November 2015

Page 16

GESUNDHEIT

Anzeigenseite 16

Betreuungsservice im Portrait

Eine Stütze in schwierigen Lebenslagen

S

eit über einem Jahr bietet Dennis Reichmann seinen Betreuungsservice an. Der examinierte Altenpfleger und sein Team verstehen sich als Bindeglied zwischen Pflegedienst und Angehörigen. „Was steht im Moment an, was wünscht sich der Angehörige, der zu Pflegende?“ Die Dienstleistungen reichen von stundenweiser Betreuung, Begleitung bei Arztbesuchen und Einkäufen über Spaziergänge und Ausflüge bis hin Hilfestellungen im Haushalt und Beratung bei Antragstellungen. „Nicht nur im Alter wird eine umsorgende Hand immer wichtiger. Auch bei ungeahnten Schicksalsschlägen oder bei einer plötzlicher Pflegebedürftig-

keit ist es entscheidend, jemanden zu haben, der einem den Rücken stärkt“, lautet das Credo der zurzeit sieben ausgebildeten Alten- bzw. Gesundheits- und Krankenpfleger. Abgerechnet wird nicht pro Leistung sondern stundenweise über die Pflegekasse (Verhinderungspflege) bzw. Betreuungsgeld. „Von unseren rund 70 Kunden sehen wir manche täglich, andere nur einmal im Monat“, so Dennis Reichmann. Sein Konzept ist weit gespannt: Im Prinzip kann die Betreuung schon bei Kindern ab 4 Jahren beginnen - „was selten vorkommt“. Das Team arbeitet eng mit der AWO zusammen, um beispielsweise Suchtkranken Möglichkeiten sinnvoller Be-

schäftigung zu schaffen, etwa frühere Kontakte zu pflegen. Bei allen Kunden wird je nach Bedarf aktivierende Betreuung geleistet, um ins soziale Leben zurückzufinden. Der Kreis von Demenz betroffener Menschen wächst stetig und stellt Angehörige häufig vor immense Herausforderungen. Zeitweise Betreuung entlastet die Familie und kann dem Erkrankten wertvolle Momente schenken, z. B. in der Biografiearbeit. Gemeinsam mit dem Pfleger macht er sich auf die Suche nach stärkenden Erfahrungen und Erinnerungen. Auch langgehegte Wünsche aller Kunden finden beim Service Berücksichtigung. „Ein älterer Herr wollte unbedingt einmal

Kräuterpädagogin Dagmar Andrea Prestle gibt Tipps und klärt auf:

Betreuungsservice Landsberg am Lech für pflegebedürftige Menschen •  Stundenweise Betreuung •  Beratung von pflegenden Angehörigen •  Hilfen im Alltag

Tel. 0 81 91/3 34 69 91 www.Betreuungsservice Landsberg-am-Lech.de

in seinem Leben die Allianz-Arena besuchen, also sind wir nach München gefahren“, erzählt Reichmann schmunzelnd. Neben solch individuellen Zielen bietet der Betreuungsservice dreimal im Jahr Gruppenausflüge an. „Gerade im Kontakt mit der Tagesgruppe erfahren viele Menschen im Kontakt mit Leuten, die ein ähnliches Krankheitsbild haben - ,ich bin nicht allein´ und fühlen sich gestärkt“, berichtet der Altenpfleger. Ab Oktober bietet der Betreuungsservice als zweites Standbein einen ambulanten Dienst (Pflege nach Stundenabrechnung) an. Mittelfristig soll eine Tagespflegestätte hinzukommen, eine entsprechende Immobilie im Landsberger Osten ist bereits angemietet. 2015 1/1

Kräuter - Vorträge in Landsberg am Lech

Kräutervorträge in Landsberg!

W

enn es ab spätestens Novem- Ob ein bestimmter Kälte- bzw. Frostber beginnt kälter zu werden schutz bei Kräutern erforderlich ist, und nachts der hängt davon ab, ob ein UNSERE GASTAUTORIN erste Frost einsetzt, ist Kraut ein- oder mehres Zeit, für bestimmte jährig ist. Einige unter Kräuter Vorkehrungen den Kräutern, die im zu treffen, um diese Frühjahr und Sommer vor der Kälte des Winim Garten oder auf dem ters zu schützen. Einige Balkon wachsen, keiKräuter reagieren sehr men, wachsen, blühen empfindlich auf Kälte, und bilden innerhalb eiandere sind gut an Kälte ner Vegetationsperiode angepasst und brauchen Samen. Zum Herbst hin Dagmar Prestle keine oder nur wenige gehen die einjährigen Heilpraktikerin Pflege. Grundsätzlich Kräuter ein. Für diese empfiehlt es sich jeKräuter sind spezielle doch die botanischen Eigenschaften Maßnahmen zur Überwintern nicht des Krauts zu kennen, um gezielte notwendig.Anders verhält es sich bei Entscheidungen treffen zu können. den mehrjährigen und zweijährigen Kräuter ernten und überwintern! Kräutern. Doch nicht alle unter den

