Page 1

Sabine Hahn

Willkommen bei den

Swiss

Hockey-Kids

Dein persรถnliches Hockey-Mitmach-Buch

7


Willkommen bei den Swiss Hockey-Kids! Dieses Buch wird dich durch deine spannende Hockey-Zeit in deinem Club begleiten, dir hilfreiche Tipps geben und du wirst gemeinsam mit Lena, Max und Lars viele interessante Dinge über Hockey erfahren. Dabei gibt es zahlreiche Mitmach-Aufgaben. Du erkennst sie am bunten Stift. Bist du bereit für dein großes HockeyAbenteuer mit den Hockey-Kids? Dann viel Spaß!

*Leseprobe* Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek: Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.dnb.de abrufbar. Jede Art der Vervielfältigung und des Kopierens, auch auszugsweise, ist untersagt und bedarf vorheriger schriftlicher Genehmigung durch den Verlag. Anfragen an: info@moncoq.com © 2017 MON COQ edition e.K., Frankfurt am Main Amtsgericht Frankfurt am Main HRA 48866 Text & Illustration und Umschlaggestaltung: Sabine Hahn Konzept: Prof. Andreas Gasser, Paul Schneider, Chris Faust ISBN: 978-3-9817970-9-1 Ausgabe 2017 Alle Rechte vorbehalten Kinderbuch zur Kooperation von Swiss Hockey und MON COQ edition

www.moncoq-edition.com www.sabinehahn.net


Sabine Hahn

Willkommen bei den Swiss Hockey-Kids Dein persรถnliches Hockey-Mitmach-Buch

Text & Illustration: Sabine Hahn Aus der Kooperation von und


Die Autorin & Illustratorin Sabine Hahn, Jahrgang 1972, studierte nach einer handwerklichen Ausbildung zur Buchbinderin Kunstpädagogik und Französisch. Mit ihrer Kinderbuch-Reihe Die Hockey-Kids ist die Halbfranzösin seit dem Erscheinen des ersten Bandes 2014 unterwegs zu Lesungen in Sport-Clubs und Schulen, um Kindern diese wunderbare Randsportart näherzubringen. Aus der Kooperation ihres eigenen Verlags der MON COQ edition mit Swiss Hockey ist nun dieses Mitmachbuch für alle schweizer Hockeykinder entstanden. Ihre ausführliche Bibliografie, alle Informationen zu ihren Lesungen und über ihre BücherWorkshops für Kinder sind auf www.sabinehahn.net und auf www.moncoq-edition zu finden.


Inhalt Sei dabei!

7

Das ist Hockey

9

Hockey im Verein - Lernen fürs Leben

11

Was Hockey-Kids alles brauchen

13

Gut gegessen ist halb gewonnen

15

Ein Training – Drei tolle Ziele

17

Ein guter Hockey-Spieler kann viel mehr!

21

Die Trainer – Deine Freunde und Helfer

23

Hockey-Kids sind wahre Ballkünstler

26

Hockey ist nicht gleich Hockey

27

Hockey-Kids spielen mit Köpfchen

29

Turniere, die dir im Herzen bleiben

31

Meine Hockey-Kids Freunde

34

Meine Abzeichen

35


Dieses Hockeybuch gehört: _________________________________________________________

Das ist mein Verein mit seinem Logo: __________________________________________ Klebe dein Mannschaftsfoto in das freie Feld oder zeichne deine Mannschaft selbst hinein.

Grüezi! Schön, dass du ab heute auch im Verein zu den Hockey-Kids gehörst! Lena, Max & Lars sind schon ganz gespannt, dich kennenzulernen und gemeinsam mit dir vieles über den wunderbaren Hockeysport zu erfahren. Bist du bereit für dein grosses Hockey-Abenteuer? Dann mach mit und entdecke in diesem Buch alles Wichtige, was Hockey-Kids wissen sollten.

Sei dabei!


