Sp bern 15 18

Page 30

Die Technik wurde nicht erfunden, um im entscheidenden Moment zu…versagen. Dennoch kommt es immer wieder vor, dass bei einem Event etwas nicht klappt, meistens nach dem Motto «Gopf, wieso das jetzt? Letztes Mal hat es doch auch funktioniert…». Dass so etwas nicht passiert, dafür sorgen die Fachspezialisten von USL Veranstaltungstechnik, die ihren Kunden immer wieder einen Mehrwert zum vertraglich eigentlich Abgemachten bieten. Nein, es wäre bestimmt falsch, zu behaupten, dass es Veranstaltungstechniker für Partys und Events in der Schweiz wie Sand am Meer gibt. Aber, um gleich beim Sand zu bleiben: Nimmt man zuerst das grosse, danach das feinere Sieb, so bleibt zum Schluss eine überschaubare Anzahl Unternehmen zurück, die sich als «professionelle und erfahrene Veranstaltungstechniker» bezeichnen dürfen. Eine dieser Firmen ist mit Sicherheit die USL Veranstaltungstechnik mit Sitz in Aefligen. «Und weshalb ausgerechnet USL?» Stefan Christen schaut nur einen Augenblick lang verdutzt, als er die Gretchenfrage gestellt bekommt, weshalb denn ein Unternehmen, das einen Event plant, ausgerechnet mit USL zusammenarbeiten sollte? Was kann er denn besser als andere? «Nun, Schluss aller Ends bieten alle Veranstaltungstechniker Ähnliches, aber im Gesamtpaket eben doch nicht ganz das Gleiche …» Der feine Unterscheid also. Nur: Worin besteht dieser bei USL? USL ist ein kleines Team von Spezialisten. Genau genommen sind es neben Stefan Christen sein Bruder Dominic, dem Licht/ Effekte am Herzen liegen; Marco Colombo als Tontechniker und Marc Lehmann als Lagerverantwortlicher und Montageleiter. Mit 37 Jahren ist Stefan Christen der Älteste des Quartetts, was wiederum bedeutet, 30 1

Aussenaufnahme

dass alle im wahrsten Sinne des Wortes «auf Draht» und im Bild sind, wenn es um neue Technologien geht. Kein Pikett, dafür direkte Verbindung «Wir bilden uns nicht bloss in der Praxis weiter», erklärt Stefan Christen, «sondern in speziellen Ausbildungsmodulen, Marco zum Beispiel als Tontechniker.» Oben stand zu lesen, dass USL im Gesamtpaket anders als andere ist. Was heisst das nun konkret? Stefan Christen: «Wir erfüllen Wünsche unserer Kunden, die nicht direkt mit der Technik in Zusammenhang stehen, zum Beispiel offerieren wir spezielle Teppiche für

SCB-Stadion

Messestände.» Und nicht nur das: Wünschen Firmen zusätzliche Hilfsmittel wie Kleiderständer, Flipcharts oder Whiteboards mit Magnethaftung, so wird das besorgt. Ohne Wenn und Aber. Was beweist, dass man Grosses auch mit scheinbar Kleinem erreichen kann. Und wie steht es mit der Erreichbarkeit? 24/7? «Ja, unbedingt», stellt Stefan Christen fest, «allerdings nicht via anonymem Pikettdienst. Unsere Kunden kennen meine Handynummer, können mich jederzeit anrufen. So funktioniert das bei USL.»