Page 1

DER NEWSLETTER ZUR HAUSMESSE 2013

Infos Und Inspirationen für eine erfolgreiche Verkaufssaison 2014

NEU Jetzt mit Trend

boxen

und ile-Trends, kurz e lm e b ö M n te s Die wichtig im Heft verteilt, ie S n e d n fi t, ll te kompakt darges Trendboxen. in den farbigen

Gute Lektüre! 1


DIE Neuheiten DER HAUSMESSE 2013

Menschen auf der möbelmeile Für den Möbelmeile-Newsletter im Einsatz: Fachjournalist Michael Ploog

Erfolgreich in der Nische mit außergewöhnlichen Möbeln: Village-Geschäftsführer Dirk Rüter (l.) mit Bruder Frank.

Zwei Tage Möbel-Leidenschaft pur 16 Showrooms mit 22 Marken in 48 Stunden

Besuchern in ganzer Breite und von ihrer besten Seite

Gemeinsam mit Möbelmeile-Geschäftsführer Michael

Tag der offenen Tür“ auch den interessierten Nichtfach-

Laukötter habe ich mich auf dessen Einladung anläss-

besuchern. Die Highlights bildeten dabei traditionsge-

lich der Möbelmeile-Hausmesse, die vom 16. – 20.

mäß zahlreiche Produktinnovationen für das kommen-

September stattgefunden hat, auf einen intensiven

de Möbeljahr und in diesem Jahr zusätzlich das neue

Info-Trip nach Ostwestfalen begeben. Das Fazit der

Ausstellungszentrum der Rietberger Möbelwerke. Es

spannenden Rundreise, Eindrücke, Messehighlights,

wäre der Möbelmeile wirklich zu wünschen, dass künf-

Begegnungen und Erfahrungen finden Sie in diesem

tig, neben den Einkaufskommissionen der Verbände

Newsletter. Das Ganze erhebt natürlich keinen An-

sowie den ganz Großen der Branche, die natürlich vor

spruch auf Vollständigkeit, allein schon deshalb, weil

Ort waren, noch mehr Möbelhändler aus dem In- und

nicht jedes Unternehmen seine Produktneuheiten

Ausland den Weg zu den Hausmesseplätzen finden

schnell veröffentlicht haben möchte. Ein Grund mehr,

würden, um sich einen eigenen Überblick zu verschaf-

persönlich die Hausmesse zu besuchen. Als ehema-

fen. Das ehrt und beflügelt nicht nur die Unternehmen

liger Fachredakteur, Messegänger, Einrichtungsfan

und deren Arbeit, sondern kann sich besonders auch

und interessierter Konsument darf ich resümieren: Die

für den Besucher auszahlen – zumindest perspekti-

Möbelmeile ist eine unheimlich inspirierende, gehalt-

visch. Insofern sind zwei den Horizont erweiternde

volle und lohnende Hausmesse. Daher sollte ihr Be-

Inspirations- und Kontaktpflege-Tage in Ostwestfalen

such für Menschen, die beruflich mit Möbeln zu tun

mit Sicherheit ein gutes Investment. Diese Broschüre

haben, eigentlich selbstverständlich sein. Wo sonst

soll Ihnen einen kleinen Eindruck und Überblick über

findet man so viel geballte Einrichtungskompetenz in

die auf der Möbelmeile vorgestellte Vielfalt an neuen

Sachen Wohnen, Polstermöbel, Schlafen, Matratzen,

Möbeln und Wohnraumlösungen sowie aktuelle Trends

Boxspring, Speisezimmer, Tische, Stühle, Kinder-,

vermitteln.

Jugend-, Büro-, Dielen-, Garderoben und Massivholz-

Gute Lektüre, viele Anregungen und erfolgreiche

möbel? Auch dieses Jahr öffneten in einem engen

Geschäfte wünscht Ihnen

Radius um das Zentrum in Rietberg die angeschlossenen

Michael Ploog

Herstellerunternehmen ihre Showrooms, um sich den 2

Gepade-Geschäftsführer Hans-Georg Pamme (r.) erklärt Michael Laukötter das „Land moderne“-Konzept.

zu präsentieren – zum zweiten Mal am „(Wahl-Sonn-)

Möbelmeile After Work bei geha: geha-Geschäftsführer Rolf Henrichsmeyer (2. v. l.) Vertriebsleiter Gerd Körber (2 v. r.) beim Socializing mit Leon Maresch, Geschäftsführer WAW Gruppe (l.) und Kaja Möller (Kontor für Medien).

Notierte sich die Neuheiten der 3C-Gruppe: Jens Westerwelle, VME (Mitte), mit Candy-Vertriebsleiter Ömer Ergit (l.) und Carina-Vertriebsleiter Frank Scheddien.


Gut ergänzt zeigte sich reco nicht nur hinsichtlich neuer Dielen-/Garderobenprogramme: Mit Vertriebsleiter Ralph Röhr (r.) hat reco-Geschäftsführer Reinhard Rehkemper (l.) kompetente und engagierte Verstärkung an Bord geholt.

Mitverantwortlich für viele Neuheiten: Möbelmanager-Trio Dirk Strathoff (Verkaufsleitung), Sigrun Eversmeier (Produktmanagement), Peter Bläcker (Vertriebsleitung) von röhr-bush

Freuten sich über die gute Resonanz auf ihre Neuheiten-Schau: Theres und Johannes Sudbrock

Gut aufgestellt: das Vertriebsteam der Rietberger Möbelwerke mit den Geschäftsführern Rudolf Eikenkötter und Ulrich Thiele (Bildmitte) vor dem neuen Ausstellungszentrum

Massivholz-Kompetenz und Möbelleidenschaft aus Tradition: Bernd mit Vater Stefan und Cousin Ulf Thielemeyer (v. l. n. r.)

Schröno-Geschäftsführer Dr. Dr. Franz-Hendrik Schröder (l.) und Vertriebsleiter Ludger Wischnewski machen es sich auf der Polstergarnitur „Metropolitain“ bequem.

„Auf Sie haben wir schon gewartet …“: IRO-Chef Heinz-Josef Rose begrüßt das Newsletter-Team am neuen Messestandort im Informa-Hausmesse-Zentrum.

Designer-Besuch bei Driftmeier: Jürgen Menke und Detlef Hunold von Goecke-Design mit DriftmeierVertriebsleiter Hans-Werner Schnippenkötter (v. l.)

Durften mit ihrem Hausmesseauftritt mehr als zufrieden sein: Nolte-Geschäfsführer Werner Farke (l.) mit Marketingleiter Andreas Willam

Bekam bei Nolte in Delbrück eine mit Highlights gespickte Ausstellung zu sehen: Albert Türklitz, Geschäftsführer von Möbel Hübner Einrichtungshaus GmbH, Berlin (l. im Bild mit Marc Balcerowicz)

Nomen est omen: Mobitec-Vertriebsleiter Ralf Lötfering stellte moderne Stuhl- und Tischkonzepte erstmals in der „Concept Lounge“ am Schloss Möhler vor.

Lässig: beldivani-Geschäftsführer Thomas Beck posiert für den Newsletter im üppigen Ledersessel auf der Ausstellungsfläche im Messezentrum Bad Salzuflen.

Gute Laune für noch besseres Essen: Martino Porcelli und Roger Heidermann sorgten bei Gastgeber Nolte einmal mehr für mediterrane Antipasti und andere kulinarische Köstlichkeiten, die sich die Messebesucher schmecken ließen.

EMV-Geschäftsführer Felix Dörr (l.) nahm gern für ein kurzes Hausmessepäuschen auf der gelben Sitzgruppe neben 3CGeschäftsführer Jürgen Kleinegesse Platz.

Möbelmeile-Aktivisten: Design-Urgestein Jochen Flacke (r.), im Bild mit Michael Laukötter, ist fleißiger HausmesseGänger – hier „erwischt“ bei Nolte.

