glaßner, Wolfgang Kogert S. 14 Mariam Batsashvili S. 22 Mozarteumorchester, Peter Ruzicka, Iveta Apkalna S. 43

gf WS gS WS gS

MAI 2018 fr 04. So 06. Di 08. Di 15. Do 24. Di 29.

19.30 11.00 19.30 18.30 19.30 19.30

● ● ●

Camerata, Gregory Ahss, Jan Lisiecki S. 37 Camerata, Gregory Ahss, Jan Lisiecki S. 37 Mark Padmore, Till Fellner S. 14 David Orlowsky Trio S. 26 Mozarteumorchester, Riccardo Minasi, Gianluca Cascioli The Student Prince... (1927), Dennis James S. 28

S. 43

gS gS gS WS gS gS

JUNI 2018 Do 07. fr 08. So 10. Di 12.

19.30

19.30 11.00 18.30

Khatia und Gvantsa Buniatishvili S. 15 Camerata, Lorenzo Viotti, Ibragimova, C. Hagen S. 37 Camerata, Lorenzo Viotti, Ibragimova, C. Hagen S. 37 Ksenija Sidorova S. 26

gS gS gS WS

GS Stiftung Mozarteum, großer Saal, Schwarzstr. 28 WS Stiftung Mozarteum, Wiener Saal, Schwarzstr. 26 GF großes festspielhaus, Hofstallgasse TMS Mozart-Wohnhaus ZA zistelalm am gaisberg Kalendarische Übersicht 2017/18

5


„Klimpere nie! Spiele immer frisch zu, und nie ein Stück halb! – ... Bemühe dich, und wenn du auch nur wenig Stimme hast, ohne Hülfe des Instrumentes vom Blatt zu singen; die Schärfe deines Gehörs wird dadurch immer zunehmen. Hast du aber eine klangvolle Stimme, so säume keinen Augenblick sie auszubilden, betrachte sie als das schönste Geschenk, das dir der Himmel verliehen! – ... Versäume aber keine Gelegenheit, wo du mit Anderen zusammen musiciren kannst, in Duo’s, Trio’s etc. Dies macht dein Spiel fließend, schwungvoll. Auch Sängern accompagnire oft.“ 170 Jahre werden sie alt, die „Musikalischen Hausund Lebensregeln“, mit denen Robert Schumann in aphoristischer Knappheit und mit manchem Augenzwinkern nicht nur jungen Leuten den rechten Weg in der Welt der Kunst weist. Sie gelten noch immer – obwohl sich unser Umgang mit Musik seither enorm gewandelt hat. Unter wie vielen Dächern lebt noch die Hausmusik, das Gemeinschaftserlebnis des Musizierens, das wertschätzende Miteinander nach Noten in lockerer Atmosphäre? Wir sind als Menschen ärmer geworden, seit Radio, Platte, CD und Internet das Klavier und andere Instrumente in den eigenen vier Wänden so rigoros verdrängt haben. Und wir fühlen das Manko, selbst wenn wir es nicht genau benennen können. Da kommt die Konzertreihe „after work“ gerade recht: ein neues, zeitgemäßes An6

Kammermusik in der Stiftung Mozarteum Salzburg

gebot für alle, die sich in zwanglosem Ambiente vom Arbeitstag lösen und sich der Musik öffnen wollen – ungewöhnlicher, aufregender Musik, die sich weder von Zeiten noch Stilen einschränken lässt, im Moment erfunden wurde oder schon lange existiert, in jedem Fall aber zu unserer Zeit gehört. Unmittelbarkeit und eine vergleichsweise intime Stimmung können da einiges von dem zurückbringen, was im reglementierten, herkömmlichen Konzertalltag verloren gegangen scheint. Thomas Enhco und Vassiléna Serafimova an Klavier und Marimba, das Duo BartolomeyBittmann, das David Orlowsky Trio sowie die Akkordeonistin Ksenija Sidorova beherzigen jedenfalls Schumanns Gebot, „nichts Modisches“ zu spielen, sondern schürfen bei ihren verblüffenden stilistischen Querverbindungen tiefer, denn, so Schumann: „Die Zeit ist kostbar. Man müsste hundert Menschenleben haben, wenn man nur alles Gute, was da ist, kennen lernen wollte.“ Zum viel geliebten Guten zählt Schumanns eigene Musik – und so bildet diese nicht zufällig eine Art von musikalischem Rückgrat durch die Saisonkonzerte 2017/18 mit großer Kammermusik. Aus der Klavierliteratur sind es etwa die poetischen „Waldszenen“ sowie als Rarität die „Bilder aus Osten“, zu denen sich Schumann von einer berühmten persischen Gedichtsammlung anregen ließ, den „Makamen des Hariri“ (um 1100) –


auch dies ein Brückenschlag der besonderen Art, den Maria João Pires und Lilit Grigoryan unternehmen. Mit Schumanns unvollendeten „Etüden in Form freier Variationen“ (über den langsamen Satz von Beethovens 7. Symphonie) und seiner großen Violinsonate op. 121 bringen Alexander Janiczek und Alexander Lonquich Mozarts Costa-Violine und den GrafFlügel zum Klingen. Hinzu kommen noch, gespielt vom Quatuor Modigliani, Schumanns Streichquartett op. 41/3 – Felix Mendelssohn gewidmet, enthält es direkte oder indirekte Anspielungen auf Beethoven und Bach – sowie sein Liederzyklus „Dichterliebe“: In sechzehn Miniaturen erfahren wir von den Höhen und Tiefen einer enttäuschten Liebe, die der Dichter schließlich wörtlich „begraben“ muss – in einem Sarg, „noch größer / Wie’s Heidelberger Faß“. Schumann übersetzt diese seelischen Momentaufnahmen mit sicherem Gespür für Heinrich Heines doppelbödig-bittere Ironie und nuancenreiche Symbolik in Musik; Tenor Marc Padmore und Till Fellner am Klavier machen diese „alten, bösen Lieder“ lebendig. Von Schumann aus verzweigen sich die Nervenlinien des Programms. Die schon genannten Komponisten Bach, Beethoven und Mendelssohn sind darin vertreten, prominenter fast noch Schumanns junger Hausfreund Johannes Brahms: mit seinem Streichquartett op. 51/2, dem traumhaften Klarinettenquintett op. 115, bei dem sich Sabine Meyer zu den Modi-

glianis gesellt, und mit dem Streichquartett op. 36, das aus unscheinbarem Beginn eine enorme Entwicklung durchmacht. Mozart ist neben Schumann die natürliche weitere thematische Säule – mit drei der „Haydn“-Quartette und dem letzten der „Preußischen“. Auch die jungen Pianistenbrüder Lucas und Arthur Jussen spielen zu zwei und zu vier Händen Mozart und setzen ihn mit Schubert, Poulenc, Ravel und Fazil Say fort. Sie bilden damit das Pendant zu den Pianistenschwestern Khatia und Gvantsa Buniatishvili am Ende der Saison. Ein Abend mit dem Salzburger Bachchor und Musik des 20. Jahrhunderts feiert „das schönste Geschenk, das dir der Himmel verliehen“; er bereichert die Saison ebenso wie Gastspiele von Il Giardino Armonico mit Giovanni Antonini und der Academia Filarmónica Iberoamericana sowie Musik von Haydn, Schubert, Liszt, Wolf und Kurtág. Sowohl für Uraufführungen von Herbert Grassl und Benjamin Attahir als auch für Raritäten von Reicha, Turina oder Nielsen gilt Schumanns Rat: „Ehre das Alte hoch, bringe aber auch dem Neuen ein warmes Herz entgegen. Gegen dir unbekannte Namen hege kein Vorurtheil.“ Denn: „Die Gesetze der Moral sind auch die der Kunst.“ Walter Weidringer

Kammermusik in der Stiftung Mozarteum Salzburg

7


ROBERT SCHUMANN FRANZ LISZT MOZART JOHANNES BRAHMS Maria João Pires Lilit Grigoryan Quatuor Modigliani Amaury

GIOVANNI GABRIELI GIOVANNI BASSANO DARIO CASTELLO Coeytaux Loïc Rio Laurent Marfaing François Kieffer

Sabine Meyer Il

GIOVANNI LEGRENZI ANTONIO VIVALDI TOMASO ALBINONI Giardino Armonico Giovanni Antonini

