Page 1

Midlander DIE HAUSZEITUNG DER MARKE MIDLAND

NO. 19 / SOMMER 2017

FULL PULL! SEITE 10 /1 1

PORTRAIT

NEUBAU

MESSEN

Die Spring Garagen AG – der freie Fachbetrieb nahe Luzern.

Voll automatisiert – die neue Schmierstoff-Produktionsanlage.

Faszination Motorrad – die Swiss-Moto wusste zu überraschen.

Seite 08

Seite 02

Seite 05


1

INVESTITION IN DIE ZUKUNFT Mit der modernsten Schmierstoffmischanlage der Schweiz rüstet sich Midland für die Zukunft: Fast drei Millionen Liter Lager- und vier Millionen Liter Produktionskapazität garantieren, dass der Schweizer Familienbetrieb flexibel auf die neusten Trends reagieren kann – mit neuen Produkten, Formulierungen und Gebinden.

02

Midlander // NO. 19 I 2017


FOKUS

NEUE PRODUKTION

2

NACH ZWEI JAHREN Bauzeit ist es soweit: der

3

Produktions- und Lagerneubau ist errichtet, die schweizweit mordernste vollautomatische Schmierstoff-Mischanlage hat den Betrieb aufgenommen. «Mit unseren deutlich erweiterten Produktionskapazitäten können wir nun mit der gleichen Anzahl an Mitarbeitern die doppelte Menge produzieren», erklärt Fredi Brack stolz. Für eine exakte und konstante chemische Zusammensetzung der neu gemischten Öle sorgt die garantiert sortenreine Zuführung der Additive bis zur Mischanlage. «Dafür haben wir über 2000 Meter Rohre verlegt und 140 elektronisch-pneumatische Ventile verbaut», erklärt Fredi Brack. Vierzig neue Tanks mit einer Gesamtkapazität von fast drei Millionen Liter sorgen für einen einfacheren Umgang mit Grundölen, Rohstoffen und fertigen Schmierstoffen.«Mit unserer bisherigen Situation sind wir ans Limit gestossen. Die immer grössere Vielfalt bei den Motorenölen zwingt uns zu mehr Kapazitäten», führt Fredi Brack aus. Er und sein Bruder Thomas Brack, die das Familienunternehmen in vierter Generation führen, zeigen damit eindrücklich auf, dass sie an die Zukunft glauben. Da ist es gut zu wissen, dass mit den Söhnen von Thomas Brack bereits die nächste Generation im Unternehmen tätig ist. 1: Blick in die Tankanlage für Grundöle mit einer Kapazität von zwei Millionen Litern.

2: Von der Autobahn A1 her gut sichtbar: das grosse Midland Fass als neues Wahrzeichen von Hunzenschwil. 3: Die neue Mischanlage, die vollautomatisiert betrieben werden kann.

4

Midlander // NO. 19 I 2017

4: Fredi Brack, der den ganzen Neubau konzipiert hat, demonstriert die Steuerung der Anlage.

03


TEAM

NEWS

TEAM

PETER MÜLLER

NEUE PERSPEKTIVEN

HOCHZEIT Elvira und Thomas Dobler haben sich das Ja-Wort ge­geben. Das ganze Team von Midland gratuliert herzlich und wünscht dem Paar alles Gute.

spannende und abwechslungsreiche Zeit, geprägt von unzähligen schönen Erlebnissen und belohnt durch den Erfolg der Marke Midland in der Schweiz und in Europa. Herzlich danke ich unseren zahlreichen Kunden für das Vertrauen in die Marke Midland und die Treue zu unserer Firma. Danken will ich auch dem ganzen Mitarbeiterteam und der Geschäftsleitung für die kollegiale und stets konstruktive, motivierte und engagierte Zusammenarbeit.

30 JAHRE OEL-BRACK AG

Peter Müller Verkaufsleiter Schmierstoffe Schweiz

Ende Mai war mein letzter Arbeitstag. Seit dem bieten sich neue Perspektiven, um mich schon lange geplanten privaten Projekten zuzuwenden; und dies sicher auch mit viel Begeisterung und Freude.

20 JAHRE OEL-BRACK AG

Daniel Mahler Regionalberater LU, ZG, SZ, OW, NW, UR, VS, GR

15 JAHRE OEL-BRACK AG

Christine Zelenka Sachbearbeiterin Treib- und Brennstoffe

Elvira Dobler Sachbearbeiterin Auftrag, Empfang, Telefon

10 JAHRE OEL-BRACK AG

Marcel Grob Kundendienstberater, Sachbearbeitung Einkauf/Export Wir gratulieren den Jubilaren, danken ihnen für die gute Zusammenarbeit und freuen uns auf die Zukunft.

