Page 1

IHRE KOPIE KOSTENLOS / DEUTSCH

Natur und Abenteuer

Entdecken Sie mehr als 50 touristischen Sehenswürdigkeiten im Land der Adler

Natur und Abenteuer 1


Natur und Abenteuer

Natur und Abenteuer 3


Der Berg von Çika, 2048 m 4 Natur und Abenteuer


Inhaltsverzeichnis TOPOGRAFIE UND KLIMA ............... 6-7 DIE MEERE ........................................ 8 DIE SEEN ............................................ 11 Skutari-See ............................................. 11 Ohrid-See ............................................... 11 Prespa-See .............................................. 11 Die kleinen Seen ................................... 12 Künstliche Seen ..................................... 12 Natur......................................................... 12 INSELN ............................................... 14 Franz Joseph Insel....................................... 15 Kune Insel ............................................... 15 Zvërneci Insel ........................................ 15 Shurdhah Insel ...................................... 15 Sazan Insel ............................................. 15 Maligrad Insel ........................................ 15 Ksamil Insel ............................................ 15 BERGE ................................................ 16 NATIONAL PARKS ............................. 19 Dajti........................................................... 19 Theth........................................................ 19 Lura........................................................... 19 Pine von Divjaka .......... ........................... 19 Llogara...................................................... 20 Tanne von Hotova”- Dangelli ...................... 20 Valbona Tal ............................................. 20 Shtama Pass ............................................ 20 Parku Kombëtar i Qafë Shtamës......... 22 Tomori...................................................... 22 Tanne von Drenovë................................... 22 Prespa ...................................................... 23

Butrint ............................. .......................... 23 Shebenik - Jabllanice ................................ 23 Marinenationalpark “Karaburun -Sazan” .. 23 DIE KÜSTEN ...................................... 25 Velipoja Strand ...................................... 25 Shengjin Strand ...................................... 25 Lezha Küste ............................................ 25 Lalzi Bucht .............................................. 26 Durres Strand ......................................... 26 Golem & Mali Robi ...... .......................... 27 Cape von Lagji ........................................... 27 Der Strand von Divjaka und die Lagune der Karavasta ........................................... 28 Narta ........................................................ 28 Vlora ......................................................... 29 ALBANISCHE RIVIERA ..................... 33 Dhërmiu................................................... 33 Himara...................................................... 34 Borshi....................................................... 34 Saranda ................................................... 34 Butrint Lagune ........................................ 35 DESTINATIONEN ............................... 36 WANDERN UND BERGSTEIGEN ....... 38 Wintersport ............................................ 39 Sportet dimërore................................... 40 Mountainbike Fahren & Entdeckung Die Höhlen ................................................ 41 Angeln und Reiten .......................................... 42 Wassersport....................................................... 43 Luftsport.............................................................. 44 Tauchen................................................................ 46 Natur und Abenteuer 5


TOPOGRAFIE UND KLIMA Albanien hat eine Fläche von 28.748 km2 und ist für seine abwechslungsreiche und manchmal spektakuläre Topografie bekannt. Der Großteil der Landschaft, ungefähr 2/3 davon, besteht aus Bergen und Hügeln. Während 1/3 davon Tiefland ist, das sich vor allem im Westen entlang der Küste des Adriatischen Meeres erstreckt. Der höchste Punkt des Landes ist in der Debar Gegend der Berg Korab, 2751 Meter über dem Meeresspiegel. Die Topografie mit ihren zahlreichen Brüchen und Mikroformen ist reich an Wasserkraft-Ressourcen und Wäldern und hat eine vielfältige Flora und Fauna. Die albanische Natur bietet viele Möglichkeiten für touristische OutdoorAktivitäten. Innerhalb kurzer Zeit können die Besucher frisches Gebirgsklima und die Wärme der Mittelmeerküste erleben. Eines der größten Naturpotentiale Albaniens ist die hohe Anzahl von Sonnenstunden.

ALBANIEN FLÄCHE

6 Natur und Abenteuer


TOPOGRAFIE UND KLIMA Es gibt Statistiken wonach Albanien in Europa zu den Ländern mit den meisten Sonnentagen im Jahr gehört. Die Küstenlänge Albaniens ist 450 km (einschließlich der zahlreichen Lagunen der Adria-Plattform) und bietet reichhaltiges touristisches Potential. Die Berge bieten spektakuläre Landschaften und verschiedene touristische Aktivitäten. Der Schnee in den Bergen, der über Monate liegen bleibt, bietet Möglichkeiten für Wintersportaktivitäten. Die Topografie Albaniens ist auch reich an

Flüssen und Seen, die sehr wichtige und attraktive Punkte für den Tourismus sind. Die Klimaindikatoren gewährleisten eine relativ lange Feriensaison von 5 Monaten an den Stränden. Der Sommer ist heiß und vor allem trocken. Der Winter ist mild und regnerisch. Die Durchschnittstemperatur beträgt 17,5 ˚C an der Küste und in den Bergen 7,5 ˚C. Diese Vielfalt der Landschaft und des Klimas sind ein großes Plus um endlose kreative und touristische Möglichkeiten zu geniessen.

DIE KÜSTENLÄNGE ALBANIENS IST

DIE DURCHSCHNITTSTEMPERATUR BETR ÄGTER KÜSTE

DIE DURCHSCHNITTSTEMPERATUR IN DEN BERGEN

DIE KLIMAINDIK ATOREN GEWÄHRLEISTEN EINE RELATIV LANGE FERIENSAISON VON

450 km

17.5C

7.5C

5 Monaten Natur und Abenteuer 7


DIE MEERE

Die Albanische Küste Ihre Länge von 450 km Beginnt an der Adria und endet am Ionischen Meer

Strand in Vlora 8 Natur und Abenteuer


DIE MEERE Die Albanische Küste beginnt im Nordwesten an der Mündung des Buna (Bojana), der die Grenze zwischen Albanien und Montenegro ist, und erstreckt sich bis zum Kap der Stillo im Süden an der Grenze zu Griechenland . Ihre Länge von 450 km, einschließlich Lagunen, beginnt an der Adria und endet am Ionischen Meer. Diese Küste ist sehr schön und vielfältig. Auf der einen Seite bietet sie große und flache Sandstrände, was sehr praktisch für einen Familienurlaub ist, und auf der anderen Seite bietet sie kleine exotische, intime und tiefe Strände. Die Küstenlinie ist reich an geschützten Buchten, Lagunen und mehreren Delta. Viele Teile der Küste sind

noch unberührt und nicht durch menschliche Tätigkeit beeinträchtigt. Auch die Lagunen und Flussmündungen sind einige der schönsten Orte für Naturliebhaber wie auch für Amateure von Fischerei und Jagd. Sie stellen sehr wichtige Ökosysteme dar und haben ein grosses Potenzial für die Entwicklung von Ökotourismus. Die Unterwasserwelt ist reich an archäologischen Objekten. Liebhaber können die Flora, die erstaunliche Fauna, die Schiffe und Artefakte aus der Antike bis in die Neuzeit sehen. Jeder kann die Schönheit der Burgen und der archäologischen Parks genießen, die die albanischen Küste zieren.

