Page 1

Michael Padaritsch

Product Design I Interior Design


Michael Padaritsch


Product Design I Interior Design

Persönliches

Kontakt

Ausbildung

Berufserfahrung

Fachkenntnisse

Geboren am 11.08.1997 in Graz österreichische Staatsbürgerschaft ledig keine Kinder

Zelting 5 8490 Bad Radkersburg +43 664 2255143 m.padaritsch@hotmail.com

Pflichtschulen in Bad Radkersburg 2003-2011

Sommer 2012 Praktikum als Badewärter in der Parktherme Bad Radkersburg

Produktdesign Innenraumgestaltung Modellbau Baukonstruktion technische Planung Grafik Design

www.instagram.com/michaelpadaritsch

Bundesoberstufenrealgymnasium Bad Radkersburg 2011-2015 Abschluss: Matura Kolleg für Nachhaltige Produktentwicklung und Innenarchitektur Sankt Pölten 2016-2018 Abschluss: Diplom in Nachhaltiger Produktentwicklung und Innenarchitektur

2012 bis 2016 Teilzeitbeschäftigung in der Parktherme Bad Radkersburg Sommer 2017 Praktikum bei „Heidenspaß“- Graz im Bereich Produktentwicklung und Innenarchitektur unter der Leitung von Jasenko Conka


Austellungen/ Preise

Fähigkeiten

Sprachen

Hobbies

Sonstiges

2011 Gruppenausstellung zum Thema „Kaffee“ bei Cafe - Bar - Restaurant „Xpresso“ in Bad Radkersburg

Adobe Photoshop Adobe InDesign Adobe Illustrator

Deutsch Englisch

Ehrenamtliche Tätigkeit in der Jugendgruppe Bad Radkersburg

Führerschein Klasse B

2014 Entwurf und Produktion für ein Möbel im öffentlichen Raum in Bad Radkersburg

Graphisoft ArchiCAD Rhinoceros/Grasshopper Freihandskizze Arbeiten mit Copicmarkern EDV-Kenntnisse

künstlerisches Arbeiten Fotografieren Reisen

Copic Grundkurs 12 stündiger Erste-Hilfe Kurs Rhetorik und Präsentations Kurs


Produktdesign


01

Herkules Papierhocker nach Vorbild der dorischen Säulen Der Hocker Herkules ist eine Sitzmöglichkeit die zu 100% aus Papier gefertigt ist. Er besteht primär aus drei Teilen, einem Mittelteil aus drei gefalteten Katalogen und einer Basis sowie einer Sitzfläche aus Papierrollen die zusammengeklebt sind und von einem Papierband zusätzliche Stabilität erlan- gen. Die Hohlräume im Mittelteil sind durch längere Papierollen ausgefüllt und stützen somit die ganze Konstruktion. Durch einige komplett durchgehende Rollen werden alle 3 Teile zusammengehalten und somit miteinander verbunden. Durch diese Ausführungsweise ergeben sich schlichte, stimmige Formen mit interessanten Oberflächen und eine Stabilität die nahezu den griechischen Säulen ähnelt. Oktoer 2016

450

380


02 Curved Vogelfutterhaus nach Alvar Aalto Das Vogelfutterhaus curved. übernimmt die Formensprache der Vase „Savoy“ des finnischen Architekten und Designers Alvar Aalto. Dieses heute zum Kult gewordene mundgeblasene Designstück zeichnet sich durch die verspielte Form und dem dazu völlig konträr wirkendem starren Material Glas aus. Für das Vogelfutterhaus wird die Grundform der Vase übernommen, abgewandelt und bearbeitet. Verwendet wird das Material Holz, welches auch von Aalto vorzugsweise verwendet wurde. Das Vogelhaus erhält durch zwei zugeschnittene Schichtholzplatten eine organische Form, welche der Vase „Savoy“ ähnelt. Durch die Dachschindel ähnlich angeordneten Furniere und einer Lackierung kann Regenwasser gut abrinnen und das Innere bleibt vor Nässe geschützt. Durch zwei Rundstäbe finden die Vögel Halt am Futterhaus und ebenso bieten sie Platz zur Befestigung von Meisenknödel. 280

