Page 1

STADT FEHRING Donnerstag 5. bis Sonntag, 8. September 2013 mostundjazz.com


Das international arrivierte Jazzfest in der Stadt Fehring zählt in seinem fünzehnten Jahr zu den drei großen Jazzfestivals in Österreich. Es hat sich seit Anbeginn zur Aufgabe gemacht, einheimische Musiker mit internationalen Gästen zu verbinden und diese Größen der Szene im Rahmen eines Festes sehr familienfreundlich und ohne elitäre Barrieren dem Publikum zu präsentieren.


„Aufjazzen“ Donnerstag, 5. September Gerberhaus 20:00 Uhr

Eröffnungskonzert

Berndt Luef Trio Berndt Luef hat das Trio 1982 gegründet und seitdem kontinuierlich mit den jeweiligen Mitgliedern Konzerte und Projekte verwirklicht. Das Repertoire des Trios besteht aus Eigenkompositionen von Berndt Luef, die sowohl Ausdruck von konkreten Erlebnissen und Ereignissen, als auch eine Auseinandersetzung mit Entwicklungen in allen Bereichen der Musik sind. Obwohl viele Stücke durcharrangiert sind, ist für die Mitmusiker reichlich Spielraum vorhanden um in Improvisationen eigene Interpretationen zu entwickeln. Berndt Luef hat auch einige Auszüge aus seinen zyklischen Kompositionen („Die bosnische Tragödie“, „Dendriten“, „The Refugees“ und „FoStaGra“) für diese Trio-Besetzung arrangiert. Berndt Luef arbeitet immer gern längere Zeit mit einer fixen Besetzung. Die derzeitige Stammbesetzung bilden seit 2009 Thorsten Zimmermann am Bass und Viktor Palic am Schlagzeug.


Freitag, 6. September

„Fehring ist Dixieland“

Unter dem Motto: „Wo Sie auch sind, bleiben Sie dort, wir finden Sie“ wird ganz Fehring durch 4 mobile Bühnen in eine einzigartige Eventlocation verwandelt. Vier Top-Dixieland- und Mainstream Jazzbands aus Österreich und der BRD jazzen ausgehend vom EKZ „Fehring Nord“ an der Fürstenfelderstraße unplugged durch das Fehringer Stadtgebiet.

Fehring Nord ab 11:00 Uhr Fehrings Dixie Band

Erfrischender Dixieland - locker aufgespielt. Line up: Das „who is who“ der lokalen Jazzszene: Meinrad Kaufmann (p) // Roman Ackerl (tb) // Peter List (tp) // Johann Praßl (cl, ss) // Hannes Fauster (bj) // Georg Scheifinger (sousaphon) // Toni „ET“ Eder (dr).

Borby Dixies

Der Name ist kein Zufall, alle Gründungsmitglieder der Gruppe haben einen Bezug zum gleichnamigen Stadtteil (Borby) des Ostseebades Eckernförde oder wohnen sogar dort. „Frisch, leicht und locker soll unsere Musik sein!“...darin sind sich alle Borby Dixies einig. Ralf ‚Wiewie‘ Wiebenson (dr) // Klaus-Dieter ‚Klicky‘ Nielsen (cl. saxes) // Hermann Ewald (p) // Marco Luckner (ts) // Manfred Jöhnk (tb) // Daniela Russek (tp, voc) // Ulrich Brandemann (bj, guit) und Jürgen Assmann (b) machen die 8-köpfige Combo komplett.

Royal Garden Jazzband

Anfang der 60-er Jahre wurde diese Band gegründet. Heute zählt die Royal Garden Jazzband zu den ältesten Jazz Bands traditionellen Stils in Österreich. In ihren Anfängen der Dixieland-Revival-Bewegung der 60er Jahre verpflichtet, entwickelte sie sich immer mehr in Richtung eines swingenden Chicago-Stils. Im Laufe ausgiebiger Konzerttätigkeit erweiterte sich dann das Repertoire der Royal Garden Jazzband auch auf den stilistischen Bereich der Swing-Ära, um heute ebenso Elemente des Bebop in ihr musikalisches Oeuvre einzubeziehen. Die Musiker: Peter Kunsek (lead, cl) // Franz Schober (tp,flh) // Schorschi Kreuzer (tb) // Bernd Kainz (p) // Dusan Simovic (b) // Joschi Schuster (dr).