Ksamil Natur und Abenteuer 9


DIE SEEN

Der Skutari-See ist der See mit der größten Fläche auf dem Balkan 368 km2 Der Skutari-See befindet sich zwischen Albanien und Montenegro

Der Stausee von Koman 10 Natur und Abenteuer


DIE SEEN Albanien ist reich an Seen. Neben den großen Seen von Shkodra, Ohrid und Prespa, gibt es Dutzende kleiner und wunderschöner Seen, auch viele attraktive künstliche Seen. Interessant ist, dass jeder große See eine Besonderheit auf der Balkanhalbinsel ist. Der Skutari-See ist der See mit der größten Fläche auf dem Balkan, 368 km2, von der 149 km2 mit einer Küstenlinie von 57 km der Republik Albanien gehören. Der Ohrid-See ist der tiefste See auf dem Balkan, 289 Meter tief. Der 850 Meter über dem Merresspielgel gelegenene Prespa-See ist der höchste tektonische See der Balkanhalbinsel. SKUTARI-SEE Der Skutari-See befindet sich zwischen Albanien und Montenegro. Er hat eine sehr abwechslungsreiche Küste, niedrig im Norden und felsig im Süden. An der Südküste befinden sich die Strände Shiroka und Zogaj. Die Fauna ist eine der reichsten in Albanien. Im See und der umliegenden Natur leben 45 Fischarten und 270 Vogelarten. Diese Vögel machen 87% der gesamten Vogelwelt Albaniens aus. Ein Juwel ist der Pelikan, der größte Vogel Europas. Der Ohrid-See ist einer der schönsten tektonischen Seen auf dem Balkan und in Europa. Er befindet sich zwischen Albanien

und Mazedonien. Er hat eine Fläche von 358 km2 und liegt 695 Meter über dem Meeresspiegel. Der bietet ein sehr gesundes Klima, vor allem in den heißen Sommermonaten. Der Ohrid-See ist rund 4 Millionen Jahre alt. 30 Arten von Weichtieren und der Ohrid Schwamm, der sich nur hier und im Baikalsee befindet, sind hier heimisch. In diesem See leben auch die bekannten Fische Koran und Belushka, eine Art sehr schmackhafter Forellen. Die Ufer des Sees bieten eine Infrastruktur für den Tourismus, einschließlich Hotels, Fischrestaurants, Bars, etc. Dieses Gebiet ist vor allem für den Familientourismus bekannt. Neben der Stadt Pogradec gibt es weitere beliebte Touristenorte wie Lin, Pojska, Tushemisht usw. Das Becken des Sees ist Teil des UNESCOWeltnaturerbes. DIE PRESPA-SEEN Der Große Prespa-See mit einer Fläche von 285 km2 befindet sich im Gebiet von Albanien, Mazedonien und Griechenland . Davon gehören 44 km2 Albanien. Der Kleine PrespaSee mit einer Fläche von 44 km2 liegt zwischen Albanien und Griechenland. Die Prespaseen, vor allem der Grosse Prespa-See, sind für ihre Schönheit und Klarheit ihres Wassers bekannt. Rund um diesen See hat sich der Natur und Abenteuer 11


ländliche Tourismus und Ökotourismus entwickelt. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten für verschiedene Wassersportarten. Für Naturliebhaber sind die Prespaseen ein beeindruckendes Schauspiel, vor allem für diejenigen, die sich für aquatische Flora interesieren. DIE KLEINEN SEEN Im albanischen Raum gibt es auch Dutzende kleine Seen glazialen Ursprungs , Karstseen und künstliche Seen. Seen eiszeitlichen Ursprungs sind die 12 Gletscherseen von Lura, die Doberdol- Sylbica Seen (in Tropoje - Alpen), der Balgjait See in Bulqiza, Liqeni i Zi (Schwarze See) in Martanesh, der Dushk See in Gramsh, die Rajcas Seen in Librazhd und der Shelguri See in Kolonje. Die Karstseen sind durch die 69 Seen des Plateaus von Dumre vertreten. Erwähnenswert sind hier der Merhoja See, der Çestije See, der Lange See, der Belsh See und der Seferan See. DIE KÜNSTLICHE SEEN Die größten künstlichen Seen sind die von Koman, Vau Deja und Shkopet. Andere künstliche Seen sind jene von Tirana, Farka Wasserscheide, Thana See in Lushnja und der See Gjanci bei Vithkuq, Korca. Die Seenlandschaften bieten Spaß und Sport. Sie sind von einer reichen Flora und Fauna interessanter Pflanzen, Blumen, Wälder, Tiere 12 Natur und Abenteuer

Sie sind von einer reichen Flora und Fauna interessanter Pflanzen, Blumen, Wälder, Tiere und Vögel gekennzeichnet.

und Vögel gekennzeichnet. Der Koman See dient auch als schwimmende Straße, die Ähnlichkeit mit einem norwegischen Fjord hat. Albanische Natur Die Albanische Natur ist reich an Wasserressourcen mit vielen Flüssen und Bächen. Es gibt auch Thermalquellen mit heilenden Werten, die so genannten Llixha. Diese Quellen sind in Leskovik (Vronomero), Debar, Elbasan, Fushe Kruje (Bilaj) und in der Nähe von Permet (Benje). Die Wasserressourcen Syri i Kalter (Blaues Auge) in Delvin, Uji i Ftohte (Kalte Wasser) in Tepelena Syri i Sheganit (Shegani Auge) in der Nähe des Skadarsees, der Drilon in der Nähe des Ohridsees, Viroi in Gjirokastra, und


Poçemi in Mallkastra zeichnen sich durch ihre Schönheit und Einzigartigkeit aus. Das hydrographische Netz Albaniens besteht aus 11 Hauptflüssen, die zusammen mit ihren Abzweigungen und großen Strömen mit kontinuierlichem Wasser die Zahl 152 erreichen. Der längste Fluss ist der Schwarze Drin mit 285 km. Der Hauptzweig des Schwarzen Drin fließt vom Ohrid-See in Albanien durch die Schlucht von Radika. Andere Flüsse sind Valbona, Buna, Fani, Mati, Erzeni, Shkumbini, Seman, Vjosa, Osum, Shushica, Devoll, Langarica, Drinos, Bistrica usw. Die Flüsse schaffen Räume, wunderschöne Täler und Schluchten. Einige der schönsten Täler sind das Valbona

Tal und das Tal der Shale in den Nord-Alpen, das Tomorica Tal, die Këlcyra Schlucht im Vjosa Fluss sowie die Bachtäler von Benca und Osumi. Neben ihrer Schönheit und natürlichen Glanz sind diese Schluchten ideal, für Wassersportarten wie Kanufahren, Rafting und Segeln. Ein weiteres Element sind die wunderbaren Katarakte, wie die von Grunas im Theth-Bach in den nördlichen Alpen, die von Shoshan in Valbona, die von Kokotraf in Konispol und der Wasserfall von Progonat in Kurvelesh, an der Buna Flussmündung zusammen mit der alluvialen Insel von Franz Joseph. Alle sind Teil der Internationalen Konvention der RAMSAR.

