Page 1

Juli/August/September 2009 Einzelpreis 9 Euro ISSN 1868-5676

Telekommunikation

– Innovative IT-Lösungen für den Mittelstand –

www.mittelstandsliste.de


Kategoriesieger 2009 und Top 20 Telekommunikation

Sieger

2 Mittelstandsliste

Nominierter

Nominierter

www.mittelstandsliste.de


Editorial

Telekommunikation: Die Zukunft gehört integrierten Kommunikationsanbietern Der Markt für Telekommunikation erfindet sich gerade neu. Dabei zeichnen sich gleich mehrere „tektonische“ Verschiebungen ab, neue Technologien, neue Services und neue Geschäftsmodelle entstehen. Gleichzeitig ändert sich das Wettbewerbsumfeld gravierend: Die Zeit der produktorientierten Anbieter ist abgelaufen, die Zukunft gehört integrierten Kommunikationsanbietern mit einem umfassenden, ineinander verzahnten Portfolio. Vor diesem Hintergrund sind alle Marktteilnehmer gemeinsam gefordert. Sie dürfen alles, nur nicht auf der Stelle treten.

Innovationen sind die große Chance und die große Herausforderung, um sich zukünftig im Markt erfolgreich zu positionieren. Im Mittelpunkt stehen dabei innovative Anwendungen mit klar erkennbaren Produktmerkmalen aus der Welt der Informationstechnologien (IT) und Telekommunikation (TK). Diese integrierten Produkte bieten im Vergleich zu traditionellen Angeboten deutlich mehr Flexibilität und eine bessere Skalierbarkeit. Gerade angesichts der aktuellen Marktlage, in der Investitionen in Technologien stärker hinterfragt und gerechtfertigt werden müssen, gewinnt die Skalierbarkeit von Anwendungen erheblich an Bedeutung. Die Konsequenz: Aus CAPEX (capital expenditure) wird OPEX (operational expenditure) – ein pragmatischer Weg, weiter zu investieren und an Technologie- und Effizienzvorteilen zu partizipieren. Auf Unternehmen werden in Zukunft noch zahlreiche neue webbasierte Anwendungen zukommen. Das Potential dieser Lösungen, Prozesse zu optimieren, Kosten zu sparen, näher an den Kunden „heranzurücken“ und so gezielt Wettbewerbsvorteile zu erzielen, ist erheblich. Die Beschäftigung mit den Auswirkungen und Chancen von neuen Technologien und Anwendungen ist und bleibt ein kontinuierlicher Prozess für Unternehmen. Dabei behält folgende Erkenntnis nach wie vor ihre Gültigkeit: Die Geschwindigkeit von neuen Technologien wird häufig überschätzt, ihre Auswirkungen jedoch werden häufig unterschätzt!

Prof. Dr. Jens Böcker, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Inhalt Seite 4 Kategoriesieger Seite 5 Nominierte

Impressum Die Mittelstandsliste wird herausgegeben von der Initiative Mittelstand und ist eine eingetragene Marke der Huber Verlag für Neue Medien GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Verlag & Redaktion: Huber Verlag für Neue Medien GmbH, Lorenzstraße 29, D-76135 Karlsruhe www.huberverlag.de

Seite 6 TOP 20 Seite 10 IT im Mittelstand

ISSN 1868-5676

www.mittelstandsliste.de

Mittelstandsliste 3


Kategoriesieger Telekommunikation

IPfonie Centraflex IPfonie Centraflex macht es möglich: Sämtliche Telefone werden direkt mit dem lokalen Netzwerk verbunden. Keine lokale Telefonanlage mehr, kein umständliches Konfigurieren und keine teuren Wartungsver-

