Page 1

1/1

PRESSEMITTEILUNG 22.12.2009

Martin Wünderlich Pressesprecher Tel +49.6151.16-8084 Fax +49.6151.16-8900 martin.wuenderlich@h-da.de www.h-da.de

h_da-Fachbereich Media Teil einer internationalen Kooperation in der digitalen Langzeitarchivierung Darmstadt/Dieburg. Zehn Hochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben im Oktober 2009 vereinbart, im Bereich der Aus- und Weiterbildung in der digitalen Langzeitarchivierung langfristig zusammenzuarbeiten. Koordiniert von der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB) wollen die Partner ein gemeinsames Curriculum entwickeln, das mit unterschiedlichen Schwerpunkten an Bibliotheken, Archiven und Museen eingesetzt werden kann. Der Kooperationsverbund ist an das bundesweite Kompetenznetzwerk Langzeitarchivierung "nestor" angebunden, das sich seit dem Jahr 2003 mit Fragen der langfristigen digitalen Archivierung beschäftigt. Der Fachbereich Media der Hochschule Darmstadt (h_da) beteiligt sich an dem Programm mit zwei sogenannten „E-Tutorials“. Das erste wurde bereits im Sommer dieses Jahres erstellt, das zweite wird aktuell im laufenden Wintersemester in einem Projekt mit studentischer Beteiligung entworfen und auf dem moodle-Server der Humboldt-Universität Berlin implementiert. Prof. Andrea Krajewski, Dekanin des Fachbereichs Media: „Die Methodologien der Informationsgewinnung und Wissensbewahrung gehören zu den Schwerpunkten des Studienbereichs Informationswissenschaft am Fachbereich Media und sind somit auch wesentliche Themen unserer Bachelor- und Masterstudiengänge „Information Science & Engineering“. Dazu passt die durch Prof. Dr. Otto für die h_da koordinierte Beteiligung am akademischen Kompetenznetzwerk „nestor“ zum Thema der Langzeitarchivierung hervorragend. Besonders lebendig wird die Zusammenarbeit des nestor-Netzwerkes durch die von den Partnern erstellten „E-Tutorials“, die dann von den beteiligten Partnerhochschulen in der Lehre eingesetzt werden können.“ Umgesetzt werden könnte das Programm beispielsweise in Form eines gemeinsamen modularen Studiums. Schon jetzt haben die beteiligten Einrichtungen vereinbart, die bei fachlich einschlägigen Lehrveranstaltungen erworbenen Punkte nach dem europaweiten Wertungssystem ECTS gegenseitig anzuerkennen. Die einzelnen Bausteine des Curriculums sollen allen Beteiligten zur Aus- und Weiterbildung zur Verfügung stehen und sich auf thematische Schwerpunkte wie Technik, Organisation oder Standards der digitalen Langzeitarchivierung konzentrieren. Darüber hinaus werden die Hochschulen aber auch weiterhin gemeinsame Fortbildungen wie die jährlichen "nestor Schools" anbieten. Im Jahr 2007 hatte die zuvor informelle Zusammenarbeit mit einer auf zwei Jahre begrenzten Absichtserklärung von damals acht Partnern einen Rahmen bekommen. Der jetzige Kooperationsverbund besteht neben der SUB aus Einrichtungen der Archivschule Marburg, der Technischen Universität Wien, der Humboldt-Universität zu Berlin sowie den Fachhochschulen Köln und Potsdam, der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig und der Hochschule für Technik und Wirtschaft Chur. Die Hochschule Darmstadt und die Hochschule der Medien Stuttgart sind neu hinzugekommen.

http://www.pressebox.de/attachments/258689/091222 PM Media digitale Langzeitarchivierung  

http://www.pressebox.de/attachments/258689/091222 PM Media digitale Langzeitarchivierung.pdf