280

Planung

Jänner 2017


03

Redesign „Backenzahn“ Diese Bank ist dem Designklassiker „Backenzahn“, des deutschen Designers und Architekten Philipp Mainzer nachempfunden und übernimmt dessen Formensprache. Das Original wird als Hocker oder Beistelltisch verwendet, in diesem Entwurf werden die charakteristischen Füße des Hockers übernommen und mit einer beweglichen Sitzfläche ergänzt. Durch diese Ausarbeitung ist ein angenehmes Sitzverhalten garantiert

450

1600

410

Mai 2017


19


04

Stadtmöbel „QR – Code“ Die sogenannten „QR – Codes“ sind uns heute allgegenwärtig. Sie wurden Stadtmöbel „QR – Code“ 1994 als logistischer Helfer entwickelt und griff schon bald auf sämtliche Lebensbereiche über.Von Werbung, über Auto bis hin zum Grabstein Die sogenannten „QR – Codes“ sind uns heute allgegenwärtige Sie wurden werden die quadratisch, schwarz – weiß gestalteten Codes verwendet. 1994 als logistischer Helfer entwickelt und griff schon bald auf sämtliche Der QR – Code sollte auch Anreiz für dieses Stadtmöbel sein. Lebensbereiche über. Von Werbung, über Auto bis hin zum Grabstein werden Über ein Stahlgerüst wurden schwarze Kunststoffkuben verteilt und bilden die quadratisch, schwarz – weiß gestalteten Codes verwendet. Der QR – Code so mehrere Ebenen, die zum Ruhen ohne Konsumzwang einladen oder sollte auch Anreizbilden. für dieses Stadtmöbel sein. Über ein Stahlgerüst wurden einen Spielplatz für Kinder schwarze Kunststoffkuben verteilt und bilden so mehrere Ebenen, die zum Ruhen ohne Konsumzwang einladen. Juni 2017

8000

8000

Juni 2017


05

Tischleuchte „S1“ Diese Leuchte übernimmt die Formensprache des 1919 gegründeten „Bauhaus“.Erkennbar an der primären Verwendung von Stahlrohr und das Arbeiten mit sichtbaren Konstruktionen fügt sie sich in jede Raumsituation ein. Als farbliche Gesamtgestaltung wurde ein matt schwarz gewählt, dies rückt das Design in ein modernes Licht und unterstreicht die empor strebende Richtung der Lampe. Durch den schwenkbaren Lampenkopf können verschiedene Positionen eingestellt werden, und ein leichtes Arbeiten wird begünstigt.

380

Juni 2017


1700


06

Lucerna Ligno Diese dreibeinige Stehlampe besteht zu 100 % aus Holz. Durch verschiedenste Lucerna Ligno Furnierreste, ist sie ein Beispiel für ein Recylclingprodukt welches durch den 1 mm starken Lampenschirm eine angenehme Lichtstimmung erzeugt. Der Lampenschirm Diese dreibeinigewurde Stehlampe besteht zu 100 % –aus Holz und konstruiert den werden drei von Innen mit einer LED Beleuchtung ausgestattet.durch Als Stütze 1 mm starken Lampenschirm eine angenehme Lichtstimmung. Der Lampenschirm Beine aus Eichenholz verwendet. Durch dei erdigen, warmen Farben entsteht eine wurde aus verschiedenen gewebt und von Innen mit einer heimelige Echtholzfurnieren Wirkung für jeden Raum.