Sei dabei! „Hoi Max, hast du das schon gesehen?“ Aufgeregt rennt Lars seinem Freund auf dem Schulhof hinterher. Zwischen den Fingern hält er ein kleines abgerissenes Papierstückchen und wedelt damit in der Luft herum. „Na klar!“, antwortet Max und kramt in seiner Hosentasche. „Den Zettel hab` ich mir auch gleich mitgenommen!“ Schnell hat er ihn gefunden. Aufmerksam lesen beide, was auf den kleinen Abrissstreifen steht: Hockey für Kids… Schnuppertraining in unserem Verein… Sei dabei! „Mensch Max, das ist ja toll! Richtiges Hockey ohne Plastikschläger! Das kennen wir doch schon ein bisschen! Hockey im Club klingt echt cool!“, schwärmt Lars, „Mit vielen anderen zusammen! Das müssen wir unbedingt Lena erzählen!“ Doch ihre Freundin ist schon längst bei ihnen und grinst bis über beide Ohren: „Ihr erratet niemals, was ich gerade vor dem Lehrerzimmer entdeckt habe! ...“ „Na, dann lass uns mal überlegen.“, freut sich Lars, „Gibt es vielleicht sowas wie Schnuppertraining im Hockeyclub?“ Überrascht schaut Lena ihre beiden Freunde an. Dabei dachte sie, dass sie das Plakat mit den vielen kleinen lustigen Abrisszettelchen zuerst entdeckt hätte. Dann muss sie lachen: „Aber diese Flyer habt ihr bestimmt nicht gefunden.“, erklärt sie und hält ihnen die kleinen bunten Blätter unter die Nase. „Die waren nämlich ganz schnell weg. Hier, die sind für euch.“ Neugierig schnappt sich jeder einen Flyer und schaut sich die Vorder- und die Rückseite an. Auch hinten steht etwas zum Schnuppertraining im nahegelegenen Verein. Auf bunten Fotos rennen unzählige Kinder lachend über den Hockeyplatz, üben Slalom um bunte Hütchen und lauschen ihrem Trainer am Spielfeldrand. Lars ist begeistert: „Das ist echt klasse! Schnuppertraining im richtigen Club! Da lernen wir bestimmt noch ein paar Tricks oder so!“ Max nickt: „Ja, und echte Trikots wie auf diesen Fotos gibt es da garantiert auch! Sei dabei! Steht hier. Also ich bin ganz bestimmt dabei!“ Während sich Lars und Max schon darauf freuen, beim Schnuppertraining mitzumachen, denkt 7


Lena an den grossen Hockey-Spass, den sie gemeinsam schon mal in der Schule hatten. Wie schön es doch ist, auf dem Rasen zu rennen, die Sonne auf der Nase zu spüren und den Ball mit dem Schläger über den Platz zu jagen! Bestimmt wird das im Verein noch viel lustiger. Sie freut sich schon auf die vielen anderen Kinder, die sie dort kennenlernen werden und darauf, wie es sich wohl anfühlt, ein richtig grosses Team zu sein, das füreinander da ist. So, wie ihr kleines Team in der Schule: Die Hockey-Kids Aufgeregt gehen die drei Freunde nach Hause und ihre Teilnahme steht für sie schon fest. Lena, Max & Lars haben Hockey schon ein wenig kennengelernt. Und du? Zeichne oder schreibe deine Erinnerung deiner ersten Hockeyversuche in das freie Feld.

