Issuu on Google+

PRESSEMITTEILUNG

KMW

offizieller

Partner

der

Münchner

Sicherheitskonferenz -

Brücken schlagen durch globalen Dialog

-

Fahrzeugbauer unterstützt die Münchner Tagung

München, 29. Januar 2010. Für die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua ist die traditionsreiche „Münchner Sicherheitskonferenz“ (MSC) „eines

der

wichtigsten

globalen

Foren

der

Außen-

und

Sicherheitspolitik“. Erstmals wird die Tagung 2010 mit Yang Jiechi durch einen chinesischen Außenminister eröffnet. Im vergangenen Jahr nahm US-Vizepräsident Joseph Biden die Konferenz zum Anlass seiner ersten offiziellen Auslandsreise, um dort den außenpolitischen Kurs der neuen Regierung zu skizzieren. Krauss-Maffei Wegmann (KMW) hat heute in München einen Kooperationsvertrag mit den Veranstaltern unterzeichnet. Als offizieller Partner unterstützt das Unternehmen den dreitägigen Dialog zwischen über 300 internationalen Sicherheitspolitikern und Spitzenvertretern von Behörden, Wirtschaft und Wissenschaft. Zur nunmehr 46. Tagung im Hotel „Bayerischer Hof“ vom 5. – 7. Februar 2010 werden auch wieder über 250 Berichterstatter erwartet. Den Vorsitz führt seit 2008 Botschafter Wolfgang Ischinger. „Wir halten es für unsere unternehmerische Verpflichtung, die Vernetzung und das offene Gespräch zwischen den im globalen Rahmen für Sicherheit und Stabilität Verantwortlichen zu fördern“, begründet Frank Haun, der Vorsitzende der KMW-Geschäftsführung, die Entscheidung. „Umso mehr, wenn es in München, einem unserer beiden bedeutendsten Standorte stattfindet.“


Krauss-Maffei Wegmann hatte die Münchner Sicherheitskonferenz bereits in den vergangenen Jahren unterstützt. Das Engagement wird nun ausgeweitet und in eine dauerhafte Form gegossen. „Unsere gesellschaftliche Verantwortung beschränkt sich bei weitem nicht auf unsere Produkte. Als international tätiges Unternehmen wissen wir um den Wert des transatlantischen Gedankenaustauschs. Und wir begrüßen den Ansatz von Veranstalter Wolfgang Ischinger, auch Brücken zu weiteren Regionen und Akteuren zu schlagen“, so KMW-Chef Frank Haun. Zur diesjährigen Tagung haben sich u. a. Afghanistans Präsident Hamid

Karsai,

der

neue

Generaldirektor

der

Internationalen

Atomenergiebehörde, Yukiya Amano, sowie wieder eine 40-köpfige US-Delegation

angekündigt.

Die

deutsche

Regierung

vertreten

Außenminister Dr. Guido Westerwelle und Verteidigungsminister Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg. Im Mittelpunkt stehen 2010 neben dem Konflikt in Afghanistan die Versorgungssicherheit und nukleare Abrüstung.

Krauss-Maffei Wegmann Die Krauss-Maffei Wegmann GmbH & Co. KG ist Marktführer in Europa für geschützte Rad- und Kettenfahrzeuge. An Standorten in Deutschland, Griechenland, den Niederlanden, Singapur und USA entwickeln, fertigen und betreuen über 3400 Mitarbeiter ein führendes Produktportfolio. Auf die Einsatzsysteme von KMW verlassen sich weltweit die Streitkräfte von mehr als 30 Nationen.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an: Krauss-Maffei Wegmann GmbH & Co. KG Christoph Müller Leiter Unternehmenskommunikation & Strategie Krauss-Maffei-Str. 11, D-80997 München Tel:

+49/89/8140.4675

Fax:

+49/89/8140.4977

c.mueller@kmweg.de 2


/Pressemitteilung_KMW_KMW+offizieller+Partner+der+M%C3%BCnc