Freitag, 6. September Walking Brass

1 schräge Megaphonistin, 3 schicke Saxofone, 2 strahlende Trompeten,1 peppige Posaune, 1 staubig-sexy Tuba, 1 flotter Schlagwerker: Werden diese Zutaten mit geschmeidigem Megaphongesang auf Basis heißer Rhythmen vermengt, entsteht ein unverwechselbarer Sound. Die Brass - Formation kocht mit Tijuana, würzt mit Balkan- und Bollywood, verfeinert mit Herb Alpert und rundet mit Russendisko-Fegern und Popmusik ab. Nikolaus Wonisch (dr), Dagmar Roiser (voc), Verena Pichler (ts), Maria Pucher (as), Koce Andonov (as), Johannes Marchel (tp), Jürgen Gasparitz (tp), Lukas Lienhart (tb), Hubert Gasparitz (tuba).

Cafe Sonnenhof 20:00 Uhr

Andy Weiss Quintett Wenn man von ganz wenigen Ausnahmen - die man, bei Django Reinhardt beginnend, an den Fingern einer Hand abzählen kann - absieht, dann finden alle europäischen Jazzbands und -musiker ihre Vorbilder und Idole jenseits des berühmten Großen Teiches. Orientieren sich die klassischen Jazzbands an den Formationen von King Oliver und Louis Armstrong, so lassen sich die Swing-Adepten von Benny Goodman und Duke Ellington inspirieren. Wer es moderner mag, der zitiert in seinen Soli liebe- und respektvoll Charlie Parker und Dizzy Gillespie und die Hard-Bop-Fans beziehen ihre Wurzeln aus den Bands von Cannonball Adderley und Art Blakey - womit man beim Andi Weiß Quintett ist. (© JAZZLAND (AXEL MELHARDT)

Die Band besteht seit 2000. Gegründet von Drummer Andi Weiss widmet sich das Quintett dem Hard-Bop und den Kompositionen dieser Zeit, allen Exponenten dieser soulreichen Jazzepoche voran dem Schlagzeuger Art Blakey, der ja in den 1960-ern „mastermind“ in dieser Stilrichtung war. Andi hat zahlreiche Originalarrangements aufgetrieben. Viele der Kompositionen stammen von Benny Golson, Bobby Timmons, Lee Morgan oder Hank Mobley - um nur einige wenige zu nennen. Besetzung: Andi Weiss (dr), Joschi Schneeberger (db) // Robert Schönherr (p) // Martin Fuss (ts) // Horst-Michael Schaffer (tp)


Loops & Grooves : DJ- Night Stadtkeller 21:45 Uhr

TRIO CUVÉE neues Programm zur CD „anders“

Alles „anders“ beim Trio Cuvee? Nicht ganz: Das Fehringer Trio ist seiner grundsätzlichen Ausrichtung auch diesmal treu geblieben: Da werden also Dub-, Electro- und Drum N‘ Bass-Sounds mit einer steirischen Knopferl-Harmonika vermischt. Dass diese Zutaten sehr gut funktionieren wissen wir schon von zahlreichen legendären Auftritten des Trios. Das neue Programm „Anders“ ist definitiv grooviger und Dub-lastiger als die letzten LIVE-Auftritte – und in welche Richtung es diesmal geht, haben die Herrschaften ja schon mit der ersten Single-Auskoppelung „Jetzt kummt die Sun“ gezeigt, ein Song, der das Zeug zum Sommerhit hat. Hinzu kommen zahlreiche exotische Einflüsse, die Mastermind „Dr. Faust“ auf seinen Reisen rund um den Globus aufgeschnappt hat.