04

Nach über 30 Arbeitsjahren im Dienste der Oel-Brack AG ist meine Pensionierung nun gekommen. Die Erinnerungen an diese lange Zeit als Verkaufsleiter sind gespickt mit lebhaften und vielen erfreulichen Momenten mit Kunden, Mitarbeitern, Lieferanten und Kooperationspartnern. Mein vielfältiger und interessanter Aufgabenbereich gab mir stets ein Gefühl am richtigen Ort zu sein und meine Arbeit blieb spannend und bereitete mir Freude bis zum letzten Arbeitstag. Kraft, Energie und Motivation schöpfte ich in all den Jahren reichlich aus den vielen interessanten Gesprächen und Begegnungen mit unseren Kunden, der Unterstützung all unserer Mitarbeitenden und dem Vertrauen der Familie Brack. Es war eine

PARTNER

Zufrieden und sehr dankbar für alles, was ich im Berufsalltag erleben durfte, fällt es mir nicht allzu schwer, loszulassen und die Verantwortung für die Verkaufsabteilung Schmierstoffe Schweiz meinem Nachfolger Lukas Noth zu übergeben. Ihm wünsche ich viel Erfolg und ich bin überzeugt, dass unsere zahlreichen Kunden auch weiterhin auf die bewährten Midland Schmierstoffe, hergestellt in modernsten Anlagen am Produktionsstandort in Hunzenschwil, setzen und damit den Werkplatz Schweiz unterstützen und stärken. Meine besten Wünsche für die Zukunft, alles Gute und herzliche Grüsse

Peter Müller Abtretender Verkaufsleiter Schmierstoffe Schweiz

GARAGE MEYER SUHR AG

DREI JAHRZEHNTE MIDLAND Albert Fischer (links), Geschäftsleiter der Garage Meyer Suhr AG, erhielt von Midland Regionalberater Manfred Steiner eine Ehrentafel für seine Treue: Die Garage Meyer Suhr AG ist seit vier Jahrzehnten Vertreter von Honda und seit drei Jahrzehnten Kunde bei Oel-Brack AG. Midlander // NO. 19 I 2017


MIDLAND

MESSE

Kurz vor dem Start der Swiss-Moto 2017: alles bereit für eine gelungene Messe am Midland Stand.

MIDLAND IM RAMPENLICHT Mehr als 70 000 Menschen pilgerten im Februar an die Swiss-Moto in Zürich. Auch Midland war mit einem eigenen Stand vertreten, an dem sich interessierte Fachbesucherinnen und Fachbesucher über alles Wissenswerte rund um Schmierstoffe und Werkstatteinrichtungen informieren konnten. Dazu gabs Autogrammstunden mit den Drag Racing Piloten Urs und Jndia Erbacher sowie Customizer Danny Schneider. Ende Mai fand in Luzern zum vierten Mal die gepflegte Oldtimermesse Swiss Classic

MIDLAND

World statt. Bereits zum dritten Mal dabei war Midland, was das Riesenfass vor dem Eingang sofort klarmachte. Zu den Highlights zählten unter anderem Fahrzeuge aus der Monteverdi-Sammlung und Zeitzeugen aus der Geschichte des Sauber Rennstalls. Besonders gelobt wurde die US Car Halle, in der auch Midland mit einem Exponat vertreten war.

WWW.S WISS-MO T O.C H

WWW.S WISSCL ASSICWORLD.C H

Das Plymouth Business Coupé (1939) von Fischer Classic Cars war Midlands Exponat in der US Car Halle.

INTERNATIONAL

ISUZU SCHWEDEN SETZT AUF MIDLAND Die 60 Isuzu-Händler in Schweden verwenden und verkaufen ab sofort ein neues Isuzu Midland Motorenöl. Das Hochleistungsmotorenöl erfüllt ACEA E7/E9 für treibstoffsparende Isuzu-Motoren. Produziert wird das Öl bei Midland in der Schweiz. Isuzu-Besitzerinnen und -Besitzer in Schweden profitieren doppelt: Nicht nur von der Qualität und Zuverlässigkeit vom Midland Schmierstoffen, sondern

auch von der Midland Road Assistance, eine Exklusivität von Midland Schweden: In den Genuss dieser Mobilitätsversicherung – gültig 10 Jahre oder 500 000 km – kommen alle, die ihren Isuzu gemäss Herstellerangaben bei einem offiziellen Isuzu-Partner, der Midland verwendet, warten lassen.

WWW.MIDL ANDOIL.SE

Isuzu «Arctic Truck» AT35 im Einsatz in Schweden: unterwegs mit Midland im Ölkreislauf.