Jury-Statement „Die Siegerlösung IPfonie Centraflex von QSC charakterisiert die zentralen Eigenschaften moderner Telefonanlagen: Sie arbeitet Webbasiert, ist flexibel und skalierbar. Durch zentralisierte Updates ist die Anlage stets aktuell, zusätzlich vereinfacht ihr Web-basierter Ansatz Standortvernetzungen. Der größte Vorteil ist jedoch: Die „virtuellen TK-Anlagen“ können sich deutlich einfacher dem Geschäftsverlauf eines Unternehmens anpassen, also mit ihm wachsen oder schrumpfen.“ Prof. Dr. Jens Böcker

träge für die Sprachkommunikation. Die Funktionen der alten Telefonanlage übernimmt zukünftig der Provider. QSC hat ein bundesweites Breitbandnetz der nächsten Generation (NGN) aufgebaut und sich auf hochwertige Sprach-Daten-Lösungen für Unternehmen und Institutionen spezialisiert. Zentrales Element einer IP-Centrex-Anlage ist der „Call Control Server“ – er stellt beim Provider die gesamte Funktionalität bereit. Im Unternehmen werden nur doch die Endgeräte angeschlossen. Leistungsmerkmale wie Durchwahl, Konferenzschaltung, Weiterleiten oder Rückruf sind weiterhin nutzbar, auch ohne lokal installierte Telefonanlage. Anwender konfigurieren die virtuelle Anlage über eine Web-Oberfläche im Browser. Während der Netzbetreiber das Leitungs- und Rufnummern-Management übernimmt, mietet der Kunde genau die Funktionen, die er gerade benötigt. Sein Vorteil: Die Telefonanlage ist immer auf dem neuesten technischen Stand, sie ist wartungs- und reparaturfrei. Besonders bei Standortvernetzungen kommen die Vorteile einer ins Netz ausgelagerten Telefonanlage zum Tragen. So entfallen für alle Standorte die Investitionen in separate Systemtechnik. Das spart Kosten und sorgt zudem für ein einheitliches Erscheinungsbild, da für alle Standorte eine einheitliche Stamm-Rufnummer gelten kann. Webcode PA1148

QSC AG Mathias-Brüggen-Str. 55 D 50829 Köln Tel. +49 (221) 6698-000 Fax +49 (221) 6698-009 info@qsc.de www.qsc.de

4 Mittelstandsliste

www.mittelstandsliste.de


Nominierte Telekommunikation

CentreXX15

Der INNOVATIONSPREIS-IT

CentreXX15 ist eine flexible, webbasierte Telefonanlage,

Wer lobt den Preis aus?

die sich problemlos auf mehrere Firmenstandorte skalieren lässt. Heimbüroarbeitsplätze

Die Initiative Mittelstand

und Mobilfunkgeräte verwaltet sie wie herkömmliche Neben-

In diesem Jahr unter der Schirmherrschaft des BMWi.

verleiht seit 2004 jährlich den INNOVATIONSPREIS-IT.

stellen im Büro. Sie unterstützt das Anwählen von Nummern direkt aus Microsoft Outlook heraus. Wer stellt die Jury? Webcode PA1069

Deutsche Telefon Standard AG Rheinstr. 4h D 55116 Mainz Tel. +49 (6131) 32797-0 Fax +49 (6131) 32797-99 info@dtst.de www.dtst.de

Astimax®-IP-Systeme

Eine 60-köpfige Fachjury aus Wissenschaftlern, IT-Experten und Fachjournalisten hat 2000 Bewerbungen in 34 Kategorien gesichtet und bewertet.

Welche Kriterien gelten? Ausgezeichnet werden die innovativsten, mittelstandsgeeigneten IT-Lösungen.

Astimax®-IP-Systeme sind voll skalierbare und frei konfigurierbare IP-Telefonanlagen, die vorhandene Telefoniekomponenten integrieren können. Astimax ermöglicht CTI-Funktionalität, Anrufe lassen sich also per Mausklick starten. Hilfestellung bei Problemen oder Konfiguration gibt der ADDIX-24/7Support. Webcode PA1361

In welchem Rahmen wird der Preis verliehen? Die feierliche Preisverleihung findet jedes Jahr im Rahmen der CeBIT-Messe in Hannover statt. In diesem Jahr mit rund 600 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Medien.

