Issuu on Google+

Newsletter 05/ 2008 Kompakte und brillante Diodenlaser Diodenlaser ergänzen die etablierte Palette an Faserlasern für das Kunststoffschweißen, Mikrolöten, Beschriften und medizinische Anwendungen. Auf der Grundlage langlebiger Einzelemitterdioden, die für Telekommunikationsaufgaben u. a. auch im Weltraum eingesetzt werden und daher härtesten Anforderungen genügen müssen, werden von IPG Laser GmbH Diodenlaser in einer Vielzahl von Modellen mit unterschiedlichen Formfaktoren, Faserdurchmessern und Faserausgängen vorgestellt. Diese Diodenlaser, die bei einer Wellenlänge von 970+/-10nm emittieren, stehen für Qualität, Langlebigkeit und Brillanz. Zur Verfügung stehen: 10W, 20W aus 100µm; 50W und 100W aus 200µm; 200W aus 300µm; 400W bis 600W aus 400µm Fasern. IPG Laser GmbH bietet OEM-Diodenmodule von 10W bis 100W, und 19“Einschübe von 50W bis 600W Leistung an. Die Einbaulage ist frei wählbar. Diodenlaser werden optional mit einem roten Pilotlaser ausgeliefert. OEM-Module (v.l.) 10W, 20W, 30W, 50W und 100W wahlweise mit SMA-Stecker oder Kollimator, Spannungsversorgung über 24 VDC, Faser 100µm oder 200µm, Länge der Faser frei wählbar, NA 0.22.

Unterschiedliche Kollimatortypen zur Anpassung an verschiedene Bearbeitungsoptiken, einschl. von Scannern.

Beispiel für die Abmessung eines 50W OEM-Modules mit Faserausgang

11

Seite 1/2


Newsletter 05/ 2008 Die 19”-Bauformen enthalten Netzteile und Ansteuerung in einem Gehäuse. Der elektrische Anschluss erfolgt über 220 VAC. Den optischen Ausgang bildet ein SMA905-Stecker oder ein Kollimator. Bei 100W hat die Prozessfaser einen Durchmesser von 200µm (NA 0.22), bei 200W 300µm (NA 0.22) und bei 400W bis 600W 400µm (NA 0.22). 100W, 200W (unten) in 19"-RackAusführungen in 3HE und 4HE mit integriertem Lasertreiber und Netzteil.

Diodenlaser werden durch die Kombination von fasergekoppelten MultimodeEinzelemittern in eine Arbeitsfaser gefertigt. Die verwendeten Halbleiterpumpdioden weisen heute eine Leistung von >20W aus einer 100µm Faser für den industriellen Einsatz auf und sind damit die leistungsfähigsten und langlebigsten am Markt erhältlichen Quellen für Faser– und Diodenlaser. Die Pumpdioden entsprechen den extrem hohen Ansprüchen der Kommunikationsbranche und von Sonderanwendungen. Im Bereich hoher Ausgangsleistungen im Multikilowatt-Bereich (1kW bis 10kW) wird diodengepumpten Faserlasern mit Strahlweichen und Plug & Play Prozessfaser-Kerndurchmessern von 600µm und größer- als die effizientere Laserquelle für das Härten, Löten oder Auftragsschweißen- der Vorzug gegeben. In einem gesonderten Applikationsbericht wird in Kürze auf die technischen und kommerziellen Vorteile des Faserlasers für diese Anwendungsbereiche näher eingegangen. Vorteile des Einzelemitter-Diodenlasers

● Sehr kompakte Bauform und einfache Integration ● Einfaches Pumpen mit elektrischem Strom ● Hoher elektrischer/ optischer Wirkungsgrad ● Keine Wartungsintervalle ● keine offenen Optiken ● luft- oder optional wassergekühlt ● Einkopplung und Transport über Fasern mit konfektionierten Ausgängen ● Sehr hohe Lebensdauer und keine Degradation gegenüber Diodenbarren ● Niedrige Investitionskosten und Langzeit-Garantie

21 IPG Laser GmbH, Siemensstrasse 7, D- 57299 Burbach +49 2736 44 20 – 0 sales.europe@ipgphotonics.com

-

+49 2736 44 20 – 160 www.ipgphotonics.com

Seite 2/2


/Newsletter05_2008_D