LED – Beleuchtung ausgestattet. Als Stütze werden drei Beine aus Eichenholz verwendet. 380

Februar 2017

1800

Februar 2017


07

Tradish Ein moderner Barhocker mit traditionellen Mustern. Der Barhocker “Tradish” verbindet das traditionsreiche Wiener Geflecht der Thonet – Sitzmöbel mit einer modernen Formensprache. Ein luftiges Kissen war Inspiration das Rohrgeflecht in diesem Ausdruck zu gestalten und daraus eine angenehme Sitzfläche zu formen. Die angedeutete Rückenlehne und die Rahmenkonstruktion mit vier Standfüßen aus Massivholz vermitteln Sicherheit und verleihen dem Hocker Standfestigkeit. Das Sitzmöbel ist in zwei Versionen ausgearbeitet, eine mit Natur belassener Bespannung und eine zweite in einer farblichen Gesamtgestaltung in matt – schwarz. Beide Varianten fügen sich in verschiedenste Raumkonzepte ein und geben ein luftig – leichtes Raumgefühl wieder.

860

350

380

Oktober 2017


08

Logoentwurf

Logoentwurf

Kampagne „Müll aus – Natur an“, Naturschutzpark Bayrischer Wald

Kampagne „Müll aus – Natur an“, Naturschutzpark Bayrischer Wald Wettbewerb Der Naturschutzpark Bayrischer Wald schrieb ende 2017 einen

aus, in dem ein Logo für deren Kampagne „Müll aus - Natur an“ gefunden

Der Naturschutzpark Bayrischer schrieb 2017 einen aus, in werden sollte. Das Logo sollteWald deren SloganEnde beinhalten undWettbewerb deren Betrachter dem ein Logo für deren Kampagne „Müll aus Natur an“ gefunden werden dazu anhalten keinen Müll achtlos weg zu werfen. Mein Entwurf orientiertsollte. sich Das Logo sollte deren Slogan beinhalten und deren Betrachter dazu anhalten am original Logo des Naturschutzparks, welches einen mittig platzierten keinen Müll achtlos weg zu werfen. Laubbaum und jeweils sich zur Seite einen Nadelbaum zeigt. Diese dreier Mein Entwurf orientiert am original Logo des Naturschutzparks, welches einen Kombination wurde aufgenommen undzursollte für meinen mittig platzierten Laubbaum und jeweils SeiteGrundlage einen Nadelbaum zeigt.Entwurf sein. dreier - Kombination wurde aufgenommen und sollte Grundlage für meinen Diese Entwurf sein. An die Seiten tretten eine Symbolsierung einer zerbeulten Plastikflasche und einer Aluminiumdose, als Symbol für den weggeworfennen Müll Jänner 2018 darstellen soll. Darüber größer und in Farbe dargestelt ein Baum in saftigen grün für den erhalt der Natur. Jänner 2018

35 7


Standing Cube.

09

Cube Bearbeitende Holztechnologie - Ein einfaches Möbelstück aus einfachsten Materialien, möglichst hochwertig bearbeiten. Simple Holzleisten und einfaches Sperrholz bilden die Grundlage für diesen Beistelltisch, der Kubus wurde mit Überlappungsverbindungen errichtet und mit Tafelplatten ergänzt. Das Haupt ist abnehmbar und als Tablett verwendbar, welches auf Grund der leichteren Säuberung mit Leder bespannt wurde. Alle Holzteile wurden mehrmals geschliffen und mit Öl eingelassen - es entsteht eine samtweiche Oberfäche.

500

Bearbeitende Holztechnologie Ein einfaches Möbelstück aus einfachsten 400 bearbeiten. Simple Holzleisten und einfaches Materialien, möglichst hochwertig Sperrholz bilden die Grundlage für diesen Beistelltisch, der Kubus wurde mit Überlappungsverbindungen errichtet und mit Tafelplatten ergänzt. Das Haupt ist abnehmbar und als Tablett verwendbar, welches auf Grund der leichteren Säuberung mit Leder bespannt wurde. Alle Holzteile wurden mehrmals geschliffen und mit Öl eingelassen - es entsteht eine samtweiche Oberfläche. Oktober 2017