3


Highlights

Strahlemänner: Möbelmeile-Geschäftsführer Michael Laukötter (l.) freut sich mit Elmar Kamp, Assistent der Geschäftsleitung (Mitte) und RMW-Geschäftsführer Rudolf Eikenkötter (r.) über die gelungene Präsentation im neuen Ausstellungszentrum.

enorme Kompetenz und Programmvielfalt im Bereich

einem einladenden Bistrobereich mit großer Außenter-

der lackierten, teilmassiven und furnierten Kastenmö-

rasse, beherbergt das RMW-Zentrum auch zwei mit mo-

bel. In Kombination mit den vielfältigen Polstermöbeln

derner Technik ausgestattete Schulungsräume, denen

der 3C-Gruppe entstanden komplett eingerichte-

eine Montageakademie angeschlossen ist. Laut RMW-

te, stimmige, abwechslungsreiche und inspirierende

Geschäftsführer Rudolf Eikenkötter sollen, neben den

Wohnlandschaften, die in mehr als 40 Beispielkojen

Verkäuferschulungen, besonders die seit zwei Jahren

für reichlich Anerkennung und Zuspruch bei den Be-

mit großem Erfolg angebotenen Monteursschulungen

suchern sorgten. So mancher Verkaufsprofi dürfte hier

„noch spannender gestaltet“ werden. Insofern erinnern

wertvolle Anregungen für die Handelskojengestaltung

Einrichtung und Ausstattung eher an jene von Technikla-

erhalten haben. Die seit Jahren gepflegte, in der Bran-

boren. Bis Ende des Jahres soll auch die Verwaltung in

che wohl einzigartige Partnerschaft zwischen RMW

das neue Ausstellungszentrum umgezogen sein.

und der 3C-Gruppe (siehe Kasten) ist gleichzeitig ein

  www.rmw-wohnmoebel.de

gelebtes Beispiel für mögliche Möbelmeile-Synergien. In diesem Jahr erstmals auf der Hausmesse vorgestellt

RIETBERGER MÖBELWERKE

wurde in dem aus Wohnen, Speisen und Garderoben bestehenden RMW-Möbelsystem, der neue Baustein

Möbelmeilenstein

„Living Office“. Aufgrund der Verbindung von hoher

Größter Besuchermagnet und Höhepunkt der diesjäh-

Funktionalität mit wohnlichem Design bietet sich das

rigen Möbelmeile war mit Sicherheit das neue Messe-

Programm besonders gut als Home-Office-Lösung für

und Schulungszentrum der Rietberger Möbelwerke. Auf

Freiberufler an.

über 2.700 Quadratmetern, statt bisher 1.000 Quadrat-

metern, demonstrierte der Wohnmöbelhersteller seine

zu bieten als perfekt genutzte Ausstellungsfläche: Neben

Der neue „Möbelmeilenstein“ hat jedoch weit mehr

Erstmals auf der Hausmesse vorgestellt: Der neue RMW-Baustein „Living Office“ für mehr Wohnlichkeit im Büro.

RMW + 3C = perfekte Synergie

Bei RMW wurden Polstermöbel der 3C-Gruppe umfangreich und sehr stimmig in die Ausstellung integriert.

4

Die Kooperation zwischen den „Nachbarn“ RMW und

verschiedenste Geschmäcker und Einrichtungsstile.

3C ist eine Erfolgsstory, die im neuen RMW-Ausstel-

Zusätzlich erweitert die gemeinsame Zusammenarbeit

lungszentrum fort- und nahezu perfekt umgesetzt wird.

nach eigenen Aussagen auch den Blickwinkel aller Be-

Beide mittelständischen Unternehmen produzieren

teiligten. So soll die ein oder andere Produktidee der

in ihrem jeweiligen Bereich sehr flexible und vielfälti-

gelebten Partnerschaft entsprungen sein. Es ist kein

ge Produkte, die sich perfekt ergänzen und darüber

Geheimnis, dass sich RMW-Geschäftsführer Rudolf

hinaus dieselben Zielgruppen bedienen. Abhängig vom

Eikenkötter und 3C-Geschäftsführer Jürgen Kleine-

Design, der Farb-/Holzwahl sowie unterschiedlichster

gesse auch menschlich gut verstehen und in beiden

Bezugsstoffe und -Leder ergeben sich Wohnbilder für

Unternehmen ein sehr ähnlicher „Spirit“ herrscht.


femira

Traumbetten für Farbenfrohe Nobel in Neon nächtigen lassen möchte das zur Loddenkemper-Gruppe gehörende Unternehmen Femira den Kunden mit seiner neuen „Color Line“. Der Betten- und Matratzenspezialist unterstrich einmal mehr seine enorme Kompetenz beim Thema Boxspring und überraschte in diesem Jahr mit hochwertigem Hotelbettenkomfort

in

außergewöhn-

licher Optik. Die „Color Line“-Modelle stechen mit ihrer grellen Neonfarbgebung sofort ins Auge. Der hochwertige Bezugsstoff stammt von JAB Anstoetz und verschafft der „Couture“-Reihe mit dem erfolgreichen Kopfteil „Chianti“ einen außergewöhnlichen, extravaganten Look für Mutige.   www.femira.de

So schön kann Boxspring sein: Femira stellte das Boxspringbetten-Thema in allen erdenklichen Facetten dar. Dabei ragten diese neongrellen Modelle aus der „Couture“Kollektion mit extravaganten „Colour Line“-Bezügen von JAB optisch heraus.

collection-c

Ultrastylishes Wohnprogramm Eine der wohl größten Möbel-Überraschungen bot das JuWo-Programm „Cube“ im Vertrieb der Collection CSchwester Frontlite. Die außergewöhnliche Kombination von Glas, Licht, Farbe und organischem Dekor in beinahe schon skulpturell wirkenden Korpusmöbeln war einer der Hausmessehingucker. Als Erweiterung der in Köln vorgestellten „Leonardo Living“ WohnraumKollektion, die im Handel bereits gut platziert ist, greift das Programm die eigenständige Formensprache des Leonardo-Ausstellungszentrums in Bad Driburg auf. Konsequent und mutig entworfen vom S-Designteam (Detmold) stieß das Programm bei den Besuchern und besonders auch bei den Endkunden auf sehr gute Resonanz.    www.collection-c.de  www.frontlite-moebel.de  www.leonardo-living.de Organische Ornamente, viel Glas und Licht vereint in einem Wohnprogramm, das ist „Cube“. RGB-LEDs sorgen hier für individuelles Raumambiente.

Sofort sichtbar in neuem Glanz, renoviert und modernisiert präsentierte sich der Thielemeyer-Showroom mit seiner neuen Außenfassade. In schöner Übereinstimmung mit den „inneren Werten“, geprägt von modernem und handwerklichem Möbeldesign, wird die Marke, bereits von außen sichtbar, konsequent gelebt und erlebbar gemacht. Besonders gut zur Geltung kommt das Fassaden-Design nach Sonnenuntergang, wenn geschickt platzierte Scheinwerfer und weitere Beleuchtungselemente das Ganze strahlend in Szene setzen. www.thielemeyer.de

Mit „My Way“ hat Nolte ein umfangreiches System-Programm entwickelt, das hinsichlich Ausgereiftheit und Tiefe seinesgleichen sucht. Leistungsfähigkeit, Umfang und individuelle Planbarkeit von „My Way“ wurden auf einer, auch lichttechnisch sehr schön in Szene gesetzten Sonderfläche eindrucksvoll dargestellt, an der kein Besucher vorbeigehen konnte. www.nolteD.com

5


DIE Neuheiten DER HAUSMESSE 2013

SCHlafräume geha-moebel

Boxspring-Trend ungebrochen

eines zeitgemäßen Milieu-Programms liegt ein moder-

Ausgeschlafene Neuheiten

ner Entwurf mit starkem Lichteffekt auf strukturierten

Bei geha in Hövelhof wurde anhand einer Reihe von

Oberflächen zugrunde. Die Idee „alle Milieubausteine

Kompetenz-Kojen für Raumteiler, Schrank- und Bet-

mit besonderen Funktionen auszustatten und diese mit

Zugegeben: Neu ist das Thema Boxspring nicht

tensysteme, das Innovationsprogramm 2013/14 für

starken Licht-/Materialeffekten in Szene zu setzen“ ist

mehr. Aber der Trend ist ungebrochen. Kein

den POS in Szene gesetzt. Deutlich wurde dabei die

das durchgängige gestalterische Prinzip.