Die Alpen Albaniens – Theth


INSELN

Sazan ist die größte Insel von Albanien mit einer Fläche von 5.7 km 2 Die Insel ist überwiegend felsig und hat einen kleinen Strand in Buchtenform gegenüber Vlora

Insel – Ksamil 14 Natur und Abenteuer


INSELN FRANZ JOSEPH INSEL Die kleine Insel von Franz Josef liegt an der Mündung der Buna. Die Insel verfügt über schöne Wäldchen vor allem mit Pappeln und Erlen. Sie ist für ihre Ruhe bekannt und ist der ideale Ort für diejenigen, die weit weg vom Lärm bleiben wollen. KUNE INSEL Die sandige Insel der Kune hat eine Fläche von 125 Hektar und liegt in der Nähe des Drin Flussdeltas in der Provinz Lezha. Dort finden Sie eine üppige Vegetation: die typische mediterrane Macchia, sowie die schönen Lianen, junge Wälder mit Weiden und Eschen. Die Fauna der Insel gehört zu den reichsten in Albanien mit 70 Vogelarten, 22 Arten von Reptilien, 6 Amphibienarten und 23 Arten von Säugetieren. Die bekanntesten Vögel sind Wildenten, Fasane, Spechte, Kormorane, Schnepfen und Pfeifenten. Seit der Römerzeit, gibt es dort verschiedene Fische und Vögel, die für ihren einzigartigen Geschmack und ihre hohen gastronomischen Qualitäten bekannt sind. ZVËRNECI INSEL Die malersiche und vollständig mit Zypressen bewachsdene Insel von Zvernec ist eine der Inseln der Lagune von Narta in Vlora. Hier befindet sich auch die wertvolle alte Kirche von St. Maria.

SHURDHAH INSEL Die Shurdhah Insel ist eine kleine, sehr malerische Insel, die sich im See Vau Deja befindet. Hier finden sich sind die Reste der mittelalterlichen Stadt von Sardes, Sitz der adligen Familie Dukagjini. SAZAN INSEL Sazan ist die größte Insel von Albanien mit einer Fläche von 5,7 km2, einer Länge von 4,8 km und einer Breite von 2 km. Die Insel ist überwiegend felsig und hat einen kleinen Strand in Buchtenform gegenüber Vlora, der Admiral Strand genannt wird. In der Antike wurde Sazan unter dem Namen “Sason” bekannt. Diese Insel ist ein idealer Ort für Liebhaber der Unterwasserwelt und des Angelnsports. MALIGRAD INSEL Die Insel von Maligrad liegt im Grossen Prespa See nahe dem Dorf Liqenas. Sie wird wegen ihrer Klosterkirche St. Maria gern von Nautikern besucht. KSAMIL INSEL Die vier wunderschönen Ksamil Inseln haben eine Fläche von 8,9 Hektar. Sie sind sehr nah an der Küste und bieten ein seltenes Naturschauspiel, denn sie sind in jeder Jahreszeit grün. Einige von ihnen haben kleine und sehr saubere Strände. Das Meer ist für klares Wasser bekannt. Die Landschaft ist sehr reizvoll. Natur und Abenteuer 15


BERGE

Der Korab ist der höchste Berg in Albanien 2.751 m

Die Alpen Albaniens – Theth 16 Natur und Abenteuer


BERGE Berge machen 2/3 des Raums in Albanien aus. Sie bieten das Potenzial für Aktivitäten wie grünen und weißen Tourismus, Trekking, Bergwandern, Bergsteigen, Rudern in Berg¬flusstälern, Mountainbiken, Rallye mit 4x4-Fahrze¬ugen, Höhlenkunde, Sportfischen in Gebirgs¬bächen usw. Einen der wichtigsten Bereiche des Bergtour¬ismus bilden die im Norden gelegenen Albanischen Alpen. Die wichtigsten Punkte sind Theth, Razma, Boga, Vermoshi, Val¬bona Tal. Der höchste Berg ist der Jezerca mit einer Höhe von 2693 m über dem Meeresspiegel. Weitere attraktive Bergorte finden sich in der Region Korca mit Vithkuq, Drenova, Dardha und Voskopoja, die neben Bergtourismus mit ihren Klöstern und Kirchen auch Kulturtourismus bieten. Der Korab ist mit 2751 Metern der höchste Berg in Albanien und stellt für Kletterer eine Herausforderung dar. Die Berggebiete sind für organisierte Wallfahrten bekannt, wie die Wallfahrt, die jedes Jahr im August auf den Berg Tomori zu Ehren von Abaz Ali (Bektaschi-Gemeinde) veranstaltet wird; die Pilgerfahrt zum Berg der Sari Salltik bei der Stadt Kruja; die größte katholische Wallfahrt zu Ehren des heiligen

DER HÖCHSTE BERG IST DER JEZERCA MIT EINER HÖHE VON

2.693 m Antonius in dem felsigen Hügel über der Stadt Lac. Während der Pilgerfahrt treffen sich die Teilnehmer in einer Landschaft mit spektakulärer Aussicht. In Bergregionen ist Kalkstein sehr verbreitet. Die vielfältigen Entwicklungen der Karstvorkommen und die große Anzahl von Höhlen sind ein Paradies für AmateurHöhlen-Entdeckungskundler. Allein im Hochland von Shkodra gibt es 35 solcher Höhlen. Albaniens größte Höhle ist die Höhle der Pirogosh im Kreis Skrapar, Dorf Radesh, auf einer Höhe 450 m über dem Meeresspiegel mit einer Länge von 1.500 m. Das Berggebiet östlich von Tirana ist ebenfalls reich an Höhlen. Die beliebteste sind jene von Pëllumbas und die Gute Höhle, die sich im Berg der Brar findet. Die Pellumbas Höhle ist bei der spektakulären Schlucht der Skorana, in der der Erzeni fließt. Natur und Abenteuer 17


NATIONAL PARKS

Der Theth National Park befindet sich im Herzen der albanischen Alpen 2.630 ha Die majestätische Landschaft, durch die ein Fluss mit kristallklarem Wasser

Theth 18 Natur und Abenteuer


NATIONAL PARKS DAJTI Dieser Park ist auf dem Berg Dajti, 26 km östlich der Hauptstadt und hat eine Fläche von 3.300 Hektar. Die Vegetation befindet sich auf vielen Etagen mit immergrünen Sträuchern, Eichen und Buchen. Zum Park gehört auch der See von Bovilla. Der Park bietet gute Bedingungen für Wandern, Klettern, usw. Von hier hat man eine schöne und weite Sicht nach Westen. Der Berg wird auch “Naturbalkon von Tirana” genannt. Einzigartig ist, dass man ihn auch mit der Seilbahn “Dajti Express” erreichen kann. Die nur ein paar Minuten dauernde Fahrt bietet Aussicht auf eine herrliche Naturlandschaft. Im Park wird auch Unterkunft in Hotels geboten. THETH Der Theth National Park befindet sich im Herzen der albanischen Alpen in der „Bjeshket e Namuna“ (Verfluchte Berge) und hat eine Fläche von 2.630 ha. Die majestätische Landschaft, durch die ein Fluss mit kristallklarem Wasser fließt, in dem Marmorforellen leben wird noch gesteigert durch Grunas faszinierenden Katarakt. Der Park ist für seinen dichten Bewuchs, überwiegend Buche, einige davon 200 Jahre alt, bekannt. Erwähnenswert ist auch, dass der Naturpark von Theth in Albanien das am dichtesten besiedelte Gebiet mit Luchsen,

