Issuu on Google+

GESAMTVERBAND STEINKOHLE

Pressemitteilung

Tarifabschluss Essen, 22. April 2008 - Für den deutschen Steinkohlenbergbau wurde zwischen dem Gesamtverband Steinkohle und der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie bereits am ersten Verhandlungstag ein Tarifabschluss erzielt. Der mit einer Laufzeit von 36 Monaten bis zum 31. Dezember 2010 reichende Tarifabschluss umfasst im Wesentlichen folgende Regelungen: •

Für die Arbeiter und Angestellten wird im Monat Mai eine Einmalzahlung von 300 €, für Auszubildende von 120 € gewährt.

Die tariflichen Löhne und Gehälter werden nach vier Nullmonaten ab 1. Mai 2008 um 3,4 % und ab 1. Juli 2009 um 2,0 % erhöht.

Für die Jahre 2008 bis 2012 wird die Kürzung des Weihnachtsgeldes fortgeschrieben.

Der Tarifabschluss trägt der Zielvorgabe Rechnung, den Anpassungsprozess unter Einhaltung des durch das Steinkohlefinanzierungsgesetz vorgegebenen Kostenrahmens weiterhin sozialverträglich zu gestalten. Gleichzeitig soll den Arbeitnehmern des deutschen Steinkohlenbergbaus nach Jahren der Lohnzurückhaltung ein Ausgleich der Inflationsrate gewährt werden.

Öffentlichkeitsarbeit, Rüttenscheider Straße 1-3, 45128 Essen, Tel.: 0201/801-4305, Fax: 0201/801-4262 E- Mail: kommunikation@gvst.de Internet: www.gvst.de


http://www.pressebox.de/attachment/110483/Tarifabschluss