Page 1

Winter sommer 2016/2017

QR-Code


2

Vorwort

LIEBE GÄSTE, LIEBE BERGFREUNDE Montanara hat ein intensives Jubiläumsjahr mit vielen schönen Begegnungen hinter sich. Gerne überreiche ich dieses auserlesene Tourenprogramm. Ich habe mich entschieden, wieder ein ganzjähriges Tourenprogramm zu publizieren. Darin finden Sie einmal mehr attraktive und lohnende Winter- und Sommertouren, lehrreiche Kurse sowie faszinierende Reisen. Alle Detailinformationen sind zudem unter www.bergerlebnisse.ch aufgeführt. Lass dich inspirieren und sei unser Gast. Ich danke im Namen von Montanara Bergerlebnisse für das Vertrauen und die langjährige Treue und freue mich auf weitere 25 Jahre mit unzähligen Bergerlebnissen. Herzliche Grüsse aus dem Kanton Uri

Titelbild: Schreckhorn, Foto: Hannes Kind

Foto oben: Lauwitor, Foto: Alex Gisler


WINTER-PROGRAMM Terminübersicht Winter 2016/17 Lawinenausbildungkurse Skitourenausbildungkurse Tiefschneeausbildungkurse Tiefschnee pur Skitouren einfach bis mittel Skitouren anspruchsvoll/plus Schneeschuhtouren einfach bis mittel Festtage: Ski- und Schneeschuhtouren 60 Plus Touren Winter Warum Montanara Bergerlebnisse wählen?

6–7 9 10 11 13–14 15–23 25–26 29–33 34–43 44–45 46–47

SOMMER-PROGRAMM Terminübersicht Sommer 2017 Kletterkurse Ausbildung Firn und Eis Ausbildung Bergsteigen Wanderungen Gletschertrekking Hochtouren einfach bis mittel Hochtouren anspruchsvoll/plus 60 Plus Touren Sommer

49 51–52 53 54 55–59 59–61 63–71 73–80 82–83

TREKKING UND REISEN

Montanara Bergerlebnisse AG Schächenwald CH-6460 Altdorf UR Telefon +41 41 878 12 59 Fax +41 41 878 10 09 e-mail info@montanara.ch www.montanara.ch www.bergerlebnisse.ch Büro-Öffnungszeiten: Jan., Febr., März, April, Juli, Aug., Sept., Dez. Montag – Freitag 8.30 – 11.30 Uhr und 13.30 – 17.00 Uhr Mai, Juni, Okt., Nov. Montag – Freitag 8.30 – 11.30 Uhr bergerlebnisse.ch

87 Terminübersicht Trekking 2017 87 Vorschau Trekking 2018 89 Tansania Kilimanjaro Besteigung mit Safari 90 Marokko Schneeschuhreise Atlasgebirge 91 Schweden Schneeschuhreise Lappland 92 Norwegen Skitouren Lyngen Alpen 93 Peru Trekking Cordillera Huayhuash 94 Schweden Wanderreise Kungsleden 95 Schottland Wanderreise Isle of Skye 96 Bhutan Trekkingreise Lingshi Laya 97 Marokko Gebirge- und Wüstentrekking 98–99 Allgemeine Geschäftsbedingungen


4

Montanara Bergerlebnisse

Die Montanara Bergerlebnisse Philosophie Unsere Philosophie – Sicherheit, Qualität, Zuverlässigkeit und Leidenschaft – wird konsequent gelebt. Das spüren Sie während unseren Touren, in Kursen und auf Trekkingreisen. Touren und Kurse im Gebirge werden meist durch Urner Ski- und Bergführer mit eidgenössichem Fachausweis, Bergführer mit Schneesport Ausbildung, Bergführer in Ausbildung oder Wanderleiter geführt. Bei anderen Sportangeboten werden nur entsprechend qualifizierte Instruktoren eingesetzt. Montanara Bergerlebnisse AG bezahlt Löhne auf Schweizer Niveau. Sicherheit und Erfolg der Touren stehen im Vordergrund. Dementsprechend werden die Teilnehmerzahlen pro Bergführer den Schwierigkeiten und Zielsetzungen der Tour angepasst. Bei jedem Kurs/jeder Tour ist die minimale und maximale Teilnehmerzahl pro Bergführer/Bergführer Aspirant oder Wanderleiter im Programm ersichtlich.

Alle Montanara Bergerlebnisse Bergführer sind Mitglieder des Internationalen Bergführerverbandes IVBV

Legende / Allgemeine Informationen HO Hotel/Pension

BH

BI

Biwak

DZ Doppelzimmer

MBZ Mehrbettzimmer LA

Lager

ÜB Übernachtung

HP

Berghütte

ZE

Zelt (2er)

Halbpension

Alle Preise (CHF) sind klar angegeben. In unseren Detailprogrammen auf der Homepage (www.bergerlebnisse.ch) ist ersichtlich, welche Leistungen im Preis inbegriffen sind und welche nicht. Hinweis: Wir verwenden der Einfachheit halber nur die männliche Bezeichnung (z.B. Skitourengänger), aber selbstverständlich sind damit auch die weiblichen Gäste und unsere Bergführerin gemeint.


das montanara bergerlebnisse Team

Alex Gisler Pat. Ski- und Bergführer und Geschäftsinhaber Der kreative Kopf von Montanara. Immer auf der Suche nach schönen Touren. Neuer Uri Botschafter.

5

rené planzer Schneesportlehrer, Pat. Bergführer, Technischer Leiter In den Urner Bergen und im Ausland fühlt er sich zu Hause. Liebt das Jagen und Fischen.

Wisi infanger Pat. Ski- und Bergführer

walti gehrig Pat. Ski- und Bergführer

Das Urgestein im Team aus dem Isenthal. Passionierter Bergführer und Jäger.

Die Ruhe selbst: Hüttenwart mit Leib und Seele auf der Sewenhütte.

oswald tschümperlin Pat. Bergführer, Skilehrer

andrea lorenz Schneesportlehrerin, Pat. Bergführerin

Unser urchiger Schwyzer ist teilzeit Pistenpatrouilleur. Fühlt sich wohl in Eiswänden und langen Felsgraten.

Die erste Urner Bergführerin. Teilzeit Pistenpatrouilleurin. Fachfrau im Winter und Sommer.

priska herger Wanderleiterin BAW, Administration

pETRA ARNOLDHELFENSTEIN Administration

Sie ist unsere gute Fee im Büro und die Wanderleiterin im Team. Reisen in ferne Länder faszinieren sie!

Sie unterstützt uns regelmässig im Montanara Büro und fühlt sich in der Urner Bergwelt zu Hause.

bergerlebnisse.ch


6

Terminübersicht Winter 2016/17

AUSBILDUNG 03.12.

01

17./18.12. 02 26.12.

SKITOUREN EINFACH BIS MITTEL

Refresher Lawinenkurs Skitouren/Freeride (1 Tag) S. 9

29.12.-01.01. 154 Skitouren im Obergoms (HO)

Lawinenkurs Skitouren/Freeride (BH)

30.12.-01.01. 155 Skitouren Bannalp - Rugghubel - Urirotstock (BH) S. 36

S. 9

152 Refresher Lawinenkurs Skitouren/Freeride (1 Tag) S. 34

07./08.01. 21

Tiefschneekurs mit Ausbildung (HO)

S. 11

14./15.01. 03

Lawinenkurs Skitouren/Freeride (BH)

S. 9

02.-05.02.

Skitouren Basiskurs Stufe 1 Tiefenbach (HO) S. 10

11

S. 36

07.01.

51

Tagesskitour Pazolastock (1 Tag)

S. 16

21.01.

52

Tagesskitour Wäspen (1 Tag)

S. 16

22.-26.01.

53

Skitouren mit Cantienica - Training Curaglia (HO)S. 17

28.01.

54

Tagesskitour Oberalpstock - Staldenfirn (1 Tag) S. 17

04./05.02. 22

Tiefschneekurs mit Ausbildung (HO)

S. 11

01.-05.02.

55

Skitouren „Urner“ Haute Route (BH/HO)

S. 18

01.-04.04.

Skihochtouren Basis Stufe 2 Jungfrau (BH)

S. 10

11.02.

56

Vollmond Skitour Schafberg (Abend)

S. 18

12.-17.02.

57

12

18./19.02. 58

TIEFSCHNEE PUR 26.12.

153 Freeride Powder Paradies Andermatt (1 Tag) S. 35

02.01.

158 Freeride Powder Paradies Andermatt (1 Tag) S. 35

13.-15.01.

31

Tiefschnee Top Spots Andermatt/Disentis (HO)S. 13

03.02.

32

Freeride Powder Paradies Andermatt (1 Tag) S. 13

10.-12.02.

33

Tiefschnee Top Spots Andermatt/Disentis (HO)S. 13

16.-19.02.

34

Freeriden und Skitouren Ovronnaz (HO)

03.03.

35

Freeride Powder Paradies Andermatt (1 Tag) S. 13

S. 14

SCHNEESCHUHTOUREN EINFACH BIS MITTEL 151 Schneeschuhtouren im Obergoms (HO)

S. 34

31.12.-01.01.156 Schneeeschuhtouren Leglerhütte (BH)

26.-29.12.

S. 37

Skitouren Paradies Valle Maira (HO)

S. 19

Skitouren Pizzo Centrale - Piz Alv (BH)

S. 19

18.02.

59

Tagesskitour Oberalpstock - Staldenfirn (1 Tag) S. 17

19.-23.02.

60

Skitouren im Bregenzerwald (HO)

S. 21

Skitouren rund um die Jenatschhütte (BH)

S. 21

27.02-02.03. 61 05.-10.03.

62

Genuss Skitouren im Ultental (HO)

S. 22

11.03.

63

Vollmond Skitour Schafberg (Abend)

S. 18

19.-24.03.

159 Skitouren rund um Prags Dolomiten (HO)

S. 38

30.03.-02.04. 64

Rundtour Binntal - Ofenhorn - Devero (BH/HO) S. 22 Skitouren „Berner“ Haute Route exklusiv (BH) S. 23

05.-09.04.

65

13.-17.04.

160 Skitouren „Tour du Ciel“ Haute Route (BH)

S. 38

13.-17.04.

161 Skitouren Furka Trift Göschenen (BH)

S. 39

18.-22.04.

66

S. 23

21.-24.04.

165 Skitouren „Tour Soleil“ Haute Route (BH/HO) S. 41

Rund und auf den Gran Paradiso (BH)

27.04.-01.05. 166 Skitouren „Urner“ Haute Route (BH/HO)

S. 41

02./03.01. 157 Schneeschuhtouren luxuriöses Grimsel Hospiz (HO) S. 37 13.01.

121 Sagenhafte Schneeschuhtour Brüsti (Abend) S. 30

14.01.

122 Vollmond mit Fondue und Rodeln Realp (Abend) S. 30

26.-29.01.

123 Schneeschuhtouren Biosfera Val Mustair (HO) S. 31

27.01.

124 Sagenhafte Schneeschuhtour Eggberge (Abend) S. 30

10.02.

125 Sagenhafte Schneeschuhtour Eggberge (Abend) S. 30

11.02.

126 Vollmond mit Fondue und Rodeln Realp (Abend) S. 30

18./19.02. 127 Windgällenhütte im Maderanertal (BH)

S. 31

25./26.02. 128 Capanna Cadagno beim Ritomsee (BH)

S. 32

11./12.03. 129 Schneeschuhtour Etzlihütte Rueras (BH)

S. 32

12.-17.03.

130 Schneeschuh Paradies Valle Stura (HO)

S. 33

17.03.

131 Sagenhafte Schneeschuhtour Brüsti (Abend) S. 30

23.-25.03.

132 Schneeschuhtouren im Vallée de Joux (HO)

S. 33

14.-17.04.

162 Schneeschuhtrekking Claridengebiet (BH

S. 39

SKITOUREN ANSPRUCHSVOLL/PLUS 28.01.

101 Tagesskitour Titlisrundtour

S. 25

25.02.

102 Tagesskitour Titlisrundtour

S. 25

11.03.

103 Tagesskitour Gross Ruchen

S. 25

30.03.-02.04. 104 Skitouren verborgenes Aletschhorn (BH)

S. 26

31.03.-02.04. 105 Finsteraarhorn-Vorderes Galmihorn (BH)

S. 26

14.-16.04.

163 Skitouren Gemsfairenstock - Tödi - Tüfelsjoch (BH) S. 40

21.-24.04.

164 Skitouren Dufourspitze - Signalkuppe (BH)

30.04.-01.05. 168 Skitour Doldenhorn (BH)

S. 40 S. 42

25.-28.05.

169 Skitouren Dufourspitze - Signalkuppe (BH)

S. 40

25.-27.05.

170 Skitouren Grand Combin (BH)

S. 43

29.04.-01.05.167 Schneeschuhtrekking Jungfraujoch - Lötschental (BH)S. 42

INFORMATIONEN Alle unsere publizierten Angebote können Sie auch als Privattour buchen! Die Kosten sind dann abhängig von der Teilnehmerzahl und vom Aufwand. Gerne unterbreiten wir Ihnen eine Offerte. Rufen Sie uns zu Bürozeiten an (+41 41 878 12 59). Wir beraten Sie sehr gerne.

bergerlebnisse.ch


7

FEIERTAGE: SKI- UND SCHNEESCHUHTOUREN 26.-29.12.

151 Schneeschuhtouren im Obergoms (HO)

26.12.

152 Refresher Lawinenkurs Skitourer/Freerider (1 Tag) S. 34

26.12.

153 Freeride Powder Paradies Andermatt (1 Tag) S. 35

29.12.-01.01. 154 Skitouren im Obergoms (HO)

S. 34

S. 36

TOUREN 60 PLUS WINTER 30.01.-03.02. 181 Genuss Skitouren St. Antönien (HO)

S. 44

25.02.-01.03. 182 Genuss Skitouren in der Biosfera Val Müstair (HO) S. 44 27.-31.03.

183 Genuss Skitouren rund um Splügen (HO)

S. 45

09.-13.04.

184 Gourmet Skitouren am Simplonpass (HO)

S. 45

30.12.-01.01. 155 Skitouren Bannalp - Rugghubel - Urirotstock (BH) S. 36 31.12.-01.01. 156 Schneeeschuhtouren Leglerhütte (BH) 02.-03.01.

S. 37

157 Schneeschuhtouren luxuriöses Grimsel Hospiz (HO) S. 37

02.01.

158 Freeride Powder Paradies Andermatt (1 Tag) S. 35

19.-24.03.

159 Skitouren rund um Prags Dolomiten (HO)

S. 38

13.-17.04.

160 Skitouren „Tour du Ciel“ Haute Route (BH)

S. 38

13.-17.04.

161 Skitouren Furka Trift Göschenen (BH)

S. 39

14.-17.04.

162 Schneeschuhtrekking Claridengebiet (BH

S. 39

14.-16.04.

163 Skitouren Gemsfairenstock - Tödi - Tüfelsjoch (BH) S. 40

21.-24.04.

164 Skitouren Dufourspitze - Signalkuppe (BH)

21.-24.04.

165 Skitouren „Tour Soleil“ Haute Route (BH/HO) S. 41

27.04.-01.05.166 Skitouren „Urner“ Haute Route (BH/HO)

S. 40

LEGENDE

S. 41

HO

Hotel Übernachtung mit Halbpension

29.04.-01.05.167 Schneeschuhtrekking Jungfraujoch - Lötschental (BH)S. 42

BH

Berghütte Übernachtung mit Halbpension

30.04.-01.05.168 Skitour Doldenhorn (BH)

S. 42

25.-28.05.

169 Skitouren Dufourspitze - Signalkuppe (BH)

S. 40

Alle aufgeführte Angebote können auch als Privattour/Privatkurs, an ihrem Wunschdatum durchgeführt werden.

25.-27.05.

170 Skitouren Grand Combin (BH)

S. 43

Die Kosten varieren anhand der Teilnehmerzahl.

VTA 88 LITE U N C O M P R O M I S I N G LY

LIGHT

VOLLCARBON MANTEL

SEITENZUG 127_88_106 GEWICHT 1060 G @ 170CM

A L L E I N F O S AU F VO E L K L . CO M


Winter Programm 2016/2017 QR-Code


lawinenausbildung

9

Ihr Weg zum sicheren Skitouren- und Freerideerlebnis.

Refresher lawinenkurs für skitouren und Freeride (1 Tag)

Basis lawinenkurs für skitouren und Freeride (Weekend)

Sind Sie ab und zu auf Touren oder neben der Piste unterwegs? Möchten Sie Ihre bereits erworbenen Kenntnisse auffrischen und sich „Fit für den Winter“ machen? Können Sie die eine oder andere Frage mit „Ja“ beantworten, dann ist dieser Kurs genau das Richtige für Sie, damit Sie sicher in den Winter starten können.

Sie haben mit Freunden oder Bekannten vielleicht bereits ein paar Touren gemacht, sich aber noch nie wirklich mit der Thematik „Lawinen“ auseinandergesetzt? In diesem Fall ist dieser Kurs genau das Richtige für Sie.

Kursort: Kanton Uri. Kursinhalt: - Grundlage der Lawinenkunde - Interpretation des Lawinenbulletins - LVS Ausbildung - Spuranlage im Gelände - Hangsteilheit messen - Verhalten bei einem Lawinenunfall Kursziel: Am Ende des Kurses haben Sie Ihre Kenntnisse aufgefrischt, sind lawinentechnisch „up to date“ und in der Lage, sehr gefährliche Lawinensituationen von weniger gefährlichen zu unterscheiden. Sie kennen/erkennen die Alarmzeichen und ergreifen selbstständig die nötigen Massnahmen. Sie haben elementare Kenntnisse der Kameradenrettung bei Lawinenunfällen. Besonderes: Praxisnahe Auffrischung der Grundausbildung durch Profi Bergführer.

Kursort: Lidernengebiet. Kursinhalt: - Grundlage der Lawinenkunde - Interpretation des Lawinenbulletins - LVS Ausbildung - Spuranlage im Gelände - Hangsteilheit messen - Verhalten bei einem Lawinenunfall Kursziel: Am Ende des Kurses sind Sie in der Lage, sehr gefährliche Lawinensituationen von weniger gefährlichen zu unterscheiden. Sie kennen/erkennen die Alarmzeichen bei erhöhter Lawinengefahr und ergreifen selbstständig Massnahmen. Sie haben elementare Kenntnisse in der Kameradenrettung. Unterkunft: Lidernenhütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Praxisorientierte Grundausbildung durch Profi Bergführer. 17./18.12.2016

Nr. 02

CHF 375.–

03.12.2016

Nr. 01

CHF 160.–

14./15.01.2017

Nr. 03

CHF 375.–

26.12.2016

Nr. 152

CHF 160.–

Anforderungen:

Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

• einfach Aufstiege bis 4 Std.

Kondition: Gruppengrösse:

• einfach Aufstiege bis 4 Std. 5–6 Gäste

5–6 Gäste

INFORMATIONEN Was gibt es schöneres als im Winter einen unverspurten Hang aufzusteigen oder abzufahren. Eine Spur in einen unberührten Hang zu legen, birgt aber auch Gefahren und Risiken! Die grösste Gefahr, die es im Winter richtig einzuschätzen gilt, ist sicher die Lawinengefahr. In unseren Lawinenkursen lernen Sie, diese Gefahr frühzeitig zu erkennen, richtig zu handeln und somit das Risiko auf ein Minimum zu reduzieren. Bild: Silvretta, Foto: Alex Gisler

bergerlebnisse.ch


10

Skitourenausbildung Das Wissen für Touren im Gelände.

Basiskurs Skitouren (Stufe 1) TIEFENBACH (4 Tage)

Basiskurs Skihochtouren (Stufe 2) JUNGFRAUGEBIET (4 Tage)

Sie möchten mit Freunden einfache Skitouren selbstständig planen und durchführen oder ganz einfach Ihre Kenntnisse im Tourenbereich erweitern. Wir vermitteln Ihnen während dieser 4 Tage das nötige Grundwissen, um im Winter sicher mit Skiern im alpinen Gelände unterwegs zu sein. Auf verschiedenen Touren haben Sie die Gelegenheit, unter Anleitung eines Bergführers Teilstücke der Tour selber zu führen und selbstständig Entscheidungen zu treffen. Ein regelmässiges Feedback des Bergführers hilft Ihnen, Ihre Selbstständigkeit auf Skitouren kontinuierlich zu steigern.

Gipfel wie der Tödi, das Finsteraarhorn oder die Dufourspitze sind ein Genuss und eine Herausforderung für erfahrene Skitourenfahrer. Die Anstiege auf hochalpine Gipfel über Gletscher und Felsgrate verlangen Erfahrung und technisches Können. In diesem Skihochtourenkurs sind Sie mit einem Bergführer im Hochgebirge unterwegs, der einen besonderen Schwerpunkt auf die alpintechnische Weiterbildung legt.

Kursort: Furkagebiet. Kursinhalt: Tourenplanung, Risikomanagement auf Skitouren, Orientierung mit Karte und Kompass, Spuranlage, Vorsichtsmassnahmen Aufstieg /Abfahrt, LVS-Suche mit diversen Techniken, Verhalten bei einem Lawinenunfall, Skitechnik im Tiefschnee. Kursziel: Am Ende des Kurses sind Sie in der Lage, bei guten Verhältnissen einfache Skitouren selbstständig zu planen und durchzuführen. Sie verfügen über genügend Kenntnisse, um an einfachen bis mittelschwierigen Skitouren aus unserem Programm teilzunehmen. Mögliche Tourenziele: Chli Bielenhorn (2904), Klein Furkahorn (3026), Obere Bielenlücke (3225), Stotzig Firsten (2725). Anforderungen: Der Kurs richtet sich an Personen mit etwas Tourenerfahrung und erfordert Kondition für Aufstiege bis 4 Stunden. Unterkunft: Berghotel Tiefenbach (ÜB, MBZ, HP). Besonderes: GRATIS Kursunterlagen (Lehrbuch „Bergsport Winter“ vom SAC). 02.–05.02.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 11

CHF 950.– • einfach Aufstiege bis 4 Std. 5–6 Gäste

Kursort: Jungfraugebiet. Kursinhalt: Tourenplanung, Risikomanagement auf Skihochtouren, Anseilen auf Gletscher im Winter, Aufstieg und Abfahrt am Seil, Gehen am kurzen Seil, Steigeisentechnik verbessern, Seiltechnik/Verankerungen im Schnee und Eis, Spaltenrettung/Selbstaufstieg. Kursziel: Sie können selbstständig einfache Skihochtouren planen und durchführen. Sie sind in der Lage, an anspruchsvolleren, geführten Skihochtouren teilzunehmen. Anforderungen: Sie haben Erfahrung mit einfachen Skitouren. Das Gelände auf diesen Touren ist vorwiegend mässig steil, die Abfahrten sind einfach bis mittelschwierig mit einigen kurzen, steileren Passagen. Diese Touren erfordern alpintechnische Erfahrung im Laufen mit Steigeisen, in der Handhabung des Pickels und bei Spitzkehren. Sicheres Skifahren im Tiefschnee und auf Gletschern sowie Kondition für Aufstiege bis 5 Stunden sind Voraussetzung. Mögliche Tourenziele: Grünegghorn (3860), Kranzberg (3666), Mittaghorn (3892). Unterkunft: Konkordia- und Hollandiahütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: GRATIS Kursunterlagen (Lehrbuch „Bergsport Winter“ vom SAC). 01.–04.04.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

bergerlebnisse.ch

Nr. 12

CHF 995.– •• mittel Aufstiege bis 5 Std. 4–6 Gäste


tiefschneeausbildung

11

Durch Kompetenz mehr Freude!

tiefschneekurs mit ausbildung (Weekend) Sie fühlen sich im Tiefschnee noch nicht so sicher? Ihre Schwünge sind etwas gehemmt? Nach unserem bewährten Motto „learning by doing“ machen wir einfache, wunderschöne Tiefschneeabfahrten. Mit wertvollen Tipps vom Tiefschneeprofi und gezieltem, praxisnahem Training wird Ihre Freude am Tiefschneeskifahren immer grösser. Kursort: Region Andermatt, Oberalppass. 1. Tag: Wir treffen uns beim Bahnhof Andermatt/UR. Tiefschneeskifahren mit verschiedenen Ausbildungsschwerpunkten zur Verbesserung der persönlichen Skitechnik. Am Abend Videoanalyse. 2. Tag: Tiefschneeskifahren im AndermattGotthard-Gebiet. Mit gezielten Übungen versuchen wir das Gelernte umzusetzen und unsere Schwünge im Tiefschnee zu perfektionieren. Unterkunft: Hotel in Andermatt und Umgebung (ÜB, DZ, HP). Besonderes: Lehrreiche Tiefschneetage mit wertvollen Tipps von ausgebildeten Schneesportlehrern, die auch Bergführer sind. 07./08.01.2017

Nr. 21

CHF 450.–

04./05.02.2017

Nr. 22

CHF 450.– • einfach

Anforderungen: Kondition:

Pistenskifahren 4 Std.

Gruppengrösse:

5–6 Gäste

IHRE VORTEILE BEI UNS • Für Ihre grösstmögliche Sicherheit werden Sie kostenlos mit dem Lawinen Airbag System (ABS Rucksack) ausgerüstet.

• Die Montanara Tiefschnee Instruktoren sind diplomierte Ski- und Bergführer/Schneesportlehrer.

• Kompetente Videoanalyse als visuelle Lernhilfe. • Im Kurspreis ist die Hotelübernachtung mit HP inbegriffen.

Bild: Andermatt, Foto: Alex Gisler


Bild: Brunni, Foto: Alex Gisler


tiefschnee pur

13

Im Rausch der weissen Pracht.

powder paradies andermatt (1 Tag)

tiefschnee top-spots andermatt und disentis (3 Tage)

Varianten fahren, Freeriden, Powdern! Es gibt viele Namen für die Königsdisziplin des Tiefschneeskifahrens. Es ist unbestritten ein Traum, unverspurte Tiefschneehänge zu befahren.

Für diesen viertägigen Powderrausch haben wir uns zwei absolute Top Spots ausgesucht. Die Regionen Andermatt und Disentis bieten uns eine Vielzahl an sehr lohnenden Variantenabfahrten, die wir mit Hilfe der Bergbahnen und/oder durch kurze Aufstiege erreichen.

1. Tag: Wir treffen uns bei der Talstation der Gemsstock Luftseilbahn in Andermatt/UR. Je nach vorherrschenden Verhältnissen, skitechnischem Können und den Vorstellungen der Gäste, wählt der Bergführer die lohnendsten Variantenabfahrten im Gebiet aus. Am Nachmittag weitere Abfahrten in der Region. Besonderes: Vertrauen Sie auf das Können und die Erfahrung des Bergführers, denn auch er fährt am liebsten den besten Powder!

1. Tag: Andermatt/UR – Variantenabfahrten im Skigebiet. 2. und 3. Tag: Unser Bergführer zeigt Ihnen die schönsten Abfahrten im Freeride Eldorado der Region Gotthard Andermatt vom Gotthard- bis zum Oberalppass und in der Region Disentis. Unterkunft: Hotel in Andermatt und Umgebung (ÜB, DZ, HP).

26.12.2016

Nr. 153

CHF 250.–

02.01.2017

Nr. 158

CHF 250.–

03.02.2017

Nr. 32

CHF 250.–

03.03.2017

Nr. 35

CHF 250.–

13.–15.01.2017

Nr. 31

CHF 795.–

•• einfach bis mittel

10.–12.02.2017

Nr. 33

CHF 795.–

Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Tiefschneeskifahren 5 Std. 4–6 Gäste

Besonderes: Unser Bergführer fährt mit Ihnen die schönsten Freerides in der Gotthard Region und in der Surselva.

Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

bergerlebnisse.ch

•• mittel Tiefschneeskifahren 6 Std. 5–6 Gäste


14

tiefschnee pur Im Rausch der weissen Pracht.

Freeriden und Skitouren in ovronnaz (4 Tage) Für diesen viertägigen Powderrausch haben wir uns eine nicht so bekannte Perle im Unterwallis ausgesucht - Ovronnaz. Im Gebiet finden wir eine Vielzahl an sehr lohnenden Variantenabfahrten, die wir mit Hilfe der Bergbahnen und/oder durch kurze Aufstiege erreichen. 1. Tag: Ovronnaz/VS – Tiefschneeabfahrten im Skigebiet. 2. und 3. Tag: Tiefschneeabfahrten rund um Ovronnaz. Mögliche Tourenziele sind zudem: Grand Château (2497), Dent de Morcles (2968), Tête Noire (2872), Pointe d‘Aufalle (2725) oder die Trou de Bougnone (2420). 4. Tag: Noch einmal geht es hinaus in den Pulverschnee rund um Ovronnaz. Besonderes: Dieses Angebot wird von unserer Bergführerin Andrea Lorenz geleitet. Rassige Variantenabfahrten kombiniert mit lohnenden Skitouren. 16.–19.02.2017

Nr. 34

Kondition:

CHF 1‘195.– •• mittel

Anforderungen:

Tiefschneeskifahren 5 Std.

Gruppengrösse:

5–6 Gäste

INFORMATION IN ENGLISH You will find our fascinating programme in English at www.montanara.ch/en/montanara.html Our English - speaking mountain guides look forward to meeting you in our beautiful mountains. Montanara Bergerlebnisse - because you‘re worth it Bild: Gemsstock (Giraffe), Foto: Alex Gisler


Skitouren

15

Skitouren – Technische Anforderungen Technisch einfach Das Gelände auf diesen Touren ist mässig steil, die Abfahrten sind einfach und vorwiegend im offenen Gelände. Die Touren erfordern keine alpintechnische Erfahrung. Sicheres Skifahren auf roten Pisten ist jedoch Voraussetzung.