LUDWIG VAN BEETHOVEN Alina Ibragimova

Pablo Hernán

Chiaroscuro Quartet

FRANZ SCHUBERT Benedí Emilie Hörnlund

VILLIERS Claire Thirion

STANFORD ARVO PÄRT HERBERT HOWELLS CHARLES IVES Iberacademy Orchestra Roberto González-Monjas Fatma Said

JOSEF GABRIEL RHEINBERGER JAMES MACMILLAN OLIVIER Salzburger Bachchor

MESSIAEN

Alois Glaßner

BENJAMIN BRITTEN

Wolfgang Kogert

Mark

SERGEI RACHMANINOFF

Padmore Till Fellner Khatia Buniatishvili Gvantsa Buniatishvili

DARIUS MILHAUD GEORGE GERSHWIN MAURICE RAVEL


KaMMerMuSiK iM groSSen Saal Stiftung Mozarteum

Kammermusik im großen Saal


DO 28.09.2017

DI 03.10.2017

19.30 uHr groSSer Saal

19.30 uHr groSSer Saal

Maria João Pires Klavier Lilit Grigoryan Klavier

Quatuor Modigliani Amaury Coeytaux und Loïc Rio Violine Laurent Marfaing Viola François Kieffer Violoncello

„Partitura Project“ Sabine Meyer Klarinette

Robert Schumann Drei romanzen für Klavier op. 28 Franz Liszt Sonate h-Moll für Klavier S 178 Robert Schumann „Waldszenen“. neun Stücke für Klavier op. 82

Maria João Pires

10

Kammermusik im großen Saal

Robert Schumann Quartett a-Dur für zwei Violinen, Viola und Violoncello op. 41/3 Johannes Brahms Quintett h-Moll für Klarinette, zwei Violinen, Viola und Violoncello op. 115

© Marie Staggat

© reiner nicklas

© felix broede / Dg

Robert Schumann „bilder aus osten“. Sechs impromptus für Klavier zu vier Händen op. 66

Mozart Quartett C-Dur für zwei Violinen, Viola und Violoncello KV 465 „Dissonanzen-Quartett“

lilit grigoryan

Quatuor Modigliani


DI 07.11.2017

DO 08.03.2018

19.30 uHr groSSer Saal

19.30 uHr groSSer Saal

Il Giardino Armonico Giovanni Antonini leitung und flöte

Chiaroscuro Quartet Alina Ibragimova und Pablo Hernán Benedí Violine, Emilie Hörnlund Viola Claire Thirion Violoncello

„Vivaldi in Venedig“ Giovanni Gabrieli Sonata XXI „con tre violini“ Giovanni Bassano Aus „Ricercate Passaggi et Cadentie“ Dario Castello Sonata Decimasesta a quattro in do Sonate concertate „in stil moderno“ Giovanni Legrenzi Aus „La Cetra“: Sonate g-Moll op. 10/4

Mozart Quartett Es-Dur für zwei Violinen, Viola und Violoncello KV 428 Ludwig van Beethoven Quartett c-Moll für zwei Violinen, Viola und Violoncello op. 18/4 Franz Schubert Quartett a-Moll für zwei Violinen, Viola und Violoncello op. 29 – D 804 „Rosamunde“

Antonio Vivaldi Konzerte F-Dur RV 442, c-Moll RV 401 und C-Dur RV 443 Sonata op. 1/12 – RV 63 „La Follia“

© agnese blaubarde

© Kemal Mehmet girgin

Tomaso Albinoni Sonate e-Moll a tre op. 1/11

giovanni antonini

Chiaroscuro Quartet

Kammermusik im großen Saal

11


SonDerKonzert

Im Jahr 2008 gründete das Orquesta Filarmónica de Medellín (Kolumbien) eine Akademie, deren Ziel es ist, jungen begabten Instrumentalisten, oft aus sozial benachteiligten Verhältnissen, ein Studium an der Universität zu ermöglichen und sie zusätzlich durch regelmäßige Orchesterprojekte mit international tätigen Orchestermusikern und Solisten zu unterstützen – und zwar kostenlos. 2015 entwickelte sich aus diesem Programm eine länderübergreifende Initiative, die heute als „Academia Filarmónica Iberoamericana“ auch begabte MusikerInnen aus anderen lateinamerikanischen Ländern integriert und so den Austausch zwischen den unterschiedlichsten Musikprojekten fördert. Seit 2017 ist auch die Stiftung Mozarteum Salzburg ein Partner dieses Projekts, in das sie die in ihrem erfolgreichen Kuba-Projekt gewonnenen Erfahrungen einbringen und mit ihrem Netzwerk Gastspiele von Solisten und Dirigenten in Medellín ermöglichen kann. Der Austausch von Lehrenden und Studierenden, die Einbindung südamerikanischer Teilnehmer in die Internationale Sommerakademie in Salzburg, Know-how-Transfer im Bereich Kulturmanagement, vor allem aber auch eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem Werk Mozarts in Kolumbien sind Ziele dieser Kooperation. Das „Iberacademy Orchestra“ ist der Botschafter der „Academia Filarmónica Iberoamericana“ – bei regelmäßigen Konzerten in Kolumbien, aber auch auswärts. Nun begibt sich das junge Orchester erstmals auf eine Tournee durch Europa und präsentiert sich in Salzburg, wo neben diesem Konzert auch intensive Studientage auf dem Programm stehen. Eine einmalige Gelegenheit, diese jungen, hochtalentierten Musikerinnen und Musiker live mit großer Klassik zu erleben. Die Hilti Foundation, seit 2014 „Partner in Education“ der Stiftung Mozarteum Salzburg, unterstützt die Akademie in Kolumbien im Rahmen ihres Förderschwerpunktes „Sozialer Wandel durch Musik“ seit 2011 und ist auch maßgeblich an der Idee der „Academia Filarmónica Iberoamericana“ beteiligt.

Ein Projekt der Academia Filarmónica Iberoamericana (Kolumbien) in Zusammenarbeit mit der Stiftung Mozarteum Salzburg, dem Musikkollegium Winterthur und der Hilti Foundation, Schaan (FL)

12

Sonderkonzert im großen Saal


DI 20.03.2018 19.30 uHr groSSer Saal

ACADEMIA FILARMÓNICA IBEROAMERICANA Kolumbien

Iberacademy Orchestra Roberto González-Monjas Leitung Fatma Said Sopran

Mozart Ballettmusik zur Oper „Idomeneo“ KV 367 Mozart Auswahl von Konzert- und Opernarien Ludwig van Beethoven Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 „Eroica“

iberacademy orchestra mit Solist roberto gonzález-Monjas (alejandro Posada, Dirigent)

Sonderkonzert im großen Saal

13


DO 19.04.2018

DI 08.05.2018

19.30 uHr groSSer Saal

19.30 uHr groSSer Saal

Salzburger Bachchor, Alois Glaßner Chorleitung und Choreinstudierung Wolfgang Kogert Propter Homines orgel

Mark Padmore Tenor Till Fellner Klavier

Franz Schubert Der Wanderer an den Mond D 870 Im Freien D 880 Am Fenster D 878 Das Zügenglöcklein D 871 Viola D 786 Die Sterne D 939 Der Winterabend D 938 Des Fischers Liebesglück D 933 „Bei dir allein“ D 866/2

„Rejoice in the Lamb“ Mozart allegro und andante (f-Moll) KV 608 Villiers Stanford for lo, i raise up op. 145 Arvo Pärt the beatitudes Herbert Howells Magnificat (Collegium regale) Charles Ives Psalm 135 Josef Gabriel Rheinberger aus „Cantus Missae“ es-Dur op. 109: Kyrie, gloria James MacMillan beatus Vir Olivier Messiaen o sacrum convivium Benjamin Britten rejoice in the lamb

© gabriela brandenstein

© Marco borggreve

© Moritz Schell

Wolfgang Kogert

14

Robert Schumann „Dichterliebe“. Liederzyklus nach Gedichten von Heinrich Heine op. 48

alois glaßner

Kammermusik im großen Saal

Mark Padmore

till fellner


DO 07.06.2018 19.30 uHr groSSer Saal

Khatia Buniatishvili Klavier Gvantsa Buniatishvili Klavier

© Julien Mignot

© gavin evans/Sony Classical

Werke von Sergei Rachmaninoff Darius Milhaud George Gershwin Maurice Ravel

gvantsa buniatishvili

Khatia buniatishvili

Kammermusik im großen Saal

15


VORSCHAU Im Rahmen des Festivals

DIALOGE 2017 30.11. bis 03.12.