ADDIX Internet Services GmbH Kaistr. 101 D 24114 Kiel Tel. +49 (431) 7755-0 Fax +49 (431) 7755-105 office@addix.net www.astimax.de

www.mittelstandsliste.de

Mittelstandsliste 5


Top 20 Lösungen Telekommunikation

snom 820 Mit seinem hochauflösenden Farbdisplay zeigt das VoIP-Geschäftstelefon snom 820 eine brilliante Darstellung von Anruferlisten, Telefonverzeichnissen und allen über den integrierten XML-Browser zugeführten, individuell angepassten Informationen. Dazu überzeugt die erstklassige Tonqualität.

snom technology AG Charlottenstraße 68-71 D 10117 Berlin Tel. +49 (30) 39833-0 info@snom.com www.snom.com

DATAEAGLE ist ein hochverfügbares Profibus-Funksystem für die Automatisierung. Das Wireless-System kann die Datenströme der Feldbustechnik mit 1,5 MBit/s transparent drahtlos übertragen. Die Funkstrecken sind sehr robust und übermitteln zuverlässig auch Sicherheitsfunktionen wie Not-Aus.

Schildknecht AG Haugweg 26 D 71711 Murr Tel. +49 (7144) 89718-0 office@schildknecht.info www.schildknecht.info

AppSender ist eine Applikation für den SMS-Versand mit dem iPhone. Sie ist in Apples AppStore kostenlos erhältlich. Das Programm bietet Extra-Funktionen wie Landscape-Modus, Textblöcke sowie eine abschaltbare Textautomatik. AppSender ist einfach zu bedienen, schnell und zuverlässig.

EventVoiceMedia GmbH Mindener Straße 52 D 32049 Herford Tel. +49 (5221) 1879727 info@evmgmbh.de www.evmgmbh.de

Webcode PA1834

DATAEAGLE

Webcode PA1015

AppSender

Webcode PA1020

EXCELSIS Remote Patient Monitoring Kranke können oft in den eigenen vier Wänden leben - wenn die medizinische Beobachtung stimmt. Doch Personal ist teuer. EXCELSIS realisiert deshalb ein telefonbasiertes Monitoring durch das Verknüpfen eines Sprachportals mit elektronischen Patientenakten über Standardschnittstellen.

EXCELSIS Business Technology AG Wilhelmsplatz 8 D 70182 Stuttgart Tel. +49 (711) 62030-0 kontakt@excelsisnet.com www.excelsisnet.com

web2test kann umfangreiche Systemtests von webbasierten Applikationen, Websites und Portalen automatisiert durchführen. Selbst komplexe Web-Anwendungen können auf diese Weise ohne großen Aufwand und besondere Programmierkenntnisse auf Inkonsistenzen und Fehler hin überprüft werden.

itCampus Software- und Systemhaus GmbH Nonnenstraße 42 D 04229 Leipzig Tel. +49 (341) 49287-00 info@itcampus.de www.itcampus.de

Webcode PA1054

web2test

6 Mittelstandsliste

Webcode PA1083

www.mittelstandsliste.de


Top 20 Lösungen Telekommunikation

StarDSL - Internet via Satellit StarDSL stellt via Satellit Internet und satellitengestütztes Home-Entertainment bereit. Für viele Unternehmen in ländlichen Gebieten ist es die einzige Alternative zu DSL. StarDSL bietet vier Internet-Flatrates mit Download-Geschwindigkeiten von bis zu 2.048 kBit/s sowie IP-Telefonie an.

StarDSL GmbH Schulterblatt 58 D 20357 Hamburg Tel. +49 (40) 30606-200 info@stardsl.de www.stardsl.de

nvoice ist eine leistungsfähige Telefonanlage, mit der Unternehmen bis zu 50 Prozent Kosten sparen, denn sie kommt ohne separaten Telefonanschluss aus. Alle Funktionen können an jedem Breitband-Internetanschluss genutzt werden. Auch Computer lassen sich in die Kommunikation integrieren.

nfon AG Leonrodstraße 68 D 80636 München Tel. +49 (89) 45300-0 info@nfon.net www.nfon.net

Die LSA-HD-Leisten eignen sich für das Umrüsten bestehender Verteiler. Sie zeichnen sich aus durch doppelte Packungsdichte, LSA-Technik mit 45°-Schrägstellung der Kontakte, Schirmung zwischen Sternvierern, Steckplätze für Überspannungsschutz oder Prüfstecker und einfaches Handling.