Technisch mittel Das Gelände auf diesen Touren ist vorwiegend mässig steil, es hat jedoch auch einige kurze, steile Passagen. Die Abfahrten sind einfach bis mittelschwer. Es können jedoch einige kurze, steile Passagen vorkommen. Die Touren erfordern keine alpintechnische Erfahrung. Sicheres Skifahren in allen Schneearten ist Voraussetzung.

Technisch anspruchsvoll Auf diesen Touren sind wir vorwiegend in steilerem Gelände unterwegs. Bei den Gipfelanstiegen haben wir einfache Passagen im Fels (I-II) und Eis mit Steigeisen und Pickel zu bewältigen. Die Touren erfordern etwas Erfahrung im Steigeisengehen. Für die Abfahrten in teilweise mittelschwierigem Gelände und auf Gletschern ist eine sichere Fahrweise auf allen Schneearten Voraussetzung.

Technisch anspruchsvoll plus Auf diesen Touren sind wir vorwiegend in steilerem Gelände unterwegs. Bei den Gipfelanstiegen haben wir teilweise auch längere Passagen im Fels (II), Schnee und Eis mit Steigeisen und Pickel zu bewältigen. Die Touren erfordern Erfahrung im Steigeisengehen. Auch Passagen mit aufgebundenen Skiern auf dem Rucksack sind möglich. Für die Abfahrten im teilweise mittelschwierigen bis schwierigen Gelände und auf Gletschern ist eine sehr sichere Fahrweise auf allen Schneearten Voraussetzung.

bergerlebnisse.ch


16

Skitouren EInfach bis Mittel Geniessen, erleben, erholen...

tagesskitour pazolastock (1 Tag)

tagesskitour Wäspen (1 Tag)

Der im Sommer viel befahrene Oberalppass zeigt sich im Winter von seiner ruhigen Seite. Der Pazolastock beim Oberalppass ist eine abwechslungsreiche und landschaftlich reizvolle Skitour. Wir lassen die Hektik und den Alltagsstress beiseite und geniessen die Ruhe. Die Abfahrt hinunter bis nach Andermatt rundet diesen genussvollen Skitourentag ab!

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nahe liegt? Dank der Ribi–Wannelen Seilbahn laufen wir nicht all zulange hoch und haben trotzdem eine wirklich lohnende Abfahrt. Diese Tour hat genau den richtigen Mix für einen genussvollen Tag im Schnee!

1. Tag: Wir treffen uns beim Bahnhof in Andermatt/UR. Gemeinsam fahren wir mit dem Zug der Matterhorn Gotthard Bahn auf den Oberalppass (2044). Nun folgt der abwechslungsreiche und kurzweilige Skiaufstieg auf den Pazolastock (2397), ca. 3 Std. Vom Gipfel dieses bekannten Skiberges geniessen wir eine herrliche Aussicht ins Urserental und die Bündner-Täler. Nach einer kleinen Stärkung auf dem Gipfel fahren wir gemütlich über weite Hänge hinunter nach Schöni (1875), wo wir einfach zur eingeschneiten Oberalpstrasse gelangen. Nun fahren wir weiter ab bis ins Dorf Andermatt (1450m).

1. Tag: Wir treffen uns beim Kollegium in Altdorf/UR. Gemeinsam fahren wir im Auto des Bergführers ins Schächental bis nach Unterschächen Ribi. Mit der nahe gelegenen Luftseilbahn schweben wir gemütlich hoch nach Wannelen (1630) und schon sind wir mitten in der Winterzauberwelt. Über einen mässig steilen Rücken mit schönem Tiefblick ins Schächen- und Brunnital steigen wir am Hochchopf (2205) vorbei bis zum Gipfel des Wäspen (2345). Aufstieg ca. 3 Std. Der Ausblick auf die mächtigen Felswände der Windgällenkette ist grandios. Die lohnende Abfahrt führt uns über meist weite Hänge und einer kurzen Steilstufe hinunter nach Brunni (1395) und anschliessend weiter bis nach Unterschächen (1000).

Besonderes: Gemütliche Tagesskitour mit lohnender Abfahrt bis nach Andermatt.

Besonderes: Einsame Tagesskitour im wildromantischen Schächen- und Brunnital.

07.01.2017

21.01.2017

Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 51

CHF 150.– • einfach

Tagestour bis 5 Std. 5–8 Gäste

Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 52

CHF 150.– •• mittel

Tagestour bis 5 Std. 5–6 Gäste


17

SKITOUREN UND Cantienica® Lauf- und Rückentraining in Curaglia (5 Tage)

Oberalpstock – Staldenfirn – Maderanertal (Tagestour)

Die Ursprünglichkeit der Landschaft und die zahlreichen Tourenmöglichkeiten machen dieses ruhige Bergtal zu einem idealen Ausgangspunkt für erlebnisreiche Skitourentage. Nach der Skitour bietet Angela Bruderer, eine vielfältig erfahrene Bewegungstrainerin, an, mit Cantienica®-Training den Tag kraftvoll fliessend und leicht abzuschliessen.

Der Oberalpstock mit seiner legendären Abfahrt über den Staldenfirn ins Maderanertal ist eine Skitour der Extraklasse. Mit Hilfe der Bergbahnen von Disentis und moderatem Kraftaufwand besteigen wir den wunderschönen Skiberg.

1. Tag: Curaglia/GR – Hotel Vallatscha – Zimmerbezug – Skitour im Gebiet – Hotel – Cantienica Lektion. 2. bis 4. Tag: Mögliche Tourenziele: Alp Pazzola (1865), Piz Pazzola (2580), Piz Muraun (2897), Piz Gannaretsch (3040), Vanatsch (2478), Garvera (2384), Piz Lai Blau (2961), Piz Rondadura (3016), Piz Ault (2479), Pizzo dell‘Uomo (2662). 5. Tag: Hotel Vallatscha – Skitour in der Region – Disentis. Unterkunft: Hotel Vallatscha (ÜB, DZ, HP). Besonderes: Jeden Tag nach der Skitour eine wohltuende Therapie für Knochen, Muskeln und Gelenke. Das spezifisch für die Woche zusammengestellt Training vermittelt Anleitungen für beschwerdefreie Bewegung im Alltag und im Sport . 22.–26.01.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 53

1. Tag: Wir treffen uns bei der Talstation der Bergbahnen Disentis 3000 in Disentis/GR. Mit den Bergbahnen des Skigebiets Disentis 3000 fahren wir hoch zum Piz Ault (2780). Nach einem ersten kurzen Aufstieg fahren wir auf den Brunnifirn ab und steigen in ca. 2.5 Std. auf den Gipfel des Oberalpstocks (3327). Die nordseitige Abfahrt über den Staldenfirn ins Maderanertal/UR gehört mit beinahe 2500 Höhenmetern zu den schönsten und längsten Abfahrten der Zentralschweiz! Die lange Fahrt talauswärts ist landschaftlich fantastisch. Besonderes: Traumhafte Tagestour mit einer der längsten Abfahrten der Zentralschweiz über den Staldenfirn ins Urner Maderanertal. 28.01.2017

Nr. 54

CHF 250.–

18.02.2017

Nr. 59

CHF 250.–

Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

•• mittel Tagestour bis 5 Std. 4–5 Gäste

CHF 1‘345.– • einfach

Tagestouren bis 5 Std. 6–8 Gäste

INFORMATIONEN ZU CANTIENICA®-TRAINING Gelenkschonend, leicht und effizient laufen. Die Laufnatur des aufrechten Menschen entdecken. Schmerzfrei. Aufgespannt. Rückenfreundlich. So wird Bewegung zu dem, was sie ist: Therapie für Knochen, Muskeln und Gelenke. Das spezifisch für die Woche zusammengestellte Training vermittelt Anleitungen für beschwerdefreie Bewegung im Alltag und im Sport – und ganz konkret für das gesamte Bewegungsrepertoire auf Skitouren. Leicht und kraftvoll aufsteigen als auch dynamisch federnd schwungvoll abfahren! Unsere Trainerin: Angela Bruderer Straub, Bewegungstrainerin mit eigenem Studio in Sachseln. 079 344 31 01, angela@flinx.ch, www.flinx.ch

bergerlebnisse.ch


18

Skitouren EInfach bis Mittel Geniessen, erleben, erholen...

Urner Haute Route – von Andermatt nach Wassen (5 Tage)

Vollmond Skitour auf den Schafberg (Abendtour)

Eine herrliche Skitourenwoche abseits der überlaufenen Tourengebiete verbunden mit lohnenden Skitourengipfeln und tollen Abfahrten, bietet dieses Programm. Diese faszinierede Skitraversierung vom Urserental ins Meiental wird mit Sicherheit auch Sie begeistern.

Haben Sie schon einmal überlegt, in einer Vollmondnacht eine Skitour in der winterlichen Natur zu machen? Der Schafberg oberhalb von Realp ist für einen nächtlichen Ausflug bestens geeignet. Geniessen Sie mit uns die faszinierende Stille und Atmosphäre auf dieser Tour.

1. Tag: Realp/UR (1538) – Albert Heimhütte (2543), ca. 3.5 Std.

1. Tag: Wir treffen uns beim Bahnhof in Realp/ UR (1538). Gemütlich steigen wir im Schein des Vollmonds und/oder unserer Stirnlampe anfangs der Passstrasse entlang hinauf zum Hotel Galenstock (1995, im Winter geschlossen). Nach einer kurzen Pause setzen wir unsere faszinierende Abendtour bis auf den Gipfel des Schafberg (2591) fort, Aufstieg ca. 3 Std. Die Aussicht auf den nächtlichen Sternenhimmel und die Lichteransammlungen von Andermatt, Hospental und Realp sind herrlich. Anschliessend fahren wir gemütlich hinunter zum Hotel Tiefenbach (2106m), wo wir einkehren und uns stärken, bevor wir weiter nach Realp (1538m) abfahren.

2. Tag: Albert Heimhütte (2543) – Winterlücke (2854) – Lochberg (3074) – Göscheneralp – Gwüest (1574) – Gasthaus Göscheneralp, ca. 6 Std. 3. Tag: Gasthaus Göscheneralp (1574) – Bergseehütte (2370) – Bergseeschijen (2815) – Horefellistock (2689) – Voralphütte (2126), ca. 6.5 Std. 4. Tag: Voralphütte (2126) – Flachensteinfirn Chelenalplücke (3092) – Sustenhorn (3503) – Steigletscher – Hotel Steingletscher (1865), ca. 7.5 Std. 5. Tag: Hotel Steingletscher (1865) – Fünffingerstöck (2994) – Gorezmettlen (1560) – Alpentaxi – Wassen, ca. 6 Std. Unterkunft: Albert Heim- und Voralphütte (ÜB, LA, HP), Gasthaus Göscheneralp und Alpin Center Steingletscher (ÜB, MBZ, HP). Besonderes: Faszinierende, abgeschiedene und sehr ruhige Gebirgsregion. 01.–05.02.2017

Nr. 55

CHF 1‘175.–

27.04.–01.05.2017

Nr. 166

CHF 1‘175.– •• mittel

Anforderungen: Kondition:

Tagesetappen bis 7.5 Std.

Gruppengrösse:

5–6 Gäste

GESCHENKGUTSCHEINE Schenken Sie Ihren Freunden und Bekannten unvergessliche montanara BERGERLEBNISSE. Kontakt Tel. +41 41 878 12 59 oder info@montanara.ch

Besonderes: Traumhafte Vollmondtour im winterlichen Furkagebiet. 11.02.2017

Nr. 56

CHF 175.–

11.03.2017

Nr. 63

CHF 175.–

Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

• einfach Tagestour bis 4.5 Std. 5–6 Gäste


Bild: Lochberg (Urner Haute Route), Foto: Andrea Lorenz

Skitouren Valle Maira – das Skitourenparadies (6 Tage)

skitour Pizzo Centrale – Piz Alv (Weekend)

Ein ruhiges Bergtal mit attraktiven Skitourengipfeln so weit das Auge reicht. Nach der Tour ein kulinarischer Abstecher mit Antipasti und anderen Köstlichkeiten aus der italienischen Küche und natürlich ein feines Glas piemontesischer Wein, sind gute Gründe für diese Skitourenwoche im italienischen Valle Maira.

Die Gipfel des Gotthardmassivs bieten viele Optionen für den genussvollen Wintersport. Der Pizzo Centrale und Piz Alv garantieren abwechslungsreiche Anstiege und schöne Abfahrten! In der Vermigelhütte können wir die Stille des Unteralptals so richtig geniessen.

1. Tag: Erstfeld/UR – Minibusfahrt – Mailand – Alessandria – Asti – Ponte Maira – Locanda Mistral. Fahrzeit ca. 6-7 Std. 2. bis 5. Tag: Mögliche Tourenziele: Monte Estelletta (2316), Monte Arpet (2454), Monte Ciarbonet (2600), Monte Scaletta (2840), Bric Boscasso (2589), Monte Cassorso (2774), Monte Giobert (2413), Monte Bert (2394), Monte Giordano (2766), Punta la Piovosa (2602), Eigher (2574), Monte Cervet (2984), Monte Ruissas (2746), Monte Nebin (2516) und viele weitere. 6. Tag: Minibusfahrt Ponte Maira – Asti – Alessandria – Mailand – Erstfeld. Unterkunft: Locanda Mistral (ÜB, DZ, HP). Besonderes: Skitoureneldorado. Sehr familiäre Atmosphäre in der Locanda. Hausgemachte piemontesische Köstlichkeiten. 12.–17.02.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 57

CHF 1‘495.–

•• einfach bis mittel Tagestouren bis 7 Std. 5–8 Gäste

bergerlebnisse.ch

1. Tag: Andermatt/UR – Luftseilbahn – Gemsstock (2961) – Rothorn (2933) – Pizzo Centrale (3000) – Vermigelhütte (2042), ca. 5 Std. 2. Tag: Vermigelhütte (2042) – Piz Alv (2769) – Unteralptal – Andermatt (1450), ca. 4 Std. Unterkunft: Vermigelhütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Einsame, jedoch geheizte Vermigelhütte an fantastischer Lage. 18./19.02.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 58

CHF 395.–

•• einfach bis mittel Tagesetappen bis 5 Std. 5 Gäste


Skitouren EInfach bis Mittel

21

Geniessen, erleben, erholen...

unbekannter bregenzerwald (5 Tage)

Rund um die Jenatschhütte (4 Tage)

Der Bregenzerwald ist das grösste zusammenhängende Heu-Milch Wirtschaftsgebiet in der EU. Der Grossteil der sehr lohnenden Skitouren finden im Alpgelände statt. Die Skigipfel überraschen jedoch mit abwechslunsgreichen Aufstiegen und rassigen Abfahrten. In unserem heimeligen und komfortablen Hotel werden wir zudem von Herzen verwöhnt.

Verborgen, zuhinterst im Val Bever, fernab dem Jet Set von St. Moritz, liegt Sie, die einsame und wunderschön gelegene Chamanna Jenatsch. Von diesem gemütlichen Stützpunkt aus machen wir genussvolle Skitouren. Nach der Tour wärmt die hauseigene Sauna die kalten Glieder wieder auf.

1. Tag: Sargans/SG – Minibusfahrt – Dornbirn – Au. Hotel Adler. Fahrzeit ca. 1.5 Std. – Zimmerbezug – Skitour im Gebiet – Hotel. 2. bis 4.Tag: Mögliche Tourenziele: Glattjöchlspitze (2106), Güntespitze (2092), Hörnle (2112), Hochberg (2324), Juppenspitze (2412), Höferspitze (2131), Klippern (2066), Falzer Kopf (1968), Elsenkopf (1940), Holenke (2044), Kreuzmandl (1974) oder die Üntschenspitze (2135). 5. Tag: Hotel Adler – Abschluss Skitour im Gebiet – Minibusfahrt – Sargans. Unterkunft: Hotel Adler (ÜB, DZ, HP).

1. Tag: St. Moritz/GR – Bergbahnen – Piz Nair (3022) – Suvrettapass (2615) – Fuorcla Suvretta (2966) – Chamanna Jenatsch (2652), ca. 3.5 Std. 2. und 3.Tag: Mögliche Tourenziele: Piz Calderas (3397), Piz d’Err (3378), Piz Jenatsch (3250), Piz Surgonda (3193) und Piz d’Agnel (3204). 4. Tag: Chamanna Jenatsch (2652) – Piz Laviner (3137) – Val Mulix – Naz (1747) – Bergün (1390), ca. 5 Std. Unterkunft: Chamanna Jenatsch (ÜB, LA, HP). Besonderes: Gut geführte Berghütte mit hauseigener Sauna.

Besonderes: Sehr herzlich geführtes Hotel, kombiniert mit genussvollen Skitouren.

27.02.–02.03.2017

19.–23.02.2017

Kondition:

Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 60

CHF 1‘295.–

•• einfach bis mittel

Anforderungen:

Nr. 61

CHF 895.–

•• einfach bis mittel Tagestouren bis 6 Std.

Gruppengrösse:

5–6 Gäste

Tagestouren bis 6 Std. 5–8 Gäste

GESCHENKGUTSCHEINE Schenken Sie Ihren Freunden und Bekannten unvergessliche montanara BERGERLEBNISSE. Kontakt Tel. +41 41 878 12 59 oder info@montanara.ch

bergerlebnisse.ch


22

Skitouren EInfach bis Mittel Geniessen, erleben, erholen...

Genuss Skitouren in St. Gertraud im Ultental (6 Tage)

Rundtour Binntal – Ofenhorn – Alpe Devero (4 Tage)

Man nehme ein schönes Bergtal, eine Vielzahl an lohnenden Skitourenzielen und ein Hotel, welches für seine gute Küche und die Gemütlichkeit bekannt ist. Das Resultat dieser „Mixtur“ ist eine perfekte Skitourenwoche mit kulinarischen Höhenflügen im Ultental, Südtirol.

Gefallen Ihnen lohnende Skiberge mit rauschenden Abfahrten in Kombination mit intakter und ruhiger Naturlandschaft? Auf dieser faszinierenden Rundtour im Grenzgebiet Schweiz/Italien kommen Sie voll auf Ihre Kosten. Die herzliche Gastfreundschaft im italienischen Agriturismo bietet zudem Genuss für Körper und Geist.

1. Tag: Sargans/SG – Minibusfahrt – Zernez – Ofenpass – Mustair – Meran – St. Gertraud – Hotel Ultnerhof. Fahrzeit ca. 4 Std. Zimmerbezug – Skitour im Gebiet – Hotel. 2. bis 5. Tag: Mögliche Tourenziele: Seespitz (2415), Samerberg (2568), Ilmenspitze (2656), Seefeldspitze (2539), Kachelstube (2660), In der Stange (2644), Karspitz (2725), Gleck (2958), Tuferspitze (3097) oder das Hasenohr (3257). 6. Tag: Hotel Ultnerhof – Abschluss Skitour im Gebiet – Minibusfahrt – Sargans.

1. Tag: Binn Dorf/VS – Alpentaxi – Fäld (1547) – Binntal – Freichi (1874) – Blatt (2109) – Binntalhütte (2265), ca. 4.5 Std. 2. Tag: Binntalhütte (2265) – Eggerscharte (2857) – Ofenhorn (3236) – Eggerscharte (2857) – Lago die Dèvero – Crampiolo (1760) – Agriturismo, ca. 7.5 Std. 3. Tag: Agriturismo – Monte Corbernas (2578) – Agriturismo, ca. 5 Std.

Unterkunft: Hotel Ultnerhof (ÜB, DZ, HP).

4. Tag: Agriturismo – Grampielpass (2553) – Grosses Schinhorn (2939) – Fäld (1519), ca. 7 Std. Alpentaxi – Fiesch.

Besonderes: Lohnende Skitouren in einer sehr ruhigen Umgebung. Komfortables Hotel.

Unterkunft: Binntalhütte (ÜB, LA, HP), Agriturismo (ÜB, MBZ, HP).

05.–10.03.2017

Besonderes: Einsame Gebirgsregion. Herzliche und familiäre Gastfreundschaft in Italien.

Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 62

CHF 1‘450.–

•• einfach bis mittel Tagestouren bis 7 Std. 5–8 Gäste

30.03.–02.04.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 64

CHF 1095.– •• mittel

Tagesetappen bis 7.5 Std. 4–5 Gäste


23

Berner Haute Route exclusiv – im Banne der 4000er (5 Tage)

Rund um und auf den Gran Paradiso (6 Tage)

Unsere Skitourenwoche führt Sie in die faszinierende und sicherlich eine der einsamsten Ecken des Berner Oberlands. Wir absolvieren wunderschöne Touren inmitten einer beeindruckenden Hochgebirgswelt. Panoramen auf hohe Berggipfel und abweisende Steilwände lassen das Herz eines jeden Skitourengängers höher schlagen.

Eine grossartige Skirundtour um den eindrücklichen Gran Paradiso steht auf dem Programm. Wir bewegen uns in einer Gletscherwelt mit atemberaubenden Ausblicken. Die abwechslungsreichen Übergänge bieten zudem Skialpinismus pur.

1. Tag: Interlaken Ost/BE – Bergbahnen – Jungfraujoch (3464) – Jungfraufirn – Konkordiaplatz (2700) – Grünhornlücke (3280) – Finsteraarhornhütte (3048), ca. 4 Std. 2. Tag: Finsteraarhornhütte (3048) – Fieschergletscher – Rotloch – Galmigletscher – Oberaarjoch (3212) – Scheuchzerjoch (3072) – Tierberggletscher – Lauteraarhütte (2392), ca. 6.5 Std. 3. Tag: Lauteraarhütte (2392) – Hiendertelltijoch (3094) – Hubelhorn (3244) – Grienbärgligletscher – Gaulihütte (2205), ca. 5.5 Std. 4. Tag: Gaulihütte (2205) – Hangendgletscherhorn (3291) – Gaulihütte (2205), ca. 6 Std. 5. Tag: Gaulihütte (2205) – Gauligletscher – Ränfenhorn (3259) – Rosenlauigletscher – Rosenlaui Strasse (1360) – Postbus/Taxi – Meiringen, ca. 7 Std. Unterkunft: Finsteraarhorn-, Lauteraar- und Gaulihütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Traumhaft abgeschiedenes Tourengebiet gepaart mit atemberaubenden Naturlandschaften. 05.–09.04.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 65

CHF 1‘295.– •• mittel

Tagesetappen bis 7 Std.

1. Tag: Martigny/VS – Minibusfahrt – Grosser St. Bernhard Pass – Aosta – Cogne – Valnontey (1666). Fahrzeit ca. 2.5 Std. Aufstieg zum Rifugio Vittorio Sella (2588), 3 Std. 2. Tag: Vittorio Sella (2588) – Gran Serra (3552) – Col du Gran Neyron (3414) – Rifugio Chabod (2750). ca 9. Std. 3. Tag: Rifugio Chabod (2750) – Ghiacciaio di Laveciau – Ghiaccio di Gran Paradiso) – Gran Paradiso (4061) – Rifugio Vittorio Emmanuele II (2735). ca. 7 Std. 4. Tag: Rifugio Vittorio Emmanuele II (2735) – Colle del Gran Paradiso (3335) – Col dei Becchi (2989) – Rifugio Pontese (2200), ca. 6 Std. 5. Tag: Rifugio Pontese (2200) – Colle del Teleccio (3304) – Glacier di Teleccio – Cogne Lillaz (1629)– Val di Valeille, ca. 7 Std. Minibusfahrt – Aosta – Grosser St. Bernhard Pass – Martigny. Unterkunft: Rifugio Vittorio Sella, Chabod, Vittorio Emmanuele II, Pontese (LA, DZ, HP) Besonderes: Grandiose, meist einsame Rundtour gekrönt mit einem 4000er. 18.–22.04.2017

Nr. 66

•• mittel

Anforderungen: Kondition:

CHF 1‘650.–

Tagestouren bis 9 Std.

Gruppengrösse:

3 Gäste

4–5 Gäste

INFORMATIONEN Alle unsere publizierten Angebote können Sie auch als Privattour buchen! Die Kosten sind dann abhängig von der Teilnehmerzahl und vom Aufwand. Gerne unterbreiten wir Ihnen eine Offerte. Rufen Sie uns zu Bürozeiten an (+41 41 878 12 59). Wir beraten Sie sehr gerne.

bergerlebnisse.ch


Urner Alpen 2017

Fotokalender Vom bekannten Urner Bergfotografen Kurt Baumann Mit 13 faszinierenden Aufnahmen der Urner Alpen entführt Sie dieser Bergkalender Monat für Monat in eine Bergwelt mit all ihrer Schönheit und Vielfalt. Faszinierende Gegensätze, Bergwiesen mit farbenprächtiger Alpenflora, herbstliche Berglandschaften, faszinierende Tiefblicke, leuchtende Gipfel und Grate bis hinauf in die eisigen Höhen der 3000er. Kurt Baumann lässt Sie die einmaligen Impressionen zu Hause erleben. Qualitativ hochwertig produziert werden Ihnen die erlesenen Momentaufnahmen Ruhe und besinnliche Augenblicke in den oft hektischen Alltag bringen. Ein Fotokalender, ideal zum Schenken und Freude bereiten!

Grossformat 68 x 49 cm,

CHF 39.–

inkl. Verpackung

Wir schicken den Kalender bequem zu Ihnen nach Hause. Telefonieren, mailen, faxen oder Bestellcoupon einsenden an:

Industriezone Schächenwald, 6460 Altdorf / UR, Tel. 041 878 12 59, Fax 041 878 10 09, info@montanara.ch, www.montanara.ch Erhältlich auch bei: Bido AG, Papeterie+Bücher, Altdorf • Herger Sport, Altdorf • McPaperland, Urnertor Altdorf • Imholz Sport, Bürglen • Manor, Schattdorf • Eiselin Sport, Luzern • Stocker Buchhaus, Luzern • Stocker, Länderpark Stans • Stocker, Mythen Center Schwyz • Balmer Buchhaus, Zug • Victorinox Verkaufsladen, Ibach-Schwyz • Bazar Danioth, Papeterie, Andermatt

Ich bestelle den Fotokalender

Name:

Urner Alpen 2017

Vorname: Adresse:

Preis CHF 39.– (exkl. CHF 8.– Porto)

PLZ/Wohnort: Exemplar(e)

Tel.

Mail:


Skitouren anspruchsvoll / anspruchsvoll plus

25

Hoch hinauf und weit hinunter...

Titlis – Rundtour (Tagestour)

Gross Ruchen (Tagestour)

Die Titlis–Rundtour ist ohne zu übertreiben etwas vom Lohnensten und Abwechslungsreichsten, was die Titlis–Region zu bieten hat. Eine Traumumrundung in einer einmalig schönen Gebirgslandschaft, gepaart mit mehreren Abseilstellen, einem moderaten Aufstieg und rassigen Abfahrten. Dies sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen!

Zu hinterst im Schächentaler Brunnital thront der Gross Ruchen mit seiner abweisenden und imposanten Nordwand. Mit den zu bewältigenden 2000 Höhenmetern ist der lohnende Berg sicherlich vergleichbar mit der Besteigung eines anspruchsvollen 4000ers. Eine grandiose Tour für jeden ambitionierten Skitourengeher.

1. Tag: Wir treffen uns bei der Talstation der Titlis Bergbahnen in Engelberg/OW – Bergbahnen – Klein Titlis (3032) – Vorderes Titlisjoch (2700) – Zwei Abseilstellen – Schwarze Berg (2100) – Biwak am Grassen (2647) – Firnalpeligletscher – Laucheren – Herrenrüti Boden (1084) – Skibus – Engelberg, ca. 6 Std. Besonderes: Imposante Tiefschnee-Rundtour mit Abseilpassagen. 28.01.2017

Nr. 101

CHF 295.–

25.02.2017

Nr. 102

CHF 295.–

Anforderungen:

••• mittel bis anspruchsvoll

Kondition: Gruppengrösse:

Tagestour bis 6 Std. 3 Gäste

1. Tag: Wir treffen uns in Unterschächen/UR (999). Zu Fuss gelangen wir zum Eingang des Brunnital, wo wir die Skis anziehen und unsere Tour starten, ca. 0.5 Std. Bis Brunni (1395) folgen wir zuerst einer Fahrstrasse und dann dem Wanderweg, ca. 1.5 Std. In Brunni angelangt öffnet sich unser Blick auf die imposante Ruchen Nordwand. Etwas später erreichen wir die bekannte „Ruch Chälen“. Diese lange, immer steiler und enger werdende Kehle führt uns hoch zum Ruchenfirn (2635), ca. 3.5 Std. Nun steigen wir etwas flacher hoch bis zum Skidepot auf ca. 3000m. Die letzten 150 Höhenmeter zum Gipfel des Gross Ruchen (3138) bewältigen wir zu Fuss und mit Steigeisen an den Füssen, ca. 0.75 Std. Entlang der Aufstiegsroute fahren wir genussvoll und zufrieden die 2000 Höhenmeter hinunter bis nach Unterschächen (999), ca. 1.5 Std. Besonderes: Grandiose Tagestour in einer einmalig schönen Gebirgsgegend. Max. 5 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort. 11.03.2016 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

bergerlebnisse.ch

Nr. 103

CHF 200.– ••• anspruchsvoll

Tagestour bis 9 Std. 4–5 Gäste


26

Skitouren anspruchsvoll / anspruchsvoll plus Hoch hinauf und weit hinunter...

Verborgenes Aletschhorn (4 Tage)

FINSTERAARHORN – der höchste berner 4000er (3 Tage)

Das Gebiet rund um die einsame Oberaletschhütte bietet uns attraktive und hochalpine Skitourenziele. Die Tour auf das abgelegene Aletschhorn ist sehr lang, teils steil und anspruchsvoll, aber mit Sicherheit eine der schönsten Anstiege auf einen 4000er. Die Abfahrt, ein wahrer Leckerbissen für erfahrene Skialpinisten. Faszinierende Skitourentage in einer abgeschiedenen Gebirgsregion sind somit garantiert.