einer schwindenden Spezies, ist. Der Park bietet Unterkunft in den Han (Gästehäusern) sowie zahlreiche Möglichkeiten für eine breite Palette von Aktivitäten wie Bergsteigen, Trekking, Mountainbiking, Höhlenkunde, Sportfischen, etc. LURA Die Einzigartigkeit des Lura Parks sind 12 Gletscherseen, die sich durch seltene Schönheit auszeichnen. Der schönste See ist der Blumensee, dessen Oberfläche im Sommer von weißen Seerosen bedeckt wird. Die Waldfläche besteht aus verschiedenen Bäumen, am häufigsten ist die Buche. Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten, Ökotourismus, Wanderungen mit Pferden etc. warden geboten. PINE VON DIVJAKA Der Nationalpark Pisha e Divjakes (Pine von Divjaka) ist Teil des Karavasta Bereich, des größten Lagunensystems in Albanien (Kulat und Spiaxhios Lagunen). Der Park ist von dichter Vegetation bedeckt, wobei weiche Küstenkiefern dominieren. Der Park bietet Möglichkeiten für Ökotourismus, Vögelnbeobachtung, Fischen, Schwimmen, Sonnenbaden usw. Die Lagune, die seit 1995 Teil des Parks ist, ist durch internationale Konvention der Ramsar geschützt. Eine Besonderheit ist, dass hier der westlichste Punkt Europas ist, wo der Krauskopfpelikan nistet. Natur und Abenteuer 19


LLOGARA Der Llogara Nationalpark liegt 40 km südlich der Stadt Vlora. Er ist für seine Kombination aus Berg- und Meeresluft bekannt und klimatisch sehr bedeutsam. Der Park ist reich an Nadelbäumen und als Ergebnis der Winde kann man dort das Naturdenkmal der “Pinienflagge” (“pisha flamur”) sehen, die wird wegen der Ausrichtung ihrer Tannenzweige so genannt wird, die aufgrund der Windrichtung nur in eine Richtung wachsen. Der Park ist auch für seine Tierwelt bekannt, so gibt es 105 Vogelarten. Der Park ist ideal für Luftsportarten, weil es eine sehr günstige Richtung der Winde gibt. Viele internationale Luftsportveranstaltungen werden hier daher durchgeführt. TANNE VON HOTOVA” – DANGELLI Der Nationalpark “Bredhi i Hotovës”- Tanne von Hotova” – Dangelli ist in der Provinz von Frashër, 35 km nordöstlich von Permet, gelegen und hat eine Fläche von 1200 Hektar. Er ist für Vorkommen und Erhalt der mazedonischen Tanne bekannt und einer der größten Parks auf dem Balkan mit diesem besonderen mediterranen Nadelbaum) Mit seinen Siedlungen und Campinganlagen bietet der Park für Wanderer 20 Natur und Abenteuer

und Naturliebhaber viele Möglichkeiten für Ökotourismus. ZALL GJOCAJ Der 40 km nordöstlich der Stadt Burrel gelegene Nationalpark “Zall Gjocaj” ist ein weiterer herrlicher Park. Er ist sehr schön, reich an Ressourcen und einigen Bächen. Seine natürliche Umgebung macht ihn zum Favoriten für diejenigen, die weg vom Lärm sein möchten und Ruhe erleben wollen. Die Fauna besteht aus Braunbär, Wolf, Hase, Eichhörnchen, etc. VALBONA TAL Der 30 km von der Stadt Bajram Curri entfernte Nationalpark “Valbona Tal” gilt als eines der Natur wunder Albaniens. Mit einer Fläche von 8.000 Hektar ist er einer der größten Nationalparks des Landes. Seine Landschaft zwischen den Gipfeln der Alpen und dem Valbona Tal ist ein Vergnügen für sich selbst. Seine reiche Artenvielfalt ist eine Touristenattraktion und befriedigt auch wissenschaftliche Interessen. Der Park bietet zahlreiche Möglichkeiten zum Bergsteigen, Sportfischen (in den Flässen gibt es Marmorforelle), Wanderungen mit Pferden, Trekking etc.


Llogara

ValbonĂŤ

ValbonĂŤ Natur und Abenteuer 21


SHTAMA PASS Der Qaf Shtama Nationalpark liegt 25 km nordöstlich von Kruja und ist als Kurort bekannt, insbesondere zur Behandlung von Atemwegserkrankungen Er hat eine Fläche von 20 km2 und zeichnet sich durch seine Pinienwälder aus. In diesem Park befindet sich die Quelle der berühtmen “Königin-Mutter”, aus der Wasser mit hoher gesundheitlicher Qualität fließt. TOMORI Der Tomori National Park befindet sich auf dem Berg Tomori südlich der Stadt Berat und hat eine Fläche von 4.000 ha. In diesem Park liegt das “Grabmal des Abaz Ali”, das heilig ist und angebetet wird. Man kann dort Bergsteigen. Am Fuße des Parks sind Campingplätze. PRESPA Mit einer Fläche von 27.750 ha ist der die beiden Prespaseen umfassende Prespa-Nationalpark der größte Park in Albanien. Dieser auf dem Territorium Albaniens, Griechenlands und Mazedoniens liegende Park ist reich an kulturellen, architektonischen, archäologischen und natürlichen Schätzen. Hier ist die Burgruine von Trajan sowie eine Reihe von Kirchen und post-byzantinischen Klöstern mit schönen Fresken. Eine solche Kirche ist St. Maria, die sich auf der kleinen Insel der Maligrad nahe dem Dorf Liqenas am Großen Prespasee 22 Natur und Abenteuer

Qafshtamë

Tomorri – Berg


befindet. Die Höhle der Zug (Shpella e Trenit) mit ihren neolithischen Gemälden ist ein seltener Ort. Jüngst sind in der Nähe des Sees eine neolithische Siedlung und zahlreiche Objekte entdeckt worden, die Zeugen einer sehr frühen Zivilisation in diesem Gebiet sind. Der Prespasee und seine Ufer bilden Lebensraum für viele seltene Arten von Flora und Fauna. Der Nationalpark steht unter dem Schutz der Ramsarkonvention und hat als “grenzüberschreitendes Biosphärenreservat” auch besonderen UNESCO-Status. TANNE VON DRENOVË Der Nationalpark “Tanne von Drenovë” hat eine Fläche 1.380 Hektar und liegt auf dem Berg der Morava in der Region Korca. Aufgrund seiner Höhe ist dieser Park im Winter und vor allem im Sommer für Besucher sehr attraktiv. Charakteristisch sind die zahlreichen Quellen kalten Wassers, die von den Anwohnern unterschiedlich genannt worden sind, wie “Burimi i Plakës”, “Burimi i Pilikës”, “Burimi i Shën Gjergjit”. Die Vegetation besteht aus Tannen,, Buchen und grauen Kiefern. Hier ist das Geo-Monument der “Stein des Capit” zu finden. BUTRINT Der Butrint Nationalpark umfasst eine Fläche von 2.500 ha. Sein wohltuendes subtropisches Klima ist attraktiv für albanische und ausländische Touristen. Fauna und Flora sind

sehr vielfältig. Zu erwähnen sind die für ihren Nährwert bekannten Zuchtmuscheln im See von Butrint. Die von der UNESCO geschützte Ausgrabung der antiken Stadt Butrint bildet das Zentrum des Parks. Im Amphitheater werden oft kulturelle, künstlerische, nationale und internationale Veranstaltungen durchgeführt. SHEBENIK – JABLLANICE Der Nationalpark Shebenik-Jablanica liegt im Kreis Librazhd. Dieser von Konventionen geschützte Park ist einer der wichtigsten Korridore der großen Säugetiere und hat damit regionale und balkanische Bedeutung. Die Schönheit der Tallandschaft von Rajca mit ihren zwei Pisten, Shebenik und Jablanica, die Kombination von weichen Böden, steilen, prächtigen Klippen und mehreren Quellen kalten Wassers verleihen dem Park besondore ökotouristische Bedeutung. MARINENATIONALPARK “KARABURUN – SAZAN Der Marinenationalpark “Karaburun -Sazan” liegt in der Nähe der Karaburun-Halbinsel, erstreckt sich vom Kap der St. Vasili bis zur Langadha Seite und ist etwa 1 nautische Meile (1852m) von der Küste der Sazan entfernt. Von lokalen und ausländischen Experten wurde er als Gebiet von hohem Wert für das natürliche, archäologische und historische Erbe identifiziert. Natur und Abenteuer 23


