Issuu on Google+

PowerClamp®

>BROXING<

Pressrelease #4

Hochstrom-Kontaktelemente für Leiterplatten

Allgemeines

>BROXING< Pressfit PowerClamps

Um hohe Ströme ohne Verluste auf eine Leiterplatte zu

Eine sichere Kontaktierung eines Kontaktelementes ist ab

leiten, benötigt man entsprechende Kontaktelemente.

einer bestimmten Grösse nur mittels der Einpresstechnik

Konventionelle Lösungen, wie das Löten einer Draht-

zu realisieren. Der Vorteil dieser Technik ist, dass für die

verbindung oder die Anbindung eines Kabelschuhs mittels

Verbindung zwischen Kontaktelement und Leiterplatte

einer Schraube auf die Leiterplatte, sind bei grossen

keine

Strömen aus verschiedenen Gründen unzuverlässig und

Verbindung des Einpresspfostens mit der Metallisierung

daher möglichst nicht anzuwenden.

der Durchkontaktierung erfolgt über einen so grossen

Wärmeenergie

Anpressdruck,

zugeführt

dass

dabei

werden

eine

muss.

Die

Kaltverschweissung

Lötverbindungen eines Drahtes haben den Nachteil, dass

entsteht und diese Verbindung dadurch gasdicht wird. Aus

sie nicht einfach lösbar sind und normalerweise manuell

diesem Grund ist diese Art der Kontaktierung die sicherste

ausgeführt werden müssen. Ausserdem sind Drähte ab

und

einer bestimmten Grösse wegen der thermischen Masse

Technologie übertroffen.

zuverlässigste

und

wird

von

keiner

anderen

nur mehr schwer lötbar. Schraubverbindungen, mit welchen ein Kabelschuh auf die

Grundsätzlich

gibt

es

zwei

verschiedene

Einpress-

Leiterplatte gepresst wird, sind deshalb unsicher, weil die

techniken, die flexible (elastische) und die starre. Da die

Leiterplatte unter dem Druck der Schraubverbindung mit

flexible Einpresstechnik aus mechanischen Gründen nur

der Zeit nachgibt, d.h. sich verformt und sich in Folge

für Ströme bis etwa 15A pro Kontaktierung anwendbar ist

dessen der Anpressdruck verringert, was eine Erhöhung

(siehe >BROXING< PowerFlex), findet wegen der Ströme

des Kontaktwiderstandes bewirkt. Schon ein Übergangs-

bis

widerstand von nur einem Tausendstel Ohm erzeugt bei

(Rigid

einem Strom von 100A eine Verlustwärme von 10W. Diese

Anwendung.

50A pro Einpresspfosten die starre Einpresstechnik Pressfit)

für

die

Montage

der

PowerClamps

Verlustleistung führt in der Kontaktzone zu einer Temperaturerhöhung und somit zu einer weiteren Erhöhung

Dank

der

patentierten

des Übergangswiderstandes, was zu einer Kettenreaktion

Softpress-Technologie

führen kann, die im Abbrennen der Leiterplatte endet.

von BROXING werden diese Einpresspfosten in

Die zuverlässigste Art lösbare Drahtverbindungen auf eine

die

Leiterplatte zu bringen ist die Verwendung von Kontakt-

Bohrungen

elementen, welche entweder auf die Leiterplatte gelötet

platte eingepresst, ohne

oder

Lötbare

dass diese beschädigt

Kontaktelemente können bis max. 150A, solche in

oder gar zerstört werden,

Einpresstechnik bis 600A verwendet werden.

wie

besser

noch

gepresst

werden.

durchkontaktierten der

das

bei

vierkantigen

Leiter-

starren Einpress-

www.broxing.ch

info@broxing.com

pfosten oft der Fall ist. Die Durchkontaktierung legt sich,

Tel. +41/(0)91 922 3070

Fax +41/(0)91 922 3071

wie auf dem Schliffbild ersichtlich, perfekt an die speziell geformte

Oberfläche

des

Einpresspfostens

an

und


HOCHSTROMKONTAKTELEMENTE FÜR LEITERPLATTEN

gewährleistet somit über

>BROXING<

>BROXING< PowerClamps für Löttechnik

die gesamte Länge der Bohrung einen perfekten Kontakt

zwischen

der

Durchkontaktierung

der

Leiterplatte

und

Kontaktelemente können wegen ihrer Masse nur bis zu einer bestimmten Grösse sicher gelötet werden. Die von BROXING

dem

entwickelten

lötbaren

PowerClamps

sind

dadurch charakterisiert, dass sie durch eine gezielte

Einpresspfosten.

Massenreduzierung und durch Anbringung von Wärmefallen leicht

Es werden verschiedene Serien mit dieser SoftpressEinpresszone angeboten. Die B- und N- Serien werden

wellengelötet werden können. Durch ein

spezielles Design der Lötpins wurde erreicht, dass das max. Drehmoment weit über den Normwerten liegt.

entweder mit einem Gewindebolzen oder mit Innengewinde von M4 bis M10 oder UNC #8-32 bis 3/82-16 geliefert, die L-Serie mit einem Innengewinde oder einem Durchgangsloch.

Diese PowerClamps

werden von BROXING für einen

Strombereich von 30A bis 150A geliefert. Es werden Ausführungen sowohl mit Innengewinde (SN-Series) als auch mit einem Gewindebolzen (SB-Series) von M3 bis M6 angeboten.

Bei der H- Serie hingegen handelt es sich um EinpressDistanzstücke mit einem Durchgangsloch. Diese Serie eignet sich besonders zur Montage von IGBT’s Stromschienen auf der Leiterplatte.

Oberflächenveredelung und Material

oder Die Oberfläche der PowerClamps ist mit BroxAlloy veredelt,

einer

elektrische

CuZnSn-Legierung,

Eigenschaften

als

welche

Kupfer

bessere

aufweist,

das

Aussehen und die Härte von Nickel hat und ähnlich wie Gold korrosionsfest ist. Da der Schmelzpunkt dieser Legierung mit 910°C ca. 680°C über dem des Zinns liegt, besteht

auch

nicht

die

Gefahr

der

Oxydation

der

Kontaktoberflächen beim Durchlaufen eines Reflow-Ofens. Diese Oberflächenveredelung eignet sich auch sehr gut für alle Lötprozesse. Alle

von

BROXING

verwendeten

Materialien sind RoHS kompatibel.


http://www.pressebox.de/attachment/44213/presse-101493