Schlafraumhersteller kann es sich heute leisten,

Kombinationsvielfalt der umfassenden Kollektionen

ohne entsprechende Modelle am Markt aufzutre-

für individuelle Schlafzimmergestaltungen und maß-

rungsmöglichkeiten: als schwebende Optik oder als

ten. Mehr als jedes 10. verkaufte Bett ist ein Box-

geschneiderte Kundenlösungen. Erstmals konnten

echtes Boxspring-Bett. Es schafft neben einer sinnvol-

spring-Modell – Tendenz steigend. Optimisten

Besucher auf der Hausmesse das Programm „LEO

len Ablagefläche am Kopfteil, wahlweise mit

schätzen, dass der Boxspring-Anteil, bezogen

Schlafen 0113“ in all seinen Facetten erleben. Die

Regalaufsatz, optische Highlights durch die Kombina-

auf den Gesamtbettenmarkt, auf bis zu 30 Pro-

geha-Schlafraum-Spezialisten haben in Zusammenar-

tion von Licht und Materialeffekten. Auch die (Nacht-)

zent steigen kann. Und dies, obwohl der Luxus-

beit mit Designer Jost Henrichsmeyer das Glas-Thema

Kommoden sind vielfältig und ansprechend. Hier gibt

Appeal zusehends schwindet: Längst werden

bei der Entwicklung der neuen Möbel-Kollektion be-

es Nako-Anbauvarianten in verschiedenen Breiten

Boxspring-Modelle, die zunächst ausschließlich

hutsam aufgegriffen und erlebbar gemacht. Als glän-

– mit schwebendem Schubkasten oder mit Klappe

im Hochpreisbereich erhältlich waren, in sämtli-

zende Akzente eingesetzt sorgt es in Kombination

sowie Regallösungen und freistehende Kommoden

chen Preislagen angeboten. Dieser Marktdurch-

mit weichen Polstern und matten Lackoberflächen für

in vielen verschiedenen Maßen und Varianten. Das

satz hat jedoch den Anbietern teurerer Modelle

eine angenehme Leichtigkeit – an sehgewohnten, aber

Schrank-System besticht durch den Wechsel von ruhi-

nicht geschadet – im Gegenteil, wie entsprechen-

auch an unvermuteten, sogar statisch relevanten Stel-

gen, lackierten Drehtüren-Schränken in verschiedenen

de Umsatzzuwächse auch in diesem Segment

len. LED-Beleuchtung sorgt bei alledem nicht nur für

Breiten mit einspringenden Elementen, ausgestattet

belegen. Ein schönes Beispiel dafür, wie ein neuer

Licht, sondern erzeugt individuelle Stimmungsbilder

mit unterschiedlichen Funktionen wie Drehtüren, Rega-

Trend und der damit einhergehende Marketing-/

und setzt Farbakzente, wahlweise mit Farbwechsler.

len oder Vitrinen. Auch hier wird mit Licht und Material

Medienrummel einen ganzen Branchenbereich

Das Programm ist lieferbar in den Lack-Ausführungen

gespielt. Die gestalterische Nähe zu den anderen

beflügeln kann. Falls es Sie interessiert, wo der

Weiß, Anthrazit und Melma.

Milieu-Bausteinen bleibt stets erhalten, trotz dieser

Boxspring-Boom seinen Ursprung hat und wie

vielfältigen und dennoch leicht verständlichen Inter-

das ganze Thema ins Rollen kam, hier ein Tipp:

es, modernes Schlafraum-Programm mit zahlreichen

pretationsmöglichkeiten.

Fragen Sie Jürgen Merkelbach, Vertriebsleiter Fe-

systemischen Möglichkeiten vor. Der Neuentwicklung

   www.geha-moebel.de

Mit „Flexart 1000“ stellte geha ein brandneu-

Die Bettanlage bietet zahlreiche Individualisie-

mira Schlafsysteme. Vielleicht erzählt er Ihnen ja die wirklich interessante Branchenstory.

Kontraststark: Loddenkemper-Schlafraumprogramm „Maximum“ spektakulär kombiniert mit „Couture“-Boxspringbett und „Colour Line“-Bezug in leuchtendem Orange von Schwesterunternehmen Femira.

6

Schön kombiniert: geha-Vertriebsleiter Gerd Körber in der Boxspring-Koje des „Flexart 1000“-Programms


Individualität mit System Einen der herausragendsten Trends, der auf der Möbelmeile augenfällig war, beschreibt eine Entwicklung, die bereits länger besteht, jedoch immer weiter optimiert und mitunter auf die Spitze getrieben wird: die Realisierung individueller Kundenwünsche. Die hierfür gewählten Strategien reichen vom in Einzelfertigung produzierten Einzelmöbel bis hin zu riesigen Systemprogrammen. Viele Hersteller bieten Programme/Modelle in einer bis dato nicht gekannten Tiefe und mit zahlreichen Variationsmöglichkeiten. Ausgehend von einheitlichen Grundrastern und Baukastensystemen entstehen in Verbindung mit einer Vielzahl verschiedener Farben, Oberflächen, Absetzungen und anderer Design-/Detailvarianten, Möbel mit unterschiedlichstem Charakter, für nahezu jede Wohnsituation und jeden Geschmack. Auf der Möbelmeile wurde dies vielerorts in vorbildlich arrangierten Kompetenzkojen veranschaulicht, die dabei gleichzeitig als Inspiration für eine optimale Programm-Darstellung am POS dienten. Schlafzimmertraum mit femininer Note und 50er-Charme: Das neue Schlafraumprogramm „Denver“ von Nolte erhielt viel Besucherzuspruch.

nolted

loddenkemper

Schöner Schlafen

Enorme Schlafraumkompetenz

Neuheiten,

Produkterweiterungen

und

intelligente

Während im Wohnbereich überwiegend Modellpfle-

Vermarktungskonzepte gab es beim Schlafraumspe-

ge für die drei Basis-Programme Modena, Kito und

zialisten Nolte zu entdecken. Mit „Basic“ präsentierte

Media 3000 betrieben wurde (Wohnmöbelneuheiten

das Unternehmen ein neu entwickeltes Schrank- und

werden in Köln präsentiert), lag der Schwerpunkt bei

Kommodensystem für den Preiseinstiegsbereich. Bei

Loddenkemper eindeutig auf dem Schlafbereich. Un-

den Schwebetürenschränken in der Höhe 222 cm las-

tergliedert in die Segmente Massivholz, Holznachbil-

sen zehn verschiedene Designausführungen, sieben

dung, Furnier-/Lack, Systemschränke und den Bereich

Korpus- und zehn Frontfarben sowie lackierte Gla-

Komfort-Schlafen unterstrich das Unternehmen sei-

seinlagen, Spiegel und Zierleisten zur Akzentuierung

ne enorme Schlafraumkompetenz. Loddenkemper-

keine Wünsche offen. Auch die Kommoden & Nacht-

typisch ist die Sortimentsvielfalt, die nahezu sämtli-

und Eiche. Eiche als Dekor wird auch in anderen Berei-

schränke der Basic-Linie trumpfen mit entsprechender

che Geschmackswelten bedient. So sind die meisten

chen verstärkt verarbeitet bzw. löst ältere Holzdekore

Farbvielfalt, vier unterschiedlichen Höhen und Breiten

Schlafzimmer-Programme mit einem System gekop-

ab. Aufgrund der Nähe zu Femira kann Loddenkemper

sowie drei Griffausführungen (jeweils in silbermatt und

pelt, das unterschiedliche Bettgestelle, Füße und

ideale Schlafraumergänzungen für Boxspringbetten

chromfarben) auf. Die Abdeckplatte ist in Holz oder als

Kopfteile bereitstellt. Dazu sind passende Schränke

anbieten. Übrigens: Das Unternehmen feiert im kom-

lackierte Glasplatte erhältlich. Bei den Besuchern kam

erhältlich, die in der Regel wahlweise mit Dreh- oder

menden Jahr 125-jähriges Bestehen.

