Page 96

Bauphysik mit Bauchgefühl Bauphysiker mit Schwerpunkt in der Bauschadenanalyse und Ärzte können gut miteinander verglichen werden. Man konsultiert sie, wenn’s brennt oder zu brennen droht. «Auch wir machen Untersuchungen, stellen eine Diagnose und empfehlen eine Behandlung», zeigt Bauphysiker Marco Tornarolli Parallelen zu den Medizinern auf. «Wenn keine Diagnose möglich ist, werden weitere Tests angeordnet, bis klar feststeht, was mit dem Patienten los ist.» Der ‹Patient› ist in Marco Tornarollis Fall ein Gebäude oder eine bebaute Sache. Der Bauphysiker und seine Firma MT Expert werden meistens bei einem Schadensfall oder dem Verdacht darauf beigezogen. «Wenn ich auftauche, geschieht das eigentlich selten aus einem erfreulichen Grund. Die Leute sind in Panik, weil sie irgendwo einen Wasserschaden, Bauschaden oder bereits einen Schimmelpilz entdeckt haben.» Er kann zwar selten gute Neuigkeiten verkünden, trotzdem wirkt die Anwesenheit und das Tun von Marco Tornarolli beruhigend und klärend. Auch darin ist er einem Arzt nicht unähnlich. Er bringt seine Kunden von einem Zustand der Ungewissheit und Spekulation wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. «Ich breche Komplexität herunter auf ein auch für Laien verständliches Mass und schlage Massnahmen vor. Ich mache das Problem so bearbeit- und vor allem lösbar.»

Vielfach stehen Probleme am Anfang eines Auftrages. Manchmal ist Marco Tornarolli aber in Sachen Prävention unterwegs – eine weitere Parallele zur Medizin. Es gilt nämlich der Grundsatz: ‹Vorbeugen ist besser als heilen›. So überwacht er im Baden-Württembergischen eine Reihe von mittelalterlichen Kirchen, um z.B. über ein Klimamonitoring einen Eindruck vom physikalischen Verhalten der Objekte zu erhalten, damit deren weiterer Schutz an der Bausubstanz und am Inventar in Zusammenarbeit mit Denkmalpflegern ermöglicht werden kann. «Kirchen sind häufig ungelüftet und besitzen ein eigenes Mikroklima. Bei Besuchen und Gottesdiensten oder auch baulichen Defiziten wird das natürlich entwickelte Raumklima im Objekt gestört, so dass Gegenmassnahmen zum Erhalt der historischen Bausubstanz notwendig werden. Unkontrollierte Feuchtigkeit und Temperatur ermöglichen Mikroorganismen ein frivoles Festmahl. Sie befallen die uralten und seltenen Exponate und zerstören diese. Wir verhindern das – dank einem engmaschigen Monitoring.» Bei Marco Tornarolli ist der biografische Hintergrund mit ausschlaggebend für seine Spezialexpertise. Ganz ursprünglich wollte er Archäologe werden, absolvierte eine Lehre als Steinmetz und war als Steinmetz und Steinbildhauermeister in Sachen Denkmalschutz und Bau tätig. Dort stiess er beruflich an seine Grenzen: «Mich interessierte die Arbeit als Gutachter immer mehr. Ich bildete mich deshalb an der Hochschule für Technik Stuttgart und Wismar zum Bauphysiker und Bautenschützer weiter.» Marco Tornarolli beschäftigt sich als Bauphysiker nicht nur mit Bauschäden und allen damit verbundenen physikalischen Prozessen. Die Berechnung von akustischen und thermophysikalischen Problemstellungen sowie deren Nachweise sind ebenfalls ein wichtiger und vor allem ein vorbeugender Bestandteil seiner Tätigkeit.

Für Marco Tornarolli machen Kreativität und analytische Fähigkeiten einen guten Bauphysiker aus: «Ich muss mir jedes Mal wieder einen neuen Weg überlegen, wie ich zu meinen Ergebnissen komme. Um einen Schaden nachweisen oder in der Planung von Objekten die richtigen akustischen und thermophysikalischen Entscheidungen treffen zu können, ist ein profundes Wissen zur Bausubstanz notwendig – manchmal auch das Bauchgefühl.»

Marco Tornarolli, Bauphysiker

MT Expert Usterstrasse 29, 8614 Bertschikon Telefon Fax E-Mail

+41 44 521 90 50 +41 44 521 90 54 info@mtexpert.ch

www.mtexpert.ch

96 1

Sp zh 6f 18 inhalt  
Sp zh 6f 18 inhalt  
Advertisement