Issuu on Google+

Pressemitteilung

Erfolg

im

Mittleren

Osten:

Bundesdruckerei

produziert

elektronische Reisepässe für Vereinigte Arabische Emirate Berlin / Abu Dhabi, 17. Dezember 2009 – Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) vertrauen

auf

Berliner

Hochsicherheits-Know-how:

Die

Bundesdruckerei

unterzeichnete jetzt den Vertrag, in den kommenden fünf Jahren sowohl die elektronischen Reisepässe der Emirate zu produzieren, als auch die dazugehörige Hard- und Software zur Verfügung zu stellen.

Rund eine Million elektronische Reisepässe (ePässe) sollen mit Hilfe der Bundesdruckerei für die VAE hergestellt werden. „Die Entscheidung der Vereinigten Arabischen Emirate, die Bundesdruckerei als Produzent des elektronischen Reisepasses sowie der dazugehörigen Systemkomponenten zu beauftragen, zeigt das Vertrauen internationaler Auftraggeber in unsere Kompetenz und technologische Leistungsfähigkeit“, begründet Ulrich Hamann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesdruckerei, den Erfolg seines Unternehmens. Dabei handelt es sich um biometrische Ausweisdokumente, die den Standards der Internationalen

Zivilen

Luftfahrtorganisation

(ICAO:

„International

Civil

Aviation

Organization“) und damit höchsten Sicherheitsanforderungen entsprechen. Konkret bedeutet das zum Beispiel, dass die ePässe – vergleichbar mit den deutschen Dokumenten – einen Chip im Deckel haben, der zum besseren Schutz der Identität des Ausweisinhabers neben dem Gesichtsbild auch zwei Fingerabdrücke speichert.

Die Bundesdruckerei agiert im Rahmen des neuen Auftrags als Sublieferant des lokalen Systemintegrators „Emirates Computers“, wobei sie sich für viele Schritte der Prozesskette von der Datenerfassung bis zur Ausgabe und Verifikation des Dokuments verantwortlich zeigt: In Berlin produziert sie die Passbücher, die eine Datenseite mit einem hochsicheren holografischen Laminat enthalten. Vor Ort – in den Vereinigten Arabischen Emiraten – stattet das Unternehmen das Innenministerium mit einer modernen Personalisierungstechnik für die


Dokumente aus und liefert an die zuständigen Behörden passende Erfassungs- und Ausgabesysteme. Neben Software-Paketen gehören dazu auch Hardware-Elemente wie Passdrucker und Lesegeräte.

Im Ausschreibungsverfahren konnte sich die Bundesdruckerei gegen internationale Wettbewerber durchsetzen und dabei vor allem mit ihrem breiten Produktportfolio sowie ihrer Erfahrung punkten. Als Generalunternehmerin des deutschen ePass-Projekts hat das Unternehmen bereits die zweite Generation biometrischer Ausweispapiere erfolgreich in der Bundesrepublik mit eingeführt. Außerdem baute die Bundesdruckerei in Riga (Lettland) ein komplettes Personalisierungssystem zur Ausfertigung moderner ePässe auf und beliefert Bosnien mit neuen elektronischen Reisepässen.

Über die Zusammenarbeit mit den Emiraten weitet das Berliner Hochsicherheitsunternehmen seine globalen Tätigkeiten aus. Dabei können beide Seiten auf eine bereits bestehende, erfolgreiche Kooperation blicken: An den Grenzen der VAE stehen mit dem Visotec® 300 rund 700 Passlesegeräte aus Berlin.

Über die Bundesdruckerei Die Bundesdruckerei GmbH, Berlin, entwickelt und liefert Systemlösungen und Dienstleistungen für sichere Identifikation und zählt weltweit zu den führenden Unternehmen in diesem Bereich. Neben kompletten Pass- und Ausweissystemen bietet das Unternehmen Personaldokumente, Hochsicherheitskarten, Dokumentenprüfgeräte, Sicherheitssoftware sowie Trustcenter-Leistungen für nationale und internationale Kunden an. Darüber hinaus fertigt die Bundesdruckerei GmbH Banknoten, Postwertzeichen und Steuerzeichen sowie elektronische Publikationen. Mit ihren Tochtergesellschaften BIS Bundesdruckerei International Services GmbH, D-TRUST GmbH, Maurer Electronics GmbH und iNCO Sp.z o.o. beschäftigt die Bundesdruckerei rund 1.700 Mitarbeiter weltweit und erzielte im Geschäftsjahr 2008 einen Umsatz von 314 Millionen Euro. Das Unternehmen ist Gründungsmitglied des Innovationsclusters „Sichere Identität Berlin-Brandenburg“ und Stifter des Lehrstuhls „Secure Identity“ an der Freien Universität Berlin. Weitere Informationen unter www.bundesdruckerei.de.

Kontakt: Jessica Behrens Referentin Unternehmenskommunikation Bundesdruckerei GmbH Tel: + 49 (0) 30-25 98-28 10 Fax: + 49 (0) 30-25 98-28 08 Mobil: + 49 (0) 175-581 85 46 E-Mail: jessica.behrens@bdr.de


http://www.pressebox.de/attachments/257748/PI_Vereinigte Arabische Emirate