SO 03.12.2017 18.00 uHr groSSer Saal

Mozart Requiem d-Moll für Soli, Chor und Orchester KV 626

Mozarteumorchester Salzburg Salzburger Bachchor Pablo Heras-Casado Dirigent Mari Eriksmoen Sopran Michaela Selinger Alt Peter Sonn Tenor Matthias Winckhler Bass

16

Vorschau – Mozart requiem


KaMMerMuSiK iM Wiener Saal Stiftung Mozarteum

ď Ź

Kammermusik im Wiener Saal


MOZART

ANTONÍN REICHA

Azahar Ensemble

NIELSEN

JOAQUÍN TURINA

Frederic Sánchez Muños

LUDWIG VAN BEETHOVEN

CARL

María Alba Carmona Tobella

JOHANNES BRAHMS

Gonzalo Esteban Francisco Antonio Lagares Abeal María José García Zamora

BENJAMIN ATTAHIR

Trio

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY

Jean Paul Eckart Heiligers Ulf Schneider Martin Löhr Quatuor Arod Jordan

HUGO

WOLF

JOSEPH

HAYDN

HERBERT

Victoria Alexandre Vu Corentin Apparailly Samy Rachid

FRANZ

SCHUBERT

ROBERT

Mozarteum Quartett

SCHUMANN

Markus Tomasi Marianne Riehle Milan Radic Marcus Pouget

KURTÁG

FRANCIS POULENC

GRASSL

GYÖRGY

Stadler Quartett

MAURICE RAVEL

Frank Stadler Izso Bajusz Predrag Katanic Florian Simma

FAZIL

Alexander Janiczek

SAY FRANZ LISZT FRÉDÉRIC CHOPIN

Alexander Lonquich Lucas & Arthur Jussen Mariam Batsashvili


DI 17.10.2017

DI 24.10.2017

19.30 uHr Wiener Saal

19.30 uHr Wiener Saal

DEBÜT

Azahar Ensemble

Trio Jean Paul

Frederic Sánchez Muños flöte María Alba Carmona Tobella oboe Gonzalo Esteban Francisco Klarinette Antonio Lagares Abeal Horn María José García Zamora fagott

Eckart Heiligers Klavier, Ulf Schneider Violine Martin Löhr Violoncello

Ludwig van Beethoven Trio Es-Dur für Klavier, Violine und Violoncello op. 70/2

Mozart Allegro und Andante (Fantasie f-Moll) für eine Orgelwalze KV 608

Johannes Brahms Sextett G-Dur für zwei Violinen, zwei Violen und zwei Violoncelli op. 36

Bearbeitung von Ulf-Guido Schäfer

Bearbeitung von Theodor Kirchner

Antonín Reicha Quintett h-Moll für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott op. 99/5 Joaquín Turina Mujeres Españolas op. 73 (Serie II) Bearbeitung von José Luis Turina

azahar ensemble

© Jamie Jung

© igorcat

© iräne zandel

Carl Nielsen Quintett für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott op. 43

trio Jean Paul

Kammermusik im Wiener Saal

19


DI 21.11.2017

DI 12.12.2017

19.30 uHr Wiener Saal

19.30 uHr Wiener Saal

DEBÜT

Quatuor Arod

Mozarteum Quartett

Jordan Victoria und Alexandre Vu Violine Corentin Apparailly Viola Samy Rachid Violoncello

Markus Tomasi und Marianne Riehle Violine Milan Radic Viola, Marcus Pouget Violoncello

Mozart Quartett d-Moll für zwei Violinen, Viola und Violoncello KV 421 Benjamin Attahir „Al-’Asr“ (Nachmittagsgebet) für Streichquartett Uraufführung

Mozart Quartett F-Dur für zwei Violinen, Viola und Violoncello KV 590 Johannes Brahms Quartett a-Moll für zwei Violinen, Viola und Violoncello op. 51/2

© Verena Chen

Felix Mendelssohn Bartholdy Quartett a-Moll für zwei Violinen, Viola und Violoncello op. 13 – MWV R 22

Hugo Wolf „Italienische Serenade“ G-Dur für zwei Violinen, Viola und Violoncello

Quatuor arod

20

Kammermusik im Wiener Saal

Mozarteum Quartett


DI 27.02.2018

DI 13.03.2018

19.30 uHr Wiener Saal

19.30 uHr Wiener Saal

Stadler Quartett

Alexander Janiczek Mozarts Costa-Violine Alexander Lonquich Graf-Flügel

Frank Stadler und Izso Bajusz Violine Predrag Katanic Viola Florian Simma Violoncello

Joseph Haydn Quartett Es-Dur für zwei Violinen, Viola und Violoncello op. 71/3 – Hob. III:71 Herbert Grassl Quartett Nr. 4 für zwei Violinen, Viola und Violoncello „Phasen“ Uraufführung

Robert Schumann Etüden für Klavier in Form freier Variationen über ein Thema von Beethoven Anh. F25 György Kurtág Auswahl aus „Játékok“ für Violine solo Robert Schumann Sonate Nr. 2 d-Moll für Violine und Klavier op. 121

© francesco fratti

Franz Schubert Quartett G-Dur für zwei Violinen, Viola und Violoncello op. post. 161 – D 887

Franz Schubert Fantasie C-Dur für Violine und Klavier op. post. 159 – D 934

Stadler Quartett

alexander Janiczek

alexander lonquich

Kammermusik im Wiener Saal

21


DI 10.04.2018

DI 24.04.2018

19.30 uHr Wiener Saal

19.30 uHr Wiener Saal

DEBÜT

DEBÜT

Lucas & Arthur Jussen Klavier

Mariam Batsashvili Klavier

Mozart Sonate D-Dur für Klavier zu vier Händen KV 381

Johann Sebastian Bach Partita Nr. 2 d-Moll BWV 1004 Bearbeitung für Klavier von Ferruccio Busoni

Mozart Rondo a-Moll für Klavier KV 511

Neun Variationen D-Dur für Klavier über ein Menuett von Jean Pierre Duport KV 573

Franz Schubert Impromptu f-Moll für Klavier op. post. 142/1 – D 935/1

Franz Schubert Fantasie f-Moll für Klavier zu vier Händen op. 103 – D 940

Franz Liszt Ungarische Rhapsodie Es-Dur für Klavier S 244/9 „Pesther Carneval“

Francis Poulenc Sonate für Klavier zu vier Händen

Frédéric Chopin Polonaise mit vorangehendem Andante spianato Es-Dur für Klavier op. 22

Maurice Ravel Sonatine für Klavier „Ma Mère l’oye“

Franz Liszt Fantasie über Themen aus Mozarts „Figaro“ und „Don Giovanni“ S 697

Fassung für Klavier zu vier Händen

Vervollständigt von Leslie Howard

© attila Kleb

© Peter van der Heyden

Fazil Say „Night“ für Klavier zu vier Händen

lucas & arthur Jussen

22

Kammermusik im Wiener Saal

Mariam batsashvili


after WorK iM Wiener Saal Stiftung Mozarteum

ď Ź

after work im Wiener Saal


DI 19.09.2017

DO 12.10.2017

18.30-19.30 uHr Wiener Saal oPen DoorS & bar ab 17.30 uhr

18.30-19.30 uHr Wiener Saal oPen DoorS & bar ab 17.30 uhr

pre-opening

BartolomeyBittmann progressive strings vienna

Thomas Enhco Klavier Vassiléna Serafimova Marimba

Matthias Bartolomey Violoncello Klemens Bittmann Violine, Mandola

„Funambules“

„Neubau“

Musik von Thomas Enhco, Vassiléna Serafimova & Thomas Enhco, Mozart, Johann Sebastian Bach, Patrick Zimmerli, Astor Piazzolla, The Verve u. a. Bearbeitungen und Improvisation

Mit ,,Neubau“ unternehmen Matthias Bartolomey und Klemens Bittmann in der Rolle innovativer Brückenbauer zwischen den Stilen eine musikalische Reise durch verschiedenste klangliche Umgebungen. Ohne stilistische Berührungsängste präsentiert das Duo ausschließlich Eigenkompositionen, kreuzt Klassik mit Elementen des Rock, Jazz, Folk und der Kammermusik.

