Page 1

UNABHÄNGIGES MAGAZIN FÜR AUTO, MOBILITÄT, REISEN UND VERKEHR

DER GROSSE

CARSHARING

ATLAS 2013 DER STÄDTE STAU-CHECK

Allzeit eine gute Fahrt wünscht Ihnen Ihr Partner rund ums Auto !

E S N SI O E R NL HM FÜ E NE T T OS MI

K M

ZU IN DEUTSCHLAND | WINTER 2013 | www.mobil.org


AURIS HYBRID

PRIUS

DER NEUE AURIS HYBRID TOURING SPORTS

KRAFTVOLL. ENTSPANNEND. SPARSAM.

Entdecken Sie die größte Hybrid-Auswahl der Welt: Allen voran den neuen Auris Touring Sports – den ersten kompakten Kombi, den es als Hybrid, Benziner oder Diesel gibt. Kraftstoff verbrauch innerorts/außerorts/kombiniert 4,2–3,1/4,2–3,1/4,4–3,5 l/100 km, CO-Emissionen kombiniert 93–79 g/km (nach EU-Messverfahren). Abb. zeigen Sonderausstattungen.

Erleben Sie jetzt die ganze Welt von Toyota Hybrid auf

faszination-hybrid.de

PRIUS+

YARIS HYBRID


Besonders im Fokus dieses Magazins: Der große CarSharing-Atlas und der Städte-Stau-Check! Mit unserem CarSharing-Atlas wollen wir wieder wertvolle Verbrauchertipps abgeben, wie und wo man am besten ein Auto „teilt“ und was das kosten wird. Wir haben hierfür acht große deutsche CarSharing-Anbieter nach vielen Kriterien untersucht. Gewonnen hat „Stadt-Mobil“ vor „Car2Go“ und „CiteeCar.“ Bei unserem Städte-Stau-Check haben wir uns einmal die größten deutschen Städte vorgeknöpft und anhand des TomTom Traffic-Index nach Staulänge und der Wartezeit ausgewertet. Chaos in Stuttgart, München ok und Bremen sehr freundlich - könnte man den Check auf einen Nenner bringen. Und diesen Tipp gibt’s gratis dazu: Wer kann, vermeidet es, in Stuttgart Auto zu fahren. Die Schwaben-Metropole besticht durch autofeindliche Verkehrspolitik. Und: Besserung nicht in Sicht! Schauen Sie doch mal online rein auf www.mobil.org. Wenn Sie mal nicht wissen, ob es Punkte oder ein Fahrverbot gibt, überprüfen Sie das unter www.mobil.org/service/bussgeldrechner. Oder: Sie wollen über ein Tempolimit diskutieren? Dann gerne unter www.facebook.com/KeinTempolimitaufdeutschenAutobahnen. Auch online sind wir präsent: Wie man das von einem jungen Automobilclub eben erwartet... Wir freuen uns auf Sie und wünschen eine gute Fahrt!

INHALT 5-7 TITELTHEMA

Der Städte-Stau-Check

8 AUTOMOBIL

Richtig Punkten in Flensburg – Was Autofahrer 2014 erwartet

10-11 AUTOMOBIL

Aktuelle Elektro- und Hybrid-Autos

12 REISEN & FLIEGEN

So umweltfreundlich ist Fliegen…

13 REISEN & FLIEGEN Condor im Aufwind

16-17 INTERVIEW

Reiner Haseloff & Christine Lieberknecht

20 MOBILES LEBEN

Kleine Wunderpakete – Die neuen Tablets

22 URLAUB & REISEN Südtirol – Grödnertal

23 SICHERHEIT

Auf Schnee sicher fahren

26-27 MOBILES LEBEN

Innovative Produkte für mobile Menschen!

29-31 TITELTHEMA

Viel Spaß beim Lesen!

Der große Carsharing-Atlas 2013

32 KOLUMNE Dr. Michael Haberland

LIKE US!

Facebook

Peter Nottmeier

34 PERSÖNLICHKEITEN IMPRESSUM

Mobil in Deutschland Magazin, Unabhängiges Magazin für Auto, Mobilität, Reisen und Verkehr • • • AUSGABE: WINTER 2013 Erscheinungsweise: Dreimal im Jahr • • • AUFLAGE: 510.000 Exemplare bundesweit • • • Für alle Artikel der Sonderauflagen unserer Partner die Seiten 14/15 und 18/19 betreffend sind unsere Partner verantwortlich • • • HERAUSGEBER: Mobil in Deutschland Service GmbH, Dr. Michael Haberland, Tulpenweg 24, 81379 München für Mobil in Deutschland e.V., Elsenheimerstr. 53, 80687 München, Tel.: 089 2000 161-0 ; Fax: 089 2000 161-77, E-Mail: info@mobil.org, www.mobil.org • • • VERANTWORTLICH: Dr. Michael Haberland • • • CHEFREDAKTION: Julitta Ammerschläger • • • REDAKTION: Nadine Nierzwicki, Philipp Sander und Stefanie Will • • • MARKETING: Ralf Baumeister • • • GESTALTUNG/GRAFIK/DTP: Suny Mayer (die denkbar Wolfgang Greiner, München), Emma André • • • DRUCK: pva, Druck und Medien Dienstleistungen GmbH • • • GERICHTSSTAND UND ERFÜLLUNGSORT: München. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Verfassers wieder. Druckfehler, Rechenfehler und Irrtümer vorbehalten!

WINTER 2013 // MOBIL IN DEUTSCHLAND | SEITE 3

wir sind der neue Wettbewerber auf dem Automobilclub-Markt: Jung und günstig und zur Stelle, wenn Sie uns brauchen. Mitglied werden ist ganz einfach. In nur einer Minute. Vergleichen Sie uns und Sie werden sehen, wechseln lohnt sich. Denn wir werden auch 2014 unsere Preise stabil und günstig halten. Preiserhöhungen sind bei uns 2014 nicht geplant. Dafür gibt es zwei super attraktive Mitgliedschaften: Ab 24 EUR im Jahr gibt es unsere BASIS-Mitgliedschaft, die innerhalb Deutschlands gilt (Schüler, Studenten und Azubis zahlen nur 18 EUR) und ab 54 EUR für die Premium-Mitgliedschaft, die europa- und weltweit gilt. Gerade jetzt, wenn der Winter vor der Türe steht und Ihr Auto manchmal nicht so möchte wie Sie, sollten Sie einen kompetenten Automobilclub-Partner an der Seite haben. Mehr zu uns, und wie Sie zu uns kommen, finden Sie auf Seite 24 und 25 im Innenteil oder auf www.mobil.org.

Matthias Schweighöfer

TITELTHEMA

Liebe Leser,


Fotos © Zupanc und Kärnten Werbung

4 SEITE | MOBIL IN DEUTSCHLAND // WINTER 2013

Der Clevere Smartphone-Tarif FLAT S Telefonie-Flat in alle Netze Nur 9 Cent pro SMS Internet-Flat 500 MB Flexibel: Monatlich kündbar

URLAUB & REISEN

Nur

16

95

€/mtl.

Jetzt bestellen auf

www.mobil.org/deutschlandsim TÜV SÜD-geprüfte Online-Einkaufsprozesse auf DeutschlandSIM.de Zertifikat unter www.DeutschlandSIM.de/TUV

Die Telefonie-Flat gilt je Kalendermonat (im ersten Monat anteilig) für innerdeutsche Gespräche und SMS ins Mobilfunk- und Festnetz und können nicht in den Folgemonat übertragen werden. Die Internet-Flat 500 MB mit max. 7,2 Mbit/s gilt für Datenverbindungen innerhalb Deutschlands. Ab Erreichen von 500 MB im Abrechnungsmonat wird kostenlos GPRS-Geschwindigkeit mit max. 64 kbit/s zur Verfügung gestellt. Einmaliger Starterpaketpreis von 19,95€. Vertragslaufzeit 1 Monat, Kündigungsfrist 30 Tage zum Monatsende, Kündigung nur schriftlich, Verlängerung um jeweils 1 Monat bei Nichtkündigung. DeutschlandSIM ist eine Marke der eteleon AG, Boschetsrieder Str. 67-69, 81379 München Weitere Infos: 089 55 270 550.


DER ZWEITE STÄDTE-STAU-CHECK VON MOBIL IN DEUTSCHLAND

In Deutschland gibt es viel zu viel Stau. Trotzdem muss man anerkennen: Im Gegensatz zum ersten Städte-Stau-Check aus 2012 konnten sich einige Städte verbessern. Stuttgart, Hamburg, Köln und Bremen etwa haben ihren Zeitverlust durch Stau verringert. Spitzenreiter ist Köln (um 6 Prozentpunkte von Platz 3 auf 6 gepurzelt). Düsseldorf, Frankfurt am Main und Berlin dagegen haben sich verschlechtert.

IM DETAIL SIND FOLGENDE ERGEBNISSE IN DEN ACHT GROSSEN DEUTSCHEN STÄDTEN ERZIELT WORDEN: 1. Stuttgart 30% - NOTE 5 (2012: 33 % Platz 1) ▲ 2. Hamburg 29% - NOTE 4 (2012: 32 % Platz 2) ▲ 3. Berlin 28% - NOTE 4 (2012: 27 % Platz 3) ▼ 4. München 24% - NOTE 3 (2012: 24 % Platz 5) ►

5. Frankfurt am Main 22% - NOTE 3 (2012: 21 % Platz 6) ▼ 6. Köln 21% - NOTE 3 (2012: 27 % Platz 3) ▲ 7. Düsseldorf 19% - NOTE 2 (2012: 15 % Platz 7) ▼ 8. Bremen 12% - NOTE 1 (2012: 14 % Platz 8) ▲

WINTER 2013 // MOBIL IN DEUTSCHLAND | SEITE 5

HIER STAUT ES SICH IN DEUTSCHLAND!

DIE DEUTSCHEN TOP-STAU-STÄDTE

Dieses Ranking bezieht sich auf den Tomtom Traffic Index, der ausdrückt, wie sich die Fahrtzeit in einer Stadt verkehrsbedingt im Durchschnitt verändert. In Stuttgart verlängert sich die Fahrtzeit im Durchschnitt um 30% gegenüber einem ungehindert fließenden Verkehr.

Es ist zum Haareraufen. Da hat man morgens beim Frühstück etwas länger zum Aufwachen gebraucht, ist wehenden Mantels zum Auto gejoggt. Und jetzt auf dem Weg ins Büro kommt man maximal im Schneckentempo voran. Zur Rushhour geht in Deutschland oft gar nichts mehr. Doch: In welchen deutschen Städten mutet man den Autofahrern besonders viel zu? Wo fördert man den Verkehrsfluss und wo lässt man Autofahrer im Regen, äh Stau stehen? Fragen, die wir von Mobil in Deutschland e.V. genauer untersucht haben. Grundlage dabei war der TomTom Traffic Index aus dem 2. Quartal 2013. Der TomTom Traffic Index misst die Verkehrsbelastung von mehr als 160 Städten weltweit. Wie macht er das? Mit Unterstützung von Millionen von TomTom-Kunden sammelt der Navigationshersteller anonymisierte Reisezeitdaten. Mehr als sechs Trillionen Messungen finden sich in der Datenbank - täglich kommen über fünf Milliarden hinzu. Und so wird der Traffic Index erstellt: Man vergleicht die Reisedauer bei ungehindert fließendem Verkehr mit der Reisedauer während der Hauptverkehrszeiten (ermittelt anhand von GPS-Messungen). Die Differenz wird als erhöhter Prozentwert angegeben. Als Stau wird gewertet, wenn der Fahrer mit 70 Prozent oder weniger der auf der Strecke zulässigen Höchstgeschwindigkeit fährt.

Note 1 haben wir bei einem Stau-Level von weniger als 15% vergeben. Nur Bremen konnte sich hier gegen die anderen Städte durchsetzen und im Gegensatz zum letzten Mal Note 1 erzielen. Ansonsten gab es zu 2012 folgende, bemerkenswerte Unterschiede: Köln ist der große Gewinner in unserem zweiten Städte-Stau-Check 2013, da diese Stadt sich signifikant verbessert hat. Das Gegenteil in Düsseldorf. Obwohl immer noch auf einem relativ guten Niveau, hat Düsseldorf stark nachgelassen. Dies ist wohl letztlich auch den vielen Baustellen in der Stadt geschuldet. München und Frankfurt fallen leicht ab, hier wird den Pendlern einiges mehr an Geduld und Zeit abverlangt. In Hamburg und Berlin gab es wenige Veränderungen zu 2012. Schlusslicht unseres zweiten Städte-Stau-Checks mit Note 5 und damit autounfreundlichste Stadt in Deutschland ist Stuttgart. Die Schwaben haben schon 2012 am schlechtesten abgeschnitten. „Mit den meisten Blitzern in der Stadt und der unflexibelsten Umweltzone, ohne Autobahnring, einer bevorstehenden Citymaut und dem Versprechen, Autoverkehr durch Fahrradverkehr zu ersetzen, löst man keine Verkehrs- und Stauprobleme. Eine autofeindliche Verkehrspolitik eines grünen Ministerpräsidenten und grünen Oberbürgermeisters wird diese Werte auch für die nächsten Jahre nicht verbessern. Die Stuttgarter dürfen sich auf noch mehr Chaos gefasst machen“, so Dr. Michael Haberland, Präsident von Mobil in Deutschland e.V.

DEUTSCHLAND = STAULAND?

Ein kleiner Trost: Im weltweiten Vergleich schneidet Deutschland gar nicht so schlecht ab. Der gesamtdeutsche Verkehrsindex beträgt „nur“ 22%. Ein Mini-Wert, wenn man Richtung Ausland linst. Trauriger Spitzenreiter in Europa etwa ist Moskau: Hier ist die Fahrzeit verkehrsbedingt im Schnitt um 65% länger. Die Verzögerung in der abendlichen Rushhour beträgt sogar 133%. Mit ähnlichen Rekordzahlen ‚glänzen’ Istanbul (57%), Warschau (44%), Palermo (40%) und Marseille (40%) oder Rom, Paris und Stockholm (alle jeweils 36%). Den vollständigen TomTom Traffic Index finden Sie unter www.tomtom.com/de_de/trafficindex/

TITEL THEMA

DIE WERTUNG VON MOBIL IN DEUTSCHLAND E.V:


HAMBURG STAUINDEX 29%

STUTTGART STAUINDEX 30% VERSPÄTUNG PRO STUNDE ZUR RUSHHOUR

28% 34% 36 min 86 h Dienstag Morgen, Donnerstag Abend Freitag Morgen, Montag Abend 1.652.467 km

Stau-Level auf Autobahnen Stau-Level auf Nicht-Autobahnen Verzögerung pro Stunde zur Rushhour Verzögerung pro Jahr bei 30min Pendlerzeit Höchstes Stauaufkommen Geringstes Stauaufkommen Von Fahrzeugen gesamte zurückgelegte Strecke

NOTE 5

22% 36% 31 min 78 h Montag Morgen, Freitag Abend Freitag Morgen, Montag Abend 8.128.088 km

NOTE 4

MÜNCHEN STAUINDEX 24% VERSPÄTUNG PRO STUNDE ZUR RUSHHOUR

RUSHHOUERMORGENS

RUSHHOUERMORGENS

TITEL THEMA

BERLIN STAUINDEX 28%

VERSPÄTUNG PRO STUNDE ZUR RUSHHOUR

RUSHHOUER ABENDS

RUSHHOUER ABENDS

Stau-Level auf Autobahnen Stau-Level auf Nicht-Autobahnen Verzögerung pro Stunde zur Rushhour Verzögerung pro Jahr bei 30min Pendlerzeit Höchstes Stauaufkommen Geringstes Stauaufkommen Von Fahrzeugen gesamte zurückgelegte Strecke

VERSPÄTUNG PRO STUNDE ZUR RUSHHOUR

RUSHHOUER ABENDS

RUSHHOUER ABENDS

Stau-Level auf Autobahnen Stau-Level auf Nicht-Autobahnen Verspätung pro Stunde zur Rushhour Verzögerung pro Jahr bei 30min Pendlerzeit Höchstes Stauaufkommen Geringstes Stauaufkommen Von Fahrzeugen gesamte zurückgelegte Strecke

RUSHHOUERMORGENS

RUSHHOUERMORGENS

6 SEITE | MOBIL IN DEUTSCHLAND // WINTER 2013

DER STÄDTE-STAU-CHECK VON MOBIL IN DEUTSCHLAND

23% 33% 29 min 74 h Montag Morgen, Freitag Abend Freitag Morgen, Montag Abend 9.453.930 km