Das Finsteraarhorn ist mit seiner Höhe von 4273 m der höchste Gipfel der Berner Alpen. Die Skitour auf diesen eindrücklichen Berg ist anspruchsvoll. Die Abfahrten vom Hugisattel zurück zur Finsteraarhornhütte sowie vom Galmihorn hinunter nach Reckingen sind ein wahrer Genuss für alle ambitionierten Skitourenfahrer.

1. Tag: Brig/VS – Postauto – Blatten – Luftseilbahn – Belalp – Hotel Belalp (2130) – Oberaletsch (1700) – Oberaletschgletscher – Oberaletschhütte (2640), ca. 5 Std. 2. Tag: Mögliche Tourenziele: Lötschentaler Breithorn (3785), Schinhorn (3797), Sattelhorn (3745). 3. Tag: Oberaletschhütte (2640) – Aletschhorn (4193) – Oberaletschhütte (2640), ca. 11 Std. 4. Tag: Oberaletschhütte (2640) – Beichpass (3128) – Fafleralp (1766) – Blatten (1540), ca. 5 Std. Unterkunft: Oberaletschhütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Anspruchsvolles Skitourengebiet in einer menschenleeren Hochgebirgsregion. Nur 2 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort. 30.03.–02.04.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 104

CHF 1‘795.–

•••+ anspruchsvoll plus Tagesetappen bis 11 Std. 2 Gäste

1. Tag: Jungfraujoch/VS (3464) – Konkordiaplatz (2700) – Grünhornlücke (3280) – Finsteraarhornhütte (3048), ca. 4.5 Std. 2. Tag: Finsteraarhornhütte (3048) – Finsteraarhorn (4273) – Finsteraarhornhütte (3048), ca. 7 Std. 3. Tag: Finsteraarhornhütte (3048) – Rotloch (2700) – Vorderes Galmihorn (3505) – Bächital – Guferschmatte (1800) – Fussmarsch – Reckingen (1316), ca. 6 Std. Unterkunft: Finsteraarhornhütte (ÜB, MBZ, HP). Besonderes: Grandioser 4000er mit einer traumhaften Aussicht über weite Teile der Alpen. Nur 2 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort. 31.03.–02.04.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 105

CHF 1‘350.– ••• anspruchsvoll

Tagesetappen bis 7 Std. 2 Gäste


Ihr Partner im Rheintal

Victoriadruck AG – persÜnlich und gut beraten

Ihr Partner im Rheintal

Hauptstrasse 63 | 9436 Balgach | Tel. 071 722 21 54 www.victoriadruck.ch


Bild: Aletschgletscher, Foto: Alex Gisler


Schneeschuhtouren

Schneeschuhtouren – Technische Anforderungen Technisch einfach Das Gelände für diese Schneeschuhtouren ist einfach und mässig steil. Bei normalen Verhältnissen (Lawinengefahr und Schneemenge) begehen wir auf diesen Touren keine langen Traversen und exponierten Passagen.

Technisch mittel Das Gelände für diese Schneeschuhtouren ist vorwiegend mässig steil. Es kann jedoch sein, dass wir einzelne steilere Passagen im Auf- und Abstieg begehen müssen. Kürzere Traversen oder exponierte Passagen sind möglich.

bergerlebnisse.ch

29


30

Schneeschuhtouren EInfach bis Mittel Ruhig und besinnlich die Natur erleben...

sagenhafte schneeschuhtour Auf dem brüsti / eggberge (Abendtour)

vollmond schneeschuhtour mit fondue und Rodeln (Abendtour)

Eine abendliche Schneeschuhtour, kombiniert mit geheimnisumwobenen Urner Sagen, abgerundet mit einem feinen Nachtessen. Das sind unsere „schaurig sagenhaften Schneeschuhtouren“ im winterlichen Urner Unterland.

Haben Sie schon einmal überlegt, in einer Vollmondnacht eine Schneeschuhtour in der winterlichen Natur zu machen? Der Tätsch oberhalb von Realp ist für einen nächtlichen Ausflug bestens geeignet. Ein feines Fondue im Hotel Tiefenbach und die abschliessende Fahrt mit Schlitten auf der präparierten Furka Passstrasse nach Realp bieten zudem Genuss pur.

1. Tag: Treffpunkt bei der Talstation der jeweiligen Luftseilbahn in Attinghausen/UR oder Flüelen/UR. Gemeinsame Bergfahrt. Schneeschuhwanderung mit dem Montanara Guide. Eintreffen im Bergrestaurant. Der Sagenerzähler erzählt den ersten Teil der reichhaltigen Urner Sagenwelt. Gemütliches Nachtessen. Zweiter Teil Urner Sagen. Wanderung zurück zur Bergstation und Fahrt hinunter nach Attinghausen oder Flüelen. Besonderes: Schneeschuhguide, Sagenerzähler und Nachtessen im Tourpreis inbegriffen! Spezialpreis (CHF 69.--) für AHV/IV, Jugendliche (14-16 Jahre), Lehrlinge/Studenten. 13.01.2017 Brüsti

1. Tag: Treffpunkt in Realp/UR (1538). Gemütlich steigen wir im Schein des Vollmonds und/ oder unserer Stirnlampen anfangs der Passstrasse entlang hinauf zum Hotel Galenstock (1995m, im Winter nicht geöffnet). Nach einer kurzen Pause setzen wir unsere faszinierende Abendtour fort bis auf den Tätsch (2300). Aufstieg ca. 2.5 Std. Anschliessend wandern wir gemütlich hinunter zum Hotel Tiefenbach (2106), wo wir einkehren und uns mit einem feinen Käsefondue stärken. Anschliessend rodeln wir auf der Furka Passstrasse hinunter bis nach Realp (1538).

Nr. 121

CHF 79.–

27.01.2017 Eggberge Nr. 124

CHF 79.–

10.02.2017 Eggberge Nr. 125

CHF 79.–

17.03.2017 Brüsti

CHF 79.–

14.01.2017

Nr. 122

CHF 185.–

• einfach

11.02.2017

Nr. 126

CHF 185.–

Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 131

Abendtour bis 2 Std. 1–12 Gäste

Besonderes: Fondue Plausch und Rodelmiete im Tourpreis inbegriffen!

Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

• einfach Abendtour bis 4 Std. 6–8 Gäste


Bild: Dolomiten, Foto: Alex Gisler

schneeschuhtouren Biosfera Val Müstair am Ofenpass (4 Tage)

Einsame Windgällenhütte im Maderanertal (Weekend)

Das Münstertal oder, wie die einheimischen sagen, das Val Müstair, ist der Inbegriff für wunderschöne Naturlandschaften, malerische Bergdörfer und eine Vielzahl an attraktiven Schneeschuhtouren durch urige Arvenwälder und über weite Hochebenen. Im neu umgebauten Hotel Helvetia werden wir zudem so richtig verwöhnt.

Eine landschaftlich überaus reizvolle und exklusive Tour in das im Winter sehr einsame Maderanertal. Wenn Sie ein ruhiges Schneeschuherlebnis suchen und einen gemütlichen Hüttenabend erleben möchten, dann liegen Sie mit dieser Tour genau richtig.

1. Tag: Müstair/GR – Hotel Helvetia – Zimmerbezug – Schneeschuhtour im Gebiet. 2. und 3. Tag: Mögliche Tourenziele: Munt Buffalora (2630), Fuorcla Funtauna da S-charl (3293), Fuorcla Sassalba (2619), Piz Terza (2907) und Piz Dora (2951). 4. Tag: Hotel Helvetia – Abschlusstour in der Region Val Müstair. Unterkunft: Hotel Helvetia (ÜB, DZ, HP). Besonderes: Bestens geführtes und neu umgebautes Hotel. Sehr lohnende und ruhige Schneeschuhtouren. 26.–29.01.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 123

CHF 995.–

•• einfach bis mittel Tagestouren bis 6 Std. 6–8 Gäste

bergerlebnisse.ch

1. Tag: Talstation der Luftseilbahn Golzern bei Bristen/UR (832) – Luftseilbahn – Golzern (1395) – Windgällenhütte (2032), ca. 4 Std. 2. Tag: Windgällenhütte (2032) – SchneeschuhRundtour – Golzern (1401) – Talstation der Luftseilbahn Golzern (832), ca. 7 Std. Unterkunft: Windgällenhütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Sehr stilles und sonniges Tourengebiet. Hüttenromantik pur. 18./19.02.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 127

CHF 350.–

•• einfach bis mittel Tagesetappen bis 7 Std. 6–8 Gäste


32

Schneeschuhtouren EInfach bis Mittel Ruhig und besinnlich die Natur erleben...

Schneeschuhtour zur Capanna Cadagno beim Ritomsee (Weekend)

Schneeschuhtouren Etzlihütte–rueras (Weekend)

Das Gebiet zwischen Ritomsee und Lukmanierpass hat auch im Winter einen einzigartigen Charme und ist bestens geeignet für ruhige Schneeschuhtouren. Die Cadagno Hütte ist zudem neu umgebaut worden. Entdecken Sie diese sehr ursprüngliche Tessiner Ecke.

Das Etzlital am Fusse des Bristen ist ein ruhiges aber wildromantisches Seitental des Maderanertals. Darin verborgen liegt die Etzlihütte auf rund 2050 Metern über Meer. Im Sommer ist die Hütte ein beliebtes Wanderziel, im Winter jedoch eher eine abgeschiedene Perle in den Urner Alpen.

1. Tag: Airolo/TI – Taxibus – Altanca (1390) – Piora (1851) – Passo Forca (2112) – Capanna Cadagno (1987), ca. 5 Std.

1. Tag: Talstation der Luftseilbahn Golzern (832) in Bristen/UR – Etzlital – Etzlihütte (2052), ca. 4.5 Std.

2. Tag: Capanna Cadagno (1987) – Passo del Sole (2376) – Frodalera (1800) – Piano (1658) – Segno (1644), ca. 5 Std. Taxibus – Olivone – Postauto – Biasca.

2. Tag: Etzlihütte (2052) – Mittelplatten (2472) – Chrüzlistock (2709) – Val Mila – Rueras, ca. 4.5 Std.

Unterkunft: Capanna Cadagno (ÜB, LA, HP). Besonderes: Menschenleeres und traumhaftes Schneeschuhtourengebiet. Neu ausgebaute, heimelige Berghütte. 25./26.02.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 128

CHF 350.– •• mittel

Tagesetappen bis 5 Std. 6–8 Gäste

Unterkunft: Etzlihütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Wildromantische Täler in Kombination mit einem schönen Aussichtsberg. Gut geführte Etzlihütte. 11./12.03.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 129

CHF 355.– •• mittel

Tagesetappen bis 4.5 Std. 6–8 Gäste


33

Schneeschuhtouren Valle Stura (6 Tage)

Ruhiges Vallée de Joux (3 Tage)

Nur 70km Luftlinie vom Mittelmeer entfernt, liegt das Valle Stura. Trotzdem gilt das Gebiet als relativ schneesicher und bietet sehr attraktive Schneeschuhtouren. Nach der Tour ein kulinarischer Abstecher mit Antipasti und anderen Köstlichkeiten aus der italienischen Küche und natürlich ein gutes Glas Wein sind genug Gründe, sich für diese Schneeschuhtourenwoche in den piemonteser Seealpen zu entscheiden.

Das Vallée de Joux im waadländischen Jura hat vieles zu bieten. In diesem Teil des Juras taucht man ab in eine schöne Winterlandschaft mit riesigen Tannen und offenen Weiden. Die Strecke von Ste-Croix nach Le Sentier bietet uns jeden Tag ein Gipfelziel: Le Suchet, Le Dent de Vaulion und den Mont Tendre.

1. Tag: Erstfeld/UR – Minibusfahrt – Mailand – Alessandria – Asti – Sambuco – Osteria della Pace. Fahrzeit ca. 7 Std. 2. bis 5. Tag: Mögliche Tourenziele: Monte Corso del Cavallo (2037), Colle Chiardoletta (Pkt. 1809), Gias delle Lose (2232), Rundtour nach Ferrere (1888), Monte Vaccia (2473), Monte Autes (2286), Cima delle Manse (2725), Crete de l’Alpette (2401) und und und.

1. Tag: Ste-Croix/VD (1066) – Sur le Tour (1320) – Gasthof Grange Neuve (1356) – Le Suche (1588) – Gasthof Le Suchet (1489) – Ballaigues (861) – Hotel, ca. 6 Std. 2. Tag: Hotel – Vallorbe (740) – Le Béboux – Dent de Vaulion (1482) – Le Pont (1008) – Hotel, ca. 6 Std. 3. Tag: Hotel – Col du Mollendruz (1182) – Prè de l’Haut Dessous (1284) – Chalet du Mont Tendre (1615) – Mont Tendre (1679) – Cabane du Servan (1555) – Le Sentier (1021), ca. 6.5 Std.

6. Tag: Osteria della Pace – Punta Vallonetto (2502) – Minibusfahrt – Asti – Alessandria – Mailand – Erstfeld.

Unterkunft: Hotels in Ballaigues und Le Pont (ÜB, DZ, HP).

Unterkunft: Osteria della Pace (ÜB, DZ, HP).

Besonderes: Schöne einsame Tour im waadtländer Jura.

Besonderes: Fantastische Schneeschuhtouren im ganzen Tal. Sehr familiäres Hotel mit feinen, meist selber hergestellten piemontesischen Köstlichkeiten. 12.–17.03.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 130

CHF 1‘350.–

•• einfach bis mittel Tagestouren bis 7 Std. 6–8 Gäste

bergerlebnisse.ch

23.–25.03.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 132

CHF 645.– • einfach

Tagesetappen bis 6.5 Std. 6–9 Gäste


34

festtage: ski– und schneeschuhtouren Festliche Weihnachten. Genussvoller Jahresausklang.

Stefanstag: schneeschuhtouren im obergoms (4 Tage)

Stefanstag: Refresher lawinenkurs für skitouren/Freeride (1 Tag)

Die Region Obergoms ist meist schon im Dezember tief eingeschneit. Somit ist dieses Gebiet sicher der ideale Ort für den Start unserer Schneeschuhsaison 2016/17. Wir finden hier eine Vielzahl von attraktiven und sehr reizvollen Schneeschuhtouren. Das Hotel Walser ist zudem eine gute Adresse für komfortable und erholsame Ferientage.

Sind Sie ab und zu auf Touren oder neben der Piste unterwegs? Möchten Ihre bereits erworbenen Kenntnisse auffrischen und sich „Fit für den Winter“ machen? Können Sie die eine oder andere Frage mit „Ja“ beantworten, dann ist dieser Kurs genau das Richtige für Sie, damit Sie sicher in den Winter starten können.

1. Tag: Ulrichen/VS – Hotel Walser – Zimmerbezug – Schneeschuhtour zur Senntumhitte (1700) – Hotel. 2. und 3. Tag: Mögliche Tourenziele: Twäregg (2226), Gale (2508), Mannlibode (2463), Follebode (2200), Galmihornhütte (Pkt. 2466) oder wir erkunden den wunderschönen Talboden des Obergoms.

Kursort: Kanton Uri. Kursinhalt: - Grundlage der Lawinenkunde - Interpretation des Lawinenbulletins - LVS Ausbildung - Spuranlage im Gelände - Hangsteilheit messen - Verhalten bei einem Lawinenunfall

Besonderes: Herzlich geführtes Hotel. Abwechslungsreiches und schneesicheres Tourengebiet.

Kursziel: Am Ende des Kurses haben Sie Ihre Kenntnisse aufgefrischt, sind lawinentechnisch „up to date“ und in der Lage, sehr gefährliche Lawinensituationen von weniger gefährlichen zu unterscheiden. Sie kennen/erkennen die Alarmzeichen und ergreifen selbstständig die nötigen Massnahmen. Sie haben elementare Kenntnisse der Kameradenrettung bei Lawinenunfällen.

26.–29.12.2016

Besonderes: Praxisnahe Auffrischung der Grundausbildung durch Profi Bergführer.

4. Tag: Hotel Walser – Schneeschuhtour in der Region – Ulrichen. Unterkunft: Hotel Walser (ÜB, DZ, HP).

Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 151

CHF 975.– • einfach

Tagestouren bis 6 Std. 6–8 Gäste

03.12.2016

Nr. 01

CHF 160.–

26.12.2016

Nr. 152

CHF 160.–

Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

INFORMATIONEN Erleben Sie die Nachweihnachts- und Neujahrstage einmal ausserhalb Ihrer vier Wände! Wir bieten Ihnen lohnende Ski- und Schneeschuhtouren in Kombination mit komfortablen Unterkünften und gutem Essen. Gibt es eine schönere Art das alte Jahr ausklingen zu lassen oder das Neue Jahr schwungvoll zu starten? Wir freuen uns mit Ihnen über die Feiertage unterwegs zu sein. Ihr montanara BERGERLEBNISSE - Team Kontakt: Tel. +41 41 878 12 59, info@montanara.ch

bergerlebnisse.ch

• einfach Aufstiege bis 4 Std. 5–6 Gäste


35

Stefanstag/berchtoldstag: powder paradies andermatt (1 Tag) Varianten fahren, Freeriden, Powdern! Es gibt viele Namen für die Königsdisziplin des Tiefschneeskifahrens. Es ist unbestritten ein Traum, unverspurte Tiefschneehänge zu befahren. 1. Tag: Wir treffen uns bei der Talstation der Gemsstock Luftseilbahn in Andermatt/UR. Je nach vorherrschenden Verhältnissen, skitechnischem Können und den Vorstellungen der Gäste, wählt der Bergführer die lohnendsten Variantenabfahrten im Gebiet aus. Am Nachmittag weitere Abfahrten in der Region. Besonderes: Vertrauen Sie auf das Können und die Erfahrung des Bergführers, denn auch er fährt am liebsten den besten Powder! 26.12.2016

Nr. 153

CHF 250.–

02.01.2017

Nr. 158

CHF 250.–

03.02.2017

Nr. 32

CHF 250.–

03.03.2017

Nr. 35

CHF 250.–

•• einfach bis mittel

Anforderungen: Kondition:

Tiefschneeskifahren 5 Std.

Gruppengrösse:

Bild: Freeride, Foto: Alex Gisler

4–6 Gäste


36

festtage: ski– und schneeschuhtouren Genussvoller Jahresausklang und grandioser Start ins Neue Jahr

Silvester/neujahr: skitouren im obergoms (4 Tage)

Silvester/neujahr: Skitouren Rugghubel - Urirotstock (3 Tage)

Das Obergoms ist das Langlauf Mekka schlechthin. Uns überrascht es jedoch mit einer Vielzahl an attraktiven und sehr reizvollen Skitouren. Das Hotel Walser ist zudem eine gute Adresse für komfortable und erholsame Ferientage. Erleben Sie mit uns einen genussvollen Jahresabschluss und einen guten Start ins neue Jahr.

Ein gemütlicher Silvesterabend auf der traumhaft gelegenen Rugghubelhütte und am Neujahrsmorgen eine wunderschöne Skitour auf den Urirotstock. Schöner und ruhiger kann man in ein neues Jahr wohl nicht starten! Ein mit Sicherheit spezielles und bleibendes Erlebnis.

1. Tag: Ulrichen/VS – Hotel Walser – Zimmerbezug – Skitour zur Üelicherblase (2301) – Hotel. 2. und 3. Tag: Mögliche Tourenziele: Oberwalderblase (2293), Mannlibode (2463), Chli Chastelhorn (2683), Teltschehorn (2744), Gale (2508), Sidelhorn (2764), Täschehorn (3008). 4. Tag: Hotel Walser – Skitour in der Region – Ulrichen. Unterkunft: Hotel Walser (ÜB, DZ, HP). Besonderes: Herzlich geführtes Hotel inkl. Silvestermenü. Lohnende Skitouren mit Traumabfahrten. 29.12.16–01.01.17 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 154

CHF 995.–

•• einfach bis mittel Tagestouren bis 6 Std. 6–8 Gäste

1. Tag: Talstation der Luftseilbahn Gitschenen Isenthal/UR – Seilbahn – Gitschenen (1538) – Sulztal – Sinsgäuer Schonegg (1915) – Fell bei Oberrickenbach (903) – Seilbahn – Bannalp (1713) – Urnerstaffel (1690), ca. 3 Std. 2. Tag: Urnerstaffel (1690) – Bannalper Schonegg (2250) – Rotgrätli (2559) – Wissigstock (2887) – Rugghubelhütte (2294), ca. 6 Std. 3. Tag: Rugghubelhütte (2294) – Engelbergerlücke (2686) – Schlossstocklücke (2665) – Blüemlisalpfirn – Urirotstock (2928) – Talstation der Luftseilbahnstation St. Jakob im Isenthal (977), ca. 7 Std. Unterkunft: Berggasthaus Urnerstaffel (ÜB, MBZ, HP), Rugghubelhütte SAC (ÜB,LA,HP). Besonderes: Traumhaft gelegene Rugghubelhütte inkl. Silvestermenü. Ruhiges Skitourengebiet. 30.12.16–01.01.17 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 155

CHF 595.–

•• einfach bis mittel Tagestouren bis 7 Std. 6–8 Gäste


Bild: Winterliches Grimsel Hospiz , Foto: David Birri

Silvester/Neujahr: schneeschuhtour LEGLERHÜTTE (2 Tage)

Berchtoldstag: SChneeschuhtour Luxuriöses Grimsel Hospiz (Weekend)

Die Leglerhütte liegt mitten im Freiberg Kärpf, dem ältesten Wildschutzgebiet Europas (Jahr 1548). Der Charme der umgebauten Hütte mit dem grandiosen Panorama auf über 190 Alpengipfel und die kulinarischen Höhenflüge sind für einen Abstecher ins Glarnerland die besten Gründe.

Der Grimselpass ist tief eingeschneit. Eine sehr gute Gelegenheit, das Grimselgebiet ohne Verkehrslärm und Hektik zu erleben. Wir überqueren den Grimselpass und wandern nach Oberwald im Obergoms. Beim Grimselstausee geniessen wir zudem den Komfort des luxuriösen Hotels Grimsel Hospiz.

1. Tag: Schwanden/GL – Taxibus – Chis (1029) – Luftseilbahn – Mettmenalp (1608) – Leglerhütte (2273), ca. 3.5 Std.

1. Tag: Meiringen/BE – Alpentaxi – Handegg Bahn (1310) – Grimselpasstrasse – Räterichsbodensee (1770) – Tunnelbus – Seilbahn – Hotel Grimsel Hospiz (1980), ca. 3 Std.

2. Tag: Leglerhütte (2273) – Hanenstock (2561) oder Chli Chärpf (2700) – Leglerhütte (2273), Mettmenalp (1608) – Luftseilbahn – Chis (1029), Taxibus – Schwanden, ca. 7 Std. Unterkunft: Leglerhütte SAC (ÜB, LA, HP) Besonderes: Komfortable und heimelige Berghütte mit grandiosem Panorama. Inkl. Silvestermenü. 31.12.16–01.01.17 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 156

CHF 395.–

•• einfach bis mittel Tagesetappen bis 7 Std. 6–8 Gäste

2. Tag: Hotel Grimsel Hospiz (1980) – Seilbahn – Tunnelbus – Räterichsbodensee (1770) – Grimselpass (2164) – Twäregg (2205) – Restaurant Rhonenquelle (1569) – Oberwald (1366), ca. 5.5 Std. Unterkunft: Hotel Grimsel Hospiz (ÜB, DZ, HP). Besonderes: Luxuriöses Hotel Grimsel Hospiz an fantastischer Lage. Einsames und wildromantisches Haslital. Liebliches Obergoms. 02./03.01.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

bergerlebnisse.ch

Nr. 157

CHF 595.–

•• einfach bis mittel Tagesetappen bis 5.5 Std. 6–8 Gäste


38

festtage: ski– und schneeschuhtouren Ostern fern ab vom Osterstau geniessen

Josefstag: Skitouren mit wellness prags in den Dolomiten (6 Tage)

Ostern: Skitouren Haute Route „tOur du Ciel“ (5 Tage)

Eingebettet in die einmalig schöne Dolomiten Gebirgswelt des Südtirols finden wir rassige Aufstiege und unvergessliche Abfahrten. Freuen Sie sich auf diese Tagestouren sowie das komfortable Hotel mit seinem grosszügigen Wellnessbereich.

Abwechslungsreiche und recht alpine Skitouren in einer einmalig schönen Hochgebirgsarena erwarten Sie. Höhepunkt dieser Durchquerung ist die wunderschöne Skitour auf das 4253m hohe Bishorn. Jedoch auch die anderen Gipfel und Abfahrten werden Ihr Herz höher schlagen lassen. Alles in allem eine grandiose Tourenwoche, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

1. Tag: Sargans/SG – Minibusfahrt – Arlberg – Innsbruck – Brennerpass – Bruneck – Prags – Hotel Edelweiss. Fahrzeit ca. 4.5 Std. – Zimmerbezug – Skitour im Gebiet – Hotel. 2. bis 5. Tag: Mögliche Tourenziele: Zur Auswahl stehen fantastische Skitouren im Pragser-, Villgraten-, Gsieser- oder Fischleintal oder ein Abstecher zu den weltbekannten Drei Zinnen.

1. Tag: Zinal/VS (1655) – Glacier du Zinal – Cabane du Mountet (2886), ca. 6 Std. 2. Tag: Cabane du Mountet (2886) – Blanc de Moming (3657) – Glacier de Moming – Cabane d‘Arpitetta (2786), ca. 8 Std.

6. Tag: Hotel Edelweiss – Minibusfahrt – Platzwiesen (1993) – Dürrenstein (2839) – Platzwiesen (1993) – Minibusfahrt – Sargans.

3. Tag: Cabane d‘Arpitetta (2786) – Col de Milon (2976) – Col de Tracuit – Cabane de Tracuit (3256) ca. 6 Std.

Unterkunft: Hotel Edelweiss (ÜB, DZ, HP).

4. Tag: Cabane de Tracuit (3256) – Turtmanngletscher – Bishorn (4153) – Turtmanngletscher – Brunegggletscher – Turtmannhütte (2519), ca. 8 Std.

Besonderes: Lohnende Skitouren in einer fantastischen Umgebung. Komfortables Hotel mit grossem Wellnessbereich. 19.–24.03.2017 Anforderungen: Kondition:

Nr. 159

CHF 1‘475.–

•• einfach bis mittel Tagestouren bis 7 Std.

Gruppengrösse:

5–6 Gäste

5. Tag: Turtmannhütte (2519) – Pipjilicke (3050) – Jungtaljoch (3220) – Jungu (1955) – Luftseilbahn – St. Niklaus, ca. 6.5 Std. Unterkunft: Cabane du Mountet, Cabane d‘Arpitetta, Cabane de Tracuit, Turtmannhütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Einsames Tourengebiet mit rassigen Gipfeln und komfortablen Berghütten. 13.–17.04.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

INFORMATIONEN Am Josefstag, über Ostern, Sechseläuten, 1. Mai, an Auffahrt oder an Pfingsten fern vom alljährlichen Stau, in gemütlichen, bestens geführten Unterkünften, wunderschöne Ski- oder Schneeschuhtouren zu erleben, das heisst mit Montanara Bergerlebnisse unterwegs zu sein. Wir freuen uns auf Sie! Ihr montanara BERGERLEBNISSE - Team Kontakt: Tel. +41 41 878 12 59, info@montanara.ch

Nr. 160

CHF 1‘295.– •• mittel

Tagesetappen bis 8 Std. 4–5 Gäste


39

Ostern: Furka - dammastock - Trift Sustenhorn - Göschenen (5 Tage)

Ostern: Schneeschuhtrekking Claridengebiet (4 Tage)

Unsere Route führt durch einsame Hochgebirgsgegenden und bestens bewarteten Berghütten vom Furkagebiet bis hin in die Göscheneralp. Grandiose Übergänge, eindrückliche Gletscher und atemberaubende Panoramen gehören ebenso zum Programm. Diese faszinierende Skitraversierung, fernab des Osterstaus, wird mit Sicherheit auch Sie begeistern.

Imposante Gletscherflächen und mächtige Dreitausender Gipfel in unmittelbarer Umgebung ermöglichen uns den direkten Kontakt zum Hochgebirge. Die Touren sind einfach und erfordern keine speziellen alpinen Kenntnisse, so dass Sie ein einzigartiges Naturerlebnis inmitten einer einzigartigen Gebirgslandschaft geniessen können.

1. Tag: Realp/UR (1538) – Albert Heimhütte (2543), ca. 3.5 Std. 2. Tag: Albert Heimhütte (2543) – Tiefengletscher – Nördlicher Tiefensattel (3331) – Rhonegletscher – Dammastock (3630) – Obere Triftlimi (3278) – Triftgletscher – Trifthütte (2520), ca. 8 Std. 3. Tag: Mögliche Tourenziele: Gwächtenhorn (3215), Diechterhorn (3388), Tieralplistock (3383), Maasplanggstock (3350), Steinhüshorn (3120) oder der Hintere Tierberg (3444). 4. Tag: Trifthütte (2520) – Undere Triftgletscher (ca. 1700) – Zwischen Tierbergen – Tierberglücke (2986) – Vorder Tierberg (3091) – Tierberglihütte (2798), ca. 7 Std. 5. Tag: Tierberglihütte (2798) – Steigletscher – Sustenhorn (3503) – Sustenlimi (3078) – Chelenalplücke (3091) – Flachensteinfirn – Voralphütte (2126) – Voralptal – Göscheneralp – Abfrutt (1168) – Göschenen, ca. 7.5 Std. Unterkunft: Albert Heim-, Trift- und Tierberglihütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Einsame Gebirgsregion mit fantastischen Übergängen, grandiosen Gipfelzielen und lohnenden Abfahrten. 13.–17.04.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 161

CHF 1‘295.– •• mittel

Tagesetappen bis 8 Std. 4–5 Gäste

bergerlebnisse.ch

1. Tag: Linthal/GL – Taxibus – Luftseilbahn – Fisetenpass (1938) – Gemsfairenjoch (2848) – Claridenhütte (2453), ca. 5 Std. 2. Tag: Claridenhütte (2453) – Claridenfirn – Claridenpass (2952) – Europas grösste Windkolk – Planurahütte (2947), ca. 5 Std. 3. Tag: Planurahütte (2947) – Rossmättli (1994) – Unter Röti – Ochsenstock (2265) – Fridolinshütte (2111), ca. 5 Std. 4. Tag: Fridolinshütte (2111) – Hinter Sand (1300) – Pantenbrugg (988) – Tierfehd (805) – Taxibus – Linthal, ca. 4 Std. Unterkunft: Clariden-, Planura- und Fridolinshütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Sehr stilles und sonniges Tourengebiet. Einzigartige Berghütten, die bestens geführt sind. 14.–17.04.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 162

CHF 775.–

•• einfach bis mittel Tagesetappen bis 6 Std. 6–8 Gäste


40

festtage: ski– und schneeschuhtouren Ostern und Sechseläuten fern ab der Zivilisation

OStern: Tödi – Gemsfairenstock – Tüfelsjoch (3 Tage)

Sechseläuten/Auffahrt: DUFOURSPITZE – SIGNALKUPPE (4 Tage)

Erreichen Sie mit uns das sehr attraktive Skitourenziel in der Grenzregion Uri, Glarus und Graubünden – den Tödi. Der höchste „Glarner“ zählt zu den ganz grossen Skitourenunternehmungen und ist ein „Muss“ für alle Skitourengeher mit alpinen Ambitionen.