Midlander // NO. 19 I 2017

05


MIDLAND

PRODUKTE

MIDLAND CRYPTO 4 0W-20: FÜR VOLKSWAGEN VON MORGEN Besonders treibstoffsparende Eigenschaften verspricht das neue Midland Crypto4 0W-20, entwickelt für die neuste Motorgeneration der Volkswagen Konzernmarken VW, Audi, Seat und Skoda. Das Leichtlaufmotorenöl mit Low SAPS-Technologie (mit verringertem Anteil an Sulfat-Asche, Phosphor und Schwefel) eignet sich gleichermassen für Diesel- und Benzinmotoren. Es garantiert die sofortige Schmierung ab Kaltstart, sorgt für geringeren Verschleiss und hält den Motor sauber. Midland Crypto4 0W-20 erfüllt die neue VW-Norm VW 507.00/508.00.

06

Midlander // NO. 19 I 2017


MIDLAND

PRODUKTE

DAMIT ES IN JEDEM GANG RUND LÄUFT MIDLAND UTTO LV

MIDLAND TOU / MIDLAND THF

NEUES MULTIFUNKTIONSÖL

NOCH MEHR MÖGLICHKEITEN

Midland UTTO LV ist ein komplett neues vollsynthetisches Multifunktionsöl UTTO (Universal Tractor Transmission Oil) mit abgesenkter Viskosität. Es eignet sich als Hydraulik- und Getriebeöl für Land- und Baumaschinen und kann auch für Aggregate mit nassen Bremsen verwendet werden.

Die beiden Midland Tractor Hydraulic Fluids (TOU und THF) wurden ergänzt um die Viskosität 80W und sind durch neue weitere Einsatzmöglichkeiten noch breiter einsetzbar: Sie eignen sich nun auch als Hydrauliköl, wenn ein HLP 46, HLP 68 oder HVLP 68 vorgeschrieben ist. Geeignet auch für Nassbremsen.

FÜR DAS GANZ SCHWERE GESCHÜTZ MIDLAND VR-TRAK 75W-90

MIDLAND SYNQRON DIESEL 5W-30

NEU AUCH FÜR EISENBAHNEN

ERSTES 5W-30 MIT LDF-3

Das für Trucks von Renault und Volvo konzipierte Hochleistungsöl erfüllt weitere Spezifikationen von Fahrzeug- und Getriebeherstellern, neu auch für Getriebe und Achsen von Eisenbahnen. Und es eignet sich weiterhin für Achsen und Getriebe mit verlängerten Serviceintervallen. Mit offizieller Freigabe Volvo Transmission Oil 97312:028.

Midland Synqron Diesel 5W-30 ist eines der ersten Motorenöle für Nutzfahrzeuge in der Schweiz, das mit einem Viskositätsbereich von 5W-30 die wichtige Scania-Norm LDF-3 für Euro 6-Motoren erfüllt – und damit auch Treibstoffverbrauch und Abgasemissionen senkt.

Midlander // NO. 19 I 2017

07


GARAGIST AUS LEIDENSCHAFT In Obernau bei Kriens, nahe Luzern, befindet sich die Spring Garagen AG, der «Fach­ betrieb für Seat, VW, Audi und Skoda». Ins Auge sticht der Werkstattneubau, der 2015 realisiert wurde. Hier kümmert sich ein engagiertes Team von sechs Personen um die Bedürfnisse seiner treuen, stets wachsenden Kundschaft.

08

Midlander // NO. 19 I 2017


PORTRAIT

SPRING GARAGEN AG

Mit dem Werkstattneubau realisierte Spring auch eine moderne Ölausschankanlage mit Midland.

Pascal Spring, der vor drei Jahrzehnten mit einer einzigen Garagenbox in Blatten bei Malters angefangen hat, ist der Kopf hinter der heutigen Spring Garagen AG. Die Mehrzahl «Garagen» im Namen kommt von daher, dass nach einer Fusion bis in die Neunzigerjahre zwei Betriebe zum Unternehmen gehörten. Schon in dieser Zeit schwebte dem Unternehmer Spring ein Neubau vor. «Ein topmoderner Betrieb war immer unser Traum», sagt Pascal Spring. 2015 hat das Unternehmen den Neubau schliesslich realisiert. Ein dreistöckiger Komplex mit moderner Werkstatt, FahrzeugWaschraum im Parterre, allen nötigen technischen Einrichtungen im zweiten Stock sowie dem Reifen- und Räderhotel im dritten Stock. Ebenfalls Teil der technischen Einrichtung ist eine eigene Ölausschankanlage. «Wir schätzen die Produkte und den Service von Midland», sagt Pascal Spring, der seit über zehn Jahren «sehr angenehm und konstruktiv» mit Midland Regionalberater Daniel Mahler zusammenarbeitet.

