Page 1

TV Weil Rhein Pirates Halleninfo - Saison 2011/2012 - Landesliga - Ausgabe 7

04.03.2012 TV Weil VS TV Staufen Sieg nach beeindruckender Leistung gegen Post Südstadt Karlsruhe Die TV Weil Rhein Pirates haben nach langem Warten (9 Niederlagen in Folge) den zweiten Saisonsieg einfahren können. Dies gelang durch eine beeindruckende Leistung gegen Post Südstadt Karlsruhe, die Weil im Hinspiel noch mit 45 Punkten Differenz aus der Halle geschickt hatten (100 – 55). Da das letzte Spiel gegen den USC Freiburg 3 verloren ging und Weil sich immer noch auf dem vorletzten Platz der Tabelle befindet, war für Weil klar, das neben dem Spiel gegen Staufen (04.03.12) noch eine Mannschaft geschlagen werden muss, um die Klasse zu halten. So hoffte Weil auf einen Überraschungssieg gegen eines der besserplatzierten Teams. Das erste Viertel gestaltete sich ausgeglichen. Die Marschroute (schnell vorgetragene Angriffe, viel Druck auf die Aufbauspieler in der Defensive und so viel Einsatz wie möglich) wurde wie geplant umgesetzt. Immer wieder nutzte Weil Lücken in der Karlsruher Verteidigung die Michael Wladarz und André Grethler gut nutzen konnten. Weiterhin zu beobachten war, dass konsequent Fouls gezogen wurden, die von der Freiwurflinie bestraft wurden (15 von 25 Freiwürfen fanden den Weg in den Korb). Gebremst wurde die gute Leistung der Weiler durch einen Lauf der Karlsruher gegen Ende des ersten Viertels, sodass Weil mit einem 5 - Punkte - Defizit in die Viertelpause ging. Im zweiten Viertel sah man einen Spiegel des ersten Viertels, nur dass Weil noch eine Schippe drauflegen konnte (vor allem in Sachen Einsatz in der Verteidigung). Beinahe ging man mit einer Führung in die Pause, jedoch traf ein Karlsruher einen Dreier mit Ablauf der Zeit zur 2 - Punkte - Führung für Karlsruhe. Ziel für das dritte Viertel war so wie bisher weiterzuspielen und somit Karlsruhe weiter zu verunsichern, sodass am Ende der Sieg für Weil rausspringt. Dies konnte bedingt umgesetzt werden. Zwar zeigte der TV Weil sein schwächstes Viertel, allerdings legte man in der Verteidigung nochmals zu und erlaubte den Karlsruhern nur 13 Punkte, wodurch die schwachen 12 Punkte der Weiler etwas ausgeglichen wurden. Im vierten Viertel zeigte sich das Spiel von einer komplett neuen Seite. Viel Hektik, gepaart mit vielen Ballverlusten aber auch Ballgewinnen machten das Viertel aus. Verunsichert wurde Weil durch den Verteidigungswechsel der Karlsruher, die auf eine Zonenverteidigung umstellten. In dieser entscheidenden Phase des Spiels wurde Weil unsicher und gab immer wieder den Ball an den überragend aufspielenden André Grethler ab, der alleine im vierten Viertel 14 von 22 Punkten für Weil erzielte, und somit Weil im Spiel hielt. Durch eine erneut überzeugende Defense (15 Punkte für Post Südstadt Karlsruhe im vierten Viertel), die sich durch viele Steals der Flügelspieler auszeichnete, aber auch durch gute und intelligente Defensivarbeit der Center, erspielte sich Weil eine 8 – Punkte Führung. Als Karlsruhe dann allerdings noch mal anfing aufzudrehen stand es für kurze Zeit unentschieden und es deutete sich erneut ein lange Zeit offenes Spiel an, wie es die Weiler Fans schon gegen Ettlingen und Emmendingen gesehen hatten. Dies traf allerdings nicht ein, denn Weil konnte sich wieder einen relativ sicheren 6 – Punkte Vorsprung rausspielen und diesen durch einige getroffene Freiwürfe auch halten. Der TV Weil zeigte in diesem Spiel zwar nicht spielerisch und insgesamt seine beste Leistung, allerdings bestach die Mannschaft durch eine Einstellung, die auf weitere Siege hoffen lässt. Das nächste Wochenende ist spielfrei für Weil, sodass man sich zwei Wochen auf das Auswärtsspiel gegen den Tabellenzweiten Karlsruher TV (25.02.12 - 19.30 Uhr) vorbereiten kann. Punkte für Weil: André Grethler 22, Christian Münch 17, Sebastian Schrapp 13, Michael Wladarz 11, Timi Sander 4, Matthias Larisch 4, Daniel Glowania 2, Christopher Strzelczyk 0, Sascha Wächter 0