8


Das ist Hockey Zu Hause angekommen, stürmt Max gleich in sein Zimmer und schaut sich den Flyer genauer an. „Hockey für Kids, Schnuppertraining in unserem Verein, Sei dabei!“, beginnt er laut mit der Überschrift, dann liest er weiter... Schön, dass du dich für Hockey interessierst! Hockey ist ein wunderbarer Mannschaftssport für Jungen und Mädchen jeden Alters. Gespielt wird mit einem Schläger, der zum unteren Ende hin dicker wird. Mit seiner flachen Seite wird der kleine Hockeyball geführt, geschlagen und geschlenzt, um ins gegnerische Tor zu treffen. Bist du bereit für eine neue tolle Herausforderung? Hast du Lust, deine Schnelligkeit und Geschicklichkeit auszuprobieren und deinen Mannschaftsgeist unter Beweis zu stellen? Komm auch du einfach zu unserem Schnuppertraining in unseren Verein und erlebe den grossen Spass in deinem Team: Sei dabei! Max ist begeistert. Aufgeregt rennt er zu seiner Mutter und bittet sie, gleich im Club anzurufen, um ihn anzumelden. Auch Lars schaut sich in seinem Zimmer gerade den Handzettel an und ist sich sicher, dass auch er mitmachen möchte. „Sei dabei!“, liest er, „Oh ja, das bin ich!“ Dann schaut er sich ein Foto an: Ein lächelnder Trainer beugt sich nach unten, indem er mit seinen Händen andeutet, wie man den Schläger richtig hält. Aufmerksam beobachtend stehen alle Kinder um ihn herum und versuchen ihren Schläger genauso zu halten. Ein Kind streckt seine Zunge dabei konzentriert aus dem Mundwinkel. „Das weiss ich alles noch“, freut sich Lars, „Das ist ganz leicht: Die linke Hand bleibt oben am Schläger und die rechte Hand ist etwa 2-3 Handbreiten weiter unten.“ In Gedanken hält er einen Schläger und versucht, den Ball um seine Füsse herum zu führen. Das ist gar nicht so einfach, erinnert er sich, denn der kleine harte Ball rollt gerne mal davon. Wie weit sein Freund Tom immer rennen musste, um seinen Ball wieder einzuholen! Lars grinst und ist überzeugt: Das Schnuppertraining macht er mit! Also öffnet er leise die Tür zu Mamas Arbeitszimmer. Seine Mutter sitzt am Computer und tippt gerade einen langen Text auf die klappernden Tasten. „Mama, du musst mich unbedingt hier anmelden!“, sagt er und hält ihr den Flyer hin, „Da kannst du auch eine Mail hinschicken.“ Seine Mutter nickt und schaut gleich im Internet nach dem Club. Als nun der Flyer auch im Bildschirm erscheint, kehrt Lars zufrieden in sein Zimmer zurück. Mit Mamas Regenschirm schiebt er dabei vorsichtig einen herumliegenden Ball durch den Flur. 9


Lena sitzt derweil in ihrem Zimmer am Schreibtisch und malt ein Bild. Mit kräftigen grünen Strichen hat sie einen Hockeyplatz auf das grosse Blatt Papier gebracht und tatsächlich an alle Linien gedacht: An die Mittellinie, die beiden Viertellinien und an die Schusskreise vor den Toren. Dann, als der Kunstrasen grün genug ist, zeichnet sie Max, Lars und sich selbst in die Mitte des Spielfeldes. Alle drei liegen glücklich auf dem Rücken, um sie herum tausende weisse Hockeybälle und ihre bunten Hockeyschläger.

Na, hast du das auch schon gewusst? So sieht also ein Kunstrasenplatz mit allen Markierungen aus. Auch wenn der Rasen aus Kunststoff besteht, muss er dennoch auch gewässert werden, damit man besser auf ihm rennen kann, sich beim Sturz nicht zu sehr weh tut und damit der Ball besser rollt. Siehst du den rosa Schläger? Der gehört Lena. Und wie sieht deiner aus? Male diesen hier genauso an.

10


Hockey im Verein - Lernen fürs Leben Wenige Tage später geht es für die Hockey-Kids Lena, Max & Lars schon los und das Schnuppertraining im Hockeyverein steht vor der Tür. Nicht nur die drei Freunde sind begeistert, sondern auch ihre Eltern. Die Erwachsenen sind sich einig, dass ihre Kinder während dieser Tage nicht nur das Hockeyspielen richtig erlernen werden. „Weisst du, was es noch sein könnte?“, fragt Max Lena. Sie überlegt: „Naja, meine Mama hat gesagt, dass besonders Hockey ein sehr fairer Sport ist und es nur gut ist, wenn wir das fürs Leben lernen.“ „Ja“, meint Lars, „Genau das findet mein Papa auch. Und dann hat er noch was von Teamgeist gesagt und so.“ Da haben ihre Eltern natürlich recht. Denn wo sonst, als in einem Team und im Club, treffen so viele Kinder aufeinander, die alle das gleiche Ziel haben und mit Respekt, Teamgeist und Fairness dafür einstehen: Für ihre gemeinsame Freude am Hockeysport. Das schweisst zusammen, ergibt die wunderbarsten Freundschaften und macht so unglaublich glücklich.