Oktober 2017


10

Green Bin Für diesen Entwurf wurde eine Art „Vertical Gardening – System“ für Möbel entwickelt durch dieses ist es möglich eine Reihe von Entwürfen mit echtem Moos oder Klee bewachsen zu lassen und so einen frischen, vitalen Charakter zu verleihen. Im vorgezeigten Entwurf wurde eine eher unansehnliche Typologie mit Klee bewachsen um diesen bewusst in Szenen zu setzen. Ein weiterer Ausgangspunkt für die Gestaltung war die kritische Betrachtung unserer Wegwerfgesellschaft und die Verbindung zweier konträrer Themen. Einerseits das sehr abwertend gesehene Thema Müll, andererseits das schöne, natürliche Grün mit dem wir uns so gerne umgeben. Positiver Nebeneffekt ist die vorteilhafte Auswirkung auf die dem Mülleimer entstammenden Gerüche, sowie die allgemeine Raumluft.

1100

350

Oktober 2017


11

Green shelve Sowie bei „Green Bin“ kommt auch bei diesem Entwurf das entwickelte Vertical Gardening – System zur Anwendung. Durch die Kombination der begrünten Seitenteile und der massiven Front wurde vor allem auf eine Übertragung natürlicher Werte auf den Innenraum geachtet. Durch die Edelstahlfüße wird das gesamte Gebilde empor gehoben und bewirkt so eine imposante Wirkung in jeder Raumsituation. Die begrünten Flächen müssen lediglich mit Wasser einmal wöchentlich besprüht werden. Durch die Verwendung dieser Aufmachung wird ebenso das Raumklima begünstigt und die Luftqualität verbessert.

1800

800

300

März 2018


12

Weinglas - „Diamont“ Im Entwurfsprozess dieses Weinglases war es wichtig einerseits auf eine moderne, zeitgemäße Formensprachen und andererseits auf ein attraktives Auftreten im befüllten und ungefüllten Zustand zu achten. In der finalen Ausarbeitung wurde versucht die Idee eines im Glas befindlichen Diamanten zu transportieren. Das Weinglas besteht aus einem nüchtern gestalteten Fuß der Grundlage für einen sehr dünnen langen Stiel ist auf dem wiederum nun das empor strebende Oberteil des Glases liegt. Das Glas gibt sowohl mit Rot- oder Weißwein die Illusion eines Diamanten wieder. Durch die Ausarbeitung verschiedener Glaswandstärken wird der Höhenzug verstärkt und es entsteht eine interessante Wirkung des Weines im Glas

250

75

Oktober 2017


13

est

Japanese seat chest Ein Picnicset, inspiriert von japanischen Traditionen Japanese seatseat chest „Japanese chest“ ist ein sowohl für Indoor als auch Outdoor-

geeignetes Objekt, das aus bodennahen Sitzbänken und einem

Ein Picnicset, inspiriert von japanischen Traditonen

Tisch, der zugleich als Stauraum für die Bänke dient. t von japanischen Traditionen „Japanese seat chest“ ist ein sowohl fürGestaltung Indoor als auch Ausschlaggebende Quellen für die sindOutdoor das ist ein sowohl für Indoor als auch Outdoorgeeignetes geeignetes Objekt, das aus bodennahen Sitzbänken und einem von Tisch, traditionell – japanische Sitzverhalten und die Bedeutung nnahen Sitzbänken und einem Tisch, der zugleich als Stauraum der zugleich als Stauraum für die Bänke dient besteht. „Natur“ im asiatischen Raum. Ausschlaggebende für die Gestaltung sind das esteht. Ausschlaggebende Quellen fürQuellen die Gestaltung sind das traditionell – japanische Sitzverhalten und die Bedeutung von „Natur“ he Sitzverhalten undimdie Bedeutung von „Natur“ Die Tischplatte ist abnehmbar und bietet so angenehmen asiatischen Raum. Die Tischplatteim ist abnehmbar und bietet so angenehmen Zugang zu angenehmen den Sitzbänken, welche durch ihre breite Tischplatte ist abnehmbar und so Zugang Zugang zu bietet den Sitzbänken, welche durch ihre breite Ausarbeitung ein entspanntes Sitzen ermöglichen. Im zusammen Ausarbeitung ein entspanntes Sitzen ermöglichen. elche durch ihre breite Ausarbeitung ein entspanntes Sitzen gestapelten Zustand bietet die Gruppe eine Abstellfäche und Im zusammen gestapelten Zustand bietet die Gruppe vermittelt den Eindruck einer Truhe. mmen gestapelten Zustand bietet die Gruppe eine eine Abstellfläche und vermittelt den Eindruck einer mittelt den Eindruck einer Truhe. Jänner 2018 500 Jänner 2018

600

350

600

800

Michael Padaritsch, Jänner 2018

24

50

250

Truhe.

