Page 1

RAPID connects your cells. Sanft. Sicher. Schnell.


SOMONT ist auf die Entwicklung und Produktion von Stringer-Lötautomaten spezialisiert. Um den Anforderungen der Zukunft gerecht zu werden, liegt der Fokus bei der Konstruktion der RAPID auf dem Handling und Löten von dünnen Zellen: Ein zukunftsweisendes Maschinenkonzept, eine ausgereifte Elektronik und ein High-Speed Handlingsystem zeichnen die RAPID aus. Während des ganzen Bearbeitungsprozesses werden die Handlingschritte minimiert. Dadurch können 600 bis 2.400 Zellen pro Stunde bei einer extrem niedrigen Bruchrate verarbeitet werden. Ein einzigartiges und modulares System für jede gewünschte Kapazität. Jede RAPID lässt sich miteinander kombinieren: RAPID ONE (10 MW) RAPID TWO (20 MW) RAPID FOUR (40 MW)

RAPID connects your cells. Sanft. Sicher. Schnell.

SOMONT RAPID

FOUR

TWO

ONE

SOMONT steht für Innovation: 01 | Hoher Durchsatz 02 | Niedrige Bruchrate 03 | Soft Touch Lötverfahren 04 | 2 + 3 bus bars 05 | Kurze Rüstzeiten 06 | Optische, präzise Ausrichtung


03 | Soft Touch Lötverfahren

01 | Hoher Durchsatz

02 | Niedrige Bruchrate

Durch das Modulkonzept der RAPID

Die hochpräzise Antriebstechnik mit

Das Soft Touch Lötverfahren überträgt

Linearmotoren und das SOMONT Soft

nur so viel Energie auf die Zellen, wie für

Touch Lötverfahren ermöglichen eine

eine sichere Verlötung notwendig ist.

schonende

eine

Vor, während und nach der Verlötung

sichere Verbindung der Zellen. Auch

sorgt die präzise Temperatursteuerung

das optische, vollautomatische Aus-

für eine Minimierung der thermischen

richten der Zellen reduziert die Handling-

Belastung während der Aufheiz- und

schritte und somit die Beanspruchung

Abkühlphase,

der Zellen. RAPID steht für niedrigste

Verbindungsbändern. Vorder- und Rück-

Bruchraten auch bei dünnsten Zellen

seite werden gleichzeitig verlötet.

kann die Anlage an jede Kapazitätsanforderung angepasst werden. RAPID ermöglicht so Durchsätze von 600 bis über 2.400 Zellen/Stunde bei allen üblichen Zellformaten bis 8˝.

(z.B. 160 μm).

Handhabung

und

auch

bei

bleifreien


05 | Kurze Rüst- und Stillstandzeiten

06 | Optische, präzise Ausrichtung

Verlötung

Mit RAPID können unterschiedliche

Bereits vor der Verlötung untersucht

von 2 oder 3 bus bar Zellen. Für die

Zelltypen und Zellgrößen verarbeitet

das optische Erkennungssystem Vision I

Umstellung auf den jeweiligen Zell-

werden. Es ist

lediglich notwendig,

die Zellen auf Bruch und vermisst die

typ ist nur der Austausch von wenigen

einige Wechselteile auszutauschen und

Zellposition. Das Vision-System II kon-

Wechselteilen und das Anwählen der

das Programm über den Touch-Panel

trolliert die Strings auf dem Auslaufband

Menüpunkte am Touch-Panel notwendig.

zu ändern bzw. ein vorhandenes Rezept

auf eine korrekte Lage der verlöteten

zu laden. Prozessdaten können optional

Bänder. Die Zellen werden dabei auf

gespeichert und in Betriebsnetzen aus-

Risse und Ausbrüche überprüft.

04 | 2 + 3 bus bars RAPID

ermöglicht

eine

gewertet werden. Ferndiagnose und Kommunikation des Systems erfolgt online mit unserer Serviceabteilung.

Der modulare Aufbau der RAPID ermöglicht eine flexible Anpassung an die jeweiligen Anforderungen der Fertigung. SOMONT garantiert bei höchster Leistung den Industriestandard des 24 h und 7 Tagebetriebs sowie niedrigste Stillstandzeiten.

RAPID gewährleistet eine problemlose Integration in vorhandene Modullinien.


04 | Lay up In der Dreheinheit des Stringers werden die Strings gewendet und vom Lay up-Arm schonend in Stringboxen bzw. auf der Glasplatte abgelegt. Die Ausrichtung des Strings am Lay up-Arm erfolgt berührungslos über eine Kamera.

03 | Löteinheit Das konfektionierte Lötband und die Zellen treffen sich an der Zellübergabestation. Mit Hilfe des Soft Touch Lötverfahrens wird nur so viel Energie auf die Zellen übertragen, wie für eine sichere Verlötung notwendig ist.

02 | LötbandHandling Die Lötbänder werden abgerollt, nach der Fluxstation im Trockentunnel getrocknet und anschließend in der Reck-, Sick- und Schneideinheit konfektioniert.

01 | Zuführeinheit für Zellen Bereits bei der Zellentnahme aus dem Magazin werden Kantenberührungen vermieden und die Zellen sanft auf das Zuführband gelegt.

05 | 01 |

04 |

02 | 03 |


07 | Arbeitsplätze für Querverschaltung Die Querverschaltung erfolgt entweder manuell oder vollautomatisch. SOMONT liefert hierzu die Station zur Vorbereitung der Strings. Bei vollautomatischer Querverschaltung arbeiten wir mit unseren Kooperationspartnern zusammen.

