Page 19

Macherinnen

The Linen Company “Das unbeschreibliche Gefühl, zum ersten Mal in Leinenbettwäsche zu schlafen”, Monika Gilgens Leidenschaft für die luxuriöse Flachsfaser entbrannte bei einem Urlaub in der Provence. Zurück in der Schweiz entpuppte sich die Suche nach der richtigen Leinenbettwäsche als schwieriges Unterfangen: Das Angebot war klein, teuer oder von minderwertiger Qualität.

Nach einer Reise ins textile Herz Portugals stand Monika Gilgens Entschluss fest, eine eigene Firma mit dem kostbaren Naturprodukt aufzubauen. The Linen Company by Monika Gilgen stellt Bett- und Tischwäsche aus hochwertigem, rein europäischem Leinen her. Alle Produkte zeugen von Monika Gilgens grosser Passion.

Welche Eigenschaften schätzt Du an anderen und an Dir selbst? Ich schätze Ehrlichkeit, Loyalität, eine positive Lebenseinstellung. Ich mag auch Menschen, die über sich selbst lachen können.

Gibt es einen Traum, den Du Dir noch erfüllen möchtest? Warum hat Dich Dein Schlaferlebnis in der Provence so beeindruckt? Hast du früher nicht gut geschlafen?

Momentan bin ich vollauf damit beschäftigt, meinen Herzenswunsch umzusetzen und The Linen Company zum nachhaltigen Erfolg zu führen.

Für mich war dieses Gefühl von anschmiegsamen, atmungsaktiven Leinen eine Offenbarung. Mir war im Laufe der Nacht oft zu warm und ich schlief unruhig. Bis heute begeistert mich diese klimaausgleichende Eigenschaft von Leinen. Natürlich hat das meinen Schlaf enorm verbessert.

Welche Schwierigkeiten stellten sich Dir in den Weg, als Du zurück aus Frankreich Leinenbettwäsche kaufen wolltest? Hochwertige Leinenwäsche ist in der Schweiz schwierig zu finden. So musste ich mir das Gewünschte auf Mass anfertigen lassen oder die Produkte, welche die Geschäfte feilboten, umnähen lassen – das war eine kostspielige Angelegenheit. Also lag es nahe, dass ich mein eigenes Unternehmen gründe, um diese Lücke zu schliessen. Das hat auch den Vorteil, dass ich natürlich bei der Stoff- und Farbauswahl die Zügel in der Hand habe. Die frischen, subtilen Farben meiner Leinenstücke harmonieren immer perfekt miteinander. Ein Stone Wash verleiht unserem Leinen den besonders weichen Griff. Wie Du siehst, gerate ich nach wie vor ins Schwärmen, wenn ich mir die positiven Eigenschaften von diesem tollen Material vor Augen halte.

Was würde die 16-jährige Monika mit dem Wissen von heute anders machen?

grössen. Als kleines Unternehmen kann ich sehr flexibel auf Kundenwünsche reagieren. Aktuell arbeite ich an einer sehr feinen Leinenqualität für nächsten Sommer.

Bist Du immer so entschlossen und voller Eifer, wenn Du etwas haben möchtest? Ja (lacht). Wenn mir etwas wirklich am Herzen liegt, mobilisiere ich meine ganze Energie für die Umsetzung, da ist mir kein Weg zu weit und keine Hürde zu hoch. Anders wäre es auch nicht zu The Linen Company gekommen.

„Ein guter Tag beginnt mit einer guten Nacht“, heisst es auf Deiner Website. Hat sich der Schlaf Deiner Kunden genau so verbessert wie Dein eigener? Ja, davon berichten mir Kunden immer wieder. An einem Freitagmorgen erreichte mich ein Anruf aus der Zentralschweiz. Die Kundin wollte noch am selben Wochenende in Leinen schlafen. Glücklicherweise sind die gängigen Grössen bei mir auf Lager. Nach nur einer Nacht in ihrer neuen Bettwäsche erreichte mich ihr überschwängliches Feedback sowie eine weitere Bestellung für einen Schwung Leinenbettwäsche. Das geht uns häufig so. Einmal in Leinen gebettet, möchte man das nicht mehr missen.

Auf welche Produkte von Dir können wir uns noch freuen? Auf eine Kinderlinie? Im Rahmen meiner Stoffauswahl ist es bereits heute möglich, Sondermasse zu bestellen, dementsprechend auch Kinder-

www.thelinencompany.com

Manche Ideen und Träume brauchen Zeit, um zu reifen, bevor sie für die Umsetzung bereit sind. Das nötige Wissen dafür anzusammeln, stellt nur einen Teil des Ganzen dar. Mir gefällt der Weg, den ich gegangen bin. Prinzipiell bin ich jedoch jemand, dessen Blick nach vorne gerichtet ist.

Was gibst Du anderen mit auf den Weg? Folge Deinem Bauchgefühl – auch wenn die Idee noch so verrückt erscheint. Mach es!

19

modissa DER SALON Ausgabe N°1 Herbst 2015