Cobinet GmbH Robert-Bosch-Straße 33 D 68542 Heddesheim Tel. +49 (6203) 4900-0 info@cobinet.com www.cobinet.com

ANSITEL ist eine modular erweiterbare Voice-over- IP-Telefonanlage auf Linux-Basis. Sie wurde speziell für kleine und mittelständische Unternehmen entwickelt. Die Telefonanlage bietet neben einem integrierten Fax-Server die Möglichkeit, über Voice over IP oder ISDN zu telefonieren.

ansit-com Berlin Lückstraße 3 D 10317 Berlin Tel. +49 (30) 69206868 info@ansit-com.de www.ansit-com.de

Webcode PA1595

nvoice TK-Anlage

Webcode PA1158

LSA-HD

Webcode PA1162

ANSITEL

Webcode PA1170

Techeon Funkmodem-Serie BFM Die Bluetooth-Datenfunkmodems bieten im industriellen Umfeld Reichweiten von bis zu 300 Metern – und liegen fast immer deutlich günstiger als das Verlegen, Warten und Reparieren von Kabelverbindungen. Die BFM-Serie ersetzt klassische RS-232-, RS-485-, RS-422- oder TTY-Verbindungen.

www.mittelstandsliste.de

Techeon Mechatronics And Wireless eK An der Hachinger Haid 8 D 82008 Unterhaching Tel. +49 (89) 665908-90 info@techeon.de www.techeon.de Webcode PA1622

Mittelstandsliste 7


Top 20 Lösungen Telekommunikation

MaTelSo Click2Call Service Click2Call ist eine internetgestützte Service-Telefonielösung für den modernen Kundendialog. Sie eliminiert Schwachstellen heutiger Hotlines wie anonyme Nummern, tastengesteuerte Dialogsysteme, lange Warteschleifen und aus dem Ausland teilweise nicht erreichbare Servicerufnummern.

MaTelSo - Marketing & Telecom Solutions Niersteiner Str. 16 D 70499 Stuttgart Tel. +49 (711) 218431400 info@matelso.de www.matelso.de Webcode PA1650

FlexiFlat Mobile Tarifautomatik Bei der Tarifautomatik für ecotel FlexiFlat Mobile handelt es sich um ein flexibles Abrechnungsmodell für die mobile Telefonie von Geschäftskunden. Sie basiert auf variablen Minutenpaketen mit 1.000 Gesprächsminuten, die von sämtlichen ecotel-SIMKarten des Kunden genutzt werden können.

ecotel communication ag Prinzenallee 11 D 40549 Düsseldorf Tel. +49 (211) 55007-0 info@ecotel.de www.ecotel.de

GlobalSIM ist eine internationale SIMKarte, über die man im Ausland ohne Roaming-Gebühren telefonieren kann. Nutzer erhalten eine englische Mobilfunknummer und sind aus dem deutschen Festnetz ab 8,5 Cent/Minute über mehrere Call-by-CallAnbieter zu erreichen. Das spart etwa die Hälfte der Kosten.

GlobalSim Holding Inc. Corneliusstraße 16 D 40215 Düsseldorf Tel. +49 (211) 99545002 sales@globalsim.net www.globalsim.net

SmartDial extrahiert sehr schnell Telefonnummern aus verschiedenen Quellen und baut mit einem Klick eine Verbindung auf. Anwender sparen dadurch bis zu 75 Prozent der Zeit vom Vorhaben zu Telefonieren bis zum Gespräch. SmartDial ist auf die Anforderungen des Mittelstands zugeschnitten.

info.expert GmbH Neu-Zeilsheim 31a D 65931 Frankfurt Tel. +49 (69) 333555 hallo@infoexpert.de www.smartdial.de

Webcode PA1295

GlobalSIM

Webcode PA1326

SmartDial

Webcode PA1688

Talkmaster-Callcenter Das Talkmaster-Callcenter nimmt Anrufe automatisch an, wenn alle Mitarbeiter belegt sind. Es spielt Ansagen und Musik in hoher Qualität ab und verwaltet die Warteschlange. Ein Wochen- und ein Feiertagsplan erlauben das automatische Umschalten zwischen verschiedenen Betriebsmodi.

8 Mittelstandsliste

Pinguin Park Recording Studio GmbH Mühlenweg 23 D 22844 Norderstedt Tel. +49 (40) 526868-0 info@talkmaster.de www.talkmaster.de Webcode PA1362

www.mittelstandsliste.de


Top 20 Lösungen Telekommunikation

INICO DeskCast Mit DeskCast veranstalten Mitarbeiter Präsentationen, Online-Events, Web-Seminare und Schulungen zu vielen Themenbereichen direkt von ihrem Arbeitsplatz-PC aus – ohne überhöhte Investitionskosten. DeskCast ist einfach in der Handhabung und praktisch ohne Schulung sofort einsetzbar.