Dabei ist Hockey sogar eine olympische Sportart und man kann die rasantesten Spiele auch in der Nationalliga, während der Europa- oder Weltmeisterschaften bestaunen. „Das hab´ ich mit meinem Papa im Fernsehen gesehen!“, freut sich Lena. 11


Und wer im Verein ist, spielt regelmässig gegen Gleichaltrige aus anderen Clubs. Da sind Jungs und Mädchen oftmals zusammen in einem Team. Das wissen die drei Freunde und finden es toll. Max erinnert sich plötzlich an das erste Match, das sie mal hatten. „Mann, hatte ich Angst vor unseren Gegnern!“, gesteht er seinen Freunden. Lars nickt: „Ja, Angst hatten wir alle. Das war ja schliesslich unser erstes Spiel und keiner wusste, wie gross, stark und gut die anderen sein würden.“ „Naja“, meint Lena, „Zum Glück waren die Gegner ja dann wirklich harmlos und es war richtig lustig!“ Sie zwinkert den beiden Jungen zu. Doch selbst wenn die Gegner gross, mächtig und unschlagbar gewesen wären, hätten die drei Freunde dabei vermutlich mehr gelernt, als sie ahnen. Denn wie schön ist es doch, gemeinsam zu kämpfen, sich zu unterstützen, zu ermutigen und zusammen gegen die noch so starken Gegner nicht aufzugeben! Ein Sieg gemeinsam zu feiern ist wunderbar toll! – Eine Niederlage gemeinsam zu erleben, schweisst euch sogar fester zusammen und lässt dich noch viel mehr spüren: Ich bin nicht alleine, meine Hockey-Freunde sind für mich da! Bestimmt hast du in deinem Club auch so viele tolle Freunde wie die Hockey-Kids. Mache Lena, Max & Lars auch zu deinen Hockeyfreunden und male sie in deinen Clubfarben an.

12


Was Hockey-Kids alles brauchen Nur noch wenige Stunden bis zum ersten Schnuppertraining! Lars und Max haben ihre Taschen schon fertig gepackt und bauen einen Hockeyschläger aus kleinen bunten Bausteinen. „Der sieht echt aus wie ein Pokal!“, freut sich Max und hält ihn jubelnd hoch. Auch Lars ist begeistert: „Ja! Ob es sowas dann auch im Verein gibt? Einen bunten HockeyBelohnungs-Schläger? Das wär` doch was!“ Und schon träumen beide von ihrer wohlverdienten Auszeichnung als super Hockeyspieler. Lena dagegen ist aufgeregt: Ihr Lieblings-T-Shirt mit dem Einhorn ist verschwunden und genau das wollte sie doch heute anziehen! Also öffnet sie die grosse Tür ihres Kleiderschrankes und steht etwas ratlos vor den hohen Wäschetürmen. Was soll sie bloss anziehen?! Braucht man im Club etwas Besonderes? Ein Torwart hat es da leichter. Er darf immerzu seine coole TorwartAusrüstung tragen. Die ist echt beeindruckend! Wenn doch sie nur wüsste, was sie anziehen soll!

13


Nachdenklich nimmt sie den Flyer in die Hände und dreht ihn um: Auf den Fotos kann sie sehr gut erkennen, was die Jungen und Mädchen zum Training tragen. Jungs spielen in Hosen und für Mädchen gibt es tolle Röckchen. „Jetzt weiss ich, was ich anziehe!“, freut sich Lena und schon fischt sie sich die Sachen aus ihrem Schrank heraus...

Ups, da haben sich aber sechs Dinge in Lenas Tasche geschlichen, die man zum Hockeyspielen gar nicht braucht! Findest du sie? Streiche sie einfach durch. Male die richtigen Sachen in deinen Lieblingsfarben an. (Lösung: Tischtennisschläger, Baseballschläger, Bowlingkugel, Tischtennisball, Tennisball, Tennisschläger)

