Page 1

Editorial

Wieder zu siebent

Da fällt uns ein, dass es jetzt auch schon wieder sechs Jahre sind, dass uns Karl-Heinz Dicht, also der Charlie, jäh verstorben ist. Manche werden sich noch an seine Konzertreihe minorjazz erinnern, die er Mitte der 90-er bei den Minoriten (wo sonst?) aus der Taufe hob. Viele mehr werden sich aber an seine elitären Free Jazz-Programme erinnern, die der Unbequeme knapp zehn Jahre lang im WIST auf die Bühne brachte. Dann war er plötzlich nicht mehr da. Das gibt’s. Das fällt uns also ein, wenn wir so durch unsere Geschichte blättern, die Geschichte von grazjazz, die mit dem Jazzkartell Graz im Herbst 1998 begann und die immer so von sechs, sieben Grazer Jazz-Veranstaltern handelte. Jazz im weiteren Sinn halt. Jetzt sind wir wieder zu siebent, weil wir mit pangea (Welch ein Name!) ein neues Mitglied in unserem losen, mehr oder weniger rührigen Zweckverband begrüßen dürfen. Hallo! „Neu und traditionell, erdig und himmlisch, heimatbezogen und grenzüberschreitend“ wollen die Leute von pangea sein und unter diesem Motto jeweils zwei Bands pro Abend im sehr

behaglichen Ambiente des so genannten „2nd Floor“ der Postgarage über die nun vergrößerte Bühne bringen. Der Ort mit seiner stimmigen Club-Atmosphäre ist zweifelsfrei ein Gewinn für grazjazz, das Programm freilich nur teilweise kompatibel mit unseren Absichten. Jazzmäßig, versteht sich. Deshalb wollen wir in unseren Programm­ kalendern (zwei im Frühjahr, einer im Herbst) nur diejenigen Termine berück­sichtigen, die auch unserem Freund Charlie seinerzeit noch sinn­ stiftend genug erschienen wären. Denn das Angebot von pangea ist breit: „Klischeelose Volksmusik geht vor, vokalstarker Jazz, Pop, Rock’n’Roll und Tango ziehen nach. Wohin?“. So steht’s geschrieben. Da erlauben wir uns eben, im Sinne von grazjazz uns an unser Publikum zu erinnern. Dass die Leute rund um Vesna Petkovic und Anita Raidl (womit wir auch unsere Quotenregelung reformiert hätten) „Musik vom Feinsten“ bieten wollen, hätten wir auch ohne den unsäglichen Superlativ geglaubt. Und ja, pangea wäre wohl auch als Kontrast zu Charlies Haudegen eine Zierde für unser Sortiment gewesen.  OK

Jänner Fr 10.

20:00

Sa 11.

19:00

Sa 11.

20:00

Do 16.

20:00

Do 16.

20:00

Fr 17.

20:00

Fr 17.

20:30

Sa 18.

20:00

Do 23.

20:00

Fr 24.

19:30

Fr 24. Mi 29. Mi 29.

20:30 20:00 20:00

Fr 31.

20:30

MARTIN PHILADELPHY & KRESTEN OSGOOD CD-Präsentation 2. Grazer Jazz Redoute Ein Fest der Szene Duo : Duo Duo Saxophonic: Mlekusch, Bogner HONK!: Dowling, Linton EDDIE LUIS & HIS JAZZ PASSENGERS King of Vibes - A Tribute to Lionel Hampton Special guest: Vid Jamnik Temmel & Bakanic - ARABOO MIVOS Quartet De Prato, Modney, Lowrie, Roberts Royal Garden Jazz Band IVA BITTOVA Fragments Chocolate Disaster NIGHT of PERCUSSION Delago, Spieler, Bohun, Meyer, Studio Percussion Graz Cinzia Catania - Una Stade Quintett Night of Fado mit ANA LAINS Patrick Dunst ECHTZEIT feat. Andrea Massaria BERNDT LUEF QUINTETT Mayer, Dunst, Luef, Zimmermann, Palic

Stockwerk Jazz bigband Graz/Dom im Berg open Music/Forum Stadtpark Stockwerk GamsbART/Unicafé Wallzentrum open Music/MuWA Royal Garden Jazz club Stockwerk GamsbART/Unicafé Wallzentrum gamsbart/Orpheum Royal Garden Jazz club gamsbart/Dom im berg Stockwerk Royal Garden Jazz Club

Februar Fr 7.

20:00

Fr 7.

20:30

Mi 12.