INICO Internet & IT Company GmbH Schnurgasse 10 D 63633 Birstein Tel. +49 (6054) 9097890 kontakt@inico.de www.inico.de

SpeechAgent ist eine Softwarelösung für Telefonarbeitsplätze. Dank patentierter Spracherkennung versteht der Computer Zusammenhänge des Gesprächs und liefert den Telefonisten unterstützende Informationen. Sie werden entlastet, ohne zusätzliche Personalkosten zu generieren.

SpeechConcept GmbH & Co. KG Hauptstraße 85 D 69245 Bammental Tel. +49 (700) 30 1000 30 info@speechconcept.com www.speechagent.de

Führungskräfte, Berater und Mitarbeiter lernen mit dem Programm „Business mit Stil“ die richtigen Umgangsformen für geschäftliche Situationen. Das für den interaktiven On- und Offline-Einsatz konzipierte Programm kann als Einzelplatzanwendung, Intranet- und Web-basiert genutzt werden.

Risse & Partner Wagenfeldstraße 25 D 22307 Hamburg Tel. +49 (40) 63976833 training@risse-und-partner.de www.risse-und-partner.de

Fastrack ist ein Plug & Play-Funkmodem, das Datenraten von bis zu 7,2 Mbit/s erreicht und sich besonders für drahtlose High-End-Applikationen eignet. Mit zusätzlichen Einsteckkarten lassen sich viele Funktechniken wie GSM, EDGE, GPRS oder HSDPA auf kleinstem Raum miteinander kombinieren.

Unitronic AG Mündelheimer Weg 9 D 40472 Düsseldorf Tel. +49 (211) 9511-0 info@unitronic.de www.unitronic.de

Webcode PA1697

SpeechAgent

Webcode PA1845

Business mit Stil

Webcode PA1405

Fastrack Extreme

Webcode PA1432

CMP - Cultural Mobile Phone Der mobile City-Guide CMP ist ein mobilfunkgestützter Informationsdienst. Sehenswürdigkeiten werden Telefonnummern zugeordnet, über die man in frei wählbarer Sprache Erläuterungen zum historischen und kulturellen Hintergrund erhält. Das System ist als Kauf- oder Mietlösung verfügbar.

www.mittelstandsliste.de

CRITEX GmbH Stobäusplatz 4 D 93047 Regensburg Tel. +49 (941) 5993933-0 mail@critex.de www.critex.de Webcode PA1441

Mittelstandsliste 9


IT im Mittelstand

Der INNOVATIONSPREIS-IT Die Initiative Mittelstand ist langjähriger Partner des Mittelstandes und verleiht seit 2004 jährlich den INNOVATIONSPREIS-IT. Mit dieser Auszeichnung fördert sie innovative Produkte und Lösungen, die sich durch einen besonders hohen Nutzen für mittelständische Unternehmen auszeichnen. Auch der diesjährige Wettbewerb, unter der Schirmherrschaft des Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, war geprägt durch eine Vielzahlan hochinteressanten Bewerbungen. Eine 60-köpfige ExpertenJury hat dabei mehr als 2000 Einreichungen gesichtet und bewertet und in 34 Kategorien Auszeichnungen für mittelstandsorientierte IT-Innovationen verliehen. Ein wertvoller Impuls zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit mittelständischer Unternehmen, denn immer noch gelangen zu wenige Innovationen auch wirklich in den Markt.