NOTE 4

Stau-Level auf Autobahnen Stau-Level auf Nicht-Autobahnen Verzögerung pro Stunde zur Rushhour Verzögerung pro Jahr bei 30min Pendlerzeit Höchstes Stauaufkommen Geringstes Stauaufkommen Von Fahrzeugen gesamte zurückgelegte Strecke

17% 34% 29 min 74 h Montag Morgen, Mittwoch Abend Freitag Morgen, Montag Abend 6.480.777 km

NOTE 3


KÖLN STAUINDEX 21% RUSHHOUERMORGENS RUSHHOUER ABENDS

RUSHHOUER ABENDS

Stau-Level auf Autobahnen Stau-Level auf Nicht-Autobahnen Verzögerung pro Stunde zur Rushhour Verzögerung pro Jahr bei 30min Pendlerzeit Höchstes Stauaufkommen Geringstes Stauaufkommen Von Fahrzeugen gesamte zurückgelegte Strecke

18% 32% 30 min 76 h Mittwoch Morgen, Mittwoch Abend Freitag Morgen, Montag Abend 2.118.012 km

Stau-Level auf Autobahnen Stau-Level auf Nicht-Autobahnen Verzögerung pro Stunde zur Rushhour Verzögerung pro Jahr bei 30min Pendlerzeit Höchstes Stauaufkommen Geringstes Stauaufkommen Von Fahrzeugen gesamte zurückgelegte Strecke

NOTE 3

17% 30% 26 min 69 h Montag Morgen, Mittwoch Abend Freitag Morgen, Montag Abend 8.410.187 km

NOTE 3

DÜSSELDORF STAUINDEX19%

BREMEN STAUINDEX 12% VERSPÄTUNG PRO STUNDE ZUR RUSHHOUR

RUSHHOUERMORGENS

RUSHHOUERMORGENS

VERSPÄTUNG PRO STUNDE ZUR RUSHHOUR

RUSHHOUER ABENDS

RUSHHOUER ABENDS

Stau-Level auf Autobahnen Stau-Level auf Nicht-Autobahnen Verzögerung pro Stunde zur Rushhour Verzögerung pro Jahr bei 30min Pendlerzeit Höchstes Stauaufkommen Geringstes Stauaufkommen Von Fahrzeugen gesamte zurückgelegte Strecke

VERSPÄTUNG PRO STUNDE ZUR RUSHHOUR

15% 28% 24 min 65 h Dienstag Morgen, Mittwoch Abend Freitag Morgen, Montag Abend 7.487.354 km

NOTE 2

Stau-Level auf Autobahnen Stau-Level auf Nicht-Autobahnen Verzögerung pro Stunde zur Rushhour Verzögerung pro Jahr bei 30min Pendlerzeit Höchstes Stauaufkommen Geringstes Stauaufkommen Von Fahrzeugen gesamte zurückgelegte Strecke

7% 29% 14 min 43 h Montag Morgen, Dienstag Abend Freitag Morgen, Montag Abend 2.705.243 km

NOTE 1 Die komplette Bewertung, den Notenschlüssel und wie wir bewertet haben finden Sie im Internet auf www.mobil.org

TITEL THEMA

RUSHHOUERMORGENS

VERSPÄTUNG PRO STUNDE ZUR RUSHHOUR

WINTER 2013 // MOBIL IN DEUTSCHLAND | SEITE 7

FRANKFURT AM MAIN STAUINDEX 22%


8 SEITE | MOBIL IN DEUTSCHLAND // WINTER 2013

Im Folgenden betrachten wir verschiedene Fälle sowie deren Bedeutung in den unterschiedlichen Bußgeldkatalogen: ÄNDERUNG DES BUSSGELDKATALOGS VERSTOSS

Überschreiten der Höchstgeschwindigkeit (innerorts)

RICHTIG PUNKTEN IN FLENSBURG

WAS AUTOFAHRER 2014 ERWARTET Ständig hört man irgendetwas von einem „neuen“ Punktesystem für Autofahrer. Am 01. Mai 2014 kommt es. Doch was bedeutet das für mich als Autofahrer? Was muss ich in Zukunft beachten? Wie schnell verliere ich meinen Lappen und wofür gibt’s jetzt wieviel Punkte? Und was passiert mit meinen bisherigen Punkten?

PUNKTEWERTUNG:

AUTOMOBIL

Bislang hat man für Verstöße je nach Schwere bis zu 7 Punkte kassiert. Jetzt gibt es nur noch maximal 3 Punkte. Diese verteilen sich so: ALT NEU Straftat: 5-7 Straftat: 3 Ordnungswidrigkeit mit Regelfahrverbot: 4-3 Besonders schwerer Verstoß: 2 Ordnungswidrigkeit: 1-4 Schwerer Verstoß: 1 Für was gibt es in Zukunft keine Punkte mehr? Ordnungswidrigkeiten und Straftaten, die keine Bedeutung für die Verkehrssicherheit haben, werden in Zukunft punktefrei. Das sind im Wesentlichen: Befahren einer Umweltzone, Beleidigung, Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Kennzeichenregelungen (sofern ohne Fahrverbot), Fahrtenbuchauflagen, LKW-Sonntagsfahrverbote. Was passiert mit den gespeicherten Punkten? Die 47 Mio. existierenden Punkte werden umgerechnet. Von den gut 9 Mio. Bürgern mit Eintrag in Flensburg könnten so etwa 1 Mio. ganz aus der Kartei verschwinden. Doch dafür könnte künftig der Führerschein schneller weg sein: Bislang war dies nämlich erst bei 18 Punkten der Fall, jetzt ist es schon mit 8 Punkten soweit. Bei rund 54 Mio. Führerschein-Inhabern haben 2012 631.047 ihren Schein verloren (2011: 632.419 und 2010: 615.528). Jedoch überschreiten bei der Umrechnung nur diejenigen die neue kritische Grenze von 8 Punkten, die im alten System auch schon die volle Punktzahl gesammelt haben. Und so werden Verkehrsverstöße jetzt geahndet: Eine Vormerkung kassiert man mit 1 bis 3 Punkten, eine Ermahnung gibt’s bei 4 bis 5 Punkten und eine Verwarnung bei 6 bis 7 Punkte. Die Fahrerlaubnis wird bereits mit 8 Punkten entzogen.

Überschreiten der Höchstgeschwindigkeit (außerorts)

Unterschreiten des Mindestabstands (bei 130 km/h) Sonstiges

25 km/h 30 km/h 40 km/h 50 km/h 60 km/h 70 km/h 25 km/h 30 km/h 40 km/h 50 km/h 60 km/h 70 km/h 80 km/h 90 km/h 100 km/h 5m 10 m 15 m 20 m 25 m 30 m Umweltplakette Handyverstoß

ALT 1 3 3 4 4 4 1 3 3 3 4 4 4 4 4 4 4 3 2 2 1

NEU 1 1 2 2 2 2 1 1 1 2 2 2 2 2 2 2 2 2 1 1 1

FAHRVERBOT 1 Monat 1 Monat 2 Monate 3 Monate 1 Monat 1 Monat 2 Monate 3 Monate 3 Monate 3 Monate 3 Monate 2 Monate 1 Monat -

1

0

-

1

1

-

Änderung der neuen Regelung: Es werden nur noch sicherheitsgefährdende Delikte mit Punkten bestraft. Das Fehlen einer Umweltplakette beispielsweise bringt nur noch eine Geldstrafe mit sich. Die Bußgelder haben sich allerdings größtenteils erhöht. Allerdings werden Vergehen wie mit dem „Handy“ telefonieren genauso mit einem Punkt geahndet wie früher. Das kann zu Folge haben, dass Autofahrer viel früher gefährdet sind, ihren Führerschein zu verlieren, nur weil sie telefonieren. Was bedeutet das „neue“ Punktesystem jetzt z.B. für einen Vielfahrer David Düsentrieb? Als Vertreter ist er ständig unterwegs, fährt 100.000 km oder mehr im Jahr. Seine Termine muss er pünktlich einhalten, um keine Kunden zu verlieren. Manchmal ist er allerdings ein wenig unaufmerksam. So ist er letztes Jahr einmal und dieses Jahr schon zweimal beim Telefonieren erwischt worden, hat einmal eine Vorfahrt missachtet und ist mit 40 km/h innerorts und 50km/h außerorts zu viel geblitzt worden. Keine Frage, das ist unachtsam und muss bestraft werden, aber hierfür gleich den Führerschein verlieren? Nach der alten Regelung ergibt sich für diese Verstöße eine Summe von 12 Punkten. Er bekommt damit lediglich eine Ermahnung, darf seinen Führerschein locker behalten. Bewertet man die Vergehen jedoch mit dem neuen System, so kommt er auf einen Kontostand von 8 Punkten und weg ist der Schein. „Eine wirkliche Reform ist das nicht,“ so Dr. Michael Haberland Präsident von Mobil in Deutschland e.V. „Dieses System wird den Entzug der Fahrerlaubnis beschleunigen. Das ist ein Nachteil für Autofahrer, die es in Deutschland ohnehin nicht leicht haben.“

Wer übrigens genau wissen will, wann er wo welche Punkte nach einem alten und neuen System bekommt: www.mobil.org/service/bussgeldrechner


Willkommen in München. Auf Wiedersehen in den Bergen.

Täglich nach München und in zwei Stunden zu den schönsten Skigebieten: lufthansa.com/ski


10 SEITE | MOBIL IN DEUTSCHLAND // WINTER 2013

Audi A3 Sportback e-tron

BMW i3

Citroën DS5 Hybrid4 Airdream

Der A3 Sportback e-tron verbindet mit seinem Plug-InHybrid-Antrieb das Beste aus zwei Welten. Er überzeugt mit einer hohen Reichweite und geringem Verbrauch, ohne dabei an Sportlichkeit einzubüßen. Motor/Zylinderzahl: Plug-In-Hybrid mit einer E-Maschine und einem 1.4 TFSI-Motor, 4 Zylinder Hubraum/PS: E-Maschine: maximal 75 kW, 1.4 TFSI-Motor: 110 kW, Systemleistung: 150 kW (204 PS) Beschleunigung 0-100 km/h: 7,6 s Höchstgeschwindigkeit: 222 km/h Getriebe: Sechsgang Doppelkupplungsgetriebe e-tronic Kofferraumvolumen: 280 - 1.120 l Länge: 4.310 mm Sicherheit: Bremsbelagverschleißkontrolle, Audi drive select, Elektromechanische Parkbremse, Kindersicherung, Seitenairbags vorn (mit Kopfairbag), Wegfahrsperre, Stoßfänger, Airbag für Fahrer und Beifahrer mit Knieairbag CO2-Ausstoß: 35 g/km Verbrauch: 1,5 l/100 km Preis ab: 37.000 Euro

Der BMW i3 ist das weltweit erste Premium-Automobil, dessen Fahrzeugkonzept von Beginn an auf den Einsatz eines rein elektrischen Antriebssystems ausgelegt wurde. Das Ergebnis: Der BMW i3 ist das sportlich-agile und komfortable Top-Automobil für das urbane Umfeld. Motor: Elektromotor, BMW eDrive Technologie: HybridSynchronmotor mit integr. Leistungselektronik, Ladegerät und Generatorfunktion zur Rekuperation PS: 170 PS, Drehmoment von 250 Nm Beschleunigung 0-100 km/h: 7,2 s Höchstgeschwindigkeit: 150 km/h Getriebe: Automatikgetriebe mit einstufiger Übersetzung Kofferraumvolumen: 260 - 1100 l Länge: 3.999 mm Sicherheit: ABS, Intelligenter Notruf, TeleServices, Fahrer-, Beifahrer-, Seiten-, Kopfairbag vorn und hinten mit CurtainKopfschutzsystem, Gurtwarnung, Dynamische Stabilitäts Control (DSC), Reifen Pannen Anzeige (RPA) und Reifendruckanzeige, Seitenaufprallschutz, etc. CO2-Ausstoß: 0 g/km Verbrauch: 12,9 kWh/100 km Preis ab: 34.950 Euro

Der Citroën DS5 führt für die Marke die Full-HybridTechnologie Hybrid4 ein: ein Full-Hybrid Antriebsstrang, der die Fahrleistungen des HDi-Dieselmotors mit der Effizienz des Elektroantriebs verbindet. Das ermöglicht, die Vorteile von dem Verbrennungsmotor aus der HDi-Familie und dem Elektromotor, dessen Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Umweltbelastung bei Null liegen, zu verbinden. Motor/Zylinderzahl: Common-Rail Diesel/Elektromotor Hubraum/PS: 1997 cm³/Beschleunigung 0-100 km/h: 8,6 s Höchstgeschwindigkeit: 211 km/h Getriebe: Elektronisch gesteuertes 6-Ganggetriebe Kofferraumvolumen: 325 - 1145 l Länge: 4.530 mm Sicherheit: ABS mit elektron. Bremskraftverteiler, automat. Warnblinkanlage bei starker Verzögerung, Berganfahrhilfe, Bremsassistent, ESP mit Antriebsschlupfregelung "Intelligent Traction Control"; 8 Airbags CO2-Ausstoß: 88/102 g/km (Reifenabhängig) Verbrauch: 3,4 - 3,9 l/100 km Preis ab: 39.180 Euro

AUTOMOBIL

HIER GIBT’S WATT ZU FAHREN!

AKTUELLE ELEKTRO- UND HYBRID-AUTOS AN EINEN SIEGESZUG DER ELEKTROAUTOS IN DEUTSCHLAND GLAUBT BUNDESKANZLERIN ANGELA MERKEL. DAS ZIEL FÜR 2020 SEI ES, SO SAGTE SIE AUF DER ERÖFFNUNG DER IAA IM SEPTEMBER, EINE MILLIONEN ELEKTROAUTOS AUF DEUTSCHLANDS STRASSEN ZU BRINGEN. BIS DAHIN IST ES NOCH EIN WEITER WEG: SEIT JANUAR 2013 WURDEN IN DEUTSCHLAND BISLANG ERST 2904 REINE ELEKTROAUTOS ZUGELASSEN. DAS SIND NICHT EINMAL ZWEI PROZENT ALLER NEUZULASSUNGEN. TROTZDEM SIND ELEKTRO- UND HYBRIDMODELLE ALLMÄHLICH EIN „MUST-HAVE“ DER AUTOBAUER. WIR STELLEN DIE WICHTIGSTEN DER NEUEN „STROMER“ VOR.


Mercedes-Benz S 400 HYBRID

Die markante Limousine Kia Optima Hybrid ist die erste Hybridversion des Kia-Hyundai-Konzerns und verbindet das Beste aus zwei Welten: Leistungsstärke und Sparsamkeit. Das Parallelhybrid-System mobilisiert 150 PS durch einen 2,0l Benziner und 40 PS mit Hilfe eines Elektromotors. Motor/Zylinderzahl: 2,0 CVVT / 4 Hubraum/PS: 1999 cm³/ 150 + 40 Beschleunigung 0-100 km/h: 9,4 s Höchstgeschwindigkeit: 190
km/h Getriebe: 6 Stufen-Automatikgetriebe Kofferraumvolumen: 381 l Länge: 4.845
mm Sicherheit: 5 Sterne Euro NCAP, ABS, elektron. Bremskraftverteilung, ESP, Traktionskontrolle, Berganfahrhilfe, Gegenlenkunterstützung, aktives Bremslicht, standardmäßig 6 Front- und Seiten- vorn sowie durchgehende Vorhangairbags CO2-Ausstoß: 119 g/km Verbrauch: 5,1 l/100 km Preis ab: 29.990 Euro

Der Prius Plug-in Hybrid ist das Flaggschiff der PriusFamilie. Er kann bis zu 85 km schnell rein elektrisch fahren, extern geladen werden und über das effektiv arbeitende Hybridsystem auch mit leerer Batterie verbrauchsarm fahren.