20:00

Fr 14. Mi 19. Fr 28. Fr 28.

20:30 20:00 20:00 20:30

TRIO ZaVoCC Zangerle, Vogtenhuber, Cech Royal Garden Jazz Band H15 Minimal Jazz Chamber Music Fabian Supancic Trio Lisa Bassenge - Band CHOLET - KÄNZIG - PAPAUX TRIO Dick Oatts - John Marshall Quintett

Stockwerk Royal Garden Jazz club GamsbART/Unicafé Wallzentrum Royal Garden Jazz Club GamsbART/Unicafé Wallzentrum Stockwerk Royal Garden Jazz Club

März Di 4. Do 6.

20:30 20:00

Fr 7.

20:00

Do 13. Fr 14.

20:00 20:00

Fr 14.

20:00

Fr 14.

20:00

Fr 14.

20:30

Do 20.

20:00

Fr 21.

20:00

Fr 21.

20:30

Fr 28.

20:00

Fr 28.

20:30

Mardigschnas mit der Royal Garden Jazz Band Juan Carlos Sungurlian Trio Caravaggio Chevillon, de la Fuente, Echampard, Sighicelli, de Haro Michaela Rabitsch Band Liro Rantala String Trio MICHAEL MOORE QUARTET Moore, Fraanje, van der Feen, Vatcher Berndt Luef & Jazztett forum Graz Don Menza Organ Trio Menza, Chicco, Reiter Neue Vocalsolisten Stuttgart DEJAN TERZIC MELANOIA Chisholm, Kaufmann, Graupe, Terzic Rudi Berger Trio THE NU BAND Campbell, Whitecage, Fonda, Grassi 75/70 Jahre Josel Brüder

Royal Garden Jazz Club GamsbART/Unicafé Wallzentrum open music/stockwerk GamsbART/Unicafé Wallzentrum Gamsbart/Klaviersalon Streif Stockwerk WIST im Forum Stadtpark Royal Garden Jazz club open music/gr. minoritensaal Stockwerk Royal Garden Jazz club Stockwerk Royal Garden Jazz club

JAZZJÄFNR-MÜHÄLRIN2G014 www.grazjazz.at


©Peter Purgar

© Luna*Lab/C. Schwingenschögl

sik lebt.. pangea. Mu rage stga Live in der Po

WIST.

Ein Abend, zwei Bands, Musik vom Feinsten, Musik, die lebt! Die Doppelkonzertreihe pangea. musik lebt. ist eine musikalische Reaktion zwischen Tradition und Moderne, auf das Hier und Jetzt. Volksmusik geht vor, vokalstarker Jazz und Pop ziehen nach. Ab März 2014 finden die Konzertabende wieder monatlich in eleganter Club-Atmosphäre im 2nd floor der Postgarage statt. In Kooperation mit dem Steirischen Volksliedwerk. Infos unter www.pangea.postgarage.at  AR

Die neue Konzertreihe des Jazztett Forum Graz nennt sich Allocations, und Berndt Luef hat die Kompositionen sowohl für die große Besetzung als auch für ein klassisches Jazzquintett arran­ giert. Darunter sind Kompositionen wie Brooks & Diggin’ with Hank als Hommage an Tina Brook bzw. Hand Mobley, einige neue musikalische Reiseberichte und eine neue Bearbeitung seiner Jazzsuite Revilo, eine Hommage an Oliver Nelson.  BL © Maarit Kytöharju

© W. Tasch

m Graz Jazztett Foru Berndt Luef &

b. en jazz clu Royal gard L-BRÜDER JOSE 75/70 Jahre

en. nomen est om

Und so wird in den Frühjahrsproduktionen von open music (allesamt übrigens Graz-Premieren!) wieder Zeitgenössischem jenseits überkommener Systemgrenzen Klang gegeben: Elektronisches und Beats der Club Culture verbinden sich da etwa am 11. Jänner mit feinmotorischer Steuerung akustischer Klänge. Industrial Jazz und elek­tronischer Avant-Rock sind nur die Start­rampe für Caravaggio rund um den Meister­ bassisten Bruno Chevillon (7. März). Madrigale der Gegenwart stimmen am 20. März die Vocal­solisten Stuttgart an und Mivos setzt am 17. Jänner nebst klassischem Streichquartett u.a. auch Ned Rothenberg auf den Programmzettel. Lust auf mehr? Check out www.openmusic.at  UP