© Sebastien Vincent

© Stephan Doleschal

Aus Anlass des „pre-openings“ laden wir Sie nach dem Konzert herzlich zu einem Get-Together mit den Künstlern im Bastionsgarten und im Pausenfoyer ein.

Vassiléna Serafimova, thomas enhco

bartolomeybittmann

after work

25


DI 15.05.2018

DI 12.06.2018

18.30-19.30 uHr Wiener Saal oPen DoorS & bar ab 17.30 uhr

18.30-19.30 uHr Wiener Saal oPen DoorS & bar ab 17.30 uhr

David Orlowsky Trio

Ksenija Sidorova Akkordeon

Jens-Uwe Popp gitarre David Orlowsky Klarinette Florian Dohrmann Kontrabass

„Wind Dance“

„Paris – Odessa“

26

„Das Akkordeon ist ein klotziges Instrument. Eingepackt sieht es aus wie ein Fernsehgerät“, sagt Ksenija Sidorova über ihr Instrument, dieses wundersame Einmann-Orchester. „Aber es ist ein zartes Geschöpf, das auf das Wetter reagiert und jegliche Emotion ausdrücken kann.“ Ksenija Sidorova bewegt sich frei zwischen World Music, Improvisation und notierter klassischer Musik.

© Sl Chai

© Christian Debus

Wer durch Paris flaniert, den zieht es irgendwann auch ins Marais; dieses zentral gelegene Viertel, das sich vom Centre Pompidou bis zum Bastille-Platz erstreckt, ist eines der pulsierenden Herzen der Stadt. Von hier aus beginnt das David Orlowsky Trio eine Klangreise, die viele Tausende Kilometer, in Richtung Ukraine, nach Odessa führt. Dabei haben die drei Musiker einzelne Stationen mit einer speziellen Klangvignette verewigt. Offenheit und Vielsprachigkeit ist für das Trio Leitmotiv ihres Programms. „Musik kann nur wachsen, wenn man die Angst vor dem Neuen überwindet.“

Musik von Pjotr Londonow, Anatoli Kusiakov, Sergei Rachmaninoff, Viacheslav Semionov, Sergei Voitenko, Alfred Schnittke u. a.

after work

David orlowsky trio

Ksenija Sidorova


orgel & filM Stiftung Mozarteum

ď Ź

orgel & film


DI 14.11.2017

DI 29.05.2018

19.30 uHr groSSer Saal

19.30 uHr groSSer Saal

lubitSCH in DeutSCHlanD double feature

lubitSCH in HollyWooD

MEYER AUS BERLIN Stummfilm, D 1918 regie: ernst lubitsch Mit ernst lubitsch, ossi oswalda u. a. ICH MÖCHTE KEIN MANN SEIN Stummfilm, D 1918 regie: ernst lubitsch Mit ossi oswalda, ferry Sikla u. a.

THE STUDENT PRINCE IN OLD HEIDELBERG Stummfilm, D 1927 regie: ernst lubitsch, John M. Stahl Mit ramón novarro, norma Shearer, Jean Hersholt u. a. Dennis James Propter Homines orgel

Dennis James Propter Homines orgel

2017 – 125. Geburtstag Ernst Lubitsch (1892-1947) Ernst Lubitsch wurde 1892 in Berlin geboren. Nach einer Lehre als Stoffhändler wurde er Schüler von Max Reinhardt, dem damaligen Intendanten des Deutschen Theaters in Berlin. 1922 emigrierte Lubitsch in die USA und war damit der erste europäische Regisseur von Rang in Hollywood. Dort machte er sich vor allem einen Namen als Regisseur von kultivierten und eleganten „Salonkomödien“ – deren besonderen Charme beschrieben Filmkritiker später als den Lubitsch Touch. Kurz vor seinem Tod erhielt Ernst Lubitsch einen Ehren-Oscar für sein Lebenswerk.

28

orgel & film


KinDer unD JugenD Stiftung Mozarteum

ď Ź

Kinder und Jugend


Die Kreativität von Kindern und Jugendlichen aller Altersstufen zu fördern und spielerisch neue Zugänge zu klassischer ebenso wie zu zeitgenössischer Musik zu ermöglichen ist Ziel des vielfältigen Angebots des Kinder- und Jugendprogramms der Stiftung Mozarteum, „KlangKarton“. In diesen Programmen verbinden sich die drei Bereiche Konzerte, Wissenschaft und Museen. Nachfolgend finden Sie die Übersicht über die Konzerttermine von KlangKarton der Saison 2017/18, welche wir speziell für Familien anbieten. Informationen und Termine zu den Konzertangeboten, die wir darüber hinaus für Krabbelgruppen, Kindergärten, Schulen und andere Gruppen gestaltet haben sowie über das umfangreiche Workshop- und Führungsangebot in den Mozart-Museen und im Mozarteum finden Sie in unserer Jahresprogramm-Broschüre KlangKarton 2017/18 oder unter www.mozarteum.at/klangkarton

30

Kinder und Jugend


KlangKarton fÜr faMilien unD inDiViDualbeSuCHer

Mittendrin Für Kinder bis 3 Jahre

SA 21., SO 22.10.2017, jew. 11 + 16 Uhr Zarter Hauch und bunte Klänge Die silberne Flöte fegt über die Saiten von Gitarre und Hackbrett

SA 21., SO 22.04.2018, jew. 11 + 16 Uhr Sagt die Schnecke zu dem Bogen …bewegt erzählt von Bass, Cello, Bratsche und Geige

SA 16., SO 17.12.2017, jew. 11 + 16 Uhr Herrlich singend – feierlich klingend Harfe, Flöte und SängerInnen erfüllen den Raum mit ihren warmen Klängen

SA 16., SO 17.06.2018, jew. 11 + 16 Uhr Auf und nieder immer wieder! Vielfältige Schlagwerkinstrumente und ihre Schlägel tanzen in den Sommer

SA 24., SO 25.02.2018, jew. 11 + 16 Uhr Klangschätze Auf die Truhe! Raus damit: Bläser, Akkordeon, und…

Die Konzerte werden von Doris Valtiner konzipiert und moderiert. Ort Stiftung Mozarteum, Wiener Saal Dauer ca. 50 Minuten In Kooperation mit dem Orff-Institut der Universität Mozarteum Salzburg

© eva-Maria Mrazek (2)

Alle fünf Programme bieten wir auch für Krabbelgruppen an.

Kinder und Jugend

31


Lausch-Konzerte Für Kinder ab 4 Jahren

SO 19.11.2017, 11 + 16 Uhr Dornröschen Harfe, Flöte und Gesang wachen über Dornröschens Schlaf SO 04.03.2018, 11 + 16 Uhr Bombardon Konrad entdeckt die bombastische Tuba SO 15.04.2018, 11 + 16 Uhr Minnesang und Burgenklang Musik, Tanz und Geschichten aus dem Mittelalter SO 27.05.2018, 11 + 16 Uhr Frozart Neue Volksmusik aus aller Damen und Herren Länder

Die Konzerte werden von Monika SiglRadauer konzipiert und moderiert zusammen mit unterschiedlichen Ensembles aus Salzburg gestaltet. Alle vier Programme bieten wir auch als Kindergartenkonzerte an. Ort Stiftung Mozarteum, Wiener Saal Dauer ca. 50 Minuten

Tea Time Concerts Für Kinder ab 8 Jahren

Mitglieder des Mozart Kinderorchesters präsentieren Kammermusik im Rahmen der Museumswoche (13. bis 17.11.2017) MI 15.11.2017, 15 Uhr Tea Time Concert I FR 17.11.2017, 15 Uhr Tea Time Concert II

32

Kinder und Jugend

© eva-Maria Mrazek (4)

Ort Mozart Wohnhaus, Tanzmeistersaal Dauer ca. 20 Minuten. Eintritt frei


Mozart Kinderorchester Für Kinder ab 7 Jahren

SO 04.02.2018, 11 Uhr Im Rahmen der Mozartwoche 2018

Mozart Kinderorchester, Peter Manning Dirigent, Nathan Rinaldy Flöte Werke von Mozart und Jörg Widmann

Abonnements, Einzelkarten und Ermäßigungen für Kinder und Jugendliche im Angebot der Konzert-Saison 2017/18 siehe Seiten 48, 50, 61

KlangKarton

Ort Stiftung Mozarteum, Großer Saal Dauer ca. 60 Minuten In Zusammenarbeit mit Musikum Salzburg Stadt und Land, Musikschulen im bayerischen Umland und Leopold Mozart Institut.