EU setzt mit Fördermitteln auf Vorfahrt für Europas Mittelstand Ohne den Mittelstand geht in Europa nichts – das ist auch der EU klar. 975 Milliarden Euro stellt sie deshalb bis 2013 den kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zur Verfügung – entweder direkt über Subventionen oder über öffentliche Aufträge. Unter KMU versteht die EU Firmen mit maximal 250 Mitarbeitern, einem Umsatz von bis zu 50 Millionen Euro und einer Bilanzsumme von 43 Millionen Euro. Erste Adresse für Unternehmen, die sich für die EU-Finanzhilfen interessieren, ist das Enterprise Europe Network (www.enterprise-europe-network. ec.europa.eu): Hier gibt es Informationen rund um die EU-Gelder und Verweise auf Anlaufstellen in Deutschland. Im zweiten Schritt geht es zum Portal der EU-Kommission zu Finanz-

hilfen (www.ec.europa.eu/grants): Hier finden sich sämtliche Beihilfen, Fonds und Programme nach Branchen und Ressorts geordnet. Wer sich um öffentliche Aufträge bewerben möchte, für den ist www.ec.europa. eu/public_contracts die richtige Adresse. IHK, Handwerkskammern und Berufsverbände unterstützen Unternehmer dabei, an EU-Gelder zu kommen. Außerdem stellt die EU dem „Rahmenprogramm für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation“ (CIP) über eine Milliarde Euro für KMU bereit – in Form von Risikokapital, Kredit- und Eigenkapitalbürgschaften, Mikrokrediten und anderen Finanzinstrumenten. Mehr Informationen zu den Antragsvoraussetzungen unter: www.eif.org

Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung auf der CeBIT hat die Initiative Mittelstand die Sieger des INNOVATIONSPREIS-IT 2009 ausgezeichnet. Vor mehreren hundert Gästen aus Politik, Wirtschaft und ITK-Industrie wurden die innovativsten und am besten für den Mittelstand geeigneten IT-Lösungen geehrt. Zu den Gewinnern gehörten Unternehmen wie Google, Grundig, QSC oder Lancom Systems aber auch Institutionen wie das Steinbeis Transferzentrum. Aktuelle Interviews mit Siegern und Nominierten, die erfolgreichen und innovativen Produkte und weitere Informationen finden Sie unter: www.innovationspreis-it.de

10 Mittelstandsliste

Gruppenbild mit Siegern und Nominierten: Die feierliche Preisverleihung des INNOVATIONSPREIS-IT fand wieder auf der CeBIT-Messe in Hannover statt. Über 500 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Medien sowie zahlreiche Bewerber waren zu Gast im NORD/LB forum.

www.mittelstandsliste.de


IT im Mittelstand

Zuschuss für die Zukunft

IT muss mittelständisch denken Auszug aus der Keynote: „Das Ende der Eintagsfliege“

ZIM lautet die erste Adresse für innovative Mittelständler auf der Suche nach Forschungszuschüssen. ZIM – das ist das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand des Bundesministeriums für Wirtschaft. Bis 2013 können Unternehmen mit Geschäftsbetrieb in Deutschland finanzielle Unterstützung für Forschung und Entwicklung beantragen. ZIM fördert Vorhaben einzelner Firmen, Kooperationsprojekte zwischen Firmen, aber auch zwischen Privatwirtschaft und Forschungseinrichtungen sowie Netzwerkprojekte, an denen wenigstens sechs Firmen beteiligt sein müssen. Neu: 2009 und 2010 können auch Unternehmen mit bis zu 1.000 Beschäftigten Zuschüsse beantragen. Sonst gilt: nicht mehr als 250 Mitarbeiter! Mehr Infos unter: www.zim-bmwi.de

Geld für grüne Projekte Seit knapp 20 Jahren fördert die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) innovative Projekte zum Umweltschutz „unter besonderer Berücksichtigung der mittelständischen Wirtschaft“. Bislang unterstützt die BDU mehr als 7.200 Vorhaben, die zusammen auf ein Fördervolumen von mehr als 1,2 Milliarden Euro kommen. Anträge auf Fördermittel kann stellen, wer Produkte oder Verfahren in den Bereichen Umwelttechnik und Umweltforschung, Naturschutzund Umweltkommunikation entwickelt. Mehr Informationen finden Sie im Internet unter: www.dbu.de