das neue Schlafzimmer „Denver“, das mit seinem Ret-

mit Schiebetüren ausgestattet sind. Dem großen The-

  www.loddenkemper.de

ro-Style ein elegantes 50er-Jahre-Flair verströmt, sehr

ma Stauraum wird selbst bei modernen Bettanlagen im

gut an. Aber auch das stylische Programm „Trenta“

Folienbereich vermehrt mit entsprechenden Unterbau-

wurde nochmals erweitert und in drei Kojen in Szene

schubkästen Rechnung getragen. Neu sind beleuch-

gesetzt. Nicht zuletzt nahmen die Systemprogramme

tete Böden, die dank entsprechender Einfräsungen

„Skyline“ und „My Way“ viel Raum der Präsentations-

nach unten und oben strahlen. Im Massivholzbereich

fläche ein. Letzteres hat Nolte um ein zusätzliches Bet-

verarbeitet das Unternehmen aktuell Kernbuche, Erle

Kontrastfreudig: Loddenkemper-Geschäftsführer Jochen Stiens und Marketingleiter Philip Schneidewind bereitet das Führen durch die lichtakzentuierten Kojen der Hausmesse sichtlich Vergnügen.

tensystem erweitert, das ebenfalls eine enorme Kombinationsvielfalt bietet. Für sieben Bettbreiten stehen fünf unterschiedliche Kopfteile, drei Fußteile und sechs Fußvarianten (jeweils in silbermatt und chromfarben) sowie zehn verschiedene Oberflächen, zur Auswahl.   www.nolted.com,   www.facebook.com/noltedelbrueck

Wunderschöne Bettanlage aus dem „My Way“-Programm von Nolte

Schön und perfekt aufgeräumt: Loddenkempers ausgereiftes „Maximum“-Schlafraumsystem bietet neben einem Höchstmaß an Fexibilität, Funktionalität und Nutzerkomfort ein komplett lackiertes Innenleben, das die Wertigkeit unterstreicht.

7


DIE Neuheiten DER HAUSMESSE 2013

Bietet ein hochflexibles Kleiderschranksystem: Röhrs neues Schlafraumprogramm „ultra 4 bedroom“, hier in zart blauer Farbstellung.

roehr-bush

betürenschrank mit großer Spiegelfront, der sich auch von der Seite nutzen lässt sowie ein rollbarer Gardero-

Tag der

Ein Füllhorn frischer Möbel-Ideen

benständer mit Schubkästen. Abgerundete Ecken und

Beim produktseitig breit aufgestellten Unternehmen

grifflose Fronten sorgen für ein spannendes Design mit

Röhr gibt es immer viel Neues zu entdecken. Die Haus-

hohem Wiedererkennungswert. Die „erwachsenere“

messe steht traditionell unter einem Motto, dass sich

Interpretation des Programms, ultra 4 bedroom, bie-

sichtbar durch die Ausstellung zieht. So auch in diesem

tet ein enorm flexibles Kleiderschranksystem, das sich

Fest FÜr Möbelfans

Jahr. Unter dem Claim „Sechs Jahrzehnte – Raum, Ge-

individuellen Wünschen anpasst und vom Rahmenbett

Nach dem großen Erfolg im Jahr 2011 öff-

fühl, Erlebnis“ präsentierte Röhr in seinem Showroom-

bis zum vollgepolsterten Boxspringbett eine Auswahl für

neten die Aussteller am Wahlsonntag ihre

Tunnel entlang eines mit Foto-Dokumenten versehenen

verschiedenste Ansprüche und Zielgruppen beinhaltet.

Ausstellungen für den Endverbraucher, um

Zeitstrahls die eigene Firmengeschichte sowie wichti-

Neben den Ausführungen Weiß und Grau matt, stehen

„Premium-Werbung für das Thema Woh-

ge historische Ereignisse. Darüber hinaus glänzte das

zusätzlich Blau, Akazie hell und Eiche dunkel choco

nen“ zu machen. Gut informiert und moti-

Unternehmen einmal mehr mit einer ganzen Palette

als Farbvarianten zur Auswahl. Ebenfalls sehenswert:

viert durch zahlreiche Hörfunkspots regio-

an Neuheiten aus den Bereichen young living, office,

lässige Wohnkombinationen mit Steh- und Hängeele-

naler Sender sowie der Berichterstattung

baby, living und bedroom. Eines der Highlights bildete

menten in trendigen Farben und durchdachte, sehr

in den Lokalzeitungen nutzen rund 10.000

dabei das Jugendzimmerprogramm ultra 4 young li-

wohnliche (Home-)Office-Lösungen sowie Mitnahme-

Besucher die Gelegenheit, sich live vor Ort

ving. Dazu gehören Betten mit geschwungenem Kopf-

Büroprogramme.

ausgiebig über die neuesten Einrichtungs-

teil, auch in extra tief mit einschiebbarem Regal oder

  www.roehr-bush.de

trends zu informieren, noch bevor diese in

als Polsterkopfteil mit Kunstleder bespannt, ein Schie-

  www.facebook.com/RoehrBush

den Möbelhäusern zu sehen sind.

Durchdachtes Konzept für Kombiräume: Das neue Jugendzimmerprogramm „ultra 4 young living“ bietet moderne, funktionale und wohnliche Möbel mit abgerundeten Ecken und grifflosen Fronten.

8


Grifflose Optik: das neu vorgestellte Schlafraumprogramm „nerea“ von Driftmeier (Lack-Creme-Weiß mit San-Remo-Eiche-Dekor)

Ebenfalls neu: „nerea“-Panorama-Falttürenschrank mit Absetzungen in San-Remo-Eiche-Dekor

Küchenbereich bekannte, grifflose, puristische und

Nachtbeleuchtung fungieren. Ganz in Weiß oder wahl-

sehr edle Optik. Reizvoll auch die Farbzusammenstel-

weise in Absetzungen mit Nussbaum macht das mit

lung Lack-Creme-Weiß mit San-Remo-Eiche-Dekor,

Drehtürenschränken oder wahlweise mit Panorama-

Schlafzimmerspezialist Driftmeier hatte neben mo-

frei kombinierbar für Fronten und Kopfteile. Eine schö-

schränken erhältliche Programm eine sehr gute Figur.

dellgepflegten Dauerbrennern, Komfort-Schlafraum-

ne Lichtlösung im Kopfteil rundet das Ganze stimmig

  www.driftmeier.de

lösungen, Einzel- und Boxspringbetten sowie neuen

ab. Ebenfalls neu in der Ausstellung zu sehen war das

Folien (Monumental Oak und San Remo Oak) einige

sehr moderne Schlafraumprogramm „Vega“. Das Ve-

interessante Neuheiten zu bieten. So wurde mit „Ne-

ga-Bett scheint samt Konsolen auf dem nach hinten

rea“ in drei Kojen ein neues, viel beachtetes Schlaf-

versetzten Sockel komplett zu schweben. Zusätzliche

zimmer mit völlig eigenständigem Design vorgestellt.

Hingucker sind hier markante LED-Elemente in den

Intelligente Griffmulden sorgen für eine, aus dem

Ecken von Konsolen und Fußteil, die als intelligente

driftmeier

Grifflose Optik für Schlafräume

offenen Tür Richtig was los: Besucheransturm bei 3C (Fotos oben und links) Ein buntes Rahmenprogramm, wie hier bei Sudbrock, trug zum guten Gelingen der Veranstaltung bei.