14


Gut gegessen ist halb gewonnen Nach der Schule und einem ausgiebigen Mittagessen machen sich Lars und Max auf den Weg, um Lena abzuholen. Gemeinsam wollen sie zur ersten Schnupperstunde aufbrechen. „Puh!“, stöhnt Max, „Irgendwie drückt mein Bauch so komisch.“ Mit beiden Händen hält er sich den Bauch fest. Lars schaut ihn besorgt an: „Jetzt werd` bloss nicht krank! Gerade heute, wo wir Hockey spielen wollen! Denk` mal an unseren Hockeypokal! Für den müssen wir doch trainieren!“ Da kommt ihnen auch schon Lena entgegen: „Was habt ihr gesagt? Wer ist krank?“ Aufgeregt wippen ihre Zöpfe hin und her. Max schnauft nur tapfer, während Lars bereits die nächste Vermutung anstellt: „Ach was, von wegen krank... Ich glaube, du hast einfach nur was Falsches gegessen. Was gab`s denn bei dir zu Mittag?“ Max überlegt und zögert mit seiner Antwort: „Och, Mama hat wieder irgend so was mit Gemüse gemacht.“ Er schaut seine Freunde an: „Naja, mir hat das Zeug jedenfalls nicht geschmeckt, also habe ich nur die Pommes gegessen, die es dazu gab... mit Mayo.“ Da wird Lena und Lars einiges klar und lachend meint Lena zu ihm: „Na, wenn`s weiter nichts ist! Du hast dich einfach glatt überfuttert.“ „Ja“, meint auch Lars, „Und viel zu fettig war`s ausserdem auch noch! Kein Wunder, dass du jetzt Bauchweh hast!“ „Pommes mit Mayo!“, murmelt Lena, „Und dann wundert er sich auch noch!“ Max trottet den beiden schweigend hinterher. Die Tafel Schokolade, die er danach noch heimlich gegessen hat, verschweigt er ihnen lieber. So viel Zucker ist nicht gut! Das weiss er ja selbst. Doch was hätte er denn sonst essen sollen? Mamas Gemüse wäre auch nicht besser gewesen: Davon bekommt er immer Blähungen und die braucht er auf dem Hockeyplatz erst recht nicht. „Tja, echte kleine Hockey-Kids brauchen eben ein Essen, das sie lange satt hält, ihnen lange Kraft und Ausdauer gibt und eben nicht wie ein Stein im Bauch liegt. Wer sich mit süsser Cola und fettigen Pommes vor dem Training stärken will, wird schnell merken, wie ihm bald die Puste ausgeht und die Beine nicht mehr so schnell hinter dem Ball herrennen können.“ Lena freut sich, dass sie in der Schule so gut aufgepasst hat. Da hatten sie vor kurzem die Ernährung besprochen. 15


„Und was für ein Essen soll das sein?“, fragt Max, dem es mittlerweile wieder etwas bessergeht. „Mit deinem Vortrag hörst du dich ja an, wie meine Mama vorhin.“ Während sie gemeinsam zum Hockeyverein laufen, überlegen sie also angestrengt, was man wohl am besten essen sollte, um richtig gut Hockey spielen zu können. Lars fällt auch gleich etwas ein: „Das Frühstück ist am Allerwichtigsten, hat Papa gesagt. Das gibt Kraft für den ganzen Tag. Ich ess` da immer mein Lieblingsmüsli.“ „Stimmt!“, meint auch Max, „Und morgens gibt`s zum Glück noch kein Gemüse!“ Na, weisst du, welche Sachen zu einem richtig gesunden Frühstück gehören, das dir Kraft für den Tag gibt? Finde sie hier unter den vielen leckeren Dingen und male sie bunt aus. Aber Vorsicht! Nicht alles ist tatsächlich gesund und geeignet...

Lösung: Ei, Banane, Joghurt, Brot, Käse, Apfel, Müsli Falsch: Gummibärchen, Lutscher, Bonbon, Pommes, Torte