Die Skitour zum höchsten Punkt der Schweiz, der 4634 Meter hohen Dufourspitze ist sicher das Highlight dieser Skitourenwoche, doch auch die anderen Gipfelziele locken mit rassigen Abfahrten in einer faszinierenden alpinen Gletscherwelt rund um die Monte Rosa Hütte.

1. Tag: Linthal/GL – Privatautos oder Taxi – Port – Luftseilbahn – Fisetenpass (1938) – Gemsfairenstock (2972) – Ober Sand (1927) – Ochsenstock (2265) – Fridolinshütte (2111), ca. 5.5 Std. 2. Tag: Fridolinshütte (2111) – Tödi (3614) – Fridolinshütte (2111), 8 Std. 3.Tag:Fridolinshütte(2111)–Ochsenstock(2265) – Ober Sand (1927) – Tüfelsjoch (2919) – Gemsfairen (2000) – Chlus – Urnerboden Port (1370), ca. 6.5 Std. Unterkunft: Fridolinshütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Traumgipfel in wilder Naturlandschaft. Max. 5 Gäste pro Bergführer. 14.–16.04.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 163

CHF 750.– ••• anspruchsvoll

Tagesetappen bis 8 Std. 4–5 Gäste

1. Tag: Zermatt/VS – Bergbahnen – Klein Matterhorn (3817) – Grande Ghiacciaio die Verra – Schwarztor (3731) – Schwärzegletscher – Gornergletscher – Monte Rosa Hütte (2883), ca. 4 Std. 2. Tag: Monte Rosa Hütte (2883) – Signalkuppe (4554) – Zumsteinspitze (4563) – Monte Rosa Hütte (2883), ca. 9 Std. 3. Tag: Monte Rosa Hütte (2883) – Dufourspitze (4634) – Monte Rosa Hütte (2883), ca. 9 Std. 4. Tag: Monte Rosa Hütte (2883) – Torre di Castelfranco (3627) oder Stockhorn (3532) oder Cima di Jazzi (3803) – Findelgletscher – Riffelalp (2211) – Gornergratbahn – Zermatt, ca. 7 Std. Unterkunft: Monte Rosa Hütte (ÜB, MBZ, HP). Besonderes: Höchster Schweizer Grenzgipfel. Komfortable Monte Rosa Hütte. Eine der schönsten Gebirgsgegenden der Alpen. Nur 2 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort. 21.–24.04.2017

Nr. 164

CHF 1‘785.–

25.–28.05.2017

Nr. 169

CHF 1‘785.–

Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

••• anspruchsvoll Tagesetappen bis 9 Std. 2 Gäste


41

Sechseläuten: „Tour Soleil“- Haute route – vom bedretto zum simplon (4 Tage) Unsere landschaftlich und skifahrerisch überaus reizvolle Traversierung von Airolo zum Simplon, ist in jeder Beziehung eine wirkliche Sonnentour. Während der Woche durchqueren wir grandiose Täler und aussichtsreiche Gipfel vom Bedretto, Val Formazza, Binntal bis zum Simplonpass. 1. Tag: Airolo/TI – Postbus oder Taxibus – All‘ Aqua (1614) – Bedrettotal – Nufenen Passstrasse – Alpe di Cruina (2002) – Capanna CornoGries (2338), ca. 4 Std. 2. Tag: Capanna Corno-Gries (2338) – Passo del Corno (2485) – Griespass (2487) – Griesgletscher – Blinnenhorn (3374) – Rifugio Claudio e Bruno (2708), ca. 7 Std. 3. Tag: Rifugio Claudio e Bruno (2708) – Ofenhorn (3235) – Hohsandjoch (2901) – Fäld (1547) – Pension in Binn (1400), ca. 6 Std. 4. Tag: Pension in Binn (1400) – Alpentaxi – Heiligkreuz (1458) – Egga (1900) – Mättital – Steinejoch (2631) – Steinutal – Berisal (1525) – Simplonpass-Strasse – Postbus oder Taxi – Brig, ca. 6 Std. Unterkunft: Capanna Corno-Gries und Rifugio Claudio e Bruno (ÜB, LA, HP), Pension in Binn (ÜB, MBZ, HP). Besonderes: Faszinierende und abgeschiedene Traversierung entlang der schweizerisch/italienischen Landesgrenze. 21.–24.04.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 165

CHF 950.–

•• einfach bis mittel Tagesetappen bis 7 Std. 5–6 Gäste

1. Mai: Urner Haute Route – von Andermatt nach Wassen (5 Tage) Eine herrliche Skitourenwoche abseits der überlaufenen Tourengebiete verbunden mit lohnenden Skitourengipfeln und tollen Abfahrten, bietet dieses Programm. Diese faszinierede Skitraversierung vom Urserental ins Meiental wird mit Sicherheit auch Sie begeistern. 1. Tag: Realp/UR (1538) – Albert Heimhütte (2543), ca. 3.5 Std. 2. Tag: Albert Heimhütte (2543) – Winterlücke (2854) – Lochberg (3074) – Göscheneralp – Gwüest (1574) – Gasthaus Göscheneralp, ca. 6 Std. 3. Tag: Gasthaus Göscheneralp (1574) – Bergseehütte (2370) – Bergseeschijen (2815) – Horefellistock (2689) – Voralphütte (2126), ca. 6.5 Std. 4. Tag: Voralphütte (2126) – Flachensteinfirn Chelenalplücke (3092) – Sustenhorn (3503) – Steigletscher – Hotel Steingletscher (1865), ca. 7.5 Std. 5. Tag: Hotel Steingletscher (1865) – Fünffingerstöck (2994) – Gorezmettlen (1560) – Alpentaxi – Wassen, ca. 6 Std. Unterkunft: Albert Heim- und Voralphütte (ÜB, LA, HP), Gasthaus Göscheneralp und Alpin Center Steingletscher (ÜB, MBZ, HP). Besonderes: Faszinierende, abgeschiedene und sehr ruhige Gebirgsregion. 01.–05.02.2017

Nr. 55

CHF 1‘175.–

27.04.–01.05.2017

Nr. 166

CHF 1‘175.– •• mittel

Anforderungen: Kondition:

Tagesetappen bis 7.5 Std.

Gruppengrösse:

5–6 Gäste

INFORMATIONEN Alle unsere publizierten Angebote können Sie auch als Privattour buchen! Die Kosten sind dann abhängig von der Teilnehmerzahl und vom Aufwand. Gerne unterbreiten wir Ihnen eine Offerte. Rufen Sie uns zu Bürozeiten an (+41 41 878 12 59). Wir beraten Sie sehr gerne.

bergerlebnisse.ch


42

festtage: ski– und schneeschuhtouren 1. Mai, und Auffahrt im Hochgebirge geniessen

1. Mai: Schneeschuhtrekking Jungfraujoch – Aletschgletscher – Lötschental (3 Tage)

1. Mai: Frühlingsskitour Doldenhorn (2 Tage)

Wir bieten Ihnen eine einzigartige Schneeschuhtour vom Jungfraujoch ins Lötschental. Riesige Gletscherflächen und mächtige Viertausender Gipfel in unmittelbarer Umgebung ermöglichen uns den direkten Kontakt zum Hochgebirge. Ein grandioses Naturerlebnis inmitten des UNESCO-Weltnaturerbes Jungfrau-Aletsch. Die Touren sind technisch einfach und erfordern keine speziellen alpinen Kenntnisse.

Die Skitour auf das markante Doldenhorn ist eine der spektakulärsten Touren in den Berner Alpen. Der 3638m hohe Berg bietet alles, was anspruchsvolle und technisch versierte Skitourengänger begehren. Entdecken Sie dieses einsame Gipfelziel oberhalb von Kandersteg.

1. Tag: Interlaken Ost/BE – Jungfraujoch (3464) – Jungfraufirn – Konkordiaplatz (2700) – Konkordiahütte (2850), ca. 4.5 Std. 2. Tag: Konkordiahütte (2850) – Konkordiaplatz (2700) – Grosser Aletschgletscher – Lötschenlücke (3158) – Hollandiahütte (3240), ca. 5 Std. 3. Tag: Hollandiahütte (3240) – Lötschenlücke (3158) – Langgletscher – Fafleralp (1766) – Blatten (1540), ca. 5 Std. Unterkunft: Konkordia- und Hollandiahütte (ÜB, LA, HP).

1. Tag: Kandersteg/BE (1176) – Biberg (1500) – Doldenhornhütte (1915), ca. 2.5 Std. 2. Tag: Doldenhornhütte (1915) – Doldenhorn (3638) – Doldenhornhütte (1915) – Biberg (1500) – Kandersteg (1176), ca. 10 Std. Unterkunft: Doldenhornhütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Grandioser Skigipfel inmitten wilder Naturlandschaft. Max. 4 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort. 30.04.–01.05.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Besonderes: Ein grandioses Schneeschuh– Naturerlebnis inmitten des UNESCO–Weltnaturerbes Jungfrau-Aletsch. Gut geführte Berghütten. 29.04.–01.05.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 167

CHF 585.–

•• einfach bis mittel Tagesetappen bis 5 Std. 6–8 Gäste

bergerlebnisse.ch

Nr. 168

CHF 595.– ••• anspruchsvoll

Tagesetappen bis 10 Std. 3–4 Gäste


43

Auffahrt: Skitour auf den Grand Combin (3 Tage) Seiner markanten Erscheinung hat er es zu verdanken, dass man ihn beinahe von überall gut sieht – den 4314 Meter hohen Grand Combin. Die Skitour auf den westlichsten 4000er der Schweiz ist eine echte Herausforderung aber auch ein Genuss für erfahrene Skitourengeher. Die Aussicht vom Gipfel ist grandios und entschädigt uns für die Mühen des Aufstieges mit einem Panorama der Superlative.

3. Tag: Cabane FXB Panossière (2641) – Tournelon Blanc (3700) – Cabane FXB Pannossière (2641) – Vers de Grenier de Corbassière (1959) – Le Mayen du Revers (1500), ca. 8 Std. – Autofahrt – Martigny.

1. Tag: Martigny/VS – Autofahrt – Le Mayen du Revers (1500) – Vers de Grenier de Corbassière (1959) – Cabane FXB Panossière (2641), ca. 5-6 Std.

25.–27.05.2017

2. Tag: Cabane FXB Panossière (2641) – Combin de Valsorey (4184) – Combin de Grafeneire (4314) – Cabane FXB Panossière (2641), ca. 10 Std.

Gruppengrösse:

Unterkunft: Cabane FXB Panossière (ÜB, LA, HP). Besonderes: Grandiose 4000er, traumhafte Gipfel, Panoramen und Abfahrten. Nur 2 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort.

Anforderungen: Kondition:

Nr. 170

CHF 1‘395.–

•••+ anspruchsvoll plus Tagesetappen bis 10 Std. 2 Gäste

Häufig erkältet? Ich stärke mein Immunsystem.

Jetzt

Jetzt vorbeugen! vorbeugen!

Eine Antwort der Natur:

Echinaforce® forte • Zur Steigerung der körpereigenen Abwehr • Aus frischem Roten Sonnenhut

Erhältlich in Apotheken und Drogerien. Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Lesen Sie die Packungsbeilage. Bioforce AG, Roggwil TG.


44

60 plus Touren Skitouren für alle die sich im Unruhestand befinden

GenussSKITOUREN rund um St. ANTÖNIEN (5 Tage)

Genussskitouren Biosfera Val Müstair am Ofenpass (5 Tage)

Ein ruhiges, schneesicheres und landschaftlich sehr reizvolles Gebiet mit prächtigen Skigipfeln erwartet uns. Untergebracht sind wir im komfortablen Hotel Büel, wo wir auch kulinarisch auf die Rechnung kommen. Dies sind somit beste Voraussetzungen für gemütliche und genussvolle Skitourentage im Prättigau.

Das Münstertal zählt, ohne zu übertreiben, zu den schönsten Bergtälern der Schweiz. Die einmalige Naturlandschaft in dieser Biosphären Region ist vollständig erhalten geblieben und die harmonischen Dorfbilder haben über Jahrzehnte hinweg ihren Charakter bewahrt. Im neu umgebauten Hotel Helvetia werden wir so richtig verwöhnt.

1. Tag: St. Antönien Rüti/GR – Hotel Büel – Zimmerbezug – Skitour in der Region – Hotel.

1. Tag: Müstair/GR – Hotel Helvetia – Zimmerbezug – Skitour in der Region – Hotel.

2. bis 4. Tag: Mögliche Tourenziele: Schafberg (2456), Girenspitz (2369), Rotspitz (2517), Wiss Platte (2628), Chüenihorn (2412), Spitzenbüel (2194), Eggberg (2202), Hasenflüeli (2412), Nollen (2434) oder das Chrüz (2195).

2. bis 4. Tag: Mögliche Tourenziele: Piz Turettas (2957), Piz Daint (2968), Piz Dora (2951), Piz Terza (2907), Piz Vallatscha (3021), Piz Chavalatsch (2762) oder der Piz Minschuns (2934). Je nach Verhältnisse machen wir gar einen Abstecher ins nahe Vinschgau.

5. Tag: Hotel Büel – Skitour in der Region – St. Antönien Rüti. Unterkunft: Hotel Büel (ÜB, DZ, HP). Besonderes: Unser Bergführer Wisi Infanger wird diese Touren führen. Bestens geführtes Hotel. Gemütliche Tagesskitouren vom komfortablen Hotel aus. 30.01.–03.02.2017 Anforderungen: Kondition:

Nr. 181

CHF 1‘350.–

•• einfach bis mittel Tagestouren bis 7 Std.

Gruppengrösse:

5–9 Gäste

TOUREN 60PLUS Diese Touren sind ausschliesslich für Gäste ab 60 Jahren ausgeschrieben. Die Angebote haben durchwegs moderate Höhenunterschiede und sind technisch einfach bis mittel. Die Unterkünfte sind komfortabel und der Kulinarik wird ebenfalls Rechnung getragen. Der Genuss und das zusammen unterwegs sein, steht im Vordergrund. Wir freuen uns auf Sie! Ihr montanara BERGERLEBNISSE - Team Kontakt: Tel. +41 41 878 12 59, info@montanara.ch

5. Tag: Hotel Helvetia – Skitour in der Region – Ofenpass. Unterkunft: Hotel Helvetia (ÜB, DZ, HP). Besonderes: Unser Bergführer Wisi Infanger wird diese Touren führen. Gemütliche Tagesskitouren vom neu umgebauten Hotel. 25.02.–01.03.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 182

CHF 1‘450.– • einfach

Tagestouren bis 7 Std. 5–9 Gäste


Bild: Stockhorn , Foto: Alex Gisler

Genussskitouren Rund um den Splügenpass (5 Tage)

genussskitouren mit italienischem ambiente am simplonpass (5 Tage)

Möchten Sie gemütlich den einen oder anderen Skigipfel besteigen, herrliche Kurven im Tiefschnee hinterlassen und nach der Tour so richtig ausspannen? So ist diese Woche am Splügenpass genau das richtige für Sie. Das Gebiet bietet uns eine Vielzahl an attraktiven Skigipfeln mit abwechslungsreichen Aufstiegen und attraktiven Abfahrten. Das Bodenhaus ist bekannt für gutes Essen und Komfort.

Ein sehr interessantes Tourengebiet rund um den Simplonpass erwartet uns. Vom Hotel aus machen wir mit leichtem Tagesrucksack wunderschöne Skitouren auf die lohnenden Gipfelziele. Die grandiosen Panoramen auf die imposante Bergwelt der Walliser Alpen sind einzigartig. Im gut geführten Hotel Fletschhorn, können wir uns von den Touren erholen und kommen auch kulinarisch auf unsere Kosten.

1. Tag: Splügen/GR – Hotel Bodenhaus – Zimmerbezug – Skitour in der Region – Hotel.

1. Tag: Simplonpass (2006) – Skitour im Gebiet – Hotel Fletschhorn.

2. bis 4. Tag: Mögliche Tourenziele: Guggernüll (2886), Chilchalphorn (3039), Schollenhorn (2732), Bärenhorn (2929), Mittaghorn (2561), Valserhorn (2885), Wannagrat (2400). Je nach Verhältnisse machen wir vielleicht sogar einen Abstecher nach Mathon oder ins Avers Tal.

2. und 3. Tag: Mögliche Tourenziele: Spitzhorli (2737), Mäderhorn (2852), Breithorn (3438m), Staldhorn (2462), Tochuhorn (2648), Schilthorn (2794), Wyssbordenhorn (2623), Galehorn (2797) und Seehorn (2438).

5. Tag: Hotel Bodenhaus – Skitour in der Region – Splügen. Unterkunft: Hotel Bodenhaus (ÜB, DZ, HP).

4. Tag: Hotel Fletschhorn – Skitour in der Region – Postauto – Brig. Unterkunft: Hotel Fletschhorn (ÜB, DZ, HP).

Besonderes: Unser Bergführer Wisi Infanger wird diese Touren führen. Genussskitouren teils mit Bergbahn-Unterstützung. Komfortables und gut geführtes Hotel.

Besonderes: Unser Bergführer Wisi Infanger wird diese Touren führen. LohnendeTouren in einer abwechslungsreichen Gebirgsregion. Schönes Hotel mit italienischer Gastfreundlichkeit.

27.–31.03.2017

09.–13.04.2017

Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 183

CHF 1‘450.–

•• einfach bis mittel Tagestouren bis 7 Std. 5–9 Gäste

bergerlebnisse.ch

Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 184

CHF 1‘350.–

•• einfach bis mittel Tagestouren bis 8 Std. 5–7 Gäste


47

Weshalb du mit Montanara Bergerlebnisse unterwegs sein solltest: Wir sind klein aber fein und leidenschaftlich gerne mit Gästen unterwegs. Montanara ist seit mehr als 25 Jahren ein Begriff für Zuverlässigkeit und Qualität. Wir haben technisch und sozial sehr kompetente Schweizer Bergführer und eine Wanderleiterin im Einsatz. Wir verfügen über grosse Gebietskenntnisse im ganzen Alpenraum. Bei uns stehst du im Vordergrund. Wir kümmern uns sehr persönlich und fair um dich. Unsere kleinen Gruppen bieten ein Plus an Sicherheit und Komfort. Wir verfügen über eine grosse und zufriedene Stammkundschaft. Wir sind gerne für dich da, und freuen uns mit dir in unserer schönen Bergwelt unterwegs zu sein. Alle Angebote kannst du auch als Privattour buchen! Die Kosten sind abhängig von der Teilnehmerzahl und vom Aufwand. Gerne unterbreiten wir dir eine Offerte. Selbstverständlich stellen wir dir auch deine Traumtour zusammen und organisieren alles von A bis Z, damit du dich rundum sicher und wohl fühlst. Ruf uns an (+41 41 878 12 59) oder kontaktiere uns per e-mail (info@montanara.ch).

Bild: Aufstieg zur Dufourspitze, Foto: Alex Gisler


RANGERGRIP 55 12 Functions, 130 mm, Swiss Made

MAKERS OF THE ORIGINAL SWISS ARMY KNIFE | ESTABLISHED 1884


Terminübersicht

49

Sommer 2017

AUSBILDUNG

HOCHTOUREN ANSPRUCHSVOLL/PLUS

17./18.06. 210 Ausbildung Firn und Eis, Tierbärgli (BH)

S. 53

01.-03.07.

351 Doldenhorn, Galletgrat - Fründenhorn (BH)

S. 73

23.-25.06.

215 Refresher Basis Bergsteigen,Tiefenbach (HO) S. 54

08.-10.07.

352 Lauteraarhorn (BI/ BH)

S. 73

26.-30.06.

216 Ausbildungskurs Basis Bergsteigen,Tiefenbach (HO) S. 54

30.06.-02.07. 201 Kletterkurs für Einsteiger, Sewen (BH)

S. 51

08./09.07. 353 Mönch - Jungfrau (BH)

S. 74

09.07.

354 Ruchen Nordwand (1 Tag)

S. 74 S. 75

15./16.07. 211 Ausbildung Firn und Eis, Tierbärgli (BH)

S. 53

15.-17.07.

355 Piz Bernina, Biancograt - Piz Palü (BH)

21.-23.07.

202 Kletterkurs für Einsteiger, Sidelen (BH)

S. 51

20.-22.07.

356 Liskamm, Überschreitung - Dufourspitze (BH) S. 75

28.-29.07.

203 Kletterkurs für Alpinisten, Sewen (BH)

04./05.08. 204 Clean Climbing Kletterkurs Sidelen (BH) 11.-13.08.

S. 52

21.-23.07.

357 Aletschhorn, Überschreitung (BI/BH)

S. 76

S. 52

27.-29.07.

358 Dirru - Hobärg - Nadelhorn, Nadelgrat (BH)

S. 76

217 Refresher Basis Bergsteigen,Tiefenbach (HO) S. 54

WANDERUNGEN 08./09.07. 221 Blumenwanderung Maderanertal (BH)

S. 55

08./09.07. 222 Nachtwanderung Surenenpass (Nacht)

S. 55

23.-29.07.

223 Gotthard Tunnel Trail Erstfeld-Biasca (HO/BH) S. 57

12.08.

224 Wildheuerpfad (1/2-Tag)

20.-22.08.

225 Gotthard Tunnel Trail Erstfeld-Sedrun (HO/BH) S. 58

S. 57

23.-26.08.

226 Gotthard Tunnel Trail Sedrun-Biasca (HO/GA) S. 58

13.-17.09.

227 20 Seen Wanderung Airolo-Binn (BH/GA)

28./29.07. 359 Eiger, Mittellegigrat (BH)

S. 77

30.07.-01.08. 360 Weisshorn, Ostgrat (BH)

S. 77

03.-05.08.

361 Liskamm, Überschreitung - Dufourspitze (BH) S. 75

06.-09.08.

362 Hochtouren Baltschiederklause (BH)

11./12.08. 363 Alphubel, Rotgrat (BH) 13.-15.08.

364 Obergabelhorn - Zinal Rothorn (BI/BH)

18./19.08. 365 Bietschhorn (BH) 25.-27.08.

366 Schreckhorn (BH)

02./03.09. 367 Sustenhorn Ostgrat (BH)

S. 78 S. 78 S. 79 S. 79 S. 80 S. 80

S. 59

60 PLUS SOMMER GLETSCHERTREKKING 20.-23.07.

10.-12.07.

251 Vom Jungfraujoch zum Grimselpass (BH)

381 Wildstrubel - Daubenhorn (BH)

17.- 19.07. 382 Piz Medel - Piz Ault (BH)

S. 82 S. 82

S. 60

10.-12.08.

383 Sustenhorn (BH)

S. 83

253 Claridenfirn - Clariden - Hüfifirn - Maderanertal (BH) S. 60

21.-23.08.

384 Rheinwaldhorn (BH)

S. 83

30.07.-01.08.252 Mini Haute Route Arolla - Zermatt (BH) 05.-07.08.

S. 59

12./13.08. 254 Trifthütte - Rhonegletscher - Belvedere (BH) S. 61 26.-28.08.

255 Mini Haute Route Arolla - Zermatt (BH)

S. 60

09./10.09. 256 Erstfeld - Schlossberglücke - Engelberg (BH) S. 61

HOCHTOUREN EINFACH BIS MITTEL 24.-26.06.

301 Blüemlisalphorn - Morgenhorn (BH)

01./02.07. 302 Clariden - Gross Schärhorn (BH)

S. 64 S. 64

02./03.07. 303 Balmhorn, Zackengrat (HO)

S. 65

08./09.07. 304 Gross Windgällen (BH)

S. 65

14.-16.07.

305 Weissmies - Lagginhorn (BH)

S. 66

14.07.

306 Chammliberg (1 Tag)

S. 66

15.-19.07.

307 11x 4000er Monte Rosa (BH)

S. 67

21.-23.07.

308 Dom (BH)

S. 67

22./23.07. 309 Klein Furkahorn - Galenstock (HO) 28.-30.07.

S. 68

310 Chammliberg - Tödi Westwand - Tüfelsjoch (BH) S. 68

31.07.-02.08. 311 Turtmanntal - Bishorn - Zinal (BH)

LEGENDE HO

Übernachtung mit Halbpension in Hotel

S. 69

GA

Übernachtung mit Halbpension in Gasthaus

05.08.

312 Galenstock (1 Tag)

S. 69

BH

Übernachtung mit Halbpension in Berghütte

07.-10.08.

313 Monte Sissone - Monte Disgrazia (BH)

S. 70

BI

Übernachtung mit Halbpension in Biwak

19./20.08. 314 Fleckistock (BH)

S. 70

02./03.09. 315 Glärnisch - Vrenelisgärtli (BH)

S. 71

Alle aufgeführte Angebote können auch als Privattour/Privatkurs, an ihrem Wunschdatum durchgeführt werden.

09./10.09. 316 Basodino SSW-Grat (BH)

S. 71

Die Kosten varieren anhand der Teilnehmerzahl.

bergerlebnisse.ch


Sommer Programm 2017 QR-Code


ausbildung klettern

51

Professioneller Einstieg in die Welt des Kletterns...

kletterkurs für Einsteiger sewenhütte (3 Tage)

kletterkurs für Einsteiger sidelenhütte (3 Tage)

Fasziniert Sie die Bergwelt mit ihren vielfältigen Gesteinsarten und Felswänden? Wollen Sie nun den Schritt in die Vertikale wagen? Dieser Kurs vermittelt Ihnen das Basiswissen für ein sicheres Klettervergnügen im Klettergarten. Rund um die Sewenhütte finden wir beste Ausbildungsplätze.

Fasziniert Sie die Bergwelt mit ihren vielfältigen Gesteinsarten und Felswänden? Wollen Sie nun den Schritt in die Vertikale wagen? Dieser Kurs vermittelt Ihnen das Basiswissen für ein sicheres Klettervergnügen im Klettergarten. Rund um die Sidelenhütte finden wir beste Ausbildungsplätze.

Kursort: Sewengebiet

Kursort: Furkagebiet

Kursinhalt: Materialkunde, Grundknoten, Anseilen im Fels, Seilhandhabung, Sicherungstechnik im Fels, Einrichten von Standplätzen im Fels, Klettertechnik mit Bergschuhen und Kletterfinken, Selbstständiges Abseilen, Gefahren in den Bergen

Kursinhalt: Materialkunde, Grundknoten, Anseilen im Fels, Seilhandhabung, Sicherungstechnik im Fels, Einrichten von Standplätzen im Fels, Klettertechnik mit Bergschuhen und Kletterfinken, Selbstständiges Abseilen, Gefahren in den Bergen

Kursziel: Sie kennen das Klettermaterial und wissen damit sicher umzugehen. Sie sind in der Lage sich selbstständig anzuseilen und beherrschen die Technik, für das zuverlässige Sichern im Fels. Sie können einfache Routen in einem Klettergarten selbstständig meistern. Sie sind in der Lage selbstständig abzuseilen. Sie haben die Voraussetzungen, um an einfachen bis mittelschwierigen Hochtouren aus dem Montanara Bergerlebnisse Programm teilzunehmen.

Kursziel: Sie kennen das Klettermaterial und wissen damit sicher umzugehen. Sie sind in der Lage sich selbstständig anzuseilen und beherrschen die Technik, für das zuverlässige Sichern im Fels. Sie können einfache Routen in einem Klettergarten selbstständig meistern. Sie sind in der Lage selbstständig abzuseilen. Sie haben die Voraussetzungen, um an einfachen bis mittelschwierigen Hochtouren aus dem Montanara Bergerlebnisse Programm teilzunehmen.

Mögliche Kursorte: Diverse Kletterrouten in den Klettergärten in Hüttennähe.

Mögliche Kursorte: Diverse Kletterrouten in den Klettergärten in Hüttennähe.

Anforderungen: Es sind keine kletter- und alpintechnische Vorkenntnisse erforderlich. Wir erwarten von den Teilnehmer Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.

Anforderungen: Es sind keine kletter- und alpintechnische Vorkenntnisse erforderlich. Wir erwarten von den Teilnehmer Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.

Unterkunft: Sewenhütte (ÜB, LA, HP).

Unterkunft: Sidelenhütte (ÜB, LA, HP).

Besonderes: Max. 6 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und besserer Lernerfolg.

Besonderes: Max. 6 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und besserer Lernerfolg.