22:45 Uhr

KOENIGLEOPOLD

2013 erlangte das Wiener Duo KOENIGLEOPOLD österreichweites Aufsehen mit ihrem track „Kohlhauser“: Ein steirischer Fleischhauer meinte, in unflätiger Weise in diesem Lied portraitiert worden zu sein. Auf den ersten Blick könnte es möglicherweise interessant sein, einen einheimischen Fleischhauer in einem Song zu portraitieren, doch es ist unnötig zu erwähnen, dass das nicht die Absicht der Band war. Der spielerische Umgang mit allen Genres der modernen Musik, sei es Hip Hop, Electro, Freejazz oder was auch immer, illustriert ihre erste Single „Heat The Water“ . 2013 werden sie nicht nur ihr neues Album herausbringen, sondern auch nach Fehring zu MOST + JAZZ kommen. KOENIGLEOPOLD sind: Lukas König (dr, synth) // Leo Riegler (turntables, voc, clar).


Freitag, 7. September

Stadtkeller 00:15 Uhr

BEWARE (FM4 – UNLIMITED) DJ-Set

DJ Beware, Alter Ego des in Hong Kong geborenen Michal Ho ist einer, der es liebt, schamlos mit allen Genres der Musik, ohne Rücksicht auf Alter und Herkunft, zu flirten. Sein Hauptaugenmerk legt er auf Bass- und Percussiongrooves, die die Knie zum Shaken und die Hüften zum Swingen bringen. Er lockt langsam auf die Tanzfläche, wo dann stundenlang zu der Musik getanzt wird, die man mag bzw. gar nicht gewusst hat, dass man sie mag. Er ist eine Art DJ der einen für kurze Zeit durchatmen lässt, aber nur aus diesem Grund, dass er dann noch härter pusht. Inspiriert von Masters of Work weiß er „how to keep the vibe of the party diverse yet unified“. Er mischt Genres und Tempi im Wissen was wann und wo zu spielen ist. Zwischen der Produktion der Show „Unlimited“ auf Radio FM4 und Veröffentlichungen ist 2013 ein sehr arbeitsintensives und produktives Jahr für Michael Ho. Und trotz eines sehr vollen Terminkalenders bringt er seine FM4Unlimited Radio Show zu Most + Jazz nach Fehring. Visuals by

VJ RUPSON

VJ Rupson alias Rupert Wackerle ist mittlerweile ein “must have” bei Most + Jazz. Der „niederösterreichische Tiroler mit Fehringer Kindheitsprägung“ verarbeitet lokale Sujets zu fantastischen Bilderlebnissen.


Samstag, 7. September Gerberhaus 15:00 Uhr

Tripod

Unter der Projektbezeichnung Tripod versammelt Patrick Dunst die besten jungen Jazzmusiker aus Graz. Durch die ungewöhnliche Instrumentierung und die unterschiedliche Spezialisierung der einzelnen Musiker, die durch die Kompositionen des Bandleaders zusammengeführt werden, entsteht ein Klangbild, das sich nicht in Genrebezeichnungen zwängen lässt. Nur so viel sei verraten: Der Bandname versteht sich als Huldigung an die drei universalen musikalischen Säulen Rhythmus, Klang und Melodie. Patrick Dunst (reeds, comp) // Igmar Jenner (vl) // Christian Bakanic (acc) // Valentin Czihak (b) // Reinhold Schmölzer (dr)

16:00 Uhr

TRIO INFERNAL

Entstanden aus der Rhythmusgruppe der Band Beefolk, gilt es für die virtuosen Musiker des Christian Bakanic’s Trio Infernal neue Wege zu beschreiten. Als eingespielte Working Band lassen sie die Klischees dabei nur so lodern, denn mit einem klassischen Akkordeon Trio haben Christian Bakanic, Christian Wendt und Jörg Haberl nicht viel gemeinsam. Sie sind Botschafter zwischen den Klangwelten von Jazz, Tango und modernen Grooves der Club-Szene wie House und Drum’n’Bass. Dabei sehen sie sich nicht als Grenzgänger, sondern als Brückenbauer zwischen den Stilen. Als Resultat präsentieren die drei hochkarätigen Musiker ein vibrierend lebendiges Klangergebnis, das gewohnte Stile durchbricht und Grenzen aufhebt - Musik reich an Freiheit, Leidenschaft, Virtuosität und Ideenreichtum. Christian Bakanic (acc, keys, perc) // Christian Wendt (db, eb) // Jörg Haberl (dr)