Endkunden testen bei Gepade die Vorzüge eines bequemen Relaxsessels.

Birgit Panreck, Claudia Holtkamp und Perihan Kollenberg (v. l.) informierten sich bei der Firma Winterberger Werkstätten wie sich Schuhe und Taschen am besten unterbringen lassen.

Ein Bummel durch die sehenswerte Ausstellung der Rietberger Möbelwerke war eines der Highlights am Tag der offenen Tür.

9


neue wohnideen Wohnen und Speisen im Landhausstil: Das neue Vollmassiv-Programm „Prado“ von LMiE sorgt mit Kieferstruktur und schöner Farbstellung für helles und freundliches Wohnambiente.

Möbel + Technik iro Möbel und Technik, das sind zwei Produktwelten, die

Alternativ interpretiert: „Segmenta“ in heller Raumumgebung und der Farbstellung Lackweiß und Titangrau.

Stauraumlösungen für fast jeden Wohnraum

zueinander passen und von Seiten der Möbelindustrie

Am neuen Standort, dem Informa-Hausmesse-Zent-

dies beim Thema LED. Auf der Hausmesse gab es eine

rum in Lage-Pottenhausen, begrüßte Wohnprogramm-

ganze Reihe gelungener Beispiele dafür zu sehen, wie

Hersteller IRO seine Besucher. Die vielfältigen, von IRO

sich LED-Technik schön und intelligent ins Möbel inte-

angebotenen Möbel/Wohnraumlösungen fügten sich

grieren lässt, sei es um leuchtende Akzente zu setzen,

sehr harmonisch in das realistische Wohnambiente

für ein schönes Ambiente zu sorgen oder um perfektes

der Räumlichkeiten ein. Neben dem 2012 vorgestell-

Nacht-, Arbeits- bzw. Leselicht zu realisieren. Auf und in

ten, extrem modular aufgebauten Systemprogramm

Schränken, an Kopfteilen und Fußenden von Betten, in

„Leto“, IRO-Klassikern und Regallösungen (auch über

Vitrinen, Sideboards, Medien- und anderen Wohnraum-

Eck oder in Kombination mit Wohnwandelementen),

möbeln: die energiesparenden LEDs sind nicht mehr

wurde mit „Segmenta“ das neueste Wohnraumpro-

wegzudenken. Im Kommen sind LEDs mit variabler Licht-

gramm präsentiert. Die grifflosen, sehr flexibel kombi-

farbe bzw. dimmbare Modelle. Darüber hinaus werden

nierbaren Korpusmöbel bieten wohnlichen Stauraum

vermehrt RGB-Varianten verbaut, die sich bequem per

für moderne Wohnsituationen. IRO-typisch auch hier:

Smartphone und entsprechenden Apps steuern lassen.

die große Vielfalt an wählbaren Oberflächen und Farb-

stellungen. Ob komplett in Weiß oder in Kombination

immer größeren und dabei schlankeren TV-Geräten

Lack Titangrau mit Absetzung in Nussbaum – „Seg-

Rechnung getragen. Korpusmöbelprogramme zeigen

menta“ passt sich dem persönlichen Geschmack

sich zunehmend modular und lassen sich ebenso viel-

perfekt an. Sehr schön gelöst bei sämtlichen Medien-

fältig wie individuell an die persönlichen Wohngegeben-

möbeln ist das Problem der Verkabelung. Diese verschwinden unsichtbar, bleiben aber jederzeit mit einem Handgriff erreichbar. Entsprechende Bohrungen/Fräsungen für Kabeldurchführungen fertigt IRO individuell nach Kundenwunsch. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Planungshilfen für das optimale Arrangement Präsentierten sich sehr schön eingerichtet im Informa-Hausmesse-Zentrum: IRO- Geschäftsführer Heinz-Josef Rose (r.), Vertriebsleiter Manfred Bühlmeyer (Mitte), Verkaufsleiter Volker Lux (l.)

10

der vielfältigen Korpuselemente.   www.iro.de

immer mehr harmonisiert werden. Nahezu perfekt gelingt

Bei Wohnraumprogrammen wird dem Trend nach

R.: Ein-, Ausschalten und sogar Dimmen - schalterlos durch sanfte Berührung der Außenfläche (gesehen bei reco) Rechts außen: Bei diesem Wohnraumprogramm verschwindet der Bildschirm bei Bedarf kurzerhand hinter einer Schwebetür (gesehen bei IRO.)


sudbrock

Intelligent aufgegriffen wurde überdies der Trend zu hochwertigen Hifi- und TV-Möbeln mit dem „Simply

Sunday, FOX und Simply Box

Box“-Konzept: Die Simply Box ist eine eigens ent-

Hochwert-Kastenmöbler Sudbrock bietet seinen Kun-

wickelte Lautsprecher-Box, die sich unaufdringlich ins

den ein Vollplanungsprogramm mit über 30 Standard-

Sudbrock-System/Solitärmöbel integriert und zudem

farben. Auf der Hausmesse stellte das auf Einzelfer-

konfigurierbar ist. Vorhandene Audiogeräte mit neues-

tigung spezialisierte Unternehmen mit „Sunday“ ein

ter Technik bis hin zum Surroundsystem lassen sich

komplett neues Möbelprogramm vor. Es besticht op-

dabei perfekt integrieren und anschließen. Erhältlich ist

tisch durch eine auffällige Querbetonung dank durch-

das „Soundmöbel“ als Stand- oder Hänge-Element in

laufender Nut in der Front. Eine weitere Design-Idee

furniert, lackiert oder Hochglanz- lackiert. Die Technik

sind die indirekt beleuchteten und effektvoll einge-

stammt von einem regionalen Hochwert-Hersteller, der

rahmten offenen Fenster. Das Programm bietet viel

die Speaker optimal auf das Möbel abstimmt. Diese

Trendiger Landhausstil

wohnlichen Stauraum für nahezu jeden Wohnbereich.

neuartige Idee ist geschützt!

Aktuelle Trends aufgreifend präsentierte LMiE sein

Durch die stumpf verleimten Korpuselemente ergibt

    www.sudbrock.de

neues Programm „Prado“, das das Landhaus-Thema

sich ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ohne Kom-

schön modern und gradlinig interpretiert. Neue Wisch-

promisse bei der gewohnt perfekten Verarbeitungs-

techniken und Absetzungen bzw. Abdeckplatten im

qualität. Sehr gut kam auch das einfach zu planende

trendigen Farbton Trüffel bieten in Kombination zur

Garderobenprogramm „FOX“ an. Der Korpus erhält

massivweißen Kieferstruktur der Möbel eine schöne

eine Melaminoberfläche in Blütenweiß oder Terragrau,

Alternative zum Vintage-Grundton. Das vollmassive,

die Fronten werden in dem passenden Glattlackton

stark als Einzelmöbelthema fokussierte Wohnraumpro-

lackiert. Werden mehrere Korpusse nebeneinander ge-

gramm, gibt es in unterschiedlichen Breiten und Hö-

plant kann das Abdeckblatt durchgehend in 120 cm

hen. Mit der größeren Dimensionierung wird unter an-

oder 180 cm gefertigt werden. Gewählt werden kann

derem der Nachfrage nach größeren TV-Geräten und

aus drei Hauptfarben (Terragrau, Blütenweiß und Ethno

anderer Medienperipherie Rechnung getragen.

Eiche) und vielen Absetzfarben für das offene Fach mit ei-

  www.lmie.de

nem passgenau auf Gehrung geschnittenen Zierrahmen.

lmie

heiten und Kundenbedürfnisse anpassen. Für Flachbildschirme halten moderne Wohnprogramme flexible Haltersysteme bereit, mit denen sich der Bildschirm hervorziehen und/oder schwenken lässt. Wer sein TVGerät in ausgeschaltetem Zustand optisch eher langweilig findet, lässt es einfach hinter einer Schiebefront verschwinden. Gleiches gilt für Audiokomponenten, Spielekonsolen und Co. Hässlicher Kabelsalat gehört dank intelligenter Kabelschächte und Durchführungen ebenfalls der Vergangenheit an. Auch Lautsprecherboxen werden durch entsprechende Audiomöbel

Beleuchtete Fächer, durchlaufende Nut in der Front: Merkmale des neuen Möbelprogramms „Sunday“ von Sudbrock.

