Page 57

Ausprobiert! Bike: Schindelhauer Ludwig XVIII Kategorie: Urban Bike Urban Bikes sind für gewöhnlich dem Zweck verpflichtet, Arbeitstiere für den Alltag. Die Motivation zum Kauf folgt meist der Ratio, dem utilitaristischen Kalkül, selten der nackten Lust, der puren Faszination oder gar der Distinktion. Der Magdeburger Edelmarke Schindelhauer scheint das egal. Bei einem Basispreis von 4.995 € für ein Naked-Bike wollen wir auch gar nicht erst versuchen, im Pool der üblichen Argumente nach fadenscheinigen Rechtfertigungen zu fischen, sondern erliegen ohne großen Widerstand der Versuchung gekrönter Unvernunft auf zwei Rädern. Schindelhauer versteht sich darauf, mit ihren Zweirädern technische Perfektion, Eleganz und Understatement in einem charakteristischen, einzigartigen Designkonzept zu vereinen, und das Ludwig XVIII führt ihr Line-Up an. Das Herzstück seines sportlich-klassisch geschnittenen, 3-fach konifizierten 6061er Aero-Rahmens bildet das exklusive Pinion P1.18 Zentralgetriebe: 18 gleichmäßig abgestufte Gänge bei einer Gesamtübersetzung von 636% stellen die aktuelle Referenz in Sachen Schaltung dar. Kombiniert mit dem Gates Carbon Drive, einem karbonfaserverstärkten Antriebsriemen und Markenzeichen aller Schindelhauer-Bikes, ergibt sich ein einzigartiges Antrittsgefühl. Jeder einzelne Gang vermittelt dabei die Direktheit einer Singlespeed-Übersetzung.

Du wirst dieses Bike lieben... wenn du die Synthese aus State-of-the-Art Technologie und edlem, klassischen Design suchst.

Charakteristik Pfeilschnelles Luxusvelo der Referenzklasse, das keine Wünsche offen lässt.

Schindelhauer Ludwig XVIII Kategorie: Urban Bike Preis: € 4.995,- (Naked Basismodell) Gewicht: 13,2 kg (mit Pedalen) Info: www.schindelhauerbikes.com

Die gleichermaßen bissigen wie wohldosierbaren The Cleg Scheibenbremsen von Trickstuff sind wahre CNCKunstwerke, die an jedem anderen Urban Bike wohl over-the-top wären. Am Ludwig erscheinen sie nur konsequent. Ob lederbezogene Ergo-Griffe, Brooks Swallow Sattel, CNC-gefräste Ausfallenden, Goodridge Stahlflex Bremsleitungen oder polierte Aero-Gabel, Schindelhauer hält in jedem Detail eine extravagante Balance aus Ästhetik und Funktion. Als Custom-Bike vertrieben bietet Schindelhauer für das Ludwig ein umfangreiches Zubehör an, wie etwa schlanke Curana Schutzbleche, den SON Edellux Scheinwerfer oder eine LED Lauflicht Sattelstütze von Lightskin. - Aber hoppla, fangen wir etwa gerade an, nach rationalen Argumenten zu suchen? Nein. Beim Ludwig XVIII regiert definitiv die pure Emotion.

Fazit Das Schindelhauer Ludwig XVIII ist zweirädrige Fortbewegung in technischer und optischer Perfektion. Kein "must-have" und auch kein "nice-to-have", aber auf alle Fälle ein "most-wanted". Kommt gut in die Gänge. Pinion P1.18 Zentralgetriebe

©Urban Cycling #02/12

Ludwig sein Riemen. Gates Carbon Drive

^Text: Falco Mille °Bild: Falco Mille

57

pedaliero Urban Cycling II 2012  

Zweiradlifestyle im Stadgelände - u.a. mit Reise: Städtetrip Dresden! Zweiradthriller in der Kästnerstadt; Abenteuer-Ausflug: Critical Mass!...