18:00 Uhr

VAN DE GRUUFMAAKERS

Eine Fusionband die nur ein Ziel hat: Höllisch zu grooven! Bernhard Schneider (as) // Johannes Jahn (ts) // Klaus Riedl (keyb) // Christoph Koller (dr) // Daniel Klick (tp) // Dieter Bartl (b) // Jen Verity (voc) // Katharina Schiehsl (voc) // Martin Rankl (g) // Moritz Hartmann (perc).

Machen Sie sich auf die Suche nach* 20:00 Uhr

DR. JEKYLL AND THE HYDE COMPANY

Als Interpreten sind die Jekylls ihrer wachsenden Fangemeinde nun schon seit 17 Jahren ein Begriff. Mit den Jahren erwuchs aus dem kreativen Zusammenspiel der sechs Musiker, deren Zugang zur Musik sehr unterschiedlich ist, viel Eigenes, welches Inhalt ihrer neuen CD ist. Der Bandname war schon immer, und ist selbstverständlich Programm. Wie Dr. Jekyll und sein alter Ego Mr. Hyde finden sich in der Band vielschichtige Charaktere. Der lange Weg zum ersten studioproduzierten Tondokument entspricht laut Bandkennern punktgenau dem Understatement der Musiker: Dr. Jekyll & The Hyde Company ist anders! Tommi Baumgartner (voc, fl, sax) // Jürgen Maier (sax) // Andi Wilding (guit) // Meinrad Kaufmann (voc, p) // Michi Gradischnig (dr) // Georg Scheifinger (b) *da sich Fehring im Laufe des Jahres verändert, stand die Location für das Konzert bei Redaktionsschluß noch nicht fest. Der Ort des Konzertes wird kurzfristig bekanntgegeben.

Stadtkeller 22:00 Uhr 24:00 Uhr

JAMSESSION

mit den schon in Fehring weilenden MusikerInnen.

SOKO DIXIE ELECTRIC BAND SOKO Dixie goes Clubbing.

Old Style Dixiejazz pimped by Drum 'n Bass. Abtanzen bis die Rettung kommt! Retroinstruments versus Digital. Unter dieser Headline trafen sich 5 Exzentriker aus dem Dunstkreis des legendären Fehringer Jazzfestivals Most + Jazz im Studio - und es enstand ein Jazzstil, der seinesgleichen sucht. Fette Beats und Old-Style Jazzgrooves entwickeln eine Intensität, die alle menschlichen Sinne auf‘s Äußerste stimuliert. Roman Ackerl (voc, tb) // Toni Eder (rumpel) // Hannes Fauster (bjo, groovebox) // Georg Scheifinger (sousaphon) // Hans Praßl (ss)


Sonntag, 8. September

Stadtpfarrkirche 10:00 Uhr

EGGENBERGER MESSE von Harald Neuwirth

Die legendäre Jazzmesse von Harald Neuwirth, uraufgeführt im Jahre 1969 hat auch im Jahre 2013 nichts von ihrer Mystik verloren. Mitwirkende: Wolfi Schiefer (ts) // Jürgen Maier (as) // Thomas Baumgartner (ts) // Hans Praßl (cl, sax) // Ewald Sackl (guit) // Meinrad Kaufmann (p) // Hannes Fauster (dr) // Georg Scheifinger (b) // Fredi Lang (tp) // Sascha Krobath (tb) und der Chor CantArt unter der Gesamtleitung von Leander Brandl.

