Page 10

10   Lieblingsstücke

Mitteschön Lieblingsstücke Texte Paul Schlosser

Der Himmel auf Erden Ist: jetzt im zweiten O. G. Kann: Fashion Victim-Herzen höher schlagen lassen. Leute, es lohnt sich wieder, Ellenbogenhiebe, Knietritte und durch Regenschirmspitzen ausgestochene Augen auf den überfüllten, hektischen Gehsteigen des sonst gerne mal bis zum Weihnachtsgeschäft gemiedenen Kudamms in Kauf zu nehmen! Ausgerechnet Peek & Cloppenburg, von denen ich immer annahm, dass sich ihr Sortiment zumindest für die Herren der Schöpfung hauptsächlich auf plakative T-Shirts mit lustigen Sprüchen, Cartoons oder Tattoomotiven beschränkt, haben im März diesen Jahres mit P&C Fashionation ein Store in Store-Konzept gestartet, das im Westen der Stadt seines Gleichen sucht. Dieser Department-Store ähnliche Bereich hebt sich von den eher klassischen und jugendlich-sportlichen Marken ab, aufzufinden sind größere und trendgebendere Streetwear Labels wie Acne, Comme Des Garcons, Raf Simons, Givenchy, Helmut Lang, Moschinos’ Cheap & Chic und viele mehr, die sonst selbst in Berlin nicht so ohne weiteres überall zu haben sind. Eine durchaus gelungene Labelzusammenstellung also, die für jedes Budget etwas bietet. Peek & Cloppenburg, Tauentzienstraße 19, 10789 Berlin

käufliches glück Ist: ein Florenti-Nut mit Gute-Laune-Garantie Kann: dir eine rosige Zukunft prophezeien Kostet: jeweils 3,80 Euro Beim Besuch im Chinarestaurant darf er nicht fehlen – der knusprige Glückskeks mit seinen inhaltsschweren Sinnsprüchen. Über dessen Entstehung gibt es unzählige unterschiedliche Berichte: Einer Legende zufolge soll sich vor vielen Jahrhunderten in China ein Liebespaar mit eingebackenen Nachrichten heimlich verständigt haben. Angeblich spielten eingebackene Botschaften für die Chinesen schon während der Besetzung durch die Mongolen eine Rolle. Die jüngere Geschichte berichtet wiederum von einem japanischen Einwanderer in San Francisco, der 1909 begonnen haben soll, in seinem Teegarten Glückskekse zum Tee zu reichen. Inzwischen haben sich die Zeiten längst geändert, und man braucht nicht mehr erst einen interkontinentalen Flug anzutreten, um auch hierzulande in den Genuss des traditionsträchtigen Gebäcks zu kommen. Annette Fahrtmann macht nun gängigen Fortune Cookies mit ihren in Berlin handgemachten Coachingkeksen ernsthafte Konkurrenz. Das kommt nicht von ungefähr, denn die Berlinerin kann selbst auf jahrelange Coachingerfahrung zurückblicken und hat für ihre Variante des Glückskekses Mürbeteig gegen Gourmetzungen freundliche Mandelflorentiner eingetauscht. www.haeppi-berlin.de

Mitteschön Magazin - Ausgabe 14  

Neues aus Berlin Mitte

Mitteschön Magazin - Ausgabe 14  

Neues aus Berlin Mitte