FÜR KRABBELGRUPPEN, KINDERGÄRTEN UND SCHULEN

Wir danken Peggy Weber McDowell und Jack McDowell für die besondere Unterstützung des Mozart Kinderorchesters.

klangkarton@mozarteum.at Tel: +43 88940 29

Informationen zu den Angeboten:

Bazar-Konzert Für Jugendliche ab 14 Jahren

FR 13.10.2017, 10 Uhr BartolomeyBittmann

Partner in education der Stiftung Mozarteum Salzburg

© günter freund

Ort Stiftung Mozarteum, Wiener Saal Dauer ca. 60 Minuten

Jugendsponsor

Kinder und Jugend

33


MuSiK & tHeater

Kulturmeile Schwarzstraße gemeinsames abonnement des Salzburger landestheaters und der Stiftung Mozarteum Salzburg

Di 03.10.2017

Mi 07.02.2018

19.30 uHr Stiftung MozarteuM groSSer Saal

19.30 uHr Salzburger lanDeStHeater

Kammermusik Quatuor Modigliani Sabine Meyer Klarinette Werke von Mozart, Robert Schumann und Johannes Brahms

Di 14.11.2017 19.30 uHr Stiftung MozarteuM groSSer Saal

orgel & film lubitSCH in DeutSCHlanD double feature

Meyer aus Berlin, D 1918 Ich möchte kein Mann sein, D 1918 Dennis James orgel

Mi 13.12.2017 19.30 uHr Salzburger lanDeStHeater

Schauspiel Hotel Europa inszenierung Marco Dott 34

Musik & theater

oper Mozart „Le nozze di Figaro“ inszenierung Jacopo Spirei

Di 06.03.2018 19.00 uHr HauS fÜr Mozart

ballett Sergej Prokofieff „Cinderella“ Peter Breuer Choreographie

Di 10.04.2018 19.30 uHr Stiftung MozarteuM Wiener Saal

Kammermusik Lucas & Arthur Jussen Klavier Werke von Mozart, Franz Schubert, Francis Poulenc, Maurice Ravel und Fazil Say


CaMerata Salzburg Camerata Salzburg


FR 13.10. 19.30 uHr SO 15.10.2017 11.00 uHr

FR 10.11. 19.30 uHr SO 12.11.2017 11.00 uHr

Natalie Chee Leitung und Violine Katia & Marielle Labèque Klavier

Gregory Ahss Leitung und Violine Renaud Capuçon Violine

Joseph Haydn Symphonie c-Moll Hob. i:95 Philipp Glass Konzert für zwei Klaviere und Kammerorchester

Erik Satie Gymnopédie Nr. 1

Österreichische erstaufführung

Camille Saint-Saëns „Der Karneval der tiere“. Suite für zwei Klaviere und KammerorchesterMozart Symphonie D-Dur KV 297 „Pariser Symphonie“

Mozart Konzert B-Dur für Violine und Orchester KV 207 Erik Satie Gymnopédie Nr. 2 Mozart Konzert G-Dur für Violine und Orchester KV 216 Erik Satie Gymnopédie Nr. 3 Mozart Konzert A-Dur für Violine und Orchester KV 219

natalie Chee

36

Camerata Salzburg

Katia & Marielle labèque

© Simon fowler

© umberto nicoletti

© barbara Pauly Walter

Die Konzerte des zyklus CaMerata Salzburg finden im großen Saal der Stiftung Mozarteum statt und werden von der Camerata Salzburg veranstaltet. Infos, Kartenpreise und Abonnements siehe S. 44-51

Arrangement für Streichorchester von Patricio Cueto

renaud Capuçon


FR 04.05. 19.30 uHr SO 06.05.2018 11.00 uHr Gregory Ahss Leitung und Violine Jan Lisiecki Klavier Johann Sebastian Bach Ricercar à 6 aus dem „Musikalischen Opfer“ BWV 1079 Dmitri Schostakowitsch Konzert c-Moll für Klavier, Trompete und Streichorchester op. 35 Mozart Klavierkonzert Es-Dur KV 271 „Jenamy“ Joseph Haydn Symphonie C-Dur Hob. I:48 „Maria Theresia“

FR 09.03. 19.30 uHr SO 11.03.2018 11.00 uHr Sebastian Breuninger Leitung und Violine Anna Prohaska Sopran Johannes Hinterholzer Horn

Jean Sibelius „Pelléas et Mélisande“. Orchestersuite zum Schauspiel von M. Maeterlinck Benjamin Britten „Les Illuminations“ für hohe Stimme und Streichorchester op. 18 nach Texten von Arthur Rimbaud Arnold Schönberg „Litanei“ nach Texten von Stefan George aus dem Streichquartett Nr. 2 fis-Moll op. 10

FR 08.06. 19.30 uHr SO 10.06.2018 11.00 uHr Lorenzo Viotti Dirigent Alina Ibragimova Violine Clemens Hagen Violoncello Franz Schubert Ouvertüre zur Oper „Alfonso und Estrella“ D 732 Johannes Brahms Konzert a-Moll für Violine, Violoncello und Orchester op. 102 Robert Schumann Symphonie Nr. 2 C-Dur op. 61

gregory ahss

anna Prohaska

© Mathias bothor

© Piaclodi

© Harald Hoffmann

Richard Strauss Konzert Nr. 1 Es-Dur für Horn und Orchester op. 11 – TrV 117

Jan lisiecki

© eva Vermandel

Bearbeiteung von Arnold Schönberg

alina ibragimova

Camerata Salzburg

37


CAMERATA AUF DER ALM

SP ECIAL

SO 15.10.2017 17.00 uhr Salzburg, zistelalm am gaisberg

FR 12.01.2018 19.30 uhr Stiftung Mozarteum, großer Saal

Solisten der Camerata Salzburg Daniel Keberle Rezitation

Teodor Currentzis Dirigent Gregory Ahss Violine Andrey Baranov Violine Ann Hallenberg Gesang

Musik von Walther von der Vogelweide, Gesualdo, Rameau, Mozart, Bizet, Verdi, Tschaikowsky, Johann Strauss, Piazzolla, Richard Rodgers, Cole Porter u. a.

Alfred Schnittke Concerto grosso Nr. 1 für zwei Violinen, Cembalo und Streichorchester Gustav Mahler „Kindertotenlieder“. Liederzyklus für mittlere Stimme und Orchester nach Texten von Friedrich Rückert Frank Martin Petite symphonie concertante für Harfe, Cembalo, Klavier und zwei Streichorchester

NEUJAHRSKONZERT 2017/18

SO 31.12.2017 19.30 uhr Stiftung Mozarteum, großer Saal

MO 01.01.2018 15.30 uhr Stiftung Mozarteum, großer Saal

Gregory Ahss Leitung und Violine

teodor Currentzis

38

Camerata Salzburg

andrey baranov

ann Hallenberg

© Jan frankl

© Örjan Jakobsson

© tashko tashkeff

© alice Calypso for Malina

Werke von Rossini, Mozart, Offenbach, Verdi, Humperdinck, Smetana, Strauss, Suppé u. a.