30.06.–02.07.2017

CHF 625.–

21.–23.07.2017

keine 4–6 Gäste

Anforderungen:

keine

Gruppengrösse:

4–6 Gäste

Anforderungen: Gruppengrösse:

Bild: Petersgrat, Foto: Alex Gisler

Nr. 201

bergerlebnisse.ch

Nr. 202

CHF 625.–


52

ausbildung klettern Mit professioneller Unterstützung zu besserer Klettertechnik...

kletterkurs für Alpinisten sewenhütte (2 Tage)

kletterkurs „Clean Climbing“ sidelenhütte (Weekend/2 Tage)

Um Ihre Freude an diesen Touren zu erhöhen und Ihre Klettertechnik mit den Bergschuhen im Fels zu verbessern, bieten wir Ihnen diesen speziellen Alpinkletterkurs an. Der Kurs eignet sich vor allem für Hochtourengeher und alle, die es noch werden wollen. Rund um die Sewenhütte finden wir beste Ausbildungsplätze und in der Berghütte bewirtet uns das Hüttenteam von unserem Bergführer Walti Gehrig sehr liebevoll.

„Clean climbing“ bedeutet, dass wir bei einer Klettertour nichts anderes als unsere Fussabdrücke und Magnesiaspuren zurücklassen. In diesem Kurs lernen Sie den Standbau und das Absichern mit mobilen Sicherungsgeräten wie zB. Friends, Camalots, Camlocks, Klemmkeilen und mit Bandschlingen.

Kursort: Sewengebiet Kursinhalt: Grundknoten, Anseilen im Fels, Einrichten von Standplätzen im Fels, Sicherungstechnik im Fels, Verbesserung der Klettertechnik mit Bergschuhen, Technik und Taktik beim Begehen von Mehrseillängen Routen, selbstständiges Abseilen. Kursziel: Sie sind in der Lage, sich selbstständig anzuseilen und beherrschen die Sicherungstechnik im Fels. Sie können einfache Gipfelanstiege über mehrere Seillängen im Fels selbstständig meistern und haben die Voraussetzungen, um an einfachen bis mittelschwierigen Hochtouren aus unserem Programm teilzunehmen. Mögliche Kursorte: Diverse Kletterrouten in den Klettergärten in Hüttennähe, Mehrseillängen-Kletterroute beim Sewenkegel.

Kursort: Furkagebiet Kursinhalt: Anseilen im Fels, Einrichten von Standplätzen im Fels, Handhabung von mobilen Sicherungsgeräten, Legen von Zwischensicherungen, Technik und Taktik beim Begehen von Mehrseillängenrouten, Klettertechnik im alpinen Gelände, Seilhandhabung, Selbstständiges Abseilen. Kursziel: Sie sind in der Lage, mobile Standplätze einzurichten und leichtere Kletterrouten selbstständig mit mobilen Sicherungsgeräten abzusichern. Sie können einfache Gipfelanstiege über mehrere Seillängen im Fels selbstständig meistern. Mögliche Kursorte: Diverse Kletterrouten in den Klettergärten in Hüttennähe, Mehrseillängen Kletterrouten Chli Bielenhorn Südwand, Gross Bielenhorn Südgrat oder das Strahlengrätli.

Anforderungen: Sie haben bereits einfache Berg- und/oder Hochtouren im Fels absolviert und möchten Ihre Klettertechnik auf kombinierten Touren verbessern.

Anforderungen: Sie haben bereits Klettererfahrung in der Halle oder draussen und klettern im Vorstieg im 4. – 5. Grad. Sie möchten Alpine Klettertouren unternehmen, die nur sehr spärlich mit Bohr- oder Schlaghaken ausgestattet sind.

Unterkunft: Sewenhütte (ÜB, LA, HP).

Unterkunft: Sidelenhütte (ÜB, LA, HP).

Besonderes: Max. 6 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und besserer Lernerfolg. 28./29.07.2017 Anforderungen: Gruppengrösse:

Nr. 203

CHF 395.– Basiswissen 4–6 Gäste

Besonderes: Max. 6 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und besserer Lernerfolg. 04./05.08.2017

Nr. 204

CHF 395.–

Anforderungen:

Basiswissen

Gruppengrösse:

4–6 Gäste


ausbildung firn und Eis Sicherheit in Firnflanken und auf Glatteis...

HIGH MOUNTAINS

HIGH PROTECTION Ausbildungskurs firn und eis tierbärglihütte (Weekend) Sie fühlen sich wohl beim Klettern im Fels, möchten nun aber auch Hochtouren im alpinen Gelände unternehmen? In unserem Firn- und Eiskurs holen Sie sich das technische Grundwissen, um sicher und gekonnt mit Steigeisen und Pickel unterwegs zu sein. Ein wirklich guter Einstieg ins alpine Bergsteigen.

GRIP TECH

Kursort: Sustengebiet MONTEBIANCO /

Kursinhalt: Grundknoten und Sicherungstechniken im Eis, Einrichten von Verankerungen in Firn und Eis, Einrichten von Standplätzen im Eis, Gehen mit Steigeisen / Umgang mit Pickel, Anseilen auf dem Gletscher, Demonstration Spaltenrettung, Risikomanagement beim Bergsteigen, Gefahren der Berge.

SELBSTTÖNENDE GLÄSER KAT.2>4 ABNEHMBARE SEITENTEILE

Kursziel: Sie können sich selbstständig anseilen und kennen die verschiedenen Anseilarten auf dem Gletscher. Sie kennen die Verankerungsarten in Firn und Eis und sind in der Lage, einen Standplatz im Eis einzurichten. Erlernen und/oder verbessern der persönlichen Steigeisentechnik. Sie sind in der Lage, an einfachen und mittelschwierigen Hochtouren aus unserem Programm teilzunehmen.

Anforderungen: Sie haben bereits etwas Klettererfahrung und möchten die Alpintechnik in Firn und Eis erlernen und/oder verbessern. Unterkunft: Tierbärglihütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Max. 6 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und besserer Lernerfolg. 17./18.06.2017

Nr. 210

15./16.07.2017

Nr. 211

– Photos : © Marc Daviet - Semaphore.

Mögliche Tourenziele: Ausbildungsplätze auf dem Steingletscher.

CHF 395.– CHF 395.–

Anforderungen:

Basiswissen

Gruppengrösse:

4–6 Gäste

Christophe DUMAREST Bergsteiger

julbo.com bergerlebnisse.ch


54

ausbildung bergsteigen Auffrischen und erlernen des Bergsport Know how...

refresher ausbildung bergsteigen stufe 1 Hotel Tiefenbach (3 Tage)

ausbildungskurs bergsteigen stufe 1 Hotel Tiefenbach (5 Tage)

Sie haben bereits die Faszination des Bergsteigens entdeckt und wollen anfangs Saison ihr Wissen wieder auf den neusten Stand bringen – dann ist unser Refresher Basiskurs Bergsteigen genau das Richtige für Sie. Mit lehrreichen praxisorientierten Ausbildungsblöcken und einer einfachen Anwendungstour machen wir Sie fit für den Sommer.

Sie wollen diesen herrlichen Sport mit all seinen Techniken von Grund auf erlernen – dann ist unser Basiskurs Bergsteigen genau das Richtige für Sie. Auf einfachen Klettereien und auf einer wunderschönen kombinierten Tour lernen Sie, wie Sie sich sicher in Fels und Eis bewegen.

Kursort: Furkagebiet Kursinhalt: Grundknoten, Anseilen im Fels und auf dem Gletscher, Sicherungstechniken in Fels und Eis, Einrichten von Standplätzen in Fels und Eis, Legen von Zwischensicherungen im Fels, Klettertechnik, Taktik und Technik beim Begehen von Mehrseillängenrouten, Selbstständiges Abseilen, Einrichten von Verankerungen in Firn und Eis, Gehen mit Steigeisen, Einsatz des Pickels, improvisierte Rettung, Tourenplanung, Risikomanagement beim Bergsteigen, Gefahren der Berge etc. Kursziel: Am Ende dieser Ausbildungstage haben Sie ihre Kenntnisse im Bergsport gefestigt und können selbstständig einfache Kletterund Hochtouren planen und durchführen. Gleichzeitig sind Sie in der Lage, an einfachen bis mittelschwierigen Touren aus unserem Programm teilzunehmen. Mögliche Tourenziele: Westgrat am Klein Furkahorn (3026), Strahlengrätli (3021), Gross Muttenhorn (3099), Rhone-, Sidelen- und Tiefengletscher, Klettergärten im Furkagebiet. Anforderungen: Sie haben bereits ein fundiertes Basiswissen auf einfachen bis mittelschwierigen Berg- und/oder Hochtouren im Fels und Eis erlangt. Unterkunft: Berghotel Tiefenbach (ÜB, DZ, HP). Besonderes: Max. 6 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und besserer Lernerfolg.

Kursort: Furkagebiet Kursinhalt: Grundknoten, Anseilen im Fels und auf dem Gletscher, Sicherungstechniken in Fels und Eis, Einrichten von Standplätzen in Fels und Eis, Klettertechnik, Taktik und Technik beim Begehen von Mehrseillängenrouten, Einrichten von Verankerungen in Firn und Eis, Gehen mit Steigeisen, Einsatz des Pickels, improvisierte Rettung, Tourenplanung, Risikomanagement beim Bergsteigen, Gefahren der Berge etc. Kursziel: Am Ende dieser Woche können Sie selbständig einfache Kletter- und Hochtouren planen und durchführen. Gleichzeitig sind Sie in der Lage, an einfachen und mittelschwierigen Touren aus unserem Programm teilzunehmen. Mögliche Tourenziele: Westgrat am Klein Furkahorn (3026), Strahlengrätli (3021), Schildkrötengrat am Chli Bielenhorn (2940), Eisausbildung auf dem Sidelen- und/oder Rhonegletscher, Galenstock (3583), Gross Muttenhorn (3099). Anforderungen: Für diesen Basiskurs sind keine kletter- und alpintechnischen Vorkenntnisse nötig. Unterkunft: Berghotel Tiefenbach (ÜB, DZ, HP). Besonderes: GRATIS Kursunterlagen (Lehrbuch „Bergsport Sommer“ vom SAC). Max. 6 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und besserer Lernerfolg. 26.-30.06.2017

23.–25.06.2017

Nr. 215

CHF 850.–

11.–13.08.2017

Nr. 217

CHF 850.–

Anforderungen: Kondition:

• einfach Tagestouren bis 8 Std.

Gruppengrösse:

4–6 Gäste

Nr. 216

CHF 1‘395.–

Anforderungen: Kondition:

• einfach Tagestouren bis 8 Std.

Gruppengrösse:

4–6 Gäste

bergerlebnisse.ch


alpine wanderungen

55

Staunen, geniessen, sich freuen...

blumenwanderung im maderanertal mit botanikerin (2 Tage)

nachtwanderung Brüsti – Surenenpass – Engelberg (Nachttour)

Inmitten einer grossartigen Arena von Dreitausender-Gipfeln liegt das landschaftlich wunderschöne Maderanertal. Verschiedenste Gesteinsarten treffen hier aufeinander und schaffen dadurch unterschiedlichste Bedingungen für die Pflanzen. Auf unserer Zweitages- Wanderung lernen wir die Vielfalt dieser einzigartigen Alpenflora kennen.

Wir wandern im Mondschein und in der Stille der Nacht über den Surenenpass. Während der Wanderung lassen wir unsere Gedanken schweben und geniessen die einmalige Atmosphäre und der Nachthimmel. Der Tag bricht an und wir geniessen das Morgenessen in einem Bergrestaurant.

1. Tag: Talstation der Luftseilbahn Golzern/UR (832) – Chärstelenbach – Golzerensee (1409) – Windgällenhütte (2032). Wanderzeit ca. 6 Std. 2. Tag: Windgällenhütte (2032) – Alp Oberchäseren (1924) – Egg (1395) – Luftseilbahn – Talstation der Luftseilbahn Golzern.

1. Tag: Seilbahn – Brüsti (1531). Abwechslungsreiche Nachtwanderung im Schein des Mondes und/oder der Stirnlampe. Surenenpass (2291) – Warme Verpflegung – Alp Surenen – Blacken (1773) – Bergrestaurant Stäfeli (1393), ca. 8 Std. – Morgenessen – Taxi – Engelberg.

Unterkunft: Windgällenhütte (ÜB, LA, HP).

Besonderes: Faszinierende Nachtwanderung über den Surenenpass. Warme Stärkung unterwegs und Morgenessen im Bergrestaurant.

Besonderes: Grandiose Blumenwanderung mit einer Alpenflora-Kennerin.

08./09.07.2017

08./09.07.2017

Anforderungen: Kondition:

•• einfach bis mittel Tagesetappe bis 8 Std.

Gruppengrösse:

6–9 Gäste

Nr. 221

CHF 390.–

Anforderungen: Kondition:

• einfach Tagesetappe bis 6 Std.

Gruppengrösse:

4–8 Gäste

Nr. 222

CHF 150.–


Bild: Leitschach, Foto: Dani Gnos


alpine wanderungen

57

Staunen, geniessen, sich freuen...

Gotthard tunnel Trail: Erstfeld – Biasca (7 Tage)

Wildheuerpfad am Rophaien (Halbtagestour)

Die Neat ist das Jahrhundertbauwerk der Schweiz. Der Gotthard-Basistunnel ist zudem der längste Eisenbahn-Tunnel der Welt. Doch wie sieht es oberhalb dieses Tunnels aus? Dies erkunden wir auf dieser 7-tägigen Komfort-Wanderung von Erstfeld nach Biasca.

Der Wildheuerpfad am Rophaien führt durch eine der grössten, zusammenhängenden Wildheuflächen in der Schweiz. Erleben Sie hautnah die uralte Tradition des Wildheuens. Die Aussichten von der Flanke des Rophaien in den Urner Talboden und den Urnersee sind schlichtweg sensationell.

1. Tag: Erstfeld (465) – Seilbahnfahrt – Ober Schwandi (1113) – Chilcherbergen – Waldiberg (1178) – Bristen (770) – Hotel, ca. 5 Std.

1. Tag: Flüelen/UR – Luftseilbahn – Eggberge (1446). Die kurzweilige Wanderung führt uns entlang saftiger Wiesen und einen urchigen, kühlenden Wald nach Unter Hüttenboden (1517). Nun queren wir die eindrücklichen und steilen Wildheuer „Planggen“ unterhalb des Rophaien und erreichen einen herrlichen Aussichtspunkt, Franzen (1454). Die Aussicht auf den Urnersee und die Urner Alpen ist fantastisch. Der nun folgende Abstieg führt uns zur Bergstation auf dem Oberaxen (980) – Luftseilbahn – Flüelen. Wanderzeit ca. 3.5 Stunden.

2. Tag: Hotel – Bristen (770) – Etzlital – Etzlialp (1330) – Etzlihütte (2025), ca. 4.5 Std. 3. Tag: Etzlihütte (2025) – Chrüzlital – Chrüzlipass (2346) – Val Strem – Sedrun (1400) – Hotel, ca. 4 Std. 4. Tag: Hotel – Stagias (1633) – Sogn Gions (1600) – Postauto – Lukmanierpass (1917) – Hospiz, ca. 6 Std. 5. Tag: Hospiz – Passo Predèlp (2450) – Cari (1622) – Gasthaus, ca. 6 Std. 6. Tag: Gasthaus – Campello (1360) – Rossura (1030) – Tengia (1099) – Calonico (961) – Azonico (984) – Cavagnago (1020) – Agriturismo, ca. 5.5 Std. 7. Tag: Agriturismo – Sobrio (1130) – Pollegio (300) – Bus – Biasca (293), ca. 4.5 Std. Unterkunft: Hotels/Gasthäuser/Agriturismo (ÜB, DZ/MBZ, HP), Etzlihütte (ÜB,LA,HP). Besonderes: Sehr abwechslungsreiche Tourenwoche in einer grandiosen Gebirgsgegend. Das Gepäck wird von Ort zu Ort transportiert. 23.–29.07.2017

Nr. 223

CHF 1‘495.–

Anforderungen: Kondition:

• einfach Tagesetappen bis 6 Std.

Gruppengrösse:

6–8 Gäste

bergerlebnisse.ch

Besonderes: Erlebnisreiche Panoramawanderung mit magischem Einblick in die Welt der Wildheuer. 12.08.2017

Nr. 224

CHF 95.–

Anforderungen: Kondition:

• einfach Tagesetappe bis 4 Std.

Gruppengrösse:

5–8 Gäste


58

alpine wanderungen Staunen, geniessen, sich freuen...

Gotthard tunnel Trail: Erstfeld – Sedrun 1. Teil (3 Tage)

Gotthard tunnel Trail: Sedrun – Biasca 2. Teil (4 Tage)

Die Neat ist das Jahrhundertbauwerk der Schweiz. Der Gotthard-Basistunnel ist zudem der längste Eisenbahn-Tunnel der Welt. Doch wie sieht es oberhalb dieses Tunnels aus? Wir erkunden die deutsch und rätoromanisch sprachige Seite auf dieser 3-tägigen Wanderung von Erstfeld nach Sedrun.

Die Neat ist das Jahrhundertbauwerk der Schweiz. Der Gotthard-Basistunnel ist zudem der längste Eisenbahn-Tunnel der Welt. Doch wie sieht es oberhalb dieses Tunnels aus? Wir erkunden die rätoromanisch und italienisch sprachige Seite, auf dieser 4-tägigen Komfort Wanderung von Sedrun nach Biasca.

1. Tag: Erstfeld (465) – Seilbahnfahrt – Ober Schwandi (1113) – Chilcherbergen – Waldiberg (1178) – Bristen (770) – Hotel, ca. 5 Std.

1. Tag: Sedrun (1441) – Stagias (1633) – Sogn Gions (1600) – Postauto – Lukmanierpass (1917) – Hospiz, ca. 6 Std.

2. Tag: Hotel – Bristen (770) – Etzlital – Etzlialp (1330) – Etzlihütte (2025), ca. 4.5 Std.

2. Tag: Hospiz – Passo Predèlp (2450) – Cari (1622) – Gasthaus, ca. 6 Std.

3. Tag: Etzlihütte (2025) – Chrüzlital – Chrüzlipass (2346) – Val Strem – Sedrun (1400), ca. 4 Std.

3. Tag: Gasthaus – Campello (1360) – Rossura (1030) – Tengia (1099) – Calonico (961) – Azonico (984) – Cavagnago (1020) – Agriturismo, ca. 5.5 Std.

Unterkunft: Gasthaus (ÜB, DZ/MBZ, HP), Etzlihütte (ÜB,LA,HP). Besonderes: Sehr facettenreiche Route in einer grandiosen Bergregion. 20.–22.08.2017

Nr. 225

CHF 525.–

Anforderungen: Kondition:

• einfach Tagesetappen bis 6 Std.

Gruppengrösse:

6–8 Gäste

4. Tag: Agriturismo – Sobrio (1130) – Pollegio (300) – Bus – Biasca (293), ca. 4.5 Std. Unterkunft: Hotels/Gasthäuser/Agriturismo (ÜB, DZ/MBZ, HP). Besonderes: Sehr abwechslungsreiche Tourenwoche in einer grandiosen Gebirgsgegend. Das Gepäck wird von Ort zu Ort transportiert. 23.–26.08.2017

Nr. 226

CHF 875.–

Anforderungen: Kondition:

• einfach Tagesetappen bis 6 Std.

Gruppengrösse:

6–8 Gäste


gletschertrekking

59

Faszination Gletscherlandschaften...

Alpine 20 Seen wanderung vom Bedretto ins Binntal (5 Tage)

Vom Jungfraujoch zum Grimselpass (4 Tage)

20 kleinere und grössere Seen begleiten uns auf dieser faszinierenden und einsamen Wanderwoche. Wir starten im Kanton Tessin. Nach einem Abstecher nach Italien gelangen wir schliesslich ins Wallis. Ein Angebot für Herz und Seele in einer einzigartig schönen und sehr ruhigen Berglandschaft.

Dieses Gletschertrekking ist für all diejenigen gedacht, die einsame und eindrückliche Landschaften erleben wollen. Riesige Gletscherflächen und mächtige Viertausender Gipfel in unmittelbarer Umgebung ermöglichen uns den direkten Kontakt zum Hochgebirge. Die Traversierung im UNESCO Weltnaturerbe Jungfrau - Aletsch wird Ihnen mit Sicherheit noch lange in bester Erinnerung bleiben.

1. Tag: Airolo/TI – Postauto – Ossasco (1313) – Capanna Cristallina (2568), ca. 4 Std. 2. Tag: Capanna Cristallina (2568) – Lago Cavagnöö (2310) – Passo Grandinagia (2698) – San Giacomo (2254) – Capanna Corno-Gries (2338), ca. 5 Std. 3. Tag: Capanna Corno-Gries (2338) – Griespass (2487) – Riale (1731) – Tosafälle (1791) – Bocchetta del Gallo (2498) – Rifugio Margaroli (2194), ca. 9 Std. 4. Tag: Rifugio Margaroli (2194) – Passo Busin (2493) – Bocchetta della Valle (2574) – Lago di Dèvero (1860) – Agriturismo Alpe Crampiolo (1760), ca. 6 Std. 5. Tag: Agriturismo Alpe Crampiolo (1760) – Passo della Rossa (2474) – Fäld (1547), ca. 8 Std. Unterkunft: Capanna Cristallina, Corno-Gries, Rifugio Margaroli (ÜB, LA, HP), Agriturismo Alpe Crampiolo (ÜB,MBZ,HP). Besonderes: Grandiose und sehr abwechslungsreiche Tourenwoche in einer einsamen Gebirgsgegend. 13.–17.09.2017

Nr. 227

CHF 925.–

Anforderungen: Kondition:

•• einfach bis mittel Tagesetappen bis 9 Std.

Gruppengrösse:

6–8 Gäste

1. Tag: Jungfraujoch/VS (3464) – Jungfraufirn – Konkordiaplatz (2700) – Konkordiahütte (2850), ca. 4.5 Std. 2. Tag: Konkordiahütte (2850) – Grüneggfirn – Fieschergletscher – Finsteraarhornhütte (3048), ca. 4.5 Std. 3. Tag: Finsteraarhornhütte (3048) – Fieschergletscher – Galmigletscher – Studergletscher – Oberaarjoch (3208) – Oberaarjochhütte (3256), ca. 6.5 Std. 4. Tag: Oberaarjochhütte (3256) – Oberaarhorn (3630) – Oberaarjochhütte (3256) – Oberaarjoch (3208) – Oberaargletscher – Berghaus Oberaar (2338) – Alpentaxi – Meiringen, ca. 4 Std. Unterkunft: Konkordia-, Finsteraarhorn- und Oberaarjochhütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Imposante Gletschertour umrahmt von eindrücklichen 4000ern. Max. 6 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort. 20.–23.07.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

bergerlebnisse.ch

Nr. 251

CHF 895.– •• mittel

Tagesetappen bis 6.5 Std. 4–6 Gäste


60

gletschertrekking Faszination Gletscherlandschaften...

mini Haute Route: Arolla – Zermatt (3 Tage)

Claridenhütte – Clariden – Planurahütte – maderanertal (3 Tage)

Auf unserem 3 - tägigen Mini Haute Route Gletschertrekking queren wir eine der faszinierendsten Hochgebirgslandschaften des ganzen Alpenraums. Das grandiose Panorama der mächtigen Walliser 4000er und die einmalig gelegene Cabane de Bertol sind nur zwei der vielen Highlights. Das Matterhorn so nahe und in so vielen Blickwinkel zu erleben ist an und für sich schon diese Reise wert!

Diese Dreitagestour führt uns vom Urnerboden über die imposanten Gletscherflächen des Clariden- und Hüfifirns ins wildromantische Maderanertal. Eine landschaftlich prächtige Gletschertour durch eine sehr naturbelassene Gebirgsgegend im Kanton Uri. Die Erinnerungen an die klare Luft auf den Gletschern und den intensiven Waldgeruch unten im Tal wird noch lange in Ihrem Gedächtnis haften bleiben.

1. Tag: Arolla/VS (2006) – Val d’Arolla – Glacier de Bertol – Col de Bertol (3268) – Cabane de Bertol (3311), ca. 4.5 Std.

1. Tag: Urnerboden Dorf/UR – Luftseilbahn – Fisetenpass (2036) – Claridenhütte (2453), ca. 3.5 Std.

2. Tag: Cabane de Bertol (3311) – Glacier du Mont Miné – Tête Blanche (3707) – Col de la Tête Blanche (3589) – Stockjigletscher Stockji (3091) – Schönbielgletscher – Schönbielhütte (2694), ca. 8.5 Std.

2. Tag: Claridenhütte (2453) – Claridenfirn – Clariden (3267) – Claridenpass (2952) – Planurahütte (2947), ca. 5 Std.

3. Tag: Schönbielhütte (2694) – Bodmen (2056) – Hubelwäng (1946) – Zermatt (1605), ca. 4 Std. Unterkunft: Cabane de Bertol, Schönbielhütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Die Mini Ausführung der berühmten Haute Route! Einmalig schöne Naturlandschaft! Max. 6 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort.

3. Tag: Planurahütte (2947) – Hüfifirn– Hüfihütte (2334) – Maderanertal – Guferen (1275) – Alp Stössi (1187) – Taxi – Talstation Luftseilbahn Golzern (832), ca. 6 Std. Unterkunft: Clariden- und Planurahütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Neu umgebaute Berghütten. Grandiose Hochgebirgslandschaft. Panoramaberg Clariden. Wildromantisches Maderanertal.

30.07.–01.08.2017

Nr. 252

CHF 775.–

05.–07.08.2017

26.–28.08.2017

Nr. 255

CHF 775.–

Anforderungen:

Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

•• einfach bis mittel Tagesetappen bis 8.5 Std. 4–6 Gäste

Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 253

CHF 725.– • einfach

Tagesetappen bis 6 Std. 4–5 Gäste


Bild: Tête Blanche (Mini Haute Route), Foto: Alex Gisler

Trifthütte – Rhonegletscher – Furkapass (Weekend)

Erstfeld – Schlossberglücke – Engelberg (Weekend)

Die bekannte Trift Hängebrücke, die heimelige und bestens bewartete Trifthütte und die eindrücklichen Gletscher des Dammagebiets sind die Highlights dieses Weekends. Abseits von Hektik und Massentourismus finden wir Ruhe und Einsamkeit in diesem herrlichen Gebiet.

Unsere Gletscherwanderung führt von Erstfeld nach Engelberg durch eine imposante und sehr naturbelassene Gebirgsgegend der Innerschweiz. Die bizarren Felsformationen, weiten Gletscherflächen und die romantische Spannorthütte wird sicher noch lange in Ihrem Gedächtnis haften bleiben.

1. Tag: Postautohaltestelle Nessental/Triftbahn/BE – Luftseilbahn – Underi Trift (1357) – Trift Hängebrücke – Trifthütte (2520), ca. 4.5 Std.

1. Tag: Erstfeld/UR – Alpentaxi – Bodenberg (1002) – Kröntenhütte (1903), ca. 4 Std.

2. Tag: Trifthütte (2520) – Triftgletscher – Undri Triftlimi (3081) – Rhonegletscher – Hotel Belvédère (2271), ca. 8 Std. Unterkunft: Trifthütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Faszination Trift Hängebrücke und einsame Gletscherwelt Trift- und Rhonegletscher! 12./13.08.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 254

CHF 395.–

•• einfach bis mittel Tagesetappen bis 8 Std. 5–8 Gäste

bergerlebnisse.ch

2. Tag: Kröntenhütte (1903) – Grawstock (2456) – Glattfirn (2800) – Schlossberglücke (2627) – Spannorthütte (1956) – Stäfeli (1393), ca. 7 Std. – Taxi – Engelberg. Unterkunft: Kröntenhütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Einsame Gletschertour in einer einmalig schönen Hochgebirgsgegend. Komfortable Kröntenhütte. 09./10.09.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 256

CHF 395.–

•• einfach bis mittel Tagesetappen bis 7 Std. 5–8 Gäste


Bild: Naso del Liskamm (11x 4000er), Foto: Alex Gisler


hochtouren

63

hochtouren – Technische Anforderungen Technisch einfach Das Gelände auf diesen Touren ist einfach und vorwiegend mässig steil. Sehr kurze, steile Stellen in Firn und Eis können vorkommen. Kurze, gut gestufte Felspassagen bis zum II. Schwierigkeitsgrad sind möglich. Wir erwarten von den Teilnehmern ein wenig Erfahrung im Steigeisengehen, setzen jedoch keine Kletterkenntnisse voraus.

Technisch mittel Das Gelände auf diesen Touren ist vorwiegend mittelsteil. Kurze steile Stellen in Firn und Eis sind zu überwinden. Einfache, längere, gut gestufte Felspassagen bis zum II. Schwierigkeitsgrad sind möglich. Wir erwarten von den Teilnehmern ein wenig Erfahrung im Steigeisengehen und elementare Kletterkenntnisse.

Technisch anspruchsvoll Das Gelände auf diesen Touren ist vorwiegend steil. Es gilt, längere steile Stellen in Firn und Eis zu überwinden. Felspassagen, über teilweise exponierte Grate, bis zum III. Schwierigkeitsgrad sind möglich. Wir erwarten von den Teilnehmern Erfahrung im Steigeisengehen und Kletterkenntnisse (II.-III. Schwierigkeitsgrad im Nachstieg mit Bergschuhen).

Technisch anspruchsvoll plus Das Gelände auf diesen Touren ist steil. Lange, steile Stellen in Firn und Eis sind zu überwinden. Felspassagen über Steilstufen und exponierte Grate bis zum IV. Schwierigkeitsgrad sind möglich. Wir erwarten von den Teilnehmern Erfahrung im Steigeisengehen und Kletterkenntnisse (bis IV. Schwierigkeitsgrad im Nachstieg mit Bergschuhen).

bergerlebnisse.ch


64

Hochtouren einfach bis mittel Eintauchen in die faszinierende Bergwelt...

blüemlisalphorn – morgenhorn (3 Tage)

Clariden (überschreitung) – Gross schärhorn (Weekend)

Abseits der Berner Viertausender besteigen wir mit dem Blüemlisalphorn (3661m) und dem Morgenhorn (3627m) zwei wunderschöne Gipfel in der Blüemlisalp-Gruppe. Das Team der Blüemlisalphütte wird uns bestens beherbergen und auch Sie werden von der sympathischen Art begeistert sein.

