Page 12

12 Kleidungsstücken und landwirtschaftlichen Geräte durch die Soldaten lasten die Einquartierungen von mehr als 120 Soldaten und Offizieren über eine ganze Woche schwer auf den Orten. 1810 Blankenberg zählt nur 21 Einwohner, darunter fünf Schulkinder. 1816 Bau des neuen Wohnhauses auf der Meierei. 1819 Bei der ersten Volkszählung in Mecklenburg werden Tempzin und Blankenberg leider zusammen erfasst, so dass die Zahl der Einwohner und die Bevölkerungsstruktur Blankenbergs nicht genau ermittelt werden kann. In beiden Orten wohnen insgesamt 156 Einwohner. 1820 In Blankenberg leben auf dem Hof acht Dienstboten (drei männliche, fünf weibliche) und die vier Tagelöhner Bremer, Mathlitz, Barkhold, Behrens, zwei Hirten, insgesamt 36 Einwohner, darunter 13 Kinder. 1823 Friederich Evert, Schwiegersohn und Neffe des bisherigen Pächters August Johann Evert, der als bereits seit zehn Jahren in Blankenberg wohnhaft bezeichnet wird, übernimmt die Höfe Tempzin und Blankenberg. 1826 Friederich Evert möchte die Höfe Tempzin und Blankenberg als Pachtobjekt behalten. Der Großherzog stimmt dem unter der Bedingung einer 25 %igen Pachterhöhung auf 2.800 Taler zu. An dieser Summe scheitert fast der Verbleib der Höfe bei Evert. Er und sein Onkel und Schwiegervater intervenieren beim Großherzog wegen der zu hohen Pachtsumme. Dieser lässt sich von der Kammer beraten, die den Preis noch höher treibt. Evert pachtet Tempzin und Blankenberg mit dem dazu gehörigen Werderhof und der Ziegelei für 14 Jahre bis 1840. Er wird der Mühle in Brüel als Zwangsmahlgast zugeteilt. Die Pachtsumme beträgt für die ersten sieben Jahre jährlich 2.800 Taler, dann 3.000 Taler. 1830 Die Zahl der Einwohner beträgt 33, darunter 15 Kinder. 1840 Die Zahl der Einwohner beträgt 25, darunter der Wirtschafter, vier Tagelöhner mit ihren Familien und acht Kinder. 1844 Im Zuge des Chausseeausbaus von Warin nach Brüel wird in Blankenberg ein Chausseeeinnehmergehöft errichtet, dessen Bewohner gleichzeitig die Aufsicht über die Chaussee hat.

Chronik Blankenberg  
Chronik Blankenberg  
Advertisement