©Edi Nulz/ Johannes Gellner

© Manu Delago

Zwei große Grazer Söhne feiern heuer Geburtstag: der Superposaunist Rudi Josel seinen 75-er und sein trommelnder Bruder Manfred den 70-er. Außerdem sind es gerade einmal 54 Jahre her, dass sie mit dem legendären Josel-Trio begannen, ihre großen Erfolge zu feiern. Zusammen mit dem sizilianischen Tenorgiganten Massimo d’Avola, dem swingenden slowenischen Pianisten Dejan Pećenko und dem aus Oberösterreich ­stammenden Kontrabass-Paganini Klaus Melem gehen die Brüder auf Geburtstagstournee und machen auch im Royal Garden Jazz Club Station. BW

. Open Music

gamsbART.

und bunt! Frisch, jung

zwis Junge Musik

Jazzwerkstatt, die Plattform für jungen und eigen­ ständigen Jazz in Graz, veranstaltet alljährlich im Frühjahr ein einwöchiges Festival - diesmal vom 9. bis 13. April 2014. Stilistisch wird das Produktionsfestival wieder breit gefächert zwischen Jazz und Pop und offen für Neues sein. Zusätzlich wird es auch heuer wieder zwei Short Cuts im Oktober und im Dezember geben.  SB

© K.K.

Die Night of Percussion eröffnet u.a. mit Manu Delago und seinem Percussions-Ensemble den bunten Reigen. Liro Rantala mit seinem StringTrio und die Sängerin Lisa Bassenge beehren uns im Unicafé. Ebenfalls zu hören sind Chocolate Disaster – 4 blutjunge Mädels die den Jazz für sich entdeckt haben, Matthias Legner und seine Durchstarter aus Tirol, H15, mit Minimal Jazz Chamber Music, die den Joe Zawinul Preis 2012 gewonnen haben. Auf, auf ins Unicafe, wenn’s was Neues zu hören gibt!  GK

att Graz. Jazzwerkstchen Jazz und Pop.

Impressum

. Stockwerk

Medieninhaber/Koordination: ARGE grazjazz c/o Monika Tockner, Humboldtstraße 45/41, 8010 Graz

Frauenjazz! Frauenjazz?

Redaktion: Otmar Klammer, grazjazz-Veranstalter

Also sprach die anmutige Geigerin, Sängerin und Schauspielerin: “The violin is a mirror reflecting my dreams and imagination”. Frei übersetzt heißt das ungefähr so viel wie: Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Denn Iva Bittova, die am 18. Jänner Hof im Stockwerk hält, ist nur die singuläre Vorhut einer ganzen Legion an Frauen, die zum 20-jährigen Jubiläum von STOCKWERKJAZZ im November einen 14-tägigen Konzertmarathon austragen wird. Unter dem mäßig originellen Titel Women in Jazz werden sich übermäßig originelle Frauen wie Nicole Mitchell, Kris Davis, Reut Regev, Judith Insell, Elfi Aichinger, Extra Virgin und viele andere unsere schwarze Türklinke in die Hand geben. Wir sind schon gespannt, wer uns dazu noch einfallen wird.  OK

Jakominiplatz 18•8010 Graz Otmar Klammer T&F: 0316–81 76 74 M: 0676–31 59 551 stockwerkjazz@chello.at stockwerkjazz.mur.at

Programmänderungen vorbehalten aktuelle Info: www.grazjazz.at

Bürgergasse 4•8010 Graz Burschi Wachsmann M: 0664–35 05 100 royal.garden@aon.at www.royalgarden.at

Karmeliterplatz 5•8010 Graz Gerhard Kosel T&F: 0316–83 29 35 office@gamsbartjazz.at www.gamsbartjazz.at

Design/Layout: onomato.at Grafische Umsetzung: tmcom.at

Ute Pinter T: 01–218 5262 ute.pinter@openmusic.at www.openmusic.at

LeonhardstraSSe 36•8010 Graz mail@fattuesdayjazz.com www.jazzwerkstattgraz.com

Moserhofgasse 34•8010 Graz T: 0316–836 666-0 verwaltung@wist.vc-graz.ac.at www.wist.vc-graz.ac.at

Dreihackengasse 42 8020 Graz M: 0650-46 46 722 Postgarage, 2nd floor pangea@postgarage.at pangea.postgarage.at

Jazzkonzerte in Graz 01-03/2014  

Eine Übersicht der Jazzkonzerte in den Monaten Jänner bis März 2014. Die Veranstalter: Stockwerk Jazz, gamsbART, WIST/Berndt Luef, open mus...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you