Der neue S 400 HYBRID benötigt im NEFZ-Zyklus (kombiniert) lediglich 6,3 Liter pro 100 Kilometer. Der CO2-Ausstoß von 147 Gramm pro Kilometer bedeutet in diesem Fahrzeugsegment ebenfalls einen neuen Rekord. Motor/Zylinderzahl: V6 und E-Motor Hubraum/PS: 3498 cm³ / 306 + 27 PS Beschleunigung 0-100 km/h: 6,8 s Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h Getriebe: Siebengang-Automatikgetriebe Kofferraumvolumen: 510 l Länge: 5.116 mm Sicherheit: ADAPTIVE BRAKE mit Hold-Funktion, Berganfahrhilfe, Vorfüllen und Trockenbremsen bei Nässe, Adaptives Bremslicht, ABS, ASR, ATTENTION ASSIST, Bremsassistent, Bremsbelagsverschleiß-Anzeige; COLLISION PREVENTION ASSIST, ESP, Feststellbremse elektrisch; Fußgängerschutz mit aktiver Motorhaube; PRE-SAFE Impuls; PRE-SAFE System, Reifendruckverlust-Warnung, Seitenwind-Assistent, Verkehrszeichen-Assistent ,Serienmäßig acht Airbags. CO2-Ausstoß: 147 - 159 g /km Verbrauch: 6,3 – 6,8 l/100 km Preis ab: 71.600 Euro netto, 85.204 Euro brutto 


Nissan Leaf

Peugeot 3008 Hybrid4

Renault ZOE

Der Leaf ist komfortabler und geräumiger als zuvor, lässt sich dynamischer und vor allem auch länger bewegen. Nach dem neuen europäischen Messzyklus NEDC (New European Driving Cycle) reicht eine Batterieladung nun für 199 statt der zuvor gemessenen 175 Kilometer. Der schnell ansprechende Wechselstrom-Synchronmotor leistet weiter 80 kW (109 PS), seine um fünf Prozent verringerte Reibung trägt zur größeren Reichweite bei. Motor/Zylinderzahl: Wechselstrom-Synchronmotor Hubraum/PS: 80kW/109PS Beschleunigung 0-100 km/h: 11,5s Höchstgeschwindigkeit: 144km/h Getriebe: Reduktionsgetriebe Kofferraumvolumen: 370-720l Länge: 4.445mm Sicherheit: ESP, ABS mit elektron. Bremskraftverteilung, 6 Airbags, Berganfahrassistent, mit Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzung, ab Ausführung „Acenta“ mit Rückfahrkamera, etc. CO2-Ausstoß: 0 g /km Verbrauch: 150Wh/km Preis ab: 29.690 Euro (mit Batteriekauf)

Als erster Full-Hybrid-Crossover verbindet sein Antriebskonzept einen 2.0 Liter HDi Dieselmotor mit 120 kW und einen 27 kW starken E-Motor. Das Ergebnis ist Fahrspaß ohne Kompromisse, der nicht zu Lasten der Umwelt geht. Motor/Zylinderzahl: Frontantrieb durch 4-Zylinder-Diesel motor: 2.0 l HDi FAP 165 EGS6 Stop & Start / Heckantrieb durch Elektromotor: Permanentmagnet-Synchronmotor von BOSCH Hubraum/PS: 1997 cm³ / Diesel: 163 PS, Elektro: 37 PS Beschleunigung 0-100 km/h: 8,5 s Höchstgeschwindigkeit: 191 km/h Getriebe: elektronisch gesteuertes Schaltgetriebe EGS6 Kofferraumvolumen: 377 - 1.185 l Länge: 4.365 mm Sicherheit: ABS, EBV, ESP mit ASR, Notbremsassistent mit Einschaltautomatik der Warnblinkleuchten / 2 Front-, 2 Seiten-, 2 Vorhangairbags CO2-Ausstoß: 99 g bzw. 88 g für die Ausstattungsvariante „3008 HYbrid4 88g“ Verbrauch: 3,8 l bzw. 3,4 l für 88 g-Version (pro 100 km kombiniert) Preis ab: 34.450 Euro

Zum Einstiegspreis von 21.700 Euro macht der Renault ZOE Elektromobilität für viele erschwinglich. Innovationen wie die energiesparende Klimatisierung und das patentierte Ladesystem „Chameleon® Charger“ erhöhen die Alltagstauglichkeit. Motor/Zylinderzahl: Elektromotor PS: 88 PS Beschleunigung 0-100 km/h: 13,5 s Höchstgeschwindigkeit: 135 km/h Getriebe: Untersetzungsgetriebe Kofferraumvolumen: 338 - 1.225 l Länge: 4.085 mm Sicherheit:
ABS mit elektron. Bremskraftverteilung und Bremsassistent, 2 Antisubmarining-Airbags, automat. Warnblinkanlage bei Notbremsung, Drei-Punkt-Gurtsystem mit Gurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern, ESP mit ASR und Untersteuerungskontrolle (USC), Front- und Seitenairbags für Fahrer- und Beifahrer, Geräuschsimulator Z.E. Voice, LED-Tagfahrlicht, Mobilitäts-Set, 12V-Kompressor und Reifendichtmittel, Rücksitze mit Antisubmarining-Funktion, etc. CO2-Ausstoß: 0 g/km Verbrauch: 14,6 kWh/100 km Preis ab: 21.700 Euro

Motor/Zylinderzahl: 4-Zylinder-Reihenmotor und Elektromotor Permanenterregter Synchronläufer Hubraum/PS: Verbrennungsmotor: 1798 cm³ / 99 PS. Elektromotor: maximale Leistung 82 PS Beschleunigung 0-100 km/h: 10,8 s Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h Getriebe: (Hybrid-) Planetengetriebe Kofferraumvolumen: maximal 1543 l Länge: 4.480 mm Sicherheit: ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung, ESP, Antriebsschlupfregelung, Berganfahrhilfe, Bremsassistent, 7 Airbags, Pre-Crash Safty System, aktive Kopfstützen, Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer, etc. CO2-Ausstoß: 49 g/km; elektrischer Energieverbrauch: 5,2 kWh/100km Kraftstoffverbrauch: 2,1l/100 km Preis ab: 36.200 Euro

WINTER 2013 // MOBIL IN DEUTSCHLAND | SEITE 11

Toyota Prius Plug-in Hybrid

AUTOMOBIL

Kia Optima Hybrid


WIR LIEBEN FLIEGEN, WEIL MAN DAMIT SO SCHÖN, SCHNELL WEIT WEG KOMMT. DOCH: FLIEGEN GALT SCHON IMMER ALS EXTREM UMWELTSCHÄDLICH. JETZT DIE „GOOD NEWS“: DIE DEUTSCHEN FLUGGESELLSCHAFTEN SIND VORREITER IN SACHEN ENERGIEEFFIZIENZ. 352 MILLIONEN LITER KEROSIN HABEN SIE INNERHALB EINES JAHRES EINGESPART. UND ES KOMMT NOCH UMWELTFREUNDLICHER. SO STEHT ES IM ENERGIEEFFIZIENZREPORT 2013 DES BUNDESVERBANDS DER DEUTSCHEN LUFTVERKEHRSWIRTSCHAFT (BDL) – UND DAS VERKÜNDEN FLUGZEUGHERSTELLER UND AIRLINES.

VIEL WENIGER KEROSIN:

Pro Passagier und 100 Kilometer konnte der Durchschnittsverbrauch der deutschen Fluggesellschaften innerhalb eines Jahres von 3,92 auf 3,8 Liter verringert werden.

REISEN & FLIEGEN

Top in diesem Bereich ist AirBerlin: Mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 3,4 Litern pro 100 geflogene Personenkilometer wurde hier eine Bestmarke erreicht. Dank der über 55 Maßnahmen im Rahmen eines Ökoeffizienz-Programms wurden bei AirBerlin 2012 mehr als 100.000 Tonnen CO2 eingespart. Das entspricht knapp 7.000 Flügen von München nach Palma de Mallorca und brachte der Airline den US-Titel „Silver Eco-Airline of the Year“ ein.

VIEL WENIGER CO2:

Obwohl der innerdeutsche Flugverkehr seit 1990 um 63 % gewachsen ist, verringerten sich die CO2-Emissionen der Inlandsflüge um 20 %. Bis ins Jahr 2050 soll der CO2-Ausstoß um weitere 50% gesenkt werden. Möglich machen das u.a.: der Einsatz von moderneren, leichteren Flotten mit treibstoffsparenden Triebwerken und die noch bessere Auslastung von Flugzeugen. Besonders gut hat diese beiden Ansätze Ferienflieger Condor umgesetzt. Davon ist „atmosfair“ überzeugt. Aufgrund der überdurchschnittlich guten Auslastung, hoher Bestuhlung und dem Einsatz effizienter Flugzeuge landete Condor jetzt bei der CO2-Effizienz-Auswertung von atmosfair deutschlandweit auf Platz 2.

Treibstoff sparen und CO2-Emissionen senken, das ist auch das oberste Ziel beim Flugzeughersteller Boeing. Mehr als 75 % des Forschungsbudgets steckt man in den Bereich Umwelt. Mit dem Effekt: Boeings sind heute 90% leiser und 70% sauberer als in den 60ern. Dank Materialien wie Kohlefaser-Verbundstoffen, effizienteren Triebwerken und aerodynamisch optimierten Flügeln setzen der 787 Dreamliner (20% weniger Treibstoff) und die 747-8 (16% weniger CO2Emissionen) neue Standards. Fortschrittliche Triebwerke sind auch ein Hauptmerkmal der 737 MAX.

VIEL WENIGER LÄRM:

Mehr als 4,2 Millionen Menschen sind in Deutschland von Straßenlärm in der Nacht belastet, so das Umweltbundesamt. Mehr als 3,7 Millionen von Bahnlärm. Dagegen nur 259.100 vom Luftverkehr. Den-

noch bemühen sich Flughäfen und Airlines, Lärm-Nebenwirkungen so gering wie möglich zu halten. Etwa indem das Flugzeugdesign Veränderungen erfährt – z.B. durch aerodynamische Verkleidungen oder auch mithilfe von verbesserten Flugverfahren wie dem „kontinuierlichen Sinkflug“ oder dem „Steep Approach“. Letzteren testet etwa Condor im Raum Frankfurt. Dieser sieht einen veränderten Anflugwinkel vor, der die Flugzeuge aus größerer Höhe steiler absinken lässt und somit Teile des Rhein-Main-Gebiets von Lärm entlastet. Flüsterleise geht es auch bei Lufthansa zu. Von den 610 Flugzeugen der aktiven Flotte erfüllen bereits 607 den derzeit strengsten Lärmstandard. Und es wird noch leiser: Lufthansa rüstet deutschlandweit gerade 157 Flugzeuge seiner Airbus A320-Familie um. Für diese hat Flugzeughersteller Airbus sogenannte Wirbelgeneratoren entwickelt, welche den Gesamtschallpegel des Flugzeugs im Anflug um bis zu zwei Dezibel reduzieren. Neben den Wirbelgeneratoren punktet Airbus auch mit der umweltfreundlichen A320neo. Hochmoderne Triebwerke und der Einsatz von Sharklets (nach oben gebogene Tragflächenenden) verringern hier pro Flugzeug den Treibstoffverbrauch um 15% und den CO2-Ausstoß um 3600 Tonnen.

© Airbus

12 SEITE | MOBIL IN DEUTSCHLAND // WINTER 2013

FLIEGEN WIRD DEUTLICH UMWELTFREUNDLICHER

Und auch Germanwings punktet: Weil man hier auf den Airbus A319, das modernste Flugzeug seiner Klasse, setzt und seine sowieso schon sehr junge Flotte laufend weiter erneuert, rangiert Germanwings mit unter den Top-ökologischsten Airlines in Deutschland.


NEUE FLUGZEUGE, NEUE KABINEN, NEUE ZIELE, NEUES DESIGN FRÖSTELTEMPERATUREN, MATSCHWETTER – WIE GUT, DASS ES DA FERIENFLIEGER WIE CONDOR GIBT. UND DIESE AIRLINE IST NICHT NUR WEGEN DER MIESEN JAHRESZEIT GERADE DER TOTALE ÜBERFLIEGER.

EIN HERZ FÜR DIE SONNE

Alles neu bei Condor? Schaut so aus!! Im Oktober wurde für alle Marken der Thomas Cook Group (dazu gehört auch Condor) ein einheitliches Symbol eingeführt: Das „Sunny Heart“. Nach und nach werden jetzt die Condor-Flieger am Leitwerk mit einem großen gelben Herzen lackiert. Das passt sehr gut zu Condor, findet Condor-Sprecher Johannes Winter: „Dieses Herz steht für unsere Werte – Verlässlichkeit, Persönlichkeit und Innovation. Dieses Herz passt so gut zu uns weil alle Condorianerinnen und Condorianer bei jedem Flug mit Herz und Seele dabei sind. So kann der Urlaub für unsere Gäste schon direkt an Bord des Flugzeuges beginnen.“

jeder Gast auf seinem eigenen Bildschirm sein Unterhaltungsprogramm frei wählen kann. Und wer etwas mehr in der Reisekasse hat: Besonders viel Luxus bietet ab sofort die neue Condor Business Class. Neben dem gewohnt ausgezeichneten Service genießt man hier zukünftig vollautomatische, komfortable Liegesitze, die viel Raum für entspanntes Fliegen bieten.

Lust bekommen, dem Winter den Rücken zu kehren? Dann los! Condor fliegt im Winterflugplan 2013/14 erstmals seit sechs Jahren wieder Langstreckenziele nonstop aus München an und stationiert dort zwei Flugzeuge. Dabei ist auch ein ganz neues Ziel hinzugekommen: Santa Clara auf Kuba. Weitere Ziele sind Varadero auch auf Kuba, Mombasa in Kenia, Mauritius, Punta Cana in der Dominikanischen Republik sowie Cancun in Mexiko und Goa in Indien.

INNEN ALLES NEU

Sie wollen, dass der Urlaub mit seiner vollen Erholung und Genussfreude schon im Flieger beginnt? Kein Problem bei Condor. Gerade wird hier die Kabine der gesamten CondorLangstreckenflotte, Flugzeuge des Typs Boeing 767-300, rundumerneuert. Die Flugzeugsitze sämtlicher Klassen werden gegen moderne Sitze ausgetauscht. In allen Klassen wird Entertainment on demand angeboten, mit dem

UND JETZT AB IN DIE SONNE ...

TOPMODERN IN DIE LUFT GEHEN

Seit Juni fliegt der werksneue Airbus A321 mit der Kennung D-AIAB für Condor. Die Thomas Cook Group Airlines hat 23 dieser topmodernen Flugzeuge bestellt, um ihre Flotte rundum zu erneuern. Condor-Chef Ralf

WINTER 2013 // MOBIL IN DEUTSCHLAND | SEITE 13

REISEN & FLIEGEN

"CONDOR IM AUFWIND"

Teckentrup begeistert: „Die neuen Airbus A321-Flugzeuge können gruppenweit eingesetzt werden und entsprechen mit neuester Triebwerktechnik und einer hochmodernen, komfortablen Ausstattung für unsere Gäste aus ökologischer und praktischer Sicht dem Maßstab, den sich die Thomas Group Airlines für die Zukunft gesteckt hat.“ Neueste Triebwerktechnik und eine verbesserte Aerodynamik sorgen bei diesem Flugzeug für einen geringeren Kerosinverbrauch (Einsparungen von über sechs Prozent) und damit weniger Emissionen sowie verbesserten Schallschutz. Im Inneren des neuen A321 stand vor allem der Komfort und das Wohlbefinden der Gäste im Vordergrund: Gemeinsam mit dem Designbüro DesignQ wurde ein helles, freundliches Design entwickelt, das von nun an als Vorbild für alle Kabinen- und Sitzdesigns der Thomas Cook Group Airlines dient. Der Lederbezug der 215 Sitze wurde aus E-Leather gefertigt, einer leichteren Mischung von Kunst- und Echtleder, und verspricht neben einer besonders hohen Langlebigkeit zusätzlich ein Wohlfühl-Gefühl für den Passagier. Um dabei besonders umweltschonend und treibstoffsparend zu fliegen, haben die von der Firma Recaro entwickelten Sitze weniger Gewicht und bieten durch den gezielten Einbau zusätzlicher Schaumstoffpolster gleichzeitig hohen Sitzkomfort. Eigens für Condor wurde eine Steuerungseinheit für das Inflight Entertainment System in den neuen Recaro Sitz integriert. Das digitale, neu entwickelte Inflight EntertainmentSystem von der Firma Rockwell Collins bietet den Fluggästen über 10-Zoll-Bildschirme in den Decken beste Unterhaltung.


(Verantwortlich für Inhalt dieser Seiten 14/15 und 18/19: bft, Bundesverband Freier Tankstellen und Unabhängiger deutscher Mineralölhandler e.V., Axel Graf Bülow, Georgenstr. 23, 10117 Berlin)

moc.ailotoF - kcotsgorfyknuf ©


NEBEN DEN ANGEBOTEN FÜR PC GIBT ES MITTLERWEILE AUCH FÜNF APPS FÜR MOBILGERÄTE, DIE UNMITTELBAREN ZUGRIFF AUF DIE DATEN DER MARKTTRANSPARENZSTELLE HABEN. ALLE FÜNF SIND SOWOHL FÜR ANDROIDSYSTEME UND AUCH FÜR IPHONE/ IPAD VERFÜGBAR.

In den Stores sind alle Apps eigentlich leicht zu finden. Lediglich die ADAC-App taucht erst auf, wenn man nach dem Spritpreis und nicht nach dem Benzinpreis fragt. Der Download funktioniert in allen Fällen problemlos und gut. Die Apps starten nach einer kurzen Installationsphase ebenfalls problemlos. Wir haben den Apps drei Aufgaben gestellt: Die Umgebungssuche und die gezielte Suche nach einem Standort sowie die Routenplanung.