Monika Häring am Empfang ist seit bald zwanzig Jahren dabei; Werkstattchef Jürg Tschopp über zehn Jahre. Diese Kontinuität ist Teil des familiären Betriebs. Den alten Werkstattteil neben dem Neubau will Pascal Spring schon bald in einen modernen Showroom mit Aufbereitungsraum verwandeln. Bis es soweit ist, nutzt er den Platz im alten Gebäude für die Restauration von Oldtimern. Schon 2002 hat er das Unternehmen bewusst als unabhängigen Fachbetrieb für die Marken der Volkswagen Gruppe positioniert. Zuvor hatte er verschiedene langjährige Markenvertretungen geführt, darunter 15 Jahre eine Seat-Vertretung. Die Freiheit als Fachbetrieb ohne offizielle Vertretung hat er nie bereut. Er kann auf eine treue Kundschaft zählen, die mehr auf den Namen «Spring» vertraut als auf die Automarke. Das kann sie vielleicht noch lange tun: Erstens denkt Pascal Spring nicht ans Aufhören und zweitens ist sein Sohn gerade ins Autogewerbe eingestiegen…

Bei der Spring Garagen AG kümmert sich ein sechsköpfiges Team persönlich und engagiert um die Bedürfnisse der Kundschaft.

Pascal Spring zeigt das Räder- und Reifenhotel.

SPRING GARAGEN AG Fachbetrieb für Seat, VW, Audi und Skoda Rengglochstrasse 22 6012 Obernau Telefon 041 320 36 34 Telefax 041 320 64 32 spring.garage@bluewin.ch www.spring-garagen.ch Gründung: 1985 Mitarbeiter/-innen: 6, davon 2 Lehrlinge (Automobil-Mecha­ troniker und Automobilfachmann) DIENSTLEISTUNGEN: > Verkauf von Neuwagen und Occasionen > Reparaturen und Servicearbeiten > Carrosserie- und Malerarbeiten > Reifen- und Räderhotel > Oldtimer-Restauration > Miet- und Ersatzfahrzeuge > Abschlepp- und Pannendienst

Das wichtigste Produkt in der Werkstatt der Spring Garagen AG ist MIDLAND CRYPTO3 5W-30 . Das Leichtlaufmotorenöl ist heute ein wahres Multitalent, obwohl es ursprünglich mit Fokus auf die Benzin- und Dieselmotoren der Volkswagen Konzernmarken entwickelt wurde – deshalb passt es auch perfekt in die Ölausschankanlage der Spring Garagen AG.

Midlander // NO. 19 I 2017

09


TRACTOR PULLING

CRAZY FERGUSON

MIT GROSSEM EHRGEIZ DURCH DEN DRECK Jahrelang war Paul Egli schon interessiert an Tractor Pulling. Dann fragte er sich, mit welchem Traktor er wohl gute Chancen hätte und schaute sich nach einem Massey Ferguson um.

2013 fand er «seinen» Massey Ferguson MF2805 in den USA: Ein Modell mit 10,5 Liter Hubraum und einem Eigengewicht von 10,5 Tonnen, das nie in die Schweiz importiert wurde. Nach einer radikalen Diät und dem Einbau von grösserer Einspritzpumpe, Turbo und Ladeluftkühler ging Paul Egli

Petra Oberholzer mit Paul Egli.

10

2014 mit dem Traktor in der Kategorie 6,5 to Farmstock an den Start. Er dominierte die Saison und holte locker den Titel. 2015 wurde es schwerer; die Motorleistung reichte nicht für eine stete Dominanz. Ein grösserer Turbo sollte dies wettmachen, aber das Vorhaben endete mit einem Motorschaden, vier von acht Pleuellager waren angefressen. Nach einer langen Suche nach passenden Ersatzteilen und der Reparatur ging Paul Egli wieder an den Start. Jetzt erstmals mit Öl von Midland, was jegliche Probleme mit den Lagern zum Verschwinden brachte. Ende Saison reichte es für den 3. Schlussrang. In der Zwischenzeit hatte er auch Petra Oberholzer, im Team fürs leibliche Wohl zuständig, mit dem Pulling-Virus angesteckt. Seither fährt sie immer mal wieder selbst einen Cup-Lauf. 2016 forderte das Reglement einige Anpassungen, unter anderem ein anderes Schwungrad für die Kupplung. Wieder war die Motorleistung knapp. Nach dem dritten Pulling der Saison wechselte das Team kurz vor dem ersten Lauf den Turbo und hatte Glück: Das Zusammenspiel passte. Ganz knapp konnte Paul Egli sich 2016 gegen Namensvetter Paul

Schaad durchsetzen. Für 2017 wurde der Turbo umplatziert, damit die Ladeluft ungehindert von vorn in den Turbo hineinströmen kann. Das ganze Crazy Ferguson Team wartet gespannt, wie Paul Egli sich 2017 behaupten kann. Ziel ist natürlich der dritte Titel.