www.mittelstandsliste.de

„Laptops, Smartphones und WirelessInternet haben die Menschen und ihre Art, zu leben und zu arbeiten, so radikal verändert wie kaum zuvor eine technologische Entwicklung – aber wir nehmen es kaum wahr“, stellt der Berliner Medienphilosoph Norbert Bolz fest. Tatsächlich vollzieht sich echter technischer Fortschritt eher langsam. Und das, obwohl das Entwicklungstempo laufend zunimmt. Amerikanische Wissenschaftler sprechen schon von einer „Age of Acceleration“, einem beschleunigten Zeitalter – und die treibende Kraft ist die Technik. Doch was sind nun die echten Innovationen und die nachhaltigen Trends? Definitiv alles rund TIM um Mobilität und Identität: „Internet in der Westentasche“, Identity Management und Dynamic Services („IT auf dem Weg zur Industrialisierung“). Außerdem wird „Green IT“ die IT- und Kommunikationsbranche noch lange beschäftigen. Mehr als ein Hype ist auch „Cloud Computing“, geht es doch um die Neubewertung der Rolle, die Rechenzentren bei der Sicherstellung von Lösungen spielen, die das Business unterstützen sollen. Womit wir beim Punkt wären: „Das Business des Business ist Business“, lautet ein amerikanisches Sprichwort. Das Business des Mittelstands ist nicht IT. Jede Innovation, die es ihm erlaubt, sich stärker auf seine Kernkompetenzen zu konzentrieren, ist deshalb zu begrüßen. IT muss lernen, wie ein Geschäftsmann zu den-

ken. Nur dann ist sie aus Sicht des Mittelstands ein ernst zu nehmender und zuverlässiger Partner. Für die IT heißt das, in Manndeckung gehen, ganz nah dran bleiben am Mittelstand und seinen Bedürfnissen. Aber: Jedes kleine und mittlere Unternehmen ist anders. Globale Lösungspakete und Applikationssuiten scheren alle über einen Kamm und zwingen den Mittelstand, sich der IT anzupassen statt umgekehrt. Die Antwort darauf könnte das Mitmach-Internet sein, das es jedem User erlaubt, sich Gehör zu verschaffen. Web 2.0 ist für Mittelständler die große Chance, IT-LösunCOLE gen und Leistungen zu finden oder maßschneidern zu lassen, die genau ihre ganz besonderen Bedürfnisse erfüllen. Der Mittelstand steht beim Thema Web 2.0 noch ganz am Anfang, aber jeden Tag hört man neue Beispiele, wie kleine Unternehmen erfolgreich Techniken wie Wikis, Blogs, Communities oder Twitter in ihr Geschäftsmodell einbauen. Und viele kleine Ideen können sich mit der Zeit im Sinne von Norbert Bolz zu großen Innovationen anhäufen.

Über Tim Cole Tim Cole (Jahrgang 1950) ist Publizist für Wirtschaft, Internet und Technik. Er lebt und arbeitet in München

Mittelstandsliste 11


1&1 Dedicated-Server für Profi-Sparer. DEDICATED SERVER

DUAL-CORE S

39,

Ein Firmenserver zum unschlagbar günstigen Preis!

99

ab

€/Monat

Mit Plesk 9.0 richten Sie beispielsweise ein eigenes Mail-System für Ihre Firma ein, betreiben ein Intranet und verwalten sämtliche Anwendungen. Und das ganz einfach, sicher und ohne teure Hardwareanschaffungen.

24 Monate Mindestvertragslaufzeit, Preise inkl. MwSt.

DAUERHAFT SUPERGÜNSTIG! 1&1 Dedicated-Server Dual-Core S NAMD AthlonTM X2 3800+

Dual-Core Prozessor N2,0 GHz N1.024 MB Arbeitsspeicher N2 x 160 GB Festplatte NSoftware RAID 1 N1 Domain inklusive (.at, .biz, .com,

.de, .eu, .info, .name, .net, .org) N1&1 Firewall N1&1 Recovery-Tool N160 GB FTP-Backup NPlesk 9.0 vorinstalliert

Weitere günstige Server-Angebote finden Sie im Internet.

Quality Standard

Übrigens: Als erster deutscher Webhoster bezieht 1&1 aus-schließlich Strom aus erneuerbaren Quellen und spart so bis zu 30.000 Tonnen CO2 pro Jahr!

Jetzt informieren und bestellen unter:

01805 / 001 535

14 ct/Min. dt. Festnetz, Mobilfunkpreise ggf. abweichend

www.1und1.info

31-M31-2009-3-7  

www.mittelstandsliste.de – Innovative IT-Lösungen für den Mittelstand – Juli/August/September 2009 Einzelpreis 9 Euro ISSN 1868-5676 Kategor...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you