Daniel Keberle


MozarteuMorCHeSter Salzburg Mozarteumorchester Salzburg


SONNTAGSMATINEEN

SO 08.10.2017

SO 12.11.2017

11.00 uhr großes festspielhaus

11.00 uhr großes festspielhaus

Riccardo Minasi Dirigent

Ivor Bolton Dirigent Toby Spence Tenor Chorus Viennensis Florian Maierl Einstudierung

Hector Berlioz Ouvertüre zur Oper „Benvenuto Cellini“ op. 23 Felix Mendelssohn Bartholdy Symphonie Nr. 4 A-Dur MWV N 16 „Italienische“ Richard Strauss Symphonische Fantasie G-Dur für großes Orchester op. 16 – TrV 147 „Aus Italien“

Richard Wagner Eine Faust-Ouvertüre d-Moll WWV 59 Franz Liszt Eine Faust-Symphonie in drei Charakterbildern nach Johann Wolfgang von Goethe S 108

SO 14.01.2018 11.00 uhr großes festspielhaus

riccardo Minasi

40

Jeffrey Tate Dirigent

ivor bolton

Mozarteumorchester Salzburg

© Mitch Jenkins

© Konrad Schmidt

Anton Bruckner Symphonie Nr. 8 c-Moll WAB 108

© ben Wright

© Drew gardner

Die reihe SONNTAGSMATINEEN ist eine eigenveranstaltung des Mozarteumorchesters Salzburg. Die Konzerte beginnen jeweils um 11 uhr und finden im großen festspielhaus statt. Die reihe DONNERSTAGSKONZERTE (s. folgende Doppelseite) ist eine eigenveranstaltung des Mozarteumorchesters Salzburg. Die Konzerte beginnen jeweils um 19.30 uhr und finden im großen Saal der Stiftung Mozarteum statt. Infos, Kartenpreise und Abonnements siehe S. 44-51

toby Spence

Sonntagsmatineen

Jeffrey tate


SO 25.02.2018

SO 08.04.2018

11.00 uhr großes festspielhaus

11.00 uhr großes festspielhaus

Mirga Gražinyte˙-Tyla Dirigentin Tomasz Zagórski Tenor Salzburger Festspiele und Theater Kinderchor Wolfgang Götz Einstudierung

ZUM 85. GEBURTSTAG VON KRZYSZTOF PENDERECKI

Krzysztof Penderecki Dirigent Leticia Moreno Violine Krzysztof Penderecki Konzert Nr. 2 für Violine und Orchester „Metamorphosen“ Ludwig van Beethoven Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Olivier Messiaen „Un Sourire“ für Orchester Claude Debussy Trois Nocturnes für Orchester und Chor Karol Szymanowski „Des Hafis Liebeslieder“ op. 26 Claude Debussy „La Mer“. Drei symphonische Skizzen für Orchester

Mirga gražinyte˙-tyla

tomasz zagórski

© ludwig van beethoven association and bartosz Koziak

© omar ayyashi

© frans Jansen

© Ksenia Shaushyshvili

Leica Camera AG und Audi sind die offiziellen Hauptsponsoren des Mozarteumorchesters Salzburg.

leticia Moreno

Mozarteumorchester Salzburg

Krzysztof Penderecki

Sonntagsmatineen

41


DONNERSTAGSKONZERTE

DO 21.09.2017

DO 23.11.2017

19.30 uhr Stiftung Mozarteum, großer Saal

19.30 uhr Stiftung Mozarteum, großer Saal

Riccardo Minasi Dirigent Kim-Lillian Strebel Sopran Dara Savinova Alt Barry Banks Tenor Fulvio Bettini Bass Salzburger Bachchor Alois Glaßner Einstudierung

Constantinos Carydis Dirigent Arabella Steinbacher Violine Nils Mönkemeyer Viola Mozart Symphonie C-Dur KV 338 Sinfonia concertante Es-Dur für Violine, Viola und Orchester KV 364 Symphonie g-Moll KV 550

Dmitri Schostakowitsch Festouvertüre op. 96 Joseph Haydn Te Deum C-Dur für Soli, Chor und Orchester Hob. XXIIIc:1 Igor Strawinsky „Feu d’artifice“ op. 4 Franz Liszt „Les Préludes“. Symphonische Dichtung S 97 Carl Philipp Emanuel Bach Magnificat für Soli, Chor und Orchester Wq 215 – H 772

42

Nicholas Collon Dirigent Till Fellner Klavier Robert Schumann 6 Stücke in kanonischer Form op. 56 Bearbeitung von C. Debussy und R. Holloway

Dara Savinova

Mozarteumorchester Salzburg

© Christian Steiner

© Massimo Dordoni

Mozart Klavierkonzert Es-Dur KV 482 Robert Schumann Symphonie Nr. 2 C-Dur op. 61

© galina Deinega

© aaron Davies

Kim-lillian Strebel

DO 14.12.2017 19.30 uhr Stiftung Mozarteum, großer Saal

barry banks

Donnerstagskonzerte

fulvio bettini


DO 15.03.2018

DO 26.04.2018

19.30 uhr Stiftung Mozarteum, großer Saal

19.30 uhr Stiftung Mozarteum, großer Saal

Riccardo Minasi Dirigent Patrick Hahn Klavier Johannes Moritz Trompete

Peter Ruzicka Dirigent Iveta Apkalna Orgel Peter Ruzicka „…Ins Offene…“ Musik für 22 Streicher Francis Poulenc Orgelkonzert g-Moll FP 93 Robert Schumann Symphonie nr. 4 d-Moll op. 120

Constantinos Carydis

DO 24.05.2018 19.30 uhr Stiftung Mozarteum, großer Saal

Riccardo Minasi Dirigent Gianluca Cascioli Klavier

nicholas Collon

© Wilfried beege

Marco borggreve © nils Vilnis

Ernst Theodor Amadeus Hoffmann Ouvertüre zur Oper „Undine“ Ludwig van Beethoven Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58 Joseph Haydn Symphonie D-Dur Hob. I:104

© Jim Hinson

© thomas bril

Steve Reich Clapping Music Leonard Bernstein „The Great Lover“ – „Lonely Town“ – „Times Square“ aus dem Musical „On the Town” George Antheil A Jazz Symphony Aaron Copland „Ranch House Party“ – „Saturday Night Waltz“ – „Hoe-Down“ aus dem Ballett „Rodeo“ Joseph Curiale „Blue Windows“ für Trompete und Orchester William Grant Still Symphonie Nr. 1 „Afro-American“

Peter ruzicka

Mozarteumorchester Salzburg

iveta apkalna

Donnerstagskonzerte

43


ABONNENT WERDEN LOHNT SICH

als abonnent der Saison-Konzerte 2017/18 der Stiftung Mozarteum Salzburg erleben Sie ausgezeichnete Künstler in zwei der schönsten Konzertsäle der Welt und profitieren von zahlreichen Vorteilen*: ●

ermäßigung ● Sie erhalten bis zu 30% nachlass auf den einzelkartenpreis. ● Wenn Sie verhindert sind ● tauschen Sie ihre Karte gegen ein anderes Konzert der Saison (nach Verfügbarkeit) oder geben Sie die Karte an jemanden weiter. ● abonnenten-Konzert + „Meet & greet“ ● freuen Sie sich auf eine einladung zu einem „Meet & greet“ mit einem Künstler nach einem Konzert im großen Saal der Stiftung Mozarteum während der Saison 2017/18. Die einladung zu dem „Meet & greet“ mit Sektempfang und persönlicher begrüßung durch unsere künstlerische leiterin Maren Hofmeister erhalten Sie rechtzeitig per Post. ● „bring a friend“ ● zu einer Veranstaltung ihres Kammermusik-abonnements erhalten Sie eine freikarte, um das Konzert gemeinsam mit einer begleitung zu genießen. ● Werben Sie abonnenten ● für einen geworbenen abonnenten erhalten Sie eine Konzertkarte für ein Kammermusik-Konzert ihrer Wahl im großen Saal der Stiftung Mozarteum sowie einen gutschein für ein glas Sekt in unserem Pausenfoyer.

* Diese Vorteile beziehen sich auf die Kammermusik-Konzerte der Stiftung Mozarteum, nicht auf die abonnements/Konzerte des Mozarteumorchesters oder der Camerata Salzburg.

Stiftung Mozarteum Salzburg, Kartenbüro Mozart-Wohnhaus, theatergasse 2, 5020 Salzburg tel. +43-662-87 31 54, fax +43-662-87 44 54, tickets@mozarteum.at Öffnungszeiten Montag bis freitag 10 bis 15 uhr Juli, august, Dezember, Jänner auch Samstag 10 bis 13 uhr Konzertkassa 1 Stunde vor beginn am jeweiligen Veranstaltungsort ●

44

Kartenbüro

online ticketverkauf: www.mozarteum.at www.facebook.com/StiftungMozarteum


inforMationen, PreiSe, aboS Stiftung Mozarteum

ď Ź

informationen, Preise, abonnements


PREISE

Kammermusik im großen Saal + Sonderkonzert (20.03.2018) € 35,– / 30,– / 21,– / 14,– / 10,–

einzelkarten

Mozart requiem (03.12.2017) € 45,– / 40,– / 31,– / 24,– / 12,– / 10,–

einzelkarten

Kammermusik im Wiener Saal

€ 22,–

einzelkarten / freie Platzwahl

after work im Wiener Saal

€ 15,–

einzelkarten / freie Platzwahl

orgel & film

€ 10,–

einzelkarten / freie Platzwahl

Jugendliche bis 26

€ 10,–

einzelkarten

Ö1 Club-Mitglieder erhalten 10% ermäßigung auf ausgewählte Veranstaltungen vorbehaltlich der Kartenverfügbarkeit.