Generalprobe geglückt – Weil schlägt Tabellenzweiten Karlsruher TV Die TV Weil Rhein Pirates sind dem angestrebten Ziel Klassenerhalt einen Schritt näher gekommen. Mit einem Sieg gegen den Tabellenzweiten aus Karlsruhe wurde die Leistung der Vorwoche (Sieg gegen den Tabellendritten Post Südstadt Karlsruhe 73 – 66) nochmals getoppt. Die Ausgangslage war beinahe erneut so klar wie im letzten Spiel, man verlor gegen den Karlsruher TV mit 86 - 108. Angetreten war Weil stark dezimiert ohne André Grethler, Timi Sander, Tillmann Boersch, Sascha Wächter und Christopher Strzelczyk, was die Erwartungen deutlich nach unten schraubte. Dennoch wollte Weil ein ähnliches Spiel wie beim Sieg der Vorwoche zeigen. Durch eine harte Mannverteidigung und ein breitgezogenes, schnelles Offensivspiel sollte Karlsruhe geschlagen werden. Das Spiel fing temporeich an, Weil


konnte sich schnell einen sicheren Vorsprung herausspielen. Durch konsequente, engagierte Defense wurde Karlsruhe auf 25 Punkten zur Halbzeit gehalten, was bei erzielten 40 Punkten eine Halbzeitführung von 15 Punkten bedeutete. In der Halbzeit wurde gefordert, noch mehr zu kämpfen, da man erwartete in der zweiten Halbzeit einen stärkeren Gegner vorzufinden. Auch dieses Ziel wurde umgesetzt, zwar zeigte Weil mit dem dritten, sein schwächstes Viertel, allerdings lag man immer noch mit drei Punkten in Front (44 – 47). Im vierten Viertel glich Karlsruhe aus, ehe Weil sich nach einer Auszeit wieder besann, so zu spielen wie anfangs des Spiels. Vermehrt zog man die Fouls und ging so an die Freiwurflinie, wo sich die Priorität des Weiler Trainings, viel Wurftraining, auszahlen konnte. 33 von 40 Freiwürfen fanden den Weg in den Korb. Als dann noch der gegnerische Trainer ein technisches Foul bekam, konnte Weil sich erneut absetzen, da Christian Münch alle vier Freiwürfe traf und auch der kommende Angriff Punkte für Weil erbrachte. Immer wieder wurden Weiler Spieler (insbesondere Christian Münch der insgesamt 39 Punkte bei 21 von 22 Freiwürfen machte) gefoult und die Fouls durch Treffer bestraft. So ließ man am Sieg nichts mehr anbrennen, auch wenn Karlsruhe mitte des vierten Viertels noch mal gefährlich nahe kommen konnte. Das Spiel gewann Weil mit 83 - 71. Positiv herauszuheben ist die erneut starke Verteidigung (insbesondere die Helpdefense, die es dem Gegner immer schwer macht zum Korb zu ziehen und wenige leichte Punkte zulässt), das intelligente Offensivspiel, die gute Trefferquote (allgemein sowie von der Freiwurflinie) sowie die Leistung von Christian Münch, der ohne Zweifel Spieler der Partie war. Weil steht nun auf dem achten Tabellenplatz und hat zwei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Um sicher nicht abzusteigen muss Weil nun nächste Woche erneut stark aufspielen und Staufen schlagen, die momentan neunter sind. Das mit Sicherheit wichtigste Spiel der Saison findet kommenden Sonntag um 16.30 Uhr in der Weiler Humboldthalle statt. Erfreut wäre Weil wenn man viele Fans antreffen würde, wie es in dieser Saison schon oft der Fall war. Punkte für Weil: Christian Münch 39, Michael Wladarz 13, Sebastian Schrapp 11, Matthias Larisch 11, Michael Riehm 5, Daniel Glowania 4, Oskar Fleig 0

Statistikzentrale

Tabelle

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

TV Freiburg-Herdern Karlsruher TV Post Südstadt Karlsruhe TSV Ettlingen II TB Emmendingen TSV Berghausen II SG EK Karlsruhe TV Weil TV Staufen USC Freiburg III

W/L

Punkte

Körbe

+/-

14 14 14 14 14 14 14 14 14 14

13/1 10/4 9/5 9/5 9/5 8/6 6/8 3/11 2/12 1/13

25 20 18 18 18 15 12 5 3 -2

1089:912 1025:935 946:822 970:865 999:934 916:864 897:862 930:1068 841:1033 571:889

177 90 124 105 65 52 35 -138 -192 -318

Nächstes Spiel

Letztes Spiel Samstag, 25.02.2012, 19.30 Uhr

Karslruher TV TV Weil

Spiele

Sonntag, 04.03.2012, 16.30 Uhr

71 83

TV Weil TV Staufen

Weitere Informationen unter www.tv-weil.de

Halleninfo 7  

Halleninfo 7 vom TV Weil

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you