06 | Station für Stringablage Die Strings werden präzise auf der mit Folie versehenen Glasplatte abgelegt.

05 | Glasplattenzuführband Die Glasplatten werden zur Lay up Station transportiert und vollautomatisch ausgerichtet.

ONE

06 |

RAPID ONE Single line tabber / stringer System mit einer Leistung von 600 Zellen / Stunde. In der Basisversion mit Auslaufband. Optionen: •

Vision-System zur Qualitätskontrolle

Entnahmehandling in zwei Varianten:

1. Sunny side oben für Ablage in Stringboxen

2. Sunny side unten als Basis für automatisches Handling

Glasplattenzuführung

Lay up Einheit für Glasplatte

Arbeitsplätze für manuelle Weiterverarbeitung des Moduls

Satz Hilfswerkzeuge

Zubehör: Stringtransportboxen und Stringtransportwagen

Abbildung inkl. aller Optionen.


04 | Lay up In der Dreheinheit des Stringers werden die Strings gewendet und vom Lay up-Arm schonend in Stringboxen bzw. auf der Glasplatte abgelegt. Die Ausrichtung des Strings am Lay up-Arm erfolgt berührungslos über eine Kamera.

03 | Löteinheit Das konfektionierte Lötband und die Zellen treffen sich an der Zellübergabestation. Mit Hilfe des Soft Touch Lötverfahrens wird nur so viel Energie auf die Zellen übertragen, wie für eine sichere Verlötung notwendig ist.

02 | LötbandHandling Die Lötbänder werden abgerollt, nach der Fluxstation im Trockentunnel getrocknet und anschließend in der Reck-, Sick- und Schneideinheit konfektioniert.

01 | Zuführeinheit für Zellen Bereits bei der Zellentnahme aus dem Magazin werden Kantenberührungen vermieden und die Zellen sanft auf das Zuführband gelegt.

03 | 04 |

02 | 05 |

01 |


07 | Arbeitsplätze für Querverschaltung Die Querverschaltung erfolgt entweder manuell oder vollautomatisch. SOMONT liefert hierzu die Station zur Vorbereitung der Strings. Bei vollautomatischer Querverschaltung arbeiten wir mit unseren Kooperationspartnern zusammen.

06 | Station für Stringablage Die Strings werden präzise auf der mit Folie versehenen Glasplatte abgelegt.

05 | Glasplattenzuführband Die Glasplatten werden zur Lay up Station transportiert und vollautomatisch ausgerichtet.

TWO

RAPID TWO Double line tabber / stringer System mit einer Leistung von 1.200 Zellen / Stunde. In der Basisversion mit Vision-System zur Qualitätskontrolle und Stringdreheinheit. Optionen:

06 |

Sunny side unten als Basis für automatisches Handling

Glasplattenzuführung

Lay up Einheit für Glasplatte

Arbeitsplätze für manuelle Weiterverarbeitung des Moduls

Linien-Integration

Zubehör: Stringtransportboxen und Stringtransportwagen

Abbildung inkl. aller Optionen.


04 | Lay up In der Dreheinheit des Stringers werden die Strings gewendet und vom Lay up-Arm schonend in Stringboxen bzw. auf der Glasplatte abgelegt. Die Ausrichtung des Strings am Lay up-Arm erfolgt berührungslos über eine Kamera.

03 | Löteinheit Das konfektionierte Lötband und die Zellen treffen sich an der Zellübergabestation. Mit Hilfe des Soft Touch Lötverfahrens wird nur so viel Energie auf die Zellen übertragen, wie für eine sichere Verlötung notwendig ist.

02 | LötbandHandling Die Lötbänder werden abgerollt, nach der Fluxstation im Trockentunnel getrocknet und anschließend in der Reck-, Sick- und Schneideinheit konfektioniert.

01 | Zuführeinheit für Zellen

02 |

Bereits bei der Zellentnahme aus dem Magazin werden Kantenberührungen vermieden und die Zellen sanft auf das Zuführband gelegt.

01 |

05 | 01 |

04 |

02 | 03 |


07 | Arbeitsplätze für Querverschaltung Die Querverschaltung erfolgt entweder manuell oder vollautomatisch. SOMONT liefert hierzu die Station zur Vorbereitung der Strings. Bei vollautomatischer Querverschaltung arbeiten wir mit unseren Kooperationspartnern zusammen.

04 | 06 | Station für Stringablage Die Strings werden präzise auf der mit Folie versehenen Glasplatte abgelegt.

03 |

05 | Glasplattenzuführband Die Glasplatten werden zur Lay up Station transportiert und vollautomatisch ausgerichtet.

FOUR

06 |

RAPID FOUR 2 Double line tabber / stringer System mit einer Leistung von 2.400 Zellen / Stunde. In der Basisversion mit Vision-System zur Qualitätskontrolle, Stringdreheinheit,

Entnahmehandling

sunny

side

unten

für

automatisches

ling und Lay up Einheit für Glasplatte. Optionen: •

Glasplattenzuführung

Arbeitsplätze für manuelle Weiterverarbeitung des Moduls

Satz Hilfswerkzeuge

Zubehör: Stringtransportboxen und Stringtransportwagen

Abbildung inkl. aller Optionen.

Hand-


SOMONT steht für Innovation. SOMONT GmbH Im Stöckacker 1-2 • 79224 Umkirch • Germany Tel.: +49 (0) 7665 9809 601 • Fax: +49 (0) 7665 9809 634 E-Mail: sales@somont.com • www.somont.com

http://www.pressebox.de/attachment/63451/Somont_Prospekt_D_300307_small  

http://www.pressebox.de/attachment/63451/Somont_Prospekt_D_300307_small.pdf