Issuu on Google+

Presseinformation Daten-Gigant umgezogen Rechenzentrum des kommunalen IT-Dienstleisters hat neue Räumlichkeiten im Alten Postscheckamt bezogen Leipzig, 28. Dezember 2009. Der Umzug des kommunalen ITDienstleisters Lecos in das Alte Postscheckamt Leipzig ist komplett: Nachdem die Mitarbeiter, Server und Drucktechnik bereits in den letzten Wochen ihre neuen Räumlichkeiten bezogen haben, folgte an den Weihnachtsfeiertagen nun auch das Rechenzentrum des kommunalen IT-Dienstleisters der Stadt Leipzig an seinen neuen Standort. Vom 24. bis zum 28. Dezember 2009 wurden die Großrechnerund BackUp-Systeme in das Alte Postscheckamt in der Prager Straße 4 - 8 gebracht.

„Der Umzug eines kompletten Rechenzentrums ist in vielerlei Hinsicht eine Herausforderung“, sagt Peter Kühne, Geschäftsführer des Unternehmens. „Ein solcher Umzug ist mit immensem technischem Aufwand verbunden.“ Zunächst mussten am neuen Standort die Voraussetzungen für den Betrieb eines Rechenzentrums geschaffen werden. Dazu gehören die Sicherung einer unterbrechungsfreien Stromversorgung, der Einbau von adäquater Klimatechnik und Löschanlagen, von Schutzmechanismen und Zutrittskontrollsystemen sowie die Anbindung des neuen Gebäudes an das vorhandene Daten- und Kommunikationsnetz.

Keine Serviceunterbrechungen für die Kunden Ganz bewusst entschied sich Lecos für einen Umzug an den Feiertagen, um Serviceunterbrechungen zu vermeiden. „Unsere Kunden sollen den Umzug des Lecos-Rechenzentrums gar nicht bemerken.“, erklärt Roy Barthel, Leiter Betrieb & Service. „Sie sollen sich am Montag an ihre PCs setzen und ganz normal arbeiten können - ganz so, als sei nichts geschehen.“

Lecos GmbH . Prager Straße 4 - 8 . 04103 Leipzig T: +49 341 2538-0 . F: +49 341-2538-111 . www.lecos-gmbh.de

1


Der Aufwand im Hintergrund jedoch ist groß: Netzinfrastrukturen müssen gedoppelt, also am alten und neuen Standort vorgehalten, werden; riesige Datenmengen sind zu sichern; Servicepartner stehen dauerhaft in Rufbereitschaft, um im Notfall schnell und unkompliziert für Lecos einsatzbereit zu sein.

Serverfarm und Drucktechnik schon am neuen Standort Schon im Vorfeld hat Lecos die virtuellen und physischen Server aus der Serverfarm im Neuen Rathaus völlig reibungslos selbst umgezogen. Ebenfalls bereits am neuen Standort arbeitet die Druck- und Kuvertiertechnik von Lecos. „Um unser Auftragsvolumen erfüllen zu können, verfügt Lecos über zwei Druckstrecken, auf denen zum Beispiel Lohnsteuerund Wahlkarten oder die wenig geliebten Knöllchen gedruckt werden“, erklärt Barthel. „Dies hat es uns ermöglicht, die Technik in zwei Etappen umzuziehen. Während wir eine Druckstrecke umgezogen haben, war die andere stets einsatzbereit.“

Letzter Step: Umzug von Großrechner und Speichersystemen Nun folgte zu Weihnachten die sogenannte Mainframe-Technik wie aus dem Standort Prager Straße 20. Dazu gehören unter anderem verschiedene Speicher- und BackUp-Systeme sowie der Großrechner. Auf ihm betreibt und betreut Lecos das Personalabrechnungsverfahren, das Ordnungswidrigkeitenverfahren und das HKR-Verfahren für die Stadt Leipzig sowie weitere kommunale Fachverfahren für den Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Sachsen KISA.

„Dieser letzte Umzugsabschnitt wird für uns eine kleine Zitterpartie. Server sind hochsensible Technik, die in ihrem Lebenszyklus kontinuierlich zuverlässig laufen und arbeiten“, so Roy Barthel. „Die Fehlergefahr liegt im Prozess des Abschaltens. Deshalb wurden hier besonders intensiv Vorbereitungen getroffen. „ In den zurückliegenden Woche und Monaten haben die Service-Mitarbeiter von Lecos den Umzug in verschiedenen Szenarien wieder und wieder getestet“, so Roy Barthel. „In zahlreichen

Lecos GmbH . Prager Straße 4 - 8 . 04103 Leipzig T: +49 341 2538-0 . F: +49 341-2538-111 . www.lecos-gmbh.de

2


Übungen wurde das Abschalten und das Wiederanlaufen der Server simuliert. Auf diese Weise konnte die optimale Reihenfolge ermittelt werden, in der die Server herunter- und wieder hochgefahren werden.“ Die seit Jahren intensive Arbeit nach den ITIL-Richtlinien war hierbei von großem Vorteil.