80

46

64

40


14

Regalsystem Zick-Zack Dieses modulare System besticht durch seine auffälligen fast schon aggressiv wirkende Gestaltung der Oberflächen. Dies Zacken hafte Ausarbeitung ermöglicht eine Zusammensetzung der einzelnen Elemente zu einem Gesamtobjekt. Der Benützer soll durch das Mitwirken bei der Gestaltung zur einer handelnden Person im Gestaltungsprozess werden. Durch die durchdachte Formatierung der Einzelelemente sind zahlreiche Einsatzgebiete denkbar, beispielsweise eine elegant anmutende Konstellation als Weinregal oder auch eine experimentelle Zusammensetzung eines Raumteilers. Neben der Möglichkeit Dinge in den Rahmen abzustellen gibt es auch die Möglichkeit Boxen in das System einzusetzen. Mai 2018

200

400

600


15

GehtInOrdnung Eine Vielzahl an Verstaumöglichkeiten bietet der Schreibtisch „GehtInOrdung“. Obwohl sich der Tisch durch sein reduziertes Auftreten auszeichnet gibt es mehrere Möglichkeiten, Schreibutensilien und Ähnliches darauf und darin zu verstauen. Durch die herausnehmbaren, in der Tischplatte versenkten Boxen ist es möglich Stifte etc. geordnet aufzubewahren und diese, wenn nötig näher an sich zu bringen. Ein weiteres, flaches Ablagefach bietet Stauraum für Büroklammern, USB – Sticks oder Ähnliches. Eine zweite, darunter liegende Ebene bildet eine Ablage für Bücher oder Papiere. Hier kann auch eine Lade für verschiedenste Utensilien eingeschoben werden. Die formale Gestaltung soll neben dem reduzierten Auftreten, eine gewisse Stabilität und Monumentalität aufweisen. Eine Gewichtsreduzierung wird durch die hohl geformte, geschliffenen und geölte Betontischfläche erreicht. Standfüße und Ablageebene bestehen aus eine schwarz gefärbten MDF – Platten, die in Nussholz gefertigten Ablageboxen bilden einen Kontrast zu Beton und schwarzer Tragkonstruktion. Mai 2018

900

2000

900


16 Diplomarbeit - „Outdoor - Galerie“ Diplomarbeit „Outdoor - Galerie“ Als Abschlussarbeit am Kolleg für Produktdesign und Innenarchitektur stellte ich mir das Thema welche neuen Entwürfe das öffentliche Leben und die Kommunikation im öffentlichen Raum begünstigen. Dieses Objekt soll neben dem funktionalem Aspekt ebenso einen künstlerischen Mehrwert aufweisen und durch seine formale Gestaltung anziehend auf die Akteure des öffentlichen Raumes wirken. Entwickelt wurde ein modulares System aus primär vier Teilen durch diese Einzelteile ermöglicht sich eine Vielzahl an Kompositionen, die das Objekt immer neu aber immer in der gleichen Sprache erscheinen lassen. Verwendungsmöglichkeiten des Objekts sind zum Beispiel Informationsveranstaltungen, Werbeveranstaltungen oder Präsentationsveranstaltungen für verschiedenste Situationen. Statische Grundstruktur bilden zwei ineinander gesetzte Betonwände, die durch ihre Aufarbeitung ohne Gründung oder weitere Elemente stehen. Die darauf aufbauenden Wände bestehen aus Kunststoff und bieten die Möglichkeit Tafeln, Monitore und Beleuchtungselemente zu befestigen. Denkbare Szenarien sind zum Beispiel die Verwendung als Infoträger über die Stadtgeschichte und somit eine Platzierung an historisch bedeutenden Plätzen einer Stadt, ebenso kann vor Museen oder Ähnlichen über laufende oder zukünftige Ausstellungen informiert werden.