Sehr schick und leicht zu planen: Garderobenprogramm „Fox“ kam gut bei den Besuchern an.

nahezu unsichtbar. Angeboten werden für vorhandene Anlagen vorbereitete oder komplett mit Laut-

village-wohnkultur . village-garden

sprecherboxen ausgestattete Audio-Möbel. Nicht zu vergessen ist der stets an neueste Standards

Hochwertige Wohnkultur

angepasste Einsatz stromloser (bei einigen Schrank-

Individuelle Gestaltung bildet den Markenkern von

modellen auch elektromotorunterstützter) Beschläge-

VILLAGE Wohnkultur. Das international agierende Un-

Technologien: Die Zulieferindustrie hält hier ein breites

ternehmen zeigte in seinem Showroom in Langenberg

Sortiment hochentwickelter Produkte bereit, die für

gewohnt außergewöhnliche und eigenständige Möbel

immer sanfteres, leiseres und komfortableres Bewe-

für den gesamten Wohnbereich. Neben Pinienholz-

gungsmanagement bei Türen, Schubläden, Tischen,

möbeln bildeten Schränke, Sideboards und Vitrinen in

Polstermöbeln usw. sorgen.

Eiche, Kernbuche und Nussbaum einen Schwerpunkt

Sinn für Besonderes: VILLAGE-Geschäftsführer Dirk Rüter lässt die Platten seiner filigran wirkenden Tische unter anderem aus Keramik fertigen.

der Hausmesse. Bei den Besuchern kamen auch die

LAGE-Möbeln im Landhaus- oder mediterranen Stil.

klassischen Massivholztische der „Tisch und Stuhl“-

Neu im Kollektions-Portfolio vorgestellt wurden zudem

Kollektion mit ausgereiften, patentierten Auszugsfunk-

hochwertige Möbel für den Outdoorbereich. Wetterfes-

tionen sehr gut an. Verarbeitet werden hier ausschließ-

te Esstische mit Auszugsfunktionen in HPL oder mit

lich hochwertige Materialien wie Edelstahl, Aluminium

Keramiktischplatten, Kissenboxen in verschiedenen

oder – ganz neu – Keramikplatten, in Verbindung mit

Größen sowie Outdoorküchen und Sideboards stießen

Holz. Perfekt dazu passend zeigte die Ausstellung eine

auf reges Interesse. Vor allem die eleganten Tische

große Auswahl an Freischwingern und Vierfußstühlen.

eignen sich ebenso perfekt für den Innenbereich.

Die Serie eignet sich aufgrund ihrer klaren Formspra-

    www.village-wohnkultur.de

che ideal als Kombination bzw. Ergänzung zu den VIL-

    www.village-garden.de 11


Auffälliges Schrupphobel-Design: Das neue Schlafraumsystem „Loft“ strahlt Natürlichkeit und Eleganz aus. Im Vordergrund in der Ausführung Strukturesche massiv und Absetzungen mit satiniertem Colorglas in Weiß bei den Ansatzpaneelen und der Kommode.

Massiv vertreten:

Holz in der Oberfläche

thielemeyer

Neuheiten-Highlights bildete das puristische und dabei sehr edel wirkende Schlafraumsystem „Loft“, in den Ausführungen Eiche massiv und Strukturesche mas-

Bei den Oberflächen geht der „Wettlauf der Sys-

Massivholzmöbel: innovativ, langlebig, nachhaltig

teme“ zwischen Massivholz/Holzfurnier auf der

Nicht nur äußerlich hatte der mit neuer Fassade ver-

Bettkopfteile und Bettbänke in verschiedenen Farben

einen, und möglichst realistisch wirkenden Holz-

schönerte Showroom von Thielemeyer einiges zu bie-

sowie Absetzungen in Colorglas.

dekorfolien auf der anderen Seite, weiter. Es ist

ten. Der Massivholzspezialist stellte zwei komplett neue

vation hat Thielemeyer bei dem Programm mit dem

schon erstaunlich, wie natürlich aktuelle 3D-fo-

Wohn- und zwei neue Schlafraumsysteme vor, die sich

Schrupphobel-Design eine einzigartige Oberflächen-

lienbeschichtete Holzdekor-Fronten wirken. Die

durch eine klare, moderne Linienführung und vielseiti-

veredelung eingesetzt, die den Massivholzcharakter

Verarbeiter von vollmassiven Hölzern sind deshalb

ge Gestaltungsmöglichkeiten auszeichnen. Eines der

perfekt betont. Bei den modernen, mit effektvollen

siv. Wahlweise mit Naturstoff oder Echtleder bezogene Als weitere Inno-

darum bemüht, Oberflächenwirkungen zu erzielen,

Beleuchtungssystemen ausgestatteten Wohnzimmer-

die mit Folien (noch) nicht zu realisieren sind. Bei

lösungen besticht besonders das Programm „Fiano“

glatten Holzoberflächen gibt es einen Trend zu na-

durch die Verbindung von hoher Handwerklichkeit mit

türlich matten Optiken. Hier stehen der Industrie

modernem Design. Erhältlich in der Holzart Eiche bie-

Veredelungs-/Versiegelungsmöglichkeiten zur Ver-

tet das softige Massivholzsystem funktionelle Medien-

fügung, die nahezu das Finish von unbehandeltem,

lösungen mit Paneelen, viele Kombinationsmöglichkei-

naturbelassenem Holz ermöglichen. Die Stärke und

ten mit Einzelmöbeln und Aufsatzregalen und eignet

Schönheit von Naturholz lässt sich darüber hinaus

sich somit für nahezu jede Raumsituation. Bei allen

durch spezielle Oberflächenveredelungen betonen.

Thielemeyer-Programmen begeistert neben der sicht-

So geben markante Fräs- oder Schropp- bzw.

baren, hohen Verarbeitungsqualität die eigenständige,

Schrupp-Hobelbilder Massivholzmöbeln ein sehr eigenständiges Design. Bestimmte Holzbilder, die sich durchgehend über die gesamte Front erstre-

zeitlose Interpretation der Massivholzthematik. Zeitlos schön: „ISEO“-Medienkombination bestehend aus Lowboard und Rückwandpaneel, mit satinierten Colorglas-Absetzungen in Weiß

cken, lassen sich auch im Massivholzbereich (wirtschaftlich) nur durch spezielle Furniere erzielen, die auf das Trägermassivholz aufgebracht werden. Bei den Holzarten dominieren im Massivholzbereich

SChröder

(Ast-)Eiche, (Rot-)Kernbuche, Plankenbuche und sehen haben wir die Kombination von Lackfronten

Neue Wohnprogramme mit Spaltoptiken

mit schön kontrastierenden Absetzungen in Holz.

Das traditionsreiche, familiengeführte Unternehmen

Neben Weiß als Dauerbrenner harmonieren beson-

Franz Schröder, das im kommenden Jahr 150-jäh-

ders graue, braune Schlammtöne mit den aktuellen

riges Bestehen feiert, zeigte auf der diesjährigen

Holzsorten bzw. Holzdekors.

Hausmesse einige neue Wohn- und Speisezimmer-

Strukturesche neben Nussbaum. Sehr häufig ge-

programme in den Ausführungen Asteiche und Kernbuche, in Kombination mit Spaltoptiken und farbigen Lackabsetzungen. Korpus- und Regalelemente lassen sich, stehend und/oder hängend, vielfältig und für die Wohnsituation optimal arrangieren. Stets sichtbar bei allen Programmen ist die Verbindung von Qualität, hochwertiger Verarbeitung, Zweckmäßigkeit und attraktivem Design. Sämtliche SchröderProdukte werden ausschließlich in Deutschland hergestellt und von Meisterhand gefertigt. Geschäftsführer Bernd Thielemeyer erklärt die Vorzüge und Besonderheiten bei der Verarbeitung von massiver Balkeneiche.