Paul Egli schwört auf Midland Performance 20W-50 (Bild) für den Motor und TOU Tractor Hydraulic Fluid für die ganze Hydraulik des Traktors.

Midlander // NO. 19 I 2017


TRACTOR PULLING

ZIMMERWALD

DIE HEIMAT DES TRACTOR PULLINGS Ernst Guggisberg hat den ersten «Pull» mit einem Traktor in der Schweiz auf die Piste gelegt und später das Tractor Pulling Zimmerwald ins Leben gerufen. Inzwischen sind seine Kinder aktive Puller und organisieren dieses Jahr die 20. Ausgabe des Klassikers.

Die Geschichte des Tractor Pullings beginnt in den Sechziger- und Siebzigerjahren in den USA. Dort entdeckt auch Ernst Guggisberg den Sport für sich. Als die Welle Ende Siebziger auf die Niederlande überschwappt, ist er dabei. Und als 1986 das erste Pulling in Schafisheim stattfindet, nimmt er teil. Als es dann ruhiger wird um Pulling in der Schweiz, ergreift Ernst Guggisberg die Initiative und gründet einen Wettkampf sozusagen bei sich zu Hause, rund um Hof und Betrieb seines Lohnunternehmens: das Tractor Pulling Zimmerwald. Es findet 1997 erstmals statt und ist von den frühen Tractor Pullings in der Schweiz das einzige, das es heute noch gibt. Beim Tractor Pulling geht es darum, ein Gewicht mit einem Traktor möglichst weit zu ziehen. Ein Full Pull liegt bei hundert Metern. Zuerst haben sich die Kontrahenten mit einem fixen Gewicht gemessen, später mit einem, das sich erhöht, indem laufend mehr Zuschauer auf eine Bremsplatte sprangen. Seit einigen Jahren wird mit einem Bremswagen gearbeitet, der das Gewicht linear erhöht. Für den Puller besteht die SchwieMidlander // NO. 19 I 2017

rigkeit darin, den Traktor in der Balance zu halten und möglichst weit zu kommen. Wenn sich der Traktor vorne weit in die Höhe reckt, ist der «Zug» meist bald vorbei, weil sich die Hinterachse bereits anfängt einzugraben. Beim Pulling spielen Faktoren wie Leistung, Gewicht und Gewichtsverteilung,

Reifenbeschaffenheit und Reifendruck eine Rolle. Doch auch, ob der Boden weich oder hart, feucht oder trocken ist, hat einen Einfluss. Schaltzeitpunkte und Gangwahl sind ebenfalls entscheidend. Das Tractor Pulling Zimmerwald zählt heute zu den grössten Veranstaltungen in der Schweiz und lockt jedes Jahr über 10 000 Besucherinnen und Besucher an. Es ist ein echtes Volksfest. Daniel, Samuel und Theres Guggisberg – und ihre Familien – organisieren nicht nur den Event; die drei Geschwister sind auch selbst als Puller aktiv. Und sie stellen an sieben von zehn Veranstaltungen in der Schweiz den Bremswagen. Ja, sie führen das Erbe ihres Vaters fort und stellen sicher, dass Zimmerwald die Heimat es Tractor Pullings in der Schweiz bleibt.

Samuel Guggisberg hat den väterlichen Betrieb – und das Pulling – übernommen.

11


RACING

PADDOCK CREW

Stefan Müller startet mit seiner Kawasaki Ninja ZX-10R in der Schweizermeisterschaft Superstock 1000.

MIT VOLLER KRAFT VORAUS Stefan Müller konnte es kaum erwarten, das Töfflibillett zu machen. Kein Wunder, dass er eine Lehre als Motorradmechaniker begann und auf der Rennstrecke landete. Vom Töfflifahren war der aktive und sportliche Teenager Stefan Müller sofort fasziniert. Bald steckte er all sein Taschengeld in dieses Hobby, alles andere trat in den Hintergrund. Kurz darauf begann er die Lehre als Motorradmechaniker bei Adi Moto im liechtensteinischen Schellenberg. Im Jahr 2008 war er schliesslich in Cartagena in Spanien zum ersten Mal auf einer Rennstrecke und wollte gar nicht mehr von der Maschine, einer Suzuki GSX-R 1000, absteigen. Isle of Man-Legende Horst Saiger war mit dabei und ermunterte den Jungspund. Seine reguläre Karriere als Rennfahrer startete Stefan Müller 2012 mit einer ganzen Saison in der Kategorie Superstock 600. Anschliessend konnte er aus berufli-

chen Gründen keine ganze Saison mehr fahren und begnügte sich mit Gaststarts bei den Superstock 600. 2016 wagte sich Stefan Müller mit einer alten Maschine, die schon viele Rennen hinter sich hatte, in die Schweizermeisterschaft Superstock 1000. Material, Fahrer und Team waren gefordert und ein 6. Schlussrang angesichts der Herausforderungen in der ersten Saison ein zufriedenstellendes Resultat. 2017 aber, mit einer neuen Kawasaki Ninja ZX-10R und starken Partnern wie Adi Moto Anstalt, Schöb Motoren und Oel-Brack AG will Stefan Müller jetzt unbedingt in die Top 5 fahren.

