Page 24

725 Jahre Penzin – Chronik eines mecklenburgischen Dorfes

24

1764

Nach der Trennung von Eickelberg und Laase gehört Penzin zu Laase. 41 Nach anderen Angaben kommt Penzin jetzt für kurze Zeit zu Tempzin. Penzin wird Tochterkirche von Brüel.42

1770

Johann Heinrich von Plönnies beruft Pastor Klotz aus Brüel.

1784

Penzin wird wieder Tochterkirche von Eickelberg. Pastor Schwertfeger wird zum Seelsorger in Abstimmung den Hochwolgeb. Herren von Plönnies, gepredigt wird von Michaelis bis Ostern excl. Jeden 3. Sonntag, im Sommer dagegen von Ostern bis Michaelis excl. Jedes Mal um den anderen Sonntag. Im Winter nachmittags um 1 Uhr, im Sommer vormittags um 7 Uhr. Dies wird in Penzin und Eickelberg durch Carl von Plönnies und Pastor Anton August Schwertfeger im October 1784 vertraglich geregelt.43

1797

Pastor Schwertfeger und Carl Stephan von Plönnies regeln die Verhältnisse neu.44

1856/57

Penzin wird wiederum Tochter von Brüel, wo sie bis heute verblieben ist. Am 15.6.1857 wird der Pastor Frese in Brüel nach Vereinbarung mit dem Kirch-Patron, Herrn v. Huth auf Penzin, in das Pfarramt bei der vagierenden Mutterkirche zu Penzin eingeführt. Die Übergabe erfolgt nach einer Vereinbarung 25.8.1856 zwischen dem Patron und dem Eickelberger Pastor Massmann.45

1863/77

Unter dem Brüeler Pastor Frese amtieren nacheinander die Hilfsprediger Held, Susemihl, Starcke, Klamm und Techel. Sie sind zugleich Rektoren der Schule in Brüel.

1880/81

Die Kirchgemeinde Penzin besteht aus den Ortschaften Penzin (31 männliche/35 weibliche Konfirmierte), Friedrichwalde (10/6), Friedrichswalde Weiche (4/4) und Weißekrug (10/10). Den Gottesdienst besuchen im Mittel 14 Personen. Fleißige Besucher sind die Bediensteten des Hofes Penzin, die Gutsherrschaft hingegen erscheint nur ausnahmsweise, dem Beispiel folgen die Tagelöhner. In diesem Jahr finden 2 Trauungen und 3 Geburten statt. Es gibt einen Selbstmörder. Pastor ist der Hilfsprediger von Gretzler.

1881

In Brüel übernimmt Pastor Vitense sein Amt.

1883

berichtet der Hilfsprediger v. Gretzler, dass der Gottesdienst 2 Mal mangels Beteiligung ausfiel. Es finden zwei Trauungen statt, wobei die Bräute den Kranz nicht tragen durften. Weiterhin gab es 5 Beerdigungen und 4 Geburten.

1884/85

Die Pastorenstelle in Penzin wird weiterhin durch die Rektoren der Brüeler Stadtschule in der Funktion als Hilfsprediger wahrgenommen. Damit bessern diese sichtlich ihr schlechtes Gehalt auf. 1884 ist dies A. Piper.

1891/92

Carl Puls ist Hilfsprediger für Penzin. Er berichtet, dass manches Gemeindemitglied trunksüchtig sei.

1895

In Penzin amtieren Pastor Greve und Hilfsprediger Puls, beide aus Brüel.

1761

ebenda ebenda 43 Geschichte der Gemeinde Penzin. Landeskirchliches Archiv Schwerin. KG Eickelberg, Nr. 11 44 ebenda 45 ebenda 41 42

Chronik Penzin  
Chronik Penzin  
Advertisement