CaMerata Salzburg

Sn-Card besitzer erhalten 20% ermäßigung auf ausgewählte Kammerkonzerte im großen Saal vorbehaltlich der Kartenverfügbarkeit.

einzelKarten

Saisonkonzerte, Special

€ 57,–

51,–

46,–

35,–

21,–

Silvester- und neujahrskonzert Frühbucherbonus bis 31.10.2017 einzelkarten ab 01.11.2017

€ 64,80 € 72,–

60,30 67,–

45,90 51,–

36,90 41,–

24,30 27,–

Camerata auf der alm

€ 39,–

/ freie Platzwahl

Jugendliche bis 26 sowie besucher ab 70 % erwerbsminderung mit begleitung (ausweis)

MozarteuMorCHeSter Salzburg

€ 45,– / 40,– / 31,– / 24,– / 15,–

u30 für Musikliebhaber unter 30

€ 15,–

Studenten, Schüler, lehrlinge

€ 10,–

Preise

€ 10,–

im Mozarteum, großer Saal

einzelkarten

46

12,60 14,–

Preise für KlangKarton siehe Seite 48


*

*

RANG LINKS

Kammermusik im Großen Saal Requiem (03.12.2017) Camerata Salzburg Saison Mozarteumorchester Salzburg

RANG RECHTS

■ 35 ■ 45 ■ 57 ■ 45

■ 30 ■ 40 ■ 51 ■ 40

■ 21 ■ 31 ■ 46 ■ 31

■ 14 ■ 24 ■ 35 ■ 24

■ 10 (Säule) ■ 12 (Säule) ■ 21 (Säule) ■ 15 (Säule)

■* 10 (Rollstuhl) ■* 10 (Rollstuhl) ■* 10 (Rollstuhl) ■* 10 (Rollstuhl)

Sitzplan

47


KlangKarton

einzelkarten und abonnements für familien und individualbesucher

Mittendrin siehe S. 31 erwachsene € 10,– / Kinder € 5,– / abo für alle 5 Konzerte: erw. € 45,– / Kinder € 20,– Lausch-Konzerte siehe S. 32 erwachsene € 10,– / Kinder € 5,– / abo für alle 4 Konzerte: erw. € 36,– / Kinder € 16,– Mozart Kinderorchester am 04.02.2018 siehe S. 33 € 60,– / € 50,– / € 40,– / € 30,– / € 15,– / € 10,– Bazar Konzert am 13.10.2017 siehe S. 33 Ermäßigungen für Mittendrin und Lausch-Konzerte

€ 5,– 10% Ermäßigung auf Einzelkarten für Erwachsene für Ö1 Club-Mitglieder, ebenso mit dem Salzburger Familienpass.

KARTENBESTELLUNGEN Stiftung Mozarteum Salzburg Details siehe Seite 44

KONZERT-FLATRATE FÜR JUGENDLICHE BIS 26 17 Konzerte für nur 50 Euro! für nur 50 euro können Schüler, Studenten und auszubildende bis zum vollendeten 26. lebensjahr alle von der Stiftung Mozarteum im großen Saal veranstalteten Konzerte während der Saison besuchen – 17 Konzerte in der Saison 2017/18! Das angebot gilt für folgende Konzertreihen im großen Saal: Kammermusik, orgel & film, after Work, Dialoge (excl. „requiem“). (gilt nicht für Konzerte des Mozarteumorchesters oder der Camerata Salzburg.) So einfach geht’s: unter Vorlage des Schüler-, Studenten- oder lehrlingsausweises kauft ihr im Kartenbüro der Stiftung Mozarteum euer flatrate-ticket. zwei tage vor dem Konzert senden wir jeweils eine erinnerungs-SMS. Mit dem flatrate-ticket erhaltet ihr dann an der abendkassa die Sitzplatz-Karte. eine vorherige anmeldung zum Konzert ist nicht erforderlich.

48

Preise

flatrate-ticket für die Konzertsaison 2017/18 € 50,–


ABONNEMENTS Stiftung MozarteuM Salzburg

 DIENSTAGS-ABO 4 Kammermusik-Konzerte im großen Saal

 DONNERSTAGS-ABO 4 Kammermusik-Konzerte im großen Saal

DI 03.10.2017

DO 28.09.2017

Quatuor Modigliani, Sabine Meyer

Maria João Pires, Lilit Grigoryan

DI 07.11.2017

DO 08.03.2018

Il Giardino Armonico, Giovanni Antonini

Chiaroscuro Quartet

DI 20.03.2018

DO 19.04.2018

Iberacademy, Roberto González-Monjas, Fatma Said

Salzburger Bachchor, Alois Glaßner, Wolfgang Kogert

DI 08.05.2018

DO 07.06.2018

Mark Padmore, Till Fellner

Khatia und Gvantsa Buniatishvili

abonnementpreise

abonnementpreise

€ 105,– / 90,– / 63,– / 42,–

€ 105,– / 90,– / 63,– / 42,–

 8 X GROSSER SAAL alle 8 Kammermusik-Konzerte im großen Saal

 8 X WIENER SAAL alle 8 Kammermusik-Konzerte im Wiener Saal

DO 28.09.2017

DI 17.10.2017

Maria João Pires, Lilit Grigoryan

Azahar Ensemble

DI 03.10.2017

DI 24.10.2017

Quatuor Modigliani, Sabine Meyer

Trio Jean Paul

DI 07.11.2017

DI 21.11.2017

Il Giardino Armonico, Giovanni Antonini

Quatuor Arod

DO 08.03.2018

DI 12.12.2017

Chiaroscuro Quartet

Mozarteum Quartett

DI 20.03.2018

DI 27.02.2018

Iberacademy, Roberto González-Monjas, Fatma Said

Stadler Quartett

DO 19.04.2018

DI 13.03.2018

Salzburger Bachchor, Alois Glaßner, Wolfgang Kogert

Alexander Janiczek, Alexander Lonquich

DI 08.05.2018

DI 10.04.2018

Mark Padmore, Till Fellner

Lucas & Arthur Jussen

DO 07.06.2018

DI 24.04.2018

Khatia und Gvantsa Buniatishvili

Mariam Batsashvili

abonnementpreise

abonnementpreis

€ 196,– / 168,– / 117,60 / 78,40

€ 123,20

abonnements

49


ABONNEMENTS Stiftung MozarteuM Salzburg

 AFTER WORK 4 x after work im Wiener Saal

 KAMMERMUSIK ALLE 22 Veranstaltungen 2017/18 der Stiftung Mozarteum:

DI 19.09.2017 Thomas Enhco, Vassiléna Serafimova

DO 12.10.2017 BartolomeyBittmann

DI 15.05.2018 David Orlowsky Trio

8 x Kammermusik im großen Saal 8 x Kammermusik im Wiener Saal 4 x after work im Wiener Saal 2 x orgel & film im großen Saal

DI 12.06.2018

abonnementpreis

Ksenija Sidorova

€ 325,–

abonnementpreis

€ 45,–

 WAHL-ABO 6 aus 18 Saisonkonzerten

 JUGEND-ABO 3 Kammermusik-Konzerte: freie Wahl aus allen Programmen für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 26. lebensjahr

25% nachlass

abonnementpreis

auf den einzelkartenpreis

€ 15,–

 MUSIK & THEATER (s. S. 34) abonnementpreis

€ 195,– / 175,– / 150,– / 125,–

alle Preise inklusive 10% uSt.