BREGDETET

Die albanische Küste hat eine Länge von 450 km Sie ist reich an verschiedenen For¬men, Sandstränden, Kaps, geschützten Buchten, Lagunen, kleinen Kiesstränden, Meeresgrotten, usw

Sarandë 24 Natur und Abenteuer


KÜSTEN VELIPOJA STRAND Die albanische Küste hat eine Länge von 450 km, einschließlich der Feuchtgebiete. Sie ist reich an verschiedenen For¬men, Sandstränden, Kaps, geschützten Buchten, Lagunen, kleinen Kiesstränden, Meeresgrotten, usw. Einige Teile sind aus ökologischer Sicht unberührt und gelten daher als im Mittel¬meerraum noch intakte seltene Bereiche. Im Norden beginnt die albanische Küste mit der Mündung des Flusses Buna, der die Grenze zur Republik Montenegro bildet. Infolge des Flussdeltas hat sich hier die kleine Insel Franz Josef gebildet, die, abhängig von der Strömung, eine Halbinsel sein kann. Franz Joseph ist ein sehr günstiger Ort für jene, die die Natur lieben und weit weg vom Lärm sein möchten. Ihr Vegetationstyp ist Gehölz, überwiegend Pappeln und Erlen. Unter den Vögeln dominiert die Rohrdommel. Der Nordstrand des Landes ist bei Velipoja, das 22 km von der Stadt Shkodra entfernt liegt. Es gibt 250 Sonnentage im Jahr. Im Sommer erreichen die Temperaturen über 30 °C. Nahe dem Strand liegt die Lagune von Viluni mit einer Fläche von 130 Hektar. Sie ist ein wichtiges natürliches Ökosystem

für die Ansiedlung der Wasservögel mit ihren 183 Arten. In der Nähe des Strandes ist auch ein Jagdgebiet von 700 Hektar. SHENGJIN STRAND Shengjin Strand ist ein Sandstrand im Bezirk von Lezha. Er ist 8 km von der Stadt entfernt. Shengjin ist für seinen qualitativ hochwertigen Sand bekannt. Dieser Strand hat 200-300 Sonnentage im Jahr. Im Norden von Shengjin, in der Nähe der Hügel von Renc, befindet sich der vor Winden geschützte wunderschöne Strand von “Rana e Hedhun “ (Geworfene Sand). LEZHA KÜSTE Die Küste bei Lezha hat hervorragende natürliche Ökosysteme für die Entwicklung des Ökotourismus, Vogelbeobachtung usw. Die Mündung des Drin ist aufgrund der vorherrschenden Winde zum Surfen sehr gut geeignet. An der Drinmündung befindet sich das Lagunesystem von Die Kune–Vain, wo viele Wasservogelarten nisten. Es gibt zwei weitere Lagunen, Ceka mit einer Fläche von 235 Hektar und Merxhani mit 77 Hektar. Die größte Überraschung für Touristen ist die sandige und mit üppiger Vegetation von Hygrophyten bedeckte Insel von Kune mit einer Fläche von 125 Hektar. Hier wachsen grüne mediterrane Sträucher Natur und Abenteuer 25


wie Liana, Weide, Esche. Insgesamt gibt es 227 Arten von Pflanzen. In Bezug auf die Tierwelt sind Wildenten, Fasane, Spechte, Kormorane, Reiher und große Wigeonenten zu erwähnen. Hier leben 70 Vogelarten, 22 Reptilien, 6 Amphibienarten und 13 Arten von Säugetieren. Südlich von Kune gibt es andere frequentierte Strände im Gebiet von Tales. Weiter südlich liegen die Strände der Lagune der Patok und des Mat Flussdeltas, was ein sehr attraktives Gebiet für Naturliebhaber und Angler ist. LALZI BUCHT Gjiri i Lalzit (Lalzi Bucht) erstreckt sich vom Kap Rodon bis an den Bishti i Palles. Das Kap Rodon ist eine sehr schöne Naturlandschaft mit einer Länge von 7,5 km. Die Gegend drumherum ist eine der interessantesten der albanischen Küste zum Tauchen. Die Lalzi Bucht-Strände sind sandig. Einige von ihnen sind von Pinienbäumen umgeben. Zu erwähnen sind die Strände von St. Peter und Rrushkull, die für ihr reines Wasser bekannt sind. GOLEM & MALI ROBI Die Strände von Golem und Mali i Robit sind fast eine Fortsetzung des Strands von Durres und wirken wie eine Einheit. Hier fällt die Pinienvegetation ins Auge. Von 26 Natur und Abenteuer


Strand in Durres

den Stränden, die zu Kavaja gehören, sind die Strände von Spilleja und Karpen zu erwähnen, die für hohe Qualität des Sands, sauberes Wasser und Pinienvegetation (Spille) stehen. In den letzten Jahren sind an diesen Stränden Investitionen für Beherbergungsbetriebe getätigt worden. DIE CAPE VON LAGJI Das zum Tauchen geeignete Kap von Lagji schließt die Bucht von Durres im Süden. In der Nähe gibt es kleine Strände von seltener Schönheit wie den felsigen Strand von Bardhori,und den Strand des Generals, der von Grünanlagen umgeben ist und wie ein natürliches Amphitheater aussieht. Dies sind einsame und sehr ruhige Strände mit hoher Wasseraqualität. DER STRAND VON DIVJAKA UND DIE LAGUNE DER KARAVASTA Divjaka Sandstrand, Wald und Lagunen sind ein natürlicher Komplex mit einer großen touristischen Bedeutung. Der Divjaka Wald erstreckt sich von der Mündung der Seman bis zur Mündung von Shkumbini. Die Lagune hat eine Fläche von 4.330 Hektar und ist die größte Lagune an der albanischen Küste. Sie bildet einen der 12 Nationalparks in Albanien. Sie ist der westlichste Punkt in Europa, wo der Krauskopfpelikan (Pelicanus crispus) nistet. Natur und Abenteuer 27