App gewohnte Bild mit der nächsten und der preisgünstigsten Tankstelle. Clever Tanken wird über die Titelleiste gesteuert. Hier wählt man zwischen Postleitzahl oder Ort und erhält dann die bekannte Liste. Bei Mehr-Tanken geht man in den Suchmodus und wählt Postleitzahl und Standort aus. Auch hier erhält man dann eine Liste. Mit der Listenfunktion arbeitet auch die BenzinAmpel. Die Anzahl der Ergebnisse wird bei allen Apps über die Auswahl des Umkreises gesteuert. Mehr als 10 km sollte man aber nicht einstellen, da sonst die Suche unübersichtlich wird.

ROUTENPLANER TankenApp, Clever Tanken und Mehr Tanken ermöglichen einen direkten Zugriff zum Routenplanungsprogramm auf dem Mobilgerät. BenzinAmpel und ADAC machen Zwischenschritte über die Eingabe der Start- und Zielstandorte.

UMGEBUNGSSUCHE LEICHT

UNTERSCHEIDUNGSMERKMALE

Für diese Suche muss auf dem Mobilgerät die Standortsuche aktiviert sein. Der ADAC bietet sofort eine Umgebungskarte an, auf der die Tankstelle per Fingertipp mit Preisanzeige aufgerufen wird. Wie bei Kartenprogrammen üblich, wird der eigene Standort mit einem Punkt angezeigt. Bei TankenApp von der Telekom werden die günstigste und die nächste Tankstelle angezeigt. Außerdem erscheint sowie eine Liste mit allen Tankstellen in der Umgebung, jeweils mit dem ausgewählten Produktpreis. Ebenfalls per Fingertipp geht hier der ganze Standort mit alle weiteren Daten auf. Clever Tanken zeigt eine komplette Liste mit allen Standorten und bietet weitere Sortierfunktionen (Alphabet, Preis oder Entfernung) an. Das gleiche Ergebnis bietet auch die MehrTanken-App. Benzin-Ampel erfordert in der Mitte November 2013 verfügbaren Version die Eingabe des Standortes oder der Postleitzahl. Danach werden alle verfügbaren Stationen, sortierbar nach Entfernung oder Preis präsentiert.

Alle Apps haben Routenplanerfunktionen integriert, die im Regelfalle über das Routen- oder Kartenverwaltungsprogramm des Mobilgerätes laufen. Die gelungenste Lösung bietet die TankenApp, die die günstigste und die nächste Tankstelle farblich abgehoben präsentiert. Pfiffig ist hier auch der Benzinalarm. Stellt man einen Wunschpreis ein, benachrichtigt die App den Nutzer, wenn dieser im eingestellten Bereich erreicht ist.

GEZIELTE SUCHE NACH EINEM STANDORT Ein wenig mehr Aufwand erfordert die gezielte Eingabe eines Standortes. Beim ADAC müssen Postleitzahl oder Ort angegeben werden. Als Ergebnis erhält man wieder einen Kartenausschnitt. Die gewünschte Tankstelle wählt man dann per Fingertipp. TankenApp macht es etwas komplizierter. Die gezielte Standortsuche erfordert Eingaben in zwei Zeilen und bietet dann das von der

BEWERTUNG Alle Apps sind leicht zu bedienen und bieten in übersichtlicher Form ein gutes Ergebnis. Bei der Umgebungssuche ist die farblich abgehobene Darstellung der TankenApp ein Plus gegenüber den anderen. Dafür macht TankenApp es etwas komplizierter, gezielt einen Standort zu finden. Pfiffig, wie eben gesagt, der Preisalarm. Unser persönlicher Favorit ist allerdings die App von Mehr Tanken. Mit fünf Leisten auf der Startseite wird die App gesteuert. Das ist benutzerfreundlich und selbsterklärend. Fazit insgesamt: Die Apps sind alle gut und einfach gestaltet und erfüllen ihren Zweck. Alle sind kostenfrei erhältlich. Wirkliche Vorteile bieten hier nicht behandelte kostenpflichtige Apps, die werbefrei sind oder andere Features aufweisen, aus Sicht der Tester nicht.

BFT TANKSTELLEN

Tanken, Mehr-Tanken, die BenzinAmpel und die App vom ADAC. Wir haben alle fünf Systeme sowohl auf Apple-Geräten als auch auf Android-Geräten getestet. Alle Apps sind kostenlos verfügbar. Kostenpflichtig sind werbefreie Applikationen und in einigen Punkten umfangreichere Angebote. Wir haben uns im vorliegenden Falle allerdings auf die kostenfreien Apps beschränkt.

WINTER 2013 // MOBIL IN DEUTSCHLAND | SEITE 15

DER APP-TEST FÜNF HANDY – APPS IM TEST


16 SEITE|MOBIL IN DEUTSCHLAND // WINTER 2013

IM GESPRÄCH MIT MOBIL IN DEUTSCHLAND MOBIL IN DEUTSCHLAND IM GESPRÄCH MIT THÜRINGENS MINISTERPRÄSIDENTIN CHRISTINE LIEBERKNECHT UND DEM MINISTERPRÄSIDENTEN VON SACHSENANHALT, REINER HASELOFF Deutsche Autos erfreuen sich auf der ganzen Welt großer Beliebtheit. Noch immer gilt „Made in Germany“ als Garant für Qualität, Verlässlichkeit und Technologie. Sehen Sie die Autoindustrie auch so bedeutend für Wachstum und Wirtschaft? Und was kann die Politik tun, um diesen wichtigen Industriefaktor zu stärken? Lieberknecht: Die Automobilindustrie und insbesondere die Zulieferindustrie spielt auch in der Thüringer Wirtschaft eine tragende Rolle. Innerhalb der umsatzstärksten Wirtschaftszweige verzeichnet der Bereich Herstellung von Fahrzeugen und Fahrzeugteilen in diesem Jahr die höchste Umsatzsteigerung. Zahlreiche Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind in diesem Segment beschäftigt. Gleichzeitig hat unser Freistaat eine lange Automobiltradition. Im BMW-Werk Eisenach rollte beispielsweise in den 1930er Jahren der legendäre

INTERVIEW Reiner Haseloff, Ministerpräsident von Sachsen Anhalt – erstes Auto ein Trabant 601

Dixie 3/15 vom Band. Auch für Deutschland im Allgemeinen hat die Autoindustrie einen hohen Stellenwert. Die Politik muss hier weiter die richtigen Rahmenbedingungen setzen. Um die Wettbewerbsfähigkeit unserer Autoindustrie zu sichern, sollten wir den weiteren Ausbau alternativer Antriebsformen stärken. Dies kann beispielsweise über die Förderung von Grundlagenforschung und Pilotprojekten geschehen. Mit Blick auf die Entwicklungen im Bereich Elektromobilität wollen wir, dass E-Mobile nicht schlechter gestellt werden als herkömmliche Fahrzeuge. Darüber hinaus kann ich mir vorstellen, dass die öffentliche Hand E-Mobile verstärkt einsetzt. Haseloff: Wir haben zwar kein Werk der deutschen Autobauer bei uns im Land, dafür aber in Wolfsburg und Leipzig praktisch vor der Haustür. Vor allem jedoch hat sich in Sachsen-Anhalt in den letzten Jahren eine sehr leistungsfähige Automobil-Zulieferindustrie mit Tausenden von Arbeitsplätzen etabliert. In fast jedem Auto steckt heute ein Stück Qualität „Made in Sachsen-Anhalt“. Wir haben bei uns die Vernetzung der Zulieferer mit dem MAHREG-Netzwerk gefördert. Zugleich unterstützen wir die Forschung im Bereich Automotive. Dazu wurde das Institut für Kompetenz in Automobilität (IKAM) ins Leben gerufen. Hier wird u. a. in den Bereichen Antriebstechniken, Elektromobilität und Leichtbau geforscht. Das Thema Maut wird aktuell viel diskutiert. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich gegen eine Autobahnmaut in Deutschland ausgesprochen, Horst Seehofer dafür. Wie stehen Sie zu dieser Frage? Lieberknecht: In den Koalitionsverhandlungen in Berlin habe ich mich ausdrücklich gegen die PKW-Maut positioniert. Ich unterstütze in dieser Frage die Position der Bundeskanzlerin. Als Thüringer Ministerpräsidentin kann ich sagen, dass eine PKW-Maut auch ganz konkret unseren Interessen widerspricht. Thüringen ist ein Land mit vielen Pendlern. Autofahrer legen oft weite Strecken zur Arbeit zurück. Ihre Wege führen sie dabei nicht selten auch in andere Bundesländer. Wie auch immer man sich am Ende einigt. In keinem Fall sollte es eine zusätzliche Belastung der Autofahrer geben.

© CDU

Kaputte Straßen, Schlaglöcher – in vielen Ecken Deutschlands verkommen die Straßen. Angeblich fehlen rund sieben Milliarden Euro pro Jahr für den Ausbau und die Pflege von Straßen und anderen Verkehrswegen. Wo sollte man Ihrer Meinung nach ansetzen bzw. neue Prioritäten setzen? Lieberknecht: Nach vielen Jahren des Aufbaus unserer Verkehrsnetze müssen wir den Fokus in der Tat mehr auf größere Erhaltungsmaßnahmen und den gezielten Ausbau bestehender Infrastruktur legen. Unbeschadet der Tatsache, dass auch in Thüringen noch Lücken geschlossen werden müssen. Wir stehen dabei vor der gesamtdeutschen Aufgabe, unseren Standortvorteil der zentralen Lage in Europa und der guten Verkehrsinfrastruktur in einer stärker globalisierten Welt zu sichern. Schwerpunkte sehe ich künftig bei der Erneuerung sanierungsbedürftiger Brücken an Bundesstraßen und dem Ausbau von Autobahnengpässen. Bei all dem dürfen wir natürlich den ländlichen Raum nicht vergessen. Die Erreichbarkeit der städtischen Zentren muss auch hier gegeben sein. In Thüringen sind wir in dieser Frage schon weit vorangekommen. Von vielen Punkten unseres Freistaates erreichen Sie eine Bundesautobahn in rund 20 Minuten. Haseloff: Es wird immer wieder über die Zukunft des Solidaritätszuschlages diskutiert. Diesen zahlen wir alle, auch die Menschen im Osten, zusätzlich zur Einkommenssteuer. Ich plädiere schon länger dafür, diesen nicht abzuschaffen, sondern in einen


„Autofahrer gehören heute zu den am stärksten durch Steuern und Abgaben belasteten Gruppen“ Stichwort Elektromobilität: Wie wichtig werden E-Mobile und innovative Antriebe in den nächsten Jahren für die Menschen in Deutschland? Wie wichtig ist das Thema für die deutsche Wirtschaft? Lieberknecht: Ich bin fest davon überzeugt, dass alternative Antriebe zum Verbrennungsmotor - und hier insbesondere die Elektromobilität – das zentrale Mobilitäts-Thema der nächsten Jahre sein werden. Angesichts steigender Kosten und der Endlichkeit fossiler Brennstoffe wird schon seit einiger Zeit in diesem Bereich geforscht und getestet. Die Zahl der Elektroautos in Deutschland ist aktuell noch überschaubar. Allerdings gibt es schon jetzt vielversprechende Modelle, die sicher bald von einer wachsenden Käuferschaft nachgefragt werden. Bei meinen Besuchen in Thüringer Werken konnte ich mich bei Testfahrten bereits selbst von den aktuellen Möglichkeiten der E-Mobile überzeugen. Die richtige strategische Positionierung und innovative Lösungen werden die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Automobilindustrie künftig entscheidend prägen. Hier liegen auch Potenziale für die Thüringer Zulieferindustrie und Netzausrüster. Haseloff: Fossile Energieträger sind endlich. Vor allem aber sind sie zu schade, um sie im wahrsten Sinne des Wortes zu verheizen. Daher gehören der Elektromobilität und alternativen Antrieben wie Wasserstoff die Zukunft. Wichtig ist aber, dass diese erschwinglich sind und praktikabel. Die Kosten z. B. für Elektroautos müssen fallen, die Reichweiten mit einer „Tank“füllung steigen. Unser Ziel muss es sein, dass die deutsche

Viele Menschen verbinden positive Erinnerungen mit ihrem ersten Auto. Das Gefühl von Freiheit, Entdeckungstouren, Ausflüge mit Freunden, die Erfüllung eines lang gehegten Wunsches. Was für Erinnerungen verbinden Sie mit ihrem ersten Auto? Lieberknecht: Ende der 1980er Jahre war ich stolze Besitzerin eines mausgrauen Trabant 601 - ebenso viel gepriesenes wie bespötteltes Volksfahrzeug Nummer 1 in der DDR. Am 2. Dezember 1989 gab es eine denkwürdige Fahrt, bei der ich gemeinsam mit Franz Joseph Jung, damals CDU-Generalsekretär in Hessen, im Konvoi des hessischen Ministerpräsidenten Walter Wallmann von Jena nach Weimar fuhr. Mir ist unsere Unterhaltung über die künftige Gestaltung Thüringens und die gewisse Komik dieser Situation noch gut in Erinnerung. Es war nicht ganz einfach mit meiner „Pappe“ im Konvoi der gepanzerten Regierungslimousinen der hessischen Landesregierung und den Lada-Karossen der DDR-Staatssicherheit, die den Konvoi begleiteten, mitzuhalten. Haseloff: Ein gebrauchter grauer Trabant 601. Der war damals übrigens wertstabiler als Luxuskarossen heute. Ich musste für das zehn Jahre alte Auto nämlich den Neupreis zahlen. Das war keine Ausnahme, sondern Ausdruck der Mangelwirtschaft in der DDR.

Christine Lieberknecht, Ministerpräsidentin von Thürigen – erstes Auto ein Trabant 601

WINTER 2013 // MOBIL IN DEUTSCHLAND | SEITE 17

Welche weiteren deutschen Verkehrsprojekte müssen Ihrer Meinung nach schnellstens umgesetzt werden? Lieberknecht: Angesichts der Herausforderungen, die mit großen Infrastrukturprojekten verbunden sind, bin ich der Meinung, wir sollten zunächst die noch offenen Projekte beenden, statt immer wieder neue Dinge zu fordern. Hier gibt es noch offene Baustellen, etwa bei den Verkehrsprojekten Deutsche Einheit (VDE). Denken Sie beispielsweise an den sechsstreifigen Ausbau der A9 zwischen Berlin und Nürnberg oder die Neu- und Ausbaustrecken der Bahnlinien in Mitteldeutschland, bei denen der ICE-Knoten Erfurt bald eine bedeutende Rolle spielen wird. Die Fertigstellung dieser Projekte ist im Übrigen auch ein wichtiger Beitrag für die innere Einheit Deutschlands. Haseloff: Hier liegen mir natürlich zwei Projekte aus SachsenAnhalt besonders am Herzen: Die Nordverlängerung der A14 über Magdeburg hinaus und die Vollendung der A143, der Westumfahrung von Halle. Hiermit verbessern wir die Anbindung Mitteldeutschlands an den norddeutschen Raum. Wir leisten aber auch einen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung der Region. Nicht zuletzt entlasten wir zahlreiche Orte insbesondere vom stetig wachsenden Schwerlastverkehr.

Automobilindustrie auch im Bereich der Elektromobilität weltweit führend ist. In Sachsen-Anhalt leisten wir unseren Beitrag dazu mit Forschungseinrichtungen wie dem schon erwähnten IKAM in Magdeburg. Außerdem haben wir Anfang 2012 die Landesinitiative Leichtbau und Elektromobilität ins Leben gerufen.

INTERVIEW

„Infrastuktursoli“ umzuwidmen. Der könnte dann zweckgebunden für die Erneuerung der Infrastruktur in Ost wie West verwendet werden. Das würde uns ein gutes Stück voranbringen.


© Dirima - Fotolia.com

(Verantwortlich für Inhalt dieser Seiten 14/15 und 18/19: bft, Bundesverband Freier Tankstellen und Unabhängiger deutscher Mineralölhandler e.V., Axel Graf Bülow, Georgenstr. 23, 10117 Berlin)


WINTER 2013 // MOBIL IN DEUTSCHLAND | SEITE 19

MARKTTRANSPARENZSTELLE FÜR KRAFTSTOFFE GESTARTET

WAS BRINGT SIE DEM AUTOFAHRER? Zunächst kann er einen der inzwischen neun Verbraucherinformationsdienste (VID)nutzen (s. u.), die die von der MTS-K gesammelten Daten aufbereiten und als Preisinformationen mittels einer Smartphone-App an die Verbraucher weitergeben. Jeder kann sich also jetzt mit seinem Handy über die aktuellen Kraftstoffpreise informieren. Das kann vorteilhaft sein, wenn man nicht spontan und sofort Sprit braucht oder, wenn ich die nächste günstige Tankstelle auf meinem Weg finden möchte. Die Apps sind teilweise schon recht zuverlässig und erfüllen den vom Gesetzgeber vorgegebenen Zweck. Hier und da gibt es noch Kinderkrankheiten, was aber bei einem so komplizierten System und der sehr kurzen Zeit für die Markteinführung auch nicht verwunderlich ist. Eine etwas längere Testphase hätte dem System sicher gut zu Gesicht gestanden.