1500

400 1500

Juni 2018


17

Transforming Lines Diese Skulptur wird am Hauptplatz von Bad Radkersburg platziert. Grundgedanke ist mit der Wahrnehmung des menschlichen Auges zu spielen und den Vorgang des Sehens aufzuzeigen. In einem Raster von matt schwarzen mit vantablack bestrichenen Aluminium Säulen wurden Kunstwerke, die ebenso auf Aluminium Säulen gedruckt wurden integriert. Diese sind nur in einer vorbeigehenden Bewegung sichtbar. Frontal verschwinden sie hinter den etwas größeren schwarzen Säulen. Es ist nicht möglich ein Kunstwerk vollkommen zu sehen, dies soll den Prozess einer veränderlichen Wahrnehmung zusätzlich verstärken.

2400

3000

Mai 2018


18

Rasta Stack Rasta Stack ist eine moderne, elegante Ablagefläche und Aufbewahrungsbox. Die mit Gold umrahmte Ablagefläche bietet Platz für alles was sie für ihren täglichen Gebrauch verwenden und beim nach Hause kommen ablegen möchten. Für Dinge, die nicht für jedes Auge bestimmt sind, gibt es ein kleines, verstecktes Fach im Sockel der Ablage. Das Muster soll der Formensprache der Gesamtgestaltung entsprechen, Inspiration ist ebenso die Wiener Moderne mit Vertreten wie Loos, Wagner oder Hoffmann. Verwendet wird eine schwarz, matt lackierte Ablagefläche aus MDF Holz und Gussbeton für den Sockel.

150

250

April 2018


19

Brillenetui - Flow Dieses Brillenetui wurde nach einer Marktanalyse der Firma „Oakley“ entworfen. Ziel ist es eine optimale Transportation eines sportlich, eleganten Begriffes Images. Im Entwurf wurden Inspirationen von Speedbooten oder modernen Yachten aufgearbeitet. Über mehrere Formstudien und eine ausgreifende Skizzenarbeit wurde eine interessante, sportliche anmutende Form als auch eine elegante Ausarbeitung des Konzepts erreicht. Das Etui besteht aus primär zwei Teilen, einem transparenten mit Mikrofaserstoff ausgekleidetem Innenteil und dem formgebenden in Schwarz gehaltene Außenteil. Zusammengehalten werden Ober- und Unterteil durch magnetische Verschlüsse so ist ein schnelles, elegantes Öffnen möglich.

50

180

Jänner 2018


20

Onatha - Chair „Wie die Stämme eines Baumes Wachsen die Beine dieses Sessels durch die Grundplatte und enden in einer Baumkronen ähnlicher Rückenlehne“ Die amorph geformte Sitz und Rückenfläche ergänzen das natürlich anmutende Gestaltungsprinzip des Sessels und bieten ein angenehmes Sitzgefühl. Ein beigefügter Seitentisch symbolisiert eine empor wachsende Blume und bietet so eine Abstellfläche oder eine kleine Stütze. Weiters bietet die großzügig gestaltete Grundpatte Ablageflächen auf angenehmer Höhe.