Seit 1994 steht sie unter dem Schutz der internationalen Ramsar-Konvention. NARTA Die Lagune von Narta mit einer Fläche von 4.180 Hektar ist die zweitgrößte Lagune Albaniens. Der Landgürtel, der die Lagune vom Meer trennt, ist von Pinienwald bedeckt. Die Narta Lagune ist ein natürliches Ökosystem mit Möglichkeiten für die Entwicklung des Ökotourismus wie der Beobachtung von Vögeln und des Fischens usw. Für Wasservögel stellt sie den zweiten Lebensraum in Albanien dar, es gibt 195 Vogelarten. Im Winter nisten dort 48.700 Arten von Wasservögeln. Auffallend ist die Ankunft von Tausenden verschiedener Enten. Neben ihnen gibt es auch Adlereulen, Flamingos, Falken Pilger, Falco Tinnunculus, usw. Das Narta Gebiet ist auch für die Herstellung von qualitativ hochwertigem Wein bekannt. VLORA Vlora ist nach Größe der zweite Hafen des Landes und einer der wichtigsten touristischen Anziehungspunkte Albaniens, der vor allem das Produkt “Sun & Sea” bietet. Die Bucht von Vlora und die südlich angrenzende Küste ist für viele neue und moderne Hotels, Bars, Restaurants, Discos 28 Natur und Abenteuer

Strand in Durres

Divjakë


etc. bekannt und bildet daher mit den netten Stränden eines der wichtigsten Touristengebiete. Gegenüber liegt die Halbinsel Karaburun, die größte Halbinsel der Küste, und Sazan, die größte Insel von Albanien. Diese Konfiguration bewirkt, dass die Strände der Vlora Bucht vom Wind gut geschützt sind. Die Jonufri Strände erstrecken sich von der Vlora Bucht bis zum Fluss Dukat in der Nähe der kleinen Stadt Orikum. Der Strand ist von hügeliger Gegend umgegeben und mit Zitronenbäumen bedeckt, was einen schönen Kontrast zum tiefen Blau des Meeres bildet. Im Süden der Bucht von Vlora liegt Orikum, wo in den letzten Jahren ein Yachthafen errichtet wurde. Orikumi Strand hat eine Länge von 2 km. In diesem Bereich gibt es die Meeresgrotten von Pana und Rrapi. Das ganze Gebiet ist für Taucher von Interesse. Hier gibt es archäologische Funde und versunkene Schiffe wie das italienische Schiff Po, das 1941 während des griechisch–italienischen Kriegs gesunken ist. Schiffe von Julius Caesar, die Truppen für die Verfolgung des Pompeius an Land gebracht hatten, sollen hier ebenfalls gesunken sein. Ein attraktives Tauchgebiet ist Uji Ftohtë (Kaltes Wasser

. Für Wasservögel stellt sie den zweiten Lebensraum in Albanien dar, es gibt

195 lloje Vogelarten

m Winter nisten dort

48.700

Arten von Wasservögeln

Strand in Vlora Natur und Abenteuer 29


Gebiet) sowie Zhironi Strand, wo Grünund Schwarzalgen zu beobachten sind. Im Westen schließt Vlora Bucht mit Karaburun, was die größte Halbinsel in Albanien mit einer Länge von 16 km und einer maximalen Breite von 4,5 km bildet. Karaburuns westliche Seite ist spektakulär mit hohen und fragmentierten Küsten und kleinen Buchten und Stränden. Im Norden ist die Höhle von Haxhi Ali, die mit einer Tiefe von 30 m die größte marine Höhle im Land ist und die man mit einem Boot passieren kann. Der Name der Höhle erinnert an einen Seemann von Ulqin, der im XVII. Jahrhundert in diesen Gewässern gesegelt ist. In Bezug auf die kleinen Strände von Karaburun sollten die Strände von Bären Brust, Grama und Dafina erwähnt werden, die für Tiefe, hohe Wasserqualität und einsame Lage bekannt sind. In der Nähe von Grama Strand befindet sich die Höhle der Sklaven, wo nach antiker Legende viele Sklaven arbeiteten. An den Wänden des Grama Strands sind alte Graffiti gefunden worden und man dachte, dass hier ein Tempel von Pelasgian Dioskur war. Die westliche Seite von Karaburun bildet eine der 30 Natur und Abenteuer

Ein attraktives Tauchgebiet ist Uji Ftohtë (Kaltes Wasser Gebiet) sowie Zhironi Strand wo Grün- und Schwarzalgen zu beobachten sind

Vlorë


schönsten Stellen der albanischen Küste für Tauchbegeisterte. Sazan ist mit 5,7 km2 Fläche, 4,8 km Länge und einer maximalen Breite von 2 km die größte Insel Albaniens. Sie ist etwa 12 Meilen vom Hafen von Vlora entfernt. In der Antike wurde sie Sason genannt. Die Insel ist ein Felsblock mit harten Küsten, vor allem im westlichen Teil. Im Südosten ist der Kiesstrand Admiral, der für sein sauberes Wasser bekannt ist. Sazan, das mit der Halbinsel Karaburun einen wahren “Unterwasserpark” bildet, ist für Hobbytaucher sehr attraktiv.

Sazan ist mit 5,7 km2 Fläche, 4,8 km Länge und einer maximalen Breite von 2 km die größte InselAlbaniens. Sie ist etwa 12 Meilen vom Hafen von Vlora Die Insel Sazani Natur und Abenteuer 31


RIVIERA

Mit durchschnittlichen Temperaturen im Januar um 10 Grad C und im Juli um 25 Grad C

Der Strand von Gjipea 32 Natur und Abenteuer


ALBANISCHE RIVIERA Hinter dem Llogara-Pass liegen die Ionische Strände oder, wie sie oft genannt werden, die Strände der “Albanischen Riviera”, die mit viel Sonne, tiefem Meer, felsigen und intimen kleinen Stränden und wundervoller Landschaft eine der schönsten Regionen Albaniens ist, Dahinter erstrecken sich Hänge und Hügel mit typisch mediterraner Vegetation - Oliven, Zitrusfrüchte – und Dörfern zwischen Bergen und Meer. Mit durchschnittlichen Temperaturen im Januar um 10 Grad C und im Juli um 25 Grad C und 300 Sonnentagen ist es eine der wärmeren Regionen Albaniens. Von Qafa e Llogarasë, 1.057 Meter über dem Meeresspiegel, öffnet sich eine herrliche Aussicht auf Küste und Meer, die den Eindruck vermittelt, als ob man aus dem Flugzeug blickt. Der erste Strand ist Dhraleos, in Palasa, der eine Länge von 1,5 km hat. Er gehört zu den exotischsten Stränden der gesamten albanischen Küste, die für Ruhe, tiefes Wasser, hohe Wasserqualität und blaue Farbe bekannt sind. Dieser Strand dient auch als Landeplatz für im Llogara startende Gleitsegler. Jüngst ist eine Straße zum Strand gebaut worden. HIMARA Das im Sommer von Touristen, Familien und jungen Leuten belebte Himara ist das wichtigste Zentrum des oberen Ionischen Meeres. Die Strände heißen Spilea, Potami, Llamani, Livadhja

Dhermi ist einer der wichtigsten touristischen Punkte und am verkehrsreichsten an der albanischen Küste Sauberes Wasser, einsame Strände, Wassersport und Tauchen machen Dhermi vor allem für viele junge Leute attraktiv