Der letzte Dienst ist allerdings nur über eine Anmeldung mit Kennwort erreichbar. In diesem Heft haben wir einen ersten Praxistest der fünf bereits vorhandenen Apps vorgenommen. Lassen Sie sich vom Ergebnis überraschen. Was auf dem Handy so einfach aussieht, ist das Ergebnis harter Arbeit im Hintergrund. Die vielen Spieler im System müssen sich auf ein Datenformat verständigen, die Tankstellen müssen über Geokoordinaten genau lokalisiert werden, alle Öffnungszeiten müssen erfasst und jede Preisänderung muss innerhalb von 5 Minuten in das System eingespeist werden. Dass so etwas auch in Zeiten des Internets nicht selbstverständlich ist, konnte man feststellen, als einige Tankstellen auf Kartenanwendungen plötzlich in Afrika auftauchten, weil das Dateiformat für die Geokoordinaten nicht von allen Partnern gleich interpretiert wird. Und zum Schluss eine Bitte: Melden Sie Fehler, nur so können wir das System perfekt machen, nur so kann die MTS-K Ihnen wirklich einen Mehrwert bringen.

BFT TANKSTELLEN

Am 1. Dezember wurde die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe (MTS-K) scharfgeschaltet. Ab diesem Tag müssen alle meldepflichtigen Tankstellen (ganz kleine Tankstellen sind ausgenommen) ihre Preisänderungen innerhalb von 5 Minuten an die Markttransparenzstelle melden. Die Testphase ist also vorbei. Aber was wird sich konkret für den Autofahrer ändern, wie kann er das neue Instrument nutzen?

Sie können selbst entscheiden, welchen VID Sie nutzen wollen. Hier die derzeit zugelassenen Dienste: App für IPhone/Android

ADAC: www.adac.de/tanken

ADAC-Spritpreise

Clever-Tanken: www.clever-tanken.de

clever-tanken.de

Mehr-Tanken: www.mehr-tanken.de

mehr-tanken

Spritpreismonitor: www.spritpreismonitor.de

nicht bekannt

Spritgong: www.spritgong.de

nicht bekannt

Tanke-Günstig: www.tanke-guenstig.de

in Vorbereitung

Sparsamtanken: www.sparsamtanken.de

nicht bekant

Benzinampel: www.benzinampel.de

Benzinampel

Tanken Tanken: www.tankentanken.de

nur mit Kennwortzugang

Telekom

Tanken App von T-online.de

© Scanrail - Fotolia.com

VID Internetadresse


20 SEITE | MOBIL IN DEUTSCHLAND // WINTER 2013

KLEINE WUNDERPAKETE

DIE NEUEN TABLETS DIE EINEN KÖNNEN TELEFONIEREN, DIE ANDEREN DREHEN SICH MIT DEM BETRACHTER, DANN HABEN EINIGE EINEN NOTEBOOK-BILDSCHIRM MIT AN BORD ODER BESTECHEN DURCH EIN MEGASCHARFES RETINA-DISPLAY – HIER SIND SIE, DIE NEUEN TABLETS. ALLES KLEINE TECHNIKWUNDER & PERFEKTE WEIHNACHTSGESCHENKE.

MOBILES LEBEN

Asus TRANSFORMER PAD

Acer Iconia A3

Dell Venue 11 Pro

Das 10,1 Zoll IPS-Display dieses Tablets zeigt superscharfe 2560x1600 Pixel und gibt sogar 4K Ultra-HD Inhalte wieder. Angetrieben wird es von einem NVIDIAÆ TegraÆ 4 Quad Core Prozessor. Eine Docking-Tastatur verwandelt dieses Tablet im Handumdrehen in ein leistungsstarkes Notebook. Betriebssystem: Android 4.2 Jelly Bean Speicherplatz/Arbeitsspeicher: 32 GB intern/ 2 GB DDR3L RAM Akkulaufzeit: bis zu 13 Std.; mit Docking zusätzliche 4 Std. Display: 10,1 Zoll (2560x1600) IPS-Display, 300 ppi Mafle: Tablet: 263 x 180,8 x 8,9 mm (Dock: 263 x 180,8 x 7 mm) Gewicht: Tablet: 585 g (Dock: 570 g) Kamera: 1,2 MP Front Kamera, 5 MP Autofokus Kamera auf Rückseite Highlights: Display mit 4K Auflösung Farben: grau Preis: 499 Euro

Dieses Tablet bietet Quad Core-Performance & hohe Klangqualität. Der Clou: Dank IPSPanel & „Acer IntelliSpin“ hat das Display einen großen Betrachtungswinkel & richtet sich immer nach dem Betrachter aus. Betriebssystem: Android 4.2 Jelly Bean Speicherplatz/Arbeitsspeicher: ROM eMMC 32GB / RAM DDR3L 1 GB Akkulaufzeit: bis zu 9 Std. HD-Videowiedergabe Display: IPS, 25,65 cm (10,1 Zoll), Betrachtungswinkel von allen Seiten 85 Grad, 16:10 Seitenverhältnis, 350 nit Displayhelligkeit und 800:1 Kontrast Maße: 260 x 175 x 10,15 mm Gewicht: 600 g Kamera: 5 MP, Front: 0,3 MP, Video: 30 fps @ 1080p Highlights: Dolby Digital Plus, ergonomische Anordnung der Lautsprecher, Beschleunigungssensor, Gyroskop, etc. Farben: Weiß Preis: ab 249 Euro (WLAN-Version), ab 299 Euro (3G-Version)

Huawei MediaPad 7 Vogue

Lenovo ThinkPad Tablet2

Toshiba Encore Tablet WT8

Ein kräftiger 1,2 GHz Quad-Core-Prozessor und ein hochauflösender 17,8 cm (7 Zoll) Touchscreen sind die Grundlagen für dieses Tablet. Mit intuitiver Emotion UI Bedienung macht es die Benutzeroberfläche individuell. Zusätzlich verfügt es über einen SIM-Kartenslot und ermöglicht, damit zu telefonieren. Betriebssystem: AndroidTM 4.1 mit Emotion UI Speicherplatz/Arbeitsspeicher: 8 GB (Intern, erweiterbar auf 32GB)/ RAM: 1 GB Akkulaufzeit: bis zu 8 Std. Video, bis zu 6 Std. Spielen Display: IPS-Display, 17,8 cm (7 Zoll), Auflösung: 1024 x 600 Pixel Maße: 193,8 x 121,3 x 9,5 mm Gewicht: 330g Kamera: 3MP, Front: 0,3MP Highlights: Entertainmenthighlights wie UMTS, WLAN 802.11 b/g/n und DC-HSPA+ bis zu 42 Megabits Farbe: Silber-Weiß, Schwarz Preis: mit 3G: 249 Euro

Das leistungsstarke ThinkPad Tablet 2 bietet optimale Business-Leistung. Mit nur 565 Gramm und einer Akkulaufzeit von mehr als 10 Stunden ist es das ideale Tablet für den Einsatz unterwegs. Betriebssystem: Windows 8 Speicherplatz/Arbeitsspeicher: Intel Atom Prozessor Z2760 mit 64 GB eMMC Speicher, 2 GB Arbeitsspeicher Akkulaufzeit: 10 h Videostreaming, 150 Std. MP3 Wiedergabe; 30 Tage Standby-Betrieb Display: 10,1 Zoll HD WXGA, Auflösung: 1.366 x 768, 720p Maße: 262,6 x 164 x 9,8 mm Gewicht: 565g Kamera: Front: HD-Webkamera mit 2 MP, 720p und LED; Rückseite: 8 MP, Autofocus & LED-Blitz Highlights: 25,7 cm (10,1") IPS-Display mit großem Betrachtungswinkel & FünfPunkte-Multitouch-Technologie, optional: BluetoothÆ-Tastatur-Dock Farben: Schwarz Preis: ab 589 Euro

Das neue Encore Tablet von Toshiba ist klein, stark und schnell einsatzbereit mit kompletter Windows 8.1 Funktionalität. Betriebssystem: Windows 8.1 32 GB bzw. 64 GB eMMC Speicherplatz/Arbeitsspeicher: 2 GB LPDDR3 Akkulaufzeit: bis zu 7 Std. (bei 100% Video-Wiedergabe) Display: 8 Zoll (20,32 cm) AutoBriteô-LCDDisplay, Auflösung: 1.280 x 800, HFFS Wide View, 5-Punkt-Multi-Touch Maße: 213 x 136 x 10,68 mm Gewicht: 480 g Kamera: Front: 2 MP-Kamera und 8 MP-Kamera an der Rückseite, 1080p Videoaufzeichnung Highlights: Dual-Mikrofone mit BeamForming/ Gyroscope, Accelerometer, E-Compass, Light-Sensor, SkyDrive, Microsoft Xbox, Skype mit kostenlosem Telefoniepaket, etc. Farben: Champagner Preis: 299 Euro (32 GB), 349 Euro (64 GB)

Das Dell Venue 11 Pro kann dank zusätzlicher Tastaturen wie ein Ultrabook genutzt werden. Außerdem haben Nutzer hier die Möglichkeit, den Akku selbst auszutauschen. Damit hält das Venue 11 Pro auch auf Reisen oder bei längeren Terminen problemlos durch. Betriebssystem: Windows 8.1 Speicherplatz/ Arbeitsspeicher: bis zu 256 GB SSD/ bis zu 8 GB Akkulaufzeit: noch keine Angaben Display: 10,8-Zoll Multitouch-Display in den Varianten HD oder Full HD Maße: 279,7 x 176,8 mm (Höhe x Breite) Tiefe: Variiert nach Ausführung Gewicht: ab 700 g Kamera: 2 Kameras (Rückseite: 8 MP / Vorderseite: 2 MP), mit Zoom & Autofokus Highlights: austauschbarer Akku; hochwertige Lautsprecher, geräuschreduzierendes Freisprechmikrofon Farben: Schwarz Preis: ab 489 Euro

MOBIL IN DEUTSCHLAND GEWINNSPIEL! Gewinnen Sie beim großen Mobil in Deutschland Gewinnspiel ein Acer Iconia A1-810 im Wert von 169 Euro. Einfach anrufen unter 0137 / 83 73 430 und Lösungswort nennen. Viel Glück! Wie nennt man die neueste Form von flachen Computern? A) Flachlet B) Tablet Mobil in Deutschland verlost unter allen Anrufern ein Acer Iconia A1-810 im Wert von 169 Euro. Das Acer Iconia A1-810 begeistert mobile Multimedia-Freunde und Online-Enthusiasten, die einen zuverlässigen Begleiter für unterwegs suchen. Mit seinem 20,1 cm (7,9 Zoll)-Display sowie seinem schlanken und leichten Formfaktor lässt sich das Tablet komfortabel mit einer Hand bedienen und passt perfekt in jede Tasche. www.acer.de.UVP: 169 Euro (inkl. MwSt.)

(Anrufertarif 0,50 Euro/Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife können abweichen). Aktionsende ist der 28. Februar 2014, der Rechtsweg ist ausgeschlossen!


22 SEITE | MOBIL IN DEUTSCHLAND // WINTER 2013

WINTERPARADIES & LUXUSHERBERGE:

DAS ADLER DOLOMITI IM GRÖDNERTAL

175 KM ABFAHRTEN, 80 MODERNSTE AUFSTIEGSANLAGEN, 135 KM LANGLAUFLOIPEN SOWIE DAS „SKITOUREN-ERLEBNIS“ DER SELLA RONDA - DAS GRÖDNERTAL IST EIN WAHRES PARADIES FÜR JEDEN WINTERSPORTLER. DOCH AUCH URLAUBER OHNE SKIER HABEN HIER SPASS. DAFÜR SORGEN WINTERWANDERUNGEN MIT DOLOMITENBLICK, STIMMUNGSVOLLES APRÈSKI, EIN INTERNATIONALES SKULPTURENFESTIVAL, DAS TRADITIONELLE GLEITSCHIRM-FASCHINGSFLIEGEN SOWIE ORTE VOLLER KULTUR UND BRAUCHTUM.

URLAUB & REISEN

WELTNATURERBE DOLOMITEN Das Grödnertal liegt im Nordwesten der Südtiroler Dolomiten, ein zirka 25 Kilometer langes Seitental des Eisacktales. Die Dolomiten, die aufgrund des hellen Gesteins auch „monti pallidi“ - „bleiche Berge“ genannt werden, wurden 2009 von der UNESCO dank ihrer speziellen Schönheit und Geologie zum Weltnaturerbe erklärt. MALERISCHER ORT Als Hauptort des Grödnertals mit rund 5.000 Einwohnern gilt das auf 1.236 Höhenmetern gelegene St. Ulrich. Zu den berühmten „Kindern“ des Ortes gehören unter anderem der Schauspieler Luis Trenker, der Musikproduzent und dreifache Ocscar-Gewinner Giorgio Moroder, die Skifahrerin Isolde Kostner und die Eiskunstläuferin Carolina Kostner. St. Ulrich bezaubert durch seine lebendige Fußgängerzone mit vielen romantischen Winkeln und Gassen. Die Pfarrkirche von St. Ulrich aus dem Jahr 1796 ist ein kunsthistorisches Highlight. Das wahre Schmankerl St. Ulrichs aber sind seine Hausberge: An der Nordseite die Raschötz, die mit einer modernen Standseilbahn erreicht werden kann, weiter östlich die Seceda, auf die eine traditionelle Seilbahn hinauf bringt sowie an der Südseite die Berge der Seiser Alm, Monte Piz und Col de Mesdi. Eine Kabinen-Umlaufbahn erschließt die wunderbare Almenlandschaft. Die Berge an beiden Talseiten gehören zu den Naturparks Puez-Geisler und Schlern-Rosengarten.

LUXUS & ERHOLUNG Eine direkte Anbindung zum Bergparadies haben Gäste des ADLER DOLOMITI. Sie bringt eine Rolltreppe direkt zur Talstation Seceda. Idyllisch am Hang gelegen und doch im Mittelpunkt des Ortes, bietet dieses 5-Sterne-Hotel einen imposanten Blick auf die Bergwelt. Das Stammhaus der ADLER Spa Resorts umgibt eine 9.000 Quadratmeter große Parkanlage. Das Resort verfügt über insgesamt 120 Zimmer und Suiten mit einer Größe bis zu 45 Quadratmeter. Im Hauptrestaurant und den zwei Tiroler Fichtenholzstuben ist für mediterrane über Südtiroler bis hin zu traditionellen und vollwertigen Gaumenfreuden gesorgt. Exquisit auch: Im Weinkeller des Resorts lagern über 300 ausgewählte Weine aus Spitzenlagen, vorrangig aus Südtirol.

Im 180 Quadratmeter großen AKI Kinderclub haben die kleinen Gäste ihren Spaß. Hier dürfen sie im Indoor-Abenteuerspielplatz mit Kinderkino und Bastelatelier toben, den Streichelzoo erkunden oder mit qualifizierten Betreuern zu Abenteuern in der Natur losziehen. Ein weiteres Highlight ist die „AGUANA“ Wasserwelt. Sie erstreckt sich auf insgesamt 3.500 Quadratmetern mit Hallenbad und Kristall-Pool, großzügigem Freibad mit diversen Whirlpoolanlagen, 35 Grad Sole-Indoor und -Outdoorpool in der Grotte sowie ein Sole-Panoramapool und Hot-Whirlpool. Einzigartig sind auch der unterirdische Salzsee, die Salzgrotten, der Kristall SalzDom und die Panorama-Bio-Heu-Sauna. Für Entspannung sorgt das ADLER SPA „Dolasilla“. Preise: Im Winter startet das Doppelzimmer pro Person bei 173 Euro. Die Preise sind inklusive Verwöhnpension (Frühstück, süß-salziges Jausenbuffet, Mehrgangmenü am Abend), Zugang zur „AGUANA“ Wasserwelt, ADLER FIT und „Dolasilla“ Spa, Teilnahme am täglichen Sport- und Freizeitprogramm sowie Tiefgaragenstellplatz und Internetzugang.