Mit dem Umzug in die Prager Straße 4 - 8 wurden Serverfarm und Rechenzentrum von Lecos erstmals an einem Standort gebündelt. Die neuen Räumlichkeiten ermöglichen eine effizientere Gestaltung der Arbeitsprozesse und eine optimierte Erfüllung der IT-Sicherheitsanforderungen in baulicher, organisatorischer und technischer Hinsicht. „Während der gesamten Bauphase hat ein Sachverständiger des TÜV für IT-Sicherheit das Vorhaben begleitet und uns beratend zur Seite gestanden“, schildert Barthel. „Gemeinsam mit ihm haben wir die einzelnen Komponenten unserer Infrastruktur so gewählt, dass sie ohne Serviceunterbrechung im laufenden Betrieb gewartet beziehungsweise ausgetauscht werden können – von der Stromversorgung bis hin zur Klimatisierung.“

Das neue Rechenzentrum wurde konsequent unter den Gesichtspunkten von Green IT und Energieeffizienz gestaltet. So sind beispielsweise Warm- und Kaltgang in der Serverfarm strikt voneinander getrennt. Weiterhin erfolgt die Klimatisierung der Räume mit Hilfe einer wassergekühlten Anlage mit indirekter Kühlung. Dafür wird das Kühlwasser kontinuierlich auf 10 bis 15 Grad gekühlt. Liegt die Außentemperatur darunter, wird das Rechenzentrum gänzlich ohne zusätzlichen Energieeinsatz klimatisiert. Verglichen mit einer herkömmlichen luftgekühlten Anlage können bis zu 60 Prozent Energie eingespart werden.

Ebenfalls stromsparend arbeitet das neue zentrale System zur unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) und der Netzersatzaggregate (NEA), das die Rechenzentrumsleistungen auch bei Störungen im Stromnetz sicherstellt. Sie sind modular aufgebaut und verfügen bereits bei einer Auslastung von 50 Prozent über einen Wirkungsgrad von 98 Prozent .

Lecos GmbH . Prager Straße 4 - 8 . 04103 Leipzig T: +49 341 2538-0 . F: +49 341-2538-111 . www.lecos-gmbh.de

3


„Wenn wir an das Jahr 2009 zurückdenken, fällt den Lecos-Mitarbeitern mit größter Sicherheit vor allem ein Begriff ein: Umzug“, schmunzelt Lecos-Geschäftsführer Peter Kühne. „Denn parallel zu unserem eigenen Umzug haben wir den technischen Umzug von rund 1.500 Stadtmitarbeitern und der Stadtbibliothek vorbereitet und durchgeführt. Wir sind also in Übung!“

Das Lecos-Rechenzentrum Lecos betreibt und betreut in ihrem Rechenzentrum Softwarelösungen und kommunale Fachanwendungen für die Stadt Leipzig und andere Kommunen auf physischen und virtuellen Servern und einer Großrechnerplattform. Leistungsfähige Speichertechnik sorgt für die sichere Verarbeitung und Speicherung riesiger Datenmengen, die täglich von den Lecos-Kunden erfasst werden. Weiterhin betreibt Lecos ein Druck- und Kuvertierzentrum. Für mehr als 300 Kunden – von der Kommune bis zum Museum – erfüllt der kommunale IT-Dienstleister Druckaufträge in den Bereichen Finanz-, Personal- und Einwohnermeldewesen, Ordnungswidrigkeiten, Wohngeld und Wahlkarten. 2009 betrug der Output rund 16 Millionen Blatt und etwa 3 Millionen Kuverts.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Lecos GmbH Roy Barthel Prager Straße 4 - 8 04103 Leipzig Tel.: +49 341 2538-200 eMail: roy.barthel@lecos-gmbh.de

Lecos GmbH . Prager Straße 4 - 8 . 04103 Leipzig T: +49 341 2538-0 . F: +49 341-2538-111 . www.lecos-gmbh.de

4


http://www.pressebox.de/attachments/258801/28122009 - Umzug Kommunales Rechenzentrum Lecos GmbH