Issuu on Google+

Presse-Information

Preisgekrönte Videokameras mit zusätzlicher Funktion: Bosch stattet Dinion-Kameras mit integriertem IP-Netzwerkanschluss aus

April 2006 PI 5319 ST Goe

! Kameras für hybride Systeme mit analogen und digitalen CCTVKomponenten ! Kompatibel mit DVR- und NVR-Lösungen von Bosch

XF

Bosch Sicherheitssysteme hat die bewährten Kameraserien Dinion

und

Dinion mit einem integrierten IP-Netzwerkanschluss ausgestattet. Diese wichtige Verbesserung stärkt zusammen mit den bisher schon verfügbaren Netzwerkprodukten die Position von Bosch als führenden Anbieter von Komplettlösungen für die IP-basierte CCTV-Überwachung. Immer mehr Nutzer bestehender CCTV-Überwachungssysteme wie auch potenzielle Anwender erkennen die Vorteile, die IP eröffnet: Skalierbarkeit, Flexibilität, Zugänglichkeit, Kosteneffizienz und nahezu unbegrenzte Reichweite. Werden Dinion-Kameras eingesetzt, kommen die hohe Lichtempfindlichkeit und der große Dynamikbereich hinzu. Die Serie umfasst Tag/Nacht- sowie Farb-Kameras. Wichtigste Funktion der DinionXF-Kamera ist die „XF-Dynamic“, die mit 15-Bit-DSP-Technologie und CCD-Chips arbeitet. Sie erlaubt den weiten Dynamikbereich und die ausgezeichnete

Bildqualität der Kameras. Dank dieser hervorragenden Eigenschaften wurden die Dinion-Kameras mit dem NSCA’s 2005 Innovations in Technology Award ausgezeichnet. Auch alle weiteren Funktionen der Dinion-Kameras, wie SensUp, Lens Wizard, DNR and Video Motion Detection sind über den integrierten IPNetzwerkanschluss verfügbar – bei MPEG-4-Komprimierung mit einer 4CIFAuflösung bis zu 25/30 IPS (Bildern pro Sekunde). Das IEEE 802.3af-konforme Power-over-Ethernet (PoE) verringert den Installationsaufwand, da die Kameras keinen Netzstromanschluss vor Ort benötigen. PoE-Installationen lassen sich auch an unterbrechungsfreie Stromversorgungen (USV)

Robert Bosch GmbH

E-Mail: Erika.Goerge@de.bosch.com

Corporate Communications

Postfach 10 60 50

Telefon: +49 89 6290-1647

Leitung: Uta-Micaela Dürig

D-70049 Stuttgart

Telefax: +49 89 6290-1193

www.bosch-presse.de


anschließen, so dass Dinion-IP-Kameras selbst bei notfallbedingtem Stromausfall in Betrieb bleiben. Dinion-IP-Kameras sind mit der „Tri-Streaming“-Technologie ausgestattet: Durch gleichzeitige MPEG-4- und JPEG-Komprimierung kann der Anwen-

der einen „Video-Stream“ mit einer bestimmten Bildfrequenz für die Aufzeichnung und einen zweiten Stream für die Live-Betrachtung nutzen, während ein weiterer JPEG-Stream beispielsweise an einen PDA gesendet wird. Die Bosch-IP-Kameras haben Ethernet- und analoge BNC-Ausgänge. Diese erlauben, hybride Überwachungssysteme mit vorhandenen analogen CCTVKomponenten aufzubauen, ohne dass sich die Flexibilität und Skalierbarkeit des IP-basierten CCTV-Systems verringert. Der Anwender kann so schon früher getätigte Investitionen weiter nutzen. DinionXF- und Dinion-IP-Kameras sind vollständig in das Videomanagementsystem Vidos und das digitale IP-Bildspeicher- und -Übertragungssystem DiBos von Bosch integrierbar. Die Kameras sind eine ideale Ergänzung zu anderen innovativen IP-Produkten von Bosch, wie den Encodern oder Decodern der Serien VIP und VideoJet, sowie zu NVR (Netzwerk-Videorecordern).

Pressebild: 1-ST-13412 Leserkontakt:

Journalistenkontakt:

Bosch Sicherheitssysteme GmbH

Erika Görge

Tel.: 0800 7000-444

Tel.: 089 6290-1647

Fax: 0800 7000-888

Fax: 089 6290-28 1647

E-Mail: info.service@de.bosch.com www.boschsecurity.com Die Bosch-Gruppe ist ein international führender Hersteller von Kraftfahrzeug- und Industrietechnik, Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik. Rund 250 000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2005 einen Umsatz von 42 Milliarden Euro. 1886 als „Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik“ von Robert Bosch (1861-1942) in Stuttgart gegründet, umfasst die heutige Bosch-Gruppe ein Fertigungs-, Vertriebs- und Kundendienstnetz mit rund 270 Tochtergesellschaften und mehr als 12 000 Kundendienstbetrieben in über 140 Ländern. Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Bosch-Gruppe sichert ihre finanzielle Unabhängigkeit und unternehmerische Selbständigkeit. Sie ermöglicht dem Unternehmen, in bedeutende Vorleistungen für die Zukunftssicherung zu investieren und seiner gesellschaftlichen Verantwortung im Sinne des Firmengründers gerecht zu werden. Die Anteile der Robert Seite 2


Bosch GmbH liegen zu 92 Prozent bei der gemeinn端tzigen Robert Bosch Stiftung. Die unternehmerische Gesellschafterfunktion wird von der Robert Bosch Industrietreuhand KG wahrgenommen. Mehr Informationen unter www.bosch.com.

Seite 3


http://www.pressebox.de/attachment/16358/PI5319