ADLER DOLOMITI Str. Rezia 7, I-39046 St. Ulrich/Gröden, Tel. 0039 0471 775 008 www.adler-dolomiti.com


WINTER 2013 // MOBIL IN DEUTSCHLAND | SEITE 23

TÜV SÜD GIBT TIPPS FÜR MEHR SICHERHEIT

Ein Wochenende auf einer urigen Hütte in den Bergen oder wilde Pisten-Gaudi mit den Kumpels: Im Winter gibt es unzählige, super Gründe, um mit dem Auto in die Berge zu fahren. Doch Fahrten ins Gebirge können es im Winter in sich haben. Denn da warten nicht nur verschneite Hänge und leckerer Würstleintopf, da lauern auch die drei Gefahren „Höhe! Steigung! Wetter!“. Mit der richtigen Ausrüstung und der passenden Fahrtechnik sind diese Herausforderungen jedoch zu meistern.

Sportprogramm mit seiner höheren Drehzahlen und damit besseren Bremswirkung wählen. Wenn man aktiv bremsen muss: Kurze, stärkere Bremsungen sind besser, als ständig leicht auf dem Pedal zu stehen!

Profil und Traktion: Das A und O der winterlichen Gebirgsfahrt ist eine geeignete Bereifung. In Frage kommen nur Winterreifen. Und die müssen eine ausreichende Profiltiefe haben. „Unter vier Millimetern gilt ein Reifen in Österreich prinzipiell nicht mehr als Winterreifen. Und auch andernorts ist weniger Profil nicht zu empfehlen“, sagt Eberhard Lang von TÜV SÜD. Sinnvoll ist es immer auch, Schneeketten dabei zu haben.

Gas und Bremse: Wer zu langsam bergauf fährt, läuft Gefahr, ohne Schwung an der ersten Stelle mit etwas mehr Schnee nicht mehr weiter zu kommen. Umgekehrt heißt es, Kehren nicht zu forsch anzugehen. Front- und Heckantrieb verlangen hier nach unterschiedlicher Fahrweise. Angetriebene Vorderräder vertragen etwas Beschleunigung kurz vor dem Ende einer Kurve oder Kehre. Beim Heckantrieb muss der Fahrer warten, bis die Straße wieder geradeaus verläuft.

Langsam und vorsichtig: Gebirgsrouten sind keine Rennstrecken. Wer Kurven schneiden muss oder Reifen quietschen hört, ist zu schnell. Anhaltewege sind je nach Gefälle auch ohne Schnee und Eis bis zu doppelt so lang wie in der Ebene. Schalten und bremsen: Auf Gefällstrecken im Gebirge sind die Bremsen enormen Belastungen ausgesetzt. Die Bremswirkung des Motors hilft Überhitzung zu verhindern. Die Empfehlung lautet: Den gleichen Gang wie bei Bergfahrt wählen! Beim Automatikgetriebe sollte der Fahrer dazu ein oder zwei Stufen von Hand zurücknehmen oder das

Vorwärts und zurück: Festgefahrene Autos lassen sich oft durch Vor- und Rückwärtsfahren freischaukeln. Und Fronttriebler kommen auf kurzen, heftigen Steigungen im Rückwärtsgang oft noch voran, wenn vorwärts gar nichts mehr geht.

Öl und Kraftstoff: Bergstrecken führen zu einem erhöhten Verbrauch von Benzin oder Diesel. Deshalb rechtzeitig tanken. Und auch den Ölstand kontrollieren. Denn: Beim Schiebebetrieb – also der Bergabfahrt – kann sich der Ölverbrauch deutlich erhöhen. Recht und Ordnung: Entgegen einer weit verbreiteten Ansicht gibt es keine Verkehrsregel, die dem Bergauf-Fahrenden Vorrang gewährt. Auf winterlichen Straßen ist wegen der längeren Bremswege jedoch Rücksicht auf den zu Tal rollenden Verkehr zu empfehlen.

SICHERHEIT

© mradlgruber - Fotolia.com

WINTERLICHE SERPENTINEN AM STEUER


WIR SIND DEUTSCHLANDS JUNGER UND GÜNSTIGER AUTOMOBILCLUB.

IHRE MITGLIEDS

VORTEILE 1.

 ir sind der junge und günstige Automobilclub W mit Pannenhilfe, Schutz und Service (weltweit) im Urlaub und zu Hause

2.

S ie bekommen von uns viele Mitgliedsvorteile, Rabatte und Einkaufssonderkonditionen und eine Interessensvertretung als Autofahrer

UNSERE MITGLIEDSCHAFTEN B ASIS MITGLIEDSCHAFT

FÜR GENIALE 24 EURO IM JAHR* DEUTSCHLAND-SCHUTZBRIEF ✚ Pannen- und Unfallhilfe ✚ Abschleppen und Bergen ✚ Bahnfahrt oder Übernachtung ✚ Telefonische Rechtsauskunft ✚ ... viele weitere Mitgliedsvorteile,

Rabatte und Preisvorteile *

PREMIUM MITGLIEDSCHAFT

FÜR GENIALE 54 EURO IM JAHR* EUROPA- UND WELT-SCHUTZBRIEF Wie bei der Basis-Mitgliedschaft, sowie Mietwagen bei Unfall, Panne oder Diebstahl ✚ Fahrzeugrücktransport ✚ Weiter- und Rückfahrservice ✚ Krankenrücktransport ✚ Arzneimittelversand ✚ Such-, Rettungs- und Bergungs-Service ✚ Reiseberatung, Medizinische Beratung und Betreuung ✚ Dokumenten-Service

WIR HELFEN IM NOT- UND PANNENFALL:

SCHNELL, SICHER UND ZUVERLÄSSIG

PREMIUM PARTNER+ MITGLIEDSCHAFT FÜR GENIALE 66 EURO IM JAHR* Wie bei der Premium-Mitgliedschaft, sowie alle Leistungen auch für Ihren (Ehe-) Partner und Ihre minderjährigen Kinder und vieles mehr an fahrzeugbezogenen und personenbezogenen Leistungen und viele weitere Mitgliedsvorteile, Rabatte und Preisvorteile *


Komplettbedingungen und Detailinformationen zu unseren Mitgliedschaften erhalten Sie unter www.mobil.org oder bei Mobil in Deutschland e.V., Postfach 702026, 81320 München.

HIER MITGLIED WERDEN!!!

SICHER UNTERWEGS MIT DEM AUTO SEIN UND VIELE VORTEILE SICHERN....

CLEVER SPAREN MIT MOBIL IN DEUTSCHLAND: ◆ Als Mitglied können Sie bestmögliche Einkaufsvorteile bei über 500 namhaften Partnerunternehmen über unsere Homepage nutzen: Online, schnell und günstig. ◆ Bei Übernachtungen in allen Leonardohotels in Deutschland gibt es für Mitglieder 15% Nachlass ◆ Bei EUROPCAR profitieren Sie als Mitglied besonders: mit 10% Rabatt auf die beste Tagesrate ◆ Rechtsschutz bei der D.A.S. - als Mitglied von Mobil in Deutschland e.V. profitieren Sievon Sonderkonditionen bei allen Rechtschutztarifen der D.A.S.

BEI DEM PREIS FÜR UNSERE MITGLIEDSCHAFTEN: Wenn das mal keine Gesamtersparnis ist?

MITGLIEDSANTRAG

Vorname, Name* 

www.mobil.org

(Vorname, Name Premium Partner+ Mitglidschaft* / Geburtsdatum Partner*) Geburtsdatum*

Beruf

Straße/Hausnummer*

PLZ, Ort*

Telefonnummer*

Einfach abtrennen und an Mobil in Deutschland e.V., Elsenheimerstr. 53, 80687 München schicken oder per Fax an 089/2000 161-77 oder online unter www.mobil.org – Fragen? 089/2000 161-0

 Ja, ich möchte die Mobil in

Deutschland e.V. Mitgliedschaft

E-Mail* Kfz-Kennzeichen (nur bei Basismitgliedschaft)

Datum / Unterschrift* Einzugsermächtigung: Jahresbeitrag 18 Euro/ 24 Euro / 54 Euro / 66 Euro. Ich bin damit einverstanden, dass mein Jahresbeitrag jährlich von meinem unten genannten Konto per Lastschrift eingezogen wird. Konto* BLZ* Kreditinstitut

Datum / Unterschrift* Hinweise und Erklärungen: Die Mobil in Deutschland e.V.-Mitgliedschaft kann innerhalb von 14 Tagen nach Antragsstellung ohne Angabe von Gründen schriftlich widerrufen werden (*alle Felder sind Pflichtfelder)

 BASIS für 18 Euro im Jahr* für Schüler, Azubis und Studenten

 BASIS für 24 Euro im Jahr*

 PREMIUM für 54 Euro im Jahr*

 PREMIUM PARTNER+ für 66 Euro im Jahr*

 Ja,

ich bin damit einverstanden, dass die D.A.S. Allgemeine Rechtsschutz-Versicherungs AG (nachfolgend D.A.S.) mich telefonisch oder per E-Mail zu Versicherungsund Finanzdienstleistungs-Produkten für mich und meine Familie sowie zwecks Vereinbarung eines persönlichen Termins kontaktieren. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.


26 SEITE | MOBIL IN DEUTSCHLAND // WINTER 2013

INNOVATIVE PRODUKTE FÜR MOBILE MENSCHEN!

Mobil in Deutschland zu sein, heisst in allen Bereichen des Lebens mobil sein. In jedem Magazin stellen wir Ihnen Neuigkeiten und Innovationen aus der mobilen Welt vor. Auch dieses Mal finden Sie tolle Ideen, die sich perfekt auch zum Verschenken eignen. Lassen Sie sich inspirieren, die Bezugsquellen und Preise finden Sie wie immer direkt neben den Produkten. Das Beste an diesem Produkte-Mix ist: Sie, unsere Leser, können alle abgebildeten Geräte gewinnen. Also los, let's go Sudoku!

Einfach anrufen unter 0137 / 83 73 999* und Lösungszahl nennen. Viel Glück! (Anrufertarif 0,50 Euro/Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife können abweichen). Aktionsende ist der 28. Februar 2014, der Rechtsweg ist ausgeschlossen

MiVue 388 Digitale Auto Videokamera

Eine 120° Weitwinkel-Kamera mit integriertem 3-Achsen-G-Sensor garantiert für eine detailgenaue Aufnahme in kritischen Situationen. Der eingebaute 2,4-Zoll-Bildschirm kann die HD-Videos auch ohne Computer sofort wiedergeben. Im Parkmodus können Sie ab sofort ihr Fahrzeug ohne Bedenken stehen lassen. UVP: 199,- Euro. www.mio.com

ScreenGloves Touchscreen Handschuhe

Must Have für den Winter! Warme und bequeme Handschuhe zum Bedienen von Touchscreens aller Art. Die Auswahl hochwertiger Materialien garantiert perfekte Leitfähigkeit und Bedienung des Touchscreens. UVP: 29,95 Euro; www.screengloves.de

BlackBerry Q10

MOBILES POLITIK LEBEN

Das BlackBerry Q10 mit 3,1 Zoll großem AMOLED Display und der bislang besten BlackBerry-Tastatur sowie Touchscreen, ermöglicht ein völlig neues BlackBerry Nutzererlebnis mit dem leistungsstarken Betriebssystem BlackBerry 10.2. Fortschrittliche Hardware trifft auf moderne Kommunikations- und Multimedia-Funktionen. UVP: 599,- Euro. www.blackberry.com

Eiskratzer vom Winterexperten KUNGS

Mit den ergonomischen Produkten der Winterexperten KUNGS aus Finnland geht die Arbeit am verschneiten Auto mühelos von der Hand. Zur Basisausstattung sollten der MAX-IS und der neue HAND-IS gehören. Alle Produkte sind made in Finnland, multifunktional, formschön, äußerst stabil und haben 3 Jahre Garantie. Mehr Infos und Bezugsquellen unter: www.kungs.fi

Kabelloses Klangpaket: PEAQ PPA120-BT & JUKE Musikflat

Egal, wo Sie sind – mit diesem Klangpaket haben Sie immer die passende Musik dabei. Der PEAQ Bluetooth-Lautsprecher sieht gut aus und klingt noch besser. Dabei passt er in jeden Koffer. Die Musikflat für JUKE beschert Ihnen drei Monate lang uneingeschränkten Zugriff auf eine der größten Musikbibliotheken weltweit. UVP: 89 Euro. www.peaq-online.de / www.myjuke.com


Samsung Galaxy Tab 3 Kids

Das neue Samsung Tablet vereint smarte Lerninhalte und Widerstandsfähigkeit zu einem hervorragenden Begleiter für Kinder. Die Benutzeroberfläche, eine robuste Schutzhülle sowie der Kids App Store für Spiel- und Lernprogramme garantieren vielfältigen Lernspaß! UVP: 229,- Euro. www.samsung.de

HUAWEI E5776 – WLAN to GO

Der HUAWEI E5776 ist der erste mobile WLAN-Hotspot für die Tasche, der bis zu 150 MBit/s über LTE unterstützt. Bis zu 10 Geräte können bei einer Laufzeit von ca. 12 Stunden zudem mit bis zu 300 Mbit/s über das eingebaute WLAN untereinander verbunden werden. Neuerdings lässt sich mit einem Spezialkabel sogar auch ein Smartphone daran aufladen. UVP: 199,- Euro. www.huaweidevices.de

TomTom GO 400:

Mit dem TomTom GO 400 und TomTom Traffic schneller ankommen, wenn es eng wird. TomTom Traffic erstellt ein anschauliches Bild der sich verändernden Verkehrssituation. Dank detaillierter Verkehrsmeldungen und Echtzeit-Stauinformationen weiß der glückliche Gewinner des TomTom GO 400 im Wert von 179 Euro immer, was ihn auf seiner Strecke erwartet. www.tomtom.com

6 3 5 8 4 8 9 9 5 3 7 4 7 9 1 8 9 4 5 6 5 9 4 5 9 3 4 6 8 1 2 7 1

Samsung GALAXY S4 zoom

Samsung vereint Smartphone und Digitalkamera. Mit 10-fach optischem Zoom, 16 Megapixel, optischem Bildstabilisator sowie dem Design und vielen Features des GALAXY S4 wird das Smartphone zum idealen Begleiter. So lassen sich gestochen scharfe Bilder schießen und sofort mit Freunden und Familie teilen. UVP: 499,- Euro. www.samsung.de

8 4 9 2 5 3

2

4

Microsoft Wedge Touch Mouse + Microsoft Wedge Mobile Keyboard

Klein aber Oho: Die Wedge Touch Maus ist mit einer sensiblen Touch-Oberfläche, Vier-WegeScrolling und Bluetrack-Abtastung ausgestattet. UVP: 69,99 Euro. Die zugehörige Tastatur enthüllt ihre wahre Berufung erst beim Entfernen der Abdeckung, die sich mit einem Handgriff zum TabletStänder umfunktionieren lässt. Nutzer von Windows 8-Geräten profitieren von diversen Schnellzugriffstasten. UVP: 79,99 Euro. Weitere Informationen unter www.microsoft.de/hardware

3

1

2

3

4

2 1 8 4 9 5 3 7 6

DeutschlandSIM –1 5 8 4 3 7 9 2 6 Clevere6 Smartphone-Flat 4 5 3 7 8 1 9 2 für nur916,95 2 6 Euro 1 5 monatlich. 3 8 4 7

Telefonie-Flat Internetflatrate 4 5in alle 7 8Netze, 2 6 9 3 1 500MB, monatlich 8kündbar. 3 1 Holen 9 4Sie7sich 2 Ihren 6 5cleveren Smartphone-Tarif 7 6 2von5DeutschlandSIM 8 9 4 1 – 3 monatlich kündbar und in bester Netz-Qualität. Ihr Vorteil: Mit 5 9 3 7 1 4 6 2 8 dem Kauf eines DeutschlandSIM Smartfphone-Flat er- Sudoku 8 eine 4 6einjährige 3 2 Basis-Mitgliedschaft 7 5 9 Nr. 008 halten Sie 1gratis bei Mobil in Deutschland e.V. Wir verlosen einmalig ein Bose® QuietComfort® Jahr DeutschlandSim Smartphone Flat! 20 Headphones Alle Infos und Details auf Die neuen QuietComfort® 20 Headphones sind www.mobil.org/deutschlandsim die ersten In-Ear Noise Cancelling Kopfhörer von Bose. Sie überzeugen mit beeindruckender Klangleistung sowie optimierter Lärmreduzierung. Im Aufmerksamkeitsmodus genießen Sie Ihre Musik und achten gleichzeitig auf Umgebungsgeräusche. UVP: 299,95 Euro. www.bose.com


Inklusive Navi

33

ab

€*

Spannende Abfahrt. Entspannte Anfahrt. Das Winter-Special: Kommen Sie günstig durch die kalte Jahreszeit – zum Beispiel im komfortablen VW Passat Variant, inklusive Navigationssystem. Buchen Sie jetzt unter 040 / 520 18 8000 oder europcar.de

Europcar Autovermietung GmbH, Tangstedter Landstraße 81, 22415 Hamburg * Tagespreis bei Anmietung von 7 Tagen, inkl. 2.100 km und kostenlosem Navigationssystem. Mehr-km ab 0,21 €. 12 Std. Vorausbuchungsfrist bei Vorauszahlung. Gültig je nach Verfügbarkeit in Deutschland für Reservierung und Abholung vom 01.12.2013 – 31.03.2014. Navigationsgerät je nach Verfügbarkeit. Nur an ausgewählten Stationen.

pro Tag


TEILEN STATT KAUFEN

GELD SPAREN & KOMFORT GENIESSEN

Und nicht nur beim Preis, auch in Sachen Komfort punktet Carsharing. Denn hier kümmern sich die Firmen um das, was beim Privatwagen Nerven und Zeit kostet, also um Steuern, Reparaturen, Reifenwechsel, Lackpflege, Hauptuntersuchung, Versicherung, Stellplatz und vieles mehr. Und auch das Organisatorische klappt beim Carsharing mittlerweile wie am Schnürchen: Reservieren, Buchen, Einsteigen und Losfahren geht ganz fix dank neuester Technik wie GPS, Handy-App, Internet-Buchung und Chipkarte. Verlockend auch die schicken Fuhrparks und fast fabrikneuen Autos. Selbst Cabrios sind bei vielen Anbietern zu erschwinglichen Preisen zu haben. Zum Beispiel das Mini Cabrio bei DriveNow, dem Carsharing-Anbieter von BMW. Der Grund: „Wir wollen neue Kunden an die Marke heranführen.“ Jede Buchung ist ja auch eine Art Probefahrt...