Stefan Müller und sein Team.

PADDOCK CREW Im Herbst 2016 formierte sich der bunte Haufen von Freunden, Verwandten, Helfern und Töff­ begeisterten rund um Stefan Müller zu einem «ganz normalen» Motorradclub namens Paddock Crew. Dieser Club veranstaltet Ausfahrten sowie Treffen und be­treibt «nebenbei» ein Rennteam.

Neben Schmierstoffen, Bremsflüssigkeit und weiteren Produkten von Midland sticht für Stefan Müller der MI DL AN D MS 14 MU LT I - SP R AY heraus: «Ich bringe damit einfach alles weg, auch Reifenrückstände. Für mich gehört er zur Grundausstattung», schwärmt der liechtensteinische Rennfahrer, dessen Kawasaki Ninja mit Midland Motorcycle 10W-50 befüllt ist.

12

Midlander // NO. 19 I 2017


TEAM

PETER MÜLLER

GROSSES VERDIENST FÜR DEN VERKAUF 1987 trat Peter Müller seine Stelle als Verkaufsleiter bei Oel-Brack an und hat in seinen 30 Jahren bis zur Pensionierung das Unternehmen nachhaltig geprägt – eine Würdigung von Thomas Brack.

Mit Lukas Noth und Harry Faszt (2017).

Peter Müller erklärt die Ziele einer Sponsoringpartnerschaft (Swiss-Moto 2014).

Mit 36 Jahren trat Peter Müller am 16. Februar 1987 seine Stelle als Verkaufsleiter bei der Oel-Brack AG an. Das Unternehmen befand sich zu dieser Zeit in der Phase eines Generationenwechsels. Eingestellt wurde Peter durch Elfi und Walter Brack, die dazumal die Geschicke des Unternehmens geleitet hatten. Der Plan war die Bildung einer Abteilung für den Verkauf von Schmierstoffen in der Schweiz. Peter hat beim Amts­ antritt einen bunten Strauss von Kunden­ beratern, Agenten und Wiederverkäufern vorgefunden und ein Potpourri an vertriebenen Marken (Quaker State, Perfectol, Sterol, Pentex, Credol, Lily Oil) und Unternehmen (Oel-Brack AG, OLWA Oel-Import AG, Lily Oil AG, Lubrificoil AG). Der Aufbau der Organisation Mit anfänglich kleinen Schritten nahm die Verkaufsorganisation erste Konturen an. So wurden Aussendienstmitarbeiter für verschiedenen Verkaufsregionen gesucht und die Abteilung bekam mehr und mehr ihr Gesicht. Zu Beginn noch ganz bescheiden mit zwei bis drei Vertretern. Zum Schluss bestand die Abteilung dann aus acht Mitarbeitern im Aussendienst, einer Assistentin sowie dem Stellvertreter der Verkaufsleitung. Entsprechend erfreulich entwickelten sich die Verkaufszahlen und der stetige Anstieg der Marktanteile. Midlander // NO. 19 I 2017

Die Vielfalt der Marken Aus der einstigen Vielfalt der Marken entstand mit den Jahren eine Konzentration auf Quaker State. Im Jahre 2000, durch die Übernahme der Aktivitäten der Demmler-Kendall AG aus Oberhasli, gesellte sich dann noch die US-Marke Kendall dazu. Mit einer Zweimarkenstrategie ging es weiter bis zur Umsetzung der heutigen Marke Midland – Swiss Quality Oil: In einem Viererteam und mit tatkräftiger Unterstützung einer externen Corporate Identity Agentur wurde die Marke Midland geschaffen. Peter hat dabei seine ganze Erfahrung sowie sein Flair für gestalterische und farbliche Aspekte eingebracht. So wurde Midland 2004 aus der Taufe gehoben und verleiht uns das heutige Gesicht. Vom Karteikasten zur IT 2003 wurde das Ende der Kundeninformationen auf Karteikärtchen eingeläutet. Das gesamte Aussendienstpersonal wurde mit mobilen Computern ausgerüstet. Es begann eine intensive, anspruchsvolle und nervenaufreibende Phase. Die Umstellung auf die neue Technologie bedingte viel Fingerspitzengefühl, aber auch Durchsetzungsvermögen. Peter hat mit seinem Wissen und seiner Führungserfahrung viel zum Gelingen der heutigen Kundenbeziehungslösung beigetragen.