Hauptplatz 11:00 Uhr

FOLKSMILCH

In der Musik von Folksmilch fließen verschiedene Musikstile ineinander - wie in einer akustischen Melange. Das Ergebnis ist kammermusikalischer Crossover: Leidenschaftlicher Tango, virtuose Klassik, mitreißender Balkan-Swing, sowie musikkabarettistische Einlagen finden auf harmonische Art und Weise nebeneinander ihren klingenden Raum. Charakteristisch für das Ensemble und ein wesentlicher Teil ihres Programms sind die farbenreichen Eigenkompositionen, die kunstsinnig auf das Trio abgestimmt sind. Die Stammbesetzung mit Geige, Akkordeon und Kontrabass hebt neben den folkloristischen Wurzeln auch die klassisch-romantische Seite des Trios hervor. Die pulsierenden Varianten mit Cajón und Mandola erweitern das Repertoire um Jazz und Worldmusikklänge. Mit Charme und Humor umgarnen die drei Musiker ihr Publikum und laden es ein, sich immer wieder neu überraschen zu lassen. So klingt bei Folksmilch der Michael Jackson Klassiker „Billie Jean“ wie ein Tango von Astor Piazzolla, Mozarts Klavierstück „Alla Turka“ wie Balkan-Swing und der EAV-Austropopsong „Fata Morgana“ wie eine skurrile Operette. Christian Bakanic: (acc, perc) // Klemens Bittmann: (viol, mandola) // Eddie Luis: (db, voc)


13:00 Uhr

MICHAELA RABITSCH & BAND

Sie präsentieren Jazz mit eingängigen Melodien, starken Harmonien, groovenden Rhythmen und abwechslungsreichen Improvisationen in einem ausgewogenen vokal – instrumentalen Mix. Mal melancholisch–subtil, dann wieder voll energetischer Kraft, mal geheimnisvoll, mal offensiv – so „launisch“ wie das Leben nun mal ist. Mit Texten, direkt aus dem Leben gegriffen, berühren sie mit Tunes die alle Facetten des Daseins durchspielen. Mal geht’s um die stillen, einsamen Momente, dann wieder um ausgelassenes Vergnügen, die unendliche Weite der afrikanischen Savanne und die faszinierende Gelassenheit der Kubaner, feuchtfröhliche Nächte im Wirtshaus oder morbide Gedanken über das Ende. Mit brillianter Instrumentaltechnik und einer Stimme wie Samt und Seide kleiden sie ihre Songs in ein trendiges, geschmeidig - cooles Jazzgewand. Music for body and soul! Michaela Rabitsch (voc, tp, flgh) // Robert Pawlik: (guit) // Karl Sayer: (db) // Dusan Novakov: (dr)

15:00 Uhr

RAPHAEL WRESSNIG ORGAN TRIO FEAT. SAX GORDON

Raphael Wressnig hat im Laufe der Jahre einen eigenständigen, explosiven und dennoch eleganten Orgelstil kreiert. Mit seinen satten Grooves zwischen Blues, Soul, Jazz und Funk ist Raphael Wressnig zum Inbegriff eines modernen Hammond Organisten geworden. Im Lauf der letzten Jahre konzentrierte sich Raphael Wressnig vor allem auf das Spiel im Orgel-Trio oder Orgel-Combo Format und „Raphael Wressnig’s Organic Trio“ etablierte sich als eines der eigenständigsten, zeitgemäßen Hammond-Trios und als eine der heißesten Live-Bands in Österreich. Von Zeit zu Zeit lädt er den US-Saxofonisten Sax Gordon für spezielle Konzerte ein. Sax Gordon bringt die große Tradition der amerikanischen Rhythm & Blues Saxofone lebendig wie kein anderer Spieler auf die Bühne. Raphael Wressnig (hammond B3) // Georg Jantscher (guit) // Lukas Knöfler (dr) // Sax Gordon (ts)