Dhërmi Natur und Abenteuer 33


und Filikuri. Alle sind für tiefes Wasser, felsigen Charakter und gute Wasserqualität bekannt. DHERMI Das weiter südlich gelegene Dhermi ist einer der wichtigsten touristischen Punkte und am verkehrsreichsten an der albanischen Küste. Sauberes Wasser, einsame Strände, Wassersport und Tauchen machen Dhermi vor allem für viele junge Leute attraktiv. Die Strände heißen Drimades, Jaliksari, Shkambo und Gjipea. Gjipe Strand hat durch eine Schlucht mit Wänden bis zu 70 Meter Höhe eine sehr schöne Gestalt. Am Strand von Dhermi kann man mit Booten die Höhle der Piraten besuchen. In Strandnähe gibt es einige Hotels, Restaurants und Diskotheken. In diesem Bereich, einschließlich anderer Dörfer, entwickelt sich der Familientourismus, wo Touristen in gemieteten Häusern untergebracht werden. 8 km südlich von Dhermi liegt Vunoi, von wo aus der Weg zu dem bekannten Strand von Jala führt. BORSHI Auf dem Weg nach Borshi liegen der Strand Qeparo und die kleine reizende Bucht von Porto Palermo, in der sich auf einer Halbinsel die Festung von Ali Pasha befindet. Borshi hat mit einer Länge von 6 km den längsten Strand der albanischen Riviera. Der Strand ist von Mittelmeervegetation umgeben. Hier ist der Familientourismus entwickelt. 34 Natur und Abenteuer

Himarë

Sarandë


Bis Saranda sind folgende weitere Stränden zu erwähnen: Bunec, Kakome und Krorëzi (mit eine Länge von 3 km ). Diese Strände sind von seltener Schönheit und für ihr sehr sauberes Wasser bekannt. SARANDA Saranda ist die größte Stadt an der “albanischen Riviera”. Sie ist eines der wichtigsten Touristenziele des Landes, sehr beliebt bei Jungverheirateten und Hochzeitsreisenden. Die Stadt und ihre Umgebung bieten zahlreiche Hotels, vom 5-Sterne-Haus bis zu Hotels für “Budgetreisende”. Es gibt auch Familientourismus. Die Stadt hat eine günstige Lage, auch weil sie nur 9 km von der griechischen Ferieninsel Korfu entfernt ist. Fähren bieten tägliche Verbindungen und daher ist Saranda von europäischen und internationalen Touristen sehr frequentiert. Ihr Ziel ist vor allem die archäologe Stätte von Butrint. – ein UNESCO-Weltkulturerbe, das nur 18 km südlich von Saranda liegt. In Saranda sind die kleinen Strände Centrtal, Pllaka und Liman. In der Regel gehen die Touristen, die das Meer suchen, in den Süden der Stadt, wo Ksamil ein sehr frequentierter Strand ist, der sich zwischen der Halbinsel gleichen Namens und Butrint Lagune befindet. In Strandnähe befinden sich vier kleine Inseln, die vollständig von grüner Mittelmeervegetation bedeckt sind. In Ksamil gibt es einige Hotels und Restaurants.

BUTRINT LAGUNE Der Butrint-See hat eine Fläche von 16 km2 und ist mit dem Meer durch den bereits in der Antike gebauten 3,6 km langen Vivari Kanal verbunden. Infolge günstiger Winde ist dies ein attraktiver Ort zum Segeln. Hier leben wilde Enten, schwarze Hals-Enten, Blesshühner, Adler, schwarze Krallen-Falken, Uhus, Fledermäuse , usw. Ferner gibt es den Frosch Epirus, der nur an diesem Ort in Albanien zu finden ist. Das ÖkoSystem eignet sich auch für die Beobachtung von Vögeln. Es gibt 90 Arten von Wasservögeln. Bis zu Cape de Stillo besteht die südliche Küste Albaniens aus völlig unberührten flachen und weitläufigen Stränden.

Ksamil Natur und Abenteuer 35


DESTINATIONEN

Das Klima variiert von Region zu Region. Dies macht Albanien zu einem Reiseziel, das für jeden Touristen etwas zu bieten hat

Der Canyon von Kapresa – Theth 36 Natur und Abenteuer


DESTINATIONEN Albanien liegt am Adriatischen und Ionischem Meer. Typisch ist Mittelmeerklima mit feuchten und relativ milden Wintern und mit heißen und trockenen Sommern. Das Klima variiert von Region zu Region. Dies macht Albanien zu einem Reiseziel, das für jeden Touristen etwas zu bieten hat. Flora und Fauna sind sehr abwechslungsreich und ermöglichen vielfältige Aktivitäten. Touristen können sowohl die Küste genießen als auch viele kulinarische Köstlichkeiten. Albaniens Flüsse bieten Möglichkeiten für Rafting und Kanu- und Kajakfahren. Aber auch für Bergliebhaber hat Albanien viel zu bieten. Der höchste Berg ist mit 2.751Meter der Korab.

Der höchste Berg ist mit 2.751Meter der Korab.

Natur und Abenteuer 37


SPORT UND ABENTEUER

Auch für Kletterfreunde finden sich in Albanien zahlreiche Möglichkeiten. Hier finden sich auch zahlreiche attraktive Camping plätze.

Boga – der Pass von Schafenpfad 38 Natur und Abenteuer


SPORT UND ABENTEUER WANDERN UND BERGSTEIGEN Auch für Kletterfreunde finden sich in Albanien zahlreiche Möglichkeiten. Die wichtigsten Punkte und Regionen sind Jezerca, Razma und viele andere in den Alpen, Munella in Puka, Korab, Radomir und Lura im Bezirk von Dibra, Biza in Tirana, der Berg der Çika im Bezirk von Vlora, der Berg Tomori in Berat, Gjinari in Elbasan, der Berg Rungaja in Vithkuq , der Park von Qafe Shtama im Bezirk von Kruje. Hier finden sich auch zahlreiche attraktive Campingplätze. Für Trekkingfreunde bietet zum Beispiel der “Trail von von Çika” tolle Eindrücke. Er durchquert das Tal des Flusses Dukat , den Gebirgszug Cika, den Kurveleshi-Bereich und endet an der ionischen Küste. Weitere Gebiete, die sich für Trekking und Bergsteigen eignen, sind Vermosh, Theth, Razem, Boga, Valbona in den Alpen, der Tomori Berg in den Bezirken von Berat und Skrapar. Außerdem Vithkuqi, Voskopoja, Drenova im Korca Bezirk, Guri i Kamjes (Stein von Kamje) in Pogradec, der DrinosTalbereich in Dropull (im Bezirk von Gjirokastra). In Albanien zu wandern bereitet besonderes Vergnügen, weil die Landschaft mit ihren schmalen Pfaden sehr reizvoll ist

Der Çika-Bergs Natur und Abenteuer 39


In einigen Gebieten bleibt der Schnee 100 Tage liegen. WINTERSPORT Die vielen Hügel und hohen Berge in Albanien bieten natürliche und bestens geeignete Bedingungen für Entwicklung des Wintersports. In einigen Gebieten bleibt der Schnee 100 Tage liegen. Bisher gibt es praktisch keine Skilifts oder gespurte Skiloipen aber es gibt einige natürliche Tracks, die von leidenschaftlichen Skifahrern frequentiert werden. Ein solcher ist der Track von Bigell in Dardha, wo es auch einen kleinen Lift gibt und wo die nationalen Ski-Meisterschaften stattfinden. Andere Naturbahnen befinden sich in Voskopoja (Region Korca), die bis 1.160 über dem Meeresspiegel liegen, in der Nähe der Bergstadt von Puka, in Shistavec in Kukes, Grabova in Gramsh und Razma in den westlichen Alpen. 40 Natur und Abenteuer