Mit der Besteigung des 3267m hohen Clariden und dem 3294m hohen Gross Schärhorn stehen zwei wunderschöne Gipfelziele auf dem Programm. Die beeindruckenden Gletscherflächen und die einmalige Lage der renovierten Planurahütte sind weitere Highlights. Diese lohnenden Gipfel sind der ideale Einstieg ins alpine Bergsteigen.

1. Tag: Kandersteg/BE (1176) – Gondelbahn – Oeschinen (1862) – Oeschinensee – Blüemlisalphütte (2840), ca. 5 Std. 2. Tag: Blüemlisalphütte (2840) – Blüemlisalphorn (3661) – Blüemlisalphütte (2840), ca. 8.5 Std. 3. Tag: Blüemlisalphütte (2840) – Morgenhorn (3627) – Blüemlisalphütte (2840) – Oeschinen (1862) – Gondelbahn – Kandersteg (1176), ca. 9.5 Std. Unterkunft: Blüemlisalphütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Eindrückliche Gipfelziele mit Traumpanorama. Wunderschöne Sonnenuntergänge. Nur 2 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort. 24.–26.06.2017

Nr. 301

CHF 1‘350.–

Anforderungen: Kondition:

•• mittel Tagesetappen bis 9.5 Std.

Gruppengrösse:

2 Gäste

1. Tag: Klausenpasshöhe/UR (1955) – Chammlijoch (3021) – Clariden (3267) – Planurahütte (2947), ca. 7 Std. 2. Tag: Planurahütte (2947) – Hüfifirn – Gross Schärhorn (3294) – Chammlilücke (2854) – Chammli (2054) – Klausenpasshöhe (1955), ca. 8 Std. Unterkunft: Planurahütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Atemberaubende Panoramen und Tiefblicke sind von den Gipfeln garantiert. 01./02.07.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 302

CHF 495.– • einfach

Tagesetappen bis 8 Std. 4–5 Gäste


Bild: Gross Düssi. Hintergrund Gross Windgällen, Foto: Alex Gisler

BALMHORN (Zackengrat) (2 Tage)

Gross Windgällen (Weekend)

Es muss ja nicht immer ein Viertausender sein. Der Gipfel des Balmhorns ist ein attraktives Gipfelziel im westlichen Berner Oberland. Unsere Route führt uns über den Schwarzgletscher und den Zackengrat zum Gipfel. Begleiten Sie uns auf den höchsten Punkt der Balmhorngruppe und geniessen Sie die Ruhe und Einsamkeit abseits der bekannten Berner-Viertausender.

Während dieser Zweitagestour auf die weit herum sichtbare und sehr markante Grosse Windgällen, besuchen wir eines der schönsten Bergtäler der Schweiz, das Maderanertal. Es ist erfreulich, wie sich dieses Tal seine Ursprünglichkeit und Wildheit erhalten konnte.

1. Tag: Talstation Engstligenalp/BE – Luftseilbahn – Engstligenalp (1964) – Chindbettipass (2623) – Rote Chumme – Berghotel Schwarenbach (2060), ca. 4.5 Std. 2. Tag: Berghotel Schwarenbach (2060) – Schwarzgletscher – Zackengrat – Balmhorn (3698) – Zackengrat – Luftseilbahn Sunnbühl (1934) – Eggeschwand, ca. 10 Std. Unterkunft: Berghotel Schwarenbach (ÜB, MBZ, HP).

1. Tag: Talstation LSB Golzern/UR – Seilbahn – Golzern (1395) – Oberchäsern (1925) – Unteres Furggeli (2487) – Windgällenhütte (2032), ca. 5 Std. 2. Tag: Windgällenhütte (2032) – Stäfelfirn – Gross Windgällen (3187) – Stäfelfirn – Windgällenhütte (2032) – Golzern (1395), ca. 10 Std. Unterkunft: Windgällenhütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Fantastische Hochtour in einer intakten Gebirgswelt. 08./09.07.2017

Besonderes: Einsames Gipfelziel in einer fantastischen urtümlichen Umgebung.

Anforderungen:

02./03.07.2017

Gruppengrösse:

Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 303

CHF 695.– •• mittel

Tagesetappen bis 10 Std. 3–4 Gäste

bergerlebnisse.ch

Kondition:

Nr. 304

CHF 825.– •• mittel

Tagesetappen bis 10 Std. 2 Gäste


66

Hochtouren einfach bis mittel Eintauchen in die faszinierende Bergwelt...

weissmies (ÜBERSCHREITUNG) – LAGGINhorn (3 Tage)

chammliberg (überschreitung) (Tagestour)

Diese interessante und abwechslungsreiche Dreitagestour als der ideale Einstieg für 4000er Hochtouren. Mit dem Weissmies und dem Lagginhorn stehen zudem zwei schöne Walliser 4000er auf dem Programm. Die Aussicht auf das Simplongebiet, die Po Ebene sowie die hohen Walliser- und Berner Gipfel ist grandios.

Wir besteigen den markanten jedoch vielen Leuten unbekannten Chammliberg am Klausenpass. Zwischen den bekannteren Nachbarn, dem Gross Schärhorn und dem Clariden, bietet uns der Berg eine etwas anspruchsvollere, mit Sicherheit einsame, aber nichts destotrotz sehr lohnende Tour.

1. Tag: Saas Almagell/VS (1670) – Chüelbrunnji (2053) – Almagellertal – Almagelleralp (2194) – Almagellerhütte (2894), ca. 4 Std. 2. Tag: Almagellerhütte (2894) – Zwischenbergenpass (3268) – SSE-Grat – Weissmies (4017) – WNW-Flanke – Berggasthaus Hohsaas (3120), ca. 6.5 Std. 3. Tag: Berggasthaus Hohsaas (3120) – Lagginhorn (4010) – Weissmieshütte (2726) – Chrizbode (2397) – Gondelbahn – Saas Grund, ca. 8.5 Std. Unterkunft: Almagellerhütte (ÜB, LA, HP), Berggasthaus Hohsaas (ÜB, MBZ, HP). Besonderes: 2 lohnende 4000er. Idealer Einstieg für hochalpine Touren. 14.–16.07.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 305

CHF 1‘350.– •• mittel

Tagesetappen bis 8.5 Std. 2 Gäste

1. Tag: Klausenpasshöhe/UR (1955) – Iswändli (2872) – Chammlijoch (3021) – Hüfifirn – Lücke (2977) – Chammliberg (3215) – Überschreitung – Chammlijoch (3021) – Iswändli (2872) – Klausenpasshöhe (1955), ca. 10 Std. Besonderes: Einsame kombinierte Tagestour mit grandiosem Panorama. Ein Genuss für konditionsstarke und versierte Bergsteiger. 14.07.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 306

CHF 425.– •• mittel

Tagesetappen bis 10 Std. 2 Gäste


67

11x viertausender im monte rosa gebiet (5 Tage)

Dom (4545m) - der mayestätische (3 Tage)

Die klassische Monte Rosa Tour mit Besteigung von 11 Viertausender-Gipfeln. Vom Start auf dem Klein Matterhorn auf 3800 Meter, bis zur Zumsteinspitze auf 4563 Meter über Meer, steigern wir uns Tag für Tag und können uns optimal an die Höhe über 4000 Meter gewöhnen. Eine eindrückliche Traversierung mit einer Gipfelbilanz, die sich sehen lassen darf.

Der Dom, mit seiner Höhe von 4545 Meter ist der höchste Gipfel der Schweizer Alpen der mit dem ganzen „Fuss“ in der Schweiz steht. Die Hochtour auf den wunderschönen Gipfel bietet Natur pur, eindrückliche Landschaften und ein atemberaubendes Panorama.

1. Tag: Zermatt/VS – Bergbahnen – Klein Matterhorn (3817) – Breithorn (4164) – Rifugio Guide Val d‘Ayas (3425), ca. 5 Std. 2. Tag: Rifugio Guide Val d‘Ayas (3425) – Pollux (4092) – Castor (4228) – Felikjoch (4050) – Rifugio Quintina Sella (3585), ca. 5.5 Std. 3. Tag: Rifugio Quintino Sella (3585) – Naso del Liskamm (4272) – Vincentpyramide (4215) – Rifugio Gnifetti (3625), ca. 6.5 Std. 4. Tag: Rifugio Gnifetti (3625) – Balmenhorn (4167) – Corno Nero (4321) – Ludwigshöhe (4283) – Parrotspitze (4432) – Signalkuppe (4554) – Capanna Regina Margherita (4554), ca. 7 Std. 5. Tag: Capanna Regina Margherita (4554) – Zumsteinspitze (4563) – Grenzgletscher – Monte Rosa Hütte (2820) – Gornergletscher – Rotenboden (2815) – Gornergratbahn – Zermatt, ca. 8 Std.

1. Tag: Randa/VS (1407) – Lärchberg – Domhütte (2940), ca. 4.5 Std. 2. Tag: Domhütte (2940) – Festijoch (3722) – Dom (4545) – Festijoch (3722) – Domhütte (2940), ca. 9 Std. 3. Tag: Domhütte (2940) – Lärchberg – Randa (1407), ca. 3 Std. Unterkunft: Domhütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Höchster „Innerschweizer“ Gipfel. Nur 2 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort. 21.–23.07.2017

Nr. 308

CHF 1‘375.– •• mittel

Anforderungen: Kondition:

Tagesetappen bis 9 Std.

Gruppengrösse:

2 Gäste

Unterkunft: Rifugio Guide Val d‘Ayas, Quintina Sella, Gnifetti, Capanna Regina Margherita (ÜB, LA, HP). Besonderes: Grandiose Gipfelparade im faszinierenden Monte Rosa Gebiet. Nur 3 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort. 15.–19.07.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 307

CHF 1‘550.–

•• einfach bis mittel Tagesetappen bis 8 Std. 3 Gäste

GESCHENK GUTSCHEINE Schenken Sie Ihren Freunden und Bekannten einige unvergessliche montanara BERGERLEBNISSE. Kontakt Tel. +41 41 878 12 59 oder info@montanara.ch

bergerlebnisse.ch


68

Hochtouren einfach bis mittel Eintauchen in die faszinierende Bergwelt...

Klein Furkahorn – Galenstock (Südostsporn) (2 Tage)

Chammliberg – Tödi (Westwand) – Tüfelsjoch/Gemsfairenstock (3 Tage)

Am ersten Tag eine schöne Gratkletterei zum Klein Furkahorn (3026m). Am zweiten Tag ein abwechslungsreicher Aufstieg über den Gletscher, griffige Kletterei über den Südostsporn und zu guter Letzt über einen schönen Firngrat zum Gipfel des Galenstocks (3583m).

Unsere Dreitagestour bietet grossartige, reizvolle Touren im Gebiet Klausenpass und Tödi. Die einmalige Lage der Planurahütte, der einsame Chammliberg, die eindrückliche Tödi Westwand gepaart mit der abgeschiedenen Bergwelt werden sicher noch lange in guter Erinnerung bleiben.

1. Tag: Andermatt/UR – Auto – Furkapass – Galen (2385) – Klein Furkahorn (3026) – Galen (2385) – Furkapass – Berghotel Tiefenbach, ca. 5 Std.

1. Tag: Altdorf/UR – Auto – Klausenpasshöhe (1955) – Iswändli (2872) – Chammlijoch (3021) – Hüfifirn – Lücke (2977) – Chammliberg (3215) – Überschreitung – Hüfifirn – Planurahütte (2947), ca. 9.5 Std.

2. Tag: Berghotel Tiefenbach – Auto – Sidelenbach (2280) – Südostsporn – Galenstock (3583) – Nordgrat – Obere Bielenlücke (3248) – Sidelenhütte (2709) – Sidelenbach (2280) – Auto – Andermatt, ca. 9.5 Std. Unterkunft: Berghotel Tiefenbach (ÜB, LA, HP). Besonderes: Grandiose und abwechslungsreiche Plaisir Grattouren. Gut geführtes Berghotel. 22./23.07.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 309

CHF 895.– •• mittel

Tagesetappen bis 9.5 Std. 2–3 Gäste

2. Tag: Planurahütte (2947) – Westwand – Tödi (3614) – Bifertengletscher – Grünhornhütte – Fridolinshütte (2111), ca. 9.5 Std. 3. Tag: Fridolinshütte (2111) – Ochsenstock (2265) – Ober Sand (1927) – Claridenfirn – Tüfelsjoch (2919) – Tüfels Fridhof – Klausenpasshöhe (1948), ca. 8 Std. oder Gemsfairenstock (2972) – Fisetenpass (2035) – Luftseilbahn – Urnerboden, ca. 6.5 Std. Unterkunft: Planura- und Fridolinshütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Eindrückliche Tödi Westwand. Grandioses Gipfelpanorama. Nur 2 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort. 28. – 30.07.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 310

CHF 1‘295.– •• mittel

Tagesetappen bis 9.5 Std. 2 Gäste


Bild: Galenstock (Südsporn), Foto: Alex Gisler

Turtmanntal – Bishorn – Zinal (3 Tage)

Galenstock (Südsporn) (Tagestour)

Das Bishorn, der Vorgipfel des mächtigen Weisshorns, ist ein einfacher, jedoch sehr lohnender Viertausender in den Walliseralpen. Zusätzlich zur Gipfeltour durchstreifen wir mit dem Turtmanntal und Val d‘Anniviers zwei sehr schöne, attraktive Täler, die nicht total vom Tourismus vereinnahmt sind.

Uns erwartet ein abwechslungsreicher Aufstieg über Gletscher, gut griffige Kletterei mit Bergschuhen über den Südostsporn und zu guter Letzt ein schöner Firngrat zum Gipfel des Galenstocks (3583m). Die Überschreitung mit dem Abstieg über den Nordgrat rundet diese wunderschöne Tagestour ab.

1. Tag: Turtmann/VS – Luftseilbahn – Alpentaxi – Gruben (1818) – Turtmanntal – Turtmannhütte (2519), ca. 3.5 Std. 2. Tag: Turtmannhütte (2519) – Brunegggletscher – Turtmanngletscher – Cabane de Tracuit (3256), ca. 5.5 Std. 3. Tag: Cabane de Tracuit (3256) – Bishorn (4153) – Cabane de Tracuit (3256) – Zinal (1675), ca. 9.5 Std.

1. Tag: Treffpunkt – Autofahrt – Sidelenbach (2280) – Südostsporn – Galenstock (3583) – Nordgrat – Obere Bielenlücke (3248) – Sidelenhütte (2709) – Sidelenbach (2280), ca. 10 Std. Autofahrt – Urner Unterland Besonderes: Grandiose und sehr abwechslungsreiche Eintages-Hochtour. Ein Genuss für konditionell und technisch versierte Bergsteiger. 05.08.2017

Unterkunft: Turtmannhütte, Cabane de Tracuit (ÜB, LA, HP)

Anforderungen:

Besonderes: Neu gebaute Tracuit Hütte. Ihr erster 4000er?! Max. 6 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort.

Gruppengrösse:

31.07.–02.08.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 311

CHF 850.–

•• einfach bis mittel Tagesetappen bis 9.5 Std. 4–6 Gäste

bergerlebnisse.ch

Kondition:

Nr. 312

CHF 450.– •• mittel

Tagesetappen bis 10 Std. 2–3 Gäste


70

Hochtouren einfach bis mittel Eintauchen in die faszinierende Bergwelt...

MONTE SISSONE – MONTE DISGRAZIA (4 Tage)

fleckistock – „Der Höchste Urner“ (Weekend)

Der Monte Disgrazia als höchster Gipfel der Bergellerberge ist sicher das Hauptziel dieser grossartigen Rundtour zwischen dem Engadin, dem Veltlin und dem Bergell. Doch auch der andere Gipfel lockt mit grandiosem Panorama. Alles in Allem eine mit Sicherheit erlebnisreiche Woche in der Grenzregion Schweiz – Italien.

Der höchste Urner Gipfel, der ganz auf Urner Kantonsgebiet steht, ist der Fleckistock. Der Fels dieses markanten Bergs hat eine besondere, rote Färbung. Daher sein zweiter Name «Rotstock». Wir steigen über die Südwestrippe auf den Aussichtsberg.

1. Tag: Maloja/GR (1815) – Val Forno – Fornohütte SAC (2574), ca. 4.5 Std. 2. Tag: Fornohütte SAC (2574) – Fornogletscher – Monte Sissone (3330) – Bocchetta di Roma (2860) – Rifugio Ponti (2559), ca. 7.5 Std. 3. Tag: Rifugio Ponti (2559) – Westgrat – Monte Disgrazia (3678) – Rifugio Ponti (2559), ca. 8.5 Std. 5. Tag: Rifugio Ponti (2559) – Ghiacciaio di Preda – Rossa Passo di Corna Rossa (2836) – Ciappanico (1037), ca. 9 Std. Taxi – Tirano – Zug – Berninapass Pontresina. Unterkunft: Fornohütte, Rifugio Ponti (ÜB, LA, HP). Besonderes: Faszination Bergell mit seinen imposanten Gipfeln und Gletschern. 07.–10.08.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 313

CHF 1‘275.– •• mittel

Tagesetappen bis 9 Std. 3 Gäste

1. Tag: Göschenen/UR – Postauto – Göscheneralp – Voralpkurve (1400) – Voralptal – Voralphütte (2126), ca. 2.5 Std. 2. Tag: Voralphütte (2126) – Südwestrippe – Fleckistock (3417) – Südwestrippe – Voralphütte (2126) – Voralptal – Voralpkurve (1400) – Postauto – Göschenen, ca. 11 Std. Unterkunft: Voralphütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Der höchste Urner Berg. Ruhige und abgeschiedene Tour. 19./20.08.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 314

CHF 595.– •• mittel

Tagesetappen bis 11 Std. 3 Gäste


Bild: Basodino (SSW-Grat), Foto: Alex Gisler

Glärnisch – vrenelisgärtli (Weekend)

Basodino (SüdsüdwestGrat) (Weekend)

Der Gipfel des Vrenelisgärtli (2903m) ist der höchste Punkt im Glärnischgebiet. Der abwechslungsreiche Zustieg zur Hütte, die exponierte Lage, die Höhe von beinahe 3000 m.ü.M. und die grandiosen Tiefblicke zum Klöntalersee und über weite Teile des Mittellands, machen die Gebirgskette des Glärnisch einmalig und speziell.

Sehr schöne abwechslungsreiche Hochtouren in einer einsamen Gegend im Tessin. Wir starten im sommerlichen Locarno, besteigen den markanten Basodino über den abwechslungsreichen SSW Grat. In der gemütlichen Tessiner Hütte sind wir zudem bestens aufgehoben.

1. Tag: Plätz am Klöntalersee/GL – Taxi – Chäseren (1250) – Glärnischhütte (1990), ca. 2.5 Std. 2. Tag: Glärnischhütte (1990) – Glärnischfirn – Vrenelisgärtli (2903) – Glärnischhütte (1990) – Chäseren (1250) – Taxi – Plätz, ca. 8.5 Std. Unterkunft: Glärnischhütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Sagenumwobenes Vrenelisgärtli. Fantastisches Panorama bis zur Stadt Zürich. 02./03.09.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 315

CHF 475.–

•• einfach bis mittel Tagesetappen bis 8.5 Std. 4–6 Gäste

1. Tag: Erstfeld/UR – Autofahrt – Locarno – San Carlo (938) – Corte Grande (1914) – Val d’Antabia – Rifugio Piano delle Creste (2108), ca. 3.5 Std. 2. Tag: Piano delle Creste (2108) – Passo d’Antabia (3033) – SSW-Grat – Basodino (3272) – Basodinogletscher – Robiei (1891), ca. 7.5 Std. – Luftseilbahn – San Carlo – Autofahrt – Erstfeld. Unterkunft: Rifugio Piano delle Creste (ÜB, LA, HP). Besonderes: Faszinierende Tessiner Bergwelt. Tessiner Gastfreundschaft. Nur 3 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort. 09./10.09.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

bergerlebnisse.ch

Nr. 316

CHF 850.– •• mittel

Tagesetappen bis 8 Std. 2–3 Gäste


Bild: Aiguilles de Chardonnet (Forbes Grat), Foto: Hannes Kind


Hochtouren anspruchsvoll / plus

73

Hohe Berge, Traumgrate, herrliche Tiefblicke...

Fründenhorn – Doldenhorn (Galletgrat) (3 Tage)

Lauteraarhorn (3 Tage)

Abseits der vielbegangenen Berner Viertausender besteigen wir das Fründenhorn und als Krönung das Doldenhorn über einen der schönsten kombinierten Firngrate überhaupt – den Galletgrat. Ein Muss für alle versierten Liebhaber von einsamen Gipfeln, rassigen Touren und luftigen Graten!

Das Lauteraarhorn ist ein abgelegener 4000er, der nicht einfach zu bezwingen ist. Während der ganzen Zeit sind wir durchwegs in einer einsamen und menschenleeren Gegend unterwegs und können die grandiose Naturlandschaft so richtig geniessen.

1. Tag: Kandersteg – Gondelbahn – Oeschinen (1862) – Oeschinensee – Fründenhütte (2562), ca. 3 Std.

1. Tag: Grimsel Hospiz (1900) – Unteraar-, Finsteraar-, Lauteraar- und Strahlegggletscher – Aarbiwak (2733), ca. 7 Std.

2. Tag: Fründenhütte (2562) – Fründenhorn (3369) – Fründenhütte (2562), ca. 5 Std

2. Tag: Aarbiwak (2733) – Strahlegggletscher – Südwand Couloir – Firnflanke – SE-Grat (3915) – Lauteraarhorn (4042) – Aarbiwak (2733) – Strahlegg-, Finsteraar- und Lauteraargletscher – Lauteraarhütte (2392), ca. 13 Std.

3.Tag: Fründenhütte (2562) – Galletgrat – Doldenhorn (3638) – Bim Spitze Stei (2829) – Doldenhornhütte (1915) – Kandersteg (1176), ca. 10 Std. Unterkunft: Fründenhornhütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Faszinierende Hochtouren mit grandiosen Tiefblicken und atemberaubenden Panoramen. Nur 1 Gast pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort. 01.–03.07.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 351

CHF 2‘425.–

•••+ anspruchsvoll plus Tagesetappen bis 10 Std. 1 Gast

bergerlebnisse.ch

3. Tag: Lauteraarhütte (2392) – Grimsel Hospiz (1900), ca. 4 Std. Unterkunft: Aarbiwak, Lauteraarhütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Einsamer 4000er. Nur 1 Gast pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort. 08.–10.07.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 352

CHF 2‘395.–

•••+ anspruchsvoll plus Tagesetappen bis 13 Std. 1 Gast


74

Hochtouren anspruchsvoll / plus Hohe Berge, Traumgrate, herrliche Tiefblicke...

Mönch – jungfrau (Weekend)

Gross Ruchen (nordwand) (Tagestour)

Die beiden 4000er Gipfel bieten lohnende, kombinierte Touren mit fantastischen Tiefblicken auf eindrückliche Gletscherflächen und liebliche Talschaften.

Zu hinterst im Brunnital steht der Gross Ruchen, mit seiner beeindruckenden Nordwand. Das 1300 Meter hohe Kalkgestein Massiv bietet Nordwand Atmosphäre 1 zu 1.

1. Tag: Jungfraujoch/VS (3464) – Südostgrat – Mönch (4099) – Südostgrat – Mönchsjochhütte (3629), ca. 5.5 Std.

1. Tag: Talstation der Luftseilbahn Sittlisalp in Unterschächen/UR – Autofahrt – Brunni (1395) – Forellensprung – Ausstiegsfirnfeld – Gross Ruchen (3138) – Ruchenfirn – Ruch Chälenpass (2612) – Ruch Chälen – Brunni (1395), ca. 9 Std. Autofahrt – Talstation der Luftseilbahn Sittlisalp.

2. Tag: Mönchsjochhütte (3629) – Südostgrat – Jungfrau (4158) – Südostgrat – Jungfraujoch (3454), ca. 8 Std. Unterkunft: Mönchsjochhütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Nur 2 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort. 08./09.07.2017

Nr. 353

••• anspruchsvoll

Anforderungen: Kondition:

CHF 975.–

Tagesetappen bis 8 Std.

Gruppengrösse:

Besonderes: Nur 2 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort. 09.07.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 354

CHF 425.– ••• anspruchsvoll

Tagesetappen bis 9 Std. 2 Gäste

2 Gäste

Nichts ist mehr sicher sind einzig unsere Pensionskassengelder. Das Leben ist voller Wendungen. Unsere Vorsorge passt sich an.

Swiss Life Generalagentur Stans Geschäftsstelle Altdorf Schmiedgasse 9, 6460 Altdorf Telefon 041 874 80 20


75

Piz Bernina (Biancograt) – Piz Palü (3 Tage)

castor – Liskamm (Überschreitung) – Dufourspitze (3 Tage)

Wir statten den beiden bekanntesten Gipfeln im Berninagebiet einen Besuch ab. Höhepunkt dieser drei Tourentage ist sicher die Besteigung des östlichsten 4000ers der Alpen – des Piz Bernina über den fantastischen Biancograt. Ein Muss für jeden Liebhaber wunderschöner, kombinierter Touren.

Auf dem Weg zum höchsten Gipfel der Schweiz – der Dufourspitze (4633m) überschreiten wir den Liskamm vom Westen gegen Osten. Als einen weiteren Höhepunkt dieser Tour übernachten wir in der Margherita Hütte, auf 4554 Meter über Meer, der höchst gelegenen Hütte Europas.

1. Tag: Pontresina/GR – Pferdekutsche – Val Roseg – Hotel Roseg (1999) – Chamanna da Tschierva (2584), ca. 2 Std.

1. Tag: Zermatt/VS – Bergbahnen – Klein Matterhorn (3817) – Castor (4223) – Felikjoch (4087) – Rifugio Quintino Sella (3585), ca. 6 Std.

2. Tag: Chamanna da Tschierva (2584) – Biancograt – Piz Bernina (4049) – Spallagrat – Marco e Rosa Hütte (3597), ca. 8 Std.

2. Tag: Rifugio Quintino Sella (3585) – Felikjoch (4087) – Liskamm Westgipfel (4479) – Ostgipfel (4527) – Lisjoch (4151) – Signalkuppe (4554) – Capanna Regina Margherita, ca. 8 Std.

3. Tag: Marco e Rosa Hütte (3597) – Spinasgrat – Piz Palü (3900) Überschreitung – Pers Gletscher – Berghaus Diavolezza (2973) – Luftseilbahn – Talstation Diavolezza, ca. 8 Std. Unterkunft: Chamanna da Tschierva, Rifugio Marco e Rosa (ÜB, LA, HP). Besonderes: Biancograt = Fantastische Himmelsleiter hoch zum Piz Bernina. Östlichster 4000er der Alpen. Nur 2 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort. 15.–17.07.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 355

CHF 1‘375.– ••• anspruchsvoll

Tagesetappen bis 8 Std. 2 Gäste

3. Tag: Capanna Regina Margherita – Colle Gnifetti (4452) – Zumsteinspitze (4563) – Dufourspitze (4634) – Silbersattel (4515) – Monte Rosa Gletscher – Monte Rosa Hütte (2883) – Bahnstation Rotenboden (2815) – Gornergratbahn – Zermatt, ca. 9 Std. Unterkunft: Rifugio Quintino Sella, Capanna Regina Margherita (ÜB, LA, HP). Besonderes: Exklusive Liskamm Überschreitung. Höchster Gripfel der Schweiz - die Dufourspritze. Nur 2 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort. 20.–22.07.2017

Nr. 356

CHF 1‘595.–

03.–05.08.2017

Nr. 361

CHF 1‘595.–

Anforderungen:

•••+ anspruchsvoll plus

Kondition:

Tagesetappen bis 9 Std.

Gruppengrösse:

bergerlebnisse.ch

2 Gäste


76

Hochtouren anspruchsvoll / plus Hohe Berge, Traumgrate, herrliche Tiefblicke...

Aletschhorn (überschreitung) (3 Tage)

Dirru-, hobärg-, stecknadel- und nadelhorn (Nadelgrat) (3 Tage)

Diese einsame Hochtour auf den zweithöchsten Gipfel in den Berner Alpen bietet alles, was das Herz eines jeden ambitionieren und konditionell starken Bergsteigers mit Freude erfüllt. Die Überschreitung des Aletschhorns via Mittelaletschbiwak ist zudem eine sehr lohnende Rundtour, die vieles zu bieten hat.

Der Nadelgrat zählt zu den schönsten Grattouren in den Walliseralpen. Die Überschreitung vom Dirruhorn bis zum Nadelhorn ist eine anspruchsvolle Hochtour, auf der man sich beinahe permanent über 4000 Meter bewegt. Eine Tour, die nicht im Palmarès eines anspruchsvollen Tourengängers fehlen darf!

1. Tag: Fiesch/VS – Bergbahnen – Fiescheralp (2212) Märjelenseen (2302) – Grosser Aletschgletscher – Mittelaletschgletscher – Mittelaletsch Biwak (3013), ca. 6 Std.

1. Tag: Gasenried/VS (1659) – Riedgletscher – Bordierhütte (2886), ca. 4 Std.

2. Tag: Mittelaletsch Biwak (3013) – Mittelaletschgletscher – Aletschjoch (3623) – Aletschhorn (4193) – Südwestrippe – Oberaletschgletscher (2640) – Oberaletschhütte (2640), ca. 12 Std. 3. Tag: Oberaletschhütte (2640) – Lochegga (2228) – Oberaletsch (1756) – Hängebrücke – Grünsee (1614) – Riederfurka (2065) – Riederalp (1925m) – Bergbahnen – Mörel, ca. 6 Std. Unterkunft: Mittelaletsch Biwak, Oberaletschhütte (ÜB, LA, HP).

