Issuu on Google+

PR-Nr. 11 – 08. Dezember 2009

Invensense stellt das weltweit erste digitale Zwei-Achsen-Gyroskop für Digitalkameras und Handies vor Die neue IDG-2000™-Familie im ultrakleinen 4x4x0.9mm-Gehäuse ermöglicht eine größere Verbreitung optischer Bildstabilisierung durch die digitale Schnittstelle SUNNYVALE, Kalifornien (USA), 8. September 2009 - InvenSense, Inc., führender Anbieter MEMS-basierender Produkte im Bereich Bewegungssensorik für den Consumer-Elektronikbereich, kündigte heute das neue Zwei-Achsen MEMS-Gyroskop IDG2000™ an und damit den ersten Vertreter einer neuen IDG-Familie von MEMSGyroskopen. Mit dem IDG-2000 erhält der Markt kleinere und dünnere Gyroskope, ideal zur Verbesserung der optischen Bildstabilisierung1 in Digitalkameras und bei den in Handies eingebauten Kameras, die inzwischen eine Auflösung von 8 Megapixel und mehr aufweisen. Der IDG-2000 wird nun auf den größeren 8“-Wafern gefertigt, um damit einerseits dem steigenden Bedarf gerecht zu werden und andererseits die SystemGesamtkosten zu reduzieren und wettbewerbsfähige Preise zu finden, wie sie von den Herstellern von Consumer-Elektronik gefordert werden. Der IDG-2000 in einem 4x4x0.9 mm QFN Kunststoffgehäuse ist das erste ZweiAchsen-Gyroskop (X- und Y-Achse) mit integriertem 16-bit AD-Wandler mit dem es möglich wird, über einen seriellen I2C- oder SPI-Bus mit modernen Bildprozessoren zu kommunizieren und damit kostenträchtige diskrete Komponenten einzusparen. “Optische Bildstabilisierung wird sehr schnell zu einer Standard-Schlüsseleigenschaft, die Käufer bei Digitalkameras nachfragen“, sagte Chris Chute, Research Manager für

1

Optical Image Stabilisation = OIS


digitale Bilderfassung bei IDC. „Bei den Millionen digitaler Kameras, die weltweit verkauft werden, gibt es einen starken Wettbewerb zur Produktdifferenzierung und Kamerahersteller müssen gleichzeitig ihre Kosten sorgfältig im Blick halten. Neue Technologien wie der IDG-2000 können den Herstellern dabei helfen, auf diesem Markt wettbewerbsfähig zu bleiben.“ “Wir haben die IDG-Serie mit diesem neuen digitalen Gyroskop weiterentwickelt, um damit den Marktbedarf nach einer OIS-Lösung zu niedrigen Kosten und dünnerem Gehäuse zu adressieren und den OEMs dabei zu helfen, unscharfe und verwackelte Bilder zu reduzieren“, sagte Joseph Jiang, Vice-President des Geschäftsbereichs Imaging bei Invensense. „Wir engagieren uns, bahnbrechende Technologien zu liefern, die den speziellen Anforderungen von Smart-Phone-Kameras und DSCs der nächsten Generation genügen“. Durch Weiterentwicklung der patentierten und serienerprobten Nasiri Herstellungsplattform, bei der MEMS-Wafer mit Companion-CMOS-Elektronik durch WaferLevel-Bonding verbunden werden, konnte Invensense die Gehäusegröße seiner Gyroskope auf das kleinste System-Footprint am Markt reduzieren und dabei höchste Performance, niedrigstes Rauschen und wettbewerbsfähige Preise realisieren. Die IDG-2000 Familie zeichnet sich durch eine niedrigere Gruppenlaufzeit aus, ermöglicht durch die höhere Bandbreite der programmierbaren digitalen Low-Pass-Filter mit interierten Sigma-Delta-ADCs. Weitere Schlüsseleigenschaften: Automatische Steuerung der Verstärkung, Anti-Aliasing-Filter für OIS-Anwendungen und eine industrieweit einzigartige Cross-Axis-Empfindlichkeit von weniger als ±1%. Zur Kompensation des Bias-Drifts über den Temperaturbereich ist ein Temperatursensor integriert. Der IDG-2000 kann das unvermeidliche Zittern der Hände in einem weiten Frequenzbereich von 0.1 Hz bis 20 Hz messen und produziert dabei nur außerordentlich geringes Rauschen von 0.033 °/s-rms. Darüber hinaus ist die Betriebsfrequenz im Bereich von 30 kHz immun gegen Umgebungsrauschen.


Diese Eigenschaften werden benötigt, wenn man Fotos unter schlechten Lichtverhältnissen und mit hoch auflösenden Bildsensoren aufnehmen will oder beim Einsatz von Zoom-Objektiven unabhängig von der Bildauflösung. Die Leistungsaufnahme ist im Vergleich mit analogen Gyroskopen um 50% reduziert mit 4 mA maximaler Stromaufnahme bei 2.1 Volt im aktiven Betriebszustand und maximal 5 µA im Sleep-Mode. Die IDG-2000 Familie digitaler Dual-Axis MEMS-Gyroskope ist ab Oktober 2009 in Musterstückzahlen für ausgewählte OEM-Partner verfügbar.

Pressekontakt: SCANTEC Josef Ostermeier Tel : 089 / 89 91 43 17 Josef.Ostermeier@scantec.de


Über InvenSense InvenSense ist ein führender Anbieter von Bewegungssensoren für mobile Anwendungen mit felderprobter Technologie und Millionen ausgelieferter Einheiten zu großen OEM-Herstellern weltweit. Die patentierte Bewegungssensortechnologie des Unternehmens und sein innovatives Nasiri-Fertigungsverfahren adressiert viele neuartige Anwendungen im Massenmarkt wie elektronische Spiele, Bildstabilisierung, Fernsteuerungen und Mobilgeräte, die verbesserte Performance und einen größeren Funktionsumfang benötigen und durch eine neue, mehr intuitive Mensch-Maschine-Schnittstelle durch Bewegung oder Gesten bedient werden können. Invensense hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kaliforniern (USA). Weitere Informationen unter http://www.invensense.com.

Über SCANTEC und TOPAS SCANTEC Mikroelektronik GmbH (ISO9001:2000- sowie ISO14001-zertifiziert seit 12/93) in Germering bei München sowie TOPAS electronic GmbH in Hannover sind seit 1978 bzw. 1984 als Repräsentanten und Spezial-Distributoren für hochkomplexe Halbleiterprodukte auf dem deutschen Markt tätig. Ihr Schwerpunkt liegt auf dem Vertrieb beratungsintensiver Komponenten von Unternehmen wie Akros Silicon, AudioCodes, Cavium Networks, Dallmeier, Focus Semiconductor, Fulcrum microsystems, GSI Technology, IDT, Ikanos, InvenSense, Jennic, LSI/CSI, Pixim, Ricoh, Stretch Inc., SynQor, Techwell, Teridian und XMOS. SCANTEC und TOPAS stellen regelmäßig zur Kundeninformation die Hauszeitschrift „Technology Transfer“ (Erscheinungsweise 3-4 mal pro Jahr) kostenfrei zur Verfügung. Elektronisch: www.scantec.de, sales@scantec.de bzw. www.topas.de, sales@topas.de.


http://www.pressebox.de/attachments/255692/Presse11_09_10_IDG2000_DE