600 400

300 450

Oktober 2017


Interior Design


Einfamilienhaus „Wohnen im Holzhaus“ Einfamilienhaus „Wohnen im Holzhaus“

21

Dieses dreigeschossige Holzhaus wurde für eine dreiköpfige Familie umgebaut Dieses dreigeschossige Holzhaus wurde für eine dreiköpfige Familieund und eingerichtet. ImWohnräume Erdgeschoss sowie befinden sichund Wohnräume eingerichtet.umgebaut Im Erdgeschoss befinden sich Küche Essbereich. Das sowie Küche Essbereich. Dasund Obergeschoss wurde zu Obergeschoss wurde zu und Elternschlafzimmer Kinderzimmer umgebaut, ebenso findet Elternschlafzimmer und Kinderzimmer umgebaut, ebenso findet man ein man ein Badezimmer neben einem begehbaren Kleiderschrank. Für Gäste wurde im Badezimmer neben einem begehbaren Kleiderschrank. Für Gäste wurde im Untergeschoss eine Wohnung Küche und Badezimmer eingerichtet. Als kleines Untergeschoss einemit Wohnung mit Küche und Badezimmer eingerichtet. Highlight wurde auch ein Heimkino installiert. Das Einrichtungskonzept beschreibt eine Als kleines Highlight wurde auch ein Heimkino installiert. Verbindung Das von Tradition und Moderne. Ebenso eine sollen tägliche Arbeitsabläufe erleichtert Einrichtungskonzept beschreibt Verbindung vonTradition und EbensoWohnatmosphäre sollen tägliche Arbeitsabläufe erleichtert werden und werden undModerne. eine angenehme geschaffen werden. eine angenehme Wohnatmosphäre geschaffen werden.

Dezember 2016

Dezember 2016


Büroplanung „Chamelion - Design“

22

„Chamelionzum - Design“ UmbauBüroplanung eines Einfamilienhauses kreativen Schaffensplatz. Im Eingangsbereich findet sich Rezeption, Werbe- und Präsentationsfläche. Einen Halbstock darunter können Kunden Umbau Einfamilienhauses zum kreativen empfangen undeines bewirtet werden, im Haus eigenem Schaffensplatz. Loungebereich wurde auf eine Klare, Im Eingangsbereich findet sich Rezeption, Werbe- und Präsentationsfläche. Einen schlichteHalbstock und zeitgemäße Gestaltung Wert gelegt. Im untersten Stockwerk findet sich darunter können Kunden empfangen und bewirtet werden, im Haus eigenem Bereiche zum Modellbau sowie getrenntes Abteilund für technische wie Wert gelegt. Loungebereich wurde aufein eine klare, schlichte zeitgemäßeGeräte Gestaltung Lasercutter und 3DDrucker. Mitarbeiter finden im ersten Obergeschoss platz, und Im untersten Stockwerk findetn sich Bereiche zum Modellbau sowie ein getrenntes Geräte wieBüro Lasercutter undRecherche 3D- Drucker. verfügenAbteil über für eintechnische jeweils abgetrenntes sowie eine undMitarbeiter kreativen, finden im ersten Obergeschoss platz, und verfügen über jeweilsund abgetrenntes sowie eine gemütlich gestalteten Ruhebereich. Weiters findet sichein Plotter Drucker aufBüro dieser Recherche kreativen, gemütlich gestalteten Ruhebereich. Weiters befindet Etage. Im Topfloor und sind die zwei Geschäftsführer untergebracht durch Schiebetüren ist sich und Drucker auf dieser Etage. Im Topfloor sind die zwei Geschäftsführer sowohlPlotter kooperatives als auch alleiniges arbeiten möglich. untergebracht durch Schiebetüren ist sowohl kooperatives als auch alleiniges arbeiten möglich.