Sonntag, 8. September Hauptplatz 17:00 Uhr

THOMAS GANSCH UND GEORG BREINSCHMIED

18:00 Uhr

JAZZ BIG BAND GRAZ

Wer lässt sich auf so etwas ein? Trompete und Kontrabass im Duo, ts ts ts… das lässt doch eine Verlegenheitslösung vermuten von zwei Musikern, die in der Wüste sitzen, Lust auf’s Musik machen haben und niemanden sonst finden als der eine einen Kontrabassisten und der andere einen Trompeter. Jedoch ist sozusagen das Gegenteil der Fall. Die beiden genialen Instrumentalisten haben einander in einem gigantischen Pool von Topmusikern in Zentralmitteleuropa gefunden und machen auf herz- und kopferfrischende Weise das Unmögliche möglich: Kontrabass und Trompete im Duo. Zählt man aber noch die Stimmen der beiden dazu, das im Bass integrierte Schlagzeug, ein bisserl Pfeifen, Bodypercussion und das Flügelhorn, ist da schon ein Trio oder Quartett am Werk. Eine Personenbeschreibung wird den beiden Querfeldeingängern kaum gerecht, denn allzu leicht sprengen sie die Grenzen jeder Beschreibung. Und wie klingt die Musik in der Welt von Brein und Gansch? Die groovt, fetzt, zärtelt, schnalzt, scherzt, wuselt, schnauft und swingt intergalaktisch zwischen dem Stern Jazz und dem Planeten Wien, dass es eine wahre Freude ist. Bumtschakabumtrara. (Gabi Burian)

Das im Jahr 1998 in Graz gegründete Jazzorchester katapultierte sich durch kluge Programmierung und Zusammenarbeit mit einigen der profiliertesten internationalen Jazzkünstler quasi vom Stand in die oberste Liga. Neben memorablen Festivalauftritten z.B. mit dem Grammy-gekürten amerikanischen Vokal Sextett Take 6, den New York Voices, Kurt Elling, Jon Hendricks oder Bob Mintzer brachte vor allem die Zusammenarbeit mit den Komponisten & Posaunisten Bob Brookmeyer und Ed Neumeister mit zwei Alben den endgültigen Nachweis, dass hier eine hochkarätig besetzte Band auf allerhöchstem Niveau agiert. 2003 übernahmen Saxofonist/Flötist Heinrich von Kalnein und Trompeter/Sänger Horst-Michael Schaffer die künstlerische Leitung mit dem erklärten Ziel, mit der JBBG einen neuen Weg zu gehen und einen bandeigenen Sound zu finden. Die international hochkarätig besetzte JBBG vereint einige der profiliertesten und mittlerweile preisgekrönten europäischen Musiker und der Musikerpool erweitert sich mit jeder Produktion ständig. Die JBBG - Jazz Bigband Graz sind: Heinrich von Kalnein // Horst-Michael Schaffer // Christoph ‘Pepe‘ Auer // Johannes Enders // Martin Harms // Herbert Berger // Bernhard Nolf // Axel Mayer // David Jarh Reinhard Summerer // Robert Bachner // Wolfgang Tischhart // Uli Rennert // Henning Sieverts // Matthias Loibner // Gregor Hilbe


Organisatorisches Das Jazzfest am Sonntag findet direkt auf dem Hauptplatz der Stadt Fehring statt. Bei angesagtem Schlechtwetter wird es in die Sporthalle verlegt. Das kulinarische Angebot bietet allerlei Schmankerl aus der Gegend, die von unserer Gastronomie und den Bauern nach dem Grundsatz „g‘scheit feiern“ angeboten werden. Die bildenden Künstler der Region präsentieren sich auf einer Kunstmeile. Am Sonntag wird zur Betreuung der kleinen Gäste ein Kindergarten eingerichtet. Das Fest soll für die ganze Familie einen entspannten Tag bieten. Alle Informationen (Unterkünfte, Gastronomie, etc.) gibt es auf