Mit Kilian Wyssen und Fere Aegerter (2014).

Dank für drei Jahrzehnte Für die langjährige, vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit möchten wir Peter von ganzem Herzen danken. In seinem neuen Lebensabschnitt wünschen wir ihm gute Gesundheit und viel Zeit für alles, was bisher zu kurz gekommen ist. Ein besonderer Dank geht auch an seine Frau Marianne, welche ihn immer aktiv unterstützt hat. Familie Brack und die ganze Belegschaft

Thomas Brack und Peter Müller (2006).

13


MIDLAND

HEIZÖL

EFFIZIENZ-UPDATE FÜR DIE HEIZÖLDISPOSITION Still und heimlich hat Oel-Brack AG den Arbeitsablauf rund um die Heizöldisposition und -auslieferung drastisch vereinfacht und modernisiert. Die Basis dafür ist eine ununterbrochen digitale Arbeitsweise. Dazu werden die Aufträge der Kunden wie bisher elektronisch erfasst. Neu ist, dass die Ladeund Lieferpläne so erstellt werden, dass sie vorab auf die Android Geräte der Chauffeure übermittelt werden können. Am Liefertag arbeitet der Chauffeur seinen Transportauftrag Schritt für Schritt ab: Er erfasst die zugeladenen Mengen und fotografiert die Ladebelege im Tanklager. Die Daten werden anschliessend direkt an OelBrack AG übermittelt. Genauso bei den Abladestellen, wo Zeit und Ablademenge verzögerungsfrei in die Zentrale übermittelt werden, nachdem der Chauffeur die unterschriebene Quittung fotografiert hat. Die Disposition weiss so jederzeit über den Stand der Ablieferungen Bescheid. Die Zentrale kann flexibel auf Notfälle reagieren und den Lieferplan kurzfristig anpassen. Die Weiterverarbeitung startet verzögerungsfrei sofort nach dem Ablad. Auf Lieferscheine muss niemand mehr warten. Das neue System ist bis auf die Quittung für den Kunden papierlos.

1 Lade- und Lieferpläne bearbeitet der Chauffeur auf seinem Android Gerät.

  W W W. O P E N C R X . O R G

14

Der Kunde behält den Lieferschein.

2 Nach dem Ablad wird der Lieferschein vor Ort ausgedruckt.

3

  W W W . C R I X P. C O M

4

Der Chauffeur fotografiert und übermittelt den unterschriebenen Lieferschein.

CRIXP Die CRIXP Corp. aus dem Technopark Zürich hat die Abläufe analysiert und die Software-Lösung entwickelt und eingeführt. Das Backend basiert auf openCRX, der Client ist eine moderne Web App. Bei den eingesetzten Android Geräten und Quittungsdruckern handelt es sich um handelsübliche Hardware. Midlander // NO. 19 I 2017


MIDLAND

TANKSTELLE

TRADITIONSBETRIEB MIT JUNGEM TEAM

Das junge Team: Michael Bürki, Sandro Rindlisbacher, Fabio Matzinger, Marc Oliver Gerber und Roland Schneider

In Oberdiessbach im Berner Oberland ist die gut verankerte Tankstelle an der Bahnhofstrasse seit Anfang 2016 eine Midland Tankstelle. Die Bahnhofgarage Lüthi – zu welcher die Tankstelle gehört – wurde fast zeitgleich von fünf eigenen Mitarbeitern übernommen. An der Bahnhofstrasse in Oberdiessbach steht schon ewig eine Tankstelle. Die Betreiber der Bahnhofgarage Lüthi AG wissen gar nicht, wie lange. Das ist kein Wunder: Die fünf Besitzer, bis zum Kauf des Betriebs noch Angestellte, sind – bis auf einen – keine 30 Jahre alt. Jetzt arbeiten sie in ihrer eigenen Garage. Voller Elan reparieren sie Peugeot sowie Autos aller Marken und betreiben einen florierenden Occasionshandel. In der Werkstatt arbeiten die Mechaniker mit Öl von Midland, passend für Peugeot in erster Linie mit Midland Econova 5W-30 und Midland Axentum 0W-30. Da die Garage bereits Schmierstoffkunde war, lag Midland als neuer Partner für die Tankstelle auf der Hand. Als Glücksfall bezeichnet Mitinhaber Marc Oliver Gerber die Zusammenarbeit mit Oel-Brack AG. Insbesondere lobt er Peter Müller, der die Verhandlungen für Midland geführt hat. «Sehr zufrieden», ist er und freut sich, Schmierund Treibstoffe aus einer Hand zu bezieMidlander // NO. 19 I 2017