2. Tag: Bordierhütte (2886) – Riedgletscher – Dirruhorn (4035) – Hobärghorn (4219) – Stecknadelhorn (4241) – Nadelhorn (4327) – Mischabelhütte (3329), ca. 10.5 Std. 3. Tag: Mischabelhütte (3329) – Saas Fee (1809), ca. 3 Std. Unterkunft: Bordier- und Mischabelhütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Grandiose, sehr abwechslungsreiche Grattour mit 4 4000ern. Nur 2 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort.

Besonderes: Exklusive Überschreitung des Alteschhorns. Nur 2 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort.

27.–29.07.2017

21.–23.07.2017

Gruppengrösse:

Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 357

CHF 1‘495.– ••• anspruchsvoll

Tagesetappen bis 12 Std. 2 Gäste

Anforderungen: Kondition:

Nr. 358

CHF 1‘495.–

•••+ anspruchsvoll plus Tagesetappen bis 11 Std. 2 Gäste


Bild: Weisshorn (Nordgrat), Foto: Alex Gisler

eiger (mittellegigrat) (2 Tage)

weisshorn (ostgrat) - der traumgipfel (3 Tage)

Der Eiger, obwohl er sich mit seiner Höhe von 3970 Metern nicht in die edlen Reihen der Viertausender einreihen kann, zählt doch zu den ganz grossen Tourenzielen vieler Bergsteiger. Die Tour über den Mittellegigrat bietet uns herrliche Kletterei en und grandiose Tiefblicke in die berühmte Nordwand. Kurz gesagt, ein grosser Klassiker in einer geschichtsträchtigen Umgebung.

Gemeinsam mit dem Matterhorn teilt sich das Weisshorn den Titel des schönsten Berges der Alpen. Die drei scharfen Grate geben dem Berg die perfekte Form einer fast makellos erscheinenden Pyramide. Die Anstiege auf diesen Traumgipfel sind lange und anspruchsvoll, doch bei der richtigen Vorbereitung ein wahrer Genuss für versierte Bergsteiger.

1. Tag: Grindelwald Grund/BE – Jungfraubahn – Kleine Scheidegg – Station Eismeer (3160) – Challifirn – Mittellegihütte (3355), ca. 2 Std.

1. Tag: Randa/VS (1407) – Jatzalp (2246) – Weisshornhütte (2932), ca. 5 Std.

2. Tag: Mittellegihütte (3355) – Mittellegigrat – Eiger (3970) – Eigerjöcher – Mönchsjoch (3627) – Jungfraujoch (3464) – Jungfraubahn – Grindelwald, ca. 8 Std. Unterkunft: Mittellegihütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Grandiose und exklusive Grattour hoch über der Eigernordwand. Nur 1 Gast pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort. 28./29.07.2017

Nr. 359

CHF 1‘695.–

2. Tag: Weisshornhütte (2932) – Ostgrat – Firnflanke – Weisshorn (4505) – Firnflanke – Ostgrat – Weisshornhütte (2932), ca. 12 Std. 3. Tag: Weisshornhütte (2932) – Schatzplatte (2402) – Schalubärg (2011) – Randa (1407), ca. 3.5 Std. Unterkunft: Weisshornhütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Abwechslungsreiche Tour auf den Traumgipfel im Wallis. Nur 1 Gast pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort.

Anforderungen:

•••+ anspruchsvoll plus

30.07.–01.08.2017

Kondition:

Tagesetappen bis 9 Std.

Anforderungen:

Gruppengrösse:

1 Gast

Kondition: Gruppengrösse:

bergerlebnisse.ch

Nr. 360

CHF 2‘450.–

•••+ anspruchsvoll plus Tagesetappen bis 12 Std. 1 Gast


78

Hochtouren anspruchsvoll / plus Hohe Berge, Traumgrate, herrliche Tiefblicke...

Hochtouren und Bergsteigen von der Baltschiederklause (4 Tage)

Alphubel (Rotgrat) (2 Tage)

Das Gebiet rund um die Baltschiederklause bietet BergsteigerInnen mit Hang zu einzigartigen Touren eine Fülle von sehr attraktiven und einsamen Gipfelzielen. Einigen dieser markanten Berge statten wir während dieser Tourenwoche einen Besuch ab.

Einer der schönsten Anstiege auf einen Viertausender in den Walliser Alpen ist geplant. Der Anstieg via Rotgrat und die Überschreitung des Alphubels via Südostgrat bietet kombinierten Hochtourengenuss vom Feinsten.

1. Tag: Ausserberg/VS – Alpentaxi/Privatauto – Parkplatz Stollen (1264) – Niwärch – Ze Steinu (1296) – Hohbitzu-Kapelle (2199) – Baltschiederklause (2783), ca. 7 Std.

1. Tag: Täsch/VS – Privatauto/Taxi – Ottafe (2200) – Täschhütte (2701), ca. 1.5 Std.

2. und 3. Tag: Mögliche Tourenziele: Alwe Rigg (3381), Breitlauihorn (3655), Jägihorn (3407), Stockhorn (3212), Lötschentaler Breithorn (3785) oder bei guten Verhältnissen das Bietschhorn (3934) und das Nesthorn (3821). 4. Tag: Baltschiederklause (2783) – Abschlusstour im Gebiet – Abstieg – Parkplatz Stollen (1264). Unterkunft: Baltschiederklause (ÜB, LA, HP). Besonderes: Einsames Tourengebiet mit rassigen Gipfelzielen, für versierte und konditionell starke Bergsteiger. Nur 2 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort. 06.–09.08.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 362

CHF 1‘795.–

•••+ anspruchsvoll plus Tagesetappen bis 13 Std. 2 Gäste

2. Tag: Täschhütte (2701) – Rotgrat – Alphubel (4206) – Alphubeljoch (3771) – Täschhütte (2701) – Ottafe (2200) – Privatauto/Taxi – Täsch, ca. 11 Std. Unterkunft: Täschhütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Eine der schönsten und exklusivsten Grattouren im Wallis. Nur 2 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort. 11./12.08.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 363

CHF 950.– ••• anspruchsvoll

Tagesetappen bis 11 Std. 2 Gäste


Bild: Obergabelhorn (Ostgrat), Foto: Alex Gisler

Obergabelhorn (Überschreitung) zinal rothorn (3 Tage)

Bietschhorn (2 Tage)

Nach einer Nacht auf dem Arbenbiwak überschreiten wir das Obergabelhorn und die Wellenkuppe und erreichen die Rothornhütte. Am dritten Tag steht eine fantastische Felskletterei auf das Zinal Rothorn auf dem Programm. Alles in allem, zwei rundum perfekte Gipfelziele mit rassiger Gratkletterei und beeindruckenden Tiefblicken in die Walliser Täler.

Das Bietschhorn zählt zu den ganz grossen Tourenzielen von BergsteigerInnen, mit Hang zum Besonderen. Der Berg mit seinen auf allen Seiten sehr markanten Graten bietet abwechslungsreiche Kletterei sowie grandiose Tiefblicke ins Lötschen- und Rhonetal.

1. Tag: Zermatt/VS – Bergbahnen – Schwarzsee (2583) – Stafelalp (2199) – Arbenbiwak (3224), ca. 4 Std. 2. Tag: Arbenbiwak (3224) – Arbengrat – Obergabelhorn (4062) – Ostgrat – Wellenkuppe (3903) – Rothornhütte (3198), ca. 9 Std.

1. Tag: Blatten im Lötschental/VS (1540) – Nästwald (1818) – Howitzen (2415) – Bietschhornhütte (2565), ca. 3 Std. 2. Tag: Bietschhornhütte (2565) – Westgrat – Bietschhorn (3934) – West- oder Nordgrat – Blatten (1540), ca. 13 Std. Unterkunft: Bietschhornhütte (ÜB, LA, HP).

3. Tag: Rothornhütte (3198) – Südostgrat – Zinalrothorn (4221) – Südostgrat – Rothornhütte (3198) – Trift (2337) – Zermatt (1605), ca. 9.5 Std.

Besonderes: Eindrücklicher und markanter Berg. Nur 2 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort.

Unterkunft: Arbenbiwak, Rothornhütte (ÜB, LA, HP).

18./19.08.2017

Besonderes: Fantastische und luftige Grattouren auf 2x 4000er. Nur 1 Gast pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort.

Kondition:

13.–15.08.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 364

CHF 2‘450.–

•••+ anspruchsvoll plus Tagesetappen bis 9.5 Std. 1 Gast

bergerlebnisse.ch

Anforderungen: Gruppengrösse:

Nr. 365

CHF 995.–

•••+ anspruchsvoll plus Tagesetappen bis 13 Std. 2 Gäste


80

Hochtouren anspruchsvoll / plus Hohe Berge, Traumgrate, herrliche Tiefblicke...

schreckhorn (3 Tage)

Sustenhorn (ostgrat) (2 Tage)

Die Besteigung des Schreckhorns ist eine technisch und konditionell anspruchsvolle Hochtour. Der markante Berg bietet viele eindrucksvolle Momente, guten Fels und eine fantastische Rundsicht auf weite Teile der Alpen. Eine Traumtour, die in keinem „Palmarès“ eines Bergsteigers fehlen darf!

Es muss nicht immer ein Viertausender sein! Entdecken Sie mit uns eine einsame, jedoch sehr abwechlungsreiche Route auf einen bekannten Gipfel im Kanton Uri. Wir besteigen das bekannte Sustenhorn über den rassigen Ostgrat.

1. Tag: Grindelwald/BE – Luftseilbahn – Pfingstegg (1392) – Bäregg (1772) – Schreckhornhütte (2529), ca. 4.5 Std. 2. Tag: Schreckhornhütte (2529) – Südwestgrat – Schreckhorn (4078) – Südwestgrat – Schreckhornhütte (2529), ca. 11 Std. 3. Tag: Schreckhornhütte (2529) – Bäregg (1772) – Pfingstegg (1392) – Luftseilbahn – Grindelwald, ca. 3 Std. Unterkunft: Schreckhornhütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Anspruchsvoller Traumberg im Berner Oberland. Nur 1 Gast pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort. 25.–27.08.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 366

CHF 2‘350.–

•••+ anspruchsvoll plus Tagesetappen bis 11 Std.

1. Tag: Göschenen/UR – Postauto – Göscheneralp – Voralpkurve (1400) – Voralptal – Voralphütte (2126), ca. 2.5 Std. 2. Tag: Voralphütte (2126) – Brunnenfirn – Ostgrat – Sustenhorn (3503) – Stein- und Brunnengletscher – Chelenalphütte (2350) – Chelenalptal – Göscheneralp Stausee (1782), ca. 11 Std. Postauto – Göschenen. Unterkunft: Voralphütte (ÜB, LA, HP). Besonderes: Schöne kombinierte Grattour auf einen Aussichtsgipfel par exellence. Nur 2 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort. 02./03.09.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

1 Gast

bergerlebnisse.ch

Nr. 367

CHF 850.– ••• anspruchsvoll

Tagesetappen bis 11 Std. 2 Gäste


Bild: Matterhorn Gipfel, Foto: Alex Gisler

Energiequelle Natur. Staunend geniessen und auftanken.

www.joerg-lienert.ch Luzern, Zug, ZĂźrich, Basel, Bern


82

touren 60 plus Wanderungen und Hochtouren im dritten Lebensabschnitt...

Wildstrubel – Daubenhorn (3 Tage)

Piz Medel – Piz Ault (3 Tage)

Eine sehr schöne, interessante Traversierung vom Iffigental über Glacier de la Plaine Morte – Wildstrubel – Wildstrubelgletscher zum Gemmipass. Schöne Tiefblicke in die Täler des westlichen Berner Oberlandes, sowie ins Rhonetal, und eine wunderschöne Aussicht auf die Walliseralpen bis zum Mont Blanc, geben dieser Tour einen ganz besonderen Reiz.

Genussvolle und landschaftlich sehr schöne Touren und eine gemütliche Berghütte locken uns in diese faszinierende Bergwelt im Grenzgebiet der rätoromanischen und italienischen Schweiz. 1. Tag: Disentis/GR – Postauto – Curaglia (1332) – Val Plattas – Alp Sura (2027) Camona da Medel (2524), ca. 4.5 Std.

1. Tag: Iffigenalp/BE (1584) – Rawilseeleni (2490) – Wildstrubelhütte (2793), ca. 4.5 Std.

2. Tag: Camona da Medel (2524) – Glatscher da Plattas – Piz Medel (3210) – Glatscher da Plattas – Camona da Medel (2524), ca. 6 Std.

2. Tag: Wildstrubelhütte (2793) – Plaine Morte – Wildstrubel (3243) – Wildstrubelgletscher – Lämmerenhütte (2501), ca. 6.5 Std.

3. Tag: Camona da Medel (2524) – Alp Sura (2027) – Fuorcla dalla Buora (2292) – Piz Ault (2471) – Grat – Curaglia (1332), ca. 4.5 Std.

3. Tag: Lämmerenhütte (2501) – Lämmerenboden (2305) – Daubenhorngletscher – Daubenhorn (2850) – Daubenhorngletscher – Lämmerenboden (2305) – Gemmipass (2346), ca. 5 Std. – Luftseilbahn – Leukerbad.

Unterkunft: Camona da Medel (ÜB, LA, HP). Besonderes: Unser Bergführer Wisi Infanger wird diese Hochtour leiten. Einsame Touren. Schöner Panoramaweg zurück nach Curaglia.

Unterkunft: Wildstrubel- und Lämmerenhütte (ÜB, LA, HP).

17.–19.07.2017

Besonderes: Unser Bergführer Wisi Infanger wird diese Hochtour leiten. Grandiose Panormen und atemberaubende Tiefblicke.

Kondition:

10.–12.07.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 381

CHF 675.– • einfach

Tagestouren bis 6.5 Std. 5 Gäste

Anforderungen: Gruppengrösse:

Nr. 382

CHF 650.– • einfach

Tagestouren bis 6.5 Std. 5 Gäste


83

Hochtour SUSTENHORN – der AUSSICHTSBERG (3 Tage)

Rheinwaldhorn (3 Tage)

Die Trekkingroute führt uns vom Gadmertal in die hochalpine Gletscherwelt des Steingletschers am Sustenpass. Die Besteigung des wunderschönen Aussichtberges - Sustenhorn (3502m) ist der grosse Höhepunkt. Der Abstieg in die Göscheneralp mit seinen wunderschönen, wilden Felsgraten und Granittürmen, bildet einen herrlichen Abschluss dieser Tourentage.

Eine einfache, landschaftlich sehr schöne Hochtour führt uns zur Quelle des Hinterrheins - zum Rheinwaldhorn. Der Adula, wie er im Tessin genannt wird, ist weitherum sichtbar und ein Aussichtsberg erster Klasse. Geniessen Sie mit uns das Tessiner Ambiente.

1. Tag: Hotel Steingletscher/BE (1865) – Umpol (2050) – Tierbärglihütte (2795), ca. 4 Std.

1. Tag: Biasca/TI – Postauto – Taxibus – Lago di Luzzone (1600) – Val Carassino – Capanna Adula UTOE (2393), ca. 4.5 Std.

2. Tag: Tierbärglihütte (2795) – Steingletscher – Sustenhorn (3502) – Sustenlimi (3089) – Chelenalphütte (2350), ca. 6.5 Std.

2. Tag: Capanna Adula UTOE (2393) – Giairon – Vadrecc di Bresciana – Adulajoch (3291) – Rheinwaldhorn (3402m) – Capanna Adula UTOE (2393), ca. 6.5 Std.

3. Tag: Chelenalphütte (2350) – Panorama Höhenweg zur Bergseehütte (2370) oder via Chelenalptal – Göscheneralp Stausee (1782), ca. 5 Std. Postauto – Göschenen.

3. Tag: Capanna Adula UTOE (2393) – Passo del Laghetto (2648) – Val Malvaglia – Capanna Quarnei (2109) – Alpe della Bolla (1644) – Cusiè (1666) – Anzano (1326), ca. 4 Std. Taxibus – Biasca.

Unterkunft: Tierbärgli- und Chelenalphütte (ÜB, LA, HP).

Unterkunft: Capanna Adula (ÜB, LA, HP).

Besonderes: Unser Bergführer Wisi Infanger wird diese Hochtour leiten. Atemberaubendes Panorama. 10.–12.08.2017 Anforderungen: Kondition: Gruppengrösse:

Nr. 383

CHF 750.–

•• einfach bis mittel Tagesetappen bis 6.5 Std.

Besonderes: Unser Bergführer Wisi Infanger wird diese Hochtour leiten. Einsamer Aussichtsgipfel. 21.–23.08.2017

Nr. 384

Kondition:

CHF 650.– • einfach

Anforderungen:

Tagestouren bis 6.5 Std.

Gruppengrösse:

5–6 Gäste

4–5 Gäste

60 PLUS ANGEBOTE Diese Angebote sind speziell für Personen ab 60 Jahre ausgeschrieben. Es sind gemütliche Touren mit nicht allzuvielen Höhenmetern und meist komfortablen Unterkünften. Geleitet werden diese Angebote von erfahrenen, langjährigen montanara BERGERLEBNISSE Bergführern.

bergerlebnisse.ch


Bild: Gipfelpanorama Mont Blanc in Richtung Aiguille de Midi, Foto: Alex Gisler


«Jetzt können wir unbeschwert verreisen.»

Bis zu

25 %

tt Kombiraba

Die Reiseversicherung mit Baukastenprinzip/ Annullationsschutz Personenassistance Fahrzeugassistance

Hauptagentur Uri/ Sereno De Vettor Dätwylerstrasse 7, 6460 Altdorf, Telefon 041 874 08 74 sereno.devettor@axa.ch, AXA.ch/uri


TREKKING, reisen & EXPEDITIONEN

87

TERMINE 2017 UND VORSCHAU 2018

TREKKING UND REISEN TERMINÜBERSICHT 23.01.–03.02.2017

17/401

Kilimanjaro Trekking mit Safari (BH/HO)

••

S. 89

11.–18.02.2017

17/402

Marokko Schneeschuhreise Atlasgebirge (HO)

••

S. 90

11.–19.03.2017

17/403

Schweden Schneeschuhreise Lappland (HO)

S. 91

12.–19.03.2017

17/404

Norwegen Skitourenreise Lyngen Alps (HO)

••

S. 92

21.05.–10.06.2017

17/405

Peru Trekkingreise Cordillera Huayhuash (ZE/HO)

••

S. 93

28.08.–06.09.2017

17/406

Schweden Wanderreise Kungsleden (BH/HO)

••

S. 94

30.09.–07.10.2017

17/407

Schottland Wanderreise Isle of Skye (HO)

S. 95

01.–21.10.2017

17/408

Bhutan Lingshi Laya Trekking (ZE/HO)

••

S. 96

28.10.–11.11.2017

17/409

Marokko Gebirgs- und Wüstentrekking (ZE/HO)

S. 97

LEGENDE: • einfach •• mittel ••• anspruchsvoll

HO Hotel

BH Berghütte ZE Zelt

Trekking vorschau 2018 guatemala wanderreise Besteigen Sie die sieben magischen Vulkane

Januar 2018

Marokko Schneeschuhreise Das Atlas Gebirge mit Schneeschuhen erkunden

Februar 2018

finnland Schneeschuhreise Winterwunderland finnisches Lappland

März 2018

schwedisch Lappland SCHNEESCHUHREISE Einsame Schneeschuhtouren mit Nordlicht

März 2018

NOrwegen Lofoten SkiTOURENREISE Genuss Skitouren mit Meeranstoss

März/April 2018

PERU TREKKINGREISE Faszinierende Alpamayo Umrundung

Juni 2018

schweden kungsleden wanderREISE Erlebnisreiche Wanderreise in der ark. Tundra

Aug./Sept. 2018

schottland wanderreise Einzigartige Isle of Skye

Sept./Okt. 2018

Bhutan Lingshi Laya trekking Das Land der Donnerdrachen

Okt./Nov. 2018

marokko Gebirgs- und wüstentrekking Abgeschiedene Wanderungen im Orient

November 2018

bergerlebnisse.ch


Trekking & Reisen 2017 QR-Code


Trekking & reisen

89

kilimanjaro besteigung mit safari auf der schönsten route zum höchsten gipfel afrikas Kilimanjaro Besteigung

Tag/Reiseprogramm

Der Kilimanjaro in Tansania ist mit seiner Höhe von 5896m der höchste Berg in Afrika. Wir besteigen den Kili über die Machame Route. Sie gilt zu Recht als die schönste und abwechslungsreichste Aufstiegsroute zum Kilimanjaro.

1

Flug Zürich - Amsterdam - Arusha. Busfahrt zum Hotel in Moshi.

2

Letzte Vorbereitungen für die Kilimanjaro Besteigung. Kurzer Stadtrundgang.

3

Busfahrt zum Machame Gate (1840) und Aufstieg zum Machame Camp (2990).

4

Aufstieg zum Shira Camp (3880).

Safari

5

Aufstieg auf den Lava Tower (4500). Abstieg zum Barranco Camp (3965).

6

Aufstieg zum Barafu Camp (4540), dem eigentlichen Hochlager der Machame Route.

7

Aufstieg über den Stellapoint auf den Uhuru Peak (5896), höchster Punkt des Kilimanjaro. Abstieg zurück ins Lager und weiter zum Mweka Camp (2835).

8

Abstieg zum Mweka Gate (1800) und Busfahrt zurück zum Hotel in Moshi.

9

Safari mit Komfort Jeep im Lake Manyara Nationalpark. Überfahrt zum Ngorongoro-Krater, wo wir in einer wunderschönen Lodge einquartiert sind.

Im Anschluss an unsere Kilibesteigung entdecken wir auf einer Safari im Lake Manyara Nationalpark und im Ngorongoro-Krater die faszinierende und einmalige Tierwelt von Afrika. Besonderheiten: • Der Kili ist der höchste Berg Afrikas und einer der „Seven Summits“ • Für die Kilibesteigung sind keine alpintech- nischen Vorkenntnisse notwendig • Durch die Unterstützung der einheimischen Träger tragen Sie nur einen Tagesrucksack • Vielfältige Tier- und Pflanzenwelt auf der dreitägigen Safari • Leitung durch Schweizer Bergführer Angebot Nr.:

17/401

Reisedatum: Leitung:

23.01. – 03.02.2017 Montanara Bergführer

Preis:

10 Safari im Ngorongoro-Krater. Noch einmal Übernachtung in der Lodge auf dem Kraterrand. 11 Rückfahrt nach Arusha. Rückflug über Kigali Amsterdam - Zürich. 12 Ankunft am Nachmittag in der Schweiz.

CHF 5‘950.– (5‘800.–)

Gruppengrösse:

6–8

Anmeldetermin:

30.11.2016

Frühbucherrab.:

30.09.2016

Bild: Marokko Wüstenwanderung, Foto: Alex Gisler

bergerlebnisse.ch


90

Trekking & reisen

Marokko Pionier Schneeschuhreise einsame schneeschuhtouren mit orientalischem charme im Atlas Marokko ist ein Land der Gegensätze: Pulsierende Städte mit farbigen, belebten Märkten, stille Täler, abgeschiedene und kaum bevölkerte Berge und die Weite der Wüste. Der Atlas ist ein Hochgebirge im Nordwesten Afrikas, das sich in einer Länge von etwa 2300 Kilometer über die Staaten Marokko, Algerien und Tunesien erstreckt. Der höchste Gipfel ist mit 4167 Metern der Toubkal im Süden Marokkos. Wir sind während unseren Touren in einem schönen Hochtal - dem Vallèe de l‘Aït Bou Goumez stationiert. Im Tal hat es Felsmalereien der Berber (2000 Jahre vor Christus) und versteinerete Dinosaurier Fussabdrücke. Besonderheiten: • Leitung durch Schweizer Bergführer • Pionier Schneeschuhtouren im Atlasgebirge • Faszinierende Gebirgs Landschaften • Orientalisches Marrakesch = 1001 Nacht • Gute Unterkünfte in der Stadt und im Gebirge • Zuverlässige Organisation vor Ort Angebot Nr.:

17/402

Reisedatum: Leitung:

11.–18.02.2017 Alex Gisler, Bergführer

Preis:

CHF 2‘950.– (2‘850.–)

Gruppengrösse:

6–9

Anmeldetermin:

31.12.2016

Frühbucherrab:

31.10.2016

Tag/Reiseprogramm 1

Flug Basel - Marrakesch. Ankunft in Marrakesch und Transfer zum Hotel. Kurzer Rundgang in der Medina.

2

Transfer nach Azilal und über den Tizi n’ Oughbar Pass (2150) ins Hochtal von Aït Bougmez (1875). Zimmerbezug in der Herberge. Erkundungswanderung im Gebiet.

3

Schneeschuhtour oder Wanderung im Aït Bougmez Tal. Am Nachmittag Besuch des Bildungsprojektes école vivante in Aït Bougmez.

4

Schneeschuhwanderung auf die Iguedamen Alpen.

5

Schneeschuhwanderung zum See von Izoughar. Transfer in die Touda Ecolodge.

6

Schneeschuhwanderung zum Jebel Azourki (3650).

7

Fahrt via Tizi n`Oubadou Pass (1650) zurück nach Marrakesch. Am Nachmittag Stadtführung. Hotel.

8

Freier Tag, um Marrakesch zu erleben. Transfer zum Flughafen. Direktflug Marokko - Schweiz.


91

schwedisch lappland Schneeschuhreise Genuss Schneeschuhtouren im abisko-nationalpark Die Sonne liegt noch recht tief am Horizont und wirft ein spezielles Licht in die arktische Winterlandschaft. Die langen Polarnächte werden kürzer, doch das Polarlicht, dieses grandiose Himmels-Schauspiel aus farbigem Licht und Bewegung, ist noch in voller Stärke zu sehen. Unser Tourengebiet liegt im Schwedisch-Norwegischen Grenzgebirge rund 200 Kilometer nördlich des Polarkreises. Das Gebiet um den Abisko-Nationalpark wurde bereits 1909 unter Schutz gestellt und umfasst eine Fläche von rund 77 Quadratkilometer. Die höchsten Berge im Park sind der Slattatjahka (1191) und der Nuolja (1169).

Tag/Reiseprogramm 1

Transfer in die Kleinstadt mit anschliessender Stadtbesichtigung. Übernachtung in einem Hotel. 2

Angebot Nr. Reisedatum: Leitung: Preis:

17/403 11.–19.03.2017 Alex Gisler, Bergführer CHF 4‘250.– (4‘150.–)

Gruppengrösse:

6–9

Anmeldetermin:

15.01.2017

Frühbucherrab.:

15.11.2016 bergerlebnisse.ch

Am Morgen besichtigen wir das bekannte ICEHOTEL in Jukkasjärvi. Ein architektonisch wie künstlerisch sehr spezielles Hotel aus Eis und Schnee. Am Nachmittag fahren wir mit dem Zug auf der Erzbahnroute Kiruna-Narvik nach Abisko.

3-8 Wir starten unsere Touren von der Abisko Touriststation aus. Die heimelig eingerichteten Cabins sind ein idealer Ausgangspunkt für gemütliche Schneeschuhtouren in der grandiosen Winterlandschaft Schwedisch-Lapplands. Schneeschuhtouren in und um den Abisko Nationalpark. Wir sind jeden Tag ca. 5 – 8 Stunden auf den Schneeschuhen unterwegs. Die Touren sind einfach mit Höhendifferenzen bis max. 700 Meter. Teilweise bringen uns Eisenbahn und Sessellifte zu den Ausgangspunkten unserer Wanderungen. Ein Ausflug zur bekannten Hafenstadt Narvik in Norwegen ist zudem sehr lohnend. Wenn Sie einmal einen Tag aussetzen möchten, haben Sie Gelegenheit zum Hundeschlittenfahren.

Besonderheiten: • Leitung durch erfahrenen Schweizer Bergführer • Wunderschöne Schneeschuhtouren in einem wenig bekannten Gebiet • Spezielle arktische Winterlandschaft mit faszinierendem Polarlicht • Einfache bis mittelschwierige Tagesschnee schuhtouren mit leichtem Rucksack • Gemütliche Unterkunft mit einem guten rundum Service

Flug Zürich - Stockholm - Kiruna

9

Mit dem Zug fahren wir zurück nach Kiruna. Am späteren Nachmittag Rückflug über Stockholm in die Schweiz. Ankunft am Abend in Zürich.


92

Trekking & reisen

norwegen Skireise Genuss-Skitouren mit meeranstoss in den Lyngen-Alps Die Lyngenhalbinsel liegt nordöstlich von Tromsö. Die Halbinsel erstreckt sich über 85 Kilometer vom Balsfjord im Süden bis zum Norwegischen Meer im Norden und ist nur 15 bis 20 Kilometer breit. Das Gebiet ist geprägt von fantastischen Fjordlandschaften, riesigen Felswänden und steilen Bergflanken, die direkt aus dem Meer hochsteigen. Eine grandiose Gebirgslandschaft mit bis zu über 1800 Meter hohen Gipfeln, die unzähligen Meeresarme und die kleinen Inseln machen dieses Gebiet nördlich des Polarkreises so einzigartig. Besonderheiten: • Leitung durch Schweizer Bergführer • Attraktives Skitourengebiet, 350 Kilometer über dem Polarkreis • Wunderschöne Gipfel mit grandiosen Pano ramen und tiefblauen Fjorden • Einfache bis mittelschwierige Tagesskitour ren mit leichtem Rucksack • Grossartige Abfahrten über schöne Gletsch er mit Meersicht • Gemütliche Unterkunft direkt am Meer Angebot Nr. Reisedatum: Leitung: Preis:

Tag/Reiseprogramm 1

Flug Zürich - Oslo - Tromsö. Nachdem wir am Flughafen unseren Mietbus in Empfang genommen haben, fahren wir gemeinsam nach Lyngseidet (Fahrzeit ca. 2.5 Std). Wir beziehen unsere Unterkunft direkt am Meer. Die beiden Fischerhütten mit je drei Doppelzimmern, einem Gemeinschaftsbad und einer schönen Wohnküche, bieten genug Platz für einen gemütlichen Aufenthalt. Nachtessen in einem Restaurant vor Ort.

