Page 54

Wohnen, Arbeiten und Beschäftigung: Ein Schritt in die richtige Richtung Wenn es im Leben alleine nicht weitergeht, dann ist es gut wenn man auf Menschen vertrauen kann, die weiterhelfen. Eine sinnvolle Beschäftigung, eine nette Gesellschaft in einer schönen Umgebung sind dann die ersten wichtigen Schritte. «Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.» (Matthäus 22. 37 – 39). Diese grundlegende Aussage aus der Bibel ist für die christlich geprägte Heilsarmee Obstgarten einer der wichtigsten Grundlagen Ihrer Arbeit. Konkret bedeutet dies für die soziale Einrichtung in Rombach, Frauen und Männern, die sich in einer sozial schwierigen Lage befinden oder an einer psychischen Erkrankung leiden, ein Zuhause in einer familiären Atmosphäre zu bieten. Hierfür bietet der Obstgarten 34 Wohnplätze in Einund Zweibettzimmern. Gleichzeitig wird Betroffenen eine sinnvolle Beschäftigung im Rahmen eines geschützten Arbeitsplatzes angeboten. Die Bewohner, die oft an einer psychischen Beeinträchtigung leiden, erhalten somit wieder eine feste Tagesstruktur. Eine sinnvolle Arbeit in der eigenen Gärtnerei, der Werkstatt oder im Wörkschop bringt ihnen wieder die nötige Anerkennung und Selbstbestätigung, die einen

54 1

ganz entscheidenden Schritt auf dem Weg zu einer verbesserten Lebenssituation darstellt. Die geschützten Arbeitsplätze stehen Bewohner/innen des Obstgartens sowie auch extern Wohnenden zur Verfügung. Umgekehrt gibt es wiederum Bewohner im Obstgarten, die einer externen Beschäftigung nachgehen. Im Obstgarten fi nden Menschen eine sinnvolle Aufgabe und lernen Verantwortung zu übernehmen. Im eigenen Garten werden Gemüse, Früchte, Kräuter und Blumen selbst angepflanzt. Alle diese Arbeiten, die das ganze Jahr, zu bestimmten Zeiten ausgeführt werden müssen, verlangen Verantwortung und Disziplin. Das gilt auch für die Pflege von Tieren wie Hühnern und sogar Lamas, die im Obstgarten ebenfalls Teil des Alltagslebens sind. Die Erzeugnisse aus dem Garten werden im eigenen «wörkschop», der mittlerweile eine wichtige Einnahmequelle darstellt, selbst vermarktet. Auf dieses Projekt sind die Menschen daher besonders stolz.

Neben den Erzeugnissen aus dem eigenen Garten und der Mosterei, werden im Arbeits- und Verkaufsraum «wörkschop», der sich direkt im Ortskern von Rombach befindet, noch weitere nützliche Gegenstände des Alltags angeboten. Zu einem Verkaufsschlager haben sich die NUWAH0s entwickelt. NUr aus WAchs und HOlz bestehen diese ökologischen Anzündhilfen, die gerade jetzt in der kühlen Jahreszeit wieder besonders gefragt sind. Regelmässig zur Advents- und Weihnachtszeit wird wieder fleissig gebastelt, um den Kunden rechtzeitig eine grosse Auswahl an kreativen Dekorationsartikeln für die schönste Zeit des Jahres anbieten zu können. Jede dieser Arbeiten und Massnahmen bedeutet für jeden Einzelnen im Obstgarten immer wieder einen kleinen Schritt auf dem Weg in ein geregeltes und eigenständiges Leben. Um Menschen langfristig helfen zu können, muss man zunächst Ihre Bedürfnisse, Fähigkeiten und Ziele gut verstehen. Wir möchten Ihnen daher in Form eines Interviews die Gedanken eines Bewohners etwas näher vorstellen:

Best of Aargau 8. Ausgabe 2014/2015  

Best of Aargau 8. Ausgabe 2014/2015

Best of Aargau 8. Ausgabe 2014/2015  

Best of Aargau 8. Ausgabe 2014/2015

Advertisement