16


Ein Training – Drei tolle Ziele „Das ging ja schnell“, freut sich Max, „Wir sind schon da!“ Und tatsächlich können die drei Freunde hinter einem Busch bereits den Hockeyplatz sehen. Überall hüpfen und rennen Kinder kreuz und quer über den Platz. Ihr Lachen hallt bis zu den drei Freunden auf die Strasse. Lena ist begeistert: „Toll, die spielen Fangen! Kommt, da machen wir mit!“ Und nachdem sie kurz von den beiden Trainern in der Teilnehmerliste abgehakt wurden, spielen sie mit all den anderen Kindern zusammen. Dann ertönt der schrille Pfiff einer Schiripfeife und alle Kinder versammeln sich um die beiden Trainer in der Spielfeldmitte. Voller Vorfreude lauschen die Hockey-Neulinge der Begrüssung: „Sali zämme! Na, ihr hört ja schon prima auf unser Pfeifen. Super!“ Erfreut schaut der junge Trainer in die Runde und nickt anerkennend. Seine dunklen Locken wippen dabei lustig auf und ab. „Bevor es mit dem Training losgeht, möchten wir euch noch kurz einiges erklären. Wir, das sind übrigens Marie und ich. Mich könnt ihr Alex nennen.“ Dabei deutet er erst auf die junge Frau und tippt dann auf sich. „Ja“, fährt nun Marie fort, „Wir werden euch durch dieses Schnuppertraining begleiten, euch einiges über Hockey erzählen und am Ende werdet ihr feststellen, wie viel Spass man beim Hockey haben kann, denn der steht bei uns an erster Stelle!“ „Genau!“, meint Alex und formt seine Hände plötzlich jeweils zu einem grossen L. „Dieses L steht für Lachen, denn das Training soll euch viel Spass bereiten. Ein zweites L steht für Lernen, damit ihr auch wirklich kleine Hockey-Profis werdet, die die Technik und die Regeln kennen. Und das letzte L steht für Leisten. Da werdet ihr gefordert.“ Ein leises Aufstöhnen macht sich unter den Kindern breit. Lernen und Leisten, das müssen sie doch schon in der Schule! Na toll! Doch Alex kann sie beruhigen: „Naja, ein wenig anstrengen solltet ihr euch schon und den Ball nicht einfach in euer Törli rollen lassen.“ Beruhigt atmen die Kinder auf: So macht das Lernen bestimmt noch richtig Spass! Und endlich kann es losgehen. 17


Für Lena, Max und Lars steht fest: dieses Schnuppertraining wird supertoll. Und als alle aufstehen, um den Trainern zur ersten Übung zu folgen, flüstert Lena ihren beiden Freunden zu: „Wir sind die Hockey-Kids, jetzt geht`s los!“…

*Ende der Leseprobe* Na, bist du auch schon neugierig, was die Swiss Hockey-Kids Lena, Max und Lars in ihrem Club noch so erleben werden? Eines ist sicher, dieses bunte Mitmach-Buch wird sie begleiten, genau so, wie es dich durch deine nächsten Vereinsjahre begleiten wird. Dann wirst auch du deine Hockey-Abzeichen auf der nächsten Seite aufkleben können. Bist du bereit? Wunderbar! Denn so heißt es ab sofort auch für dich:

Willkommen bei den Swiss Hockey-Kids! Informationen zum Buch & zur Kooperation finden deine Eltern und Vereine auf:

www.swisshockey.org www.sabinehahn.net www.moncoq-edition.com

18


Meine Abzeichen Auf dieser Seite kannst du deine Abzeichen einkleben. Viel Erfolg bei den vielen tollen Aufgaben, die du dafür bewältigen musst. – Für dich kein Problem, denn du gehörst zu den Hockey-Kids!

* U8

* U10

* U12

U8

U10

U12

** U8

** U10

** U12

Lena, Max & Lars wünschen dir viel Erfolg! 19


Auf die Swiss Hockey-Kids wartet eine grosse Überraschung: Der benachbarte Verein lädt zum Schnuppertraining ein. Das lassen sich die drei Freunde natürlich nicht entgehen! Komm und erlebe gemeinsam mit Lena, Max & Lars, wie wunderbar es ist, Teil eines echten Teams zu sein! Sei dabei und werde ein Swiss Hockey-Kid!

Das begleitende Kinderbuch von Sabine Hahn aus der Kooperation der MON COQ edition und Swiss Hockey.

Max Lars ISBN 978-3-9817970-9-1

www.moncoq-edition.com

20

Leseprobe "Willkommen bei den Swiss Hockey-Kids" von Sabine Hahn  

Auf die Swiss Hockey-Kids wartet eine grosse Überraschung: Der benachbarte Verein lädt zum Schnuppertraining ein. Das lassen sich die drei F...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you