KLEINE MACKEN

Doch Carsharing hat auch seine Ecken und Kanten: Anders als beim klassischen Mieten müssen die Autos meist wieder an feste Stationen oder in städtische Parkquartiere zurückgebracht werden. Gabelfahrten funktionieren in der Regel nicht. Auch für Landbewohner, die keinen Anbieter in ihrer Nähe haben, ist Carsharing nicht wirklich eine Alternative. Negativ auch: Die Spontanität leidet bei diesem Fahrmodell. Denn wer am Wochenende nach einem langen Spätaufsteher-Frühstück noch spontan einen Flitzer für den Landtrip buchen will, muss öfter mal feststellen, dass alle Autos längst in Richtung Berge unterwegs sind. Fakt ist: Die Deutschen lieben Carsharing. Nach den USA ist unsere Nation am fleißigsten in Sachen"Autoteilen". Wollen Sie dieses MobilitätsKonzept mal testen? Dann werfen Sie einen Blick

in den großen Carsharing-Vergleich von Mobil in Deutschland.

DAS RANKING

Mobil in Deutschland hat die Carsharing-Unternehmen Drive Now, Flinkster, Car2Go, Cambio, Stadtmobil, Book’N’Drive, CiteeCar und Hertz 24/7 miteinander verglichen. Und folgende Fragen gestellt: Seit wann und in wie vielen Städten existiert die Firma? Welche und wie viele Fahrzeuge sind im Angebot? Wie alt sind diese im Durchschnitt? Wie viele Kunden müssen sich durchschnittlich ein Fahrzeug teilen? Wie viel kostet die Miete? Wird diese minütlich oder stündlich abgerechnet? Gibt es vergünstigte „Park“-, „Langzeit“- oder „Nacht“-Tarife? Sind alle Kilometer inklusive? Da fast jedes Carsharing-Unternehmen sein ganz eigenes Tarifmodell aufstellt, haben wir zur besseren Vergleichbarkeit drei typische Buchungsmodelle ausge-

rechnet. Beim ersten Fall haben wir das Auto für eine Stunde (halbe Stunde Fahren, halbe Stunde Parken) tagsüber gebucht, sind damit 20 Kilometer gefahren. Beim zweiten Fall benötigten wird das Auto zwei Stunden (eine Stunde Fahren, eine Stunde Parken), legten 25 Kilometer zurück. Und dann nutzten wir den Wagen für sechs Stunden (zwei Stunden Fahren, vier Stunden Parken) für 50 Kilometer Wegstrecke. Doch nicht nur die reine Miete wird berechnet, welche Leistungen sind eigentlich im Gesamtpreis inklusive, welche Leistungen kann man zusätzlich buchen? Wird eine Anmelde- sowie Jahresgebühr fällig? Wie steht es mit der Kündigungsfrist und den Mietbedingungen? Und wie nutzerfreundlich ist der Internetauftritt?

DIE GEWINNER

Der Sieger unseres Carsharing-Vergleichs ist Stadtmobil. Hier ist die Anzahl der Fahrzeuge so hoch, dass man relativ sicher auch eines sogar zu Hauptbuchungszeiten bekommt. Toll auch die günstigen Preise. Platz 2 teilen sich Car2Go und CiteeCar. Car2Go glänzt, da keine Jahresgebühr und umfassende Inklusivleistungen, CiteeCar bietet die günstigsten Preise im ganzen Vergleich an und hat superneue Autos im Sortiment. Auf Platz 3 landen Flinkster sowie Cambio. Mobil in Deutschland gratuliert diesen Anbietern zu ihren tollen Leistungen und dem hervorragenden Angebot!

Keine Frage, teilen ist in Mode! Oder "sharen" wie der Engländer sagen würde! Daraus ist mit dem modernen Carsharing mittlerweile ein beachtliches Mobilitätssegment entstanden. Gerade der jungen, urbanen Generation steht mit Carsharing neue, zusätzliche und individuelle Mobilität zur Verfügung. Bei hohen Lebenskosten in urbanen Zentren können sich viele Menschen schlichtweg kein eigenes Auto mehr leisten. Von der (leider) zunehmenden Verdrängung des Autos aus Innenstädten ganz zu schweigen, wollen aber trotzdem die meisten nicht auf individuelle Mobilität verzichten. Zudem finden viele junge Menschen mittlerweile das Smartphone wichtiger als ein eigenes Auto. Dieser Einstellung tragen Autohersteller mit Mobilitätsformen wie Carsharing mittlerweile Rechnung. Und dass das Smartphone bei vielen Carsharing Modellen ein zentrales Tool ist, kommt wahrscheinlich auch nicht von ungefähr! Dass es unterschiedliche Ansätze der Anbieter gibt, kommt den Nutzern sehr entgegen, denn auch sie haben unterschiedliche Ansprüche an die Nutzung eines „geteilten“ Autos! Es heißt also, Anbieter, Kosten und Leistungen genau zu vergleichen, damit jeder sein passendes Modell findet. Oft ist es auch sinnvoll, bei mehreren Anbietern registriert zu sein, so ergeben sich die optimalen und vielfältigsten Möglichkeiten. Wir freuen uns, dass Carsharing immer mehr Nutzer bekommt, denn eine zusätzliche Form der individuellen Mobilität ist immer gut. Ich wünsche Ihnen als Carsharer und in allen Verkehrsmitteln eine allzeit sichere Reise! Herzlichst, Ihr Ralf Baumeister

TITELTHEMA

TSCHÜSS, EIGENES AUTO! CARSHARING BOOMT: FÜR FAST 500.000 MENSCHEN IN DEUTSCHLAND IST CARSHARING EINE SUPER ALTERNATIVE ZUM EIGENEN WAGEN. BIS ZU 1000 EURO KANN EIN CARSHARER JÄHRLICH SPAREN, WENN ER WENIGER ALS 7500 KM IM JAHR FÄHRT. TOLL AUCH: VIELE ANBIETER VERLANGEN KEINEN ODER NUR EINEN GERINGEN MONATSBEITRAG. ANMELDE- UND AUFNAHMEGEBÜHREN SIND OFT NIEDRIG UND DIE ABRECHNUNG SUPER ATTRAKTIV: IN RECHNUNG GESTELLT WERDEN NUR DIE GEBUCHTEN ZEITEN UND DIE GEFAHRENEN KILOMETER.

WINTER 2013 // MOBIL IN DEUTSCHLAND | SEITE 29

DER GROSSE MOBIL IN DEUTSCHLAND CARSHARING-ATLAS 2013


30 SEITE | MOBIL IN DEUTSCHLAND // WINTER 2013

DER GROSSE MOBIL IN DEUTSCHLAND

Anbieter

Unternehmen existiert seit In wievielen deutschen Städten? Note Anzahl Städte Welche Fahrzeuge? Durchschnittsalter der Fahrzeuge Note Alter Anzahl Fahrzeuge (in D) Note Anzahl Fahrzeuge Anzahl Kunden Anzahl Kunden pro Fahrzeug Note Anzahl Kunden pro Fahrzeug

Tarife

(kleinstes Modell)

Abrechnung 1. Fall: 1h, 20km;

(0,5h Fahren, 0,5h Parken, tagsüber)

Note Fall 1 2. Fall: 2h, 25 km;

(1h Fahren, 1h Parken, tagsüber)

Drive Now

Flinkster

Car2Go

Cambio

BMW und Sixt

DB Rent GmbH, Tochter der Deutschen Bahn

Daimler AG & Europcar

Carsharing-Unternehmen aus Aachen, Bremen & Köln

2011 4 Städte 5 u.a. BMW 1er, BMW X1, BMW 1er Cabrio Mini Cooper, Mini Coupé, Mini Clubman, Mini Cabrio 5 Monate 1 1750 2 161.000 92 4

2001 über 140 Städte 1 u.a. Smart, VW Golf, Mercedes Benz C-Klasse, Citroen DS3, 5er oder 7er BMW & Elektroautos 24 Monate 4 2800 1 250.000 89 4

2008 7 Städte 4

2000 15 Städte 3 u.a. Citroen C1, Mitsubishi i-MiEV, Ford Fiesta, VW Polo, Smart, Astra Kombi, Ford Focus, Opel Combo 1,7 Jahre 4 1640 2 56.500 34 2

31 Cent/min; Parken: 10 Cent/min; 8-22 Uhr: 2,30€/h; 3-Stundenpaket (inkl. 60km): 23€; 22-8 Uhr: 1,50€/h; 6-Stunden (inkl. 120km): 45€; Tagespreis: 1. Tag: 39€/ ab 2. Tag: 9-Stunden (200km): 64€; 29€; Km-Pauschale: 0,18€/km 0:01-6 Uhr (montags-freitags, Parken): 0€ minütlich 1. Stunde voll, danach halbstündlich

Smart fortwo mhd

(Elektroautos verfügbar)

10 Monate 2 3500 1 200.000 57 3 29 cent/min, Parken: 19 cent/min; 1h Fahren: 14,90€, Fahren pro Tag 59€; 0,29€/km (ab dem 51.km)

7-23 Uhr: 1,20€/h, 23-7 Uhr: 0,50€/h; Tag: 23€; Km-Pauschale: 0,28€/km (bis 100km), 0,21€/km (ab 101km)

minütlich

1. Stunde voll, danach 1/4 stündlich

12,50 €

5,90 €

14,40 €

6,80 €

4

2

4

2

23,00 €

9,10 €

26,30 €

9,40 €

TITELTHEMA

Note Fall 2 3. Fall: 6h, 50km;

4

2

4

2

45,00 €

22,80 €

59,00 €

22,20 €

Note Fall 3

3

2

4

2

Im Preis enthaltene Leistungen

Versicherung (SB 750€); Benzin; 20 Freiminuten bei Tanken

Versicherung (SB 1500€); Benzin

Note enthaltener Selbstbehalt

2

4

(2h Fahren, 4h Parken, tagsüber)

Extrakosten

Reduzierung SB auf 350€: ab 99€/Jahr; Reduzierung SB auf 300€: 90€/Jahr; Reduzierung SB auf 0€: 199€/Jahr; Stornierung: bis 24h vorher kostenStornierung kostenlos los, ansonsten 50% des Zeitpreises

Versicherung (SB 500€); Benzin; 20 Freiminuten bei Tanken, Parkgebühren auf allen öffentlichen Parkflächen (bis auf Ulm), 1

Versicherung (SB 1000€); Benzin 3

Reduzierung SB nicht möglich; Stornierung kostenlos

Reduzierung SB auf 200€: 50€/Jahr; Stornierung: unter 24h 35% des Zeitpreises

Note Reduzierung des SB Note Stornierung

2 1

2 2

3 1

1 2

Anmeldegebühr Note Anmeldegebühr Jahresgebühr Note Jahresgebühr Kündigungsfrist Website Note Webauftritt

29 € 3 0€ 1 6 Wochen zum Quartalsende www.drive-now.com 1

50 € 5 0€ 1 6 Wochen zum Quartalsende www.flinkster.de 2

19 € 2 0€ 1 2 Wochen zum Monatsende www.car2go.com 1

30 € 3 36 € 3 2 Wochen zum Monatsende www.cambio-carsharing.com 3

Summe Noten

33

GESAMTNOTE

2,54

3.PLATZ 2,46 FLINKSTER NOTE

32

2,46

2.PLATZ 2,38 CAR2GO NOTE

31

2,38

3.PLATZ 2,46 CAMBIO NOTE

32

2,46


Stadtmobil

Book‘N‘Drive

CiteeCar

Hertz 24/7

Unternehmensverbund Stadtm. Berlin, Hannover, etc.

Privatunternehmer / Kooperation mit Flinkster

Privatunternehmen

Hertz Autovermietung GmbH

Anbieter

1992 85 Städte 2 u.a. Fiat 500 Cabrio, Ford Fiesta, Mini Cooper, Audi A1/A3, 1er BMW, Toyota Aygo, Transporter, Cabrios ca. 2 Jahre 4 2017 1 43.400 22 1

2000 7 Städte 4

2012 5 Städte 4

2009 50 Städte 2

Unternehmen existiert seit In wievielen deutschen Städten? Note Anzahl Städte

u.a. Smart, Kombis, Transporter und Busse

Kia Rio

Opel Astra Kombi & Limousine, Opel Insignia

Welche Fahrzeuge?

1,5 Jahre 3 434 4 12.500 29 2

unter 1 Jahr 2 450 4 5.000 11 1

1 Jahr 2 250 4 k.A. 6

Durchschnittsalter der Fahrzeuge Note Alter Anzahl Fahrzeuge (in D) Note Anzahl Fahrzeuge Anzahl Kunden Anzahl Kunden pro Fahrzeug Note Anzahl Kunden pro Fahrzeug

8-22 Uhr: 1,50 €/h; 22-8 Uhr: 0,30€/h; Tag: 21,50 €, plus: km-Pauschale: 0,24€/km (bis 100km), 0,18€/km (ab

Grundpreis pro Fahrt: 2€; 3€/h; 30€/Tag; 0,27€/km

1€/h (Mindestmiete 2h); 0,20€/km;

4.90€/h, 20 Cent pro km

stündlich

1. Stunde voll, danach halbstündlich

stündlich

stündlich

6,30 €

10,40 €

5,00 €

8,90 €

2

4

1

3

9,00 €

14,75 €

7,00 €

14,80 €

2

3

1

3

21,00 €

33,50 €

16,00 €

39,40 €

2

3

2

3

Note Fall 3

Versicherung (SB 900€); Benzin; Tarifwechsel

Versicherung (SB 1500 €); Benzin; bis zu 3 Fahrer inklusive

Versicherung (SB 1000€); Benzin

Versicherung (SB 850 €); Benzin

Im Preis enthaltene Leistungen

2 Reduzierung SB auf 300€: 39€/Jahr; Stornierung: bis 24h vorher kostenlos, ansonsten 50% des Zeitpreises +1€ Gebühr 1 2

4 Reduzierung SB 300: 39 €/Jahr; Stornierung: bis 24 Stunden vorher kostenlos, ansonsten 50% des Zeitpreises 1 2

3

Note enthaltener Selbstbehalt

2 4

2 Reduzierung SB nicht möglich; Stornierung: bis 2 Stunden vor Fahrtbeginn kostenlos, ansonsten voller Buchungspreis 3 2

39 € 4 24 € 3 6 Wochen zum Monatsende www.stadtmobil.de 3

0€ 1 0€ 1 6 Wochen zum Quartalsende www.book-n-drive.de 3

0€ 1 60 € 4 4 Wochen zum Monatsende www.citeecar.com 2

0€ 1 0€ 1 keine informationen (aber kostenlos) www.hertz247.com 3

Anmeldegebühr Note Anmeldegebühr Jahresgebühr Note Jahresgebühr Kündigungsfrist Website Note Webauftritt

WINTER 2013 // MOBIL IN DEUTSCHLAND | SEITE 31

CARSHARING-ATLAS 2013

Tarife

(kleinstes Modell)

101km) (am Beispiel Berlin)