12

 www.schroeno.de/schroeder/

  www.thielemeyer.de


reco . winterberger werkstätten

sanfte Berührung der Außenwand an- und ausschalten und sogar dimmen. Gezeigt wurde „Vista“ in den um-

Durchdachte Dielenlösungen

satzstarken Lacktönen Weiß seidenmatt und Schlamm

Zum zweiten Mal stellte Reco seine Stärken bei modularen

seidenmatt. Neben einer Reihe modellgepflegter und um-

Garderobensystemen, Dielen und Solitärmöbeln in seinem

satzintensiver Modelle wurden last but not least großzügi-

neuen Ausstellungszentrum in Rietberg zur Schau. Unter

ge Holzmustertafeln für alle Lacktöne und Griffausführun-

den Neuheiten beeindruckte unter anderem das teilmas-

gen zur Verkaufsunterstützung am POS vorgestellt, die

sive Programm „Wega“ in der Ausführung Asteiche geölt,

dem Handel in Kürze zur Verfügung gestellt werden. Das

in Kombination mit Lackfronten. Das Programm interpre-

Schwesterunternehmen Winterberger Werkstätten, spezi-

tiert und verströmt „Massivholzfeeling“ sehr schön mit

alisiert auf exklusive Massivholz-Solitärmöbel für Wohnen,

ge-schroppten Schubkastenfronten und der hochaktuel-

Speisen und Diele beschränkte sich in diesem Jahr auf

len Lackfarbstellung Schlamm seidenmatt. Zugehörig ist

die Modellpflege. Reco-Vertriebsleiter Ralph Röhr hat hier

ein Typenplan für moderne Garderobenelemente, auch

neue Modelle für das kommende Jahr angekündigt.

erhältlich in Kernbuche geölt, teilmassiv. Bei der Ober-

  www.reco-wohnen.de

flächenveredelung von Hölzern verwendet Reco verstärkt

   www.winterberger-werkstaetten.de Holz als schöne Akzentuierung zeigt diese Variante des in weiteren Farbstellungen erhältlichen Programms „Eterno“.

Naturöle, um ein intensiveres, mattes Finish zu erreichen, das den Massivholzcharakter besonders hervorhebt. Augenfällig bei sämtlichen Programmen sind durchdachte Lichtlösungen. Bei „Vista“, einem modernen Dielenprogramm, das durch puristisches Design und offene, in Asteiche geölt, abgesetzte Ablagefächer als Blickfang besticht, lässt sich die LED-Beleuchtung via Sensor durch

Strahlende Akzente: Wohnraumprogramm in Lackweiß mit beleuchteten Fächern in Gelb (gesehen bei Loddenkemper)

Trendfarbe Gelb Schlicht und dabei sehr elegant: Recos Dielenprogrammneuheit „Vista“ mit in Asteiche (geölt) abgesetzten Ablagefächern

Sonnige Akzente Im KOMMEN Mut zur Farbigkeit bewiesen in diesem Jahr eine Reihe von Herstellern. Neben noch immer allgegenwärtigem Lackweiß und erdigen Farbtönen war bei den Fronten ein Trend deutlich auszumachen: Kräftiges Gelb wird die Trendfarbe des kommenden Jahres.

Diese neue Massivholzkombination in Kernbuche von Schröder harmoniert mit nahezu jeder Wohnzimmersituation. Beleuchtete Fächer sorgen für reizvolle Betonungen der Optik.

Besonders häufig zu sehen als Akzent-Gelb und schöner Farbkontrast zu weißen Lackflächen. Dieser Trend gilt jedoch längst nicht

Modernes Arrangement: „Sunday“-Korpusmodule mit Fachbeleuchtung und sehr stimmiger Weiß/Gelb Farbstellung (gesehen bei Sudbrock)

nur für Korpusmöbel. Strahlendes, optimistisches Gelb war häufig auch bei den Bezügen im Polsterbereich, bei Betten (in Kopf-/Fußteilen oder komplett) sowie bei Kissen und anderen EinrichtungsAccessoires zu sehen.

Die kleinen, leuchtend gelben Vitrinenschränke fallen bei diesem wunderschönen Wohnbild sofort ins Auge (gesehen bei RMW).

Wechsel von Spiegel- und lackgelben Fronten: Variante des Schrankprogramms „Basic“ (gesehen bei Nolte.)

13


SCHÖNER SITZEN

Beispiel aus dem umfangreichen „Komfort Modular“-Planungssystem: Cora-Polstereckgruppe in der Bezugsstoffart Michigan silver

candy

carina

Lässigkeit – leger bis luxuriös

pure Großzügigkeit und geschmackvollen Luxus aus.

Individuelles, gesundes Sitzen

Lässige Modernität für Lounge, Loft und andere tren-

Immer wieder begeistert das Unternehmen mit frischen

Carina demonstrierte seine Stärken mit einem enormen

dige Wohnraumsituationen verströmten die Lifestyle-

Umsetzungen aktueller Design- und Farbtrends. Dabei

Portfolio an geschmackvollen und behaglichen Quali-

Möbel von Polster-Trendsetter Candy. Große Sitztiefen,

stach besonders die textilbezogene, honiggelbe und

tätspolstermöbeln. Neu vorgestellt wurde das Konzept

enorme Modelltiefe und Vielfalt bei den Ausführungen

ultrabequeme „Modesto“-Polstersitzgruppe ins Auge.

„Komfort Well“, bei dem das Thema „gesundes Sitzen“

sind candytypische Stärken. Durch Variation der Pols-

Die Angst vor schneller Verschmutzung ist hier unbe-

deutlich im Vordergrund steht. Sitzhöhe, Sitztiefe und

ter, Bezüge, Füße, Farbstellungen usw. werden, auf

gründet: Candy bietet dieses Modell mit „easy Care“-

Sitzkomfort sind hier unterschiedlich wählbar. Darüber

einem Grunddesign basierend, völlig unterschiedliche,

Bezugsstoff an. Dieser ermöglicht das Entfernen selbst

hinaus kann der Kunde aus einer Vielzahl verschiede-

auf den Kundenwunsch abgestimmte Optiken erzielt.

hartnäckiger Flecken und Verschmutzungen (z. B. durch

ner Stoffe und Lederarten auswählen. Eine nochmals

Bei den Bezügen war in diesem Jahr eine deutliche Er-

Rotwein oder Kugelschreibertinte) nur mit Wasser.

erweiterte Planungsvielfalt bietet „Komfort Modular“.

weiterung der Lederqualitäten sichtbar, schön darge-

Übrigens: Seinen Partnern im Handel bietet das Unter-

Das Planungssystem ermöglicht mit teilweise mehr

stellt und verarbeitet z. B. im Modell „Moreno“. In der

nehmen (übergreifend für Candy und Carina) ein um-

als 60 Typen, einer Auswahl an unterschiedlichen Sitz-

Farbstellung Natur cognac strahlten Sofa und Hocker,

fangreiches und viel gelobtes Schulungsangebot.

höhen, Polster-/Bezugsqualitäten und Funktionen,

mit cubistischem Design und üppigem Materialeinsatz

  www.candy.de

eine nahezu perfekte individuelle Planung.   www.carina-polstermöbel.de

Auf Stippvisite bei Candy: VdDW-Geschäftsführer Dr. Lucas Heumann (Mitte) genießt gemeinsam mit den Geschäftsführern der 3C Gruppe, Jürgen Kleinegesse (r.) und Markus Kemming (l.), bequemes Einsitzen.

Exemplarisch für trendigen Polstermöbel-Luxus á la Candy: Modell „Moreno“ in Natur cognac

14


Üppiger Sitzkomfort à la beldivani: Modell 746 mit violettem LongLifeLederbezug und Rückenhochstellfunktion.