Lechcafe

mehrjährigen Kräutern vertragen Frost und Schnee. Kräuter im Haus überwintern: Auch wenn Rosmarin, Schopflavendel, Stevia, Aztekisches Süßkraut, Lorbeer, Zitronenverbene, Brahmi, Wasserschnabel, Duftpelargonien, Ananassalbei, Diptam-Dost und Husarenkopf zur Gruppe der mehrjährigen Kräuter gehören, vertragen sie den Winter in unseren Breiten nicht oder nur sehr schlecht. Sobald die Temperaturen sich Richtung Gefrierpunkt nähern, ist es diesen Kräutern zu kühl und sie müssen ins Haus geholt werden. Optimal ist ein Platz, der hell und kühl ist – Temperaturen um die 10 °C werden am besten während der Wintermonate vertragen, bspw. Im Wintergarten, Treppenhaus

(Hintere Salzgasse 138)

Sa. 31. Okt.'15 16:00 Uhr Sa. 13. Feb.'16 16:00 Uhr Sa. 12. März'16 16:00 Uhr

Bekis natur Friseur (Hinter Anger 335)

Mi. 11. Nov.'15 19:00 Uhr Mi. 20. Jan.'16 19:00 Uhr Mi. 24. Feb.'16 19:00 Uhr

einf. Carola (Hinter Anger 328)

Fr. 20. Nov.'15 19:00 Uhr Sa. 19. Dez.'15 10:00 Uhr Sa. 05. März'16 10:00 Uhr

www.DagmarAndrea.de Dagmar Andrea Prestle, Sonnenstraße 9, 86931 Prittriching DagmarAndrea@yahoo.de, 0160-2003636

oder in der verglasten Loggia. Weniger günstig ist ein Platz in der Nähe der Heizung, die sich irritierend auf das Wachstum der Kräuter auswirken würde. Das Gießen der Kräuter sollte trotz der Winterruhe nicht vergessen werden; zu wenig Feuchtigkeit lässt die Pflanzen vertrocknen und zu viel Wasser gibt diversen Schädlingen und Schimmel einen Nährboden und kann die Pflanzen damit zusätzlich Stress zufügen. Fazit: Diese Kräutervorträge sollten Sie nicht verpassen – Dagmar Andrea Prestle als Kräuterpädagogin erklärt Ihnen ausführlich was Sie mit den geernteten oder überwinternden Kräuter alles anstellen können – Sie werden staunen

Herbstzeit/Winterzeit und ein starkes Immunsystem

M

it den kürzer werdenden Tagen beginnt der Herbst und die kältere Jahreszeit. Für das Immunsystem und die Atemwege wird dies wieder eine anstrengende Umstellung. Die Luft in den Räumen ist durch Heizung

und geschlossene Fenster trockener und keimbelastet, der Hausstaub tut ein übriges zur Reizung der Atemwege. Die Vitaminversorgung läßt durch das abnehmende Gemüse und Obstangebot aus heimischer Produktion sowie durch die gerin-

gere Sonneneinstrahlung drastisch nach. Ein Mangel an Vitamin D, aber auch C und B sowie an Antioxidantien ist die Folge. Und dies gerade doch in einer Zeitphase, wo doch die Keimbelastung steigt. Vorbeugung tut also not. Neben

allgemeinen Regeln wie gut Lüften und viel regelmäßigem Schlaf kann das Immunsystem gezielt mit naturheilkundlichen Methoden gestärkt werden. Eine Basenkur entsäuert den Organismus und erleichtert die Anpassung an Zeit und Lich-

tumstellung. Breitbandvitamine aus deutscher , standardisierter Produktion unter Apothekenabgabe gleichen natürliche Defizite aus und erhöhen die Immunantwort. Vitamininfusionen können dieses Vorgehen intensivieren, eine Eigenbluttherapie ist wenig schmerzhaft und trägt ebenfalls in gutem Umfange mit wenig Aufwand zu einer Immunstärkung bei. In vielen Fällen kann auch eine regelmäßig Anwendung der Akupunktur insbesondere die Abwehraktivität der NNH fördern. Schließlich verbessert auch eine probiotische Arznei die Abwehrkraft, da die Darmflora ein wesentlicher Teil der Immunität darstellt. Alle die verschiedenen Teilaspekte der Abwehrstärkung sollten regelmäßig verfolgt werden, um sodann mit recht geringem Aufwand eine gute gleichbleibende Abwehrkraft zu erzielen, und sie

Naturheilverfahren | Akupunktur | Sportmedizin Medikamentöse Tumortherapie | DVT-Diagnostik | Spezielle HNO-Chirurgie | Allergologie Plastisch-ästhetische Gesichtschirurgie Schlaf- u. Schnarchmedizin | Schlaflabor „gesunder Schlaf“ Belegärzte Klinik Vincentinum, Augsburg

Breslauerstr. 3c | 86899 Landsberg Tel. (08191) 98 99 40 | Fax (08191) 98 99 410 www.hno-moser-gehrking.de sollten in ärztlicher Betreuung angewandt werden, um bestmögliche Konzepte auf breiter fachlicher Basis in Anspruch zu nehmen. Dafür stehen wir Ihnen gerne neben alltäglichen wie bekannten HNO

Fragestellungen zur Verfügung in unseren neuen Räumen am Schongaudreieck. Kommen Sie auf uns zu und erfahren Sie die Möglichkeiten eines stressfreien Winters durch ein starkes Immunsystem.