2-7 In diesen sechs Tagen haben wir die Qual der Wahl, denn das Angebot an möglichen Gipfelzielen scheint unerschöpflich zu sein. Die Aufstiege sind alle einfach bis mittelschwierig und betragen zwischen 800 und 1500 Höhenmetern pro Tag. Bei den meisten der technisch einfachen bis mittelschwierigen Gipfeln kann man direkt mit den Skiern bis zum höchsten Punkt aufsteigen. Mögliche Gipfelziele sind: Rornestiden (1040), Rundfjellet (1413), Jiehkkevarri (1668), Daltinden (1533), Tafeltinden (1395), Kavringtinden (1289), Storgalten (1219), und und und... 8

Am Morgen Rückfahrt nach Tromsö. Wenn die Zeit reicht, machen wir noch einen Stadtrundgang in der Universitätsstadt. Am späteren Nachmittag Rückflug über Oslo in die Schweiz. Ankunft am späteren Abend in Zürich.

17/404 12.–19.03.2017 Walti Gehrig CHF 3‘900.– (3‘800.–)

Gruppengrösse:

6–8

Anmeldetermin:

15.01.2017

Frühbucherrab.:

15.11.2016

INFORMATIONEN Alle unsere publizierten Reisen und Trekkings können Sie auch als Privattour buchen! Die Kosten sind dann abhängig von der Teilnehmerzahl und vom Aufwand. Gerne unterbreiten wir Ihnen eine Offerte. Rufen Sie uns zu Bürozeiten an (+41 41 878 12 59). Wir beraten Sie sehr gerne.


93

peru trekkingreise Cordillera Huayhuash rund um die schönsten 6000er der peruanischen Anden Wer zum ersten Mal vom «Waiwasch» hört, denkt wohl kaum an eine 30 Kilometer lange Kette der Anden in Peru. Bestimmt schon eher, wenn wir korrekterweise von der «Cordillera Huayhuash» sprechen. Dieses prachtvolle Gebirge liegt 300 Kilometer nördlich von Lima. Die Umwanderung ist die wohl schönste in den peruanischen Anden, mit den meisten Pässen und den grössten Höhenunterschieden. Bizarre Gipfel, steilste Eiswände, zerrissene Gletscher, grandiose Panoramen sowie traumhafte Lagerplätze an türkisfarbenen Lagunen kennzeichnen diese Zauberwelt der Anden.

Tag/Reiseprogramm

Besonderheiten:

10 Trekking zur Punta Carnicero (4615) und zum Dorf Huayhuash (4350).

• Leitung durch Schweizer Bergführer • Wunderschöne Trekkingroute in einer grandiosen Umgebung • Dank Unterstützung von Maultieren und Eseln tragen Sie nur den Tagesrucksack • Kulinarisch werden wir von einem peruani- schen Koch verwöhnt • Es besteht die Möglichkeit, den 5340 Meter hohen Diablo Mundo zu besteigen Angebot Nr.:

17/405

Reisedatum: Leitung:

21.05.–10.06.2017 Montanara Bergführer

Preis:

CHF 6‘100.– (5‘950.–)

Gruppengrösse:

6-8

Anmeldetermin:

28.02.2017

Frühbucherrab:

31.12.2016

1

Flug Zürich - Madrid - Lima. Transfer zum Hotel in Lima.

2

Transfer mit Komfort-Bus von Lima nach Huaraz (3091).

3-5 Höhenvorbereitung mit Akklimatisationstouren rund um Huaraz: Ruinas Wilkahuain (3500), Laguna Churup (4485) und Laguna 69 (4550). 6

Bustransfer nach Quartelhuain (4180), den Ausgangsort der Trekkingtour.

7

Trekking über den Cacananpunta-Pass (4700) zur Laguna Mitucocha (4270).

8

Sehr abwechslungsreiche Trekking Etappe zur Laguna Carhuacocha (4138).

9

Ruhetag, fakultativer Ausflug Laguna Siula (4290).

11 Überschreitung des Portachuelo-Pass (4750) zur Laguna Vicongna (4450), dem grössten See in der Cordillera Huayhuash. 12 Herrliche Etappe auf die Punta Cuyoc (5000) und weiter zur Alp Huanacpatay (4250). 13 Trekking zum Dorf Huayllapa (3500). Aufstieg zum Camp Huatiaq (4350). 14 Überschreitung Tapush Pass (4770) zur Laguna Susucocha (4740). 15 Besteigung Diablo Mundo (5340) oder Trekking zur Laguna Jahuacocha (4050). 16 Ruhetag an der Laguna Jahuacocha, fakultativer Ausflug zum Gletschersee Solteracocha (4120). 17 Abschlussetappe über Macrash Punta (4272) nach Liamac (3250). Busfahrt zurück nach Huaraz. 18 Sightseeing in Huaraz. 19 Fahrt mit dem Komfort Bus zurück nach Lima. 20 Stadtbesichtigung von Lima. Transfer zum Flughafen. Flug Lima - Madrid- Zürich. 21 Ankunft am frühen Abend in der Schweiz.

bergerlebnisse.ch


94

Trekking & reisen

Schweden „Kungsleden“ wanderreise erwandern sie den königsweg IN SCHWEDISCH LAPPLAND Die Abgeschiedenheit, die arktische Landschaft mit ihrer intakten Natur, die kalbernden Gletscher und vor allem die grandiosen Eisberge werden Sie mit Sicherheit in den Bann ziehen. Wir erkunden die grösste Insel der Welt, die zu 80% von Eis bedeckt ist, zu Fuss und per Schiff. Alles in allem ist dies wohl eine der eindrücklichsten Reisen in unserem Programm! Besonderheiten: • Leitung durch Schweizer Bergführer • Wanderung durch schwedische Wildnis, wo die Mitternachtssonne auf das Nordlicht trifft • Arktische Landschaft in Herbstfarben • Grosse Chancen, das Nordlicht, Rentiere und Elche zu sehen • Gemütliche Berghütten Angebot Nr.:

17/406

Reisedatum: Leitung:

28.08.–06.09.2017 Montanara Bergführer

Preis:

CHF 3‘595.– (3‘495–)

Gruppengrösse:

6–10

Anmeldetermin:

30.06.2017

Frühbucherrab.:

30.04.2017

Tag/Reiseprogramm 1

Flüge Zürich - Stockholm - Kiruna. Transfer in die Stadt mit Stadtbesichtigung. Hotel.

2

Fahrt mit der Eisenbahn nach Abisko. Wanderung Abisko - Abiskojaure Hütte. Diese erste Tagesetappe ist ziemlich flach und führt durch den Abisko Nationalpark.

3

Wanderung Abiskojaure Hütte - Alesjaure Hütte. Wir wandern über ein Hochplateau mit vielen Seen und einigen kleinen Lappenhütten.

4

Wanderung Alesjaure Hütte - Tjäktja Hütte. Langsam wird die Landschaft etwas karger, denn wir sind nun definitiv im Gebirge unterwegs. Doch immer noch findenwir in kleinen Flussläufen das Wollgras und viele weitere schöne Pflanzen.

5

Wanderung Tjäktja Hütte - Tjäktjapass (1120) - Sälka Hütte. Heute überschreiten wir den höchsten Punkt auf dem ganzen Kungsleden, den Tjäktjapass (1120).

6

Wanderung Sälka Hütte - Singi Hütte - Kaitum Hütte. Unsere Wanderung führt uns heute vorbei am Kebnekaise, mit 2111 Meter der höchste Gipfel in Schweden.

7

Wanderung Kaitum Hütte - Teusajaure Hütte. Auf der heutigen Etappe werden wir hoffentlich grössere Rentierherden sehen.

8

Wanderung Teusajaure Hütte - Vakkotavaare Hütte. Diese Etappe beinhaltet eine Bootsfahrt über den Teusajaure.

9

Busfahrt Vakkotavaare Hütte - Gällivare und Zugfahrt zurück nach Kiruna. Hotel

10 Transfer zum Flughafen, Flüge Kiruna - Stockholm Zürich.


95

schottland komfort Wanderreise Faszination Isle of Skye: raue natur mit meeresanstoss inklusive Auf der wohl bekanntesten schottischen Insel sind wir meist sehr nahe am Meer, welches eine sehr spezielle Atmosphäre, intensive Stimmungen und typische Gerüche erzeugt. Die dramatischen Küstenabschnitte gehören zu den lohnendsten in ganz Schottland.

Tag/Reiseprogramm

Entdecken Sie, was Skye zu bieten hat: einsame Strände, dramatische Felsformationen des Quirang, beim Old Man of Storr oder in den Black Cullin Bergen, die besondere Abgeschiedenheit und Leere, nicht zu vergessen die weltberühmte Talisker Whisky Distellerie oder warum auch nicht ein Drambuie in Broadford.

1

Flug Zürich - Edinburgh. Minibusfahrt nach Isle of Skye - Portree.

2

Wanderung Rubha Hunish - Flodigarry, nördlichster Punkt der Insel.

3

Wanderung Flodigarry - Quirang, Keistle - The Storr - Old Man of Storr - Portree. Mythische Steinformationen treffen wir an diesem Tag.

4

Wanderung Loch Leathan - Craig Ulatota - Portree. Ein Tag entlang der Cliffs.

5

Wanderung Portree - Braes - Sligachan. Am Nachmittag Whisky Degustation in der einzigen Distellerie auf der Isle of Skye.

6

Wanderung Sligachan - Elgol. Wir durchqueren die eindrücklichen Black Cullins und entdecken eine weitere sehenswerte Ecke der Insel.

7

Wanderung Elgol - Spar Cave - Keppoch - Torrin. Falls die Ebbe uns gut gesinnt ist, besichtigen wir die schöne Spar Cave. Minibus Transfer nach Fort William inklusive Überfahrt auf der Fähre über den Loch Hourn.

8

Minibusfahrt von Fort William nach Edinburgh. Flug Edinburgh - Schweiz.

Besonderheiten: • Leitung durch Schweizer Bergführer • Einsame Wanderungen entlang der Küste und auf Aussichtsberge • Charmant geführte Hotels mit guter Küche • Taxidienst inkl. Gepäcktransport in Schott- land durch Montanara Bergerlebnisse • Whisky Degustation in der traditionsreichen Talisker Distellerie (gegründet 1831) Angebot Nr.:

17/407

Reisedatum: Leitung:

30.09.–07.10.2017 Alex Gisler

Preis:

CHF 3‘950.– (3‘850.–)

Gruppengrösse:

5–7

Anmeldetermin:

30.06.2017

Frühbucherrab.:

30.04.2017

bergerlebnisse.ch


96

Trekking & Expeditionen

bhutan TRekking Lingshi Laya Unterwegs im Königreich des glücks Das Land des Donnerdrachens, wo Glück mehr als nur ein Traum ist. Bhutan gehört durch seine lange Verschlossenheit zu den grössten Faszinationen des Himalayas. Durch seine Abgeschiedenheit konnte sich die eigenständige Kultur des Landes mit dem tibetischen Buddhismus bewahren. Die Zahl der Touristen wird zudem durch die hohen Abgaben an den Staat stark begrenzt. Bhutan ist ein Ort, dessen Besuch selbst für passionierte Weltenbummler ein Privileg ist.

Tag/Reiseprogramm 1

Direktflug Zürich - Neu Delhi. Hotel.

2

Flug Neu Dehli - Paro. Transfer ins Hotel.

3

Wanderung zum bekannten Tiger‘s Nest.

4

Minibusfahrt nach Drukgyel (2580). Beginn des Trekkings mit der ersten Etappe nach Shana (2850).

5

Trekking nach Thangthangkha (3610), wo wir hoffentlich den Jhomolhari (7314) den höchsten Berg von Bhutan sehen.

6

Wanderung dem Paro Fluss entlang sowie durch hübsche Dörfer nach Jangothang zum Jhomolhari Base Camp (4080).

7

Ruhetag in Jangothang. Wir geniessen die wunderbare Aussicht zum Drake (6989).

8

Überschreitung Nglele La (4890) nach Lingshi (4010).

9

Wanderung nach Chebisa (3880), wo wir an Wiesen für bhutanesische Medizin vorbei kommen.

Besonderheiten: • Leitung durch Schweizer Bergführer • Beeindruckendes Trekking im Himalaya in einer unberührten Gebirgswelt • Kennenlernen einer reichhaltigen und fas zinierenden Kultur • Heilige Klöster über hohen Abgründen, eine Aura einer anderen Ära • Sehr zuverlässige Organisation vor Ort Angebot Nr.:

17/408

Reisedatum: Leitung:

01.–21.10.2017 Montanara Bergführer

Preis:

CHF 9‘950.– (9‘750.–)

Gruppengrösse:

6–8

Anmeldetermin:

30.06.2017

Frühbucherrab.:

31.03.2017

10 Trekking durch ein Gebiet mit vielen Rhododendren bis nach Shomuthang (4220). 11 Trekking nach Robluthan (4160). Mit viel Glück sehen wir vielleicht einen Schneeleoparden. 12 Wir überschreiten auf dem Weg nach Limithang (4140) den Sinche La Pass (5005). Unser höchster Punkt. 13 Durch Zedern- und Tannenwälder wandern wir nach Laya (3800). 14 Entdeckungstag in Laya. 15 Trekking nach Koina (3050) wo wir auf einen eindrücklichen Fluss mit Wasserfällen stossen. 16 Überschreitung des Bari La (3900), wo wir den Kang Bum (6500) sehen. Abstieg nach Gasa (2770). 17 Minibusfahrt nach Punakha (1280). Besuch des wunderschönen Punakha Dzong. 18 Minibusfahrt nach Thimphu, der Hauptstadt. 19 Relaxtag in Thimphu mit Fahrt nach Paro. 20 Flug Paro – Neu Delhi. Stadtrundfahrt. Am späteren Abend Weiterflug Neu Delhi - Zürich. 21 Ankunft am Morgen in Zürich Kloten.


97

marokko Gebirge- und Wüstentrekking Eintauchen in eine andere Zeit- und Raumdimension Wir wandern in einem Gebiet mit einer faszinierenden Landschaft. Im November besteht die Chance, die Safranernte – Blütezeit (nur während 3 Wochen im Jahr) – zu erleben. Auf unseren Wanderungen bewegen wir uns in einsamen Höhen und Gebieten. Wir schlagen in den Dünen die Zelte für die Wüstennacht auf. Der Sonnenuntergang im Sandmeer und die Übernachtung unter dem eindrucksvollen Sternenhimmel des Orients sind einzigartige Momente. Zudem haben wir Einblicke in die reichhaltige, uralte Kultur der Einheimischen und deren herzliche Gastfreundschaft.

1

Flug Zürich - Madrid - Marrakesch. Ankunft in Marrakesch und Transfer zum Hotel. Kurzer Rundgang in der Medina.

2

Geführter Stadtrundgang in Marrakesch. Nachmittag zur freien Verfügung. Letzte Vorbereitungen für das Trekking.

3

Frühmorgens Treffen des Führers. Fahrt mit einem Minibus oder Landrover über den Tizi n’ Ticka (2260) Pass. Weiterfahrt über Tazenacht nach Siroua. Fahrzeit ca. 5.5 - 6 Std.

4- 4 Tage Wanderung im Siroua Gebiet. Wanderzeit ca. 7 5 – 6 Std. pro Tag. Übernachtung in 2er Zelten. Wir wandern im Gebiet der faszinierenden Landschaft. Am Gipfeltag gibt es ein paar leichte Kletterpassagen zu bewältigen. Am 7. Tag Übernachtung in einer Gîte d’étape.

Besonderheiten:

8

• Leitung durch Schweizer Bergführer • Einzigartiges Natur- und Kulturerlebnis • Faszination Atlas Gebirge und Wüste mit all ihren Facetten • Trekking mit Dromedaren und Berbern • Zuverlässige Organisation vor Ort Angebot Nr.:

17/409

Reisedatum: Leitung:

28.10.–11.11.2017 Alex Gisler, Bergführer

Preis:

Tag/Reiseprogramm

CHF 4‘150.– (4‘000.–)

Gruppengrösse:

6–9

Anmeldetermin:

31.08.2017

Frühbucherrab:

30.05.2017

bergerlebnisse.ch

Transfer vom Siroua Gebiet nach Foum Zguid und weiter über die Ebene des Iriki Sees und kleinen Dünen. Fahrzeit ca. 6 Std.

9- 4 Tage wandern in der Weite und Ruhe der Wüste. 12 Wanderzeit ca. 4 - 7 Std. Wir lassen die besiedelten Gebiete hinter uns, richten den Blick nach vorne und wandern in die unendlich erscheinende Weite der Sahara. Wir ziehen als Karawane mit Dromedaren und Berbern durch die unendlich scheinende Weite der Wüste. Übernachtung in 2er Zelten. 13 Fahrt in einem Minbus durchs Draatal nach Zagora und weiter zur Oase von Agdz, sowie „Ouarzazate“. Besichtigung des Ksar Ait Ben Haddou. Übernachtung in einem Kasbah. Fahrzeit ca. 5.5 Std. 14 Minibusfahrt über den Atlas nach Telouet. Besichtigung der Ruinen des Glaoui Palastes und Weiterfahrt nach Marrakesch. Fahrzeit ca. 6 Std. Ankunft in Marrakech am Nachmittag. 14 Transfer zum Flughafen. Flug Marrakesch - Madrid Zürich


98 Allgemeine Geschäftsbedingungen von Montanara Bergerlebnisse AG Anmerkungen: Kurse und Touren werden in der Folge als Kurse bezeichnet. Mit der Bezeichnung Teilnehmer sind auch unsere sehr geschätzten weiblichen Teilnehmerinnen gemeint. Teilnahmevoraussetzungen: Für sämtliche Touren und Kurse ist eine gute Gesundheit und eine der CE Norm entsprechende Ausrüstung erforderlich. Die konditionellen und technischen Voraussetzungen gemäss dem Detailprogramm müssen erfüllt sein. Sie sind verpflichtet, allfällige gesundheitliche Probleme oder sonstige Risiken vor, wie auch während der Tour dem Büropersonal von Montanara Bergerlebnisse AG (untenstehend Montanara Bergerlebnisse genannt) und/oder dem Bergführer mitzuteilen. Zudem sind die Weisungen des Bergführers strikte zu befolgen. Wenn ein Teilnehmer die Anforderungen nicht erfüllt, ist Montanara Bergerlebnisse und der zuständige Bergführer/Bergführer in Ausbildung/Wanderleiter jederzeit berechtigt, den Teilnehmer vom Kurs auszuschliessen. Bei Ausschluss aus den genannten Gründen erfolgt keine Rückerstattung. Anmeldung: Die Anmeldung zu einem Kurs kann elektronisch, telefonisch oder mittels Anmeldetalon erfolgen. Bei der Anmeldung werden die Teilnehmer auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf der Homepage www.bergerlebnisse.ch hingewiesen. Mit der Anmeldung werden die allgemeinen Geschäftsbedingungen Bestandteil des Vertrages zwischen dem Teilnehmer und Montanara Bergerlebnisse. Nach Erhalt der Anmeldung sendet Montanara Bergerlebnisse dem Teilnehmer eine schriftliche Bestätigung mit den Detailinformationen und der Rechnung. Nach dem Anmeldungsprozess wird Ihre Adresse und Telefonnummer auf der Teilnehmerliste des jeweiligen Kurses ersichtlich sein. Die Teilnehmerliste wird für eine möglichst umweltverträgliche Anreise, unmittelbar vor dem Kurs, an alle Teilnehmer, in elektronischer Form, per e-mail zugestellt. Ohne Gegenbericht erklären Sie sich mit diesem Vorgehen einverstanden. Detailprogramme: Mit der Kursbestätigung/Rechnung erhalten Sie das Detailprogramm mit den Anforderungen und der Ausrüstungsliste. Lesen Sie das Programm frühzeitig und gründlich durch. Detailprogramme zu unseren Kursen finden Sie auch auf unserer Homepage www.bergerlebnisse.ch. und www.montanara.ch Ausrüstung: Im Detailprogramm ist eine gültige Ausrüstungsliste enthalten. Sie haben die Möglichkeit, sämtliche technische Ausrüstung bei uns zu mieten. Die Mietpreise finden Sie im Detailprogramm. Bitte bestellen Sie Ihr Mietmaterial bis spätestens 3 Tage vor Kursbeginn im Büro von Montanara Bergerlebnisse Telefon: +41 41 878 12 59, e-mail: info@montanara.ch. Für Beginner lohnt es sich, vor einem teuren Kauf, Erfahrungen in der Praxis mit Mietartikeln zu sammeln. Lassen Sie sich von unseren erfahrenen Bergführern vor dem Erwerb von neuem Material beraten. Ihre Ausrüstung sollte nicht älter als 10 Jahre alt sein. Der Bergführer kann Gäste von der Teilnahme am Kurs ausschliessen, wenn das Material sicherheitsrelevante Mängel aufweist. Es erfolgt keine Rückerstattung des Kursbetrags. Bezahlung: Das Kursgeld ist spätestens 30 Tage vor Kursbeginn auf unser Konto zu überweisen. Mehrwertsteuer: Bei MWST-pflichtigen Umsätzen ist die MWST in unseren Preisen inbegriffen. Leistungen: Im Kursgeld inbegriffen sind Bergführerkosten und Übernachtung mit Halbpension gemäss Beschreibung im jeweiligen Detailprogramm. Bei Hotelübernachtungen gelten die Preise auf der Basis Doppelzimmer. Nicht SAC-Mitgliedern oder Nichtmitgliedern von Vereinen mit Gegenrecht wird der Übernachtungsaufpreis auf SAC- oder Alpenvereinshütten zusätzlich verrechnet. Zwischenverpflegung/Lunch, Reisekosten (vom Wohnort zum Treffpunkt und retour), eventuelle Spesen für Taxi, Bergbahnen, Transportanlagen in Skigebieten, Bus, Bahn- und Mitfahrkosten (vom Treffpunkt zum Kursort und retour) gehen immer zu Lasten der Teilnehmer. Einzelzimmer: Die Buchung eines Einzelzimmers ist (sofern verfügbar) möglich. Der dabei entstehende Aufpreis wird vom Gast vor Ort bar bezahlt. Sollten sich aus der Gruppen Konstellation (Ungerade Anzahl Teilnehmer, Verhältnis Frauen/Männer) Einzelzimmer ergeben, so wird der dabei fällige EZ Zuschlag je zu 50% von Montanara und 50% vom Gast, vor Ort bar beglichen. Touren- und Kursleitung: Die Angebote von Montanara Bergerlebnisse werden ausschliesslich von Bergführer/Innen mit eidgenössischem Fachausweis geleitet. In bestimmten Fällen werden einfache Alpinwanderungen und einfache Schneeschuhtouren von Bergführern in Ausbildung oder Wanderleitern geführt. Dies entspricht jedoch den geltenden Richtlinien des Schweizerischen Bergführerverbandes. Anreise zum Kursort: Mit öffentlichen oder privaten Verkehrsmitteln. Reisekosten, auch solche vom Treffpunkt zum eigentlichen Kursort, sind nicht im Kurspreis inbegriffen und gehen immer zu Lasten des Teilnehmers (Mitfahrkosten). Mindestteilnehmerzahl: Ein Kurs kann mit weniger Teilnehmern wie vorgesehen durchgeführt werden. Die Voraussetzung dafür ist, dass die angemeldeten Personen mit einem Aufpreis einverstanden sind. Doppelgruppen oder mehrere Seilschaften: Montanara Bergerlebnisse kann pro Kurs eine zweite Gruppe oder eine zweite Seilschaft bilden. Diese werden in der Regel von einem zweiten Bergführer oder einem Bergführer in Ausbildung geleitet. Programmänderungen: Montanara Bergerlebnisse kann aus Wetter- und Sicherheitsgründen jederzeit Programm-, Gebiets- oder Routenänderungen vornehmen. Allfällige Mehrkosten für Reise und Unterkunft gehen zu Lasten der Teilnehmer.

© Montanara Bergerlebnisse 2016 I Ersteller: Alex Gisler I Druck: Victoriadruck AG, Balgach


99 Rücktritt durch Teilnehmer: Annulliert ein Teilnehmer seine Buchung, werden Ihm folgende Annullierungskosten in Rechnung gestellt: bis 31 Tage vor Kursbeginn 25% des Kurspreises 30 bis 21 Tage vor Kursbeginn 50% des Kurspreises 20 bis 10 Tage vor Kursbeginn 80% des Kurspreises 9 bis 0 Tage vor Kursbeginn 100% des Kurspreises Der Rücktritt muss uns in jedem Falle schriftlich mitgeteilt werden. Bricht ein Teilnehmer einen Kurs frühzeitig ab, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung. Rücktritt durch Montanara Bergerlebnisse: Annulliert Montanara Bergerlebnisse einen Kurs wegen Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl, werden die Teilnehmer bei Angeboten ab 3 Tagen, 5 Tage vor Kursbeginn informiert und bei Angeboten unter 3 Tagen erfolgt die Mitteilung um die Mittagszeit, am Tag vor dem Kursbeginn. Wenn möglich wird ein Ersatzprogramm vorgeschlagen. Akzeptiert der Teilnehmer dieses Ersatzprogramm nicht, wird das bereits einbezahlte Kursgeld rückerstattet. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht. In Ausnahmesituationen (z.B. sehr grosse Lawinengefahr, schwere Unwetter, extrem schlechte Wetteraussichten) kann Montanara Bergerlebnisse Kurse kurzfristig annullieren oder abbrechen. Das Kursgeld wird abzüglich eventuell bereits bezogener Leistungen und einer Bearbeitungsgebühr von 8%, als Gutschrift rückgestellt. Diese Gutschrift kann bei Folgebuchungen innerhalb von 2 Jahren eingelöst werden. Es erfolgt keine Rückzahlung. Versicherungen: Der Teilnehmer verpflichtet sich für einen genügenden Versicherungsschutz. Annullierungskosten-Versicherung: Für alle unsere Kurse ist eine Annullierungskosten-Versicherung obligatorisch. Teilnehmern, die keine eigene Versicherung besitzen, bieten wir die Möglichkeit, bei der AXA Winterthur eine Jahres- oder Mehrjahresversicherung (Reiseversicherung INTERTOURS, Baustein Annullierungskosten) abzuschliessen. Bei Bedarf, legen wir der Montanara Bergerlebnisse Kursbestätigung, einen Versicherungsantrag mit integrierten Versicherungsbedingungen bei. Die Versicherungspolice und Prämienrechnung erfolgt anschliessend direkt von der AXA Winterthur. Haftung / Schadenersatz: Unsere hochqualifizierten Bergführer und Wanderleiter bieten Ihnen grösstmögliche Sicherheit in den Bergen. Die besonderen Gefahren im Gebirge konfrontieren uns aber hin und wieder mit Grenzbereichen, die nicht immer klar erkennbar sind. Durch Ihre Buchung anerkennen Sie diese Gefahren und verzichten auf jegliche Geltendmachung von Schadenersatz und anderen Ansprüchen gegenüber von Montanara Bergerlebnisse. Bildmaterial: Während den Kursen werden Bilder und Filme von Bergführern und Teilnehmern gemacht, auf denen einzelne Personen erkennbar sind. Die Teilnehmer erklären sich mit den Aufnahmen und mit der Verwendung dieses Bildmaterials durch Montanara Bergerlebnisse ausdrücklich einverstanden. Falls Sie dies nicht wollen, sind Sie dazu verpflichtet, dies dem Bergführer, allen Teilnehmer und dem Büropersonal mitzuteilen. Gerichte: Für alle Streitfälle, unabhängig von Schadenwert und Nationalität, sind ausschliesslich Schweizer Gerichte zuständig. Gerichtsstand ist Altdorf im Kanton Uri. Ausland-Trekking und Expeditionen: Für Ausland Trekking und Expeditionen gelten spezielle allgemeine Bedingungen gemäss den entsprechenden Detailunterlagen.

Montanara Bergerlebnisse AG Schächenwald CH-6460 Altdorf UR Telefon +41 41 878 12 59 e-mail: info@montanara.ch www.montanara.ch www.bergerlebnisse.ch

Name/Vorname: Adresse: PLZ/Wohnort:

Ich melde mich für folgende/n Tour/Kurs bei Montanara Bergerlebnisse AG an:

Tel. Privat:

Kurs/Tour Nr.:

Tel. Mobile:

Ich besitze eine eigene Annullierungskostenversicherung (obligatorisch)? Ja Nein

E-mail: SAC Mitglied?

Ja

Nein

Ja

Nein

SAC Sektion? Vegetarier?

Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Montanara Bergerlebnisse AG zur Kenntnis genommen und erkläre mich damit einverstanden. Datum: Unterschrift:


VASAK, SARKEN, IRVIS

Photo © www.kalice.fr

Werkzeuge mit austauschbaren Bits, um sich in jedes Terrain zu bohren.

Zukünftig sind die Vorderteile der Steigeisen VASAK, SAKEN und IRVIS einzel als Zubehör erhältlich. Das Fersenteil bleibt jeweils das gleiche. Mit dieser modularen Lösung lässt sich etwa ein Steigeisen zum technischen Bergsteigen in ein Modell für Skitouren umbauen. Die ideale, kostengünstige Lösung für Allround-Bergsteiger! www.petzl.com

Access the inaccessible

Montanara Bergerlebnisse Jahresprogramm 2016/17  

Faszinierendes Programm mit einer Fülle an traumhaften Winter- und Sommer Angeboten in der Schweiz und im Ausland, lehrreichen Kursen und fa...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you