Markant breite Armlehnen, niedriger Rücken: Couch aus dem Programm „Opus“ mit alcasoft-Bezug und Wabensteppung (Schröno)

Beispiel für das neue „Lounge Concept“: Polstersitzgruppe „London“ in frischer, mediterraner „Wohlfühl-Optik“ (Schröno)

Abrutschen von Material wirksam verhindert. Doppelnäh-

haben. Bei den Farben schwört Schröno auf erdige

te sowie Ziernähte an den Spannteilen unterstreichen die

Töne, Grau und Grün. Vier neue Stoff- und Lederarten

KernkompeTenz fokussiert

aufwendige Verarbeitung. beldivani bietet bereits ab 50

bei den Bezügen sorgen für zusätzliche Vielfalt. Das

Italienisch, zeitlos, international – so präsentierte sich bel-

Platzierungen Exklusivmodelle an. Registrierte Kunden er-

„Lounge Concept“ umfasst mediterrane Stoffe, die Be-

divani am neuen Ausstellungsstandort im Messezentrum

halten ein Pflegeset zu ihrem Polstermöbel gratis.

haglichkeit ausstrahlen und zum Chillen einladen. Eine

Bad Salzuflen. Der Polstermöbelhersteller setzt, bereits

  www.beldivani.de

edle Bezugsvariante bietet „Alcasoft“, handschmei-

beldivani

äußerlich sichtbar, verstärkt auf Sitzkomfort und auf hö-

chelndes Alcantara mit einer patentierten Wabenstep-

here Qualitäten. Nahezu durchgängig mit echtem Rücken

pung. Extrem strapazierfähig und damit besonders

und sinnvollen Funktionen ausgestattet strahlten die Polsterprogramme edle Grandezza aus.

familienfreundlich ist die pflegeleichte Wildleder-Alter-

SChröno

Bei den Bezügen

native „Nubulina“. Last but not least beeindruckt der

(alle mit 5-Jahresgarantie) dominierten hochwertige Leder,

Neue Modelle und Bezugsvarianten

neue, ebenfalls in Deutschland hergestellte, Desig-

Mikrofasern mit dickem Backing und der atmungsaktive

100% Made in Germany,

100% reine Handarbeit,

nerstoff „Mosaico“ mit außergewöhnlichen Hoch-Tief-

Komfortbezug „belvento“ aus hochwertigem Kunstleder.

100% feinste Materialien, das sind die wichtigsten

Effekten. Als zusätzliches Plus stattet Schröno alle

Die Großzügigkeit, 3-Sitzer haben in der Regel nur 2 Sitz-

und in der Branche geschätzten Assets von Schröno.

neuen Stoff- und Ledersorten serienmäßig mit einer

flächen, setzt sich auch beim Innenleben fort: Kaltschaum

Zur Hausmesse stellte der Produzent hochwertiger

neuen Nature-Care Fleckschutz-Imprägnierung aus,

im Sitz, „belduro“-System im Rücken. Hierbei wird durch

Polstermöbel gleich fünf neue Modellreihen vor, die

die zuverlässig vor Verschmutzung schützt.

die Verbindung eines Inlets mit einem Schaumkern das

klassisches bis hin zu ultra modernem Design zu bieten

  www.schroeno.de

gepade

Modernität im Fokus Neben zahlreichen Klassikern, die sich teilweise in neuen Bezugsarten präsentierten, zeigte Traditionspolstermöbelhersteller Gepade seine Innovationsstärke mit einer Reihe brandneuer Modelle. Deutlich wurde dabei nicht nur die enorme Vielfalt hinsichtlich der Bezugsmöglichkeiten von hochwertigen Stoffen über Longlife- bis hin zu Anilin- und Dicklederqualitäten, sondern auch die Designvielfalt. Neben eher traditionellen System- und Einzelmöbeln stellte Gepade unter anderem eine Ledersitzgruppe vor, die mit reduzierter Optik, knautschigen Kissen, filigranen Chromfüßen und Steckarmlehnen eine sehr moderne Figur machte. Sichtbar von Modernität getragen ist auch das neu interpretierte Landhausthema „Land moderne“, das den Schwerpunkt der Ausstellung bildete. Schön dargestellt in passender Kulisse strahlt hier besonders das neue Polsterprogramm „Adria“

Modern, enorm vielfältig und schön zu kombinieren: Tisch-/Stuhlgruppe und Barstühle aus der „Moods“-Reihe

edle Behaglichkeit und mediterranes Flair aus. Gezeigt wurden auch hier verschiedene Bezugsvarianten.    www.gepade.de

mobitec

„Moods“. Das System-Konzept bietet nicht nur unverwechselbares Design, sondern eine extrem vari-

Behaglicher Landhausstil in schöner Darstellung: das neue Polsterprogramm „Adria“ aus dem Konzept „Land moderne“ von Gepade

Moods mit mega Möglichkeiten

able Modellvielfalt. Es umfasst vier Schalensessel in

Aufgrund des Atrium-Umbaus zeigte Mobitec seine

neun Versionen, drei Fußtypen (Holz, Metall oder Röll-

in Köln vorgestellten Produkthighlights sowie Neuhei-

chen) und kann wahlweise mit 25 Polsterungen (Stoff,

ten bei Tischen und Stühlen in der „Concept Lounge“

Kunstleder, Leder) geliefert werden. Die Holzvarianten

am historischen Schloss Möhler. Mit der Stuhlfamilie

gibt es in Buche, Eiche und Nuss und drei Sitzhöhen

„Kenzie“, deren Formensprache mit den abgeschräg-

(47 cm, 62 cm, 82 cm). Farbige Kontrast-/Ziernähte

ten Kanten eine Facettenoptik aufgreift, präsentierte

sowie weitere Farbvarianten bei den Metallfüßen und

Mobitec eine echte Neuheit. Dazu passend gibt es ein

Armlehnen erweitern das Konfigurations-Spektrum

neues Tischsystem mit Keramik-Oberfläche, dessen

zusätzlich. Mobitec bietet dazu ein passendes Tisch-

filigran wirkende Platte für schwebende Leichtigkeit

programm, das ebenfalls stark individualisiert werden

auf den üppigen Holzfüßen sorgt. Einen Schwerpunkt

kann und die Farb-/Designwelt der Moods-Stühle per-

der Ausstellung bildete die ungemein frisch wirken-

fekt ergänzt.

de und bereits erfolgreich platzierte Stuhlkollektion

  www.mobitec.be 15


IM JANUAR 2014 FÜR SIE IN köln

www.beldivani.de www.candy-polstermoebel.de www.carina-polstermoebel.de www.collection-c.de www.driftmeier.de www.femira.de www.geha-moebel.de www.gepade.de www.iro.de www.lmie.de www.loddenkemper.de www.mobitec.be www.nolteD.com www.reco-wohnen.de www.rmw-wohnmoebel.de www.roehr-bush.de www.schroeno.de www.schroeno.de/schroeder www.sudbrock.de www.thielemeyer.de www.village-wohnkultur.de www.winterberger-werkstaetten.de

imm cologne 13. – 19. 1. 2014 Newsletter zur Hausmesse der Möbelmeile | Herbst 2013

UND IM September 2014 wieder für sie in Ostwestfalen

Herausgeber: Möbel-Meile GbR Michael Laukötter Geschäftsführer Am Jägerheim 1c 33378 Rheda-Wiedenbrück info@moebel-meile.com www.moebel-meile.com Telefon + 49 (0) 52 51 . 9 66 80 40 Fax

+ 49 (0) 52 51 . 9 66 89 34

Redaktion: www.ploogmedia.de Gestaltung: www.a3plus.de Inhaltliche Änderungen vorbehalten. Keine Haftung für Druckfehler.

Hausmesse 14. – 18. 9. 2014

www.moebel-meile.com

Moebelmeile newsletter 2013  

Moebelmeile newsletter 2013

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you