1.PLATZ 2,23 SATDTMOBIL NOTE

29

35

2,23

2,69

Reduzierung SB auf 200€: 72€/Jahr; pro Fahrt: 4€; Stornierung: 50% des Zeitpreises

2.PLATZ 2,38 CITEECAR NOTE

Abrechnung 1. Fall: 1h, 20km;

(0,5h Fahren, 0,5h Parken, tagsüber)

Note Fall 1 2. Fall: 2h, 25 km; Note Fall 2 3. Fall: 6h, 50km;

(2h Fahren, 4h Parken, tagsüber)

Extrakosten Note Reduzierung des SB Note Stornierung

31

35

Summe Noten

2,38

2,69

GESAMTNOTE

TITELTHEMA

(1h Fahren, 1h Parken, tagsüber)


GEWINNEN SIE MIT MOBIL IN DEUTSCHLANDEINE AUSZEIT AN EINEM DER SCHÖNSTEN ORTE OBERBAYERNS

Gewinnen Sie 2 Übernachtungen für 2 Personen inkl. Genießer-Frühstück, alkoholfreien Getränken aus der Minibar sowie die Nutzung des „Ising Spa & Wellness“ . • Lassen Sie sich in unmittelbarer Nähe zum Chiemsee vor herrlicher Alpenkulisse im Hotel Gut Ising verwöhnen. • In exklusiver Atmosphäre verspricht das Vier-Sterne-Superior-Hotel Landidylle pur. • Im modernen 2.500 qm großen „Ising Spa & Wellness“ mit acht Behandlungsräumen inklusive Couple Treatment Room, einem eleganten lichtdurchfluteten Ruheraum, einem Außenpool mit Sonnendeck, Felsenschwimmbad und Saunalandschaft finden Gäste Ruhe und Entspannung. • Feinste Alpenkulinarik und ausgewählte regionale Produkte werden im Gourmetstüberl Usinga serviert. • Neben einer eigenen Reitschule, einem eigenen Golfplatz und Tennisanlagen bietet die Region um das schöne Landgut zahlreiche Sport- und Freizeitmöglichkeiten, darunter Wandern, Segeln oder Ballonfahrten.



www.gut-ising.de

Einfach anrufen und Lösungswort des Kreuzworträtsels nennen unter 0137 / 83 73 967 Viel Glück! (Anrufertarif 0,50 Euro/Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife können abweichen). Aktionsende ist der 28. Februar 2014, der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Geldbetrag

Zeit zum MonatsAutoname fahren

Tätigkeitswort

morsch

Arzneiform

Abk.: Nachfolger

Feldfrucht

Luftreifen (Kurzwort) Frostablagerung

franz.: Frau

7

artig, brav

Teil des Elektromotors

8

Funkverkehr: habe verstanden!

Kraftmaschine

Abk.: Fragebogen

mit Bäumen eingefasste Straße glänzendes Metall die Heiligen Drei Könige (Abk.)

Bücher-, Warengestell Holzblas- Vorratsinstrument behälter f. mit 23 SchmierLöchern mittel

3 Erinnerer an Schulden

persönl. Fürwort, 3. Person Singular

Herrenhaus der Ritterburg

10

Sardinierin

tschechische Rennstrecke

Staat in Mittelamerika

2 starker Zweig

Fahrgast

positive Elektrode

derart

5

6

9

3

4

®

ital.: Zug

4 2

Kurzwort für eine Kundgebung

Abk.: rund

kurz für: in dem

griechische Insel

1

1

Schreitvogel

Schmiervorrichtung

Abtei in Oberbayern

Vogelnachwuchs

svd1015.2-11

5

6

7

8

9

10

PETER NOTTMEIER

Peter Nottmeier, Comedy- , Fernsehpreis- und Grimmepreisträger 2013, überzeugt er sowohl im Bereich Comedy als auch in ernsten Rollen am Theater & im TV. Als Ensemble-Mitglied der ersten Stunde bei „Switch reloaded“ begeistert er z.B. als Günter Netzer oder Johannes B. Kerner.

MEIN SCHLIMMSTES WINTERERLEBNIS MIT AUTO!

Im 3. Jahr an der Schauspielschule in Bochum wurde mir meine erste Fernsehserie angeboten: „6 Richtige“ beim WWF Köln. Während dieser Zeit pendelte ich mehrmals wöchentlich zwischen WanneEickel und Köln. Ich fuhr damals einen orangefarbigen Renault 5 mit Revolverschaltung. Und – ich gebe es hier zum ersten Mal öffentlich zu - ich sprühte ihn an den Seiten metallicblau an, und ließ nur von der Grundfarbe orangene Flammen hochzüngeln. Die Kommentare meiner Mitschüler waren entsprechend... Die TV-Aufzeichnungen fanden mittwochs in der Alten Wachsfabrik in Köln-Rodenkirchen statt. Wenn alles im Kasten war, wurde sich flott abgeschminkt, umgezogen und ab ging`s mit dem Wunderauto in die Heimat. Einmal hatte ich es so eilig, dass ich in voller Montur und Schminke gegen 18 Uhr in mein flammendes Geschoss sprang und losfuhr. Nach Wanne-Eickel sind es ca. 50 Minuten ohne Stau (ist keine Erfindung der Neuzeit - den gab`s schon damals). Bei Leverkusen setzte leichter Schneefall ein, der sich bis Burscheid zu einem heftigen Schneetreiben entwickelte. Erst dachte ich mir nix dabei, doch dann fielen plötzlich meine Scheibenwischer aus. Guter Zeitpunkt dafür! Zuerst versuchte ich während der Fahrt mit der linken Hand, den Schnee auf der Scheibe der Fahrerseite wegzukratzen. Das Fenster komplett geöffnet, keine Handschuhe dabei. Sagen wir`s mal so: Schön ist anders. Nach wenigen Kilometern das Chaos: Lkws standen kreuz und quer auf der Fahrbahn, die inzwischen von einer sowas von geschlossenen Schneedecke überzogen war. Autos versuchten sich im Schritt-Tempo einen Weg durch die nicht enden wollende Karawane an LKWs zu bahnen. Toll! Da stand ich nun ohne Scheibenwischer und natürlich mit Sommerreifen. An die genaue Reihenfolge der Ausfallerscheinungen kann ich mich nicht mehr erinnern: Das Radio? Das Licht ? Zuletzt verabschiedete sich auf jeden Fall der Motor. Gestrandet auf der A1! Alles ausgefallen - und ich wurde ausfällig. Fluchte erst leise, dann laut vor mich hin. Ein kurzer, nicht ganz fachmännischer Blick unter die Motorhaube. Wenigstens hier war es noch etwas warm. Durch den starken Schneefall lief mir jetzt auch noch die Schminke in die Augen. Also ging ich brennenden Auges zu einem Lkw-Fahrer, der es sich mit Thermoskanne und Zeitung in seinem Führerhäuschen auf der ehemaligen Überholspur gemütlich gemacht hatte. Mit den gelesenen Seiten seiner Tageszeitung „schminkte ich mich ab“ und stapfte durch den inzwischen meterhohen Schnee zurück zum Auto. So vergingen 4, 5 Stunden... Es war schweinekalt, keine Durchsagen vom Radio, kein Licht. Ab und zu drehte ich den Zündschlüssel, um

Die Kolumne können Sie auf www.mobil.org weiterlesen.


MAURITIUS – EINE INSEL FÜR JEDEN GESCHMACK NUR ETWA ELF FLUGSTUNDEN VON DEUTSCHLAND ENTFERNT GIBT ES MITTEN IM INDISCHEN OZEAN NOCH EIN STÜCK VOM PARADIES. WIE EIN GRÜNES JUWEL LIEGT DIE INSEL MAURITIUS IM MEER UMRAHMT VON SCHNEEWEISSEN STRÄNDEN UND TIEFBLAUEM WASSER

EIN MAURITISCHER TRAUM: DAS TROU AUX BICHES RESORT & SPA Die Beachcomber Hotelgruppe bietet mit ihren acht traumhaften Resorts in Mauritius sowie einem der schönsten Hotels der Seychellen, Urlaub für jeden Geschmack. Das romantische Resort Trou aux Biches Resort & Spa in Mauritius lässt besonders für Paare, Hochzeitsreisende und Familien keine Wünsche offen. Feinster zwei Kilometer langer, blütenweißer Sandstrand, eine türkisfarbene Lagune mit kristallklarem Wasser oder ein weitläufiger tropischer Garten, machen unter anderem den zeitlosen Charme des Luxushotels aus. Die Lage an der Nordwestküste von Mauritius sorgt für bestes Klima und bietet den perfekten Rahmen für gigantische Sonnenuntergänge. Das Konzept des fünf Sterne Dorf-Stil Resorts wird den neuesten Standards im Luxustourismus gerecht und vereint tropische Eleganz, Modernität, Komfort und Privatsphäre. Gäste können aus sieben verschiedenen Zimmerkategorien - Suiten und Villen – wählen, die verteilt über die üppige tropische Gartenanlage liegen.

Sechs Restaurants bieten eine einmalige Auswahl in einem einzigen Hotel. Mit seiner romantischen Atmosphäre gewährt das Trou aux Biches Resort & Spa eine idyllische Umgebung, die Gäste sich schon immer für die perfekte Hochzeit oder Flitterwochen in Mauritius erträumt haben. Bei einer Heirat, kann der Ort der Trauung frei gewählt werden: ob vor einem wunderschön gewachsenen Banyan Baum im Garten, auf der Holzterrasse eines der Restaurants oder direkt am Strand mit den Füßen im Sand – das Ja-Wort wird hier immer zu einem ganz besonderen Erlebnis. Eine Vielzahl von Aktivitäten gibt den Frischvermählten die Möglichkeit, unvergessliche Momente zusammen zu erleben und einzigartige Erinnerungen an ihre tropischen Flitterwochen zu sammeln. Aber auch für Familien mit Kindern ist hier Erholung pur angesagt: der Miniclub lässt die Herzen der Drei- bis Zwölfjährigen höher schlagen und im eigenen Restaurant gibt es lauter Leckereien, die Kinder lieben. Teenager nutzen den eigenen Teenie Club mit Unterhaltungsprogramm entsprechend ihres Alters. Für grenzenlose Entspannung sorgt der über 2.000 Quadratmeter große Spa-Bereich by Clarins, der das tropische Gefühl und den authentischen Charme des Resorts wiederspiegelt. Er besteht aus einer Reihe von einzelnen Pavillons, die zwischen Palmen und exotischen Pflanzen versteckt liegen. Der große, glitzernde Pool bildet das Zentrum des Spa’s. Das Trou aux Biches wurde unter Berücksichtigung der neuesten ökologischen Standards gebaut und hat spezielle Programme zur Strom- und Wasserversorgung, wie auch für Recycling. So genießen Gäste ihren Urlaub und das Engagement des Trou aux Biches Resort & Spa für den Erhalt der Umwelt. www.beachcomber-hotels.com

URLAUB & REISEN

Auf Mauritius kommen Wassersportler und Sonnenanbeter gleichermaßen auf ihre Kosten. Ob Schnorcheln, Tauchen, Segeln, Surfen, Wasserski, Hochseefischen oder auch Unterwasserspaziergänge – hier wird’s im und am Wasser nie langweilig. Aber auch zu Lande ist einiges los: Neben Tennis, Reiten und Wandern gibt es für Aktivsportler auch Trekking, Mountainbiking, Canyoning oder Golfvergnügen. Doch auch Kulturfreunde oder Genießer lieben Mauritius: Die Küche ist so vielseitig wie die Bevölkerung, die sich aus Hindus, Kreolen, Chinesen, Muslimen und Christen zusammensetzt und ein Musterbeispiel für das friedliche Zusammenleben verschiedener Kulturen darstellt. Freundlich und hilfsbereit sind die Bewohner des Eilands. Zu entdecken gibt es im Landesinneren koloniale Plantagenhäuser, einen rund 6.500 Hektar großen Nationalpark, botanische Gärten, imposante Wasserfälle und romantische Dörfer.

WINTER 2013 // MOBIL IN DEUTSCHLAND | SEITE 33

ANZEIGE


© Lee Strickland

34 SEITE | MOBIL IN DEUTSCHLAND // WINTER 2013

6. A  ktuell fahre ich einen...

Mercedes ML

7. Das letzte Mal wurde ich geblitzt...

weil ich jemand zu schnell auf dem Columbiadamm überholt habe. 8. M  obilität bedeutet für mich...

einfach einsteigen und losfahren zu können.

9. Z uletzt habe ich mich geärgert über...

den morgendlichen Stau.

10. W  enn ich Bundeskanzler wäre...

würde ich die Zukunft unserer Kinder sichern.

11. M  einen Kindern/Freunden wäre ich gerne ein Vorbild...

20 FRAGEN AUS DEM LEBEN AN… MATTHIAS SCHWEIGHÖFER PERSÖNLICHKEITEN

NAME: MATTHIAS SCHWEIGHÖFER JAHRGANG/ STERNZEICHEN: 1980/FISCHE TÄTIGKEIT: Regisseur, Schauspieler, Produzent GRÖSSTE ERFOLGE: Eine Tochter, Greta (4) 1. Meinen Feierabend verbringe ich am liebsten mit ...

Musik und Autofahren

2. Mein Lieblingsfilm ist ...

"Finding Neverland", weil er mich sehr berührt hat.

3. Hätte ich ein volles Sparschwein zuhause, würde ich mir am liebsten diesen ganz persönlichen Wunsch erfüllen ...

einen Privatjet, wegen Flugangst. Damit ich landen kann, wann ich will.

4. Meiner Mutter sollte ich mal Blumen schicken...

weil sie immer für mich da ist.

5. Mein erstes Auto war...

ein Honda Civic und mit ihm verbinde ich alle Reisen, die ich in meiner Jugend gemacht habe.

in Mut und Haltung

12. M  ein letzter Lustkauf war...

Mango-Eis

13. M  ein Lieblingsreiseziel ist ...

Italien, am liebsten mit Blick auf die Berge.

FILMTIPP

FRAU ELLA

FRAU ELLA STARTET AM 17. OKTOBER 2013 IM VERLEIH DER WARNER BROS. IN DEN DEUTSCHEN KINOS. R egie: Markus Goller, Darsteller: Matthias Schweighöfer, Ruth Maria Kubitschek, August Diehl. INHALT: Der 30jährige Sascha (Matthias Schweighöfer) hat den schlimmsten Tag seines Lebens. Erst eröffnet ihm seine Freundin Lina, dass sie schwanger ist, dann fährt er sein Taxi zu Schrott und rammt sich den Bügel seiner Brille ins Auge. Im Krankenhaus muss Sascha das Zimmer mit Ella (Ruth Maria Kubitschek) teilen, einer rüstigen 87-jährigen, die ihm mit ihrer Redseligkeit mächtig auf die Nerven geht. Doch dass die alte Dame zu einer unnötigen Operation überredet werden soll, erweckt seinen Zorn. In einer abenteuerlichen Aktion befreit er Ella aus den Fängen der Ärzte und damit beginnt eine aufregende Reise...


1

rung e h ic s r e V z f K hr

Inklusive 1 Ja

Familienfreund

19.490, 19.490,––

Ab Ab

EUR EUR2 2

• 1.6-Liter-Benzinmotor mit 88 kW (120 PS), optional auch als Automatik3 • Viel Platz für Passagiere und Gepäck • Umfassendes Sicherheitskonzept • Panorama-Glasschiebehubdach4 Kraftstoffverbrauch: innerorts 6,8 – 6,5 l/100 km, außerorts 5,0 – 4,7 l/100 km, kombinierter Testzyklus 5,7 – 5,4 l/100 km; CO2-Ausstoß: kombinierter Testzyklus 130 – 124 g/km (VO EG 715/2007). Abbildung zeigt Sonderausstattung. 1 Kfz-Haftpflichtversicherung für Personen-, Sach- und Vermögensschäden mit einer Deckungssumme von 100 Mio. EUR pauschal (Personenschäden maximal 12 Mio. EUR je geschädigter Person und Ereignis). Zusätzlich besteht Vollkaskoversicherungsschutz inklusive Teilkasko (Selbstbeteiligung Vollkasko mit 500,– EUR, Selbstbeteiligung Teilkasko mit 150,– EUR). Es gelten die Versicherungsbedingungen der Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG. Nur bei Ihrem teilnehmenden Suzuki Partner. Gilt bei Kauf bis zum 31.3.2014. 2 UVP der Suzuki International Europe GmbH für einen Suzuki SX4 S-Cross 1.6 4 x 2 Club zzgl. Überführungs- und Zulassungskosten. Den genauen Preis nennt Ihnen Ihr Suzuki Partner. 3 Gegen Aufpreis. 4 Gilt nur für Ausstattungslinie Comfort+.

www.suzuki.de


Mobil winter q1  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you