hen. Die Tankstelle, bestens verankert in den Köpfen der Leute, bietet Benzin, Diesel und Zweitaktgemisch an. Dass sie seit einiger Zeit eine Midland Tankstelle ist, kommt gut an. «Die Leute freuen sich», sagt Marc Oliver Gerber, «wenn sie hören, dass es sich um ein Schweizer Unternehmen handelt.» BAHNHOFGARAGE LÜTHI AG Midland Tankstelle Bahnhofstrasse 9 3672 Oberdiessbach Telefon 031 771 01 58 Telefax 031 771 09 24 info@bahnhofgarage-luethi.ch www.bahnhofgarage-luethi.ch MARKENVERTRETUNG: > Peugeot OCCASIONSVERKAUF Areal Ziegelei 3672 Oberdiessbach

15


MIDLAND EVENTS

RACING

Burn Out Mollis

ZUM DRITTEN MAL AUF DEM PODEST

4th US Car & Bike Festival Flugplatz Mollis GL 18.–20. August 2017

MICKE KÅGERED

Burn Out Hinwil 6th US Car & Bike Meeting Hinwil ZH 9./10. September 2017 www.burnoutevent.ch

Kustom Shakedown Hot Rods – Bikes – Custom Cars

Burgdorf BE 27./28. Oktober 2017 www.kustomshakedown.com

Transport-CH Schweizer Nutzfahrzeugsalon

Micke Kågered wurde sensationeller Dritter in der Europameisterschaft.

Bern 16.–19. November 2017 www.transport-CH.com

MIDLAND

Micke Kågered hat nach einigen dramatischen Wendungen 2016 den dritten Endrang in der Drag Racing Europameisterschaft errungen. Bereits zum dritten Mal platzierte sich Micke Kågered damit unter den Top 3 bei der FIA European Drag Racing Championship. Vor dem letzten Rennen im September in Santa Pod (UK) war klar, dass Mickes Punktestand für den dritten, nicht aber für den ersten Platz ausreichen würde. Um den Meistertitel kämpften noch Anita Mäkelä aus Finnland und Stig Neergaard aus Dänemark.

WETTBEWERB

HERZLICHE GRATULATION An den letzten Messen haben wir erneut einen Wettbewerb mit vielen Sofortpreisen durchgeführt. Unter allen in die Urne eingeworfenen Rubbelkarten haben wir je einen exklusiven Go-Kart-Funrace Event für zehn Personen auf der Strecke der Kartbahn in Wohlen verlost. Gewonnen haben: Auto Zürich 2016: Auto-linea-Corse, Cosimo Urso, 8222 Beringen

Vor dem Rennen konnte Mäkelä in der Gesamttabelle einen kleinen Vorsprung vorweisen, verlor jedoch im Viertelfinale gegen Duncan Micallef aus Malta, und Neergaard hatte gegen Micke Kågered das Halbfinale zu bestreiten. Ein Sieg für Neergaard hätte ihm den Europameistertitel gesichert. Kågered gewann, Mäkelä reichten ihre Punkte, um die Meisterschaft zu gewinnen, und Micallef verlor gegen Kågered im Schlussduell. Ein spannendes Finale.

Swiss-Moto 2017: Meier Speedservice, Peter Meier, 8833 Samstagern Midland gratuliert und wünscht viel Spass und spannende Rennen!

  W W W. K A G E R E D - R A C I N G . C O M

IMPRESSUM HERAUSGEBER: Midland – Swiss Quality Oil Oel-Brack AG Rupperswilerstrasse 3 CH-5502 Hunzenschwil

MITARBEIT: Kunden, Partner, Rennteams sowie zahlreiche Fotografen, die ihre Bilder zur Verfügung gestellt haben. Vielen Dank.

Telefon +41 62 889 10 30 Telefax +41 62 889 10 49 info@oelbrack.ch www.midland.ch

GESTALTUNG: oneflow gmbh, CH-4802 Strengelbach, www.oneflow.ch

REDAKTION: Eric Somogyi

DIE HAUSZEITUNG DER MARKE MIDLAND

DRUCK UND VERSAND: Urs Zuber AG, CH-5734 Reinach AG www.urszuberag.ch AUFLAGE: 7000 Exemplare

Abdruck und Online-Publikation ge­stattet, Beleg und Information erbeten.

Midlander 19 2017  

Hauszeitung der Marke Midland // Sommer 2017 // deutsche Originalausgabe (c) 2017 by Oel-Brack AG, CH-5502 Hunzenschwil, www.midland.ch