mostundjazz.com und auf facebook.com/mostundjazz

Info-Hotline +43 (0) 3155/2303


15 Jahre Most + Jazz - eine Da

Vor 15 Jahren gab es nun das erste „ Most +Jazz“ am Hauptplatz in Fehring. Most + Jazz ist sicher eines der unruhigsten Kulturfeste , da es jedes Jahr einen an immer nimmt. 15 Jahre Most + Jazz möchte ich nun zum Anlass nehmen, mich bei jenen Persone danken, die mich maßgeblich am Entstehen, Gelingen und Fortführen dieses Kultu speziell bei zwei Mitgliedern meiner Familie: Bei meiner Frau Brigitta, die mir über d Organisation freigehalten hat, durch konstruktive Kritik bestrebt war, das künstlerisc halten, und auch in den letzten Jahren immer wieder interessante Musiker entdeck fanden. Bei meiner Tochter Magdalena, die durch ihre „kompromisslose Urbanität“ Marketing wesentliche Impulse geliefert hat, das Festival Most + Jazz zu einem inte Begriff zu formen. Zu danken ist dem Tourismusverband Fehring, der als Träger der Veranstaltung für richtung verantwortlich zeichnet. Unter Walter Weinrauch nahm die Idee zu Most + Jazz Gestalt an und unter Klaus konsequent weiter entwickelt. Mit dem jetzigen Obmann des TV Fehring, Reinhard gen gearbeitet. Aber ohne die massive Unterstützung der Stadtgemeinde Fehring, wie Altbürgerme nun Bürgermeister Mag. Johann Winkelmaier, wäre das Fest in dieser Form nicht u der Stadtamtsdirektion, Frau Mag. Sigrid Gross und ihren MitarbeiterInnen Fr. Mich mein besonderer Dank. Dieses Nervenzentrum lässt es nie an Unterstützung fehle Dankbar bin ich meinen Freunden Georg Scheifinger (gesamte Textgestaltung), Ha alles zu haben), Hannes Fauster (Technik), Roman Ackerl (darstellende Künstler un sation), Peter Wendler (Organisation der DJ-Line) und Reinhard Pfeifer (gesamtes out). Beim wöchentlichen Kaffee wird die Funktion eines „Kuratoriums“ ausgeübt. Da es ohne Geld bekanntlich keine Musik gibt, danke ich allen Förderern und Sponsoren. Da möchte ich Sie als Besucher des Festes ersuchen, diese Firmen im Alltag besonders zu bevorzugen. Aber ohne Sie, geschätzter Gast, wäre unser aller Bemühen völlig umsonst. Ich danke Ihnen für Ihren Besuch! Mit dieser Bestätigung unserer Arbeit halten Sie in schwierigen Zeiten dieses einzigartige musikalische Kulturfest in unserer schönen Stadt Fehring am Leben. Wir würden uns freuen, Sie bei „ Most +Jazz 2013“ begrüßen zu dürfen.


Danksagung!

nderen Verlauf genommen hat und noch

en, Firmen und Institutionen zu beurfestes unterstützt haben. Als erstes die vielen Jahre den Rücken für die che Niveau gleichbleibend hoch zu kt hat, die Ihren Weg ins Programm “ auf dem Gebiet des Social Media ernational be- und anerkannten

r die gesamte infrastrukturelle Aus-

Ronner-Ermetz wurde das Jazzfest d Gwaltl, wird ständig an Verbesserun-

eister Dir. Herbert Weinrauch und umzusetzen. Da gebührt vor allem haela Teuschl und Josef Stössl, en. ans Praßl (immer für nd OrganiLay-


Eintrittspreise Donnerstag:

Bernd Luef Trio: € 9,-

Freitag:

Andy Weiss Quintett: € 9,Andere Programmpunkte: Eintritt frei!

Samstag:

Eintritt frei!

Sonntag:

Vorverkauf € 9,Tageskassa € 12,-

Festivalpass:

€ 25,Kinder bis 15 Jahre frei!

Karten erhältlich bei allen steirischen Raiffeisenbanken und Ö- Ticket Verkaufsstellen (www.oeticket.com)