Juni 2017

Juni 2017


Selbsbedienungsrestaurant „Vinarium“

23

In diesem Projekt wurde in einem Einkaufszentrum ein Selbsbedienungsrestaurant mit heimischer Küche und Hauptthema Wein errichtet. Das Konzept beschreibt neben der Selbsbedienungsrestaurant „Vinarium“ Bewirtung von Besuchern die Möglichkeit regionalen Produzenten Ausstellungsfläche für In diesem wurde einemDiese Einkaufszentrum Selbsbedienungsrestaurant deren Produkte zurProjekt Verfügung zu in Stellen. Anforderungein wurde durch zahlreiche groß mit heimischer KüchePräsentationsdisplays und Hauptthema Wein Dasals Konzept beschreibt neben der und kleiner Formatigen im errichtet. Innenraum auch als gestalterisches Bewirtung von Besuchern die Möglichkeit regionalen Produzenten Ausstellungsfläche Element der Fassadengestaltung umgesetzt. Weiters wurde auf eine heimelige Atmosphäre für deren Produkte zur Verfügung zu Stellen. Diese Anforderung wurde durch zahlreiche sowie die Verwendung erdigen Farben Achtung gelegt. die Verwendung groß und kleinervon Formatigen Präsentationsdisplays imDurch Innenraum als auch als von Holzlatten als wichtiges Element der Fassade leiten diese direkt zum Eingang des auf eine gestalterisches Element der Fassadengestaltung umgesetzt.Weiters wurde Restaurants welcherAtmosphäre mit Weinreben gestaltet wurde. Ergänzt hierzu findet manAchtung diese gelegt. heimelige sowie die Verwendung von erdigen Farben Verwendungsowie von Holzlatten als wichtiges der Fassade leiten PflanzenDurch auch die im Innenraum eine begründe Wand. InElement der Gesamtgestaltung wardiese zum Material Eingang zur desVermittlung Restaurantseines welcher mit Weinreben gestaltet wurde. Ergänzt Holz eindirekt wichtiges wärmenden Gefühls. hierzu findet man diese Pflanzen auch im Innenraum sowie eine begründe Wand. In der Gesamtgestaltung war Holz ein wichtiges Material zur Vermittlung eines wärmenden Jänner 2018 Gefühls.

Jänner 2018


24

Ausstellungsgestaltung „Leder“ Ein heimischer Lederproduzent und Verarbeiter präsentiert sich mit dieser Ausstellung auf der Expo- 2020. Präsentation und Information sind die zwei Standpunkte die durch die Gestaltung der Ausstellung behandelt werden sollen. Damit den Besuchern der präsentierte Betrieb im Kopf hängen bleibt sollte eine optimale Schaustellung der Produkte und deren Qualität sowie die Arbeitsweise des Betriebes veranschaulicht werden. Startpunkt und gleichzeitig Blickfang der Ausstellung sind imposant inszenierte Leder – haute Couture, vorbei an Firmen geschichtlichen – Highlights werden im nächsten Abschnitt der Ausstellung Arbeitsprozesse veranschaulicht. Das gesamte Farb- und Prägungssortiment wird im dritten Teil behandelt. Abgeschlossen wird alles durch die Veranschaulichung von Anwendungsgebieten sowie der Präsentation der neuen Möbel Kollektion. April 2018


Entwicklung Ausstellungsträger Um die Ausstellung für den Besucher möglichst interessant und zu einem Besuch mit Wiedererkennungswert werden zu lassen wurden für verschiedenste Ausstellungsbereiche eigene Ausstellungsträger entworfen. Hauptpunkte der Ausstellung werden durch das, rechts zu sehenden, aufgespannte Leder gekennzeichnet über Drahtseile an Boden und Decke befestigt bildet es zu einem Markierungspunkt und ebenso Distanzhalter zwischen Besucher und Ausstellung. Eine gebogene Wand, ausgestattet mit einer Fühlleiste dient zur Veranschaulichung von Prozessen der Lederherstellung und Lederfärbung. Über die Leiste wird die Veränderung visuell und haptisch spürbar, ergänzt wird dies durch Informationstafeln und Monitore. Ein drittes Ausstellungssystem formt sich aus einer organischen Grundplatte mit darin fixierter, hinterleuchteter Wand. Darauf können größere Objekte als auch kleinere Objekte gezeigt werden. Zum Schutz der Objekte kann ein Glaskubus befestigt werden. Jänner 2018


Zeichnungen


Michael Padaritsch Zelting 5 8490 Bad Radkersburg m.padaritsch@hotmail.com 0664 22 55 143

Š Michael Padaritsch I Zelting 5 I 8490 Bad Radkersburg I 0664 22 55 143 I m.padaritsch.hotmail.com

Portfolio Michael Padaritsch  
Portfolio Michael Padaritsch  
Advertisement