KARTENBESTELLUNGEN Stiftung Mozarteum Salzburg Details siehe Seite 44 50

abonnements


ABONNEMENTS CaMerata Salzburg

GROSSES ABONNEMENT (Saisonkonzerte 1-5 und Special) 5 Konzerte am freitag oder 5 Konzerte am Sonntag plus 1 Konzert Special abonnementpreise

€ 273,60 / 244,80 / 220,80 / 168,– / 100,80 (rollstuhl € 50,–)

ABONNEMENT SAISON (Saisonkonzerte 1-5) 5 Konzerte am freitag oder 5 Konzerte am Sonntag abonnementpreise

€ 228,– / 204,– / 184,– / 140,– / 84,– (rollstuhl € 40,–)

ABO FLEX Wählen Sie von 11 Saisonkonzertterminen 3 aus – und Sie erhalten 10% auf den einzelkartenpreis.

JUGEND ABO bis 26 Jahre großes abonnement (Saisonkonzerte 1-5 und Special) € 48,– abonnement Saison (Saisonkonzerte 1-5) € 40,–

abonnenten genießen die fünf Saisonkonzerte in Salzburg zu einem um 20% reduzierten Preis und erhalten auch 20% auf das Special. abonnements sind streng limitiert. ihr abonnement verlängert sich bequem automatisch auf den von ihnen gewählten Stammplätzen. Diese bleiben für Sie natürlich bis auf Widerruf reserviert. Änderungswünsche und Stornierungen erbitten wir schriftlich an das Kartenbüro. Stammabonnenten und Mitglieder der „freunde der CaMerata“ haben bei der Vergabe freiwerdender abonnements erste Wahl.

KARTENBESTELLUNGEN Stiftung Mozarteum Salzburg Details siehe Seite 44 abonnements

51


Anfahrt und Parken Die Stiftung Mozarteum befindet sich außerhalb der verkehrsberuhigten altstadtzone; Parkmöglichkeiten gibt es entlang der Schwarzstraße (ab 19 uhr kostenfrei) oder in der raiffeisen-tiefgarage gegenüber der Stiftung Mozarteum. Bushaltestellen (Mirabellplatz, landestheater, Makartplatz, theatergasse) befinden sich nur wenige gehminuten vom Mozarteum entfernt. Kultur-Parktickets sind für besucher der Konzerte in der Stiftung Mozarteum vor Konzertbeginn an der abendkassa erhältlich. Sie ermöglichen das Parken in der raiffeisen-tiefgarage gegenüber dem Mozarteum während der jeweiligen Veranstaltung zum Pauschaltarif von € 7,– Mo bis Sa von 18 – 24 uhr, So und feiertag für 6 Stunden ab 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Präsidium der Stiftung Mozarteum Salzburg Johannes Honsig-erlenburg, Präsident – Johannes graf von Moÿ und friedrich urban, Stv. Präsidenten – Weitere Mitglieder: thomas bodmer, ingrid König-Hermann, reinhart von gutzeit. Stellvertretend für das Kuratorium: erich Marx, Vorsitzender – Christoph andexlinger, Stv. Vorsitzender.

Impressum, Medieninhaber und Verleger gesamtverantwortung: tobias Debuch, Kaufmännischer geschäftsführer der Stiftung Mozarteum Salzburg. Maren Hofmeister, Künstlerische leiterin der Stiftung Mozarteum Salzburg. Mitarbeit Konzertplanung: Petra Hinterholzer-leinhofer. redaktion, layout, grafische gestaltung: angelika Worseg, georg Hopfinger. inserate: yvonne Schwarte. Druck: roser. redaktionsschluss: 21.4.2017. termin-, besetzungs- und Programmänderungen vorbehalten. Medieninhaber: internationale Stiftung Mozarteum (Schwarzstraße 26, a-5020 Salzburg).

Bildnachweis Wenn nicht anders angegeben, stammen alle in diesem Programm veröffentlichten fotos von Künstlern und agenturen. layout und illustrationen: © internationale Stiftung Mozarteum. S. 24: eva-Maria Mrazek. S.9: Maxime Champion / akg-images („Cheval de manège en bois polychrome“), S. 17: © les arts Décoratifs, Paris / akg-images 52

bildnachweis & impressum


ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN Einzelkarten eintrittskarten eines bestellvorgangs werden auf den namen des Kartenbestellers im Verkaufssystem personalisiert gebucht. Schriftliche bestellungen von einzelkarten werden nach einteilung der abonnements ab beginn des Vorverkaufs in der reihenfolge des eingangs bearbeitet. erfolgt die bezahlung für bestellte Karten nicht innerhalb der jeweils angegebenen frist, werden diese für den Wiederverkauf freigegeben. Abonnements bestellungen von abonnements für die Konzertsaison 2017/18 erbitten wir schriftlich mittels beigehefteten bestellkarten. für bereits bestehende abonnements der Camerata und des Mozarteumorchesters Salzburg werden die Stammsitze automatisch verlängert und bleiben bis auf Widerruf reserviert. bei allen Konzerten im Wiener Saal besteht freie Platzwahl; dies gilt auch für das abonnement. abonnenten erhalten nach bearbeitung ihrer bestellung bis ende august eine auftragsbestätigung und rechnung zugesandt. Vorbestellung und Versand Kartenbestellungen werden persönlich, telefonisch oder schriftlich entgegengenommen. Die Karten können im Kartenbüro bezahlt und abgeholt werden, oder sie werden auf Wunsch nach vollständiger bezahlung gegen eine gebühr von € 6,– per einschreiben zugesandt. Schüler-, Lehrlings- & Studentenkarten einzelkarten für Schüler, lehrlinge und Studenten (bis zum vollendeten 26. lebensjahr) gibt es in beschränkter anzahl für alle Konzerte zum Preis von € 10,– (gilt auch für Mozarteumorchester und Camerata Salzburg). Diese Karten sind ab zwei Wochen vor dem Konzert erhältlich – ein ausweis ist erforderlich. Rücknahme & Umtausch eintrittskarten können grundsätzlich nicht zurückgenommen oder umgetauscht werden. für nicht in anspruch genommene Karten wird kein ersatz geleistet. Programmänderungen termin-, Programm- und besetzungsänderungen bleiben vorbehalten und berechtigen nicht zur rückgabe von abonnement- oder einzelkarten. Allgemeine Hinweise Die Stiftung Mozarteum Salzburg behält sich das recht vor, aus organisatorischen gründen andere Plätze als die auf der eintrittskarte angeführten in der gleichen Kategorie zur Verfügung zu stellen. abweichende oder ergänzende regelungen für den Kartenverkauf bleiben vorbehalten. Sie werden von der Stiftung Mozarteum Salzburg veröffentlicht oder an den Kassen bekannt gemacht. Bild- & Tonaufnahmen sind aus urheberrechtlichen gründen während der Veranstaltungen nicht gestattet. Die besucher erklären sich mit möglichen bildaufnahmen ihrer Person aus anlass von fernseh- und Videoaufzeichnungen einverstanden. Medienpartner

Stiftung Mozarteum, großer Saal

Stiftung Mozarteum, Wiener Saal

allgemeine geschäftsbedingungen

53


MozartS erbe WeCHSelnDe PerSPeKtiVen unD neue DenKanStÖSSe

MOZARTWOCHE

SAISONKONZERTE

FESTIVAL DIALOGE

KLANGKARTON – DAS KINDER- UND JUGENDPROGRAMM ORGEL ZU MITTAG DIGITALE MOZART-EDITION BIBLIOTHECA MOZARTIANA

MOZART-INSTITUT

AUTOGRAPHENSAMMLUNG MOZART TON- UND FILMSAMMLUNG MOZART-KONGRESS MOZART-WOHNHAUS

MOZARTS GEBURTSHAUS

MOZARTS ORIGINALINSTRUMENTE

... Seit mehr als 130 Jahren widmet sich die Stiftung Mozarteum Salzburg der Person und dem Werk Wolfgang amadé Mozarts. Mit aktivitäten in drei Kernbereichen – Konzerte, Wissenschaft, Museen – baut sie die brücke zwischen tradition und zeitgenössischer Kultur und eröffnet wechselnde Perspektiven sowie neue Denkanstöße in der auseinandersetzung mit dem Komponisten.

www.mozarteum.at

Konzertsaison 2017/18, Stiftung Mozarteum Salzburg  

Auf in die neue Saison! Neben einem neuen, frischen Format, den after work-Konzerten mit aufregenden, jungen KünstlerInnen wie BartolomeyBit...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you