Folgende Firmen und Institutionen fördern uns besonders: ■ Raiffeisenbank Fehring - St.Anna am Aigen ■ St. Josef Apotheke ■ Spar Christandl ■ Cserni Architektur - Wohnen - Development ■ Tierarztpraxis Eder ■ Kulturverein Gerberhaus ■ Gasthaus Gradwohl Gasslwirt ■ AT&S ■ Schuhhaus Kalcher ■ Land Steiermark ■ Physikopraktik Josef Lienhart ■ „Weinberg 12“ Ferienhaus Loidolt ■ Baustoffe Lutterschmied ■ Mader und Kleinschuster Steuerberatungskanzlei ■ Architekt DI Erich Paugger Ziviltechniker GmbH ■ Gasthaus Pock-Kirchenwirt ■ Prassl Haustechnik ■ Puchleitner, Bauunternehmen ■ Gärtnerei Puntschart ■ Roth Handel & Bauhandwerkerservice ■ Optik Ruck, Fehring Nord ■ Kürbishof Koller ■ Team Depisch Consult Ziviltechniker GmbH ■ Sonnenhof ■ Steierm. Sparkasse ■ Spiel Dach-Glas ■ Stadt Fehring ■ Stadtkeller Fehring ■ Thermenland Steiermark ■ Malerbetrieb Walter Weinrauch ■ Bäckerei-Cafe Ursula Winkler (c) Fotos: ■ Elektro Wohlmuther Peter Purgar (jazzimbild.at) Reinhard Pfeifer (Seite 18) ■ Bmst. Ing. Hermann Gaich ■ Zotter Schokoladenmanufaktur


Rund um Most + Jazz Ausstellung

Dr. Willi Nordberg Dauerausstellung im Gerberhaus Infos zur Ausstellung unter www.fehring.at „Fehring erwandern“ Die beiden Fehringer Wanderwege sind angeschlossen an das Wanderwegnetz „Auf den Spuren der Vulkane“. Infos zum Wanderwegnetz „Spuren der Vulkane“ unter www.spuren.at

Vorankündigung(en) Samstag, 05.10.2013 - Gerberhaus Fehring Ausstellung: „Dr. Willi Nordberg“ und Johannes Wanke: „Expressionistische Holzschnitte“ Beginn/Dauer: 18:00 - 1:00 Uhr Kinderlesung: Kinder lesen ihre Lieblingsgeschichten (18.00-19.00 Uhr, Gewölbekeller) Fehringer Musiknacht: „Fehrings Dixie Band“ (19.30-20.30 Uhr), „Fehring City Band“ (21.30-22.30 Uhr) und „Trio Cuvée“ (23.30-00.30 Uhr) im Gewölbekeller Eintritt: Lange Nacht der Museen Regional Ticket EUR 6,Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt!


Kulinarischer Rundgang

KulturGenuss in 4 Gängen! Kunst, Kultur, Kulinarik und allerlei Wissenswertes werden hier als Genusspaket verschnürt – ideal, um Fehring und seine kulinarischen Vorzüge kennenzulernen oder um Einheimischen die besten Seiten ihrer Stadt äußerst schmackhaft zu präsentieren. Sonntag, 21.09.2013 von 10:30 Uhr - 15:30 Uhr

Kabarett: „UN RUHE STAND“

mit Lukas Resetarits

Das Kabarett ist eine Veranstaltung der Stadtgemeinde Fehring und vom Verein Kultur GerberHaus Samstag, 24.10.2013 - 19:30 Uhr Sporthalle Fehring Beginn: 19:30 Uhr Konzert: Divas Blues Vier Sängerinnen vereinen Elemente des Jazz, Pop und Folk in fantasievolle Arrangements. Daniela Sudy, Irina Karamarkovic, Vesna Petkovic, Agata Pisko. Begleitet vom Ewald Oberleitner Trio. Freitag, 15.11.2013 Beginn: 19:30 Uhr Kleiner Kultursaal Fehring Eintritt: VVK EUR 10,- / AK: 15,Lesung: Ilija Trojanow Sonntag, 1.12.2013 Beginn: 19:00 Uhr Gewölbekeller Gerberhaus Eintritt: VVK EUR 8,- / AK: EUR 12,-

11


AM SONNTAG ■ Kulinarisches aus der heimischen Gastronomie und Bauernküche ■ Heimische Landwirte kredenzen Most und Wein

aus ihren Kellern

■ Tolles Kinderprogramm

CZ

LINZ A8 D

A12 A14 CH

A9

A2

A1 LIENZ

VILLACH

SK

EISENSTADT

INNSBRUCK A13

WIEN

A1

A1

SALZBURG

BREGENZ

ST. PÖLTEN

GRAZ

FEHRING H

SLO

Eine Veranstaltung des Tourismusverbandes Fehring

+43 3155/2303 www.fehring.at/tourismus

Most+Jazz Programm 2013  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you