MOUNTAINBIKE FAHREN & ERFORSCHUNG DER HÖHLEN Eine besondere Aktivität in Berggebieten sind auch Mountainbike-Touren. Ausrüstung sollte mitgenommen werden, weil sie vor Ort nicht gemietet werden kann. Einige Touren werden in den albanischen Alpen organisiert, so in Theth, Boge, Vermosh. Eine Radtour geht an den Ufern des Shkodra Sees entlang. Es gibt Karten, die durch Universitätsprofessoren und Studenten von Shkodra und Podgorica erarbeitet wurden. Infolge der großen Verbreitung der Kalksteinfor-mationen gibt es eine reichhaltige Entwicklung der Karstformen und viele Karsthöhlen, die für den Tourismus und die Höhlenforschung von großem Interesse sind. Allein in der Region Shkodra sind 35 solcher Höhlen: die Höhle von Zhyla, Juban, Murriq, Höhle des Gut, Höhle der Birra me rrathe, etj. Von besonderem Interesse für den Tourismus ist die südöstlich von Tirana gelegene “Höhle von Pellumbas” oder “Schwarze Höhle”, wie sie auch genannt wird. Eine weitere attraktive Höhle, die größte in Albanien, ist die im Süden bei Skrapar gelegene Pirrogosh Höhle. Andere Höhlen sind die Höhle der Neziri (Mat), die Höhle der der Lek Peta in Kurvelesh, die Höhle der Zug in Devoll. Natur und Abenteuer 41


ANGELN UND REITEN Angeln kann man an der Küste, in den Seen und in den Flüssen. Für viele Küstenbewohner ist Fischfang eine wichtige Einkommensquelle. , wo man Forellen findet, im Oberlauf des Vjosa, in den Flussmündungen von Vjosë, Seman, Matt, und Drin. Außerdem kann man in den Lagunen angeln, vor allem in Karavasta, Narta, Kune-Vain usw. Die Ursprünge des Reitsports in Albanien finden sich vor etwa 100 Jahren in Shkodra, obwohl er seit der Antike praktiziert wurde. Später wurde er besser organisiert, besonders in der Zeit des Königreichs Zog. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Reiten für etwa 40 Jahre nur von der albanischen Armee in Wettbewerben ausgeübt. Der Reitsport wird vor allem in Bezirken praktiziert, die eine Pferdezucht haben, wie in Shkodra, Durres, Tirana, Elbasan (Cërrik), Korca, Divjake, Berat, Vlore, Feld der Mare in Lure, Shishtavec in Kukes, etc. Nahe der Hauptstadt Tirana gibt es mehrere Zentren, die Reiten anbieten, wie in Mullet, Peze usw.

42 Natur und Abenteuer

Ideal für Angeln in den Berggebieten sind das ValbonaTal und der Thethi Fluss


WASSERSPORT Wassersportarten wie Rafting finden in den schönen Tälern der zahlreichen Flüsse und Bäche statt. Ihre Ausübung ist besonders beliebt in den Hochtälern des Osum (für Rafting). Auf dieser wunderschönen Strecke werden die Osumi Schluchten durchquert. Eine andere Strecke durchquert den Bereich Dashi-Brücke, die Lengarica Schlucht im Tal der Vjosa. Andere Regionen sind das Devoll Tal im Süden, das Shala Tal und das Valbona Tal in den albanischen Alpen, Shkalla e Tujanit im Norden, der Tirana Fluss in der Nähe der Hauptstadt und an der Mündung des Flusses Mat und in der Patok Lagune (für Kanus, etc.).

Osum Natur und Abenteuer 43


LUFTSPORT 44 Natur und Abenteuer

Ein attraktiver Ort ist der Llogara südlich von Vlora mit (1.052 m Seehöhe)


LUFTSPORT Luftsport-Varianten haben ihre Anfänge in den 90er Jahren. Albanien bietet hier viele Möglichkeiten, weil die natürlichen und topographischen Bedingungen gut geeignet sind. Ein attraktiver Ort ist der Llogara südlich von Vlora mit 1.052 m Seehöhe, wo die Windrichtung günstig ist. Hier finden internationale Treffen unter Teilnahme ausländischer Gleitsegler vor allem aus Italien und Frankreich, aber auch aus anderen Ländern statt. Neben Llogara sind Morava, Dajti und Taraboshi für diesen Sport ebenfalls geeignet.

Pershkrimi i fotos

Natur und Abenteuer 45


TAUCHEN 46 Natur und Abenteuer

Die Unterwassersportzentren befinden sich hauptsächlich im Norden von Vlora


TAUCHEN Professionelle Tauchmöglichkeiten sind erst in den letzten zehn Jahren entwickelt worden. Vielfältige Entdeckungen unter Wasser bieten einzigartige Gelegenheiten, das Leben im Meer und versunkene Schiffe zu erkunden. Die Unterwassersportzentren befinden sich hauptsächlich im Norden von Vlora, aber auch südlich davon nach Saranda zu gibt es zunehmende Angebote Einer albanisch-amerikanischen Expedition ist es gelungen, versunkene Schiffe in Küstennähe zu finden. Orte zur Erkundung solcher Schiffe sind die KaraburunHalbinsel, die Insel Sazan, das Gebiet nördlich von Saranda, die Bucht von Vlora, Dhermi, Jali, das Kap von Lagji und das Kap von Rodon. Insbesondere die Bucht von Vlora beherbergt seit der Antike bis zur Gegenwart Schiffswracks, wobei das bekannteste das 1941 von einem britischen Kampfflugzeug versenkte italienische Lazarettschiff PO ist, das 33 m tief liegt und 150 m lang ist. Eine weitere wichtige Entdeckung befindet sich im Norden der Bucht von Saranda, wo ein versunkenes Schiff aus dem 3. oder 4.Jahrhundert vor Chr liegt und wo auch große Amphoren gefunden wurden. Neben den versunkenen Objekten ist auch

interessant, die Grün- und Schwarzalgen und die Korallen zu beobachten. Die Insel Sazan bietet noch mehr in Bezug auf das Leben im Meer. Unterwasserfelsen dienen einer Vielzahl von Fischen und Pflanzen als Lebensraum. Der östliche Teil eignet sich besonders zum Tauchen, mehrere Unternehmen bieten Tauchführer an. Die Karaburun-Halbinsel ist ein großes und unberührtes Gebiet, ideal zum Tauchen und für Unterwasser-Erkundung. Eine südliche Strömung sorgt für sauberes Wasser und gute Sicht. Dieser Bereich von eindrucksvoller Schönheit ist völlig unberührt und als Tauchdestination entwickelt.

Die Insel Sazan bietet noch mehr in Bezug auf das Leben im Meer. Unterwasserfelsen dienen einer Vielzahl von Fischen und Pflanzen als Lebensraum. Natur und Abenteuer 47


48 Natur und Abenteuer


Natur und Abenteuer 49


Profile for Albanian MFA

Natur und Abenteuer - Visit Albania (Deutsche)  

Entdecken Sie mehr als 50 touristischen Sehenswürdigkeiten im Land der Adler

Natur und Abenteuer - Visit Albania (Deutsche)  

Entdecken Sie mehr als 50 touristischen Sehenswürdigkeiten im Land der Adler

Advertisement